16. Dez.

Ausgabe vom 19.10.1948

Seite 1
  • Westmächte sabotieren Abrüstung

    Die Atomenergiekontrolle soll hinter verschlossenen Türen verhandelt werden

    P a r 1 s, 18. Okt. (ADN). Der politische Ausschuß der UN-Vollversammlung trat am Montae zu einer Sitzung zusammen, um sich erneut mit dem Problem der Atomenergiekontrolle zu befassen, nachdem es dem Unterausschuß nicht gelungen war, eine Kompromißentschließung über die Kontrolle der Atombombe zu entwerfen ...

  • Noch vor der Kälte!

    Es mußte schon längst den Berliner Westsektoren geholfen werden, insbesondere gegenüber dem Magistrat, der mit ihrer Not Schindluder treibt. Wie wir es vorausgesagt haben, ist es gekommen. Die Berliner Frage gehört vor den Außenministerrat. Die Verhandlungen in Paris sind gescheitert, weil sie scheitern mußten ...

  • Volkspolizei greift durch

    Schluß mit der Ausplünderung der Ostzone

    Polizeipräsident Markgraf erklärte, daß die Sogenannte Luftbrücke nicht imstande sei, die Westberliner Bevölkerung mit den nötigsten Lebensmitteln zu versorgen. Man versuche daher, sagte Markgraf, Nahrungsmittel zu einem großen Teil illegal aus der Zone zu holen. Vielfach werde die Polizei dadurch geblufft, d'aß mit Gütern beladene Lastwagen ordnungsgemäße Begleitpapiere aufwiesen ...

  • Mißglückte Ablenkungsmanöver

    Berlin, 18. Okt. (SNB). Das Informationsbüro der Sowjetischen Militärverwaltung in Deutschland ist ermächtigt mitzuteilen, daß die Nachrichten der Agenturen DENA und Reuter, wonach der ehemalige deutsche General Walter von Seydlitz nach Berlin gekommen sei und mit sowjetischen Offizieren und1 Leitern der deutschen Polizei der sowjetischen Besatzungszone Deutschlands Unterredungen gehabt haben soll, neuerliche Lügen dieser Agenturen darstellen ...

  • Mosley unterstützt Churchills Pläne

    Von polnischem Gericht freigesprochen Warschau, 18. Okt. (ADN). 30 Deutsche, die sich in Polen wegen Kriegsverbrechen zu verantworten hatten, sind am Montag nach ihren Freispruch bzw. nach Verbüßung ihrer Strafen in die Heimat entlassen worden. Unter den Freigesprochenen befindet sich der ehemalige Polizeidirektor von Nürnberg ...

  • Im Namen des Friedens

    Warschau, 18. Okt. (ADN). Der Hauptvorstand des polnischen Journalistenverbandes wendet sich in einer Entschließung gegen die Kriegshetze der kapitalistischen Presse und fordert die Einberufung einer Sitzung der internationalen Journalistenorganisation, auf der Maßnahmen gegen die Kriegshetzer beschlossen werden sollen ...

  • Die französische Regierung setzt Truppen ein

    Paris, 18. Okt. (ADN). Innenminister Mäch verkündete am Montag im Rundfunk den Beschluß der Regierung, die vom Streik betroffenen Kohlengruben durch bewaffnete Polizei und republikanische Garde besetzen zu lassen. Damit führt die französische Regierung ihre nach einer Konferenz mit mehreren Ministern, den Zivil- und Militärbehörden und leitenden Personen der Kohlengruben am Sonnabend angekündigte Drohung durch, gegen die streikenden Bergarbeiter mit scharfen Maßnahmen vorzugehen ...

  • „Ein Gerichtsurteil ohne Anklage6

    Düsseldorf, 18. Okt. (ADN). Unter der Überschrift „Demontage der Pressefreiheit" veröffentlicht der Lizenzträger der Düsseldorfer „Freiheit", Karl Schaberod, einen „offenen Brief", in dem darauf hingewiesen wird, daß der von der britischen Militärregierung angeordnete Lizenzentzug für die „Freiheit" und das vierwöchige Verbot für die Dortmunder „Neue Volkszeitung" nichts anderes als eine einseitige Wahlbeeinflussung der Bevölkerung des Landes Nordrhein-Westfalen zum Ziele hatten ...

  • Hauptstützpunkt der Kuomintang genommen

    Nordschensi, 18.Okt. (ADN)). Truppen der demokratischen Volksarmee In China haben den strategisch wichtigen Eisenbahnknotenpunkt Tschingtschau nach mehrtäticen heftigen Kämpfen erobert. Die gesamte Garnison der Stadt wurde aufgerieben, und den Kuomintang-Streitkräften wurden 100 000 Mann Verluste zugefügt ...

  • Öffentliche Versammlung

    „Zwei Jahre Magistrats-Politik" Kreis Reinickendorf: Mittwoch, 20. Oktober 1948, Lokal Schulz, Ecke Berliner Straße, 19.30 Uhr. Referent: Peter Frey Lokal Rettich, Emmenthaler Straße, 19 Uhr. Referent: Otto Müller.

Seite 2
  • Die fünfte Tagung des Deutschen Volksrats

    Zu einem Zeitpunkt internationaler Spannungen und bedeutsamer Entscheidungen, die jed«n Deutschen, die die ganze Nation angehen, tritt der Deutsche Volksrat zu seiner fünften Tagung zusammen. Der Deutsche Volksrat als die einzige legitime Vertretung des deutschen Volkes, in seiner politischen Arbeit frei und unabhängig von den Besatzungsmächten, erhebt erneut eedne Stimme ...

  • Für die Zukunft unserer Kinder

    Berlin, 18. Okt. (ND). Die erste große Konferenz zur Lage des Berliner Kindes, einberufen vom DFB, wurde am Sonntag beendet. Sie hatte den Sinn, praktische Vorschläge zu prüfen und auszuarbeiten, die dazu beitragen, den Kindern der Werktätigen eine friedliche und flückliche Zukunft zu gestalten. Pädagoginnen, wie Frau Käte D r ä g e r, Dozentin für Psychologie und Pädagogik im Friedrich-Fröbel-Haus, Frau Donath, Leiterin des Hauptkinderheims der Stadt Berlin, Frau Dr ...

  • Um ihren Lohn betrogen

    Berlin, 18. Okt. (ADN). Nähere Einzelheiten darüber, wie die deutschen Kriegsgefangenen, die in amerikanischer Kriegsgefangenschaft gearbeitet hatten, von der amerikanischen Militärverwaltung in Deutschland betrogen worden sind, wurden jetzt hier bekannt. Diese deutschen Kriegsgefangenen hatten bekanntlich ...

  • Die Aktivistenbewegung

    muß Volksbewegung werden

    „Die Freiheit und Unabhängigkeit eines Landes hängt von einer leistungsfähigen Industrie ab, wirtschaftliche Schwäche bedeutet den Tod der Demokratie", rief Kollege Warnke den Kumpels des Braunkohlenkombinates Profen zu. Die ersten deutschen Friedenswirtschaftspläne dienen einer solchen unabhängigen deutschen Friedenswirtschaft, deshalb müsse ihre Sicherung und Erfüllung im Mittelpunkt der gesamten Arbeit in den Betrieben und öffentlichen Verwaltungen stehen ...

  • Engländer blockieren Berlin

    Berlin, 18. Okt. (ADN). Die sowjetische Besatzungszone hat in den Westzonen größere Mengen verschiedener Waren eingekauft, deren Lieferung von der britischen Besatzungsbehörde verhindert wird. So wurden in Hamburg 200 t Kupfer durch britische Behörden gesperrt, obwohl sie von der Ostzone in Valuta bezahlt und eine britische Lizenz für den Transpoit des Kupfers erteilt worden war ...

  • Bliemeister - ein Symptom der Stumm-Garde

    Ein Schlaglicht auf die Zustände in der Friesenstraße

    Insbesondere war es Bliemeister, der viele derartige personelle Veränderungen angeordnet hat. Bereits während des Volkshin, daß er auch „größere Warenposten" liefern könnte. Selbst seinen ihm gutgesonnenen Vorgesetzten war es nicht mehr möglich, diese Dinge noch länger zu decken, noch dazu als Bliemeister bei den Vernehmungen im Tempelhofer Schieberskandal schwer belastet wurde ...

  • Friedensburg „wehrt

    §da alb Reuter fürchtet die Volkspolizei / Magistrats-Pressekonferenz leicht erheiternd

    Zu der am Sonntag im „ND" erneut aufgerollten Skandalaffäre Bliemeister glaubte Friedensburg erklären zu müssen, daß dessen Amtsenthebung keine parteipolitischen Hintergründe hätte. Er habe den Fall des „in keiner Weise geeigneten" Sektorenassistenten schon lange für „reif" gehalten, bisher aber keine Möglichkeiten zum Eingreifen gehabt, „da die Besatzungsmächte mit Bliemeister einverstanden gewesen" seien ...

  • Bereit zum Generalstreik

    IG Chemie fordert Angleiehung der Löhne — Tarife sollen gekündigt werden

    Der Frankfurter Wirtschaftsrat, so wird in dem Beschluß ausgeführt, habe mit seiner Politik der „freien Märktwirtschaft" eine Situation heraufbeschworen, die es der werktätigen Bevölkerung unmöglich macht, mit dem ihr noch verbliebenen Einkommen ein menschenwürdiges Dasein zu führen. Der Beschluß der IG Chemie betont die Notwendigkeit einer geschlossenen Aktion der Gewerkschaften ...

  • Ein Appell unserer Heimkehrer

    Berlin, 18. Okt. (ND). Zahlreiche aus der Sowjetunion (Lager 7284) zurückgekehrte ehemalige deutsche Kriegsgefangene faßten eine Resolution, in der sie u. a. erklären: „Während unserer Gefangenschaft kamen wir zu der Überzeugung, daß wir und mit uns das gesamte deutsche Volk einen falschen Weg gegangen sind ...

  • Nordrhein-Westfalen wählte

    Düsseldorf, 18. Okt. (ADN/ND). Am Montagabend lag das amtliche Endergebnis der Kommunalwahlen von Nordrhein-Westfalen noch nicht vor. Nach einer inoffiziellen Zählung ergibt sich bis jetzt folgende Stimmenverteilung: CDU...... t 054 750 Stimmen, SPD ...... 1 930 738 Stimmen, KPD ...... 427 643 stimmen, FDP ...

  • Aus dem Leben unserer Partei

    Mitteilung des Zentralsekretariats der SED

    Das Zentralsekretariat hat in seiner Sitzung vom 18. Oktober beschlossen, der bevorstehenden 14. Tagung des Parteivorstandes am 20./21. Oktober vorzuschlagen, den Genossen Hermann Matern zum Vorsitzenden der Zentralen Parteikontrollkommsission zu wählen.

  • '^?MSiL^^M

    DIE VOLKSEIGENE WAGGON- UND MASCHI- nenfabrik Bautzen hat seit Kriegsende 200 S-Bahnwagen für Berlin repariert. FÜR VORBILDLICHE HERBSTBESTELLUNG erhält der Landkreis Cottbus Sachprämien im WPTfp vrin

Seite 3
  • v*

    60. Fortsetzung Kumiak war auf das Geschrei der Alten mit ein paar Sätzen die Treppe hinuntergerannt, denn er war ein stets hilfsbereiter Mensch. Ohne zu wissen, was eigentlich geschehen war, ermahnte er die Alte, sich zu fassen. Als er endlich begriff, daß man ihr das Schwein aus dem Stall herausgeholt hatte, wurde er doch etwas unsicher ...

  • Erfolge des sozialistischen Wirtschaftssystems

    Die Wirtschaftserfolge in der Sowjetunion können selbst von Gegnern der Planwirtschaft nicht mehr ignoriert werden. Die kapitalistische Welt wird sich daran gewöhnen müssen, die Fünfjahrpläne der Sowjetunion als eine Realität anzusehen. Die Überlegenheit der Planwirtschaft gegenüber allen anderen Wirtschaftssystemen ...

  • SchriftsteUertagung der FDJ

    Selten erfüllte eine Tagung so umfassend die gestellten Aufgaben wie die erste Schriftstellertagung der FDJ in Leipzig. Während zweier Tage wurden von unserer schaffenden Jugend konkret die Probleme aufgezeigt und unssren bedeutendsten Schriftstellern dargelegt. Kritik wechselte mit Gegenkritik, de Jugend rief unsere Schriftsteller, die Schriftsteller unsere Jugend, so daß diese Tagung von einem pulsierenden Leben erfüllt war ...

  • Wirtschaitsnach rieh ten

    Bertin (ADN). Wie die Deutsche Notenbank mitteilt, ist sie zur Zeit noch mit Bilanzierungsarbeiten beschäftigt. Die Geldreform in der sowjetischen Besatzungszone mit ihrer Vielzahl von Bestimmungen sei so differenziert, daß ein großes Arbeitspensum bewältigt werden müsse, um eine rechnerische Grundlage für das Geldwesen der Zone zu ge- Die Deutsche Notenbank ist Jedoch um eine Beschleunigung dieser Arbeiten bemüht ...

  • Arnold Zweig in Berlin

    Am Montagabend traf Arnold Zweig, der große deutsche Epiker, von Prag kommend, auf dem Anhalter Bahnhof in Berlin ein. Zu seiner Begrüßung war Johannes R. Becher, der Präsident des Kulturbundes zur demokratischen Erneuerung Deutschlands, auf dem Bahnsteig erschienen und richtete herzliche Willkommensworte an den im 62 ...

  • Die Friedens woche des Kulturbünde*

    Eröffnung am 24. Oktober in der Staatsoper Der Kulturbund zur demokratischen Erneuerung Deutschlands wird in der Zeit vom 24. bis 30. Okiober eine Friedenswoche mit nachstehendem Proäramm durchführen: Sonntag, den 21. Oktober 1948 11 Uhr: Staatsoper Berlin, Friedrichstraße 101-102, .Berlin und der Frieden" (Friedenskundgebung der Kulturschaffenden) ...

  • Drei Jahre Berliner Schulfunk

    Professor Dr. Müller überbrachte die Glückwünsche der Pädagogischen Fakultät der Berliner Universität und hob die Verantwortung, die auf den Schultern derer ruhe, die sich die Durchiührung der Schulreform und die Errichtung der neuen deutschen Schule zur Aufgabe gemacht haben, hervor. Der Schulfunk habe hierbei eine wichtige Aufgabe übernommen ...

  • Der 1. Mai 1948 in MoskaU / Premiere im ..Babylon"

    Der 1. Mal in Moskau, der Feiertag aller Werktätigen, stand diesmal im Zeichen einer gewaltigen Truppenparade. Vier Stunden lang marschiert die Sowjetarmee auf dem Roten Platz an Generalissimus Stalin und den Mitgliedern der Regierung vorbei. Es ist ein großartiges Bild militärischer Stärke. Kriegsminister Bulgarin nimmt die Parade ab und eröffnet mit einer Rede die festliche Veranstaltung ...

  • Gegen die Kriegshetze

    Im Namen des Geistes Ich kann nur Oftgesagtes wiederholen, das jedoch nie oit genug ausgesprochen werden kann: In der Frage des Friedens könnte das deutsche Volk, in all seiner gegenwärtigen Schwäche, sich selbst und der Welt den größten Dienst leisten, wenn es sich einmütig für den baldigen Abschluß eines Friedensvertrages zwischen Deutschland und all seinen früheren Kriegsgegnern einsetzte ...

  • Freie Läden"

    II

    Ein Ausweg „Tiose Maßnr hme, .freie Läden' zu errichten, ist im Interesse aller ein Ausweg aus Lug und Trug, der erste Schritt, um den Hausfrauen eine spürbare Erleichterung zu bringen." Johanna EMei, Berlin-Buch, Hörstenweg 63 Schlag gegen die Nichtstuer „Dem Schwärzen Markt wird wohl mit der steigenden Auswahl in den ,Freien Einkaufsläden' von Tag zu Tag mehr der Boden entzogen werden ...

  • Ku rjmeidu n gen

    Halle (ADN). Die Papiermühle in Groningen, Kreis Osehersleben, hat die Produktion von Preßfaserplatten aus Kartoffelkraut und Stroh aufgenommen. Die Platten haben sich als Ersatz für Holz in der Möbelanfertigung bisher gut bewährt. Chemnitz (ADN). 4,5 Millionen Blatt Zigarettenpapier stellt die Fein- und Zigarettenpapierfabrik Komag in Döbeln täglich her ...

  • 'BerHnerUundftmii

    Mittelwelle: 556,7 m — 841 kHz

    Dienstag, 19. Oktober 5.00 und 6.00: Wetter und Nachrichten / 5.30: Für den Arbeitsweg / 5.55: Der heutige Ta« /'6.30: Junge Welt / 7.00: Nachrichten / 7.10: Programmhinweise 7.50: Frauenfunk / 8.00: Kurznachrichten, Zeitungsschau / 8.40: Suchdienst / 9.00: Schulfunk / 11.00: Nachrichten / 12.00: Mittagskonzert / 12 ...

  • Ein modernes Ballett entsteht

    Zum erstenmal in der Geschichte des Tanzes wird es den Werktätigen möglich sein, sich im Tanz ausbilden zu lassen. Die von der Volksbühne Berlin gegründete Schule und Ballettgruppe des modernen Tanzes hat bereits mit den Arbeiten begonnen. Die Ausbildung ist kostenlos. Burschen und Mädel von 14 bis 25 Jahren können sich melden: täglich um 17 Uhr, Ballett der Volksbühne, Berlin C 2, Rosenthaler Straße 40-41, 2 ...

Seite 4
  • AMTLICHES

    Todeserkläruneen Die nachfolgenden Personen sind für t o t erklärt Als Zeitpunkt des Todes Ist das dabeistehende Datum festgestellt. 1. Leutnant Hans-Heinrich Ludwig Philipp W 11 c k . geb. am 10. 5. 1923 in Friedland (Meckl.). zuletzt wohnhaft in Friedland (Meckl). 3t 12. 1943 58, II. 996. 48 2 Arbeiter Walter Schmidt, geb ...

  • Schmus und Shmoos

    Der Berliner Westen entwickelt sich langsam zu einem Zirkus Hauptattraktionsnummer ist das Vergnügen, das (.ich die anglo-amerikanische Zirkusßirektion mit de; Notlage der Werktätigen in den Westzonen macht. Da wurden am gestrigen Sonntagnachmittag übei Friedenau, Wilmersdorf, Neukölln und Tempelhot ...

  • ])ie Hefte demktetitd\e ffoitUm^uf

    Auf der konstituierenden Sitzung des Deutschen Sportausschusses in Berlin, am 1. Oktober 1948, wurde von allen Mitgliedern und den delegierten Vertretern der Länder einmütig zum Ausdruck gebracht, daß der neue Weg eine freie Entfaltung des Sportes garantiert. Insbesondere war bemerkenswert, daß der Vertreter ...

  • K. U.: $0 zeHct\Lqene ^e^ie^äieiku

    „Mit einem der größten Publikumsskandale, den es bei Boxveranstaltungen in Berlin je gegeben hat. endete vor 15 000 Zuschauern in der Waldbühne die Begegnung zwischen Karl Schmidt und Rudi Pepper", so berichtet uns kht, unser ständiger Boxmitarbeiter von dem sonntäglichen Boxereignis. Zugegeben, hier in der Waldbühne war das Publikum vielleicht noch zum Teil im Recht ...

  • <&eUze Wattei ttdi dich.!

    19. Oktober 1948 Achtung! Wichtige Sitzung des Landesvorstandes der SED, vormittags 10 Uhr, im Parteihaus, Behrenstraße 35—39. Landesverband, Abt. Frauen: 9.30 Uhr, Funktionärinnen-Versammlung im Parteiheim, Frankfurter Allee. 20. Oktober 1948 Landesverband, Abt. Wirtschaft: 18 Uhr, Sitzung der SED-Schlossermeister im Parteiheim Mitte, Elsässer Straße 1 ...

  • i32etkhlaSi tiinüetkuishoMe

    Mitte: Auf Abschnitt 4 der Kochkohlenkarte an Haushalte ohne Gas und Koehstrorn 50 kg Braunkohlenbriketts. Weißensee: In der dritten Oktober-Dekade werden an Mährmitteln Graupen, Grütze und Nudeln ausgegeben. Friedrichshain: Der Zusatzabschnitt über 6050 g Kartoffeln — Dezember 1948 bis März 1949 — der Einkellerungskartoffelkarte für die Gruppen ...

  • Kleingärtner gegen Westberliner Holzaktion

    Gegen die beabsichtigte und auf Befehl der westlichen Besatzungsmächte bereits begonnene Abholzung der Westberliner Wälder und Straßenbäume protestierte der Vorstand des Zentralverbandes der Kleingärtner und Siedler am Donnerstag im Namen der 180 000 Verbandsmitglieder. Der Berliner Magistrat wird vom ...

  • Abschluß des Volksfestes im Lustgarten

    Bei strahlendem Sonnenwetter begannen am Sonntag um 14 Uhr die letzten Darbietungen des dreitägigen Volksfestes im Lustgarten. Schon lange vor Eröffnung pilgerten Tausende durch die Straßen der Innenstadt, um Conny Rux und sein Trainings-Camp zu sehen. Nach Anbruch der Dunkelheit zeigte die Hochseiltruppe ...

  • $po*ihtid$tetäHt$1

    Er bedauerte den Sport der Ostzone, der nun der „bösen Politik" zum Opfer fallen würde. Nun, am vergangenen Sonntag fuhr er mit der Berliner Städtemannschaft selbst in die Ostzone und wurde sicher eines Besseren belehrt. Hoffentlich überzeugte er sich auch davon, daß es die Aufgabe aller Sportler wäre, für den Frieden zu kämpfen, statt, wie es seine Zeitung tut, im Auftrage Fremder für einen neuen Krieg zu werben ...

  • Es gibt keine Blockade

    Die gesamte Ostzone ist bereit und in der Lage, die Bevölkerung von Berlin mit Lebensmitteln zu beliefern. Diese Versorgung ist jedoch nur auf legalem und kontrolliertem Wege möglich. Berlinerinnen und Berliner der Westsektoren! Sorgt für die restlose Ausschaltung der Schieber und Spekulanten, dieser Parasiten unseres Wirtschaftslebens ...

  • fate Vfo

    Auf der tradlonellen Rennstrecke am „ Pfefferberg" beendeten die Berliner Zeitungsfahrer mit ihrer Meisterschaft die Radrennsatson 194S. 50 000 Zuschauer sahen Im Rennen der Redaktionsfahrer, wie Kurt Zerm seinen Titel gegen Bresching erfolgreich verteidigte. Auch Paul Koch und Hugo Relps konnten ihre Titel bebalten ...

  • Voller Holzeinschlag in den Westsektoren

    Nach Mitteilungen eines Vertreters der britischen Militärregierung wird, entgegen anderslautenden, aus Kreisen des Magistrats stammenden Meldungen der Holzeinschlag in den Westsektoren Berlins in vollem Umfange durchgeführt. Nach einem in Frankfurt (Main) aufgestellten Plan sollen aus den Wäldern, den ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- uno Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag uno Freitag von 13 bis 16 Uhr — Verlag: Berlin" SW 68 Zimmerstr. 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontoi Nr. 8428 — Postscheckkonto: ...

  • Ausschreibung

    Der gastronomische Betrieb auf dem Ausstellung- und Messegelände d. Stadt Berlin ist ab 1. Januar 1349 zu verpachten. Benötigt wird Kapital zur Inventarisierung des Besamten Betriebes. Das Funkturm - Restaurant auf dem Ausstellung- und Messegelände ist. zu verpachten. Der Bewerber muß in der Läse sein, den Ausbau und die Inventarisierung zu finanzieren ...

  • für die Wintermonate

    Am 1. November .19« tritt nun auch für die Bevölkerung der Westsektoren die von den alliierten Kommandanten bereits im Juni dieses Jahres beschlossene Erhöhung der Lebensmittelrationen In Kraft Die Rationen der einzelnen Kartengruppen erhöhen sich daraufhin wie folgt: Kartengruppe I: 5 g Fett, 15 g Zucker, 5 g Käse ...

  • Auch Friedhofsbaume

    Wie vom Amt für Grunplanung verlautet, werde man, um das Einschlagsoll zu erfüllen, auch die Bäume auf den Westberliner Friedhöfen nicht verschonen können Es werde sich nicht vermeiden lassen, daß dabei zahlreiche Gräber beschädigt werden, da die Bäume häufig zwischen den einzelnen Grabreihen stehen, Die Ausrodung der Stubben sei jedoch noch nicht geplant ...

  • °&<a<ge

    flj&effletratovlhe (Eigener Bericht)

    Übersicht für Berlin: Unbeständiges Wetter, Wiederzunahme der Bewölkung. Starke aufirischende Winde um West bis Nordwest. Mehrfach Regenschauer, weitere Abkühlung. Voraussage für Berlin: Bei frischen bis starken Winden um West wechselnd bewölkt. Schauerneigung. Tagestemperaturen 10 bis 14 Grad, nachts um 6 Grad ...

  • Es gibt keine Ernährungslücke!

    Genügend Lebensmittel im Ostsektor — Nachlässigkeit der Kleinverteiler

    den langen, oft beschwerlichen Weg der Hausfrauen aus den Westsektoren vermieden werden. Die Sonderabteilung des Haupternährungsamtes ist mit nachstehenden Lebensmittelmengen, die zur Ausgabe an die Bezirke bereit liegen, eingedeckt: Fleisch, Fisch und Eier bis zum 1. Januar 1949 Zucker bis zum 1. März 1949 ...

  • Thcater-Variete-Kanzerl

    EHEMALIGE STAATSTHEATER

    Deutsche Staatsoper 19 10.: Geschlossene Veranstaltung Deutsches Theater. 19. 10.. 18.30 Uhr: .Nathan der Weise". — Kammerspiele. 18.30 Uhr- «Maß für Maß"

Seite
Westmächte sabotieren Abrüstung Noch vor der Kälte! Volkspolizei greift durch Mißglückte Ablenkungsmanöver Mosley unterstützt Churchills Pläne Im Namen des Friedens Die französische Regierung setzt Truppen ein „Ein Gerichtsurteil ohne Anklage6 Hauptstützpunkt der Kuomintang genommen Öffentliche Versammlung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen