25. Jun.

Ausgabe vom 02.03.1948

Seite 1
  • Für eine unabhängige deutsche Friedenswirtschaft

    Leipzig, das alte Zentrum des Handels von Ost nach West und von Nord nach Süd, hat in der heutigen Zeit eine große und schwierige Aufgabe zu erfüllen. Eine große Aufgabe, weil die Leipziger Frühjahrsmesse dazu beiträgt, der Einheit Deutschlands zu nützen. Eine schwierige, weil inzwischen auf Veranlassung des USA-Großkapitals der Weg zum Frankfurter Zweizonenstaat beschritten wurde ...

  • Völkerverbindende Sfadf

    1015 hieß diese alte Siedlung „Libzi"; 1456: Leypzigk. Nicht durch eine Laune ist Leipzig zu der berühmtesten Messestadt der Welt geworden. Seitdem Geschichte geschrieben wkd, ist bekannt, daß sich in dem Übergangsgebiet zwischen der mitteldeutschen Gebirgsschwelle und der norddeutschen Tiefebene ein Mittelpunkt der Handelswege Mitteleuropas herausbildete ...

  • Ein Brief Stalins an Paasikivi

    „Herr Präsident! Wie Ihnen bekannt sein dürfte, haben von den drei an die UdSSR angrenzenden Ländern, die auf seifen Deutschlands gegen die Sowjetunion Krieg führten, zwei Länder, Ungarn und Rumänien, mit der UdSSR bereits einen Vertrag über gegenseitige Hilfe gegen eine eventuelle deutsche Aggression unterzeichnet ...

  • Vor der Eröffnung

    Auf 16 000 qm stellen die landeseigenen Betriebe der Ostzone aus 33 Sonderzüge aus Ost und West eingetroffen

    Leipzig (ND). Das einzigartige Fluidum, das von der Leipziger Messe und von den Frühjahrsmessen im besonderen ausgeht, machte sich schon am Montag, dem Tage vor der offiziellen Messe-Eröffnung in starkem Maße bemerkbar. Der Verkehr in Leipzig ist gewaltig angestiegen und in den Hauptstraßen des Stadtzentrums bildete sieh bereits das vielfarbige und bewegte Bild des traditionellen Messebetriebes ...

  • Der „Kalte Krieg"

    New York, 1. März (Rdfk). Der Präsidentschaftskandidat Henry Wallace erklärtein einer Rede in Duluth (Minnesota), daß eine Beilegung der Differenzen zwischen Amerika und der Sowjetunion möglich sei. Der „Kalte Krieg" zwischen den beiden Ländern habe ein solches Ausmaß erreicht, daß sich alle strategisch wichtigen Punkte der Welt gegenwärtig entweder in den Händen der Vereinigten Staaten oder Sowjet-Rußlands befänden ...

  • Das Verbot des ..Volksecho

    Dortmund, 1. März (EB). Am heutigen Tage erhielt das in Dortmund erscheinende „Westdeutsehe Volksecho" den Bescheid der britischen Elilitärregierung, daß es sein Erscheinen für sechs Wochen einstellen muß. Als Begründung für dieses Verbot wurde eine Rede des Sekretärs der KP Ruhrgebiet, Joseph Ledwohn, die er auf dem Parteitag in Recklinghausen hielt, angeführt ...

  • Leipzig im Dienst für den Frieden

    Mit einer fast um das Doppelte erweiterten Ausstellungsfläche wird die 3. Leipziger Frühjahrsmesse ein beredtes Zeugnis für den Aufschwung aer Wirfschaft in der Ostzone ablegen. Bssonders die landeseigenen Betriebe werden die Steigerung in der Qualität und Produktion aufzeigen und die Lebenskraft der neuen demokratischen Wirtschaftskraft in der Ostzone unter Beweis stellen ...

  • Bombenanschlag in Dortmund

    Britische Militärregierung verbietet „Westdeutsches Volksecho11 auf sechs Wochen

    In den letzten Wochen wurde in der Bizone durch die systematische Verbotspraxis eine Atmosphäre geschaffen, die allen Reaktionären, Provokateuren, Abenteurern und internationalen Landsknechten eine Aufmunterung gab, mitzuwirken an der Hatz der Monopolkapitalisten gegen alles Freiheitliche und Fortschrittliche ...

  • Bizone übernimmt Subsidien

    Frankfurt am Main, 1. März (ADN). Die Finanzierung von Preis-Subsidien an die Kohlen- und Stahlindustrie der britischen Besatzungszone, die bisher innerhalb des Haushalts der britischen Zone durchgeführt wurde, wird ab 1. April auf den Haushalt der Bizone übertragen, wie das Zweimächte-Kontrollamt mitteilt ...

  • Das Volk hat gesprochen

    Prag, 1. März (ADN). Die Protesterklärung der Westmächte gegen die Regierungsneubildung in Prag sei e;n Versuch, die Wirklichkeit in einem ungünstigen Lichte darzustellen und zu dramatisieren, erklärte der Vorsitzende der tschechoslowakischen Sozialdemokraten, F i e r 1 i n g e r, einem Vertreter der französischen Zeitung „Ce Soir" ...

  • Präsidentin

    Nachdem der Bundesausschuß des Demokratischen Frauenbundes einstimmig den Antrag auf Aufnahme in die Internationale Frauen- Föderation beschloß, richtete er jetzt diesen Antrag an die Präsidentin der IDFF, Frau Eugenie Cotton, nach Paris. Es heißt darin u. a.: „Die IDFF war die einzige internationale Frauenorganisation, die über Deutschland nicht nur gesprochen, sondern durch Entsendung ihrer Vertreterinnen die politische Entwicklung Deutschlands und die Tätigkeit des DFD studiert hat ...

  • Militärpakt im Westen

    London, 1. März (Rdfk.). Nach der Rückkehr Präsident T r u m a n s von seinem Urlaub in Florida werden die USA an Großbritannien, Frankreich und die Benelux-Staaten offiziell ein Paktangebot machen, berichtet der Washingtoner Vertreter der „Daily Mail". Das amerikanische Außenamt sei zu der Ansicht gelangt, daß der sogenannte Marshall-Plan allein nicht mehr ausreiche und arbeite deshalb gegenwärtig die Einzelheiten eines „Verteidigungsvertrages" aus ...

  • USA-Anleihe an Franco-Spanien

    London, 1. März (ADN). Eine Gruppe franco-spanischer Finanzfachleute werde sich in Kürze nach den Vereinigten Staaten begeben, um dort über die Gewährung einer Anleihe in Höhe von mindestens 200 Millionen Dollar zu verhandeln, die amerikanische Banken einem Bankenkonsortium gewähren sollen, verlautet in London ...

  • Gerhardt Eisler im Hungerstreik

    Washington, 1. März (ADN). Gerhardt Eisler, der Bruder von Hans Eisler, sowie drei weitere Kommunisten sind im Gefängnis des Einwanderungsamtes in den Hungerstreik getreten, gibt das USA-Justizministerium bekannt.

Seite 2
  • Planung sichert Wirt§diaftsaufstieg

    Die Tschechoslowakei auf neuem Wege

    Nichts kann die Größe des Sieges der Demokratie in der Tschechoslowakei besser kennzeichnen, als die Flut von Verleumdungen, die sich nach der Lösung der Prager Regierungskrise vom Westen her über diese junge Volksrepublik ergoß. In den internationalen Kreisen des Monopolkapitals hatte man offenbar große ...

  • CSU „weder chri§tlich noch §ozial"

    Dramatische Auseinandersetzungen auf der Landesausschuß-Sifzung in Regensburg

    Regensburg, 1. März (EB). Die vört politischen Kreisen Bayerns mit Spannung erwartete Auseinandersetzung des Bezirksverbandes Oberbayern mit Dr. Sehäff er an der Spitze utrrd dem Landesvörstamd der CSU fand ihre vorläufige Klärung' in d^r Landesausschußsitzung sm 20. und 29. Februar in Regensburg. In der mit großer Mehrheit gefaßten Entschließung (68 gegen 18 Stimmen bei 23 Enthaltungen) wurdö festgestellt, daß ein Teil der vom Bezirksverband Oberbayern am 14 ...

  • Entnazifizierung als Wirlschaftsfakfor

    ES gibt kaum eine Frage, die in den letzten Jahren in Deutschland so heftig, diskutiert wurde, wie die der Entnazifizierung. Schließlich hätte die ehemalige Näzipartei 8 Millionen Mitglieder. De"r Versuch, jeder! einzelnen vöri ihnen durch eine Erttnazifizierungskoramission zu schleusen. Wie es irri Westen Deutschlands unternommen • wurde, muß nach den bisher vorliegenden Ergebnissen als gescheitert -angesehen werden ...

  • Der diktatorische Mr. Newman

    Berlin, 1. März (ND). Im Lande Hessen sind Streiks unerwünscht. Als die Arbeiterschaft im vergangenen Sommer versuchte, den Artikel 41 der schon längst angenommenen hessischen Verfassung (Überführung der Schlüsselindustrien in Gemeineigentum) durch Streiks zu erzwingen, drohte Mr., James Ncwman, der Direktor der amerikanischen Militärregierung, mit der Verhänguiig des Belagerungszustandes ...

  • Wählt nur Kandidaten der Einheit!

    Berlin, 1. März (ND). In den Berliner Betrieben und Verwaltungen finden zur Zeit Gewerkschaftsversammlungen statt, auf denen die Kandidaten für die kommenden Gewerkschaftswahlen aufgestellt werden. Aus dem bisherigen Verlauf dieser Versammlungen kann festgestellt werden, daß die Politik der UGO trotz ...

  • Gleiche Brüder gieidie Kappen

    Berlin, 1. März (ND). Auf einer CDU-Versammlung im Rathaus Schöneberg am vergangenen Sonntag erklärte Professor Landsb e r g , der Fraktionsvorsitzeride der Berliner CDU; die CDU stünde zwar in Wafföngegnerjehaft zur SPD, sei aber mit dieser Partei in eirier engen Waffenbrüderschaft verbunden, wenn e* darum gehe, den Kömmunismus zu bekämpfen ...

  • Das Ultimatum an Schumacher

    Hannover, 1.März (NT)). Unsere Information aus wohlinformierter sozialdemokratischer Quelle, wonach Schumacher von den westlichen Besatzungsmächten aufgefordert wurde, sich mit den anderen Parteien, insbesondere mit der CÖU, zu einigen, erfährt eine indirekte Bestätigung Sürch Dr. Schumacher selbst; Er bestreitet lediglich, daß ihm eine' Frist gesetzt wurde und Besprechungen1 darüBer stattfanden ...

  • Verband der Sfahlherren gegründet

    Alle -entflochtenen" Betriebe In der neuen Wirtschaftsvereinltnmo

    Stahlhprrfin v»n Rhein ntid Ruhr. Die Zusammenfassung aller Kräfte der Konzernherren der eisenschaffenden Industrie sei das unmittelbare Ziel der neuen Wirtschaftsvereinigung, erklärte Generaldirektor Bungeroth vom Mannesmann-Könzern. Mit Befriedigung stellte Bungeroth fest, daß sämtliche irrt Laufe der letzten anderthalb Jahre „entflochtenen" Werke der Eisen- und Stahlkonzerne der Wirtschaftsvereinigung beigetreten seien ...

  • Ehemalige 4,Reidisfrauenführerin" verhaftet

    Tübingen-, I.März (AÜN). Die ehemalige „Reich'sfräüenführefin", Gertrud S e h o 11 z - Klink, und deren Ehemann, der frühere Chef des „Sieherheitshauptamtes" der SS, Obergruppenführe'r Heißmeier, wurden in der Jiacht furn 29. Februar in Bebenhause*ri bei Tübingen verhaftet. Die Verhaftung War das Ergebnis einer gemeinsam vört französischer, amerikanischer und deutscher Polizei durchgeführten Aktion ...

  • Von Profitintere§§en geleitet

    Essen, 1. März (ADN). Nur von nackten P^ofltinteressen sei die Politik des amerikanischen Monopolkapitalismus gegenüber den deutschen Westzonen bestimmt, erklärte auf einer Kundgebung in Essen .der Vorsitzende der Bezirksleitung der KPD Ruhrgebiet, Abgeordneter Ledwohn. Als, das Ziel der reaktionären Kräfte in den Vereinigten Staaten, England und Frankreich bezeichnet* es Ledwohn, die westlichen Besatzungszonen Deutschlands zu einem Anhängsel der Westmächte zu machen ...

Seite 3
  • Unabhängige Wirtschaft oder Kolonie

    Die wirtschaftliche Entwicklung der Ostzone weist gegenüber der Westzone große Unterschiede auf. In beiden Teilen Deutschlands zeichnet sich gerade gegenwärtig der Beginn neuer Abschnitte, wirtschaftlicher Entwicklung scharf ab. Gleichzeitig wächst die Krise am Weltmarkt immer bedrohlicher heran, während sich andererseits das Tempo des wirtschaftlichen Aufbaues in der Sowjetunion und in den volksdemokratischen Staaten Europas beschleunigt ...

  • Leipzig, Stadt der Bücher und der Kunst

    Als die deutschen Städte noch unzerstört standen und ihre w.rtsdiaftiichen Eigenarten und künstlerisch-kulturellen Schönheiten ihren Besuchern darböten, was war damals unter den deutschen Städten Leipzig? Es war zunächst einmal die Stadt der weltberühmten Mustermessen, deren Anfänge weit in die Jahrhunderte zurückreichen und damit e:ne Kette bilden, d:e die Gegenwart mit einer fast schon legendären Vergangenheit bis auf dr ...

  • Für Leipzig gerüsU t

    Um das Interzonengeschäft auf der Leipziger Messe zu fördern, wurde am 6. Februar ein Zusatzabkommen für die Leipziger Früh* jahrsmesse zwischen den Deutschen Verwaltungen der Ost- und Westzonen abgeschlossen. Das amerikanisch-britisch besetzte Gebiet stellt nach diesem Abkommen für den Verkauf auf der Leipziger Messe zusätzlich 1500 t Fertigerzeugnisse aus Eisen und Strhl im Gesamtwert von 5 Millionen Mark zur Verfügung ...

  • Wirtschaff und Planung / Von Bruno Leusch Mitglied der Deutschen n er, Wirtschaftskommission

    Hunderte Millionen Menschen, und unter ihnen auch das deutsche Volk, leiden noch immer an den schweren Folgen des Krieges. Für jeden denkenden Menschen müßte es eigentlich nach dem großen Zusammenbruch klar sein, daß der Ausweg aus dem Chaos nur in einer planvoll gelenkten Wideraufbauarbeit liegen kann ...

  • und deshalb

    DEUTSCHE EINHEIT

    In Sachsen kannte der Gesamtwert der industriellen Produktion vom ersten bis vierten Quartal des vergangenen Jahres um 63 Prozent gesteigert werden. Im Jahre 1947 wurden in Sachsen eine Autobahnstraße, 20 Reichs- und 2? Landesstraßen erster Ordnung mit einer Straßenoberiläche von 1 046 000 qm und 34 teste Brücken mit einer Fahrbahn von 6350 qm wiederhergestellt ...

  • Eine gesamtdeutsche Messe

    ; Die Leipziger Frühi jahrsmesse 1948 fällt : in eine Zeit, in der wir mit unverminder- : ter Heftigkeit in ■ Deutschland um un- ■ sere wirtschaftliche \ undipolitischeExistenz j rinsren müssen. Die ! breite Masse dss Vol- : V-ps ist sich bewußt, ) daß nur durch eine gei steigerte Produktion l eine Verbesserung ; unseres Lobensstan- > dards erfolgen kann, i Um diesen Aufbau- [ willen der öffentlichi keit vor Augen zu führen, rüstet Leipzig : zur Frühiahrsmesse \ 1948 ...

  • Oberbürgermeister Dr. Zeigner an die Messebesucher

    Leipzig (ND). Unter der Devise: „Messe er- Rffnet Märkte" übermittelte Leipzigs Oberbürgermeister Prof Dr. Z e i g n e r der örtlichen Presse ein Geleitwort zum Messebeginn: Allein die Tatsache, so heißt es darin, daß über 6000 Ausstellerflrmen im Rahmen dieser vielseitigen Leistungsschau über 55 Branchen vertreten, bedeutet einen Höhepunkt im Jahresgeschehen der deutschen Wirtschaft ...

Seite 4
  • Die warme Mahlzeit und Textilien

    Wenn trotz ungünstiger Ernteerträge, die eine Folge einer selten eintretenden sommerlichen Dürre dss vergangenen Jahres waren, einer Million Arbeiter und Angestellten vorerst in den wichtigsten Betrieben unserer Zone eine zusätzliche warme Mahlzeit gewährt werden kann. d:e bis zum Anschluß an die nächste ...

  • Die Deutsche Verwaltung für Interzonenuml Außenhandel auf der Leipziger Me§§e

    Auf der Repräsentativschau der Deutschen Zentralverwaltungen gibt die Deutsche Verwaltung für Interzonen- und Außenhandel einen instruktiven Überblick über die Entwicklung des Interzonen- und Außenhandels. Auf einem der Bilder ist die Auswirkung des Interzonenhandels auf Grund des Warenabkommens 1948 (Berliner Abkommen) dargestellt ...

  • Befehl 234 — Der Weg zum Wiederaufbau /

    Die durch das Hitler-Regime erlassenen Betriebsordnungen sind aufgehoben worden. An ihrer Stelle wurden bereits in sehr vielen Betrieben neue Betriebsordnungen vereinbart und eingeführt. Den Fragen des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung wird erhöhte Aufmerksamkeit gewidmet, um die wertvolle Arbeitskraft zu erhalten und zu schützen ...

  • Keine Zivangseimceisungen

    Genz besondere Beachtung verdient die Tatsache, daß die Ziffer 8 des Befehls 234 ausdrücklich vorsieht, die bisherigen Zwangseinweisungen auf Grund des Kontrollratgesetzes Nr. 3 durch freiwillige Anwerbung von Arbeitskräften zu ersetzen. Je größer die Einsicht der Arbeiterschaft in die betriebsund volkswirtschaftlichen ...

  • Auf dem richtigen Wege

    Der Befehl 234 hat unserem Volke einen Weg gewiesen, wie es aus einem vordem noch, nie erlebten Zusammenbruch nach einer grundlegenden Demokratisierung seiner Wirtschaft alle produktiven Kräfte zur Verbesserung seiner Lebensbedingungen einsetzen kann und nicht untätig verharrend auf eine illusionäre Hilfe wartet, die der Marshall^ Plan bringen solL • Noch hat der Wiederaufbau und die Entwicklung der Friedenswirtschaft nicht das zu erstrebende Ausmaß angenommen ...

  • Die Aufgaben der volkseigenen

    Die Durchführung von Wettbewerben Innerhalb eines Betriebes und der Betriebe untereinander hat Produkticmssteigerungen bis zu 25 % erreicht und die gewerkschaftliche Betriebsarbeit bei der Schaffung der Voraussetzungen solcher Erfolge, d. h. bei der Verwirklichung der wirtschaftlichen und sozialpolitischen Forderungen des Befehls 234, vor gänzlich neue Au_gaben gestellt ...

Seite 5
  • Das Leipziger Volkshaus im Wandel der Zeit

    Ein Transparent mit den Worten: „Trotz alledem" lenkte nach Beendigung des Krieges die, Augen der Leipziger auf die Reste des Volkshausturmes. Diese Worte, einst in Stein gehauen, ließ kleinlicher Haß während der hinter uns liegenden „tausend Jahre" herausmeißeln. Reich an Erinnerungen ist die Geschichte des Leipziger Volkshauses ...

  • Lebendige Leipziger Museen

    Leipzig, seit Jahrhunderten Stadt des Buches und Stadt der Musik, ist eigentlich niemals eine Kunststadt gewesen. Die bildenden Künste gediehen besser in der verschwenderischen Sonne der Fürstenhöfe oder in der heiter sinnenfrohen Luft im Westen und Süden unseres Vaterlandes; die nüchtern rechnenden Leipziger Kaufleute und Handelsherren hatten für sie nicht allzuviel übrig ...

  • Oberst Tulpanow zu „100 Jahre Kommunistisches Manifest''

    Versammlung des Parteiaktivs der Organisation der KPdSU (B) des Stabes der SMV

    Bei der Würdigung der welthistorischen Bedeutung des „Kommunistischen Manifestes" von Marx und Engels wies Oberst Tulpanow darauf hin, daß das „Manifest" das erste wissenschaftlich zum Ausdruck gebrachte - Programm des Kampfes der Arbeiterklasse für den Stürz der kapitalistischen Ordnung und für den Aufbau der kommunistischen Gesellschaft war ...

  • Begrüßungsbotschaft an den Parteivorstand der SED

    An den

    Parteivorstand 9er Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands zu Händen von Wilhelm Piedc und Otto Grotewnhl Werte Genossen! Die Versammlung des Parteiaktivs der Organisationen der KPdSU (B) des Stabes der Sowjetischen Militärverwaltung in Deutschland, das die 100. Wiederkehr des Tages feiert, an dem ...

  • Erweiterung und Vertiefung des Wissens

    Zenfraliernschule in Leipzig

    In der vierten Plenarsitzung der Leipziger Stadtverordneten wurde einstimmig beschlossen, der Errichtung der Zentralfernschule mit dem Sitz in Leipzig zuzustimmen. Ähnlich den Volkshochschulen will d-t F«rnschule in erster Linie den Werktätigen, ohne daß eine Unterbrechung der Berufstätigkeit eintritt, die Möglichkeit zur Weiterbildung in allen Wissensgebieten geben ...

  • Schwerbehinderte als Aussteller

    Den Besuchern der Leipziger Messe wird im Hause Union der Stand 304/5 auffallen, der neben geschmackvollen Lampen und Geschenkartikeln Üer verschiedönsten Art, Gartenbaugeräte zur Schau stellt. Dieser Stand verdient erhöhte Aufmerksamkeit, wenn man weiß, daß es sich bei den hier ausgestellten Dingen um Fertigungen aus dem Schwerbehinderten- Betrieb Rolf Richwald aus Thale im Harz handelt ...

  • Dichter aul der Leipziger Messe

    Auen Bebel ireuie sich, wenn sie herannahte

    Das bunte, lärmende Treiben auf der Leipziger Messe hat zu allen Zeiten auch Besuchern Anregungen gegeben, die nicht unmittelbar kaufmännische Interessen vertraten. Es ist im besonderen nicht ohne Reiz, altes Leipziger Messeleben in der Schilderung bekannter Namen und großer Geister erstehen zu sehen ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 356,7 rii -= 841 kHz, 415,3 m = 722 kHz

    Dienstag, 2. März 6.00 und 7.00: Wetter und Nachrichten / 8.SO: Suchdienst / 9.0«: Schulfunk / 11.00: Nachrichten, anschl.: Aus Stadt und Land / 12.00: Frauenfunk / 12.45: Landfunk / 13.00: Nachrichten und Wetter, ansch!.: Stadtreporter / 14.00: Tägliche Zeitungsschau / 15.15: Rachmaninoff und Chopin / 15 ...

Seite 6
  • Worüber Stadtrat Klingelhöfer schweigt

    Ein skandalöses Demontage-Kapitel aus Spandau

    , Jm vorigen Jahre machte Stadtrat Klmgel- Höfer mit seiner Rede über die „Demontage der. Armut" in der Stadtver.ordnetenversamm- Itfcig viel von sich reden. Nachdem jedoch bekannt, wurde, daß große Mengen Schrott auf Befehl der britischen Militärregierung nach Ktämburg verladen wurden, ist Herr Klingelhöfer sehr still geworden ...

  • Gesundheitshelfer im Betrieb

    „In enger Zusammenarbeit zwischen FDGB - 'und VAB wurden bis jetzt über 2000 Gesundheitshelfer ausgebildet." Damit wurde der erste Abschnitt einer mühsamen und stillen Arbeit abgeschlossen, deren Ziel es ist, selbst in dem kleinsten Betrieb einen Gesundheitshelfer für die Erste Hilfe zur Hand zu haben ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    10 Jahre Zuchthaus für Menschenschinder

    Der 42jährige frohere Handelsvertreter Bruno Frohnecke stand am Montag vor dem Schwurgericht des Landgerichts Berlin wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit. F., krimineller KZ-Häftling in Auschwitz, hatte dort als Aufseher eines Arbeitskommandos die ihm unterstellten Häftlinge in der brutalsten Weise mißhandelt ...

  • Merkblatt für die Haushalte

    Friedrichshain: Die Ausgabe der Berechtigungsscheine für eine zusätzliche Seifenbelieferung an Kranke mit offener Tuberkulose und an Patienten mit einer Knochen- oder Hauttuberkulose erfolgt während der bekannten Sprechstunden in der Tbc- Fürsorgestelle, Koppenstr. 76. Neukölln: 250 g Suppenpulver erhalten alle Personen über 70 Jahre ...

  • 1$edd"V<nft U.a.'fielet

    Kux und Fanzlau sollen Endausscheidung bestreiten

    Richard Vogt, der Deutsche Meister im Halbschwergewicht, gewann seinen ersten Berliner Kampf des Jahres 1948 Im »Frledrichstadt-Palast" ungefährdet durch einen K. o.-Sleg In der 8. Runde Über den 14 Pfund leichteren Augsburger Hans Schmlttlnger. Die erste Runde verlief ausgeglichen, In den beiden nächsten entging Schmittinger noch den wuchtigen rechten Geraden des Hamburgers, doch damit war auch das Pulver des In keiner Hinsicht überzeugenden Bayern verschossen ...

  • ÖU^d\^\eueibe aud\ fyeifleri

    Charlottenbure 2 : 0 erfolgreich

    in unserer Vorschau zu dem wichtigen Punktespiel Oberschöneweide—Wilmersdorf machten wir einige Vorbehalte. Wir waren uns nicht klar darüber, ob Oberschöneweide angesichts Ihrer großen Pokalchance wirklich mit voller Kraft in die Endphase der Meisterschaft einsteigen würde. Nun, Herbert Raddatz und »eine ...

  • t}ti)Hui\ OtUiäxt liüa^UuliHei^ekiH

    BERLIN. Ein« nur schwach« Besetzung von vier Teilnehmerinnen und schlechtes Eis brachten den Eiskunstlauf-Meisterschaften nicht den erwarteten Erfolg. In überlegener Manier, sicherte sich die Vorjahrssiegerin Gudrun Olbricht erneut den Titel. Aus dem geplanten Eishockeyturnier Eichkamp — Pankow—Weißwasser wurde nur das Treffen Pankow—Weißwasser gespielt, das die Mannschaft von Weißwasser mit S : 3 (1: 0, * : 3, t : 0) gewann ...

  • Campe enttäuschte

    ERFURT. Erst durch die beiden Schlußrunden sicherte eich der Berliner Erich Campe vor 10 000 Zuschauern in der Erfurter Thüringenhalle ein Unentschieden gegen den Hildesheimer Otto Gronau, der sechs Runden lang ständig im Angriff lag. Den einzigen K. o.-Sieg der Veranstaltung erzielte der Hannoveraner Schumacher in der G ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion: ,.Neues Deutschland". Berlin N 54. Schönhauser Allee 17« — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst)■— Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr — Verlag: Berlin SW 63. Zimmerstraße 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr 8423 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland" Berlin Nr 9680 — Telefon: 42 59 51 ...

  • Vm fü(lUU

    —A

    Auch der letzte Februar-Sonntag stand für die Fußballer in der Ostzone unter keinem glücklichen Stern. Wieder fiel der größte Teil der angesetzten Spiele den widrigen Witterungseinfiüssen zum Opfer, und von den Kreisen, die ihr Programm dennoch ganz oder teilweise durchführten, bekamen wir we- Wir melden ...

  • •eine Partei tle SED, ralt Di*!

    Am 23. Februar 1948 verstarb uns«r Genosse Gustav Lachmann, der seit 1900 gewerkschaftlich und seit 1904 politisch in der SPD organisiert war. Sein ganzes Leben lang war er tätiger Funktionär der Arbeiterbewegung. Beim Zusammenschluß der beiden Arbeiterparteien gab es für ihn kein Zögern, in der geeinten Arbeiterpartei trotz seines Alters seinen Teil an Arbeit beizutragen ...

  • Was weißt du von der Frankfurter Nation alversammlung ?

    Wie kam sie-zustande, und welche Holle ipielte sie in der bürgerlichen Revolution 1848? Wessen Interessen 'vertrat ■sie,.-und welches waren die Ergebnisse dieses ersten deutschen Parlaments? Kannst du die Fragen deiner Arbeitskollegen beantworten, Genosse? Komm zum politischen Bildungsabend im März mit dem Thema: Zum 100 ...

  • fiüi bem Ija&'uuf

    BRÜSSEL (ADN). Der belgische Mittelgewichtsboxer Cyrille Delannoit kam zu einem Punktsieg nach zehn Runden über Laurent Dauthille (Frankreich). NEW YORK (ADN). JWittelgewichts - Europameister Marcel Cerdan ist in den USA eingetroffen und bereitet sich nunmehr auf seinen Kampf gegen den Nachwuchsmann Lavern Roach (USA) vor, der am 12 ...

  • Wie wird das Wetter ■wrgea

    (Eigener Bericht) Übersicht Fortdauer des ruhigen und überwiegend trockenen Hochdruckwetters in ganz Deutschland, tagsüber mild, weitere Aussichten zum Wochenende Niederschlagsneigung. Voraussage- Nach örtlichem Frühnebel Bewölkungsrückgang, meist., schwach windig, Tageshöchsttemperatur über plus 6 Grad, nachts um 0 Grad, in den Außenbezirken unter 0 Grad ...

Seite
Für eine unabhängige deutsche Friedenswirtschaft Völkerverbindende Sfadf Ein Brief Stalins an Paasikivi Vor der Eröffnung Der „Kalte Krieg" Das Verbot des ..Volksecho Leipzig im Dienst für den Frieden Bombenanschlag in Dortmund Bizone übernimmt Subsidien Das Volk hat gesprochen Präsidentin Militärpakt im Westen USA-Anleihe an Franco-Spanien Gerhardt Eisler im Hungerstreik
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen