22. Aug.

Ausgabe vom 28.10.1948

Seite 1
  • Lex Ende klagt an

    „Erstmalig m der Welt werde eine schwarze Liste aufgestellt, die dem Guten und nicht dem Bösen dient, eine schwarze Liste der Kriegshetzer", erklärte der Chefredakteur des „Neuen Deutschland", Lex Ende. „Kriegshetzer sind keine Demokraten", fügte er hinzu, „so wenig wie diejenigen, die den .Völkischen ...

  • Berlins Kriegshetzer am Pranger

    Die große öffentliche Anklage des Komitees gegen Kriegshetze im überfüllten Friedrichstadt-Palast

    Schon lange vor Beginn füllte sich das weite Rund des ehemaligen Großen Schauspielhauses. Ohne besondere Einladung waren sie hier zusammengeströmt. Der Arbeiter saß neben dem Ingenieur und die Hausfrau neben dem Studenten. Eine eigenartige Spannung lag über dem Raum, war doch diese Kundgebung etwas ganz neues ...

  • Die Streiklage versteift sich

    Wachsende Solidaritätsbewegung in ganz Frankreich

    Paris, 27. Okt. (ADN). In Frankreich hat sich die Streiklage, nachdem Truppen einen Teil der Kohlengruben besetzt haben, weiter versteift. Die Regierung beschloß am Mittwoch, ihre Generaloffensive gegen die seit vier Wochen streikenden Bergarbeiter fortzusetzen und kündete drastische Maßnahmen an. Informationsminister ...

  • Abrüstung erneut abgelehnt

    Paris, 27. Okt. (ADN). Die vom sowjetischen Stellvertretenden Außenminister W y - S c h i n s k i j vorgeschlagene Herabsetzung der Rüstungen und Streitkräfte der fünf Großmächte um ein Drittel und das Verbot der Atomwaffe wurden am Mittwoch vom Abrüstungsunterausschuß des politischen Ausschusses der UN erneut abgelehnt, als dieser mit sechs gegen zwei Stimmen bei drei Stimmenthaltungen einen Antrag Polens, der die Vorschläge Wyschinskijs wieder aufgegriffen hatte, zurückwies ...

  • Die Heimat der Kriegshetzer

    Berlin, 27. Okt. (ND). Das Organ der National-Demokratischen Partei Deutschlands, die „National-Zeitung", veröffentlicht heute eine Unterredung mit dem Presseoffizier der französischen Militärregierung, Oberst R a - v o u x , über die Kriegshetzer. Wenn man heute den Begriff „Kriegshetzer" definieren wollte, so sagte Oberst Ravoux nach der „National-Zeitung", käme man in ziemlidve Schwierigkeiten ...

  • Deutschland-Politik der USA entlarvt

    In seinen weiteren Ausführungen, die Martin auf der ersten Sitzung des „Rats zur Untersuchung der Lage in Deutschland machte, erklärte er, an Hand amtlicher Unterlagen könne er nachweisen, daß viele amerikanische Industrielle und Finanzmagnaten, unter ihnen auch Dulles, mit den deutschen Konzernen in Verbindung stehen ...

  • Die Resolution der Friedenskundgebung

    fp.sf- Ka'ser, den Lizenzträger des „Montag-Echo", Hubert Schwennicke, und den Chefredakteur des „Sozialdemokrat", Franz Tausch, mit ihren Zeitungen und Verlagen systematisch Kriegspropaganda zu treiben. Die Versammelten stellen vor dem deutschen Volk und vor der Welt fest, daß diese Männer nicht für das deutsche Volk sprechen ...

  • Erhöhte Lebensmitfelraticnen

    für die Berliner Bevölkerung

    a) Für Schwerarbeiter (Gruppe I): pro Person täglich Zucker ..................... um 10 Gramm Fette ..................... um 5 Gramm Kartoffeln ............... um 150 Gramm b) Für Arbeiter (Gruppe II): Zucker ..................... um 5 Gramm Fette ..................... um 15 Gramm Kartoffeln ....... ...

  • Zwei Ehrengäste

    Berlin, 27. Okt. (ND). Als Ehrengäste waren in der Veranstaltung zwei Arbeiter' des Gaswerks in der Danziger Straße anwesend, die durch besonders aktive Mitarbeit dazu beigetragen haben, daß die in der letzten Woche in diesem Betrieb durchgeführte Großreparatur in kürzerer Frist, als geplant, durchgeführt werden konnte ...

  • Marshall-Plan-GeMer gesperrt

    Washington, 27. Okt. (ADN). Die Marshall- Plan-Länder werden keine neuen Dollar erhalten, bevor sie nicht die zweiseitigen Marshall-Plan-Abkommen unterzeichnet haben, gab der geschäftsführende Marshall-Plan- Administrator Bruce bekannt. Er erklärte, die Verzögerung der Unterzeichnung sei auf „Meinungsverschiedenheiten über den endgültigen Wortlaut der Abmachungen" zurückzuführen ...

  • Vereint für den Frieden

    Rom, 27. Okt. (ADN). „Wir sind heute Zeugen eines Feldzuges, der mit aller Kunst und mit unerschöpflichen Mitteln geführt wird, um die Menschen davon zu überzeugen, daß die Kräfte des Friedens bereits besiegt sind und ein dritter Weltkrieg unvermeidlich ist", schreibt der Generalsekretär der italienischen Kommunisten Togliatti ...

  • Schweden unter Druck?

    Washington, 27. Okt. (ADN). Trotz der eindeutig zmn Ausdruck gebrachten Entschlossenheit Schwedens, seine unbedingte Neutralität za-wahren, rechnen diplomatische Kreise Washingtons damit, daß sich die skandinavische^! Länder dennoch entschließen werden, «dem geplanten „Atlantikpakt" geschlossen beizutreten ...

  • Internationales Sekretariat der VVN

    Berlin, 27. Okt. (ADN). Auf Beschluß des gesamtdeutschen Rats der VVN wird ein Internationales Sekretariat der VVN gebildet. Es soll insbesondere die Aufgaben lösen, die der VVN durch die Aufnahme in die FIAPP gestellt werden, Zum internationalen Sekretär der VVN wurde Professor Dr. Hans Mayer, Frankfurt (Main), auf der Eisenacher Ratstagung einstimmig gewählt ...

  • Generalstreik in Südfrsankreich

    Paris, 27. Okt. (ADN). Aus Brotest gegen die blutigen Zwischenfälle in der «südfranzösischen Stadt Ales hat der Allgemeine Gewerkschaftsbund die Werktätigen in ganz Südfrankreich für Donnerstag zu einem 24fetündigen Generalstreik aufgerufen,

Seite 2
  • Dreißig Jahre CSR

    Von Rudolf Feistmann Das tschechoslowakische Volk feiert am 28. Oktober 1948 den dreißigsten Jahrestag der Gründung der Ersten Republik. Es kann diesen Tag mit besonderem Stolze begehen. Denn Tschechen und Slowaken haben durch den Sieg der volksdemokratischen Revolution vom Februar 1948 zum ersten Male im Verlaufe ihres jahrhundertelangen Kampfes für nationale und soziale Befreiung echte staatliche Souveränität und wirkliche nationale Unabhängigkeit errungen ...

  • „Um den Aufbau einer fortschrittlichen Demokratie''

    Berlin, 27. Okt. (ND). Das Sekretariat der Deutschen Wirtschaftskommission nahm in seiner Mittwochsitzung den Bericht des stellvertretenden Vorsitzenden der DWK, Bruno Leuschner, über den Besuch entgegen, den er gemeinsam mit Walter Ulbricht, stellvertretender Vorsitzender der SED, Willi Stoph, Leiter der Abteilung Wirtschaft der SED, und Josef Orlopp, Leiter der Hauptverwaltung Interzonen- und Außenhandel der DWK, in der Zeit vom 13 ...

  • Wiedergeburt westdeutscher Schwerindustrie

    unter amerikanischer Assistenz

    Frankfurt (Main), 27. Okt. (ADN). Über die Wiedererrichtung einer westdeutschen Schwerindustrie, die im alten faschistischen Fahrwasser segelt, nur mit dem Unterschied, daß das amerikanische Finanzkapital die Mehrheit der Aktien besitzt, weiß „Telepress" interessante Einzelheiten zu berichten. Danach wird die westdeutsche Bergbau- und Schwerindustrie in zwölf Kartelle unter Leitung deutscher „Sachverständiger" aufgegliedert ...

  • Eine Million Vermißte gefunden

    Die tägliche Entlastung München, 27. Okt. (ADN). Der ehemalige Polizeipräsident und SS-Obergruppenführer Karl Frhr. v Eberstein wurde von der Spruchkammer München in die Gruppe der „Minderbelasteten" eingestuft. „iilasphemische Arroganz" Hamburs, 27 Okt. (ADN). „Einen Krieg mit der Sowjetunion befürworten, ist Wahnsinn und möglicher Selbstmord", erklärte James M ...

  • Berlin folgt Henneckes Beispiel

    Es war zu erwarten, daß das Beispiel des Kumpels Hennecke und der übrigen Aktivisten der Ostzone in den Berliner Betrieben nicht nur diskutiert, sondern sehr bald Nachahmung finden wird. In vielen Betrieben des Ostsektors, vor allem in den Treuhand- und SAG- Betrieben,. in Kommunalbetrieben und bei der Reichsbahn, bestehen bereits Aktivistengruppen und Plankommissionen, die sich die Aufgabe gestellt haben, im Interesse der Durchführung des Wirtschaftsplanes die Produktion zu erhöhen ...

  • Hennecke-Schicfat im Zinnbergwerk

    Bergknappe erreichte 300 Prozent des Tagessolls

    Es ist 21.45 Uhr Wir fahren gemeinsam in die Grube ein. Am Füllort in 192 Meter Tiefe angekommen, entsteigen wir dem Fördergestell und gehen den Schienen entlang zu den Schubörtern. Bei Büttner auf dem Schubort 25 sieht es ungünstig aus. Uhlig hat Glück. Hier sehen wir vorwiegend klares Erz. „Mit den Schubörtern ist es so ein Ding, sie sind unberechenbar wie das Wetter", sagte Betriebsleiter Stenke ...

  • Seid wachsam, Berliner Arbeiter!

    Das Attentat auf Klingenberg war ein Artentat auf Berlin Durch einen verbrecherischen Sabotageakt sollte am Montag das Herz von Berlin, das Kraftwerk Klingenberg in die Luft gesprengt werden. Die furchtbare Explosionskatastrophe wurde durch die todesmutige Belegschaft des Kesselhauses verhindert, so daß nur eine kurze Stromunterbrechung eintrat ...

  • Erste Freispräche im OKW- Prozeß

    Nürnberg, 27. Okt. (ADN). Im Nürnberger Justizpalast begann am Mittwochvormittag die Urteilsverkündung im sogenannten OKW- Prozeß, in dem 13 ehemalige Generale und Admirale der Nazi-Wehrmacht angeklagt sind. In der Urteilsbegründung wird einleitend festgestellt, daß der Anklagepunkt IV (Verschwörung) nicht zur Vorlage von Beweismaterial geführt habe, das nicht zugleich unter den übrigen Punkten der Anklage zulässig gewesen wäre ...

  • Über 200000 Tonnen Steinkohle und Koks geliefert

    B e r 1 i n, 27. Okt. (ADN). Vom 1. bis 25. Oktober dieses Jahres wurden auf Grund bestehender Handelsverträge 170 000 Tonnen Steinkohle und 29 000 Tonnen Koks aus Polen sowie 9200 Tonnen Koks aus der Tschechoslowakei in die Ostzone und nach Berlin geliefert. Insgesamt kamen aus diesen beiden Ländern 208 200 Tonnen Steinkohle und Koks ...

  • Kampf den Saboteuren!

    Berlin, 27. Okt. (ND). Die 3000 Personen starke Belegschaft der Apparatefabrik Treptow nahm am Mittwochmittag Stellung zu dem Sabotageakt im Kraftwerk Klingenberg. In einer einstimmig angenommenen Resolution wurde dieser Akt als ein Versuch, die Wirtschaft des Ostsektors zu stören, schärfstens verurteilt und festgestellt, daß die Spalter Berlins, denen es mit der B-Mark nicht gelang, die Wirtschaft des Ostsektors zu ruinieren, nunmehr durch direkte Anschläge die Produktion stören wollen ...

  • „Proteste größten Ausmaßes"

    In der vom Bundesbeirat des deutschen Gewerkschaftsbundes angenommenen Entschließung werden erneut die Überführung der Grundstoffindustrien in Gemeineigentum, die volle gleichberechtigte Mitbestimmung der Gewerkschaften in einer demokratischen Wirtschaft und entscheidende Korrekturen im Preisgefüge der Westzonen gefordert ...

  • Amerikanische Stimmt- /ur Marshall-„Hilfe"

    New York, 27. Okt. (ADN). Das völlige Scheitern der USA-Marshall-„Hilfe" für die Athener Regierung wird von der Zeitschrift „United States News" zugegeben. In Griechenland, schreibt das Blatt, habe es zu der Zeit, als die^ USA mit ihrer „Hilfe" begonnen hätten, 25 000 Partisanen gegeben. Nachdem die USA 550 Millionen Dollar für die Athener Regierang ausgegeben hätten, seien noch immer 25 000 Partisanen vorhanden, während die Wirtschaft des Landes ruiniert sei ...

  • Das italienische Friedensbegehren

    Rom, 27 Okt. (ADN). Millionen italienischer Frauen werden je eins Lira stiften, um die Reisekosten für die Frauendelegation aufzubringen, die die Unterschriften zum Friedensbegehren des italienischen Volkes dem Generalsekretär der Vereinten Nationen in Paris überreichen wird. Das Friedensbegehren bringt den Wunsch der italienischen Werktätigen nach Frieden, Abrüstung und Vernichtung dsr Atomwaffen zum Ausdruck ...

Seite 3
  • Lehren aus den Arbeitstagungen der Volkskorrespondenten

    Die in der Ostzone immer häufiger stattfindenden Volkskorrespondententagungen sind bezeichnend für den neuen Geist unserer Presse, die im Kampf um eine bessere Zukunft eine entscheidende Rolle spielt. Die bisher fast nur von berufsmäßigen Journalisten durchgeführte Nachrichtenübermittlung spiegelte das Leben der Werktätigen in den Betrieben und das der Verwaltungen nur ungenügend wider Mit Hilfe der Volkskorrespondenten wird es möglich sein, eine Änderung in dieser Hinsicht herbeizuführen ...

  • muß zur führenden Kraft des Betriebes werden

    Die Betriebsqruppe

    Ob es um die Frage der Sollerfüllung und Übererfüllung, um die Frage des Kampfes gegen die Überreste der faschistischen Ideologie, oder um die Verteidigung des Friedens und den Kampf für ein einheitliches demokratisches Deutschland geht, die Betriebsgruppe muß in allen diesen Fragen die Initiative ergreifen, muß zur führenden Kraft des Betriebes werden ...

  • über die ideologische Erziehung der Parteimitglieder

    Manche • Genossen denken, mit dem Ausschluß feindlicher, korrupter und karrieristischer Elemente, aus der Partei sei das Wichtigste getan. Das ist ein Irrtum. Das Geschrei des tJegners über die Ausschlüsse zeigt nur, daß der Schlag gesessen hat, daß wir die hauptsächlichtsen Verbindungen der amerikanisch-englischen Agentur getroffen haben ...

  • „Ich verbitte mir die Kritik . • •"

    Mit dem Sturz des verbrecherischen Naziregimes und der Zerschlagung des gesamten Staats- und Verwaltungsap'parates im Jahre 1945 wurden die Voraussetzungen für den Aufbau eines neuen Staats- und Verwaltungsorganismus auf demokratischer Grundlage geschaffen. Eine volksverbundene Demokratie setzt aber voraus, daß die Bevölkerung zur Selbstverwaltung herangezogen wird und Gelegenheit erhält, die Abwicklung der Verwaltungsaufgaben mitzuverantworten ...

  • Welche neuen staatlichen und wirtschaftlichen Probleme bedürfen einer Beantwortung?

    Die Parteikonferenz beschäftigt sich mit Fragen der staatlichen Verwaltung und der Vorbereitung des Zweijahrplanes. Die Durchführung des Zweijahrplanes bedeutet nicht einfach Steigerung der Produktion, sondern zugleich Förderung des demokratischen Fortschritts, d. h. Durchführung von Maßnahmen zur Erhöhung ...

  • über die führende Rolle der Partei

    Die Kreiskonferenzen sollen den Parteiorganisationen in den Betrieben, in den Dörfern, in den staatlichen Verwaltungen Anleitung geben, wie die führende Rolle der Partei in der Praxis durchgeführt werden soll. Es muß also das Verhältnis von Parteileitung und SED-Genossen in den Direktionen der wichtigsten ...

  • über die Verschärfung des Klassenkampfes in der Zone

    Jede Kreiskonferenz wird sich sehr eingehend mit den spezifischen Formen und Methoden der Verschärfung des Klassenkampfes in ihrem Tätigkeitsgebiet beschäftigen müssen. Es ist notwendig zu prüfen, wie die kapitalistischen Kräfte ihre Positionen in der Industrie, in den Industrie- und Handelskammern, im Großhandel, im Dorfe, in den landwirtschaftlichen Genossenschaften usw ...

  • Mehr Ordnung auch in den Büros!

    Berlin (PD). Aus vielen Wohn- und Betriebsgruppen kommt die Klage, daß neueintretende Mitglieder sehr lange Zeit auf die Mitgliedsbücher warten müssen; Belegschaftsmitglieder der Thälmannwerft in Brandehburg, die sich zum Eintritt in die Partei melden, zum Beispiel mindestens vier Monate und manchmal länger 'Der Aufnahmeschein legt einen langen Weg zurück ...

  • Die Aufgaben der Kreiskonferenzen

    Die Diskussion auf den Kreiskonferenzen Ist von großer Bedeutung für die Parteikonferenz. Es besteht die Gefahr, daß auf den Kreiskonferenzen nur die inneren Fragen der Parteiorganisation des Kreises behandelt werden. Das wäre völlig ungenügend. Worum seht es? .Warum geht die Diskussion auf den Parteikonferenzen alle fortschrittlichen Arbeiter, ...

  • Gegen nationalistische Tendenzen

    Im Zusammenhang mit der Durcharbeitung der Entschließung des Informbüros über die Fehler der Kommunistischen Partei Jugoslawiens und die dort in Erscheinung getretenen nationalistischen und antisowjetischen Bestrebungen ist es notwendig, bei uns besonders gegen die nationalistischen und revisionistischen Tendenzen gegenüber Polen aufzutreten ...

  • Kritik und Selbstkritik stärkt die Autorität der Partei

    Einem Mitarbeiter der „Freiheit", Halle, der als Berichterstatter an der Konferenz der Volkskorrespondenten der Magdeburger „Volksstimme" teilnahm, schien die offene Kritik und Selbstkritik der Fehler und Schwächen von Parteiorganisationen und Parteigenossen, die auf der Konferenz geübt wurde, unzweckmäßig mit Rücksicht auf die Tatsache, daß an der Konferenz zahlreiche parteilose Korrespondenten teilnahmen ...

Seite 4
  • Internationale Bedeutung der Oktoberrevolution 1917

    Die große Oktoberrevolution des Jahres 1917 blieb und bleibt in ihren Auswirkungen nicht nur auf den triumphalen Sieg des Sozialismus in ihrem Ursprungsland beschränkt und ist nicht nur für dieses Land allein, sondern auch für die ganze Welt und die gesamte Menschheit ein bedeutsamer geschichtlicher Wendepunkt ...

  • Die historische Rolle der SMA in der Ostzone

    Anläßlich der Halbjahrestagung des Gesamtvorstandes der Gesellschaft zum Studium der Kultur der Sowjetunion hielt ihr Präsident, Professor Jürgen Kuczinsky, eine bemerkenswerte Rede. Nachstehend einen Auszug aus dieser Rede über die historische Rolle der sowjetischen Besatzungsmachi in der Ostzone Dwtechlands seit Sommer 1945 ...

  • Funktiorsärmangel in volkseigenen Betrieben?

    Wie in allen anderen Parteieinheiten, so fehlen auch in den Parteigruppen der großen volkseigenen Betriebe unserer Zone gute Funktionäre. Und doch haben gerade diese Parteigruppen den Schlüssel zur Behebung des Funktionärmangcls in der Hand. Denn im Produktionsprozeß dieser Großbetriebe werden nicht nur Stahlblöcke verändert und geformt, sondern auch Menschen ...

  • Otto G rote wo h „30 Jahre später"

    Gerade zur rechten Zeit ist im Dletz Verlag, Berlin, eine äußerst wichtige Schrift Otto Grotewohls erschienen*), in der er die Novemberrevolution 1913 einer eingehenden Analyse unterzieht und die Lehren der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung aufzeigt. In der Tat könr.en die Ereignipse vor, während ...

  • Antisowjethetze 100 Jahre alt

    Um den in weiten Kreisen unseres Volkes und auch innerhalb unserer Partei vorhandenen antisowjetischen Stimmungen entgegentreten zu können, ist es notwendig, die Wurzel dieser Haltung aufzuzeigen. Der „Antisowjetismus" ist dsshalb so fest verankert, weil er viel älter ist als die Sowjetunion selbst. Er kann auf eine hundertjährige Tradition zurückblicken ...

Seite 5
  • v* ■<l ;77fllCV'$Pw7< Hans Märchwifzd

    Copyright bg Büchergildt Gutenberg, Zürich. ■—> Nachdruck nach der berechtigten Lizenzausgabe tm Verlag Volk and Welt GmbH, Berlin 68. Fortsetzung Die Betriebsräte waren zum Bürgermeister hineingegangen, um noch einmal wegen der Hilfe vorzusprechen. Auf dem Bürgersteig standen französische Posten ...

  • 50 Jahre Moskauer Künstlertheater

    Das ersle wallte Volkstheater der Welt - Von Hans Rodenberg

    Es ist wohl einzigartig in der Geschichte des Theaters überhaupt, daß ein Theaterjubiläum ein Tag der Freude, des Stolzes für ein ganzes, großes Volk ist. Einzigartig dürfte auch sein, daß ein Theater sich in Zeiten furchtbarer Kriege und umwälzender Revolutionen, vom Suchen nach Wahrheit geleitet, auf einet künstlerischen Höhe hält, die beispielgebend ist für die Theater des eigenen Landes und die der ganzen Welt ...

  • Warum „freie Einkaufsläden"?

    Wie wir gestern berichteten, hat die Deutsche Wirtschaftskommission die Einführung einer Punktkarte und die Errichtung von freien Einkaulsläden beschlossen. Die Ausführungen des Vorsitzenden der DWK, Heinrich Rau, auf der letzten Tagung des Deutschen Volksrates über diese Frage sind daher von aktueller Bedeutung ...

  • Furtwängler-Konzert

    Wilhelm Furtwängler ist in Berlin ein seltener Gast geworden. Vor seiner Englandreise mit den Philharmonikern im November gab er im Titania - Palast noch drei Konzerte, die das gewohnte Bild ■ eines ausverkauften Saales boten. Gewohnt ist leider auch schon das konservative Programm, das immer die gleichen Werke alter Meister enthält ...

  • Von Mäusen und Menschen

    Steinbeck-Premiere im Sdiloßparkthealer Steglitz

    Die dramatisierte Novelle „Von Mäusen und Menschen", die den Weltruhm des amerikanischen Erzählers John Steinbecks begründete, ist eine Art Schicksalstragödie, in der die Würfel schon gefallen sind, bevor sich der Vorhang hebt. Der Wanderarbeiter Georges und sein geistesschwacher, körpergewaltiger Freund Lenny träumen, auf der neuen Farm, der sie zustreben, ein paar Hundert Dollar zu verdienen, auf eigenem Land seßhaft zu werden und ein friedliches Leben zu haben ...

  • Produkfions-Sonderplan

    für den Aufbau der Friedenswirtschaft

    Frage: „Was bezweckt der Sonderplan für die Industrie der sowjetischen Besatzungszone und welche Bedeutung kommt ihm in der Entwicklung der Friedenswirtschaft zu?" Antwort: „Der Sonderplan der Deutschen Wirtschaftskommission ist ein Mittel zur vorfristigen Erfüllung des Wirtschaftsplanes, insbesondere des Zweijahrplanes ...

  • Wirtschctftsnach rieh ten

    Perlonstrümpfe für den zivilen Bedarf

    Altenbur; (ADN). Auf einer Veranstaltung der Kammer der Technik teilte Ministerialdirektor Gaebler mit, daß im laufenden Quartal zum ersten Male ein größerer Posten Perlonfaser zur Verarbeitung für den zivilen Bedarf freigegeben werden konnte. Die aus Perlon gefertigten Strümpfe waren bekanntlich der größte deutsche Exporterfolg auf den letzten Auslandsmessen ...

  • BeriineriZundfunh

    Berlin-Mittelwelle: 35«,7 m = 841 kHz

    Donnerstag, 28. Oktober 5.00 u. 6.00: Wetter und Nachrichten / 5.30: Arbeitsweg / 6.30: Junge Welt ' 7.00: Nachrichten / 7.10: Programmhinweise ' 7.50: Frauenfunk / 8 00: Kurznachrichten, Zeitunssschau / 8-40: Suchdienst ' 9.00: Schulfunk / 11.00: Nachrichten ' 12.00- Mittagskonzert 12.45: Landfunk / 13 ...

Seite 6
  • Der „Sozialdemokrat" und seine Zeitungsleser

    Ist es schon Tollheit, hat es doch Methode, wenn der „Sozialdemokrat" am Mittwoch eine Nachricht kolportiert, nach der in einer kleinen Werkzeugmaschinenfabrik in der Nähe des Alexanderplatzes am Montag drei Kriminalbeamte und ein Schutzpolizist in Begleitung eines Beauftragten des Stadtrats Waldemar Schmidt die fristlose Entlassung von tüni Arbeitern angeordnet hätten, die während der Frühstückspause den „Sozialdemokrat" und den „Telegraf" gelesen haben sollen ...

  • Aus den Berliner Schulen geplaudert

    Die Schulspeisung im Schrank, die „unpolitische" Lehrerin und eine DAF-Kassenquittung

    Sitzen da fünf kleine Burschen vor uns im Redaktionszimmer und rutschen etwas unruhig auf den großen Sesseln umher. „Wir sind von der Volksschule Bötzowstraße, ", drucksen sie. Es ist ihnen sichtlich unangenehm,, zu „petzen", aber was sollten sie machen? Alle Beschwerden nutzten nichts, da wären sie eben hierhergekommen ...

  • GaetkMa£t£ihrdi&Wa

    4*^/4»

    Die Deutsche Wirtschaftskommission hat dem Hauptamt für Umsiedler und Heimkehrer in der Abteilung für Sozialwesen des Magistrats Textilien für im Ostsektor Berlins ansässige Heimkehrer zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um Unterwäsche, Anzüge, Lederschuhe und Hüte. Die Anträge sind nur beim Heimkehrerbetreuer des Sozialamtes zu stellen, in dessen Bezirk die Betreffenden wohnen, da die Bedürftigkeit stets von dieser Stelle bestätigt werden muß ...

  • Aus den Bezirkspariamenten

    Tempelhof bagatellisiert die Lebensmittelschiebungen

    Gestern nahmen erstmalig die Bezirksverordneten von Tempelhof in ihrer ordentlichen Sitzung offiziell Kenntnis von den großen Lebensmittelschiebungen in ihrem Bezirk. Zu einer befriedigenden Stellungnahme kam es allerdings nicht. Bürgermeister Burgemeister (SPD) verlas eine Erklärung, wonach wegen dieses Skandals bisher 23 LebensmittelgescHäfte geschlossen werden mußten ...

  • Jugendhilfsstelle - stark verändert

    Friedensburg hetzt lieber, statt zu helfen / SED-Initiative gibt ein Beispiel

    „Die Wanzenhöhle in der Dirksenstraße" — so oder ähnlich wurde bisher von der Jugendhilfsstelle in der Dirksenstraße gesprochen Schadhafte Wände, unvorstellbare Toilettenräume, alte rostige Militärbetten, Ungeziefer — ein Ort des Ekels für jeden, der diese „Hilfsstelle" kennenlernte. Ihr Leiter, Herr Wei- ...

  • Ohne Interesse für die Nöte der Bevölkerung

    In der gestrigen Bezirksverordnetenversammlung Tiergarten gab Bezirksbürgerme.ister Dr. Schloß (SPD) eine Erklärung ab, die die vom „Neuen Deutschland" gemachten Feststellungen über das Schwarzmarktlager in der Arminiushalle widerlegen sollte. Angeblich habe der Gewerbeaußendienst während einer Prüfung nur bei einem Händler Schwarzmarktware gefunden ...

  • Winternotprogramm in Lichtenberg auf dem Papier

    Auf die Anfrage der SED-Fraktion über die Durchführung des Lichtenberger Winternotpf ogramms gab Bezirksr.at Zimmermann (SPD) einen Bericht, demzufolge 25 Wärmehallen für 1300 Personen eingerichtet werden sollen. Bei der Altenspeisung, für die die erforderlichen Lebensmittel noch nicht zur Verfügung stehen, rechnet man mit 4000 warmen Mahlzeiten ""pro Tag ...

  • Steglitzer Alleen und Garten werden kahlgeschlagen

    Berlin (ADN). Im Bezirk Steglitz hat man mit dem Holzeinschlag in den Straßen begonnen. In der Lepsiusstraße und in der Rothenburgstraße zum Beispiel sind Gruppen von Holzfällern dabei, ausgewählte Bäume der die Straßen einsäumenden Linden umzulegen. Wie Bezirksbürgermeister Mattis vom Bezirksamt Steglitz ...

  • Erfolgreiche Fahrzeugkontrollen

    Berlin (BPD). Bei den an den Sektorentrenzen durchteführten Fahrzeuekontrollen durch die rechtmäßige Berliner Polizei wurden in der Zeit vom 18. 10. bis 26. 10. folgende Waren beschlagnahmt, die auf illegalem Wete in die Westsektoren gebracht werden sollten: 1150 Zentner Kohlen, 250 Zentner Kartoffeln, ...

  • Charlottenburger Notsignal

    Die Durchführung eines Beschlusses der Charlottenburger Bezirksverordneten, wonach 4,9 Millionen DM für Enttrümmerungsarbeiten zur Entlastung der Arbeitsmarktlage bewilligt wurden, sei nicht möglich, wurde am Mittwoch der Bezirksversammlung Charlottenburg mitgeteilt. Ein Sprecner der CDU-Fraktion wies in diesem Zusammenhang darauf hin, daß aus diesem Grunde Tausende von Charlottenburger Arbeitslosen, deren Zahl in schnsllem Ansteigen begriffen sei, den Winter ohne jeden Erwerb überstehen müßten ...

  • Widerrechtliche Angriffe auf den letzten amtierenden SED-Bezirksrat

    Bezirksbürgermeister Timm (SPD) gab einen Bericht über die vorgesehenen Winternotmaßnahmen. Im Zusammenhang damit soll die Bevölkerung aufgerufen' werden, zur Schonung der Parkanlagen im Bezirk Neukölln auf eine Holzzuteilung in diesem Winter zu verzichten. Zu einem aufgedeckten Unterschlagungsfall in der Abteilung Finanzen wurde Stellung genommen und für diese Angelegenheit der Bezirksrat Huneck (SED) in ...

  • EHEMALIGE STAATSTHEATER

    Deutsche Staatsoper. 28. 10.: Geschlossene Veranstaltung Deutsches Theater. 28. 10., 18.30 Uhr »Nathan der Weise". — Kammerspiele. 18.30 Uhr- „Maß für Maß" HEBBEL<-THEATER. Tel.: 66 50 51. I8.U.. g. V.: -Draußen vor der Tür" Bchrenstraß* 55 30 U.: „Orpheus in der Unterwelt" VOLKSBÜHNEBERLIN.Kastanienallee, U-Bahn Danziger Str ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Der Bezugspreis für die Tageszeitung in Berlin beträgt monatlich frei Haus 3,50 DM» Name ..................................................................... Ort bzw. Stadtbezirk •.............................................h Straße und Hausnummer................................................... ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland". Berlin N 44, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr - Verlag: Berlin SW 68, Zimmerstr. 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr. 8428 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland* Berlin Nr ...

  • Kinderevakuierung wird gesteigert

    Die Transportquote für die Berliner Kinderverschickung wurde von der britischen Militärregierung ab 1. November auf 700 Kinder gesteigert. Die Evakuierung von Kindern, die vielfach .abgestritten worden war, wird nunmehr in verstärktem Maße durchgeführt. (ADN) Achtung! Spanienkampfer! Am Mittwoch, dem 3 ...

  • Keine Überprüfung der Antiquitätengeschafte

    Die Überprüfung der Berliner Antiquitätengeschäfte ist von Stadtrat Klingelhöfer zurückgestellt worden. Von informierter Seite wird hierzu erläuternd berichtet, daß die angekündigte Überprüfung vermutlich „großen Staub aufwirbeln" würde, und die für die Prüfungen verantwortlichen Stellen des Magistrats wünschten vor den Kommunalwahlen keine Verärgerung irgendwelcher Wählerkreise ...

  • Die Novemberrevolution und ihre Lehren!

    Lückenloses Material hierüber findet Ihr in der Ausstellung der deutschen Widerstandsbewegung „Das andere Deutschland", Berlin NW 7, Friedrlch- Ebert-Straße 30-31, gegenüber dem Reichstag. Geöffnet bis mm 30. November 1948, täglich von. 10 bis 19 Uhr. Für Führungen rechtzeitige telefonische Anmeldung unter Nr ...

  • 20 Jahre „Astra"-Johannisthal

    Das bekannte Film- und Bühnentheater Astra- Johannisthal feiert dieser Tage sein 20jähriges Bestehen. In den letzten Jahren ist dieses Haus besonders durch seine Theateraufführungen und Bühnenschauen unter der Leitung des bekannten Theaterleiters Walter Rast zu einem kulturellen Mittel-- punkt geworden, ...

  • Gedenkfeier in der Staatsoper

    Die „Gesellschaft zum Studium der Kultur der Sowjetunion" veranstaltet zum Gedenken «es 31. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution am Sonntag, dem 7. November d. J., um 10 Uhr eine Feierstunde in der Deutschen Staatsoper. Neben dem Orchester der Staatsoper unter der Leitung von Johannes Schüler wirken Kate Kühl, Wolfgang Langhoif und Robert Trösch ...

  • Wir suchen per sofort oder spater: 1 Abteilungsleiter

    für allgemeine Verwaltung 1 Korrespondent(in) 2 Stenotypistinnen 2 Expedienten 2 Statistiker Fakturistinnen 1 Kassierer 1 Buchhalter 1 Registraturbeamten 1 Telefonistin 1 Boten Schriftliche Bewerbungen mit ausführt. Lebenslauf u. Lichtbild von nur erstkl. Fachkräften erbeten an Deutsche Handelsgesellschaft mbH Fachgebiet Kohle Berlin NW 7 ...

  • Erziehung zu Nichtrauchern

    Die Bauchwarenzuteilung im französischen Sektor von Berlin ist nur gegen Westmark erhältlich. Da auch bei der vorigen Rauchwarenzuteilung 200 Prozent Westmark verlangt wurden, war der größte Teil der Zuteilung in den Geschäften zunächst liegengeblieben und verschwand schließlich über den Schwarzen Markt ...

  • <Detete7>aHeitu£t dicht/

    Wir gratulieren! Der Genosse Otto Meier, Berlin-Karlshorst, Berliner Allee 27, beging am 27. Oktober 1948 sein 50jähriges Parteijubiläum. Otto Meier ist trotz seines hohen Alters von 74 Jahren noch aktiv tätig. Wir wünschen ihm noch viele Jahre erfolgreich« Parteiarbeit. Kreisvorstand Lichtenberg Stadtteil ...

  • Winterfeste Wohnungen oder winterfeste Anwaltsbüros?

    Während in Charlottenburg Familien mit noch nicht schulpflichtigen Kindern kein Glas vom Amt für Aufbau zur Winterfestmachung ihrer Wohnungen erhalten, sind die Charlottenburger Rechtsanwälte vom gleichen Amt durch einen Anschlag aufgefordert worden, Anträge auf Glaszuteilung einzureichen, (ADN)

  • Vulkanisier-Zubehör

    Verst. Laufn.- u. Seitenformen v 16—9,75. verst. Motorrad- u. Fahrradformen v lJ/2—2',b " 34 cm lg., selbstheizb. Fahrradformen 200 W.. Heizplatt, f. Auto- u Fahrr.-Deck H. GAIBABD Vertreter d. Fa. E. Schmeißer o.HG Berlin N 58. Pappelallee 13 Montas bis Freitag 10 bis 17 Uhr

  • £^t^Bje^mjQtf2^MigMeU^n

    Nach Strausberg und Erkner elektrisch

    Die offizielle Eröffnungsfahrt auf der nunmehr elektrifizierten S-Bahnstrecke zwischen Hoppegarten und Strausberg findet am Sonnabendvormittag statt. Am Montag wird die Probefahrt auf der Strecke von Friedrichshagen über Rahnsdorf bis Erkner durchgeführt. (ADN)

  • S t e 11 e n a ng e b p t e Wir suchen einige Schreibkräfte

    mit eisener Maschine. Schriftliche Bewerbungen an Deutsche Handelsgesellschaft mbH Berlin NW 7. Unter den Linden 40 Versiert. Übersetzer f. Russ. d. a. russ Schreibm. beherrscht, wollen sich meld i. Hauptsekret, d. Konsum, Bln. N 4. Chausseestr. 106

  • ANKAUFSSTcLLEfür GOLD, SILBER UND BRILLANTEN

    Charlottenburg, Kaiser-Friedridi-Str. 19 in solider Ausführ.. Geräteschnure, Schalter, Stecker u. andere Artikel günstig an Händler u. Private bei Selbstabholung ab Lager Berlin lieferbar. Anfragen unter D 740 an Anzeieenmalchin, Bln.-Nikolassee

  • 1 Vertriebs-U.Werbeleiter

    für den Zeitungsverlag 1 Bilanzbuchhalter 1 Buchhalter(in) 1 Revisor 1 Stenotypistin Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen von nur wirklichen Fachkräften erbeten an: Märkische Druck- n. Vf rlags-Gmhll. l'otsdam. Friedrich Engels-Str. 21a

  • Kurbelwfiiienschleilmaschine

    kauft oder tauscht gegen 140-PS- Kaelble-Dieselzuffmascnine Auto- Reparaturwerk, Wismar (Meckl.) oder Kirsch, Berlin-Reinickendorf- West; Waldowstraße 38. Tel. 49 01 27 Einstellung erfolgt über das örtlich] zuständige Beiirkiarbeüsamf I

  • Emma Mathan

    §eb. Urban Im Namen der Hinterbüsbenen der tieftrauernde Gatte Karl Mathan Berlin-Köpenick. Wendenschloßstr. 248 Die Beerdigung findet am 29. 10. 1948. um 11 Uhr. auf dem hiesigen Friedhof. Rudower Straße, statt. NEUES DEUTSCHLAND

  • Arbeiterwohnungen

    In der Scharnweberstr. 9, im Bezirk Friedrichshain, steht das 14. Bauvorhaben des Bezirks kurz vor der Vollendung. Die neuerstandenen Arbeiter- Wohnhäuser sind durchweg mit 2- bis 3-Zimmer- Wohnungen gebaut. (BPD)

  • elektr. Kochtöpfe

    für MO Volt Spannung, fabrikneu oder Bebraucht. 1 Stück 600 Liter. 2 Stück 500 Liter, Angebote sind zu richten an Hüttenwerk Hennigsdorf Volkseigener Betrieb Hennigsdorf bei Berlin

  • gelagerten Stammen.

    Der barbarische Baumfrevel in den Westsektoren ist durch keinerlei Notwendigkeit gerechtfertigt. Im sowjetischen Sektor gibt es genügend Holz und Kohlen lür alle Berliner

  • metropol-theater

    19 Uhr: »Die lustige Witwe«

    B.hf. Friedrichs«. Tägl. 19, sbds. u. stg. 15 u. 19 Uhr Vorverkauf 11—14 u. 15—17 (42 72 00) „Opium" und für Berlin neue Spitzenleistungen der Varietekunst

  • Rund funkröhren

    und Material kauft laufend Radio 'Hens diel

    Berlin IOU< BrückenstraBa II Ford-B B-Motoren oder -Blocks kauft Hans Hinze, Bln.-Wilmersdorf Sigmarinaer Str. 9. Tel.: 87 18 70

  • Sprungfedern auch gebrauchte od. aneerost.. kauft

    Polstermöbel- a. Matratzenlabrtk, Berlin N 54, Brunnenstrane 101 B-B. Rnsental. PL. Tel 45 43 73 101

  • t&teivitddcu&eUer?

    (Eigener Bericht)

    Professor M. Canzert

Seite
Lex Ende klagt an Berlins Kriegshetzer am Pranger Die Streiklage versteift sich Abrüstung erneut abgelehnt Die Heimat der Kriegshetzer Deutschland-Politik der USA entlarvt Die Resolution der Friedenskundgebung Erhöhte Lebensmitfelraticnen Zwei Ehrengäste Marshall-Plan-GeMer gesperrt Vereint für den Frieden Schweden unter Druck? Internationales Sekretariat der VVN Generalstreik in Südfrsankreich
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen