25. Apr.

Ausgabe vom 20.08.1947

Seite 1
  • Diener der Wallstreet

    Europahilfe nur ein Vorwand

    Moskau, 19. August (ADN). Die Zeit für konkrete Entscheidungen sei gekommen, und es werde jetzt ganz klar, daß das Gerede über den Wiederaufbau Europas von seinen Urhebern nur als ein Vorwand für ein zynisches Feilschen diene, schreibt die „P r a w d a" in einem Artikel unter der Überschrift „Hilfe oder Unterminierung des europäischen Wiederaufbaus" ...

  • Vor einer Abwertung des Pfundes?

    London, 19. August (ADN). Wie aus einem Reuter-Kommentar zur wirtschaftlichen Situation Großbritanniens hervorgeht, befindet sich nicht nur der stellvertretende britische Finanzminister Sir Wilfried E a d y augenblicklich zu Verhandlungen über die Fragen der Konvertierbarkeit des Pfundes in Washington, sondern auch der stellvertretende Gouverneur der Bank von England, Comeron C o b b o 1 d ...

  • KURZE AUSLAISDS-JSACHRICHTEIS

    + Ministerpräsident Attlee hat London verlassen und sich wieder in Urlaub begeben. Er wird während seiner Abwesenheit vom stellvertretenden Ministerpräsidenten Morrison vertreten. 4 infolge weiterer nächtlicher Schießerelen in den von den burmesischen Ministern bewohnten Gegenden Ranguns und der vorgenommenen Verhaftung von 72 Personen hat die Spannung in der burmesischen Hauptstadt beträchtlich zugenommen ...

  • Albaniens Aufnahme abgelehnt

    New York, 19. August (ADN). In der Montagsitzung des Sicherheitsrates wurde über die Zulassung Albaniens zur Organisation der Vereinten Nationen abgestimmt. Während die Sowjetunion, Polen und Syrien für die Aufnahme Albaniens stimmten, spradien sich die Vereinigten Staaten, Großbritannien und Belgien dagegen aus ...

  • Vorschläge der Gewerkschaften

    London, 19. August (ADN). Die Gewerkschaften der britischen Gießerei-, der Postund Elektrizitätsarbeiter forderten in einer Entschließung den 70. Gewerkschaftskongreß auf, er solle die britische Regierung zu der Ausarbeitung eines Sofortplans drängen, damit die britische Wirtschaftskrise beseitigt werden könnte ...

  • Gegen die „guten Dienste" der USA

    Gromykow fordert UN-Untersuchungskommission für Indonesien

    Neu York, 19. August (ADN). Der sowjetische Deletierte bei der UN, G r 6 m y - k o w, forderte auf der Dienstagssitzung des Sicherheitsrates die sofortige Entsendung einer Untersuchungskommission der UN nach Indonesien. Er erklärte, tlaß die USA ihre Machtmittel dazu benutzten, um der indonesischen Republik ihre „guten Dienste" aufzuzwingen, den Sicherheitsrat auszuschalten und die Interessen der Vereinigten Staaten in Indonesien zu schützen ...

  • USA fördern Englands Krise

    Erneute Kabinettssitzung - USA-Anleihe schon Ende August erschöpft

    London, 19. August (ADN). Das britische Kabinett trat erneut zu einer dringlichen Kabinettsitzung zusammen, an der auch Lordkanzler J o w i 11 teilnahm. Der Hauptgrund für diese Sitzung soll die vorzeitige Erschöpfung des USA-Kredits sein. Entgegen der Versicherung Premierminis er Ä 111 e e s in seiner letzten Unterhausrede, daß die Anleihe bis Ende Oktober ausreichen würde, wird der Kredit nach Mitteilungen aus unterrichteten Kreisen in London schon Ende August erschöpft sein ...

  • Dollarhilfe zur Aufrüstung

    Rio de Janeiro, 19. August (ADN). Die Vereinigten Staaten unterbreiteten der panamerikanischen Konferenz offiziell den Vorschlag, zur gemeinsamen Verteidigung der westlichen Hemisphäre eine Militäragentur zu errichten. Der von der argentinischen Delegation vorgelegte Vorschlag für die Verteidigung der westlichen Hemisphäre wurde vom Vertreter der USA abgelehnt ...

  • Zustimmung

    Zu der Erklärung deutscher Persönlichkeiten über die Ruhrfrage, die wir in der vergangenen Woche veröffentlichten, haben wir eine Reihe von Briefen und Telegrammen aus den verschiedensten Kreisen der Bevölkerung erhalten, von denen wir die folgenden wiedergeben: Jawohl, die Ruhr muß deutsch bleiben. Zur Ausrüstung der Ruhrbergwerke mit modernen Maschinen brauchen wir kein USA-Kapital ...

  • KP Ruhrgebiet lehnt Washington-Pläne ab

    H e r n e, 19. August (ADN). Die Bezirksleitung der KP Ruhrgebiet lehnt die bis jetzt bekanntgewordenen Pläne der Washingtoner Konferenz ab, weil sie die Unterwerfung des Ruhrkohlenbergbaues und der anderen entscheidenden Wirtschaftskräfte des Westens unter die Abhängigkeit des ausländischen Monopolkapitals zur Folge haben ...

  • Kapitalflucht aus England

    London, 19. August (TASS). Die englische Zeitung „Reynold News" berichtet, daß zahlreiche vermögende Engländer unter Umgehung des Währungsgesetzes ihre Kapitalien ins Ausland ausfuhren. So sind, der Zeitung zufolge. Hunderttausende Pfund Sterling an Banken und Privatpersonen in den USA und Südamerika überwiesen worden ...

  • Ungarischer Ministerpräsident ~ stellt richtig

    Budapest, 19. August (ADN). Nach einer Meldung des Senders Budapest besuchten der Gesandte der USA in Budapest und der stellvertretende Leiter der britischen Mission den Ministerpräsidenten D i n n y e s und baten im Namen ihrer Regierungen um Erläuterungen angesichts der Vorbereitungen zu den Wahlen in Ungarn ...

  • USA-Kontrolle der Ruhr

    Gemeinsames britisch-am erikanisches Kohlenamt

    Die endgültige Entscheidung über diesen Punkt, bedeute, wie man. annimmt, das wichtigste Ergebnis der Konferenz, die ihre Arbeit bis Ende der laufenden Woche -zum Abschluß bringen dürfte. Einige endgültige Einzelheiten seien noch zu regeln, aber man erwartet, daß Großbritannien binnen kurzem seine endgültige Zustimmung zu der Errichtung des Kohlenamtes mit gleicher Mitgliederzahl Großbritanniens und der Vereinigten Staaten erteilen wird ...

  • Dollar-Pool über Europa

    Paris, 19. August (ADN), Der Pariser Ausschuß für die europäische wirtschaftliche Zusammenarbeit prüfte am Dienstag die Möglichkeit der Errichtung eines vom internationalen Währungsfonds unterstützten Dollarpools zur Sicherung der Konventierbarkeit der Währungen der in diesem Ausschuß vertretenen 16 europäischen Nationen ...

  • Internationale Vertreter auf dem 2. Parteitag der SED

    Berlin, 19. August (Eig. Ber.). Wie der Pressedienst aus dem Zentralsekretariat des Parteivorstandes der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands erfährt, sind an die sozialistischen Parteien aller europäischen und einiger außereuropäischen Länder Einladungen ergangen, Gastdelegierte zum 2 Parteitag der SED zu entsenden ...

  • Um die Anerkennung der SED im Weilen

    SEITE 3

    vier Großmachten im März des' »ergang Jahres festgelegt worden sei. Da» w«tentllcrle sei, die Reparationslieferungen 8u beschneiden und die Arsenale, des Ruhrgebiets xa bewahren. Man hoffe, so schreibt die „Prawda" zum Schluß, daß sich die deutschen Kapitalisten im Ruhrgebiet in treue Diener der Wallstreet ...

  • Ruhr-Verstaatlichung zurückgestellt?

    London, 19. August (ADN). Noch vwr Abschluß dieser VVovhe sei eine wichtige Entscheidung in den britisch-amerikanischen Besprechungen über die Kohlenförderung rn» Ruhrgebiet zu erwarten, erfährt der Landoner „Daily Telegraph" aus Washington. Wenn auch noch keine offiziellen Informationen vorlägen, nehme man doch an ...

  • Schweres Explosionsunglück in Spanien

    Madrid, 19. August (ADN). Auf einer Schiffswerft und in einem Lagerhaus für chemische Erzeugnisse in Cadiz ereigneten sich in der Nacht vom Sonntag zum Montag schwere Explosionen, die Explosionen in einem Torpedo, und Munitionslager der U-Boot-Waffe auslösten.. Die Explosion war so' stark, daß die Häuser in der 24"km entfernten Stadt Jerez erschüttert wurden ...

  • Forderungen der Indonesier

    Batavia, 19. August (ADN). Die Zurücknahme der niederländischen Truppen auf die Demarkationslinie vom Oktober 1946, die darauffolgende Zurückziehung der niederländischen Truppen aus ganz Indonesien und die Anerkennung der Indonesischen Republik wurden vom Ministerpräsidenten der indonesischen Republik, Sjarifuddin, als Voraussetzung für die Wiederaufnahme direkter Verhandlungen mit den Niederlanden genannt ...

  • Kriegsverbrecher geflohen

    Wien, 19. August (ADN). Wi« dl« Wiener Presse berichtet, sdivd sechs weiter* große Kriegsverbrecher, die bereits zu mehr als füinf Jahren Haft verurteilt ■wurden, aus dem Wiener Gefängrtis entkommen. In der vom Innenministerium darüber veröffentlichten amtlichen Verlautbarung werden <H« Namen dsr Entflohenen nicht genannt, weil die» <ü« Untersuchung erschweren würd« ...

  • Niederländische Angriffe

    Batavia, 19. August (ADN). Die Niederländer haben ihre Angriffe zugleich mit einem intensiven Einsatz der Luftwaffe gegen die indonesischen Stellungen bei Salatiga, Semarang' und Gombong sowie nordöstlich von Tschilatschap fortgesetzt, wie aus einem republikanischen Kommunique hervorgeht. Vor der Südküste Javas wurden zwei niederländische Kriegsschiffe von Indonesiern aufgebracht ...

  • Gegen Verstaatlichung der Banken

    Sidney, 19. August (ADN). Die Vereinigung der australischen Handelsbanken erklärte, sie werde den Plan der Regierung zur Nationalisierung der Banken bis aufs letzte bekämpfen Frühere Meldungen aus Canberra besagten, daß die Regierung bereit sei, wenn sie herausgefordert würde, die Sache vor den Kronrat zu bringen ...

  • Voraussichtlich Ende der Woche

    London, 19. August (ADN). Die britische Sachverständigendelegation für die Besprechungen über das deutsche. Industrieniveau, die voraussichtlich gegen Ende der Woche beginnen werden, wird von dem ständigen Unterstaatssekretär im britischen Außenministerium, Jenkins, geführt werden.

  • Landtagsabgeordneter Bürgermeister Thater, Zwickau.

    Der öffentlichen Erklärung führender Männer in der Ostzone betr. das Ruhrgebiet schließe ich mich mit meiner Unterschrift an, ebenso die Belegschaft des Betriebes Meißner Ofen- und Porzellanfabrik (vorm. C. Teichert) — landeseigen — unterschriftlich durch den Betriebsrat.

  • Clayton will in London verhandeln

    New York, 19. August (ADN). Der „N e w York Times" zufolge wird der amerikanische Unterstaatssekretär Clayton sich nach London begeben, um mit Vertretern der britischen Regierung entscheidende Besprechungen über die im britischen Imperium bestehenden Vorzugszölle zu führen.

  • Geheimkonferenz mit Montgomery

    London, 19. August (ADN). Im Viktoria- Palast fand am Dienstag eine Geheimsitzung hoher ziviler und militärischer Persönlichkeiten des britischen Kriegsministeriums statt, an der auch der Chef des Generalstabs des britischen Imperiums, Montgomery, teilnahm. .

  • Absinken der britischen Kohlenförderung

    London, 19. August (ADN). Die wöchentliche Förderung der im Tiefbau, gewonnenen, Kohle lag im Juli mit 3,5 Millionent um 700 000t unter dem von der Regierung geforderten Ergebnis von 4 Millionen t wöchentlich.

  • Armin Brehme, Meißen, Trijtweg 17. Hermann Brendel, Betriebsrat.

    Der in Ihrer Ausgabe vom 13. August veröffentlichten Erklärung zur Frage der Ruhrindustrie schließe ich mich an.

Seite 2
  • Weiß-blaue§/

    Der allen deutschen Witzblättern heute am meisten Stoff Liefernde ist zweifellos Herr Hundhammer, seines Zeichens, wenigstens vorläufig noch, bayerischer Kultusminister. Dieser Mann hat es in relativ kurzer Zeit fertiggebracht, Bayern zum Gespött aller Deutschen zu machen. Das Lachen der anderen deutschen ...

  • Pg in Wes3 ynd Ost

    „Ich bin seit 1926 als Rangierer bei der Deut- »tfhen Reichsbahn beschäftigt 1931 ließ ich mich verleiten, in die NSDAP einzutreten. Trotzdem 14h nur Kassenwart In der-DAF waiv„- niemals eine Funktion Iri derNSDAP hatte und zu meinen Arbeitskollegen, darunter vielen ehemaligen Sozialdemokraten, .iTtnuer ...

  • Ein interessanter Briefwechsel

    Schlange-Schöningen für Hungerkrise im Westen verantwortlich, erklärt Minister Arp

    Herr Dr. Schlange-Schöningen hat anläßlich seiner Wahl zum Direktor der. Hauptverwaltung für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in der Bi-Zone an denLandesminister Arp, Schleswig-Hqlstein, ein Schreiben gerichtet, ' in dem er um dessen sachliche. Mitarbeit bat, Minister Arp-hat in einem Brief geantwortet, der ein bezeichnendes-Licht auf das Verwaltungschaos in der Bi-Zone und die Qualifikation des Jurjkers Schlange-Schöningen wirft ...

  • Schuldsprüche im Ärzteprozeß

    Nürnbers. 19. Aueust (ADN). Im Nürnberger Ärzteprozeß verkündete der Vorsitzende des amerikanischen Militärgerichts die Schuldsprüche gegen die 23 Naziärzte und Wissenschaftler. Der Hauptangeklapf e Karl Brandt wurde der Anklagepunkte 1 bis 4, Verschwörung, Kriegsyerbrecht.n, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Mitgliedschaft in verbrecherischen Organisationen, für schuldig befunden ...

  • ZUM WEITERSAGEN . ..

    Warum so bescheiden? fragt die „Neue Zeit" in einer Glosse die „Bewegung zum Anschluß der Saar an Frankreich" (MRS), da diese nicht die Abdcht hsgt, bei den Landtagswahlen im Oktober mit einer eigenen Liste in Erscheinung zu treten. Das Blatt der CDU knüpft an diese Frage eine Charakteristik des MRS- ...

  • Der Henker von München

    München, 19. August (ADN). Johann Reich a r d t, der während der Nazizeit als Scharfrichter zahllose Personen hinrichtete und den Namen „Henker von München" erhielt, muß sich jetzt vor der Münchener Entnaziflzierungskiimmer verantworten. Reichardt war seit 1937 Mitglied der Nazipartei und fällt nach der Anklageschrift als Hauptschuldiger in die Gruppe 1 des Befreiungsgesetzes ...

  • Ruhrkohlenpreise um 50 V» erhöht?

    Essen, 19. August (ADN). Einen Plan zur fünfzigprozentigen Erhöhung der Preise für die Ruhrkohle soll die britische Delegation der Washingtoner Ruhrkonferenz unterbreiten, meldet die Reuter-Agentur nach Mitteilungen aus maßgeblichen Kreisen. Großbritannien fordere gleichzeitig die sofortige Einrichtung einer alliierten Handelsagentur, die die zur Zeit monatlich rund 1 Million Tonnen Kohle betr*agende Ausfuhr bewerkstelligen solle ...

  • Zuchthaus für Denunzianten

    Dresden, 19. August (ADN). Das Lobauer Schwurgericht verurteilte den 36 jährigen Oskar Göhl zu 15 Jahren, cten 34jährigen Alfred Kunisch zu 10 Jahren und d?n 27 jährigen Heinz Zwahr zu 6 Jahren Zuchthaus. Göhl hatte wider besseres Wissen in einem Schreiben an die Besatzungsmadjt den Amtsgerichtsrat Dr ...

  • Waldbrände eingedämmt

    Halle a. d. S.. 19. August (ADN). Die Waldbrände im Gebiet von Dessau. Oranienbaum und Gräfenhainichen; die sich inzwischen auf 6800 Morgen Waldgebiet ausgedehnt hatten, konnten jetzt eingedämmt werden. Gute Zusammenarbeit der an den Löscharboiten beteiligten Feuerwehr, der Polizei, der Forstleute und der Bevölkerung ermöglichten es, mehrere bedrohte Ortschaften zu schützen ...

  • Polnischer Beirat in der britischen Zone

    Herford, 19. August (ADN). Ein polnischer Beirat für die britische Zone ist, wie von amtlicher Seite mitgeteilt wird, jetzt unter britischem Vorsitz gebildet worden. Die Aufgaben des Beirats sollen darin bestehen, sich um die Rückführungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten für 100 000 verschleppte Polen in der britischen Zone zu kümmern ...

  • Waldbrände noch acht Tage

    Nürnberg, 19. August (ADN). Noch mindestens acht Tage werden die Waldbrände um Nürnberg schwelen, wie ein Bericht der Landpolizei nach einer Besichtigungsfahrt besagt. Offene Brände seien kaum noch festzustellen, jedoch brenne der Humus stellenweise bis zu ein Meter Tiefe. Bäume, die entwurzelt werden, stürzen nieder und gehen in lodernden Flammen auf ...

  • Möbel für Zweizonen-Ämter

    Frankfurt a, M. 19 August (ADN). Möbel und Hausgerät aus ausgebombten Häusern der Frankfurter Umgebung und aus benachbarten militärischen Unterkünften wollen die USA-Behörden dem Frankfurter Oberbürgermeister zur Ausstattung der Zwei- Zonen-Ämter übergeben, gab das amerikanische Hauptquartier für Europa bekannt ...

  • Die Export-Messe in Hannover

    Bisher 4 Millionen Mark Defizit — Leiter war Nazivfirhrechf»r

    Hannover (Eig. Ber.). Die Export-Messe in Hannover ist. nachdem die dienstverpflichteten Arbeiter den Aufbau vollendet hatten, am Sonnabend, dem 17. August, eröffnet worden. Zur Eröffnung wurde die Beethoven-Ouvertüre zu dem Trauerspiel „Egmont" gespielt — ein passender Auftakt zu dieser Schau.

  • Schacht wieder im Internierüngslager

    Stuttgart, 19. August (ADN). Dr. Schacht ir-' wieder in das Internierüngslager Ludwigsburg bei Stuttgart eingeliefert worden. Er wurde bekanntlich in Nürnberg im Flickprozeß als Zeuge vernommen.

  • 27 Millionen Fehlbetrag

    Düsseldorf, 19. August (ADN). Der Haushalt der Stadt Düsseldorf schließt mit einem Fehlbetrag von über 27 Millionen Mark ab. Die Personalausgaben betragen allein ein Drittel des Gesamtetats.

Seite 3
  • 0 u

    die Maschine des Majors, und er trat unwillkürlich einen Schritt zurück, den waldseitigen Hang hinunter in die hohen Ginsterbüsche. Mit seinem Blick folgte er dem Flugzeug, das erst in steiler Kurve abwärts stieß' um dann in Höhe der Dünen den Strand entlang an Bertram vorbeizujagen, der die Gestalt Josts am Steuer zu erkennen glaubte ...

  • lim die Anerkennung der SED im Westen /

    (Aus -„Grundsätze und Ziele der SED") Obwohl die sozialistische Arbeiterbewegung es nicht vermochte, aws eigener Kraft durch eine revolutionäre Erhebung die Hitlerdiktatur zu stürzen, sondern dieses Werk von der siegreichen Sowjetunion und den Westmächten vollzogen wurde, war nach dem totalen Bankrott ...

  • Es ist nicht schwer zu verstehen, daß ein Werktätiger andere Interessen hat als ein Kapitalist

    Um die Werktätigen von Ihren eigenen Interessen abzulenken und politisch zu verdummen, bringen die Kapitalisten eine Menge Zeitungen und Zeitschriften heraus. Diese sind heute natürlich „demokratisch lizenziert" und manchmal sogar von Seite 3 ab „sozialistisch". Die Schreiber in diesen Zeitungen sagen nun nicht etwa offen, daß jie für die Klassenziele der Kapitalisten kämpfen ...

  • ron Irans Dahlem

    das Schicksal des Landes in ihre Hände zu nehmen. Es ist verständlich, daß die deutschen Monopolkapitalisten eine solche Er.tvrckhuv; zur Einheit der Arbeiterschaft aufzuhallen versuchen. Es ist verständlich, daß sie die Macht der Arbeiterschaft in der Ostzone brechen möditen. Dieses Ziel wäre aber nur zu erreichen, wenn es gelänge, die Arbeitereinheit in der O~tzone wieder zu zerschlagen ...

  • Kulturnotizen

    Trauerjeier für Professor Anthony

    unter starker Anteilnahme der Bevölkerung fand in Rostock die Beisetzung des aul tragische Weise ums Leben gekommenen Professors Dr. Albert E. Anthony statt. In der Trauerfeier würdigten der Rektor der Rostocker Universität, Prof. Dr. Rienäcker, der Dekan der Medizinischen Fakultät, Prof. Dr. Klinke, der Vorsitzende der Medizinischen Gesellschaft, Prof ...

  • Der Einzug des dritten Reiches

    Von Ernst Dletz Der getreue Diener seines Herrn der SA- Sturmbannführer Gleichmar, wirft sich in Uniform, setzt die Amtsmiene auf, ruft 60 Braunhemden zu sich, nimmt dazu, um wirklich amtlich zu erscheinen, zwei Polizeibeamte und zieht mit dieser Horde aufs Schloß, sintemal und dieweil dort der berüchtigte Grsifenverlag und der übel beleumdete piotz h? ...

  • nniinnniiüMiiiiiiiiiiiinniiKiiiiiiiinniiiiiiniiiiniiiiimiintiiiniülliiiiniiiillllllllllllll! III!

    Instandsetzung wurde das Haus wieder seirpr alten Bestimmung übergeben. Auch die Brückenstraße wird den Namen des großen Sozialisten Kar] Marx tragen. Dieser äußere Anlaß war der Grund, Frau Haas in Mainz aufzusuchen, wo sie uns bereitwilligst empfing und uns von ihrem sr-hweren Schicksal und der noch lebenden Nachkommen von Karl Marx erzählte ...

  • Die letzten Nachkommeü von Karl Marx

    Im Juni 1945 kamen in Mainz aus dem Konzentrationslager Theresienstadt einige ältere Frauen und Männer an. die das Grauen der braunen Todesmühlen überlebt hatten und von den Russen befreit worden waren. Sie erhielten in Haus Nr. 19, einem jener einstöckigen Anbauten des Mainzer Städtischen Krankenhauses, menschenwürdige Unterkunft !'-'■-' ärmliche Brt ...

  • Berliner Rundfunk

    Freitas, 22. August

    6.03 und 7.00: Nachrichten und Wetter / 6.45: Landfunk / 7.45: Frauenfunk / 8.38: Suchdienst / 9.00: Schulfunk / 11.00: Nachrichten / 11.10: Aus Stadt und Land / 13.00: Nachrichten und Wetter / 13.15: Stadtreporter / 14.00: Tägliche Zeitungsschau / 14.15: Berühmte Orchester spielen / 16.00: Nachrichten 17 ...

  • Johanna Moosdorf <9ei> L/Jeleif.

    Sie hielt ihn' lange sinnend in den Händen, Sie hielt ihn. wie ms.n eine Blume hält, In der sich Licht und Wesenheit der Well Beschließen und in Lieblichkeit vollenden. So war des Freundes Wesen In dem Briefs. Der schwerer ward in ihrer Hand und^o, Als ob sus seinen Seiten tief und froh Die liebste Stimme ihren Namen riefe ...

Seite 4
  • Es begann mit einer Tasse Milch

    Der Weg einer Frau in diePartei

    *" " brach, Juli 1945. Das einst so fruchtbare ..zr.1 Mg, vom Hitlerkrieg zerschunden, öde, iaj. unbestellt da. Längsam erst kehrten die früheren Bewohner in die Reste ihrer zerb^motsn Behausungen zurück. Da stand nirgendwo ein ganzes Haus, es fehlten die sllernötigsten Einrichtungsgegenstände: der ...

  • 6 Millionen Kilo Seidenkokons für 1947

    Aber damit konnte Plauen nur 3 Wodien arbeiten

    Dresden, 19. August (ADN). Drei Millionen Kilogramm Frischkokons, geliefert von den Seidenbauern der gahzen Ostzone, wurden im Vorjahr von der Mitteldeutschen Sninnhütte in Plauen (Vogtland) verarbeitet. In diesem Jahr wird mit einem* Anfall von etwa sechs Millionen Kilogramm gerechnet. Die Kokons werden abgehaspelt und in der Spinnerei zu Naturseidengarn versponnen, das wiederum ifi der Seidenweberei verarbeitet wird ...

  • Ostwerte an den Westbörsen

    In der Ostzone sind die alten Banken geschlossen, die Industriegesellschaften zum Teil verstaatlicht, die Aktien aller Gesellschaften beschlagnahmt, landwirtschaftlicher Grund und Boden durch die Bodenreform den ursprünglichen Besitzern entzogen. Es sind also keine Werte, greifbar, die als Sicherheit für die Aktien diensn, die im Westen gehandelt werden, und trotzdem kaufen weite Kreise Ostzonenpapiere ...

  • KURZNACHRICHTEN

    Berlin (ADN). Ein Abkommen über den Gütertransport auf der Elbe wurde zwischen der Tschechoslowakei und den britischen Besatzungbehörden abgeschlossen. Berlin (ADN). Brasilien will In Kürze den Handelsverkehr mit der J anglo-amerikanischen Besatzungszone aufnehmen. Wie die brasilianische Militärmisston mitteilt, wird Ende August eine Handelsdelegation aus Rio de Janeiro In Minden eintreffen ...

  • Pakete, die endlich ankommen

    Die Volkssolidarität vermittelt ehemaligen USA-Kriegsgefangenen ihr Eigentum in die Ostzone

    Kriegsgefangene in den Vereinigten Staaten von Amerika konnten vor ihrer Entlassung Gepäck an das Internationale Rote Kreuz schicken mit der Bestimmung, daß* ihnen dieses Gepäck nach ihrer Rückkehr nach Deutschland hier ausgeliefert wird. Für Berlin und die Ostzone hat sich diese Auslieferung bis jetzt verzögert, so daß mancher ehemalige USA-Kriegsgefangene seine Sachen schon längst abgeschrieben hatte ...

  • Wind spart Kohle und Treibstoff

    Als im Winter 1945/46 Stromsperren und Kohlenmängel der Bevölkerung in Stadt und Land viel Sorgen und Verdruß bereiteten, gingen Rostocker Ingenieure daran, Windkraftmaschinen zu konstruieren. Das haben, vor ihnen schon viele getan, vielfach aber unter Außerachtlassung der schlichten, praktischen Erfordernisse und der Wirtschaftlichkeit ...

  • Das Wasser versiegt!

    Seit Monaten kann man kaum eine der Lokalseiten in der braunschweigischen und niedersächsischen Presse nachlesen, in der nicht von der Wassernot einer oder mehrerer Gemeinden berichtet würde. Die Ursachen sind örtlich verschieden, lassen sich aber» im wesentlichen überall auf zwei Ursprungsherde zurückführen: der durch den Flüchtlingszustrom oftmals um 100 Prozent vermehrten Bevölkerungsziffer sind die Anlagen nicht mehr gewachsen ...

  • AUS DER WIRTSCHAFT

    Wenn zwei dasselbe tun

    Bekanntlich hat England aus diesem Kriege viele Milliarden Schulden. Wenn England an einen seiner Gläubiger englische Waren zur Abzahlung seiner Schulden liefern will, dann haben -die Vereinigten Staaten nach ihrem mit England abgeschlossenen Anleihevertrag ein r.inspruchsrecht. Sie können verlangen (und tun das auch), daß England an Stelle der Wa'renlieferung Barzahlungen in Dollar oder Pfund leistet, mit denen das Gläubigerland seinerseits wieder Waren in Amerika kaufen kann ...

  • Produktionseinschränkungen In der Textilindustrie

    PD. Die westfälische Textilindustrie kann nach den neuesten Einsparungen an Kraftstrom nur noch drei Tage in der Woche arbeiten. Die Arbeitszeit wird damit auf 30 Stunden verkürzt. Man rechnet mit einem Rückgang der Garnerzeugung gegenüber dem Vormonat um. mindestens 30 bis 40 V». Da* würde bedeuten, daß die unter großen Anstrengungen erreichte Juliproduktion von 1 ...

  • NEUES BERLIN

    Hilfsmaßnahmen der Gewerkschaft durch Stadtverordnete sabotiert

    Berlin. — Dem Prostest der Frauenbetriebsräte gegen die Stadtverordnetenmehrheit, die den Beschluß faßte, Textilien in Zukunft nur noch über die Wirtschaftsämter an die Bevölkerung auszugeben, folgte nun ein Entrttstungssturm der Berliner gegen die Forderung, alle Warenzuteilungen über den Magistrat zu lenken ...

  • Steinkohlenförderung der Welt

    Berlin .(ADN). 1277 Mill. Tonnen betrug die Steinkohlenförderung der Welt im Jahre 1946 gegenüber 1302 Mill. Tonnen im Jahre 1937, teilt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung mit. Die europäische Steinkohlenförderung, ohne die der Sowjetunion, wird für 1946 auf 422 Mill. Tonnen gegenüber 576 Mill ...

Seite
Diener der Wallstreet Vor einer Abwertung des Pfundes? KURZE AUSLAISDS-JSACHRICHTEIS Albaniens Aufnahme abgelehnt Vorschläge der Gewerkschaften Gegen die „guten Dienste" der USA USA fördern Englands Krise Dollarhilfe zur Aufrüstung Zustimmung KP Ruhrgebiet lehnt Washington-Pläne ab Kapitalflucht aus England Ungarischer Ministerpräsident ~ stellt richtig USA-Kontrolle der Ruhr Dollar-Pool über Europa Internationale Vertreter auf dem 2. Parteitag der SED Um die Anerkennung der SED im Weilen Ruhr-Verstaatlichung zurückgestellt? Schweres Explosionsunglück in Spanien Forderungen der Indonesier Kriegsverbrecher geflohen Niederländische Angriffe Gegen Verstaatlichung der Banken Voraussichtlich Ende der Woche Landtagsabgeordneter Bürgermeister Thater, Zwickau. Clayton will in London verhandeln Geheimkonferenz mit Montgomery Absinken der britischen Kohlenförderung Armin Brehme, Meißen, Trijtweg 17. Hermann Brendel, Betriebsrat.
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen