19. Sep.

Ausgabe vom 01.06.1948

Seite 1
  • Peinliche Enthüllung für Truman

    Brüning verrät das intimste Militärgeheimnis der USA

    Um meine persönlichen Pläne zusammenzufassen, sei gesagt, daß Sie aus dem, was ich geschrieben habe, verstehen werden, daß ich mindestens noch e i n i g e Monate In den US A b 1 e 1 b en muß. Ich werde zurückkehren, sobald ich eine-bessere Gelegenheit sehe, unseren»Volke dort anstatt hier zu helfen. Das Idealste für mich wäre, wenn Ich hin und her pendeln könnte ...

  • „Jedermann zum Widerstand berechtigt"

    Das Volksbegehren ist gesetzlich - Behinderung strafbar

    So ziemlich der dümmste Einwand, der gegen das Volksbegehren vorgebracht wird, ist der, es handle sich um eine Aktion, die nur von einer Gruppe von Deutschen, nicht aber vom ganzen deutschen Volke ausginge. Das ist'aber das Wesen jedes Volksbegehrens, daß eine Partei oder eine beliebige Gruppe von Menschen an das ganze Volk appelliert ...

  • Morgen BV€-Streik

    Berlin, 31. Mai (ND). Morgen treten 20 000 Werktätige der BVG in einen 24stündigen Proteststreik. Mit ihnen streiken gleichzeitig die^Arbeiter und Angestellten der Müllabfuhr und der BEREK. Wie unsere Leser wissen, geht es um die Ablösung des nazistischen Tarifbefehls durch den schon vor einem Jahr abgeschlossenen neuen demokratischen Manteltarif, um ...

  • Bekenntnis zur Volksdemokratie

    tschechoslowakische Volk bekennt sich zur Nationalen Front

    Prag, 31.Mai (ND/ADN). In einer Atmosphäre der Freiheit fanden am Sonntag die Wahlen zur neuen Nationalversammlung in der Tschechoslowakei statt. Plakate und Spruchbänder forderten die Wähler auf, ihre Stinsme für die gemeinsame Liste der in der Nationalen Front vereinigten Parteien abzugeben. Der Wahlverlauf wurde von einer großen Zahl ausländischer Journalisten beobachtet ...

  • Wie Franz Bachmann in das Gefängnis ging

    Als am Montagvormittag gegen K12 Uhr die „Internationale" in den Straßen Zehlendorfs im amerikanischen Sektor erklang, da horchte die Bevölkerung auf. Über 200 Personen, Männer, Frauen, Jugendliche, Intellektuelle, Arbeiter und Handwerker, darunter Mitglieder des Deutschen Volksrates, gaben dem Genossen Bachmann das Geleit bis vor das Gefängnistor ...

  • FDJ beugt sich nicht

    Berlin, 31. Mai (ND). Am Sonntag wurden in Mariendorf zwei 16jährige Jugendliche von der deutschen Polizei festgenommen. Es handelt sich dabei um Wolfgang Schumacher — sein Vater wurde 1943 in Plötzensee hingerichtet — und Günter Schipanski, ebenfalls aus Mariendorf. Die Jugendlichen wurden verhaftet, weil sie angeblich Wurfzettel zum Volksbegehren bei sich trugen ...

  • KafIee-Enfzug als „Strafe" für Einzeichnung

    Berlin, 31. Mai (ND). Den Gipfelpunkt von Denunziation und Unverschämtheit im Kampf gegen das Volksbegehren erreichte man zweifellos soeben im Städtischen Krankenhaus Neukölln II, Mafiendorfer Weg. Der 71jährige Patient Ernst Maas wurde auf Beschluß des Betriebsrates (!) von der Belieferung der Kaffeespende (sogenannte Altersspende) ausgeschlossen, weil er, wie die Begründung sagte, „am Sonntag, dem 30 ...

  • Es lebe ein geeintes Deutschland!

    „Wir Flüchtlinge haben genug verloren. Das kann nur der begreifen und empfinden, der seine Heimat aufgeben mußte. Einst hat uns Hitler verboten, zu sagen, was wir denken, und wir hofften auf eine andere, bessere Zeit. Die Zeit des demokratischen Aufbaus ist gekommen, und wiederum versuchen bestimmte Kreise, uns an der Ausübung unserer freien demokratischen Rechte zu linge wünschen keine Zerreißung Deutsohlands ...

  • Gesinnungslumpen

    Berlin, 31. Mai (ND). Am Sonnabend, gegen 15 Uhr, betrat ein gewisser Herr R a d d a t z die Leihbücherei Ziegler, Neukölln, Elbestr. 38, und bat darum, sich in eine Volksbegehrensliste eintragen zu dürfen. Hinterher nahm er die Liste ungesetzlicher Weise an sich und verhaftete Frau Elli Ziegler, die 5% Jahre in Hitlers KZs und Zuchthäusern verbrachte ...

  • Über 300000Einzeichnungen im Ostsektor

    Berlin, 31.Mai (ADN). In der ersten Woche wurden für das Volksbegehren für Einheit und gerechten Frieden in Berlin bisher 306 371 Stimmen abgegeben. In dieser Zahl fehlen aber noch die Bezirke Wedding, Zehlendorf, Tempelhof, Neukölln und Reinickendorf, die im französischen und amerikanischen Sektor Berlins liegen ...

  • Protestiert in ganz Berlin

    Berlin, 31. Mal (ND). Die Einwohner aus Berlin-Rosenthal (französischer Sektor) protestieren gegen die undemokratischen Maßnahmen der französischen Besatzungsmacht und fordern die freie Durchführung des Volksbegehrens In ganz Berlin. Eine ähnliche Resolution wurde von der Belegschaft der Firma Schönherr, Bln ...

  • Kanonen sind wichtiger als MarshalShilfe

    Berlin, 31. Mai (ND). Eine erneute Kürzung der im Rahmen des Marshall-Plans vorgesehenen Lieferung wird z. Z. von dem Bewilligungsausschuß des Repräsentantenhauses in Washington erwogen, wie Reuter meldet. Das Aufrüstungsprogramm der USA werde Abstriche an den Plänen der Marshall-Hilfezur Folge haben, erklärte der Direktor der Industrieabteilung der Verwaltung, für wirtschaftliche Zusammenarbeit, Craig ...

  • Anteilnahme der DWK

    Berlin, 31. Mai (ADN). Der stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Wirtschaftskommission, Fritz Selb mann, sandte anläßlich des schweren Explosionsunglücks im Benzinwerk Tröglitz-Zeitz folgendes Telegramm an die Werkleitung und an den Betriebsrat: „Zu dem schweren Unglück in der Kraftanlage Ihres Werkes bringe ich den davon Betroffenen und deren Angehörigen meine aufrichtige Anteilnahme hierdurch zum Ausdruck ...

  • Leuchtendes Beispiel der fugend

    Berlin, 31. Mai (ND). Der Stadtvorstand der FDJ Berlin hat einen Aufruf erlassen, In dem es u.a. heißt: „Mädel und Jungen der FDJ von Berlin! Für die Einheit unseres Vaterlandes und einen gerechten Frieden habt ihr in den letzten beiden Wochen tatkräftig euren Mann gestanden. Man kann den Kampf für eine einige, deutsche, demokratische Republik zwar erschweren, aber durch nichts und niemanden aufhalten ...

  • Araber wollen Jerusalemer niederbrennen Altstadt

    Haifa, 31. Mai (ADN). Die Araber würden die von ihnen eroberte jüdische Altstadt aus „sanitären Gründen" niederbrennen, erklärten britische militärische Kreise in Haifa am Montag. Nach britischen Angaben sind nach der Kapitulation über 1000 Personen, die nicht am Kampf teilgenommen haben, aus der Altstadt nach Katamon im Südwesten von Jerusalem evakuiert worden ...

  • Die Stimmen der Großstädte

    Prag, 31. Mai (ADN). Aus Prag und Bratislava lagen am Montag folgende Ergebnisse vor: Prag: Wahlberechtigt 631797, Nationale Front 590115, leere und ungültige Stimmzettel 41682. Bratislava: Wahlberechtigt 93 715, Nationale Front 85 622, leere und ungültige Stimmzettel 8 093. In Brunn stimmten 177 355 der Wahlberechtigten für die Nationale Front, während 5731 leere oder ungültige Wahlzettel abgegeben wurden ...

  • Omgus verbietet Teilnahme am Streik

    Berlin, 31.Mal (ADN). Wie der „Aktionsausschuß" der BVG mitteilt, soll die amerikanische Militärregierung der BVG-Belegschaft des Omnibusbahnhofes im amerikanischen Sektor, die 280 Personen stark ist, die Teilnahme am BVG-Streik verboten haben. Der „Aktionsausschuß" beschäftigte sich am Montag mit den Vorbereitungen des Streiks und besprach mit der Direktion der BVG die Weiterführung lebenswichtiger Arbeiten ...

  • 51691 Heimkehrer im Mal

    Frankfurt (Oder), 31. Mai (ADN). Vom 26. bis 30. Mai trafen weitere Transporte mit insgesamt 10 948 ehemaligen deutschen Kriegsgefangenen aus der Sowjetunion im Lager Gronenfelde bei Frankfurt (Oder) ein. Im Monat Mai sind insgesamt 51 691 Heimkehrer aus der Sowjetunion in Gronenfelde angekommen.

  • 2000 Lokomotiven repariert

    Chemnitz, 31. Mai (ADN). 15 000 Eisenbahnwagen hat das Reichsbahnausbesserungswerk Chemnitz seit Wiederaufnahme des Betriebes bis heute repariert, in den nächsten Tagen wird die 2000. reparierte Lokomotive das Werk verlassen.

  • Heimkehrer zeichneten sich ein

    Prankfurt (Oder), 31. Mai (ADN). Rund 5300 aus der Sowjetunion im Lager Gronenfelde eingetroffene Heimkehrer trugen sich vor ihrer Weiterreise in die westdeutsche Heimat bisher in die Listen des Volksbegehrens ein.

  • Es geht vorwärts

    Zittau, 31. Mai (ADN). Der Kreis Zittau wird im zweiten Quartal 1948 für die Bevölkerung des Landes Sachsen eine Million Meter Stoffe liefern.

  • Explosion im Eisenbahnzug

    Nanking, 31. Mai (ADN). 60 Tote und zahlreiche Verwundete forderte ein Eisenbahnunglück, das sich auf der Insel Formosa ereignete.

  • Man soll ihm nicht auf den Heiligenschein, sondern auf die Hände sehen

    Erik Reger: „Wird gestrichen, was Deutschland nützt, ist nichts für meine Leser."

Seite 2
  • Furcht wos* de ireihe

    Dem amerikanisch lizenzierten Berliner „Tagesspiegel", der in seiner Freitagausgabe angekündigt hat, daß die USA gar nicht daran denken, mit ihren Besatzungstruppen Deutschland zu verlassen, darf man wohl die Anerkennung nicht versagen, eine überaus wohldressierte „Stimme seines Herrn" zu sein. Denn was hier voreilig über die Absichten der amerikanischen Regierung ausgeplaudert wurde, bestätigte General Clav kurz danach auf einer von ihm abgehaltenen Pressekonferenz in Frankfurt (Main) ...

  • Schwere Wahlveriustfe der CSU

    KPD fordert Auflösung des bayerischen Landtages

    München, 31. Mal (ND). Eine glatte Niederlaee erlitt bei den bayerischen Stadt- festgehalten werden. Fast die Hälfte der ratswahlen die CSU. Sie verlor eeienüber 1946 nicht weniger als 250 000 Stimmen, wäh- städtischen Bürger, die dieser Partei noch vor rend die KPD, als einzige Partei neben der Bayernpartei, eewann ...

  • Sieg der Nationalen Front in der C8ft

    Die Wahlen, die am Sonntag in der Tschechoslowakei abgehalten wurden, waren frei, demokratisch und geheim. Alle ausländischen Journalisten hatten die Möglichkeit, in die Wahllokale zu gehen und sich selbst von der Korrektheit der Wahlhandlung zu überzeugen. Die United-Press-Meldung, die der ^Tagesspiegel" am Freitag veröffentlichte, wonach das Prager Innenministerium den ausländischen Presseberichterstattern verboten hatte, die Wahllokale zu betreten, ist unwahr ...

  • Schluß mit illegalen Verlagerungen

    Reisende werden zum Schmuggeln über die Zonengrenzen mißbraucht

    In einem der westlichen Sektoren Berlins befindet sich der Sitz der Versicherungs-AG. „Deutscher Herold" Diese Firma, die private Lebens-, Feuerversicherungen usw. abschließt, unterhält in Berlin etwa 50 Filialen und Zweigstellen in allen Stadtteilen, von denen die meisten monatlich Versicherungsbeträge bis zu 10 000,— RM mit der Zentrale abrechnen ...

  • Ein Verderber der fugend

    Was sich hinter den harmlosen Namen von Youthclubs, Hot-Musikgruppen und Pfadfinderabteilungen Berliner Jugendorganisationen verbirgt, wurde erst jetzt durch eine Veröffentlichung der „Täglichen Rundschau" bekannt. In Dahlem kamen vor einiger Zelt „zuverlässige" Spitzenfunktionäre der Jugendorganisationen der SPD, CDU und LDP mit Offizieren der amerikanischen Besatzungsmacht zusammen, um Beratungen über „einen energischen Kampf gegen den Kommunismus" zu führen ...

  • Eine Herausforderung und Beleidigung

    nennen die SPD-Führer das Volksbegehren für die Einheit Deutschlands und einen gerechten Frieden. In-der Tat: Das Volksbegehren v.äre ütaerlliissig, wenn alle Besatzungsmächte mit der gleichen Energie für die Einheit Deutschlands eintreten würden, wia es die russische tut. Die SPD könnte zu ihrem Teile wesentlich dazu beitragen ...

  • ifl

    Der Aufruf der Polizeiinspektion Friedrichshain an die Kollegen in dem Berliner Westseljtor, sich nicht als Lumpen und Landesverräter gegen aufrechte Deutsche mißbrauchen zu lassen, indem sie sich in Zivil in die Listen für das Volksbegehren eintrügen, um anschließend dann die Listeninhsber zu verhaften, ...

  • Bernburg steigert Eisenguß

    Halle (Saale), 31. Mai (ADN). Die „Eisengießerei und Maschinenfabrik" in Bernburg, ein Betrieb der „Industriewerke Sachsen- Anhalt", verfügt nach dar am vergangenen Sonnabend erfolgten Inbetriebnahme eines modernen Kupolofens nunmehr über insgesamt drei Öfen, von denen jedoch zwei älterer Konstruktion und von geringer Leistungsfähigkeit sind ...

  • Metallarbeiter fsir Eieslieit

    2500 Funktionare der IG Metall stellen sich hinter den FDGB

    Berlin, 31. Mal (ND). Über 2500 Berliner Metallarbeiterfunktionäre füllten den Friedrichstadt-Palast, als Kollege Toost, der Veteran der Berliner Metallarbeiterbewegung, die Kundgebung der IG Metall eröffnete. Unter starkem Beifall übergab er dem Kollegen Rettmann, das Wort. Der erste Vorsitzende der IG Metall gab einen eingehenden Bericht über die Stadtdelegiertenkonferenz ...

  • foeiEueBSLifachL

    Der „Sozialdemokrat" hat bekanntlich die Behauptung aufgestellt, daß ein Angehöriger der amerikanischen Besatzungsarmee, indem er sich Zivil anzog, angeblich zweifmal Im US-Sektor (I) die Gelegenheit fand und wahrnahm, um sich in Listen für das Volksbegehren einzuzeichnen. Wir fordern den „Sozialdemokrat" ai ...

  • §adh§eai»AnlB^

    Berlln (ND). Nach Ablauf der ersten Woche hat das Volksbegehren in der Ostzono ein Einzeichnungsergcbnis erreicht, das beispielgebend ist. An der Spitze steht nach wie vor Sachsen-Anhalt mit 92,5 Prozent. Bisher haben sich hier 2,6 Millionen Personen über 20 Jahre in die Listen eingetragen. Die Jugendlichen beteiligten sich zu 82 Prozent ...

  • Massenkündigungen bei OMGUS

    Berlin, 31. Mai (ADN). Am Sonnabend, dem 29. Mai, wurden von der amerikanischen Militärregierung in BerlSn Massenkündigungen von deutschen Angestellten zum 30. Juni ansgesprochen. Die für die Angestellten völlig überraschenden Kündigungen erfolgen im Zusammenhang mit der allgemeinen, schrittweisen Reduzierung des amerikanischen Personalbastandes von OMGUS und der Verlegung zahlreicher Dienststellen nach Westdeutschland ...

  • . . . und in Rheinland-Pfalz

    Koblenz, 31. Mai (ADN). Zum Protest gegen die sich immer mehr verschlechternde Ernährungslage in Rheinland-Pfalz traten am Sonnabend die Arbeiter einer Reihe von Betrieben in Ludwigshafen, Nachenheim, Frankenthal und Neuwied in befristete Proteststreiks. Gleichzeitig wurden Gewerkschaftsvertreter beim französischen Generalgouverneur vorstellig und forderten eine Verbesserung der Lage der Werktätigen ...

  • 4000 streiken in Mainz

    Mainz, 31. Mai (ADN). Bereits seit zwölf Tagen befinden sich über 4000 Arbeiter in Mainz - Gustavsburg, Wiesbaden - Gatzheim, Kastei und Heddernheim aus Protest gegen den Hunger im Ausstand. Wie bekannt wird, hat der Hessische Gewerkschaftsbund sich geweigert, den Streik anzuerkennen und den Streikenden ...

  • FDGB-Vorstand wiedergewählt

    Berlin, 31. Mal (ND). In der konstituierenden Sitzung des Bundesvorstandes des FDGB am Montat wurde der Geschäftsführende Vorstand in seiner bisherigen Zusammensetzung und Roman C h w a 1 e k als erster, Hermann Schlimme als zweiter und Nikolaus Bernhard als dritter Vorsitzender wiedergewählt.

  • Audi die Berek streikt

    Berlin, 31. Mai (ND). Die Plakatanschlägsr der Firma Berek (Berliner Reklamegesellschaft) haben beschlossen, sich am Mittwoch, dem 2. Juni 1948, am 24stündigen Proteststreik der BVG anzuschließen. Die Anschläger wollen wieder in Kartenstufe II eingruppiert werden.

  • §we

    Frankfurt (Main), 31. Mai (ADN). Gegen die unzureichende Versorgung mit Lebensmitteln hat der Bezirksvorstand des Freien Gewerkschaftsbundes alle Arbeiter und Angestellten der Stadt Offenbach zu einem befristeten Generalstreik für Dienstag aufgerufen.

  • Finanzminister Lieutenant eingeführt

    Potsdam, 31. Mai (ADN). Der neue Finanzminister des Landes Brandenburg, Arthur Lieutenant fLDP), wurde am Montag von Ministerpräsident Dr. Steinhoff in einer Kabinettssitzung eingeführt.

Seite 3
  • Frauen reichen sich die Hände

    Erster Bundeskongreß des DFD

    Berlin, II. Mal (EB). Gestern fand der erste Bundeskongreß des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands unter Leitung von Helene Beer seinen Abschluß. Über der ganzen Tagung lag der Wille, in gemeinsamer Arbeit Wege zu suchen, um an der Grundlage eines dauerhaften Friedens mitwirken tu können. Auch der zweite Tag des Jahreskongresses war beherrscht von dem Eindruck, in einer großen antifaschistischen Weltfrauenorganisation, in der IDFF, gleichberechtigtes Mitgl'ed au sein ...

  • SED-Kulturtag - einzigartiges Erlebnis

    Prag, 31. Mai. „Ich habe einen sehr imponierenden Eindruck von der großen Rede Otto Grotewohls auf dem Kulturtag und von der Arbeit der SED gehabt in bezug auf die marxistische Schulung und in bezug auf die Zivilcourage, mit der jeder Nationalismus alten Schlages abgelehnt wird. Ich freue mich darüber, daß die SED sich aufrichtig darum bemüht, ein neues Verhältnis zu den slawischen Nationen zu finden ...

  • Volkslieder aus Amerika

    Eine hübsche Auswahl amerikanischer Volkslieder brachte Tom Scott aus Kentucky (USA) mit. Da singt der Erdarbeiter und der Eisenträger, der Kanälarbeiter und der starke „John Henry", der einen ganzen Flußdampfer mit Baumwollballen beladen hat, während die andern noch die Ärmel aufkrempeln. Und da sind vor allem die kecken Seemannslieder, die „chanties", in denen die derbe Seele des Matrosen lebt ...

  • Vorspruch zur „Optimistischen Tragödie'

    In Stoff und Problemstellung gehört Weswolod Wischnewskijs „Optimistische Tragödie" zu den klassischen Werken der jungen Sowjetliteratur. Das Stück spielt in der zweiten Phase der Oktober-Revolution, dem Verteidigungskrieg gegen die ausländische Intervention. Der äußere Kampf wird begleitet durch den inneren Kampf zwischen perspektivelosen anarchistischen Elementen und den ihrer geschichtlichen Rolle bewußten revolutionären Bolschewiken ...

  • Bekennt euch irei von Furcht!

    Berliner Kulturschaffende! Ein gespaltenes Deutschland ist ein {riedloses Deutschland in einer gespaltenen Well. Ohne die Einheit unseres Landes muß die seelische Enttremdung der deutschen Menschen in den verschiedenen Zonen von Jahr zu Jahr wachsen. Ohne die nationale Einheit wird die deutsche Kultur zerstückelt und als Ganzes unvermeidlich verkümmern ...

  • Fruchtbringende Diskussion

    Im Verlaufe der Diskussion forderte E 111 Schmidt, als Vorstandsmitglied des Berliner Demokratischen Frauenbundes, von dieser Stelle eine Delegation zur amerikanischen Militärregierung zu schicken und zu verlangen, daß alle Frauen und Männer, die verhaftet wurden, weil sie sich für die Einheit Deutschlands und die friedliche Entwicklung einsetzen, sofort freigelassen werden ...

  • Stalinpreise 1947 für hervorragende wissenschaftliche Forschungen

    Moskau, 31. Mai (TASS). Die Moskauer Butter veröffentlichen eine Verfügung des Ministerrats der UdSSR über die Zuerkennung der Stalinpreise von 1947 für hervorragende wissenschaftliche Forschungen. Dem Komitee für Stalinpreise wurden 800 wissenschaftliche Arbeiten und Erfindungen zur Prüfung unterbreitet, d ...

  • John Bitter geht, Lasky kommt

    Die „Tägliche Rundschau" veröffentlicht eine Aufsehen erregende Information über den bevorstehenden Wechsel führender Persönlichkeiten in der Kulturabteilung der amerikanischen Militärregierung in Berlin. Danach soll die Stelle eines Theater-Offiziers für Berlin, in der bisher der sympathische Mr. Benno Frank wirkte, der sich in den Kreisen der Berliner Kunst, Presse und Verwaltung großen Ansehens erfreute, durch den berüchtigten Melville Lasky ersetzt werden ...

  • Frauen des Auslands sprechen

    Nun begrüßte die Deputierte des Obersten Sowjets, Frau Simina, den Kongreß im Namen der Sowjetfrauen und beglückwünschte zu dem hervorragenden Ereignis in der IDFF aufgenommen zu sein. Sie gab einen interessanten Bericht aus dem Leben der Leningrader Frauen und rief zum Schluß die Frauen auf: „Kämpfen Sie mit uns in der IDFF gemeinsam gegen die Kriegsbrandstifter für die Einheit und Freundschaft und den Frieden zwischen den Völkern ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 556,7 m •» 8« KHz Langwelle: 1571 m — 191 kHz Dienstag, 1. Juni 5.00 und 6.00: Wetter und Nachrichten / 5.50: Für den Arbeitswes / 6.30: Morgenglosse / 6.43: LandfunK 7.00: Nachrichten / 8.00: Nachrichten / 8.35: Suchdienst / 9.00: Schulfunk / 11.00: Nachrichten / 1200: Frauenfunk / 13.00: Nachrichten und Wetter, anschl ...

Seite 4
  • Drei Jahre Berliner Polizei

    Am ]. Juni wird die neue Berliner Polizei drei 'Jahre alt. Ihre Anfänge gehen auf die letzten Apriltage 1945 zurück. Mit allen anderen Einrichtungen des Hitlerreiches brach auch die Nazipolizei zusammen. Sie hinterließ ein Chaos, das jetzt, nach drei Jahren, kaum noch vorzustellen ist. Die Revier.e waren zum größten Teil zerstört, alle Unterlagen vernichtet ...

  • . •*. letzte sporttelegranime

    ROM (ADN). Die 13. Etappe von Florenz nach Bologna. Über 194 km gewann der Italiener Pasqulnl In S:53:30 vor Pasottl, Leoni und Bartali. Träger des „Gelben Trikots" Ist Jedoch unentwegt Ortelli. DÜSSELDORF (ADN). Den ersten Lauf zur deutschen Kriteriums-Meisterschaft der Berufsradfahrer gewann vor 35 000 Zuschauern Ober Insgesamt 100 Km Pakkoke (Bielefeld) in 2:36,04 vor Ludwig HSrmann (München), Kijewski (Dortmund), Berger (Rosenhelm), Holthdfer (Bielefeld) und Preiskeit (München) ...

  • £et^%Bdmj9tl2mü^gi^Qilmz

    Rückgabe von Grundstücken und Häusern. Gestern vormittag fand die zweite öffentliche Rückgabe von bisher beschlagnahmten Vermögenswerten im sowjetischen Sektor Berlins an ihre Eigentümer durch die Deutsche Treuhandverwaltung statt. Es handelte sich um 97 sequestrierte Grundstücke oder Häuser mit erheblichen Werten (je 200 000 bis 300 000 Mark) ...

  • %&$&*. be* $o>4eiüHioi\ K'fco ikw ltäne

    Sie alle gehen nicht unvorbereitet in den heuen Abschnitt, denn* die Zeit der langen Wintermonate wurde durch den Sport- und Turnbetrieb in den vielen und modern ausgestatteten Hallen gut genutzt. Mit frischen Kräften wollen besonders die verdienstvollen Meister der Sowjetunion in die bevorstehenden Ereignisse eingreifen, und sie haben sich alle ein Ziel gesetzt, das zu erreichen oder zu übertreffen der schönste Lohn iür ihre geleistete Arbeit sein soll ...

  • Ausblick auf Berlins Ernährungslage

    Über die Bevorratung Berlins mit Lebensmitteln aller Art gab Stadtrat Füllsack in einer Pressekonferenz am Montag einen kurzen Bericht. Die bis zum 1. 8. vorhandenen Mehlvorräte bringen eine Abwandlung des Bäckpragranwns mit sich; von der 2. Juni- Dekade an wird die bisherige Zusammensetzung des Brotes von 66 Prozent Roggenund 34 Prozent Weizenvollmehr in 33 Prozent Roggen- und 67 Prozent Weizenvollmehl geändert (!) ...

  • Leipzig filledti

    Acht Runden in der Messehalle Beginnen wir beim Boxen. Von der wirklich gelungenen Veranstaltung in der Messehalle 21 sind die Ergebnisse durch Funk und Montagspresse ausreichend bekannt. Beschränken wir uns deshalb auf einen Kampf, den wir gern den Berlinern gegönnt hätten: die Endausscheidung zur deutschen Fliegengewiditsmeisterschaft zwischen dem süddeutschen Vertreter Willi Färber, Augsburg, und dem in Berlin bestens bekannten drahtigen Hamburger Heinz Götzke ...

  • Warum hat Berlin kein Obst?

    Weil der Magistrat versagt hat!

    Berlin, 31. Mai (ND).' Der brandsnburgische Ministerpräsident Dr. Karl Steinhoff setzte sich auf einer Pressekonferenz mit der allgemein verbreiteten Meinung auseinander, die freien Obst- und Gemüsespitzen des Landes Brandenburg könnten von jedermann gekauft werden, nur die Bürokratie würde den Ankauf verhindern ...

  • Fahrplan der Feriensonderzüge

    Der Fahrplan der Feriensonderzüge ist nunmehr von der Reichsbahndirektion Berlin festgelegt worden. Der erste Feriensonderzug fährt am 2. Juni über Stralsund nach Putbus auf Bügen. Von diesem Zeitpunkt an verkehren die Feriensonderzüge nach Putbus auf Rügen über Angermünde, Berlin Stettiner Bahnhof, Abfahrt jeden Sonnabend 23 Uhr (Ankunft am Sonntag in Putbus 6 ...

  • Treffpunkt bei U<ntihente

    Islands Hauptstadt Reykjavik hatte seltene Gäste. -Die größte Sportveranstaltung, die je zwischen den nordischen Fjorden der Insel durchgeführt wurde, lockte fast alle 28 000 Einwohner zu dem einzigen Sportplatz der Stadt. Trinidads schwarzer Läuferstem, Macdonald Bailey, startete in den Kurzstrecken und hatte die einheimischen Sprinter als hartnäckige Konkurrenz ...

  • WTE

    Conny Kux wurde umstrittener Punktsleger über den Aache- Jean Kreltz nach einem Zehn- Runden-Kampf In der Neuköllner Seelenbinder - Kampfbahn. 20 000 Zuschauer protestierten aufs energischste gegen dieses Fehlurteil der Kampfrichter. — SV Marathon-Remscheid und der Berliner Fußballmeister -OberschSneweide endeten beim 60Jährlgen FußballjuMIäumsturnier von Germania 88 glelchauf an erster Stelle ...

  • Nina Dumbadse übertraf den Weltrekod

    In Tiblissi trafen sich die kaukasischen Sportler zu einem großen Vergleichskampf. Außer Wettbewerb ging die Europameisterin Im Diskuswerfen Nina Dumbadse an den Start und schleuderte den Diskus bereits beim ersten Wurf 37 cm über die 49-Meter-Marke hinweg. Damit übertraf sie den Weltrekord der deutschen Gisela Mauermeyer um mehr als einen Meter ...

  • Wie wird, das t&etter?

    (Eigener Bericht) Übersieht: Fortdauer des veränderlichen Wetters in ganz Deutschland. Temperaturen wenig verändert. Nachts kühl. Voraussage für Berlin: Bei schwacher bis mäßiger Luftbewegung wechselnd bewölkt. Nicht niederschlagsfrei. Tageshöchsttemperatur über 15 Grad, nachts unter 10 Grad. Professor St ...

  • <belne 'Partei tuil dich./

    LV Kultur und Erziehung: Vollversammlung der Schriftsteller und Journalisten, 2. Juni, 18 Uhr, im Haus des „Vorwärts", Mauerstraße. Pankow: Öffentliche Frauenversammlung, 2. Juni, 19 Uhr, Bachschule, Görschstraße. „Kommt ein neuer Krieg?" Referentin: Friede! Malter.

Seite
Peinliche Enthüllung für Truman „Jedermann zum Widerstand berechtigt" Morgen BV€-Streik Bekenntnis zur Volksdemokratie Wie Franz Bachmann in das Gefängnis ging FDJ beugt sich nicht KafIee-Enfzug als „Strafe" für Einzeichnung Es lebe ein geeintes Deutschland! Gesinnungslumpen Über 300000Einzeichnungen im Ostsektor Protestiert in ganz Berlin Kanonen sind wichtiger als MarshalShilfe Anteilnahme der DWK Leuchtendes Beispiel der fugend Araber wollen Jerusalemer niederbrennen Altstadt Die Stimmen der Großstädte Omgus verbietet Teilnahme am Streik 51691 Heimkehrer im Mal 2000 Lokomotiven repariert Heimkehrer zeichneten sich ein Es geht vorwärts Explosion im Eisenbahnzug Man soll ihm nicht auf den Heiligenschein, sondern auf die Hände sehen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen