20. Jun.

Ausgabe vom 30.09.1948

Seite 1
  • Gegen Atombomben-Gerassel

    Manuilskij antwortet ßevin und Spaak

    Bevin, so sagte Manuilskij, habe durch seine Äußerungen über die Notwendigkeit des Zusammenschlusses der westlichen Nationen auf regionaler Basis der Organisation der Vereinten Nationen einen schweren Schlag versetzt. Es ist dies ein Versuch, nach dem Diktat einer kleinen winzigen Gruppe, die an Rüstungsgewinnen interessiert sei, eine künstliche Kriegspsychose zu schaffen ...

  • General Clay

    Die Geschichte des Militarismus hat uns gezeigt, daß es Offiziere und Generale gibt, die ihren Beruf in Friedenszeiten als nicht „ausgelastet" ansehen und kriegerische Verwicklungen van Berufs wegen herbeiwünschen und herbeiführen. Solche Offiziere haben die Angewohnheit, politische Besprechungen zu verachten und, wenn sie an diplomatischen oder politischen Verhandlungen entscheidend beteiligt sind, sie einseitig von militärischen und strategischen Gesichtspunkten aus zu beurteilen und zu lenken ...

  • Franzosen sollen Kanonenfutter stellen

    Er führte den „Judenstern ein Nürnberg, 29. Sept. (ADN). Vor der Lagerspruchkammer Nürnberg-Langwasser begann die Verhandlung- gegen den ehemaligen Staatssekretär im „Reichspropagandaministerium", Leopold Gutterer, dem zur Last gelegt wird, für die Einführung des sogenannten Judensterns und der Arbeitsverpflichtung für Juden verantwortlich zu sein ...

  • Sumner Welies gegen Kriegstreiber

    New York, 29. Sept. (ADN). Die Außenpolitik der Vereinigten Staaten werde von dem sogenannten „nationalen Sicherheitsrat" kontrolliert, erklärte der frühere USA-Unterstaatssekretär Sumner Welles in einem in der „New York Herald Tribüne" veröffentlichten Artikel, Diesem Rat gehören Außenminister Marshall, Kriegsminister Royall, Verteidigungsminister Forrestal, Marineminister Sullivan und andere Militärs an ...

  • Zusammenhänge

    Am 7. September brach General Clay die bisher günstig verlaufenen Verhandlungen der vier Oberbefehlshaber in Berlin brüsk ab und verhinderte damit eine gemeinsame Stellungnahme der Vier für die Moskauer Beratungen zur endlichen Wiederherstellung normaler Zustände in Berlin. Am 9. September fand die Krawallkundgebung ...

  • Anhaltende Bestürzung in Frankreich

    Paris, 29. Sept. (ADN). Die anhaltende Bestürzung des größten Teils der französischen Bevölkerung, die entschlossen gegen den Krieg und die Kriegstreiber eingestellt und sich darüber klar geworden ist, daß Frankreich in einem neuen Weltkonflikt nur verlieren kann, spiegelt sich auch am Mittwoch noch in der Presse wider ...

  • 400000 Bergarbeiter werden streiken

    Paris, 29. Sept. (ADN). In ganz Frankreich führen die. Bergarbeiter gegenwärtig Urabstimmungen über die Ausrufung eines Streiks aus Protest gegen die unbefriedigenden Lohnzugeständnisse der Regierung Q u e u i 11 e durch. Nach Mitteilung der Bergarbeiter- Gewerkschaft ist damit zu rechnen, daß sich etwa 400 000 Bergarbeiter dem für den 4 ...

  • Shinwell für Prüfung der Vorschläge

    London, 29. Sept. (ADN). Die von dem stellvertretenden sowjetischen Außenminister Wyschinskij vor der UN-Voll Versammlung gemachten Abrüstungsvorschläge müßten für „ehrlich" angesehen werden und sollten von Großbritannien einer eingehenden Prüfung unterzogen werden, erklärte der bri-, tische Kriegsminister Shinwell in einer in Salford gehaltenen Rede ...

  • Selbsthilfe im Westen Berlins

    Vermehrte Einzeichnungen im

    Berlin, 29. Sept. (ND). Ein weiteres Ansteigen der Einzeichnungen für den Lebensmittelbezug in den Ostsektoren Berlins seitens der Werktätigen im Berliner Westen ist zu verzeichnen. Am 1. Oktober wird eine neue Rekordziffer erreicht sein. Immer mehr Werktätige geben sich darüber Rechenschaft, daß der ...

  • Ostsektor zum 1. Oktober

    im Ostsektor gar nicht genügend Lebensmittel vorhanden wären." Trotz dieser Einschüchterung beeilen sich immer mehr, nicht erst am 1. November oder am 1. Dezember mit ihrer Einzeichnung nachzukommen. „Die langen Wege sind bei den schlechten Verbindungen heute zwar recht unbequem, doch", so sagte uns ein Arbeiter, „wir haben vor zwei Jahren oft längere Wege gehen müssen ...

  • iScöialöönohratr

    Heute: „Die Zeit des ;P ak-ti e re ns (!) geht zu Ende. Keine Ruhe, kein Frieden, kein Aufbau; keine Sicherheit ist für irgend jemand gegeben, solange diese f u r c h t b a r e (!) <Jefahr (gemeint ist die Sowjetunion) über unser aller Häupter schw

    - Ernst Reuter im „Sozialdemokrat" Nr. 216-3 vom 15. September 19« Die Übereinstimmung geht bis in einzelne Worte. Die SPD-Führer haben den ganzen Antikommunismus der Hitler und Goebbels übernommen. Der Antikommunismus war und ist das Kernstück des Faschismus. Faschismus aber bedeutet Krieg. Wir wissen es aus bitteren Erfahrungen ...

  • ÖSicnlliche Versammlung am Sonnabend, 2. Oktober, 17 Uhr, auf dem Friedrich-Karl-Platz

    Franz Lange 1. Vorsitzender de? VBK (Verb. Berl. Konsumgenossenschaften) spricht zum Thema: Ausschneiden!

Seite 2
  • Besser leben durch Planerfüllung

    Der Zweijahresplan, der vom Parteivorstand der Sozialistischen Einheitspartei ausgearbeitet und von der Deutschen Wirtschaftskommission als Grundlage für ihre Plangestaltung angenommen wurde, ist das Gesetz des wirtschaftlichen Handelns in der sowjetischen Besatzungszone in den Jahren 1949 und 1950. ...

  • Flammender Appell an die Lehrer

    Zukunftweisende Rede Grotewohls auf dem interzonalen Lehrertreffen in Eisenach

    B e r 1 i n, 29. Sept. Im Gedenken an die erste deutsche Lehrerversammlung In Eisenach Im September 1848 versammelten sich In der alten VVartburgstadt etwa 1100 Lehrer aus allen Teilen Deutschlands und Gastdelegierte aus dem Auslande zu einer interzonalen deutschen Lehrertagung. Der erste Vorsitzende der Lehrergewerkschaft der sowjetischen Besatzungszone, Richard S c h a 11 o c k , konnte am Eröffnungstage, dem 28 ...

  • Stadirat Schmidt entlarvt die Spalter

    Zur gleichen Zeit, zu der in der „Taberna Academica" ein Inquisitionsgericht gegen den Leiter der Abteilung für Arbeit, Stadtrat Schmidt, weEen angeblicher Verletzung des Diensteides Anklage erhob, wurde der „Angeklagte" zum Ankläger, indem er die Rolle der Mehrheit des Berliner Magistrats, an ihrer Spitze den Stadtrat für Spaltung, Reuter, bei der Zerreißung Berlins anprangerte ...

  • Kriegshetzer-Presse gebrandmarkt

    „Jeder Pfennig für sie dient einem neuen Krieg

    Ähnlich lautende Entschließungen liegen auf folgenden Betrieben vor: Arbeitsamt Pren»- lauer Berg, Firma Cyliax, Berlin N 58, Aschinger AG., Berlin NO 55, Schultheiss- Brauerei, Abt. I, Bezirksamt Prenzlauer Berg, Schlacht- und Viehhöfe Berlin, GASAG-Rohrnetz und den Gewerkschaftsfunktionären des Bezirksausschusses Friedrichshain ...

  • Politische Entlassungen auch im zentralen Magistrat

    Berlin, 29. Sept. (ADN). Die Maßregelung von Magistratsangestellten, die der SED angehören oder ihr nahestehen, hat nun auch in der zentralen Verwaltung des Magistrats begonnen. Stadtrat Dr. Holthöfer (SPD), Abteilung Post und Fernmeldewesen beim Magistrat, hat ohne Zustimmung der vier Sektorenkömmandanten ...

  • Briten riegeln Zonengrenze ab

    Hannover, 29. Sept. (ADN). Entlang der Grenze zwischen der britischen und der sowjetischen Zone, an der Kreisgrenze Ülzen— Dannenberg—Gifhorn sind jetzt von verstärkten Polizeiposten der britischen Besatzungszone über alle Ost-West-Straßen neue Baumsperren gelegt worden. Berlin, 29. Sept. (ADN). Die UGO verlangt in einem an Dr ...

  • Bonner Koalition berät Ermächtigungsgesetz

    Bonn, 29. Sept. (ADN). Auf Veranlassung des stellvertretenden CSU-Vorsitzenden August Hausleiter sind Angehörige der sozialdemokratischen und bürgerlichen Fraktion des „Parlamentarischen Rates" am vergangenen Wochenende in St. Goar zu Gesprächen über die problematische Position der deutschen Demokratie zusammgekommen ...

  • Soll zu 70 Prozent erfüllt

    Dresden, 29. Sept. (ADN). Die Bauern des Landes Sachsen erfüllten bis zum 21 September ihr Getreidesoll zu fast 70 Prozent und lieferten damit rund 38 Prozent mehr ab, als bis zu diesem Zeitpunkt vorgesehen war. Mit einer hundertprozentigen Ablieferung stehen Hoyerswerda, Auerbach, Zwickau und Chemnitz-Land an der Spitze in Sachsen ...

  • OMGUS kontrolliert bayerische Landtagsarbeit

    München, 29. Sept. (ADN). Zu einem sensationellen Zwischenfall kam es bei der Mittwochsitzung des Haushaltsausschusses des bayerischen Landtags, als plötzlich zwei Beamte der amerikanischen Militärregierung für Bayern im Konferenzzimmer erschienen. Die beiden Amerikaner beanstandeten eine Anzahl vom ...

  • Gegen die Wirtsdiaftsverbredier

    Glauchau-Meerane war ein Signal — Notwendiger Beschluß im sächsischen Kabinett

    Dresden, 29. Sept. (ADN). Das sächsische Kabinett faßte in seiner Sitzung am Dienstag einen Beschluß, in dem es die Landesregierung verpflichtet, alle Verwaltungsorgane des Landes, der Kreise und der Gemeinden selbstkritisch zu überprüfen, um solchen verbrecherischen Sabotageakten, wie im Glauchau- Meeraner Textilgebiet, von vornherein entgegenwirken zu können ...

  • Kostspielige Planlosigkeit im Wirtschaftera!

    muH warnte vor inflationistischen Tendenzen. Im Namen seiner Fraktion forderte er scharfe Sparmaßnahmen. Zum Schluß der Vormittagssitzung nahm ■das Plenum des Wirtschaftsrates in zweiter Lesung den Etat des Wirtschaftsrates und den des Länderrates mit Mehrheit an. — Die Diskussion über die Haushaltspläne wurde zum Teil in sehr lebhafter Form geführt ...

  • Aus Leserbriefen:

    Bei uns am Kiosk treiben sich einzelne Gestalten herum, die Hinzutretende davon abhalten wollen, das „Neue Deutschland" oder andere Friedensblätter zu kaufen. Da anzunehmen ist, daß auch an anderen Kiosken ähnliche Manöver versucht werden, sollten unsere Genossen auf dem Posten sein. Vielleicht genügen diese Zeilen, damit unsere Parteieinheiten das Notwendige veranlassen ...

  • Getreidekammer der Ostzone

    Schwerin, 29. Sept. (ADN). 100 000 Tonnen Getreide hat das Land Mecklenburg bis Ende September an die übrigen Länder der sowjetischen Besatzungszone zur Versorgung der Bevölkerung geliefert. Davon erhielten Sachsen 81200 Tonnen und Berlin 18 500 Tonnen Getreide. Mit den Lieferungen nach Thüringen ist jetzt begonnen worden ...

  • Volksrat zur Südschleswig-Frage

    Berlin, 29. Sept. (ADN). Die Präsidenten des Deutschen Volksrates, Wilhelm Pieck, Otto N u s c h k e und Professor Dr Hermann K a s t n e r , werden anläßlich der für den 3. Oktober 1948 in Flensburg angesetzten Grenzlandkundgebung zur Südschleswigfrage Stellung nehmen. Der Aufruf, den die Präsidenten des Deutschen Volksrates dabei an die Teilnehmer der Kundgebung richten, wird durch den Berliner Rundfunk übertragen ...

  • In einem Satz

    . IM RAHMEN DES ZWEIJAHRESPLANES WIRD bei Guben ein Wiesenkalkvorkommen ausgewertet, wobei in einer neuen Brennanlage von einem Drittel fles Vorkommens jährlich G bis 8 Millionen Kalksandsteine für 120 bis 160 Neubauerhhäuser und andere Bauten hergestellt werden. VON 65 000 KILOMETERN ZERSTÖRTEN GLEIS- anlagen wurden im Bereich der Reichsbahndirektion Magdeburg bis Ende vorigen Jahres 42 000 km wiederhergestellt ...

Seite 3
  • yf

    44. Fortsetzung Götze betrachtete eine Weile Fritzens Treiben und lief rasch in seinen Laden, wo ihm seine Frau, die Fritzen aus dem Fenster zugesehen hatte, entgegenkam. „Was ist drüben los?" „Der steckt wahrscheinlich die Preise um!" „Du bist ja immer der letzte, du Döskopf!" schalt sie und verfolgte mit empörten Blicken Fritzen der drüben eifrig im Fenster wirtschaftete ...

  • Ein Harvard - Professor enthüllt

    Marshall-Plan — ein Abenteuer größten Stils

    In der letzten Ausgabe der amerikanischen Zweimonatsschrift „Harvard Business Review", herausgegeben von der Harvard-Universität, findet man eine Arbeit von Charles C. Abbott, dem Professor für Geschäftswirtschaft an der Harvard-Universität, über das im Sinne der Amerikaner durchaus zeitgemäße Thema „Wirtschaftliche Durchdringung und Machtpolitik" Was Sinn und Zweck dieses Beitrages von Mr ...

  • FRAU AJA I Von Paul Wiegler

    N~rh im September 1808 weiß Goethe durch Nachrichten aus Frankfurt, daß dort, in ihrer kleinen Wohnung im Grünjn Baum am Roßmarkt, seine Mutter gestorben ist. Seit etwa dreißig Jahren ist sie Witwe. Nie hat sie zu ihm nach Weimar kommen wollen. Er selbst hat sie seit 1793 nicht mehr besucht; und bis dahin war er vierzehn Jahre hintereinandei ferngeblieben ...

  • Für europäische Zusammenarbeit

    Auf Vorschlag der Sowjetunion traten am Montag in Genf Vertreter von 21 europäischen Ländern — zehn osteuropäischen und elf Marshall-Plan-Ländern — sowie der USA zu einer Tagung zusammen, die dem Versuch einer Wiederbelebung des Handels zwischen Ost- und Westeuropa dienen soll. Den viertägigen nichtöffentlichen ...

  • Neue Holzschneider-Arbeiten

    Ob eine Plastik in Stein, Bronze oder Holz ausgeführt wird, ist nicht nur eine „Materialfrage", sondern eine Frage von wichtiger künstlerischer Bedeutung. Einerseits läßt die Verschiedenheit des Materials nur bestimmte Lösungen zu, umgekehrt können die verschiedenen künstlerischen Aufgaben in ihrer inneren Wesenheit nur in e'nem bestimmten Material gelöst werden ...

  • Rassische Musik

    Die russische Musik ist immer eng mit dem Empfinden des Volkes verbunden gewesen, hat aus den Volksmelodien geschöpft und der Freude an Tanz und Lied, an Melodie, Rhythmus und Farbe und dem gesunden Lebensgefühl Ausdruck gegeben. Diese Verbindung zu erhalten, ist das Bestreben der sowjetischen Kulturpolitik ...

  • Gedrosselter Export

    Vor dem Kriege betrug der Fertigwarenexport bis zu 80 Prozent des Gesamtexportes, und die chemische Industrie war daran mit rd. 20 Prozent beteiligt. Infolge der kolonialen Wirtschaftspolitik der westlichen Besatzungsmächte ist das Verhältnis jetzt umgekehrt: der Fertigwarenexport erreicht kaum 20 Prozent, und den Hauptanteil an der Ausfuhr nehmen die Rohstoffe ein ...

  • Eine neue Zeit der Aufklärung

    Anton Ackermann über die Kulturaufgaben der SED Über die Kulturaufgaben der SED im Rahmen des Zweijahresplanes sprach Anton Ackermann auf dem Kulturtag der SED des 'Kreises Aue. Kultur bedeute Kampf für Wahrheit und Frieden, so führte Ackermann aus, und d'.e klassenbewußte Arbeiterschaft der sowjetischen Besatzungszone kämpfe entschieden für diese Ziele, während Westdeutschland zum amerikanischen Kolonialland herabsinke ...

  • SCHACHT III WIRD BESETZT

    Kumiak schleppte schweißüberströmt den Kohlenwagen nach der Bühne. Er fühlte in der Innenecke des Wagens nochma] nach, ob er die Blechmarke nicht vergessen hnbe. nahm seine Lampe und lief an den Bremsberg, um nach einem Steinwagen auszuschauen. Es war wieder mal ein Tag, an dem die Strebe alle Augenblicke gewitterte und zusammenzustürzen drohte ...

  • Gegen die Kriegshetze

    Im Namen des Geistes

    Der bekannte Schriftsteller Stephan Hermlin wandte sich spontan an uns, um im Namen der Geistesschaffenden seine Stimme gegen die neue Kriegshetze in den Berliner Westsektoren zu erheben und den Kampf des „Neuen Deutschend" zu unterstützen. Die Offensive der Kriegstreibern entwickelt sich mit großer Schnelligkeit ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 356,7 m — Ml kHz Deutschlandsender- 1571 m = 191 kHz Donnerstag, 30. September 5.00 u. 6.00; Wetter und Nachrichten ' 5.50: Für den ArbeitsweR ' 6.30: Morgenglosse ' 645: Landfunk 7.00: Nachrichten ' 8.00: Nachrichten ' 8.35: Suchdienst ' 9.00: Schulfunk ' 11.00: Nachrichten ' 11.30: Mittagskonzert ' 12 ...

  • Väter der B-Mark verleugnen ihr eigenes Kind

    Berlin (EB). Das bizonesische Zweimächtekontrollamt verhandelt derzeit über den Antrag des Zentralen Bankrates der Bizone, den Umlauf der Berliner B-Mark in Westdeutschland zu verbieten, da ihre Verbreitung eine Inflationsgefahr mit sich bringt. Damit wird die Wertlosigkeit der 425 Millionen Westberliner B-Mark offen zugegeben ...

  • sC^^hilvliSiett.Llecl I Von Kurt Bariel

    Die Asche fiel wie ein Regen, schwarz quoll gen Himmel der Krieg, und ohne Ziel allerwegen trieb flüchtendes Elend und schwieg; da schwieg auch der Herr General, Feldwebel, Hauptmann, Stabsoffizier. Wo der Führer dies Deutschand zu Grab' kommandieren wir! [befahl, Wir Menschen, wir von verderbten Henkern an Mauern gestellt; wir Arbeitsieute ererbten die grimmigste Erbschaft der Welt und stampfen unsem Trümmerpfad ...

  • Stephan Hermlin

    schreibt er, er sei überzeugt gewesen, „daß unsere teure Mutter von trefflichen und teilnehmenden Freunden umgeben sei." Stock möge seine Obsorge doch fortsetzen. Christiane schickt er als seine Vertreterin zur Bestattung nach Frankfurt, wo auch August eintrifft, der Heidelberger Student, sein und Christianes Sohn ...

Seite
Gegen Atombomben-Gerassel General Clay Franzosen sollen Kanonenfutter stellen Sumner Welies gegen Kriegstreiber Zusammenhänge Anhaltende Bestürzung in Frankreich 400000 Bergarbeiter werden streiken Shinwell für Prüfung der Vorschläge Selbsthilfe im Westen Berlins Ostsektor zum 1. Oktober iScöialöönohratr ÖSicnlliche Versammlung am Sonnabend, 2. Oktober, 17 Uhr, auf dem Friedrich-Karl-Platz
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen