22. Jan.

Ausgabe vom 18.05.1949

Seite 1
  • Des Volkes JA

    Nichts konnte denjenigen, die vor der Pariser Außenministerkonferenz alle- Hebel in Bewegung setzen, um durch vollendete Tatsachen die Verhandlung der Alliierten in Paris zu stören, ungelegener sein als das feste Ja cmer so starken Mehrheit für die Wiederherstellung der Einheit unseres Vaterlandes, für den Abschluß eines Friedensvertrages und den Abzug der Besatzungstruppen ...

  • Mai-DelegaJion aus Moskau zurück

    Ministerpräsident Professor Hübener: „Wir haben in drei Wochen mehr gelernt, als sonst in drei Jahren"

    Berlin (Eig. Ber.). „Die Völker der Sowjetunion sind von einer tiefen Friedenssehnsucht erfüllt, sie sind aber ebenso bereit, für den Frieden zu kämpfen", erklärte uns der brandenburgische Ministerpräsident Dr. Steinhoff nach seiner Ankunft auf dem Flugplatz Berlin - Schönefeld. Zwei große grüne Passagierflugzeuge ...

  • Warum Nationale Front?

    Walter Ulbricht vor dem Groß-Berliner Parteiaktiv der SED

    Berlin (Eig. Ber.). „Der Inhalt der Nationalen Front ist der Kampf um den Friedensvertrag, gegen die Versklavung Deutschlands, gegen das westliche Kolonialstatut. Der Inhalt der Nationalen Front ist der Kampf um die Einheit Deutschlands, um die Herstellung der nationalen Unabhängigkeit unseres deutschen ...

  • Kritik trägt Früchte

    Berlin (Eig. Ber.). Wie fruchtbar die Kritik unserer Volkskorrespondenten sich für die demokratische Entwicklung auswirkt, zeigen einige Beispiele: Am 5. Mai wurde die Feststellung eines Volkskorrespondenten veröffentlicht, daß.im Kreis Luckenwalde größere Mengen Kartoffeln für die Frühjahrsaussaat' fehlen ...

  • 160000 to Kartoffeln lagern in Mecklenburg

    Berlin (Eig. Ber.). Rund 100 090 t Kartoffeln, die für .den^ freien Verkauf zur Verfügung stehen, lagern in Mecklenburg bei den Erfassungsstellen. Auf weitere 60 000 t werden die Vorräte bei den mecklenburgischen Bauern geschätzt, erklärte der Leiter der Hauptverwaltung Landund Forstwirtschaft, Edwin-Hörnle, vor Pressevertretern ...

  • Empörung in der ganzen Welt

    Freilassung Eislers: Forderung aller fortschrittlichen Menschen

    London (ADN/TASS. „Die Verhaftung Gerhärt Eislers durch die britische Polizei auf einem polnischen Schiff muß in Kreisen aller politischen Richtungen ernste Befürchtungen hervorrufen", schreibt der „Manchester Guardian" zu dem Justizskandal von Southampton, Die USA- Regierung müsse sich der Tradition des Landes erinnern, politischen Flüchtlingen das Asylrecht zu gewähren, eine Tradition, deren Einhaltung die britische Öffentlichkeit fordere ...

  • Schlappe für Franeo und USA

    des Franco-Regimes er-

    New York (ADN/Eig. Ber.). Als die größte diplomatische Schlappe, die die Franco-Regierung in der letzten Zeit, erlitten hat, bezeichnet der ehemalige Außenminister der spanischrepublikanischen Exilregierung, Alvarez del Vayo, die von der UN- Vollversammlung abgelehnte Resolution, die die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen der UN-Mitgliedsstaaten zur Franco-Regierung vorsah ...

  • Erste Einigung über Interzonenhandel

    Berlin (ND). Seit dem 16. Mal 1949 finden in Berlin zwischen den Vertretern der Verwaltung für Wirtschaft der Bizone und Vertretern der Deutschen Wirtschaftskommission, Hauptverwaltung Interzonen- und Außenhandel für die sowjetische Besatzungszone, Verhandlungen über Wiederaufnahme des Interzonenhandels statt ...

  • Volksdemokratien wählten Frieden

    Budapest (ADN/Eig. Ber.). Bei den am Sonntag durchgeführten Neuwahlen zur ungarischen Nationalversammlung sind die Kandidaten der Volksfront mit überwältigender Mehrheit gewählt worden. Bei einer Wahlbeteiligung von 90 Prozent stimmten nur 3 Prozent der Wahlberechtigten für die Opposition. Das ungarische Volk hat damit die grundlegenden Änderungen im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben des Landes, die in den letzten zwei Jahren durchgeführt worden sind, gebilligt ...

  • Patenschaft verpfliditet

    Kttschendorf (EB-Volkskorr.). Das größte Reifenwerk unserer Zone, DEKA Ketschcndorf, übernahm vor einiger Zeit die Patenschaft über die MAS des Kreises Beeskow-Slorkow. Während der Frühjahrsbestellung fielen Traktoren der MAS Philadelphia durch Reifenschaden aus. Was lag da näher, als die schadhaften Reifen sofort zum Vulkanisieren der DEKA zuzuleiten? Erfolg: Woche um Woche verging, ohne daß die Reparatur ausgeführt wurde ...

  • Zusümmungserklärüng der Hlillionen

    66,1 Prozent Ja-Stimmen in Berlin und der Ostzone - Volkskongreß ist gewählte Vertretung der Deutschen

    Berlin. (Ei?. Ber.) Mehr als 66 Prozent, nämlich 1943 949, aller Deutschen Berlins und der sowjetischen Besatzungszone, stimmten am 15. und 16. Mai in freier und geheimer Wahl für die Kandidatenliste zum III. Deutschen Volkskongrxsß, wie Wilhelm Koenen am Dienstagabend auf einer Pressekonferenz des Sekretariats des Deutschen Volksrates mitteilte ...

  • Gröditx hat Halb jähr plan erfüllt

    Leipzig (Eig. Ber.). Die großartigen Leistungen der Gröditzer Werktätigen führten am 14. Mai zur- Erfüllung- des Halbjahrplanes. Im Wettbewerb der Stahlwerke unserer Zone liegt in der Gruppe Rohstahl das Stahl- und Walzwerk Hennigsdorf weiterhin an der Spitze. Am 15. Mai erzielten die Stahlwerker von Riesa das beste Ergebnis, indem sie ihr Tagessoll um fast einen Tag überboten und nunmehr als ernsthafte Konkurrenten für Hennigsdorf anzusehen find ...

  • GleimbereeJitiffunor wirkt sich aus

    Forst (WN-Volkskorr.). Die den Frauen im öffentlichen Leben und auch in, der Produktion zugestandene Gleichberechtigung hat zur Folge, daß ihr Interesse an der Arbeit wächst und daß auch von ihrer Seite in zunehmendem Maße Verbesserungsvorschläge vorgelegt werden, für die auch die Anerkennung nicht ausbleibt ...

  • Hing um Schanghai

    Schanghai (ADN). Die Operationen der Demokratischen Volksarmee im Gebiet von Schanghai haben die völlige Einschließung der Stadt zum Ziel, nachdem den Kuomintang- Truppen nur noch der Weg zum Seehafen Schanghais, Wusung, offengeblieben ist. In der Nähe des Hafens finden bereits schwere Kämpfe statt. Bei allen Truppenteilen der Kuomintang-Streitkräfte sind nach Meldung des Londoner Rundfunks starke Auflösungserscheinungen zu beobachten ...

  • Gebührende- Antwort

    Warschau (ADN). Die polnische Regierung werde auf diese außerordentliche Anwendung von Gewalt mit der gebührenden Entschlossenheit' antworten, erklärte der Pressechef des polnischen Außenministeriums zur Verhaftung Eislers. In der dem britischen Außenministerium überreichten Protestnote spricht die polnische Regierung ihre Hoffnung aus, daß die britische Regierung die Schuldigen bestrafen und den ...

  • Engpaß wurde überwunden

    Sonneberg (Ra - Volkskorr.). Trots vorübergehender Schwierigkeiten hat der volkseigene Betrieb Bernhardshütte-Blechhammer im Kreis Sonneberg sein Plansoil im ersten Quartal 1949 mit 123 Prozent erfüllt. Dem Betriebsleiter Kühnel gelang es, den Engpaß Feldspat zu überwinden. Er entwickelte eine feldspatlose Masse für Stanzporzellan ...

  • Riesa wieder mit vier Ofen

    Riesa (ADN). Die Reparatur des vierten Siemens - Martin - Ofens im Stahlwerk Riesa wurde am vergangenen .Wochenende beendet. Nunmehr kann Riesa mit vier Öfen arbeiten. Den Aufbau der Stumpf- 6chweißarilage,_ der planmäßig am 1. Juli beendet" sein soll, wollen die Stahlwerker bereits zum 1. Juni vollenden ...

  • Prinzeß Margaret ohne Bedienung

    Florenz (ADN). Mehr als 200 Angostellte des Hotelgewerbes in Florenz — Gepäckträger Fahrstuhlführer, Pförtner und Küchenpersonal — sind am Dienstag in den Streik Retreten, um ihre Forderung auf Erhöhung der Mindestlöhne zu bekräftigen. In einem der Hotels wohnt zur Zeit die Tochter des britischen Königs, Prinzessin Margaret ...

Seite 2
  • Geitinnen durth t'brrzeugen

    Man dürfe sich jedoch nicht in Selbstzufriedenheit ergehen. Die rund 30 Prozent der „Nein"-Stimmen bedeuten, daß der Gegner eine organisierte, systematische Arbeit in dem Ostsektor Berlins und in der Ostzone durchgeführt habe. Die Hauptarbeit liege noch vor uns. „Die Gefahr der endgültigen Spaltung Deutschlands kann nur abgewendet werden, wenn sich alle nationalbewußten Kräfte zu einer großen nationalen Front vereinigen ...

  • Wer ist Sationallstr

    Wenn angesichts dieser notwendigen Konzentration aller Nationnlbewußten gesagt werde, ein solches Bekenntnis zum nationalen Widerstandskampf könne in Nationalismus ausarten, dann müsse von vornherein klargestellt werden, deß diese Front ein Akt der nationalen Notwehr sei. „Worin kamen bisher Ansätze ...

  • ESeig für Deutschlands*.Zukunft

    Arbeiter, Studenten und Industrielle aller Zonen ruien zum politischen Handeln auf

    Stuttgart (ADN/Eig. Ber.) Man könne nur wünschen, daß die Pariset Verhandlungen der vier Außenminister über das Deutschlandproblem zu einem Erfolg und zu einer Einigung; führen, erklärte der Innenminister von Württemberg-Baden, Fritz Ullrich (SPD); denn dann brauche der „seltsame" Weststaat nicht erst in Funktion zu treten ...

  • Amerikaner behindern Interzonenhandel

    Auch Briten machen Schwierigkeiten

    München (ADN). Dem Interzonenhandel würden von der amerikanischen Militärregierung für Bayern immer noch Schwierigkeiten gemacht, teilt die Pressestelle des bayerischen Wirtschaftsministeriums mit. Vorläufig könnten nur bereits vor der Verkehrssperre bezahlte Waren für den Interzonenhandel berücksichtigt werden ...

  • 0 Steht zureQ{$kus$ion

    Soll die HO Frischmilch verkaufen?

    Ich drücke mich gelinde aus, wenn Ich sage, daß mich beim Lesen der Nachricht „Frischmilch in den freien Läden" vom 14. Mai im „Neuen Deutschland' die Wut packte. Ich habe selbst Kinder aber auch wenn es nicht so wäre, wüßte ich als denkender Mensch, wie dringend nicht nur die Kleinstkinder sondern auch die größeren Frischmilch für ihren Aufbau brauchen ...

  • Gewerkschaften drängen auf Verständigung

    Lippenbekenntnis genügt nicht / Bundesvorstand des FDGB tagte

    Berlin (Eig. Ber.). Die Wiederanknüpfung der Verbindung zu den westdeutschen Werktätigen sei mit die wichtigste Aufgabe der Gewerkschaften, erklärte Adolf Deter, 1. Vorsitzender des FDGB Groß-Berlin, in einer außerordentlichen Sitzung des Bundesvorstandes des FDGB. Wenn es den Alliierten möglich gewesen ...

  • Sabotage des Berliner Großhandels?

    Im Kreis Westprignitz im Land Brandenburg sind zur Zeit noch 122 000 dz Kartoffeln in Mieten oder Kartoffelhallen eingelagert, die aus der Sollerfassung und den Aufkäufen für den „Freden Markt" stammen. Eine Lieferanweisung über 90 000 dz für Berlin liegt zwar bereits vor. und 10 000 dz, die vom „Freien Markt" für Berlin aufgekauft wurden, sollten m!t vordringlicher Waggonstellung abtransportiert werden, aber die Berliner Kartoffelgroßhändler wollen anscheinend keine Kartoffeln ...

  • 2000 Delegierte kommen nach Leipzig

    Das III. Parlament der FDJ / Starke Auslandsdelegationen erwartet

    Berlin (Eig. Ber.). Etwa 2000 Delegierte, aus allen Ländern der Ostzone sowie'zahlreiche Vertreter des WelU jugendbundes und auS Westdeutschland Werden am III. Parlament der Freieh Deutschen Jugend, das vom 1. bis. 4. Juni in Leipzig tagen wird, teilnehmen, verlautet vom Zentralrat der FDJ. Die wesentlichsten Punkte der Tagesordnung sind der Tätigkeitsbericht, den Erich Honecker, der 1 ...

  • Warum Nationale Front?

    Au* der Bede Walter Ulbricht* vor dem Großberliner Parteiaktiv der SED

    (Fortsetzung von Seile 1) Dag Wichtigste seien die Wahlergebnisse in Berlin gewesen. Hier hätten sich bei den Wahlen des Jahres 1946 nur zwanzig Prozent der Wähler für die Einheit Deutachlands entschieden. Bei diesen Wahlen seien es 66,1 Prozent gewesen. Genosse Ulbricht überbrachte den Funktionären der Berliner Partei den Dank des Politbüros für ihre unermüdliche Tätigkeit in der Wahlkampagne ...

  • Reicht ihnen die Hand!

    Überzeugt von der Notwendigkeit, auf jeden Fall für den Frieden eintreten zu müssen, nahmen an der kürzlichen Demonstration für die Erhaltung des Weltfriedens auch die Falken Christine Neumann, Alice Hellmuth und Wally König teil, was ihnen bezeichnenderweise die heftigsten Vorwürfe ihres Gruppenleiters eintrug ...

  • Ekport von Ruhrkohle sieigt weiter an

    Inlandsbedarf bleibt ungedeckt / Einfuhr von britischer Kohle

    Essen (ADN/Eig. Ber.). Auf über 3,9 Millionen Tonnen ist nach einem amtlichen Bericht der Deutschen Kohlenbergbauleitung die Ausfuhr an Steinkohle aus der Doppelzone im ersten Quartal 1949 gestiegen. Die Exportauflage der westlichen Be- Eatzungsmächte habe4zu 99.8 Prozent erfüllt werden können. Nach vorläufigen Berechnungen belaufe sich der Steinkohlenexport im April auf rund 1,7 Millionen Tonnen ...

  • So geht es nicht in Treptow

    Nach der Einweihung des Ehrenfriedhofes im Treptower Park War es beschämend, festzustellen, daß wenige Stunden später, nur durch Straßenbreite getrennt, da? Gedudel der Leierkästen und das Dröhnen der Radios auf dem Rummelplatz einsetzte. Haben sich die zuständigen Magistratsstellen noch keine Gedanken ...

  • „Zuverlässig

    „Der Chel der lnlormationsabteilung bei der SMA,, Oberst Tulpatiow, Ist, wie DENA erfährt, Anlang voriger Woche von seinem Posten abberufen worden.'1 Dieso Meldung brachte ein Berliner Sender am Dienstagabend, um unter Beweis zu stellen, daß es sich um einen amerikanischen Sender handelt. Denn die Meldung stimmte nicht ...

  • Warum solche Lautsprecher?

    Ich habe schon viel mächtige Demonstrationen des fortschrittlichen Berlin mitgemacht. Gleich mir folgen die Werktätigen immer wieder dem Ruf, auf öffentlichen Kundgebungen den Willen zum Frieden zum Ausdruck zu bringen. Man scheut stundenlange Anmärsche nicht, aber immer wieder zeigt sich dann, wenn auch der Mitmarschierendc am Höhepunkt teilhaben will, das gleiche: Von dem» was er hören will, hört er kein Wort ...

  • Howley8 Urenkel

    Der lür die Jagden auf Zettelkleber und Botcnirauen Verantwortliche Im amerikanischen Sektor von Berlin, General Howley, hat am Montag seinen besten Treibern, Reuter und Kumpanen, das Jagdschloß Grunewald „leierlich übergeben" Unter den Klängen der schmetternden Jagdhörner erklärte er, er holte, daß seine „Urenkel, wenn sie in hundert Jahren auch einmal hier weilen sollten, sich Ircuen ...

Seite 3
  • Der Dichter vor und nach dem Sturm

    Zum 150. Todestag von Beaumarchais / Von Friedrich Woli

    Napoleon, der am Ende seiner Laufbahn auf St. Helena erkannte, daß die Feder eines Schriftstellers schwerer wiegen kann als das Schwert, hat über Beaumarchais' Hauptwerk das Wort geprägt: „Dftr' Figaro — das war die Revolution aut dem Marsch!" Ein Satz im letzten Monolog des Figaro, der Satz gegen „die Vorrechte der Geburt", wurde zur Parole de Volks von Paris beim Sturm auf die Bastiile ...

  • Das krumme Gewerbe" /

    Ewan MacColls Gaunerkomödie in den Kammerspielen

    Diese „Gaunerkomödie in drei Akten" von Ewan MacColl ist ein typisches „Schauspielerstück'" von einem echten Theatermann für ein bestimmtes Ensemble geschrieben. Man würde es auch merken, wenn man nicht wüßte, daß es sich um ein Repertoirestück des fortschrittlichen englischen Studios „Theatre Workshop" handelt ...

  • GMdiliche Frauen

    Frau Dr Margarete Wittkowski, die o.ls Mitglied der c.us Moskau gerade " zurückgekehrten deutschen Delegation Ubri' vierzehn Taije in der Sowjetunion weilte, konnte dort einen lebendigen Eindruck von der Gleichberechtigung der Frau gewinnen. Sie berichtet darüber folgendes Vor mir liegen die Bilder von vielen Frauen ...

  • Ein Bündnis auf fester Grundlage

    Bekannte Frauen und Männer vom Schreibtisch, aus dem Laboratorium, dem Theater, dem volkseigenen Betrieb, dem Vorlesungssaal der Universität und dem Verwaltungsbüro trafen sich am 15. Mai in den Räumen der Deutschen Wirtschaftskommission, um als Mitglieder des neugegründeten Förderungsausschusses für verdiente Wissenschaftler, Techniker, Schriftsteller und Künstler mit einer großen und schönen Tätigkeit zu beginnen ...

  • WAS WOLLEIS SIE WISSEIS?

    Nicht nur L. R. war es, die diese Frage gestellt hat. Viele wollten schon wissen, wie eigentlich die schulische Erziehung der Kinder in der Sowjetunion vor sich geht. Ähnlich wie bei uns. Es gibt dort eine Siebenjahr-Schule, die ,,Scmiletka," die jedes Kind vom 7. bis 14. Lebensjahr besuchen muß. Begabte Schüler, die aus der , ...

  • Kitsch und SchnvHmalerei

    Ein Leser des ND teilt uns aus Kamcnz mit: Im Aufenthaltsraum der volkseigenen Zinkweißwerke Ludwigshütte in Berndorf hängen zwei Gemälde: das eine zeigt Stalin, auf dem anderen erkennt man mit Mühe Lenin. BeideBilder kosteten je400DM. Gemalt hat sie ein Schüler der Kunstakademie der wohl Talent besitzen mag, aber noch nicht die Fähigkeit hat, große Persönlichkeiten darzustellen ...

  • Wir erfahren

    Moskau. In dicrem Sommer werden auf dem Gelände von Pulkowo einige weitere Observatorien mit einem Horizontsonnenveleskop, einer Originalkonstruktion der Stalin. Preisträger Ponomorjow und Maxutow und einem neuartigen Spiegelteleskop gebaut. Moskau. Am Freitag fand im Präsidium der Akademie der Wissenschaften der Sowjetunion in Moskau die feierliche Aushändigung von Ehrcndiplomcn der Tschechoslowakischen Landwirtschaflsakademie an drei sowjetische Wissenschaftler statt ...

  • f.....*D':

    Polen friert VJ'iV die. lUU. W'iedcrkcnr des Todestags seines großen Musikeis Fiederic Chopin. Daß die ganze Weit an diesem Ereignis Anteil nimmt, zeigt das hier abgebildete Plakat in engliselier Sprache, \ucli in Deutschland ist jetzt ein ('.hopm-Komitce gegründet worden, dessen Vorsitz Prof Paul Hoff er, der Direktor der Berliner Musikhochschule, innehat ...

Seite 4
  • Der Heringskrieg und seine Pintergründe

    SPD kapitulierte vor den bürgerlichen ^Parteien

    Der Krieg, der in der politischen Arena Westberlins um die bizonesischen Heringe entbrannt ist, hat sich in dsn letzten 24 Stunden weiter verschärft. Zunächst errangen CDU und .FD!P. einen Teilerfolg, als die SPD im Wirtschaftspolitischen Ausschuß und dem Ausschuß für Ernährung . .der Westberliner Verwaltung kapitulierte und der Auflösung der kommunalen Lebensmittelverteilung zustimmte ...

  • „... nehmen arbeit wieder auf - stop ..."

    Nach einem Jahr: Fortsetzung der Reparaturarbeiten in Klingenberg

    kWh ergeben insgesamt 220 000 „Soweit wären wir heute, hätte die Spaltung unserer Stadt nicht auch . für uns Stillstand bedeutet", sagt der Betriebsgruppensekretär Uhlenhut. Wir stehen am Ende der riesigen Turbinenhalle im Kraftwerk. Ein anscheinend sinnloser Wirrwarr von Maschinenteilen, Turbinenrädern, Wellen ...

  • Apfelsinen, Zitronen und - Arbeitslosigkeit

    Weitere Betriebsstillegungen in Westberlin

    Wuchtig hebt sich das große rote Backsteingebäude der „Vereinigten Werkstätten Wittenau" von der langen Straßenfront des Eichborndammes in Borsigwalde ab. Die Uhr in dem kleinen Portiersraum zeigt 16 Uhr — Feierabend. Gewohnheitsgemäß öffnet der Pförtner die beiden Flügel,der großen Pforte. Doch der weite Fabrikhof hallt nicht mehr unter den schweren Schritten Hunderter von Arbeiter wider, öde und verlassen liegt er in der warmen Nachmittagssonne ...

  • Was Sie Doch nicht wußten

    Auch Gemiiee frei. Die Pressestelle der Deutschen Wirtschaftfkommissiön weist darauf hin, daß Salat, Spinat, Radieschen, Rettich, Salatund Schälgurken, Rotkohl, Blumenkohl, Porree, Puffbohnen, Rote Beete, Wirsingkohl, Merrcttich, Schwarzwurzeln, Mangold und sämtliches Gemüse, das unter Glas gezogen wird, sowie Gewürz und Küchenkräuter nicht mehr der Bewirtschaftung unterliegen ...

  • II

    Es gab ärgerliche Worte. Die günstige Gelegenheit, unauffällig mit Mitgliedern anderer illegaler Gruppen bekannt zu werden, müßte wahrgenommen und die Zeit nicht unnütz mit Kirchgang und ähnlichem Humbug vertrödelt werden. Die Aufgaben wurden verteilt. Zusammenkünfte vereinbart. Fragen, die besprochen werden sollten festgelegt ...

  • Uns ist aufgefallen; Der Betrug an der Hausfrau

    Keine Hausfrau liebt es, betrogen m werden — weder von dem teuren Gatten noch vom Kaulmann. Wenn ihr aber eine Ware zum drei- oder vierfachen Einkaufspreis angeboten wird, so betrachtet sie das mit Recht als Betrug. Und welche vernünftige Hausfrau würde zu solchem drei- oder vierfach überhöhten Preisen kaufen? Da geht sie lieber ein ...

  • Das vorläufige Berliner Gesamtergebnis

    Das vorläufige Gesamtergebnis der Delegiertenwahl zum III. Volkskongreß für die drei Stimmkreise des sowjetischen Sektors, ist wie folgt: Von 947 313 Stimmberechtigten beteiligten sich 864 456 an der Wahl, das entspricht einer Wahlbeteiligung von 91,3 Prozent. Von den abgegebenen Stimmen waren 768 984 gültig ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    KOMMUNALPOLITISCHE, KONFERENZ DER SED

    GROSS-BERLIN mit Vertretern der Massenorganisationen und Betriebe Freitag, 20. Mai 1949, 16.00 Uhr, im Großen Festsaal der Deutschen Wirtschaftskommission (Eingang Wilhelmstraße) Tagesordnung: 1. Wie führen wir das Aufbauprogramm des Magistrats durch? Referent: Bruno Bau m. 2. Aussprache. 3. Schlußwort: H ...

  • VVN

    Mittwoch, 25. Mal 1949 Die Delegation der ehemaligen politischen Häftlinge des KZ Mauthausen, die an der internationalen Kundgebung in Maiuthausen teilnahm, wird im Sitzungssaal der VVN, Berlin-Mitte, Neue Schönhauser Straße i, einen Bericht über das Treffen am 8. Mai geben. Die in Berlin und der näheren Urhgebung wohnenden ehemaligen Mauthau?ener werden zu dieser Zusammenkunft eingeladen VVN' ...

  • Wie wird das WETTER*

    (Eigener UtrichU Übersicht: Das leicht veränderliche Wetter dauert an. Temperaturen wie am Vortage. Nachmittags vereinzelt Gewitterschauer, besonders in den Mittelgebirgen. Voraussage: Nach örtlichem Frühnebe! teilweise Aufheiterung, sonst wechselnd bewölkt, meist schwach wind:g. Höchstwerte in Mitteldeutschland über 20 Grad, im Norden der Zone etwa 15 Grad, nschts unter 10 Grad ...

  • Was bringt der FUNK?

    Mittwoch, 18. Mai 1349 Berlin, 3.iS,7 m = 8« kHz 13.4S—19.00: Deutsch.ands Stimm» / 19.50 b!s 20.00: Zehn Minuten für die Gewerkschaften / 21.30—22.00* Ein Sechstel der Erde / 23.00—23.30: „Familie Tu.pe", Bilder aus dem deutschen Familienleben von Bertha Waterstradt. Deutschlandsender, 1571 m = 191 kHz 18 ...

  • Aas der Kartentasche

    Sowjetischer Sektor: Weillensee: Auf Abschnitt G 4 der Juni- Kartoffelkarte 1 ke Gemüse. Auf Abschnitt C F der Mai-Fleischkarte \? Flasche Essig. Pankow: Juni - Kartoffe.marken verfallen am 20. Mai 1949. Prenzlauer Berg: Stillende Mütter, die in der Zeit vom 1. Dezember 1948 bis 30. April 1949 entbunden haben 230 g Lebertran in Wen zuständigen SäüglingsfürsorgesteUen gegen Vorlage der Maikarte des Kindes; täglich von 6 ...

  • BEKANNTE»

    Copyrlsht by Aufbau-Verlag, Bertis sehenden und zugleich, wie es Walter schien, abweisend-hochmütigen Blick auf ihn, so daß er die Augen niederschlug. Erst als sie ins Helle hinaustrat, blickte er wieder auf. Kein Samtkleid, nur ein kurzes dunkelgrünes Samtjäckchen trug sie. dazu einen geblümten lichtgrünen, ...

Seite
Des Volkes JA Mai-DelegaJion aus Moskau zurück Warum Nationale Front? Kritik trägt Früchte 160000 to Kartoffeln lagern in Mecklenburg Empörung in der ganzen Welt Schlappe für Franeo und USA Erste Einigung über Interzonenhandel Volksdemokratien wählten Frieden Patenschaft verpfliditet Zusümmungserklärüng der Hlillionen Gröditx hat Halb jähr plan erfüllt GleimbereeJitiffunor wirkt sich aus Hing um Schanghai Gebührende- Antwort Engpaß wurde überwunden Riesa wieder mit vier Ofen Prinzeß Margaret ohne Bedienung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen