6. Dez.

Ausgabe vom 01.02.1947

Seite 1
  • Schlechtes Gewissen!

    Wir verstehen durchaus, daß den Berliner Stadträten der SPD nicht sehr wohl in Ihrer Haut ist. Sie haben den Berlinern vor der Wahl das Blaue vom Himmel herunter versprochen und bis zur Stunde nichts gehalten, letzt kommen sie mit armseligen Ausflüchten, die aber auch keine Stube warm, keine zerbombte Wohnung dicht, keinen dunklen Abend hell machen; keinen abgeschalteten Motor zum Laufen bringen ...

  • Oesterreictis Verantwortung

    London, 31. Januar (ADN). Im Mittelpunkt der Freitagsitzung der Londoner Vorkonferenz über Oesterreich stand die Befragung der österreichischen Delegation duroh den sowjetischem Sonderbeauftragten Gusew., Auf die Frage Gusews, ob Oesterreich die Moskauer Erklärung vom 1. November 1943 anerkenne, die eine Erklärung über die Verantwortung Oesterreiehs für die Teilnahme am Kriege auf Seiten Deutschlands entMJt, antwortete der österreichische Außenminister Gruber zunächst ausweichend ...

  • Unffesühnte Schuld

    Nürnberg, 31. Januar (ADN). Die Einstufung Frltzsches in die Gruppe der Hauptschuldigen wurde im Urteil der Spruchkammer I des Stadtkreises Nürnberg am Freitag verkündet. Das Urteil enthält folgende Einzelheiten:

    Fritzsche wird auf die Dauer von neun Jahren in ein Arbeitslager eingewiesen, unter Anrechnung seiner politischen Haft nach dem 8. 5. 1945. Sein Vermögen wird zur Wiedergutmachung eingezogen. Es wird lediglich ein Betrag belassen, der zum Unterhalt seiner Familie erforderlich ist. Er ist dauernd unfähig, ein öffentliches Amt zu bekleiden ...

  • $df/mmeteUte kmp^ m ben /W?V

    ,heüe$ ))eutfä\lciHb Auf der 6. Seite Bildbericht vom Meisterschaftskampf Eder—Hucks

    Berlins Schwimmerklasse erscheint morgen im Stadtbad Charlottenburg, in der Krumme Straße, geschlossen am Start. Das große Interesse für den „Sprintertag", den die Schwimmgruppe Südring veranstaltet, zeigen neben den zahlreichen Nennungen auch die Ehrenpreise verschiedener. Berliner Verlage, die den Kämpfen einen besonderen Reiz geben ...

  • Generalstreik in Japan abgesagt

    Tokio, 31. Januar (ADN). Das Streikkomitee der japanischen -Gewerkschaftern hat den Generalstreik, der Freitag nachts um 24 Uhr beginnen sollte, abgesagt. Der angedrohte Generalstreik war eine Kampfansage gegen die Regierung Yoetoidas. In einer Deklaration des Streikkomitees heißt es: „Wir widersetzen uns dem Ministerpräsidenten Yoshida und ßeinen Regierungsmethoden, denn seine versuchte Einschücfiterung erinnert uns an das Militärregime des Generals Tojo ...

  • Belgien gegen Zentralregierung

    London, 31. Januar (ADN). Zu Beginn der Freitagnachmittagsitzung der Londoner Vorkonferenz über Deutschland legte der Führer der belgischen Delegation, Baron de Gruben, den Standpunkt seiner Regierung dar. Belgien ist der Ansicht, daß es nicht ratsam sei, eine deutsche Regierung zu schaffen, um den Friedensvertrag für Deutschland zu unterzeichnen ...

  • KURZE AUSLAJXDS'JSACHRICHTEIS

    • Der Aetna ist seit Donnerstag in Tätigkeit. Eine feurige Wolke war 7 Kilometer weit'sichtbar. • Ein Wiibelsturm, der am Donnerstag die Stadt Montgomery tAlabamal heimsuchte, verursachte schweren, Schaden. 22 Personen kamen ums Leben. • Die Lebenshaltungskosten in Schanghai erreichten im Januar eine neue Rekordhöhe ...

  • Brotmangel

    E s s e n, 31. Januar (ADN). Weitere Arbeitseinstellungen als Protest gegen die Brotknappheit In Essen wurden am Mittwoch aut der Emil-Remscher-Zeche, nördlich von Essen, und auf der Grube Fritz Heinrich durchgeführt, während am Donnerstag auf der Grube Friedrich-Ernestine und auf Recklinghausen II gleichfalls die Kumpel die Arbeit niederlegten ...

  • Hitler wollte Island besetzen

    Washington, 31. Januar (ADN). Die durch die Nazipropagand» verbreiteten Nadhridhten über eine von dien USA-Streitkräften geplante Besetzung der Azoren erhält durch die Veröffentlichung von deutschen Geheimdokumenten duroh das USA-Marinemiiiisterium eine klare>Deiitung. Die veröffentlichten Dokumente enthüllen die Absicht Hitlers, Island und die Azoren zu besetzen ...

  • Veränderungen in der amerikanischen Zone

    Frankfurt (Main), 31. Januar (ADN). Nach einem Plan, den die amerikanische Militärregierung am Freitag bekanntgab, werden größere organisatorische Veränderungen im Bereich der amerikanischen Besatzungstruppen in Deutschland vorgenommen. Danach wird die Dritte Amerikanische Armee und die Continental Base Section als höhere Kommandostelle aufgelöst ...

  • Labour-„Rebellen" für Schaffung eines Weltbundes

    London; 31. Januar (ADN). 72 britische Parlamentsmitglieder, größtenteils „Rebellen" der Labour-Partei gegen Bevins Außenpolitik, haben, wie Reuter meldet, einen Antrag auf Bildung eines Weltbundes angekündigt. Im Gegensatz zu. Churchills „Komitee für, die Vereinigten Staaten von Europa" fordern die ...

  • 10 Jahre Arbeitslager für Hoffmann

    München, 31. Januar (ADN). Heinrich Hoffmann, der ehemalige „Reichsbildberichterstatter" und Hoffotograf von Hitler, stand heute vor dem öffentlichen Ankläger im Spruchkammerverfahren in München. Es wurde ihm vorgeworfen, daß er auf dem Gebiet der Bilder das gewesen sei, was Goebbels und Hans Fritzsche auf dem Gebiet der Worte waren — Spitzenpropagandist der Nazipartei ...

  • Exkönig Umberto in Italien?

    Rom, 31. Januar (ADN). Die italienische Zei hing „Unita" versichert erneut, genau zu wissen, daß sich der italienische Exkönig U m - b er t o gegenwärtig in Italien aufgehalten habe Er sei mit einem Kraftwagen in die Näh« vo Genua gefahren, um sich von dort auf der Jacht „Alma di Pinagro" einziuschifien ...

  • Meißner über das Hindenburg-Testament

    Nürnberg, 31. Januar (ADN). Der frühere Chef der Präsidialkanzlei und ehemalige 'Staatsminister Otto Meißner sagte im heutigen Spruchkammerverfahren gegen von Papen aus. Er erklärte, daß dem veröffentlichten Testament Hindenburgs Sätze angefügt worden waren, die in dem von Papen verfaßten Entwurf nicht enthalten waren ...

  • Grenzschmuggel mit Unterseeboot

    Genf, 31. Januar (ADN). An der schweizerisch-italienischen Grenze blüht der Schmuggel. Mit .Hilfe eines Unterseebootes versuchen die verwegenen Schmuggler die wachsamen Zollbeamten zu täuschen. Zwei Schüler machten die Polizei darauf aufmerksam, daß in den eisigen Gewässern des Luganosees zwei Männer schwammen ...

  • Britische Beschwerde über Albanien vor dem Sicherheitsrat

    New York, 81. Januar (ADN). Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen trat am Freitagabend zusammen, um die gegen Albanien erhabene Besehwerde Großbritanniens zu erörtern. dem Süden der Sowjetunion werden schwere Fröste gemeldet, während im Norden mildes und trübes Wetter vorherrscht Das Amt für Binnenschiffahrt in Köln gibt bekannt, daß infolge schweren Eisganges der Binnenschiffahrtsverkehr stilliegt ...

  • Rüstungsgeschäfte mit Franco-Spanien

    Paris, 31. Jaraiar (ADN). Französische Industrielle unterhalten auch weiterhin Handelsbeziehungen zu Franco-Spanien, be^Ätet die „Hemanite". Die Lieferungen, bei denen die Schweiz als Vermittlerland eingeschaltet sei, dienten dem Aufbau der Armee und Marine des spanischen Diktators. Die „Humanite" fragt: ...

  • Westdeutscher Stromexport

    Dortmund, 31. Januar (ADN). 180 Millionen Kilowattstunden werden monatlich aus dem Bereich des Rhein.-Westfälischen Elektrizitätswerkes auf Anordnung der britischen Militärregierung an Holland, Belgien und Frankreich abgegeben. Das bedeutet ein Viertel der der britischen Zone zur Verfügung stehenden Strommenge, auf Kohle umgerechnet 150 000 Tonnen ...

  • Norwegische Verhandlungen mit der Sowjetzone

    Berlin, 31. Januar (ADN). Gegenwärtig verhandelt eine norwegische Abordnung mit Vertretern der sowjetischen Besatzungszone über den Austausch von Kali gegen Fisch- und Erzüeferungen. Wie verlautet, werden die Verhandlungen am Sonnabend in Berlin zum Abschluß gebracht. Die Abmachungen müssen alsdann noch von der norwegischen Regierung bestätigt werden ...

  • Keine Zensur für Moskauer Konferenzberichte

    Moskau, 31. Januar (ADN). Durch den stellverlreienden Leiter der Presseabteilung im sowjetischen Außenministerium, V. M. Zonow, wurde der anglo-amerikanischen Korrespondentenvereinigung am Donnerstag mitgeteilt, daß die Konferenzberichte der Korrespondenten während der Verhandlungen der vier Außenminister in Moskau nicht zensiert werden ...

  • Fritzsche will Berufung einlegen

    Nürnberg, 31. Januar (ADN). Nach der Verkündung des Urteils durch den Vorsitzenden der Spruchkammer erklärte Fritzsche auf die Frage, wie er sich zur Annahme oder Ablehnung des Spruchs verhalten würde, «r werde alle ihm nach dem Gesetz zur Verfügung stehenden Mittel verwenden, um die Berufung gegen den Spruch durchzusetzen ...

  • Amerikanischer Flugplatz auf Island

    Stockholm, 31. Januar (ADN). Durch ein Abkommen zwischen der amerikanischen Regierung und der amerikanischen Overseas Airways Company, das am 9. Januar in New York unterzeichnet wurde, wird dieser Gesellschaft die Benutzung des Flugplatzes in Keflavik auf Island eingeräumt

  • Italien ohne Alliierte Kontrollkommission

    Rom, 31. Januar (ADN). Der Alliierte Oberkommandierende im Mittelmeerraum, General Sir William Morgan, gab am Freitag bekannt, daß die Alliierte Kontrollkommission in Italien ab Freitag, dem 31. Januar, um Mitternacht ihre Tätigkeit einstellen wird.

  • „Die Briten sollen gehen"

    Athen, 31. Januar (ADN). Vom östlichen Ende der. Akropolis, die dem Stadtzentrum gegenüber liegt, leuchtete Donnerstag nacht eine volle Stunde lang das Schlagwort „Die Briten sollen gehen". Die Leuchtschrift wurde von der Polizei beseitigt.

  • Der Bodensee ist zugefroren

    Zürich, 31. Januar (ADN). Vom der gegenwärtigen Kältewelle wwde auch die Schweiz in starkem Maße erfaßt. Nach einer Meld"Mit^ des Schweizer Kurzwellensenders ist der Bodensee zugefroren.

  • Initiative und Verantwortung aHein bringen uns vorwärts

    Darüber spricht Erich W. Gniffke heute, Sonnabend, den 1. Februar, im Berliner Rundfunk, um 19.40 Uhr.

  • Kältewelle über Europa

    Ahs

Seite 2
  • Wie lange noch Karte V in Berlin?

    Mit dem heutigen Tage beginnt In der Ostzone ein neuer Abschnitt in der Versorgung der Bevölkerung mit dem täglichen Brot. 5 200 000 Menschen erhalten mehr Lebensmittel, da sich eine weitere Aufrechterhaltung der Kartengruppe VI und in den Städten Dresden und Leipzig der Kartengruppe V erübrigte. Damit wird die erste Maßnahme im Rahmen der von Marschall Sokolowskij in Aussicht gestellten Verbesserung der Lebenshaltung der deutschen Zivilbevölkerung wirksam ...

  • Eigensüchtige Parteiinteresseu

    Der „Telegraf" und der Berliner Polizeipräsident

    Der „Telegraf" hat eine gewisse Uebung in Angriffen gegen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, insbesondere solche, die de'r SED angehören. Das gehört zum festen Arsenal'' dieses Blattes. Neuerdings richtet er sich aber auch gegen Männer, die keiner Partei angehören. Wir denken hier an den Berliner Polizeipräsidenten Markgraf ...

  • Paul Merker 53 Jahre alt

    Als Sohn eines Fabrikarbeiters ««boren, steht Genosse Paul Merker über drei Jatortzehnte mitten in der sozialistischen. Arbeiterbewegung. Mit 17 Jahren Mitglied der Gewerkschaftsbewegung des Beherfoergungs- und Gaststättengewerbes, führte ihn der erste Weltkrieg in die Reihen der Unabhängigen Sozialdemokratie ...

  • Gewerkschaften und deutsche Zentralregierung

    Berlin, 31. Januar (FDGB). Auf der zweitägigen Bundesvorstandssitzun« des FDGB, an der auch die Vorsitzenden der 18 Industriegewerkschaften teilnahmen, gab der Vorsitzende Hans Jendretzky * einen Tätigkeitsbericht des geschäftsführenden Vorstandes. In seiner Stellungnahme zur Moskauer Konferenz begrüßte er die von der Sowjetunion auf der Vorkonferenz in London gemachten Vorschläge hinsichtlieh der Abwicklung der Friedensverhandlungen und eineä Friedensvertrages mit Deutschland ...

  • Kalender

    der demokratischen Errungenschaften

    , 1. Februar 1946: Sowjetische Zone: Kontrollrat: Gesetz Nr. 11 unterzeichnet (Aufhebung von 58 Gesetzen und Verordnungen des Naziregimes). — Beginn sechsmonatiger Kurse zur Ausbildung von Richtern und Staatsanwälten. — SMV'-Befehl: Fischwirtschaft unter deutscher Verwaltung. — Sachsen : SPD und KPD bilden Einheitsausschässe ...

  • Notmafinahmen in Bayern

    München (Eig. Ber.). In ider vierten öffentlichen Sitzung des bayrischem Landtages wurde beschlossen, auf Grund der gegenwärtigen Notlage entscheidende Stillegiunigien in der Industrie vorzunehmen. Weiterhin sollen Textilfabriken und Betriebe der verarbeitenden Industrie sogenannte Industrieleiertage durchführe!», lediglich Telefon, Straßenbahn, Personenverkehr, Mühlen, Großbäckereien und unmittelbar lebenswichtige Betriebe werden mit elektrischem Strom beliefert ...

  • CDU gegen Mitbestimmungsrecht in Hessen

    Franklurt/M., 31. Januar (Eig. Ber.). Im Vordergrund des politischen Kampfes im Lande Hessen steht das Mitbestimmungsrecht der Betriebsräte. Dieses Recht ist im Artikel 37 der hessischen Verfassung festgelegt. Die Verfassung wurde bekanntlich am 1. Dezember 1946 durch Volksabstimmung angenommen. Eine grundsätzliche Klärung in der Frage des Mitbestimmungsrechts der Betriebsräte in Per* sonal'fragen hat das Arbeitsgericht in Wiesbaden in einem Urteil vom 20 ...

  • Neues in Kurse

    Ilarry Plel auf der Leipziger Messe. Der bekannte Filmschauspieler und Filmregisseur Harry Piel wird während der Leipziger Frühjahrsmesse im Zirkus „Aeros" eine Raubtiergruppe vorführen. 93,5 Prozent aller Schüler des Landkreise« Aachen sind zahnkrank, wie eine Reihenuntersuchung ergab. Mit einer völligen Einstellung der Gasversorgung und der Stillegung des Straßenbahnverkehrs sei bei Anhalten des scharfen Frostes zu rechnen, gab die Münchner Stadtverwaltung bekannt ...

  • LDP zum Sowjetvorschlag

    Weimar, 31. Januar. Der Fraktibnsvorsitzende der Landtagsfraktion der LDP in Thüringen, Hermann Becker, sagte in seiner Stellungnahme zur Denkschrift, die der sowjetische Delegierte der Londoner Konferenz übergab, u. a.: Wenn die sowjetische Regierung die Hinzuziehung Deutschlands zu den Verhandlungen ...

  • Weltgewerkschaftsbund in Düsseldorf

    Düsseldorf, 31. Januar (ADN). Die Entnazifizierung in der britischen Besatzungszone entweder ganz in deutsche Hände zu legen oder wesentlich mehr britische Sachbearbeiter nach Deutschland zu schicken, schlug der Justizminister von Nordrhein-Westfalen, Straeter, in einer Besprechung mit der Delegation des Weltgewerkschaftsbundes in Düsseldorf vor ...

  • Ein Bayer warnt

    Würzbiyg, 31. Januar (ADN). Praktisch entspreche die Organisation der bayrischen Landespolizei in ihrer heutigen Form einer militärischen Organisation, führt der Chefredakteur der Würzburger „Mainpost",'Hans Weber, in einem Aufsatz aus. Weber erklärt, daß nach einem dezentralisierten Neuaufbau der bayrischen Landespolizei seit April 1946 die Zentralisierung unter Leitung des Polizeipräsidenten Freihern von G o d i n Platz gegriffen habe ...

  • Reaktionäre Bauernorganisation

    Berlin (Eigener Bericht). Auf einer im bayrischen Staatsministerium abgehaltenen Konferenz aller Vertreter der „früheren Organisationen des bäuerlichen Berufsstandes'' aus beiden Westzonen, wurde beschlossen, eine Arbeitsgemeinschaft der deutschen Bauernverbände zu errichten. Mit den Vorarbeiten für die Tätigkeit der Arbeitsgemeinschaft wurde Reichsminister a ...

  • Stuttgarter Gewerkschaften zum Fall Maier

    Stuttgart, 81. Januar (ADN). In der Maßnahme, die der schwäbische Entnazifizierungsminister, Gottlob Kamm, gegen den ehemaligen öffentlichen Ankläger der Stuttgarter Spruchkammer, Franz Karl Maier, ergriffen hatte», liegt eine nicht zu rechtfertigende Maßregelung und Desavouierung einer richtigen Entnazifizierung, heißt es in einer Entschließung der Gewerkschaftsdelegierten und Betriebsräte der wichtigsten Stuttgarter Betriebe ...

  • vom 22. 1. 1947

    Mobilisierung aller Kräftt „Keinen Tag versäumen 1" Diese Mahnung sieht als Leitmotiv über einem Artikel der mitteldeutschen Tageszeitung, in dem alle Probleme der kommenden Frühjahrsbestellung besprochen werden. „Es geht um die Mobilisierung aller Kräfte", schreibt das Blatt, „um die Entdeckung und Ausschöpfung aller Hilfsquellen, es geht um Planung und systematische Vorbereitung der Frühjahrshestellung ...

  • DEUTSCHE PRESSESTIMMEN Zurück zum Polizeistaat

    Zu einer in der Weihnachtswoche schlagartig durchgeführten Polizei - Großaktion gegen die Hilfsorganisationen der Kz.ler bemerkt das in Koburg erscheinende Blatt: jede Obstruktion vor 1933 aufs schärfste verurteilt. Die CDU aber hat das Mittel der Obstruktion, durch das sie das Parlament beschlußunfähig machte, erstmalig, und zwar gleich zu Beginn der neuen parlamentarischen Demokratie, wieder in Anwendung gebracht ...

  • Das Wort entzogen

    Saarbrücken (Eig. Ber.). Anläßlich des Besuches General Königs im Saargebiet wurde von der Militärregierung gewünscht, daß ein Vertreter der Saar-Bergarbeiter für den wirtschaftlichen Anschluß der Saar an Frankreich sprechen sollte. Wie jetzt bekannt wird, kam der Vertreter des Bergarbeiterverbandes jedoch diesen Wünschen nach einem Beschluß der Einheitsgewerkschaft nicht entgegen, woraufhin ihm der Gouverneur die gegebene Redeerlaubnis wieder entzog ...

  • BLICK INS REICH

    Gegen holländische Gebietsansprüche

    Düsseldorf, 31. Januar (ADN). Mit Entschie-, denheit werden die holländischen Ansprüche' auf deutsche Gebiete und auf wirtschaftliche Zugeständnisse in westdeutschen Grenzbezirken von den Handelskammern in Westdeutschland zurückgewiesen. In einer Erklärung der Handelskammern von Aachen, Duisburg, Wesel, Krefeld, München-Gladbacö und Münster heißt es, daß bei einer Verwirklichung der holländischen Ansprüche das wirtschaftliche Gefüge am gesamten Niederrhein in empfindlicher Weise getroffen würde ...

  • Norwegische Besatzungstruppen eingetroffen

    Hamburg, 31. Januar (ADN). Das erste Kontingent norwegischer Besatzungstruppen ist in Deutschland eingetroffen, wie die britische Militärregierung mitteilt. Den norwegischen Truppen wurde ein Raum südwestlich Braunschweig zugewiesen. Die Norweger unterstehen dem Kommandeur der 5. britischen Inf.-Division, Generalmajor P ...

  • Programm der Rheinischen Volkspartei

    Köln, 31. Januar (Eigener Bericht). Gutunterrichtete Kreise halten es für sicher, daß die bisher wenig in Erscheinung getretene Rheinische Volkspartei bei den Ende März stattfindenden Wahlen in der britischen Zone zum erstenmal eigene Kandidaten aufstellen wird. Die Partei erstrebt die Errichtung eines Großrheinischen Staates, zu dem, wie ihr Vorsitzender betont, „selbstverständlich" auch die Pfalz gehören müsse ...

  • Bergarbeiter verlangen Durchführung der Verfassung

    Wölfersheim, 31. Januar "-(ADM). Die praktische Verwirklichung des Mitbestimmungsrechts der Betriebsräte und der Ueberführung der Betriebe in Gemeineigentum .verlan -en entsprechend den Artikeln 37 und 41 der hessischen Landesverfassung die Bergarbeiter Hessens, heißt es in einer Entschließung, die auf der Zusammenkunft der Delegierten der hessischen Bergarbeitergewerkschaft einstimmig gefaßt wurde ...

  • Vor einer Transportkatastrophe

    Hannover, 31. Januar (Eig. Ber.). Anläßlich der Auflösung des Wirtschaftsausschusses Niedersaohsen stellte der Minister für Wirtschaft fest, daß der neue Wirtschaftsbeirat eine Erbschaft antrete, onm die ihn niemand beneiden werde. Er müßte sich nicht nur damit abfinden, daß die Kohlen- und Stromversorgung zusammengebrochen sei, sondern daß auch in allernächster Zeit mit dem Zusammenbruch der Eisen- und StaMversorgung und des Transportwesens ziu rechnen ist ...

  • Niemand will entnazifizieren

    Hannover, 31. Januar (Eig. Ber.). Der Kreistag Holzmindero a. d. Weser hatte sich mit Ergänzungswahlen für verschiedene Ausschüsse zu beschäftigen. Zur Wahl eines Vorsitzenden für den Entnazifizierungsaussobuß war seitens der SPD-Frakfion der Antrag gestellt worden, dieses Amt, das bislang die SPD verwaltete, nmiunehr auch einmal der CDU, NLP oder FDP zuzuschreiben ...

  • Tuberkulose im Ansteigen

    Hannover 31. Januar 'Eig. Ber.). Seit Jahresfrist hat sich die Zahl der Kranken mit ansteckender Lungentuberkulose von 5000 um 9400 erhöht. Danach bedrohen zur Zeit rund 14 500 Personen ihre Umgebung durch Ansteckung mit Tuberkulose. — Besonders schlimm sind die Ernährumgsverhältnisse in den Harzkreisen ...

  • Sühne für Mord

    Hannover, 31. Januar (ADN). Zum Tode durch Erhängen wurde der ehemalige Oberstfeldmeister im Reichsarbeitsdienst, Heinz S t u m m p, verurteilt, weil er im Frühjahr 1945 zwei britische Soldaten, die einem Kriegsgefangenenlager entflohen waren, erschießen ließ. Die ehemaligen Reichsarbeitsdienstmänner Günther und Siepmann, die die Erschießung ausführten, erhielten 10 Jahre Gefängnis ...

  • Weitere Getreidelie|erungen

    Schwerin, 31. Januar (Eig. Ber.). In diesen Tagen treffen weitere 3 Dampfer aus der britischen Zone in Rostock ein, um hier mit Getreide für Hamburg beladen zu werden. Es handelt sich um die Dampfer „Hindrich Peter" (850 BRT), „Elisabeth' (662 BRT) und Arn VII" (700 BRT). Bisher sind etwa 20 000 Tonnen ...

  • Rhein-Ruhr**Zeitung

    vom 14. 1. 1947

    Zentrumspartei gegen CDU AU Antwort auf eine Polemik des CDU- Organs „Kölnische Rundschau" verurteilt' die westfälische Zentrumsfraktion in der ,,Rhein- Ruhr-Zeitung" in scharfer'Form die gegenwärtige Haltung der CDU. In dem Artikel heißt es u. a.: ..Der heutige Führer der CDU hat als damaliger Zentrmnsanhänger ...

  • Keine Arbeitsverpflichtungen mehr

    Berlin, 31. Januar (ADN). Seit der Einführung des Punktsystems für die Bergarbeiter seien die Fretwilligenmeldungen für die Arbeit im Ruhrbergbau so stark angestiegen, daß Arbeilsverpflichtungen im Bergbau zukünftig nicht mehr notwendig sind, gab das Landesarbeitsamt von Nordrhein-Westfalen bekannt.

  • Frau Nadeshda Parfjonowa in Dresden

    Dresden, 31. Januar (ADN). Frau Nadeshda Parfjonowa, die sowjetische Delegierte der Internationalen Frauenföderation, nahm an der ersten Zusammenkunft des Vorbereitenden Landeskomitees für die 'Gründung des Demokratischen Frauenbundes in Dresden teil.

  • Keine Sommerferien in Bayern

    München, 31. Januar (ADN). Der bayrische Landtag beschloß entsprechend einem Antrag der CSU, die Sommerferien in den Schulen Bayerns in diesem Jahre fortfallen zu lassen. Dafür sollen die Schulen bis Ende Februar geschlossen bleiben.

  • Vereiste Flüsse

    Köln, 31. Januar (ADN). Die Stärke des Treibeises auf dem Rhein nimmt weiter zu, wie die Wasserstraßendirektion in Köln mitteilt.

Seite 3
  • Warum Umsiedlergenossensdiaften?

    Bisher sind 4 Millionen Umsiedler Und Heimkehrer in die sowjetische Besaczungszone Deutschlands eingeströmt. Menschen, die alle Habe, Heimat und Arbeit verloren haben. Mit der Aufnahme der Umsiedler ist aber nur der erste Teil der Arbeit getan, der zweite Teil ist die Eingliederung der Umsiedler in ihre neue Heimat ...

  • Tapng der Agrarwissensdiaffler

    Wenn man nach dem Sinn und dem Zweck der vom 3. bis 5. Februar in Berlin stattfindenden Tagung der Agrarwfssenschaftler gefragt wird, so kann man die Antwort in einem einzigen Wort geben: Produktionssteigerung. Die Potsdamer Beschlüsse forderten bereits im Jahre 1945 von dem deutschen Volk, daß es sich aus eigener JCraft auf eigener Scholle ernährt ...

  • Ist der Magistrat befugt Treuhänder zu bestellen?

    Angeregt durch einen besonderen Fall, hat sich die Oeffentlichkelt in der letzten Zeit mehrfach mit der Frage beschäftigt, ob der Magistrat berechtigt und befugt ist, Treuhänder zu bestellen. Die Bestellung weicht insofern von der bisher üblichen Form ab, als sie nicht durch bürgerlichrechtlichen, gondern durch öffentlich-rechtlichen Akt durgeführt wurde ...

  • Wiilsdiaffsnadirimlbir

    Mehr Fachkräfte für die Textilindustrie Berlin (ADN). Die Industriegewerkschaft Textll Im FDGB will, um den Facharbeitermangel In der Textilindustrie zu überwinden, In Zusammenarbeit mit den zuständigenBehörden alle Textllfachkräfte, vor allem die sudetendeutschen Arbeiter und Arbelterinnen, die gegenwärtig In anderen Berufen stehen, Ihrer alten Tätigkeit wieder zuführen ...

  • Aufruf zum Eintritt in die Deutsche LandwirtschafIsgesellsdiali

    Bie Oberste sowjetische Militär-Administration hat die Erlaubnis erteilt, die alte Deutsche Landwirtachafts-Gesellschaft wieder aufleben zu lassen. Sie Ist am 9. Januar 1947 in Berlin von Männern der Landwirtschaftswissenschaft, der landwirtschaftlichen Praxis und Verwaltung wiedergegründet worden. D's ...

Seite 4
  • Um die deutsche Einheit

    Die zweite Frage von entscheidender politischer Bedeutung ergab sich aus der Debatte zum Antrag der LDP, Material für die bevorstehenden Friedensverhandlungen zusammenzustellen. Berlin ist und bleibt die Hauptstadt Deutschlands. Und gerade weil die SED auf diesem Standpunkt steht, wies sie darauf hin, daß Berlin, auch wenn man es Stadtstaat und seine Stadtverordnetenversammlung Gebietsparlament nennt, weder für sich selbst noch für ganz Deutschland sprechen darf ...

  • Einschneidende Verkehrseinschränkungen

    U-Bahn nur bis 21 Uhr - S-Bahn mit Mittagspause - Straßenbahn setzt sonntags aus

    Berlin (ADN) Wie die BVG mitteilt, sind von ihr kurzfristig abermals Stromeinschränkungen verlangt worden, die erneute Beschränkungen im Berliner Verkehrsleben zur Folge haben müssen. An den Sonn- und Feiertagen werden daher folgende Straßenbahnen eingestellt: 25 Tegel bis See- Ecke Togostraße, 40 Steglitz, ...

  • Sicherung der .Demokratie

    Die grundsätzliche Bedeutung der Debatte, Iie siui um den Brief des Oberbürgerneisters Dr. Ostrowsky an die Alliierte Komnandantur entspann, ist, dem Verhalten und ien Zwischenrufen nach zu urteilen, einem »roßen Teil der sozialdemokratischen Fraktion offensichtlich gar nicht zum Bewußtsein gekommen ...

  • ND-Auslandseclio

    Kopenhagen. Eine neue Weltbestzeit In der 3X100-m-Staffel mit 3 :26,2 Min. schwammen die dänischen Schwimmerinnen Margarete Harup, Frltzi Nathansen und Grete Seennesen. Der alte holländische Rekord wurde um 1,2 Sek. unterboten. Paris. Die bekannte Internationale Wintersportwoche in Chamonix wird in diesem Jahr vom 11 ...

  • Letzte Berliner Nettigkeiten

    Straubes Entlassung ausgesprochen

    Der Personalausschuß beim Bezirksamt Reinickendorf nahm am 31. Januar zum Fall Sträube, der seinerzeit im „Neuen Deutschland" enthüllt wurde, Stellung. Sträube, der durch den großen Scheuen-Prozeß bekannt wurde, war vor einiger Zeit als Verwaltungsrevisor beim Bezirksamt Reinickendorf eingestellt worden ...

  • Vom FDBG

    IG. Bau, Bezirksausschuß Lichtenberg. Sonntag, 2. Februar, 9,30 Uhr, im Lokal Schwarzer Adler, Gürtelstr., Versammlung der organisierten Mitglieder im Bezirk Lichtenberg. Tagesordnung: Wahl eines Wahlausschusses. Aufstellung der Kandidaten. IG. Handel und Transport. Sonntag, 2. Februar,, 10 Uhr, In der Wärmehalle, O 34, Memeler Str ...

  • tfte&t )>M4t$M\ Utu$efd[k$ei\1

    Das rege Interesse ist verständlich, denn turn achten Male wird angezweifelt, ob Hajo Drägestein die ihm im Kurs liegende Klippe umsteuern kann. Herbert Runge haben wir seit seinem Olympiasieg über den starken Argentinier Lovell in- bester Erinnerung. Als Amateur besiegte er den sieben Jahre jüngeren Berliner, und seine Erfahrung, seine größere Schlagkraft sind über acht Runden jnbedin3t zu berücksichtigen ...

  • 7>^H/ die \eb&\ fpotikt Meto$$iewi\

    Wer war der bestverdienende Boxer des Jahres 1946? Natürlich Weltmeister Joe Louis, der es auf 2 260 627 Dollars bracht«. An 2. Stelle folgt Billy Conn mit 621 634 Dollars und an 3. Stelle Rocky Graziano, Amerikas Mittelgewichtsfighter Nr. 2. Wieviele Skiläufer gibt es in der Schweiz? Mehr als eine halbe Million, so daß also der achte Teil der Bevölkerung dem Schneeschuhsport huldigt ...

  • J)ic $padükt

    10,00 Uhr. Hallenhockeyturnier In der Argus-Halle am Bahnhof Wilhelmsruh. Beteiligte Mannschaften: Reinickendorf, Falkensee, Siemensstadt, Grunewald und Friedrichshain. 10,00 Uhr. Boxkampftag „Kliems Festsäle" (Ständiger Ring), Hasenheide, mit Hauptkampf Im Schwergewicht Drägestein—Runge. 10,30 Uhr. Berufsringkampftag im Volkshaus We^ßensee ...

  • Aktive Demokratie

    Die letzte Frage von grundsätzlicher li^deutung war schließlich die Behandlung des Antrages der CDU auf Entkommunalisierung des Magistratsbetriebs auf -dem Schlacht- und Viehhof. Dieser Antrag hatte wegen der Gefährdung der Berliner Fleischversorgurig, die seine Annahme zur Folge gehabt hätte, schon vor seiner Behandlung die Berliner Oeffentlichkeit alarmiert Die Belegschaft des Viehhof hatte sich mit einer fast einstimmig beschlossenen Protestresolution an das Stadtparlament gewandt ...

  • 10 f^UUpfa

    M bei\ ue^et>ei\

    Der morgige Fußballtag, sieht in Fortsetzung der Meisterschaftsspiele fünf Begegnungen der Stadtklasse vor. Die letzte Begegnung der ersten Runde zwischen Tempelhof und Wilmersdorf steht den restlichen Treffen, die der zweiten Runde angehören, gegenüber. Wilmersdorf, die alte, meisterliche Form wiedergefunden, zählt wieder mit zum, ersten Meisterschaftsfavoriten ...

  • Friedrichshain ohne Sensation

    Am Freitag, dem 30. Januar, trat die Bezirksverordnetenversammlung des Bezirks Friedrichshain zu t ihrer 5. Sitzung zusammen. Sensationen] blieben aus. Die Erklärung des neuen Bezirksbürgermeisters Mardus (SPD) ließ Größe und Richtung vermissen. Ein Bürgermeister, der einen Bezirk von rund 230 000 Köpfen vorsteht, sollte etwas zu sagen haben, was einem Programm gleichkommt und sich nicht ergehen in Fragenandeutungen ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion* nur von 11 bis 13 Uhr — Telefon: 42 50 21, Nachtruf: 42 09 41 — Verlag: Berlin SW 68, Zimmerstraße 88—91 — Bankkonto: Berliner Stsdtkontor Nr. 8428 — Postscheckkonto: ..Neues Deutschland" Berlin Nr. 9680 — Telefon: 42 59 51, Nachtexpedition: 42 28 45 — Anzeigenannahme nur Berlin SW 68, Zimmerstraße 88—91 von 10 bis 14 Uhr (sonnabends bis 12 Uhr) ...

  • Spannende KamplSekunden Diesma Bring- es daneben . . ., doch das war Dietrichs Geschoß! Das erste K. o. seit 18 Jahren Der glückliche neue Meister

    Aufgebot «n den Ablauf gehen. Ausgeschrieben wurde ein 10 km Langlauf, Abfahrts- und Torlauf. Die Universität Berlin wird mit einer starken Vertretung die Wettkämpfe beschicken. Für Berlin gehen folgende Studenten an den Ablauf: Rudi Dohnt, ehemaliger Deutscher Jugendmeister. Heinz Loren^, bekannter Leichtathlet der Sportgruppe Eichkamp, als Skiläufer eine Klasse, ferner Hans- Joachim Both, der ehemalige' Jugendmeister, und Kurt Schulz, Sportlehrer und internationale Schwimmklasse ...

  • Hochsdiulskiweftkämpfe der Osizone

    Dem Sieger im Langlauf winkt der Ehrenpreis „Neues Deutschland" In der Zeit vom 3. bis 7. Februar werden sich In Georgenthal Im Thüringer Wald die Studenten der Universitäten der Ostzone in Skiwettkämpfen gegenüberstehen. Die Universität Jena zeichnet für die Veranstaltung verantwortlich u"".d wird neben ...

  • Wie wird das Weiler morgen?•

    Übersicht: Ober Westeuropa liegt fallender Luftdruck. Im Osten Kräftigung des langgestreckten Hochdruckgebietes. Aussichten für Mittel- und Norddeutschland: veränderlich. Zeitweise Frostmilderung. Voraussage für Berlin: Nach Frühdunst heiter. Später Wechselnd bewölkt. Etwas nachlassende Winde. Niederschlagsneigung ...

  • Eüiseiieidende Fragen im StatitlpaFl&iiieiti

    Neben dem trostlosen Bild, das die Berichte der Stadträte Klingelhöfer, Dr. Ne- »triepke und Reuter über die weitere Verschärfung und die Folgen der Winterkrise DOten, aus der sie keinen Ausweg zu zeigen wußten, gab es in der letzten Stadtverordneten-Versammlung tirei Angelegenheiten, iie wegen ihrer prinzipiellen oder entscheidenden politischen Bedeutun Beachtung veriienen ...

  • Einschränkung im S-Bahnverkehr

    (Nach Redaktionsschluß.) Ab 2. Februar wird der Sonntagsverkehr der Berliner S-Bahn eingeschränkt. Ab Montag, 3. Februar, vergrößsrn sich die Zugabstände In den Abendstunden. Die letzten Züge verlassen gegen 21.30 Uhr die Innenstadt und erreichen die Endbahnhöfe etwa um 22 Uhr.

  • Deine Partei, die SED, ruft Dim!

    Genosse Erleb w. Gnlffke spricht beute, Sonnabend, dem 1. Februar 1947, In der Tribüne der Demokratie um 19,40 Uhr zu dem Thema: „Initiative und Verantwortung allein bringen uns vorwärts."

  • £d MÜMÖe Öle //äfH&tfcfO* tyoXteHtCämy ^Mld\kei^l Bildbericht des „Neuen Deutschland" vom Meistersdiaitskampl

    „Wenn das man gut eeht! „Ob meine Bomben treffen ?

Seite 5
  • Vor einem Jahr I

    Es geschah vor ungefähr einem Jahr. Kallweit sichtet den Bestand. Die Spinnenfinger huschen im kärglichen Schein des Bunkerlichtes über Konserven und Flaschen, spannen sich um Päckchen und Dosen. „... sechs ... sieben ..." zählen die dünnen, weißen Lippen. Der Kerzenschein malt die Bewegungen der langen Arme in gespenstisch-grotesken Schatten an die zertrümme ...

  • Die Schulreform in Berlin

    Im Hinblick darauf, daß in wenigen Tagen Berlins Stadtverordnete zusammentreten werden, um über die neue Schulreform zu entscheiden, veranstaltete die Gruppe sozialistischer Lehrer und Erzieher von Groß-Berlin eine öffentliche Kundgebung im Deutschen Theater, auf der der Dezernent der Zentralverwaltung ...

  • DREISSIGSTES KAPITEL

    .Nichts steht still. Und obwohl Kitty weder eine Physikerin noch eine Psychologin war, sagte sie sich, daß das Leben rückwärts oder vorwärts, bergauf oder bergab gehen müsse. Unbewußt empfand sie die Wirklichkeit der Dinge. Ein Geschäft blüht oder geht zurück, ein Bankkonto ebbt und flutet. Aber so wichtig auch ein Bankonto ist, andere Erwägungen haben höhere Bedeutung ...

  • über die Humanität

    Aristoteles fand im Begriff des Menschen als zöon politikön, d. h. als Gemeinschafts- Lebewesen eine bis heute gültige grundlegende Erkenntnis aller Menschenkunde. Wir leben nur in und durch die Gemeinschaft. Wenn der Bauer nicht sät und erntet, der Müller nicht mahlt, der Bäcker nicht bäckt, haben wir kein Brot ...

  • ANEKDOTEN

    Die Verkehrsstockuna

    Ein großes Lastauto — ein Vieltonner — mit einem riesigen Anhänger ratterte schnaufend und prustend die Leipziger Straße entlang. Plötzlich kreischten die Bremsen laut auf — mit einem gewaltigen Ruck "stoppte der Koloß. So hielt er, lang und breit, mitten auf der Straße und versperrte den ganzen Verkehr ...

  • Kulturnotizen

    Die Schubert-Festwoche

    Im weiteren Verlauf seiner Schubert-Feiern brachte der Berliner Rundfunk des Meisters Sonate in A-dur op. posth., deren koloristische Wirksamkeit Gerhard Puchelt (Klavier) durch brillante Technik und den warmen Klang seiner Anschlagslcunst unterstrich. Gertrude Pitzinger, die Schubert-Lieder sang, traf mit ihrem dunkel timbrierten Alt anziehend Schubertsch^ Schwermut in ,,Nachtviolen", einem Schumannscher Zwielichtigkeit verwandten Stück ...

  • Ein neuer Diogenes

    ' Der seinerzeit hochgeehrte Pater Leonhard in Paris, gewöhnlich „der arm* Priester" genannt, der wegen seines segensreichen, fromrrien Lebenswandels nach seinem Tode unter die Heiligen versetzt wurde, war einst zum Kardinal Richelieu geladen. Der mächtige Kirchen- und Weltfürst unterhielt sich mit ihm lange und eingehend und fand so viel Gefallen an dem lauteren Gottesmann, daß er ihn zum Schluß aufforderte, sich eine besondere Gnade auszubitten ...

  • Berliner Rundfunk

    Sonntag, 2. Februar 1947

    6.00 u. 8.00: Nachrichten und Wetterbericht / 10.00( Schubert-Festwoche / 10.30: Unterhaltungsmusik / 11.00: Nachrichten / 11.15: Klingende Geschichten / 12.00: Kommentar am Sonntag / 12.15: Tischkonzert / 13.00: Nachrichten / 14.00: Tägliche Zeitungsschau / 14.15: Fröhliches Musizieren / 14.45: Jung© Welt / 15 ...

  • Eure Herzen sind voll Licht

    Wie klang in kalter Fremde warm das Wort Daheim! Wie leuchtete es noch im Traum Nun seid ihr in dem alten Heimatort und schaut euch um und sucht und kennt ihn kaum. Ihr seht die Trümmer der verheerten Welt, in denen Not und Elend sich versteckt, ihr hört den Wehruf, der darüber gellt, und steht und lauscht und seid zutiefst erschreckt ...

Seite 6
  • Clara Viebig s Leben und Werk

    Man hat dar* Viebig (geb. 17. Juli 1880) zu den literarisch aggressiven Verfechtern der Frauenemanzipation zählen wollen — aber sehr zu Unrecht: sie gehört zu jenen Vertretern des naturalistischen Romans, die vom sozialen Mitleid zum Schreiben getrieben werden, die Frauenbewegung als solche spielt bei ihrem Schaffen keine ausschlaggebende Rolle ...

  • UNSER NEUER ROMAN

    hVas tägliche Brof Von Clara Viebig

    / Wir beginnen In den nächsten Tagen mit dem 'Abdruck eines neuen Romans. Er heißl: „Das tigliche Brot" und stammt aus der Feder von Clart V leb lg, der greisen Schriftstellerin, die vor kurzer Zelt tls Um- Siedlerin aus Schlesien nach Berlin gekommen Ist. Die Jüngeren aus unserer Leserschar \merden fragen: Wer Ist Clara Yleblg? Die 'Frage Ist verständlich, denn In den Zelten des Naziregimes durfte der Name dieser großen Schriftstellerin nicht genannt, ihr* Roman» nicht gedruckt werden ...

  • Eingegangene Bücher nnd Druckschriften

    „Phosphor", Novellen von Frani; Hammer, ThO rlnger Volksverlag GmbH., Weimar, Heeelstr. 2 i 45 Selten, Frei* 0,75 Mark. — Dieser kleine Novellen band Ut dem Andenken Otto Zirkers gewidmet um enthält folgende Arbeiten: „Krüppel", „Gerichtstag und „Phosphor" Aus dem Vorwort von Karl Ewali Böhm geht hervor, daß der Dichter Franz Hamme in den Jahren von 1933 bis 1945 zu den verfemte: Männern gehörte ...

  • Jürgen KuezynsM: Monopolisten und Junker ■• Todfeinde des deutschen Volkes

    Ich bin Im ersten Augenblick vor dem Thema dieses Heftes etwas zurückgeschreckt: "Monopolisten und Junker! Kann ein Mensch, und stünde, ,ihm die eindringlichste Sprache zur Verfügung, die Deutschen zur Einsicht bringen, wenn es der härtesten Lehrmeisterin, der Wirklichkeit, durch die wir In diesen grausigen Jahren bis zum bitteren Ende gegangen sind, nicht gelang ...

  • Thomas Man«: LOTTE IN WEIMAR

    „Lotte in Weimar ist der große Goethe- Roman, den Thomas Mann In der Emigration während des Krieges geschrieben hat. (Das Buch ist erschienen im Suhrkamp-Yerlag, Berlin-Potsdam.) Es war ein Ereignis, nicht nur für die Bierarische Welt, sondern darüber hinaus für alle menschlichen Beziehungen auf der Erde, gespiegelt in Politik, Wirtschaft und Kultur, als Thomas Mann, der Nobelpreisträger für Literatur diesen Goethe- Roman der Welt übergab ...

Seite
Schlechtes Gewissen! Oesterreictis Verantwortung Unffesühnte Schuld $df/mmeteUte kmp^ m ben /W?V Generalstreik in Japan abgesagt Belgien gegen Zentralregierung KURZE AUSLAJXDS'JSACHRICHTEIS Brotmangel Hitler wollte Island besetzen Veränderungen in der amerikanischen Zone Labour-„Rebellen" für Schaffung eines Weltbundes 10 Jahre Arbeitslager für Hoffmann Exkönig Umberto in Italien? Meißner über das Hindenburg-Testament Grenzschmuggel mit Unterseeboot Britische Beschwerde über Albanien vor dem Sicherheitsrat Rüstungsgeschäfte mit Franco-Spanien Westdeutscher Stromexport Norwegische Verhandlungen mit der Sowjetzone Keine Zensur für Moskauer Konferenzberichte Fritzsche will Berufung einlegen Amerikanischer Flugplatz auf Island Italien ohne Alliierte Kontrollkommission „Die Briten sollen gehen" Der Bodensee ist zugefroren Initiative und Verantwortung aHein bringen uns vorwärts Kältewelle über Europa
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen