17. Okt.

Ausgabe vom 27.04.1946

Seite 1
  • Fortsetzung Auf Seite

    Adler Zementwerke Rüdersdorf bei BerCm Blick auf den Hafen. In den verdeckten Kähnen wird der fertlea Zement nach Berlin trtmsportutif In den offenen Schleppkähnen kommt das-Rohmaterial heranTvUu Brntntr. Spaniens Gesandtschaft muß Sofia verlassen Sofia, 26. April (SXB). Das bulgarische Nachrichtenbüro meldet, daß das Inforniationsministerium folgende amtliche Mitteilung bekanntgibt: „Seit dem 1 ...

  • Der neue Tag

    Nur wenige Tage, nachdem die SED ins Leben getreten ist, hat sie für die Sowjetzone ihren Geburtsschein erhalten. Nach Prüfung ihrer Grundsätze und Ziele sowie des Statuts hat General Sokolowsky ihre Tätigkeit genehmigt. Damit ist in diesem GeJbiet Deutschlands die freie demokratische Entfaltung der größten politischen Kraft gesichert ...

  • Berlins Box-Sensation im „Palast"

    Am Sonntag, 10 Uhr, beginnt im „Palast" am Bahnhof Friedrichstraße die mit außergewöhnlicher Spannung erwartete fünfte Boxveranstaltung Joachim Götterts. Im Brennpunkt des Interesses stehen natürlich die zehn Runden Jean Kreitz — Adolf Witt. Das heißt, über zehn Runden wird der Kampf bei der Schlagkraft der beiden kaum gehen ...

  • Pogromhetzer Streicher im Kreuzverhör

    Nürnberg, 26. April (SNB —Eigener Bericht). Das Kreuzverhör des Zeugen Gise.vius ■wurde in der heutigen Vormittagssitzung von Jacksonfortgesetzt. Auf die Frage Jacksons, ob Keitel eine eine einflußreiche und führende Stelle im Dritten Reich bekleidet hatte, erklärt der Zeuge, er sei mit den vier engsten Mitarbeitern Keitels befreundet gewesen, die alle außer General Thomas von der Gestapo ermordet worden sind ...

  • Der Lustgarten erhält sein Maigesicht

    Nur noch vier knappe Tage trennen Berlin von seiner ersten großeu Maikundgebung nach dem Zusammenbruch der Nazidiktatur. Allein die technischen Vorbereitungen für diesen einheitlichen und geschlossenen Aufmarsch aller Werktätigen dieser Stadt sind ebenso interessant wie umfangreich. Im Hause des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes in der Wallstraße 61—65 laufen alle Fäden zusammen, um das organisatorische Gelingen dieser Maidemonstration sicherzustellen ...

  • Das Arbeitsprogramm von Paris

    Wie der Außemninisterrat arbeitet

    den. Der Rat setzt die notwendigen technischen Komitees ein. Die Amts- und Arbeitssprachen des Rates sind Englisch, Französisch und Russisch. Die vier Mitglieder des Rates wohnen allen Tagungen bei und nehmen an allen Diskussionen teil, aber das Abstirnmüngsrecht über Fragen, die mit den Friedensregelungen ...

  • Für polnisch-französische Zusammenarbeit

    Warschau. 26. April (SNB). Nach einer Meldung der Agentur France Presse empfing im Zusammenhang mit dem Warschauer Aufenthalt des Ministers für industrielle Erzeugung, Marcel Paul, der Vizeaußenminister M o d z e - lewskieines Vertreter der Agentur France Presse, dem er folgende Erklärung abgab: „Die Frage, die im Vordergrund unserer gemeinsampn Bemühungen ...

  • Bis zum 1. Mai Beendigung der Frühjahrsbestellung

    Halle,25. April 1946. In wenigen Tagen feiern wir den 1. Mai, den Weltfeiertag aller Werktätigen. An diesem Tag werden die Bauern den Arbeitern Rechenschaft über ihre bisher geleistete Arbeit ablegen. Mit Stolz und Freude könne» sie dabei auf die ihnen ^on den Werktätigen der Stadt geleistete Hilfe hinweisen ...

  • Neue Verfolgungs welle in Spanien

    Paris, 26. April (SNB). Zur selben Zeit, da sich der Weltsicherheiterat.in New York auf Antrag Polens mit der Spanienfrage befaßt, veröffentlicht der Vonstand der spanischen Gewerkschaften in Frankreich nach einer DANA-Melthine am Mittwoch einen Berioht über eine, neue Verfolgungswelle in Spanien, in dem es heißt: „In Spanien ist eine neue Welle der Unterdrückung ausgebrochen ...

  • Frankreichs Finanzlage

    Paris, 26. April (SNB). Auf der Naehmrttasssitzuns der französischen Nationalversammlung sprach der Finanzraimster Andre Philip über die Finanzlage Frankreichs. Er wies darauf hin, daß es. trotz aller Versuche, das Defizit zu reduzieren, notwendig sein wird, aeeen Ende des Jahres 100MilliardenFranc Vorschußbei der Bank von Frankreich in Anspruch zu nehmen ...

  • Spaniens Gesandtschaft muß Sofia verlassen

    Sofia, 26. April (SXB). Das bulgarische Nachrichtenbüro meldet, daß das Inforniationsministerium folgende amtliche Mitteilung bekanntgibt: „Seit dem 1. Januar dieses Jahres hat die bulgarische Regierung die Beziehungen zu Francospanien abgebrochen, indem sie die bulgarische Gesandtschaft in Madrid schloß ...

  • Grauenhafter Kindermord vor Kriegsende

    H a ro b a r g. 2R. April (SNB). Wie DANA meldet, wurde am Mittwoch im Prozeß gegen -die Henker des Konzentrationslagers N e n e n g a m m e der Angeklagte Dr. Trzebinski. ehemaliger Sfandorterzt von Neuengamme und SS-Hauptsturmführer, vernommen. Der Angeklagte schilderte die Vorgänge am Bullenhiiser ...

  • Freilassung von Frau Hamsun

    Oslo. 26. April (TASS). Die Zeitung „Morgenbladet" schreibt, daß Maria Hamsun, Frau de« Schriftstellers, der sich durch dis Verherrlichung des Hitlerismus bekanntgemacht hat, aus dem Gefängnis entlassen wurde. „Die Freilassung Maria Hamsuns", schreibt, die Zeitung, ,.ist in Norwegen mit- einem Sturm „der Entrüstung aufgenommen worden/' Choleragefahr für Japan Moskau, 26 ...

  • Neue Belastung K. H. Franks

    Praf, 26. April (SNB). Im Prozeß gegen den ehemaligen Reichsprotektor von Böhmen und Mähren, Karl Hermann Frank, wurde am Mittwoch, laut DANA, ein Mitflied der tschechischen Exilregierung während des Krieges, Frantisek Nemec, als weiterer Belastungszeuge ver* norqmen. Nemec sagte aus, daß seine Frau, Töcnter, Mutter-und Geschwister auf direktem Befehl Franks als Repressalie wegen seiner damaligen Rundfunksendungen aus London in Auschwitz zu Tode gemartert worden seien ...

  • Polnische Kohlen für Frankreich

    Warschau, 26. April (TASS). Der französische Minister für industrielle Produktion, Marcel Paul, sagte bei seiner Abreise aus Polen, daß dank des großen Entgegenkommens der polnischen Regierung Frankreich bald große Mengen von polnischer Kohle erhalten werde. Die Frage werde von Sachverständigen geprüft, die sich bemühen, sie so bald wie möglich' ins reine zu bringen ...

Seite 2
  • Lebendige. Lebensmittelindustrie

    Di© Verarbeitung landwirtschaftlicher Erzeugnisse zu Nahrungs- und Genußmitteln gehörte bisher zu den Aufgaben verschiedener deutscher Verwaltungen in der sowjetischen Besatzungszone. Nunmehr ist sie insgesamt der Betreuung durch die Deutsche Verwaltung für Handel und Versorgung anvertraut worden. Auch ...

  • Bauern, SED

    unc l.Mai Von R. Reutter ! Uebenall in ganz Deutschland sind jetzt unsere Bauern von früh bis spät, ja selbst des Nachts bei Scheinwerferlicht in intensiver, angestrengter Arbeit dabei, die Frühjahrsaussaat in den Boden zu bringen. Es geht um die Sicherung der Ernährung des deutschen Volkes! In der sowjetischen Besatzungszone hat bereits die Frühjahrsbestellung sehr beachtliche Erfolge zu verzeichnen ...

  • Stimmen aus dem Reich

    Führende Text'dindustrielle entlassen Die Entlassung von 13 führenden Fachleuten der westfälischen Textilhandelsvereinigung, die dieser Tage ausgesprochen wurde, zeigt die enge Verflechtung der leitenden Köpfe der westfälischen Textilindustrie und des Textilhandels mit der NSDAP. Die Entlassung wurde wegen der politischen Unterstützung der Partei durchgeführt und erstreckt sich auch auf Entfernung; aus anderen Industrie- und Handelsvereinigungen ...

  • „Hinter dem eisernen Vorhang66

    Unter diesem Titel veröffentlicht die „Stuttgarter Zeitung" in ihrer Nummer 26 einen Bericht des Direktors im großhessischen Innenministerium, R. Goetz, über seine Reise durch die sowjetische Besatzungzone und die Eindrücke, die der Verfasser mit nach Stuttgart genommen hat. Wir entnehmen dem interessanten ...

  • Ein Aachener Bergarbeiter schreibt uns

    Liebe Freunde in der Ostzone! „Zum erstenmal erhielt ich heute aus Berlin eine Zeitung, die unsere Sprache, die Sprache der Werktätigen, spricht. Eine größere Freude konnte mir nicht bereitet werden. Trotz der Entfernung und trotz Zonengrenzen fühlen wir uns mit Euch Genossen in der Ostzone so eng verbunden, als könnten wir Euch täglicb die Hände reichen und gemeinsam denselben Weg mit Euch marschieren ...

  • Der Lustgarten erhält sein Maigesicht

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Um eine überall hörbare Uebertragung der Reden am 1. Mai zu gewährleisten, wird ein Stab von Technikern alle 80 Meter eine moderne Lautsprecheranlage installieren. Außerdem werden auf dem Aufmarschgelände noch 150 Fahnenmaste aufgestellt; das wallende Rot der Fahnen wird dem Aufmarschplatz ein besonderes Gepräge geben ...

  • Frühlingsanfang in der deutschen Wirtschaft

    Aussichten der ersten Leipziger Nachkriegsmesse

    Ausstellungen und Messen stellen die Verbindung her zwischen denen, die die Waren herstellen, denen, die sie verteilen, und denen, die sie verbrauchen. Diese Verbindung ist notwendig, denn die Fabrikanten müssen wissen, was die Konsumenten zu kaufen wünschen, und der Handel muß wissen, was er verteilen soll und kann ...

  • 70 000 Besucher auf der Schweriner Ausstellung

    Schwert», 26. April (SNB). Di« Muster- nnd Verkaufsausstellung im Landesmuseum Schwerin, die den\ Aufbauwillen von Industrie. Handel und Handwerk' im Lande Mecklenburg-Vorpommern zeigte, wurde jetzt beendat Mehr als 70 000 Menschen aus allen Städten und Dörfern und aus allen Schichten der Bevölkerung besuchten die Ausstellung ...

Seite 3
  • Fortsetzung Auf Seite

    27. April 1946 / NEUES DEUTSCHLAND L Nr. 5, Seite 3 England schenkte der Welt William Shakespeare Eine Aufführung im Londoner Swan-Theater zur Zeit Shakespeares, .ßlick auf die Bühne" Der größte Dramatiker starb vor 330 Jahren B. In der kleinen Landstadt Stratford am Avon ist William Shakespeare am 23 ...

  • England schenkte der Welt William Shakespeare

    Der größte Dramatiker starb vor 330 Jahren B. In der kleinen Landstadt Stratford am Avon ist William Shakespeare am 23. April 1616, nach unserem Kalender am 3. Mai, gestorben. So jährt sich der Todestag dieses größten englischen Dichters und bedeutendsten Dramatikers der Welt in diesen Wochen zum S30 ...

  • von Theodor Fontane

    „Die Gerichte fragen nicht lange." „Da? darf nicht sein, sag ich. Alles andre. Nein. Hradscherk da« darfst du mir nicht antun, da nehm ich mir das Leben und geh in die Oder, gleich aul der Stelle. Was Jammer und Elend ist, da# weiß ich, das hab ich erfahren. Aber gerade deshalb, gerade deshalb. Ich bin jetzt aus dem Jammer heraus, Gott sei Dank, und ich will nicht wieder hinein ...

  • Kulturnotizen

    KALENDER DER BUCH-NEUERSCHEINUNGEN. Im Verlag „Neuer Weg" Berlin sind folgende Bücher und Broschüren neu erschienen: Karl Marx: ,,Kritik des Gothaer Programms"; W I Lenin: ,.Zwei Taktiken"; Friedrich Engels: „Der deutsche Bauernkrieg", „Anteil der Arbeit an der Menschenwerdung des Affen" „Zur Geschichte der preußischen Bauern" ...

  • Wieder „LiHom" mit Hans Albers

    Diese Premiere wurd« In Berlin mit großer Spannung erwartet wie im vorigen Sommer die „Dreigroschenoper". Die Abende mit „LiMom" werden ausverkauft sein, die Abende mit der „Dreigroschenoer" waren es. Es besteht beA den deutschen Theaterbesuchern der Wunsch nach etwas anderem als dem, was ihm während der Hitlerei geboten wurde ...

  • Meine Zeit ist gekommen

    Der Frühling kam mit brausenden Winden und zerrissenen Regenwolken und brachte Wang Lung lange Tage schwerer Feldarbeit. Der alte Mann paßte jetzt auf das Kind auf, während die Frau mit dem Mann vom Morgengrauen bis zum Sonnenuntergang auf dem Felde arbeitete. Und als Wane; Lung eines Tases bemerkte, daß sie wieder ein Kind erwartete, war seine erste Regung Aerger darüber, daß sie jetzt während der Ernte unfähig zur Arbeit wurde ...

  • Lied der dnheit

    vorbei Ist die blutige Nacht. Beireit aus dunkler Hall Nun wieder weh'n die alten Fahnen Der Arbeiterschait. Doch Ist der Feind noch nicht geschlagen. Der unser Recht zertrat. Drum haltet Hei den neuen Bund Von Kleinmut und Verrat! Wir schreiten aul das gleiche Ziel. Drum laßt uns Brüder sein! Wir sind im treuen Bunde Die stärkste der Parteien ...

  • Goethe-Haus ersteht neu

    DAS GOETHEHAUS IN WEIMAR, am Krtnenplan golesen. ursprün,'lrh Goethe? Wohnhaus und später zu einem Goethe-Museum um^ettellt hatte bil einem Bombenangriff sehr celüten. Die Oeffentlichkeit nahm an daß das Haus zum größten Teil zerstört sei. Da.« war zlücklicherweise nicht der Fall Das Vnr-Arbeitsund Sterbezimmer ...

  • Berliner Rundfunk

    Montag, 29. April 1946

    Mittelwelle: »59,7 m = 841 kHz 120i Wt neu Landwirt / 6.50: Gymnastik / 9.00: SchulftiBk I 10.00: Nachrichten fttr Lander und Provinzen 11.16: Volkstümliche Mnsik / 12.00: Was wir wissen müsäen | 13.00: Nachrichten / 18.45: Buropa beim Wiederaufbau I 14.00: Buntes Allerlei | 15.00: Juoge Welt 15.15: Solistenkonzert ( 15 ...

Seite 4
  • Berliner Notixen

    Wünsche der Kleingärtner Das Wetter hat mit Wärm© und Sonnenschein einen last zu plötzlichen Sprung in dem Vorsommer getan, die Gärten stehen voll blühender Obstbäume, und" die Saat der Früh- »emüse ist in den. zahllosen Gärten und Brachfandstücken schneller aufgegangen, als es die fleißigen Gärtner vermuteten ...

  • Schwaxzer Markt zu 80 Prozent liquidiert

    Neue Maßnahmen gegen Preiswucher

    „Die Berliner Polizei hat den Schwarzen Markt in eineinhalb Wochen zu 80 Prozent aus dem Berliner Straßenleben verbannt, und in einer schlagartigen Aktion, die schon in kurzer Zeit in Kraft treten wird, wird die Polizei als Arm des Preisamtes eine große Aktion gegen Preistreiber und Preiswucher beginnen ...

  • Beim Aufbau Berlins in erster Reihe

    Berlins Erster Stellvertreter des Oberbürgermeisters, Karl Maron, vollendet heute sein 43. Lebensjahr Wenn einmal die Geschichte des Neuaufbaues Berlins nach der 'Nazikatastrophe geschrieben werden, wird, dann wird sein Name besonders hervorzuheben sein, K a r 1 M a r o n. Er, früher Maschinenbauer, später Journalist, schuf zusammen mit einem Stabe erstklassiger Mitarbeiter, ebenfalls sämtlich aus dem Stande der Niehtberufsbearnten einen Verwaliungsapparat ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    Die Einheit im Film

    Der Bonderfilm der DEFA „Einheit , dar aber die Vereinigung der beiden Arbeiterpirteien einen eindrucksvollen Bildbericht gibt, ist fertiggestellt und wird noch voi dem 1. MaA in 4en IiiehtspiaLt.liea.teEn laufen. Er ■wird interessant« und typische Bilder ans den .Stiften Gotha, Halle, Seh-werin, ßrssden und Berlin bringen und da« groBe politisch« Ereignis der Verschmelzung der SPD und KPD jeweils in der besonderen Eigenart des Schauplatzes deutlich machen ...

  • Wie wird das Wetter morgen?

    Bei mäßigen westlichen Winden kann es tagsüber zu leichten Niederschlägen kommen. Der Himmel zeigt weiterhin stärkere Bewölkung, wodurch die Dauer des Sonnenscheins herabgemindert ist. Zeitweise wird es zum Aufreißen der Wolkendecke führen. Die Temperaturen sind gegenüber den Vortagen nur wenig verändert und erreichen am Nachmittag mit etwa 18 Grad ihren Höhepunkt Nachts dagegen werden sie sich um 5 Grad schwankend verhalten ...

  • Vom FDGB

    Textilarbeiter. Branchenver&ammluna der Färber und Chemischwafcher, am Sonntag, dem 28. April, 10 Uhr, im Ha.use des FDGB. Walistraße 61—65. Großer Saal. Thema. Die Laee \n den Färbereien und chemische! Wa,=cha.nstd.lten. Rpferent: Kollege V o 1 z. Verband öffentlicher Betriebe und verwaUtmfen Sektion Gesundheitswesen ...

  • Sport - Vorschau

    Wallner—Kreitz am 12. Mai?

    Nachdem sich das Projekt-Paul Wallner— Arno Kölblin infolge der Trainingsverletzung Kölbling vorläufig zerschlagen hat, ist Joachim Göttert bemüht, für seine „Palast"-Veranstaltung am 12. Mai einen anderen erstklassigen Hauptkampf zusammenzustellen. Erwogen, wird die Paarung Paul Wallner—Jean Kreitz, die zwei körperlich durchaus gleichwertige gute- Boxer zusammenführen und damit die oft sportlich nachteiligen Reichweite- und Gewichtsunterschiede vermeiden würde ...

Seite
Fortsetzung Auf Seite Der neue Tag Berlins Box-Sensation im „Palast" Pogromhetzer Streicher im Kreuzverhör Der Lustgarten erhält sein Maigesicht Das Arbeitsprogramm von Paris Für polnisch-französische Zusammenarbeit Bis zum 1. Mai Beendigung der Frühjahrsbestellung Neue Verfolgungs welle in Spanien Frankreichs Finanzlage Spaniens Gesandtschaft muß Sofia verlassen Grauenhafter Kindermord vor Kriegsende Freilassung von Frau Hamsun Neue Belastung K. H. Franks Polnische Kohlen für Frankreich
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen