23. Mai.

Ausgabe vom 14.01.1949

Seite 1
  • Und Berlin?

    Die Beweise der Solidarität der Zone mit Berlin mehren sich. Elf vollbeladene Güterzugs sind in den letzten Wochen mit Kohlen, Lebensmitteln, Textilien und Haushaltsgeräten in Berlin eingetroffen. Die deutsche Hauptstadt gehört nlöslich zur Ostzone, und die Ostzone läßt das demokratische Berlin nicht im Stich ...

  • Max Reimann

    soll in Westdeutschland mundtot gemacht werden

    Die Vorladung des Gerichts der britischen Kontrollkommission wurde dem Vorsitzenden der KPD, Max Reimann, am Donnerstag von Oberst Pollock, dem stellvertretenden Generalinspektor der Abteilung „Öffentliche Sicherheit" der britischen Militärregierung für Nordrhein-Westfalen, persönlich zugestellt. In der Vorladung wird Max Reimann beschuldigt, entgegen Artikel 1, Abs ...

  • Stellungnahme zum Inhalt der Anklage§chrift

    Bonn, 13. Jan. (ADN). Der Vorsitzende der KPD, Abgeordneter Max R e i m a n n , beantwortete einem Korrespondenten mehrere Fragen über den Inhalt der Anklageschrift, die ihm vom britischen Militärgericht zugestellt wurde. Max Reimann betonte zunächst: „Das Erstaunliche bei dieser Anklage ist, daß die britische Militärregierung hierin die politische Tätigkeit gewisser Deutscher als ihre oder den anderen Mächten geleistete Hilfe anspricht ...

  • FDGB-Vorstand zum Liebknecht-Luxemburg-Gedenktag

    Berlin, 13. Jan. (ADN). Anläßlich des sich am 15. Januar zum 30. Male jährenden Tages, an dem 1919 Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg im Edenhotel ermordet wurden, richtet der FDGB-Vorstand folgenden Aufruf an die Berliner Werktätigen: Gewerkschafter, Werktätige Berlins! Am 15. Januar 1949 jährt sich zum 30 ...

  • Atlantikpakt ohne Skandinavien

    Stockholm., 13. Jan. (Rdfk.). Stockholmer Diplomaten erklärten, daß die schwedische Regierung Norwegen und Dänemark ein umfassendes Militärbündnis unter der Bedingung angeboten habe, daß beide Länder dem Nordatlantik-Pakt nicht beitreten. Diese Mitteilung erfolgte, nachdem das schwedische Außenministerium seine Botschafter aus Washington, Moskau, London und Paris zu Beratungen nach Stockholm berufen hatte ...

  • Bevins Position erschüttert

    Außenminister Bevin, heißt es in der Meldung weiter, dessen Nah-Ost-Politik in politischen Kreisen der britischen Hauptstadt als „antisemitisch", „unbritisch" und „verderblich" bezeichnet werde, gerate in eine immer größere Isolierung. Seine Position werde immer mehr erschüttert, und zwar nicht nur auch ...

  • Warum schweigt sich die Westpresse darüber aus?

    Bei seinem Interview zur Kriegsgefangenenfrage wies Otto Grotewohl auf die systematischen Vorbereifungen deutscher Dienststellen in den wesflichen Besatzungszonen zur Entfesselung einer Hetzkampagne gegen die Sowjetunion und die SED in der Kriegsgefangenenfroge hin. Der Leiter der Pressestelle des bizonalen Verwaltungsrates, Ministerialdirektor Klappstein, erklärte bereits am 15 ...

  • Hankau-Gebiet soll überschwemmt werden

    Nord-Schensi, 13. Jan. (ADN). Die Kuomintang-Truppen in Mittelchina treffen Vorbereitungen, große Gebiete bei Hankau zu überschwemmen, meldet der Telepress-Korrespondent in Nord-Schensi. Auf Befehl des Oberkommandierenden der Kuomintang-Truppen in Mittelchina, General Pait Schung Hsi, haben Pioniereinheiten die Zuflüsse des Jangtse- Flusses, etwa 15 Kilometer nordwestlich von Hankau, blockiert ...

  • Lage TientsJns verzweifelt

    Nanking, 13. Jan. (ADN). Die Lage Tientsins sei verzweifelt, erklärte der Bürgermeister der Stadt am Donnerstag. Seit der Beendigung des Waffenstillstands liegt Tientsin im Feuer der Artillerie der Demokratischen Volksarmee. Im Westen der Stadt brachen heftige Feuersbrünste aus. Die Befehlshaber der Kuomintang-Truppen weigern sich noch immer, der Kapitulationsforderung des Oberbefehlshabers der demokratischen Truppen, Lin Piao ...

  • Briten beschlagnahmen Schüfe im Wesfsekfor

    Berlin, 13. Jan. (ADN). Das Personenschiff „Friedcl", der Dampfer „Frohsinn" und das Windenschiff 118 der volkseigenen Brandenburgischen Schiffahrts- und ■Umschlagsbetriebe sind, wie jetzt bekannt wird, von der britischen Militärregierung in Berlin beschlagnahmt worden. Wie die „Märkische Volksstimme" ...

  • Französische Militärregierung verbietet

    Berlin, 13. Jan. (BPD). Alle für Donnerstag, den 13. Januar, einberufenen Versammlungen und Feiern der SED wurden laut Anoretouns der französischen Militärregierung für den Kreis Wedding verboten. Darüber hinaus wurde auch di3 Zusammenkunft des Demokratischen Frauenbundes verboten. Den Inhabern von Lokalen wurde mit Lizenzentziehun«* gedroht, wenn sie weiterhin ihre Lokale dem DFB als Wärmchallen für alte Frauen und Männer zur Verfügung stellen ...

  • Britischer Aufmarsch in Akaba

    Ismailia (Ägypten), 13. Jan. (ADN). Das britische Oberkommando im Nahen Osten stelle gegenwärtig „Expeditionskorps" auf, die laufend nach dem transjordanischen Hafen Akaba in Marsch gesetzt werden, verlautet in gut unterrichteten Kreisen, die in Verbindung mit dem britischen Hauptquartier bei Ismailia in Ägypten stehen ...

  • Das indonesische Volk kämpft

    Bafavia, 13. Jan. (ADN). Einheiten der Armee der indonesischen Republik sind, wie ein Geheimsender der Republikaner meldet, von Nord-Sumatra aus zum Angriff gegen Stellungen der niederländischen Kolonialtruppen in Ost-Sumatra übergegangen. Sie besetzten wichtige Gebietsteile und verschiedene Ortschaften ...

  • Unter Nachrichtensperre

    London, 13. Jan. (ADN). Das britische Auswärtige Amt habe über die zur Zeit stattfindenden Verhandlungen zwischen den Außenministern Frankreichs und Großbritanniens, Schuman und B/vin, eine Nachrichtensperre bis Freitag verhängt, gab am Donnet»- tagnachmittag ein Sprecher des britischen Außenministeriums amtlich bekannt ...

  • Einstein fordert Zusammenarbeit

    N e w Y o r k , 13. Jan. (ADN). Der berühmte Physiker Albert Einstein erklärte in f-'nem Presseinterview, daß es keinen Grund R-cbe, der die iJluft zwischen Ost und West -echtfertigen könnte. Notwendig sei einzig i-nd allein der aufrichtige Wunsch zur konstruktiven Zusammenarbeit.

  • Waffenstillstandsverhandlungen

    Rhodos, 13. Jan. (ADN). Die israelischägyptischen Wafienstillstandsverhandlungen über einen Waffenstillstand in Palästina sind am Donnerstag von dem amtierenden UN- Vermittler, Dr. Bunche, auf der Insel Rhodos eröffnet worden.

  • Warum schweigt sich die Westpresse darüber aus?

    Über 40000 deutsche Kriegsgefangene wurden nach den Angaben der westdeutschen „Arbeitsgemeinschaft für Kriegsgefangenenfürsorge" in die französische Fremdenlegion hineingetrieben. Wieviel davon sind noch am Leben?

  • 75000 Tote in Vietnam

    Wieviel deutsche Kriegsgefangene sind darunter?

    Die Regierung von Vietnam gibt jetzt die Verluste der französischen Kolonialarmee bei der Unterdrückung des vietnamesischen Volkes bekannt. Danach haben die Franzosen bereite 75 000 Tote verloren.

  • Genosse Walter Ulbricht

    Am Sonnabend, dem 15. Januar, um 17 Uhr, spricht in einer Gedenkstunde in der Sfaatsoper Bsrlin der Direktor der Parteihochschule Karl-Marx

Seite 2
  • Die Situation Schwedens

    Die USA stoßen mit ihrem sogenannten Allantic- Pakt in Skandinavien besonders bei Schweden auf Widerstand. Schweden hat jetzt Norwegen und Dänemark ein Militärbündnis angeboten unter der Bedingung, daß diese beiden Länder das Angebot der USA, dem Atlantic-Pakt beizutreten, ablehnen. Unser Leitartikel, de in den letzten Dezembertagen geschrieben wurde, zeigt auf, welchen Hintergrund die vorsichtigen Überlegungen eines Landes haben, das bereits seine Eifahrungen mit dem Marshall- Plan gcmaclit hat ...

  • Gegen die Spalter Berlins

    Die Spalter Berlins und ihre ausländischen Hintermänner haben zum 14. Januar Ihr Spalterparlament ins Rathaus Schöneberg einberufen. Sie haben die Unverfrorenheit besessen, dazu auch 11 bisherige Stadtverordnete der SED einzuladen, die es mit nachstehender Erklärung: jedoch abgelehnt haben, dieser Sitzungskomödie beizuwohnen ...

  • Der einheitliche Brotpreis

    Durch die Preisanordnung Nr. 175 ist in der sowjetischen Besatzungszone ein einheitlicher Höchstpreis für Brot mit Wirkung vom 1. Januar 1949 festgesetzt worden. Er beträgt 34 Pfennige pro Kilogramm. Gleichzeitig damit wurde das Mischungsverhältnis zwischen Roggenmehl und Weizenmehl (andere Bestandteile dürfen nicht vertoacken werden) wesentlich verbessert ...

  • Zur Einführung des Leistungslohnes

    Berlin, 13. Jan. (ADN). Die Stellung der Gewerkschaften zur Einführung des Leistungslohnes erläuterte der Leiter der Hauptabteilung Löhne und Tarife b:im FDGB- Bundesvorstand, Starck, am Donnerstag in Berlin. Der Bundesvorstand des FDGB, so betonte Starck, präzisierte auf seiner Sitzung am 4. Januar dieses Jahres seine Stellungnahme zur Einführung des Leistungslohnes ...

  • Der Magistrat arbeitet

    Berlin, 13. Jan. (ADN). Der Magistrat von Groß-Berlin nahm in seiner Donnerstagsitzung unter dem Vorsitz von Oberbürgermeister Friedrich Ebert im Neuen Stadthaus einen Bericht der Abteilung Verkehr und Versorgungsbetriebe über die allgemeine Lage und den technischen Zustand der Verkehrsmittel entgegen ...

  • Polens Aufbau 1949

    Warszawa (PPD). Das Volkseinkommen Polens belief sich im Vorjahre auf 18 Milliarden Vorkriegszloty und übertraf damit den Vorkriegsstand um 100 Millionen, wie der Vorsitzende des Zentralen Planungsamtes, Dietrich, berichtete. Der Anteil der Arbeiterklasse an der Gesamtbevölkerung hat sich von 14 Prozent im Jahre 1938 auf 24 Prozent im Jahre 1948 erhöht ...

  • GeSieimplan üfoer f&uiir§äaSilkar4e9l

    Pra&, 13. Jan. (TASS/ADN). Drei Vertreter der elsaß - lothringischen Stahlindustrie sind, wie Telepress aus Paris meldet, von einer Geheimberatung in Düsseldorf nach Paris zurückgekehrt und haben der französischen Regierung einen vertraulichen Bericht über die Schaffung eines westeuropäischen Ruhrstahlkartells unterbreitet ...

  • Maßlose Forderungen der Benelux-Länder

    Berlin, 13. Jan. (ADN). Im Zusammenhang mit Geheimverhandlungen, die in der nächsten Woche in London beginnen, verdient eine Meldung der britischen Zeitung „Manchester G- irdian" über wirtschaftliche Forderungen der Benelux-Länder an Westdeutschland, die der Londoner Sechsmächte-Konferenr.' im Jahre 1948 vorgelegt wurden, besondere Beachtung ...

  • Noch keine Einigung

    Berlin, 13. Jan. (ADN). Über die Besetzung des Westberliner „Magistrats" konnte bisher in den Besprechungen zwischen den drei Westberliner Parteigruppen noch keine Einigung erzielt werden. Neben dem Streit um die Positionen innerhalb dieser Parteigruppen spielen vor allem die Forderungen der Schreiber-Gruppe eine erhebliche Rolle, die mindestens einen Bezirksbürgermeister, und zwar den in Zehlendorf, mit dem bisher von ihr gestellten Burgermeister Dr ...

  • VVN lehnt Mißbrauch ab

    Berlin, 13. Jan. (ND). Das Generalsekretariat der VVN erklärt: Westlich lizenzierte Zeitungen benutzen die Berichterstattung über die erste diesjährige Tagung des Zentralvorstandes der VVN für die sowjetische Besatzungszone zu neuen unberechtigten Vorwürfen gegen die VVN. Willkürlich aus dem Zusammenhang ...

  • Eine nachahmenswerte Verpflichtung

    Leipzig, 13. Jan. (ND). Die Belegschaft des Benzinwerkes Bohlen wird anläßlich der am 29. und 30. Januar in Berlin stattfindenden Hennecke-Konferenz der Stadt Berlin 400 t Benzin (das sind 30 Tankwagen) zur Verfügung stcl'en. Diese Menge Benzin soll in vier Hennecks-Schichten hergestellt werden. Diese erfreuliche Botschaft wurde während einer Aktivistenehrung, auf der Adolf Hennecke zu den Böhlener Werktätigen sprach, bekanntgegeben ...

  • Eisenbahner erhöhen Planlelstung

    Zvvickau, 13. Jan. (ND). Die Züge des Reichsbahnamtes Zwickau, die mit zwei Lokomotiven je 276 und 320 Tonnen Mehrlasten beförderten, fuhren in den letzten Tagen mit der Mehrlast planmäßig. Die Lok 44 1224 hat sogar 1402 Tonnen, das sind 40 Prozent über das Soll, befördert. Das Bahnbetriebsamt Reichenbach hat sich mit einer Lokomotive in den Wettbewerb eingereiht ...

  • Vierte Transport-Konferenz

    Berlin (ND). Die Hauptverwaltung Verkehr der Deutschen Wirtschaftskommission veranstaltet vom 21. bis- 23. Januar in Leipzig, ihre vierte Transport-Konferenz. Von den drei Verkehrsträgern Eisenbahn, Schiffahrt und Kraftverkehr werden außer den Vertretern der Verwaltung, der Gewerkschaften und politischen Parteien 3C0 besonders ausgewählte Aktivisten teilnehmen ...

  • Harter Kampf um die Posten

    Streit um die Stumm-Polizei zwischen Friedensburg und Reuter

    Der Machtkampf um die Positionen in der Stumm-Garde kommt auch darin zum Ausdruck, daß die Schreiber-Gruppe von der SPD die Schaffung eines Postens des Vizepo'.izeipräsidenten in Westberlin verlangt, der mit dem früheren stellvertretenden Wilmersdorfer Bezirksbürgermeister Dr. Arthur Krentz (Schreiber-CDU) besetzt werden soll ...

  • Ruf aus der Zone

    Baut7.cn, 13. Jan. (ND). In der volkseigenen Grube Wefminghoff entsteht bei der Brikettfabrikation zeitweise Leerlauf, der durch einen Röhrentrockner beseitigt werden könnte. Die Belegschaft bittet dringend, ihr zu helfen. Das volkseigene Braunkohlenwerk Heye III bei Wiednitz, Kreis Hoyerswerda, benötigt für eine Entstaubungsanlage in der Brikettiererei 69 Tonnen 4 bil 15 mm starkes Eisen- oder Stahlblech, das nicht neu zu sein braucht, sowie Maschinenschrauben und Nieten in allen Abmessungen ...

  • Arbeiter kämpfen um ihr Werk

    Bochum, 13. Jan. (ADN). Arbeiterkolonnen des Bochumer Vereins klebten in den letzten Nächten Plakate gegen die Demontage ihres Werkes durch die Briten und betonen darauf u. a.: „Wir arbeiten für den Frieden und bauen auf. Kein Deutscher beschmutzt seine Hände mit Demontagearbeiten Wer Friedenswerke demontiert, vorsündigt sich an seinem Volke ...

  • Grenzenlose Grenzberichtigungen

    Frankfurt (Main), 13. Jan. (ADN). In politischen Kreisen Westdeutschlands erregt eine Reutermeldung großes Aufsehen, wonach Änderungen an der deutschen Westgrenze nicht nur zu Gunsten der Benelux-Staaten, sondern auch zugunsten Frankreichs vorgesehen seien. Der Reuterbericht spricht von „geringfügigen" Grenzänderungen, die wahrscheinlich noch im Februar durch ein Verwaltungsdekret der westlichen Besatzungsmächte Gültigkeit erlangen würden ...

  • Tflus fcescv'hT'* Nachdenken!

    Die britische Zeitung „Der Tag" ist von der amerikanischen Sonne schlecht erleuchtet gewesen, als sie sich i infallen ließ, einen Artikel über die „flüchtenden Bauern" aus der Ostzone zu schreiben. In Nieders-ch-sen treffen angeblich täglich etwa 3!>o solcher Bauern ein. Danach würde also die Ostzone bald ohne Bauern dastehen, und Niedersachsen am Bauernüberfluß ersticken ...

  • „Handelsorganisation" auf der Messe

    Dresden (ADN) D:e vo'.k-eigen" „Ilar-d^.sorganisation freie Läden" in Sachen wird anläßlich der Leipziger Frühjahrsmesse neben den bereits dort bestehenden zwei „Freien Gaststätten" eine dritte eröffnen. Außerdem werden in den Messehallen Kioske und Erfrischungsstände der „Handelsorganisation" eingerichtet ...

  • Verdoppelung der Polizeikräfte

    Düsseldorf, 13. Jan. (ADN). Eine Verdoppelung der Polizeikräfte auf annähernd 50 000 Mann, sowie eine stärkere Bewaffnung der Polizei soll in Nordrhein-Westfalen durchgeführt werden, um bei Proklamierung eines „Notstandes" den Innenminister in die Lage zu versetzen, den polizeilichen Einsatz unter Umgehung der Polizeichefs befehlen zu können ...

  • zweifelhaftes

    Berlin. 13 Jan. (ND). General Clay, dor amerikanische Oberbefehlshaber in Deutschland, kann nicht umhin, in seinem Monatsbericht für Dezember der SPD, seinen engsten Helfershelfern im Kampf gegen die wirklich fortschrittlichen Kräfte in Deutschland, zu bescheinigen, daß sie am „ausgesprochensten und ...

  • Wirtschaften ach rieh ton

    Außenhandelsumsätze Polens

    Warschaa (SNB). Nach vorläufigen Angaben belief sich der Gesamtwert des polnischen Exports im Jahre 1948 auf etwa 523 Millionen Dollar, d. h. auf mehx als das Zweifache des gesamten Exports von 1947, während das Plansoll einen Export im Werte von 518 Millionen Dollar vorgesehen hatte.

  • Verhandlungstermine In Bonn

    Bonn, 13. Jan. (ADN). In Kreisen des „Parlamentarischen Rates" rechnet man damit, daß im Hauptausschuß die zweite Lesung des separaten Verfassungsentwurfs Anfang nächster Woche beendet wird und daß dann nach einer dreitägigen Pause die dritte Lesung beginnen kann.

  • Greta Kuckhoff Leiterin

    Berlin (ADN) Am 11. Januar wurde der Vcrwaltunjsrat der volkseigenen „Handelso-™an'sation fre-e Läden" gebildet. Eevollm'i?htig:e de= Sekretariats der DWK und Vorsitzende des Verwaltungsrats ist Greta Kuckhoff.

  • Professor Oestreich Ehrenvorsitzender der VVN Zehlendorf

    Berlin, 13. Jan. (ADN1. Die Vereinigung der Verfolgten des Nazi-Regimes in Zehlendorf (USA-Sektor) wählte Professor Paul Oestreich einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ihres Bezirks.

  • Die tüchtigsten Eisenbahner kommen

    Erfurt, 13. Jan. (ADN). 28 Aktivisten aus dem Reichsbahndirektionsbezirk Erfurt werden an der Hennecke-Aktivist-en-Konferenz Ende Januar in Berlin teilnehmen.

  • Wieder Heimkehrer aus Polen

    Berlin, 13. Jan.. (ADN). Am Dienstag traf ein weiterer Transport mit 787 ehemaligen deutschen Kriegsgefangenen aus Polen im Heimkehrerlager Fürstenwalde ein.

Seite 3
  • Idealistische und materialistische Biologie I

    In der ersten Augustwoche 1948 tagte die Lenin-Akademie für Agrarwissenschaft. An Hand der sowjetischen Errungenschaften auf dem Gebiete der Pflanzen- und Tierzucht bewies der Präsident der Akademie, Prof. T. D. Ly'ssenko, die Richtigkeit der aus den Erfahrungen und Erfolgen Mitschurins entwickelten Lehre gegenüber der auf den Vererbungsgesetzen M e n d e 1 s aufgebauten Genetik (Wissenschaft von den Ursachen der Entstehung der Tiere und Pflanzen) der westlichen Biologie ...

  • Bunter Abend sowjetischer Künstler

    Im vollbesetzten Riesenraum des Friedrichstadt-Palastes begeisterten sowjetische Künstler aus Moskau und Leningrad durch ihre brillanten Leistungen mit einem buntgemischten Programm, das von der Opernarie bis zum Operettenlied, von Rezitationen bis zu akrobatischen Vorrührungen reichte. Alle Künstler fanden so stürmischen Beifall, daß sie immer wieder Zugaben spenden mußten ...

  • Anglo-Amerikaner sind die Auftraggeber

    Anfang März 1946 wurden Germer und Lohrenz zur amerikanischen Militärregierung geladen. Unter Nennung unserer Namen wurden wir sofort durchgelassen und von einem So.daten in die entsprechenden Räume geführt. In diesen Büroräumen waren mehrere Amerikaner in Zivil, darunter die beiden Amerikaner Wießner und Morris anwesend ...

  • BerlinerRundfunk

    Berlin-Mittelwelle: 356.7 m = 841 kHz.

    Freitag, 14. Januar 5.(W, 6.0O, 7.00, 8.00, 11.00, 13.00, 16.00, 20.00, 22.00, 24.00: Wetter und Nachrichten / 5.55: Gestriger Tag 6.10: Arbeitsweg / 6.20; Frühmusik / 6.30: Frauenfunk / 7.10, 13.M, 16.00, 22.00: Programmhinweise 7.15: Musik am Morgen / 8.00: Zeitungsschau I 8.40: Suchdienst / 9.00: Schulfunk / 12 ...

  • und lemnik"

    Der Leipziger Verlag F A. Brockhaus brachte als letzte Novität ein Nachschlagewerk, betitelt: „Brockhaus ABC der Naturwissenschaft und Technik", heraus. Das einbändige, illustrierte Werk berücksichtigt Mathematik, Physik, Chemie, Minera.ogie und Astronomie, also hauptsächlich die Grundwissenschaften der Technik ...

  • Reger macht das ZeüungsgescMft

    Bald wurde das Gesprächsthema auf die von uns gewünschte Zeitung gelenkt. Da Reger zugegen war, wurde uns bewußt, daß hier weniger mit einer eigenen Zeitung zu rechnen war, als vielmehr mit einem Kompromiß zwischen Reger und uns. Schon nach wenigen Minuten merkten wir, daß Reger sich das einmal gut angelaufene Geschäft durch die Vereinigungsfrage nicht von uns zerschlagen lassen wollte ...

  • Die Uhr im Vorzimmer /

    Im Vorzimmer des Konstruktionsbüros von Ingenieur Swirsky hing seit Jahr und Tag eine alte Wanduhr, die unentwegt auf sechs stand. Sie hatte irgendwann einmal einen Knacks bekommen, hieß es. Frau Schirmer, die Reinemachefrau, war der Ansicht, »vielleicht müßte sie bloß einmal aufgezogen werden. Die Uhr hing aber so, daß sie nicht einmal auf einem Stuhl stehend an sie heranreichen konnte ...

  • Hinter den Kulissen der SPD-Führung

    Tatsachenbericht über die Spionagetätigkeit des SPD-Vorstandes / Von Wilhelm Lohrenz*)

    Den Höhepunkt erreichte die Auseinandersetzung mit dem Zentralausschuß auf der Funktionärkonferenz am 1. März 1946 im Admiralspalast. Hier sollte klar entschieden werden, ob der Zentralausschuß auch im Namen der Berliner Organisation handeln dürfte. Zu dieser Konferenz wurden aus allen Kreisen nur solche Funktionäre beordert, die gegen die Vereinigung waren ...

  • Das Interesse an der Ostzone

    Dann wurde das Gesprach von den Amerikanern auf die sowjetische Besatzungszone gelenkt. Die Amerikaner wünschten, daß wir mit der Opposition der sowjetischen Zone in Verbindung treten, „um den Leuten in der Zone in 'ihrem Kampf zu helfen" Wir erklärten, daß wir mit der Zone fast gar keine Verbindung hätten ...

  • Saufgelage bei Swolinzky

    Swolinzky intrigierte bis zu diesem Termin mehr im Hintergründe, da ein großer Teil der Funktionäre gegen ihn war Er ließ daher seine Freunde für sich arbeiten, bis er die Zeit für günstig hielt, selbst auf den Plan zu treten. Um Einfluß in den Funktionärkreisen zu erlangen, veranstaltete er Saufgelage in seinen „Geschäftsräumen" Zu diesen Orgien wurden vor allem die einzelnen Kreisleiter geladen, so z ...

  • 5 Prozent gegen die Einigung

    Die Urabstimmung am 31. März 1946 verlief sehr ruhig. Die vom „Organisationsausschuß" gebildete Abstimmungskommission hatte in Germers Wohnung ihr Domizil aufgeschlagen. Es wurden genügend Personenwagen zur Verfügung gestellt, darriit die Abstimmungslokale überprüft werden konnten. Nachmittags fanden sich einige englische, amerikanische sowie französische Offiziere ein, darunter der englische Oberst Heitmann, die Amerikaner Wießner, Morris u ...

  • Wir brauchen Frieden l

    Die Sehnsucht aller Deutschen, die anständig und vernünitig sind, hat nur ein Ziel: Wir wollen Ruhe und Frieden. Wir wollen endlich beweisen können, daß es unser Ziel ist, ein friedliches, arbeitsames Volk, ein Freund seiner Nachbarn zu sein. Darum wollen wir kein Besatzungsslatut, sondern einen Friedensvertrag, den Deutsche gleichberechtigt unterschreiben, wobei sie wissen, daß nicht sie selbst die Feder führen, sondern die deutsche Not, die endlich den Mantel der Not verlieren will ...

Seite 4
  • „Denkste, mein Lieber - nichts zu machen!"

    Auf dem Flur des Wohnungsamtes / Frischer Wind in der Stube und anderswo

    „Hier hat se'n jroßes Maul mit .Telejrar und so, un-d hinterher holt se de Kohlen aus'm Ostsektor' Die kenn' wa doch!" Der alte Mann, der in der Menschenschlange auf dem langen, dunklen und kalten Flur vor irgendeiner Amtsstube des Wohnungsamtes Kreuzberg steht, ist böse. Das stundenlange Warten auf diesem ungemütlichen Flur stimmt ihn nicht gemütlicher „Not lehrt beten", sagt ein Sprichwort ...

  • „Geheimnummer X für U9 d. b. d., d. h. k. P."

    Jetzt ist es heraus — Ableugnen nufzf nichts mehr — der „Abend" deckt alles auf: „Menschenraub als Beruf betitelt er seine neueste Story, nach deren Lektüre jeder echte Westsektorianer drei Tage lang mit einer Gänsehaut umherläult und nicht einmal wagt, einen Blick in den Sowjetsektor zu wer/en. Drei Zentralstellen, heißt es dort, gäbe es in Ostberlin, deren Spezialgebiet „organisierter Menschenraub" sei, daneben beständen noch verschiedene kleinere Zentralen in der Umgebung Berlins ...

  • Ein Lehrbauhof für Lehrlinge

    „Beim Mauern sieht man, was man fertig bringt!" sagen die jungen Menschen auf dem in der Holteistraße neu errichteten Lehrbauhof, dem ersten dieser Art im Ostsektor. Hier erhalten die Lehrlinge nach den tariflichen Bestimmungen in jedem Lehrjahr jeweils für die Dauer von sechs Wochen eine zusätzliche praktische und theoretische Berufsausbildung ...

  • Helfershelfer der Gestapo

    Der Prozeß ke3en Bruno Goldstein / „Mach' es wie die Kubier!"

    Am Dienstag begann vor dem Schwurgericht Berlin der Prozeß gegen den jetzt 55jährigen Bruno Goldstein, der beschuldigt wird, während der letzten Kriegsjahre als Gestapo-Spitzel zahlreiche illegal lebende Juden auf gespült und dadurch deren Einlieferung in ein KZ verschuldet zu haben. Wieder einmal wird ...

  • Westberliner „Fürsorge" für Hilfsbedürftige

    Frau Gertrud St. aus Berlin NW 21 schreibt uns folgendes: „Am 27. Dezember fand eine Weihnachtsfeier für die OdF-Kinder des Bezirks Moabit im Altersheim Kruppstraß«! statt. Abgesehen davon, daß den Kindern nicht einmal Kaffee und Kuchen gereicht wurde, glich diese Feier in keiner Beziehung den bisher üblichen ...

  • Aufmarschplan zur Demonstration am Sonntag

    Allgemeine Treffpunkte: S-Bahn Frankfurter Allee und Ostkreuz, U-Bahn Frankfurter Allee und Samariterstraße, Straßenbahn Linie 3, Frankfurter Allee. Sammelplatze: 10 Uhr: a) Kronprinzenstraße, Spitze Frankfurter Allee (S- und U-Bahnhof Frankfurter Allee), Kranzdelegationen. 10 Uhr: b) Gürtelstrane, Spitze Frankfurter Allee (S-Bahn Ostkreuz und Frankfurter Allee), die Kreise Lichtenberg, Köpenick, Treptow, Neukölln, Kreuzberg ...

  • 3 HAUS DER KULTUR

    der Sowietunton: Bin C 2, Am Feslunqsqrabeni Nur noch bis 15. 1., tgl. 19 Uhr' „Liubow Jarowaia" im DEFA-Fllmvertrleb m!i Wolfgang luVschy, Pelta Peters, Tilly lauensteln, Ilse Hülper, Gerhard Frickhö1er,Yvonne S'.urm u.a. Buch: Frank Cllllord Musik: Herben Trantow Produktlonsltg.: Walter Lehmann Regie: Arthur Maria Rabenoll Uraufführung heute n/tnvi am Filmtheater am BABYLON Schönhauser Tor U-Bahn Schönhauser Tor I S-Bahn Alexanderplatz 1 Straßenbahn 74,174 aus zwickau i ...

  • - und was dahinter steckte

    in der Prenzlauer Allee geworden. Bis gestern vormittag* zwei Männer den Laden betraten, die zwar keinen Bezugschein, wohl aber ein ebenfalls behördlich gesiegeltes Dokument vorzeigten, das sie zu einer Prüfung des Geschäfts berechtigte. Herr Weyer wollte sogleich wieder einen Klagegesang über seine leeren Warenfächer anstimmen ...

  • ßZetkbUitt für clie Haushalte

    Lichtenberg: Ein Päckchen Süßstoff auf Abschnitt 51 des 5. Hauswaltsausweises an Einzelpersonen. — Tempelhof: Die Abschnitte der ersten Januardekade der Kartoffelkarte verfallen am 15. Januar, die der zweiten ^m 25. Januar. — Reinickendorf: Die Dezember-Bezugscheine für Steinkohle verfallen am 15. Januar ...

  • ,Ha'm wa nich!

    Sagte da eines Morgens Frau Klawuttke zu ihrem Mann: „Emil — deine Strümmfe zieh'n Wassa! Jeh' doch mal zu den Wäschefritzen

    anne Ecke. Vielleicht kannste da een Paar Sockenhalta schießen." Emil tat, wie ihm geheißen. Der sich sehr freundlich gebende Geschäftsinhaber meinte allerdings bedauernd: „Sockenhalter ha'm wa nich' 'Ja, früher — da war so etwas selbstverständlich Aber heute?!" Mit den weitausholenden Gesten eines Rummelplatzredners zeigte der „Wäschefritze" auf seine gähnend leeren Warenfächer ...

  • Personalausweise abholen!

    Durch verstärkten Einsatz von Pohzeikräften Ist die Ausstellung der neuen Personalausweise beschleunigt worden, so daß eine große Anzahl fertiggestellter Ausweise auf den Polizeirevieren zur Abholung bereit liegen. Die Antragsteller werden deshalb gebeten, die Ausweise schnellstens abzuholen. Zur weiteren Beschleunigung der Abfertigung sind in der Nähe der Polizeireviere Lokale zur Annahme der Anträge eingerichtet worden ...

  • Zeugen für den Profe-Prozeß gesucht

    Am zweiten Verhandlungstag gegen den jetzt 35jährlgen Rudi Profe, der in den Jahren 1933 bis 1935 als Gestapospitzel zahlreiche Widerstandskämpfer verriet, wurde die Vernehmung der ersten 20 Zeugen abgeschlossen. Die Urteilsflndung konnte jedoch nicht erfolgen, weil das Schwurgericht auch die Vorgänge um das Schicksal der Antifaschisten Altred Schurwanz, Werner Henke, Walter Schmidt, Erich Dawideit und U 1 i t z k a klären muß ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Verlag und Redaktion: „Neues Deutschland". Berlin N 54. Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr. — Telefon: 42 50 2! 'Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dien:- tag und FreUaa von 8 bis 15 Uhr — Vertriebs- um Anzeigenabteiluns: Berlin SW 68 Zimmerstr 87-91 - Telefon: 42 59 51 — Bankkonto: Berliner Stadtkonto ...

  • <&eine Partei mit dich,/

    U. Januar 1949 Referenten-Vorbesprechungen! Mitte: 18 Uhr, bei Feiler, Sophienstraße 20-21. Tiergarten: 19 Uhr, Parteiheim, Perleberger Straße 54. Köpenick: 18.30 Uhr. ■ Reinickendorf: 19 Uhr. Neukölln: 19 Uhr, Elternversammlung In den Stadtbezirken. Pankow: 19.30 Uhr, Stadtbezirks-Funktionärkonferenz im Volkshaus, Breite Straße 48, Zimmer 15 ...

  • Verbesserter S-Bahn-Verkehr

    Die Zugfolge auf der Berliner S-Bahn wird nach Mitteilung der Reichsbahndirektion Berlin ab Sonntag' 16. Januar, verdichtet. Während bisher an Werktagen innerhalb zwanzig Minuten drei Züge fuhren, werden es künftig vier sein; an Sonntagen waren es bisher zwei, von nun an werden'es drei sein. Hiermit in Zusammenhang steht auch eine Änderung der Linienführung, die von Sonntag an wie folgt durchgeführt wird: Erkner—Potsdam, Grünau bis Spandau-West, Strausberg—Spandau und Mahlsdorf—Grunewald ...

  • S f e'l le n a n g e böte

    Wir suchen als Leiter der Arbeitsvorbereitung in den unserer Vereinigung angeschlossenen Betrieben tüchtige mit Erfahrungen auf dem Gebiet der Arbeitsvorbereitung, der rationellen Betriebsgestaltung und der Fließfertigung für Schwermaschinenbau und Kranbau, positive Einstellung zum demokratischen Neuaufbau Bedingung ...

  • Öffentliche Ladung I

    Der am 3. 5. 1893 in Posseck (Vogtl.) geborene Landwirt Otto Max Künzel aus Posseck Nr. 42. z. Z. unbekannten Aufenthaltes, wird zur Hauptverhandlung am 22. Februar 1949, 8.30 Uhr, vor dem Landgericht. 12. Große Strafkammer in Zwickau i. Sa., Amtsgerichtsstraße, geraden. Er wird beschuldigt, von 1933 ...

  • 450 Dollar Tagesverdienst

    Jeder Luftbrückenpilot bringt außer anderen Dingen etwa 6000 Zigaretten täglich nach Berlin, die er mit insgesamt 1500 Westmark an die bereitstehenden deutschen Schwarzhändler weiterveräußert, und dabei einen Reinverdienst von 60 Dollar einsteckt. Dadurch, daß beim Rückflug Briefmarkensammlungen, Münzsammlungen und Gemälde mitgenommen werden, verdienen die Piloten täglich bis zu über 450 Dollar, d ...

  • Mit einer Wärmflasche erschlagen

    Die 74jährige Rentnerin Anna Ermuth wurde am Donnerstag gegen 11.45 Uhr in ihrer Wohnung, in Berlin SO 36, Admiralstraße 33 auf einem Sofa liegend mit einem Bett zugedeckt, tot aufgefunden. Das Wohnzimmer, an dem alle Schränke erbrochen waren, war nach Wertsachen durchsucht. Nach den Feststellungen der Kriminalpolizei, ist die Rentnerin mit einer Wärmflasche erschlagen worden ...

  • Im Bett verbrannt

    Die 57jahrige Mane Nawrocki wurde am Donnerstag gegen 12.15 Uhr von der Feuerwehr in ihrer Wohnung, Weinibepgsweg 24, in Berlin N 54, im Bett verbrannt aufgefunden. Die Ermittlungen «rgaben, daß Marie Nawrocki einen Eimer mit glühenden Kohlen unter ihr Bett zu stellen pflegte. Vermutlich ist sie durch Kohlenoxydgas bewußtlos geworden, bevor das Bett Feuer gefangen hatte ...

  • Derqinqemeur

    mit umfassender technischer und fachlicher Ausbildung und großen Erfahrungen, speziell im Braunkohlenbergbau, für den Arbeitsund Unfallschutz' im Bergbau sofort gesucht. Schriftliche Bewerbungen von fortschrittlichen Fachkräften sind zu richten an das Ministerium für Arbeit und Sozialwesen — Personalreferat Potsdam ...

  • Solidaritätszug aus Sachsen

    Industriewaren aus der Überproduktion des Landes Sachsen wurden jetzt vom sächsischen Landtagspräsidenten Qtto Buchwitz dem Oberbürgermeister der Stadt Berlin, Friedrich Ebert, als Solidaritätsspende des Landes Sachsen tür die Hauptstadt Deutschlands übergeben. Beim Ausladen von Porzellanerzeugnissen ...

  • Erpressungsmanöver

    Dem Bezirksamt Kreuzberg steht augenblicklich eine Lebensmittelspende zwecks Verteilung an die Opfer des Faschismus zur Verfügung. In einem an alle anerkannten OdFs gerichteten Schreiben wird jetzt mitgeteilt, daß nur diejenigen Opfer des Faschismus die Spende erhalten, die ihre Lebensmittel nicht aus ...

  • Kalhägebläiier

    600—1300 mm pi, möglichst mit eingesetzten Segmenten, zum Abtrennen von Stahlgußtrichtern. Angeb. sind zu richten an VEH S!ah!- und Walzwerk Hennigsdorf Hennigsdorf (Osthavelland) als Hypothek bei guter Verzinsung gesucht. Offert, u. Joseph, Zernsdorf, Kr. Teltow, Lindenweg 55.

  • Entbindung In der Straßenbahn

    In einer Straßenbahn in der Nähe der Haltestelle „Freiheit" in Köpenick brachte die 25jährige Irmgard K. aus Bahnsdorf ein Kind zur Welt. Mutter und Kind wurden von der Feuerwehr in das Entbindungsheim in der Lindenstraße gebracht.

  • Leichenfund

    Die 72jährige Elise Lerche aus Friedrichshagen, Fürstenwalder Damm 407, wurde am Dienstag in der Nähe der Spreestraße aus der Spree als Leiche geborgen. Es handelt sich vermutlich um einen Unglücksfall.

  • ERNA ERNST

    danke ich allen Freunden und Bekannten herzlichst. Ganz besonders danke ich den Genossen und Genossinnen der SED. Str -Gruppe 574a, für ihre Aufmerksamkeit. Otto Ernst Bln. O 112, Weichselstr. 18

  • EHEMALIGE STAATSTHEATER

    DEUTSCHE STAATSOPER. 14. 1., 18.30 Uhr' „Samscm und Dalia" DEUTSCHES THE/1 ER. 14. )., lfl.30 Uhr1 ..Nathan der Weise" — KAMMFRSPIELE: 18.30 Uhr- „Der Feielins"

  • fln QßKOJ

    für eine Berliner Tageszeitung sofort gesucht. Ang. mit Angabe der bisherigen Tätigkeit erbeten unter Wp 1939 an Verlag ND, Bin N 54. Schönhauser Allee 176

  • Jftetropol-Zheater

    „DIE KINOKONIGIN" tägl. 18.30. sbds. u. stes. auch IS.00 VOLKSBUHNE BERLIN (44 23 43) 19.00: „Der Biberpelz" (Abt. 26)

  • LUeuyird das Steuer?

    (E in e n e r Bericht)

    Professor M. Ganzeit Winden Nieder-

Seite
Und Berlin? Max Reimann Stellungnahme zum Inhalt der Anklage§chrift FDGB-Vorstand zum Liebknecht-Luxemburg-Gedenktag Atlantikpakt ohne Skandinavien Bevins Position erschüttert Warum schweigt sich die Westpresse darüber aus? Hankau-Gebiet soll überschwemmt werden Lage TientsJns verzweifelt Briten beschlagnahmen Schüfe im Wesfsekfor Französische Militärregierung verbietet Britischer Aufmarsch in Akaba Das indonesische Volk kämpft Unter Nachrichtensperre Einstein fordert Zusammenarbeit Waffenstillstandsverhandlungen Warum schweigt sich die Westpresse darüber aus? 75000 Tote in Vietnam Genosse Walter Ulbricht
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen