20. Aug.

Ausgabe vom 09.03.1948

Seite 1
  • Auf dem Wege zur Trszone

    Frankfurt am Main, 8. März (ADN). Es sei nicht damit zu rechnen, daß der formelle Zusammenschluß der drei westlichen Besatzungszonen innerhalb der beiden nächsten Monate erfolge, erklärte ein Beamter des Zwei-Mächte-Kontrollamtes. Inzwischen werde jedoch bereits eine viel engere Zusammenarbeit mit den Franzosen erfolgen ...

  • Deutscher Volksrat

    Am ]9.h\ärz soll an die Stelle des bisherigen Ständigen Ausschusses des Deutschen Volkskongresses für Einheit und gerechten Frieden der D eutsche Volks rat treten. Dieser Beschluß des Ständigen Ausschusses entspricht dar ernsten Bedrohung der deutschen Einheit durch die Bildung der Frankfurter Separatregierung ...

  • Otto Grotewohl und Mas Fechner in Budapest

    Berlin, 8. März (ND). Der Parteivorstand der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands hatte vom Vorstand der Sozialdemokratischen Partei Ungarns eine Einladung zum Parteitag in Budapest erhalten. Das Zentralsekretanat der SED nahm die Einladung an und delegierte die Genossen Otto Grotewohl und Max F e c h n e r nach Budapest ...

  • Westblock auf lange Sicht

    Doch ein Militärpakt Brüssel, 8. März (ADN). Die juristischen Sachverständigen der Brüsseler Konferenz sind gegenwärtig mit der Ausarbeitung einer Formel beschäftigt, nach der die militärischen Klauseln des Westunionpaktes : auch auf die überseeischen Besitzungen der beteiligten Staaten Anwendung finden sollen ...

  • De Gaulle stellt Ansprüche

    Paris, 8. März (ADN). Frankreich müsse das Zentrum und der Schlüsselpunkt eines Westblocks werden, dem auch die einzelnen westdeutschen Staaten als Teile angehören, forderte General de Gaulle am Sonntag in einer Rede im Compiegne. Er griff erneut die Sowjetunion an und forderte die Macht für seine eigene Partei ...

  • Finnisch-sowjetische Verhandlungen

    Vor Abschluß eines Freundschaftspaktes

    Helsinki, 8. März (ADN). Die finnische Regierung beschloß am Montag, mit der Sowjetunion über den Abschluß des von Generalissimus Stalin vorgeschlagenen finnischsowjetischen Freundschäfts- und Beistandspaktes zu verhandeln und eine Regierungsdelegation nach Moskau zu entsenden. Frühjahrsoffensive der Markos-Truppen Belgrad, 8 ...

  • Arbeitereinheit in Ungarn

    Ungarns Sozialdemokraten für Verschmelzung mit den Kommunisten

    Budapest, 8. März (Rdfk./ND). Der 36. Parteikongreß der ungarischen Sozialdemokraten sprach sich am Montag in Budapest für die Verschmelzung mit den Kommunisten aus. Dem neugewählten Parteivorstand, dessen 21 Mitglieder ihre Funktionen bis zur Durchführung der Verschmelzung ausüben sollen, gehört der bisherige Generalsekretär der Partei Szakahits, an führender Stelle an ...

  • Vor der Machtprobe in Palästina

    New York, 8. März (ADN. Die Palästina- Kommission der UN werde wahrscheinlich noch im März eine vorläufige Regierung für den jüdischen Staat in Palästina einsetzen, wurde in zuverlässigen Kreisen der UN erklärt. Dies werde im- Rahmen des Teilungsplanes der Vollversammlung geschehen, obwohl dessen Durchführung noch ungewiß sei ...

  • Programm des 2. Deutschen Volkskongresses

    Berlin, 8. März (ADN), Die zweite Tagung des Deutschen Volkskongresses lür Einheit und gerechten Frieden wird am Mittwoch, dem 17 März, 15 Uhr, in der Deutschen Staatsoper von Otto Nuschke (CDU), Mitglied des Volkskongreß-Prüsidiums, eröffnet werden. Nach der Wahl der Kongreßleitung und der einzelnen Kommissionen werden Otto Grotewöhl (SED), Dr ...

  • Betriebe für deutsche Einheit

    Chemnitz, 8. März (ADN). In zahlreichen Chemnitzer Betrieben wird zur Zeit eine Unterschriftensammlung zur deutschen Einheitsfrage durchgeführt. Die Belegschaften von sieben Betrieben sprachen sich vollzählig für die Wiederherstellung der deutschen Einheit aus; in sechs weiteren Betrieben zeichneten sich bisher 90 bis 97 Prozent der Werksangehörigen in die ausgelegten Listen ein ...

  • Gerhart Eisler freigelassen

    Stimme der Frauen: Eine Resolution Berlin, 8. März (ND). Mit überwältigender Mehrheit wurde auf der Gründungsversammlung des DFB eine von einem Berliner Bezirk eingebrachte Resolution angenommen, die sich gegen die Dreierbesprechung in London und die Absichten, Deutschland zu einer Kolonie zu degradieren, wendet ...

  • 72 Millionen Mark Umsatz

    Leipziger Messe beendet — Nahezu 200 000 Besucher

    Leipzig, 8. März (ND). Die Leipziger Frühjahrsmesse hat gestern ihren Abschluß gefunden. Es wurden insgesamt 192 397 Besuchsr registriert. Davon zählte die sowjetische Besatzungszone 156 338, die amerikanische 15 157, die britische 13 821, die französische Zone 334G, das Ausland 3725. Unter den Ausländern nahmen die Niederlande die erste Stelle ein ...

  • Deutscher Volkskongreß

    wird Volksbewegung

    „Vom gesamtdeutschen Standpunkt aus ist die offensichtliche Tatsache zu begrüßen, daß die auf Einheit und gerechten Frieden gerichtete Bewegung des Deutschen Volkskongresses immer mehr an Boden gewinnt. Der Umstand, daß diese Volksbewegung vom Osten herkommt, trübt für manche im Westen noch den Blick ...

  • *Ka/? huncLeei ttetltten.

    Anfang März 1848: Die Versammlungen in den Zelten, im Tiergarten, in der Köpenicker Straße und anderwärts in Berlin nehmen Massencharakter an. Das Volk fordert: Deutsche Einheit, demokratische Verfassung, Presse- und Versammlungsfreiheit, soziale Rechte. (Berlin war von f815 bis 1847 von 180 000 auf über 400 000 Einwohner gestiegen ...

  • 350 Freiheitskämpfer ermordet

    Athen, 8. März (ND). Nach Berichten griechischer Zeitungen sind in den Monaten Januar und Februar 350 griechische Freiheitskämpfer hingerichtet worden. In Athener Regierungskreisen wird die Zahl der Angehörigen der griechischen Freiheitsarmee auf 175 000 gut ausgebildeter Soldaten geschätzt. Die Athener Zeitungen versuchen die Ermordungen der Freiheitskämpfer damit zu entschuldigen, daß diese „Verbrechen" verübt hätten ...

Seite 2
  • Neue weltpolitische Lage

    „Friede kann nicht bestehen, wenn Kriegsdrohungen vorsätzlich als ein Instrument der Staatspolitik verwandt werden.* Präsident Koosevelt nach „München" am 26. Oktober 193S. Die große Mehrheit des deutschen Volkes war nach der Kapitulation und dem Zusammenbruch bereit, unter dar Kontrolle der Siegermächte einen neuen demokratischen Staat aufzubauen und ein friedliches Leben" zu beginnen ...

  • Antworten Sie, Herr Klingelhöfer!

    Im „Sozialdemokrat" vom 2. März 1948 schrieb Herr Stadtrat Klingelhöfer einen Artikel „Unternehmerverbände", in dem er seinem Ärger über die Wachsamkeit der SED im Hinblick auf die Betrieteverlagerungen Ausdruck gab und sogar erklärte, man müsse den Warnern auf die Finger klopfen. Vor einigen Tagen habe ich im „Neuen Deutschland" an Sie, Herr Stadtrat, die Frage gerichtet, was Sie gegen die geplante Verlagerung von Zeichnungen aus dem Borsig- Betrieb unternehmen wollen ...

  • Die praktische Arbeit beginnt

    Zweiter Tag der Gründungskonferenz des Demokratischen Frauenbundes

    Frau Dr. Eva K o 1 m e r umriß die Aufgaben und Ziele des Bundes. Es muß nun Verpflichtung der Mitgliedsr sein, dieses Arbeitsprogramm lebendig werden zu lassen. Obwohl dem Bund bei der Genehmigung gewisse Grenzen gesetzt wurden, wird er trotzdem mit allen Frauen Berlins, Deutschlands und darüber hinaus mit den Frauen der Welt zusammenarbeiten, um dem Fortschritt und dem Frieden zu dienen ...

  • Gegen parteipolitische Irreführung

    Aufruf des FDGB Groß-Berlin Wie bei allen zurückliegenden Gewerkschafts- und Betriebsrätewahlen geht die Sozialdemokratische Partei dazu über, die Ergebnisse der Gewerkschaftswahlen partei* politisch auszuwerten. „Sozialdemokrat", „Telegraf" und „Tagesspiegel" vom 6. März veröffentlichen Ergebnisse von bereits durchgeführten Gewerkschaftswahlen nach parteipolitischer Zusammensetzung ...

  • Messe der Solidität

    Leipzig, 8. März (ND). Die Frühjahrsmesse 1948 ist beendet. Welche Ergebnisse hat sie gezeigt? Böswillige Kritiker, die von vornherein gar nicht mit dem Willen zu einer objektiven Einschätzung gekommen waren, benötigten keinerlei größeren geistigen Aufwand, um die Messe als „Propagandamesse" zu etikettieren ...

  • Der Feldzug gegen die Berliner FD|

    SPD-, LDP- und CDU-Jugend bei Caotain Biel

    Die Besprechung, die von Captain B l e 1, einem leitenden Beamten, der amerikanischen Militärregierung als „geselliges Beisammensein" in den Räumlichkeiten der Militärregierung in Berlin-Dahlem arrangiert war, wurde bei Likör, Keks und Zigaretten in ganz zwangloser Form durchgeführt. Als Teilnehmer des Jugendsekretariats der SPD sowie der „Falken" waren H ...

  • Volksdemonstrationen am 18. März

    Berlin. 8. März (ADN). Zu Ehren der Gefallenen der März-Revolution im Jahre 1848 wird am 18. März dieses Jahres in Berlin eine große Volksdemonstration durchgeführt, wie der „Ständige Berliner Ausschuß für Einheit und gerechten Frieden" am Montagabend beschloß. An sechs noch näher zu bezeichnenden Stellen ...

  • Vorbildliche» Volkssolidarität

    Wirksame Hilfe für Umsiedler und Hfiimkphrp.r

    Als Vertreter des Zentralausschusses gab R o ß b e r g einen Tätigkeitsbericht über das abgelaufene Geschäftsjahr. Einleitend betonte er, daß die gesamtdeutsche Not nur im Rahmen einer gesamtdeutschen Lösung behoben werden könne. Deshalb bekenne sich die Volkssolidarität rückhaltlos zur deutschen Einheit ...

  • Entgegen den Potsdamer Beschlüssen

    Dusseldorf, 8. März (ADN). Aus dem Kommunique über die Londoner Dreimächte- Besprechungen ergebe sich, daß die Vertreter der Westmächte gewillt seien, staatsrechtliche Veränderungen in Westdeutschland zu schaffen, die den Potsdamer Beschlüssen entgegenstehen. Dies erklärte der Vorsitzende der Kommunistischen Partei der britischen Zone, Max Eeimann, einem Pressevertreter ...

  • An Stadtrat Klingelhöfer!

    Marshall-Plan als den einzig möglichen Ausweg aus unserer heutigen Notlage hinzustellen. Er verstieg sich sogar zu der Behauptung, daß eine Ablehnung des Marshall- Planes ein Verrat an den Interessen der deutschen Arbeiterschaft darstelle. Seine provokatorischen Ausführungen wurden von den Versammlungsteilnehmern wiederholt unterbrochen ...

  • Mißtrauen für Separatregierung

    Hamburg, 8. März (EB). Eine Kundgebung in Barmstedt (Schleswig-Holstein) richtete an den Wirtschaftsrat, zu Händen Herrn Pünder (3 von 16), folgende Entschließung: „Die am 5. März 1948 auf der Kundgebung für die Einheit Deutschlands und einen gerechten Frieden Versammelten sprechen dem Oberdirektor des Wirtschaftsrates und den Direktoren, die nicht durch das Volk gewählt wurden, ihr Mißtrauen aus ...

  • Boeckler gegen Londoner Beschlüsse

    Föderative Regierungsform verhindert klare Politik in Deutschland

    Köln, 8. März (ADN). Gegen die auf der Londoner Dreierkonferenz beschlossene internationale Kontrolle des Rhein-Ruhr-Gebijtes wandte sich der 1. Vorsitzende des deutschen Gswerkschaftsbundes in der britischen Zone, Boeckler, mit der Feststellung, d?ß die Gewerkschaften eine derartige Kontrolle ablehnen ...

  • Loritz-Reden auf Schallplatten

    München, 8. März (ADN). Wie verlautet, rechnet man in WAV-Kreisen damit, daß der frühere Vorsitzende dieser Partei, Alfred Loritz, bis zu den am 25. April stattfindenden Gemeindewahlen in Bayern aus seinem Versteck zurückkehren werde. Inzwischen hat der augenblickliche Landesvorsitzende der WAV, Julius Höllerer, bekanntgegeben, daß Loritz zur Zeit Reden auf Schallplatten übertragen lasse ...

  • Erneute Abfuhren für die UGO

    „Die deutschen Arbeiter und Angestellten brauchen starke, einheitliche Gewerkschaften"

    Berlin, 8. März (ND). In einer Wahlversammlung des GkB am 6. März bei der Firma Schering in Adlershof bemühte sich der UGOist Jokisch in seinem Referat, die Arbeit des FDGB zu diffamieren und den FDGB das Vertrauen ausgesprochen wurde und in der es u. a. heißt: „Heute ist kein Boden für die Tätigkeit der UGO in Berlin ...

  • Gegen Bizonien — für den Volkskongreß

    Osnabrück, 8. März (ND). „Die Teilnehmer der öffentlichen Versammlung begrüßen den 2. Deutschen Volkskongreß in Berlin", heißt es in einer Entschließung, die nach einem Referat des Landtagsabgeordneten K. Hartman n von einer Versammlung in Nienburg einstimmig angenommen wurde. „Die Versammelten fordern die Auflösung des Bizonen-Systems und die Durchführung eines Volksentscheides für die Einheit Deutschlands ...

  • KP Hessen zu London

    Frankfurt am Main, 8. März (ADN). Die Londoner ' Beschlüsse der Westmächte bedeuten einen weiteren Schritt zur wirtschaftlichen und politischen Aufspaltung Deutschlands und zur Schaffung eines westdeutschen Staatsgebildes, heißt es in einer Erklärung des Landesvorstandes der Kommunistischen Partei Hessens ...

Seite 3
  • Materie und Energie

    Unter der gleichen Überschrift erschien dieser Tage im „Neuen Deutschland" ein polemischer Artikel des Genossen Victor Stern, der einige Worte der Erwiderung notwendig macht. Den Ausgangspunkt jenes Artikels bildete eine in der „Einheit" erschienene Kritik des Verfassers an der Sternschen Broschüre „Grundzüge des dialektischen und historischen Materialismus" ...

  • Der Junker aui der Opemhühne

    Neuer „Rosenkavalier" in der Staatsoper

    „Ochs von Lerchenau" sollte ursprünglich diese „Komödie für Musik" betitelt werden. Tatsächlich ist dieser feiste, geile Junker die Zentralfigur dieses Sittengemäldes aus der Maria-Theresien-Zeit, dessen Szenarium der Wiener Dichter Hugo von Hofmannsthal „an drei ruhigen Nachmittagen" in Weimar 1909 entwarf ...

  • Zwei Millionen Bücher

    Sofort nadi Beendigung der Kampfhandlungen in Berlin, in deren Verlauf auch das Gebäude der Preußischen Staatsbibliothek zur Festung gemacht und selbst wertvolle Druckwerke als Kugelfang benutzt wurden,, begann man mit den Aufräumungs- und Wiederaufbauarbeiten. Die während des Krieges in die sowjetische Zone verlagerten Buchbestände wurden durch die verständnisvolle Hilfe der sowjetischen Militärverwaltung, unter anderm auch auf Lastwagen der Roten Armee, ohne wesentlichen Verlust zurückgebracht ...

  • Kopie der deutschen Revolution

    Der Dichter Ludwig Uhland

    Zu den Männern, die mit ihrer Kenntnis der historischen Zusammenhänge und der geschichtlichen Entwicklung die revolutionäre Bewegung von 1848/1849 vertieften und im Volk verankerten, gehört der Dichter Ludwig Uhland, damals schon ein Mann hoch in den Fünfzigern. In seinem Schaffen verbinden sich Gemüt und lyrisches Empfinden mit der kräftigen Tonart des Volkstums zur Mannigfaltigkeit seiner Gedichte und Balladen, die auch den Gegenwartsleser in ihren Bann ziehen ...

  • Parteitag in Recklinghausen

    Der Bezirksparteitag der Kommunistischen Partei an der Ruhr, der drei volle Tage, vom 21. bis 23. Februar, 683 Männer und 138 Frauen als Delegierte, mit den Gästen zusammen mehr als tausend Genossen in Recklinghausen vereinigte, war die bisher bedeutendste Tagung des Jahres in diesem Teil Deutschlands ...

  • Hoffnung auf den Osten

    Um so mehr beneiden alle Sozialisten, die wir sprachen, uns in der Ostzone wegen der volkseigenen Betriebe und der Bodenreform. Die Veröffentlichungen der Photos und der Biographien von Direktoren aus dem Arbeiter- oder Technikerstand im „Neuen Deutschland" finden das größte Interesse. Die Ausschnitte werden in vielen Betrieben ausgehängt und lebhaft diskutiert ...

  • „Die Sosialisierung"

    Sozialdemokratische Betriebsräte klagen ihr Leid. Nach Kriegsschluß hatten sie gemeinsam mit ihren kommunistischen Kollegen die Betriebe aufgeräumt und ohne die Herren fortgeführt, die Produktion in Gang gebracht und auf mannigfaltige Art selbst wirtschaften gelernt. Diese Periode der stillschweigenden „Sozialisierung" war schnell vorüber, doch gibt es noch heute hier und da Werke, die faktisch von den Betriebsräten geleitet werden ...

  • Leerlauf in KriminaHümen

    „Der perfekte Mörder'

    Wie man perfekt mordet, genußreich und mit Vorbedacht, zeigt der soeben im „Studio" ans Kurfürstendamm angelaufene Gainsborough-Film der Rank-Produktion „Der perfekte Mörder" (Dear Murderer). Nachdem der betrogene Ehemann auf eine äußerst raffinierte Weise einen Liebhaber seiner Frau ins Jenseits befördert hat, erwartet ihn am Schluß ein ähnliches Schicksal ...

  • 181*8 19^8 2. März 1848: Kl/fnere Aufstände in Mim-

    chen und in Karlsruhe, 3. März und folgend: Die Bauernschaft von Nassau zieht nach Wiesbaden, zum Teil mit Holzäxten bewaffnet. In Wiesbaden 30 000 Bauern. Revolutionäre Forderungen werden verlesen. Die Bauern stimmen zu. 3. März 1848: In Frankfurt a. M. Versammlung in der Reitbahn. Eine Deputation von 20 Personen wird gewählt ...

  • Lyrischer Bariton

    Der Bariton Max K a p 1 i c k war schlecht beraten, als er sich das große Haus der Städtischen Oper für sein Opern-Konzert wählte, das Lieder und Öruchstücke aus unbekannten Opern bot. In einem intimen Raum hätte Kaplicks Stimme, deren sehöngeschwungene, weiche Kantilene die hohe Schule des „belcanto" verrät, noch weit größere Wirkung erzielt ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 356,7 m «=• 841 kHz, 415,5 = 722 kHZ 1

    Dienstag, 9. März 6.00 und 7.0«: Wetter und Nachrichten / 8.30t Suchdienst / 9.00: Schulfunk / 11.00: Nachrichten, anschl.: Aus Stadt und Land / 12.00: Frauenfunk / 12.45: Landfunk / 13.00: Nachrichten und Wetter, anschl.: Stadtreporter / 14.00: Tägliche Zeitungsschau / 15.45: Elternfunk ( 16.00: Nachrichten / 17 ...

  • Zurück von der Ruhr Ein Reisebericht (HI) / Von Lex Ende

    Das Wiedereinrücken von 'Wehrwirtschaftsführern, Fabrikdirektoren und Bergassessoren, die es seit dem Nazikrach 1945 für ratsam hielten, im Hintergrunde zu bleiben, vollzieht sich seit dem unsichtbaren wirtschaftlichen Einzug des USA-Monopolkapitals ins Ruhrgebiet mit aufrüttelnder Schnelligkeit.

Seite 4
  • AUFNAHME:

    Em zementgrauer Bau, der von einem Gewirr' rostbrauner Eisenträger überragt wird. Davor Menschen, Mensehen. Über ihren Köpfen lehnen sich Kameramänner, Fotografen, Reporter über die zerrissene Brüstung. Überall wo dieses düster traurige Gerippe einen Vorsprung zeigt, sitzen, hängen, hocken, kleben Menschen,, oft Schiffbrüchigen gleich, die sich an einer Bohle klammern, ttad immer noch hat das dicke, unentwirrbare Knäuel kein Ende gefunden ...

  • JlaiKiukj üh\ lÜA&en üM?tjen

    ■In der Tat, was Hamburg uns im Post-Stadion volle 90 Minuten lang vorspielt, das war FuOball in Reinku.tur, das war abgerundet und gekonnt, das war wahrhafte Klasse! Allerdings hatte Hamburg (mit sieben Spie.em aus „fernen" Zonen) eine „Fremdenkolonie" aufgebracht, die man (mit nur wenigen Änderungen) sich gut als eine Ländere' ...

  • Schieber überwachen Schieber

    Der Bock als Gärtner

    In unseren Ausgaben vom 3. und, 7. März wiesen wir an Hand einiger aus der Fülle des uns vorliegenden Materials wahllos herausgegriffener Beispiele auf die tatsächliche Situation in der höheren Führung der Berliner Polizei" hin. Jener untragbar gewordenen Lage, von der die westlich lizenzierte Presse abzulenken versucht, indem sie sich verzweifelt bemüht, einen „Fall Markgraf" zu konstruieren ...

  • Letzte Neuigkeiten

    Marzieiern des Masristrats ohne Demonstrationen

    Die Absicht, die Berliner Feierlichkeiten des Magistrats anläßlich des 100. Gedenkens der Märzrevolution des Jahres 184-3 mit einer Demonstration der Berliner Bevölkerung vom Gend^rmenmarkt aus zu verbinden, ist endgültig aufgegeben worden, teilte der Stadtrat für Volksbildung, M?.y (SPD) auf einer Pressekonferenz am Montag mit ...

  • Merkblatt für die Haushalte

    ■Weißensee: 2 kg Gemüse au£ Märzmarken der Diabetiker und Blutspender. Treptow: Bezugscheine für ein Kilo Tomatensaft an Anämiekranke und Rekonvaleszenten. Zehlendorf: Aul Abschnitt 13 (Zehlendorf) des Berliner Bezugsausweises, 6. Ausgabe, für Jugendliche 400 g Suppenpulver mit Fettgehalt. Die Verteilung erfolgt nur durch die A-Geschäfte ...

  • Die Kartei der Denunzianten

    Den Ruinen entsteigen die Toten

    Im Berliner Strafgefängnis Plötzensee, der Hinrichtungsstätte .zahlreicher Opfer des Hitlersystems, steht jetzt die erste Sichtung Und karteimäßige Erfassung von über 10 000 Akten des ehemaligen „Volksgerichtshofes" vor dem Abschluß. Aufgabe der Auswertung wird es Sein, zu ermitteln, we'.che Richter, ...

  • AUFNAHME:

    Eine iast unübersehbare, dunkle Menschenmenge. Nur hier und da unterbricht ein heller Sommermantel die ständig auf und niederwogende Masse. „Harn Se' nich noch ne Karte?" Strahlende Frühlingssonne, eine dunkle, sich unentwegt bewegende Menschenmenge. „Harn Se' nich noch ne Karte?" Kleine dunkelrote Backsteinhäuschen begrenzen den halbmondförmigen Platz ...

  • AUFNAHME:

    Ein Reporter zieht krampfhaft an drei, vier schwarzen Gummischnüren, die immer wieder von den Füßen der Menschen in eine kleine trübe Pfütze gestoßen werden. Dann hängen sie endlich über einem, abgestoßenen Mauervorsprung, tief schwarz glänzend und .graue Tropfen rinnen an ihnen herab. Dann greift er ...

  • AUFNAHME

    „Gehn Sie weiter, wir wollen, auch was sehen!" Die Schlangen aus dem Sieb werden zusammengedrängt zu einem breiten Knäuel. Ohne Ordnung, ohne Richtung strömen sie in den riesigen, ovalen Kessel. „Gehn Sie weiter, -wir wollen auch was sehen!" "Hier findet einer aus dem Knäuel einen Platz, drückt sich zur Seite, atmet auf, wirft einen ersten Blick auf dert grünbraunen Rasen in dem tosenden Kessel, auf dem schwarzursd blau-weiß gestreifte Spieler auf tiefem schweren Boden einem Ball nachhasten ...

  • Klamauk im „Titania -Palast"

    Gelassenheit Kraftproben am schwebenden Trapez zeigen. Zuviel haben sich anscheinend die 7 Douglas zugemutet, obwohl das, was ihnen gelang allein schon des Ansehens wert _ ist. Das Titania-Ballett ist gegenüber den verganginen Monaten leider noch immer nicht besser geworden: Weder im Aussein noch im Können ...

  • Chefredaktion: Max Niench und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 1-76 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag .von 13 bis 16 Uhr — Verlag: Berlin SW 68, Zimmerstr. 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr ...

  • •ein

    Partei, tfie SED. rat! Dl«!

    Zehisndorf (Nord): Kulturelle untcrnaltungsstunde, 9. 3., KS.50, Turnerheim. Mitte: Sitzung der Abteilung Arbeit, 10. 3,, 17.00, Elsässer Straße 1. Tiergarten: Sportler, 10.3., 19.00; Frauenfunktionärinnen, 10.3., 19.00, Sekretariat. Friedrichshain (3): Funktionärversammlung, 10. 3., 19.00, Sekretariat ...

  • Frühlingsahnen aui den Brettern

    Artistik und musikalischer

    „Blick in den Frühling" nennt sich das Marzprogramm für Deutsche und Alliierte im „Titania- Palast", Steglitz. Vom Frühling merkt man.freilich nicht viel, doch lassen einige Darbietungen wenigstens ein „Frühlingsahnen" am Varietehimmel zu. So die Talo-Boys, ein komischer Kombinationsakt, bei dem zwerchfellerschütternde Mimik und artistisches Können das Haus zu Beifallsstürmen hinreißt ...

  • Täto ohne IHid

    AUFNAHME:

    Mitwirkende: 12 Berliner, 4 Hamburger, 3 Dresdener, 1 Jenenser, 1 Kieler, 1 Nürnberger, viel Volk, Straßenjungen usw. Ton: Flegelhaft, ja einfach .unbeschreiblich. Kamera: Klaus Ullrich

Seite
Auf dem Wege zur Trszone Deutscher Volksrat Otto Grotewohl und Mas Fechner in Budapest Westblock auf lange Sicht De Gaulle stellt Ansprüche Finnisch-sowjetische Verhandlungen Arbeitereinheit in Ungarn Vor der Machtprobe in Palästina Programm des 2. Deutschen Volkskongresses Betriebe für deutsche Einheit Gerhart Eisler freigelassen 72 Millionen Mark Umsatz Deutscher Volkskongreß *Ka/? huncLeei ttetltten. 350 Freiheitskämpfer ermordet
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen