4. Aug.

Ausgabe vom 24.07.1946

Seite 1
  • KURZE AUSLAftDS-NACRRICHTEJS

    • Die britische Delegation zur Pariser Friedenskonferenz wird unter Leitung des Außenministers Bevin stehen und ungefähr 200 Personen urafassenv • London. Nach einem Bericht des „Evening Standard" stehen die Verhandlungen mit der tschechoslowakischen Regierung über die Einfuhr von 25 000 halbfertigen Häusern nach England, von denen jährlich 5000 geliefert werden sollen, kurz vor dem Abschluß ...

  • „Der Bruderkampf muß ein Ende haben

    Eine feierliche Stimmuing bemächtigte sich der Versammlung, als anschließend das Mitglied des sozialistischen Versammlungskomitees, der allen bekannte greise Genosse Oskar Hoffmann aus Wuppertal die Rednertribüne betreten hatte und das Wort ergriff. Er sagte: „Meine Partei, die SPD. hat bekundet, daß ich mich mit meiner Zustimmung für die Einheitskundgebung außerhalb der SPD gestellt hätte und zum Spalter geworden sei ...

  • Die Sportparade in Moskau

    Zur Feier des Sporttages der UdSSR fand im riesigen Moskauer Dynamo-Stadion, das mehr als 90 000 Zuschauer faßt, die traditionelle Sportparade der Sowjetunion statt, an der Abgeordnete aller Völker des Landes in ihren faTbenprächüeen Nationaltrachten teilnahmen. Es waren anwesend Generalissimus Stalin sowie die Führer der Regierung und der Kommunistischen Partei ...

  • Der Friedensvertragsentwurt für Italien

    Washington. 22. Juli (SNB). Der Text des Entwurfes des Friedensvertrages zwischen Italien und den alliierten und assoziierten Mächten, über den auf dem Außenministerrat in Paris Uebereinstimmung erzielt wurde, sieht — wie Reuter meldet — u. a folgendes vor: Die italienische Marine soll auf zwei Schlachtschiffe, vier Kreuzer ...

  • Weitere Kriegsgefangene eingetroffen

    . Frankfurt, 23. Juli N. D. Im Frankfurter Entlassungslager wird fieberhaft daran gearbeitet, um den ersten Transport in das deutsche Durchgangslager zu entlassen. Am Dienstagmittag" traf der zweite Transport mit rund 1500 ehemaligen Gefangenen auf dem Frankfurter Hauptbahnhof ein. Bereits um 3 Uhr war der Zug aus Reppen gemeldet ...

  • Die Galerie der „Unschuldigen"

    Nürnberg, 23. Juli (SNB — Eigener Bericht). Der Verteidiger Papens kommt zu dem Schluß, daß nach seiner Meinung „Papen völlig unschuldig sei". Aus diesem Grunde verzichte er darauf, Anträge bezüglich des Strafmaßes zu stellen. In einer ähnlichen Tonart versucht dann der Verteidiger Dr. Flächsner ebenfalls den Nachweis zu erbringen, daß sein Mandant Speer unschuldig sei ...

  • Nazis unter Kontrolle

    New York, 23. Juli (TASS). Nach einer Meldung eines Berichterstatters der United Press aus Frankfurt erklärten mehrere höhere Offiziere der amerikanischen Armee, daß zwischen der amerikanischen Militärverwaltung und dem Oberkommando der amerikanischen Truppen starke Unstimmigkeiten hinsichtlich der vor kurzem erfolgten Anordnung bestehen, wonach 58 000 Nazis ab 1 ...

  • 32 Prozent des Getreides gemäht

    Die Ernte in der Mark Brandenburg

    XD Berlin, 23. Juli. Die Ernte ist in allen Ländern und Provinzen unserer Heimat in Tollem Gange. Die günstige Witterung trug nicht nur zu einem guten Fruchtstande bei. sondern läßt auch eine schnelle und verlustlose Bergung'der Ernte erhoffen. Bis ziim 2(1. Juli waren in der Provinz Mark BrandenburgTon 613 816 Hektar, die mit Getreide bäbaut sind ...

  • „Times" zur Zonenpolitik

    London, 23. Juli (SNB). Die einflußreiche Londoner Zeitung „Times" warnt in einem Leitartikel, wie Reuter berichtet, vor den ernsten Gefahren, die eine Verwirklichung des amerikanischen Planes eines sogenannten „wirtschaftlichen Zusammenschlusses" einzelner Besatzungszonen in sich birgt. Die Zeitung weist darauf hin, daß die daraus resultierende Ausschließung der anderen Teile Deutschlands dazu ...

  • Zurück ins Elternhaus!

    Berlin, 23. Juli (SNB). Am 24. Juli, in den frühen Morgenstunden, wird, wie die Zentral- Verwaltung für deutsche Umsiedler mitteilt, wiederum ein Kinderheimkehr-Trarisport aus Sachsen in die englische Zone abgehen. Nach mehrjähriger "Trennung werden so wieder Kinder mit ihren Familien, die der von Hitler verbrecherisch entfesselte Luftkrieg auseinander gerissen hatte, vereint ...

  • Die französische Stellungnahme

    Paris, 23. Juli (SNB). Die Haltung Frankreichs gegenüber Deutschland bleibe, wie autoritative französische Kreise dem diplomatischen Mitarbeiter der Agentur France Presse mitteilten, von der Erklärung General McNarneys unbeeinflußt. Jede Entscheidung, über Deutschland müsse sich auf eine Verständigung unter den vier Besatzungsmächten stützen ...

  • Holland verlangt Grenzberichtigungen

    gegenüber Deutschland

    Den Haag, 23. Juli (SXB). Anläßlich der Eröffnung des neuen Parlaments der Niederlande erklärte, wie Reuter meldet, die Königin Wilhelmine in ihrer Thronrede, daß die Niederlande gewisse Grenzberichtigungen gegenüber Deutschland fordern werden. In früheren Erklärungen holländischer Stellen war die Annektion ...

Seite 2
  • Pädagogische Fakultäten

    Von Dr. Heinrich Deiters Mit dem neuen Schuljahr im Herbst beginnt die Durchführung der Gesetze zur Demokratisierung der deutschen Schule, die vor kurzem in den Ländern und Provinzen der sowjetischen Besatzungzone Deutschlands erlassen worden sind, und damit die Errichtung der demokratischen Einheitsschule ...

  • Technik der Gemeindewahlen

    Gespräch mit einem Wähler,

    Es fragt der Wähler Oskar Fischer. Dia Antwort gibt der Leiter der hommunalpolitisehen Abteilung im Zentralsekretariat der SED, Hugo-Otto Zimmer. Frage: Wann wird gewählt? Antwort: Im Land Sachsen am 1. September 1948, im Land Thüringen und in der Provinz Sachsen am 8. September, im Land Mecklenburg und in der Provinz Mark Brandenburg am 15 ...

  • Die Todesstrafe!

    Schiffbruch der Nürnberger Verteidigung Moskau, 23. Juli (Rundfunk). Der Nürnberger Prozeß geht.dem Ende entgegen. Die Völker der ganzen Welt warten mit Ungeduld auf den Moment, wo der Arm der Gerechtigkeit ohne Gnade die deutschen Hauptkriegsverbrecher straft. Laval und Quisling, Mussert und Mihailowitsch sind sehr " '-"gerichtet, aber sie waren nur Helfer >*,a Lakaien Görings und Heß', Ribbentrops und Keitels ...

  • Molotow zur Entmilitarisierung

    K. D. Ueber die Frage der Entwaffnung und Entmilitarisierung Deutschlands bestehen trotz des klaren Wortlautes der Pariser Erklärungen des Sowjetaußenministers Molotow bei manchen Leufen noch immer verschiedene Unklarheilen Kontrolle wird mit Besetzung verwechselt, Dauer der Entwaffnung mit Dauer der Besetzung und ähnliches mehr ...

  • Jenaer Arznei /

    Von Dr. Friedrich Sarow. Jenaer Glas und Jenaer Optik genießen Weltruf; wer von der Industrie dieser alten Universitätsstadt hört, dem fallen sogleich die Namen Zeiß und Schott ein. Beide sind heute noch die führenden Betriebe der Stadt und werden es auf absehbare Zeit auch bleiben; denn ihr Beitrag für Wiederaufbau und Wiedergutmachung steht in Thüringen mit an erster Stelle ...

  • Zum Schutz der Bevölkerung gegen Preiswucher

    Bericht der Zentralfinanzverwaltung

    Die Deutsche Zerrfralfinanzverwaltune berichtet: Ueber das Ergebnis der verschärften Preiskontrolle in der sowjetischen Besatzungszone ist nunmehr-der erste Tätigkeitsbericht für die Zeit vom 1. April bis 15. Juni vorgelegt worden. Um preistreibende Tendenzen an der Wurzel zu fassen, wurden die Preise für eine Anzahl Urprodukte auf den Stand von 1944 gesenkt ...

  • Höhere Gaspreise an der Saar

    (Eigene Korrespondenz)

    Die Ferngas A.-G. des Saargebiefes setzte sich bis 1935 im Aufsichtsrat aus fünf Vertretern der Gruben und Hütten und sieben der öffentlichen Hand zusammen. Nach verbrieftem Recht stellte die Stadt Saarbrücken den Aufsichtsratsvorsitzenden. In der Naziperiode führte der Gauleiter einschneidende Veränderungen durch ...

  • Dementi des Generalkommissariats für deutsche Angelegenheiten

    Paris, 23. Juli (SNB). Wie France Presse meldet veröffentlicht das Generalkommissariat für deutsche und österreichische Angelegenheiten ein Dementi, in welchem die durch die Presse veröffentlichten Behauptungen riclitiis;- pestnllt werden, General Koenig habe dem Saargebiet einige Gemeinden verwaltungsmäßig angeschlossen ...

Seite 3
  • LEBENSBER/CffT EINEB FRAU

    In dieser Zeit machte ich zum erstenmal Bekanntschaft mit der Hand eines Polizisten. Das kam so: dicht vor mir schritten zwei Polizisten, die sich absichtlich — ich sah es deutlich — gegen einen ruhig dahinschreitenden Arbeiter drängten," der die Hände in den Taschen hielt. Der eine von ihnen stieß ihn so an, daß er den anderen anrempeln mußte, faßte ihn dann beim Kragen und schlug ihn mit dem Ruf, er habe einen Vertreter des Gesetzes angegriffen, nieder ...

  • Berliner Tabakmutter

    Besuch bei den neugewählten Betriebsräten von Garbaty

    h. tu Bei Garbaty in Pankow war Betriebsrätewahl. Die 67 Frauen und 61 Männer der Belegschaft wählten 6 Betriebsräte aus ihren B eihen. Nur zweidavon s i ad Frauen, Der Grund sei, so versichern die Männer, die Schüchternheit der Frauen. Wir glauben, daß es an den Männern u n d an den Frauen liegt. Zwar gilt der Grundsatz: Gleicher Lohn für gleiche Leistung sogar für die weiblichen Jugendlichen ...

  • Gleicher Lohn für gleiche Leistung

    ,.Na-? Helfen?" „Gerade das —" sage ich und trete hinter den leeren, eisernen Plattenwagen, den fünf Frauen die Straße herunterrollen. Er ist schlecht geschmiert, knarrt und quietscht. Man muß schon tüchtig schieben. Nachher, bergauf, sind 70 Ziegel geladen, rund 5H Zentner. Das reicht schon zu. „Und ...

  • Tägliche Berliner Geschichte

    Die Feuersteine Ottokar brauchte dringend zwei Feuereieme, einen für sich, einen für die Schwiegermutter. Nachdem Ottokar zweiunddreißig Zigarrengeschäfte erfolglos besucht hatte, entschloß er fiieh, auf den Schwarzen Markt zu gehen. Er fand auch alsbald einen Lieferanten. Aber als er zwei Stück verlangte, lachte der Schwarzhändler nur ...

  • Kulturnotizen

    Verfemte Kunst in Zehlendorf

    In der «oeben im Haus um Waldeee in Zehlendoif eröffneten Kunstausstellung sifht man die im „Dritten Reich" verfemte Kunst zweier prominenter Maler, di« »um fTStcn Ma.le wieder der Oeffentlichkeit zugänglich Itemacht wird: Willy Jaeckel und Oskar Moll. Willy Ja-eckel konnte zwar bis zu seinem Tode — «r tarn im Januar KU bei einem Luftangriff ums Leben — seine Lehrtätigkeit an der Staatlichen Kunstschule an»- üben ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 358,7 m = 8« kHz

    Donnerstag, 25. Juli 1946 «.20: Landfunk | 8.15: Musik am Morgen | 930: Operetten, Walzer, Lieder / 10.00: Nachrichten für Lander und Provinzen / 11.30:: Eine kleine Melodie / 12.00: W"as wir wissen müssen / 13.4S: Die tägliche Zeitungssebau 14.00: „Froh herbei", Kinderlieder f 14.35: Kleines Unterhaltungskonzert / 15 ...

Seite 4
  • Erste Heimkehrer in der „Plaza"

    Das erste Wiedersehen mit Berlin In der „Plaza" am Küstriner Platz sind am Montagabend 174 Kriegsgefangene aus Rußland eingetroffen. Der größte Teil von ihnen ist in Berlin beheimatet. Als wir am Dienstagmittag mit dem ersten stellvertretenden Bürgermeister Weißgerber des Bezirks Friedrichshain, zu ihrer ...

  • ßerliner Notizen

    Um das Recht Im Jahre 1929 «rhielt für die Nordring-Apotheke in Berlin N Dr, Kurt F. die Konzession, Am 20. Mai 1939, nach zehn. Jahren, wurde ihm auf Grundi der Raesegesetagebung die Konzession. entzogen, und sein (Nachfolger wurde ein Apotheker Robert H., der nicht nur der NSDAP angehörte, sondern auch einen Rang in der SA bekleidete ...

  • Soll der Grunewald erhalten bleiben?

    Vor einigen Wochen brachte die Presse ein« schöne übersichtliehe Darstellung, wie die Holzversorgungim kommenden Winter vor sich* gehen soll. Unsere Zeitung knüpfte an die damit verbundene Mitteilung, daß zwar das Holz rund um Berlin herum bereit- Mege, aber das Problem des _ Hereinbringens noch nicht völlig gelöst sei, die Frage, wann endlich die zuständigen Stellen Berlins auch dieses Problem lösen werden ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    48-Stunden-Woche ist einzuhalten

    Mit Bücksicht anf die erforderliche Einschränkung Ton Energie waren verschiedene Betriebe_ in Berlin dazu übergegangen, die Wochenarbeitszeit auf die ersten fünf Werktage zusammenzudrängen. Hierbei ergaben sich- tägliche Arbeitsschichten von 10 Stunden, die mit Rücksicht auf die heutige Ernährungslage, besonders für Frauen und Jugendliche, zu lang waren und die aua diesem Grunde gekürzt wurden, mit dem Ergebnis, daß die gesamte Woehenarbeitszeit unter 48 Stunden zu liegen kam ...

  • Jtft/W /ocAteMet* cut

    Neues Deutschland .Warum so wenig Kinovorstellungen für Schulkinder?

    Wi9 oft qnält mich mein Junge CT Jthie): „Mnttlt tann ich. ins Kino gehen?1' Meinen Einwand, daß es im Kino einen Film für „Große" gibt, beantwortet er vorwurfsvoll: ,,Jsl aber die anderen Kinder in meiner Klasse jenen dock auch hin". Ich muß ihn. erst belehren, daß es leider <o ist, nnd daß u von den anderen Eltern unrecht ist, Ihren Kindern den Besuch von Filmvorführungen ra Bestatten, die- fttr so klein» Kinder nicht geeignet sind und die sie letzten Endef nicht einmal verstehen ...

  • Vom FDGB

    Fachgruppe Kosmetik. Verband cflentl. Betriebe nna Verwaltungen. Sektion Gesundheitswesen, Fachgruppe Kosmetik. — Zur Erfassun? liier in der Kosmetik tlügea .Berufsangehörigen bitten wir um Meldung zur Registrierung an den Tagen von Dienstag, dem 53. Juli Ms Sonnabend, dem 27. Juli Im Verbandshaus, Berlin C2 ...

  • Wie wird das Wetter morgen?

    Uebersicht: Ein anhaltender westlicher Lnftstrom führte erneut kühlere Meeresluftmassen heran nnd beeinflußte erheblich die Witterung in den mittleren, und nördlichen Teilen Deutschlands. Dichte Bewölkung verhinderte eine längere Sonneneinstrahlung und einen übermäßigen Temperaturanstief. Die Feuchte wird zum großen Teil aufgesaugt, «o daß die Niederschlagstätigkeit meist rennst bleibt voraussage für Berlin: Mit drehenden Winden Kelgnnf ra ttlrkerer 'Aufheiterung ...

Seite
KURZE AUSLAftDS-NACRRICHTEJS „Der Bruderkampf muß ein Ende haben Die Sportparade in Moskau Der Friedensvertragsentwurt für Italien Weitere Kriegsgefangene eingetroffen Die Galerie der „Unschuldigen" Nazis unter Kontrolle 32 Prozent des Getreides gemäht „Times" zur Zonenpolitik Zurück ins Elternhaus! Die französische Stellungnahme Holland verlangt Grenzberichtigungen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen