19. Dez.

Ausgabe vom 11.11.1949

Seite 1
  • Nationaler Proteststurm gegen den Verrat Adenauers

    Sozialdemokratische und kommunistische Fraktion forderten Einberufung des Bundestages / „Regierung" soll Rechenschaft geben

    Wie jedoch nach einer Sitzung des Ältestenausschusses gestern abend bekannt wurde, kann die Sitzung aus „technischen Gründen" nicht stattfinden. Mit tumultarischen Szenen schloß die Sitzung des Bonner Separatistenparlaments. In einer erregten Aussprache hatte Dr. von Brentano (CDU), der m der Sitzung ...

  • Ist der Ermordete oder der Mörder schuldig?

    Erklärung des polnischen Beobachters beim Manstein-Prozeß / Verzicht auf weitere Teilnahme

    Berlin (ADN). Der polnische Beobachter beim Manstein-Prozeß, Bernard Acht, hat auf seine weitere Teilnahme an diesem Prozeß verzichtet und dem britischen Gericht in Hamburg am 9. November eine Erklärung überreicht, die wir auszugsweise veröffentlichen: „Dieser Prozeß verwandelt sich in seinem Grundwesen ...

  • Deutsche fugend gelobt: Kampf dem Kriege

    Vierter Geburtstag des Weltjugendbundes / Gemeinsame Feier im Haus der Kultur

    Berlin (Eig. Ber.). „Wir begehen diesen Tag im Zeichen der Liebe und Verehrung für die Sowjetunion und den großen Führer der Weltfriedensbewegung Stalin", rief Erich Honecker, der Vorsitzende des Zentralrats der FDJ unter dem stürmischen Beifall von 170 sowjetischen und vielen hundert deutschen Jugendlichen in einer begeisternden Feierstunde anläßlich des vierten Geburtstags des Weltjugendbundes im Haus der Kultur am Donnerstagabend aus ...

  • Atomenergie hilft UdSSR beim Aufbau

    Wyschinski] über die Verwendung der Atomenergie in der Sowjetunion

    New York (ADN). „Wir in der Sowjetunion gebrauchen die Atomenergie nicht für Atombomben, sondern für friedliche Zwecke", erklärte der sowjetische Außenminister Wyschinskij am Donnerstag im Zweiten Politischen Ausschuß der UN-Vollversammlung, der sich mit der Frage der Kontrolle der Atomenergie und dem Verbot der Atombombe befaßt ...

  • Stalin-Auf gebot der Werktätigen

    Brandenburg (GG-Volkskorr.). In den entscheidenden Betrieben des Landes Brandenburg, u. a. im Stahl- und Walzwerk Hennigsdorf, im Karl-Marx- Werk Potsdam-Babelsberg und im Traktorenwerk Brandenburg, haben die Arbeiter den Landesvorstand des FDGB aufgefordert, in der Zeit vom 7. November bis zum 21. Dezember, dem Geburtstag Generalissimus Stalin, ein Stalin-Produktionsaufgebot durchzuführen mit dem Ziel, in allen volkseigenen Betrieben Brandenburgs dag Jahressoll bis zum 21 ...

  • Planmäßige Produktion icird erhöht

    Beschlüsse der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik

    Berlin (ADN). Das Amt für Information der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik teilt mit: Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik beschloß in ihrer Sitzung am Donnerstag, die planmäßige Produktion für eine Reihe volkswirtschaftlich wichtiger Produkte, wie zum Beispiel Baustoffe, Erntebindegarn und Ausrüstungen für Kraftwagen für den Rest des Jahres 1949 zu erhöhen ...

  • USA-KZ in Berlin

    Auf der Basis des Besatzungstatuts Berlin (ADN). Westberliner Juristen erklären, die Errichtung eines Konzentrationslagers für" sogenannte politische Gefangene in Zehlendorf sei der erste Schrijt dazu, einen wesentlichen Bestandteil der deutschen Befugnisse in der Rechtsprechung ganz in amerikanische Hände zu legen ...

  • KPD-Fraktion erzwang Um§iedlerhilfe

    Niederlage der Adenauer Koalition / über die eigene Feigheit gestolpert

    Die Regierungsparteien versuchten, einen Antrag der SPD, dem Hauptamt für Soforthilfe 120 Millionen D-Mark für die Hausratshilfe im Wege der Vorfinanzierung zur Verfügung zu stellen, an die zuständigen Ausschüsse abzuschieben. Bei der Abstimmung über den Antrag der CDU-CSU stimmtep nur 128 Abgeordnete für die Überweisung des Soforthilfeantrages an die Ausschüsse, 142 Abgeordnete sprachen sich dagegen aus ...

  • Wilhelm Pieck übernahm Patenschaft

    Leipzig (Eig. Ber.) Nach der Wahl der neuen Betriebsgruppenleitung im Kombinat Bohlen überreichte ein Abgeordneter der FDJ die vom Parteivorsitzenden Wilhelm Pieck übersandte Fahne dem wiedergewählten Betriebsgruppenvorsitzenden Gen. Barthel. Wilhelm Pieck hat damit „seiner" Betriebsgruppe, für die er die Patenschaft übernommen hat, ein besonderes Ehrengeschenk zuteil werden lassen ...

  • USA-Stützputikt Libyen

    Politischer Ausschuß der UN berät über italienische Kolonien

    New York (ADN). Mit 54 Stimmen bei zwei Stimmenthaltungen beschloß der Politische Ausschuß der UN-Vollversammlung, daß Libyen bis spätestens 2. Januar 1952 die Unabhängigkeit erhalten soll. Die Verfassung und die Regierungsform Libyens sollen in einer Nationalversammlung von Vertretern der Cyrenaika, Tripolitaniens und des Fezzan beschlossen werden ...

  • Ein Zug steht in Polen .. •

    Westalliierte verhindern Wiedervereinigung deutscher Familien

    Bidault auf Papens Spuren Paris (ADN/Eig. Ber.). Zwischen dem 'französischen Ministerpräsidenten Bidault und General de Gaulle soll nach Mitteilung der rechtsgerichteten Zeitung „L'Epoque" ein Geheimabkommen abgeschlossen worden sein, das eine „wirksame Bekämpfung" des wachsenden Einflusses der Kommunistischen Partei und der mit ihr verbündeten fortschrittlichen Kräfte in Frankreich ermöglichen soll ...

  • Abschluß der Enteignungen in Berlin

    395 beschlagnahmte Betriebe gehen an Eigentümer zurück

    Hände des Demokratischen Magistrats übergeben, der mach eingehender Prüfung einen Teil dieser beschlagnahmten Werte den Eigentümern zurückgab und einen anderen Teil in Volkseigentum überführte. Bei 984 Betrieben und 1798 Grundstücken ■wurde zwecks weiterer Klärung der Verhältnisse die Entscheidung zurückgestellt ...

  • Die Furcht im Genick

    Adenauer verbietet Nauheimer Kreis Bonn (ADN). In einer Fraktionssitzung der CDU/CSU gab Adenauer bekannt, daß er sich an den Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz mit der Aufforderung gewandt habe, die gesamtdeutsche Tagung des Nauheimer Kreises zu verbieten, die vom 18. bis 20. November in Rengsdorf stattfinden soll ...

Seite 2
  • Die Kardinalfrage^

    Der „alliierte Gendarm" und die „nationale Welle" Von Wilhelm Girnus

    Das Deutschlandproblem ist in seine entscheidende Phase getreten. Die Lösung der Isolierung, in der Deutschland sich bislang befand, durch die sowjetische Initiative hat sämtliche bisherigen politischen Kombinationen hinfällig gemacht. Es heiße keineswegs (?), so äußert das Pariser regierungsoffiziöse Organ „Le Monde" zu dem Treffen Acheson-Bevin-Schuman, das Washingtoner Übereinkommen vom April kritisieren, wenn man feststelle, daß es zum Teil überholt ist ...

  • Die Ausschüsse der Volkskammer

    Was sie bedeuten und wie sie arbeiten

    Sehr viele Regierungsvorlagen, Anträge der Parteien usw., die nicht sofort vordringlich verabschiedet werden müssen, nehmen häufig erst den Weg in die Ausschüsse. In der gemeinsamen Beratung darüber werden dann die Meinungen der Parteien gegeneinander abgewogen, geklärt und einander angeglichen. Das Resultat dieser Beratungen geht meisten« in Form einer abgeänderten, ergänzten oder auch neuen Vorlage dem Plenum, also dem großen parlamentarischen Forum zu ...

  • Wer fällt unter das Amnesfiegesetz?

    Wortlaut des Gesetzes über die Gewährung von Straffreiheit

    § 1 (1) Freiheitsstrafen von nicht mehr als sechs Monaten und Geldstrafen von nicht mehr als 5000 DM, auf die vor dem 7. Oktober 1949 erkannt worden ist und die noch nicht vollstreckt worden sind, werden erlassen. (2) Ist auf Freiheitsstrafe und auf Geldstrafe nebeneinander erkannt, so wird ein Straferlaß nur gewährt, wenn die Freiheitsstrafe und die ausgeworfene Ersatzfreiheitsstrafe zusammen die Grenze von sechs Monaten nicht übersteigen ...

  • Umsiedler sollen für die USA bluten

    Jährlich 5 Mrd. für Besatzung — bis heute nur 60 Mill. für Umsiedler / Die Schuld der Westmächte

    Zahllosen Umsiedlern sei überhaupt keine Arbeit zugewiesen worden. „Umsiedler aber, denen es gelingt, in einem Betrieb, unterzukommen, wird die schwerste und am schlechtesten bezahlte Arbeit zugewiesen, und bei Produktionseinschränkungen werden in erster Linie die Umsiedler entlassen. Die. umgesiedelten Bauern sind genötigt, für einen Bettellohn auf den Feldern der Großgrundbesitzer zu schuften ...

  • Spaltung der deutschen Bevölkerung beseitigt

    „Die nationale Einheit des deutschen Volkes wird nunmehr auch hinsichtlich der Gleichberechtigung aller Bürger verwirklicht." Diese Worte haben Gewicht. Sie sind der Rede Greta Kuckhoffs entnommen, die vor der Volkskammer die Stellungs»der .SED-Fraktion zu dem von der Regierung eingebrachten Gesetz zur Gleichstellung ehemaliger Mitglieder der Na/ipartei ...

  • Verhaffungsgrund: Besitz deutscher Bücher

    Vier Monate Gefängnis für FDJler / Das Gesetz aus dem Jahre 1869

    Braunschweig (Eig. Ber.). Vier Monate Gefängnis erhielt der 20jährige Alfred Tolle, Mitglied der FDJ, weil er zum Selbststudium einige Broschüren aus Leipzig, wo er zu einem Besuch seines Freundes weilte, mitgebracht hatte. Bei seiner Rückkehr nach Westdeutschland wurde er an der Zonengrenze durch Polizei der Bonner Separatregierung verhaftet und zwei Tage später vor ein britisches Militärgericht gestellt ...

  • Friedensfaktor oder Kriegsarsenal

    Fierlinger über Deutschlandpolitik der SU und der Westmächte

    Praf (ADN) „Auf der einen Seite die tatkräftige Hilfe und Unterstützung der Sowietunion für das deutsche Volk — auf der anderen das kriegslüsterne Ränkespiel der westlichen Imperialisten mit Westdeutschland, so stehen «ich d'e Grundlinien der Außenpolitik des Friedens, wie sie von der Sowjetunion betrieben wird und die der Kriegspolitik der Westmächte gegenüber", schreibt der stellvertretende M;ni«terpräs;dent d«r tschechc^lowak;=;rhen Remibl'k ...

  • Gleichberechtigung für Faschisten?

    Das von der Volkskammer am Mittwoch beschlossene Gesetz trägt, wie auch die „Neue Zeit" nicht umhin kann, zu berichten, den Titel: „Gesetz über den Erlaß von SühnemaBnahmen und die Gewährung staatsbürgerlicher Rechte für ehemalige Mitglieder und Anhanger der Nazipartei und Offiziere der faschistischen Wehrmacht ...

  • Org.). Haushalts- und Finanzausschuß:

    Willy Rumpf — Frieda Koenen — Ernst Hohagen — Robert Biere (SED); Ernst Lorenz — Georg Florey (LDP); Gerhard Rohner — Franz Jensch (CDU); Dr. Koltzenburg (NDP); Rudolf Albrecht (DBD); Friedel Becker (FDGB); Klaus Gysi (Kulturbund); Gerhard Heidenreich — Rudolf Meisel; Dr. Stark-Wintersig (sonstige Org ...

  • Vor neuen Handelsabkommen

    Berlin (Eig. Ber.). In Kürze werde ein Handelsvertrag mit der tschechoslowakischen Republik abgeschlossen und weitere Abkommen mit der Sowjetunion und den Volksdemokratien seien in Vorbereitung, berichtete Minister Handke auf der fünften Volkskammersitzung unter großem Beifall der Abgeordneten. Zu dem ...

  • Wirtschaftsausschuß:

    Johannes Frost — Adolf Hennecke — Greta Kuckhoff — Kurt Sav.pe — Josef Orlopp — Walter Ulbricht — Paul Wessel — Dr. Gustav Wirth (SED); Erich Frank — Otto Kampe — Dr. Schwarz — Dr. Walter Thuermer (LDP); Otto Freitag — Julius Richter — Walter Ruebel — Victor Sandmann (CDU); Dr. Feldmann (NDP); Ernst Beer (DBD); Roman Chwalek (FDGB); Prof ...

  • Volkseigene Betriebe tagen

    Berlin (ADN). Die zweite Tagung der volkseigenen Betriebe findet vom 26. bis 28. November in der Messestadt Leipzig statt. Auf der Tagung werden sämtliche Vereinigungen volkseigener Betriebe und alle volkseigenen Betriebe vertreten sein. Die Referate werden vom stellvertretenden Ministerpräsidenten der ...

  • Länderkammer bestätigt Gesetz

    Berlln (ADN). Auf der gestern stattgefundenen vierten Plenarsitzung der Provisorischen Länderkammer wurde eine gemeinsame Erklärung aller Fraktionen anläßlich des 32. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution einstimmig angenommen. In der Erklärung werden der Regierung der Sowjetunion und allen Sowjetbürgern zum Jahrestag der Oktoberrevolution herzliche Glückwünsche übermittelt ...

  • Unmißverständlich

    Bonn (DPA). Ein Sprecher der amerikanischen Hohen Kommission erklärte am Donnerstag in Bonn, im Augenblick könne von der Entsendung deutscher Handelsmissionen in europäische und überseeische Länder „keine Rede sein" Gegenwärtig werde erst einmal über den Abschluß eines Abkommens zwischen der Bundesregierung und den Vereinigten Staaten ...

  • Zur Selbsthilfe gezwungen

    Hannover (ADN). In der vergangenen Woche ereignete sich in Hannover, wie erst jetzt bekannt wird, ein weiterer Überfall auf einen Taxichauffeur. Zwei polnische DPs, die im Dienst der britischen Besatzungsarmee stehen, raubten mit vorgehaltenen Schußwaffen den Taxichauffeur aus und warfen ihn gefesselt aus der Taxe, mit der die Banditen flüchteten ...

  • Deutsche Frauen nach Moskau

    Berlin (ADN). Zur Teilnahme an der Ratssitzung der Internationalen Demokratischen Frauen-Föderation reisen am Freitag die Vorsitzende des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands, Elli Schmidt, die Berliner Stadträtin Schirmer-Pröscher, und die 1. Vorsitzende des Hamburger Frauen- Ausschusses, Magda Langhans, von Berlin narh IVfnskaii ah ...

  • Deutsche Studenten nach Prag

    Leipzig (ADN). An der vom 10. bis 17. November in Prag stattfindenden internationalen Studentenwoche, die dem Gedenken des im Jahre 1939 ermordeten tschechoslowakischen Studenten Jan Opletal gewidmet ist, wird auf Einladung der tschechoslowakischen Studentenschaft auch eine Abordnung deutscher Studenten ...

  • Von 1000 überlebten 14

    Pforzheim (ADN). Von ehemals 1000 Angehörigen der Pforzheimer jüdischen Kultusgemeinde haben nur 14 die Schreckenszeit de* Nazi-Herrschaft überstanden, wurde in einer Gedenkstunde aus Anlaß des 10. Jahrestages des Brandes der Synagoge in Pforzheim festgestellt.

  • Bei Adenauers auf Postenjagd

    Berlin (ADN). Der Chefredakteur der französisch lizenzierten Berliner Zeitung „Der Kurier" führt gegenwärtig in Bonn ohne Wissen seines Verlages Verhandlungen mit Adenauer. Bourdin ist das Amt eines „Pressechefs" der Bonner Separatregierung angeboten worden.

  • Ministerium umbenannt

    Berlin (Eig. Ber.).. Die Abgeordneten der Provisorischen Volkskammer stimmten der Umbenennung des Ministeriums für Außenhandel und Materialversorgung in Ministerium für innerdeutschen Handel, Außenhandel und Materialversorgung zu.

Seite 3
  • ,Jetzt kommt die Zeit der Erfolge" — auch in der neuen Schule

    Die gesteigerten Anstrengungen auf wirtschaftlichem Gebiet führen zu erhöhten Anforderungen an die Ausbildungsstätten. Dieser Übergang in eine neue Phase der Entwicklung im Schulwesen fällt mit der Wiedergewinnung unserer staatlichen Unabhängigkeit und Selbständigkeit zusammen. Hieraus ergibt sich eine Situation, die der demokratischen Schule Aufgaben von staatspolitischer Bedeutung stellt ...

  • KLEINE CHRONIK.

    „DIE SONNENBRUCKS", Leon Kruczkowskis Schauspiel, wird am 11. November, 17 Uhr, im Sitzungssaal des Zentralrats der Freien Deutschen Jugend Gegenstand einer Diskussion zwischen Jugendlichen und dem Ensemble der Berliner Kammerspiele sein. PROF. ALFONS STEINIGER spricht heute 19 Uhr, im Haus des Kulturbundes, Jägerstraße 2-3, über „Souveränes Volk — demokratische Regierung ...

  • heute und tnonfen

    Dorfgeschichte im Sovojetstil

    Was kann es von einem Dorf schon viel zu erzählen geben? Noch dazu, wenn das Dorf irgendwo im fernen Aserbaidschan, einer der drei transkaukasischen Sowjetrepubliken liegt . . .? Nun schön, da gibt es Baumwolle, Schafherden, Obstbau, Wein, nicht wahr? Was soll es da Aufregendes oder auch nur Erregendes ...

  • Ein Film aus unserer Wirklichkeit

    S/a/an Dudows „Unser täglich Broi" in Berlin und in den Landeshauptstädten uraufgeführt

    Wenn es einem, nach schweren Zeiten, wieder besser geht und wenn man noch dazu den Aufschwung nicht irgendeinem mystischen Schicksal, sondern der eigenen Kraft verdankt, so ist es lehrreich und ermutigend, daß man sich der jüngsten Vergangenheit erinnert und im Geist die Schritte wiederholt, die einen aus dem Gröbsten herausgebracht haben ...

  • Das klassische Maß

    Georg Solti, der ungarische Dirigent der Münchner Staatsoper gestaltete diesmal als Gast der Berliner Philharmoniker ein klassisches Programm mit dem Temperament seines sprühenden Musikantentums. Zugleich Solist und Kapellmeister wie zu Haydns Zeiten spielte er Mozarts Klavierkonzert in c-moJI (Nr. 24) mit der duftigen Ansehla,gskujtur seines pianistischen Könnens und erreichte eine geschlossene* -»Ensemblewirkung, die der ausgleichenden Doppelleistung zu danken war ...

  • Ein Mittel zur Entfaltung der wahren Persönlichkeit

    Das „Berliner Kollektiv" über künstlerische Kollektivarbeit - Ein Beitrag zur Wandbilderdiskussion

    Auf-den Beitrag „Wandbilder sind keine Gelegenheitsarbeiten" von Professor Herbert Gute, den wir im „ND" Nr 238 vom 11. Oktober Wi9 zur Diskussion stellten und auf den schon Hermann Müller („ND" Nr. 245 vom 19. Okiober) geantwortet hat, sind uns viele Erwiderungen zugegangen. Da wir sie nicht alle bringen können, erscheint es billig, die des „Berliner Kollektivs" (Graetz, Mohr, Strempel) zu bevorzugen, auf dessen Dresdener Wandbildentwurf sich Gutes Kritik vor allem bezieht ...

  • Ein wertvoller Beitrag; zur aotvietitrhen Archäologie

    Die von der Akademie der Wissenschaften in der UdSSR herausgegebene Monographie des bekannten sowjetischen Historikers Sergej Kisselew „Alte Geschichte Südsibiriens" ist ein wertvoller Beitrag zur sowjetischen Archäologie. Diese grundlegende Arbeit, das Endergebnis zwanzigjähriger Untersuchungen des Verfassers, wird zum erstenmal in der Geschichte der Wissenschaft mit dem Leben, der Kultur und dem Gesellschaftsaufbau des großen Gebietes von Südsibirien im Altertum bekannt machen ...

Seite 4
  • Falsche Töfte

    Obwohl die Linie der Behandlung der ehemaligen Angehörigen der Nazipartei und der ehemaligen Berufsoffiziere, bei uns seit 1945 völlig klar war, haben einige Menschen offenbar noch immer falsche Vorstellungen. Solche falschen Vorstellungen kamen auch in einigen Briefen an das „Neue Deutschland" zum Ausdruck, die zur Frage der kleinen Pgs und ihrer künftigen Gleichberechtigung Stellung nahmen ...

  • Das Gesetz zog den Schlußstrich

    •Nie zuvor gab es in Deutschland so völlige Gleichberechtigung

    Der einstimmige Beschluß der Volkskammer-Abgeordneten über die völlige rechtliche Gleichstellung der ehemaligen Pgs und aktiven Offiziere hat, für alle Beteiligten eine Lage geklärC die ihrer Natur nach eine Fülle von Widersprüchen, Ungereimtheiten und Sentimenten enthielt. t- Das neue Gesetz sieht vor, ...

  • Wie Böddinghaus handelten Tausende

    Ehemalige Pgs erarbeiteten sidi ihre Gleichberechtigung

    „Ich bin auf den Sirenengesang der Nazis hereingefallen und mitgelaufen. Ich arbeite heute, um zu beweisen, daß ich mit den aktiven Pgs nie etwas gemein hatte." Das sind Worte des Kollegen Arnold Böddinghaus, der am 8. Juli 1948 im Berliner Glühlampenwerk als Umschüler seine Arbeit aufnahm und jetzt seine Elektromechanikerprüfung bestanden hat ...

  • Die klare Linie

    Hitler und seine Bande hätten niemals ihre verbrecherischen Anschläge gegenüber Deutschland und gegenüber den anderen Völkern durchführen können, wenn nicht hinter ihnen jenes aufgeblähte organisatorische Gebilde, genannt „NSDAP und ihre Gliederungen" gestanden hätte. Von der Schuld, in diesem Apparat irgendwie mitgewirkt zu haben — und sei es auch nur als ein kleines, scheinbar unbedeutende? Rädchen —, konnte 1945 kein ehemaliges Mitglied der Kazipartei freigesprochen werden ...

  • GESETZ

    über den Erlaß von Sühnemaßnahmen und die Gewährung staatsbürgerlicher Rechte für ehemalige Mitglieder und Anhänger der Nazipartei und Offiziere der faschistischen Wehrmacht

    Die Festigung der demokratischen Ordnung und ihre sichtbaren Erfolge rechtfertigen es, solchen Personen, die wegen ihrer Betätigung im Sinne des Nationalsozialismus und Militarismus bisher Beschränkungen in ihrem gesellschaftlichen und beruflichen Leben unterlagen, die staatsbürgerlichen Rechte zu gewähren ...

  • Gleichberechtigt

    in ein nei^ies Leben! Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik- löste das brennende Problem der kleinen Pgs

    Die nebenstehend im Auszug wiedergegebenen Leserbriefe — und hunderte andere — waren das Echo auf einen vor einigen Wochen veröffentlichten Leitartikel /des „Neuen Deutschland", in dem gefordert wurde, „ohne Scheuklappen" an das Problem der ehemaligen Mitglieder der Nazipartei heranzugehen, ihnen den Weg in ein neues Leben wirklich frei zu machen ...

  • »Wir reichen allen die Hand*

    Die Stellungnahme einer'Aniilaschisiin

    Ich war in der Nazizeit wiederholt verhaftet, wurde „verhört" und habe gesundheitlichen Schaden davongetragen. Ich habe vier meiner Familienangehörigen, darunter zwei kleine Kinder, verloren; mein Mann war im Konzentrationslager und in der Illegalität Ich bin infolge des Hitlerkrieges total ausgebombt und habe alles verloren, was in jahrelanger Arbeit angeschafft werden konnte ...

Seite 5
  • COPYRIGHT BY ALT BERLINER VERLAG L. GROSSER ' DEUTSCH VON C. PORALLA

    39. Fortsetzung Edek hält einen Moment inne, um dann ruhig weiter zu erzählen, daß bis zum nächsten Seminar noch etwas Zeit sei, da er noch auf ein Buch warte. Aber sobald dieses eintreffe, würde es tatsächlich schwierig sein, sich von der Arbeit loszureißen. Augenblicklich aber verfüge er noch über einige freie Tage ...

  • Die SPD blufft mit wirtschaftlichem Sofortprogramm /

    Nachdem die Arbeitermitglieder der Westberliner SPD und UGO langsam die Geduld verlieren, wollen die Herren Reuter, Mattick und Co. die Werktätigen wieder mit einem neuen Sofortprogramm der SPD „zur Rettung Westberlins" irreführen. Es gehört viel Abgebrühtheit der Verfasser dazu, mit diesem Programm an die Öffentlichkeit zu treten ...

  • Winteraussaat der Volksgüter

    abgeschlossen Dresden (ADN). Die in der Gebietsvereinigung Ost zusammengeschlossenen 54 volkseigenen Güter Sachsens hatten am 6. November die Aussaat des Wintergetreides nahezu abgeschlossen. Lediglich kleine für Winterweizen vorgesehene Restflächen sind noch zu bestellen. Die Winterpflugfurche wurde auf allen Gütern bis zum gleichen Zeitpunkt und die Zuckerrübenernte zu 85 Prozent durchgeführt ...

  • Stockung bei Karioffelablieferung verhindern

    Wie das Ministerium für Handel und Versorgung mitteilt, ist die Kartoffelernte seit mehr als einer Woche beendet. Sie wurde in diesem Jahre vor Eintritt des Frostes rechtzeitig eingebracht. Im Gegensatz zu den Vorjahren sind Verluste auf dem Acker durch Nachtfröste nicht eingetreten. Die frühe Einbringung von den Feldern begünstigte die Erfassung der Kartoffeln ...

  • Bauernlegen in USA

    Im Bauernlegen waren nicht nur die Junker bei uns groß, sondern die Großfarmer in USA verstehen sich auch vortrefflich auf das Geschäft. Wie die Statistik des USA-Landwirtschaf tsministeriums der Jahre 1920 bis 1940 zeigt, hat eine Verschiebung der Betriefcsgrößenklassen der amerikanischen Farmen zu ungunsten der mitte'bäuerlichen Betriebe stattgefunden ...

  • Aus den Funkprogrammen

    11. November 1949 Deutschlandsender Sendungen des Tages: 18.40: Die Wahrheit über Amerika — 20.25: „Kölner Karnevalssitzung" zum Fastnachtsbeginn am 11. im 11. von Karl Schnog. 11.10: Musik für die Hausfrau — 11.50: Landfunk — 13.15: Musik zu Tisch — 14.15: Jugendfürsorge — 14.25: Kammermusik — 15.20: Nachrichten für Arbeitslose, Rentner und Flüchtlinge in Westdeutschland — 15 ...

  • Die Preispolitik der HO

    Als die HO vor einem Jahr mit ihrer Arbeit begann, war das Warensortiment noch klein und die Preise sehr hoch. Die HO erfüllt die ihr gestellten Aufgaben richtig, wenn die Preise so gebildet werden, daß die für den Verkauf verfügbaren Waren laufend abgesetzt werden. Es dürfen weder Warenstauungen noch ein zeitweiliger Warenmangel entstehen Deshalb sind die Preise der HO unmittelbar abhängig von der Menge der nach der Belieferung der Karten für den Verkauf verfügbaren Waren ...

  • Ein erfolgreiches Jahr der Handelsorganisation

    Als am 15. November vorigen Jahres die ersten Geschäfte und Gaststätten der HO in Berlin und In den größeren Städten der Zone eröffnet wurden; hatten nur wenige eine Vorstellung davon, welchen gewaltigen Aufschwung diese Organisation im Laufe eines Jahres nehmen würde. Bei der Gründung der HO handelte es sich noch um sehr kleine Warenmengen, die ihr zugewiesen werden konnten ...

  • Wie wird das WETTER ?

    (lifener Bericht) Übersicht: Durch Zustrom von milder Meeresluft leicht unbeständiges Wetter. Temperatur vrt# am Vortage, größtenteils frostfrei. Voraussage: Wechselnde Bewölkung mit Scfmuernefffun? Tageshöchsttemperaturen im Flachland 6 bis 8 Grad, in Htthen'.agen Um 5 Grad, nachts meist über 0 Grad ...

  • Gemeinde Neuendorf führend

    Erfurt (Eig. Ber.). Die Gemeinde Neuendorf im Landkreis Weimar hat ihr Ablieferungssoll in sämtlichen tierischen und pflanzlichen Produkten erfüllt. Außerdem hat diese Gemeinde die zweiprozentige Abgabe an den Natural-Hilfsfonds geleistet. Sie steht damit an erster Stelle im Landkreis. Bis zum 1. November konnten bisher 11 Gemeinden des Kreises Weimar die lOOprozentige Erfüllung ihrer Ablieferungsverpflichtungen (außer Heu und Stroh) melden ...

  • lahrestransportplan der Binnenschiffahrt erfüllt

    Dresden (ADN). Wie die Zweigstelle Dresden der Deutschen Schiffahrtsund Umschlagsbetriebszentrale mitteilt, hat die sächsische Binnenschifffahrt den Jahrestransportplan für 1949 bereits Ende Oktober erfüllt. Diese vorfristige Planerfüllung ist um so höher zu bewerten, als die Eibschiffahrt In den letzten Wochen durch den niedrigen Wasserstand weitgehend gehindert war ...

  • i

    fen, wenn sie ihre Stellung in der Gesamtwirtschaft behaupten wollen. Die HO ist also keine Handelsform, deren Existenz in der heutigen Mangelwirtschaft begründet ist, sondern sie wird als der volkseigene staatliche Handel auch na"ch Abschaffung der Rationierung an der Steigerung der Leistungen im Handel arbeiten ...

  • Entwicklung der Umsätze mengenmäßig IM ÜAHRE 194-9

    besserung wirkt sich so aus, daß nicht nur die Qualität der an die HO zu liefernden Waren verbessert wird, sondern daß ganz allgemein die Qualitäten der Produkte steigen. Der volkseigene Handel als Vorbild Alle diese Aufgaben kann die HO nur deshalb erfüllen, weil sie ein volkseigenes Handelsunternehmen ist ...

Seite 6
  • „Man darf die Leistungen im Osten nicht verkennen!"

    Zwei Westberliner Ingenieure sagen ihre Meinung, über die Borsig-Demontage

    Aus dem grauen Nebeldunst erheben sich anklagend die Gerippe der einstmals so eindrucksvollen Borsig- Werkhallen. Borsig, einer der größten Betriebe Berlins, der nach Zerstörung seiner Kriegsproduktion bereits eine neue Friedenserzeugung aufgebaut hatte, fiel unter den Demontagebefehl der französischen Besatzungsmacht ...

  • STREIFLICHTER aus BERLIN

    Aufwärtsentwicklung im Osthaien. Im Berliner Osthafen sind seit Anfang Mai dieses Jahres die Gütereingänge von 51 835,2 Tonnen auf 74 003,5 Tonnen im Oktober gestiegen. Die entsprechenden Vergleichsziffern des Vorjahres sind 28 276 bzw. 49 860 Tonnen. Pankow baut Krankenanstalten aus. Im Städtischen Krankenhaus Blankenburg konnte jetzt eine Station für 60 Kranke fertiggestellt werden ...

  • Die alte Musik: Hertha-Tennis

    Fünf Punktespiele der Berliner Stadtliga

    Wer denkt nicht mit klopfendem Fußballherzen an die harten und interessanten Begegnungen, die sich vor zehn oder mehr Jahren Tennis-Borussda und Hertha BSC in den Entscheidungsspielen um die Berliner Meisterschaft geliefert haben. Hertha—Tennis! Das hat noch heute Klang, aber der Rhythmus, der die Hertha-Mannschaft einst durchpulste, hat einer langsameren Gangart Platz machen müssen ...

  • Der Gasmann kam und kommt

    Wissen Sie noch, können Sie sieb noch daran erinnern, als vor ein bis zwei Jahren der Ruf „Der Gasmann kommt" ganze Hausgemeinschaften dazu bewegte, sich schlafend zu stellen? Mit dem letzten Streichholz warf man rasch einen Blick auf den Gasometer und stellte dasselbe fest, was man bereits einige Stunden oder Tage vorher schon festgestellt hatte, daß nämlich das Kontingent um einige weiße Zillern überdreht war ...

  • Rückkehr zu normalen Lebensmittelpreisen

    Durch eigene Leistung, auch der Berliner Werktätigen, wurde die Rationserhöhung möglich, gleichzeitig wurden die Stützungssummen gestrichen, die der Berliner Magistrat bisher für niedrigere Lebensmittelpreise bezahlt hat. Die Preise entsprechen jetzt dem Stand unserer Produktion. Warum wurden diese Summen bis jetzt gezahlt? In der ersten Zeit nach dem Kriege wären Lebensmittelpreise, die dem damaligen Stand der Produktion entsprachen, so hoch gewesen, daß nur Schieber hätten bestehen können ...

  • JZeserjrcufen daszNhuZJmtsdfatid'*

    Wo bleibt der Bohnenkaffee?

    Frage: Warum bekommen wir in den HO-Geschäften keinen Bohnenkaffee mehr? So und ähnlich erreichen uns immer wieder enttäuschte Leserbriefe. „Es muß doch Kailee bei der HO geben", so schrieb uns eine Leserin aus Lichtenberg, „denn mein Nachbar bringt mindestens einmal im Monat eines von den bekannten Vi-Pfund-Päckchen der HO nach Hause ...

  • Volkseigentum wird geraubt

    Überfall mit Unterstützung des „Bürgerschutzbundes" / Dagmar Späth macht jetzt in Hochstapelei

    In die Britzer Zweigstelle der volkseigenen Baumschule L. Späth drang am 2. November ein Mitglied der enteigneten Familie Späth, widerrechtlich ein und besetzte sie mit Gewalt. Dagmar Späth, die durch einen persönlichen Gnadenakt des „Führers" arisierte Leiterin des Referats Werbung und Schulung in der nazistischen Reichsstudentenführung, gelangte mit Hilfe des Leiters des amerikanisch gestützten sogenannten „Bürgerschutzbundes", Kühl, in die Zweigstelle ein, und bemächtigte sich der Tageskasse ...

  • „Wüste" Hoffmann fährt wieder

    Da sich die Rückkehr von Rigoni- 'Terruzzi vom New Yorker Sechstagerennen „verzögert hat, werden die beiden starken Italiener am Sonnabend (19 Uhr) und Sonntag (17 Uhr) noch nicht mit dabei sein. Für die beiden Renntage ist folgendes Programm zusammengestellt: Neben acht deutschen Paaren und den bereits bestens bekannten Schweizern Keller- Kamber wird je eine belgische und holländische Mannschaft am Start erscheinen ...

  • Deine PARTEI rnit dich!

    Freitag, 11. November 1949 Tiergarten: 19.30 Uhr, Besprechung aller 1. Vorsitzenden der Grundeinheiten im Sekretariat, Siemensstr. 27. Wilmersdorf: 19.30 Uhr, Heferentenbesprechung im Vo'-kshaus. Schöneberg: 19.30 Uhr, Beginn des Zirkels der Geschichte der KPdSU (B) im Arbeitsgebiet III, Niedstr. 39 ...

  • 1. Dezember: Neue Lebensmittelerhöhungen

    Fast 3000 Tonnen Lebensmittel monatlich mehr für Ostsektorkarten

    In seiner heutigen Sitzung hat der Demokratische Magistrat die neuen, am 1. Dezember in Kraft tretenden, erhöhten Rationssätze bekanntgegeben, die wir unten auf der Seite bringen. Durch den Beschluß der Deutschen Demokratischen Republik vom 3. November 1949 wurden Berlin zusätzlich Lebensmittel zur Verfügung gestellt, die diese verbesserte Versorgung der Berliner Bevölkerung ermöglichen ...

  • Zweite Landessportschule in Mecklenburg

    Mecklenburgs zweite Landessport-« schule wurde in Parchim eingeweiht^ Die am Wockersee gelegene Sportschule kann zu einem Lehrgang 45 Sportler aufnehmen, die ihre praktischen Übungen in dem in naher Nachbarschaft befindlichen neugestalteten Stadion durchführen können^ Diese Anlage soll durch Hockey-, Tennis- und Leichtathletikplätze noch erweitert werden ...

  • Union boxt In Köpenick

    Auch in den kommenden Wochen wird der Hochbetrieb bei den Berliner Amateurboxern kaum abreißen. Am heutigen Freitag hat Union Oberschöneweide erstmalig den Ring im Central-Theater in Köpenick aufgebaut, wo die geschickt zusammengestellten Treffen sicherlich vollen Anklang finden werden. Schwadtke (Union) ...

  • Sparte Radfahren konstituiert

    Am Mittwochabend hat sich die Sparte Radfahrer im Deutschen Sportausschuß wie folgt konstituiert: Spartenleiter: Holtfreter; Technische Kommission: Vorsitzender Rux; Aktive: Dreissig, Heinz Weinert; Obmann für Straße: Werner Scholz; Obmann für die Bahn: Alfred Wießmann; Obmann für Saalsport: Seeger; ...

  • Neuer Weltrekord sowjetischer Sportlerinnen

    Bei den leichtathletischen Wettbewerben in Tbilissi stellte eine Auswahlmannschaft sowjetischer Frauen, bestehend aus den Moskauer Soortlerinnen Jewdoktja Wasslljewa und Ga* lina-Shilzowa sowie der jungen Sportlerin aus Tula, Klarissa Dmitruck, einen neuenUnionsrekord im3X800-m- Staffellauf auf, indem sie eine Zeit von 6:53,8 Sekunden erzielte ...

  • Schulausbau schreitet voran

    7920 neue Plätze für die Schüler des sowjetischen Sektors wurden in den ersten neun Monaten dieses Jahres durch bauliche Maßnahmen geschaffen. 198 Klassenräume, eine Reihe von Physik-, Chemie- und Zeichensälen, je eine Aula und Turnhalle, ein Lehr- und Kartenzimmer sind in dieser Zeit ausgebaut worden ...

  • Westberliner September- Übersicht

    Von 874 000 Westberliner Erwerbstätigen waren im September 1949 244 614 arbeitslos; aber nur 139 903 erhielten Erwerbslosenunterstützung. Von 26 359 Jugendlichen waren im September bereits 12 399 arbeitslos, wobei die weiblichen Jugendlichen den stärksten Anteil stellten.

  • II

    Karte II bisher .» ... 15 000 1950 900 Grundkarte......12 000 1500 900 Zusatzkarte Arbeiter . . 5 250 450 100 insgesamt.......17 250 1950 1000 Bisherige Karte

  • unverändert

    Karte IV A (0—2 Jahre) . 9 000 600 600 1050 900 Karte IV AK (2—6 Jahre) 9 000 600 600 1200 900 Die Rationen für Kartoffeln bleiben unverändert.

  • Bisherige fKarte I

    Brot Fleisch Karte I bisher.....18 000 3000 Grundkarte......12 000 1500 Zusatzkarte Schwerarbeiter 8 250 1600 insgesamt.......20 250 3100

Seite
Nationaler Proteststurm gegen den Verrat Adenauers Ist der Ermordete oder der Mörder schuldig? Deutsche fugend gelobt: Kampf dem Kriege Atomenergie hilft UdSSR beim Aufbau Stalin-Auf gebot der Werktätigen Planmäßige Produktion icird erhöht USA-KZ in Berlin KPD-Fraktion erzwang Um§iedlerhilfe Wilhelm Pieck übernahm Patenschaft USA-Stützputikt Libyen Ein Zug steht in Polen .. • Abschluß der Enteignungen in Berlin Die Furcht im Genick
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen