20. Aug.

Ausgabe vom 20.04.1948

Seite 1
  • Thorez über den* USA-Imperiali§mu§

    Entbehrungen statt Arbeit und Bildung

    Paris, 19. April (ADN). Die gegenwartigen Machthaber Frankreichs hatten die französische Jugend im voraus den militärischen Plänen der Vereinigten Staaten geopfert, erklärte der Generalsekretär der französischen Kommunistischen Partei, T h o r e z , am Sonntag in einer bedeutsamen Rede in Paris. Thorez ...

  • Zwischen!alle bei den italienischen Wahlen

    Zahlreiche Provokationen und

    Rom, 19. April (ADN-ND). Am Sonntag und Montag fanden in Italien die Wahlen zur Nationalversammlung statt. Da jeder Wahlberechtigte zur Teilnahme an der Wahl verpflichtet war, war der Andrang zu den Wahllokalen bereits am Sonntag außerordentlich stark. In allen italienischen Städten und in den Dörfern ...

  • Berlin-Cottbus-Berlin

    Die große Radfernfahrt ist vorüber. Wohl mehr als 100 000 Zuschauer umsäumten die Strecke. Bei strahlendem Sonnenschein wurde dieses erste große Straßenrennen des Jahres zu einem wahren Volksfest. Allein am Ziel in Berlin, an der Rundstrecke in der Schönhauser Allee, erwarteten rund 25 000 das Feld der Fahrer'in ihren buntfarbigen Trikots ...

  • Selbstmord einer SPD-Genossin

    Berlin, 19. April (ND). Beträchtliches Aufsehen erregte eine Veröffentlichung der „Täglichen Rundschau" über den Selbstmord der Sozialdemokratin Lydia Klatt, die am 11. März ihrem Leben ein Ende setzte. Wie aus dem Bericht hervorgeht, hat Frau Lydia Klatt, die ein eifriges Mitglied der SPD war, als Angehörige der Landwirtschaftsabteilung des Bezirksamtes Tcmpelhof Kenntnis von umfangreichen Viehschicbungen ihres Abteilungsleiters Willi Göbel, der ebenfalls der SPD angehört, erhalten ...

  • Athen biMet um USA-Truppen

    London, 19. April (ADN). Eine inoffizielle Mission der Athener Regierung weilte kürzlich in den USA, um das Außenministerium und militärische Kreise zur Entsendung amerikanischer Truppen nach Griechenland zu bewegen, berichtet die griechische Nachrichtenagentur in London. Wie aus der gleichen Quelle ...

  • Im Gedenken der 500 000

    Warschau, 19. April (ADN). In Gegenwart von Vertretern jüdischer Organisationen aus 20 Ländern fanden im jüdischen Stadtteil von Warschau am Sonntag eindrucksvolle Gedenkfeiern für die 500 000 Juden statt, die während der Nazi-Besatzung ums Leben kamen. Im Rahmen der Feiern wurde ein „Nationalmuseum des jüdischen Märtyrertums" eröffnet ...

  • Die USA-„IIiife" für die Türkei

    Istanbul, 19. April (ADN). In der letzten Zeit sind etwa 13 000 Tonnen Kriegsmaterial an Bord amerikanischer Schiffe im Rahmen des USA-„Hilfspronramms" in der Türkei eingetroffen. Die letzte am Montag gelöschte Sendung von 3000 Tonnen umfaßt Panzer, Geschütze, Transportfahrzeuge, Ersatzteile und Munition ...

  • Der Skandal um das Protokoll M...

    und die Mitwisserschaft des sozialdemokratischen Parteivorstandes in Hannover

    Folgende Meldung läuft soeben ein: London, 19. April (ADN). „Die britisch B-Tierung ließ durch Staatsminister Mc Neu am Montag offiziell im Unterhaus erkläi?li, daß sich ein Deutscher als Verfasser des „Protokolls M" bekannt habe, der Inhalt des Dokuments widerspruchsvoll und deshalb seine Echtheit zweifelhaft se! ...

  • 1000 t Saaikarüoffeln für Berlin

    Berlin, 19. April. Wie die Sowjetische Kommandanteur mitteilt, wurden im sowjetischen Sektor der Stadt Berlin mit verschiedenen Kulturen'3853 ha besät. Der Aussaatplan von Sommcrkultnren ist bis zr.m 16. April zu 90 Prozent, an Hülsenfrüchten zu 68 Prozent, an Knollengewächsen und Gräsern für Futterzwecke zu 60,5 Prozent, an Gemüse zu 42,3 Prozent erfüllt ...

  • Ein mutiger Schritt

    H a m b u r g , 19. April (ADN). In einem Telegramm beglückwünscht der langjährige Chefredakteur des sozialdemokratischen „H a m - bürg er Ech o", Walter Vi k t o r , die Hamburger SPD-Opposition zu ihrem Kampf um eine Revision der amerikahörigen Politik des SPD-Parteivorstandes Das Telegramm hat folgenden Wortlaut: Herzliche Glückwünsche zu ihrem mutigen Schritt, der hoffentlich zur Einheit der deutschen Arbeiterschaft und zur Einheit Deutschlands beitragen wird ...

  • Nonnen und Priester als Wahlfälseher

    R o m , 19. April (ADN). In dem in der Via San Giacomo gelegenen Wahllokal wurden am Sonntag Priester und Nonnen festgestellt, die zwei Wahllisten in der Tasche hatten, eine zur Abstimmung in Rom und die andere zur Abstimmung in der Provinz. Außerdem schmuggelten die Priester und Nonnen Stimmlisten mit Namen längst verstorbener Personen ein ...

  • In ganz Deutschland

    und über die Grenzen Deutsehlands hinaus kann man den Berliner Sender auf Welle 1571 hören. öjjmmc der brauen: Sowjetische Frauen an Trygve Lie Moskau, 19. April (TASS). Sowjetische Frauen und Vertreter des sowjetischen Kulturlebens richteten an den G-eneralsekretär der UN, Trygve Lie, ein Protestschreiben ...

  • Ergebnis erst am Mittwoch

    es in der Nacht vom Sonntag zum Montag in der Stadt Görz, wo mehrere Büros der italienischen Kommunistischen Partei zerstört wurden. Während die Polizei dem Treiben der Faschisten tatenlos zusah, verhaftete sie sieben Mitglieder der Kommunistischen Partei. Erstes italienisches Wahlergebnis Rom, 19. April (ADN) ...

  • Sie lautet den Spaltern heim

    Dusseldorf, 19. April (EB). Die Vereinigung der Industrie- und Handelskammern der britischen Zone hat beim „Bochumer Verein" eine Gußstahlglocke für die Paulskirche in Auftrag gegeben. Den unleren Glockenrand soll die Inschrift zieren: „Wir gehören einem Volk an und die Stimmen sind verschmolzen." Muß ...

  • Volk§rat an General Hays

    Die Entscheidung über Volksentscheid liegt beim Kontrollrat

    Das Präsidium des Deutschen Volksrates sah sich veranlaßt, in einem Schreiben an General Hays den Sachverhalt klarzustellen. Nachstehend der Wortlaut des Briefes, der zweifellos in voller Übereinstimmung mit der Meinung aller Deutschen steht: An den Stellvertretenden US.i-Militärgoiwcrneur für Deutschland, ...

  • Entnazifizierung beendet

    n

Seite 2
  • Wer §aij©tlert die Geldreform? Sowjetische Vertreter nehmen deutsche Interessen wahr — USA an separater Reform interessiert

    Die an anderer Stelle unseres Blattes wiedergegebene Erklärung des stellvertretenden Chefs der Finanzverwaltung der sowjetischen Militäradministration, Sitnin, hat die letzten Zweifel beseitigt, die etwa nach der Verlautbarung des . Informationsbüros1 der SMV vom 14. April und einer britischen Entgegnung dazu über die Durchführung einet' gesamtdeutschen Währungsreform noch hätten bestehen können ...

  • 8 Prozent zu 92 Prozent

    Von je hundert Betrieben der sowjetischen Besatzungszone sind acht Eigentum des Volkes geworden, zweiundneunzig blieben Privatbesitz. Das ist die Bilanz der jetzt abgeschlossenen Sequestrierungen, die der Befehl Nr. 64 des Marschalls Sokolowskij über die b. endigung des Sequesterveifahrens zieht. Die geringe Zahl von nur acht Prozent enteigneter Betriebe beweist, daß sich die Sequestrierungen ausschließlich auf Kriegsverbrecher und Naziaktivisten beschränkten ...

  • Kampf um Gewerksdiaffseinhett

    In den Westbezirken: Partei politik statt Gewerkschaftsarbeit

    Auf dreizehn Bezirkskonferenzen des FDGB wurden bisher 151 Delegierte für die Groß- Berliner Stadtkonferenz gewählt. Von diesen 151 Delegierten stehen 85 fest auf dem Boden der Gewerkschaftseinheit. Aus den bisher stattgefundenen Konferenzen läßt sich noch kein Gesamtüberblick herleiten. Die geringe Verschiebung zugunsten der UGO-Mehrheit in einigen Westbezirken haben keine gewerkschaftlichen Gründe, sondern hier zeichnete sich zum Schaden der Gewerkschaftsarbeit eine reine Parteipolitik ab ...

  • Wilhelm Pieck

    beantwortete die brennenden Fragen vieler Berliner. Was wird aus Deutschland? Was wird aus Berlin?- Im augenblicklichen Streit der Alliierten um den deutschen Frieden, der von der einen. Seite demokratisch und von der anderen Seite imperialistisch gewünst wird, ist noch kein Ende abzusehen. Es ist selbstverständlich, daß die deutsche Bevölkerung einen dauerhaften und demokratischen Frieden wünscht ...

  • Tisch

    1© Eiesi

    Im „SnziilCemoUrat" (Nr. 90) begeistert sich Peter Eckert, Frankfurt, für die Spaltung Dputschlanfls, als würde er dafür bezahlt. „Wir wollen uns", schreibt er, „dessen freue n", daß ein westdeutscher Staat gsschilten werden soll. Es geht üiesem ungetreuen Eckert der deutschen Sache gar n'cht schnell genug ...

  • Welche BeMefee wurden volkseigen?

    Eine aufschlußreiche Darstellung der „Täglichen Rundschau"

    Etwa acht Prozent aller meldepflächtipren Betriebe, die etwa 40 Prozent der Indusirieerzeugung der sowjetischen Besatzungzone produzieren, sind in rlas Eigentum des Volkes übergegangen. Somit befinden sich in den Händen des deutschen Volkes wichtige VVirtsdwftspositionen, die es ermöglichen, auf dem Wege des wirtschaftlichen Wiederaufbaus vorwärtszuschreiten und die Wirtschaft der sowjetischen Besatzungzone ohne Monopolisten, ohne Nazi- und Kriegsverbrecher weiterznrntwi ekeln ...

  • er gesam*deid§€lie Wäliifissigsifef©rEn

    Berlin, 19. April (ND). Die in der letzten Zeit in den Zeitungen der westlichen Sektoren von Bariin erschienenen Meldungen über die Ursachen, die eine Unterbrechung in den Viermächte-Erörterungen über eine gesamtdeutsche Währungsreform in den Kontrollratsorganen hervorgerufen haben, entsprechen nicht den Tatsachen ...

  • Max Reimann

    sprach trotz seiner schweren Kiefernerkrankung einige Begrüßungsworte. „Schon die Vergangenheit lehrt uns, daß das Ruhrgebiet und Berlin eine entscheidende, oft verderbliche Rolle gespielt haben. Berlin war das militärische und das Ruhrgebiet das wirtschaftliche und politische Machtzentrum Deutschlands ...

  • Normale Giiäeraaisfsulir

    Berlin, 19- April (SNB). Wie unserem Korrespondenten aus der sowjetischen Kommandantur mitgeteilt wurde, sind in Verbindung mit der Transport- und Verkehrsneuregelung von Berlin in die westlichen Zonen vom 5. bis 15.. April 1943 bei der sowjetischen Kommandantur 5136 Transportanträge eingegangen. Nach Prüfung der Unterlagen erteilte die sowjetische Kommandantur 3796 Transportgenehmigungen ...

  • In einem Satz

    BEKLIN. — DAS GESAMTE TERSONAL DER Abteilung für Kartellentflechtung, Elgentutnskontrolle und Wiedergutmachungen (Restitution) sowie einige Beamte der Zivilverwaltung bei der amerikanischen Militärregierung erhielten Ende der letzten Woche den Befehl, innerhalb einiger Tage nach der amerikanischen Zone umzuziehen ...

  • V/isaer Maisbrot Ofiizierspensionsrjesetz kommt Den Stuhl vor die Tür

    Kleine Sparer haben das Nachsehen Düsseldorf, 19. April (EB). Unter Hinweis auf die Zinsausschüttung für Anleihen der Munchcn, 19. April (ADN). Die rasche Ausarbeitung eines Gesetzentwurfes übsr d:a Wiederaufnahme von Offizierspensionszahlungen durch die bayerische Staatsregierung kündigte das Landtagsamt an ...

  • E§ gibt nur eine Arbeiterklasse Wilhelm Pieck and Max Reimann sprachen gemeinsam in Berlin

    Berlin, 19. April (ND). Trotz des herrlichen Frühlingswetters waren am vergangenen Sonntag tausende Berliner in den „Mercedes-Palast" am Wedding gekommen, um Wilhelm Pieck, den Vorsitzenden der SED, und Max Reimann, den Vorsitzenden der KPD der britischen Zone, über das Thema „Deutschiana — Sowjetzone — Berlin" sprechen zu hören ...

  • ILetzte Meldunaen

    Keine Kontrollratssitzung am 20. April

    Das Faß lief Frankfurt a. Main, 19. April (EB). Das Ausbleiben der Fleischlieferungen und die Nachricht, daß die Fleisohration ab 1. Mai auf 100 g herabgesetzt und sämtliche Zulagen gestrichen werden, veranlaßte am letzten Freitag die Mittagschiiht in den BurJerusschen Eisenwerken zu Wetzlar, die Arbeit einzustellen ...

Seite 3
  • Stephan Borns Arbeiterverhrüderung

    Der Schriftsetzer Stephan Born war einer der bekanntesten unter den Berliner Arbeiterführern in der 43er Revolution. Als Schüler von Marx und Engels, der in Brüssel und London im „Bund der Kommunisten" mitgearbeitet hatte, war er ein kluger, kühler Kopf, dabei ein hervorragender Volksredner und als Organisator und Agitator befähigt ...

  • IV

    Hokuspokus fidibiis Anne ist immer noch in Ravnsborg, obwohl Karia Thuessen sowohl mit einem Amtmann wie auch mit einem Norrebyer Abgeordneten gesprochen und sogar an einen Minister in Kopenhagen geschrieben hat. Fräulein von Edelburgs Arm reicht allzuweit: Trotz vieler Versprechungen soll Anne bis zu ihrem vollendeten zehnten Jahr in Ravnsborg bleiben ...

  • USA-Ziele im Welthandel

    Welthandelskonferenz In Havanna beendet — Kompromisse von allen

    Die Konferenz in Havanna tagte mit einer Unterbrechung bereits seit dem 21. November 1947 Als Verhandlungsgrundlage dienten die Forderungen der USA auf Beseitigung der Handelsschranken (Ein- und Ausfuhrkontingente, 'Dumpings, Subventionen, Präferenzen). Ein weiteres Ziel der USA war der Ausbau multilateraler Handelsbeziehungen, im Gegensatz zu den jetzt vorherrschenden zweiseitigen Beziehungen ...

  • Zweite Tuberkulosetagung der Ostzone

    Eine bedeutsame Entschließung

    Auf der zweiten Tuberkulosetagung der Ostzone, die nach dreitägigen Verhandlungen am 17 April unter außerordentlich starker Beteiligung ihren Abschluß fand, wurde die folgende Entschließung angenommen. „Die auf der zweiten Tuberkulosetagung der Ostzone vom 15. bis 17 April 1943 versammelten Ärzte bekennen ...

  • Ein© Gcfjenüherstelliing

    Der sogenannte ..deutsche Aufbauplan, ein Vorschlag zur Einbeziehung der bizonesischen Wirtschaft in den Marshall-Plan,, sieht Importe von 1,96 Milliarden Dollar vor. Diese ..Dollarhilfe" soll zu einer Steigerung der industriellen Produktion und1 des Exports führen. Wenn man die wirtschaftliche Entwicklung in der Bizone verfolgt, so ist festzustellen, daß die Industrie nicht auf-, sondern abgebaut und rTer Export eingestellt wird ...

  • Die Relegierungen an der Universität

    Ein notwendiger Schritt Den Studenten Otto Stolz, Otto Heß und Joachim Schwarz ist, wie wir bereits kurz mitteilten, das Recht zum weiteren Studium an dsr Universität Berlin entzogen worden. Diese Relegation hat in einer gewissen Presse eine Polemik ausgelöst, die mit e.ner sachlichen Stellungnahme nichts zu tun hat; mit dieser Polem'k wird die bisher getriebsne parteipolitische Hetze gegen die Universitäten in Berlin und in der Ostzone fortgesetzt ...

  • Simoniekonzert in der „Komisdien Oper"

    Während die Deutsche Staatsoper ihre traditionellen Sinfoniekonzerte offenbar aufgegeben hat, brachte die junge „Komische Oper" unter ihrem zielbewußten Dirigenten Berthold Lehmann bereits ihr zweites Konzert. Da das Orchestermaterial zur geplanten Aufführung der „Sinfonietta" des Jugoslawen Papandopulo ...

  • WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

    Britischer Einspruch gegen Kapitalerhöhung der BEAG

    Berlin (ADN). Gegen die von der Firma BEAG (Bata Ein- und Ausfuhr GmbH, Berlin-Grunewald), auf der Gesellschaftsversamm.un? vom 8. Januar 1948 beschlossene Kapitalerhöhung um 1 822 000 RM auf 2 822 000 RM Ist von der britischen Militärbehörde Einspruch erhoben worden. Wie die Geschäftsleitung dazu mitteilt, sind mit der Militärbehörde Verhandlungen eingeleitet worden, um die Kapitalerhöhung durchführen zu können ...

  • Gorkis „Kleinbürger'61

    Maxim Gr->rki3 Jugendwerk „Die Kleinbürger" entstand im Kontakt mit der Literaturbewegung des Naturalismus, die das Leben der Niederen ins Zentrum der Aufmerksamkeit rückte. Zola, Ibsen, Tschechow, die früheren Dramen Gerhart Hauptmanns waren vorangegangen. In dsn „Kleinbürgern" konzentriert Gorki ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 356.7 m = 841 kHz Lange Welle: 1571 ra = 191 kHz Dienstas, 20. April 5.00 u. 6.00: Wetter und Nachrichten / 5.50: Für den Arbeitsweg / 6.30: Morgenglosse / 6.45: Landfunk / 7.00: Nachrichten ' 7.10: Frühkonzert / 8.00: Kurznachrichten / 8.35: Suchdienst / 9.00. Schulfunk / 11.00: Nachrichten u Wetter / 12 ...

  • Kolner Textilmesse eröffnet

    Köln (ADN). Die bis zum 20. April währende Kölner Textilmesse wurde am Sonnabend eröffnet. An ihr nehmen £S9 Aussteller aus a'len Besatzungzonen Deutsch ands einschließlich Berlin teil. Mit 65 •■'» ist dis Land Nordrhein-Westfalen am stärksten vertreten. 50 •'• der Aussteller sinä reine Textüfirmen, 25' ...

  • Ruhrkohlenschulden

    Essen (ADN). Nach Angaben der alliierten Kohlenkontrolle belaufen sich die Ruhrkohlenschulden ausländischer Staaten auf rund 30 Millionen Dollar. Davon entfallen auf Dänemark 16 Millionen Dollar Griechenland befindet sich mit einem Betrage von etwa 2 Millionen Dollar seit fünf Monaten im Rückstand, während der Zahlungsverzug der anderen Länder ein bis zwei Monate beträgt ...

  • Staatsrechtler Gerhard Anschütz gestorben

    Heidelberg (ADN). Am Freitag starb der bekannte Staatsreehtler Geheimrat Prof. Dr. Gerhard Anschütz im Alter von 81 Jahren. In Halle geboren, lehrte Anschütz zunächst in Tübingen und Berlin ur.d d3nn seit 1316 ununterbrochen in Hsidelberg. Im April 1013 trat er in den Ruhestand. Am bedeuts£msten ist sein l?04 erschienenes Hauptwerk „Deutrehes Staatsrecht" Weitere Arbeiten waren sein „Kommentar zur Rcichsverf-sssur ...

  • Sowjetische Getreidelieferunnen

    Warschau (ADN). Aus der Sowjetunion sind in Poien bereits "AI 000 Tonnen Getreide eingetroffen, davon 309 030 Tonnen auf Grund des vorjährigen Abkommens und der Rest nach den Abmachungen für das laufende Jahr. Weitere ISO 000 Tonnen werden in den nächsten Monaten fo.een. Bukarest (ADN). Die Kohlenförderung Rumäniens überstieg im März 1943 den Monatsdurchschnitt des Jahres 1938 um SB Prozent ...

  • Rotationsmaschinen aus Schrott

    Leipzig (ADN). An der Produktlonssteigerung der graphischen Industrie Leipzigs hat die bekannte Schnellpressenfabrik König & Bauer einen wesentlichen Anteil. Seit dem Mal 1945 hat diese Firma etwa 100 schrottreife Schnellpressen, 5 Rotatipnsmaschinen, 50 Tiegeldruckpressen, 150 Kuehbindereimaschinen und 25 Stereotypie-Apparate wieder verwendungsfähig gemacht ...

Seite 4
  • Wie wirf A» Weller Mi-fc»?

    (Eigener Bericht) Übersicht: Mittel- und Norddeutsehland allgemein warm. Anfanes wolkenlos, «päter zunehmend bewölkt. Voraussage für Berlin: Bei schwacher bis mäßiger Luftbewegung heiter bis wolkig. Tagestemperaturen um 20 Grad, nachts um 10 Grad. Professor M. Ganzert Pünktlich wurde das 87 Fahrer starke Feld von Herrn Orlopp, dem Leiter der Abteilung Interzonenhandel in der Wirtschaftskommission, auf die Reise geschickt ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    Fehlmengen und Einbrüche Bei der Überprüfung der Lebensmittelgeschäfte, die das Ernährungsamt Mitte ständig durchführt, wurden im letzten Monat in 37 Fällen Fehlmengen festgestellt. Vier Geschäfte wurden bereits geschlossen. Von vier weiteren Geschäften, die Einbrüche und t-ebensmittelverlust meldeten, wurde eins sofort von der weiteren Warenbelieferung ausgeschlossen ...

  • Berliner Kinder an der Ostsee

    Unzureichende Ferienplätze — Das Hauptjugendamt muß mehr tun

    Je wärmer die Tage werden, desto größer wird das Interesse der Eltern an allen Fragen, die sich mit Erholungsreisen ihrer Kinder befassen. Man müßte erwarten, daß das Hauptjugendamt gerade in diesen Tagen den Winterschlaf schon überwunden hat und aktiv daran geht, Ferienplätze für Tausende erholungsbedürftiger Großstadtkinder zu sichern ...

  • Merkblatt für die Haushalte

    Mit den Lebensmittelkarten für den Monat Mai werden auch die Kartoffelkarten für diesen Monat ausgegeben. Jeder Karteninhaber kann sogleich bei dem Kleinverteiler Kartoffeln für die ersten beiden Dekaden unter gleichzeitiger Abtrennung des VA-Abschnittes beziehen. Diese Marken gelten auch von sofort an in Gaststätten, Werkküchen usw ...

  • Politischer Einbruch beim FDGB

    Rowdies verwüsteten die Zimmer

    Zwlschen Sonnabend nachmittag und Sonntag früh ist ein Einbruch in das Büro des FDGB-Belirksausschusses Reinickendorf, Eichbornstraße, von bisher unbekannten Tätern verübt worden. Die Umstände veranlassen, so wird in Gewerkschaftskreisen erklärt, zu dem Schluß, daß es sich um einen politischen Einbruch ...

  • De-iie FarteL die SED. raff Di&I

    Jugendweihe. 13. Kreis, Tempelhof, am 13. Juni 1948. Beginn des Vorbereitungsunterrichts am Mittwoch, dem 21. April 1948, 17.00 Uhr, Askanische Oberschule, Tempelhof, Kaiserin-Augusta- Ecke Friedrich-Franz-Straße. Anmeldungen werden noch entgegengenommen im SED-Sekretariat Tempelhof, Berliner Str. 72, SPD-Sekretariat Tempelhof, Berliner Str ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland" Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion, nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr — Verlag: Berlin SW 68, Zimmerstr. 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr. 8428 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland" Berlin Nr ...

Seite
Thorez über den* USA-Imperiali§mu§ Zwischen!alle bei den italienischen Wahlen Berlin-Cottbus-Berlin Selbstmord einer SPD-Genossin Athen biMet um USA-Truppen Im Gedenken der 500 000 Die USA-„IIiife" für die Türkei Der Skandal um das Protokoll M... 1000 t Saaikarüoffeln für Berlin Ein mutiger Schritt Nonnen und Priester als Wahlfälseher In ganz Deutschland Ergebnis erst am Mittwoch Sie lautet den Spaltern heim Volk§rat an General Hays Entnazifizierung beendet
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen