25. Jun.

Ausgabe vom 23.09.1948

Seite 1
  • warum Unterbrechung in Moskau?

    Informationen der Prager Zeitung „Svobodne Slovo" aus Paris

    Die Berliner Verhandlungen der vier Oberbefehlshaber begannen auf Grund der im August bei den Besprechungen der Vertreter der USA, Großbritanniens und Frankreichs mit Stalin und Molotow ausgearbeiteten Direktiven. Auf Grund dieser Weisungen sollten die Oberbefehlshaber Maßnahmen zur Durchführung der ...

  • Explosion auf dem Flugplatz

    in Tegel Berlin, 22. Sept. (ADN). Auf dem „Luftbrücken-Flugplatz" in Berlin-Tegel explodierten am Mittwochvormittag zwei bis drei dicht unter der Erdoberfläche liegende, nicht sichtbare Brandbomben, als sich Arbeiter dort ein Feuer anzündeten, um sich bei der gegenwärtigen kühlen Witterung etwas aufzuwärmen ...

  • Friedensburgs Schuld

    „Die darüber (die Absperrkette der Polizei) aufgebrachte Menge durchbrach die Kette und verprügelte mehrere Polizisten. Ein neuherangeführter Mannschaftswagen wurde .. mit Steinen empfangen ... Auch russische Militärkraftwagen wurden mit Steinwürfen bedacht... Unterdessen kletterte ein Berliner auf das Brandenburger Tor, montierte unter dem Beifall der Menge die rote Fahne mitsamt dem Fahnenmast ab und warf die Fahne auf die Straße, wo sie von den Menschen buchstäblich zerfetzt wurde ...

  • Hitler-General freigesprochen

    Halder für „nicht belastet" erklärt - Schärfster Protest

    Durch diesen Freispruch H a 1 d e r s , denn nichts anderes bedeutet das „nicht belastet", wird die Kette vorsätzlicher Befreiung aktiver Helfer der Hitler-Diktatur in den Westzonen fortgesetzt. Erst vor einigen Tagen wurden die Bestie von Buchenwald, Ilse Koch, und der Nazi-Großindustrielle Fritz Thyssen begnadigt oder freigesprochen ...

  • Korea dankt der Sowjetunion

    Telegramm des Präsidiums der Obersten Volksversammlung Koreas an Schwernik

    Moskau, 22. Sept. (TASS). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Schwernik, hat folgendes Telegramm des Präsidiums der Obersten Volksversammlung Koreas erhalten: „Das Präsidium der Obersten Volksversammlung Koreas bestätigt den Eingang des Telegramms des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR vom 18 ...

  • Kreuzberger Arbeiter mußten entlassen werden

    Ein Stumm'sches Polizeigenie auf den Spuren Hermann Görings

    Während der Verhandlung stellte sich heraus, daß der Inspektionsleiter der Polizeiinspektion Kreuzberg, Oberinspektor Großmann (SPD), diese Aktion in die Wege geleitet hatte, um, wie er vor Gericht erzählte, „eine zu erwartende1 Aktivierung der kommunistischen Kräfte in Berlin" zu verhindern. Angeblich habe es sich bei der Zusammenkunft in Grüns Wohnung um eine illegale Versammlung gehandelt ...

  • Kein Abbruch

    Paris, 22. Sept. (ADN). Die Außenminister der drei Westmächte haben bei ihrer Zusammenkunft am Dienstagabend beschlossen, die Besprechungen mit der Sowjetregierung über die Berliner Frage fortzusetzen und den Text einer entsprechenden Note an Außenminister Molotow vorbereitet, meldet die französische Nachrichtenagentur ...

  • 525000 i Sowietgetreide für England

    London, 22. Sept. (ADN). Großbritannien hat im Rahmen des britisch-sowjetischen Handelsabkommens in der Zeit vom 1. Februar bis zum 31. August dieses Jahres 525 627 Tonnen Getreide aus der Sowjetunion erhalten, gab der Sekretär des britischen Außenhandelsministeriums, Bottomley, im Unterhaus bekannt ...

  • Um Platz für Faschisten zu machen

    Berlin, 22. Sept. (ADN/ND). Am Mittwoch wurden Im amerikanischen Sektor von Berlin, Verwaltungsbezirk Kreuzberg, 18 Angestellte, die Mitglieder der SED sind, aus dem Arbeitsamt und weitere 10 Angestellte, die ebenfalls Mitglieder der SED sind, aus der Abteilung Ernährung fristlos entlassen. Die Entlassungen wurden mit einem Bezirksamtsbeschluß vom 20 ...

  • Weitere Felfliefernng

    aus der Sowjetunion

    Berlin, 23. Sept. (ND). Insgesamt 2316 Tonnen Sonnenblumenöl wurden bis zum 18. September aus der Sowjetunion in die sowjetische Zone eingeführt. Inzwischen wurden weitere umfangreiche Fettlieferungen angekündigt. Von der bisher gelieferten Menge wurden 1313 Tonnen Sonnenblumenöl Margarinefabriken der Sowjetzone zur Weiterverarbeitung zugeleitet ...

Seite 2
  • Lastenausgleich und Besifzbürgerfum

    Ein Nachwort zum Düsseldorfer Parteitag der SPD

    Sinn und Absicht der kapitalistischen Wahrungsreform in den Westsektoren war es, die „gottgewollte kapitalistische Ordnung" wieder zu stabilisieren, wonach 6ich die Reichen alles, die Besitzlosen gerade soviel leisten können, wie ihnen als Almosen von der Bourgeoisie zugedacht ist. Diese Almosen sind für eine Minderheit der Arbeiter größer als für den Durchscjinitt, d ...

  • Wirtschaftspläne auch in Berlin

    Die „Berliner Frage" von Arbeitern in vorbildlicher Weise angepackt

    Berlin, 22. Sept. (ND). In fast allen Betrieben des sowjetischen Sektors von Berlin hat die Arbeiterschaft in den letzten Wochen mit -der Bildung von Planungskommissionen und der Aufstellung von Betriebswirtschaftsplänen begonnen. Allein der Bezirk Lichtenberg konnte in diesen Tagen annähernd 15 Treuhandbetriebe (u ...

  • Protestdemonstration im bayerischen Landtag

    300 Körperbeschädigte und Kleinrentner in den Sitzunssaal eingedrungen

    München, 22. Sept. (ADN). Zu scharfen Auseinandersetzungen zwischen Angehörigen der SPD-Fraktion und Kultusminister Dr. Hundhammer kam es am Mittwoch in der Plenarsitzung des bayerischen Landtags. Hundhammer wurde vorgeworfen, Konfessionsschulen in einer Reihe bayerischer Ortschaften eingeführt zu haben, obwohl sich die Mehrzahl der Bevölkerung für Gemeinschaftsschulen ausgesprochen hatte ...

  • „Berlin isi den Frieden wert"

    erklärte Bruno Baum in Tempelhof

    Berlin, 22. Sept. (ND). In Tempelhof sprach am Mittwochabend Stadtverordneter Bruno Baum (SED) zu dem Thema „Neue Winterkatastrophe oder gesicherte Versorgung?" Die Aula der 2. Volksschule war überfüllt, Karbidlicht und Bombergebrumm gaben der Versammlung die Note Immer wieder durch regen Beifall unterbrochen, stellte Bruno Baum die verantwortungslose Politik der jetzigen Magistratsmehrheit bloß, die einen Katastrophenwinter für die Westsektoren kaum noch' aufhalten kann ...

  • Ans dem Ostfbüro der SPD?

    Neue Provokationen aus der antidemokratischen Sudelküche

    Sie sollen angeblich von Heinrich Schramm an das „Zentralkomitee" der KPD, an den Bezirksvorstand in Braunschweig und an die „Zentralleitung" der SED geschickt worden sein. Unter anderem enthalten sie auch Anweisung zur Beschaffung von Sprengstoffen. Schramm erklärte der Militärregierung nach eingehender Prüfung, daß seine Unterschriften gefälscht seien und daß diese Dokumente eine plumpe Provokation darstellten ...

  • Nusdhke antwortet Adenauer

    Ostzonen-CDU hleibt der Deutschlands

    Berlin, 22. Sept. (ND). Wie verschiedene westlich lizenzierte Zeitungen berichten, soll auf einer Sitzung der Arbeitsgemeinschaft CDU-CSU der Beschluß gefaßt worden sein, mit der in Erfurt gewählten Leitung der CDU in der Ostzone nicht zusammenzuarbeiten. Hierzu erklärte der 1. Vorsitzende der CDU, Otto ...

  • Reinen Tisch ...

    l.

    Der amerikanisch lizenzierte „Abend" greift uns wegen der Wiedergabe eines Leserbriefes in unserer gestrigen Nummer an, weil darin „Galgen" für einige namentlich aufgeführte Kriegshetzer in der SPD-Führung gefordtrt wurden. Wir könnten uns damit begnügen, an das bekannte Sprichwort zu erinnern „Wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es heraus" ...

  • Sinti fSenleGsbesdieid — Offizierspensionen

    Stuttgart, 22. Sept. (EB). Die Arbeitsgemeinschaft der Verbände der Körperbeschädigten, Sozialrentner und Hinterbliebenen will am kommenden Sonntag in Stuttgart auf einem Bundestag den Zusammenschluß aller westdeutschen Verbände proklamieren. Wie auf einer Pressekonferenz bekanntgegeben wurde, soll dabei ...

  • Sozialistische Journalisten unter Ausnahmerecht

    Stuttgart, 22. Sept. (ND). Der verantwortliche Redakteur der Stuttgarter,, Volksstimme", Hans van D y c k , übergab der Presse eine Erklärung zu den gegen ihn und den Redakr teur des Mannheimer „Badischen Volksecho'" erhobenen Anklagen, die von dem übel beleumdeten Kommentator von Radio Stuttgart, F r e n t z e 1, völlig entstellt worden waren ...

  • Ilsenburg hat Planziel schon erreicht

    Ilsenburg (ND). Nach der erfolgreichen Tenumstellung des Produktionsprogramms von der Buntmetall-Walzwerkserzeugung auf die Herstellung von Eisengrobblechen erhöht sich im volkseigenen Kupferwerk Ilsenburg am Harz die Produktionsziffer von Monat zu Monat. Nachdem bereits im Juni eine Steigerung um 40 Prozent erreicht werden konnte, ist die Erzeugung im Monat August auf 780 Tonnen ...

  • Großbauern verweigern Gespanne

    Scharfe Debatte im Wanzlebener

    Magdeburg (ND). Als der schlechteste Kreis in der Erfüllung des Bauprogramms 209 im Land Sachsen-Anhalt ist der Kreis Wanzleben vom Innenminister Robert Äiewert öffentlich getadelt worden. In diesem Kreis, sonst auf vielen Gebieten vorbildlich, sollen 330 Neubauerngehöfte bis Ende dieses Jahres errichtet werden, von denen aber bis Mitte September erst 85, das sind 25,7 Prozent, rohbaufertig und 49, das sind 14,8 Prozent, bezugsfertig waren ...

  • Gegen die PresseproVokatfonen

    So stellten die Funktionäre des FDGB- Bezirksausschusses Mitte mit den Vorsitzenden der Industriegewerkschaften fest, daß es den gleichen Kreisen, die Deutschland in das Chaos eines zweiten Weltkrieges gestürzt haben, schon wieder gestattet ist, namens und im Auftrage des amerikanischen Monopolkapitals, offen oder versteckt, ein neues Blutvergießen zu provozieren und appellierten an alle Kräfte des Friedens und Fortschritts, den schärfsten Kampf dagegen anzusagen ...

  • Kreistag um das Programm 209

    Großbauern weigert und Klein- und lassen. hielt, die Gespannhilfe verdamit jede Solidarität mit den Neubauern hatten vermissen Diese Angriffe des CDU-Abgeordneten M o e h r i n g gaben Minister Brandt Gelegenheit, darauf hinzuweisen, daß alle Stellen der Verwaltung und der Gemeinden und die Massenorganisationen sich noch weit aktiver für den Bau der Neubauerngehöfte einsetzen müssen ...

  • Kartoffelernte in vollem Gange

    Halle (ND) In Sachsen-Anhalt hat die Ernte der Spätkartoffeln jetzt voll eingesetzt. Nach den Berichten der Stadt- und Landkreise sind zur Zeit von den Kartoffelanbauflächen 30 Prozent gerodet, im Saalkreis und dem Kreis Bitterfeld sind bereits mehr als die Hälfte der Kartoffelschläge geräumt. Auch in den Kreisen Calbe, Salzwedel und Stendal wurde die Hauptarbeit bereits geleistet ...

  • Sozialdemokraten bleiben in der VW

    Stuttgart, 22. Sept. (EB). Bis Jetzt Seieg noch keinerlei Austrittserklärungen von SPD-* Mitgliedern aus der VVN erfolgt, erklärte der 1. Vorsitzende der WN Württemberg-Baden, Schlotterbeck, auf einer Pressekonferenz. Es sei bemerkenswert, daß jedes SPD- Mitglied versuche, den Parteitagsbeschluß bei der VVN zu entschuldigen ...

  • Aktivist wird Straßenfoalindirektor

    Der Weg des Leipziger Schlossers Alfred Später

    Alfred Später wurde 1897 in Leipzig geboren. Von 1924 bis 1933 arbeitete er in den Werkstätten der damaligen Leipziger Straßenbahn. 1933 wurde er aus politischen Gründen entlassen. Bald darauf wurde er wegen Vorbereitung zum Hochverrat angeklagt und zu einem Jahr sechs Monaten Gefängnis verurteilt. 1945 nahm er bei der Straßenbahn seine Tätigkeit als technischer Inspektor auf ...

  • An den RIAS!

    Man konnte neulich im RIAS hören, daß in den Westsektoren im Winter wenigstens Krankenhäuser und Wärmehallen Kohlen erhalten werden. Gott sei dank! Nun können wir beruhigt dem Winter entgegensehen. Ich werde mit Sack und Pack und Kinderbadewanne in eine Wärmehaue ziehen ur.a dort mein Quartier für den Winter aufschlagen ...

  • Gegen getrennte Wahlen

    Berlin, 22. Sept. (ND). „Solange noch eine halbwegs einheitliche Verwaltung Berlins existiert, hält die Berliner CDU getrennte Wahlen in den drei Westsektoren nicht für zweckmäßig und wird auch nicht dafür eintreten", heißt es in einer von maßgeblicher Seite der Schreiber-CDU auf Anfrage abgegebenen Erklärung zum Problem der Berliner Wahlen ...

  • 98 Prozent Wahlbeteiligung in Leuna

    Halle (ND). Zu einer großen Vertrauenskundgebung für die alten Betriebsfunktionäre gestaltete sich die Durchführung der Betriebsgewerkschaftswahlfin im Chemie-Werk Leuna bei Merseburg Die Wahlbeteiligung betrug unter Berücksichtigung der Urlauber und Kranken 98 2 Prozent. Von den abgegebenen 11 979 gültigen Stimmen konnte der Spitzenkandidat, Genosse Zschaege, über 9000 Stimmen auf sich vereinigen ...

  • Eine Folge der Betriebsstillegungen

    Berlin, 22. Sept. (ADN). Die zahlreichen Betriebsstillegungen in den Berliner Westsektoren und die damit verbundenen Entlassungen, hauptsächlich von Lehrlingen, sind nach einer Mitteilung der Abteilung für Arbeit beim Berliner Magistrat nicht statthaft. Bei unberechtigten einseitigen Lehrlings-Vertragslösungen, wie z ...

  • IN DER GESTRIGEN GEWERKSCHAFTSTAGUNG

    In Magdeburg, an der 400 Delegierte aus volkseigenen Betrieben teilnahmen, wurde von einer 20prozenti{fen Produktionssteigerung in den größten Magdeburger volkseigenen Betrieben infolge verbesserten Leistungslohnes und besserer Arbeitsmethoden berichtet. VOM SEKRETARIAT DER DEUTSCHEN WIRT- schaftskomrr ...

  • Aus Leserbriefen: Falscher sind kluger

    Die westlich lizenzierten Zeitungen berichten immer wieder vom angeblichen Auftauchen falscher DM-Noten der Deutschen Notenbank. Da dech angehüch dieses Geld keinen großen Wert besitzt, sollte man meinen, daß die Falscher eher die besonders wertvolle Clay-Mark fälschen würden ... Manfred Bchrend. SO ...

  • In einem Satz

    DER LOHNSTREIK DER BAYERISCHEN METALL- arbelter wurde In letzter Minute verhindert, nachdem durch einen Schiedsspruch der Vermittlungskommission der Stundenlohn auf 1,03 D-Mark und die Gehälter der Angestellten um 15 Prozent erhöht werden sollen.

Seite 3
  • Die führende Rolle der Sowjetunion

    Der Prüfstein einer ehrlichen antifaschistischen und antiimperialistischen Politik ist die Freundschaft mit der Sowjetunion. So ist es seit der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution, seit dem eine neue Periode der Weltgeschichte begonnen hat. Man kann sagen, daß gegenwärtig der Kampf um den Übergang ...

  • Eine Lehre für alle Arbeiterparteien

    So viel zur Einschätzung der Entartung d*r Führung der KPJu, Entärtungserscheirtungen und Fehler, die eine Lehre für alle kommunistische Parteien und alle Arbeiterparteien sein mögen. Wenn wir selbstkritisch an die Frage herantreten, inwieweit wir in unserer Parteiorganisation diese richtunggebenden theoretischen Dokumente des Informbüros durchgearbeitet haben, müssen wir feststellen, daß in unserer Partei die Bedeutung der Dokumente des Informbüros unterschätzt wurde ...

  • Die Hauptwaff* der Arbeiterklasse im Kampf um die Macht ist ihre marxistisch-leninistische Partei

    Diese Grundlehre von Marx-Engels-Lenin und Stalin hat die Tito-Gruppe abgelehnt. Tito erklärte: Wenn die Partei nicht mit ihrem Programm und als führende Kraft hervortritt, dann werden die bürgerlichen Kräfte keinen Vorwand zur Entfaltung ihres Kampfes gegen die Partei haben (Heiterkeit). Tito will also durch eine List die Gegner am Klassenkampf hindern ...

  • der Entschließung des

    über die Lage der KP Jugoslawiens und die Lehren für die SED Aus dem Referat des Genossen Walter Vlbrieht auf der 13. Tagung des Parteivorstandes der SED

    Die Entschließung des Informbüros der kommunistischen Parteien hat große theoretische und praktische Bedeutung für die Länder der Volksdemokratien und für die Länder, in denen der demokratische Umschwung erfolgt. Wir sind dem« Politbüro der KPdSU (B) und besonders Gen. Stalin dankbar, daß sie rechtzeitig die Fehler der KPJu enthüllt und dadurch der gesamten internationalen Arbeiterbewegung in ihrem Kampfe gegen den Imperialismus und für die Sache des Sozialismus geholfen haben ...

  • Theoretische und praktische Lehren für unsere Partei

    Die Entschließung des Informbüros enthält bedeutende Lehren für unsere Partei in theoretischer und praktischer Beziehung. Wenn wir den ideologischen Zustand in unserer Partei und in der deutschen Arbeiterklasse sorgfältig prüfen, müssen wir sagen, daß es auch bei uns nationalistische Tendenzen gibt, die zum Teil das Überbleibsel aus der Vergangenheit sind, zum Teil die Folge des Systems antisowjetischer, antipolnischer und gegen die volksdemokratischen Staaten gerichteter feindlicher Propaganda ...

  • Die Verschärfung des Klassenkampfes in der Ostzone

    Die zweite Grundlehre, die wir aus dem Dokument des Informbüros ziehen wollen, ist die Lehre in bezug auf den Klassenkampf in der sowjetischen Besatzungszone und in Deutschland. Viele glaubten, daß nach Schaffung der Grundlagen der demokratischen Ordnung inder Sowjetischen Besatzungszone alles in Ordnung Sei und der Klassenkampf sich abschwächen werde ...

Seite 4
  • Was ergab die erste Untersuchung der Kontrollkommission?

    Was hat die Untersuchung ergeben? — Sie hat gezeigt, daß es eine illegale Unternehmerorganisation in der Textilindustrie gibt, daß sich die Unternehmer gegenseitig beraten über die Durchbrechung der Beschlüsse der Regierung und der Deutschen Wirtschaftskommission, daß sie sich bei der Verschiebung von ...

  • Massenarbeit täglich durch die Partei leiten

    Welche Konsequenzen hat das für die Arbeit der Partei und für die Entwicklung der führenden Rolle der Partei? Ich sage: Entwicklung der führenden Rolle der Partei, weil wir nicht sagen können, daß unsere Parteiorganisation gegenwärtig schon wirklich die führende Rolle hat. Was hat sich gezeigt? — Es ...

  • Niedere Löhne — hohe Preise

    In der Zeit des Krieges entstanden auch viele gemeinsame arabisch-jüdische Arbeitsplätze. Dort lernten die Arbeiter ihre gemeinsamen Probleme kennen und führten oft gemeinsame Lohnkämpfe durch Es gab viele Versuche, die gemeinsamen Aktionen zu stören, aber ohne Erfolg Im Jahre 1946 streikten 45 000 Regierungsarbeiter ...

  • Die wahren Uiheber der Krisen

    Die Forderung nach. Freiheit und Selbständigkeit wurde immer stärker Die Mandatsmacht verlor immer mehr an Prestige und hielt ihr Regiment mit brutaler Macht und mit Kollektivstrafen aufrecht Es wurde von den fortschrittlichen Kreisen Palästinas — Juden sowie Arabern — verlangt, die Palästina-Frage vor ...

  • Entscheidende Punkte des Zweijahresplanes

    Im Zusammenhang mit diesem Problem des Klassenkampfes, wie er sich gegenwärtig in der sowjetischen Besatzungszone entwickelt, ist es, glaube ich, notwendig, daß wir unseren Genossen die prinzipielle Bedeutung der Direktiven im Zwei jahresplan klarmachen, die zeigen, in welcher Weise der demokratische Fortschritt gefördert werden muß ...

  • Die Wahrheit über Palästina /

    Das fortgeschrittenste Industrieland des Vorderen Orients kämpft um seine Selbständigkeit

    Dem Leser der anglo-amerikanischen Presse kann das Palästina-Problem als eine ewige Rivalität zwischen Juden und Arabern erscheinen bei dem die englische Regierung bemüht ist, Frieden zu stiften. Genau das Gegenteil aber entspricht der Wahrheil. Die englische Regierung hat alles getan, um Gegensätze ...

  • Juden und Araber kämpfen gegen den gemeinsamen Feind

    In vielen Teilen Palästinas leben heute noch Juden und Araber friedlich zusammen. Einige arabische Dörfer haben sich mit der Waffe in der Hand gegen ihre „Retter" gewehrt, um ihre Dörfer nicht zu Basen der eindringenden Truppen zu machen. Der Kampf für die Teilung Palästinas ist ein Kampf für die Selbständigkeit, und das ist der große Unterschied gegenüber den früheren Stadien ...

  • Die Hebung des ideologischen Niveaus der Parteimitglieder nnd die weitere Entfaltung der Selbstkritik

    Aus dem Gesagten ergibt sich die Schlußfolgerung, daß die Kampfkraft und innere Einheit der Partei auf der Grundlage der wissenschaftlichen Theorie des Marxismus- Leninismus entwickelt werden muß. Alle Parteiorganisationen sind verpflichtet, zur Entschließung des Inforrnbüros der Kommunistischen Parteien zu den Fehlern der KPJu sowie zu den Beschlüssen des Zentralkomitees der Polnischen Arbeiterpartei Stellung zu nehmen und Entschließungen dazu anzunehmen ...

  • Das Ergebnis 30 jähriger Kolonialherrschaft

    Die Kämpfe in Palästina sind das Ergebnis einet dreißigjährigen Kolonialherrschaft, die mit allen Mitteln, sei es der Bestechung oder Provokation, ihre ölinteressen und koloniale Unterdrückung aufrechterhalten will. Es ist daher von besonderer Bedeutung, daß es den „Friedensstiftern" nicht gelungen ist, die Araber Palästinas für ihre Ziele zu mobilisieren, sie mußten sich ihre Landsknechte aus den anderen arabischen Staaten holen ...

  • Wie „Zwischenfälle" vorbereitet werden

    Diese ganze Periode der Unsicherheit kam der britischen Regierung gerade recht Sie benutzte diese Zeit, um aus Palästina ein einziges Waffenlager zu machen und doppelt soviel Truppen dort zu stationieren wie zur Zeit des Krieges Auf 13 Einwohner kam ein britischer Polizist oder Soldat, und das alles mit der Ausrede ...

  • Walter Ulferidst: Die Bedeutung der Enlsdaließung des InformMro® aber die laeje der KPJu und die lehren für die SEffi

    hüllungen der Kontrollkommission über die Schiebungen und anderen Maßnahmen kapitalistischer Unternehmer in einigen Betrieben im Gebiet von Meerane-Glauchau.

Seite 5
  • vt '' ™-T^PIBte*A^'Aw3e/7 von Hans Märchwitza

    Copyright ba Büchergilde Gutenberg, Zürich. — Nachdruck nach der berechtigten Lizenzausgabe im Verlag Volk und Welt GmbH, Berlin 38. Fortsetzung Baum war ein anpassungsfähiger Mensch, allein Kumiaks Abschweifen auf seine persönlichen Bedürfnisse entsprach nicht dem hohen Ziel, das er bei seiner Rede im Sinn geführt hatte ...

  • Wachsende Stahlerzeugung Europas

    Geni (ADN). Die Stahlproduktion Gesamteuropas ist in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr um 27 Prozent gestiegen und noch immer im steigen begriffen, gab die Europäische Wirtschaftskommission der UN am Dienstag bekannt. Man rechnet damit, daß sie bis zum Jahresende 45 Millionen Tonnen erreichen wird. Das sind 11 Millionen Tonnen mehr als 1947 und weit mehr als die früheren Nachkriegsergebnisse ...

  • Arbeitsteilung in den Lokomotivhau- Werkstätten

    In den Aufbaujahren nach 1945 war es die Aufgabe der wenigen noch betriebsfähigen Lokomotivbauwerkstätten, das Bestehende an Lokomotivmaterial zu erhalten und nach der Methode „aus Alt mach Neu" zu arbeiten, mit dem Ziel, die völlig zusammengeschrumpften Reserven der Reichsbahn an rollendem Material nach und nach wieder anzureichern ...

  • Deuische Kunst und deutsche Einheit

    Festliche Eröllnung des neuen Dresdener Schauspielhauses

    Gut drei Wochen nach der Eröffnung des wiederaufgebauten Deutschen Nationaltheaters in Weimar ist in der Ostzone bereits wieder ein schöner Theaterbau aus den Trümmern entstanden: das Dresdener Schauspielhaus gegenüber dem berühmten Zwinger, den eifrige Hände ebenfalls in der alten Schönheit wiederherstellen werden ...

  • Rüstungsmaschinen für Bizone

    Daß die Bizone von der amerikanischen Militärregierung in eine Rohstoff- und Arbeitsquelle für die amerikanischen Monopolisten verwandelt wurde, ist bekannt. Weniger offensichtlich ist der Kampf der amerikanischen Rüstungsfabrikanten um die Eingliederung der Bizone in ihr Kriegsprogramm. Die Marshall-Plan-Länder Frankreich, Belgien, Holland und andere sind erbost, daß sie an der Ausplünderung und Aufsaugung der Wirtschaftskraft der Bizone nicht den gewünschten Anteii nehmen dürfen ...

  • Französisdie Graphik des 19. Jahrhunderts

    Eine im Sinne hoher künstlerischer Qualität sehr wesentliche Ausstellung bringt die Galerie Matthiesen (Fasanenstraße 13), mit französischer Graphik des 19. Jahrhunderts. An erster Stelle sind hier die Arbeiten von Jean Louis Forain zu nennen, die man wegen ihrer äußerst geringen Auflagenhöhe nur selten in größerer Zahl beisammen findet ...

  • Jetzt Renten für ehemalige Beamte

    ß e r 1 i n , 22. Sept. (ADN). In einer Sitzung x-om 21. September faßte das Sekretariat der Deutschen Wirtschaftskommission einen Beschluß über eine Anordnung, durch die die Eingliederung eines großen, bisher außenstehenden Personenkreises in die Sozialverncheruns erfolgt. Es handelt sich um die Zahlung von Renten an ehemalige Beamte r ...

  • KUMIAK ERLEBT EINE POLITISCHE ERHEBUNG

    Seit einigen Tagen klebten an den Litfaßsäulen mächtige farbige Plakate. Die Fremdmächte hätten die Gutwilligkeit des deutschen Volkes bis aufs äußerste ausgenutzt. Aber alles, auch die Geduld eines geschlagenen Volkes, habe ihre Grenzen. Die Regierung richte an alle, die nicht den gänzlichen Ru.n des ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 356,7 m = 841 kHz Deutschlandsender: 1571 m = 191 kHz Donrerstag, 23. September 5.00 u. 6.00: Wetter und Nachrichten ' 5.50: Für den Arbeitswea ' 6.30: Morgenglosse ' 6.45: Landfunk 7.00: Nachrichten ' 8.00: Nachrichten ' 8.35: Suchdienst / 9.00. Schulfunk ' U 00: Nachrichten • 11.30: Mittagskonzert ' 12 ...

  • Handelsgesellschaft Groß-Berlin

    Berlin (EB). Zur Vereinheitlichung und Erleichterung des Warenverkehrs der sowjetischen Besatzungszone wurde die Handelsgesellschaft Groß- Berlin geschaffen. Einem Beschluß des Sekretariats der Deutschen Wirtschaftskommission vom 21. September 1948 zufolge haben alle Firmen der sowjetischen Besatzungszone ihren Warenverkehr mit Berliner Firmen nur über diese Handelsgesellschaft für Groß- Berlin zu lenken ...

  • WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

    Schon über 300 000 Besucher der Gartenbauausstellung

    Leipzig, 22.-Sept. (ADN). Die Gartenbauausstellung in Leipzig-Markkleeberg zählte allein am vergangenen Sonntag über 100 000 Besucher, so daß sich die Gesamtzahl der Besucher bereits auf über 300 000 erhöht hat. Es ist geplant, die Ausstellung bis zum 3. Oktober zu verlängern. Zahlreiche Gäste aus den ...

  • Es ist euer Vorteil

    wenn ihr eure Lebensversicherungen bei der „Berliner Volksfürsorge" umwerten läßt, weil die „Berliner Volksfürsorge" im Todes- und Erlebensfall die volle Versicherungssumme zahlt, während die privaten Versicherungsgesellschaften im Erlebensfall nur 23 Prozent der Versicherungssumme zahlen.

Seite 6
  • Kartenausgabe im sowjetischen Sektor bis 5. Oktober

    Berlin, 22. Sept. (ADN). Von der Pressestelle der Deutschen Wirtschaftskommission wird mitgeteilt: Die Deutsche Wirtschaftskommission für die sowjetische Besatzungszone gibt der Bevölkerung Berlins bekannt, daß vom 22. September bis 5. Oktober dieses JahT res im sowjetischen Sektor die Ausgabe der Lebensmittelkarten ...

  • Aus den Bezirksparlamenten

    Winternotprogramm überall abgelehnt

    Fast dreieinhalb Stunden dauerte die gestrige Bezirksverordnetenversammlung in Steglitz, um schließlich resultatlos im Sinne der Interessen der werktätigen Bevölkerung zu enden. Alle Anträge der SED wurden von dem reaktionären Block der. SPD, CDU und LDP abgelehnt, um jegliche aufbauende Arbeit im Keime zu ersticken ...

  • Treptow:

    Die bürgerlich-sozialdemokratische Koalition der Bezirksverordnetenversammlung Treptow hat in der Sitzung am Mittwoch den SED-Antrag auf Schaffung eines Winternotausschusses unter Mitarbeit der Vertreter der demokratischen Massenorganisationen und damit die Durchführung eines konkreten Winternotprogramms abgelehnt ...

  • Achtung, Vermißtenfahndung!

    Vermißt wird seit dem 13. September 1948, gegen 10 Uhr, die Ehefrau Hildegard Banos, geb. Morgenrot, geboren am 20. Februar 1928 in Loebejuen, wohnhaft Halle (Saale), Südstr. 10. Die B. ist am Montag, dem 13. September, 9 Uhr, In der OdF-Betreuungsstelle Halle gewesen und, nachdem sie in einer Bücherei ein Buch getauscht hatte, spurlos verschwunden ...

  • Fnedrichshain:

    In der Debatte der Bezlrksverordnetensitzung im Bezirk Friedrichshain standen die Notmaßnahmen für den kommenden Winter, Entlassungen aus dem Verwaltungsapparat und das Verbot der vorbereitenden Wahlpropaganda im Vordergrund. Der Bezirksverordnete Krappe (SPD) versuchte in seinen Ausführungen, auf alle Punkte der Tagesordnung eingehend, die Anträge und Vorschläge der SED- Fraktion zu bagatellisieren ...

  • Um den Hauptjugendausschuß

    Berlin, 22. Sept. (ADN). Der vom Berliner Magistrat in seiner letzen Sitzung gefaßte Beschluß, den bisher der Abteilung für Volksbildung unterstehenden Hauptjugendausschuß mit dem Hauptjugendamt zusammenzulegen, stößt beim Hauptjugendausschuß auf Widerstand. Wie der Leiter des Hauptjugendausschusses, Z e e s e, erklärte, ist ihm der Magistratsbeschluß bisher noch nicht einmal offiziell bekanntgegeben worden ...

  • Anordnung über Darlehnsforderungen

    Berlin, 22. Sept. (ADN). Das Sekretariat der Deutschen Wirtschaftskommission hat in seiner Sitzung vom 21. September nachstehende Anordnung beschlossen: Der Treuhandstelle für die Verwaltung der alten Wohnungsbau- und Siedlungs-Darlehen in der sowjetischen Besatzungszone, Berlin W 8, Leipziger Straße ...

  • Die Luftbrücke hat keine Balken!

    Aus Charlottenburg erhielten wir folgende Zuschritt: „In der Königswegstraße am Lietzensee ist das Holzpflaster über Nacht quadratmeterweise herausgerissen worden, um offenbar als Brennmaterial Verwendung zu finden. Ein Schutzmann steht jetzt Posten. Soll mit der beginnenden Kälteperiode wieder ein allgemeines ...

  • Vier [ahre Zuchthaus für Betrüger

    Wenn der 36jährige Kurt Quast bei den Hausbewohnern erschien, sich als Beamter des Wohnungsamtes bezeichnete und ihnen mitteilte, daß er den Auftrag habe, fehlende Fensterscheiben einzusetzen, horchten die Leute auf. Sie waren sofort bereit, zwecks Beschaffung des Materials Vorschüsse zu zahlen. In mehr als 22 Fällen ließ er sich erhebliche Beträge als Anzahlungen geben, um nichts mehr von sich hören zu lasssen ...

  • Chefredaktion: Max Nierich nnd Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland', Berlin N 54. Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nuo von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und NsVntdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr - Verlag: Berlin SW 68. Zimmerstr. 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr 8428 — Postscheckkonto: ...

  • Lügen haben kurze Beine

    Zu den im „Tag" am 22. September, Seite 4, Spalte 4, „Zonen-Allerlei", 3. Absatz, aufgestellten lügenhaften Behauptungen wird uns aus Leipzig mitgeteilt: „Der hiesigen Polizei und den Parteidienststellen ist von einem angeblichen Vorfall in einem Vorort im Südosten Leipzigs, bei dem von einem Güterzug ein Waggon mit Getreide abgekoppelt worden sei, nichts bekannt ...

  • Vorsicht mit Azetylen

    In der letzten Zeit ereigneten sich in Industrieund Handelsbetrieben zahlreiche Unfälle durch Explosionen infolge des nicht einwandfreien Zustandes von Azetylen-Entwicklern und der unsachgemäßen Lagerung von Karbid. Die Abteilung für Arbeit weist in diesem Zusammenhang erneut auf die von der Polizeibehörde seinerzeit erlassene „Azetylen- Verordnung" in ihrer Fassung vom 17 ...

  • OeUaefcoHei ruft dickt

    Freitag, den 24. September 1948 Kreis Kreuzberg: 19 Uhr, Fortsetzung der Kreis- Funktionärkonferenz im Südostkasino, Schlesische Straße. Kreis Steglitz: 17 bis 19 Uhr, Kassenabr&chnung auf dem Kreis. Heute feiert unser Genosse Heinrich RUhl, Berlin- Neukölln. Pannierstr. 1, sein «jähriges Parteijubiläum ...

  • Amerikaner verhindern Geschichtslehrerausblldun»

    Die amerikanische Militärregierung in Berlin hat in ihrem Sektor die vom Hauptschulamt und der Abteilung für Volksbildung des Berliner Magistrats vorgesehene Ausbildung von Geschichtslehrern verboten. Da es an geeigneten Lehrkräften in diesem Fach mangelte, richtete das Hauptschulamt Seminare zur Fortbildung von Geschichtlehrern ein, deren Tätigkeit in drei Sektoren der Stadt begonnen hat ...

  • Hilfsaktion für Heimkehrer

    Berhn, 22. Sept. (ADN). Auf der am Mittwoch abgehaltenen Sitzung des erweiterten Heimkehrerausschusses Groß-Berlin, auf der sämtliche Berliner Bezirke vertreten waren, wurde mit allen Stimmen bei drei Stimmenthaltungen ein Antrag des Heimkehrerausschusses Prenzlauer Berg angenommen, in dem die Weiterführung ...

  • Sie freut ttich. denn . . 1

    im sowjetischen Sektor von Berlin weiterhin die Bereitschaftsgeschäfte arbeiten, in denen Lebensmittel auf die im sowjetischen Sektor ausgegebenen Karten sowohl in den Abendstunden als auch an Sonntagen verkauft werden. Alle Personen, die sich für die Lebensmittelversorgung im Oktober im sowjetischen Sektor von Berlin eingetragen haben, sind automatisch berechtigt zum Bezug aller zusätzlichen einmaligen Lebensmittelsonderzuteilungen, Brennmaterial und Industriewaren ...

  • Sie hatte nichts anzuziehen

    Da sie nichts anzuziehen habe und aus diesem Grunde nicht ausgehen könne, hatte sich die 28jährige Lucie Hüther von ihren Freundinnen wiederholt Kleider, Mäntel, Jacken und Strümpfe geliehen. Die hilfsbereiten Freundinnen warteten Jedoch vergeblich auf die Rückgabe ihrer Sachen, die inzwischen auf den Schwarzen Markt gewandert waren ...

  • Befohlene Propaganda

    Berlin, 22. Sept. (BPD). Eine Anzahl Firmenleiter in den Westsektoren erhielt von der britischen Militärbehörde die Anweisung, bei den Bezrksämtern Eintragungen über den Bedarf von Radio-Verstärkeranlagen machen zu lassen. Sie sollen zur Übertragung des amerikanischen Senders RIAS und des NWDR in den Betrieben dienen ...

  • An einem Tage hin und zurück

    Der Schnelltriebwagen FDt 1/2 zwischen Berlin und Schwerin wird nach dem neuen Winterfahrplan ab 3. Oktober um fünfzig Minuten schneller fahren. Die Fahrzeit wird dadurch erreicht, daß die bisher mit sieben Minuten angesetzten Zwischenaufenthalte auf zwei bis drei Minuten herabgesetzt und der Aufenthalt in Neustadt (Dosse) gestrichen wird ...

  • Westkrankenhäuser ohne Kohlen

    Rund zwei Drittel aller Berliner. Krankenhäuser liegen in den Westsektoren. Wenn sie nicht rechtzeitig und ausreichend mit Kohle für den Winterbedarf versorgt werden, besteht die Gefahr ihrer Schließung. Es war der Gesundheitsverwaltung bisher nicht möglich, von den westlichen Besatzungsmächten zu erfahren, ob und welche Mengen an Kohle für die Gesundheitsaufgaben der Westsektoren zur Verfügung gestellt werden könnten ...

  • IMe wird, das weiter?

    (Eigener Bericht)

    Übersicht für Berlin: Fortdauer der bestehenden Witterung. Wechselhafte Bewölkung. Vereinzelt etwas Niederschlag. Verhältnismäßig kühl. Nachts stellenweise Bodenfrostgefahr. Voraussage für Berlin: Bei frischen bis mäßigen Winden um West zeitweise stärker bewölkt, Schauerneigung. Tagestemperaturen 8 bis 12 Grad, nachts unter 5 Grad ...

  • jßpftto ^jQjtUnjßtl2jmjuaheUjQn. Stumm-Polizei wirbt für Schwarze Garde

    Berlin, 22. Sept. (DPD). Der Polizeichef des amerikanischen Sektors, Bliemeister, erhielt von der amerikanischen Militärregierung den Befehl für eine dringende Anwerbung von Freiwilligen für die Schwarze Garde. Die Werbungsaktion soll bis zum 20. Oktober andauern. Mit der Durchführung ist _ Bliemeisters Mitarbeiter Benigs betraut worden ...

  • Streichhölzer sehen zur Neige

    Die Bestände an Zündhölzern in den westlichen Sektoren sind fast völlig verbraucht. Es besteht keine Aussicht auf neue Lieferungen. Die einzige Firma, die den Zündholzvertrieb für die Westsektoren vornimmt, die „Deutsche Zündholz- Monopolgesellschaft", hat noch einen Vorrat von 50 Kartons mit etwa 50 OO'O Schachteln ...

  • Werte Genossen und Genossinnen!

    ...

  • Reichstagsruine wird zugemauert

    Die Arbeiten an der Reichstagsruine, in der das zur Zeit in der Taberna academica tagende Rumpf-Stadtparlament niederlassen wollte, sind restlos eingestellt worden. Es wurden lediglich Aufräumungsarbeiten vorgenommen. Der letzte, noch offene Eingang soll zugemauert werden.

  • Verkehrsunfall

    Am 21. September, gegen 12.30 Uhr, stieß in Oberschöneweide eine Industrie-Eisenbahn mit einem aus der Toreinfahrt des Hauses Wilhelminenhofstraße 76/77 kommenden PKW zusammen. Der Kraftwagen wurde stark beschädigt abgeschleppt. Verletzt wurde niemand.

  • Schlesischer Bahnhof im Neuaufbau

    Neben den Instandsetzungs- und Neubauarbeiten am Bahnhof. Friedrichstraße hat die Reichsbahn jetzt auch mit den gleichen Arbeiten am Schlesischen Bahnhof begonnen. Bis zum 1. Januar 1960 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

  • 17 000 Jugendliche in Ferienlagern

    17 000 Berliner Jugendliche konnten in diesem Sommer durch die Ferienaktion des Hauptjugendausschusses, der hierfür 200 000 DM zur Verfügung stellte, in dreizehn Lagern in der Umgebung Berlins Erholung finden.

  • Politische Entlassungen

    Berlin, 22. Sept. (BPD). Im 193. Revier der Westsektorenpolizei in Steglitz wurden drei Polizisten entlassen, weil sie sich geweigert hatten, eine Erklärung abzugeben, daß sie in rlie TIGO eintreten.

  • 50 Jahre Sanatogen-Werke

    In diesen Tagen feiern die Sanatogen-Werke ihr BOjährlges Geschäftsjubiläum. Das Unternehmen hat in diesem Zeitraum zahlreiche Heilmittel entwickelt, die in kurzer Zeit Weltruf erlangt haben. .

  • Seltenes Jubiläum

    Das Ehepaar Adolf und Josepha Schwiertzke, wohnhaft Weißensee, Große Seestraße 124, beging am 22. September das Fest der diamantenen Hochzeit.

Seite
warum Unterbrechung in Moskau? Explosion auf dem Flugplatz Friedensburgs Schuld Hitler-General freigesprochen Korea dankt der Sowjetunion Kreuzberger Arbeiter mußten entlassen werden Kein Abbruch 525000 i Sowietgetreide für England Um Platz für Faschisten zu machen Weitere Felfliefernng
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen