26. Jun.

Ausgabe vom 01.08.1948

Seite 1
  • Die Lebensfrage

    Die gesamte Weltöffentlichkeit steht unter dem Eindruck der furchtbaren Explosionskatastrophe von Ludwigshafen. Vergeblich ist der Versuch der französischen Militärregierung, durch unglaubwürdige Dementis und gewundene Erklärungen die Ursachen zu verschleiern und die Auswirkungen des Unglücks zu bagatellisieren ...

  • Donau-Konferenz in Belgrad

    Wyschinskij und Clementis gegen imperialistische „wohlerworbene ^Rechte"

    Auf Vorschlag des bulgarischen Delegierten Kamenoff, den Wyschinskij unterstützte, wurde der jugoslawische Außenminister Simic zum Vorsitzenden für den ersten Tag gewählt. Später werden die Delegationsleiter abwechselnd den Vorsitz führen. In seiner Eröffnungsrede betonte Simic, vor gar nicht langer Zeit hätten keinerlei internationale Beschlüsse die Ausnutzung der Donau zur Vorbereitung und Durchführung der faschistischen Aggression verhindern können ...

  • Ludwigshafen und der Friede für Deutschland

    Otto Grotewohl führte im Berliner Rundfunk zur Ludwigshafener Katastrophe u. a. aus: Die Opfer von Ludwigshafen sind gefallen, weil die Menschheit sich noch immer nicht von dem gefährlichen Willen zur kriegerischen Austragung ihrer gegensätzlichen Interessen freigemacht hat. Das Unglück beweist die Fortführung ...

  • Geldumtausch für Nachzügler bis 15. August

    Berlin, 31. Juli (ND). Wie der Berliner Rundfunk mitteilt, hat die Sowjetische Militärverwaltung sich auf "'orschlag des Stadtkontors bereiterklärt, Anträge von Nachzüglern bei der Geldumtauschaktion überprüfen zu lassen. Dabei ist an solche Personen gedacht, die ihre Gelder nachweislich durch ehrliche Arbeit verdient haben, aber durch Krankheit, dringende Abwesenheit an den Umtauschtagen oder aus anderen zwingenden Gründen verhindert waren, ihre Kuponmark umzutauschen ...

  • Produktion für V-Waffen

    ging weiter

    Nach der Direktive Nr. 39 des Kontrollrats seilten derartige Betriebe vollständig liquidiert werden, da sie zu den kriegswirtschaftlichen Betrieben gehören, die in erster Linie zu liquidieren sind Im Jahre 1946 wurde dieses ganze Werk von den französischen Vertretern in dem Komitee zur Liquidierung des deutschen Kriegspotentials für die Liquidierung vorgemerkt ...

  • Deutscher Volksrat tagt am 3. August

    Berlin, 31. Juli (ADN). ner Deutsche Volksrat tritt am kommenden Dienstag zu einer Sitzung zusammen, um zu den vom Verfassungsausschuß ausgearbeiteten Richtlinien für die Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik Stellung zu nehmen. ERP-Plan ohne Zahlenangaben Frankfurt (Main), 31. Juli (ADN) ...

  • Ab heute Versorgung von ganz Berlin durch die SMV

    Weitere Getreidelieferungen aus der UdSSR eingetroffen - Auch die CSR hilft

    Berlin, 31. Juli (ADN/ND). In den letzten Tagen sind die Lebensmittellieferungen aus der Sowjetunion nach Berlin verstärkt worden, so daß ab heute die Lebensmittelversorgung ganz Berlins durch die Sowjetische Militärverwaltung in vollem Umfange durchgeführt werden kann. Wie wir soeben erfahren, ist am Sonnabend im Hafen von Wismar der sowjetische Dampfer „Kapitän Kapinski" mit 1500 Tonnen Weizen eingetroffen, dessen Ladung ausschließlich für Berlin bestimmt ist ...

  • Die Kriegstreiber sind schon dabei, die Spuren ihrer Verbrechen auszulöschen

    Größtes Mißtrauen bringt die Bevölkerung der Ernennung einer aus drei Sachverständigen bestehenden französischen Kommission entgegen, die, wie die französische Militärregierung mitteilt, den Ursachen des Unglücks nachgehen soll. „Diese Sachverständigen werden nur die eine Aufgabe haben, die Spuren, die ...

  • 'Druckerstreik In Großbritannien

    Manchester, 31. Juli (ADN). Die Zeitungsdrucker von Manchester haben zur Unterstützung ihrer Forderung einer Lohnerhöhung von 20 Schilling wöchentlich ab kommenden Montag den Streik erklärt. Ägypten fordert italienische Kolonien London, 31. Juli (ADN). Die Regierung Ägyptens hat an die Sonderbeauftragten des Außenministerrats eine Note gesandt, in der sie ihre alten Forderungen vom November letzten Jahres über die ehemaligen afrikanischen Kolonien Italiens aufrechterhält ...

  • Ein neuer Stützpunkt der USA?

    London, 31. Juli (ADN). Wie Verteidigungsminister Alexander in einer schrift-r liehen Antwort auf eine Anfrage im Unterhaus mitteilte, befinden sich zur Zeit mehr als 2000 amerikanische Militärangehörige in Großbritannien. Zu ihnen gehören der Stab des Befehlshaber der amerikanischen Seestreitkräfte im Ostatlantik und im Mittelmeer, ferner Offiziere, die als Verbindungsoffiziere fungieren oder „zu Lchrzwecken" nach Großbritannien abkommandiert wurden ...

  • darauf zunichte gemacht, äaß sich der Außen-

    Britischer Außenhandel hoffnungslos London, 31. Juli (ADN). Die Veröffentlichungen der letzten Angaben des britischen Handelsministeriums hätten alle Hoffnungen handel für Großbritannien günstig entwickeln werde, stellt die britische Zeitung „Daily Telegraph" fest. „Im Juni", so schreibt daS Blatt Sind ^'^ Prpis#» Her Tmnnrtware \x7mrlpr ctnrlr m wieder stark in die Hohe gegang die Preise für Exportwaren fast geblieben sind ...

  • ermordet

    Madrid, 31. Juli (ADN). In der ersten Hälfte des Jahres 1948 wurden in Franco-Spanien, wie Radio Pyrenaika meldet, 117 Antifaschisten ermordet. 36 von ihnen* wurden „auf der Flucht" erschossen, 22 kamen in Gefängnissen um und 44 fielen dem Polizeiterror zum Opfer. 15 wurden von den Gerichten zum Tode verurteilt und hingerichtet ...

  • Rekordernte In der SU

    Moskau, 31. Juli (ADN). Rekordernten werden in vielen Gegenden der Sowjetunion erwartet. Die „Iswestija" meldet, daß von den Kollektiv- und Bauernwirtschaften des Landes bisher insgesamt mehr als ein Drittel aller Getreidefelder abgeerntet wurden. Im Süden ist bereits über die Hälfte der Ernte eingebracht ...

  • Araber für Wiederaufnahme der Kämpfe

    Damaskus, 31.. Juli (ADN). Das Hohe Arabische Komitee hat am Sonnabend seinen Beschluß zur Wiederaufnahme des „Heiligen Krieges" um Palästina proklamiert. Auch alle im Ausland lebenden Araber sollen sich an den Kämpfen in Palästina beteiligen.

  • Hinrichtung griechischer Demokraten

    Athen, 31. Juli (ADN). In Lamia wurden 15 griechische Zivilisten hingerichtet, die wegen angeblicher Unterstützung von demokratischen Freiheitskämpfern von einem Militärgericht zum Tode verurteilt worden. waren.

  • e

    fähigkett diejenige Deutschlands übertreffen werde. Zunächst werde die Stahlerzeugung 5 Millionen Tonnen jährlich betragen, doch werde sie sich bald auf 10 Millionen Tonnen1 steigern.

  • Freundschaft

    Madrid, 31. Juli (ADN). Eine Gruppe italienischer Flieger stattete dem Unterstaatssekretär im Luftfahrtministerium Franco - Spaniens einen Besuch ab und besuchte einen Militärflughafen.

  • Leichtindustrie der CSR stellt aus

    Moskau, 31. Juli (ADN). Die Ausstellung der tschechoslowakischen Leichtindustrie ist am Freitag im Moskauer Gorki-Park für Kultur und Erholung eröffnet worden.

Seite 2
  • Friedensoffensive mW Trompetenschall

    >' H. L. In diesen Hundstagen ist Berlin ein besonders heißes Pflaster für die Diplomaten des kalten Krieges geworden. Zeigt es sich doch, daß hier ihre Hoffnungen dahinschmelzen, die sie auf die separate Währungsreform in Westdeutschland und auf das Sprengpulver der B-Mark setzten. Die Westmächte waren in der Tat schlecht beraten, als sie den Plan faßten, die Hauptstadt Deutschlands durch diese Manipulation gewaltsam aus der Ostzone herauszureißen ...

  • Geheimprotokoll unterrichtet über die Kapitulation der westdeutschen Ministerpräsidenten

    Berlin, 31. Juli (ADN). Über die Kapitulation der westdeutschen Ministerpräsidenten vor den Miütärgouverneuren der Westjnächte auf der Konferenz am 20. Juli in Frankfurt (Main) unterrichtet ein Geheimprotokoll, aus dem „Deutschlands Stimme" entscheidende Steljen in wortgetreuer Übersetzung veröffentlicht ...

  • Verschwörer gegen den Frieden

    wurden vom amerikanischen Militärgericht freigesprochen

    Nürnberg, 31. Juli (ADN/ND). Am Donnerstag sprach das amerikanische Militärgericht 6 sämtliche 23 Angeklagte in den Anklagepunkten 1 — Vorbereitung und Führung von Angriffskriegen — und 5 — Gemeinsamer Plan einer Verschwörung — frei. Am Freitagvormittag wurde das Strafmaß gegen 13 Angeklagte verkündet ...

  • SS-Methoden In der Friesenstraße

    Berlin, 31. Juli (ND). Trotzdem Dr. Stumm, der Oberspalter der Berliner Polizei, erklärt hat, daß er die Westsektorenpolizei auf überparteilicher Basis aufbauen will, werden die Besucher seines Hauptquartiers laufend nach ihrer politischen Parteizugehörigkeit befragt. Diejenigen, die angeben, der SED anzugehören, werden als „Landesverräter" 'aus dem Hause verwiesen ...

  • k de

    wertvolles Mittel zur Entwicklung und Steigerung der Mitwirkung des ganzen Volkes" Eine Frage an die Berliner CDU Berlin, 31. Juli (ND). Otto Nuschke erklärte auf der Parteivorstandssitzung der CDU u.a.. „Der Herold- aus Berlin, der gewählte, aber nicht bestätigte Oberbürgermeister Reuter hat als .Sprecher' Berlins und des Ostens den Ministerpräsidenten ihre Bedenken gegen jdie Spaltung Deutschlands ausgeredet ...

  • Der gefährliche Weg der Wes'zone

    Kommentar zum IG-Farben-Prozcß-Urtcil Berlin, 31. Juli (ADN). „Die Leute aus dor Wallstreet, die die Drahtzieher der amerikanischen Politik in Deutschland zur Wiederherstellung des Rüstungspotentials der westdeutschen Industrie sind, hatten nicht den geringsten Wunsch, die Direktoren der IG- Farben zu richten", heißt es in einem Kommentar des Moskauer Rundfunks zu dem Urteil im Nürnberger IG-Farben-Prozeß ...

  • Bankroilerklärung der SPD-Führung

    Ollenhauers Eingeständnisse auj dem 5. Landesparteitag der Berliner SPD

    Ollenhauer mußte in seinem Referat zur politischen Lage zugeben, daß durch die separate Währungsreform im Westen d'ie Massen der Arbeiter, und Angestellten, die kleinen Leute also, schwer geschädigt worden sind, und daß bis Weihnachten dieses Jahres 90 Prozent der Bevölkerung in Westdeutschland das Geld für das Notwendigste fehlt, während sich nur eine kleine Minderheit, welche die D-Mark in Mengen bereits wieder gehortet hat, praktisch alles kaufen kann, was zu einem zivilisierten Leben gehört ...

  • Das Urteil im Krupp-Prozeß

    Nürnberg, 31. Juli (ND). Im Prozeß gegen Alfred Krupp von Bohlen und Halbach und elf mitangeklagte Direktoren des Krupp- Konzerns wurde am Sonnabend das Strafmaß verkündet. Alfred Krupp wurde zu 12 Jahren Gefängnis und Einziehung seines gesamten Vermögens verurteilt. Die anderen Angeklagten erhielten Strafen von zwei bis zwölf Jahren Gefängnis ...

  • Zeirfsdiriftenvertirieb neu gerege

    Berlin, 31. Juli (ADN). Auf Grund der Ausführungsbestimmungen des SMV-Befehls 105 ist für den Buchhandel zwischen dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und dem Zeitungsvertriebsamt folgende neue Regelung getroffen worden: Zeitschriften fachlichen, wissenschaftlichen, kulturpolitischen und ähnlichen Inhalts, die bisher in der Hauptsache vom Buchhandel verbreitet wurden, können auch weiterhin durch den Buchhandel vertrieben werden ...

  • IG-Direktoren verlassen Nürnberg

    Nürnberg, 31. Juli1 (ADN) Die am Frertagvormittag in Nürnberg freigesprochenen zehn IG-Direktoren und die beiden Verurteilten, deren Strafe durch die Untersuchungshaft abgebüßt ist, haben sich am Freitagnachmittag zu ihren Angehörigen begeben. Sofortige Verabschiedung verlangt Frankfurt (Main), 31. Juli (ADN) ...

  • Ke

    sae MaSf Kategorisches Dementi von Maron und Litke

    Berlin, 31. Juli (ADN). Als „plumpen Schwindel, der die Spaltungsabsichten der SPD und ihrer bürgerlichen Kumpane in Berlin verschleiern soll", bezeichnete der Fraktionsvorsitzende der SED im Berliner Stadtparlament, Karl Maron, eine von DPD am Sonnabend verbreitete Meldung, es sei vorgesehen, ihn in ...

  • Gesamtdeutsche Po

    1. Sicherung der Einheit Deutschlands; l. Bildung einer gesamtdeutschen Regierung; 3. Abschluß pines Friedensvertrages mit nachfolgender Eäumung Deutschlands von allen Besatzungstrunpen. Die CDU verlangt ein Festhalten an den Beschlüssen ven Potsdam. Sie sieht in der „Bildung eines westdeutschen Separats' ...

  • rcSi SED

    gen Vorwand zu liefern", fügte' Karl L i t k e, der Vorsitzende des Landesverbandes der SED Berlin hinzu. „Die Meldungen über die uns unterschobenen Absichten si- - glatte Lügen."

Seite 3
  • große Wirischaftsplan und seine Hriüker über reaktionäre Gruppierungen in der LDP

    In der letzten Partelvorstandssitzung der SED (28. und 29 Juli 19481 hat sich Genosse Waltet U Ib t ic hl in seinem Sarieht des Zentralsekretariats u. a auch mit den Kritikern der Blockpolitik und des Wirtschattsplanes beschäftigt. Wir veröffentlichen anschließend einen Auszug aus diesem Teil seiner ...

  • Hennigsdorf -

    das „Technische Warenhaus" der Zone

    Die volkseigenen Lokomotivbau- Elektotechnischen - Werke in Hennigsdorf (vormals AEG) waren früher ein Teil des Mammut-Konzerns der Allgemeinen Elektrizitäts-Gesellschaft. Hier haben mehr als zehntausend Menschen durch ihre Arbeit mitgeholfen, daß infolge der Kriegsvorbereitungen der Gesamtjahresumsatz des AEG-Konzernriesen von 316 Millionen Mark im Jahre 1936 auf 604 Millionen Mark im Jahre 1939 anstieg ...

  • Aktivisten des Kraftverkehrs erörtern die Wirtschaftspläne

    Die Aktivisten des Kraftverkehrs fanden sich mit den Vertretern der zuständigen Behörden und anderen Männern der Praxis dieser Tage zu einer Tagung in Berlin zusammen, um die Aufgaben des Kraftverkehrs bei der Erfüllung des Zweijahresplanes zu erörtern. Professor Dr Reingruber, Leiter der Hauptverwaltung ...

  • Die Aufgaben der demokratischen |ustiz im Zweijahresplan*1

    Diese Aufgabe aber wird die Justiz nur erfüllen können, wenn sie aus der Enge der Ressortarbeit heraustritt und im engsten Einvernehmen mit der Polizei mit der neugebildeten Kontrollkommission der Deutschen Wirtschaftskommission, mit den Gewerkschaften, den Massenorganisationen und den Volkskontroll-Ausschüssen zusammenarbeitet ...

Seite 4
  • s^>^Uif^cißt tyiStsicvtlatt

    Ich hatte mir Bucher kommen lassen über die Frage, die mich und Millionen anderer Soldaten seit Kriegsbeginn 1914 beschäftigte: wie ist unsere Welt umzugestalten in eine Welt ohne Kriege, ohne Greuel und ohne Unrecht? Es waren zwei Arten von Büchern: die eine Gruppe vertraute auf die revolutionäre Entwicklung ...

  • Aufgaben der Frauen zur Erfüllung der Wirtschaftspläne

    Die Frauen bringen den von der Sozialistischen Einheitspartei vorgelegten und von der Deutschen Wirtschaftskommission angenommenen Wirtschaftsplänen für das zweite Halbjahr 1948 und für die Jahre 1949/50 ein großes Interesse entgegen. Davon konnte ich mich in überfüllten Frauenversammlungen in Betrieben überzeugen, mag dieses Interesse auch in erster Linie von Hoffnungen und Forderungen ausgelöst sein ...

  • Verwaltungsräte in volkseigenen Betrieben

    Mitbestimmungsrecht der Gewerkschaften

    Von Herbert Schulze Mit dem Abschluß der Sequestrierungen begann ein neuer Entwicklungsabschnitt der volkseigenen Betriebe. Von der festen Grundlage ausgehend, die das unantastbare Volkseigentum klar vom Privatbesitz trennt, wurden von der DWK in Zusammenarbeit mit dem FDGB Richtlinien über die Verwaltung des Volkseigentums aufgestellt ...

  • Mit großer Erfahrung heimgekehrt

    Kriegsgefangene lernten die Planwirtschaft der UdSSR kennen

    Wir haben nun in der Zone eine Penode erreicht, wo alles auf eine Steigerung der Produktion ankommt, wo es gilt, unter Beweis zu stellen, daß unsere Wirtschaftsplanung und unsere Wirtschaftsmethoden dem anarchisch-kapitalistischen System in jeder Hinsicht überlegen sind. Es herrscht aber noch in weiten Kreisen der Werktätigen Unklarheit über den Weg, der eingeschlagen werden muß ...

  • Der Streik bei Vorwerk

    Der Besitzer der Gummifabrik Vor-

    werk & Sohn, Direktor Vorwerk, der zugleich Vorsitzender der Industrie- und Handelskammer von Nordrhein-Westfalen und Vorsitzender der nordrhein-westfälischen Arbeitgeberverbände (!) ist, hatte den Betricbsratsvorsftzenden seines Werkes, den Koll. H e t - zel, fristlos entlassen. Die 900 Arbeiter traten daraufhin geschlossen in den Streik ...

  • Polnischer Wirtschaftsminister über die Wirtschaftskampagne der Regierung

    Warschau (ADN)., Finanzminister Dambrowski erläuterte am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Warschau die Wirtschaftskampagne der polnischen Regierung für das laufende Jahr. Diese Kampagne erstrecke sich auf das gegenwartige Budget, den Investierungsplan, die Budgets der staatlichen Industrieunternehmen, die Sozialver ...

  • Charkower Traktorenwerk wiederhergestellt

    (ND). Anläßlich der vollständigen Wiederherstellung des Charkower Traktorenwerkes far.d in dem großen Industriezentrum der Ukraine. Charkow, eine Kundgebung der Arbeiter statt. Das ehemals zerstörte Charkower Traktorenwerk hat nun wieder 'den Ehrenplatz unter den besten Maschinenbauwerken eingenommen Im Zuge der Wiederherstellung des Werkes wurden 207 COO qm Fabrikgebäude und 131 000 qm Wohnfläche fertiggestellt ...

  • Export- und Import-G.m.b.H., Dresden

    Dresden (ADN). In das Dresdener Handelsregister wurde die Export- und Import-G. m. b H. eingetragen. Das Stammkapital beträgt eine Million Mark. Zweck der Gesellschaft ist die Förderung der Ein- und Ausfuhr in allen Zweigen der Industrie und des Handels, Abschluß, Überwachung, Lenkung und Durchführung von Ex- und Importgeschäften sowie die Beobachtung und Überprüfung aller rechtlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen für diese Geschäfte ...

  • Die Ostzone auf der Prager Herbstmesse

    Dresden (ADN). Die sowjetische Besatzungszone wird auf der Prager Herbstmesse vom 12. bis 29. September mit einer Kollektivschau vertreten sein, an der das Land Sachsen erheblichen Anteil hat. An sächsischen Erzeugnissen werden u.a. gezeigt: Nahrungs- und Genußmittelmaschinen, graphische und Textilmaschinen, Radioapparate und Geräte der Fernmeldetechnik, Fotoapparate, Büromaschinen und Erzeugnisse der Leipziger Rauchwarenindustrie ...

  • WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

    Die Einkorn-Sämaschine

    Greiz (ADN). Eine Einkorn-Sämaschine, deren besondere Vorrüge ihr Kleinformat und ihr einfacher Mechanismus sind, wurde von dem. Betriebsgärtner der Eisengießerei C. H. Weck in Greiz konstruiert. Ein auswechselbarer Zylinder ermöglicht das Aussäen jeder Samenart. Auch läßt sich der Abstand von 2 bis 45 Zentimeter regulieren ...

  • Filmsteuer in Frankreich

    Paris (ADN). Die französische Nationalversammlung stimmte am Freitag der Einfuhrung einer FHmsteuer zu, die bis zu 1200 Franken pro Meter Filmstreifen betragen soll. Dieser Steuer werden aile Filme mit französischem Text unterließen, gleichgültig, ob sie französischer Herkunft find oder ob es sich um synchronisierte Filme handelt ...

Seite 5
  • Die Geschichte mit dem Ei / von Bruno h. Bürg ei t

    Die kleinen Dinge sind nicht ganz so unbedeutend, wie es gewöhnlich erscheinen mag, und daß sie in unser Lebensschicksal eingreifen können, unsere Berechnungen und Pläne über den Haufen zu werfen vermögen, beweist schon, daß sie nicht unterschätzt werden dürfen. Der alte Hinrich Pöltermann hatte auf seinem Schreibtisch im Kontor unter einem Glassturz ein sonderbares Objekt liegen: eine vergilbte und verstaubte Eierschale ...

  • 108. Fortsetzung

    ROMAN VON JOXO3 - BECH NYGAARO Anne begreift selbst nicht, wer ihr die Antwort eingibt. „Das kommt daher, daß ich so gefallen bin und dann sind wir so schnell gelaufen." So hört sie sich selbst sagen und spürt, daß sie auch auf alle die andern Fragen, mit denen Visse sie noch quälen wird, Antwort zu rinden imstande ist ...

  • Universitäten der sozialen Unfreiheit

    Nach einer Meldung des „Sozialdemokrat" ist das Frauenbüro der SPD in JHar.nover mit einem Protest gegen die verheerenden Folgen der Währungsreform in den Westzonen an die Öffentlichkeit getreten. Die werktätige Bevölkerung darf sich jetzt an den Schaufenstern, hinter denen die gehorteten Waren ausgestellt sind, die Nasen plattdrücken, während eine Handvoll Besitzender sich alles kaufen kann ...

  • Kulturnotizen

    Aktueller Shaw im Rundfunk

    Am Freitagabend brachte der Berliner Rundfunk die zum letztenmal vor sechzehn Jahren im Berliner Deutschen Theater gespielte Komödie von Bernard Shaw „Der Kaiser von Amerika" in hervorragender Besetzung als Hörspiel heraus. Alfred Braun hat das Werk auf eine Stunde gekürzt. Er hat dabei die klare dramatische Linie vollkommen erhalten und die starke Aktualität Shaws in allen satirischen Bemerkungen des großen Spötters über das englisch-amerikanische Verhältnis bestätigt ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 356,7 m — 841 kHi. Deutschlandsender: 1571 m — 191 kHz Sonntag, 1. Aiigust 1948 6.00: Wetter und Nachrichten / 6.10: Konzert 6.50: Kleingärtner-Ratschläge / 8.00: Sprechende Briefmarke / 3.15: Orgelmusik / 8.30: Kath. Morgenfeier / 9.15: Das Meisterwerk der Weltliteratur 10.00: Nachrichten und Wetter / 10 ...

  • Triumph sowjetischer Volkskunst

    Das Alexandrow-Ensemble kommt nach Berlin

    Nach seinen triumphalen Erfolgen in Dresden und Weimar gastierte das gegenwärtig auf einer Gastspielreise durch die Ostzone befindliche sowjetische Alexandrow-Ensemble in Magdeburg. Es wurde dort, wie überall, lebhaft gefeiert. Nach Beendigung des Gastspiels in Magdeburg wird das Ensemble noch in Schwerin und Mitte August in Berlin auftreten ...

  • Amt Sinfonie-Orchester

    Natürlich blieb der Generalbaß für diese internationale Sinfonie das Werk der deutschen und ausländischen Altmeister Doch gab es anerkennenswerterweise kaum ein Konzert ohne eine „Premiere" Nicht sehr glücklich war dabej das nur noch fragmentarisch ausgeführte Programm des Berliner Philharmonischen Orchesters, das Furtwängler nur wenige Male leitete, und nicht eben bedeutsam mit der Uraufführung seiner eigenen, riesenhaften zweiten Sinfonie ...

  • Kuliuibund und \ olksbühne

    Ein Vorbild dieser Art waren die „Abende zeitgenössischer Musik" im Kulturbund die gerade ein Zeugnis von jener wirklich freiheitlichen Kulturplanung gaben die ihm die Schreier nach einem zweiten „freien" Kulturbund in ihrer geistigen Ohnmacht bestreiten möchten. Hier waren Eranzosen und Amerikaner, Russen und Engländer zu Gast Hier hörte man Werke aus allen Erdteilen, die durch verständnisvolle Vorträge dem Hörer nähergebracht wurden Man war sogar so großzügig, den Franzosen Messiasns ...

  • Neue Filme aus Ost und West

    Vorkämpfer für Menschenrechte und Freiheit

    Der Streifen des Moskauer Studios für populärwissenschaftliche Filme „Das Leben eines großen Forschers", der gegenwärtig in einer ausgezeichneten deutschen Synchronisierung der DEFA im „Babylon" gezeigt wird, bringt Ausschnitte aus dem Leben des großen russischen Anthropologen Ni'kolaij Maklai (1845—1888), der jahrelang unter Strapazen und Entbehrungen auf den Inseln des Stillen und des Indischen Ozeans Leben und Wesen der Eingeborenen erforschte ...

  • Musiktage ohne Organisation

    Reden wir nicht mehr von den verfehlten „Berliner Musiktagen 1948" Sie sind genau so ein Zeichen mangelhafter Organisation wie das ganze Kaleidoskop des Berliner Musiklebens. Denn bei affier Fülle des Gebotenen: es fehlt ihm das Gesicht. Es besteht noch mehr aus Betrieb, als aus kultureller Formung. ...

  • Die grollen Solisten

    Die Amerikaner Menuhin und Patrizia Travers (beide Violine), der Cellist Kirkpatrick und der Volksliedersänger Tom Scott, der australische Pianist Eileen Joyce unj die Franzosen Paul Torteliier (Cello), die Pianistinnen Monique de la Bruchollerie und AJ- berte Brun. Henry Merckel (Violine) und das Hewitt-Quartett, ...

  • Internationales Müäkiorum Berlin

    Ein Rückblick auf die Konzerte der vergangenen Saison erinnert an eine geradezu bestürzende Fülle der Ereignisse. Im Gegensatz zu der mehr beharrlichen und schwerfälligen Oper bot sich da 'ein verwirrend vielfältiges, oft erregendes Bild; Neuheiten aus aller Welt, Dirigenten und Virtuosen, Sinfonien und Kammermusik, Chorveranstaltungen und Liederabende ...

  • / „wer spricht für Berlin?"

    Wer trinkt die Kindermilch? Wie erhalten wir unsere Arbeitsplätze? Wer blockiert wen? Auf diese und andere Fragen antworten Mitarbeiter des Berliner Rundfunks am Sonntag, dem 1. August, 11.00 Uhr, in der 3. Hörerversammlung im Großen Sendesaal in der Masurenallee. Alle Freunde und Gegner des Berliner Rundfunks sind gleich herzlich eingeladen ...

Seite 6
  • Sonntachmorjen — ohne Sorjen

    Et is klar: nu kann' wa uflatmenl Nachdem 'wa unse vaschiednen Koppquoten — man kam sich schon vor wie'n Indiana, der for seine Skalps bezahlt*kricht —, nachdem wa also die va-schlednen Koppquoten in die jute neue Deutsche Mark' inkassiert ham, nachdem Eltriede jestern von Lichtenberch den Zusatzzücka und!die*Frischkartoffeln anjeschleppt hat — ja, nu kann' wa uffälmzn ...

  • m n - spofu&tcMi. II!§5yiL 11U von den XELOlympischen Spielen^Sfsä«

    von denXDZ.Qlympiscrien Spielen Harrison Dillard siegte in 10,3

    Die Tradition der amerikanischen Olympia-Siege über 100 m setzte der 110-m-Hürden-WeItrekordhalter Harrison Dillard fort. Nur für die 100m nominiert, traute man ihm höchstens eine Endlaufbeteiligung zu. Er warf jedoch alle Voraussagen über den Haufen und siegte in 10,3 Sek. überlegen. Auf den zweiten Platz kam sein Landsmann E w e 11 in 10 ...

  • Magistrat legalisiert Sdiiebertum

    Der letzte Versuch einer Rettung der B- Mark — Wechselstuben in den Wesfsektoren

    Es ist erstaunlich, welcher Mittel sich die westlichen Kreise bedienen, um das von" der sowjetischen Besatzungsmacht neu eingeführte Geld in Mißkredit zu bringen. Vor vier Wochen etwa waren es dsr „Tagesspiegel" und „Die Neue Zeitung", d'ie mit den Schie-' ,bern des Schwarzen Marktes ein Komplott geschlossen haben ...

  • Lehrlingsausbildung, wie sie sein soll

    Kommunalp. Lehrwerkstatt Im Bezirk Friedrichshain

    In einem Fabrikgebäude in der Andreasstraße befindet sich die Kommunale Lehrwerkstatt des Bezirks Friedrichshain. Es ist ein Fabri-khof, wie wir ihn zu Dutzenden vor dem Kriege in diesem Bezirk, antrafen. Bevor wir das Gebäude betreten, tönt uns vom Hof her der Rhythmus der Arbeit entgegen. Kreischende Sägen und lautes Hämmern, das an unser Ohr schlägt, zeugt vom Fleiß dieses Hauses ...

  • m&kblaum*dielkuizhcdte

    Anweisung an die Kartenstellen

    Auf Anweisung des Chefs der Garnison und Militärkommandanten der Stadt Berlin, Abtl. für Handel und Beschaffung, sind die L'bensmittelkarten an die Bevölkerung der Westsektoren blanko, d.h. ohne Angabe von Namen und Adresse, auszuhändigen. Soweit Listen von selchen Personen angelegt wurden, sind diese Listen sofort zu vernichten ...

  • <&eine fkirtei tuii dich.!

    Mitte: Stadtbezirkssekretärsitzung, 2. 8., 11.00 Uhr, Elsässer Straße 1. Friedrichshain: Selbständige Handwerker, 2. 8., 19.00, Parteihaus, Frankfurter Allee 72. Kreuzberg: Referentenvorbesprechung, 2. 8., 19.00, Martin Hoffmann. Steglitz: Kommunalpolitischer Ausschuß, 2. 8., 19.30, Schloßstraße 28. Pankow: Kreisfunktionärkonferenz, 2 ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und l-cx Ende

    Redaktion: .Neues Deutschland- Berlin N 54 Schönhauser Allee 17? - Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis I« Uhr - Telefon: 42 30 21 (Tag und Nachtdienst) — Honorarzahlungerv Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr - Verlag: Berlin SW S8 Zimmerstr 87-91 - Bankkonto: Berliner Stadtkontoi Nr »428 - Postscheckkonto- ...

  • Wie wird da* Beiter?

    (Htatntt Bericht) Übersicht für Berlin: Kräftiges Hochdruckgebiet über Nordeuropa festliegend, daher in ganz Deutschland Fortbestand des heiteren und trockenen Hochsommerwetters, geringe Gewittergefahr. Voraussage für Berlin: Bei schwacher bis mäßiger Luftbewegung wolkenlos bis heiter, niederschlagsfrei, Tageshöchsttemperaturen über 30 Grad, nachts um 20 Grad ...

  • Lebensmittelversorgung im Ostsektor gesichert

    Foto. Vitawva

Seite
Die Lebensfrage Donau-Konferenz in Belgrad Ludwigshafen und der Friede für Deutschland Geldumtausch für Nachzügler bis 15. August Produktion für V-Waffen Deutscher Volksrat tagt am 3. August Ab heute Versorgung von ganz Berlin durch die SMV Die Kriegstreiber sind schon dabei, die Spuren ihrer Verbrechen auszulöschen 'Druckerstreik In Großbritannien Ein neuer Stützpunkt der USA? darauf zunichte gemacht, äaß sich der Außen- ermordet Rekordernte In der SU Araber für Wiederaufnahme der Kämpfe Hinrichtung griechischer Demokraten e Freundschaft Leichtindustrie der CSR stellt aus
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen