19. Aug.

Ausgabe vom 17.09.1948

Seite 1
  • Steine statt Brot

    Man stelle sich einmal vor, die Berliner Sozialdemokratie, die CDU und die LDP hätten in ihren Wahlaufrufen zur Okroberwahl 1946 versprochen, durch die aktive Mitwirkung ihrer Stadtverordneten und ihrer Vertreter im Magistrat unserer Stadt das Gesicht zu geben, das sie heute hat: zwei Währungen, mangelhafte ...

  • Gegen die Kriegshetzer

    Schärfster Protest des Parteivorstandes der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands

    Berlin, 16. Sept. Der Parteivorstand der Sozialistischen Einheitspartei nahm auf seiner 13. Tagung in Berlin am Donnerstag folgende Entschließung an: Der Parteivorstand der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands erhebt den schärfsten Protest gegen die Lügen und die Kriegshetze, die der im Dienste des amerikanischen Monopolkapitals stehende „Parlamentarische Rat" zur Zerreißung Deutschlands gegen die Sowjetunion und die sowjetische Besatzungsmacht auf Grund der Berliner Vorgänge betreibt ...

  • Ulacht Schluß mit dem reaktionären Kars

    Ein offener Brief der SPD-Opposition der Westzonen

    Düsseldorf, 16. Sept. (ADN). An die Delegierten des SPD-Parteitages in Düsseldorf richteten die oppositionellen Sozialdemokraten der Westzonen einen offenen Brief,- in dem es heißt: „Eine ungeheuerliche und schamlose Kriegshetze gegen die Sowjetunion bewegt die Welt, eine Hetze, in welche die Berliner Sozialdemokraten S w o 1 i n z k y und Neumann auch Euch hineintreiben ...

  • Überfüllte Lager - steigende Preise

    New York, 16. Sept. (ADN). Das Arbeitsministerium der USA hat bekanntgegebers, daß die Lebenshaltungskosten in den Vereinigten Staaten gegenüber dem Vorjahr um 30 Prozent gestiegen sind. Sie liegen damit 76,2 Prozent' über dem Standard vom August 1939. Das Handelsministerium der USA teilt mit, daß die angesammelten Bestände in den Lagern der Fabriken einen Wert von fast 30 Milliarden Dollar repräsentieren ...

  • An die Herren GenereSe

    Gay, Robertson und Ganeval

    In zahlreichen Zuschriften und Telefonanrufen, denen wir hiermit öffentlichen Ausdruck geben, werden wir gefragt, was in einer beliebigen deutschen Stadt wohl geschehen wäre, wenn sich folgendes ereignet hätte: 1. Von einem symbolischen Gebäude, das Ihrem Schutz untersteht, wäre von gewalttätig vorgehenden Deutschen das Sternenbanner oder der Union Jack oder die Tr ...

  • Schwere Kämpfe in Haidarabad

    Neu Delhi, 16. Sept. (ADN). Nach offiziellen Meldungen haben die indischen Truppen Aurangabad, die zweitgrößte Stadt Haidarabads besetzt. Indische Luftstreitkräfte bombardierten alle größeren Flugplätze. Nizzam appelliert an König Georg Neu Delhi, 16. Sept. (ADN). Der Nizzam von Haidarabad hat an König Georg und an den britischen Ministerpräsidenten A 111 e e Telegramme mit der Bitte um ihre Vermittlung gesandt ...

  • Kriegsverbrecher Thyssen freigesprochen

    Königstein (Taunus), 16. Sept. (ND). Der Nazitroßindustrielle Fritz Thyssen ist von der Spruchkammer in Königstein (Taunus) als „Mitläufer" eingestuft worden. LedieUch 20 Prozent seines 211 Millionen Mark betragenden Vermögens werden eingezogen. Wenn auch dieses Urteil nach dem Freispruch der IG-Farben-Direktoren und eines Schacht nicht verwunderlich ist, so ist es doch bezeichnend für die politische Situation in einem Teil Deutschlands, der unter dem Einfluß der Monopolherren steht ...

  • Kampf gegen das Analphabetentum

    Nord-Schensi, 16. Sept. (ADN). Die Maßnahmen der demokratischen Regierung in der befreiten Mandschurei gegen das Analphabetentum haben bewirkt, daß sich die Zahl der Schüler und Schulen in diesem Jahr fast verdoppelt hat. Heute gibt es im Lande mehr als 17 000 Volksschulen, 125 höhere Schulen, 12 Universitäten und andere Unterrichtsanstalten mit insgesamt 1800 000 Schülern ...

  • Blsitige Zusammenstöße aaia dem Lufihrüekenflugplatz Gatoir

    Englische MP schießt auf deutsche Arbeiter / Zwei Arbeiter schwerverletzt,,

    Der blutige Zwischenfall auf der „Luftbrücke" wurde durch einen britischen Militärpolizisten verursacht, der den Fahrer eines Lastkraftwagens ohne jeden Anlaß mit der Schußwaffe bedrohte. Um die berechtigte Empörung der anwesenden Arbeiter zu unterdrücken, rückten Panzerspähwagen und weitere Militärpolizisten an ...

  • Polizeichefs erwarten Winternnruhen

    Frankfurt (Main), 16. Sept. (ADN). Man rechne im gesamten Gebiet Westdeutsch. Iands im kommenden Winter als Folge der steigenden Arbeitslosigkeit mit größeren Unruhen, wurde auf der Frankfurter Tagung der westdeutschen Polizeichefs erklärt, und es sei dringend erforderlich, daß die Polizei auf diese Unruhen vorbereitet und für ihre Bekämpfung ausgebildet sei ...

  • Pariser Luftverkehr lahmgelegt

    Paris, 16. Sept. (ADN). Die Zahl der Streikenden in Frankreich hatte sich am Donnerstaj auf etwa 200 000 erhöht. Der Streik des Bodenpersonals der französischen Luftverkehrsgesellschaft Air France hat auf das gesamte Personal der Gesellschaft übergegriffen und legte zeitweilig den gesamten Luftverkehr von Paris aus lahm ...

  • Vergebliches Bemühen

    Den Haag, 16. Sept. (ADN). Die von den niederländischen Behörden eingesetzte und unter Leitung des niederländischen Generalgouverneurs van M o o k stehende „vorläufige Bundesregierung Indonesiens" hat die Kommunistische Partei in Indonesien verboten und angekündigt, die weitere Tätigkeit der Partei mit allen zu Gebote stehenden Mitteln bekämpfen zu wollen ...

  • Unter französischer „Regie"

    Frankfurt (Main), 16. Sept. (ADN). Bei einer in der Nähe von Eschwege durchgeführten Straßenkontrolle wurde ein Fernlastzug beschlagnahmt, der 37 Kisten amerikanische Zigaretten, 34 Sack Kaffee, 23 Kisten Schokolade, 10 Kisten Kakao und andere Schwarzhandelsware transportierte. Die Untersuchung ergab, daß der Fernlastzug im Auftrag der französischen Transportregie in Singen (Südbaden) fuhr ...

  • DFD auf dem ungarischen Frauenkongreß

    Budapest, 16. Sept. (ADN). „Wir wollen nicht, daß Deutschland je wieder Anlaß zu einem neuen Kriege wird", erklärte die gegenwärtig in Ungarn weilende Delegation des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands auf dem Kongreß des Ungarischen Demokratischen Frauenbundes. Die Delegattönsführerin, Elly Schmidt, hob die Aufgaben; des DFD im Kampf um den Fri«den hervor ...

  • Freiheilsarmee schlag za

    Belgrad. 16. Sept. (TASS). In einem Kommunique' der demokratischen Armee Griechenlands heißt es: Am 10. September besetzten Truppen der demokratischen Armee im Räume Bitsi-Florina wichtige Stellungen der monarchistischen Armee und schlugen zwei feindliche Bataillone in die Flucht. Dabei wurde ein bedeutender Teil der 25 ...

  • KP zu den Steuerplänen Queuilles,.

    Paris, 16. Sept. (ADN). Die neuen Steuerlasten, die die Regierung dem Volke auferlegen wolle, würden alle werktätigen Schichten in Stadt und Land aufs schwerste treffen, ohne daß dadurch die Finanzlage Frankreichs gesunde und die Stabilität des Franken gesichert werde, dessen Zukunft durch die Regierungspolitik gefährdet bleibe, 'heißt es in einer Stellungnahme der kommunistischen Partei Frankreichs zu den Steuerplänen der Regierung Queuilles ...

  • Streikbeiregung in Frankreich wächst

    Paris, 16. Sept. (ADN). Zu schweren Zusammenstößen zwischen Polizei und 2000 streikenden Arbeitern einer verstaatlichten Fluczeugtnotorenfabrik kam es am Mittwoch in Paris. Die Streikenden waren vor dem Direktionsgebäude aufmarschiert, um gegen die hoben Lebenshaltungskosten zu protestieren und der Direktion ihre Lohnforderungen zu unterbreiten ...

  • USA-Hochgenuß für Kohle und Stahl

    Bremen, 16. Sept. (ADN/ND). Rund 80 Millionen verschimmelte amerikanische Zigaretten und über 100 Zentner vom Tabak wurm zerfressene amerikanische Zigarren wurden von der mit dem Aufkauf des alten amerikanischen Heeresgutes beauftragten STEG erworben. Für die Bezahlung werden Dollars verwandt, die aus den Ausfuhrerlösen für westdeutsche Kohle und Stahl stammen ...

  • Schweiz gibt Raubgut zurück

    Warschau, 16. Sept. (SNB). Der Scnweizer Oberste Gerichtshof fällte kürzlich eine Entscheidung,' derzufolse die Firma Povers in Bern einen amerikanischen Tabulator" im Werte von 50 000 Dollar, der von den Deutschen während des Krieges in Polen geraubt und an die Schweizer Gesellschaft verkauft worden ist, an Polen zurückgeben soll ...

  • Wachsender Wohlstand in der CSR

    ...

  • Sicherheitsrat zusammengetreten

    Paris, 16. Sept. (ADN). Die Sitzung des Sicherheitsrates der UN, in der die Zuständigkeit des Rates für den Streitfall Indien- Haidarabad besprochen werden soll, wurde Donnerstag in Paris unter dem Vorsitz des britischen Delegierten C a d o g a n eröffnet.

Seite 2
  • Berliner Rundfunk

    17. September 1948 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 217, Seite 2 Aus dem Leben unserer Partei Die Rolle der Partei In einem Kommentar von Anton Ackermann im Berliner Rundfunk „Die Holle der Partei" heißt es u. a.: „Eine Partei von neuem Typus? Was bedeutet das? Eine solche Partei weist eine Reihe von Merkmalen auf, die sie wesentlich von der Partei schlechten Typus unterscheidet, nämlich von einer verschwommenen, dem Marxismus abtrünnigen Partei, die den Namen einer Arbeiterpartei nicht verdient ...

  • Der Pärleivorstand

    Am ]5. und 16. September 1948 fand unter dem Vorsitz der Genossen Wilhelm Pieck und Otto Grotewohl in Berlin die 13. Tagung des Parteivorstandes der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands statt. Vor Eintritt in die Tagesordnung gedachte Genosse Wilhelm Pieck in bewegten Worten des Ablebens des Genossen Shdanow, des großen Schülers und Kampfgefährten Stalins ...

  • Aus dem Leben unserer Partei

    Die Rolle der Partei

    In einem Kommentar von Anton Ackermann im Berliner Rundfunk „Die Holle der Partei" heißt es u. a.: „Eine Partei von neuem Typus? Was bedeutet das? Eine solche Partei weist eine Reihe von Merkmalen auf, die sie wesentlich von der Partei schlechten Typus unterscheidet, nämlich von einer verschwommenen, dem Marxismus abtrünnigen Partei, die den Namen einer Arbeiterpartei nicht verdient ...

  • Durchführung der Schulreform gefährdet

    Eine der letzten gemeinsamen Handlungen der vier Besatzungsmächte in Berlin war die Verabschiedung des Gesetzes über die demokratische Schulreform in Berlin. Die Kommandanten gaben ihre Zustimmung zu der von der Stadtverordnetenversammlung beschlossenen Vorlage. Damit war dem Hauptschulamt der Auftrag gegeben, das Gesetz zu verwirklichen ...

  • oh ins <f£JU>fe

    Man ist nicht sehr hSfliclj mit seinem Genossen Swolinzky in der Berliner Presse der SPD. Mit keinem Wort gaben gestern „Sozialdemokrat" und „Telegraf" ihren Lesern davon Kenntnis, daß das hervorragende Mitglied ihrer Partei, Vorsitzender ihrer Stadtverordnetenfraktion, nicht nach Berlin gekommen .ist, um an dem von ihm gewollten Prozeß teilzunehmen, trotzdem sie vorher sein Kommen als selbstverständlich und stolz angekündigt hatten ...

  • Weitere Sozialistenverfolguiigeii

    Sinti Arbeit und Brett Exmittierungen der SED-Parteibüros in Neukölln — Wachsende Arbeitslosigkeit im USA-Sektor

    Doch damit noch nicht zufrieden, veranlagte Timm das ihm unterstehende Neuköllner Wohnungsamt, der SED die Biiroräume der Stadtbezirke und des Kreises kurzfristig zu kündigen. Es handelt sich um Büros, die der SED nach Kriegsende von der Besatzungsmacht zugewiesen worden sind. Nachdem in den letzten ...

  • »Schwarzer Nachschub" über die Luftbrücke

    Schwunghafter Handel mit Genußmitteln — Flugplatzverwaltung unterstützt Transaktionen

    Berlin, 16. Sept. (ADN). Aufschlußreiche Mitteilungen über die Herkunft der amerikanischen Lebens- und Genußmittel, die zur Zeit auf dem Berliner Schwarzmarkt reichlich angeboten werden, machten deutsche Arbeiter, die zur Entladung amerikanischer Flugzeuge auf dem Flugplatz Tempelhof eingesetzt sind ...

  • FDGB Mitte greift durch

    Berlin, 16. Sept. (ND). Der FDGB Berlin- Mitte hat eine Kommission zur Bekämpfung des Schwarzen Marktes geschaffen, die sich aus Vertretern des FDGB, DFB, der FDJ, des Bezirksamtes, des Leiters des Gewerbeaußendienstes, des Leiters der Polizei, der Kripo und des Preisamtes zusammensetzt. Dieser Ausschuß hat sich die Aufgabe gestellt, Ladengeschäfte, die Zentralmarkthalle und Gewerbebetriebe auf Preisüberschreitungen, Warenhortungen und Schwarzmarktgeschäften zu überprüfen ...

  • Produktion§§oll bereits erfüllt

    Elektrochemisches Kombinat an der Spitze / Für 100 Mill. Mark Industriegüter

    Halle (Saale) (ND). Das elektrochemische Kombinat in Bitterfei«} hat bereits am 14. September sein Jahres-Prpduktionssoll für 1948 erreicht. Das Bitterfelder Kombinat ist damit der erste Großbetrieb in der sowjetischen Besatznngszone, der eine solche vorbildliche Leistung aufzuweisen hat. ' An der vorfristigen Erfüllung des 2 ...

  • Jusfizverbrechen an Einsiedel

    Berlin, 16. Sept. (ADN), Mit der Veröffentlichung eines Schreibens des Magistrats von Groß-Berlin, Abteilung für Sozialwesen, Hauptamt „Opfer des Faschismus", konnte die „Tägliche Rundschau" den dokumentarischen Nachweis für die Echtheit des OdF-Ausweises ihres vom amerikanischen Militärgericht in der Bizone willkürlich zu sechs Monaten Gefängnis verurteilten Mitarbeiters von E i n s i e d e 1 erbringen ...

  • Magi§trat sabotiert — Kotfkow hilft

    Berlin, 16. Sept, (ADN). Die vom sowjetischen Stadtkommandanten von Berlin, Generalmajor Kotikow, bestätigte Anordnung zur Verbesserung der ärztlichen Betreuung von Arbeitern und Angestellten in den Betrieben kommt nunmehr im sowjetischen Sektor zur Durchführung. Die in der Vereinbarung enthaltenen Bestimmungen waren im wesentlichen entsprechend einer Entscheidung der Alliierten Kommandantur für alle Berliner Sektoren geplant ...

  • Vorbereitungen zum Bürgerkrieg?

    Berlin, 16. Sept. (ND). In Spandau werden Handzettel verteilt, in denen die Bevölkerung aufgefordert wird, soweit sie Verwandte in den Westzonen hat, sich nach dem Westen zu begeben. In den Volksschulen 118 und 119 im Tiersartenviertel wurden die Kinder heute nach Hause geschickt, um bei ihren Eltern nachzufragen, ob gie mit einer Evakuierung nach dem Westen einverstanden sind ...

  • Gegen Entlassungen machtlos

    Hamburg, 16. Sept. (ND). Die Verhandlungen zwischen dem Verk-ehrsausschuß des Hamburger Senats, den Gewerkschaften und dem Betriebsrat der streikenden Hamburger Hafenarbeiter wurden ergebnislos abgebrochen. 750 Hamburger Hafenarbeiter wurden fristlos entlassen. In einer stürmisch verlaufenen Sitzung im Hamburger Gewerkschaftshaus mußte die Gewerkschaftsleitung zugeben, daß sie gegen die Entlassung der Hafenarbeiter machtlos sei ...

  • Polilischer „Nachwuchs"

    Berlin, 16. Sept. (BPD). Kürzlich traf in den Westsektoren Berlins ein Sondertransport einer Gruppe ehemaliger deutscher Kriegsgefangener aus dem Munsterlager (britische Zone) ein. Unter ihnen befinden sich 13 ehemalige Angehörige der SS, mit Diensträngen vom Unterscharführer bis zum Sturmführer. Von den weiteren Personen gehörten 80 der Luftwaffe, zum Teil als Offiziere, an, und 37 der Kriegsmarine ...

Seite 3
  • vi

    34. Fortsetzung Er koppelte beide mit einem Eisenhaken zusammen, kettete sie an und riß an dem Signaldraht, damit der Bremser die Wagen hinaufziehen konnte. Es war eine mühselige Arbeit, das Drehen der Wagen auf der Bühne, und es kostete Kumiak Ströme von Schweiß. Er nahm den zweiten Steinwagen und drückte ihn weg ...

  • „Viel Vergnügen"

    Was In letzter Zeit von jenseits des Kanals an Filmen zu uns kam, Ist kaum noch einer ernsthaften Stellungnahme wert. Der gesamte britische Film ist vom J. Arthur Ranks Konzern aufgeschluckt und hat offensichtlich nur noch den Ehrgeiz, durch ein Minimum geistigen Anspruchs ein Maximum an gefüllten Kassen zu erzeugen ...

  • Gegen die Handelsschranken zwischen Ost und West

    Als erste Dividende für die gewahrten „Hilfsanleihen" sind jetzt an die Vereinigten Staaten von Großbritannien 25 000 Tonnen malaiischer Kautschuk geliefert worden. Großbritannien erhält für diese Lieferung keine Dollar, denn d,ie Vereinigten Staaten werden dafür aus dem Sterling-Fonds „bezahlen", den Großbritannien aus den Verkaufserlösen anlegen mußte und der aus den im Rahmen der Marshall-Plan-Lieferungen verkauften Güter in Großbritannien stammt ...

  • Vernunft und Gefühl

    Es gibt zuweilen unauflösliche Widerspruche zwischen Logikern und Sentimentalen: es gibt sogar, was schwerwiegender ist als die Divergenz, ein ständiges Mißverständnis zwischen diesen beiden Wesenskategorien: sie haben manchmal den Ansehein, das gleiche zu denken, weil sie manchmal die gleichen Worte anwenden ...

  • Die Wime I ^« Georg Artur

    Weit draußen vor dem Braunkohlenwerk liegt der Garten. Zwischen Himbeeren grünt ein kleiner Wiesenplan. Eine rohgezimmerte Bank ist da vor der Laube, und auf der Bank sitzt Kastans Emma mit ihren Kindern. Am Rande der bunten, frohen Welt erheben sjch die Halden der Grube. Thilo Kastan steht pfeiferauchend am Zaun und blickt hinaus auf das Werk, das unter schwelendem Rauch seine grauen Konturen zeigt: die Brikettfabrik mit ihrer stählernen Förderbrücke, die hohen, mächtigen Schornsteine ...

  • Zehdeniek wird entdeckt

    Draußen, bei den Ziegeleien von Zehdeniek brennt es! Aber kejn Zehdenieker regt sich auf; denn jedes Kind weiß, daß dieser Brand zu den Arbeiten an dem neuen DEFA^Film „Die Brücke" gehört. Ja, Zehdeniek wurde entdeckt, und, man kann der DEFA zu dieser Entdeckung nur gratulieren. Die Landschaft gibt einen guten Rahmen zu diesem Film, der das Umsiedlerproblem behandelt ...

  • Kein Wunschprogramm

    Der Wirtschaftsplan, der augenblicklich diskutiert wird, ist etwas unpopulärer als ein solches Wunsehprogramm, un<} vielleicht hat derjenige, der ein Wunschprogramm aufstellt, es leichter, sein Programm zu popularisieren, weil es an das, wss jedem täglieh fehlt, mühelos anknüpft. Es ist leiehter zu sagen: baut Wohnungen, als: baut Hochöfen, oder zu sagen: führt Getreide ein, statt: führt Stahl ein ...

  • zur Gesundung Investitionspolitik einer deutschen Friedensindustrie

    Eine Frage, die in den Plandiskussionen immer wieder und auch im Wirtschafts- und Sozialprogramm der CDU erscheint, ist die Frage nach dem Verhältnis zwischen volkseigenem und privatem Sektor der Wirtschaft. Auf einer Tagung ist vor kurzem von einem prominenten Mann des politischen Lebens unserer Zone gesagt worden: Wir dürfen keine „Anti-Pplitik" machen ...

  • Nicht nur auf die Bedürfnisse des morgigen Tages gerichtet

    Wir haben eine zerschlagene Wirtschaft übernommen, die auf den verschiedenen Gebieten der Industrie ganz ungleichmäßig dezimiert und zerschlagen worden ist. Eine Reihe von Koordinationspunkten sind einfach zerstört worden und müssen erst wieder aufgebaut werden. Deshalb heißt der Zweijahresplan „Plan zur Wiederherstellung der Grundlagen der deutschen Friedenswirtschaft" und nicht „Plan zur Versorgung der sozial Bedürftigsten" ...

  • Abschied von Paul Weqener

    Die große Halle des Krematoriums in Berlin- Wilmersdorf konnte die vielhun<jertköpfige Menge der Freude, Kollegen und Verehrer des großen Menschendarstellers Paul Wegener nicht'aufnehmen, die der Einäscherung des verstorbenen Künstlers beiwohnte. Eine kaum übersehbare Fülle von Herbstblumen schmückte den schwarzen Eichensarg ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 3S6.7 m - 841 kHz Deutschlandsender: 1571 m = 191 kHz Freitag. 17. September 5.00 und 6.00: Wetter und Nachrichten ' 5.50: Für den Arbeitswes / jjq. Frisch und munter ' 6-30: Frauenfunk / 6.45t Landfunk 7.00: Nachrichten 8.00: Nachrichten ' «.45. Suchdienst 9.00: Schulfunk 11.00: Nachrichten ' 11 ...

  • Zwei jahresplan wird diskutiert

    Der Zwei jahresplan der SEP zum Aufbau der Friedenswirtschaft in der sowjetischen Besatzungszone Deutschlands dient der Deutschen Wirtschaftskommission als Arbeitsgrundlage. Die endgültigen Planziffern werden jetzt erarbeitet. Jeder kann Vorschläge dabei machen, denn dieser Plan ist kein parteiplan, sondern soll ein Plan des ganzen Volkes werden ...

  • Frage an den Magistrat

    Seit ein paar Wochen ist der entnazifizierte ehemalige Staatsrat Heinz T i e t j e n Intendant der Städtischen Oper Berlin. Wie aus Kreisen der Stadt Oper berichtet wird, hat er die Spielzeitpause dazu benutzt, um ohne Befragen des Betriebsrates 32 Neueinstellungen vorzunehmen, von denen ein großer Teil ehemalige Pgs sind ...

Seite 4
  • ßäjeekMMiMiüirclie'Mausfagsli^

    Im sowjetischen Sektor erhalten die Bezugsberechtigten auf die September-Rauchermarken Tabakwaren. In den Westsektoren werden auf den Sonderabschnitt „x" der September-Fleischkarten 1948 aller Kartengruppen weitere 200 g Salz ausgegeben. In den westlichen Sektoren werden für die dritte September-Dekade Weizenvo' ...

  • Berlins Postler wehren sich gegen Hetzpresse

    Berlin, 16. Sept. (ND). Tagtäglich haben die Angestellten des Zeitungsvertriebsamts in der Dorotheenstraße auch die Blätter bearbeitet und befördert, deren einziger Zweck es zu sein scheint, zu einem neuen. Kriege zu hetzen. Mit wachsender Empörung lasen sie, wie diese Zeitungen alls Hemmungen verlieren und ganz offensichtlich die Berliner und d'ie deutsche Bevölkerung zum Bürgerkrieg aufputschen und einen „Kreuzzug" gegen die Sowjetunion proklamieren ...

  • Die Giftprobe

    „Kennen Sie Pilze?" fragte mich die Frau von meinem Schuhmacher, als ich vorgestern nach meinen Schuhen sah. „Natürlich", sagte ich und zählte ihr alle Arten — giftige und ungiftige — auf. Sie erstarrte in Ehrfurcht und sah mich andächtig an. Ich hatte eine stille Genugtuung; denn bisher erstarrte ich immer in Ehrfurcht und sah sie andächtig an, wenn sie mir den Preis für die Schuhreparatur nannte ...

  • Kastanien, ein vielseitiger Rohstoff

    Wie in so vielen anderen Dingen, wurde auch hier die Not zum Lehrmeister unseres Volkes. Die edle Kastanie, die Marone, war schon immer als weitverbreitetes Volksnahrungsmittel besonders im südlichen Europa geschätzt. Der in jedem Herbst reiche Segen an diesen sauberen, aus ihrem.grünen Igelpanzer herauskullernden Früchte ließ Wissenschaftler von Format und Industrie nicht ruhen, auch unsere, bis dahin nur als Viehfutter verwendete Roßkastanie für die eigene Speisekammer genießbar zu machen ...

  • Neue Frauenberatungsstellen

    Die Versicherungsanstalt Berlin eröffnet im Rahmen ihres Frauenberatungsdienstes — kostenlose Beratung von Frauen und Mädchen In Eheund Sexualangelegenheiten und in Fragen der Geburtenregelung — drei weitere Beratungsstellen, und zwar im Bezirk Friedrichshain, Landsberger Straße 43-47 (Sprechzeit: Dienstag von 16—17 Uhr), am 21 ...

  • <&eitaetfei ruft dich.

    Freitag, den 17. September 1948 Referenten-Vorbesprechungen: Kreis Mitte: 17.30 Uhr. Kreis Tempelhof: 19.30 Uhr. Kreis Köpenick: 18.30 Uhr. Kreis Reinickendorf: 19 Uhr. Kreis Tiergarten: 19 Uhr, Sitzung der 1. Vorsitzenden aller Parteieinheiten im Sekretariat. Kreis Steglitz: 19 Uhr, Sitzung der Frauen-Funfc tionärinnen, Schloßstraße 28 ...

  • Großschieber bestraft

    Drei L,astkxaftwaren mit einem Fassungsvermögen von Je 5 Tonnen waren nötig, um die am 9. September 1948 In der Eisenwarennahdlung des 48Jährigen Adolf Knipp in der Gustav-Adoll-Straße in Weißensee von der Polizei und dem Gewerbeaußendienst beschlagnahmten Wirtschaftsartikel und Gebrauchsgegenstände abzutransportieren ...

  • Versorgung mit Textilien im Sowjetsektor

    Berlin, 16. Sept. (ADN). Für die Bevölkerung im sowjetischen Sektor der Stadt Berlin und diejenigen Personenkreise, die im sowjetischen Sektor ihre Lebensmittelmarken beziehen, beginnt gegenwärtig eine erneute Verteilung von Textilien und Bekleidungsstücken, zunächst erhalten erwerbstätige Jugendliche vom 15 ...

  • „Im USA-Sektor kann uns nichts passieren!"

    Berlin, 16. Sept. (ADN). Am Ml.twoch gegen 16 Uhr stellte in Alt-Glienicke, an der Wredebrücke, bei einer Fahrzeugkontrolle ein Polizist einen Pkw, der sechs neue Autoreifen, vermutlich Schwarzmarktware, geladen hatte. Auf dem Weg zur Polizei fuhr der Wagen ab Bahnhof Adlershof plötzlich mit erhöhter Geschwindigkeit in Richtung des amerikanischen Sektors ...

  • Doppelmorder verhaftet

    Von der Kriminalpolizei wurde In der BadstraBe, Ecke Stettiner Straße, der J5]ährlge wohnungslose Willi Kimmritz festgenommen, der von der Polizei der sowjetischen Besatzungszone wegen Mordes gesucht wird. Bei seiner Vernehmung gab K. zwei M0r<5e, etwa 50 Sittlichkeitsverbrechen sowie mehrere Einbrüche und Taschendiebstähle zu ...

  • Chefredaktion: Max Nierieb und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr - Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzalilungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr - Verlag: Berlin SW 68, Zimmerstr. 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr ...

  • Entmilitarisierung mit Paraden

    Berlin, ,16. Sept. (BPD). Seit über einem Jahr veranstaltet die amerikanische Militärregierung jeden Sonntagnachmittag in Zehlendorf eine militärische Parade, an der regelmäßig militärbegeisterte Berliner als Zuschauer teilnehmen. In letzter Zeit finden auch im britischen Sektor auf verschiedenen Plätzen Militärkonzerte statt, die sich ebenfalls regen Zuspruchs erfreuen ...

  • Heiratstendenz steigend

    - Wahrend im Jahre 1946 in Berlin 21 000 Ehen geschlossen wurden, waren es 1947 bereits 26 719. Ein weiteres Ansteigen der Eheschließungen ist im ersten Halbjahr 1948 zu verzeichnen. Es sind 14 213. Als der heiratslustigste Bezirk Berlins gilt Friedrichshain. Ein krasser Unterschied im Alter der Ehe-Aspiranten besteht zwischen dem Berliner Osten, wo überwiegend Junge Menschen heiraten, und Charlottenburg, in dem die reifere Jugend dominiert ...

  • ^t^^MdmBtl^touijghmien

    Granate im Fnedrichstadt-Palast

    Am 14. September wurde von Bühnenarbeitern, die unter der Bühne des Friedrichstadt-Palastes Lichtleitungen legten, eine 21-cm-Granate im Gewicht von 120 kg entdeckt. Von den Feuerwerkern der Berliner Polizei, die die Granate entschärften und beseitigten, wurde festgestellt, daß das Geschoß bei der Beschießung Berlins, nachdem es -das Theaterdach durchschlagen hatte, unter die Bühne geraten war ...

  • ^jle%£2*-cihne vant\^_^JeetncLenbueg.et; {~-&p

    auf das rote Tuch vom Brandenburger Tor

    Wenn Hitler noch wäre, wenn Goebbels noch wäre und das Schwarze Korps, so gälte ihr Fluch dem roten Tuch auf dem Brandenburger Tor. Man sagt, sie sind tot. Sind sie wirklich tot? Warum kommt mir dann vor, als hört' ich den Fluch auf das rote Tuch vom Brandenburger Tor? Ob sie Reuter heißen, ob sie Neumann ...

  • „Schwarze Kartoffeln für Trümmerfrauen

    Berlin, 16. Sept. (ADN). Im Bezirk Lichtenberg wurden am Mittwoch von der Volkspolizei bei Schiebern und Schwarzhändlern 26 Zentner Kartoffeln beschlagnahmt, die vom Ernährungsamt auf Vorschlag der SED an Trümmerfrauen verteilt wurden. Jede dieser Trümmerfrauen konnte zum normalen Preis zusätzlich 20 Pfund Kartoffeln erhalten ...

  • IMe wird, dasWetter?

    (Ein e ne r Bericht)

    ...

  • LICHTSPIELE

    (früher Lichtburg dir. a Gesundbrunnen) Eisen«- Stromversorsu-»! 17. bis 23. September 1948: ..Wasser für < anälofa" mit.HansAlbers, CharlotteSusa. Hilde Sessack Täglich,. 17.45. 20.00 Uhr Sonnabd.. 18. 9., Nachtvorstallg. 22.15 U.: »Was will Brigitte?" mit A. Matterstock. Leni Marenbach

  • Schwarzmarktware sichergestellt

    Im Bezirk Friedrichshain wurde mit Unterstützung der Besatzungsmacht bei 15 Wohnungsdurchsuchungen größere Mengen von Schwarzmarktwaren sichergestellt. 190 kg Rohkaffee, 25 000 Zigaretten, 23 kg Margarine und Butter, 16 kg Speck, 31 Tafeln Schokolade. 22 k2. Kakao und andere Lebensmittel.

  • Studenten helfen

    Der 2. Studenteneinsatz in volkseigenen Betrieben findet vom 26. September bis 15. Oktober 1948 statt. Meldungen sind an die Deutsche Wirtschaftskommission zu richten. Tel, 42 0018, App. 4064, Kuse.

  • Theater-Varie'e-Konzerl

    EHEMALIGE STAATSTHEATER

    Deutsche Staatsoper. 17. 9.. 19 Uhr- Sinfoniekonzert. Dir.: Job. Schüler Deutsches Theater. 17.9.. 17.30 U.. „Hnfm. v. Köpenick" _ Kammerspiele. 19 Uhr: „Dame Kobold"

  • JTletropöl-Theater

    19 Uhr- „Die lustige Witwe"

    VOLKSBUHNE BERLIN.Kastanienallee. U-Bahn Danziger Str. 44 25 43 19.00: Martha Hübner, Ewald Wenck: ■An der Panke — an der SDree" i4 l.~>65

  • EDELMETALLE DUBLEE. UHREN UND BRILLANTEN

    kau« wieder ständiE zu Tagespreisen Versandhaus E. Krämer. Berlin-Charlottenburg, Kaiser Frtedrtch-Str. 19 10 bis 17 Uhr

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Der Bezucsoreis für die Taeezeltuns In Berlin betragt monatlich frei Haus 3.50 DM.

    Name

Seite
Steine statt Brot Gegen die Kriegshetzer Ulacht Schluß mit dem reaktionären Kars Überfüllte Lager - steigende Preise An die Herren GenereSe Schwere Kämpfe in Haidarabad Kriegsverbrecher Thyssen freigesprochen Kampf gegen das Analphabetentum Blsitige Zusammenstöße aaia dem Lufihrüekenflugplatz Gatoir Polizeichefs erwarten Winternnruhen Pariser Luftverkehr lahmgelegt Vergebliches Bemühen Unter französischer „Regie" DFD auf dem ungarischen Frauenkongreß Freiheilsarmee schlag za KP zu den Steuerplänen Queuilles,. Streikbeiregung in Frankreich wächst USA-Hochgenuß für Kohle und Stahl Schweiz gibt Raubgut zurück Wachsender Wohlstand in der CSR Sicherheitsrat zusammengetreten
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen