21. Aug.

Ausgabe vom 25.07.1948

Seite 1
  • Die Kultur und der Plan

    Arbeitstagung des „Zentralen Kulturausschusses" der SED

    Unser Wirtschaftsplan, der Zweijahresplan, stellt jedem schaffenden Menschen besondere Aufgaben. Ob einer vor der Werkbank steht, am Fließband einer • Automobilfabrik, ob er seine Gaben und Kräfte in den Stahlwerken oder den Textilbetrieben einsetzt, ob jemand im Schoß der Erde das „schwarze Gold, die Kohle, zutage fördert, ganz gleich, ob' einer Lehrer, Handarbeiter, Künstler, Wissenschaftler oder Forscher ist — der Zweijahresplan scheidet die Geister ...

  • Ab 26. luli Eintragungen im Ostsektor

    zum Bezug sämtlicher Lebensmittel

    Lebensmittelkarten der Bewohner der Westsektoren der Stadt Berlin in den Lebensmittelgeschäften wird, beginnend mit dem 26. Juli und abschließend mit dem 3. August d.J., durchgeführt. 2. Die Arbeiter und Anaesteliten der Betriebe und Verwaltungsstellen des Sowjetsektors der Stadt Berlin, die in den Westsektoren ...

  • An die Bevölkerung

    der sowjetischen Benatzungaaone und Berlins!

    Die separate Währungsreform in den Westzopen hatte die Deutsche Wirtschaftskommission gezwungen, zum Schütze der Interessen der werktätigen Bevölkerung und der Wirtschaft der sowjetischen Besatzungszone, einschließlich Berlins, eine Reihe von dringenden Maßnahmen zu ergreifen. " In ihrem Bestreben nach Lösung des Währungsproblems für ganz Deutschland hatte die Deutsche Wirtschaftskommission keine besonderen Geldnoten für die sowjetische Besatzungszone vorbereitet ...

  • Durchführungsbestimmungen für die Anmeldung

    der Bewohner der Westsektoren in den Geschäften des sowjetischen Sektors Berlins

    !. Die Anmeldung der Bewohner der Westsektoren iur Versorgung im Sowjetsektor hat persönlich durch ein erwachsenes Mitglied der Familie unter Vorlage der Personalausweise der erwachsenen Familienmitglieder und der Lebensmittelkarten für sämtliche Mitglieder der Familie bei der Kartenstelle zu erfolgen ...

  • Henry Walldce Präsidentschaftskandidat

    Scharfe Kritik an den Urhebern der Berliner Krise

    Roosevelt hätte die Vereinigten Staaten in Zusammenarbeit mit allen Ländern der Welt zu einem Frieden führen können. Nach dem Tode Roosevelts habe jedoch der große Verrat begonnen. Die USA seien in den vergangenen zwei Jahren von einer Krise in die andere getaumelt. Zu einer Berliner Krise hätte es nicht zu kommen brauchen, die Krise sei nicht zufällig entstanden ...

  • Neue Verletzung der Flugregeln durch amerikanische Flugzeuge

    Berlin, 24. Juli (SNB). Der Chef des Stabes der Sowjetischen Militärverwaltung, Generalleutnant Lukjantscherikb, richtete am 24. Juli ein Einschreiben an den Chef des Stabes der Amerikanischen Militärverwaltung, General Gailey, in dem er darauf hinweist, daß neue Fälle grober Verletzungen der Flugregeln durch amerikanische Flugzeuge über dem Territorium Her sowjetischen Besatzungszone Deutschlands bekannt wurden ...

  • Heute Beginn des Banknotenumtausches

    Berlin, 24. Juli (ND). Der Geldumtausch in der ganzen Zone, einschließlich Berlin, beginnt heute. Es wird dankbar anerkannt, daß die Deutsche Wirtschaftskommission zahlreiche Anordnungen erlassen hat, um das mühselige Geschäft, das eine Währungsreform für jeden einzelnen bedeutet, zu erleichtern. Wir verweisen daher ausdrücklich auf die öffentlichen Anschläge und die in unserer heutigen Ausgabe abgedruckten Durchführungsbestimmungen ...

  • Sonderkonferenz über Berliner Frage?

    Über den Ort der Zusammenkunft der USA- Diplomaten wurden keine genauen Angaben gemacht Während zuerst bekanntgegeben worden war, daß die Konferenz in London stattfinden wird, wurde später mitgeteilt, daß sich Bohlen, Clay und Murphy auf dem Wege nach Frankfurt (Main) befinden. Im Zusammenhang mit der ...

  • Verstärkte Evakuierung der Franzosen

    Marienborn, 24. Juli (ADN). Die Evakuierung der Franzosen aus Berlin nimmt immer größere Ausmaße an. Während in der Zeit vom 16. bis 21. Juli 553 Angehörige der1 französischen Militärregierung mit ihren Familienangehörigen die Zonengrenze passierten, stieg ihre Zahl in der Zeit vom 21. bis 24. Juli auf 7"73 an ...

Seite 2
  • Vertrauensvotum für Andre Marie

    Paris, 24. Juli (ADN). Die, französische Nationalversammlung sprach dem mit der Regierungsbildung beauftragten Radikalsozialisten Andre Marie in ihrer Sonnabendnachmittagsitzung mit 352 gegen 190 Stimmen bei 53 Stimmenthaltungen das Vertrauen aus. Die Kommunisten stimmten gegen Andre Marie. Neben den ...

  • Schwere Anklagen gegen Fiillsack

    Bewußte Desorganisation der Brotversorgung Im Sowjetsektor und andere Sabotageakte

    Trotzdem genügend' Mehlvorräte für die Bevölkerung des sowjetischen Sektors vorhanden sind, hat das Haupternährungsamt nicht die nötigen Vorbereitungen getroffen, um die Bäckereien aller Stadtteile des Sowjetsektors in gleichem Maße mit Mehl zu versorgen. _ .■ * Die. Zentralkommandäntur hat Stadtrat Füllsack am 10 ...

  • F^lsdierhande im USA-Sektor verhallet

    Die Verbrecher stellten gefälschte Kupons für 50-Mark-Scheine her

    Die Klischees für den _ Druck der falschen Kupons wurden im Auftrag der Fälscher von der Firma „Industrie- und Presseklischee" im amerikanischen Sektor, Berlin - Tempelhof, Ringbahnstraße 20, hergestellt, während der Druck in der Druckerei „Ermitage" eines gewissen Theodor Skolmows&i, ebenfalls im amerikanischen Sektor, Berlin - Tempelhof, Berliner Straße 6-9, erfolgte ...

  • .120 Kinder niedergemetzelt

    Todesexperimente eines Scharlatans Baden-Baden, 24. Juli (ADN/ND). Serienweise Nachoperationen müssen jetzt unter ungünstigsten Verhältnissen an den ehemaligen Patienten des früheren Chefarztes des Baden-Badener Krankenhauses, Krämer, vorgenommen werden. Der Angeklagte hatte unrechtmäßig den Doktortitel geführt und nach Aussage des jetzigen Chefchirurgen Experimente an lebenden Menschen vorgenommen ...

  • Illegale Terroristengruppe verurteilt

    B e r 1 i n , 24. Juli (SNB). Das Militärtribunal der Sowjetischen Militärverwaltung in Deutschland verhandelte in diesen Tagen 1?egen die Mitglieder einer illegalen Terroristengruppe, die in Sachsen-AnhaU, vorwiegend in der Nähe der Zonengrenze, operierte. Insgesamt erschienen vor den. Militärtribunal 21 Angeklagte ...

  • Berlin am Wochenende

    \/ j i . . . . Berlin, 24. Juli (ND). Care-Pakete für Verdoppelung Hier Und dort °'e Spalter, Verdoppelung der Versprechungen für die Mitläufer, das war die gestrige Sensation im „Tagesspiegel". Unter der Überschrift: „Clay kündigt Verdoppelung der Versorgung Berlins an , bringt das Blatt einen Bericht über eine Pressekonferenz von General Clay in Washington ...

  • Volksrat tagt am 3. August

    B e r 1 in , 24. Juli (ADN). Das Sekretariat des Deutschen Volksrates teilt mit, daß mit Rüdssicht auf den Notenumtausch die Sitzungen der Arbeitsgemeinschaften und die Vo!ksratstagung, die für Montag, den 26., und Dienstag, den 27 Juli, angesetzt waren, um eine Woche verschoben werden. Die Sitzungen der Arbeitsgemeinschaften finden am Montag, dem 2 ...

  • Ernst Reuter — Pierre Laval

    Berlin, 24. Juli (ND). Eine interessante Einzelheit berichtet der „Tagesspiegel" über die Rüdesheimer Tagung im Schloß Niederwald. „Anfangs", so berichtet der USA-Kolonialanzeiger, laut DENA, „hatten die Ministerpräsidenten mit Rücksicht auf die Bevölkerung der Ostzone und Berlin eine provisorische Organisation befürwortet ...

  • Pakete

    Berlin, 24. Juli (ND). Der „Telegraf" meldet: „Die amerikanische Gewerkschaftsorganisation AFL gab bekannt, daß sie 1000 Care-Pakete an Berliner Gewerkschafter und ihre Familien senden werde". Aus dem „Tagesspiegel" erfährt man ergänzend, daß die ersten „Care-Pakete durch die Luft" schon eingetroffen sind und dem treuen Unterne,hmerknecht Fritz Heinemann, Vorstandsmitglied der UGO, zwecks Verteilung unter seine Garde inzwischen übergeben wurden ...

  • Gesamte Uhrenindii§trie wird demontiert

    Tübingen, 24. Juli (ADN/ND). Auf Befehl der französischen Mil'tärregierunt wird mit der Totalmontage von 38 Betrieben in Süd-Württemberg sofort7 begonnen. Betroffen ist die gesamte Uhrenindustrie, darunter die bekannten Junghans-Werke und ihre Zubrngerbetriebe sowie alle Spezialmaschinen werke des Landes ...

  • Unfall auf der Luftbrücke

    Berlin, 24. Juli (ADN). Nachdem die amerikanische Luftwaffe bereits drei Unfälle auf der Luftbrücke zu verzeichnen hatte, meldet nunmehr auch die Royal Air Force das erste Unglück. Nach einer von amtlicher britischer Seite vorliegenden Meldung mußte eine Dakota-Maschine am Sonnabend in der Nähe von Faßberg bei Celle notlanden ...

  • Die D-Mark muß verschwinden

    Berlin, 24. Juli (ADN). Der Vorstand des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands bittet in einem Schreiben die Sektionen, der Internationalen Demokratischen Frauenföderation in den USA, Großbritannien und Frankreich, für die Abschaffung der D-Mark in den Berliner Wests'ktoren und für die Lösung der Deutschlandfrage im Sinne der Fotsdamer Beschlüsse einzutreten ...

Seite 3
  • Die Warsch&yer Adhtmächte - Konferenz

    Interview mit Andre Simone (Prag), Teilnehmer der Konferenz

    Andr6 Simone, der außenpolitische Kommentator des Zentralorgans der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei und Professor an der Politischen Hochschule in Prag, weilt gegenwärtig in Berlin. Simone, Verfasser einer Reihe von weltbekannten Schriften (sein Buch: „Der Untergang der Dritten Republik" erschien soeben im Aufbau-Verlag, Berlin), hat die tschechoslowakische Delegation zur Warschauer Achtmächtekohferenz im Juni 1943 begleitet ...

  • Die Londoner Weltfriedenskonferenz

    Ein erfreulicher Bericht für das deutsche Volk

    von unserem Londoner Korrespondenten London, Ende Juli. An dem Tage, da schwere USA-Bomber in Lincolnshire landeten unten dem Kommando desselben Generals Curtis Lemay, der den Atombombenangriff auf Hiroshima geleitet hat, tagte in London eine Konferenz, die im Namen von 3\4 Millionen Werktätiger dem Friedenswillen des britischen Vol_< kes Ausdruck gab und die Grundlage für eine breite Friedensbewegung legte ...

  • ober Kritik und Selbstkritik in einer Arbeiterpartei

    In seinem bekannten Schlußwort bei der Beratung des Zweijahresplanes durch den Parteivorsland hat Genosse Otto Grotewohl auch trän der Kritik und Selbstkritik in unserer Partei gesprochen. Zur Vertiefung dieses Themas in unseren Parteidiskussionen veröffentlichen wir nachstehend einen Artikel aus dem Organ des Informationsbüros der Kommunistischen und Arbeiterparteien „Für einen dauerhaften Frieden, für Volksdemokratie" ...

  • Die fünf Punkte der Warschauer Konferenz

    reich, der Sowjetunion und der Vereinigter Staaten. Zweitens: Einsetzung einer Viermächtekontrolle über die Schwerindustrie des Ruhrgebietes— eine Maßnahme, die für eine bestimmte Zeit gelten und das Ziel verfolgen soll, die Ruhrindustrie für friedliche Zwecke aufzubauen und ein Wiedererstarken des deutschen Kriegspotentials zu verhindern ...

Seite 4
  • Die letzte Etappe

    Vor der ideologischen und organisatorischen Vereinigung der polnischen Arbeiterparteien

    Warschau, Mitte Juli. Vor der Versammlung des Zentral-Aktivs der Polnischen Sozialistischen Partei (PPS), die am 17. Juli d. J. tagte, hielt der Premierminister Polens, C y r a n - k i e w i c z , eine bedeutsame Rede über die Aufgaben, die es innerhalb der letzten Etappe auf dem Wege zum Einheitskongreß der Polnischen Sozialistischen Partei und der Polnischen Arbeiterpartei (PPR) zu erfüllen gilt ...

  • Die unüberwindliche Kraft des Sozialismus

    Zu den Ergebnissen des Staatsplanes für die Volkswirtschaft der UdSSR im zweiten Quartal 1948

    iDie kapitalistische Welt hat sich daran gewöhnen müssen, die Fünfjahrespläne der Sowjetunion als eine Realität hinzunehmen. Das Tempo des sozialistischen Aufbaus in der Sowjetunion wuchs mit jedem Planjahrfünf. Die Erfolge des sozialistischen Wirtschaftssystems konnten selbst von einfältigsten Gegnern der Planwirtschaft nicht mehr ignoriert werden ...

  • Kursnachrithten

    Mexiko-Stadt (ADN). Die Einstellung des Devisengeschäfts durch die Bank von- Mexiko hat bereits zu Preissteigerungen geführt. Die Bevölkerung ist lebhaft beunruhigt, da/eine Abwertung des Peso befürchtet wird. Während der bisherige Kurs auf 4.85 Peso für einen USA-Dollar stand, werden auf dem Schwarzen Markt schon sechs bis sieben Peso für den Dollar geboten ...

  • Die „Freie Spitze66 beim Obstanbau

    Der LandesausschuB „Freier Markt" übersandte uns eine Stellungnahme zu dem in unserem Blatt erschienenen Artikel „Obst im Schwarzhandel". Die Zuschrift drucken wir heute ab und bitten unsere Leser, uns ihre Meinung zu dem Thema mitzuteilen. „Es ist uns bekannt, daß die Polizeikräfte zwar ausreichen, die Hauptverkehrsstraßen zu kontrollieren, daß es aber trotz größter Aufopferung der Polizer nicht gelingt, die Nebenwege abzuriegeln ...

  • Der Geldumtausch in Groß-ie?

    Ergänzende Bestimmungen der Deutschen Wirtschaftskommission

    Der Umtausch der Reichsmark und Reritenmark mit aufgeklebten Spezialkupons in Deutsche Mark der Deutschen Notenbank erfolgt im Bezirk von Groß- Berlin durch das Berliner Stadtkontor und dessen Filialen, die sich im sowjetischen Sektor der Stadt Berlin befinden, sowie durch andere Kreditinstitute (Volksbanken, Sparkasse, Postscheckamt) im sowjetischen Sektor Berlins, die zu den Umtauschoperationen vom Berliner Stadtkontor hinzugezogen werden ...

  • WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

    Vorbildliche Rnnprn in Osthavelland

    Berlin (ADN). Vertreter der Kreisverwaltung und der politischen Partelen besuchten Anfang Juli 15 Gemeinden des Kreises Osthavelland, die sich bereits seit Jahren durch vorfristige Ablieferung ausgezeichnet hatten, um mit ihnen die diesjährige Ablieferung zu beraten. Die versammelten Bauern beschlossen einmütig, im Interesse der Gesamtbevölkerung auch in diesem Jahr landwirtschaftliche Produkte vorfristig abzuliefern ...

  • Treuhandbetriebe stellen aus

    Berlin (ND). In 389 Industriebetrieben der deutschen Treuhandverwaltung sind 40 000 Arbeiter beschäftigt, deren Leistungen zum erstenmal der Öffentlichkeit vorgelegt werden sollen. Auf einer Ausstellungsfläche von 1000 Quadratmeter in den Räumen des ehemaligen Zeughauses, Unter den Linden, liegen die Erzeugnisse der industriellen Treuhandbetriebe aus, die oftmals unter den schwierigsten Bedingungen aus mangelhaften Rohstoffen und aus Kriegstrümmern geschaffen worden sind ...

  • Chemie und Bergbau in Sachsen-Anhalt

    Halle (Saale) (ADN). Das Schwergewicht der chemischen Industrie der sowjetischen Besatzungszone liegt in Sachsen-Anhalt. Die sofortige Inbetriebnahme der chemischen Grundstoffindustrien in Sachsen-Anhalt nach dem Zusammenbruch hat wesentlich zur wirtschaftlichen Konsolidierung der sowjetischen Besatzungszone beigetragen ...

  • Ein organischer Aufbau

    Jede lokale Plankommission ist an den Erfolgen beteiligt. Ihr Wirkungsbereich entspricht nach unserem Verhältnis dem eines Stadt- oder Kreisgebietes. Sie sind wesentliche Träger des Planes sowohl in der Vorbereitung als auch in der Durchführung und Kontrolle. Von dieser Kommission werden die Pläne in gemeinsamer Arbeit mit den Betriebsbelegschaften und allen örtlichen Stellen für das jeweilige Gebiet erstellt ...

  • Tabakindustrie gut beschäftigt

    Berlin (ADN). Um die Qualität der Zigaretten m verbessern, haben sich die zuständigen Stellen um die Einiuhr orientalischer Tabake bemüht. Mit Bul-

Seite 5
  • „Wach aui und singe'

    Clüiord Odets in den Kammerspielen

    Endlich sehen wir ein amerikanisches Schauspiel, das nicht von der schattenlosen Schaufensterkultur des Kommerzialismus übertüncht ist, die uns über Hollywood, den Broadway und das Kaleidoskop der Magazine als Wirklichkeit der USA vorgespiegelt wird. Angesichts der bedrückenden Atmosphäre der kleinbürgerlichen ...

  • Quelle und Bach im sommerlichen Land

    Eine fu'i-Wanderung in der Maik - Von Curt Grottewitz

    Am Fuße eines bewaldeten Hügels lag ein kleiner seichter Wassertümpel. An dervKälte des Wassers, an der spärlichen Vegetation und an der Versandung des Grundes erkannte Herr Tanzmann, daß er sich an einer Quelle befand. Er freute sich, daß er hier eine solche interessante Naturerscheinung in unverfälschter Echtheit sehen konnte ...

  • flülnii zu. einem ty&bwUkmh

    Der Zweijahrplan in der graphischen Kunst

    Preise: Zur Auszeichnung der besten Arbeiten stellen wir folgende Preise zur Verfügung: 1. Preis = 2000,— M 4. Preis = 250,— M 2. Preis « 1000 — M 5. Preis = 100,— M 3. Preis = 500,— M Zehn Trostpreise Die Preisverteilung erfolgt außerhalb des Rechtsweges. Alle prämiierten Arbeiten gehen in unseren Besitz über ...

  • Kulfurnotizen

    Kurt Hielscher gestorben

    Chemnlu (ADN). Der bekannte Lichtbildkünstler und' Schriftsteller Kurt Hielscher ist im Krankenhaus Lichtenstein (Kreis Glauchau) im Alter von 67 Jahren an den Folgen eines schweren inneren Leidens verstorben. Hielscher hatte sich durch seine Heis&bildwerke: „Das unibekannte Spanien", „Deutschland — Landschaft und Baukunst", „Dänemark, Schweden, Norwegen", „Rumänien" u ...

  • Fragebogen für Studenten

    Die Zeitungen -Der Tag" und „Telegraf" greifen erneut die Deutsche Verwaltung für Volksbildung wegen der von ihr herausgegebenen „Fragebogen für Studenten" an. Man wiederholt die jeder Grundlage entbehrende Behauptung, daß durch den Fragebogen die Zulassung zum Studium von einer bestimmten Parteizugehörigkeit — wobei man natürlich die Mitgliedschaft bei der SED meint — abhängig gemacht wird ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 356,7 m •= 841 kHz Deutschlandsender: 1571 m — 191 kHz Sonntag, 25. Juli 6.00: Wetterbericht und Nachrichten / 6.10: Frühkonzert / 8.00: Radiobastler / 8.15: Orgelmusik ' 8.30: Ev. Morgenfeier / 9.15: „Der Schimmelreiter" von Theodor Storm / 10.00: Nachrichten und Wetter 10.15: Volksmusik ' 11 ...

  • Bildredaktion ..Neues Deutschland'1

    *) Es können außerhalb des Wettbewerbs auch farbige Studien eingereicht werden, die sich zur Vergrößerung als Transparente in Betrieben oder an Häuserfronten eignen. In solchen Fällen wird unsere Bildredaktion die Arbeiten prüfen und den Ankauf durch anri*r<* RtMlpn vprmltteln.

Seite 6
  • Leiser treten!

    Kichts gegen Geschäftsleute! Auch dann nicht, wenn sie gerissen sind, denn Gerissenheit gehört mitunter zum Geschäft. Freilich darf sie nicht ausarten. Das sind dann nämlich schmutzige Geschälte. Geschäfte mit solchen Geschälten gehören geschlossen! Das ist die Meinung der Bevölkerung. Sie tritlt auch int Fall der Firma Leiser zu ...

  • Lange Gesichter am Schwarzen Markt

    Deutsche Mark ein Schlag gegen Schieber Berlin setzt auf das neue Geld

    Vor dem Zeitungskiosk steht eine Menschenschlänge. Der Zeitungshändler streckt beschwörend seine Hände aus der Luke. „Alles weg ..., ratzekahl leer!" „Deutsehe Mark der Deutschen Notenbank!" verkündeten die Zeitungen auf der ersten Seite. • Wie ein gewaltiger Hammerschlag wirkte der Befehl des Obersten Chefs der SMV auf die vielen in Umlauf gesetzten Gerüchte der letzten Tage ...

  • In der Lackkeüerei in Weißensee

    Berliner Lackfabrikation im Zweijahresplan eingeschaltet

    Man glaubt in einer frisch gestrichenen Brotfabrik su sein. Große Kessel mit elektrisch betriebener Rührvorricbtung stehen da. Ihr Inhalt ist auch eine teigige Masse, aber nicht aus Mehl, sondern einer Masse aus Kunstharz oder Harz, ölen und Lösungsmitteln. In der Fachsrjrache nennt man dies Lack. was hier beschnieben wurde, ist der dritte Prozeß der Lackherstellung ...

  • Neuste Pcutei tu£t dich./

    Genosse Alex Meyer verstarb am 29. Juni 1948 nach langem schwerem Leiden. Seit mehr als dreißig Jahren stellte er seine Kraft in den Dienst der Partei. Die KPD Spandau fand in ihm einen ihrer Mitbegründer. Nach dem Zusammenbruch 1945 stellte er sich trotz schweren Leidens sofort dem Neuaufbau zur Verfügung ...

  • Vermeidune von Verlust«!

    Verwende, soweit dir die Wahl bleibt, zum Kochen und Backen möglichst Butter oder Margarine. Als ausgesprochene Bratfette dagegen sollst du Talg, Schmalz oder Speiseöl nehmen (wiederum, so du hast!). Diese sieden bedeutend höher, d. h. heißer und bringen daher das Bratstück viel schneller zur Gare. Erfolg: In kürzerer Bratzeit verprutzelst du weniger Bratfett oder öl und sparst Kohle und Gas ...

  • 10 Jahre Zuchthaus für einen Entmenschten

    Juden und Angehörige der Links-Parteien, die Im Jahre 1933 festgenommen und in die Diensträume der sogenannten Feldpolizei in der General- Pape-straße gebracht wurden, waren dort furchtbaren Mißhandlungen ausgesetzt. Die Wachmannschaften führten ein wahres Schreckensregiment. Als eines Tages drei Arbeiter, die abfällige Bemerkungen über das damalige Regime gemacht hatten, vernommen wurden, gab es fortwährend Schläge mit stumpfen Gegenständen ...

  • Die Reichsbahn als Baumeister

    Noch vor Ablauf dieses Jahres wird der erste Bauabschnitt bei äer Wiederinstandsetzung ,des Bahnhofs Friedrichstraße abgeschlossen werden. Zuerst wird die S-Bahn-Halle wieder hergestellt, deren Bedachung in Holz ausgeführt werden soll. Vorerst ist nur für die Seitenfront Glas vorgesehen. Die 34 Meter lange höhe Empfangshalle wird statt der früheren Kachelung in Putz ausgeführt ...

  • Unsere raren Speisenfette

    Eiweiß, Fett, Kohlshydrate (Stärke und Zucker) und Vitamine sind die hauptsächlichen Träger der menschlichen Ernährung. Sie alle gemeir.sam, und doch jeder einzelne für sich, sind fUr den Stoff- Wechsel Im Korper unentbehrlich. Keines kann auf die Dauer durch ein Mehr des anderen völlig ersetzt werden ...

  • tei&mdiiäm^lSmuahMima Heruntergerissen

    Herr Füllkrug aus Berlin-Tegel hat ein Loch im Schuh. Diesmal nicht in der Sohle, sondern am Oberleder. Er geht zum Schuhmacher Erich Kempt in- Tegel, Bahnhotstraße 10. Der Meister soll hellen. Der Meister hilft. Ein Fleck kommt auf den Riß und der Schuh wird gesteppt. Erfreut fragt Herr Füllkrug nach dem Preis ...

  • Helft den Studenten?

    Die Währungsreform hat den größten Teil der Studenten in eine äußerst schlechte finanzielle Lage gebracht. Um sich die notwendigen Mittel zur Weiterführung des Studiums zu verschaffen, sind viele Studenten darauf angewiesen, in cjjen Semesterferien, die vom 1. August bis 30. September laufen, und auch später eine Nebenbeschäftigung auszuüben ...

  • Chefredaktion: Max Nierieb und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland* Berlin N 54 Schönhauser Allee 173 - Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 1« Uhr - Telefon: 42 50 21 (Tag und Nachtdienst) — Honorarzahlungen- Dienstag und Freitag von 13 bis 18 Uhr - Verlag: Berlin SW 68. Zimmerstr 87-91 - BankKonto: Berliner Stadtkonlor Nr 6428 - Postscheckkonto: ...

  • Kontrolle der Gemflsepreise In Pankow

    Rund 120 Gemüse-Kleinhandelsgeschäfte in Pankow wurden durch das Preisamt „überholt". Vierzig Kleinhändler konnten festgestellt werden, die sich der Höchstpreisüberschreitung schuldig gemacht hatten. Außerdem 'wurde festgestellt, daß vorwiegend Gemüs» minderer Qualität zum Höchstpreis verkauft wird. Jeder Händler ist verpflichtet, die Ware für Jedermann leicht lesbar auszuzeichnen ...

  • Wiederrutmachuncsfrcsetz war bedroht

    Im Sonderausschuß des Berliner Stadtparlaments des Wiedergutmachungsgesetzes für die politisch, rassisch und religiös Verfolgten stellte der Vertreter der SPD-Fraktion den Antrag, die Beratungen des Wiedergutmachungsigesetzes auf unbestimmte Zeit zu vertagen. Dieser Antrag wurde mit den Stimmen der drei anderen Parteien abgelehnt ...

  • Briefkasten Frau Marianne H., Reinickendorf-Ost:

    Wenn derAuflagerand Ihrer neu gekauften Einweckgläser nicht angerauht, also nicht plangeschliffen ist, so sind Ihnen für den vorgesehenen Zweck unbrauch* bare Halbfabrikate verkauft worden, die Sie leider nur als „Bindegläsei" (mit Cellophan) verwenden können. Grundbedingung für, eine Haltbarkeitsgarantie ist ein absolut sicherer Abschluß, den Sie mit einer solchen unvollkommenen Ausführung selbst bei guter Praxis kaum erwarten können ...

  • Doppelte Verpflegung für Ferienspielplätze

    Die auf den Ferienspielplätzen im sowjetischen Sektor zur Erholung untergebrachten Kinder aus allen Sektoren erhalten jetzt zwei Mahlzeiten, teilt das Hauptschulamt mit. Da die Spenden von Cralog und vom Roten Kreuz für eine doppelte Beköstigung nicht ausreichen, hatte sich das Hauptschulamt an die Alliierte Kommandantur mit der Bitte um Hilfe gewendet, ohne allerdings damit Erfolg zu haben ...

  • Umfausdibeginn Sonntag 10 Uhr

    An den darauffolgenden Wochentagen bis einschließlich Mittwoch, 28. Juli, beginnt die Umtauschzeit um 9 Uhr und endet, wie auch am Sonntag, um 16 Uhr; In den einzelnen Bezirken des sowjetischen Sektors sind deutlich gekennzeichnete Geldumtauschstellen eingerichtet worden. Es werden rund E09 Zahlstellen zum Umtausch geöffnet sein, die durch öffentliche Anschläge näher bezeichnet sind ...

  • BhemUdcLasutetter?

    Übersicht: Zunächst noch keine Wetteränderung, warm, dann zunehmende Bewölkung, nachmittags oder abends Gewittergefahr. Voraussage: Bei schwachen bis mäßigen Winden um Süd heiter, später wolkig, teilweise gewittrig, sonst trecken, Tageshöchsttemperaturen über 25 Grad, nachts untter 15 Grad. '. Professor M ...

  • Strom, Gas und Wasser in Westberlin

    Nach den am Sonnabendmittag vorhandenen Kohlen und im Rahmen der verfügten Einschränkungen ergab sich folgender Stand der Energieversorgung für die Berliner Westsektoren: Strom 14 Tage, Gas 25 bis 30 Tage, Wasser, Je nach Entwicklung der Außentemperaturen, jedoch in Jedem Falle mehr als 39 Taue.

Seite
Die Kultur und der Plan Ab 26. luli Eintragungen im Ostsektor An die Bevölkerung Durchführungsbestimmungen für die Anmeldung Henry Walldce Präsidentschaftskandidat Neue Verletzung der Flugregeln durch amerikanische Flugzeuge Heute Beginn des Banknotenumtausches Sonderkonferenz über Berliner Frage? Verstärkte Evakuierung der Franzosen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen