6. Jul.
13.05.1974 / Sport

das „große" Zeitfahren

Dieter Gonschorek gewann Überraschender Finne Hannus auf dem zweiten Rang / Szozda in Szczecin zum Sieger erklärt

Der Sonntagvormittag war alles andere als geruhsam. Als am Ziel des „großen" Einzelzeitfahrens — mit 48 km schon zu den langen Distanzen dieser Disziplin zählend — die Gesamteinzelwertung neu notiert ...

Artikellänge: rund 424 Wörter

Seite
Resultate das „große" Zeitfahren Für Freunde der russischen Sprache Resultate Gesamteinzelwertung 1. Mytnik (Polen) 13:17:11 h 2. Gonschorek (DDR) 24 s zur. 3. Pikkuus (UdSSR) 33 s zur., Gesamteinzelwertung 1. Mytnik (Polen) 10:52:22 h 2. Gonschorek (DDR) 24 s zur. 3. Pikkuus (UdSSR) 33 s zur. Die Schwierigkeiten der letzten Kilometer Keine drei Stunden, um sich zu erholen Diskussionen und Meinungen vor, während und nach der Etappe Ein Zeitfahren, das mich hell begeisterte 6. Etappe Etappeneinzelwertung T. Szozda (Polen) 2:24:19 h 2. Milde (DDR) 10 s zur. 3. Vasile (Rumänien) 20 s zur. Im Zeichen der Sonne Dieter Gonschorek: Meine dritte. Und heute war es mein vierter Etappensieg. Etappenmannschaftswertung Koloß auf Reisen Ein Mann für Mama Gesamtmannschaftswertung 1. Polen 39:52:23 h Wünsch dir was! Kinder der FRELIMO 6. Etappe Gesamtmannschaftswertung 1. Polen 32:38:26 h 2. UdSSR 56 s zur. 3. DDR 2:06 min zur. wollte unter den ersten fünf sein. Unter den ersten drei war meine stille Hoffnung. Einige Fragen an Dieter Gonschorek: So wie heute, da war sie ideal. Es muß so an iUe 20 Grad plus gewesen sein. Violettes Trikot Etappenmannschaftswertung 1. Polen 7:13:57 h 2. DDR 10 s zur. 3. Niederlande 20 s zur. Ruhetag
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen