20. Aug.

Ausgabe vom 18.12.1948

Seite 1
  • Auf dem Wesfe zur Freundschaft

    mit der polnischen Volksdemokratie Franz Dahlem auf dem Vereinigungsparteitag der Arbeherparteien Polens im festlich geschmückten Warschau

    Warschau, 17. Dez. (ND). In diesen Tagen, vom 15. bis 20. Dezember, findet In Warschau der Kongreß der Vereinigten Arbeiterpartei Polens statt. Das Ist ein Ereignis von größter politischer Bedeutung für die weitere Zukunft des Landes und auch Europas. In Volkspolen ist die Arbeiterklasse die vorherrschende Kraft ...

  • Aus der Ostzone nie wieder Aggression

    Ihr habt das Recht, uns zu fragen, welche Gewähr die deutsche Arbeiterklasseundunsere Einheitspartei für die Sicherung des Friedens und der Freiheit der Völker gegen die Wiederholung einer deutschen Aggression geben können. Genossen, von der Ostzone Deutschlands aus, wo mit Hilfe der sowjetischen Besatzungsmacht ...

  • Oder-Neiße-Linie Friedensgrenze

    Ich kann mit voller Verantwortung sagen: In der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands herrscht heute ein tiefes Gefühl der unlösbaren Verbundenheit unseres Volkes und unseres Landes mit der Sowjetunion und Genossen Stalin, mitden Ländern der Volksdemokratien, denn wir stehen im gemeinsamen Kampfe für Frieden, Demokratie und Sozialismus gegen c ...

  • schaffen. Schmidt & Söhne, Weißensee Die Stimme des.Berliner Rundfunks wird niemals zu unterdrücken sein, weil sie die Stimme des werktätigen Volkes von Berlin ist. Die sinnlose Zerstörungswut gewisse* Besatzungsmächte scheint keine Grenzen zu fi

    Ähnlich lautende Entschließungen liegen vor: vom Suchdienst für vermißte Deutsche; Ambibud, Johannisthai; dem Hüttenwerk Emil Schmidt,-Lichtenberg; Hasse &Wrede, Marzahn, dem Berliner Stahlbau, Lichtenberg; Härtung & Jachmann, Lichtenberg; der Gasag und dem Finanzamt Lichtenberg; der Deutschen ...

  • Nanking bereits im Kessel

    Nanking 17. Dez. (ADN). Der Kommandeur der Kuomintang-Truppen in Mittelchina hat, Meldungen aus Nanking zufolge, sein Hauptquartier aus der heißumkämpften Stadt Pengpu nach Tschuhsien — 60 Kilometer nordwestlich von Nanking — verlegt. In unterrichteten Kreisen Nankings verlautet, daß Pengpu bereits von den Truppen Tschiangkaischeks geräumt worden sei ...

  • Wachsende Streikbewegung in Japan

    Tokio, 17. Dez. (ADN). Die Streikbewegung in Japan wächst täglich und erfaßt immer weitere Industriezweige. Die Zahl der japanischen Arbeiter, die sich an Arbeitsniederlegungen beteiligte, erreichte im letzten Monat sieben bis acht Millionen. Allein am 15. Dezember waren über eine Million Arbeiter im Ausstand ...

  • Die Flut der Proteste

    gegen die Kulturbarbarei in Tegel Berlin, 47. Dez. (ND). Im Verlaufe des Tages meldeten sich im Funkhaus immer neue Delegationen, um im Namen von Zehntausenden der Intendanz ihren Protest gegen den heimtückischen Gewaltakt in Tegel' direkt zu überbringen

    „Dieser tückische Streich der kalten Kriegstreiber beweist, daß sie bereits zu Terror und Dynamit greifen müssen, um ihre bankrotte Position zu behaupten. Diese Provokation ereignetesich wenige Tage nach den Besprechungen zwischen dem Präsidenten Truman und Dr. Br-amuglia, die letzteren zu der Erklärung veranlagte, er sei ,wieder optimistisch' hinsichtlich der Lösung des Berliner Konlliktes ...

  • Franz Dahlems Begrüßungsansprache

    Genossen! Im Namen des Parteivorstandes der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands überbringt die deutsche Delegation eurem Kongreß brüderliche Kampfgrüße, zusammen mit dem herzlichen Glückwunsch, daß euer Land unter der Führung der Vereinigten Arbeiterpartei Polens noch rascher seinen Aufbau vollziehen und auf dem sozialistischen Wege voranschreiten möge ...

  • Geschäfte um den Marshall-Plan

    Washington, 17. Dez. (ADN). Die Marshall-Plan-Verwaltung beschuldigt Großbritannien, Belgien und die Niederlande, aus Marshall-Plan-Lieferungen stammendes Aluminium an USA-Firmen mit beträchtlichen Gewinnen zurückverkauft zu haben. Britische Exporteure sollen Aluminium sogar in New-Yorker Zeitungen zum Verkauf angeboten haben ...

  • Gegen militärische Ausbildung

    Stuttgart, 17. Dez. (ADN). Eine militärische Ausbildung der deutschen Jugend im Rahmen einer Atlantik-Armee, wie sie die Zeitung „Schwäbische Post" propagiert, wurde vom Jifgendausschuß der Stadt Stuttgart in einer Entschließung scharf abgelehnt. Die an den württemberg-badischen Landtag gerichtete Resolution besagt, daß die Jugendorganisationen bemüht seien, der Jugend bessere Ideale zu geben als die der Menschenvernichtung ...

  • „Westeuropa plant sich krank"

    London, 17. Dez. (ADN). Ganz Westeuropa plane sich unter dem Marshall-Plan-Programm selber krank, stellte der Londoner „Daily Express" fest und fragt, was für ein Fortschritt außer der Aufrechterhaltung des Exportes der USA durch diese ganze Aktivität erzielt worden sei. Wenn sich eines Tages der Planungswirrwarr verflüchtigt haben werde, seien weitere Streitigkeiten zwischen den Nationen ausgebrochen, und es werde dann eine ganze Menge mehr an Verärgerung und Argwohn geben ...

  • Für die Kammer der Technik

    erklärte ihr Vizepräsident, Herr Max Günther:

    „Die technische Intelligenz hat ein feines Gefühl für das Wüten zügelloser Kräfte gegen technische "W e r ke, und sie erkennt die ungeheure Gefahr, der Kultur und Technik in den Händen rücksichtsloser, politisch reaktionärer Weltmächte ausgesetzt sind. Die Kammer der Technik gibt der Gewißheit Ausdruck, daß dieses empörende Ereignis den immer engeren Zusammenschluß aller fortschrittlichen und aulbauwilligen Kräfte unserer Zone wesentlich fördern wird ...

  • Weitere „Urlauber auf Ehrenwort"

    Nürnberg, 17. Dez. (ADN). Der im Prozeß gegen die Wilhelmstraße angeklagte ehemalige deutsche Botschafter Ernst W ö r - mann, der Hauptangeklagte Ernst von Weizsäcker und der ehemalige Staatssekretär im Auswärtigen Amt Steengracht von Moyland erhielten vom amerikanischen Militärgericht in Nürnberg „Urlaub auf Ehrenwort" ...

  • Die Deutsche Verwaltung für Volksbildung

    protestiert im Namen auch ihrer Mitarbeiter auf das schärfste gegen den sinnlosen Gewaltakt der Zerstörung einer Kultureinrichtung. Das Attentat in Tegel werde allen Mitarbeitern ein Anlaß sein, ihre Wachsamkeit gegenüber den Feinden der Demokratie zu ' erhöhen und ihre Anstrengungen auf dem Gebiet der demokratischen Erziehung, Verbesserung und Steigerung des kulturellen Lebens zu verstärken ...

  • Deutsche Handelsgesellschaft Groß-Berlin

    Durch diesen Zerstörungsakt stellt sich die französische Besatzungsmacht auf die gleiche Stufe mtt den kulturvernichtenden Kräften des Faschismus und kennzeichnet ihre koloniale Abhängigkeit vom amerikanischen Monopöl- Der Kampf der französischen Arbeiterschaft gegen die nationale und Internationale ...

  • Groß-Berliner Schlacht- und Viehhol

    Anstatt den friedliebenden Kräften in Berlin zu helfen, sind die Kriegstreiber dabei, im Interesse ihrer monopolistischen Auftraggeber den Aufbau zu stören. Siemens-Plania, Lichtenberg Weil die Sendeanlage des Berliner Rundfunks eine nicht zu unterschätzende Rolle in den Bemühungen um die Erhaltung des Friedens der Welt spielt, hat man diesen Sender zerstört ...

  • DWK, Hauptverwaltung Metallurgie Wir fordern alle fortschrittlichen Massenorganisationen und Parteien auf, diese r u c h lose Tat unter keinen Umständen stillschweigend hinzunehmen. Kabelwerk Oberspree

    Die Maßnahme der französischen Militärregierung, die v o n H aß gegendiefortsc hri tt - liehen Kräfte des Ostens diktiert ist, wird die Front des Friedens und des Fortschritts nur Die Tat In Tegel ist ein neuer Beweis dafür, daß die Monopolkapitalisten in ihrer Zerstörungswut vor nichts haltmachen und die V e rständifung unter den Völkern sabotieren ...

  • Geschäftsträger Österreichs ermordet

    Santiago de Chile, 17. Dez. (ADN). Dsr österreichische Geschäftsträger in Chile, Hans Becker, ist am Donnerstag in Santiago de Chile ermordet worden. Der Mörder, ein österreichischer Einwanderer mit Namen Oleo Sikorski, erschoß sich nach vollbrachter Tat. Man nimmt an, daß es sich um ein Eifersuchtsverbrechen handelt ...

  • „Freund der Waffen-SS"

    Paris, 17. Dez. (ADN). Paul Marion, der ehemalige Präsident des „Komitees der Freunde der Waffen-SS", das während der deutschen Besetzung in Frankreich gebildet worden war, ist wegen seiner kollaborationistischen Tätigkeit zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt worden.

  • Britische Antifaschisten vor Gericht

    London, 17. Dez. (ADN). Ein Londoner Gericht verhandelte gegen fünf Antifaschisten, weil sie gegen die Durchführung einer Versammlung protestiert hatten, auf der der britische Faschistenführer M o s 1 e y sprechen sollte.

  • Bezirksamt Treptow Zu allen Zeiten verübten Vertreter der reaktionären Gesellschaft Verbrechen gegen die Lebens- Interessen der friedlichen Menschen. Wir lehnen diese Form der „demokratischen Erneuerung" des deutschen Volkes ab. Wir erheben schärfsten

    Wir haben kein Verständnis dafür, daß amerikanische Flugzeuge deutsche Städte in Trümmer warfen. Wir können aber auch nicht verstehen, daß französische Soldaten dreieinhalb Jahre nach Kriegsende neue Trilmmee

  • s Terrnriirtp.il Her Amerikaner

    Berlin, 17. Dez. (ND). Der Genosse Herbert Schrutter. Mitglied des Kreisvorstandes Kreuzberg, wurde zu zwei Monaten Gefängnis verurteilt, weil er am Tage der Spalterwahl Propaganda für den Frieden getrieben hat.

  • Der Zorn der Berliner Werktätigen

    Anstatt den friedlichen Aufbau zu fördern, wie man es von den Besatzungsmächten auf Grund der Potsdamer Vereinbarungen erwarten müsse, sind durch diese verdammenswürdige Tat neue Trümmer geschaffen worden.

  • IG Bau Groß-Berlin Die Sprengung ist ein Anschlag auf demokratische Einrichtungen, die der Unterhaltung und Aufklärung der werktätigen Bevölkerung dienen. Wir haben genug vom Bombenterror der westlichen Besatzungsmächte und protestieren schirfstens ge

    Die Sprengung Ist ein bewußter Akt der Kulturbarbarei und der Kulturschande der westlichen Demokraten, eine Provokation der Berliner Werktätigen und eine öffentlich« Herausforderung aller Friedensfreunde.

  • Verlag Neues Leben

    Mit diesem Gewaltakt ist wiederum die Politik der westlichen Besatzungsmächte demaskiert und eindeutig bewiesen worden, welche Ziele diese Kräfte trotz allen Geredes von Demokratie tatsächlich verfolgen.

  • Verband Berliner Konsumgenossenschalten

    Wir können unmöglich glauben, daß das französische Volk, das" mtt berechtigtem Stolz auf seine Kulturleistungeh blickt, die kulturfeindliche Handlung seiner Vertreter in Berlin gutheißt.

  • ««»Igte. NEF Oberschöneweide

    Die Schandtat in Tegel ist ein Glied in> der Kette der Sabotageakte, die mit der Vernichtung des Borsig-Werkes angefangen hat und, von den Gegnern des demokratischen Deutschlands ausgeht.-

  • Bekleidungswerke „Fortschritt", Lichtenberg

    Es wäre menschlicher gewesen, wenn General Ganeval über die sagenhafte Luftbrücke Kohlen für die frierende Bevölkerung statt Dynamit zur Sprengung kultureller Einrichtungen heran.

  • kapital. Berliner Industrie- und Handelskontor

    Der Willkürakt der französischen Militärregierung, bei dem es sich um einen überlegten Angriff auf die fortschrittlichen Kräfte handelt, verletzt die internationalen Abmachungen.

  • geschafft hätte. Berliner Glühlampenwerk

    Wir sehen in dem neuen Willkürakt einen weiteren Versuch, das Lebeji in Berlin auf allen Gebieten zu lähmen und unsere Stadt durch ihre völlige Zerreißung In den Ruin zu führen.

  • Bundesvorstand des FDGB der Zone

    Wir verurteilen, daß der sogenannte West-Magistrat unter Führung der Berliner SPD fliesen verbrecherischen Anschlag bereits seit dem 6. Dezember gefordert Und vorbereitet hat.

  • Osthafen-Mühle Dieses Bravourstück ist ein Zeichen der Ohnmacht der Clique, die zum Abtreten verurteilt ist. Engelhardt-Brauerei, Alt-Stralau

    Man wollte verhindern, daß durch den Berliner Rundfunk die verbrecherische Tätigkeit der Neumann, Reuter, Swolinzky, Gestapo- Schwennicke und Suhr entlarvt wird.

Seite 2
  • Niemals werden die Werktätigen an einem Krieg

    gegen die Sowjetunion teilnehmen Der polnische Vereinigangs-Parf eltag

    (Fortsetzung von Seile 1) Der Kongreß stand im Zeichen der Worte des französischen Delegierten, der am Donnerstag erklärt hatte: „Die Werktätigen werden niemals gegen die Sowjetunion kämpfen, da sie erkannt haben, daß die UdSSR die wahrhafte Vertreterin des Friedens sei." Der Vertreter der rumänischen ...

  • Di© Untat von Tegel

    Die Sprengung von Tegel hat weit mehr zerstört als die kostbaren Sendetürme. Darüber dürften sich inzwischen auch die Organisatoren dieses Willküraktes klar geworden sein. Für Berlin ist der durch die sinnlose Vernichtungstat verursachte Schaden materiell und auch kulturell sehr bedeutend, was aber darüber hinaus in der Berliner Frage damit angerichtet worden ist, das ist noch gar nicht abzusehen ...

  • Sowjetbehörden waien nicht imoniiiorl

    Berlin, 17. Dez. (SNB). Die Agenturen Reuter und DENA brachten am 16. Dezember Meldungen über die Erklärung des französischen Außenministeriums, im Zusammenhang mit der Anweisung der französischen Besatzungsbehörden in Berlin am 16. Dezember d. J., wegen der durchgeführten Sprengung der Funktürme des Senders Tegel ...

  • Vier wichtige Fragen an die Militärgouverneure

    Max Reimanns Erklärungen nach seinem Ausschluß in Bonn

    Bonn, 17. Dez. (ADN). Max Reim an n (KPD), Mitglied des „Parlamentarischen Rates", wurde von der Teilnahme an der siebenköpfigen „Abordnung" dieses „Rates" zu den drei westlichen Oberbefehlshabern ausgeschlossen. Max Reimann gab jetzt der Öffentlichkeit eine Erklärung über die undurchsichtigen Begleitumstände dieses Ausschlusses ...

  • __•N __ Friedrich Ebert in den Betrieben

    Berlin, 17. Dez. (ADN). Oberbürgermeister E b e r t besichtigte am Freitag eingehend die Osthafenmühle, den Osthafen und das Kraftwerk Klingenberg. Der Oberbürgermeister betonte bei dieser Gelegenheit, daß die Versorgung Berlins mit Mehl in vollem Umfang gesichert sei, da aus der Sowjetunion weiterhin Getreide geliefert wird ...

  • Clay ging - Koenig blieb

    Frankfurt (Main), 17 Dez. (ADN/ND). Ohne Angabe von Gründen haben die Generale Clay und Robertson zwei Stunden nach Beginn der Freitagvormrttag-Konferenz der drei westlichen Oberbefehlshaber gegen Mittag den Sitzungssaal verlassen und ließen sich durch ihre politischen Berater vertreten. General Koenig blieb als einziger der zur Zeit in Frankfurt (Main) weilenden westlichen Militärgouverneure im Sitzungszimmer zurück ...

  • Neuer lOO-f-Ofen abgestochen

    Riesa (ND). Ein neuer Hoffnungsanker für die Riesaer Stahlwerker und Gießer ist seit Freitagmprgen 7 Uhr der drei Tage vor der festgesetzten Frist zum erstenmal abgestochene neue 100-Tonnen-Siemens-Martin-Ofen. Mit vibrierender Hochspannung wartete man in der lärmerfüllten Werkhalle auf diesen Moment, in dem sich aus dem neuen Koloß der erste Strahl in die Gießpfanne ergoß ...

  • Jugendbahn Rosiock-Schwaan eröffnet

    Rostock (ND). Am Freitag wurde die neue Eisenbahnstrecke Rostock—Schwaan dem Verkehr übergeben. Auf einer Strecke von 16H km bringt sie eine wesentliche Verkehrsersparnis des Eisenbahnweges von Nord nach Süd. In kaum sechs Monaten ist diese Bahn trotz aller Schwierigkeiten in 35 000 Tagewerken gebaut worden ...

  • ZUM WEITERSAGEN . . .

    Von der herkömmlichen Dankbarkeit de'T Schüler ihren alten Lehrern gegenüber scheinen die westsektoralen Zaunkönige aus der Taberna herzlich wenig zu halten. Ganz überraschend für ihre Anhänger kam gestern der Vorschlag, Hitler, Göring, Goebbels und Frick von der „Liste t der Ehrenbürger der Stadt Berlin" zu streichen ...

  • Um die Erfüllung des Halbjahrplans

    Gröditz führt mit 113,1 Prozent im Wettbewerb der Stahlwerke unserer Zone

    Berlin (ND). Am 16. Tag des Wettbewerbs der vier volkseigenen Stahlwerke unserer Zone haben die Arbeiter des Eisen- und Stahlwerkes Gröditz ihr Monatssoll (393,7 Tonnen) mit 113,1 Prozent bereits übererfüllt. Damit liegt das kleinste stahlerzeugende Werk unserer Zone, das über einen 15-Tonnen-Siemens-Martin-Ofen verfügt, an der Spitze der vier bedeutenden Schlüsselbetriebe unserer Wirtschaft ...

  • Zwei Funkingenieure sprangen ein

    Berlin, 17. Dez. (ND). Als am Donnerstagvormittag die verbrecherische Sprengung der Berliner Sendetürme in Tegel bekannt wurde, haben zwei leitende Techniker des Post- und Fernmeldetechnischen Zentralamtes der DWK sofort die Voraussetzungen für die Weiterführung der Sendungen des Berliner Rundfunks geschaffen ...

Seite 3
  • Außenhandelspartner Polen

    In Polen entwickelt sich augenblicklich ^ine durchgreifende Umstellung vom Agrarland der Vorkriegszeit zum Industrie- und Agrarland mit überwiegend industriellem Charakter. Dieses Land im Osten gehörte bis zum Kriege zu jener Ländergruppe, deren Industrialisierung so gering v/ar, daß die Exportüberschüsse nur verhältnismäßig niedrig sein konnten ...

  • Idyll am Tegernsee

    In Rottacn-Egern und .am Tegernsee scheint man das Grauen des zweiten Weltkrieges, dasVernichtung, Auflösung aller menschlichen Beziehungen, Massengräber, Not und Flüchtlingse^end mit sich schleppte, auch heute, drei Jahre nach dem restlosen Zusammenbruch, noch nicht zur Kenntnis genommen zu haben. Hier ...

  • Zur Praxis in der Schule

    „Was man lernen sollte, aber nicht lernt" — es war ein durchaus heilsamer Gedanke der Kommission Erziehung im Kulturbund, unter diesem Thema vor einem größeren Kreis von Eltern und Pädagogen Fragen der Schulungerziehung kritisch zu behandeln. Dr. Roland Schacht stieg in seiner launigen Art gleich mitten hinein in Stoff und Methodik der Schulpraxis und gab den Erziehern wertvolle Anregungen, ihren Unterricht lebensnah und interessant zu gestalten und auf das praktische Leben auszurichten ...

  • Michael Jason

    Das „Studio zur Förderung junger Dramatik" zeigt in 'der „Tribüne" das Zeitstück „Michael Jason" von Ulrich Büchner, das eine Episode aus dem zweiten Weltkrieg behandelt. Leutnant Jason, ein guter Kerl, der den Krieg satt hat und das unnütze Sterben der Kameraden nicht mehr mit ansehen will, durchkreuzt ...

  • Depression!

    New York (TASS). Während der letzten zwei Monate ist in den USA die Nachfrage nach Waren ständig gesunken, die Produktion verschiedener Industrien wird infolgedessen eingeschränkt, Arbeiterenflassungen oder Umstellung auf Kurzarbeit sind die Folge. Im November erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen um weitere 200 000 ...

  • Was verstehen wir unter Materie?

    Betrachten wir unsere Umwelt, die nur einen winzigen Ausschnitt aus dem unendlichen Weltall ausmacht, so nehmen wir die verschiedensten Dinge und Erscheinungen wahr. Nur solche Dinge und Erscheinungen aber können von uns wahrgenommen werden, die, wie wir diesen Vorgang auch bezeichnen, in unserem Bewußtsein widergespiegelt werden, die wirklich existieren ...

  • Die Kunst im neuen China

    In dem großen Umformungsprozeß des Riesenreiches im Fernen Osten spielen die Künstler eine wichtige Rolle. Ihre allgemeinverständlichen Werke, darunter besonders, Holzschnitte von hohem künstlerischem Niveau,, spiegeln den bitteren Ernst des Kampfes gegen fremde und eigene Unterdrücker. ,£tumme Anklage" heißt dieser Schnitt, In ergreifender Linienführung ehrt er eines der unzähligen ...

  • ersten

    Schwerin (PD). In Demmin übergab der mecklenburgische Ministerpräsident Höcker den Bürgermeistern des Kreises den ersten Preis für vorbildliche Erfüllung des Ablieferungssolls. Der Preis besteht aus 100 Arbeitsanzügen, 300 m Anzugstoff, 300 m Kleiderstoff, 50 Paar Arbeitsschuhen, 100 kg Gummisohlen, 50 Kochtöpfen, 50 Waschschüsseln, 25 Uhren, 3 kompletten Schlafzimmern, 15 Bettstellen und 25 Stühlen ...

  • Prof. Dr. Hestermann an die Universität Jena berufen

    Der Sprachwissenschaftler Prof. Dr. Ferdinand Hestermann, der Weltruf genießt und seit 1929 an der Universität Münster lehrte, traf, emer Berufung an die Friedrich-Schiller-Universität in Jena folin Weimar ein ,Prof. Dr. Ferdinand Hestermann, der erst vor Wenigen Tagen seinen siebzigsten Geburtstag beging, ...

  • BerHnerlZurtdfwnh

    Berlin, Mittelwelle: 356,7 m -= 841 kHz

    Sonnabend, 18. Dezember 5.00, 6.00, 7.03 1100, 13.00. 16.00, 20.00 22.00, 24.00: Wetter und Nachrichten / 5 55: Gestriger Tag / 6.10: Morgenglosse / 6.30: Junge Welt / 7.10. 16.00. 22.00: Programmhinweise / 7.15: Musik am Morgen / 8.00: Kurznachrichten. Zeitungsschau / 8.45: Suchdienst 9.00: Schulfunk / 12 ...

  • Wirtschoftsnach rieh ton

    Polen fördert 70 Mill. Tonnen Kohle

    Warschau (SNB) In einer Botschaft an Präsident Bierut, Ministerpräsident Cyrankiewicz und Minister Mine verpflichteten sich die Bergarbeiter anläßlich des Kongresses der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, bis Ende dieses Jahres 70 Millionen Tonnen Kohle und fünf Millionen Tonnen Braunkohle zu fördern ...

Seite 4
  • Wirtschaftsnachrichten

    18. Dezember 1948 NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 295, Seite 4 VOLKSBÜHNE BERLIN (44 25 43) 14.30. „Robinsons Abenteuer" (geschl. Vorst.) 19.00: -Lvsistrata" (Abt. 341 FERDINAND SCHMID Berlin-Weifiensee, Berliner Allee 247 Telefon 561347 TYletropoUZheater 19 U.: „Die lust. Witwe" v. Fr. Lehär Spielpl. V 19.-28 ...

  • NeueBezirksämler durch die Werktätigen gewählt

    Kommunale Konferenz in Köpenick und Treptow / Endlich arbeitsfähige Bezirksverwaltungen

    Gestern wurden auf Grünet der schon seit langem bestehenden Forderung der Köpenicker Bevölkerung durch die Blockparteien die neuen Vertreter der öffentlichen Körperschaften vorgeschlagen und von den Delegierten der Köpenicker Betriebe und des Demokratischen Blocks einstimmig gewählt. Das neu konstituierte Bezirksamt bildet, wie die neue Bezirksverordnetenvorsteherin, Frau Kilian, feststellte, nur ein Übergangsstadium bis zur Durchführung demokratischer Wahlen ...

  • Itiebe* i)*e<rtto ^ufildlqatfe

    Friedrichstadt als Gast von Wilmersdorf im Post-Stadion

    Die Rot-Weißen tferden immer mehr zum Sammelbecken der letzten deutschen Meisterschaft. Nachdem Richard Hofmann (der nicht nur mit seinem reichen Erfahrungsschatz für den Aufbau der Friedrichstädter von größtem Wert ist, sondern auch noch immer als Spieler sein Gewicht hat), von Hainsberg zu den Dresdenern ...

  • „90 kg Backpflaumen für Elekfrogerälewerk''

    Sammelbestellungen der Betriebe im Lager der „HO" häufen sich

    „. . . 20 kg Fondants und 5 kg Kirschlikörbonbons." Aufatmend rollte der Einkäufer von NEF Oberschöneweide seine lange Bestelliste zusammen und das „Frollein" macht einen dicken Strich unter die umfangreiche Rechnung. Vom Stehen ein wenig ungeduldig geworden, aber doch froh, nun endlich „dran" zu sein, geben die Einkäufer der großen und Weinen Betriebe ihre Bestellung auf und fragen immer wieder, ob denn die Mokkabohnen auch wirklich „richtige" Mokkabohnen seien ...

  • Neue Ausweise für Preisamtsprufer

    Das Preisamt Berlin C 2, Klosterstr. 65—67, teilt mit: Für Groß-Berlin gelten nur die von dem Amtsleiter Itahn neu ausgestellten Prüferausweise. Anderslautende Meldungen entsprechen nicht den Tatsachen. Gleichzeitig 'Wird darauf hingewiesen, daß Preisgenehmigungen nur Gültigkeit besitzen, wenn sie von ...

  • Halt9 dir senkrecht! 1

    Halt' dir senkrecht, Mann, sonst Hechsie flach! Horste nich schon wieder die Motoren, klingt et dir nich wieder in die Ohren, macht dir erst die Luitsirene wach? Shmoos und Schmus und Spickaal in Jelee, allet kannste unter'm Brückenbogen haben, haste Westmark in dein Portjuchheh! Schließlich wirste drunter ...

  • Westberliner vegetieren in Elendsquartieren

    Berlin, 17. Dez. (BPD). Unter welchen unmenschlichen Wohnverhältnissen noch immer viele Bewohner der Westsektoren dahinvegetieren müssen, zeigt das Beispiel der Mieter der Hausruine Suarezstraße 29 in Charlottenburg. Dieses Haus wurde 1943 bei einem Fliegerangriff zu etwa 85 Prozent zerstört, so daß nur noch der erste Stock und das Parterre des rechten Gebäudeflügels stark beschädigt und ohne Dach stehen-geblieben sind ...

  • Fünf Männer und ein Mädchen

    In der Verhandlung gegen die 22jahnge Irene Hom traten fünf recht korpulente Männer in vorgerücktem ä Alter auf. Diesen Vertretern der nahrhaften Branche — es handelte sich um einen Bäckermeister, einen Schlächtermeister und drei Kolonialwarenhändler — war sichtlich peinlich zumute, aber ihr gekränkter Männerstolz mußte gesühnt werden ...

  • Utbitmdlet Wifl&fifaiitmeiy

    Traditionsgemäß wird auch am • morgigen „Goldenen Sonntag* wieder das -Weihnachtsschwimmen der Berliner .Jugend durchgeführt, 'in der Krummestraße In Charlottenburg werden Ober 600 Jugendschwimmer tätig sein und unter' dem Weihnachtsbaum um Sieg und Niederlage streiten. Durch die Teilnahme Jugendlicher Schwimmer aus Schwerin unfl NledermecKlenburg erhält da« «ehwimmfest erhöhte Bedeutung ...

  • Kulturarbeit in der Berliner Volkspolizei

    Den Auftakt zu einer breiten Kulturarbeit in der Berliner Volkspolizei gab vorgestern im Polizei-Präsidium, Neue Königstraße, eine kulturelle Programmfolge, die durch die Übergabe einer Bücherei an die Betriebsgewerkschaftsleitung eröffnet wurde. Heinz Rein las aus eigenen Werken. Unter Leitung des Obermusikmeisters Kaufmann gab das Orchester der Berliner Schutzpolizei vor der Belegschaft ein Konzert ...

  • dieUaiuhaUe

    Eine einmalige Sonderzuteilung von einem Liter Petro.eum pro Haushalt wird noch vor dem Weihnachtsfest an alle Berliner aus den westlichen Sektoren, die ihre Lebensmittel im Ostsektor beziehen, ausgegeben. Im Bezirk Kreuzberg gibt es Frischfleisch nur auf die Marken der dritten Dekade, in der ersten Dezemberdekade werden ausschließlich Büchsenfleisch und Eipulver geliefert ...

  • "udetUuje tftok betest

    Berlins Traberfreunden wird mit einer starkbesetzten Doppelveranstaltung am Wochenende wiederum viel Abwechslung geboten. Der heutige Sonnabend gehört Karlshorst Auf der schnellen Bahn in der Wuhlheide stehen acht Prüfungen an, darunter* als sportlich wichtigstes Ereignis das Rsuhnacht-Rennen, In dem Horatio nach letzter Form nur schwer zu schlagen Ist ...

  • $&d&m fpoktkuegtoufm $4Ufr

    DRESDEN, 17. Dez. (ADN). Bis Ende November haben sich rund 500 Sportgemeinschaften mit etwa SO 003 Mitgliedern, davon 24 000 Jugendliche, beim sächsischen Landessportausschuß registrieren lassen. In vielen sächsischen Großbetrieben wurden Betriebssportgemeinschaften gebildet, deren Arbeit jedoch vielfach noch unter dem Mangel an Sportgeräten und Sportkleidung leidet ...

  • Volkskorrespondenten, heute!

    Taeune der Berliner Arbeiterkorrespondenten am Sonnabend, dem 18. Dezember 1948, 15 Uhr, Im kleinen Festsaal der Deutschen. Wirtschaftskommission. Referent: Heinz Brandt. An dieser Konferenz sollen alle Arbeiter- und Volkskorrespondenten der beiden Parteizeitungen ..Neues Deutschland" und „Vorwärts" sowie die Redakteure von Betriebs- und Wandzeitungen und alle Pressereierenten in Verwaltung und Wirtschaft sowie des öffentlichen Lebens teilnehmen ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    VerUj und Redaktion: „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee -yt€'— Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhf — Telefon: 42 30 21 (Tag- unjfl Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Diensta« und Frelta« von 13 bis 18 Uhr — Vertriebs- und Anzeigenabteilimg: Berlin SW 61 Zirnmerstr. 87-91 — Telefon: 42 59 51 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr ...

  • Hallenhandballmeisterschaft der Studenten

    Der „neue Berliner Sportpalast« in der Ausstellungshalle 9 am Funkturm beschert heute ab 15 Uhr den Handballenthusiasten einen besonderen Leckerbissen, es geht um die Hallenhandballmeisterschaft der Berliner Hochschulen. Beginn 15 Uhr. Titelverteidiger ist bei den Männern die Universität, die Im vergangenen Jahr im Endspiel die Pädagogische Hochschule mit 6 :4 schlug ...

  • Erleichterter Lebensmütclkartenempfanc für Westberliner

    Das Ernährungsamt Berlin-Mitte teilt mit, daß die Hauptaufgabe der Lebensmittelkarten für Januar nur in der Zeit vom 19. Dezember bis einschließlich 23. Dezember, von 9 bis 19 Uür, erfolgt. Die Westsektorenbewohner mit den Anfangsbuchstaben A—K, die bisher ihre Lebensmittelkarten in der Rungestraße, Kartenstelle 3 ...

  • Moskaus Frauen-Basketballmannschaft

    Sieger im Großen Preis von Fräs PRAG, 17. Dez. (TASS). Am Mittwoch wurde in Prag der Endkampf zwischen den Basketballmannschaften um den Großen Preis der Stadt Prag ausgetragen. Die Moskauer Auswahlmannschaft besiegte die Auswahlmannschaft des Sportvereins „Sparta" mit 42 :20 und belegte somit den ersten Platz ...

  • IMeuHrddaJ Bcltcr?

    ...

  • Postamt NW 7 arbeitet ungestört Entgegen anders lautenden Meldungen der westlich lizenzierten Presse wird der Betrieb im Postamt Berlin NW 7 ungestört weitergeführt.

    Belegschaft der Deutschen Notenbank spendet für alte Leute Die gesamte Belegschaft der Deutschen Notenbank hat für den 20. Dezember auf die ihr aus dem Kotikowessen zustehenden Portionen verzichtet, um sie der Sozialhilfe Groß-Bertin zur Verfügung zu stellen.

  • Willy Starck

    In tiefer Trauer: Frau Margareth« Starck geb. Heimann Familie Heinrich Starck Familie Alex Starck Familie Hans Mucke Die Beisetzung findet am Montag, dem 20. Dez 1948, 14,25 Uljr, auf dem Friedhof III, Pankow, Bahnhofstraße, statt.

  • Qehze Pattei ttäi dich!

    Sonntag;, 18. Dezember: Steglitz: 10 Uhr, Schulung des Kreisvorstahds im Sekretariat, Schloßstraße 28. Neukölln: 10 Uhr, Jugend-Mitgliederversammlung im Sekretariat.

  • 2 Leerzimmer

    günstige Lage, Sowjet. Sektor, sofort frei. Anfragen erbeten unter V E 1964 an Verlag. „ND", Berlin N 54. Schönhauser Allee 17«

  • 10 komplette Hentnzimmtr Redakteuru.Verlagsfaehmann Am 13. Dezember d.J. verschied plötzlich und unerwartet mein lieber Mann, unser «uter Vater

    und Großvater

Seite
Auf dem Wesfe zur Freundschaft Aus der Ostzone nie wieder Aggression Oder-Neiße-Linie Friedensgrenze schaffen. Schmidt &amp; Söhne, Weißensee Die Stimme des.Berliner Rundfunks wird niemals zu unterdrücken sein, weil sie die Stimme des werktätigen Volkes von Berlin ist. Die sinnlose Zerstörungswut gewisse* Besatzungsmächte scheint keine Grenzen zu fi Nanking bereits im Kessel Wachsende Streikbewegung in Japan Die Flut der Proteste Franz Dahlems Begrüßungsansprache Geschäfte um den Marshall-Plan Gegen militärische Ausbildung „Westeuropa plant sich krank" Für die Kammer der Technik Weitere „Urlauber auf Ehrenwort" Die Deutsche Verwaltung für Volksbildung Deutsche Handelsgesellschaft Groß-Berlin Groß-Berliner Schlacht- und Viehhol DWK, Hauptverwaltung Metallurgie Wir fordern alle fortschrittlichen Massenorganisationen und Parteien auf, diese r u c h lose Tat unter keinen Umständen stillschweigend hinzunehmen. Kabelwerk Oberspree Geschäftsträger Österreichs ermordet „Freund der Waffen-SS" Britische Antifaschisten vor Gericht Bezirksamt Treptow Zu allen Zeiten verübten Vertreter der reaktionären Gesellschaft Verbrechen gegen die Lebens- Interessen der friedlichen Menschen. Wir lehnen diese Form der „demokratischen Erneuerung" des deutschen Volkes ab. Wir erheben schärfsten s Terrnriirtp.il Her Amerikaner Der Zorn der Berliner Werktätigen IG Bau Groß-Berlin Die Sprengung ist ein Anschlag auf demokratische Einrichtungen, die der Unterhaltung und Aufklärung der werktätigen Bevölkerung dienen. Wir haben genug vom Bombenterror der westlichen Besatzungsmächte und protestieren schirfstens ge Verlag Neues Leben Verband Berliner Konsumgenossenschalten ««»Igte. NEF Oberschöneweide Bekleidungswerke „Fortschritt", Lichtenberg kapital. Berliner Industrie- und Handelskontor geschafft hätte. Berliner Glühlampenwerk Bundesvorstand des FDGB der Zone Osthafen-Mühle Dieses Bravourstück ist ein Zeichen der Ohnmacht der Clique, die zum Abtreten verurteilt ist. Engelhardt-Brauerei, Alt-Stralau
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen