4. Aug.

Ausgabe vom 26.07.1946

Seite 1
  • Berliner Rundfunk

    ElN H E ITSPARTE! D EUTSCH LAN DS ZENTRALORGAN DER SOZIALISTISCHEN Berlin, Freitag, 26. Juli 1946 1. Jahrgang / Nr. 79 Einzelpreis 15 Rpf. Unterredung mit Wilhelm Pieck und Otto Grotewohl Der Gedanke der Einheit hat im Westen begeisterte und treue Verbündete Di* beidtn Vor fitzenden der Sozialistischen Einheitspartei, Wilhelm P i e c k und Otto Crotewohl, sind von ihrer großen Reise nach dem Westen wieder in Berlin eingetroffen ...

  • KURZE AUSLANBS'NACRRICETEIS

    •Ein Sonnenfleck von ungefähr 32 000 Millionen Quadratkilometern wird seit dem 20. Juli auf der Sonne beobachtet. Der Fleck ist mit bloßem Aute zu erkennen. Nach den Berechnungen wird der Sonnenfleek. sich am 27. Juli in der Mitte der Sonne befinden und den westlichen Rand am 2. August erreichen. • Die Einladung zur Generalversammlung der UN für den 23 ...

  • Der Gedanke der Einheit hat im Westen begeisterte und treue Verbündete

    Unsere ersteFrage galt dem Gesa rateindruckder Kundgebungen. P^eck und Grotewohl erklärten uns übereinstimmend, daß die Fährt in das Ruhrgebiet und das Eheinland eines der stärksten Erlebnisse ihrer politischen Tätigkeit war. Der warmherzige EmpIaVig in allen Orten, wo sie sprachen und die sie berührten, ...

  • Der neue Tag

    frienn man eine gewisse

    DIE' Ls Presse aufmerksam liest, cjTjnrjtrD dann gewinnt man aus Leit- 3AUB£.ti£.n artike[rl) politischen Berichten und selbst aus dem lokalen Feuilleton bald einen Ueberblick über die stattliche Reihe jener tapferen Journalisten und Politiker, die einer Säuberung das Wort reden. Es ist mancher Journalist ...

  • Wer ist unser bester Schwergewichtler?

    Paul Wallifer? Am Sonnlag, 10 Uhr^ stellt sich im Garten der „Neuen Welt." in der Hasenheide wieder ein neuer Boxring vor, der als Hauptpaaruns seines EröffniHiBSprocramms' die Revanche Adolf Witt—Paul Wallner aufr eeboten hat. Für den härter schlagenden, schnelleren Kieler wäre ein Sies.der schwierigste Schritt zur Erfüllung seines ...

  • Die Ermordung* von Rudolf Breitscheid

    Im Herbst 1944 wurde vom ..Reichspropagandaministerium" amtlich bekanntgegeben, daß Ernst T h ä 1 m a n n und Rudolf Bre^tscheid im Konzentrationslager Buchenwald^bei einem Bombenangriff ums Leben gekommen seien. Jeder, der damals diese Meldung las, wußte, daß Goebbels auch in diesem Falle eine falsche ...

  • Roggen hundertprozentig gemäht Nur die Besten werden kandidieren Betriebe vor der Uebereignung

    ■ Halle, 25. Juli (SNB). Die Provinz Sachsen hat in der heurigen Erntekampagne bereits ausgezeichnete Ernteerlolge zu verzeichnen.^ An der Spitze steht der Kreis Gardelegen, der bereits 6(S Prozent der Gesaniternte an Getreide und Hülsenfrüchten bis zürn 20. Juli eingebracht hatte, und zwar Koggen zu 94 Prozent, Gerste zii 53 Prozent und Weizen zu 30 Prozent ...

  • Verteilung demontierter Werke

    Brüssel,23. Juli (SNB). Die Interalliierte Reparationskommission beendete — wie Reuter meldet — am Mittwoch in Brüssel die Verteilung der ersten elf deutschen litdustrieuutcrnehmungeu, die zur Demontage .'bestimmt sind. Das sind .zum größten Teil die Werkzeugmaschinenbau werke. Danach soll Großbritannien die für die Herstellung von Ziegelpreßmaschinen benötigten Werkzeuge und Werkzeugmaschinen für den Wiederaufbau der britischen Eisen- und Stahlindustrie erhalten ...

  • Bikini-Experiment Nr. 2

    New York, 25. Juli (SNB). Die ersten amtlichen Meldungen über den zweiten Atombombenversuch in der Nähe des pazifischen Atolls Bikini ergeben, wie Reuter berichtet, daß sechs Schlachtschiffe geraume Zeit nach de.r Explosion noch flolt waren. Diese Kriegssehiffseinheiteri haben demnach beide Atombombenanschläge überstanden ...

  • Die „Friedenstaube" Heß

    Nürnberg, 25. Juli (SNB — Eigener Bericht). Dr. Fritz, der Verteidiger Fritzsches, fuhr in seiner Verteidigungsrede fort. Sein Mandant gehöre gar nicht" vor dieses Tribunal, da er „höchstens ein Helfershelfer der Verschwörer, nicht aber selbst ein Verschwörer gewesen ist". In der Nachmittagssitzung begann der Verteidiger des Angeklagten Heß, Dr ...

  • Vetorecht und Atomkontrolle

    New York, 25. Juli (SNB). Der sowjetische Vertreter im Atomenergieausschuß des Sicherheitsrates, Gtomyko, erklärte, wie United Pres« meldet, am Mittwoch, daß die Sowjetunion trater keinen Umständen auf das Ve!orec.ht im Rahmen eines Atomkontrollplans verziehten werde. Gromyko bemerkt weiterhin, die sowjetische Politik bestehe darin, dafür zu sorgen, <Jaß da« Prestige des Sicherheitsrats nicht in der Frage der Atomenergiekontrolle unterminiert werde ...

Seite 2
  • Volkszählung in Deutschland

    Der Kontrollrat erläßt das folgende Gesetz: Artikel I Eine Zählung der Gesamtbev-ölkprpng in der amerikanischen, britischen, franzü-isebf-n und sowjetischen Besatzungzone sowie in Berlin hat nach dem Stande vorn Dienstag, dem 29. Oktober 1946, 24 Uhr-, zu erfolgen. Artikel II Folgende Personen werden von der Zählung nicht erfaßt: 1 ...

  • Um die wirtschaftliche Einheit Deutschland*

    Moskau, 24. Juli (Rundfunk). In der letzten Zeit wird das Problem der wirtschaftlichen Einheit Deutschlands in der Auslandspresse lebhaft erörtert. Bekanntlich ist diese Frage schon lange auf der Tagesordnung: Die Notwendigkeit einer Wirtschaftseinheit der verschiedenen Besatzungszonen in Deutschland wurde schon vor einem Jahr auf der BerlinerKonferenz der drei demokratischen Großmächte festgestellt ...

  • Der Betriebsrat von der Humboldtmühle

    F S. „Als im Zentrum Berlins noch schwere Kämpfe tobten, habe ich mit 15 Kollegen einen Ta.j nach der Besetzung des Werkes durch die Rote Armee alle Anstrengungen gemacht, die Mühle wieder in Gang zu bringen." Das sind die schlichien W'>rte des Betriebsratsvorsitzenden der Humboldtmühle in Tegel, der, als die Nazibstriebsführunsr vollkommen versagte, entschlossen die Leitung übernahm und damit viele Berliner vor ...

  • Aus der Wirtschaft

    „Motor nnd Straße" heißt das Mitteilungsblatt der Direktion Kraftverkehr und Straßenwesen in Halle, Alter Markt 2 Die kleine Zeitschrift ist nicht nur für den sächsischen Kraftfahrer von Interesse. Sie enthält in ihrer ersten Nummer unter anderm die Bestandslisten von Ersatzteilen, über die die Direktion verfügt ...

  • Lehrerkongreß in Berlin

    Konferenzen In Ländern und Provinzen der sowjetischen Besatzungszone

    Berlin, 25. Juli (SNB). Seit den ersten Tagen der Befreiung Deutschlands vom Faschismus haben die demokratischen (JrelemeiUe in *der deutschen Bevölkerung, was auch den Erwartungen der deutschen Lehrerschaft entsprach, die Frage nach der Demokratisierung der deutschen Schule und der Errichtung einer zwölfjährigen Volksschule gestellt ...

  • Besuch bei einer Hilfslehrern!

    An der Volksschule in Glienicke/Nordbahn ist normaler Unterricht. Infolge des starken Lehrermangels war es nach dem Zusammenbruch notwendig, sieben Hilfslehrer einzustellen. Dank ihrer Mitarbeit ist es möglich, jetzt in der Schule die stattliche Zahl von rund 500 schulpflichtigen Kindern zu betreuen ...

Seite 3
  • Wer gefährdet die deutsche Wirtschaft?

    „Die monopolistischen Vereinigungen der deutschen Industriellen, alle Kartelle, Truste, Svndikate usw., die als Stützen des deutschen Faschismus bei der Vorbereitung der Aggression und während des Krieges dienten, versuchen auch weiterhin ihren Einfluß besonders in den Westzonen auszuüben." Diese Feststellung traf der sowjetische Außenminister Molotow auf der Pariser Konferenz ...

  • Bernard Shaw, der Sozialist

    Zu seinem 90. Geburtstag Wenn wir uns mit Georg Bernard Shaw beschäftigen, so aus dem Grunde, um ihn als Sozialisten, der er zu sein vorgab, zu werten. Dena diese Seite des Schriftstellers Shaw ist seine ursprünglichste, wetin sie auch in ihrem Wesen weit von dem entfernt ist, was wir allgemein unter einem Sozialisten verstehen ...

  • In zwei Monaten steht alles still

    F. K. Berlin, 25 Juli Nach den letzten Informationen, die wir von maßgebenden Handwerker-Innungen Berlins erhalten haben, hat sich die Rohstofflage für die Handwerksbetriebe Groß-Berlins jetzt zucespitzt. So sah sich die Bertiner Schmiede- Innung bereits genötigt, dje Produktion der für die Herbstbestellung dringend notwendigen Pflugscharen einzustellen ...

  • Zwei Vorträge von Karl Barth

    D e Vorträge, die vor kurzem Karl Barth in Berlin hielt, 'haben starke Beachtung gefunden. Wir geben heute unserem Parteifreund Pfarrer Rackwitz das Wort, der vom Standpunkt der Religiösen Sozialisten zu den Vorträgen Stellung nimmt, Karl Barth, der große akademische Lehrer der heutigen Theologengeneration, ...

  • Berliner Rundfunk

    Klange | 18.00: Politische WochenüDDisicht / 18.15: Schöne Operettenklange zum Wochenende / 18.43: Frauenfunk W.OO: Das Meisterwerk: Beethoven / 19.40: Der Pulsschlas; Berlins / 20.15: Ja, das ist meine Melodie, Tanzabend 21.45: Sport der Woche — Rückblick nnd Vorschau 22.15: Tribüne der Demokratie I 22 ...

Seite 4
  • Berliner Bezirke vor dem Winter

    Wie Treptow für sein Brennholz sorgt Sa 000 Wohnräume sind noch nicht winterfest Reinickendorf geht mit wenig verlockenden Aussichten in den Winter. Wie Bezirksrat Dünnebacke auf dery Taaung der Beratenden Bezirksversammlung ausführte, sind von 42 289 Instandzusetzenden Wohnräumen erst 7207 winterfest gemacht worden ...

  • Wer bezahlt die Wohnungsinstandsetzung!

    In den letzten-Wochen ist in der Oeffentlichkeit wiederholt die Frage behandelt worden, wer 'die Kosten zu tragen hat, wenn die Mieter im Wege der Selbsthilfe unbewohnbare Wohnungen " ausbauen pder Instandsetzungen vornehmen. EsJhäufen sich die Klagen aus der Mieterschaft,"daß zahlreiche Hauseigentümer die Uebernahme der Instandsetzungskosten ablehnen und nur mit den zahlungskräftigen Interessenten, die alle ...

  • Berliner IXotixen

    Volksgaststätten bewähren sich Die Gastwirte-Innung bleibt lern . In 250 Berliner Volksgaststättea werden heute täglich 120000 bis. 150000 Portionen Essen ausgegeben, davon bereits 15—20 Prozent markenfreie Gerichte. Hinzu kommen weitere 100000 Portionen, die durch die Arbeitsgemeinschaft der Betriebs- und Großküchen verabfolgt werden ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    Veränderungen im Bezirksamt Wedding

    Im Zug« der Verbreitefuns; der Basis d^s Bezirksamtes Wedding ,nnd um weitere Kreise der Bevölkerung für die Mitarbeit bei der Kommunalverwaltung heranzuziehen, Twurde die Abteilung Sozialamt durch Herrn Röber'(SPD) an Stelle des in eine andere Position bsrufenen''Bez'iÄ-srafes Jesitsch und die Stelle des 2: «teilrartreftsndsa ...

  • Vom FDGB

    Industriegewerkschaft Bau. Di« Funktionärausweife gelten nur bi« zum 31. Juli 1946. Wir bitten unsere Funktionäre, ihre VerbanAsans-weise umgehend im Hause des FDGB, Wallstr, 61—63, Zimmer 50S abzugeben, damit -der Verlängerungsvermnrk eingetragen werden kann. Industriegewerkschaft Graphisches Gewerbe und Papierverarbcitiins; ...

  • Wie wird das Wetter morgen?

    TJebersieht: Das über Mitteldeutschland gekräftigte Hochdruckgebiet liegt im Bereich zweier Luftströmungen. Die Druckgegensätze rerschärfen sich allmählich nnd e« kommt vorübergehend zur Bildung stärkerer Gewitter. Der Ausgleich kann geringe Niederschläge bringen. Voraussage für Berlin: Meist beständig und warm ...

Seite
Berliner Rundfunk KURZE AUSLANBS'NACRRICETEIS Der Gedanke der Einheit hat im Westen begeisterte und treue Verbündete Der neue Tag Wer ist unser bester Schwergewichtler? Die Ermordung* von Rudolf Breitscheid Roggen hundertprozentig gemäht Nur die Besten werden kandidieren Betriebe vor der Uebereignung Verteilung demontierter Werke Bikini-Experiment Nr. 2 Die „Friedenstaube" Heß Vetorecht und Atomkontrolle
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen