7. Jun.

Ausgabe vom 12.09.1990

Seite 1
  • Deutsche Einheit wird in Moskau besiegelt EG-Parlament beriet über DDR-Integration

    Moskau (ND/ADN/AP). Bei der heute beginnenden abschließenden Zwei-plus-vier-Runde über die äußeren Aspekte des deutschen Einigungsprozesses in der sowjetischen Hauptstadt werden die Außenminister der beteiligten Staaten DDR, BRD, UdSSR, USA, Großbritannien und Frankreich einen Vertrag unterzeichnen, das die Souveränität eines einheitlichen deutschen Staates völkerrechtlich verbindlich regelt ...

  • Sozialversicherung auf der Suche nach ihren Beiträgen

    Daß hierzulande seit der Währungsreform am 1. Juli ein sehr viel höherer Sozialversicherungsbeitrag zu entrichten ist, hat auch der Säumigste spätestens beim Erhalt seiner Lohntüte am Monatsende begriffen. Das ist der Preis der Marktwirtschaft — auch die medizinische Versorgung muß von jedem einzelnen mit seinen Beiträgen selbst bezahlt werden ...

  • Stasi-Akten nicht auf Geheimdiensttische

    Berlin (APAAFP/NÜ). Bonn und Ostberlin scheinen sich darin einig, daß die Geheimdienste des geeinten Deutschlands die sechs Millionen Akten der früheren DDR-Staatssicherheit nicht nach Belieben nutzen dürfen. „Die Stasi-Akten dürfen nicht zum normalen Arbeitsmittel der Nachrichtendienste werden", erklärte DDR-Staatssekretär Günther Krause am Dienstag nach einem Gespräch mit Innenminister Wolfgang Schäuble und Kanzleramtsminister Rudolf Seiters ...

  • Dammbruch

    Man könnte darüber lachen, wenn es nicht so ernst wäre: Die PDS macht in der Volkskammer einen Vorschlag, er wird mehrheitlich abgeblockt und verspottet, später schlägt andere Fraktion Gleiches vor, es wird gebilligt und die Initiatoren lassen sich feiern. Da verwundert es schon nicht mehr, wenn ein allgegenwärtiger DDR-Staatssekretär das jüngste Milliardengeschäft mit der Sowjetunion als „spektakulären Vertrag" hochlobt und sich die Feder an den Hut steckt ...

  • Iraks Olangebot an Dritte Welt Maskerade

    Manama (AFP). Als Beweis für die Verzweiflung des irakischen Präsidenten haben die USA Saddam Husseins Angebot vom Montagabend gewertet, die Entwicklungsländer auf Verlangen gratis mit Erdöl zu versorgen. Die Sanktionen der Vereinten Nationen beträfen auch Erdöl, egal zu welchem Preis,, erklärte das Weiße Haus ...

  • Gorbatschow neigt zu Schatalin-Programm

    Moskau (ND-Herrmann). Eine deutliche Neigung Gorbatschows zum Wirtschaftsprogramm der Schatalin-Gruppe und damit das Abwenden vom Reformprogramm der Ryshkow-Regierung war ein Höhepunkt der heißen Debatten auf der 4. Tagung des Obersten Sowjets der UdSSR am Dienstag in Moskau. Der seit längerem im Zentrum ...

  • Nur CDU/DA „geschlossen" hinter dem Anschlußvertrag

    Berlin (ADN/ND). Bevor am kommenden Donnerstag der Anschlußvertrag zur ersten Lesung in die Volkskammer kommt, machten die Fraktionen am Dienstag ihre grundlegenden Positionen deutlich. Auf getrennten Sitzungen beschäftigten sie sich noch einmal vor allem mit ihrer Haltung zu den Streitpunkten des fast lOOOseitigen Entwurfes ...

  • Frauen, Familie ■—• was kommt?

    Beim gestrigen ND-Telefonforum zum Thema Frauen, Familie und Gleichstellung klingelten die Apparate ohne Unterlaß. Frauen und auch Männer suchten Rat bei Dr. Marina Beyer, Beauftragte des Ministerrates für Gleichstellung, der Juristin Sonja Kiesbauer und der ökonomin Dr. Martina Bunge. Soziale Sicherung in allen Lebensbereichen war dominierendes Thema ...

  • Gestörtes Gesundheitswesen

    Berlin (ND). Die Bestimmungen des Einigungsvertrages werden spätestens im I. Quartal des kommenden Jahres zu schwerwiegenden Störungen im Gesundheitsund Sozialwesen führen. Diese Auffassung vertritt der Vorsitzende der Gewerkschaft Gesundheits- und Sozialwesen, Dr. Richard Klatt, in einem Schreiben, das er ND übermittelte ...

  • Termin 3. Oktober in Gefahr?

    Karlsruhe/Bonn (AP/ND). Das Bundesverfassungsgericht hat alle Verfahrensbeteiligten aufgefordert, bis Anfang nächster Woche zu der Klage von acht Unionsabgeordneten gegen den Einigungsvertrag Stellung zu nehmen. Ein, Sprecher des höchsten deutschen Gerichts bestätigte am Dienstag, die Klageschrift und ein Antrag auf Einstweilige Anordnung lägen vor-Dre Parlamentarier begründen ihre Klage mit einer Verletzung ihrer Mitwirkungsrechte bei den im Vertrag vorgesehenen Grundgesetzänderungen ...

  • Krisensitzung bei den Grünen

    Bonn (ADN/ND). Vor dem Hintergrund von Übertritten prominenter Mitglieder der Grünen zur LINKEN USTE/POS trat die Parteispitze am Dienstag laut dpa zu einer Krisensitzung zusammen. Dabei einigten sich die Grünen darauf, sich stärker mit der LINKEN LISTE/PDS auseinanderzusetzen, strikter auf die Einhaltung der eigenen politischen Linie zu achten und Doppelmitgliedschaft auszuschließen ...

  • Kurz

    Anschlag in Cartagena

    Madrid. Acht Verletzte, darunter Frauen und Kinder, forderte am Dienstag ein Sprengstoffanschlag auf die Wohnkaserne der Guardia Civil im südostspanischen Cartagena. Weitere neun Personen erlitten Nervenschocks. Das Attentat wird den ETA-Terroristen zugeschrieben.

  • Bus flog in die Luft

    Delhi. Im indischen Unionsstaat Jammu und Kashmir sind am Dienstag 20 Moslems mit einem mit Munition und Handgranaten beladenen Bus in die Luft geflogen. Der Bus war bei einem Feuergefecht • mit Sicherheitskräften explodiert.

  • Sintflut in Südkorea

    Soul. Sintflutartige Regenfälle haben am Dienstag in Südkorea mindestens 30 Menschenleben gefordert. 16 Personen werden noch vermißt. Die Wassermassen führten zu schweren Überschwemmungen und Erdrutschen.

  • Eingeschleppte Cholera

    Madrid. Ein elfjähriger Junge, der nach einem Algerienbesuch in ein Krankenhaus im südspanischen Almeria eingeliefert wurde, ist der 'dritte Patient in Spanien, der an eingeschleppter Cholera erkrankt ist.

  • Zugspitze in Weiß

    Garmisch-Partenkirchen. Auf der Zugspitze liegen bereits 55 Zentimeter Schnee. Auch andere Berge in den Alpen präsentieren sich in weißer Hülle. Die Frostgrenze lag teilweise unter 1900 Metern.

  • Bergleute eingeschlossen

    Stockholm. Eine noch unbekannte Zahl von Bergleuten ist seit Dienstagmittag durch einen Brand im Zinkbergwerk Hallsberg im mittelschwedischen Bezirk örebro in 500 Meter Tiefe eingeschlossen.

  • Kokain im Koffer

    Paris. Ein in Argentinien lebender Deutscher wurde mit 11,7 Kilogramm Kokain im Koffer an der französisch-luxemburgischen Grenze festgenommen.

Seite 2
  • Die Leute ermutigen, den eigenen Kopf zu gebrauchen

    Fast auf den Tag genau vor einem Jahr, am 9. und 10. September, wurde auf dem Grundstück von Robert Havemann der Aufruf zur Gründung des Neuen Forums verfaßt — unter den Autoren der Theologe Hans- Jochen Tschiebe. Das Papier wirkte in der DDR wie ein Steppenbrand; täglich kamen zahlreiche Briefe von Menschen, deren Nerv getroffen war ...

  • K

    OMMENTIERT Dividende dank Hussein

    Gewissensbisse verspürten die westdeutschen Autofahrer nicht, die ihren Tank an einer Tankstelle füllen ließen, die findige Journalisten mit der Aufschrift „Iraq Oil" und Hussein-Bildern versehen hatten. Den Hinweis, daß sie das ölembargo unterlaufen würden, konterten die Autofahrer mit der Bemerkung, wenn sie für den Liter Benzin 30 Pfennig weniger zu zahlen brauchten, sei ihnen das schnuppe ...

  • Hunger und Kathedralen

    Die Segnung der größten Kirche in Afrika durch Papst Johannes Paul II hat heftige Kritik provoziert. Ein kirchenpolitischer Schachzug, argwöhnten einige. Der vom Präsident Cöte d'Ivoires dem Vatikan geschenkte Prunkbau sei das beste Beispiel dafür, was der „schwarze Kontinent" gerade nicht brauche, wandten andere ein ...

  • Leserbriefe

    Kohlbesuch — ganz wie in alten Zeiten

    Von seiten der Veranstalter der Wahlkuridgebung mit Helmut Kohl vergangenen Sonntag in Frankfurt (Oder) war wirklich alles getan worden, damit sich der künftige Kanzler ,. aller Deutschen so richtig wohl fühlen konnte und nicht von störenden Andersdenkenden verunsichert wurde. Auf dem (zentralen) Platz seines großen Auftritts, der sonst sich selbst und der Pflege durch die Anwohner überlassen ist, kreiste Tage zuvor jeden Morgen ein dunkler Golf ...

  • Eine Überheblichkeit, die beschämt

    Mich beeindruckte der Brief des Kubaners Antonio (ND vom 5. September, Seite 2), und ich möchte sagen, daß mich die maßlose Überheblichkeit vieler Deutschen gegenüber Ausländern schon lange beschämt. Egal, ob Kubaner, Vietnamesen, Türken, Italiener oder andere — sie kamen doch schließlich in dem Glauben, hier leben und arbeiten zu können und als Gleichberechtigte behandelt zu werden ...

  • GERD PROKOT

    Einig ist man nun also darin, daß eine starke UNO-Friedenstruppe zur Überwachung eines Waffenstillstands und zur Vorbereitung von Wahlen nach Kambodscha entsandt wird. Wer sich allerdings der Hoffnung hingibt, damit seien alle Hürden auf dem Wege zur Beilegung eines der langwierigsten regionalen Konflikte dieser Welt beseitigt, der irrt ...

  • HOLGER WENK

    Hilfspfennig für den Osten Deutschlands dreimal umdrehende Finanzminister Theo Waigel genehmigt sich da viel großzügiger für die Erweiterung des eigenen ministeriellen Heiligtums 30 Millionen DM — für den ersten Bauabschnitt. Bundespräsident Richard von Weizsäcker braucht gar nur noch 4,2 Millionen izum Renovieren seines einfachen Verwaltungsgebäudes ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Herauster eben von NEUES DEUTSCHLAND Druckerei und Verlag GmbH i. G. Geschäftsführer: Michael Müller, Verlagsdirektor (21 71) Dr. Wolfgang Spickcrmann, Chefredakteur (21 21) Stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann (2411); Dieter Brückner (23 22); Dr. Rolf Günther (21 13); Gerd Prokot (22 12) ...

  • Durchbruch

    Überrascht hat, wie schnell sich die Bürgerkriegsparteien Kambodschas in Jakarta geeinigt haben, den UNO-Friedensplan „in seiner Gesamtheit als Grundlage für eine Regelung des Kambodscha- Konflikts" zu akzeptieren. Selbst der Streit um die Zusammensetzung des Obersten Nationalrats, der künftig höchsten Autorität am Mekong, wurde flugs beigelegt ...

  • Boom in Bonn

    Ganze Betriebsbelegschaften werden zu Abrißkolonnen umstrukturiert, weil das Geld fehlt, die Unternehmen zu sanieren. Radikale Sparprogramme für den sozialen Wohnungsbau sind verordnet, um die Steuergelder zusammenzuhalten. Der Konjunkturmotor Bauwirtschaft für das ostdeutsche Wirtschaftswunder läuft allenfalls untertourig ...

  • Es wäre ein optimistisch stimmender Beitrag

    Im Zusammenhang mit der Zu-. Stimmung zum Beschluß des UN- Sicherheitsrates über das Embargo gegen Irak sprach die Volkskammer am 24. August ihr Bedauern darüber aus, „daß die DDR bis in die jüngste Vergangenheit hinein militärische Ausrüstungen in Krisengebiete lieferte". Nun sind völkerrechtswidrige und dem Grundgesetz der BRD widersprechende Waffenlieferungen nach Irak, Südafrika und andere Krisenregionen auch in der BRD brisante Themen, denn Artikel 26 ...

  • Arbeit an jeder Ecke?

    Mehrere Leser meldeten sich zum ND-Interview mit Lothar de Maiziere (7. September, Seite 9) zu Wort. So schrieb Katja Jähnel aus Berlin, 1071, unter anderem: Wer behauptet, daß die Arbeit an jeder Ecke steht und liegt, der leugnet entweder die Arbeitslosenzahlen (was Lothar de Maiziere nicht tut!), oder er stempelt die Arbeitslosen als Faulpelze ab ...

  • Frau Landgraf lügt

    Zur Volkskammertagung am 6. September stellte die Abgeordnete Sabine Landgraf (DSU) die Behauptung auf, daß ihres Wissens noch kein einziges SED-Mitglied bisher arbeitslos sei (NQ vom 7. September, Seite 1). Dazu kann ich nur sagen: Frau Landgraf lügt. Wenn sie zum Beispiel genau wissen will, wieviel allein ihr Parteifreund Karsten Berger vom Landratsamt Glauchau ehemalige SED-Mitglieder sowie Mitglieder der PDS „gefeuert" hat, dann braucht sie sich nun einmal bei ihm zu erkundigen ...

Seite 3
  • Allein Wahl der Mitglieder zählt

    Jena/Frankfurt (Main) (ND-Albig ADN). Einziges Kriterium für DGB-Funktionäre in den künftigen ostdeutschen Bundesländern sei, ob sie das Vertrauen ihrer Mitglieder besitzen. Dies erklärte DGB-Vorsitzender Heinz-Werner Meyer, der sich am Dienstag anläßlich der Eröffnung von DGB- Büros in Thüringen aufhielt, gegenüber ND ...

  • Rebellenführer Taylor würde Monrovia „ausradieren

    Monrovia (AP/AFP). Auch nach dem Tod des liberianischen Präsidenten Samuel Doe ist ein Ende des neunmonatigen Bürgerkriegs in dem westafrikanischen Staat nicht in Sicht. Obwohl die Aufständischen ihr Hauptziel erreicht haben, zeichnete sich am Dienstag nach Berichten aus der Hauptstadt Monrovia keine Entspannung der verhärteten Fronten ab ...

  • Mandela: Friedensgespräche am Kap ernsthaft gefährdet

    Der Vizepräsident der Befreiungsbewegung Afrikanischer Nationalkongreß (ANC), Nelson Mandela, hat am Dienstag nach Gesprächen mit dem südafrikanischen Staatspräsidenten Frederik Willem de Klerk gewarnt, daß die Friedensgespräche am Kap ernsthaft gefährdet seien. Wenn die Regierung nicht bald ihre Möglichkeiten ...

  • Wer sucht denn nun wirklich Pädagogen?

    Wenig befriedigend waren die Auskünfte zuständiger Westberliner Stellen zu einem Beitrag im gestrigen ND. Es ging um das Stellenangebot an Westberliner Lehrer für eine Tätigkeit im Ostteil der Stadt. Zur Senatorin für Schule, Berufsbildung und Sport, Sybille Volkholz, ließ man uns am Dienstag telefonisch nicht durch ...

  • Mehr Differenz als Gemeinsamkeit

    Bonn (ADN). Mehr Unterschiede als Gemeinsamkeiten in den Auffassungen unter den Jugendlichen in beiden deutschen Staaten hat eine vom Institut für empirische Psychologie Köln (IFEP) vorgenommene Studie ergeben, die am Dienstag in Bonn vorgestellt Wurde. Allerdings sind sich die nahezu 2000 befragten Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 24 Jahren in einem einig: Das herausragende Ereignis der vergangenen zwölf Monate waren die Wende und der Fall der Mauer ...

  • Paris: Grünes Licht für Kambodscha-Konferenz

    Paris/Jakarta (ADN/AP). Die im August vergangenen Jahres gescheiterte internationale Kambodscha-Konferenz könnte nach Auffassung von Frankreichs Außenminister Roland Dumas schon in Kürze in Paris ihre Arbeit wieder aufnehmen. Wie es in einer Erklärung des Quai d'Orsay heißt, begrüße Frankreich die in Jakarta von den vier Konfliktparteien erreichte Übereinkunft zur Bildung eines Nationalrates als Grundlage für die Verwirklichung des UNO- Friedensplanes ...

  • Tödliche Fracht rollt ab heute nacht durch die BRD

    Miesau/Nordenham (AP). Unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen sollen in der Nacht zum Donnerstag die ersten rund 15 000 der insgesamt 102 000 amerikanischen Giftgasgranaten mit Zügen der Bundesbahn vom US-Depot Miesau bei Kaiserslautern zum Nordseehafen Nordenham gebracht! werden. Wie das deutsch-amerikanische ...

  • Wahlausschuß entschied

    Berlin (ADN). Im Vorgeplänkel der Parteien und Bewegungen zu den Landtagswählen am 14. Oktober fungierte der Wahlausschuß der dann schon nicht mehr existierenden DDR am Dienstag erneut als Schiedsrichter. Auf der turnusmäßigen Sitzung in Ostberlin wurden fast alle Beschwerden im Zusammenhang mit nicht zugelassenen Kandidaten abgewiesen ...

  • Treuhand läßt Leuna leben

    Berlin (ADN/ND). Die technischen und ökonomischen Rahmenbedingungen für die mitteldeutsche Chemieindustrie haben sich mit der Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion wesentlich verändert. In diesem Zusammenhang müßten auch die Anlagen der Leuna-Werke kritisch überprüft werden, teilte die Treuhandanstalt mit ...

  • Abrüstqngskommission ergebnislos vertagt

    Praf (ND-Grubitzsch). Ergebnislos endeten am Dienstag in Bratislava die zweitägigen Gespräche der Sonderkommission für Abrüstung der Staaten desl Warschauer Vertrages. Den verhandlungsführenden Vizeaußenministern und Generalstabschefs gelang es nicht, sich über die nationalen Rüstungsanteile am Gesamtlimit des Militärbündnisses zu einigen ...

  • Sofia: Tritt Opposition in die Regierung ein?

    Sofia (ND-Hentges). Nach zehntägiger Pause ging das bulgarische Parlament am Dienstagnachmittag in eine neue Runde. Die derzeit dringlichste Aufgabe ist die Wahl einer neuen Regierung, mit deren Formierung es vor der Unterbrechung bereits Andrej Lukanow beauftragt hatte. Mit der Regierungsbildung wird in dieser Woche gerechnet ...

  • Scharfe Angriffe auf Bukajester Führung

    Bukarest (ADN). Die außerparlamentarische Opposition Rumäniens hat die derzeitige Führung des Landes wegen fortgesetzter Verletzung der Menschenrechte scharf angegriffen. In einer zum Abschluß eines Treffens in Brasov veröffentlichten Erklärung des „Rumänischen Widerstandes" (Rezistenta Romane) wird das Kabinett aufgefordert, in kürzester Zeit die Bedingungen für die Einhaltung grundlegender Menschenrechte zu garantieren ...

  • Kuratorium begann Verfassungsdiskussion

    Berlin (ADN). Vor dem Berliner Reichstagsgebäude informierten am Dienstag Mitglieder des KURATORIUMS FÜR EINEN DEMOKRATISCH VERFASSTEN BUND DEUT- SCHER LÄNDER Presse und Öffentlichkeit über Ziele und Inhalte ihres für kommenden Sonntag nach Weimar einberufenen Kongresses „Verfassung mit Volksentscheid" ...

  • Priestermord in der UdSSR verurteilt

    Moskau (ADN). UdSSR-Präsident Michail Gorbatschow hat sein großes Bedauern über die Ermordung von Priester Men zum Ausdruck gebracht. Das erklärte der Präsidentensprecher Witali Ignatenko am Dienstag in Moskau. Das so- - wjetische Staatsoberhaupt habe die Behörden angewiesen, „das Verbrechen sorgfältig zu untersuchen" ...

  • IT.

    Erstes Mütterhaus in Berlin eingeweiht

    Berlin (ADN). Das erste Mütterhaus der DDR wurde am Dienstag im Ostberliner Bezirk Hohenschönhausen eingeweiht. Es gilt als Pilotprojekt für weitere Einrichtungen dieser Art in den künftigen Ländern. In dem sozialpsychologischen Zentrum werden vor allem minderjährige oder sehr junge Mütter mit ihren Kindern sowie sozial gefährdete Frauen und Schwangere betreut ...

  • Verluste in Salvador für Regierungsarmee

    San Salvador (AFP). Nach Angaben der „Nationalen Befreiungsfront Farabundo Martf (FMLN) sind bei Kämpfen mit regulären Armeeeinheiten 16 Soldaten gefallen. Über „Radio Vence<? remos" erklärte die FMLN, in der Zeit zwischen Januar und August dieses Jahres seien 4062 Soldaten getötet oder verletzt worden ...

  • Große Koalitionen gegen PDS-Einfluß

    Bonn (ADN). Große Koalitionen der SPD mit der CDU in den neuen DDR-Ländern sind vom SPD-Partei- und -Fraktionsvorsitzenden Hans-Jochen Vogel grundsätzlich nicht ausgeschlossen wprden. Wie der „Parlamentarisch-Politische Pressedienst" berichtet* erklärte Vogel am Dienstag vor der Presse in' Bohh.'in manchen DDR-Ländern seien Ergebnisse denkbar, die solche Koalitionen deshalb „vernünftig" erscheinen ließen, „um*den PDS-Einfluß geringzuhalten" ...

  • Bauarbeiten in Swiecko an Grenzübergang

    Warschau (ADN). Wegen Instandsetzungsarbeiten am Autobahn-Grenzübergang Swiecko—Frankfurt (Oder) wird ab 15. September bis auf weiteres die Fahrbahn in Richtung DDR gesperrt. Wie die polnischen Grenzorgane am Dienstag mitteilten, führt dies zu einer geringeren Durchlaßfähigkeit und längeren Wartezeiten bei der Grenzabfertigung ...

  • T55-Panzer als Feuerlöscher

    Bremen (ADN). Ein Bremer Konstruktionsbüro will ausgemusterte sowjetische Panzer zu Feuerlöschfahrzeugen umbauen. Dazu sollen die T 55- Panzer mit einem 18 000 Liter fassenden Wassercontainer und einer Hochdruckpumpe ausgerüstet werden. Die Loschwagen würden sich besonders für den Einsäte bei großen Waldbränden, aber auch bei Havarien auf Flughäfen und in Kernkraftwerken eignen ...

  • Verkehrsraserei forderte weiteres Opfer

    Gera (ADN). Ein Todesopfer forderte ein schwerer Verkehrsunfall am Dienstagmorgen auf der Autobahn A 7 Eisenach—Dresden. Durch überhöhte Geschwindigkeit im Bauabschnitt zwischen Gera und Ronneburg fuhr ein bundesdeutscher Lastkraftwagen auf einen B 1000 auf, der dadurch selbst auf einen vorausfahrenden LKW geschoben wurde ...

  • DGB fordert Mitarbeit in Clearing-Stelle

    Düsseldorf (ADN). Die Einbeziehung der Gewerkschaften in die Entscheidungen der am Dienstag in Bonn konstituierten Clearing-Stelle von Bund und Ländern über Umstrukturierung und Personalabbau im öffentlichen Dienst der DDR hat der DGB gefordert. Wer die Probleme in diesem Bereich nur auf den notwendigen Personalabbau reduziere, setze falsche politische Akzente ...

  • Im Jugendaustausch nach Frankreich

    Berlin (ADN). 503 Jugendliche aus der DDR haben in den vergangenen Monaten bereits an 48 Austauschprogrammen des Deutsch-Französischen Jugendwerkes (DFJW) teilgenommen. Zu den Austauschbereichen gehören Schul-, Hochschul- und Berufstätigenaustausch, Sport, Kultur sowie alle Formen der Jugendarbeit im Rahmen von Jugendverbänden und Städtepartnerschaften ...

  • Neue Autobahn- Bezeichnungen

    Bonn (ADN). Die Autobahnen in der DDR sollen nach der Vereinigung in das Kennzeichnungssystem der Bundesrepublik einbezogen und mit neuen Nummern versehen werden. Autofahrer würden demnach künftig auf der Fahrt von Hamburg nach Berlin durchgehend die A 24, von Berlin in Richtung Ruhrgebiet die A 2 und von Dresden nach Frankfurt (Main) die A 4 benutzen ...

  • Gangster machten Hongkonger Spielsalon zum Inferno

    Drei bewaffnete Männer, haben am Dienstag in Hongkong einen Spielsalon überfallen und mit Brandsätzen in eine Flammenhölle verwandelt. Sechs Menschen starben in den Flammen, 23 wurden verletzt. Polizisten äußern die Vermutung, daß der Überfall Teil eines Bandenkrieges sei, bei dem es um Rauschgift- und ...

Seite 4
  • Malis Armee in erbittertem Clinch mit rebellischen Wüstensöhnen

    Seit über zwei Monaten hüllten sich die Herrschenden in Bamako in Schweigen, und auch jetzt noch wiegeln sie die dramatischen Ereignisse im Nordosten des Sahel- Landes Mali ab. Erst Ende August mußte Präsident und General Moussa Traore in einer Rede vor der Nationalversammlung „schmerzhafte Geschehnisse" einräumen und sich die Verlängerung des Ausnahmezustandes für das Gebiet jenseits des Niger zwischen Timbuktu und Gao bestätigen lassen ...

  • Ein „Raum mit Fenster64 im europäischen Haus

    Das Fürstentum Liechtenstein meldete sich in diesen Tagen erstmals wieder seit 50 Jahren mit eigener Stimme im Äther. Vorerst zeitlich befristet, soll „Radio L" aus dem 160 km2 kleinen Land zwischen Österreich und der Schweiz zeigen, ob aus dem Versuch künftig eine Dauereinrichtung werden kann. Dieses Experiment zeugt von der wachsenden Eigenständigkeit des Landes, das aller Voraussicht nach von der UNO-Vollversammlung Mitte September als 160 ...

  • Aus 2 plus 4 wurde 1 plus 1

    Historisch folgerichtig kommt es am Mittwoch zur Schlüsselübergabe in der sowjetischen Hauptstadt. Was als 2+4 zur Regelung der sensiblen äußeren Aspekte der deutschen Einheit begann .und letztlich immer deutlicher über die Sorge um ein 5+1 zu einem 1+1 zwischen Sowjets und Deutschen geriet, findet seinen Abschluß mit dem Segen der Außenminister der vier Mächte und der beiden deutschen Partner ...

  • Iran widerstand Sirenengesängen Bagdads

    Die Erwartungen waren hochgeschraubt bei diesem ersten Besuch eines irakischen Regierungsvertreters in Iran. Zwei Jahre, nachdem der längste und opferreichste Krieg seit 1945 mit einem Waffenstillstand beendet wurde, schienen beide Seiten an positiven ^Ergebnissen interessiert und zu Kompromissen bereit ...

  • Das stolze Frankreich sieht sich vor vollendete Tatsachen gestellt

    Ist Frankreich am Abschluß-Treffen der 2+4-Gespräche über die äußeren Aspekte der deutschen Einheit desinteressiert? Die Pariser Presse könnte diesen Eindruck erwecken. Denn außer dem „Figaro" — seit Öffnung der Berliner Mauer Sprachrohr konservativer Ängste vor einem „großen Deutschland" — gingen die Zeitungen bestenfalls in Agenturmeldungen und am Rande darauf ein ...

  • USA bleiben eine europäische Macht

    „Die Vereinigten Staaten sind und bleiben eine europäische Macht". Präsident Bush konnte diesen Satz in den vergangenen Monaten nicht oft genug wiederholen, umschreibt er doch präzise die Interessen und Ziele der USA in einer durch die deutsche Vereinigung veränderten politischen Landschaft des Kontinents ...

  • Polnischer Sejm stellt Weichen neu

    Das polnische Parlament, der Sejm, beginnt heute seine Arbeit nach, der Sommerpause. Auf der Tagesordnung stehen mehrere Gesetze, so das über die Gewerkschaften, über den Finanzhaushalt der Regierung, und über die unentgeltliche Ausgabe von Aktien an die Mitarbeiter der Gdansker Werft, des „Stammsitzes" von Lech Wale ...

  • Neuer Premier in der Mongolei ernannt

    Peking (AFP). Auf Vorschlag des mongolischen Staatschefs Punsalmaagijn Otschirtoat hat das Parlament, der Große Volkshural, am Montag den 48jährigen Dasch Bijambasuren zum Ministerpräsidenten ernannt. Das war am Dienstag aus Regierungskreisen in Ulan-Bator zu erfahren. Bijambasuren, der seit Mai Vizevorsitzender des Ministerrats war, hatte zuvor das Amt des Präsidenten der Preiskommission inne ...

  • Wien: Weniger illegale Grenzgänger

    Wien (AP). Nach der Einführung der Visumpflicht für polnische Staatsbürger in Österreich ist der Polenschwarzmarkt in Wien praktisch von der Bildfläche verschwunden. Innenminister Franz Löschnak sprach am Dienstag von einem Erfolg der am Freitag in Kraft getretenen Maßnahme. Auch der Einsatz des Militärs bei der Überwachung der grünen Grenze zwischen Österreich und Ungarn brachte bereits einen spürbaren Rückgang der illegalen Einreisen ...

  • Ungarn: Konferenz über Privatisierung

    Budapest (AFP). In der ungarischen Hauptstadt Budapest ist am Montag eine Konferenz zur Förderung von Privatisierungen und ausländischen Investitionen in Ungarn eröffnet worden. Die Konferenz wurde von der Multilateralen Investitions-Garantie-Agentur (MIGA), einer Tochtergesellschaft der Weltbank, und dem ungarischen Finanzministerium organisiert ...

  • Lockerbie-Jumbo zerbrach in Sekunden

    London (AP). Der Pan-Am- Jumbo, der im Dezember 1988 nach der Explosion einer Bombe auf die schottische Ortschaft Lockerbie stürzte und alle 259 Menschen an Bord in den Tod riß, ist drei Sekunden nach- der Detonation im Gepäckraum in etwa neuneinhalbtausend Meter Flughöhe zerborsten. Elf Einwohner Lockerbies waren von den herabstürzenden Trümmern der Boeing 747 getötet worden ...

  • Benazir Bhutto entging 'Anschlag

    Islamabad (AFP). Pakistans frühere Ministerpräsidentin Benazir Bhutto ist während einer öffentlichen Veranstaltung ihrer Partei am 31. August in Lahore einem Mordanschlag entgangen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde noch am selben Tag ein 22jähriger Elektriker im Besitz von zwei Granaten festgenommen ...

  • Pfui, Kakerlake

    Weil sie mit etwas krassen Methoden beweisen wollte, daß ihre Wohnung in einem unhaltbaren Zustand ist, muß sich eine Mieterin in Berkeley Springs (VS-Bundesstaat Virginia) nun wegen Beleidigung der Justiz vor Gericht verantworten. Zu Demonstrationszwecken hatte Maria Terwen einen Sack mit Tausenden von Kakerlaken, die sie in ihrer Wohnung eingesammelt hatte, auf dem Schreibtisch von Richterin Margaret Gordon ausgeschüttet;, i i 'A n ...

  • Einwanderungsboom in Israel

    Tel Aviv (ADN). 100 000 Juden sind in diesem Jahr nach Israel eingewandert, wurde am Dienstag in Tel Aviv mitgeteilt. Nahezu 90 Prozenf von ihnen kamen aus der Sowjetunion. Einwanderungsminister Yitzhak Peretz sagte am Dienstag, er rechne in den nächsten zehn Jahren mit einer Million Immigranten, hauptsächlich sowjetische Juden ...

  • KP Vietnams säubert ihre Reihen

    Hanoi (AFP). Die von der Kommunistischen Partei Vietnams im Juni angekündigte „Säuberungskampagne" hat jetzt in Hanoi zahlreiche Parteiausschlüsse nach sich gezogen. Wie die Zeitung der Hauptstadt „Hanoi Moi" am Dienstag berichtete, sind im Rahmen des ersten Abschnitts der Kampagne in 77 „Testeinheiten" mit 9595 Parteimitgliedern 88 Personen ausgeschlossen und zehn ihrer Ämter enthoben worden ...

  • IN EINEM SATZ

    3298 JAPANER sind gegenwärtig älter als 100 Jahre. Das sind laut Gesundheitsministerium 220 mehr als 1989. EIN ABSOLUTES PARKVER- BOT auf insgesamt 27 Kilometern der Pariser Hauptverkehrsstraßen ist am Dienstag in Kraft getreten. DIE MIT 2106 KILOGRAMM größte Menge Kokain in der Geschichte des Landes haben Rauschgiftfahnder in Panama jetzt sichergestellt ...

Seite 5
  • Eine Ausstellung im Schiller-Nationalmuseum Marbach — Tucholsky ins rechte Licht gerückt?

    „Kurt Tucholsky ist kein Verschollener und Vergessener, dessen man sich mit einer Ausstellung annehmen müßte, um ihn ins Licht zu rücken", so beginnt das Vorwort in dem über 700 Seiten starken Katalog zu einer großen Ausstellung im schwäbischen Marbach. Das dortige Literaturarchiv im Schiller-Nationalmuseum, das auch das Kurt-Tucholsky-Archiv beherbergt, hat die hundertste Wiederkehr des Schriftsteller-Geburtstages zum Anlaß genommen ...

  • „Bilder einer Ausstellung" mit dickem Strich

    Dem Orchester des Kirow-Theaters Leningrad, seinem Dirigenten Valery Gergiev sowie dem Veranstalter der Berliner Festwochen ist ein Kompliment zu machen, wurden doch für die zwei Abende in der Philharmonie A zwei Programme zusammengestellt, die nicht den Ehrgeiz hatten, Gängiges aus den Hitlisten des Erbes zum kulinarischen Gefluß feilzubieten, sondern Nationalgefärbtes aus dem russisch-sowjetischen Schaffen vorzustellen ...

  • Eine Stunde, die Mut machte

    Unmerklich anfangs und doch mehr und mehr eigene Unruhe in dieser wechselvollen Zeit bezwingend, war er da - der große Atem der Geschichte, in dem, was die kleinen Leute erleben. Die neue Prosa, die Erwin Strittmatter unter dem Titel „Letzte Meldungen", dritter Band der Romane „Der Laden", am Montagabend im TiP vorstellte, hatte Publikum in Fülle angezogen und zog es nun eine reichliche Stunde in Bann ...

  • Militärpolitisches Kabinett wurde zur Heimstatt der Kunst

    Seit Anfang August lädt die KLEINE GALERIE PANKOW wieder ein, nun ins neue Domizil in der Johannes-R.-Becher- Straße 8. Die erste Ausstellung ist von besonderer Art und steht am Ende eines beschwerlichen Weges oder — es ist zu hoffen — an einem guten Anfang. KLEINE GALERIE PANKOW, das war für Künstler und Kunstinteressierte ein guter Name bis September 1989 ...

  • Kritik

    Fernsehen Kein Höhenflug

    War einst das Fliegen ein Abenteuer, so ist heute der Flughafen ein einziger Abenteuerspielplatz. Zumindest will uns die neue Serie der ARD „Abenteuer Airport" dies weismachen, denn in diesem Elfteiler von Felix Huby (Buch) und Werner Masten. (Regie) treiben jenseits der Abfertigungsschalter des Flughafens Düsseldorf- die Finsterlinge ihr schlimmes Handwerk ...

  • _E

    MPFEHLUNG

    DFF 1. Eine mit Ironie und Witz inszenierte Parodie auf Kaiser Neros Lust- und Lasterleben sowie seinen ständigen Kampf mit Mutter Agrippina, die möchte, daß er die Weltherrschaft erringt. Zur Starbesetzung gehören Brigitte Bardot, Vittorio de Sica, Gloria Swanson, Alberto Sordi. Die zwei Leben des Mattia Pascal ...

  • Buchmesse mit neuer Konzeption

    Frankfurt (ADN/AP/ND). Mit einer neuen Struktur will sich die 42. Frankfurter Buchmesse (3. bis 8. Oktober) noch attraktiver präsentieren als bisher. Nicht mehr in „Hallen", sondern in „Ebenen" werden Verleger und Buchhändler diesmal um Rechte, Lizenzen und Konditionen feilschen. Die Zahl der ausgestellten Buchtitel wird erneut — um 3000 - höher sein als vor einem Jahr ...

  • Bühnen der DDR in finanziellen Nöten

    Die DDR-Theaterlandschaft in ihrer derzeitigen Struktur ist gefährdet. Darauf machte Klaus Tews, Vorsitzender des Verbandes der Theaterschaffenden, in einem Gespräch mit Journalisten in Berlin aufmerksam. Als Hauptgrund für diesen Zustand benannte er fehlende Finanzmittel der Bühnen. Gehälter und Löhne seien nur bis Jahresende gesichert ...

  • Künstlerprotest gegen Wortbruch

    Berlin (ADN/ND). Gegen den Beschluß der Regierung, den Künstlerverbänden die für das IV. Quartal zugesicherten Finanzmittel nicht zu übergeben, haben die Gewerkschaft Kunst, Kultur, Medien, die Künstlerverbände und der Künstlerschutzbund der DDR protestiert. In einer am Dienstag ADN übermittelten Erklärung wird die öffentliche Revision des Beschlusses gefordert ...

  • KARIN FREITAG

    renz solcher Stellungnahmen zu den oft zusammengelogenen Entlastungsbescheinigungen, die sich nach 1945 Nazis gegenseitig ausstellten, darf auch im saloppen Tonfall der hier offenkundig beabsichtigten Demontage eines vermeintlichen Denkmals nicht verwischt werden. Noch bösartiger ist es, daß Meyer eine antisemitische Hetzschrift aus dem Stürmer-Verlag neben einen Brief hängt, in dem Tucholsky die politische Haltung deutscher Juden kritisiert ...

  • TANZ-SYMPOSIUM. Die Situa-

    tion der Tanzkunst in beiden Teilen Deutschlands ist Thema des „1. Deutsch-deutschen Tanz- Symposiums" an der Staatsoper Dresden. Vom 21. bis 23. September erörtern Tanzschaffende aus Ost und West Erhaltenswertes aus 40 Jahren Entwicklung in der DDR und der BRD. TEXTILKUNST. Tendenzen der DDR-Textilkunst der vergangenen fünf Jahre zeigt gegenwärtig die zentrale Ausstellung „Textil 90" in Weimar ...

  • DEUTSCHES THEATER. Jörg-

    Michael Koerbls Stück „Die Kommunisten" wird am Freitag im DT uraufgeführt. Mit Beginn der neuen Spielzeit bietet das Haus einen erweiterten Besucherservice an (Kassenöffnungszeiten montags bis sonntags 10 bis 18.30 Uhr, sonntags 10 bis 14 Uhr, DT- Schecks u. a.). Die Preise bewegen sich zwischen fünf und 32 DM ...

Seite 6
  • Empfehlung

    Mittwoch, 12. September 1990 Seite 6 — Neues Deutschland WIRTSCHAFT/SOZIALES Kunden für Keramik bis Marseille Nach über 40 Jahren war die Kunsttöpferei Kohren-Sahlis mit ihren Erzeugnissen wieder auf der Leipziger Messe vertreten. Beim Comeback der blau-weißen Bauernkeramik im Grassimuseum wurden zahlreiche Kontakte mit alten, aber auch mit neuen Geschäftspartnern gelknüpft ...

  • Der Prophet gilt oft nichts im eigenen Land

    War die kürzlich beendete Leipziger Herbstmesse für die FCK AG nur Repräsentations- oder auch Verkaufsmesse?. Die Produktion dieses und auch des nächsten Jahres hatten wir bereits vor der Messe verkauft. In Leipzig wollten wir auch neue Kunden erreichen, insbesondere aus dem Osten — der Republik Polen, der Tschechoslowakei ...

  • Frauen helfen, durch den Rechtsdschungel zu kommen

    Mittwoch nachmittag. Rechtsberatung im Bereich Gleichstellung von Frau und Mann des Berliner Magistrats. Im hohen Flur der Breite Straße 33 sind bereits alle Plätze besetzt — wie immer an diesem Tag. Zunächst zögerlich nahmen vor Wochen die ersten das Angebot zur Unterstützung an; jetzt verlassen Laetitia C ...

  • —Kurz

    WARNSTREIK. Die Beschäftig- • ten der Ostberliner HÖFKA-Verkaufsstellen wollen am Donnerstag für rund zwei Stunden die Arbeit niederlegen. Mit dem Warnstreik sollen Forderungen durchgesetzt werden, die Lohnund Gehaltserhöhungen auf 65 Prozent des Westberliner Niveaus vorsehen. ZEHN PROZENT MEHR. Die Privathaushalte in der Bundesrepublik haben im vergangenen Jahr erheblich mehr Geld für Strom, Gas und Kraftstoffe ausgegeben ...

  • R

    GELD Rechenbuch für Bauherrn

    Bauleute werden in den kommenden Jahren in den ostdeutschen Städten und Gemeinden alle Hände voll zu tun haben. Wo aber Bauarbeiter sind, ist auch ein Bauherr nicht weit, der das ganze bezahlt. Da in Zukunft neben dem Staat als Auftraggeber zunehmend Privatiers sich um Aus- oder Neubau bemühen oder eigene vier Wände erwerben wollen, steht für die meisten die Frage, wie die Eigentumswohnung oder den Hausbau bezahlen ...

  • Unpünktlich, was dann ?

    Beim Möbelkauf ist es schon ärgerlich, wenn z.B. der Tisch, der Schrank oder die Couchgarnitur nicht während der vereinbarten Lieferfrist eintreffen. So mancher Kunde fühlt sich verschaukelt und will sofort vom Kaufvertrag zurücktreten. Doch so einfach geht es leider nicht. Zunächst muß dem Händler schriftlich — am besten per Einschreiben — eine angemessene Nachfrist von etwa zwei Wochen eingeräumt werden ...

  • Letzter Ausweg: Jobs in Bayern

    Mit widersprüchlichen Gefühlen hatte sicher So mancher die Information von der Arbeitsmarktbörse am Dienstag in Eisleben vernommen. Die Arbeitsämter Sangerhausen und Ulm sowie 35 Betriebe aus Bayern und Baden- Württemberg boten auf Einladung der Mansfeld-AG Arbeit an. Ein rarer Artikel in dieser Gegend ...

  • Wohlstand ausgebrochen ?

    Dank der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom Dienstag besitzen wir nun endlich Gewißheit: DDR-Bürger sind wohlhabender geworden nach der Währungsunion. Diese Wahrheit sei nur durch Proteste kurz nach der Währungsumstellung verdrängt worden. Die D-Mark in den Händen der Ostdeutschen sei mehr wert als für westdeutsche Kunden ...

  • Fleischpreis müßte fallen

    Bonn (VWD). Die Verbraucherpreise für Fleisch und Fleischwaren müßten jetzt deutlich nachgeben, nachdem die Erzeugerpreise wegen einer großen Produktionszunahme gesunken sind. Preissenkungen von fünf bis zehn Prozent sind nach Ermittlungen der Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände (AGV) vor allem beim Schweinefleisch möglich ...

  • Energiebörse für Firmen von A bis Z

    Berlin (ND-Staude). Nach den großen kommen nun die etwas kleineren Energiegeschäfte. Eine am Dienstag eröffnete dreitägige Börse im Berliner Klubhaus der Energie, Rhinstraße, gibt bis Donnerstag Gelegenheit, Kontakte zu Firmen in Ost und West zu knüpfen, die sich um die Sanierung von Kraftwerken und Verbundnetzen kümmern, die Umweltschutz- und Energieversorgungstechnik anbieten ...

  • Kunden für Keramik bis Marseille

    Nach über 40 Jahren war die Kunsttöpferei Kohren-Sahlis mit ihren Erzeugnissen wieder auf der Leipziger Messe vertreten. Beim Comeback der blau-weißen Bauernkeramik im Grassimuseum wurden zahlreiche Kontakte mit alten, aber auch mit neuen Geschäftspartnern gelknüpft. Für Arbeit ist also gesorgt. Auch für den weiteren Absatz der beliebten Töpfereiartikel ...

Seite 8
  • Disziplinierung junger Wissenschaftler statt Demokratie

    Einst, im Frühjahr wurde noch das Zusammenwachsen der beiden deutschen Staaten in Würde und. Gleichberechtigung deklariert. Doch nun werden DDR und BRD am 3. Oktober einfach zusammengenagelt. Das gilt nicht zuletzt für den Bereich von Bildung und Wissenschaft. Es steht wohl außer Zweifel, daß vieles in der DDR auf diesem Gebiet Gewachsene — oder besser: Verwachsene — bei der, wirtschaftlichen Sanierung der Länder auf bisherigem DDR-Territorium hinderlich sein würde ...

  • Aus anderer Sicht: Was wird aus dem Parteiarchiv der SED?

    „Es besteht die akute Gefahr, daß unersetzliches historisches Material verlorengeht. Daher muß alles getan werden, um die Archive und Geschichtsquellen in der DDR zu sichern. Die Geschichte der DDR sei ein Kapitel, das im Buch der deutschen Geschichte nicht überschlagen werden dürfe, haben kürzlich die Berufsverbände der Archivare in beiden deutschen Staaten in einem gemeinsamen Aufruf geäußert ...

  • Im Wirtschaftsministerium ist die Hintertür der Haupteingang

    Was ich spätestens seit Minister Pohls Amtsantritt vermutete, bestätigte sich nun: Der eigentliche Eingang zum DDR-Wirtschaftsministerium ist der Hintereingang. Das jedenfalls war die Auskunft eines Beamten des Ministeriums, der vergangene Woche Umweltschützer ins Haus geleitete, die ein Bürgerbegehren gegen den drohenden Müllnotstand in der DDR übergeben wollten ...

  • Anordnungen trifft der Senat

    Anfang März stellten wir auf dieser Seite des ND ein interessantes Forschungsprojekt der Akademie der Pädagogisehen Wissenschaften vor. Mitarbeiter des Institutes für Pädagogische Psychologie widmeten sich der Früherkennung und Förderung von hochbegabten Kindern. Es ging um solche Mädchen und Jungen, die bereits im Vorschulalter lesen, schreiben oder rechnen konnten, und dies aus eigenem Antrieb gelernt hatten ...

  • Lesen und Schreiben statt Mauern aus Angst und Unsicherheit

    Gleich hinter dem Brandenburger Tor, auf Westberliner Seite, stand diese Mauer am Sonnabend. Junge Westberliner hatten sie errichtet. Zwar nicht für ewige Zeiten gedacht, symbolisierte der Wall doch eine Barriere. Eine aus Angst und Unsicherheit, eine Mauer der Trennung: Denn die jungen Leute waren Analphabeten — des Lesens und Schreibens unkundig in einer hochentwickelten Industriegesellschaft ...

  • Schuljahr in den USA

    Berlin (ADN/ND). 100 Schülerinnen der DDR können noch im Schuljahr 1990/91 für ein Jähr in den USA lernen. Das beschloß der Ältestenrat des Bundestages. Während des einjährigen Aufenthaltes in den USA leben die Schülerinnen in Gastfamilien und besuchen eine High School. Flug-, Reise- und Programmkosten für den USA-Aufenthalt werden vom Deutschen Bundestag übernommen ...

  • Nationalparkprogramm der DDR in Bonn gebilligt

    Berlin (ADN/ND). Das Nationalparkprogramm der DDR hat nach Auffassung von DDR-Umweltminister Prof. Dr. Karl-Hermann Steinberg große Chancen, auch im vereinigten Deutschland geltendes Recht zu werden. Er habe dafür die Billigung seines bundesdeutschen Amtskollegen, Klaus Töpfer, sowie von Bundeslandwirtschaftsminister Ignaz Kiechle, erklärte der Politiker während eines Pressegespräches am Montagabend in Berlin ...

  • Waldschadensbericht fiel Sturm zum Opfer

    Bonn (ADN/dpa/ND). Wegen der katastrophalen Sturmschäden zu Jahresbeginn, denen zahlreiche als Meßpunkte dienende Bäume zum Opfer fielen, wird es in diesem Herbst keinen Bericht der Bundesregierung über den Gesundheitszustand der Wälder geben. Viele Forstverwaltungen seien wegen der Beseitigung der Sturmschäden überlastet ...

  • Polen: 400 Liter Treibstoff fließen täglich in die Ostsee

    Warschau (ADN/ND). Sowjetische Einheiten in Polen gewähren immer öfter ökologische Untersuchungen in ihren Stationierungsorten. Wie die Landesagentur PAP berichtete, erhalten dabei die polnischen Inspektoren für Umweltschutz jegliche Unterstützung. In den meisten Fällen seien vor allem starke ölverseuchung des Bodens und der Gewässer festgestellt worden ...

  • DDR-Zeugnisse weniger wert als BRD-Noten

    Dortmund (ADN/dpa/ND). Rund 20 000 Abiturienten können im kommenden Wintersemester ein Studium in einem Fach mit bundesweitem Numerus clausus beginnen. An sie hat die Dortmunder Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) vergangene Woche Zulassungsbescheide verschickt. Mehr als 30 000 Bewerber erhielten eine Ablehnung ...

  • IG Metall legt Lehrbuch für Umweltschutz vor

    Frankfurt (Main) (ADN/AP/ND). Die Industriegewerkschaft Metall hat ein Lehrbuch für die Umweltschutzausbildung im Betrieb entwickelt. Obwohl der Umweltschutz in allen Metall- und Elektroberufen im Lehrplan enthalten sei, täten sich viele Praktiker, in den Betrieben noch schwer damit, sagte IG-Metall-Vorstandsmitglied Karlheinz Hiesinger am Donnerstag in Frankfurt bei der Vorstellung des Buches ...

  • Juristenausbildung im Abendstudium

    Berlin (ADN). Die Sektion Rechtswissenschaft der Berliner Humboldt-Universität wandelt ihr Fernstudium für den Berliner Raum in ein Abendstudium um. Damit werden noch Nachimmatrikulationen mit Studienbeginn am 1. Oktober 1990 möglich. Bewerbungen nimmt die Sektion schriftlich und vom 3. bis 14. September auch mündlich entgegen ...

Seite 9
  • Peter Abraham: Wenn ich einen Brief an Honecker schriebe...

    Ich hätte schon damals wissen müssen, Saß es sinnlos war. Aber ich schrieb den Brief, den Brief an Honecker. Damals beschwor ich ihn, das Verbot der Zeitschrift „Sputnik" zu überdenken. Wie viele tausend andere erhielt ich weder eine persönliche Antwort noch wurden unsere Proteste in der Presse irgendwie erwähnt ...

  • Werden Sie einmal ein Buch über diese bewegte Zeit schreiben?

    • Das weiß ich noch nichfc-Ich führe zur Zeit Tagebuch. Ich mach' so etwas ganz selten, eigentlich nur in Zeiten, wo sehr viel geschieht. Sicher wird sich daraus irgend etwas entwickeln. Ich höre zu, schreibe auf, zeichne sehr viel, aber an einem Roman zu arbeiten in diesen bewegten Zeiten fiele mir sehr schwer ...

  • Hat sie nicht auch von der „Weltmacht Deutschland" gesprochen?

    Das hat sie sehr ironisch gesagt und hat hinzugefügt: Und wenn wir es sind, dann müssen wir uns auch dieser Verantwortung bewußt sein. Ob wir wollen oder nicht, mit 80 Millionen Deutschen mitten in Europa kommen wir in eine Rolle hinein, die wir uns gar nicht gewünscht haben und wünschen können. Aber wir sind drin ...

  • Die Zahl der Übersiedler wäre dann wohl angeschwollen, oder?

    Aber was wird denn jetzt erreicht? Die Ausreisen beginnen doch jetzt schon wieder. Und Fachkräfte, die noch da" sind in der DDR, werden von westlichen Firmen abgeworben. Wenn jemand in der DDR arbeitslos wird, geht er doch lieber in den Westen rüber mit der D-Mark, die er gerade bekommen hat, als in der DDR ohne Hoffnung auf einen Job zu warten ...

  • Sie spielen auf die Kritik von Lafontaine an?

    Viele, nicht nur Wirtschaftsleute, haben gewarnt. Auch ich. Selbst Herr Pohl hat anfangs kritisiert, dann ist er jedoch zu Kreuze gekrochen. Das, was Herr Waigel und Herr Kohl da gemacht haben, ist reiner, verantwortungsloser Dilettantismus. Und dann die Wirtschaftspolitik von Herrn Haussmann. Er ist auf dem Niveau von Herrn Pohl, der ja bis vor kurzem Wirtschaftsminister der DDR war ...

  • GÜNTER GRASS im ND-Gespräch über das kopflose Tempo bei der Vereinigung der Deutschen

    G unter Grass, geboren am 16. Oktober 1927 in Danzig (dem heutigen Gdarisk), ist einer der bedeutendsten deutschsprachigen Autoren in der zweiten Hälfte unseres Jahrhunderts. Er war Mitglied der „Gruppe 47", deren Preis er 1958 erhielt. Seit Mitte der fünfziger Jahre trat er als Lyriker, Romancier, Erzähler und Dramatiker hervor ...

  • Gab es denn je eine Alternative in dieser verfahrenen Situation?

    Ja natürlich! Jederzeit! Wenn wir Parlamentarier hätten, wie wir sie mal hatten - von Thomas Dehler über Wehner oder Adolf Arndt bis zu anderen. Wenn Frau Süssmuth zum Beispiel, die hier eine Rede gehalten hat, wenn sie den Mut gehabt hätte zu sagen: Wir müssen unser Grundgesetz ernst- und die Aufforderung des Artikels 146 wahrnehmen ...

  • Warum diese Angriffe auf Christa Wolf?

    Wenn jemand die Bücher von Christa Wolf verfolgt hat, und zwar vom „Nachdenken über Christa T." bis zu ihrer letzten Arbeit, dann ist sie die Autorin, die sich immer wieder kritisch, nahezu selbstquälerisch befragt hat. Und gerade Leute aus dem Feuilleton müßten das ja wissen. Und wenn sie dennoch zur Jagd blasen, dann, ja ich weiß nicht ...

  • Was meinen Sie: Wird Herr Kohl die Wahlen am 2. Dezember gewinnen?

    ■ Wr Sowas kann man vorher nicht sagen. Auf jeden Fall wird jetzt deutlicher, wie er die Wähler betrogen hat, welche Versprechungen er nicht einhielt, welchen Pfusch er angerichtet hat. Denn diese unbarmherzige Wohltat der Währungsunion zeitigt Folgen — von Woche zu Woche. Man manipuliert jetzt ein wenig die Zahlen ...

  • Wäre es denn anders zu-machen gewesen?

    Da gab es eine ganze Reihe vernünftiger Vorschläge. Zum Beispiel hat auch die Bundesbank gesagt: Warum sollen wir die Währung der DDR in solch einer Phase der Konföderation nicht stützen, wie wir den Schilling stützen, mit einem festen Wechselkurs. Und schrittweise wären wir auch zu einer Konvertierbarkeit dieser Ostmark gekommen ...

  • Glauben Sie, daß Polen dazu imstande ist?

    Das wird sich herausstellen. Ich meine, die Polen haben in Jahrzehnten, Jahrhunderten bewiesen, daß sie sehr stark sind in der Opposition, daß sie in der Lage sind, Polen als Staat, als Idee aufrechtzuerhalten, selbst wenn es den Staat gar nicht mehr gab. Aber bis jetzt fehlt der Beweis, daß die Opposition ...

  • „Es ist uns nichts Neues eingefallen..."

    nen. Die kriegt nachher niemand mehr auf die Beine. Angeschlagen war die DDR-Wirtschaft durch die SED-Wirtschaft, aber wirklich kaputt gemacht worden ist sie durch Herrn Kohl, Herrn Haussmann und Herrn Waigel.

Seite 11
  • VERTRIEBSINGENIEUR Spezial- und Standardmotoren

    Sie sind Absolvent einer höheren technischen Fachschule (Elektrotechnik) mit Erfahrung im Verkauf. Berufserfahrung auf dem Gebiet der elektr. Antriebstechnik wäre von Vorteil. Die Bearbeitung von Anfragen, Zusammenstellen technischer Daten bis zur Ausarbeitung von Angeboten, Verhandlungen mit Kunden und Abwicklung von Aufträgen ist Ihnen eine vertraute Aufgabenstellung ...

  • Mit unseren Sonderheften der Zeitschrift „Finanzwirtschaft" zu

    Bilanzierung und Bewertung nach Handels-, Steuerund Bewertungsrecht

    24 Seiten • 4,80 DM Mit der Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion sind in den Unternehmen sowohl die handeis- und steuerrechtlichen als auch die vermögensrechtlichen Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze anzuwenden. Autoren aus dem Forschungsinstitut beim Ministerium der Finanzen erläutern diese Vorschriften nach den einzelnen Bilanzpositionen in Gegenüberstellung von Handelsrecht, Steuerrecht und Bewertungsrecht (Vermögensaufstellung) ...

  • neuester Lotterie mitspielen.

    Sie haben die Chance, zweimal in der Woche Millionen von Dollar zu gewinnen, wenn Sie einfach so schnell wie möglich unsere Unterlagen anfordern und bei uns mitspielen. Postkarte genügt an European Lottery Inc., European Transmission-Office Spittelauer Lände 3, A-1090 Wien /Österreich mit der Europäischen Lotteriegesellschaft ...

  • EL.IINJ Energieanwendung Gesellschaft m.b.H.

    Wir sind eines der größten österreichischen Unternehmen der Elektro- und Elektronikbranche und entwickeln, produzieren und verkaufen mit unseren 2000 Mitar beitern hochwertige Produkte, Anlagen und Systeme auf dem Gebiet der Elektronik und der elektrischen Energietechnik. Zum Ausbau unserer Verkaufsaktivitäten ...

  • SUCHEN:

    mehrere Personen, die folgendem Anforderungsprofil entsprechen: - Selbständiges Arbeiten, hohes Engagement, Flexibilität und Mobilität - Alter zwischen 25-32 Jahren - abgeschlossenes Studium - Erfahrung im Absatz und Vertrieb von Lebensmitteln wäre vorteilhaft ■— solide Kenntnis einer weiteren Sprache ...

  • WIR BIETEN IHNEN:

    - eine interessante Verkaufstätigkeit - Ausbildungsmöglichkeiten in der BRD - Möglichkeiten einer nationalen oder internationalen Weiterentwicklung - die übliche soziale Absicherung mit einer überdurchschnittlichen Entlohnung und Firmen-PKW mit privater Nutzung Bewerbungen (Lebenslauf, Lichtbild, Zeugnisse) an: Chiffre ND 2012 Verlag ND, PF 2, Berlin 1034 Ihre Bewerbung wird streng vertraulich behandelt ...

  • Bieten freie Kapazität

    Drehteile aus Stahl, Messing, Aluminium in Klein-, Mittel- und Großserienfertigung auf Revolver-, Langdreh-, Futter- und Mehrspindeldrehautomaten im Bereich 5-60 mm Durchmesser Anfragen an: Luckenwalder Formdrehteile GmbH i. G. Edgar-Andre-Allee 12 Luckenwalde, 1710 Telex: 157756 Telefon: 2047

  • Büroräume?

    Wir können Ihnen helfen mit mehreren Büroräumen, je 12 m2 in einem Bürohaus im Stadtbezirk Lichtenberg Telefonanschluß je Raum gesichert. Vermittler-Firmen ausgeschlossen. Bei Interesse meiden Sie sich bitte telefonisch: Berlin-Ost 54 69 22 07 oder 2 04 / .

  • Wir suchen Ladenlokale

    in der gesamten DDR. Arbeitskräfteübernahme ist garantiert. Weiterhin suchen wie Büroräume in Sachsen zu kaufen o. mieten sowie Villen und Häuser in und um Leipzig zu kaufen oder pachten. OST-WEST GmbH, PF 15, 7022 Leipzig, Tel. Leipzig 20 06 25

  • ACHTUNG!

    Apotheker, Mediziner, Wir vermitteln ihnen • Praxisräume < Nähere Informationen B Einrichtungen • unter Chiffre NO PF 2, Berlin, 1034, od. Tel.: Ost-Berlin 2 02 Finanzierungen 592, Verlag ND, 57 14 Zahnärzte

  • Wiederverkäufer Generalimporteure Lizenzhersteller

    Bitte melden Sie sich bei Business Center Herrn Heinz Weissbaum Abt. Schmidt's Feinschmecker Produkte Bernstraße 39 CH-3053 Münchenbuchsee Telefon: 0641 31863626 Schweizer Qualitätsprodukte

  • Mr. Acker Bilk and his Paramount Jazz Band

    13. 9. 90 • 20 Uhr • Großer Saal

    Karten an allen bekannten Vorverkaufskassen und im Palast Mitten in Berlin - der Palast für alle - 6 min vom Alex Telefon-Nr. 2 38 23 52/2 38 23 50 Kartenpreis: DM 8,05 bis DM 25,05

  • Stellen Sie Ihr Fahrzeug vor! Wir beraten Sie gern.

    Unsere weiteren Lieferungen: ■4 Ausbau von Kofferaufbauten für Ihre spezifischen Transporterfordernisse ■4 Reparaturleistungen von Pritschen Otto Paul Holz und Metall GmbH

  • Wir vermieten im Großraum Berlin Gewerbeflächen

    für - Medizinische Einrichtungen (Praxen) - Verkaufsflächen von 30m2-1000m2 - Büroräume für Firmen und Freiberufler Chiffre-Nr. ND 592 Verlag ND, PF 2, Berlin, 1034

  • Wir setzen Maßstäbe • Seit über 40 Jahren

    Buchungsburo für die DDR: Fuhrmann & Partner GmbH, Block 452/9,, Halle-Neustadt, 4090 Tel.: 0046 (Vorw.) 650084 Meldeschluß ist der 15. September 19901

  • Achtung!

    Besitzer von Kleintransportern aller Typen

    Wir fertigen für Sie schnell und preisgünstig Holzpritschen jeder Abmessung für Ihre spezifischen Transportaufgaben.

  • W

    O o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o

Seite 12
  • „Regenbogen -Variante ist neu bei Olympischen Spielen

    „wir müssen jetzt erst einmal auf Tauchstation gehen und uns abschotten, damit wir zu unse. rer eigentlichen Arbeit kommen." Jürgen Kießling, Geschäftsführer des Olympiabüros in Berlin, wollte damit sagen, daß ein Riesenberg Arbeit zu bewältigen ist bei zunehmendem Interesse der Öffentlichkeit. Die Mitarbeiter bereiten derzeit unter Hochdruck eine Vorlage für den Senat und den Magistrat vor, die Mitte Oktober behandelt werden soll ...

  • Keine , Glücksspiele' unter freiem Himmel

    Die beiden Eishockey-Spitzenklubs aus Berlin und Weißwassar ' bildeten über Jahre hinweg die kleinste Liga der Welt. Dieses Einmaligkeits-Attribut ist nunmehr endgültig passe. Spätestens am Freitagabend beginnt für beide Teams, die sich jetzt EHC Dynamo Berjin und PEV Weißwasser nennen, ein neues deutsches Eishockey-Zeitalter - mit dem Start zu Hause in der 1 ...

  • Schließlich ist es ein Länderspiel

    Matthias Sammer (VfB Stuttgart), in der vergangenen Woche 23 Jahre alt geworden, ist nach den zahlreichen Absagen der einzige Spieler von einem Bundesligäklub, der heute ab 20 Uhr beim Abschieds-Länderspiel gegen Belgien in den Reihen der DDR-Nationalelf steht. ADN-Redakteur Günter Elbracht sprach mit dem Ex-Dresdner ...

  • Mit dem Fallschirm zu zweimal WM-Silber

    Bled (ADN). Zwei Silbermedaillen erkämpften die Fallschirmspringer der DDR am Dienstag bei ihrem letzten separaten; Weltmeisterschaftsauftritt im Figurenspringen. Die 24jährige Hallenserin Denise Bär zeigte dabei am Finaltag der 20. Titelkämpfe in Bled die „beste Figur" des 18köpfigen Endkampffeldes ...

  • Kapellenchef spielt Libero

    Landskrona (ND). Debüt der Färöer Inseln! Heute steigt das Fußballteam von den 18 Inseln | im Dreieck zwischen Island, Schottland und Norwegen in die EM-Qualifikation gegen Osterreich. Erst im April dieses Jahres in die UEFA aufgenommen, wollen sich die Fußballer mit den Großen Europas messen. Auf den Inseln gibt es 4000 Außerdem: Nordirland—Jugoslawien, Gruppe 2: Schweiz—Bulgarien, Schottland—Rumänien, Gruppe 3: UdSSR—Norwegen, Gruppe 6: Finnland—Portugal ...

Seite
Deutsche Einheit wird in Moskau besiegelt EG-Parlament beriet über DDR-Integration Sozialversicherung auf der Suche nach ihren Beiträgen Stasi-Akten nicht auf Geheimdiensttische Dammbruch Iraks Olangebot an Dritte Welt Maskerade Gorbatschow neigt zu Schatalin-Programm Nur CDU/DA „geschlossen" hinter dem Anschlußvertrag Frauen, Familie ■—• was kommt? Gestörtes Gesundheitswesen Termin 3. Oktober in Gefahr? Krisensitzung bei den Grünen Kurz Bus flog in die Luft Sintflut in Südkorea Eingeschleppte Cholera Zugspitze in Weiß Bergleute eingeschlossen Kokain im Koffer
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen