27. Nov.

Ausgabe vom 14.07.1949

Seite 1
  • Es tut sicli was . . .

    v . . allerdings nicht in Helmstedt. Das möchten sie gern, die Herren da drüben in Schöneberg. Jetzt fängt Westberlin an, über sie zu reden — gegen sie — und das eben ist es, was sie nicht vertragen können. Deshalb möchten sie so gern wieder über Helmstedt reden, als ob es sich darum handelt, noch mehr westdeutsche Waren nach Berlin zu schaffen, dessen Läden infolge Geldmangel, Arbeitslosigkeit und steigender Preise sowieso schon immer leerer an Käufern werden ...

  • Halbjahrplan 1949 übererfüllt!

    Produklionssteigerungen in den entscheidenden Industriezweigen / Günstige Aussichten für die Versorgung

    Berlin (Eig.Ber.). Die endgültigen Ziffern ober fl«e Erfüllune «es Halbjahrplanes 1949 liegen zwar noch nicht vor. Aber schon die vorläufigen Berichte zeigen eindeutig, daß der Produktionsplan in den wichtigsten Zweigen unserer Wirtschaft übererfüllt worden ist, erklärte die stellvertretende Leiterin der Hauptverwaltung Wirtschaftsplanung, Frau Dr ...

  • Opfer Nr«l des kalten Krieges: USA

    Foster Dulles enthüllt / Krach im amerikanischen Senat / Mißglückte Provokationen In Paris Koloniale Ausbeutung auf Kosten der USA-Arbeiter

    Der Verfasser enthüllt einige Tatsachen über die Finanzierung amerikanischer Konzerne durch die Kriege- Politik der Regierung und beleuchtet damit gleichzeitig den Inhalt des von Präsident Truman mit so viel Propagandalärm angekündigten Planes zur ijEntwicklung „rückständiger Gebiete". „Die Good Year ...

  • Bizone gegen zweiseitige Handelsabkommen

    Interzonenhandelsbesprechungen unterbrochen / Wann, antwortet Dr. Pünder?

    Nachdem die westdeutschen Vertreter eine ''Warenliste vorgelegt haben, die von den Bezugswünschen der Ostzone nicht wesentlich abweiche, habe — erklärte Fritz Selbmann auf einer Pressebesprechung — auch über die Preise Einmütigkeit erzielt werden können. Auch die Frage der Parität der beiden V/ährungen habe keine Rolle gespielt, da man sich einig darüber war, entstehende Salden durch Waren abzudecken ...

  • Solidarität mit Londoner Dockern Französische und italienische Hafenarbeiter weigern sichr britische Schiffe zu' entladen / Regierungsterror auf Hawai und in Australien

    London (ADN/DPD). Durch die Weigerung der Schlepperbesatzungen im Londoner Hafen, auf den von Tcuppen oder Streikbrechern bedienten Schiffen, Werften und Kais zu arbeiten, hat der Hafenarbeiterstreik-in Großbritannien eine weitere Ausdehnung erfahren. Aus Sympathie mit ihren streikenden Londoner Kollegen find den kanadischen Seeleuten haben sich die Hafenarbeiter in Genua geweigert, ein im Hafen liegendes kanadisches Schiff zu löschen ...

  • Provokateur als „Märtyrer"

    Prag (ADN). Mit der Wühlarbeit der katholischen Hierarchie in der Slowakei und den Versuchen des Erzbischofs Beran, die Meinungsverschiedenheiten zwischen Staat und Kirche zur Provozierung allgemeiner Unruhen auszunutzen, befaßt sich die Zeitung „Rüde Prävo". Wenn es in einijen Gegenden der Slowakei ...

  • Vorbildliche Patenbetriebe

    Potsdam (ER-Volkskorr.). Die Berliner volkseigenen Werke „Akkumulatorenfabrik", „Transformatorenwerk" und „Agil" in Berlin-Oberschöneweide, die die Patenschaft über die Maschinenausleihstation Trebnftz im Kreis Lebus übernommen haben, lieferten der MAS kostenlos Werkzeuge, Rohmaterial, Schweißapparate und Bohrmaschinen ...

  • Wer streidit tlie Gelder ?

    Wernifferode (FM-Volkskorr.). Im November des^ vergangenen Jahres wurde mit dem Ausbau eines Umsiedlerlagers in Bakejiroden zu Wohnungen für die Angehörigen des Kupfer- und Blechwalzwerkes Ilsenburg begonpen. Bis jetzt sind das Ledigenheim und ein Wohnhaus für vier Familien fertiggestellt. Inzwischen ruht der Bau schon seit April, weil „irgend jemand" die Gelder gestrichen hat ...

  • Sie helfen unserer Presse

    Dresden (P-Volkskorr.). Die.Volkskorrespondenten des ..Neuen Deutschland" aus dem Arbeitsbereich Dresden trafen sich zu ihrer ersten Arbeitstagung in Dresden. In der regen Diskussion wurde die Bedeutung der Volkskorrespondenten klar herausgestellt. Die Korrespondenten erklärten übereinstimmend, ihre Tätigkeit nicht wegen des Honorars auszuüben, sondern um ihrer Redak- ^ tion zu helfen ...

  • „Eine Schande für Attlee

    London (Eig. Ber.). Im britischen Unterhaus erklärte Anthony Eden die Bereitschaft der Konservativen, für den von der Labour^Regierung verhängten Ausnahmezustand zu stimmen. Es erfülle ihn mit großer Sorge, daß die sozialdemokratischen Gewerkschaftsführer die Autorität über die streikenden Arbeiter völlig verloren hätten ...

  • Thüringen brauclit dringend Bindegarn

    Erfurt (HK-Volkskorr.). Trotz vieler beruhigender Meldungen über die Versorgung mit Bindegarn haben die MAS in Thüringen bisher nur 175 Tonnen anstatt der benötigten 300 Tonnen Bindegarn erhalten. Durch diese Verzögerung in der Belieferung können die MAS keine Ernteaufträge mehr entgegennehmen. Die Bindegarnproduktion ist doch inzwischen soweit gestiegen, daß ausreichende Mengen vorhanden sein müßten ...

  • Ein großer Erfolg

    Moskau (SNB). Die in Moskau eröffnete tschechoslowakische Industrieausstellung wurde in den ersten sechs Tagen von 80 000 Personen besucht. Wir haben in den europäischen Hauptstädten viele Ausstellungen veranstaltet; aber nirgends hat man uns so aufgenommen wie in Moskau", erklärte der Direktor der Ausstellung, ...

  • Gibt es mo etwas auch ?

    Glauchau (RE-Volkskorr.). „Tut mir leid, wir haben Anweisung aus Dresden, Bindegarn nur gegen Barzahlung herauszugeben." Das war die Antwort eines Vertreters der Landwirts chaftlichen Zentralgenossenschaft Wüstenbrand, als ein Lastkraftwagen der MAS Glauchau auf Anweisung der sächsischen Landesregierung hier die Bindegarnzutei» lung abholen wollte ...

  • Mehr Initiative in Potsdam'

    Bruchhafen (MT-Volkskorr.). Bereits vor vier Wochen ist eine dringende Mahnung der> MAS Bruchi hagen an die Landesverwaltung Brandenburg gegangen, so schnell wie-möglich die bei der Sendung, der Nati-Schlepper aus der Sowjetunion mitgelicferlen Verbindungsstücke für Zapfenwelten heranzuschaffen. Sie müssen in Sachsen oder Thüringen liegen ...

  • Nachlässigkeit -Sabotage?

    Hennigsdorf (Gr - Volkskorr.'. Durch die Explosion eines Sprengkörpers,, der sich in dem von den Reichsbahnwagen direkt in die Ofen chargierten Handelsschrott befand, wurde das Gewölbe des Siemens- Martin-Ofens II im Stahl- und Walzwerk Hennigsdorf zerstört. Dieses Beispiel zeigt, welche Schäden an Material und evtl ...

  • Weizen im Hochgebirge

    Moskau (SNB). Gemeinsam mit Wissenschaftlern der armenischen Sowjetrepublik haben Bauern einer Kollektivwirtschaft mehrere neue Weizen- und RÖggensorten gezüchtet, die im Hochgebirge bis zu 2400 Meter Höhe adsgesät werden können. Die Aussaatfläche von Weizen in den Hochgebirgstälern Armeniens nimmt jetzt eine Fläche von mehV als 10 000 Hektar ein ...

  • Erhöhte Ernteerträge

    Potsdam (KW-Volkskorr.). Die ersten Ernteerträge von Ölfrüchten und Wintergerste bei den volkseigenen Gütern des Landes Brandenburg sind sehr gut. ..Teilweise wurde auf den Gütern ein bedeutend höherer Hektarertrag als im Vorjahr erzielt. So wurden bei den Gütern des Kreises Prenzlau bei Wintergerste 12 bis 14 Doppelzentner je Hektar gegenüber nur 7 bis 8 Doppelzentner im Vorjahr geerntet ...

  • Plovdiv ehrt Dimitroff

    Sofia (ADN). Zum Gedenken an Georgij Dimitroff beschloß der Volksrat von Plovdiv die Errichtung eines Pantheons, in das die sterblichen Hüllen der Widerstandskämpfer überführt werden sollen, die in dem von Dimitroff geleiteten Kampf des bulgarischen Volkes gegen den Faschismus gefallen sind.

  • Rascher Aufbau in China

    Peiping (ADN). 600 Schiffe, verkehren gegenwärtig zwischen Schang. hai und den Hafenstädten Hankau, Nanking, Tsingtau und Tientsin. Die Eisenbahnstrecke Schanghai—'Nanking wird bereits wieder täglich von 60 Zügen befahren.

Seite 2
  • Deutsche glelehbereehtlgt

    Die deutsche Delegation hat von vornherein, wie es nicht anders zu erwarten war, eine völlig gleichberechtigte Stellung im Kongreß selbst und in den von ihm eingesetzten Kommissionen eingenommen'. In mehreren Diskussionsbeiträgen konnten Sprecher der deutschen Delegation darlegen, wie die Tätigkeit der deutschen Gewerkschaften schon bisher versucht hat, im Rahmen der vom Weltgewerkschaftsbund gestellten Aufgaben ihre Verpflichtungen zu erfüllen ...

  • Wansenttiche im Pamifik

    In Manila, der Hauptstadt der Philippinen, sind in diesen Tagen zwei Burschen zusammengetroffen, die einander wert sind. Der eine heißt Elpidio Quirino und ist der sogegenannte Präsident der „freien" Philippinischen Republik, die in Wirklichkeit eine Kolonie der USA ist. Der andere, der den Quirino besuchte, ist ein ehemaliger chinesischer Marschall, namens Tschiangkaischek, dessen Niederlagen bereits in die Geschichte eingegangen sind ...

  • Trota SpaUungtrenueh neieathien

    Der Weltgewerkschaftskongreß war trotz aller künstlich erzeugten Schwierigkeiten von über 250 Delegierten aus etwa 50 Ländern aller fünf Erdteile besucht. Der Tätigkeitsbericht des Generalsekretärs konnte mit Stolz darauf verweisen, daß trotz der Abspaltung einiger Landesorganisationen sich die Mitgliederzahl der dem Weltgewerkschaftsbund angehörenden Organisationen auf mehr als 71 Millionen erhöht hat ...

  • Die Farce In Genf

    Als ein Beispiel von vielen kann der Bericht aus Kuba dienen. Hier stranguliert das amerikanische Monopolkapital einheimische Industrien nach seinen Bedürfnissen. Hier wird Arbeitslosigkeit und Massenelend erzeugt, um nach Möglichkeit zu vermeiden, daß die Arbeitslosigkeit in den^USA weiter anwächst ...

  • Exporfnianko im Westen: l3/4Mrd. D-Mark

    Interzonenhandel aussichtsreicher als Export / Schwindender Absatz für westdeutsche Betriebe

    In einem_ pessimistischen Kommentar zur wirtschaftlichen Entwicklung im Wuppertaler Bezirk stellt in diesem Zusammenhang die Wuppertaler Industrie- und Handelskammer fest, daß die VeJberter Industrie z. B. früher fast 50 Prozent ihrer Produktion in die Ostzone geliefert habe und wenig Absatzchancen im Westen besitze ...

  • Briten sagen ja, Amerikaner nein

    Unstimmigkeiten über Demontage / Es wird weiter abgebaut

    Dortmund (Eig. Ber./DPD). Der Einspruch des Budgetausschusses des USA-Senats gegen die Demontage gewisser Werke in der britischen Zone gehe auf eine Intervention der amerikanischen ölgesellschaften zurück, erklären westdeutsche Wirtschaftskreise. Solange sich die Engländer darauf beschränkten, die deutsche Konkurrenz auszuschalten, habe sich niemals eine so gewichtige amerikanische Stimme gegpn die Demontagen erhoben ...

  • (5* Steht zur^tshuttton

    Wir müssen zur Selbsthilfe greifen

    Es ist erwiesen, daß ein* großer Teil der Westberliner Bevölkerung durch die Einführung der B-Mark als alleiniges Zahlungsmittel einer immer größeren Verelendung preisgegeben'wird. Der Spaltermagistrat, an seiner Spitze der reiselustige „Mister" Reutor, ist pleite und daher außerstande, eine Änderung herbeizuführen ...

  • Kongreß der siebzig Millionen

    Bericht über den Weltgewerkschaflskongreß in Mailand Von Walter Maschke

    Auf dem Wege nach Mailand mußte die deutsche Delegation in Prag Aufenthalt nehmen, um hier das Italienische Einreise-Visum zu erhalten. Der damit verbundene Aufenthalt ließ die Atmosphäre erkennen, die den Kongreß schon vor seinem Beginn umgab. Von den Delegierten der chinesischen-Gewerkschaften, von Vertretern aus Indien und Burma erfuhren wir, daß sie sich schon tagelang in Prag aufhalten, da sie das Einreise- Visum von der italienischen Regierung noch nicht erhalten hatten ...

  • Hundertfache Kindermörder straffrei

    Jsfach einem Bericht aus Hamburg teilt 4ie „Frankfurter Rundschau" folgendes mit: „Durch Beschluß des Amtsgerichts Hamburg vom 19. April 1949 werden Ärzte, die in Hamburg die Tötung von Kindern im Rahmen des nationalsozialistischen Euthanasie- Programms durchführten, nicht mehr strafrechtlich verfolgt ...

  • Begeistert von den Traktoren

    Im „Sozialdemokrat" lasen wir kürzlich in einem „Eigenbericht" folgendes: „In Prenzlau weigern sich die deutschen Traktoristen, die- aus der Sowjetunion gelieferten Traktoren zu fahren, da bei der schlechten Beschaffenheit dieser Traktoren dauernde Reparaturfälle unvermeidlich sind..." Kontrolleure der Hauptverwaltung Land- und Forstwirtschaft haben im Kreise Prenzlau eingehende Feststellungen über die aufgestellten Behauptungen getroffen ...

  • Der Arzt war nicht zu sprechen

    Berechtigte Fragen des Max-lehnann-Komltees

    Berlin (Eig. Ber,). Die Aufforderung des Nationalen Komitees für die Befreiung Max Reimanns an die Düsseldorfer Gefängnisverwaltung, den Gefängnisarzt über den Zustand des immer noch inhaftierten KPD- Vorsitzenden zu befragen, lehnte ein Oberregierungsrat der Verwaltung kategorisch ab. Dies teilt das Sekretariat des Deutschen Volksrats mit ...

  • Ostzonen -Vertreter sollten sich unterwerfen

    Befremdende Haltung westdeutscher Studentenvertreter

    Berlin (Eig. Ber.). Bereits Mitte Mai habe der westdeutsche Studenteriverband in einer Geheimsitzung beschlossen, die Studentenschaft der Ostzone habe sich entweder bedingungslos den Forderungen des westdeutschen Verbandes zu unterwerfen oder müsse mit allen Mitteln zum Abbruch der Verhandlungen gereizt werden ...

  • Vom Ballant beireit

    „Von den uns hemmenden Elementen im Weltgewerkschaftsbund sind wir befrsit, nun können wir ungehindert durch Saboteure im eigenen Lager an die Durchführung der von uns als notwendig erkannten Aktionen herangehen", so etwa kann man die Grundstimmung kennzeichnen, die den Kongreß nach Entgegennahme des Tätigkeitsberichtes, nach den richtungweisenden Referaten von Kusnetzow, Vittorio, Toledano u ...

  • DreckapritxGr

    Als sogenannten „Eigenbericht' ~ tischt der „Sozialdemokrat" am 13. Juli einen neuen plumpen Schw<ndel aut, wonach General Tulpanow am 9. Juli die höchsten SED-Funktionäte zu einer Besprechung nach Karlshorst eingeladen habe. Eine solche Sitzung hat In Wirklichkeit gar nicht stattgefunden. Wilhelm Pieck, der angeblich daran teilgenommen haben soll, ist am gleichen Tage frühmorgens -nach Sofia zur Beisetzung Georgij Dimitrolls getahren ...

  • Schon wieder Schlangen

    Daß die Reichsbahnverwaltung trotz der großen Zerstörungen während des UGO-Putsches unsere S-Bahn so schnell wieder in Gang setzte, hat viel spitze Reden gegen sie zum Schweigen gebracht. Sie sollte aber ihren moralischen Sieg nicht" leichtfertig aufs Spiel setzen. Wenn, wie es am vergangenen Sonntag ...

  • Schmuggel mit Liebesgaben

    Frankfurt (Main) (ADN). Zahlreiche Liebesgabenpakete, die über caritative Organisationen in die amerikanische Zone geleitet wurden, seien auf dem schwarzen Markt veräußert worden, teilt die Frankfurter Polizei mit. Von dem Erlös, der etwa sechs Millionen Dollars betrage, habe man industrielle Mangelwaren aufgekauft und in das Ausland weitergeleitet ...

  • Günstige Auswirkung

    Baden-Baden (ADN). Textillieferungen aus Sachsen nach Württemberg-Hohenzollern haben sich, wie die südwürttembergifsche. Industrieund Handelskammer mitteilt, bereits in einem Maße ausgewirkt, daß der südwürttembergische Textilwarenhandel in der Lage ist, den notwendigsten Bedarf der Bevölkerung zu decken ...

  • 50 000 wollen streiken

    Düsseldorf (ADN). Die 50 000 Arbeiter der westdeutschen Gummiindustrie haben durch ihre Gewerkschaftsvertreter dem bizonalen Wirtschaftsdirektor Dr. Erhard mitteilen lassen, daß sie streiken wollen, wenn weiterhin im Rahmen des Marshall- Plans ausländische Autoreifen steuerfrei nach Westdeutschland eingeführt werden Bereits jetzt stehe die Autoreifertproduktion kurz, vor dem Zusammenbruch ...

  • Alle hellen mit

    Dresden (ADN). Bei der von der Deutschen Wirtschaftskommission angeordneten sofortigen Überprüfung der Wohnverhältnisse der Umsiedler in Sachsen werden alle politischen Parteien und demokratischen Massenorganisationen mitwirken, heißt es in einem Ccc^uu.", cl.ii Czv Landesblockausschuß Sachsen der antifaschistisch-demokratischen Parteien in seiner Sitzung am Dienstag faßte ...

  • Alle Kraft der Nationalen Front

    Hannover (Eig. Ber.). „Wir beantworten Eure Begrüßung zu unserem Parteitag mit dem Gelöbnis, unsere Anstrengungen im Kampf um dia Schaffung der Nationalen Front für Deutschlands Einheit, gerechten Frieden und für den Abzug der Besatzungstruppen zu verdoppeln", heißt es in einer Begrüßuhgsadresse des Landesparteitages der KPD Niedersachsen an den Parteivorstand der SED ...

  • Eine Frage an Herrn Stadtrat Fleischmann

    Ihre Arbeitsämter verweigern seit einigen Tagen für diejenigen, die im Ostsektor Arbeit gefunden haben, den Sichtvermerk, während im westlichen Arbeitsbereich keine Arbeitsmöglichkeit vorhanden ist und die arbeitende Bevölkerung gezwungen ist, ihren Lebensunterhalt aus öffentlichen Mitteln mehr schlecht als recht zu bestreiten ...

  • Dem Andenken des großen Toten

    Schwarza (ADN). Der thüringische Landtag gedachte am Mittwoch in einer Sondersitzung in der vZellwolle" Schwarza des verstorbenen bulgarischen Ministerpräsidenten Georgij Dimitroff. Landtagspräsident Frölich wies in einer Ansprache auf die Verdienste des großen Kämpfers hin.

  • Letzte Grüße der Arbeiter

    Rostock (ADN). An der Trauerfeier für die bei dem Kranunglück auf der Howaldt-Werft in Hamburg- Finkenwärder ums Leben gekommenen Arbeiter, wird eine aus acht Mitgliedern bestehende Delegation der Belegschaften sämtlicher mecklenburgischer Werften teilnehmen.

  • Millionen für Kriegsverbrecher

    München (DPD). Die Finanzierung des Kriegsverbrechergefängnisses in Landsberg (Lech) wird mehrere Millionen D-Mark betragen, die die bayerische Bevölkerung aufbringen müsse, teilte ein Sprecher der bayerischen Regierung mit.

  • Gebr. Blohm vor Gericht

    Hamburg (ADN). V/eil sie eigenmächtig über Maschinen verfügt haben, die zur Demontage bestimmt waren, müssen sich die Werftbesitzer Rudolf und Walter Blohm am 20. Juli vor dem hohen britischen Militärgericht verantworten.

  • Das traurigste Kapitel

    München (ADN) Die im laufenden Etatsjahr 754 Millionen D-Mark betragenden Besatzungskosten im Land Bayern bezeichnete ein Abgeordneter des Landtages als das traurigste Kapitel des bayerischen Gesamtetats.

Seite 3
  • Vom Theaterverein zur Volkskunstgruppe

    Erfahrungen in Berlin und in der Ostzone / Von Jan Koplowitz

    Die Tagung des Zentralausschusses für Volkskunst in Berlin, die den vielfach nebeneinander herlaufenden, thematisch und formal oft unkontrollierten Bestrebungen endlich einen Standort und ejne Richtung erarbeitet hat, ermutigt zu einem kritischen Streifzug. Von der Voraussetzung ausgehend, daß durch ...

  • Das Friedenssespräch seht weiter

    Ein&'ftnbvorl an die Kriegsheizer vijm „Tagesspiegel"

    Wir haben uns im „WO" Nr. 142 vom 21. Jifxr lOJft-"mit dem Maihell der Kulturbundzei{SQprili „Autbau", das dem „Gespräch ■ um den Frieden'' gewidmet itfär,.u'h%rmit dem an Horst Lange gerichteten Offenen Briet von Karl Friedrich 'ßoree .beschäftigt, den der „Tagesspiegel" 'am 16. Juni abdruckte. Hörst Lafige/der bekannte Veriasser mehrej'er Romane und vieler Erzählungen, der ...

  • Werdende weibliche Ingenieure

    lernen. Wenn er Fragen hatte, wandte er sich aber niemals an den Brigadier. Die alten Leute im Dorf hatten ihn gewarnt: einen ungeschickten Arbeiter würde man sofort hinausschmeißen. Er aber wollte auf jeden Fall im Betrieb bleiben. Ihm gefielen seine Arbeitskameraden. Auch mit seinem Einkommen war er zufrieden ...

  • Junge Pioniere als Reporter

    Die Berliner Schüler haben sichein Mikrophon und eine Viertelstunde an jedem Freitag um 17.15 Uhr im Senderaum des Berliner Rundfunks erorbert, nachdem die Zone mit gutem Beispiel vorangegangen war Die „Jungen Pioniere" also reportern nun selbst, helfen den Sendeplan aufstellen und machen die Themen ausfindig, die unseren Kindern als besonders schön oder wichtig erscheinen ...

  • Die russische Philosophie im 19. Jahrhundert

    Ein Vortrag des Leiters des Marx-Engels-Lenin-Instiluts (Moskau)

    Die Entwicklung der deutschen bürgerlichen Philosophie war mit Hegel und Feuerbach abgeschlossen. Jener erkannte die dialektische Gesetzmäßigkeit des Lebens, dieser sah irn Materialismus die Grundlage jeder Wissenschaft. Beide Philosophen aber vermochten nicht die durch die bürgerliche Gesellschaft bedingten geistigen Schranken zu durchbrechen ...

  • Heinrich Mann im Berliner Rundfunk

    Zu dem Hörspiel „Madame. L'figros" nach dem gleichnamigen Stück- von Heinrich Mann hat Herbert Jarezyk ein musikalisches „Bühnenbild" gebaut, wie es nicht schöner und bezeichnender den Hintergrund einer geschichtlichen, Situation ausdrücken könnte. In diesem Rahmen wirkt das. historische Drama, das' die Vorgeschichte der Erstürmung der Pariser Bastille in das Gewissen einer Klcinbürgerin, der Fr ...

  • heute und morgen Vifanfas begriff . ..

    Es war im ersten Jahr nach der Befreiung Litauens von den deutschen Okkupanten. In die Werkstätten der Betriebe, die noch größtenteils Ruinen glichen, kehrten Menschen zurück. Auch ein kleiner Betrieb in Kaunas wurde wiederhergestellt. Fast nur junge Arbeiter waren hier tätig. Viele waren aus litauischen Dörfern, manche aus den verschiedensten Sowjetstädten hierhergekommen ...

  • Fliegende Feuerwehr

    Petrosawodsk. In der Sowjetunion werden 400 Millionen Hektar Wald ständig von der „fliegenden Feuerwehr" beobachtet. Unlängst wurde einer Station der fliegenden Feuerwehr in Karelien ein Brand gemeldet. Unter den Tragflächen des Flugzeuge.? sah man nichts als grüne Waldflächen. Ab und zu blitzte eine helle Ackerfläche auf, um dann wieder durch riesige Wälder abgelöst zu werden ...

  • Der moralische Konflikt

    Die in Stuttgart erscheinende Zeitschrift „Das neue Wort" (Heft 2) vermerkt-, Sir Arthur Harris, „der Bomben- Harris", die Seele der Bombenangriffe aui Deutschland während des letzten Krieges, schreibt in seinem Buch „Bomber-Offensive" über den zukünftigen Krieg; „Vermutlich wird die Kriegführung wesentlich von Wissenschaftlern, Diplomaten und Meuchelmördern fthe cloak and dagger man') übernommen werden ...

Seite 4
  • Unfere neuen Aufgaben im Betrieb

    Arbeitsproduktivität, Leistungslohn, Erhöhung der Normen /Von Paul Wesset

    Am 30. Juni 1948 hat der Parteivorstand nach einem Referat des Genossen Walter Ulbricht dem ersten Halbjahrplan für 1948 und dem ersten Zweijahrplan für 1949/1950 seine Zustimmung gegeben. Seit dem 1. Juli 1948 steht die Erfüllung des Volkswirtscha'ftsplanes im Mittelpunkt unserer wirtschaftspolitischen Arbeit ...

  • Die Periode derWiederherftellungderWirtfchaft

    Das IX. Kapitel im „Kurzen Lehrgang der Geschichte der KPdSU (B)" behandelt eine Periode, in'der nach dem Sieg im Bürgerkrieg und gegen die Interventionsarmeen die Sowjetregierung unter Führung der, bolschewistischen Partei die entscheidenden wirtschaftlichen Grundlagen für die Entwicklung zum Sozialismus schuf ...

  • Die Rolle der Gewerkschaften

    Im Kampf um die Neuordnung der Wirtschaft spielten die Gewerkschaften eine entscheidende Rolle. Die - neue Wirtschaft konnte nur aufgebaut werden, wenn sich vor allem die gewerkschaftlich organisierten Arbeiter als die verantwortlichen Träger dieser Neuordnung fühlten und entsprechend handelten. In vielen Betrieben herrschte Schlamperei und Unaufmerksamkeit gegen Sabotage, viele rückständige Arbeiter glaubten, als Herren der Betriebe brauchten sie keine gute Arbeit mehr zu leisten ...

  • p^fuy unsercr^partet

    Ein Diskussionsbeitrag zur Frauenarbeit

    Die Vorschläge der Orgardsationskonferenz des Zentralsekretariates zur Verbesserung der Parteiarbeit stehen in der gesamten Partei zur Diskussion. Zur Arbeit unter den Frauen wurden sehr weitgehende Vorschläge gemacht, und zwar die Aufhebung der Funktion der Frauenleiterinnen in den unteren Parteieinheiten bis zum Kreis ...

  • Die sozialistische Perspektive

    Der Aufschwung in Industrie und Landwirtschaft stellte die Partei vor die schwerwiegende Frage, in welcher Richtung die wiederhergestellte Wirtschaft weiterentwickelt werden sollte. Unter der Führung Stalins beschloß die Partei, kühn die vorbereitenden Maßnahmen zur Schaffung einer sozialistischen Wirtschaft, zum Aufbau des Sozialismus in einem Lande zu tun ...

Seite 5
  • WIRTSCHAfT

    Wie der Er folg des Halbjahrplans zustande kam Bessere Planung, höhere Leistungen und Initiative aller Werktätigen beschleunigen den Aufstieg

    Auf die Frage, worauf diese günstige Entwicklung unserer Wirtschaft zurückzuführen ist, erklärte Frau Dr. Wittkowski unserem Re- . daktionsmitglied: „Diese Erfolge gehen in erster Linie zurück auf die Entwicklung neuer und verbesserter Arbeitsmethoden. Wir haben in den Verwaltungen, in den Vereinigungen und in den Betrieben gelernt, unseren Plan sorgfältiger aufzustellen und auszuarbeiten ...

  • VI

    Der Tag begann zu grauen, als ein Radfahrer Lägerdorf erreichte. Man führte ihn sofort in die Jute. Er brachte wichtige Nachricht aus Itzehoe. Die Freikorpseinheit traf alle Vorbereitungen, um abzuziehen. Ihnen war bekannt geworden, daß die Lägerdorfer beträchtliche Verstärkungen von außerhalb erhalten hatten ...

  • Wo» bringt der FUNK?

    Donnerstag, 14. Juli 1949 Berlin, 356,7 m = 841 kHz Die Sendung des Tages: ZI.ZS—Z2.00: Moderne Literatur: „Aufbau in der Dichtung«, eine Hörfolge von Jan Koplowitz. 11.10—12.00: Musik am Vormittag / 13.00 bis 13.45: Berliner Stunde / 14.10—14.55: Maurische Rhapsodie von Engelbert Humpetdinck ,/ 15.20—15 ...

  • TEIL VON »VERWANDT« UND BEKANNTE

    58. Fortsetzung „Gehn wir!" bestimmte Timm. Ohne daß ein einziges Wort fiel, gingen sie hinter Timm und dem Betriebsratsobmann durch die Nacht, über den Fabrikhof und ins Direktionszimmer. Walter überlegte die ganze Zeit, ob er Timm seine Meinung über diesen gespenstischen Hauptmann a. D. sagen sollte ...

  • Umtausch und Ersatz von Punktkarten

    Berlin (ADN). Durch einen Runderlaß der Hauptverwaltung Handel und Versorgung bei der DWK ist der Umtausch und Ersatz von' Punktkarten neu geregelt worden. Nach dem Runderlaß erhält ein Versorgungsberechtigter der in eine höhere Lebervmittelkartengruppe eingestuft wurde, gegen Rückgabe der alten Punktkarte eine der neuen Lebensmittelkarte entsprechende ...

  • Austauschhandel im befreiten China

    Tientsin (ADN). Die staatliche Nordchinesische Handelsgesellschaft hat einen umfassenden Plan für den Austausch von Rohstoffen und Waren, zwischen Nordchina und den anderen befreiten Gebieten ausgearbeitet. Nordchina wird Tuche, Garne, Zement und Tabak gegen Getreide, Baumwolle, Erdnußöl und Bauholz aus der Mandschurei und Zentralchina zur Verfügung stellen ...

  • fiLTftlE7Rl.LE

    Kupfer — Blei — Zink dringend zu kaufen gesucht Stailschreiber Straße 3, (U-Bhf. Moritzplatz} Hekamitimithunif Zurückgelassene Wertgegenstande ehemaliger Gefangener Im Frauenstrafgefängnis Berlin in Berlin NO IS. Barnimstr. 10, befinden sich noch zurückgelassene Wertsachen ehemaliger Gefangener, die ...

  • Betiiebsingenieur oder Techniker

    für Großdruckerei in Berlin ßesucht. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen und Gehaltsansprüchen erbeten an Verlag Neues Deutschland, Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 Für den Außendienst werden ausgebildet« Fi.mvon'Uhicr mit Vorführschein für Koffer-Apparatur zum sofortigen Antritt gesucht. Besoldung erfolgt nach IG 15 plus Tagesspesen ...

  • II

    Die Familie Brenten wohnte seit Einigen Wochen in einer Terrassenwohnung der GlashüUenstraße, unweit der vornehmeren Feldstraße. Der Traum von einer modernen Wohnung mit Bad und gekachelter Küche und Gasherd war zerronnen. Und nicht nur dieser Traum. Carl Brenten hetzte vom Vormittag bis in den späten Abend hinein von Gastwirt zu Gastwirt, um seine ...

  • Wie wird das WETTER ?

    (Eigener U triebt) Übersicht: Das Sommerwetter hält heute noch an Im Binnenland kräftige Erwärmung mit zunehmender Gewitterneigung. Voraussage: Nach örtlichem Bodennebel heiter bis wolkig. Meist trocken. Höchsttemperaturen in Mecklenburg und Brandenburg über 25 Grad, im Süden der Zone über 30 Grad Nachts um 15 Grad ...

  • Rönigen-Assisientin

    mit Examen un<i guten Fachkenntnissen. Labor-, Steno- und Schreibmaschinenkenntnisse erwünscht, jedoch nicht Bedingung. Wohngelegenheit lind Verpflegung in der Anstalt vorhanden. Bewerbungen mit Lichtbild, Lebenslauf un-d Zeugnisabschriften erbeten an Heilstätte Klosterheide (2) Klosterheide b. Lindow ...

  • Jge

    BESTECKE Rostfrei! Oriniiial „Nirosla"

    90 g versilbert echt Silber in jeder Zusammenstellung, alle Teile einzeln zu haben und nachlieferbar Fordern Sie ausführliches Angebot mit Angabe Ihrer Wünsche. Hans II. Schulze, Berlin- Neukölln, Karl - Marx - Straße 65, Tel 62 18 98

  • HAUS DER KULTUR

    «er Sowjetunion: Bin C2 Am Festunqsqraben.1 tägl. 13 U.. „Der Moskauer Charakter". Schauspiel von A. Sofronow. Nur noch bis 16. Juli THEATER AM SCHIFFBÜOIRiaMn 19 Uhr- „Der Spekulant". Frei- I tag, 19 00. „Lumpaclvagabundus" I

  • Paul Reipsch

    nach kurzem schwerem Krankenlager im 72. Lebensjahr verstorben ist. Wir werden sein Andenken stets in Ehren halten. G*sch;i C tsloitung, BGL, Cctr'c!isgruppc „Neues Deutschland"

  • Stukkateure Rabitzputser Rabitzspanner

    stellt sofort zu günstigen Arbeitsbedingungen für große Bauvorhaben ein. Heinz Matthies, Spezlalbaugeschäft GmbH., Berlin C 2, Königstr. 40. Tel. Meldung über 872585.

  • Weikstatlrauni

    2tK> qm, mit Heizung und möglichst Krananlage, Berlin-Mitte gesucht. Angebote an Berliner Verkehrs- Betriebe (BVG) — Einkauf — Berlin C 2, Liebknechtstraße 58

  • 3 Schrottbrenner

    mit Erfahrungen im Umgang mit autogenen Sclmeidgeräten. Bewerbungen erbeten ah Metallurgische Aktiengesellschaft Elsen- und Hüttenwerke Thale (19b) Thale (Harz)

  • Deutscht» Dichtung im Aufbau

    mit Beiträgen von Kuba, Georg W Pijet. Johanna Moßdorf und Maria Langner. Zusammenstellung un<J Zwischentexte: Jan Koplowitz Regie: Robert Trösch

  • Ausländischer Paß VERLOREN

    Abzugeben gegen gute Be.ohnurcg Berlin - Pankow, Breite Straße 2a b. Manke Einstellung erfolgt über das örilidi zuständige Qeziiksarbeftsanit

  • Baratke

    dringend leihweise für etwa 3 Monate gesucht Eilaregebote erbeten unter F P 2223 an Verlag „ND", Berlin N 34, Schönhauser Allee 175

Seite 6
  • Riesenskandal im Hause Reuter

    130 000 Mark aus der West-Magistratskasse gestohlen / West-CDU gegen SPD

    Wie aus gut informierten Kreisen der West-CDU verlautet, bereitet der von UGO-Banditen verübte Einbruch in die Magistratskasse der Reuter- 'Verwaltung am Messedamm in Charlottenburg der SPD-Führung große Kopfschmerzen, zumal die West-CDU auf schnelle Aufdeckung dieses Verbrechens drängt. Bekanntlich hatte der Westmagistrat der UGO während,des „Eisenbahnerstreiks" 250 000 D-Mark zur „Unterstützung" zur Verfügung gestellt ...

  • SPD-Magistrat ratlos und haltlos

    klammern sich an ihre verlorenen Pöstchen

    Die vollkommene Ratlosigkeit der Westberliner SPD - Führung teht, aus h. einer Erklärung Dr. Suhrs bei einer internen Sitzung hervor, daß Jeder neue Westberliner Etat auch wieder ein totgeborenes Kind werden könne. Neumann uirtl Mattick versuchen, das verlorene Spiel weiter zu treiben und jede Verhandlung westlicher Vertreter mit denen des Ostsektors oder,-Jder ...

  • Die Delegation für Budapest

    Nachstehend geben wir eine Aufstellung der Sportler und Funktionäre, die Mitte August mit einem von der FDJ fertiggestellten Zug unter der Delegationsleitung des LeitersV des Deutschen Sportausschusses, Ernst Hörn, die Reise nach Budapest zu den Weltjugendspielen antreten: Funktionäre: Ernst Hörn, Berlin; ...

  • Wir fragen die Reichsbahn

    Von Dutzenden Zuschriften, die wir zum Thema Reichsbahn laufend erhalten, bringen wir heute wieder drei Ausschnitte: „So manche Grenzgänger'-Familie möchte mit ihren Kindern die ersehnte Urlpubsfahrt antreten. In den meisten Fällen wurde das dafür benötigte Fahrgeld hart erspart und nun soll alle Hoffnung ...

  • Arbeitslose kämpfen um ihr Recht

    Vor dem Eingang eines großen Feinkostgeschäftes in der Badstraße im französischen Sektor haben fünfzig, bis sechzig Personen einen Halbkreis gebildet. Sie schauen angestrengt und interessiert auf — eine frisch eingetroffene Apfelsinenladung? —■ auf zwei Männer, die eifrig Holz sägen. „Beinahe meine Branche" sagt der eine, „ich bin nämlich von Beruf Tischler ...

  • Auch stundenweise .. •

    Tiefe, nachtschwarze Dunkelheit liegt über den Straßen Westberlins. Die alt& Laterne an der Ecke bemüht sich vergeblich, die zerbombten Trümmefstätten zu erhellen. Ihr gelbes, spärliches Licht trifft gerade noch das große Schild hinter der' Haustür von Nummer 6: „Zimmer zu vermieten, 1. Stock rechts" ...

  • Turnertreffpunkt: Waldhühne

    Viele Jahre sind es her, seit Berlin letztmalig die Gelegenheit hatte, die besten Vertreter der deutschen Spitzenklasse im Kunstturnen zu sehen, um so mehr verspricht das am Sonnabend um 18 Uhr in der Waldbühne bevorstehende Turnen der Deutschlandriege für diese lange Wartezeit zu entschädigen. Die Deutschlandriege, die sich aus den besten 30 deutschen Turnern zusammensetzt; entsendet eip acht Mann starkes Aufgebot ...

  • Was Sie noch nicht wußten

    Und das im zerbombten Berlin. Mehr als die Hälfte der insgesamt 50—60 000 Kräfte des Westberliner Baugewerbes ist bereits arbeitslos. Und allen ist geholfen. Durch eine Verordnung des Groß-Berliner Magistrats wird Ärzten, die im öffentlichen Gesundheitsdienst stehen, ermöglicht, als Nebenbeschäftigung bis zu zwei Stunden täglich in Ambulatorien odar Polikliniken zu arbeiten ...

  • Auch sie wurden vergessen

    Nur zögernd öffnet sich die Tür. „Bei jedem Klingelzeichen schrecke ich zusammen", erklärt aufatmend Frau Reich. „Immer sind es Gläubiger, Mahner, Leute, die Geld haben wollen. Der Hauswirt, der Gasmann, der Kassierer der Bewag, die Zeitungsfrau, Bekannte, die ich auf der Straße nicht mehr sehen darf, immer in der Angst, um Rückzahlung meiner Schulden angesprochen zu werden ...

  • Ferienfreude für 30000 Sdiulkmder

    Die großen Ferien sind da. 0aS Hauptschulamt des Magistrats von Groß-Berjin hat auch in diesem Jahr wieder eine große Ferienspielaktion organisiert. 60 Spielplätze wurden zur Verfügung gestellt, die sich über die Stadtrandgebiete und auf die Parkanlagen der Innenstadt verteilen. 30 000 Schulkinder, die zu je 25 in Gruppen zusammengefaßt sind, werden sich dort in Luft urid Sonne unter Anleitung ihrer Lehrer und freiwilliger Helfer täglich von 8 ...

  • Gesellschaft

    zum Studium der Kultur der SU Donnerstag, 14. Juli 1949 Wedding: 19.30 Uhr, Vortrag „Die Jugend in der SU" Referentin Eva Romminger N 65, Nordufer 15. Köpenick: 20 Uhr, Vortrag „Pariser Konferenz," Major Pianitsehenkow Oberschöneweide, Aula der 18. Volksschule. ?0. Uhr, Vortrag ..Was ich in der Sowjetunion"'sah", Ees'aurant „riiviera", Roga' ...

  • Leser fragen das „Neue Deutschland"

    Muß der Treppenflui beleuchtet sein?

    Frage- Mein Hauswirt hatte sich bisher geweigert, die Treppenbeleuchtung wieder in Gang zu seizen, vvei.' angeblich noch immer die Glühbirnen^- gestohlen werden. Jetzt hat er nach langer Zeit Birnen einsetzen und mit einem Gitter gegen Diebe schützen lassen. Die Kosten will er auf uns Mieter abwälzen ...

  • FDGR

    Donnerstag, 14. Juli 1943 Wedding IG Bau: Funktionärkonferenz, 13.00 Uhr, N 20, Buttmannstraße 9. Schöneberg, Steglitz. Zehlendorf IG Bau: Sitzung der Betriebsräte und Funktionäre, 14.00 Uhr, Linkstraße 16, Sitzungsraum. •IG Bau: Versammlung der Betriebsräte und Obleute der Fachgruppe Leitergerüstb-au, 15 ...

  • lloino PARTEI rn» dich

    Donnerstag, 14. Juli 1919 LV Wirtschaft: u Uhr, Tagung des engeren Arbeitskreises Kleingärtner und Siedler*im Landesverband, Behrenstr. 35. tichtenberg: 19.30 Uhr, Arbeitsbesprechung der Gen. VoikshühnenT Funktionäre und Mitglieder im Parteilieim, Alt-Friedrichsfelde. Bewasr Groß-Berlin Betriebsgruppentag am Freitag, idem K ...

  • Ans der Kartenlasche

    Sowjetischer Sektor Mitte: Ein Kilo Roggenmehl für Belegschaftsmitglieder der Betriebe, die keine ■Werkküchenverpflegung nach Befehl Nr. 230 haben und bisher keine Koggenmehlzuteilung erhielten. Anträge sind an das Ernährungsamt Mitte, Artilleriestraße 31, zu richten. WestseKtoren Auf Abschnitt N der Juli-Tteischkarte und loö g Zuckermarken eine Tafel Schokolade ...

Seite
Es tut sicli was . . . Halbjahrplan 1949 übererfüllt! Opfer Nr«l des kalten Krieges: USA Bizone gegen zweiseitige Handelsabkommen Solidarität mit Londoner Dockern Französische und italienische Hafenarbeiter weigern sichr britische Schiffe zu' entladen / Regierungsterror auf Hawai und in Australien Provokateur als „Märtyrer" Vorbildliche Patenbetriebe Wer streidit tlie Gelder ? Sie helfen unserer Presse „Eine Schande für Attlee Thüringen brauclit dringend Bindegarn Ein großer Erfolg Gibt es mo etwas auch ? Mehr Initiative in Potsdam' Nachlässigkeit -Sabotage? Weizen im Hochgebirge Erhöhte Ernteerträge Plovdiv ehrt Dimitroff Rascher Aufbau in China
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen