4. Apr.

Ausgabe vom 25.03.1950

Seite 1
  • Ein hoffnungsloses Beginnen

    „Westberlin ist von seinem wirtschaftlichen Hinterland — der Ostzone — gewaltsam abgetrennt worden. Das spüren alle Berliner Betriebe, die großen wie die kleinen ..." Das schrieb gestern der „Telegraf". Seine Feststellung wirkt wie Hohn angesichts der verzweifelten Anstrengungen der SPD-Führung, Westberlin durch die von Mattick und Klingelhöfer agitierte und durchgeführte „Abschirmung gegen den Osten" und durch den Anschluß an Bonn noch vollkommener von seinem Hinterland abzutrennen ...

  • Deutsche Akademie der Künste begründet

    Festakt in der Deutschen Staatsoper / Präsident Wilhelm Pieck.: „Eine neue demokratische Kultur ist im Werden" / Ministerpräsident Otto Grotewohl hielt die Festrede / 22 Mitglieder berufen

    Berlin (Eig. Ber.). Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, vollzog am Freitagvormittag in der Deutschen Staatsoper durch einen feierlichen Staatsakt die Begründung: der Deutschen Akademie der Künste, der Nachfolgerin der Preußischen Akademie der Künste. Er berief 22 Kulturschaffende zu ordentlichen Mitgliedern der Akademie und überreichte ihnen die Berufungsurkunden ...

  • Gewerkschaftliche Grüße aus Polen

    Zehn Industriegewerkschaften beendeten bisher ihre Stadtkonferenzen

    Täglich finden jetzt eine oder mehrere Stadtdelegiertenkonferenzen der Industriegewerkschaften des FDGB Groß-Berlin statt, auf denen zur bisherigen und zur künftigen Gewerkschaftsarbeit Stellung genommen wird und die Neuwahl der Gewerkschaftsvorstände erfolgt. An der Konferenz der IG Bekleidung nahm auch der Vorsitzende des polnischen Bekleidungsarbeiterverbandes, Wladislaw Kowalski, als Gast teil ...

  • Gute Frühjahrsbestellung sichert Friedensernte ftussaat teilweise zu 80 Prozent durchgeführt / Getreidesaatgut ausreichend vorhanden

    Der erhöhte Viehbestand hat zu einer wesentlichen Vermehrung von Naturdünger beigetragen. In diesem Jahre können die Arbeiten zur Frühjahrsbestellung weitaus schneller als im Vorjahre ausgeführt werden, weil die einzelnen Gemeinden rechtzeitig genaue Bestellpläne aufgestellt hatten. In der Aussaat von Feldfutter und i Sommergetreide ist der Kreis Ludwigslust führend ...

  • Stockholm rief alle Friedensfreunde

    Anna Seghers und Friedel Malter berichteten über die Friedenstagung

    Berlin (Eig. Ber.). Es ist nicht maßgebend, aus welchen Motiven ein Mensch für den Frieden eintritt; maßgebend ist, daß er für den Frieden eintritt. Diesen Leitsatz hoben Akademiemitglied Anna Seghers und Friedel Malter vom FDGB-Bundesvorstand auf ihrer gestrigen Pressekonferenz im Berliner Club der Kulturschaffenden nach ihrer Rückkehr von der 3 ...

  • Arbeiter begrüßen die Akademie

    Belegschaften der volkseigenen Betriebe zu ihrer Gründung

    Berhn (Eig. Ber.). Die Gründung der Deutschen Akademie der Künste löst unter den Werktätigen der Republik freudige__Genugtuung aus. In einer BegfüJJungsädresse "äer-^Bel^jschaft des Chemiewerks Buna an die Akademie heißt es u. a.: „Durch die Bildung der Akademie der Künste wird ein Zentrum geschaffen, das uns im Kampf gegen die amerikanische Kulturbarbarei unterstützt und das für die Erhaltung unserer nationalen Kultur eintritt ...

  • Machtvolle Kundgebung jugendlicher Friedenskämpfer

    Weddinger Bevölkerung jagt der Stu po einen verhafteten Jugendlichen ab

    Berlin (Eig. Ber.). Gestern abend gegen 18 Uhr versammelten sich auf dem Weddingplatz im französischen Sektor mehrere hundert Jugendliche, darunter zahlreiche „Falken", und wählten öffentlich ihre Vertreter zur Delegiertenkonferenz junger Friedenskämpfer. Die Wahl konnte in aller Ordnung durchgeführt werden, ehe die Stummpolizei erschien ...

  • Sehr verehrter Herr Becher,

    nehmen Sie herzlichsten Dank für das schöne, bewegende Telegramm, v das Sie als Vorsitzender des Kulturbundes zur demokratischen Erneuerung Deutschlands anläßlich des Hinscheidens meines teuren Bruders Heinrich an mich richteten. Auch vom Präsidenten der Deutschen Demokratisches Republik, Wilhelm Pieck, ...

  • Die Warschauer Werktätigen ehren Marchlewski

    Staatspräsident Bierut, Ministerpräsident Cyrankiewicz, Delegierte der KPdSU (B) und die Vertreter der SED, Paul Merker und Friedrich Ebert, hielten Ehrenwache an der Urne des großen Polen

    Warschau (ADN/Eig.Ber.). Zehntausende von Warschauer Werktätigen zogen in den letzten Tagen an der Urne mit den sterblichen Überresten des großen polnischen Revolutionärs Julian Marchlewski vorbei, die am Donnerstag in der Schule des Zentralkomitees der Vereinigten Polnischen Arbeiterpartei aufgestellt worden ist ...

  • Kalter Geldschnitt an der Westmark

    Ein Drittel wird als Falschgeld eingezogen

    Frankfurt (Main) (ADN). Am Freitag gab die „Bank Deutscher Länder" bekannt, daß die Geldscheine über fünf Westmark am 31. Mai dieses Jahres ihre Eigenschaft als gesetzliches Zahlungsmittel in Westdeutschland und in Westberlin verlieren. Der Umtausch soll bis zum 31. August vorgenommen werden. Nach diesem Termin erlischt jeder Anspruch ...

  • Gruß den Delegierten des Demokratischen Frauenbundes Berlin!

    Berlin (Eig. Ber.). Heute beginnt in Berlin im Regierungsgebäude am Thälmannplatz die zweitägige Stadtdelegiertenkonferenz des Demokratischen Frauenbundes Berlin. In seinen fast 600 Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag am 8. März bewies der Demokratische Frauenbund Berlins seine Bedeutung für die Gewinnung der Berliner Frauen zum Kampf für den Frieden und die Einheit Deutschlands ...

  • Auch Tunesien will keine USA-Bomber

    Demonstrationen der Arbeiter in Tunis, Bizerta und Ferryville

    Tunis (ADN/DPA/Eig. Ber.). Die Arbeiter der Hauptstadt Tunis, des Hafens von Bizerta und des Arsenals von Ferryville protestierten gegen die Löschung einer Ladung amerikanischer Torpedobomber, die der französische Flugzeugträger „Dixmuide" transportiert. Die Regierung Bidault hatte angeordnet, diese erste USA-Waffenlieferung nach tunesischen Häfen zu leiten, weil ihr die französischen Häfen wegen der entschlossenen Haltung der Arbeiter „zu unsicher" sind ...

  • Freundschaftsgruß ans Vietnam

    Außenminister Hwanq Minq Tschien dankt unserer Regierung

    Berlin (ADN). Der Außenminister der Demokratischen Republik Vietnam, Hwang Ming Tschien, hat in einem Telegramm an den Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Georg Dertinger, der Provisorischen Regierung, der Deutschen Demokratischen Republik den Dank des vietnamesischen Volkes und der Regierung der Demokratischen Republik Vietnam für die ihnen gegenüber bekundete freundschaftliche Haltung ausgesprochen ...

  • Das Blutbad von San Severo

    Rom (ADN/Eig. Ber.). 40 Verletzte und drei Tote, darunter zwei Kinder, forderte das Blutbad, das italienische Polizei mit Geschützen und Panzern unter den Arbeitern der apulischen Stadt San Severo anrichtete. Die Werktätigen hatten sich gegen einen Überfall der Poiizei hinter Barrikaden verteidigt. In der Stadt herrscht Belagerungszustand, sie ist von der Außenwelt abgeschnitten ...

  • Mao Tse Tung empfing Weiskopf

    Peking (ADN). Der Präsident des Rats ^der Zentralen Volksregierung China, Mao Tse Tung, empfing am Donnerstag den tschechoslowakischen Botschafter Dr. F. C. Weiskopf und den Leiter der tschechoslowakischen, Handelsmission in China, Dr. Adamek.

  • Charlottenburger, erscheint in Massenl

    Heute um 16.30 Uhr findet auf dem Friedrich-Karl-Platz (S-Bahn Westend) eine öffentliche Kundgebung statt. Es wird über das Thema: „Unser Kampf für die Völkerverständieunt" gesprochen.

  • Polens Jugend grüßt die FDJ

    Warschau (ADN). Anläßlich der Weltjugendwoche richtete der Zentralrat der polnischen Jugendorganisation herzliche Grüße an alle Jugendliehen in der Deutschen Demokratischen Republik.

  • THOMAS MANN

    Herrn Johannes R. Becher, Vorsitzender des Kulturbundes zur demokratischen Erneuerung Deutschlands, Berlin 1550 San Remo Drive Pacific Palisades California

Seite 2
  • fS5 STEHTZURJT)ISKUSS1ON:

    Wir sind dafür

    Uns Jugendliche wundert die Meinung des Fabrikanten Hensel in Ihrer Ausgabe vom 14. März 1950 nicht Doch betrachten wir die Argumente, die er gegen uns anführt. Der Unreife bezichtigen Sie uns. Haben Sie noch nie etwas über die Leistungen unserer Jungaktivisten gehört? Ist Ihnen unbekannt, daß jugendliche ...

  • Ganz Deutschland rüstet zum Treffen der 500000

    Patenschaften in Neustrelitz / VdgB sorgt für Verpflegung / Auch katholische Jugend kommt

    Berlin (Eig.Ber.). In allen Ländern der Deutschen Demokratischen Republik ist nicht nur die Jugend intensiv mit den Vorbereitungen zum Deutschlandtreffen^ beschäftigt. Auch die Erwachsenen beweisen durch ihre Solidaritätsaktionen ihr reges Interesse an dem Treffen der 500 000 jungen" Friedenskämpfer ...

  • Arbeitsplatz für 66 000

    Das Riesenkombinat Watenstedt- Salzgitter, errichtet auf einer Erzbasis, die über 50 Prozent der gesamten deutschen Erzvorkommen ausmacht, war ein gigantisches Werk, jetzt ist es ein gigantischer, trauriger Trümmerhaufen. Erzaufbereitung und Kokerei sind zerstört, von zwölf Hochöfen neun demontiert. Stahlwerk und Walzwerk, die zu den größten und modernsten der Welt gehörten und den billigsten Stahl in ganz Europa herstellten, sind völlig demontiert ...

  • Wie in einem Brennspiegel

    In den Kämpfen von Watenstedt- Salzgitter zeigten sich wie in einem Brennspiegel alle Elemente der kämpfenden Nationalen Front des demokratischen Deutschland. Die gesamte Bevölkerung nahm an den Kämpfen der Arbeiter heftigen Anteil, auch die Frauen, vor allem aber die Jugend. Die Geschäftsleute und Kleingewerbetreibenden, die von der Arbeitslosigkeit hart betroffen werden, unterstützen aktiv die Kampfmaßnahmen der Arbeiter ...

  • „Eine scharfe Waffe der Demokratie"

    Erste öffentliche Sitzung des Obersten Gerichts / Rechtsprechung Im Namen des Volkes

    Obergerichtspräsident Schumann fügte hinzu: „Vom Volke gewählt, um dem Volke zu dienen, wird das Oberste Gericht der Deutschen Demokratischen Republik im Namen des Volkes Recht sprechen. Es wird ein Hort demokratischer Gerechtigkeit und eine scharfe Waffe der Demokratie gegen die Feinde des Volkes sein ...

  • Aktiv auf allen Gebieten

    Uns Jugendliche, die wir aus dem Zusammenbruch des Faschismus viel gelernt haben, als Halbwüchsige und unreif hinzustellen, bedeutet eine grobe Verkennung der fortschrittlichen Entwicklung der Jugend nach 1945 bis heute. Man muß dem Fabrikanten E. Hensel aus Berlin-Spandau die Frage stellen, was er unter den Begriffen „erwachsener Mensch" und andererseits „jugendliche Willkür und Verantwortungslosigkeit" versteht ...

  • Bessere Preise für die Landwirtschaft

    Beschluß des Ministerrates / Verbraucherpreise unverändert

    Berlin (ADN). Das Amt für Information teilt mit: Der Ministerrat beschloß in seiner Sitzung am Donnerstag unter Vorsitz des Ministerpräsidenten Grotewohl, in Ausführung einer bereits am 16. Februar 1950 beschlossenen Verordnung, die an die Erzeuger gezahlten Erfassungspreise für Schlachtvieh, Eier, Milch und Milchprodukte, Ölsaaten und Speisehülsenfrüchte zu erhöhen ...

  • Admiral Leahy straft Truman Lügen

    Roosevelts Stabschef erklärt: Atombombe entschied den Krieg nicht

    New York (Eig. Ber.). Der Abwurf der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki war unnötig, weil die Japaner bereits besiegt waren, stellt USA-Admiral William Leahy, der Stabschef des Präsidenten Franklin D. Roosevelt, in einem Buche fest, das er jetzt unter dem Titel „Ich war dabei" erscheinen ließ. Nach ...

  • LDP für ein gemeinsames Wahlprogramm

    Der Jugend ein Beispiel geben / Für gemeinsame Verantwortung

    Berlin (Eig. Ber.). Der Führungsausschuß der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands hat, wie „Der Morgen", das Organ der LDP, mitteilt, in seiner Sitzung am Mittwoch die politischen Tagesfragen eingehend erörtert und von den ihrer Lösung dienenden Besprechungen der Parteiführung zustimmend Kenntnis genommen ...

  • Drei „Fliegende Särge" abgestürzt

    Kanadas Arbeitslose organisieren sich / Techniker-Wettbewerb

    Beim Absturz eines schweren Bombenflugzeuges der britischen Luftwaffe kamen am Donnerstag sechs Personen ums Leben. Im Staate New York in den USA stürzte vorgestern ein Transportflugzeug vom „Dakota"-Typ ab. Neun Flieger wurden getötet, als im amerikanischen Staate Arizona am Donnerstag ein schweres Bombenflugzeug der USA-Luftwaffe abstürzte ...

  • Wissenschaftler in der Nationalen Front

    Arbeitskreis in den Zelßwerken / Verbindunq nach Westdeutschland

    Erfurt (Eig. Ber.). Insgesamt 21 Wissenschaftler, Techniker und Ingenieure der volkseigenen Zeißwerke in Jena haben sich zu einer Arbeitsgemeinschaft für Fragen der Nationalen Front zusammengeschlossen. Sie haben es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht, mit westdeutschen optischen Betrieben in Verbindung zu treten und mit den Belegschaften über die Nationale Front des demokratischen Deutschland zu diskutieren ...

  • Das große Beispiel: WatenstedUSalzgitter

    In Watenstedt-Salzgitter kämpften in den letzten Wochen zum erstenmal deutsche Arbeiter in großen Massenaktionen gegen die Vernichtung ihrer Arbeitsstätten durch die imperialistischen Besatzungsmächte. Zunächst zerschlugen sie nur eine große Demontage-Bohrmaschine und beschädigten ein britisches Auto ...

  • Unsere große Aufgabe

    Selbstverständlich ist, daß wir uns alle an den großen Solidaritätsaktionen beteiligen. Wir wollen unseren kämpfenden Brüdern jenseits der Zonengrenze handgreiflich zeigen, daß wir zu ihnen stehen. Es ergibt' sich für uns aber auch eine eminent wichtige politische Aufgabe. Der Partei vorstand der SED hat in seiner 25 ...

  • Wahlen im Konsum

    Berlin (ADN). Die Vertreterwahlen für die 2,3 Millionen Mitglieder des Verbandes Deutscher Konsumgenossenschaften in der Deutschen Demokratischen Republik flnd-n am 1. und 2. April 1950 statt. Bei der geheimen Wahl werden rund 70 000 Vertreter in den Ländern der Republik und in Berlin gewählt. Für McCloy kein Problem Rom (DPA) ...

  • Sie kamen zu spät

    Leipzig (ADN). Immer noch treffen Sonderomnibusse und andere Fahrzeuge mit Schulklassen unjil Besuchern aus Ostsachsen und Thüringen in Leipzig ein, um die Kollektivausstellungen der Sowjetunion und der Volksdemokratien sowie die Leistungsschau der volkseigenen Betriebe auf dem Gelände der Technischen Messe zu besichtigen ...

  • ZUM VOLKSEIGENE-N BETRIEB NUR BEIM PFÖRTNER

    „Es ist zum Zerplatzen, wie wachsam die jetzt werden. Früher waren hier doch soviel Löcher zum Durchschlüpfen'." 'E/MGANG

Seite 3
  • VEB-Plan erleichtert die Arbeit unserer Betriebe

    Mitarbeit der Belegschaft entscheidend für den Erfolg

    Es ist eins der wesentlichen Kenn zeichen unserer volkseigenen Wirtschaft, daß es allen Werktätigen möglich ist, an der Gestaltung unserer Wirtschaft teilzunehmen und daß die Erfolge unserer Wirtschaft wiederum allen zugute kommen. Hierzu bietet auch der VEB-Plan ein wichtiges Hilfsmittel. Wir hatten bisher im wesentlichen zwei Pläne: den Volkswirtschaftsplan, und den Haujhaltsplan als wertmäßigen Spiegel des ersteren ...

  • Crimmitschau - eine Lehre für alle Industriegewerkschaften Stellungnahme des Sekretariats des Bundesvorstandes des FDGB

    Berlin (Eig. Ber.). Das Sekretariat des Bundesvorstandes des FDGB nahm in seiner Sitzung vom 24. März zum „Tag der Qualitätsbrigaden in der Textilindustrie" und zu den Ereignissen in Crimmitschau Stellung. Die Entschließung, die gemeinsam erarbeitet wurde, geht davon aus, daß die Bildung Von Qualitätsbrigaden ...

  • AMTLICHES

    Beschluß Der Werkzeugmacher Georg Jungklaus, geb. 13. Oktober 1911, zuletzt wohnhaft in Berlin-Köpenick, Mahlsdorfer Str. 75, wird für tot erklärt und als Zeitpunkt des Todes der 31. Juli 1940' festgestellt. Berlin-Köpenick, den 2. März 1950 Amtsgericht Köpenick, Abt. 4a ^_____________ __ —4a II 135^49— Durch Beschluß vom 8 ...

  • OSCHAO SCHÜ-tl iHAU Sunu'LI m,&-—^ühür^^^^mr^ l LUDER OESr^^ppi fP^^ EIN ROMAN AUS OEM HEimCEN CHINA

    Aus dem Chinesischen von Joseph Kalmer / Copyright by Vertag Volk und Welt. Berlin (11. Fortsetzung) Die Aufgabe fiel Klein Schun und Klein Fu zu. Die zwei jungen Männer wagten es nicht, sich dem Auftrag zu widersetzen, aber sie waren weit davon entfernt, daran Gefallen zu finden."" Draußen auf Klein Yüans Feld arbeiteten sie langsam und unterhielten sich natürlich dabei ...

  • Honig -jeine bittere Pille

    „Die Schaufenster einer am Rande der Lüneburger Heide gelegenen kleinen Stadt boten den kürzlich zu einer Tagung zusammengekommenen Wirtschaftlern ein drastisches Bild der Liberalisierungspolitik: das Angebot von Honig aus Australien. Einst wurde immerhin der Honig der Lüneburger Heide ausgeführt. Ähnliche Beispiele häuten sich neuerdings ...

  • Klare Wettbewerbsziele in der Max-Hütte

    Unterwellenborn (WH - Volkskorr.). In der Max-Hütte haben 297 unserer Kumpels am Hochofen Verträge für den neuen innerbetrieblichen Wettbewerb abgeschlossen, wobei sich die einzelnen Gruppen neben der Steigerung der Produktion ganz bestimmte Ziele setzten. So soll in der Möllerung der Wettbewerb unter den einzelnen Schichten eine stets gleichmäßige Begichtung und damit eine Qualitätsverbesserung erreichen ...

  • Ans den Funkprogrammen

    (Sonnabend, den 25. März 1950) Deutschlandsender 11.10: Für die Hausfrau — 12.00: Der Deutschland-Reporter — 13.15: Musik zu Tisch — 14.00: Aus dem deutschen Kulturleben — 14.15: Musik aus Flandern — 15.20: Für die Jugend: Musik — 15.40: Unsere Korrespondenten berichten aus allen Teilen Deutschlands — 16 ...

  • Wie wird da* WETTER?

    (Eigener Bericht)

    Übersicht: Das bisher wetterbestimmende Hochdruckgebiet über Mitteleuropa schwächt »ich langsam ab. Übergang zu leicht unbeständigem Wetter, zunächst noch mild. Voraussage: Nach Auflösung von Morgennebel heiter bis wolkig, zeitweise geringe Niederschlagsneigung. Tageshöchsttemperatur um 15 Grad, nachts 10 bis 5 Grad ...

  • Berliner Rundfunk

    12.10: Zur Mittagspause — 12.50: Funkecho der Wirtschaft — 13.15: Berliner Stunde — 14.00: Peter Tschaikowskij — 14.45: Aus dem Kulturleben — 15.20: Musik für die Jugend — 15.40: Sport — 16.10: Meine Lieblingsmelodie — 17.45: Junge Welt — 18.00: Berliner Stadtreporter — 18.20: Aus der Sowjetunion — 18 ...

  • 39. »., 19 Uhr, Prtrssevors(«llung 30. 5., 19 Uhr, Prämiere \frasquita

    von Frani lehar Inszenierung: Max Marfald Musikalische Leitung: Herbert Kar/an Ausstattung: ÄWalf Ledei Tänze: Anni Stoll-Peterka Cnöie: Johannes Beyer Ingeborg Hartmann, Inge Detlelien Otto Falvoy, Arno Paulsen Rolf Ludwig, Herbert Scholz Willy Kraus«, Franz Pollsndt Hans Alexander, Herrn. Mannebach G ...

  • Willi Schridde

    im 46. Lebensjahr. Was wir in Ihm verlieren, kann nur der ermessen, der wie wir die schwerste Zeit unseres Lebens mit ihm gemeinsam gingen. Dies zeigen in tiefer Trauer für alle Hinterbliebenen an Margot schridde geb. Isaacsohn Eveline und Fred! Familie Alfred Jäger Berlin O 34, 23. 3.1950 Kopernikusstr ...

  • 27 Lokbrigaden stimmten dem Wettbewerb zu

    Berlin (Elf.Ber.). 27 Lokbrigaden aus der Republik haben sich bisher ' bei uns gemeldet und wollen den 500er- Wettbewerb um die 1000-DM-Prämie des „ND" und den Titel „Lokbrigade' der auszeichneten Qualität" aufnehmen. Die endeültieen Wettbewerbsbedingungen wurden rest ern gern einsam mit Vertretern der Generaldirektion Reichsbahn und des FDGB festgelegt ...

  • Todeserklärungen

    Die nachstehenden Personen sind für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes ist das dabeistehende Datum festgestellt worden: 1. Fleischer Bernhard Oswald Dubisch, geboren am 26. September 1908 in Berlin, zuletzt wohnhaft in Berlin 0112, Rigaer Str. 21, 31. Juli 1949 —60 II 4908.49— t. Kraftfahrer Bruno Artur Dietrich, geboren am 6 ...

  • MASCHINENSETZER KORREKTOREN TISCHLER

    schriftliche Bewerbungen sind zu richten an „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 17S (persönliche Vorstellungen täglich von 10—14 Uhr, außer sonnabends, in der Personalabteilung, Zionskirchstraße 27) Es werden benöflgi: Für unsere1 Buchhandlung

  • einen Baultiter

    für Beaufsichtigung größerer Bauvorhaben in Berlin. Bewerbungen an vermägensverwaltung des FDGB, GmbH, Berlin, Unter den Linden Nr. 15 Wir suchen STEREOTYPEURE DRUCKER HANDSETZER METTEURE

  • Theater-Variete-Ionzerl

    DEUTSCHE STAATSOPER. 25, 3„ 19.30 Uhr: Ballett: „Dornröschen" DEUTSCHES THEATER. 25. 3.," 18.30 Uhr: „Nathan der Weise" — KAMMERSPIELE. 19.00 Uhr: „Der Erfolg"

  • Mitteldeutscher Rundfunk

    14.45: Aus der Arbeit des Pädagogischen Zentralinstituts — 15.20: Wir lernen Lieder fürs Deutschlandtreffen — 15.40 In ganz Deutschland für Berlin.

  • IIHTn Mt ICIIFFIBMMftMM

    19.00 Uhr1 „Der Spekulant" M*r*f nlfee»ler der Stadt Berlin morgen 15.00 Uhr' ..Till» iwKlf Mnnatp»

Seite 4
  • Wachsamkeit war im VEB Agefko nicht gefragt

    18 000 Schweißelektroden wurden gehortet, aber kritische Worte waren unerwünscht

    Der ehemalige Besitzer des heute volkseigenen Betriebes Agefko in Niederschöneweide, in dem Kohlensäure und in der angeschlossenen Ventilfabrik Gasflaschenventile hergestellt werden, war ein recht vorausschauender Mann. Als in den letzten Jahren des Hitlerkrieges die Zukunft immer Ungewisser wurde, flüchtete auch er in die Sachwerte und kaufte vor allen Dingen Rohmaterial sowie andere nützliche Dinge in rauhen Mengen ein ...

  • Was sind eigentlich unsere^ Aufgaben?

    Der neue Inhalt muß im Vordergrund bei der Umbildung der Ausschüsse der Nationalen Front stehen

    Die Umwandlung des Stadtbezirks- Ausschusses 72 für Einheit und gerechten Frieden (Prenzlauer Berg) in einen Ausschuß der Nationalen Front des demokratischen Deutschland war offensichtlich gut geplant und vorbereitet. Auch die Öffentlichkeit zeigte besonders reges Interesse. Der' große Kulturraum des VEB „Elfe" (vorm ...

  • Brutalität - der Trumpf der Gladow-Bande

    „Bomme" Redzinskis verderbliche Rolle / „Beim Schlafe des Stumm..."

    Gestern standen die Fälle Purschian und Kallies auf der Tagesordnung des Großen Schwurgerichts. Mühsam nur gelangte die 59jährige Zeugin Purschian auf den Zeugenstand. Eine schwere Gehirnerschütterung und ein komplizierter Schädelbruch haben für immer Lähmungen der rechten Körperhälfte hinterlassen. Acht Wochen hindurch schwebte Frau Purschian in höchster Lebensgefahr — nur ihre sehr kräftige Natur überwand die mit äußerster Brutalität geführten Gummiknüppelhiebe „Bomme" ...

  • STREiFUCHTER aus BERUN

    Chemiearbeiterinnen leisten Sonderschicht. Eine aus zwölf Frauen bestehende Brigade des Chemiebetriebes Siemens-Plania leistete aus Anlaß der Delegiertenkonferenz der IG Chemie eine Sonderschicht. Die beste Frau erreichte eine Leistung von 143 Prozent. Bahnhofsdienst der Sozialhilfe. In diesem Jahr will die Sozialhilfe Groß-Berlin auf allen Berliner Fernbahnhöfen einen Bahnhofsdienst einrichten und die dafür erforderlichen Heuer ausbilden ...

  • <T*jcbncl} der lOpinlmporr-0)rl(jfatioiv DER DEMOKRATISCHEN SPORTBEWEGUNG AUS TATRANSKA LOMNICA

    3. Fortsetzung ■ SONNTAG, 19. FEBRUAR 1950 Heute also der große Spezialsprunglauf in Strbske-Pleso. Vollbeladene Omnibusse rollen hinauf zur Schanze und als wir oben eintreffen, sind es mindestens 25 000 Menschen, die den Auslauf umsäumen. Unter den Ehrengästen wieder der Ministerpräsident, mehrere Minister und auch unser Botschafter mit seiner Gattin ...

  • Richard Hofmann oder Hanne Sobek

    Morgen empfängt Berlin im Poststadion Sachsens Länderelf

    Nachdem die Berliner Stadtmannschaft den ersten Fußballkampf des Jahres gegen die Vertretung Zwickaus 5 :4 gewonnen hat, wird sie morgen um 15 Uhr 30 im Poststadion, vor die zweite große Kraftprobe gestellt. Ihr Gegner ist die Auswahl Sachsens, gegen die sie vor" einem Jahre 3 :1 gewinnen konnte. Beide Mannschaften sind für den morgigen Kampf sorgfältig vorbereitet worden ...

  • Freiheit für die jungen Friedenskämpfer

    Das ganze fortschrittliche Berlin steht hinter den verhafteten FDJlern

    Berlin (Eig. Ber.). In zahllosen Resolutionen fördern die Belegschaften der Berliner Betriebe die sofortige Freilassung der widerrechtlich verhafteten Jugendlichen, deren einziges „Verbrechen" darin besteht, daß sie auch in Westberlin für den Frieden geworben haben. „Reuter betont immer wieder, daß in seinem Insulaner- Reich die Freiheit herrsche, warum dann die Verhaftungen von Heinz Sonnenberg und Walter Fischbach?" fragten beispielsweise die FDJler vom VEB Bergmann-Borsig ...

  • Für den Nationalpreis vorgeschlagen

    ÄEG-Konzern versuchte vergeblich, eine wichtige Erfindung zu kaufen

    Berlin (Eig. Ber.). Der Betriebsleiter des Kabelwerkes Oberspree August Czempiel wurde von der Industriegewerkschaft Metall des FDGB als Kandidat für den Nationalpreis vorgeschlagen. Czempiel hat sich für den Aufbau unserer Friedenswirtschaft dadurch besonders verdient gemacht, daß - er durch die Entwicklung der biegsamen, spanlosen Formung die bisherige Herstellung der Düsen- Schaufelstufen für den Turbinenbau wesentlich verbilligte ...

  • SCC sollte sich zusammenreißen

    Vom SCC hängt es ab, ob der augenblickliche Tabellenführer und Titelverteidiger der Berliner Handballmeisterschaft, BSV, am Sonntag seinen Vorsprung erweitern kann. Die SCCer haben durch einige Unsportlichkeiten in den letzten Wochen viel von ihrer sonst fairen Art eingebüßt und sollten keinesfalls den BSV leicht zu den Punkten kommen lassen ...

  • Matter Abschluß der Winter- Radsaison

    Der Abschied von der Wintersaison in der Halle am Funkturm fiel gestern nicht schwer. Auch der mit einiger Erwartung gestartete Abschiedspreis der Flieger konnte die wenigen Zuschauer nicht begeistern, schon weil die Zusammenstellung in Dreierläufen bei der 150-nv- Bahn wenig glücklich gewählt war. Leider, ...

  • Waldläufer in Ridüershorn

    Kurz vor der Austragung der Berliner Waldlaufmeisterschaften am 2. April in Grünau ruft die SG Friedrichshain-- West arri" Sonntag noch einmal zur Generalprobe, die in Grünau-Richtershorn zur Durchführung kommt. Der Ausrichter hatte bisher mit seinen Veranstaltungen großes Pech, umso erfreulicher, daß diesmal 362 Meldungen abgegeben wurden ...

  • In der Wuhlheide entsteht die Pionierrepublik

    Der Aufbau der Pionierrepublik in der Wuhlheide, die zum Deutschlandtreffen Tausende von Jugendlichen aufnehmen wird,' schreitet voran. Gestern beteiligten sich am Aufbau dieses Lagers die Pioniergruppe „Maxim Gorld" vom Kreis Mitte und die Aufbaubrigaden der FDJ aus Halle. Einige FDJ-Angehörige aus Eberswalde blieben freiwillig im Lager der sächsischen Aufbaubrigaden in Pankow, um sich am Bau der Pionierrepublik zu beteiligen ...

  • „Falken" für Deutschlandtreffen

    Der Landesverband Berlin der fortschrittlichen „Falken" fordert die Mitglieder der „Falken" in Westdeutschland auf, durch die Teilnahme am Deutschlandtreffen ihren Friedenswillen zu beweisen. „Laßt Euch nicht durch reaktionäre Politiker von Eurem Vorhaben abbringen", heißt es in der Aufforderung. „Demonstriert mit den ...

  • Schwimmerklasse in Lichtenberg

    Schon eine Woche nach den Berliner Titelkämpfen trifft sich die Schwimmerelite Deutschlands im Lichtenberger Hubertusbad bei der größten Veranstaltung der Berliner Wintersaison. Aktive aus Ost- und Westdeutschland sowie aus Berlin gehen an den Start; wobei es einige Meisterschaftsrevanchen der vor einigen Wochen durchgeführten westdeutschen Meisterschaften gibt ...

  • Vorsitzender der „Falken verhaftet

    In der vergangenen Nacht wurden beim Kleben von Plakaten der „Falken" für das Deutschlandtreffen in verschiedenen Bezirken der Berliner Westsektoren der erste Vorsitzende des Landesvorstandes der fortschrittlichen „Falken", Klaus Scharf, und die Jugendfreunde Lehnert, Rode, Knorr, Jabs, Bunzel, Nehls und Kaßner von der Stumm-Polizei verhaftet ...

  • FDJ-Ausstellung in Westberlin

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des Deutschlandtreffens der Jugend in Berlin findet im Lehrter Bahnhof eine Ausstellung statt. Die Angehörigen der FDJ-Betriebsgruppe des RAW „Karl Marx" in Potsdam werden für diese Ausstellung Modelle von neuen Waggons und Lokomotiven anfertigen. Ein Eisenbahnmodell wird während des Deutschlandtreffens dem Präsidenten des Weltjugendbundes, Guy de Boisson, in Berlin überreicht werden ...

  • Demokratisch« Presse ausgeschlossen

    Kurz vor Beginn der letzten öffentlichen Bezirksverordnetenversammlung in Neukölln wurde einem Vertreter der demokratischen Presse mitgeteilt, daß er auf Anweisung des Leiters der Neuköllner Bezirksverwaltung, Exner (SPD), den Sitzungssaal zu verlassen habe. Auch in Zukunft seien Vertreter der demokratischen Presse zu Sitzungen der Neuköllner Bezirksverordneten nicht mehr zugelassen ...

  • Berliner Rundfunk berichtet über Heiligenstadt

    Der Berliner Rundfunk bringt am Sonntag, 26. März, 14.30 Uhr einen Originalfunkbericht aus dem Rückkehrerlager Heiligenstadt. Der Bericht soll der breiten Öffentlichkeit ein eindrucksvolles Bild über die verzweifelte Lage der deutschen Umsiedler vermitteln, denen die britische Militärregierang die Rückkehr zu ihren Angehörigen nach Westdeutschland verweigert ...

  • Pferde für Berliner Güter

    Die VVBB Bauwesen und Baustoffe beschloß, die ihr gehörenden Pferde den volkseigenen Berliner Gütern zur Verfügung zu stellen, um dort den Mangel an Zugtieren zu beseitigen. Die VVBB Nahrungs- und Genußmittel erklärte sich kürzlich schon bereit, ihre Brauereipferde für einige Monate den volkseigenen Gütern zu überlassen ...

  • Zeltlager Buch entsteht

    90 Studenten der Ingenieurschule Magdeburg bauen zur Zeit die zum Zeltlager der FDJ in Buch 'führende Zufahrtsstraße. Probefahrten ergaben, daß die Straßendecke jeder Belastung standhält. Die Verbesserung dieser Straße kommt auch den Bauern zugute, die sie künftig für ihre Ackerbestellung befahren können ...

  • Gesellschaft

    für Deutsch-sowjetische Freundschaft Sonntag, 26. März 1950 Treptow/Bohnsdorr 10.60 Uhr, Kulturfilmveranstaltung „Elster"-Lichtspiele. Treptow-Johannisthai: 10.00 Uhr, Kulturfilmveranstaltung „Astra"-Uchtspiele, Sterndamm. Lichtenberg: 10 00 Uhr, Filmvormittag, Kflrlshorst. ..Citnria"-PfllaRt.

  • Erfolgreiche Werbung

    1046 Quartiere für Jugendliche zum Deutschlandtreffen beschaffte die FDJ- Gruppe „Werner Seelenbinder" des Kreises Prenzlauer Berg innerhalb von zwei Stunden. Sie übernahm auch die Patenschaft für die Jugendlichen, die von ihnen untergebracht wurden.

Seite
Ein hoffnungsloses Beginnen Deutsche Akademie der Künste begründet Gewerkschaftliche Grüße aus Polen Gute Frühjahrsbestellung sichert Friedensernte ftussaat teilweise zu 80 Prozent durchgeführt / Getreidesaatgut ausreichend vorhanden Stockholm rief alle Friedensfreunde Arbeiter begrüßen die Akademie Machtvolle Kundgebung jugendlicher Friedenskämpfer Sehr verehrter Herr Becher, Die Warschauer Werktätigen ehren Marchlewski Kalter Geldschnitt an der Westmark Gruß den Delegierten des Demokratischen Frauenbundes Berlin! Auch Tunesien will keine USA-Bomber Freundschaftsgruß ans Vietnam Das Blutbad von San Severo Mao Tse Tung empfing Weiskopf Charlottenburger, erscheint in Massenl Polens Jugend grüßt die FDJ THOMAS MANN
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen