4. Aug.

Ausgabe vom 09.12.1947

Seite 1
  • Die wirtschaftlichen Grundsätze

    London, i. De«, (TASS). Am 8. Dezember beschäftigt« «ich der Rat der Außenminister mit dem Verfahren der Behandlung der Wirt- •chaftsprinzipien, die sich auf Deutschland beziehen sollen. Zu Beginn der Sitzung erklärte Bidault, die französische Delegation sei bereit, die briti- »chen Vorschläge, denen sich am Vortage auch die amerikanische Delegation angeschlossen hatt«, als Grundlage für die diesbezügliche DUkuttion anzunehmen ...

  • Die Entschließung des Deutschen Volkskongre§§e§ an die Außenministerkonferenz

    Der Deutsche Volkskongreß für Einheit und »erechten Frieden am 6. und 7. Dezember 1947 in Berlin, zusammengesetzt aus Vertretern aller Volkskreise, der politischen Parteien und aller weltanschaulichen Richtungen, der Gewerkschaften und aller anderen antifaschistisch-demokratischen Organisationen aus tanz Deutschland, ist der lebendige Willensausdruck des deutschen Volkes für einen baldigen gerechten und demokratischen Frieden ...

  • Die wirtschaftlichen Prinzipien

    1. Die Kontrollmächte erkennen die Notwendigkeit an, daß die deutsche Friedens- Industrie, die Landwirtschaft und das Transportwesen beschleunigt wiederaufgebaut werden müssen, daß der Lebensstandard de« deutschen Volkes gehoben und daß Deutschland mit dazu beitragen muß, die Wirtschaft der europäischen Lander, die unter dem deutschen Angriff gelitten haben, wiederaufzubauen ...

  • Und doch

    Eines der letzten Worte, das auf dem Deutschen Vollsskongreß für Einheit und gerechten Frieden gesprochen wurde, war: „Und doch!" Dann gingen die 2000 Delegierten mit Händedruck auseinander, In dem erhebenden Gefühl, Zeuge einer sehr ernsten und würdigen, einer nationalen Kundgebung gewesen zu sein. ...

  • Sowjetische Vor§dbläge

    über deutsche Wirtschaftsprinzipien und Reparationen Die Montagsitzung des Außenministerrats In London

    3. Wenn zentrale deutsche Verwaltungsstellen eingesetzt und die Methoden, wie Deutschland seine Reparationen leisten und anderen wichtigen Verpflichtungen nachkommen soll, beschlossen worden sind, sollen die Zonengrenzen aufgehoben und die Möglichkeiten für einen freien Warenaustausch in ganz Deutschland geschaffen werden ...

  • Reparationen

    1. Das Gesamtausmaß der Reparaüonen Deutschlands soll festgesetzt werden. Der Anteil der Sowjetunion beträgt zehn Milliarden Dollar. Die Sowjetunion wird aus ihrem teil die Reparationsansprüche Polens friedigen. >; ... ^ 2. Zur Deckung dieser Reparationen folgendes vorgesehen werden: a) Demont&fti ...

  • Otto Grotewohl sprach zur Intelligenz

    Berlin 8. Dez. (ADN). „Wir stehen vor Aufgaben, die noch keinem Volke gestellt und fordern daher, daß die Wissenschaft mit aller Kraft am Aufbau mitarbeitet", sagte der Vorsitzende der Sozialistischen Einheitspartei, Ott« Grotewohl, am Montagabend im Friedrich- ■tadtpaJast vor Ober 2000 Studenten, Professoren, Lehrern und anderen Angehörigen der Intelligenz ...

  • Ihre Zusammensetzung

    Bor 11 n, 8. Dez. (ND). In der gestrigen AbichUrßtagung de« Deutschen Volkskongrosses fBr Einheit und gerechten Frieden wurde eine Delegation gewählt, welche die Stimme des deutschen Volkes auf der Londoner Außenministerkonferenz zu Gehör bringen soll. Der Delegation gehören an Wilhelm Pieck und Otto Grotewohl als Vertreter der SED, Dr ...

  • Vom Freien Deutschen Gewerksdiaftsbund:

    Hans Jendretzky, Bernhard Gärte*, Roman Chwalek, Hermann Schlimme, Erlen Geske, Friedel Malter. Von der Freien Deutschen Jugend: Erich Honecker, Annerose Zlebo!«ky. Von der Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfer Kurt Vleweg. Vom Demokratischen Frauenbund Deutschlands: Dr. Durand-Wever, Käthe Kern, Marga Hoppstock-Hnth, Prof ...

  • Der ständige Kongreß-Ausschuß

    Vom Parteivorstand der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands: Wilhelm Pieck, Otto Grotewohl, Walter Ulbricht, Max Fechner, Franz Dahlem. Erich Gniffke. Elli Schmidt

  • Von der Liberal-Demokratischen Partei:

    Minister a. D. Dr. Küta, Präsident Dr. Schiffer, Arthur Lieutenant, Mlnhterlall» direktor Arthur Brettschneider, Minister Moor, Minister Dr. Damerow, Frau Da Mulert

  • 2215 Delegierte

    Insgesamt nahmen 2215 Delegierte am Volkskongreß teil. Davon waren 1901 Männer und 314 Frauen. >,„ lasgesamt: Ostzone: Westzone: SED LDP CDU SPD KPD Ptl.

  • Von der Chrlstlicfa-Demokratlschtn Union:

    Otto Nuschke, Ministerialdirektor Dr. Lobedanz, Minister Bachen, Vizepräsident' fcuitpold Steldle. Frau Dr. Ton der Esch.

Seite 2
  • Landesverrat

    Der Deutsche Volkskongreß hat Klarheit geschaffen

    Ia London hat man am Deutschan Volkskoncrtfl für Einheit und gerechten frieden lehr rlcfatlf als das beurteilt, was er war: Di« tan Nomen unser«* Volke« schärfste Zurückweisung der ungeheuerlichen PlSn« des «nglo-amertkanlschen Monopolkapitals, einen westdeutschen Separatstaat ra bilden nnd damit Deutschland den ungerechtesten „Frieden" aufzuzwingen, den man sich überhaupt denken kann ...

  • Die wirtschaftlichen Grundsätze

    (Fortsetzung von Seite 1)

    bündeten gegenüber, die Aufrechterhaltung der Sicherheit der Besatzungstruppen und die Einhaltung der Anordnungen des Kontrollrates gemäß der Deutschlandpolitik der vier Mächte zu gewährleisten. In den Fällen, wo die Weisungen der deutschen Zentralverwaltung den Weisungen oder Anordnungen des Kontrollrats ...

  • Ehilles und de Gaulle

    An dem T«c*,_ als du französisch« Anüstreikgeseti kn Parlament «Ine eaullistUchsozlaUsüsdM Mehrheit fand, zog John Foster Dull«s m Paria «to. E» war kein Trfumphzug. Paris bereitete ihm durch eine neu« Streik- T«rsch*rfung «inen kalten Empfang, Paris w«i6 sehr gut, daß Dulla« als Berater Marshalls auch dar Inspirator des Marshall- PIa&m ist; Paris hat nicht Yergessan, da* Dullat suglalcfa auch Advokat dnigar dar größten am«rikanlscb«a Trust« ...

  • Zentrum Frankfurt a. M.

    Tatsächlich sei ein neues Zentrum für die deutschen Westzonen bereits in Frankfurt am Main geschaffen worden, wo die britisehamerikaniseftfen Behörden für sich und unabhängig vom Kontrollrat in Berlin tätig seien. Ein solcher Zustand behindere die wirtschaftliche Wiedererholung Deutschlands in der schädlichsten Weise ...

  • Hundhammer erklärt den Krieg

    München, 8. Dez. (ND). „Die Flüchtlinge sind eine soziale Gefahr für den Staat", erklärte der bayerische Kultusminister Dr. Hundhammer auf einer CSU-Kundgebung in Weiden (Oberpfalz). Unter Kuratel gestellt München, 8. Dez. (ND). Auf Grund einer Bestimmung des Bürgerlichen Gesetzbuches, nach der „in dringenden ...

  • Tel Awiw wird geräumt

    Jerusalem, 8. Dez. (Erlfk.). Wie von zuständigen Londoner Kreisen bestätigt v/ird, werden d'.e englischen Truppen aus Tel Aviv und zwei Städten im Hinterland von Tel Aviv sowie einigtet arabischen Gebieten zurückgezogen. Man nimmt an, daß Jaffa, Naelua und Gaza ebenfalls geräumt werden. Durch die Räumung von Tel Aviv werden die zur Zeit vor der Küste ralsst-nas"kreuzenden zwei Illegalen Jüdischen Efnwanßerersdifffe die Möglichkeit haben, den Hafen anzulaufen ...

  • Unternehmerstandpunkt

    Hannover, 8. Dez. (Eig. Ber.). Die Belegschaft der zum Bosch-Konzern gehörenden Trillke- Werke in Hildesheim fordert für die weiblichen Mitglieder eine schnelle Durchführung der Forderung „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit". Die Verhandlungen mit dem Landesarbelt&amt verliefen positiv. Die Konzernleitung aber ist nur dann bereit, die Lohnangleichung zu gewähren, wenn gleichzeitig eine Erhöhung der Warenpreise erfolgt ...

  • ÄSfiren eines GesfapoheHers

    Hannover, I. Dez. Ode Ber.). Der kürzlich «tarch cU« amerikanisch« Militärbehörde aus 4m& Intemlerungslager Dachau entlassene DtNktor P a g e 1 s hat seit einiger Zeit seine Heraschaft in den Lindeaar Bisen- und Stahlwerken, Hannover, wieder angetreten. Da Ihm dl* Zusammensetzung seiner Belegecbaf t nicht pafit, beabsichtigt er, alle Arbalter und AngeattHtaa sofort au entlassen und nur solch« Mo eliwnrtanen, die ren der Direktion besonder« daaa euserwSbirt werden ...

  • Der Arheiterkampf in Frankreich

    Blutige Zusammenstöße — Zahlreiche Verletzt«

    Paris, 8. De». (ADN). Um den seit fast rwei Wochen andauernden Streik der Bergarbeiter des nordfranzösischen Kohlengebietes zu brechen, setzte die Regierung: Schuman am Montagtnorgen etwa 10 000 Mann motorisierter Truppen unterstützt von Panzern ein, die von Valenciennes aus In Richtung Donai nnd Lille vorstießen und die vom Streik betroffenen Zechen und VerwaUnnssrebinde besetzten ...

  • Der Streik geht verschärft weiter

    r a r 1 s, 8. Des. (ADN). Der «entrale StrelkaustchuB hat die Vorschläge der Regierung sur Lasung der strittigen Lohnfrage nnd der Garantie für die Kaufkraft der Löhne als unzureichend erklärt und die Arbeiter zur Weiterführung des Streiks aufgefordert. Besprechungen des CGO mit Arbeitsminister Meyer wurden erfolglos abgebrochen ...

  • Antrag auf Winterhilfe

    Hannover, 8. Dez. (Elg. Ber.). Dem niedersächsischen Landtag liegt ein Antrag der KPD vor, allen Unterstützungsempfängern, wie Sozialrentnern, Kleinrentnern, Tbc-Fürsorgeempfängern, Pflegekindern, Empfängern von gehobener und allgemeiner Fürsorge, Kriegsbeschädigten, Hinterbliebenen, Evafcnterten, Flüchtlingen, ...

  • Schon sind Westhanknoten gedruckt

    London, 8. Dez. (Kdfk). Obwohl bisher Ober eine deutsche Währungsreform noch kein« Einigung unter den vier Großmächten erzielt worden sei, habe das USA-Schatzamt, wie Reuter meldet, bereits vor langer Zeit neue Banknoten für die We»t»one drucken lassen. Schon bei der Gündung der Bi-Zone seien die beiden Militärregierungen übereingekommen, den Druck neuer Banknoten durchzuführen ...

  • )eetschland§

    kommen in London nur Sprache

    London, 8. Dez. (ADN). Eine Revisran oder Aufhebung der Potsdamer Beschlüsse könne nicht durch den Außenministerrat erfolgen, da sie von den Regierungschefs gefaßt worden seien, sagte der sowjetische Außenminister Molotow in seiner Erklärung. Die Gegner des Potsdamer Abkommens wollten nur die Hände für selbständige Maßnahmen freibekommen ...

  • Bepantfstlsdi« Lokiflhnr

    RaimoTer, f. Dax. (Mg. Bar.). Dia „leparntistischen Machenschaften etowslaer reaktionärer Lokomotivbeamten", die eine «ogenannta „CrewcriTsehaft deutscher Lokomotivführer" errichten wollen, wurden auf einer von 180 Delegierten besuchten Konferenz des Lok- Personals aus dem Bezirk der RBD Hannover verurteilt ...

  • Karl Fwggor 50 Jahre

    Berlin, 8. Dez. (Elg. Ber.). Am 8. Dezember beging Karl Fugger, der Leiter der Abteilung Schulung und Bildung beim FDGB Groß- Berlin und Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes im FDGB, seinen 50. Geburtstag. Seit 1945 ist er an führender Stelle in der Berliner Gewerkschaftsbewegung tätig und baute aus dem Nichts heraus die Schulungsund Bildungsarbeiten lies Berliner FDGB auf ...

  • Sowjetische Protestnoten an Frankreich

    Moskau, 8. Dez. (ADN). Die Sowjetunion übersandte der französischen Regierung zwei Protestnoten, in denen gegen die Verfolgung der sowjetischen Staatsbürger in Frankreich sowie Efegen die Behandlung der' Personen, die nach der Sowjetunion repatriiert -werden sollen, protestiert wird. DEUTSCHLAND / Nr ...

Seite 3
  • E

    gewiß nicht aus eifersüchtigem Übelwollen; • das Geflüster um ihn war einfacher Klatsch, oder schlimmer noch, hämisches Bedauern. Dieses Geflüster um ihn war in den letzten Tagen lebhafter und so laut geworden, daß er Brocken daraus aufgefangen hatte. Jost war so weit gegangen, die Einberufung eines Ehrenrates gegen ihn zu fordern ...

  • Propst Grüber, Berlin, Bevollmächtigter des Hiifsperks derevangelischen Kirche In Deutschland:

    „Ich möchte auf diesem Kongreß zuerst ein Wort des Dankes aussprechen über das, was hier gesagt und wie es gesagt wurde und auch über die Resolution, die uns vorgelegt wurde. Wir empfinden die Referate und auch Diskussionsreden um so tiefer, als vielfach eine Atmosphäre jsu finden ist, in der persönliche und unsachliche Verallgemeinerungen Platz gegriffen haben ...

  • Vom Ballspiel zum Oratorium

    Zu Honegger-Claudels „Jobanna au! dem Sdwiterhaulen"

    Am 9. Dezember wird die Berlintr Städtische Oper unter der Leitung von Robert Eejjer und der Hegt» von Werner Kelch das szenische Oratorium Johanna auf dem Scheiterhaufen" (,Jeanne an bncher*) von Paul Claudel, Musik von Artur Honegger, zur ersten szenischen Aufführung bringen. Der heutigen Generation ist Artur Honegger, dessen Werke In der Nazizeit als „entartet" verboten waren, kaum ein Begriff ...

  • Oshar Hoffmann, M'ü<tj\ed des Landtags von Nordrheln-Westfslen:

    Der, alte Veteran_ der .bergigeren Arbeiter-, beweguns erinnert an die großen ..Rheinländer, die ihr ganzes Leben den Kampf für dl« demokratische Einheit Deutschland* gewidmet haben. .Daß wir uns den Vorkämpfer« der deutschen Einheit würdig zeigen wollta, zeigt der Wille diese* Volkskongresse*, der dal deutsche Volk über alle künstlichen Zonengrenzen hinweg erfüllt ...

  • Der Wunsch der evangelischen Christen

    LandeshlBchof Mitsenheim, Thüringen:

    „Wenn wir der Einladung hierher gefolgt ßind, so Ist das ein Zeichen dafür, daß wir überzeugt sind: Es handelt sich Wer um die Sache des ganzen deutschen Volkes (lebhafte Zustimmung). Wir können als Männer der Kirche nicht gehwefgen zu den beiden Punkten, die Anlaß und Anliegen des Deutschen Volkskongresses ...

  • Der Gruß von 400000 Sportlern

    Bernhard Cieelak, IPestfalen, Spreehtr dtr westdeutschen Jugend:

    „Wir Junten Menschen am Rhein und Ruhr haben seit dem Zusammenbruch die deutsche Einheit als unsere ureigenste Angelegenheit betrachtet Unsere Jugend, die im Ruhrgebiet unter schwersten Bedingungen in den Bergwsrken schafft, fordert daß die Kohle nicht ausländischen Interessen, sondern in erster Linie dem ganzen deutschen Volk zugutekommt ...

  • Emil Borkmann, Stelger tm Schacht „Griilsen/nf, Dortmund, Mitglied der SPD:

    »Die Bergarbeiter fordern dl« Aufhebung der Zonengrenzen, eine einheitliche Zentralverwaltung, die Beseitigung der Trusts und Konzerne, die Übereignung der Ruhrgruben in die Hände des Volkes. Sie fordern die Bestrafung der Kriegshetzer und Kriegsgewinnler und einen baldigen gerechten Frieden." Mit diesen, ...

  • Leonhard Moag, thüringischer Finanzminister, Mitglied der LDP:

    „Auf diesem Kongreß und seit dem Juli 1945 wurden vielfach die Potsdamer Beschlüsse zitiert, die die wirtschaftliche, politische und kulturelle Einheit Deutschlands garantierea Die deutsdien Demokraten haben sich bis zur Selbstaufopferung für dieses Ziel, für die Schaffung eines einheitlichen und demokratischen ...

  • Einheit- wirtschaftliches Erfordernis

    Protettor Dr. Htibnerf Mlrdsterpriddmt in Ltndet Stchsm-ArihaH

    Ali erst« Redner eröffnet« Mmiaterprasid«nt Hübner am Sonntagvormittag dl« Aussprach« über die am Vortage Behaltenen Referate. Er führte dabei aus: „Die Einheit ist ein absolutes, wirtschaftliches Erfordernis, ohne sie müssen wir hungern. (Lebhafte Zustimmung.) Das ist nicht nur eine Prognose für die fernere Zukunft ...

  • Max Seydeiclta, Ministerpräsident von Sachsen:

    „Wir, die Vertreter des Volkskongresses, die wir gewissermaßen das erste Vorparlament des ganzen Deutschlands darstellen, sprechen nur das aus, was überall draußen jeder einzelne Deutsche fordert. Im Kampf um die Überwindung der Not, uns den Neuaufbau «inet demokratischen DeuUcfalandi wären, wir ein großes Stück welter, wenn wir dl« wirtschaftliche und politische Einheit Deutschlands erhalten hätten ...

  • Kunst bei Lowinsky

    Die Bücherei Lowln&ky (Prenzlauer Allee 187) die «la Sammelpunkt der Kunst weit über den Berliner Norden hinaus 'bekannt geworden ist, relgt in die- *em Monat Arbeiten von Gerhard Kirchh»im und Eberhard Tacke. Gerhard Kirchhelm erreicht In seinen beiden Schwarzw.a'.dlandsehatten eine «Ute räumliehe und farbliche Geschlossenheit ...

  • Karl Hauser,

    Ingenieur, Vorsitzender der Arbeitsgemein' schaft der Techniker-Fachgruppe im FGB Hessen, Mitglied des Vorstandes der gesamtdeutschen Technikerkomissionen: „Es ist endlich an der Zeit, gewissen Parteipolitikern zu sagen, daß das deutsche Volk freudig auf ihre politische Spaltung*- arbelt verzichtet und gern bereit ißt, sie bei der allgemeinen Trümmerverwextung für positive Arbeit einzusetzen ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittwoch. 10. Dezember

    6.00 u. 7.00: Nachrichten und Wetter / 6.50: werktätige Frau / 8.30: Suchdienst / 9.00: Schulfunk 11.00: Nachrichten, anschl. Aus Stadt und Land 11.20? Unterhaltung / 12.45: Landfunk / 13.C0: Nachrichten und Wetter, anschl. stadlreporter / 13.M: Beliebte Melodien, dazw. Kleines Erlebnis von heute / 14 ...

  • Landeshlsehof Hahn, Sachsen

    Der Vorsitzend«, Dr. Külz, verliest dann fbleeodes Schreiben de» Landesbl#chofj Haha der evangelisch-lutherischen Landeskirche von Sachsen: „Es Ist mir eine Freude, mit Ihnen In dem brennenden Wunsch einig zu sein, daß auf der Londoner Konferenz die Einheit unseres Vaterlandes wiederhergestellt und die durch die Zertrennung bedingten schwierigen Lähmungserscheinungen unseres ganzen öffentlichen Lebens überwunden werden möchten ...

  • Dr. Leo Herwegen, ■ Minister für Arbeit und Sozialfürsorge des Landes Sachsen-Anha.lt, Mitglied der CDU:

    „Aus dem totalen Nichts, aus der großen Not, in die unser Volk durch den Krieg gestürzt wurde, kann uns nur der eigene Will« und das eigene Streben heraushelfen. Zwar leiden wir Mangel an Rohstoffen, an Matchinen und an Ersatzteilen, aber schlimmer noch lrt das Entfremden zwischen den Zonen, Wir brauchen deshalb ...

  • Filmfestspiele

    Soivjetlscht, In Venedig preisgekrönt* Filme Im „Haus <ler Kultur der Sowjetunion", AB» Festungsgraben 1, haben am gestrigen Montag FUrofestsplele begonnen, die in drei Tagen »ieben in diesem Jahr In Venedig preisgekrönte sowjetisch» Filme zeigen. Am Montag wurden bereits „T3r»s" und „Auf Tierpfaden" gezeigt ...

  • Dr. Lobedans,

    Vizepräsident des Landtags von Mecklenburg- Schwerin, 3. Vorsitzender der CDU: „Das Recht auf einen gerechten Frieden, das wir für uns in Anspruch nehmen, schließt auch das Recht ein, über die wirtschaftliche Verfassung Deutschlands nach unseren'eigenen Bedürfnissen und unserer Eigenart zu bestimmen ...

  • „Wir Künstler tragen im Herzen die Einheit"

    Ernst Legal, Intendant der Berliner Staatsoper:

    „Wir Künstler empfinden angesichts dieses Kongresses noch mehr als bisher, daß dem deutschen Volke heute die große Aufgabe gestellt ist, nicht neue Gegensätze zu erzeugen, sondern sich in gegenseitiger Liebe und Achtung zu nähern. Daß wir Künstler im Herzen den Gedanken der Einheit tragen, ist die natürlichste Sache auf der Welt ...

  • Frau Emma Sachse,

    Abgeordnete des thüringischen Landtages ergriff sodann das Wort, um das große Interesse der Frauen an den Verhandlungen des Kongresses zu begründen. „Für uns Frauen hat die Forderung nach einem gerechten Frieden eine besondere Bedeutung, denn wir wollen nie wieder neues Leben für die Schlachtfelder gebären ...

  • Dr. Alton» Gärtner,

    Landesbankpräsident, Weimar, Mitglied der LDP: Der bedeutende liberaldemokratische Wirtschaftsfachmann stellte en den Beginn seiner Ausführungen den Satz, daß heute alle wahren Deutschen bereit sein müssen, um einer höheren Id«e willen Ihre besonderen parteipolitischen Auffassungen hintenzustellen. „Auch die Währungsreform, die Deutschland ganz gewiß dringend benötigt, kann nur eine gesamt-deutsche Angelegenheit sein ...

  • Deutschland - Sache der Deutschen

    Hans Hubert, Vorsitzender der Sozialistischen Einheitsfreunde Niedersachsens:

    „Ich spreche zu Ihnen im Namen von 650 Delegierten und der Kongreßbewegung für Brot," Kohle, Gerechtigkeit und Frieden. Diese Bewegung hat im wesentlichen die gleichen Forderungen erhoben, wie sie hier dargelegt worden sind. Leider hat die Bevölkerung Niedersachsens nicht die Gelegenheit gehabt, zu ihren Forderungen au* einem Kongreß Stellung zu nehmen ...

  • Adelheld Lißmann, StsdtrStin In München:

    Ganz besonders herzlich war die Begrüßung, die dieser Frau zuteil wurde, als sie die Zustimmung aller guten Deutschen aus Bayern zu den Zielen und Programmen des Volkskongresses überbrachte. „Als wir vor wenigen Tagen die Reise nach Berlin antraten, hatten wir die Mandate von Hunderttausenden von Betriebsarbeitem, Handwerkern, Intellektuellen und Bauern ...

  • Frßu Professor Herttpig,

    Vorsitzende des Demokransehen Frauenbundes, Halle: „Auch die deutschen Frauen fordern die Einheit des Reiches; denn nur aus der Einheit kann der Wiederaufbau erstehen, an dem die Frauen bei der Trümmerentfernung, in den Fabriken, in den Büros und in den Schulen an hervorragender Stelle mitarbeiten. Ebensowenig kann das kulturelle Leben Im Zonenmaßstabe gelöst werden ...

  • Herbert Geßner, Kommentator des Berliner Rundfunks:

    „Der Kampf um die Einheit Deutschlands Ist kein Privileg der Kommunisten" — Herbert Gcßner, zitierte hier einen Vorfall auf einer Sitzung des bayerischen Landtag« —, das zu behaupten, wäre eine Beleidigung für alle guten Deutschen, welcher Partei sie auch, immer angehören mögen."

Seite 4
  • Wer sind die Schuldigen?

    Geheimnisse und Lügen nm den Tod des Studenten Wolf

    Auf der Sitzung des Studentenrates am 5.Dezember verlangte ein Student die Aufklärung des Falles Günther Wolf, der, wie der „Sozialdemokrat" in seiner niederträchtigen Weise am 3. Dezember meldete, nach einem „Verhör durch die SMV" aus dem Leben geschieden sei. Daß der Studentenrat diese Aufklärung unter den fadenscheinigsten Vorwänden ablehnte, ist eine andere Sache ...

  • Wilhelm Husemann 65 Jahre

    D«r vat«r unseres unvergeßlichen Walter Husemann. der im Mal IMS in Plötzeniee hingerichtet wurd«, Wilhelm Husemann, beging am gestrigen Montag seinen 63. Geburtstags. Sein VateT war ein tüchtiger holsteinischer Bauer, doch Wilhelm wurde Dr«ti«r. Damit b«schrl« er gleichzeitig den Weg eine» Bozlatlsten ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    Mord im Lebensrnittellager

    Der 54jährlge Kaufmann Ernst Schwab aus Neukölln, Steinmetzstraße 42, wurde am Sonnabend im Keller seines zerstörten Hauses Alexandrlnenstraße 4S durch mehrere Schüsse getötet Schwab hatte die Kellorräume als Abstell- und Wohnraum» eingerichtet, wo er Lebensmittel, Stoffe und andere wertvolle Sachen lagerte, die er Im Schwarzhandel vertrieb ...

  • ... und audi „Maxe" ohne K. o.-Sleg

    In der eigens für dieses welterschfltternde Ereignis geräumten Omnibushalle in Hamburg-Winterhude stieg Max Schmellng am Sonntag gegen dl« entsprechende Gage zum zweiten come-back-Versuch in den Ring. Sein Gegner, offensichtlich von ihm oder seinem Manager ausgesucht, war der *n Reichweite nnd Schlagkraft weit unterlegen« Berliner Schwergewichtler Hans-Joachim Drlgesteln, dem man durch geschicktes Management In eins Spitzenposition der zahllosen inoffiziellen Ranglisten lawlert hat ...

  • fl^UttHiei#ietfd[4t \*$ ent^icdcH

    Durch den überlegenen Gewina wilmirid o r f * über Reinickendorf Ist dl« dritt« Berlin« Nacrtkriegsmelsterachatt der Handballer fast ent- »chladen. Wilmersdorf vergrößert« durch «Me»en Erfolg den Punktevorsprurvg auf fünf und »ollt« somit kaum noch zu hoCen «ein. Mit I : 3 nahm Reinickendorf ein« der erbittertsten Niederlagen der diesjährigen M«i*ter«chaft hin ...

  • tia^e^eßHbe ittMoue* Tüh^ieHk^ch

    Im Wasserballturnier im Charlottenburger Stadtbad gingen Wasserfreunde Hannover mit 6 :0 Punkten vor Südring mit 4 : 2, Spandau und Weißensee mit ja 5 :1 Punkten als überlegene Sieger hervor. Allen Berliner Mannschaften war der Trainingsmangel durch die lange Schließung der Hallenbäder deutlich anzumerken, wenn auch die Leinestädter ohne die alten Internationalen Gunst und Allerheiligen mit dem Torhüter Stolze, ferner Bertram und Schwenn überragende Kräfte zur Stelle hatten ...

  • M'iW Uoldkedte*. ikqte i\fo k\opp

    Im „Friedrichstadt-Palast" errang: der als hoher Favorit startende Osnabrücker Schwergewichtler Wilson Kohlbrecher nur einen knappen Punktsleff Ober den Kasseler Gerhard Tiedtke, den er in der 4. Runde zweimal bis 8 und f m Boden schlug.

    Obwohl Tiedtke (dem wir von vornherein nicht unbedeutende Chancen zugesprochen hatten) hin und wieder den letzten Einsatz vermissen ließ, bildete sein Gesamteindruck eine erfreuliche' Überraschung. Seine Rechte wurde zu selten eingesetzt, aber wenn man bedenkt, daB er damit seinen von Gnjpes zweimal gebrochenen Kiefer deckte, wird sein Zögern leicht verständlich ...

  • Merkblatt für die Haushalte

    Aiuf Fletochmartcen kommen Jotzt, wie das Haupternühruinigisaint mitteBt, X-tthlhjiuseier zur Verteilung. Auf 200 Gramm n«Lschir»arlcen werden drei Eier Ausgegeben. Dl« Kühlhauseder sind nur von begrenzter LagerfSMgkelt und sollen nach Möglichkeit sofort verbrämen* werden. Im britischen Sektor werden «uf die entsprechenden Abschnitte der gelben Seifenkarte Körperseife ...

  • Beruisringer begeisterten in Weißensee

    Ausgezeichnete Kämpfe boten die Berufsringer ihren zahlreich erschienenen Anhängern am Sonntag im Volkshaus Weißenyee. Paul Daehre feierte einen neuen Sieg nach 10 Minuten. Diesmal war der junge Harry Pinetzki das Opfer, der seinem starken Gegner doch noch nicht gewachsen war. Einen großen Triumph errang der 22jährige Examateur Rudi Schumacher über den versierten Alfred R*u, den er nach 8 Minuten durch Abfangen einer Mühle bezwang ...

  • Beine Partei, die SED, rnii DiA!

    Tempelhof: 10. Dezember, 17 Uhr, Betatebsgruppen- und GeweottschaiNHruiilrtion&r - Vas»Btnm*une Berliner StraOe 72. Referent: Fritz Reimer. Lichtenberg! w. Dexember, 18 Uhr, Versammlune «-Her OrtsSimfrtlonäre der Wohn- und Betrtehsgruppen, Alt-Frteirdchsfellid« m Pankow (Stadtbezirk Buch): 10. Deoember, 19 TJtor, öffenfflilche Versammlung, Elyslum, Vtereckwe»» 92 Referent Otto Wumkler- »Die Londoner Konferenz und dar Kampf um dl« Einheit Deutschlands ...

  • SOWJETUNION IN DER IAAF

    London, 8. Dez. (ADN). Die Aufnahm« der Sowjetunion in den Internationalen Leichtathletikverband ist vollzogen, wurde in London, dem Sitz der IAAF bekanntgegeben. Aus diesem Anlaß drückte der Präsident Lord Burghley in einem Telegramm an den Vorsitzenden des Zentralrats fflr Körperkultur und Sport in der UdSSR, M ...

  • Chefredaktion: Max Nlerlch und Lex End«

    Kedaktiom „Neues Detrtschlsnd", Berlin NH, SobOnbauser Alle« 178 — Sprschatundaa d«r Redaktion: nur von U bis II Uhr — Telefon! 43 SOZI. Naditruf: 42 09 41 — Verlag: Berlin BW M, Zlmmerxtniß« 87-11 — Bankkonto: Berliner StadürontarNr. 8428 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland" Berlin Nr. M80 — Telefon! 42 59 51, Tag- und Nachtexpedition! 4210 U — Anzeigenannahme nur Berlin SW 88, Zlnu&erstxiaß« 87-01, von 10 bis M Uhr (Sonnabend« Um U Uhr) ...

  • Das Hauptsportamt teilt mit:

    Auf Grund tln«i Verstoßes gegan die Anordnangen der Alliierten Kommandatur, die N'eujründungen von Vereinen betreuend, hat der inständige Bezirkskommandant der Sportgruppe Pankow-Süd du roh du Bezirkssportamt Pankow mit sofortiger Wirkung die Benutzung der Pankower SportpUtae and Hallen untersagt. Dl« Bportgruppe Pankow ...

  • Ddie «weite Splollhälfte Bat) beim Treffen

    Relnlckendorf-Wes t—M ariendorf den Ausschlag. Bis daihta hatten sich die Süd-Berliner prächtig gehalten und gingen sogar anfangs durch Schröder mit 1 • 0 In Führung. Der verwandelte lim Lemkes stellt« noch vor dem Wechsel den Gleichstand her. Im zweiten Spielten erhöhten P u s c h und Voigt auf 3 1, ...

  • Wl« wird das Weiter mtrgen?

    (Elgtntr Bericht)

    Professor M. Ganzert

  • diese Niederlage mußte Wilmersdorf den Führungs- • d o r f bald darauf das Anschlußtor erzielte. . Das war die letzte Tat der Marlendorfer. Voigt, Kiinzke und P u s c h waren weitere Male erfolgreich und somit entscheidende Faktoren dea

    : 2 - Gewinne«.

Seite
Die wirtschaftlichen Grundsätze Die Entschließung des Deutschen Volkskongre§§e§ an die Außenministerkonferenz Die wirtschaftlichen Prinzipien Und doch Sowjetische Vor§dbläge Reparationen Otto Grotewohl sprach zur Intelligenz Ihre Zusammensetzung Vom Freien Deutschen Gewerksdiaftsbund: Der ständige Kongreß-Ausschuß Von der Liberal-Demokratischen Partei: 2215 Delegierte Von der Chrlstlicfa-Demokratlschtn Union:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen