18. Aug.

Ausgabe vom 28.08.1948

Seite 1
  • General Kotikow antwortet Dr. Suhr

    Berlin, 27. August (SNB). Der Berliner Stadtverordnetenvorsteher, Herr Suhr, übersandte am 27. August abends im Zusammenhang mit den in den letzten Tagen stattgefundenen Demonstrationen der Berliner Werktätigen, die gegen die derzeitige Politik des Berliner Magistrats und der Stadtverordnetenversammlung gerichtet waren, ein Schreiben an den Sowjetischen Militärkommandanten Berlins, Generalmajor Kotikow ...

  • Eine Wesfmark ha* nur 73 Pfennige

    Niemandsland bei Jerusalem Jerusalem, 27. August (ADN). Das Gebiet um das Wasserwerk Latrun, das Jerusalem mit Wasser versorgt und vor zwei Wochen durch eine Explosion stark beschädigt worden war, soll zum Niemandsland erklärt werden. Die'jüdischen und die arabischen Behörden haben einen entsprechenden Vorschlag der UN - Waffenstillstandskommission angenommen ...

  • Berlin soll an den Westen verschachert werden

    Wiesbaden, 27. August (ADN/ND). Nach einer Mitteilung des Büros der westdeutschen Ministerpräsidenten ist der Berliner Magistrat offiziell eingeladen worden, Vertreter zu der Konferenz der westdeutschen Ministerpräsidenten am kommenden Dienstag* in dem Jagdschloß „Niederwald" und zur Eröffnung des „Parlamentarischen Rats" am 1 ...

  • Westdiplomaten wieder im Kreml

    Der Sonderbotschafter Außenminister B e - v i n s , Frank Roberts, erklärte Pressevertretern nach Abschluß der Besprechung, daß am Freitagabend kein Kommunique über die Moskauer Verhandlungen veröffentlicht wird. Vor dem Empfang bei Außenminister Molotow hatten sich die Botschafter Chataigneau und Smith zu einer Beratung in der französischen Botschaft getroffen ...

  • Schwarzhändier festgenommen

    Hamburg, 27. August (ADN). Bei der Kontrolle zweier in das Stadtgebiet von Hamburg einfahrenden Lastkraftwagen beschlagnahmte die Polizei 332 Pfund unversteuerten Bohnenkaffee, 4009 Zigaretten, 350 Tafeln Schokolade und eine große Menge anderer Lebensmittel. Von der Besatzung der beiden Lastkraftwagen, die durchweg dem Verschlepptenlager Bergenbelsen angehört, konnten 20 Mann flüchten, 17 wurden verhaftet ...

  • Selbsthilfe am Potsdamer Platz

    Berlin, 27. August (ND). An den S- und U-Bahnausgängen am Potsdamer Platz bemerkte man in den Mittagsstunden des Freitag zum ersten Male, wie Berliner Werktätige Schiebern und Schwarzhändlern gegenüber zur Selbsthilfe griffen. Geldwechsler und Zigarettenhändler wurden kurzerhand überwältigt und zu der im ehemaligen „Kamensky- Ladcn" untergebrachten Polizeiwache gebracht ...

  • Hermann Schlimme vom FDGB ergreift das Wort

    „Das deutsche Volk hat schon einmal erlebt, wohin es durch die Stimmzettel-Demokratie gerät", erklärte Hermann Schlimme, der 2. Vorsitzende des Berliner FDGB unter dem Beifall der anwesenden Delegierten. „600 000 Gewerkschaftler in Berlin bilden eine gewaltige Kraft, die durchaus imstande sei, die Not der Bevölkerung zu lindern ...

  • Nur Selbsthilfe überwindet Notstand

    Stadtverordnetenversammlung erneut vertagt / Heute Rumpfparlament in der Reichstagsruine geplant Dr. Friedensburg fordert Feuerwehr gegen Betriebsdelegationen an

    Berlin, 27. August (ND). Die heutige Stadtverordneten- Sitzung hat erneut die Flucht in die Vertagung angetreten. Wiederum war das Stadthaus das Ziel von Delegationen aus den Betrieben. Wiederum zog die Stadtverordnetenmehrheit es vor, sich ihrer Pflicht, Maßnahmen für den kommenden Winter zu treffen, zu entziehen ...

  • Die Lebensmittelvorräte im Ostsektor

    Berlin, 27. August (ND). Die Vorräte der gar die Versorgung bis zum März 1949. Die Sonderabteilung Ost des Haupternährungs- Lagerbestände an M e h 1 und N ä h r m i t i e 1 n amtes betragen zur Zeit: reichen bis Mitte Oktober.

    7800 Tonnen Roggen, 26 368 Tonnen Weizen, 800 Tonnen Hülsenfrüchte, 21 627 Tonnen Mehl. Auf dem Wege nach Berlin befinden Nsich noch: 27 000 Tonnen Weizen, 1000 Tonnen Gerste, 225 Tonnen Sonnenblumenöl, 1000 Tonnen tierische. Fette, 3000 Fässer Heringe und 7 Millionen polnische Eier. Die im Ostsektor jetzt schon lagernden Lebensmittel reichen aus, um die augenblicklich hier eingetragenen Kunden mit Fett bis zum 10 ...

  • Schlimmer als unter dem Sozialistengesetz

    ist das Urteil des amerikanischen Militärgerichts gegen den 70jährigen Unterkassierer des FDGB, Paul Laßberg. Unter der Ära Bismarck-Pultkamer wurden vor genau 60 Jahren, im März 1888, die Berliner Arbeifer Apelt, Ferkel, Jahn, Schmidt, Seelig und Wilschke zu je drei und Neumann und Scholz zu je zwei Monaten Gefängnis verurteilt, wobei allen zwei Monate für die erlittene Untersuchungshaft angerechnet worden sind ...

  • Karl Litke spricht

    Der Vorsitzende der Berliner SED, Karl Litke, gab den Delegierten der Berliner Arbeiter einen kurzen Überblick über die Geschehnisse des Donnerstag- und Freitagvormittags und erläuterte noch einmal die zwölf von der SED eingereichten Dringlichkeitsanträge. Karl Litke forderte nochmals den sofortigen ...

  • Be|riebsdclegationen im Sladfverordnetensaal

    Als einige in das Stadthaus entsandte Delegierte der Betriebe zu der auf der Straße wartenden Menge zurückkehrten, und mitteilten, die Delegation sei nicht empfangen worden Franz Neumann, der Vorsitzende der Berliner SPD. habe vielmehr die Demonstranten vor dem Stadthaus als Pöbel bezeichnet, entstand eine allgemeine Empörung ...

  • Amerikanischer Kurs in lapan

    Tokio, 27. August (ADN). Die japanische Regierung sei General McArthur zu Dank verpflichtet, daß er die Gewerkschaftsrechte der öffentlichen Angestellten eingeschränkt und damit legale Protestaktionen gegen die Regierung unmöglich gemacht habe, sagte Ministerpräsident Ashida auf einem Presseempfang. Zur weiteren Sicherung der Position der Regierung werde gegenwärtig ein Gesetzentwurf vorbereitet, der alle „Kommunisten" aus dem Verwaltungsdienst ausschließt ...

  • Noch nicht spruchreif?

    Berlin, 27. August (ADN). Die Einberufung einer „Stadtverordnetensitzung" der CDU, LDP und SPD in den Kellern des Reichstagsgebäudes sei bei der Besprechung bei Dr. Suhr „erwogen worden", bestätigte Dr. Friedensburg, der an der Sitzung in der Wohnung des Stadtverordnetenvorstehers feilgrnommen hat. Der Termin einer derartigen „Stadtverordnetensitzung" sei aber „gegenwärtig noch nicht spruchreif" ...

Seite 2
  • Demontage Reinickendorfer Metallhetriebe

    Die Metallindustrie Berlins war und ist das Rückgrat des Berliner Wirtschaftslebens. Wenn auch bei vielen Metallbetrieben durch schwere Beschädigungen eine starke Beeinträchtigung in der Leistungsfähigkeit um etwa 50 bis 60 Prozent des Jahres 1936 eingetreten ist, so ist doch die Bedeutung des Metallgewerbes für die Berliner Gesamtwirtschaft unvermindert groß ...

  • Was ist zu fluit?

    Die bürgerliche Mehrheit des Magistrats und der Stadtverordnetenversammlung krächzt täglich in allen Tonarten, daß „die Welt sie nicht im Stich lassen wird" Das verstehen diese Leute so, wie es der „Sozialdemokrat" ausdrückte, „Berlin ist einen Krieg wert". Sie selbst lassen die Berliner Bevölkerung nicht nur im Stich, sondern mit einer Verbissenheit ohnegleichen treiben sie Berlin in eine neue Winterkatastrophe, die schlimmer werden kann als die des Winters 1946/1947 ...

  • Aus dem heben unserer Partei

    SED als Motor in den Verwaltungen

    (PD) In einer von hohem Verantwortungsbewußtsein getragenen Mitgliederversammlung der SED-Betriebsgruppe der Landesregierung Mecklenburg, an der etwa 350 Arbeiter und Angestellte aus allen Abteilungen und Ministerien sowie die Minister Grünberg, Starosson und Quand teilnahmen, sprach der Landesvorsitzende der SED, Kurt B u e r g e r, über den Zweijahresplan und die damit vor der Partei stehenden Aufgaben ...

  • BleibJ Frau Schroeder im Westen ?

    Berlin, 27. August. Wie die Pressestelle des Berliner Magistrats mitteilt, hat die amtierende Oberbürgermeisterin von Berlin sich im Flugzeug nach Hamburg begeben. Als Grund für diese Reise wurde angegeben, daß sie sich in Hamburg einer Magenoperation unterziehen wolle. Wie wir aus dem Stadthaus erfahren, soll der bekannte Berliner Chirurg Professor Gohrbandt die Operation ausführen ...

  • Volkspolizei steht zum FDGB

    Berlin, 27. August (ND). Bei der am Freitag durchgeführten Betriebsrätewahl im Polizeipräsidium Neue König- und Elsässer Straße wurden elf fest zur Einheitsgewerkschaft stehende Betriebsräte gewählt. Von 1010 Wahlberechtigten gaben 693 oder 68,6 Prozent Arbeiter und Angestellte ihre Stimmen ab. Über 20 Prozent der Belegschaftsmitglieder befinden sich gegenwärtig in Urlaub und konnten darum nicht an der Wahl teilnehmen ...

  • Freundschaft mit den Sowjetmen sehen

    DFD-Delegation überbringt Dankadresse an Antifaschistisches Komitee der Sowjetfrauen

    Berlin, 27. August (ND). Die am Donnerstag in Moskau eingetroffene Delegation des DFD wird dem antifaschistischen Komitee der Sowjetfrauen eine Dankadresse überreichen, in der es u. a. heißt: „Der Demokratische Frauenbund Deutschlands dankt dem russischen Volk im Namen aller demokratischen deutschen Frauen und Mütter für die nach Berlin und in die sowjetisch besetzte Zone gesandten Fett- und Getreidelieferungen ...

  • Sdiwennicke-Grappe ausgeschlosses

    Arbeitsgemeinschaft Berlin einzige legale Berliner LDP-Organisation

    Halle, 27. August (ADN). In einer Sitzung des Hauptausschusses der LDP wurde beschlossen, den Entwurf eines Parteiprogramms als „Leitsätze der Liberal-Demokratischen Partei" dem Parteitag zu unterbreiten. Der Punkt der Tagesordnung „Aufstellung der Kandidaten für die Neuwahl des Vorstandes" wurde abgesetzt, ...

  • Nächtliche Polizeiaktionen

    Saarbrücken. 27 August (EB). In der Nacht vcli 24. zum 25 August wurde eine großangelegte Polizeiaktion gegen das Gebäude der SVD (KPD) in Saarbrücken durchgeführt. Ein großes Aufgebot von uniformierter Polizei und Kriminalbeamten umstellte das Parteihaus. Den nächtlichen Passanten mußten die kleine Polizeiarmee und die Motorfahrzeuge die Erinnerung wachrufen an eine Zeit, in der Polizeiattacken gegen friedliche Bürger eine alltägliche Erscheinung waren ...

  • Die Ostzone sorgt für Berlin

    Berlin, 27. August (ADN). Braunkohle und Brennholz erhielt Berlin ausschließlich aus der sowjetischen Besatzungszone. Die Einfuhren betrugen im ersten Halbjahr 1948 gleich 807 901 Tonnen Braunkohle und 329 540 Raummeter Brennholz. Aus Westdeutschland wurden 886 519 Tonnen Steinkohle eingeführt. Die Nutzholzlieferungen aus der sowjetischen Besatzungszone sind rund dreimal so hoch wie die aus den drei westlichen Besatzungszonen zusammen ...

  • sind ihr einziger Ausweg

    Lebensmittelrationen sollen einbehalten werden — Stadtrat Füllsack bereitet Massenspeisung vor

    Berlin, 27. August (ND). Infolge der völlig unzureichenden Leistungen der Luftbrücke zur Versorgung der Bevölkerung der Westsektoren mit Kohlen und Lebensmitteln befindet sich die bürgerlich-sozialdemokratische Magistratsmehrheit in einer außerordentlich schwierigen Lage. Da man keine Möglichkeit sieht, aus Lieferungen der Luftbrücke Kohlen an die Haushalte zu verteilen, werden zur Zeit Pläne erwogen, in den kommenden Wintermonaten einen Teil der Bevölkerung der Westsektoren, insbesondere ...

Seite 3
  • Goethe: Mensch aus dem Volkl

    Am da. August 1749 wurde Goethe geboren. Somit werden im nächsten Jahr darübei 200 Jahre vergangen sein. Dem großen deutschen Dichterheros wird deshalb vom 28. Augusl dieses Jahres ab ein Gaeihejahr gewidmet sein, das in manniglachen Formen und Abhandlungen nicht nur der Ehrung des Dichters dient, sondern ...

  • Wroclaw gegen die Kriegsheizer

    Forlsetzung des Weltkongresses der Kulturschallenden

    Der V/eltkongreß der Kulturschaffenden in Wroclaw (Breslau) nahm am Freitag seinen Fortgang. Im Mitte.punkt des Tages standen die Referate von Professor Halasinski (Polen). Olaf Stapleton (England) und Ilja Ehrenburg (Sowjetunion). Der Tag brachte der deutschen Delegation und mit ihr dem ganze deutschen Volk und seinen Kulturschaffenden eine freudige Überraschung Der Generalsekretär des Kongresses ...

  • Leipzig - die deutsche Messe

    Eine Unterredung mit dem stellvertretenden Leiter der Hauptverwaltung lnterzonen- und Außenhandel

    Auf die Frage, ob die Bedeutung Leipzigs als der zentralen deutschen Messestadt durch den von den Westmächten versuchten-Boykott eine Einbuße erleiden würde, erklärte Herr Appelt: „Die Herbstmesse 1948, die unter besonders großen Schwierigkeiten zustande kam, beweist auch neuerdings, daß Leipzig d i e deutsche Messe ist und bleibt ...

  • Beschränkung der Barauszahlungen

    Anweisung an die Kreditinstitute für die Beschränkung der Barauszahlungen: S 1 Die Kreditinstitute müssen ihre Kundschaft dazu anhalten, mit größter Gewissenhaftigkeit die An» Ordnung über die •3argeldeinzahlungspflicht sowie die Anordnung zwecks Regelung des Bargeldumlaufs und des bargeldlosen Zahlungsverkehrs zu beachten ...

  • Beginn des Goeihe-Jahres

    Eröffnung des Deutschen National-Thealers in Weimar Die Eröffnung des Neubaues des Deutschen National-Thsaters Weimar, mit der die Winterspielzeit beginnt und das Goethe-Jahr 1949 eingeleitet wird, findet in festlich-feierlicher Form am Sonnabend, 28. August, an Goethes 199. Geburtstag statt. Auf Einladung des thüringischen Ministerpräsidenten, Werner Egg-erath, werden zahlreiche Gäste aus dem In- und Auslande diesem bedeutenden kulturellen Ereignis beiwohnen ...

  • Bargeldloser Zahlungsverkehr gefordert

    Die Geldkommission verweist nochmals alle Betriebsleitungen und Behörden auf diese Anordnungen und Anweisungen vom Juli, die nachstehend im Wortlaut wiederholt werden: 1. Anordnung über die Regelung des bargeldlosen Verrechnungsverkehrs für Berlin. § 1 Innerhalb Berlins ansässige Verwaltungen, Körperschaften ...

  • Versicherungsschwindler

    Die Privatversicherungen haben im Volke keinen guten Ruf. Versicherung und Schwindel ist für viele identisch. Die Berliner privaten Versicherungsgesellschaften scheinen Wert darauf zu legen, daß sich an dieser Einstellung nichts ändert. So bemühen sie sich jetzt, ihren Versicherten' in den Westsektoren ...

  • Berliner Rundfunk

    Sonnabend, 28. August '5.00 u. 6.00: Wetter und Nachrichten / 5.50: Pur den Arbeitsweg / 8.30: Lügen der Woche / 6.50: Junge Welt / 7.00: Nachrichten / 1.00: Nachrichten 8.35: Suchdienst / 9.00: Schulfunk i 11.00: Nachrichten / 12.15: Landfunk / 13,00. Nachrichten und Wetter, anschl.: Stadtreporter / 14 ...

  • Sachsen liefert den Messeschlager

    Berlin, 27 August (EB). Auf der in dieser Woche eröffneten schwedischen St.-Erics- Messe in Stockholm konnte die sächsische Strumpfindustrie einen beachtlichen Erfolg im Ausland verbuchen. „Perlon-Strümpfe", die den „Nylon-Strümpfen" überlegen sind, wurden auf der Messe stark beachtet. Verantwortliche Kreise aus Auerbach, wo die Produktionsstätten liegen, erklären dazu, daß die Perlon-Strümpfe jetz ...

Seite 4
  • Im Parkett - das Volk

    Zum zweiten und dritten Male ist mit den Delegierten aus Großbetrieben und Verwaltung in diesen Tagen das Volk von Berlin in die „geheiligten" Hallen des Stadthauses eingezogen, nicht um „einen Putsch zu versuchen oder „Revolution zu spielen", sondern um seinen gerechten Forderungen nach Aufhebung des Volksnotstandes den nötigen Nachdruck zu verleihen ...

  • Ein Berliner Garten Eden

    Die schönsten Ernteerträge von 200 000 Berliner Kleingärtnern Ratschläge für die Hausfrauen

    Das Herz eines Jeden Berliners, besonders aber jedes Berliner Kleingärtners, wird beim Besuch der „Grünen Woche" in den Ausstellungsräumen am Berliner Funkturm höher schlagen. Der Zentralverband der Kleinsiedler zeigt in den zwei hellen, gut verglasten und hübsch ausgestatteten 70 m langen Hallen eine bunte und nahrhafte Schau seiner Ernteerzeugnisse ...

  • Ein Bekenntnis zur Arbeit

    Protestkundgebung des schaffenden Berlins gegen Schieber und Schwarzhandler auf dem Potsdamer Platz

    Der weite Platz vor der zerstörten Fassade des Potsdamer Bahnhofs, die mit Spruchbändern und Fahnen des VBK geschmückt war, vermochte die herbeiströmenden Züge der Demonstranten kaum zu fassen. Von den Stufen des Bahnhofsgebäudes sprach als erster der Präsident des VBK, Lange, der bekanntgab, daß von den geladenen Parteien nur die SED ihr Erscheinen zugesagt habe ...

  • £je$mbhmaeu empj$^l/ ^äim$e$be

    überraschende Mannschaftsaufstellung der Gäste

    Die Aufstellung von Freiimfelde birgt einige Riesenüberraschungen in sich. So wirkt «s geradezu verblüffend, daß der bisherige Mittelläufer Scheer, der noch vor wenigen Wochen als eine der zuverlässigsten Stützen seiner Elf • galt, der Mannschaft zur Zeit nur als Ersatzmann angehört! Für ihn wird der bisherige Unke Läufer Fritzsche den Posten des Mittelläufers beziehen ...

  • tportlefl bou ])olkei

    100-m-Lauf (Frauen) um den Ehrenpreis des „ND*

    Die Veranstaltung dient in erster Linie der Förderung des Breitensports innerhalb der Polizei, denn nur eine gute sportliche Ausbildung gibt den Polizeiangehörigen körperliche Sicherheit und damit die Möglichkeit, bei Kämpfen mit ordnungstörenden Elementen auf die Waffe als Hilfsmittel möglichst zu verzichten ...

  • ftbolf Jl&fdjte - VMb be* \&bw<ntfam

    unsere heutige Radsportjugend sollte sich an diesem großen Radsportspezialisten ein Vorbild nehmen, ihm in seinem sportlichen Leben nacheifern und sich zum Ziel setzen, einmal das zu leisten, was ein Adolf Huschke für den Radsport getan hat. Am Sonntag, vormittags 9 Uhr, treffen sich im Radsport-Stadion Mitte sämtliche Radsportler Berlins, um gemeinsam per Rad nach Sachsenhausen zu fahren, um am Denkmal des Verunglückten Kränze und Schleifen niederzulegen ...

  • Einspruch Voggenreiters abgewiesen!

    .Die Kommission für Barufsradsport behandelte gestern in ihrer Sitzung den Einspruch des Nürnbergers Voggenreiter gegen die Entscheidung des Schiedsgerichts anläßlich der deutschen Fliegermeisterschaft in Neukölln. Nach längerer Verhandlung wurde der Einspruch mit folgender Begründung abgewiesen: „Dem ...

  • Ein hartnackiger Geldwechsler

    Die bisher höchste Strafe gegen einen Geldwechsler verhängte am Freitag der Schnellrichter des Amtsgerichts Tiergarten gegen den 47jährigen Diplom-Ingenieur Willi Blank, der wegen Vergehens gegen Ziffer 11 und 12 der Marktordnung zu einer Gefängnisstrafe von sechs Monaten bei sofortiger Strafvollstreckung und 300 Mark Geldstrafe oder weiteren 30 Tagen Gefängnis verurteilt wurde ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 171 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis IS Uhr — Verlag: Berlin SW 63. Zimmerstraße 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr 8423 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland" Berlin Nr ...

  • Acht neue Amateur- Boxmeister

    Die nur von den Amateur- Boxern der Westzone beschickten Titelkämpfe brachten acht neue deutsche Meister. In den Endrunden siegten nach Punkten: Brandt (Lübeck) über Obermauer (Köln) im Fliegen-, Weller (Neckarsulm) über Büttner (Plattling) im Bantam-, Langer (Köln) über Eebening (Wiesbaden) im Feder-, ...

  • Die letzte Vorstellung ...!?

    Am 12. September 1948 wird der „Zirkus Busch" seine letzte Vorstellung geben. Ein alt€S, traditionsgebundenes Zirkusunternehmen muß sich dem. Druck der Zeitumstände beugen. Sollte mit dem 12. September die jahrzehntelange Arbeit der Familie Busch ihr Ende finden? Futterschwierigkeiten und Streumangel zählten zu den permanenten Klippen, die Paula Busch nun nicht mehr zu umsegeln vermag ...

  • Volksfest in Blankenfelde

    Am 29. und 30. August findet in der Gemeinde Blankenfelde das diesjährige Volkserntefest statt, Um 10 Uhr, im Rahmen des Erntefestes, ein Fußballwettspiel Blankenfelde II—Halle-Borussia II, um 14 Uhr Blankenfelde I—Schwedt (Oder) I, Um 15 Uhr Sammeln der Festwagen im Bezirk, 16 Uhi Festumzug durch den Ort, 17 Uhr Beginn der Festlichkeiten auf der Dorfaue, Ansprache, Begrüßung, Tombola, gestiftet von den Landwirten und Gartenbaubetrieben, Schaubuden, Vorführungen, Freitanzfläche ...

  • VVN-Plakate zerrissen

    Einige Plakate der VVN zum Gedenktag der Opfer des Faschismus am 12. September, die in den Gängen der zur Abteilung Bau- und Wohnungswesen gehörenden ersten Etage des Alten Stadthauses befestigt waren, sind am Donnerstagvormittag von bisher unbekannten Personen zerrissen worden. Die antifaschistisch eingestellten ...

  • ^h^1ledmjQtl2QMinheden

    Nahrungsmittel und Schulhefte für die Kinder im sowjetischen Sektor

    Für die Schulspeisung der 176 797 Kinder im sowjetischen Sektor von Berlin, die am 1. September wieder beginnt, sind von der Zentralkommandantur 155 t Mehl, 13,3 t Butter und entsprechende weitere Mengen von Fett, Kartoffeln und Gemüse bereitgestellt worden. Außerdem ist die Ausgabe von 1200 000 Schulheften und Schreibmaterialien aller Art vorgesehen ...

  • Preiserhöhung beim OMGTJS

    Durch einen auch dem Berliner Oberbürgermeister zur Kenntnis gegebenen Befehl der amerikanischen Militärregierung für Deutschland ist das Mittagessen für deutsche Arbeiter, die In amerikanischen Diensten stehen, um zehn Pfennige teurer geworden. Es kostet jetzt 60 Pfennige pro Mahlzeit und muß ausschließlich in Westffeld bezahlt werden ...

  • 1/lod\caenb

    1300 m und sollte eine leichte Beute für den noch ungeschlagenen Lysander sein, der in erster Linie in Jonia und Siegmund seine schwersten Gegner zu erblicken hat. Auch dia übrigen sechs Rennen, darunter eine Prüfuni* auf der neugeschaffenen Jagd-Bahn, versprechen mancherlei Abwechslung. Beginn 15 Uhr ...

  • faülMMmp

    MC* e&4H&$

    Der Kampftag der Berufsboxer, der heute in der Berliner Neuen Welt stattfinden sollte, ist von der Boxkommission nicht genehmigt worden, da der Veranstalter bis zum festgesetzten Termin weder die Kampfverträge eingereicht noch die Garantiesumme der ausgemachten Börsen hinterlegt hat.

  • Politische Energien

    Dtn Zeitungsvertriebsstellen des „Telegraf", „Tagesspiegel", „Sozialdemokrat" und der anderen westlichen Zeitungen wurde auf Antrag beim Bezirksamt ein Stromkontingent zugeteilt. Die Anträge des „Neuen Deutschland" und des „Vorwärts" sind abgelehnt worden.

  • Schwarz gegen Daehre

    Seinen Titel als Ostzonenmeister der Berufsringer verteidigt Hans Schwarz am 10. September in der Berliner Sportarena des Westens gegen Paul Daehre. Die letzte Begegnung der beiden Schwergewichtsringer endete vor mehreren Monaten in Leipzig unentschieden.

Seite
General Kotikow antwortet Dr. Suhr Eine Wesfmark ha* nur 73 Pfennige Berlin soll an den Westen verschachert werden Westdiplomaten wieder im Kreml Schwarzhändier festgenommen Selbsthilfe am Potsdamer Platz Hermann Schlimme vom FDGB ergreift das Wort Nur Selbsthilfe überwindet Notstand Die Lebensmittelvorräte im Ostsektor Schlimmer als unter dem Sozialistengesetz Karl Litke spricht Be|riebsdclegationen im Sladfverordnetensaal Amerikanischer Kurs in lapan Noch nicht spruchreif?
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen