25. Jun.

Ausgabe vom 22.07.1948

Seite 1
  • Provokatorische Erfindungen

    Berlin, 21. Juli (SNB). Aus dem Informationsbüro der Sowjetischen Militärverwaltung in Deutschland wird mitgeteilt: Offizielle Vertrete; der Amerikanischen Militärverwaltung veroieiten, wie das aus den Meldungen der Agenturen DENA und DPD sowie au? den Zeitungen „Der Tagesspiegel", „Sozialdemokrat" und ...

  • Eine positive Tagung

    Wie aus dem Abstimmungsergebnil hervorgeht, bestand in der grundsätzlichen Frage, den Plan zur Grundlage der Arbeit der Deutichen Wirtschaftskommission zu machen, Einmütigkeit. An der auf außerordentlich hohem Niveau stehenden sehr eingehenden und häufig recht kritischen Aussprache beteiligten sich u ...

  • Ab 1. August 1948 können alle Einwohner von Groß-Berlin ihre Lebensmittel im sowjetischen Sektor einkaufen

    Berlin, 21. Juli (ADN). Der stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Wirtschaftskommission, Fritz Selbmann, gab am Mittwochabend im Berliner Rundfunk eine Erklärung der Deutschen Wirtschaftskommission zur Versorgung der Berliner Bevölkerung bekannt, in der es heißt: 'Die Politik der Spaltung Deutschlands und der versuchten Spaltung Berlins durch die Westmächte ist die Ursache aller Schwierigkeiten, unter denen die Berliner Wirtschaft und die Berliner Bevölkerung zur Zeit leiden ...

  • Unsere Meinung

    Die Berliner sind in den letzten Wochen seitens der Zeitungen in den Westsektoren an eine Hetze „gewöhnt", die ihresgleichen nur noch in der Zeit eines Goebbels findet. Krasse Lügen und feige Verdächtigungen, bewußte Falschmeldungen und Verleumdungen, Mord- und Kriegsdrohungen, alles wie unter Goebbels ist wieder da ...

  • Die Deutsche Wirtschaftskommission

    nimmt den Zweijahrplan der SED als Grundlage an Die Tagung vom 21. Juli - Walter Ulbricht begründete den Plan - Lebhafte Diskussion

    1 Berlin, 21. Juli (ND). In Ihrer heutigen lechsten Vollsitzung beschäftigte sich Öle Deutsche Wirtschaftskommission mit dem vom Parteivorstand der SED vorgelegten Zweijahrplan *1949/50. Das Sekretariat der DWK hatte beschlössen, den Verlasser des Planes, Walter Ulbricht, zu ersuchen, vor dem Plenum den Plan zu ...

  • Wirtschaftskommission and Magistrat

    Berlin, 21. Juli (ADN). Zu den bisherigen Verhandlungen des Magistrats von Groß-Berlin mit der Deutschen Wirtschaftskommission gab der stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Wirtschaftskommission, Fritz Selbmann, in der Sitzung am Mittwoch eine Erklärung ab. Auf die Bitte Dr. Friedensburgs, Kohlenlieferungen aus dem W-esten an das Kraftwerk Klingenb'erg für die Stromversorgung ganz Berlins zur Verfügung zu stellen, wurde Dr ...

  • Glückwunsch an Marschall Sokolowskij

    Berlin, den 21. Juli 1948 Herrn Marschall der Sowjetunion W. D. Sokolowskij Sehr verehrter Herr Marschall! Zu Ihrem 51. Geburtstag sprechen wir Ihnen im Namen des Parteivorstandes der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands die herzlichsten Glückwünsche aus. Wir verbinden damit den Dank für die entschiedene ...

  • Zusatzkarte für die Bewohner des Westens

    Die Einwohner der westlichen Sektoren werden in einem Stadtteil des sowjetischen Sektors, der ihrem Stadtteil in den westlichen Sektoren zugeordnet ist, die Möglichkeit zum Einkauf ihrer Lebensmittel haben. Ab 1. August 1948 können die Bewohner der westlichen Sektoren Berlins in dem ihnen zugeordneten Stadtteil des sowjetischen Sektors ihre Lebensmittelkarten zur Belieferung durch die Lebensmittelgeschäfte des sowjetischen Sektors anmelden ...

  • 100000 Tonnen Weizen

    und andere Nahrungsmittel für Berlin

    Beschluß des Ministerrats der UdSSR Moskau, 21. Juli (TASS). Auf Anforderung der Sowjetischen Militärverwaltung in Deutschland faßte der Ministerrat der UdSSR den Beschluß, der Sowjetischen Militärverwaltung in Deutschland aus den staatlichen Reserven der UdSSR 100 000 Tonnen Weizen sowie eine entsprechende Menge anderer Nahrungsmittel zur Versorgung von Berlin einschließlich der westlichen Sektoren zur Verfügung zu stellen ...

Seite 2
  • Emmy Göring auf freiem Fuß

    München, 21. Juli (ND). Von der Spruchkammer Garmisch-Partenkirehen wurde Emmy G ö r i n K zu einem Jahr Arbeitslager, das durch die Internicrungshaft als verbüßt eilt, und zu einem SOprozentigen Vermögensentzug verurteilt. Obwohl die sofortige Haftentlassung angeordnet wurde, hat die Frau des Kriegsverbrechers Nr, 1 Berufung eingelegt ...

  • Aus dem leben unserer Partei

    Parteihochschule „Karl Marx" zum Zweijahresplan Berlin, 21. Juli (ND). Die Schüler und Lehrer

    der Parteihochschule „Karl Marx" haben in zwei Versammlungen, zum Wirtschäftsplaiv des 'Parteivorstandes Stellung genommen.. Nach einem Bericht des Genossen Lemmnitz; beteiligten sich 23'Genossinnen und Genossen; an der Aussprache. Die Parteihochschule „Karl Marx" bringt ihre begeisterte Zustimmung zu ...

  • Echo auf die sowjetische Hilfe für Berlin

    Berlin, 21. Juli (ND). Während sich die Berliner Westpresse bemüht, die Hilfsaktion der Sowjetischen Militärverwaltung zur Übernahme der Versorgung ganz Berlins als Bluff oder Propagandamanöver zu bezeichnen, werden von der Deutschen Wirtschaftskommission die letzten Vorbereitungen getroffen, um diese Zusage in die Tat umzusetzen ...

  • Karl Litke 55 Jahre

    Berlin, 21. Juli (ND). Unter den Berliner politischen Persönlichkeiten der Gegenwart, die unablässig und konsequent für eine fortschrittliche Demokratie in unserer Hauptstadt arbeiten, steht Karl Litke, der heute 55 Jahre alt wird, in der vordersten Reihe. Seit frühester Jugend schon als Funktionär in ...

  • FDGB nicht zu verbieten UGO - die „DAF der amerikanischen Hochfinanz"

    Berlin, 21. Juli (ADN). In einer amtlichen Bekanntmachung der amerikanischen Militärrefierunt wurde am Mittwoch der rechtmäßig von 4er Alliierten Kommandantur anerkannte- Freie Deutsche Gewerkschaftsbund als eine „diskreditierte und illegale Gruppe in der Walljtraße" bezeichnet. Jede „unerlaubte" Tätigkeit, die im USA-Sektor weitergeführt werde, soll als „ungesetzlich betracht et und entsprechend behandelt" werden ...

  • Kommt man in Den Haag znr Vernunft?

    r Den Haag, 21..Juli (ADN/ND). Die Konferenz der Außenminister der Westblockstaaten in Den Haag teilte am Dienstag« nachmittag in einem Kommunique mit, daß eine völlige Übereinstimmung über die deutschen Probleme erzielt worden sei. Wie Reuter erklärt, wollen die Außenminister an Moskau herantreten, um in irgendeiner Form den Weg für Viermächtebesprechungen zu ebnen ...

  • Andre Marie beauftragt

    P a r i s , 21. Juli <ADN). Der RadikalsoziaHst Andre Marie ist: am Mittwoch von Staatspräsident Auriol mit der Bildung einer neuen Regierung beauftragt worden. Nachdem Andre Mar ie mit verschiedenen politischen Persönlichkeiten verhandelt hatte, erstattet er der radikalsozialistischen .Parlamentsfraktion Bericht ...

  • Verbot im USA-Sektor rechtswidrig

    Berlin, 21. Juli (ADN). Ein verantwortlicher Vertreter der Sowjetischen Zentralkommandantur in Berlin erklärte einem ADN-Korrespond'enten zu dem. Verbot der Tätigkeit des FDGB im amerikanischen Sektor durch den stellvertretenden USA-Kommandanten Babcock: „Die Freien Deutschen Gewerkschaften wurden von den sowjetischen Behörden bereits im Juni 1945 zugelassen und bestehen somit in Berlin über drei Jahre ...

  • Lohnstopp im Westen untragbar

    Berlin, 21. Juli (ADN/ND). Verhandlungen zwischen der.Industriege.werkschaft für öffentliche Dienste, Transport, und Verkehr und- Vertretern der Länderregierungen der britischen Zone über eine Lphn- und Gehalts- ■ erhöhung sind ergebnislös geblieben.. Die Gewerkschaften wiesen von vornherein darauf hin, daß bei Ablehnung der Forderungen die ...

  • Bevins Niederlage

    London, 21. Juli (ADN). Bevin habe nach seiner Rückkehr von den Besprechungen der fünf Außenminister in Den Haag zugegeben, daß er „eine zerschmetternde Niederlage" erlitten habe, sagten Beamte des britischen Außenministeriums am Dienstagabend Wenn er sich auch nicht nachher über Einzelheiten ausgelassen hat, so verhehlte man im Außenministerium doch nicht, daß der Beschluß der Sowjetunion, ganz Berlin mit Lebensmitteln zu versorgen, das Konzept von Bevins Politik in Verwirrung gebracht hat ...

  • Aufgaben der neuen Rechtspflege

    Dresden, 21. Juli (ADN). Höchstes Ziel der neuen demokratischen Rechtspflege müsse es Sein, dem Volke zu dienen, erklärte der Chef der Rechtsabteilung der SMA, Major Nikolajew, auf der ersten Juristenkonferenz in Dresden. Major Nikola'jew stellte fest, daß die Justiz noch stärker als bisher demokratisiert werden müsse, wenn sie dieses Ziel erreichen wolle ...

  • Freilassung gefordert

    Berlin, 21. Juli (ND). Der Ständige Berliner Ausschuß für Einheit und gerechten Frieden wandte sich am Mittwoch in einer Entschließung dagegen, daß noch immer in den Westsektoren Berlins Personen in Haft gehalten werden, weil sie sich für die Einheit ihres Vaterlandes eingesetzt haben. Der Ständige Ausschuß ...

  • 2,5 Milliarden Reichsmark fehlen

    Frankfurt (Main), 21. Juli (ADN). Der Vergleich zwischen dem geschätzten Umlauf an Reichsmarknoten und den bei der Währungsreform im Westen tatsächlich abgelieferten Reichsmarkbeträgen hat eine Differenz von etwa 2,5 Milliarden Reichsmark Bargeld, die nicht abgeliefert worden sind, gebracht, erklärte der Präsident des Zentralbankenrats der Bank Deutscher Länder, Karl Bern harr) ...

  • Bombenexplosion in Kairo

    Kairo, 21. Juli (ADN). Eine Bombenexplosion, die vier Tote und 17 Schwerverletzte forderte, erschütterte das Zentrum von Kairo. Der in den umliegenden Geschäften angerichtete ' Sachschaden ist" erheblich. Gerüchten zufolge soll die Explosion durch eine von einem Flugzeug abgeworfene Landmine verursacht worden sein ...

Seite 7
  • Walter Ulbricht vor der Wirtschaftskommission

    Walter Ulbricht .wies in der Begründung des Zweijahresplanes der SED vor dem Plenum der Deutschen Wirtschaftskommission darauf hin, daß durch den Zweijahresplan nunmehr endlich ein Planen auf einen längeren Zeiti'aum möglich sei. Er habe ursprünglich beabsichtigt, einen gesamtdeutschen Wirtschaftsplan aufzustellen ...

  • Ein Dekabristen-Roman

    Die Dekabristen waren die erste russische revolutionäre Bewegung, die planmäßig mit Hilfe einer weitverzweigten unterirdischen Organisation auf eine Änderung der bestehenden Verhältnisse hinarbeitete. Es gab zwei Sektionen: die eine wollte bereits Abschaffung der Monarchie und Errichtung einer parlamentarischen Republik, während der anderen das Staatsgebilde einer konstitutionellen Monarchie vorschwebte ...

  • Erzeugung des Massenbedarfs für die Bevölkerung

    Nach den vorgelegten Kontrollziffern soll in der Textilindustrie die Erzeugung von Gespinst eine Steigerung von 60 Prozent erfahren und von Geweben um 70 Prozent. Die Kunstfaserproduktion wird um 39 Prozent erhöht und die Kunstseidenproduktion sowie die im Plan vorgesehene Einfuhr von Baumwolle, Bastfaser, Wolle, Wollumpen wird nicht zu Reparationslieferungen verwendet ...

  • Die Stellung Berlins im Zweijahrplan

    Anschließend ging ..Walter Ulbricht ausführlich auf die Berliner Frage ein. „Ich denke, daß Berlin in den Zweijahresplan eingegliedert werden muß1', erklärte er. Durch den Bruch des Potsdamer Abkommens hätten die Westmächte Deutschland gespalten, eine separate Währungsreform durchgeführt und damit auf die Teilnahme an der Verwaltung Berlins verzichtet ...

  • die volkseigenen Betriebe von besonderer Bedeutung

    Im Plan wird gesagt, daß schon im Jahre 1948 eine ernste Wendung in der Arbeit der volkseigenen Betriebe erreicht werden muß durch erhöhte Rentabilität, Steigerung der Arbeitsproduktivität und Verbesserung der Qualität der Produktion. Von der Entwicklung der volkseigenen Betriebe der Grundstoffindustrien hängt nicht nur die Entwicklung des gesamten volkseigenen Sektors der Wirtschaft, sondern auch die Arbeit der privatkapitalistischen Betriebe ab ...

  • Äu§Iand§kapifal im An marsch

    Köln, 21. Juli (ADN). Der seit einigen Tagen in Westdeutschland weilende1 ehemalige Reichsminister ohne Portefeuille im Kabinett^ Brüntng, Treviranus, wird noch im* Laufe dieser Woche zu Besprechungen mit westdeutschen Finanzleuten, darunter Dr. 'Pferdmenges, in Köln eintreffen. In Wirtschaftssachverständigen Kreisen Westdeutschlands wird erklärt, daß der Aufenthalt Treviranus' im Zusammenhang mit der Vermittlung ausländischer Kredite für die westdeutsche Wirtschaft steht ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 356.7 m — 841 KH2 Deutschlandsender 1571 a> — tal ItHz ■ Donnerstag, 22. Juli 5.00 u. 6.00: Wetter und Nachrichten ' 5.50: Fürden Arbeitsweg "' 6.3Q Morgenglosse i 6 45: Landfunk 7.00: Nachrichten ' 8.00: Nachrichten ' 8.35: Suchdienst / 9.00: Schulfunk / 11.00: Nachrichten / 12.00: Frauenfunk ' 12 ...

Seite 8
  • Unsere Meinung

    22. Juli 1948 / Nr. 168, Seite 8 NEUES DEUTSCHLAND Am Sonntag, dem 18. Juli 1948, nahm uns ein tragisches Geschick meine liebe, herzensgute Frau, unsere liebe Tochter, Schwester. Schwägerin u Tante. Frau Frieda Masche geb. Neuendorf im 42. Lebensjahre. In tiefer Trauer im Namen der Hinterbliebenen Otto Masche, Berlin NO 20, Schwedenstr ...

Seite
Provokatorische Erfindungen Eine positive Tagung Ab 1. August 1948 können alle Einwohner von Groß-Berlin ihre Lebensmittel im sowjetischen Sektor einkaufen Unsere Meinung Die Deutsche Wirtschaftskommission Wirtschaftskommission and Magistrat Glückwunsch an Marschall Sokolowskij Zusatzkarte für die Bewohner des Westens 100000 Tonnen Weizen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen