17. Jan.
30.01.1949 / Berlin

Wirtschaftsverbrechen am laufenden Band

Ein zweiter Lahusen-Skandal in Westdeutschland — Millionengewinne der Textilindustriellen

Ein Sprecher der amerikanischen Militärregierung erklärte, daß die JEIA kurz vor der Währungsreform 13 000 t Wolle an Bremer Wollhändler geliefert habe. Pro Kilo sei eine Zahlung von 4 RM, also insges...

Artikellänge: rund 52 Wörter

Seite
Auszehrung in Westberlin Kunst-Anatomie / DEFA-Premiere Mahnung und Ansporn Scherchen über Rundiunk-Musik Währungsgewmn von fast 47 Millionen Westmark oder 900 Prozent entspricht. 6000 t Wolle verschoben Die Brücke Ein erlolqre dies lahr Goldene Badewanne in Bremen? Weltweizenkonferenz berät über Höchstpreise Wirtschaftsnerch rieh fern Steigende Preise in Frankreich Volkseigene Baustoffindustrie im Lande Brandenburg Kampagneschluß in Oschatz USA um 50 Prozent teurer Wirtschaftsverbrechen am laufenden Band Gewinne der Großbanken
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen