25. Apr.

Ausgabe vom 28.08.1947

Seite 1
  • Die Anstifter der Katastrophe

    IG-Farben-Prozeß hat begonnen - General Taylor begründet die Anklage

    Die schwerwiegenden Anklagen, so führte der Hauptanklagevertreter, Brigadegeneral Telförd Taylor aus, seien dem Gericht für diesen Prozeß nicht zufällig und ohne Überlegung unterbreitet worden. Es seien so furchtbare Anklagen, daß niemand sie leichtfertig oder rachsüchtig und ohne das tiefe Bewußtsein der damit übernommenen Verantwortung unterzeichnen würde ...

  • Wallstreet fordert

    Wünsche und Forderungen des amerikani« sehen Monopolkapitalismus sind immer in der Form höflich, in der Sache aber hart vorgetragen worden. An Energie und imperialistischem Willen hat es wahrlich nie gemangelt. Durch eine UP-Meldung erfahren wir, was der Korrespondent der „United-Press" über den Inhalt der anglo-amerikanischen Finanzbesprechungen zu sagen hat ...

  • Sparmaßnahmen Großbritanniens

    Kürzung der Lebensmittelration und Auslandsreisebeschränkungen

    L o n d o n, 27. Autust (ADN). Die britische Regierung veröffentlichte ein Einsparungsprogramni, auf Grund dessen durch Einschränkungen der Lebensmittel- und Petroleumeinfuhr sowie der Vergnügungsreisen ins Ausland 228 Millionen Pfund Sterling im Jahr erspart werden sollen. Auf Grund dieser Maßnahmen wird die Brennstoffzuteilung für Privatverbraucher auf ein Minimum vermindert ...

  • Clay-Direktiven

    Die Clay-Direktive ist die Anwendung des Marshall-Planes auf die Praxis in Deutschland. Wir müssen sie mit größter Aufmerksamkeit studieren, weil sie handgreiflich und mit nüchterner Sachlichkeit das aufzeigt, worum es dem amerikanischen Monopolkapital jetzt geht. Der ehemalige Vorsitzende derLabour-Party, ...

  • Appell an die Gerechtigkeit

    Carlebach an General Clay

    Carlebach stellt in seinem Schreiben an General Clay fest, daß er erst durch Presse und Radio von einem Brief erfahren hat, den der Direktor der amerikanischen Militärregierung für Hessen, Dr. N e w m a n, an Carlebach geschrieben haben soll. Carlebach betont sodann, daß ihm bis heute nicht ein einziger ...

  • Das wahre Gesicht der Entflechtung

    Dinkelbach beherrscht „Ilseder Hütte"

    Hannover, 27. August (Eig. Ber.). In einer Sitzung mit den Vertretern der Gewerkschaftsleitung und der Werksleitung in Peine wurde bekanntgegeben, daß schon am 1. September 1947 die „entflochtene" Ilseder Hütte unter der neuen Treuhandgesellschaft arbeiten soll. Entgegen dem eindeutigen Willen aller Werktätigen und entgegen dem Bemühen sämtlicher politischer Parteien nimmt wiederum Dinkelbach den Vorsitz des neuen Aufsichtsrates ein ...

  • 14

    Es ist immer gut über eine politische Frage gründlich nachzudenken

    Kein Werktätiger in der sowjetischen Besatzungszone möchte, daß die demokratische Bodenreform, die landeseigenen Betriebe, die volksnahe Selbstverwaltung, die gegenseitige Bauernhilfe und das Mitbestimmungsrecht der Gewerkschaften wieder rückgängig gemacht werden. Um den Osten Deutschlands der Bi-Zone anzugleichen, will Dr ...

  • Generale - Juristen - Industrielle

    Aus den Nürnberger Prozessen

    Nürnberg, 27. August (ADN). Im Prozeß gegen die Nazigenerale gab der norwegische Polizeiwachtmeister Trygve Scoancoe ein Bild von den Bränden an der Reichsstraße 50. Anschließend legte der Anklagevertreter Dokumente über die Verwüstungen in Norwegen unter dem Angeklagten R e n d u 1 i c vor. Er zitierte einen Brief des damaligen norwegischen Justizministers Wold von Mitte Dezember 1944 an die „Times" ...

  • Der Balkan im Aufbau

    Belgrad, 27. August. Meldungen aus Belgrad und Prag berichten über die Erfüllung der staatlichen Wirtschaftspläne der tschechoslowakischen und der jugoslawischen Republik im ersten Halbjahr 1947. In Jugoslawien wurde der Einnahmeteil des staatlichen Finanzplans zu 108 % erfüllt. Die Betriebe, die für ganz Jugoslawien von Bedeutung sind, haben ihren Produktionsplan um 3 % überboten und damit im Vergleich zum ersten Halbjahr 1946 eine 4üprozentige Produktionssteigerung erzielt ...

  • Völlige Abweisung Frankreichs

    Paris, 27. August (ADN). Die Vertreter Frankreichs sind auf der anglo-amerikanischfranzösischen Konferenz über den Stand des deutschen Industrieniveaus und die Zukunft des Ruhrgebietes auf eine völlige Abweisung in den Bemühungen gestoßen, den angloamerikanischen Plänen zur Steigerung des deutschen Industrieniveaus Einhalt zu gebieten,, gab ein Sprecher des französischen Auswärtigen Amtes bekannt ...

  • Kein Beitritt Frankreichs zur Bi-Zone

    London, 27. August (ADN). Der französische Botschafter in London und Delegierte bei der Dreimächtekonferenz, Massig!i, dementierte Meldungen, wonach die französische Delegation einen Plan über die Verschmelzung der französischen Zone mit der britisch-amerikanischen Zone angenommen habe. Er bezeichnete diese Meldung als erfundene Berichte ...

  • 8000 t Roheisen aus der UdSSR

    Berlin, 27. August (ADN). Ende dieses Monats ist mit der Einfuhr von insgesamt 80C0t Roheisen aus der Sowjetunion in die sowjetische Zone zu rechnen. Fünfzig Prozent dieser Gesamtmenge sind bereits eingetroffen. Die jetzt eingehenden Lieferungen sind der Anfang von weiteren Lieferungen.

Seite 2
  • Der Kampf um die Demokratie in Bayern /

    Eine Absicht, deren Verwirklichung den braunen Machthabern im dritten Reich nicht restlos gelungen ist, scheint in Bayern zu Ende geführt zu werden: die vollständige Kompromittierung der Demokratie. Angesichts der chaotischen Verhältnisse auf allen Gebieten des öffentlichen Lebens, insbesondere aber auf dem der Wirtschaft, wird immer häufiger die Frage gestellt, ob denn das die Ergebnisse der vielgepriesenen Demokratie seien, von deren Verwirklichung man nun seit 2 Jahren spricht ...

  • Plan heißt Spaltung

    &f©rsfia

    Es ist mehr als auffällig, daß die Befürworter de« Marshall-Planes eine groflahgelegte Reklame für ihr vorläufig noch ungeborene» Geisteskind aufziehen. Dieses laute Werbetrommeln wirkt um so verdächtiger, schaut man sich die Leute an. die es veranstalten, denn es sind genau die gleichen Politiker, die sich außerdem' in Wort und Schrift für den Föderalismus einsetzen ...

  • Langsam mahlen die Müblen

    Niedersächsische Eraährung«wirtschalt in zwölfjährig bewährten Händen

    Hannover, 27. August (ND). ,Jm Lande Niedersachsen mit einer an sich taten und «v, tragreichen Landwirtschaft maß die werktätige Bevölkerung die verhinderte Bodenreform lind die Wirtschaftsführung alten Stils mit Hunger und Elend bezahlen." Diese bitteren Worte über den Wirtschaftsverfall in der britischen Zone bekamen wir aus Kreisen des' Deutschen Gewerkschaftsbundes zu hören, die1 sich gegen die Auffassung wenden, daß durch die Anordnung des Landwirtschaftsministera über die Errichtung von ...

  • Friedensbüro ohne Friedenspolitik

    Zur Tagung des außenpolitischen Ausschusses der SPD

    Berlin (PD). Nach einer Mitteilung des „Sozialdemokrat" hat eine Tagung des außenpolitischen Ausschusses der SPD unter dem Vorsitz Dr. Schumachers die Errichtung eines bizonalen Friedensbüros vorgeschlagen. Das Büro soll von den Ländern und Parteien getragen werden und als Sammlungs- und Klärungsstelle für Friedensprobleme dienen ...

  • Konsequenzen aus Kompromissen

    Frankfurt a. M., 27. August (ND). Die Amtseinführung der Direktoren der bizonalen Verwaltungsämter ist mit einer neuen Hiobsbotschaft verbunden. Wie aus Frankfurt verlautet, bereitet die CDU gemeinsam mit der LDP einen Gesetzentwurf vor, der die Zuständigkeit und das Entscheidungsrecht des Wirtschaftsrates den Ländern gegenüber klar abgrenzen soll ...

  • Klarstellung gefordert

    Hannover, 27. August (Eig. Ber.). Wie aus Kreisen der KPD Niedersachsen verlautet, richtete der Landesvorstand der KP an den britischen Zivilgouverneur für das Land Niedersachsen, Brigadier Lunghan, «in Schreiben, das sich mit der Verbreitung einer neuen Falschmeldung durch den Nordwestdeutschen Rundfunk befaßt ...

  • Saarjugend auf der Hut

    Saarbrücken, 27. August (Eig. Ber.). 2000 Jungen und Mädel aus der Metallindustrie nahmen auf einer Tagung der Metallarbeiter- Jugend in Saarbrücken eine Entschließung an, in der es heiflt: Die in der Einheitsgewerkschft geeinte Jugend betrachte es als eine Selbstverständlichkeit, für die Demokratie, für den Fortschritt und gegen den imperialistischen Krieg ru wirken ...

  • Umsiedlung der Ungarn-Deutschen

    Plrna, 27. August (ADN). Im Quarantänelager Pirna traf dieser Tage der zweite Transport mit Umsiedlern aus Ungarn ein. Jeden zweiten Tag soll jetzt planmäßig ein Transport einlaufen, so daß die Umsiedlung Ende Oktober beendet Ist. Die ertten beiden Umsiedlerzüge brachten 1100 Männer, 1055 Frauen, 593 Kinder bis zu 16 Jahren und 171 Jugendliche im Alter von 16 bis 18 Jahren ...

  • Bauarbeiter streiken

    Essen, 27. August (Eig. Ber.). Streiks bei vier Essener Baubetrieben wegen Nichtanerkennung von Betriebsvereinbarungen, die am 22. bzw 25. Juli begannen, dauern weiter an und umfassen etwa 100 Belegschaftsmitglieder. Trotz der Anweisung der Kreishandwerkerschaft an die Arbeitgeber, keine Betriebsvereinbarungen zu unterschreiben, finden, wie der -Industrieverband Bau betont, täglich neue Betriebsvereintarungsabschlüsse-statt ...

  • Was lange währt • • •

    Stnttrart, 27. August (Eig. Ber.). Erst jetzt wurde der öffentliche Kläger der Spruchkammer Schwäbisch - Gmünd, Dr. Ludwig Grell, amtsenthoben, obwohl bereits Anfang dieses Jahres eidesstattliche Erklärungen und anderes Belastungsmaterial über sein Verhalten während der Nazizeit dem Entnazifizierungsministerium vorgelegen haben ...

  • Erst der Bizopalast

    Kassel, 27. August (Eig. Ber.). Der Oberbürgermeister der Stadt Kassel begrüßte den Wiederaufbau-Ausschuß des hessischen Landtages, der sich bei einer Besichtigungsfahrt aller zerstörten hessischen Städte zur Zeit in Kassel aufhält. Stadtbaurat H e i n i c k e betonte, daß Kassel die am stärksten zerstörte Stadt Hessens 6ei, und schlug vor, nach Fertigstellung der Frankfurter Bauvorhaben für den bizonalen Wirtschaftsrat die jetzt dort beschäftigten Bauarbeiter nach Kassel zu überführen ...

  • Arbeitereinheit trotz Zonengrenzen

    Magdeburg, 27. August (Eig. Ber.). An der Kreiskonferenz der SED im Grenzkreis Haldensieben nahmen 30 Sozialdemokraten und Kommunisten aus den Grenzgebieten der britischen Zone als Gäste teil. In Begrüßungsansprachen betonten die Gäste aus- der Westzone ihren Willen zur Einheit der Arbeiterklasse. Ein sozialdemokratischer Genosse erklärte unter dem Beifall der Konferenz, daß die Zonengrenzen fallen müssen, wenn ein neues demokratisches Deutschland erstehen soll ...

  • Gegengewicht der Sozialdemokratie

    Hamburg, 27. August (ADN). Eine deutsche Zweigstelle der „liberalen Internationale" wurde in Hamburg gegründet Die Mitglieder des Vorstandes, dem u. a. Minister a. D. Blücher (Essen) und Dr. Ellers (Hamburg), angehören, sind bis auf einen Parteilosen Mitglieder der FDP. Die „liberale Internationale" wurde im April d ...

  • Wen schikanierte Lauterbacher?

    Hannover, 27. August (Eig. Ber.). Der Hauptausschuß ehemaliger politischer Häftlinge in Hannover Knappenort 7 bittet, im Hinblick auf den am 15. September gegen den ehemaligen Gauleiter von Süd-Hannover-Braunschweig, Lauterbacher, beginnenden Prozeß alle Personen um Angabe über Repressalien, die gegen sie auf seine Veranlassung vorgenommen worden sind, an obige Adresse ...

  • Abgesagte Botschaft

    Kassel, 27. August (Eig. Ber.). Pfarrer N i e - m ö 11 e r, der im Rahmen der zur Zeit in Kassel stattfindenden evangelischen Woche einen Vortrag" angekündigt hatte, mit dem Thema: „Was hat uns die evangelische Christenheit von Nordamerika zu sagen?", hat sein Erscheinen aus Krankheitsgründen plötzlich abgesagt ...

  • Kompensationen en gros

    Warenhortungen riesigen Umfanges als Anklagepunkte im SptnnfaserprozeA

    Kassel, 27. August (ND). Hier wurde vor der Dritten Strafkammer des Landgerichts unter dem Vorsitz des Landgerichtsdirektors Lewinski die Verhandlung gegen den Direktor der Spinnfaser-AG., Dr. Erich Reimann, den Direktor der Vereinigten Glanzstoffwerke,

  • Eine Million Kilo Margarine Verlust

    Stuttgart, 27 August (ADN). Durch Ausbeutung der anfallenden Ölfrüchte in veralteten Ölmühlen gingen in der Doppelzone nach Schätzungen von Fachleuten eine Million Kilo Margarine verloren, meldet die „Wirtschaftszeitung".

  • Kleinverkauf von Zechenkohle

    Düsseldorf, 27. August (Eis. Ber.). Die KPD- Landtagsfraktion hat beim Wirtschaftsausschuß des Landtages beantragt, den Kohlenkleinverkauf der Zechen für den Umkreis von 50 km zuzulassen.

Seite 3
  • E

    unten. Das Haupt weit In den Nacken gebeugt, folgte er mit seinen Augen den immer kleiner werdenden schwarzgrauen Vögeln. Als er müde wurde, nahm er die Mütze ab wie zum Gebete, und er schalt: „Soll der Blitz die Brut erschlagen und Gott ihnen gnädig sein." Voll Haß sah er noch einmal zu den beiden Maschinen auf, die in geradem Flug davonzogen ...

  • Gerhart Hauptmann und der Nazismus

    Vnn C. V. W.

    Was mischt sich da für ein Vogel in der Wälder Maiengesang? Ein Demagog, eine Stimme mit drohendem Klang... Demagogl Demagogl Die Welt wird verlogen durch den Maiengesang aller Demagogen. Ich liebe den Sperling, die Meise, den Fink, am meisten den — schweigenden Schmetterling. Als ich kürzlich diese Verse, geschrieben am 1 ...

  • Die Begegnung I ?«.£».,<

    Sommer

    Der neue Tag war da. Gebückt und ächzend, mit nassen Augen und. keuchenden Lungen brach die Schar der Zwanzig auf. Nachbarn hatten ihnen ein Frühstück gerichtet. Aber keiner hatte es angerührt. So schritten die Zwanzig die erwachende Landstraße entlang. Sie aber, diese Zwanzig, wohin gingen sie? Heute lebten sie noch ...

  • Bescheidener Dichterfürst

    Auch eine Erinnerung an Goethes Geburtstag am 28. August

    Goethes wirtschaftliche Lage stellt man sich meist in einem zu glänzenden Lichte vor. Wenn er auch niemals unter der sprichwörtlichen Armut der Dichter gelitten hat, so hat er doch bis in sein Alter hinein Geldsorgen gekannt. Er ist nie recht mit seinem Gelde ausgekommen, weil er haushalten im eigentlichen Sinne nie gelernt hat ...

  • %&le i/Cuntp^tif

    Wir saßen in der Sylvesternacht, und sprachen lang von den letzten Jahren, von Wünschen und Wunden, Geröll und Gefahren, wir waren von der feindlichen Macht gefährlich gefangen und eingeschlossen, lauter Genossen. Wir sprachen viel vom spanischen Krieg, und was wir hier in Frankreich gefunden haben, und auch vom sicheren Sieg, und auch von Hinterhalten und Wunden, von Wunden am Wege, im Waffengang, von Wunden auch an der Arbeitsbank ...

  • Hat der Junge nicht recht?

    Dickerle ist schon längst nicht mehr dick, er war es mal, als er noch kleiner war und noch nicht laufen konnte. Aber das ist schon wieder einige Jahre her. Ja, die Zeit rennt! Inzwischen ist er wie wild gewachsen, und nur mit Mühe konnten wir ihn da vT» u. wahren, so schlank zu werden wie ein Jagdhund ...

  • Dichter der Seele, Künstler der Form

    Aus unserem wöchentlichen Gedenkkalender

    Im Geschehen der Stille, im scheinbar belanglosen, aber symbolhaften Ereignis-erblickt der belgische Dichter Maurice Maeterlinck, geboren am 29. August 1862, Jetzt als ein Fünfundachtzigjähriger, das Entscheidende im Menschenleben. Mißtrauisch steht er allem Heldischen und Pomphaften gegenüber. Mit dem Lärm des Krieges erlosch diese Kunst des Symbolismus, der die Epoche des Ntturalismus in der Literatur abgelöst hat und als ein Gegenstück zum Impressionismus in der Malerei anzusehen ist ...

  • 7. Fortsetzung

    Bertram sah auf, und Jost unterbrach sich. Natürlich hatte er zuviel gesagt. Diese dumme Nacht, die vier Stunden am Morgen waren schuld daran. Wahrhaftig, er hatte an Marianne gedacht, er hatte sich Sorgen um se gemacht. Er blieb stehen und holte Atem. P ertram wandte sich zur Seite. Er fürchtete, Jost könne den Gedanken erraten, der ihn im Augenblick erfüllte: Ich nahm ihm ja nichts, da es ihm eine Last ist ...

  • Kulhirnotizen

    Lebensschilderung eines Arbeiters

    Seit kurzem Ist Ludwig T u r e k s Lebensschilderung ein«3 deutschen Arbeiters „Ein Prolet erzähl t", deren erste Auflage vor siebzehn Jahren erschienen war, wieder im Buchhandel. Der Berliner Verlag J. H. W. Dietz Nachf. hat sie neu herausgegeben. Dieses Buch will, wie sein Autor bemerkt, die wahrheitsgetreue Schilderung eines Arbeiterlebens sein ...

  • Erich Honnecker in Prag

    Am 20. August begann in Prag die Sitzung des Weltbundes der demokratischen Jugend. Die Sitzung wird sich u. a. auch mit den deutschen Problemen beschäftigen. Auf Einladung ist Erich Honnecker, der Vorsitzende der Freien Deutschen Jugend, nach Prag abgereist, um an den Besprechungen teilzunehmen. SCHRIFTSTELLERK ONGRESS VERSCHOBEN ...

  • Berliner Rundfunk

    Sonnabend, 30. August

    6.000 u. 7.00: Nachrichten und Wetter / 6.i5: Landfunk 8.30: Suchdienst / 9.00: Schulfunk / 11.00: Nachrichten 11.10: Aus Stadt und Land / 12.45: Landfunk / 13.05: Nachrichten und Wetter / 13.15: Stadtreporter / 14.00: Tägliche Zeitungsschau / 14.15: Vorschau auf Oper und Konzert / 16.00: Nachrichten / 16 ...

  • Erinnerungen an F. Mendelssohn

    Aus Anlaß der hundertsten Wiederkehr von F. Mendeissohn-Bartholdys Todestag wird. In nächster Zeit eine Sammlung handschriftlicher Aufzeichnungen Robert Schumanns unter dem Titel „Erinnerungen an F Mendelssohn vom Jahre 1835 bis zu seinem Tode" veröffentlicht werden. Die Aufzeichnungen sind Im Besitz des Robert-Schumann-Museums In Zwickau ...

  • Defa-Filme in Venedig und Basel

    Im Verlauf der Internationalen Filmschau in Venedig, die kürzlich eröffnet wurde, wird auch der erste Spielfilm der Defa, „Die Mörder sind unter uns", gezeigt. Derselbe Defa-Film wird In der in Kürze stattfindenden „Festwoche des Films" in Basel gezeigt werden, ferner der Film „Ehe im Schatten" (Regie: Kurt Maetzig) ...

  • Arbeiterstudenten aus Zwickau

    Von den 90 Besuchern eines Zwlckauer Vorbereitungslehrganges für das Arbeiterstudium haben 87 die Prüfung bestanden und werden im Herbst an den Universitäten und Hochschulen der Ostzone ihr Studium beginnen. 80 Prozent von Ihnen stammen eus Arbeiterfamilien, vmd der größte Teil hat nur die Volksschule ...

  • AMERIKANISCHE LITERATURGESCHICHTE IN

    MOSKAU ERSCHIENEN. Soeben Ist der erste Band einer amerikanischen Literaturgeschichte erschienen, die zwei Teile umfaßt und vom Institut für Weltliteratur der Akademie der Wissenschaften der Sowjetunion in Moskau herausgegeben wird.

Seite 4
  • MGS AI K DE R OSTZONE

    Textilien und Schuhe als Prämien

    Bernau. Der Leiter des Hauptamtes für Erfassung landwirtschaftlicher Produkte Im Landratsamt Niederbarnim übergab den Bauern des Kreises 325 Prämien. Diese Prämien erhielten die Bauern, die bis jetzt 100 Prozent ihres Getreidesolls erfüllt haben und bis zum 31. Juli 1947 ihrer Ablieferungspflicht für tierische Produkte lOOprozentig nachgekommen sind ...

  • Eisenbahner verbessern Arbeitsmethoden

    Vorbildliche Leistungen in den Reichsbahn ausbesserunrswerkstätten der Ostzone

    Wenn wir auch mit voller Berechtigung aut die beim,Neuaufbau des Eisenbahn-Transportwesens vollbrachten Leistungen und erzielten Erfolge hinweisen können, so stellen wir doch gleichzeitig selbstkritisch fest, daß uns der gegenwärtige Zustand und die Leistungen in den Reichsbahnbetrieben der Sowjetzone nicht voll befriedigen ...

  • Maßnahmen zur Sicherung der Ernährung

    Beschluß der Deutschen Wirtschaftskommission in der sowjetischen Besatzungszone

    Um die verlustlose Einbringung der Ernte sicherzustellen, müssen die tierischen und motorischen Zugkräfte der Landwirtschaft für die Zeit der Ernte und Herbstbestellung von der Holzabfuhr befreit werden. Die Deutsche Verwaltung für Industrie wird beauftragt, binnen zwei Wochen einen konkreten Produktionsplan für den landwirtschaftlichen Bedarf vorzulegen ...

  • Kulturbundarbeit am Ostseestrand

    Der kleine, auf dem Fischlande zwischen Wustro'w und dem Darß gelegene Ort Ahrenshoop hat sich immer mehr zu einem Kulturzentrum Mecklenburgs entwickelt. Eine Reihe bedeutender Künstler hat sich hier niedergelassen, und viele Kulurschaffende aus dem ganzen Lande finden in den Sommermonaten in den kleinen Hotels und Pensionen Ruhe und Erholung ...

  • NEUES

    Neuzulassungen an der Berliner Universität Lebensmittelzuteilung der sowjetischen Militärverwaltung

    In der Dienstagsitzung des Studentenrates der Berliner Universität wurde mitgeteilt, daß Vorschläge der Zulassungskommission zum Wintersemester 1947/48 bereits Anfang September an das Rektorat weitergeleitet und wahrscheinlich schon am 15. Oktober alle Neuimmatrikulationen durchgeführt sein würden. Die ...

  • Sachsen-Anhalt — größter Baustoff- Produzent

    Halle (ADN). Mit drei bedeutenden Kalkvorkommen und über 100 Ziegeleien steht Sachsen - Anhalt in der Baustoffproduktion der Ostzone an erster Stelle. Der im Nordharz, vor allem bei Rübeland und Elbingerode, vorkommende Kalk ergibt einen für die chemische Industrie geeigneten Branntkalk bis zu 98%>CaC, während der Muschelkalk im Freyburger Becken mit 85 bis 9O»/oCaC besonders für die Aufbereitung von Dampfkessel-Speisewasser geeignet ist ...

  • Währung ist stabil

    Prag (ADN). Der tschechoslowakische Finanzminister erklärte, daß die Währung der Tschechoslowakei stabil sei; dl« Staatseinkünfte seien größer und.die Ausgaben niedriger, als man angenommen habe. Dies sei ein Erfolg der Planwirtschaft. Die Staatsschuld sei — auf den Kopf de.r Bevölkerung umgerechnet — bedeutend geringer als In großen Ländern mit reichen Kolonien ...

  • Deutsche Ausfuhr nach Frankreich

    PD. In einer Veröffentlichung macht das französische Konjunkturforschungsinstitut genauere Angaben über die französische Einfuhr deutscher Waren im Jahre 1946. Wie vor dem Kriege nimmt Deutschland unter den Lieferanten Frankreichs wieder den vierten Platz ein, nach den USA, England und Argentinien. Die Einfuhr aus Deutschland betrug 11,1 Milliarden Francs, während die Ausfuhr französischer Waren nach Deutschland mit nur 2,3 Milliarden Francs bescheidener war ...

  • Leuna sdhtlfzt die Arbeitskraft

    f Halle a. d. Saale (ND). Im Chemie-Werk Leuna, dem größten Industriebetrieb der sowjetischen Zone, arbeiten 28 000 Männer und Frauen für die Sicherung des Bedarfs an Düngemitteln, Treibstoffen und Schmieröl. Außerdrm versorgt das Werk alle anderen Hydrierwerke der Zone mit den zur Kraftstoffberstellung unerläßlichen Katalisatoren, stellt für das Bunawerk Wasserstoff und für die gesamte Waschmittelproduktion der Zone die Ausgangsproduktiön her ...

  • AUS DER WIRTSCHAFT

    Kapazität und Export

    Über die Kapazitätsausnutzung der Industrie in der Bi-Zone brachte kürzlich die „Wirtschaft" eine Aufstellung, die wir in graphischer Darstellung im Auszuge wiedergeben. Unabhängig davon erschien etwas später im Düsseldorfer „Handelsblatt" ein Artikel, „Ausfuhr als Geduldsprobe", der genaue Ziffern über den Bi-Zonen-Export des letzten Halbjahres vermittelte ...

  • Ausgenutzte Kapazität -Saf Maschinen

    0 iO 20 30 40 50 60 ?O 80 90 fjm Vergte/cfr zu 7939 • 700) Was ergibt sich pun aus beiden Statistiken für den kritischen Betrachter? Eine immerhin beachtliche Ausnutzung der rohstoffördernden Industrie — Elektrizitätswerke, Bergwerke, Sägewerke — (80 % bis herab zu 55 %) und ein ebenso beachtliches Zurückbleiben der Fertigwarenindustrie (31 % bis zu 0 %) ...

  • XXVI. Auch die altvertrauten Bücherkarren sind wieder da

    Bücher, deren Besitz im dritten Reich KZ oder gar Tod bedeuteten, können nun wieder frei von Furcht gekauft werden

Seite
Die Anstifter der Katastrophe Wallstreet fordert Sparmaßnahmen Großbritanniens Clay-Direktiven Appell an die Gerechtigkeit Das wahre Gesicht der Entflechtung 14 Generale - Juristen - Industrielle Der Balkan im Aufbau Völlige Abweisung Frankreichs Kein Beitritt Frankreichs zur Bi-Zone 8000 t Roheisen aus der UdSSR
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen