17. Sep.

Ausgabe vom 08.05.1948

Seite 1
  • Lebhafte Kuliurdebaite

    Der 2. und 3. Tag des SED-Kulturtages

    Berlin, 7. Mai (ND). Schon lange vor Beginn der Vormittagsitzung am 2. Tag der Kulturtagung ist der Vorhof in der Staatsoper gefüllt mit Gruppen von Delegierten und Gästen. Neuangekommene, unter ihnen viele aus dem Westen Deutschlands, finden Bekannte. Man begrüßt sich, tauscht Gedanken über die ersten Eindrücke in Berlin und Erfahrungen aus der Arbeit hüben und drüben aus ...

  • Ein Erfolg für Deutschland

    Die kulturellen Anstrengungen der Ostzone vom demokratischen Ausland begrüßt

    Berlin, 7. Mai (ADN). Der soeben abgeschlossene Erste Kulturtae der SED bat sich als eine starke, werbende Kraft für das neue friedliche Deutschland im Ausland erwiesen. Die anwesenden ausländischen Gäste haben sich davon fiberzeugt und sagten es uns: „Es gibt im Osten ein wahrhaft neues Deutschland, um so beklagenswerter, daß der Westen nicht Schritt gehalten hat, sondern wieder auf finstere Wege gerät ...

  • Neue Tore geöffnet

    Wir schreiben heute den 8. Mai. Das ist der Tag der Kapitulation der deutschen Wehrmacht und des nazistischen Regimes, eines Regimes, das niemals kapitulieren wollte, ehe es nicht da» ganze deutsche Volk mit ins Grab gerissen. Das ist ihm nicht gelungen, wenn auch die furchtbaren Narben unserer Städte, Millionen Gräber und ein Meer von Tränen zurückblieben ...

  • Verschleppte verlassen Deutschland

    Vtaakrnrt ».Mal*. 7.Mai (ADN). Nahem 1» (KW Mt°«Mo»t» T«r«cfaleppt* Personen wer- 6hl Vi> dl* iStMUBtlaiMÜ* mtoi<MWi%gmtrrtpan\ satlon in Frankfurt mitteilt, Deutschland in den beiden nächsten Monaten verlassen und sich nach den USA, Kanada, Argentinien und Australien begeben. US-Waffen für die bayerische Polizei München, 7 ...

  • Die Wahrheit muß schweigen

    Berlin, 7. Mai (SNB). In der britischen Besatzungszone wurde in der letzten Zeit eine ganze Reihe von Zeitungen und Druckschriften verboten. Unter diesen auch die Broschüre von A. Shdanow: Über die internationale Lage" sowie die Broschüre „Gespräche in Süddeutschland". Die britischen Besatzungsbehörden versuchen das Verbot der Broschüre „Über die internationale Lage" damit zu begründen, daß in ihr angeblich einige Stellen enthalten sind, in denen die amerikanische Regierung diskreditiert wird ...

  • Weltgewerk§diaff§biind und UN

    Rom, 7. Mai (ADN). Der Exekutivausschuß des Weltgewerkschaftsbundes billigte am Donnerstag einstimmig den Bericht des Generalsekretärs Louis Saillant über die Beziehungen des Weltgewerkschaftsbundes zur Organisation der Vereinten Nationen. In einer Entschließung bringt der Weltgewerkschaftsbund seine Befriedigung darüber zum Ausdruck, daß seine Vertreter berechtigt sein werden, im Wirtschafts- und Sozialrat der UN zu allen Fragen der Tagesordnung das Wort zu ergreifen ...

  • Prolesl gegen die Unterdrückung

    der demokratischen Pressefreiheit

    Berlin, 7. Mai (EB). Die auf dem Kulturtag der SED versammelten Delegierten protestieren in einer Resolution gegen das Verbot der sozialistischen Presse im Rheinland und im Ruhrgebiet. Die Protestresolution fand einstimmige Annahme und lautet im einzelnen folgendermaßen: „Die in Berlin versammelten Teilnehmer ...

  • Eine neue Erfindung des DPD

    Berlin, 7; Mai (SNB). Am 6. Mai berichtete DPD erneut über irgendwelche Besprechungen zwischen den sowjetischen und britischen Transportbehörden in Deutschland, die angeblich stattgefunden haben und fortgesetzt werden. SNB ist ermächtigt, zu erklären, daß diese Mitteilung nicht der Wirklichkeit entspricht ...

  • Letzte Austands-Meldungen

    Reglerungsumbildung in Jugoslawien Belgrad, 7. Mai (ADN). Das Präsidium der jugoslawischen Nationalversammlung hat auf Vorschlag der-jugoslawischen Regierung beschlossen, Finanzminister S u i 1 o w i c und Leichtindustrieminister H e b r a n g ihrer Ämter zu entheben. Zum Finanzminister wurde Pobrivoje Radosavlievic und zum Leichtindustrieminister Dr ...

  • Erste öffentliche Kundgebung zum Volksbegehren

    am Sonntag, dem 9. Mai 1948, vorm. 10 Uhr, im Zirkus Barlay, Friedrichstraße Es sprechen: Erich W. Gniifke, Vorsitzender des Sekretariats des Deutschen Voiksratei Rechtsanwalt Dr. Helmut Brandt, Mitglied des Deutschen Volksrates, Mitglied der Berliner Stadtverordnetenversammlung Frau Dr. Stark, Mitglied ...

  • en

    USA-Rii§lungsge§diäfte in Ägyp

    TMllJ&uftlB

Seite 2
  • Die ganze Wahrheit

    Zum heutigen Jahrestag der Kapitulation der Bitler-Armee Drei Jahre sind nun verflossen »elt dem weltgeschichtlich denkwürdigen Tag der bedingungslosen Kapitulation der Hitlerarmee. Es war die Rote Armee, die hierbei mit der Wucht ihrer Kampfkraft die entscheidende Rolle spielte. Das Sowjetvolk und die Sowjetarmee haben beispiellose Prüfungen ehrenvoll bestanden ...

  • Trotz alledem - die Klasseneinheit wird siegen!

    Noch ein Wort zum Berliner Parteitag der SPD / Von FranzDahlem

    Zwischen SED und SPD in Berlin gibt es auf Grund der Politik der derzeitigen SPD- Führer noch einen tiefen Graben, den die Neumann. Swolinzky und Mattick immer mehr zu vertiefen versuchen. Wenn wir „noch" sagen, dann aus der Überzeugung heraus, daß dies, in der Perspektive gesehen, nur ein vorübsrgehender Zustand ist ...

  • 70000 Streikende in Bayern

    München, 7. Mai (EB). Der Proteststreik gegen die permanente Emährungskrisa hat weiter um sich gegriffen. In Augsburg streiken jetzt Insgesamt 20 000 Arbeiter. In Nürnberg ist die Gesamtzahl der Streikenden mit 20 000 gleichgeblieben. In München sind heute als größte Betriebe das RAW, Freimann, sowie ...

  • Erhöhung der Produktivität

    Walter Ulbricht sprach über die nächsten Aufgaben — Stärkere Verantwortung deutscher Organe

    Dessau (ND), Am 7.Mal fand In Dessau unter dem Vorsitz von Walter Ulbricht und Mix Feehner eine Konferenz der Wirtschaftsfunktionäre der SED statt. Walter Ulbricht sprach über die nächsten Aufgaben in der Wirtschaft, Genosse R a u referierte über die Reorganisation der wirtschaftlichen Verwaltungen und Fritz Se Ibmann über die volkseigenen Betriebe ...

  • Wie „liöpenicker Blutwoche" 1933

    In dieser Pressekonferenz Im „Volkshaus Köpenick" wurde auf die Ausführungen des sozialdemokratischen Parteivorsitzenden in der letzten Sitzung des Berliner Stadtparlaments und bei der Maikundgebung der UGO vor dem Reichstag Bezug genommen. Franz Neumann hatte bei diesen Gelegenheiten auf Grund eines ...

  • Die Wahrheit über die CSR

    Bruno Köhler (Prag) vor Berliner Gewerkschaftsfunktionären

    Berlln, 7. Mal (ND). Der ehemalige Abgeordnete des tschechoslowakischen Parlaments, Bruno Köhler (Prag), der als Gast am Kulturtag der SED teilnahm, sprach vor den Berliner Gewerkschaftsfunktionären im Hause der Zentralverwaltungen. Alle Anwesenden erhielten einen eindrucksvollen Überblick über die Entwicklung in der Tschechoslowakei seit der Befreiung ...

  • Neue Spaltungsmanöver

    Diktatorische Forderung des UGO-Aktionsausschusses

    Berlin, 7. Mai (ND). Es war das Ziel außerhalb der Gewerkschaft stehender Kräfte, den FDGB am 1. Mai zu spalten. Dieser Anschlag auf die Einheit der Gewerkschaften ist dadurch gescheitert, daß die Mehrheit der oppositionellen Gewerkschafter sich nicht für die geplante Spaltungsaktion gebrauchen ließ und demonstrativ mit dem FDGB zum Lustgarten marschierte ...

  • Westdeutsches* Staatenbund?

    Frankfurt am Main, 7. Mai (ADN). Für die Bildung der Trizone auf föderativer Basis plädierte der der CDU angehörende Justizminister von Rheinland-Pfalz, Dr. Adolf Süsterhenn, der zur Zeit als Gast a-jf dem Parteitag der Republikanischen Volkspartei Frankreichs in Toulouse weilt. Als wesentlich bezeichnete es Süsterhenn, daß die Vollzugsgewalt jedem einzelnen Gliedstaat vorbehalten bleibt und nicht auf die Bundesregierung übergeht ...

  • Schluß mit „Chikago"!

    Berlin, 7. Mai (EB). In der Nacht zum Freitag wurden die Bewohner des Hauses Kameruner Str. 41'(französischer Sektor) von mehreren Personen in amerikanischer Uniform belästigt. Diese Personen waren in zwei Lastkraftwagen vorgefahren und verlangten von den Bewohnern, die Öffnung der Wohnungstüren. In der vierten Etage zertrümmerten sie die Türfüllung ...

  • Zum Weitersagen . • •

    Das frivole Spiel mit den Umsiedlern und die Hetze gegen das neue Polen wird vom „Telegraf" systematisch forlgesetzt. Am 6. Mai veröffentlichte dieses Blatt die angebliche Zuschrift eines Berliners, der Anfang April aus Allenstein zurückgekommen sein will. Danach soll ein Kilo Butter 5000 Zloty kosten ...

Seite 3
  • Zum Weitersagen

    Kulturpolitik Marxistische Anton Ackermann: Auszug aus der Rede auf der Ersten zentralen Kulturtagung der Sozialistisdnen Einheitspartei Deutschlands In Berlin Unsere aktuellen Aufgaben Wir aber gehen unbeirrt unseren Weg, der durch die Interessen der Werktätigen, durch die wahrhaft nationalen Belange unseres Volkes bestimmt ist ...

  • Arbeit ist die Quelle aller Kultur

    Mit zwingender Folgerichtigkeit ergibt sich aus diesen Fest- Stellungen, daß Kultur nicht nur aus geistiger, sondern nicht minder aus manueller Tätigkeit entsteht. Damit ist das Wesentliche getroffen. Die Kulturgüter aber sind nicM« anderes si« die Produkte gewonnener und1 aufbewahrter manueller und geistiger Arbeit ...

  • Eckpfeiler der demokratischen Erneuerung

    Ohne Fortschritt der Bildung, des Wissen« breitester VoJkakreise gibt es keinen Fortschritt d«r Kultur. Die demokratisch« Schulreform Ist deshalb der Eckpfeiler zur demokratischen Erneuerung Deutschland«. Sie muß in ganz Deutschland nach einheitlichen Gesichtspunkten durchgeführt werden, so, -wie sl« ...

  • Jede Nation auf ihre Weise

    Eine jede Nation wird sie auf eine Weise zu gestalten haben, die ihren Traditionen, ihren nationalen Eigenarten entspricht Das beweist die Sowjetunion. Sie zeigt auch, In welcher Richtung und mit welchem Inhalt die Kultur der neuen Epoche sich entfalten wird. Die deutschen Soldaten sahen in Rußland Holzhäuser mit Strohdächern ...

  • Die Berufung der Arbeiterklasse

    Die Höherentwicklung der menschlichen Kultur ist »ber nicht ein einfacher, fortlaufender Wachstumsprozeß, sondern ein widerspruchsvoller, dialektischer Prozeß, wobei langsame, unmerkliche Veränderungen In rasche, deutlich sichtbare Veränderungen umschlagen. Evolutionäre Kulturetappen werden durch revolutionäre abgelöst ...

  • Unsere aktuellen Aufgaben

    Wir aber gehen unbeirrt unseren Weg, der durch die Interessen der Werktätigen, durch die wahrhaft nationalen Belange unseres Volkes bestimmt ist. Der schaffende Mensch mit seinen Nöten und Sorgen, seinen Forderungen und Rechten soll im Mittelpunkt auch der kulturellen Neugestaltung stehen. Seine Schöpferischen Kräfte müssen ausgelöst und eingesetzt werden ...

  • Die neue Kultur in der Sowjetunion

    In dter Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken hat die neue Epoche der Kultur bereits ihren Anfang genommen. Stalin sagt« von dieser Kultur, daß sie ihrer Form nach national, ihrem Inhalt nach sozialistisch Ist. Die Kultur der Sowjetunion zeigt die lebendige Verschiedenheit der Formen, die die ethnographische Karte dieses Riesenlandes zeigt ...

Seite 4
  • Lebhafte Aussprache über demokratische Kulturpolitik

    Nach der großen kulturpolitischen Rede Anton Ackermanns ergriff in der Diskussion als erster Redner Paul Wandel, Präsident der Zentralverwaltung für Volksbildung, das Wort. Er gab einen Einblick in die kulturpolitischen Leistungen seit dem Zusammenbruch des Nazismus. Trotz Not und Elend wurde mit der ...

  • Kultur aus dem Volk

    An die Formulierung des jungen Genossen, der die Diskussion eröffnete, knüpfte Professor Dr. B e n n e d i k von der Universität Berlin an und hob hervor, daß diese Formulierung „Kultur aus dem Volke" alles enthalte, was überhaupt auf diesem Kulturtag zu sagen se'i. Die deutsche Kultur der Vergangenheit habe sich auf einem Irrweg befunden ...

  • Der Intellektuelle und Vergesellschaftung der Produktion

    Die ideelle Produktion läßt die Formen der individuellen Arbeit immer hinter sich und nimmt gesellschaftliche Formen an. Daraus sollte der Intellektuelle Verständnis für die gesellschaftliche Organisation der materiellen Produktion gewinnen. Bestand und Selbständigkeit des deutschen Volkes hängt davon ab, daß die Nation in ihrer Gesamtheit über die ihr verbliebenen Produktionsmittel dinglicher und persönlicher Natur verfügt ...

  • Die kulturelle Einheit Deutschlands und die Intellektuellen

    Auszug aus der Rede auf dem Ersten Kulturtag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands

    Die erste Kulturtagung der SED gibt Anlaa zu einer gründlichen Untersuchung der Frage, wie der deutsche Intellektuelle zu den Bestrebungen für Einheit und gerechten Frieden Stellung zu nehmen hat. Die Beantwortung dieser Frage scheint einfach, sie ist aber durch eine raffinierte Polemik verdunkelt worden, ...

  • Leistung und gesellschaftlicher Einfluß der Intellektuellen

    Die demokratische Gesellschaft ist im Materiellen gekennzeichnet durch Planung, im ideellen durch Selbsterziehung und Selbstlenkung. Der Wirkungsbereich der Intellektuellen erfährt dadurch eine unbegrenzte Ausdehnung. Damit wachsen gesellschaftliche Bedeutung und Einfluß der Intellektuellen. Die Gefahren der Bürokratisierung und des Propagandismus werden durch die Verbreitung des" Wissens und der Bildung, des künstlerischen Nach erleb ens und Gestaltens ...

  • Die praktische Schwäche des philosophischen Idealismus

    Im Weltmaßstab hat sich diese Schwäche an dem Völkerbund Wilsons gezeigt und zeigt sich heute an dem Erbe Roosevelts. In Deutschland trat eine philosophische Haltung idealistischer Art das Erbe des Protestantismus an; aber das deutsche Bürgertum gab praktisch den Idealismus preis. Die Weimarer Republik war der gescheiterte Versuch einer idealistischen Restauration ...

  • Musik und Dichtung

    In der Deutschen Staatsoper waren die Veranstaltungen von künstlerisch wertvollen, musikalischen Aufführungen ummalt Die Festsitzung wurde mit dem „Brandenburgischen Konzert" von J. S. Bach eingeleitet, von dem Streichkörper der Staatskapelle unter Johannes Schüler prägnant wie ein Holzschnitt gespielt Nach der großen Rede Otto Grotewohls erfreute die Aufführung von Beethovens selten zu hörender „Phantasie c-moll für Pianoforte ...

  • Drei Reden und ihr Widerhall

    Die'Diskussionen zu den Referaten Otto Grotewohls, Prof. H. Deiters und Anton Ackermanns auf dem Ersten Kulturtag der SED

    Die lange Reihe der Diskussionsredner eröffnete der Arbeiter Kurt Kröger aus der Elektroapparatefabrik Berlin- Treptow. Unter dem Eindruck der Begrüßungsworte, die der greise Dichter Martin Andersen Nexö an die Tagung gerichtet hatte, unterstrich Kroger die Bereitwilligkeit der Arbeiter, nvf den fortschrittlichen Intellektuellen gemeinsam den neuen Weg zu gehen, der das Ziel hat, die Arbeiter an den geistigen Gütern des Volkes teilhaben zu lassen ...

  • Partei der Intelligenz

    Alexander A b u s c h unterstrich die Tatsache, daß die Referate des Genossen Grotewohl und1 des Genossen Professor Deiters weithin die hohe Bedeutung sichtbar machen, die in der SED den Intellektuellen zuerkannt wird. Er sagte: „Der Kulturbag zeigt, daß die Partei des Sozialismus auch die Partei der deutschen Intelligenz ist ...

  • „Es ist nie zu spät'

    Der Beifall der Delegierten war sehr stark, als Anton Ackermann das Eintreffen des Intendanten des Deutschen Theaters, Wolfgang Langhoffs, bekanntgab. Langhoff, der erst vor wenigen Tagen von seiner Reise mit der deutschen Schriftsteller-Delegation aus der Sowjetunion zurückkehrte, gab aus dem Stegreif einen überaus lebendigen und eindrucksvollen Bericht über seine Erlebnisse ...

  • Demokratische Erneuerung der deutschen Kultur

    Nur ein demokratisches Deutschland bietet die Gewähr der Erneuerung der deutschen Kultur aus den Kräften, die vor zwei Jahrhunderten eine nationale Kultur überhaupt erst geschaffen haben. Nur ein demokratisches Deutschland wird ein freies unabhängiges Land sein, frei von der Macht fremder Wirtschaftsinteressen ...

Seite 5
  • „Fackelträger einer neuen Zeit"

    Aus der Festrede Otto Meiers auf der Feier zum 130. Geburtstag von Karl Marx Im Rahmen des Ersten Kulturtages der SED

    Der erste Arbeitstag der Kulturtagung der SED stand zugleich im Zeichen der 130. Wiederkehr des Geburtstages von Karl Marx. Auf einer feierlichen Kundgebung am Abend dieses Tages hielt Otto Meier, Mitglied des Zentralsekretariats der SED, in der Staatsoper die Festrede. Den Schlußteil seiner Ansprache haben wir bereits in unserer Donnerstag - Ausgabe veröffentlicht ...

  • Französische Musik

    Branka M u s u 11 n spielte an Stelle von Ginette Neveu das G-dur-Klavierkonzert in dem Sinfonie- Konzert der Berliner Philharmoniker unter Artur R o t h e r , das die Kulturabteilung der französischen Militärregierung im Corso- Theater veranstaltete. Sie spielte es in der schönen Mischung von fraulicher Wärme, Energie und Eleganz, die wir an ihrem Spiel gewohnt sind, und ließ in einer virtuos funkelnden Zugabe Havels „Yeux" folgen ...

  • „Erziehung der Getühle

    Sowjetische Filmpremive im „Babylon"

    Zu den wenigen großen Kunstwerken, die Ausdruck einer Anschauung des gesamten Lebens sind, gehört des sowjetischen Regisseurs Mark Denskey herrlicher Film „Erziehung der Gefühle". Seit Jahren — bei aller Wertschätzung der bisher gezeigten sowjetischen Filme — ist nicht mehr eine so tiefe und echte Erschütterung von der Leinwand her auf den Zuschauerraum übertragen worden ...

  • Das „klassische Erbe'

    Moskauer Kongreß über die Zukunft der sowjetischen Musik

    Dieser Tage ist in Moskau der Kongreß der sowjetischen Komponisten Leendet worden, an dem über 500 Musiker, Musikwissenschaftler und Musikkritiker der SU teilnahmen. Auch Schostakowitsch, Chatschaturjan und Muradeli waren gekommen. Sie berichteten über ihre Kompositionspläne und versicherten nochmals, daß sie die Berechtigung der in dem bekannten Beschluß geäußerten Kritik an einigen ihrer Werke anerkennen ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 356.7 m - 841 kHz Langwelle: 1571 m - 191 kHz Sonnabend, 8. Mai 5.00: Wetter und Nachrichten / 5.M: Tür den Arbeltswee / 6.00: Wetter und Nachrichten I e.SOi Horst Lommer / 6.50: Junge Welt / 7.00: Nachrichten ' 8.00: Kurznachrichten / 8.35: Suchdienst 9.00: Schulfunk / 11.00: Nachrichten und Wetter 12 ...

Seite 6
  • DIETKICH HÜCKS

    Foto: Schirner Exmeister Dietrich Hucki, der am Rlmmelfahrtstag vor 22 000 Berliner Boxfanatikern Rudi Pepper knapp nach Punkten unterlag, schildert unserem Mitarbeiter die zehn hartumstrittenen Runden. „Allmählich Ist dieser Satz zu einem billigen Schlagwort herabgesunken: ,Ich habe mich nie intensiver ...

  • Der UGO-Schimmel in der Berliner Post

    Am Sonntat findet die Fortsetzung des Verbandstages der Industriegewerkschaft Post- und Fernmeldewesen statt Die UGO hat als Spitzenkandidaten den. Amtsleiter der Hauptverwaltung, Herrn Schimmelj aufgestellt. Der „Tagesspiegel" versucht in seiner Ausgabe vom 5. Mai für diesen höchst umstrittenen Amtsleiter eine Lanze zu brechen, indem er schreibt, daß die Alliierte Kommandantur keinen einstimmigen Beschluß zur Suspendierung des Herrn Schimmel herbeigeführt habe ...

  • I3&2shblatt tut die Maushalte

    Tempelhof: Auf die Abschnitte K, p, U und Z des Berliner Eezugsausweises, 6. Ausgabe, Je 530 g Gemüse. Diabetiker für Mai auf die Abschnitte Diab. A, B, C und D je 50S g Gemüse der Ausgleichskarte Mai, Blutspender auf die Abschnitte Bsp. 17, 18, 19 und 20 je 501) g Gemüse (Blutspenderkarte Mai). Charlottenburg: Auf die Abschnitte , S 16 der blauen Seifehfeärten für Frauen von-15 bis 50 Jahren 5 Damenbinden ...

  • Ferienspiele für 80000

    9-bis 13jährige werden bevorzugt — Hauptschulamt kämpft gegen Schwierigkeiten

    In einer Pressebesprechung berichtete die Leiterin der Abteilung Schulfürsorge des Hauptschulamtes über die Vorbereitungen zur Durchführung der Ferienspiele 1948. Die Hoffnung des Hauptschulamtes, die diesjährige Aktion zu erweitern und die Zahl der beteiligten Kinder erhöhen zu können, wird iSich nicht verwirklichen lassen ...

  • £ß^^Bjedmjer/3miigMeäen.

    Gedenkfeier für die Toten von Theresienstadt. Anläßlich des dritten Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Theresienstadt fand in Berlin am Donnerstagvormittag in der Synagoge Pestalozzistraße eine Gedenkfeier statt. Mit dem alten Jüdischen Spruch „Alle Vergehen deckt die Liebe zu" ermahnte ...

  • -i.V., Dresden schlug Chemnitz vor 30 000 Zuschauern

    Ebeling Im neuen Dreß Zur Vorbereitung für das Pflngrst-Auswahlsplel, das Sachsen-Anhalt und Land Sachsen In Halle bestreiten, gab es am Himmelfahrtstag In Magdeburg eine Generalprobe. Mit 3 : 0 gewann die Südmannschaft. Interessant dabei ist, daß zwei der Treffer von Ebeling erzielt wurden, der den Dreß mit den Hamburger Farben nunmehr gegen die Oberröbblingen-Helmer-Kluft vertauscht hat ...

  • fyafk* J^A «to* 1}»lh" mt 0\mtz& Hub 1to^e*e

    eitet

    Bei den morgigen Radrennen im Stadion Mitte steht das Mannschaftsrennen über 75 km um den „Großen Preis von Berlin" im Mittelpunkt des Programms. Die ausgezeichnete Besetzung verspricht wieder einen abwechslungsreichen und spannenden Verlauf. Heinrich Schwarzer, der zur Zeit erfolgreichste Fahrer auf Bahn und Straße, gibt" sein: diesjähriges Berliner Debüt ...

  • tübmq kd da$ piott

    Vorletzte Prüfung für Wilmersdorf

    Ein Spiel, das sonst in der Berliner Fußballmeisterschaft kaum größere Beachtung finden würde, steht morgen Im Brennpunkt des Interesses. Das Ist die Begegnung des ernsthaftesten Titelanwärters Wilmersdorf mit Südring in der ZülHchauer Straße. Südring, dessen kämpferische Eigenschaften den Wilmersdorfern nicht sehr liegen, könnte der Kippel-Elf in ihrem vorletzten Gang noch große Schwierigkeiten bereiten ...

  • Ü&eh öfody falii

    wenn man von leichtathletischen Großereignissen spricht, so ist dem Laufen und Gehen „Quer durch Berlin«, neben dem Großstaffellauf Potsdam—Benin, der erste Rang zu gewähren. „Quer durch Berlin" Ist im europäischen Sport ein Begriff geworden und nicht auf dem Kontinent seinesgleichen. Die Laufdistanz führt ebenso wie der Kurs der Geher über 25 Kilometer ...

  • Himmcifahrf: Hagelschlag

    Starke Regenschauer, begleitet von einem ungewöhnlich heftigen Hagelschlag, beschlossen den diesjährigen Himmelfahrtstag der Berliner, nachdem zuvor das ungemein warme Wetter Zehntausende in die weitere Vmgebung der Stadt gezogen hatte. Die traditionellen JKerrenpartien" blieben nicht aus, die meisten ...

  • Gerichte Verhandlung am Tatort

    Beginn der Prozesse auf dem Zentralviehhof

    (_ i i ..mittag begann vor dem Scholfengerie.it Pankow, auf dem Gelände des Berliner Zentralviehhofes, eine Reihe von Verfahren gegen Angestellte des Viehhofes, die Fleisch und Fette entwendet und sich damit gegen das Kontrollratsgesetz Nr. 50 vergangen hatten. Die Prozesse finden auJ Veranlassung der Sowjetischen Militärverwaltung am Tatort statt, um damit eine besonders eindringliche Warnung an die übrigen Beschäftigten des Viehhofes zu richten ...

  • Berliner Schachnachnchten

    Die zweite Mannschaft der Schachgrüppe Prenzlauer Berg (Berliner Mannschaftsmeister 1948) veranstaltete am Himmelfahrtstsg an 15 Brettern einen Freundschaltswettkampf gegen Reinickendorf-West, der von Prenzlauer Berg mit 8 .7 Punkten gewonnen wurde. Im Juni sind von der Schachgruppe Prenzlauer Berg zwei Großveranstaltungen vorgesehen ...

  • Sportler protestleren gegen Verbot der Kölner -Volksstimme"

    Johannes Sampeis, Direktor des Kölner Sportamts für Leibesübungen, Josef Sampeis, CDU-Stadtverordneter, Alfons Kierdorf, Vorsitzender des Zweckverbandes für Leibesübungen, Köln, Degenhard Wolf, Schiedsrichter- Obmann des Rheinbezirks, Max Bleidt, Handball-Obmann von Köln, H. Krahforst, Vorsitzender des ...

  • Qeiteß 'Partei tuU diett/

    LV, Arbeit und Sozialfürsorge: Versammlung aller blinden Genossen, 8. 5., 16.00 Uhr, Landsberger Straße 78. LV, Arbelt und Sozialfürsorge: Sitzung der Masseure, 8. 5., 17.09 Uhr, Parteihaus, Behrens traße. Charlottenburg: Zusammenkunft aller Kreis- und Landesparteischüler, 8. 5., 17.00 Uhr, Sekretariat, Pestalozzistraße ...

  • Wte wind das Wettet?

    (Eigener Bericht)

    Übersicht: Unter dem Einfluß eines von den Azoren über England und Skandinavien bis nach Finnland reichenden Hochdruckgebiets "Fortdauer des warmen Frühlingswetters in ganz Deutschland. In der kommenden Woche Gewitterschauer mit Abkühlung. Voraussage für Berlin; Bei schwachen Winden um Nordost bis Ost überwiegend heiter und trocken, Tageshöchsttemperatur bei 25 Grad, nachts um 10 Grad ...

Seite
Lebhafte Kuliurdebaite Ein Erfolg für Deutschland Neue Tore geöffnet Verschleppte verlassen Deutschland Die Wahrheit muß schweigen Weltgewerk§diaff§biind und UN Prolesl gegen die Unterdrückung Eine neue Erfindung des DPD Letzte Austands-Meldungen Erste öffentliche Kundgebung zum Volksbegehren en
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen