23. Sep.

Ausgabe vom 11.09.1949

Seite 1
  • Vorwärts ist die große Losung

    Ehrfurchtsvoll senken sich heute die Fahnen vor denen, die ihr Leben hergaben für uns. Ehrfurchtsvoll grüßen wir die Abgesandten jener Nationen, deren unbeugsamem Widerstand auch das deutsche Volk seine Befreiung von der Barbarei des Hakenkreuzes verdankt. Das deutsche Volk weiß die hohe El.re, die ihm ...

  • „Wir ehren Euch - unvergeßliche Kanteraden66

    Internationales Friedenstreffen der ehemaligen weiblichen KZ-Häftlinge

    Fürstenberg (ADN/Eig. Ber.). Das mecklenburgische Städtchen Fürstenberg war gestern Treffpunkt der ehemaligen Häftlinge des berüchtigten Frauen-Konzentrationslagers Ravehsbrück. Eine vieltausendköpfige Menge hatte sich auf den Ruf der VVN auf dem Marktplatz von Fürstenberg, indessen allernächsten Nähe Ravensbrück liegt, versammelt ...

  • Die 26. Kolonie

    „In Westdeutschland wird die Linie der USA durchgeführt und keine andere"

    Bonn (Eis, Ber.). Der politische Berater General McCloys, dei amerikanischen Hohen Kommissars' in Deutschland, James Riddleberger, ließ am Sonnabend den Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen und Präsidenten des Bundesrats, Karl Arnold, zu sich rufen. Er mache Arnold darauf aufmerksam, erklärte Riddleberser, daß es nicht angebracht sei, „private Experimente hinsichtlich der künftigen Regierungskoalition zu unternehmen" ...

  • Die Rechnung ohne die Friedenskräfte

    Proteste aus ganz Deutschland gegen den Bonner Verrat

    Leipzig (Eig. Ber.). „Während die Adenauer, Arnold, Kaiser, Schumacher Parlament spielen, demonstrieren die wirklichen Herren Westdeutschlands mit den Demontagen und den kriegsmäßigen Manövern auf deutschem Boden unter Anteilnahme deutscher Landsknechte ihre wahren Absichten", heißt es in der Protestentschließung der Belegschaft des Benzinwerkes Bohlen ...

  • Volksarmee in Amoy eingedrungen

    Kanton (ADN). Einheiten der Demokratischen Volksarmee, sind in Vororte der Formosa gegenüber liegenden Hafenstadt Amoy eingedrungen und haben die Truppen der Kuomintang- Garnison in heftige Kämpfe verwickelt. Kuomintang-Flugzeuge x belegen die Brücken mit Bomben, um den demokratischen Truppen das Vordringen ins Innere der Stadt zu erschweren ...

  • Fünfzigmal Prager Mustermesse

    Prag (ADN). Die fünfzigste Prager Herbst-Mustermesse wurde am Sonnabend von Ministerpräsident Zapotocky eröffnet. „Die Prager Herbstmesse ist zum Schaufenster der Erfolge der tschechoslowakischen Planwirtschaft geworden", schreibt zu diesem Anlaß der Innenhandelsminister Krajcir in der Zeitung „Rüde Pravo" ...

  • Britischer Ausverkauf beginnt

    England stimmt unbegrenzten-Dollar Investierungen in seinem Empire zu

    Washington (DPA/Eig. Ber.). Ein Vertrag zwischen dem Reiter und dem Pferd wurde bei der Finanzkonferenz der drei anglo-amerikanischen Mächte in Washington abgeschlossen. Großbritannien erklärte sich bereit alles zu tun, um Hindernisse zu beseitigen, die bisher der Investition amerikanischen Kapitals entgegenstanden ...

  • Kein Tropfen 01 für die Ziele der USA

    Mexikor City (SNB). „Wir werden nicht einen Tropfen unseres Öls für die Ermordung von Menschen, welcher Nationalität sie auch sein mögen, hergeben. Kein Tropfen öl soll verbrecherischen Kräften dienen," erklärte der Generalsekretär der ölarbeitergewerkschaften von Venezuela, Jos6 Aguilar, auf dem Friedenskongreß der amerikanischen Völker in Mexiko-City ...

  • Zwanzig Jahre führender Funktionär

    Glückwunsch für H. Pollitt, Sekretär der Kommunistischen Partei Englands

    Berlin (Eig. Ber.). „Der Parteivorstand der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt Dir zur 20. Wiederkehr des Tages, an dem der klassenbewußte und kämpferische Teil der englischen Arbeiterbewegung Dich zum Sekretär der Kommunistischen Partei Großbritanniens bestellte, herzliche und innige Glückwünsche", heißt es in einem Glüßwunschschreiben Wilhelm Piecks und Otto Grotewohls an den Sekretär der Kommunistischen Partei Englands, Harry Pollitt ...

  • Erfolge in Vietnam

    Hanqi (ADN). Über bedeutende Erfolge der vietnamesischen Truppen in allen Teilen des Landes im Kampf gegen die französischen Kolonialtruppen berichtet der vietnamesische Rundfunk. Die Garnison von Kunam, rund 160 km nördlich von Houei, der Hauptstadt Zentralvietnams, konnte überrannt werden. Stützpunkte der französischen Kolonialtruppen in der Umgebung' von Pakmak und Nakang wurden ebenfalls eingenommen ...

Seite 2
  • es stehtzurJ^/skuss/on--

    Was wäre, wenn Bonn beschließen würde ... ?

    Der Vorhang War gerade höchdeZdgen und der neugebackene Präsident des Bundestages hatte Sich eben drst an Seinen Sessel gewöhnt, da flatterte schon ein gewichtiger Antrag auf den Tisch des Hohen Hauses zu Bonn. Die Kommunisten verlangten in Gegenwart der Hohen Kommissare, der Bundestag solle sidi zum Demontageproblem erklären ...

  • Friedrich Ebert 55 Jahre alt

    Glückwunsch der Parteivorsitzenden

    Lieber Genosse Friedrich Ebertl Im Namen des Parteivorstandes der Sozialistischen. Einheitspartei Deutschlands übermitteln wir Dir zu Deinem 55. Geburtstage am 12. September die herzlichsten Glückwünsche. Fast vier Jahrzehnte gehörst Du der sozialistischen' Arbeiterbewegung an. Als junger Buchdruekerlehrling ...

  • „Der fliegende Hamburger" verkehrt wieder

    Von unserem Dtt.-Sönderberlchterstatter, der an der Fahrt teilnahm, erhalten Wir folgende Schilderung! Endlich Ist es soweit. Dumpf summend fliegt der Stromllnlenzug über die schnurgerade Strecke. Die Augen des Zugführers und seiner beiden Begleiter hängen angestrengt an den komplizierten Armaturen. Def Boden vibriert unmerklich ...

  • Das Streben nach geistvoller Polemik

    Wie Bonn „volkstümlich" werden soll / Interesse nur in Kairo

    Von unserem Bonner Kottespondenten Unter der Überschrift „Arabisches Interesse an Bonn" brachte gestern die westdeutsche Presse eine Meldung, wonach „Presse und Rundfunk der arabischen Länder dein Zusammentreten des westdeutschen Bundestages lebhaftes Interesse entgegenbringen". Der Sender Kairo habe erklärt, der Mittwoch sei ein „Markstein in der Geschichte Nachkriegsdeutschlands" geworden ...

  • Westdeutsche Rüstungsindustrie erhält USA-Aufträge

    Kurbelwellen lür USA-Fitrazeuge / „Befestigte Frontlinia" südlich der Donau

    So erzeugen die ehemaligen Rüstungswerke (Nabenfabrik) in Ellwängen an der Jagst,, die während des Krieges Flugzeugnäben hergestellt hatten, heute Ersatzteile für amerikanische Panzer uhd Heeresfahrzeuge. Wie wir weiter erfahren, wurden Angehörige der „Schwarzen Garde" (sogenannte Industriepolizei), ...

  • KeUenbriefe

    Franklin Delünö Rdoseveit War ein größer Ametlkane'i. Wir wollen hier nicht davon reden, daß sein Andenken von den gegenwärtigen Herrschern Amerikas totgeschwiegen Wird. Auch nicht däVön, daß der amerikanische Zeitgenosse dem Namen seines großen Präsidenten im wesentlibhen auf Zahnpastareklamen und im Kreuzworträtsel begegnet — diese Erzeugnisse erfreuen sieh In den USA immerhin einer hohen 'Weitung ...

  • Gräber von Widerstandskämpfern geschändet

    Empörung über unwürdige Handlungsweise / Urnenhain eingeweiht

    München (ADN). In der Umgebung des früheren Konzentrationslagers DaehäU Würdeh völlig vernachlässigte Grabstätten ermordeter KZ-Insassen Umgepflügt. Die Empörung Über diese unwürdige Handlungsweise i« den Kreisen def überlebenden Opfer" des Faschismus verählaßte jetzt den Direktor der amerikanischen Militärregierung für Bayern, van Wägörter, den bayerischen Ministerpräsidenen, Dr ...

  • ^Unterhaltspflichtig' für den Westmagistrat

    Meine Tochter ist 24 Jahre alt. Sie wohnt im französischen Sektor und hat' keine Arbeit. Vor kurzem erhielt ich nun ein Schreiben vom Bezirksamt Reinickendorf mit dem Passus, daß meine Tochter aus öffentlichen Mitteln 62,50 Westmark Unterstützung monatlich erhält. Weiter heißt es, daß der Vater die entstandenen ...

  • Britische Millionenprofite durch Demontagen

    Demontageunternehmer als Leichenfledderer / „Stärkerer Einsatz" erwartet

    Bochum (ADN/DPA). Die britische Militärregierung setzte den Demohtagewert aller Anlagen des Bochumer Vereins auf 5,1 Millionen D-Mark fest, obwohl der Nutzüngswert von deutschen Fachleuten auf 48,7 Milliönert D-Mark geschätzt wurde. Mit dieser Feststellung ist der ungeheure finanzielle Verlust gekennzeichnet, ...

  • Böckler „machte aufmerksam"

    Hannover (ADN/Eig. Bef.). Die Erklärung dös Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Dr. Böckler, auf dem Kongreß des Deutschen GeWerkgchaftbühdes in Hannover, daß die Gewerkschaften auf den Widersinn der Demontagen bereits „aufmerksam gemächt" hätten, löste bäi zahlreichen Delegierten Befremden aus ...

  • „Nicht lebenswichtig"

    Wätenstedt-Salzgitter (ADN). Auf eine Eingäbe der Betriebsleitung der „Reichswerke" in Watenstedt-SalZ- gitter an die zuständigen Stellen in Washington, den Demontagebefehl zu revidieren, traf eine negative" Antwort ein in dem Washihgtöiier Antwort^ schreiben wird behauptet, die „Reichswerke;" hätten niemals zur Erhaltung der Bevölkerung des Bezirks beigetragen ...

  • Totenkopfringe auf blauem Samt

    Jeder, der die Auslagen des Uhrengeschäftes Danowski in der Greifswalder Straße 220 einer Musterung unterzieht, wird sich unwillkürlich die Frage «teilen: Ist die Vergangenheit schon vergessen? im Schaufenster sind auf blauem Samt Totenkopfringe in der Preislage von 18,00 DM dekoriert. So Viele Völker denken mit Schrecken und Grauen an die Zeit zurück, in der die Träger1 der Totenltopfabzeichen, die berüchtigte SS, ihre Länder verwüsteten ...

  • Westzonale Politiker bei der täglichen Gymnastik „Sofort zu erschießen"

    Hamburg (ADN). Im Prozeß gegen den ehemaligen Nazifeldmarschall von Manstein brachte die Anklagevertretüng dem Gericht einen Befehl Mansteins zur Kenntnis, in dem es unter anderem heißt; ,,Alle Partisanen sind dem Sicherheitsdienst Zu übergeben bzw. sofort zu erschießen oder zu erhängen, Geiseln sind innerhalb 24 Stünden zu erschießen ...

  • Mehr Beweglichkeit

    Ein Heimkehrer aus der Sowjetunion, der zum Arbeitsamt Leipzig kam, um eine Zuweisung abzuholen, wurde abgewiesen, weil Sperrtag war, Er kam von auswärts und hatte einen weiten Weg. Hätte das Arbeitsamt sich nicht ein Beispiel an anderen Ämtern nehmen können, Wo auch an Sperrtagen oder nach Dienstschlüß ...

  • Söldner werden geworben

    Frankfurt (Main) (ADN), Das ZWfeimächte-Köntröllamt hat, wie DPA meldet, den bizönalen VerwältüftgBfat aufgefördert, den sogenannten „Zonengrenzschutz" an der britisch-soWjetischen Zonengrenze umgehend um 5000 Mann zu verstärken. In politischen Kreisen Frankfurts weist man in diesem Zusammenhang darauf hin, daß die Werbeaktion für diese Söldneftruppe, öderen Uniformen denen der Naziwehrmacht verblüffend ähnlich sehen, immer mehr verstärkt werde ...

  • Adenauer zurückgepfiffen

    Bonn (Eig. Ber.).,Zu der Forderung Adenauers, Westdeutschland müsse einen separaten Friedensvertrag erhalten, äußerten Kreise der britischen „Hohen Kömmission" am Sonnabend, für Westdeutschland sei das Besatzuhgsstatut „zweckmäßiger" als ein Friedensvertrag. Die militärische Besetzung werde von „langer Dauer" sein ...

  • Pakete nach allen Richtungen

    Berlin (ADN), Ab sofort wird der Pftketpostdienst aus der sowjetischen Besatzungszone einschließlich des sowjetischen Sektors von Berlin mit dem gesamten Ausland, ausgenommen Spanien und Japan, aufgenommen, im Verkehr innerhalb der sowjetischen Besatzungszone können 6b sofort Pakete'und Päckchen ohne Versandgenehmigung und ohne- Inhaltsangabe bei den Postschaltern aufgeliefert werden ...

  • Hennigsdorfer Jugend protestiert

    Hennigsdorf (ADN). „Mit erhöhter Aktivität bei der Erfüllung d<is Volkswirtschaftsplans werden wir auf die Machenschaften der Spalter antworten, die ihre deutsch-feindlichen Pläne nunmehr mit der Bildung des westdeutschen Separatstaates gekrönt haben", heißt es in einer Protestresolution der FDJ-Betriebsgruppe des Volkseigenen Stahl- und Walzwerkes Hennigsdorf ...

  • Produktion eingestellt

    Nürnberg (ADN). Die Zündwafen- AG in Grafenwiesen (Bayerischer Wald), die größte uhd modernste der vier bayerischen zündhokfabriken, mußte ihre Produktion wegen Absatzmangels einstellen. Nur noch ein kleiner Teil der Belegschaft kann durch Herstellung von Obst- und Fischkörben vorläufig weiter beschäftigt werden ...

  • Stärker als alle Atombomben

    ...

Seite 3
  • Der Stärkere von beiden /

    Erzählung ron Maurice Andrieux

    Mit kleinen, vorsichtigen Pinsel-- strichen klebte Marcel auf das-Wandbrett an der Grubeneinfahrt folgende Bekanntmachung: „An alle Arbeiter der Grube 6 B. Der allgemeine Gewerkschaftsausschuß veranstaltet am Sonntag, dem 26. März, im Cafe Bratez, „Sac-ä-Poil" genannt, ein großes Preis-Javelot- Werfen zu Gunsten der inhaftierten, und entlassenen Arbeiter unseres Schachts ...

  • Warum die bildende Kunst im Rückstand ist

    Rudoli Engeli Rede bei der Eröllnung der Zweiten Deutschen Kvmstau$$telluag

    Die feierliche Eröffnung der Zweiten Deutschen Kunstausstellung*) fand am Sonnabend vormittag in Gegenwart von Vertretern der SMA, des Deutschen Velksrata, der DWK, der Landesregierungen der Ostzone, der demokratischen Parteien und Massenorganisationen sowie von Aktivisten sächsischer Betriebs im Großen Haus des Dresdener Staatstheaters statt, Ministerpräsident Seydewitz begrüßte besonders herzlich die 120 Künstler aus den westlichen Besatzungszonen ...

  • Das Epos der großen Bewährung

    „Die Stalingrader Scfi/acbr (ITeil) im Berliner »Babylon"

    Man ist versucht, zu schweigen oder allenfalls mit einigen Worten, deren Unzulänglichkeit einem bewußt ist, den erschütternden Eindruck wieder» zugeben, den dietes Filmepos macht. Diese Ergriffenheit weicht auch nicht nach dem Abstand eine« Tage», nach einer Frist also, innerhalb deren da« schnelle Urteil des Gefühl« durch da« bedächtigere des kritischen Verstandet gedämpft und korrigiert zu werden pflegt ...

  • §©TO!liTOM@l[

    heute und moraen Ein Buch, das das Leben sehrieb

    Schlosser, Bergleute, Bauern, Dreher, Fräser, Schriltsetzer, Maurer, Zimmerleute, Studenten, Lehrer, Arzte, Ingenieure, Geistliche und Künstler — alles ehemalige Soldaten oder Oliziere — sind die Verlasser eines im SWA-Verlag erschienenen Buches „Kriegsgelangene in der Sowjetunion". Die Unterlagen datür sind 15 000 Dokumenten — geheftet, broschiert und zu Büchern gebundenen, wie es im Vorwort heißt — entnommen ...

  • Freundschaft über die Grenzen hinweg

    „Ja, unser Verhältnis zur Sowjetunion. Ist entscheidend lür die nationale Existenz unseres Volkes. Deutschland wird entweder als fortschrittliches, demokratisches Land existieren oder es wird überhaupt nicht mehr existieren. Und als fortschrittliches Land existieren, heißt auch, von der Sowjetunion lernend in Ireundschattlichem Verhältnis zu leben ...

  • Ob sie vergeblidi starben

    Von TAax Zimmering Ob sie vergeblich starben, fruchtlos litten, Sie, die des lodes 7or Jn Tluäl durchschritten, Ob sie vergingen Ohne Widerhall, Verrannen wie am 7els Der Wasserfall, Der keine Mühle treibt, Den'keiner sieht, Ob sie versanken Wie im Sumpf das Ried, Ob sie wie taubes Korn Verkommen sind, ...

  • Sechsmillionenkredit für Eigenheime

    Vilnius. Für den Bau von Einfamilienhäusern -stellt die Regieruns. Sowjetlitauens den Werktätigen langfristige Kredite zur Verfügung- Außerdem erweisen Staat und Gewerkschaften den Werktätigen durch Lieferung von Bauholz, Nägeln, Ziegelsleinen usw. größtmöglichste Unterstützung. Insgesamt hat der Staat den Arbeitern und Angestellten rund sechs Millionen Rubel Kredite für den Bau von Eigenheimen zur Verfügung gestellt ...

Seite 4
  • Frieden und Freundsdiaft mit Polen

    Anläßlich des 10. Jahrestages des Überfalls Hitler-Deutschlands auf Polen fand in Warschau ein Kongreß aller polnischen Widerstandsorganisationen statt. Die polnischen Kämpfer für den Frieden hielten es für ihre selbstverständliche Pflicht, eine Delegation deutscher Friedensfreunde einzuladen. So reisten im Auftrage des Deutschen Volksrätes der Präsident des Völksrates, Wilhelm Pieck, Herr Dr ...

  • Wir werden niemals Söldner sein

    Es sind die moralischen Werte, die die feste Grundlage bilden, auf der ein Land beruht. Ohne sie ist ein Land nichts. Ohne sie ist es nur ein Gebäude, welches auf Sand gebaut ist und beim ersten Sturm zusammenstürzen wird. Die moralischen Werte machen die Ehre eines Landes aus. Nun, wir waren bei denen, die diese moralischen Werte gerettet haben ...

  • Hier steht der Feind!

    Die Neofaschisten wühlen schon wieder

    Der Wilhelmplatz Ist ein Begriff. Er tst benannt worden nach den Hohenzollern-Despoten, die Deutschland verpreußten, es mit dem Kürassier-i Stiefel regierten, das Volk verachteten und die Völker vergewaltigten. Der Wilhelmplatz ist allen Völkern zum Inbegriff des Abscheus geworden, seit Hitler und Goebbels ...

  • Hitlergreuel nach Hitlers Ende

    Maidanek, Auschwitz, Buchenwald — das waren die Namen, die vor fünl Jahren die-forischTiltlicheK'demokratis'che Welt in Schrecken und Abscheu versetzten, weil sie den grauenvollen Tod von Millionen Kämpfern für den'Frieden und für die Höherentwicklung der Menschheit bedeuteten. Der mächtige Arm der Sowjetarmee machte diesem Massenmord Hitlers ...

  • Kampf den Kriegsbrandstiftern!

    Zum dritten Male während eines Menschenlebens wollen die verbrecherischen Nutznießer zweier Weltkriege unsere Jugend in ein neues Blut- und Flammenmeer stürzen, Europa in einen einzigen Friedhof verwandeln. Wir Antifaschisten —- voran unsere von den Nazihenkern ermordeten teuren Toten — haben bereits vor 1933 immer wieder vor Hitler gewarnt, vor seiner Rattenfängermelodie, mit der er schrittweise getarnt und offen den Krieg begann ...

  • Ihr Mut sei uns Beispiel

    Die Widerstandskämpfer gegen den Faschismus .haben unermeßlich große Leiden erduldet. Sie haben Rückschläge erlitten und sind durch lange Perioden der finsteren Nacht gegangen. Sie haben Opfer auf Opfer bringen müssen, deren Ende oft nicht abzusehen war. Wie groß auch immer ihre "Verluste waren — niemals haben *w den Mut verloren ...

Seite 5
  • Auf dam Wege m einem besseren Leben Iii kapitaUitiSchefl Ländern Sinkt, in Volksdetnöki-ätlfen St&lgt die Lebenshaltung der Werktätige»

    Am. 1j Septemfeir wurden in Ungarn die Örotkärt^sV abgeschafft. Öafnit sina d}e LeteiMrriitWiKäftgn Voll-' ständig beseitigt Öle' Weise füf b£* bensmittel und Industriewaren werden laufend gesenkt. Im Öegensat« Hierzu Werden in Bng«- land die Preise für alle' Vörbraüehsgütef heraufgesetzt. In ißngland ...

  • Diö Stadt def verschlungenen Wöge

    hli vitläa Neues Leben, BeHln

    Airungj Vvär still und nä<5h Väter üftd Müttei geraten. Professor täng hätte iie letzteh Somtner äuä d^r Mittel* BchUle Itt Löyäng tiehrfi§h rriUgsen, Weil er das ScliUlgeld nicht beiahlen konnte^ und ließ sie nüh hier t\xt Laborantin ausbilden. Aufch in schweren leiten hat man däS Recht, einmal seine Sörlen leicht zii neVimen, zu spielen, Feste zu feiern, Fleisch und Wein auf den Tisch zu stellen ...

  • Was bringt der FUNK?

    SOntitäg, 11. Sept«tnOef 1949 ßerlih, 356,7 m = 841 kliz Die Seflaung deSfagts! li.Jtt-^lä.ÖOi ÜfcSr' ttäguiig vdh» d6n wsltiu&enafestspislen In Budapest. Es spielen das Moskauer Komsomolzenorejtester UJiter KyiUll Kondra« schln ufla pTeiegclifftiite sowjetische Salisten. 11.15—11.30! Der ÜBrfif Ugi seine MSI' nung / 12 ...

  • stände und

    Personen, die itn feesitz elttes gül» tigen B^iählgUttgszeu.|ftls^s al* technische Bühnenvorstärwle (Theater- und Beleuchtunigsmeister) und als Filmvorführer sind, haben dieses Äeufhls biä zllm 91. Oktober 1949, beim Polizeipräsidium, Abt. V, Prüfstelle für technische Bühnenvorstände bzw. fCii" filttiVorführer, Beflln C 2, freue KönigstraQe 27-37( Zimmer 3114, zürn Umtausch gegen ein neues Öefähi ...

  • Exportabschlüsse

    Berlin (Eig. Ber.). 682 Exportaufträge irr» Werte Von 17 Milliohen Dollar wurden auf der Leipziger Herbstmesse abgeschlossen. Dem stehen Importverttäge und Einfuhren in Höhe von 5 Millionen Dollar gegenüber. Eine Tabelle der Wichtigsten Kaufabschlüsse zeigt folgendes Bild: Polen mit »H Mut. Dollar Mtderlantle mit 2V« „ „ Rumänien mit l'i „ „ CS« mit Hi M t ...

  • mit Württemberg-Baden

    Stuttgart (ADN). Württemberg- Badert hat im Monat August für 914 000,— DM Waren aus der sowjetischen Besatzüngszöne bezogen und füt 992 000,— DM Waren nach dort ausgeführt. Die Handelsbilanz ist also im Gegensatz Zum Vormonat, in dem Württembefg'Baden für 1608 000,— DM Waren aus der Ostzone impor» tierte und nur für 951 008,— DM nach dorthin exportiertet fast ausgeglichen ...

  • Handelsdeleaation der CSR

    in MpVikfi Mexiko'City (ADN). In der mexikanischen Hauptstadt ist eine tschecho« slowakische Handelsdelegation eingetroffen. Sie wird über den Abschluß eines Handelsabkommens zwischen der Tschechoslowakei und Mexiko verhandeln. Export der CSR um 40 Prozent gestiegen Präg (ADN). ber Eüport der tschechoslowakischen ...

  • Wirteehaft der Vereinigten Staaten foIH abwärts

    Sie gegenwärtige Wirtschaftslage ähnelt verblüffend den! Krisen] ihr 1929

    Die graphischen Darstellungen, die Wir arisehiießeiid zeigen, sind der amerikanischen Wochenzeitschrift „ttewsweek" vom Juli 1946 entnem* nien. Sie sprechefi eine eindeütigä Spräche, denn sie beweisen klar und deutlich) daß die wirtschaftliche fiiiiwicküng in den" USA größte Ahn" lichkeit mit jenen Erscheinungen ...

  • Wie wird das WETTER ?

    (Einen et betrinkt) Übersicht: Im größten feil Deutschlands Höchdr'uckwettei', Verbrettet Frühnebelbilduag, dann vielfach Sonne, Tagsüber wai-m, küMe N.acht. Voraussäge: Nach Morgennebel Aufheitenfug, zeitweise wolkig, aber troclcetl. Temperaturanstieg bis 25 Grad; nachts 13 Bis 8 Grad, meist schwache MlftbeWegung ...

  • MUSIK AUS BUDAPEST Sondersendereihe des Berliner Rundfunks und des Deutschländsenders

    übertraäungftn v.d.WölljUcJafldlesl»(Sielen1949 In Budap*4l Berlin-Mittelwelle Es spielen das Moskauer Komsomölfce'n- Söhntag, 11,9. orchgjtfir unter Kyrill Könaräschin Ün9 18.10-^19.00 Uhr preisgekrönte sowjetische Solisten DeutscMäiiaseüder Montag, 12. 9. 22.20—23.00 Uhr peutscblanflsendSr Dienstag, 13 ...

  • KALKULATOREN

    (Gruppenleiter) 1. für die Bauabteftuhg mit spez. Kenntnissen in def Zeitvorgaba lür Maurer-, Zimtheref- und Tischlerarbeiten; 2. für die Projektierung komplett. Fabrikanlagen einschl. Gebäude i'örisehrittliche Kräfte bewerben sich mit den üblichen Unterlägen unter O. H, 380 an DEWAQ, Berlin C2. OberwaiMfaße ...

  • 1

    AMTLICHES Amtliche B«kanntmachuna

    Et ist baähtra<t! 1. den Josef V o 1 k m e.r , geboren öm 21. Januar 1901 tu GleWitz (O.-S.), mietet wohnhaft in Glei- WitZ (Ö.-S.), den Erich Frlti Thiel, boren aWI 3. Januar iBll tu. Jiuef, aulettt wohnhaft Berlin, —Sfl,tT;!!1R.«7.»ü

  • Kraftfahrer

    mit guten Mdtorkenntnlssen aus Gegend Berliii O, -frefHöw, Öaumschjuienweg, Sch6neweiae lesudit Ausführliche Bewerbungen sind zu richten an iM 2322 veritg „Nfeue* Deutschland", Berlin NSi, Schönf hauser Allee 176

  • Stenotypistinnen und

    Maschintnichrflbirinnen

    die im Östsektoif wohften, zutn sofortigen Eintritt.. ÖeWerbungen an: Häuptpenonalamt des Magistrats Von Gron-Betlln, Ausgleichstelle, Beflln C 2, MoCke.nmarkt 1/3

Seite 6
  • STREIFLICHTER aus BERLIN

    Friedensfreunde wurden verurteilt.. Weil sie im französischen Sektor Plakate geklebt hatten, die die Bevölkerung zur Demonstration am Friedenstag aufriefen, wurden die Arbeiter Kurt Michel und Karl Belicke vom französischen Militärgericht zu 15 bzw. 10 Tagen Gefängnis verurteilt. Bauschwerpunkte Im Fortschritt ...

  • Bartoskieicicz weiterTräger des gelbenTrikois

    Dietrich (Leipzig) gewann zweite Etappe der Ostzonen-Rundfahrt

    Je weiter die Etappenfahrt durch die sowjetische Besatzungszöne führt, um so größer wird die Anteilnahme der Bevölkerung. Wiederum grüßten Transparente mit fortschrittlichen Sportlosungen und Fahnen der. FDJ in den Städten die Teilnehmer der gewaltigen Rundfahrt. Einstimmig sind alle Fahrer von der ausgezeichneten Verpflegung überrascht ...

  • JPO JLT

    Sachsenring-Rennen international

    In Hohenstein-Ernstthal, 15 Kilometer von Chemnitz entfernt, liegt die bekannte Sachsenringstrecke, ein Name, der jedem Motorsportfreund das Herz höher schlagen läßt. Durch den „Großen Preis von Europa", der früher dort stattfand, ist sie noch immer ein Begriff. Auch auf dieser Rennstrecke werden durch die Initiative des Deutschen Sportausschusses in Verbindung mit der Motorsportkomrhission am 25 ...

  • Dieser Magistrat hat gearbeitet

    Was unter der Leitung des Oberbürgermeisters Ebert geleistet wurde

    Berlins Oberbürgermeister, unser Genosse Friedrich Ebert, wird morgen 55 Jahre alt.'Die Berliner Werktätigen kennen ihren Oberbürgermeister. Schon mit vielen von ihnen hat er persönlich an ihrem Arbeitsplatz über ihre Sorgen gesprochen. Im Dezember vorigen Jahres, als der Winter vor der Tür stand und der Spaltermagistrat keinerlei Vorbereitungen für die Versorgung der Bevölkerung getroffen hatte, übernahm Ebert die Leitung der Berliner Verwaltung ...

  • EKLIJN.

    Uns ist aufgefallen: Verdummungskleister

    Den lieben Deutschen lein säuberlich die Schädeldecke abzumontieren, um an Stelle des Gehirns zwecks Beseitigung des Denkvermögens eine Büchse Corned-Beet einzupflanzen, ist trotz Drängen des USA-lnformationsministeriums den medizinischen Experten noch nicht gelungen. Also versucht man es anders herum ...

  • Antifaschisten wieder in vorderster Reihe

    Stadtrat Waldemar Schmidt über seine Pläne / Auch ehemalige Pgs arbeiten mit

    WN-Tag. Tag des Gedenkens für die unzähligen Opfer, des Faschismus in Deutschland .und der ganzen Welt. Wer sind diese Opfer des Faschismus? Wir wollen zwei von ihnen unseren Lesern vorstellen. Waldemar Schmidt, der die gesamte innere Verwaltung des Magistrats der städtischen Einrichtungen und Betriebe ...

  • Deutsche Menschen werden nachdenklich

    Viele besuchen das Ehrenmal für die Gefallenen der Sowjetarmee in Treptow

    Die vielen "Besucher die aus dem Straßenverkehr kommend die Denkmalsanlage betreten, sammeln hier unwillkürlich ihre Gedanken. Wenn sie durch den Mittelgang zwischen den beiden gesenkten steinernen Fahnen hindurchgeschritten sind, und die ■Monumentalfigur des sowjetischen Kämpfers auf dem zertretenen Hakenkreuz sehen, der ein Kind schützt, sind sie gezwungen, über ihr Verhältn!s, ihre Einstellung zu den Menschen der Sowjetunion nachzudenken ...

  • Urlaub mit Hindernissen

    Sechs Urlaubstage in Berlin! Triumphierend schwingt der jugendliche Bergarbeiter Richard Stoll aus dem Gebiet um Aue seine ,Urlaubspapiere und Fahrscheine. Einen Tag später sitzt er zum Kaffee bei seiner in Tempelhof wohnenden Tante. Abends, es ist der 22. August, gehen sie in das Tanzlokal „Tusculum" in der Dorfstraße, wo nach kurzer Zeit eine Streife der Stumm-Polizei die Personalpapiere der Anwesenden prüft ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Montae. 12. SeDtember 1949

    Prenzlauer Berg: Am Montag keine Referentenbesprechung Im Kreismaßstab, sondern In den künftigen Arbeitsgebieten Referentenvorbesprechungen für die Genossen Gruppenleiter. Friedrichshain: 19.00 Uhr, Arbeitsbesprechung der 2. Vorsitzenden der Stadtbezirke im Kreissekretariat. Kreuzberg: 17.30 Uhr, Arbeitsbesprechung der Stadtbezirksvorsitzenden im Kreissekretariat ...

  • Terror-Urteil gegen FDJ-Mitglieder

    Zu hohen Gefängnisstrafen wurden am Donnerstag fünf Mitglieder der Freien Deutschen Jugend verurteilt, die sich während des verbrecherischen S-Bahn-Putsches der UGO im Mai und Juni dieses Jahres für die Aufrechterhaltung des Berliner S-Bahnbetriebes einsetzten. Die Jugendlichen hatten sich am 21. Mai bereitgefunden, die S-Bahnanlagen in Charlottenburg vor den Sabotageakten der von der>UGO aufgeputschten Banden zu schützen ...

  • Verbrechen gegen die Menschlichkeit

    Schlimmer als nach Entlassung aus dem KZ / Kranke zurückgewiesen

    Der Holle des KZ entronnen, baute der Schneidermeister Hoppe, Berlin- Kreuzberg, Großbeerenstr. 67 a, im Jahre 1945 seinen Betrieb auf. Mit der Einführung der B-Mark wanderte seine Kundschaft in den Ostsektor ab. Nach und nach mußte er zehn Beschäftigte entlassen. Jetzt hat er sein Gewerbe abmelden müssen ...

  • JZeserJraxfen Jas zNhitZJmtsdjlarid'

    Verlieren die OdF ihre Nazimöbel?

    Frage; Ich bin Opfer des Faschismus und habe viele Jahre im KZ zugebracht. Ich wohne in einer Wohnung mit sequestrierten Nazimöbeln. Nachdem den alten Nazis alle Rechte zurückgegeben wurden, dürfen sie >nir auch die Möbel wegnehmen? • Frau G. L., Treptow Antwort: Die sequestrierten Möbel und ähnliche Gegenstände sind in das Eigentum des Magistrats Merlinübergegangen ...

  • Alemannia und Viktoria verloren

    Berlin (ADN). Zwei Überraschungen würzten den zweiten Spieltag der Berliner Fußball-Meisterschaft. Vor 10-000 Zuschauern gelang es Wacker 04 auf dem Hertha-Platz die in Angriff und Abwehr schwache Elf von Alemannia 90 glatt auszuspielen. Die zweite Sensation gab es in Mariendorf. Viktoria 89 konnte in keiner i Phase die sonstige Form erreichen und ' scheiterte an der guten Einstellung des VfB Pankow, der einen verdienten 3 :1-Sieg errang ...

  • Schieberkurs nicht zu halten

    Vor den. Wechselstuben in Tempelhof, Charlottenburg, Reinickendorf, Wedding und Tiergarten bildeten ijich bereits in den frühen Morgenstunden des Freitag lange Menschenschlangen, die ausschließlich Westmark in Ostmark umtauschen wollten. Um die starke Nachfrage nach der Deutschen Mark der Deutschen Notenbank befriedigen zu können, wechseln zahlreiche Wechselstubenbesitzer nur noch Höchstbeträge von zehn Westmärk ein ...

  • VVN-Gedenkkundgebung in der Bersarinstraße

    Vor dem Mörderkeller in der Bersarinstraße, dem Haus, in dem von 1931 bis 1945, SA-Leute die Antifaschisten des Bezirks Friedrichshain terrorisierten, fand am Freitagabend eine Großkundgebung der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes statt. Zahlreiche Vertreter der auswärtigen und ausländischen WN-Delegationen nahmen an dieser Kundgebung teil ...

  • Füllsack: Rückstufung der OdF

    Wie der Leiter der Hbt. Ernährung des Westmagistrats, Fü 11 s a c k (SPD), erklärte, werden die OdF eine wesentliche Zurücksetzung hinsichtlich der Karteneinstufung erfahren. Grundsätzlich erhält jedes Opfer des Faschismus die Grundkarte. Lediglich die Personen, die mehr als sechs Jahre im KZ gesessen haben oder vier • Jahre und anschließend im Strafbataillon waren, bekommen die Teilschwerarbeiterkarte ...

  • Auslandsgäste eingetroffen

    Aus neun europäischen Ländern sind bisher Delegationen zur Teilnahme an der internationalen Friedenskundgebung der VVN in Berlin eingetroffen. Sie vertreten folgende Länder: Tschechoslowakei, Frankreich, Belgien, Österreich, Polen, Norwegen, Holland, Spanien und Griechenland. Aus den westlichen Besatzungszonen sind bisher 500 Delegierte nach Berlin gekommen ...

  • Neuer sowjetischer Weltrekord

    Bei den Wettkampfen der besten Schwerathleten der Krim stellte der bekannte sowjetische Schwerathlet Malzew einen neuen Weltrekord im linkshändigen Gewichtstoßen auf. Mi£ 113,5 Kilo übertraf Malzew seinen im Mai d. J. im Halbschwergewicht aufgestellten Weltrekord um 500 Gramm.

Seite
Vorwärts ist die große Losung „Wir ehren Euch - unvergeßliche Kanteraden66 Die 26. Kolonie Die Rechnung ohne die Friedenskräfte Volksarmee in Amoy eingedrungen Fünfzigmal Prager Mustermesse Britischer Ausverkauf beginnt Kein Tropfen 01 für die Ziele der USA Zwanzig Jahre führender Funktionär Erfolge in Vietnam
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen