17. Nov.

Ausgabe vom 27.08.1990

Seite 1
  • Wie teuer wird's nun wirklich im Feierabendheim?

    In den 1347 Feierabend- und Pflegeheimen unseres Landes leben 139 000 Bürger. Einige sandten Briefe an unsere Redaktion, aus denen Sorge um die Zukunft spricht. Die Kosten für einen Platz sind von 105 auf 300 Mark (Feierabendheim) bzw. von 120 auf 335 Mark (Pflegeheim) gestiegen. Was soll werden, wenn Subventionen gänzlich wegfallen, Renten nicht mitziehen und> Dienstleistungskosten für Schuster, Friseur, Fußpflege usw ...

  • Diplomatische Missionen von irakischen Truppen abgeriegelt

    Bagdad (^D). in der durch die irakische Invasion Kuweits ausgelösten Golfkrise zeichnete sich auch am Wochenende keine Minderung der Spannungen ab. Die Operation „Wüstenschild" der US-Armee sei die größte Militäroperation seit dem Vietnamkrieg, erklärte der Kommandant der Logistikabteilung des US- Heeres in Saudi-Arabien ...

  • Aus Einigungspolitik wurde Kapitulation

    Berlin (ND-Dörre, Kimmel). Einen gesamtdeutschen Wahlkongreß der Linken Liste/PDS (BRD) und der PDS (DDR) hat der Parteivorstand der PDS am vergangenen Sonnabend für den 15. und 16. September nach Berlin einberufen. Er entsprach damit einem Vorschlag der gemeinsamen Wahlleitung der Listenverbindung. Auf dem Kongreß soll ein gemeinsames Wahlprogramm verabschiedet werden ...

  • Rechenmeister

    Der „goldene Tag der Deutschen" ist nun also ein Herbstmittwoch. Zumindest vorerst ist der Terminbasar beendet. Wem es wirr im Kopf geworden war, der kann nun etwas entspannen. Denn schwer zu begreifen war der Markt schon, auf dem so ziemlich jeder Tag zwischen Sonnenwende und Silvester gehandelt und nur der Totensonntag ausgespart wurde, obwohl gerade dieser am passendsten für die Aufsaugung der DDR gewesen wäre ...

  • BRD-Länder verdienen an der Einheit

    Berlin (ND-Kimmel). Während auf dem Gebiet der DDR Städte und Kommunen vor der Pleite stehen, das wirtschaftliche Chaos immer größer wird und die Arbeitslosenzahlen in die Höhe schnellen, werden nach Ansicht des CDU-Finanzpolitikers Gunnar Uldall die Steuermehreinnahmen der elf westdeutschen Länder bis 1993 allein durch den wirtschaftlichen Effekt der deutschen Einigung etwa 13 Milliarden Mark ausmachen ...

  • Gespannte Ruhe am Kap

    Johannesburg (AFP). Gespannte Ruhe herrschte am Sonntag in den 27 schwarzen Townships um Johannesburg, die am Freitag aufgrund der schweren Unruhen zwischen Anhängern des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) und der konservativen Zulu- Bewegung Inkatha unter Ausnahmezustand gestellt worden waren. In der Nacht war es bei verschiedenen Zwischenfällen zu erheblichem Sachschaden gekommen ...

  • 81 Prozent sagen „schlecht66 oder „sehr schlecht66

    Hamburg (ADN). 81 Prozent der DDR-Bürger empfinden die wirtschaftliche Situation in der DDR als „schlecht" oder„sehr schlecht". Das geht aus einer Umfrage hervor, die das Hamburger Nachrichtenmagazin „Der Spiegel" in seiner heute erscheinenden Ausgabe veröffentlicht. 53 Prozent der Befragten, fürchten um ihren Arbeitsplatz ...

  • Initiative gegen Berufsverbote

    Berlin (ND-Gerlof). Eine landesweite „Initiative gegen Berufsverbote" gründete sich am Sonnabend im Berliner Haus am Köllnischen Park. Vom Berufsverbot Betroffene und Bedrohte, Sympathisantinnen aus der DDR und der BRD fanden sich zusammen, um gemeinsam dagegen anzugehen, daQ der „Radikalenerlaß" der Bundesrepublik mit der Einführung der Berufsverbotspraxis in der DDR zu neuer Blüte gelangt ...

  • Zugunglück in Böhmen

    Prag. In Nordböhmen, zwischen Zelezny Brod und Jesenny, kam es am Sonnabend auf einer Eisenbahnbrücke zur Kollision eines Personen- und eines Güterzuges. Dabei geriet ein Tankwagen in Brand. Elf Menschen verloren ihr Leben.

  • Tod auf Sonne-Mond-See

    Taipeh. Bei einem Fährunglück auf dem Sonne-Mond-See in Taiwan starben in der Nacht zum Sonntag mehr als 50 Menschen. Das gekenterte Boot war völlig überladen.

  • Walesa für Wahlpflicht

    Warschau. Solidarno&S-Führer Walesa will für das Amt des Staatschefs Polens nur kandidieren, wenn bei den Präsidentschaftswahlen Wahlpflicht herrscht.

Seite 2
  • Für und wider ein neues Grundgesetz

    Nachdem über den Termin des Beitritts der DDR zur Bundesrepublik nunmehr Klarheit herrscht, rückt die Frage wieder stärker in die öffentliche Diskussion, ob das künftige einheitliche Deutschland eine neue Verfassung braucht oder nicht. Zu den prominentesten Gegnern einer neuen Verfassung gehört der ehemalige Bonner Verteidigungsminister Rupert Scholz, Ordinarius für Staatsrecht ...

  • Haben sozialistische Ideen noch Daseinsberechtigung?

    Allem vorherigen Druck zum Trotz hat sie stattgefunden, die Tagung „Sozialismus am Ende? Zum Reformprozeß in Osteuropa", und der stellvertretende Vorsitzende der PDS Dr. Andre Brie hat das Eröffnungsreferat gehalten. Die Junge Union mußte ihre Transparente gegen Brie am Eingang zur Evangelischen Akademie Mülheim (Ruhr) unverrichteterdinge einrollen, und Dr ...

  • R

    JMMENTIERT

    Der Antrag der DSU an die Volkskammer, das von den Parteien und Organisationen seit dem 8. Mal 1945 erworbene Eigentum an Grund und Gebäuden zu enteignen, liegt in den Ausschüssen. Sie mögen sieh mit den rechtlichen Fragen befassen. Uns' geht es um den Hintergrund. Ansehen und Einfluß der DSU sind gesunken, und Wahlen stehen vor der Tür ...

  • Gründerzeit' Stimmung

    In Gründerzeitstimmung war am vergangenen Freitag der Bundesrat. Gleich in zweierlei Hinsicht nämlich stellte er entscheidende Weichen für die neue deutsche Republik. Sein Ja zum deutsch-deutschen Wahlgesetz kam wahrlich nicht überraschend. Sind doch alle, die da im bundesdeutschen Ländergremium Sitz und Stimme haben, Angehörige der großen Parteien, in deren Interesse die ausgehandelten Wahlmodalitäten stehen ...

  • Gesundbeter

    Zu den bemerkenswerten Aussagen des vergangenen Wochenendes gehört zweifelsohne die prophetische Feststellung des Bonner Kanzleramtsministers Rudolf Seiters in der „Berliner Morgenpost", wonach mit dem Anschluß der DDR an die BRD „auf mittlere Sicht ein zweites deutsches Wirtschaftswunder" zu erwarten sei ...

  • Bonn muß nun zur Kasse

    Bundesminister geben sich in Moskau die Klinke in die Hand. Dem Außenamtschef Genscher folgten eilig Finanzminister Waigel, und Wirtschaftsminister Haussmann. Klar, daß es bei den letzteren ums Geld geht! Bonn muß nun den Preis entrichten, den es für das sowjetische Ja zum beschleunigten DDR-Anschluß schuldig ist ...

  • Personalien

    Engel von Kalkutta

    Nur einen Steinwurf vom Tempel der dämonischen Hindugöttin Kali flattern auf den Dächern eines ehemaligen Pilgerheims die Laken der Patienten des „Nirmal Hriday" (Haus des reinen Herzens). Durch den türlosen Eingang gerät der Besucher unvermittelt in eine Welt tiefer Armut und großen Leids, aber auch der Barmherzigkeit - die Welt der Mutter Teresa ...

  • Kleditzsch: Kein Grund zur Sorge

    Berlin (ADN/ND). Es gebe keinen Grund zur Sorge um den Erhalt der Arbeitsplätze für die Mitarbeiter des Gesundheits- und Sozialwesens in der DDR. Im Rahmen der Verhandlungen über den Einigungsvertrag seien für dieses Gebiet gute Ergebnisse erzielt worden, sagte in einem ADN- Gespräch Prof. Dr. Jürgen Kleditzsch, Minister , für Gesundheitswesen ...

  • Kritik an neuen Tarifen ist unberechtigt

    Die Sorgen von Klaus Noack, (siehe ND vom 16. August „Mittelstand in Nöten") sind verständlich. Sie waren mit dem Staatsvertrag über die Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion schon vorauszusehen. Neben vielen tragfähigen Gedanken zielt die Kritik des Herrn Noack an den Tarifabschlüssen jedoch in die falsche Richtung ...

  • Das „Neue Deutschland" im neuen Deutschland

    Aus großer Sorge um eine kaum zu ertragende Verflachung und billigste Meinungsmache im gesamtdeutschen Blätterwald habe ich die ganz große Bitte an Sie, uns das „Neue Deutschland" in einem neuen Deutschland zu erhalten. Lassen Sie sich bitte durch nichts, nicht durch Niedertracht, nicht durch Drohung, billige Beschimpfung, Boykott oder wie auch immer geartete Ausgrenzung von Ihrem eingeschlagenen Weg abbringen ...

  • L

    jESERBRIEFE

    Vermutlich wird das der meistzitierte Satz aus der Rede eines deutschen Politikers: „Niemandem wird es schlechter gehen als bisher. Im Gegenteil." Deutlicher kann nicht demonstriert werden, wie leichtfertig mit Menschen durch Menschen umgegangen wird. Für jene, die noch Arbeit haben und auch schon Ausgleichszahlungen erhalten, ist es eventuell noch nicht transparent, wie mit großen Schritten die soziale Polarisierung der DDR-Bürger vor sich geht ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Herausfegeben von NEUES DEUTSCHLAND Druckerei und Verlag GmbH i. G. Geschäftsführer: Michael Müller, Verlagsdirektor (21 71) Dr. Wolfgang Spickermann, Chefredakteur (21 21) Stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann (2411); Dieter Brückner (23 22); Dr. Rolf Günther (2113); Gerd Prokot (2212) Ressorts: ...

  • Grass kritisiert BRD-Presse

    Madrid (ADN). Als „ungerecht und schändlich" hat Günter Grass die Kampagne gegen Christa Wolf bewertet. „Dieselben Leute", sagte Grass in einem Interview für die spanische Zeitung „El Pais", „die sie noch vor ein paar Jahren für ihre behutsame kritische Haltung lobten, ließen sie jetzt ins Vakuum der Ablehnung fallen ...

  • ... weil keine Trainer mehr da sind

    Zum Leserbrief „Viel Zeit, Freiheit und 650 DM" (ND vom 18. August) kann ich Andrea B. aus Dresden meine Hochachtung aussprechen. In meinem Kollegenund Bekanntenkreis — beschäftigt beim DTSB — fand er große Zu* Stimmung, zumal wir alle die Kündigung in der Tasche und kaum Aussicht auf eine andere Arbeit haben ...

  • Briefbefragung — wie geht sie vonstatten?

    Zu den am 16. August veröffentlichten Ergebnissen einer Briefbefragung („DDR-Bürger: Ja zur Einheit, deutliches Nein zur NATO") erhielten wir unter anderem Briefe von Frau Elisabeth Dietze, Klietz, 3521, und von Frau Gertrud Stein, Berlin, 1136. Die darin enthaltene Frage, wie-eine Briefbefragung vonstatten geht, beantwortete uns die Stiftung Gesellschaftsanalyse Berlin e ...

  • Wider besseres Wissen?

    Zu der Besprechung „Small Talk in der Friedrichstraße 107" von Peter Hoff (ND vom 20. 8., S. 5) möchte ich noch etwas hinzufügen. Mir ist ebenso unklar, warum der Nachtklubbesitzer Eden aus Westberlin zu der als „Kulturtalk" angekündigten Sendung eingeladen werden und dank der Moderatorin Christine Dähn mehr als 20 Minuten für seinen (oder seine) Neppnobelschuppen werben konnte ...

Seite 3
  • Wird Stolpes Ruf zu Fairneß im Landtagswahlkampf erhört ?

    Berlin (ND-Kittan/Neumann). Im Wissen, am 3. Oktober endlich „Kanzler aller Deutschen" zu sein, hatte Helmut Kohl mit seinen Auftritten letzten Freitag in Berlin den „offiziellen" Startschuß für die neuen Wahlkämpfe gegeben. Am Wochenende folgte nun eine ganze Reihe von Landesparteitagen und anderen parteiinternen Beratungen von CDU, SPD, F ...

  • Jamburg-Vertrag als „Paket"einhalten

    Für die Erdgasversorgung der DDR ist das 1986 abgeschlossene Jamburg-Abkommen lebenswichtig. Der' Vertrag sieht bis 1993 Lieferungen und Leistungen der DDR für die Erdgastrasse Jamburg-Westgrenze der UdSSR im Wert von weit über einer Milliarde Mark vor. Im Gegenzug dazu liefert die UdSSR seit 1989 und mindestens bis 1998 Erdgas ...

  • „Dschungel-Kämpfer', die ins Sommerloch fielen

    Der ehemals so herbe Ruf der NVA verblaßt - wie die Farbfotos auf den Fluren der Offiziershochschule „Otto Winzer" Prora, der „Dschungel-Kampfschule" an der Ostseeküste. Die „Welt am Sonntag" hat den Begriff geprägt und entdeckt, daß man dort Araber drillt. Vor Ort waren die Kollegen aus Hamburg wohl nicht, aber wer „Enten" züchtet, muß ja nicht an den vermeintlichen Nistplätzen sein ...

  • SPD bastelt schon an Überleitungsgesetz

    Bonn (AFP/ND). Das Hick-Hack zwischen den etablierten Parteien in der BRD um den Einigungsvertrag hält auch nach offiziellem Abschluß der Verhandlungen mit der DDR weiter an. Vor dem Spitzengespräch der Parteichefs am Sonntagabend im Kanzleramt, das bei Redaktionsschluß noch im Gange war, machten die Sozialdemokraten noch einmal deutlich, daß sie dem Vertrag nicht zustimmen, falls es bei dem vorgesehenen zweigeteilten Abtreibungsrecht im vereinten Deutschland nach dem Wohnortprinzip bleibt ...

  • Oslo erlebt erste Konferenz gegen den Haß

    Oslo. Vier Tage lang wird Oslo die „moralische Hauptstadt der Welt" sein. So jedenfalls bezeichnete einer der Initiatoren der „Internationalen Konferenz über die Anatomie des Hasses", Elie Wiesel, das Ansinnen dieses „Gipfeltreffens " von über 60 Persönlichkeiten aus 25 Ländern, das am Sonntag in Norwegens Metropole begann ...

  • Verhaftungen nach Protesten in Bukarest

    Bukarest (ADN). Oppositionelle Kräfte haben in Bukarest ihre seit Tagen anhaltenden Proteste gegen Präsident Iliescu auch am Sonnabend fortgesetzt. Etwa 200, zumeist jugendliche Demonstranten hatten sich gegen Mittag auf dem Universitätsplatz versammelt und riefen Losungen wie „Nieder mit dem Kommunismus" und „Nieder mit Iliescu" ...

  • Konfliktlösung für Liberia ?

    Banjul/Abidjan (AFP/ND). Am heutigen Montag soll in der gambischen Hauptstadt Banjul eine Konferenz mit allen Konfliktparteien Liberias sowie Vertretern der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft (CEDEAO) beginnen. Wie aus Regierungskreisen in Gambia zu erfahren war, wird der liberianische Rebellenführer ...

  • Honecker bis 3. Oktober nicht vor Gericht

    Hamburg (AFP). Der frühere DDR-Staats- und Parteichef Erich Honecker wird nach Informationen der „Bild am Sonntag" vor dem 3. Oktober nicht mehr vor Gericht gestellt Falls danach gegen ihn verhandelt werde, müßte sich der 78jährige zunächst nur wegen Vermögensdelikten verantworten. Die Ermittlungen wegen ...

  • „Columbia startet mit Astrolabor

    Cape Canaveral (AP). Nach wochenlangen Verzögerungen wegen leckender Treibstoffleitungen soll die amerikanische Raumfähre „Columbia" am Sonnabend in den Weltraum starten. Neben sieben Astronauten wird sich ein astronomisches Observatorium an Bord befinden, das die Röntgenstrahlung und das ultraviolette Licht ferner Sterne, Galaxien, Quasare sowie eines Kometen und einer Supernova untersuchen soll ...

  • RSFSR-Referendum zur Verfassung geplant

    Moskau (AFP). Innerhalb der nächsten zwei bis drei Monate soll in der RSFSR ein Referendum über eine neue Verfassung stattfinden. Dies meldete Interfax unter Berufung auf den Vorsitzenden des Verfassungsausschusses des russischen Parlaments, Oleg Rumjantschew. Laut Interfax hat der Verfassungsausschuß bereits einen Entwurf ausgearbeitet, der „weder sozialistisch noch kapitalistisch" sei ...

  • IG-Medien-Journalisten bildeten Landesgruppe

    Berlin (West) (ADN). Journalisten aus West und Ost haben eine gemeinsame Landesfachgruppe Berlin-Brandenburg innerhalb der Industriegewerkschaft Medien gegründet. Bei der konstituierenden Sitzung an diesem Wochenende in Westberlin wurde das bisherige Angebot der DDR-Verlegerverbände, künftig 40 Prozent der bundesdeutschen Tarifgehälter zu zahlen, als sozial nicht vertretbar scharf kritisiert ...

  • Einmarsch in die CSSR forderte 94 Todesopfer

    Prar (ADN/APA). 22 Jahre nach dem Einmarsch der Warschauer-Pakt-Truppen in der Tschechoslowakei wurde nun erstmals eine offizielle Bilanz der Opfer der Invasion veröffentlicht. Den bisher streng geheimgehaltenen Protokollen des Prager Innenministeriums zufolge sind in den ersten sieben Tagen nach der Niederschlagung des „Prager Frühlings" 94 Menschen getötet und 345 schwer verletzt worden ...

  • Keine MiG-21 von Dresden nach Irak

    Berlin (ADN/dpa). Ein Sprecher des DDR-Verteidigungsministeriums hat bestätigt, daß zehn Jagdflugzeuge des Typs MiG-21 auf einer Flugzeugwerft dn Dresden gewartet würden. Er schloß jedoch gegenüber dpa „absolut" aus, daß die Maschinen an den Irak ausgeliefert würden. Die Reparatur werde sich noch bis voraussichtlich 1992 hinziehen ...

  • Großfeuer im Sofioter Haus der BSP

    Sofia (ADN). In Flammen stand am Sonntag kurz vor Mitternacht das Erdgeschoß in einem Gebäudeteil des Sofioter Parteihauses der Bulgarischen Sozialistischen Partei (BSP). Feuerwehrleute, die zur Brandbekämpfung vorrückten, wurden mit Steinen beworfen. Nachdem ein Loschschlauch von einem aufgeputschten Demonstranten unter dem Beifall Umstehender zerschnitten worden war, zog sich der Löschtrupp wieder zurück ...

  • u

    DDR-Bürger auf Liste in Nordrhein-Westfalen

    Bielefeld (ADN). Tatjana Böhm vom Unabhängigen Frauenverband der DDR und Wolfgang Templin von der Initiative Frieden und Menschenrechte kandidieren auf der Landesliste der Grünen in Nordrhean-Westfalen auf vorderen Plätzen für die gesamtdeutsche Wahl am 2. Dezember, berichtete DPA. Einen entsprechenden Beschluß habe die Landesdelegiertenkonferenz der Grünen am Samstag in Bielefeld mit deutlicher Mehrheit gefaßt ...

  • DFP-Mitglieder kritisieren FDP

    Calau (ADN/ND). Führende Vertreter der Deutschen, Forumparteir-, (DFP),,, aus,, den Landesverbänden Brandenburg, Sachsen und Sachsen- Anhalt trafen sich am Sonnabend in Calau, um über ihr künftiges Wirken in einem einheitlichen Deutschland zu beraten. Nach einer geschlossenen Beratung wurde vor Journalisten erneut scharfe Kritik am FDP-Vereinigungsparteitag vor zwei Wochen in Hannover geübt ...

  • Kommunalpolitisches Treffen der PDS

    Frankfurt (Oder) (ND-Krauß). Trotz Ausgrenzungsdrucks und Anti-PDS-Koalätion in den Kommunalparlamenten und Gemeindevertretungen stellt die PDS republikweit neben rund 11 000 Abgeordneten rund 260 Bürgermeisterinnen. Diese Zahlen wurden auf einer Beratung der PDS-Bürgermeisterinnen des künftigen Landes Brandenburg am Sonntag bekanntgegeben ...

  • Heftige Proteste von Bauern in Frankreich

    Paris (AFP). Die seit etwa zwei Wochen andauernden Protestaktionen, französischer Viehzüchter gegen" sinkende Erzeugerpreise für Fleisch haben binnen weniger Tage ein bisher beispielloses Ausmaß angenommen. Bei einer brutalen Kommandoaktion wurde ein britischer Viehtransporter mit 440 Schafen von maskierten Bauern angehalten und angezündet ...

  • Sri Lanka: Truppen vor dem Sturm auf Jaffna

    Colombo (AP). Auf ihrem Vormarsch zu der Stadt Jaffna haben die Streitkräfte Sri Lankas nach Regierungsangaben vom Sonntag die Insel Mandativu eingenommen und dabei über 80 tamilische Rebellen getötet. Die Truppen sollen rund 250 Polizisten und Soldaten befreien, die seit zehn Wochen von Tamilen in der Festung von Jaffna festgehalten werden ...

  • Stabschef des Weißen Hauses nach Moskau

    Washington (ADN). Der Stabschef des Weißen Hauses, John Sununu, ist am Sonntag zu einem fünftägigen Besuch nach Moskau abgereist. Sununu will, wie vor einigen Monaten vereinbart, gemeinsam mit einer Gruppe seiner Mitarbeiter Erfahrungen bei der Organisierung effektiver Leitung eines Präsidialbüros vermitteln ...

Seite 4
  • Die Zeche zahlen die „kleinen Leute'6

    „Ich hoffe, daß Eure freie Marktwirtschaft besser ausfallen wird, als die, die wir haben", schrieb mir dieser Tage mein Freund Peter aus Melbourne und setzte hinzu: „Laßt nicht die kleinen Leute im Straßengraben landen." Was veranlaßt diesen einstigen Berliner, der vor mehr als 50 Jahren aus seiner Heimat vertrieben wurde und sich ihr offensichtlich dennoch verbunden fühlt, uns zu mahnen? Was paßt ihm nicht an der freien Marktwirtschaft auf dem 5 ...

  • UdSSR: Balkanisierung oder einheitlicher Binnenmarkt?

    Entsetzt zeigte sich der Präsident der Europäischen Gemeinschaft, Jacques Delors, während seines jüngsten Moskaubesuchs angesichts ernsthafter Pläne mehrerer Unionsrepubliken, im Zuge ihrer Souveränitätsbestrebungen auch eigene Währungen einzuführen. Das stehe einfach im Widerspruch zu den gesunden Tendenzen der modernen Wirtschaft ...

  • Nächste Kambodscha-Runde in Jakarta steht in Aussicht

    Jüngst trafen sich in Peking die drei Fraktionen des kambodschanischen Widerstandes und der kambodschanischen „Nationalregierung". Man ließ zwar begrenzte Kompromißbereitschaft erkennen, der Weg für die von allen Parteien immer dringlicher angemahnte politische Lösung des mindestens elfjährigen Konflikts am Mekong ist aber noch nicht frei ...

  • Wirtschaftsaufschwung soll Kolumbiens Mafia bremsen

    Die internationale Finanzwelt gibt sich begeistert. Cesar Gaviria, der neue Mann an der Spitze Kolumbiens, ist ganz nach ihrem Geschmack. Mit seinem Einzug in das höchste Staatsamt wird eine langfristige strategische Planung gekrönt, die in den fünfziger Jahren begann. Vorausdenkende Vertreter der Oligarchie stellten sich damals den zukünftigen Anforderungen und gründeten für ihre Sprößlinge mehrere private Universitäten in Bogota ...

  • Frankreichs „Cocos" sind auch im August aktiv

    „Cocos" werden in Frankreich die Kommunisten oft im Scherz genannt, nicht nur von ihren Gegnern. Neulich war der Begriff selbst in einer Überschrift von „l'Humanite" zu finden. Der Beitrag gab Auskunft, wie es um die Aktivitäten der FKP in diesem Sommer bestellt ist. Schon das ist hierzulande ungewöhnlich ...

  • Wird Südafrika vom Golfkonflikt profitieren ?

    Obwohl detaillierte Berichte aus Irak und dem besetzten Kuweit rar sind, verdichten sich die Hinweise, daß sich unter der weltweit zusammengekauften Militärtechnik des Aggressors auch südafrikanische Waffen befinden. Dabei soll es sich laut „Frankfurter Allgemeine" und „Jane's Defence Weekly" um die berüchtigte G-5-Haubitze, deren Grundmuster die NATO verwendet, und um Funkausrüstungen sowie panzerbrechende Landminen handeln ...

  • Brände in Frankreich unter Kontrolle

    Paris (ADN/AFP). Die verheerenden Waldbrände an der südfranzösischen Mittelmeerküste sind weitgehend unter Kontrolle. In dem besonders schwer betroffenen Maures- Massiv nördlich von Toulon fielen allein in zwei Tagen 14 000 Hektar Hochwald den Flammen zum Opfer. Neben den Zerstörungen an Waldund Buschland wurden vermutlich auch die Reh- und Wildschweinbestände stark dezimiert eine Ausgangssperre über das Land verhängt und Soldaten an einem Teil der Grenze zu Indien aufmarschieren lassen ...

  • Lage in Tscheljabinsk hat sich wieder beruhigt

    Moskau (ADN). Nach mehrtägigen Massenunruhen wegen Versorgungsmängeln hat sich die Lage in der russischen Millionenstadt Tscheljaihinsk am'■Wochenende wieder beruhigt; Wie TASS berichtete, gab es ifi.,der Nacht zum Sonntag,,, keine „rowdyhaften Ausschreitungen" mehr. Jugendlichen unter 16 Jahren ist der Aufenthalt auf den Straßen der Stadt nach 21 Uhr jedoch weiterhin untersagt ...

  • Todbringendes Buch

    Der Pariser Verlag harousse hat mit einer spektakulären Anzeigenaktion in allen französischen Zeitungen davor gewarnt, einem seiner jüngsten Nachschlagewerke bedingungslos Glauben zu schenken. Wer den Angaben auf Seite 203 des seit 10. Juli verkauften „Petit harousse en couleurs" (Kleiner Larousse in Farbe) folge, könne sein Leben riskieren ...

  • Chilenische Klinik behielt Baby als Pfand

    Santiago (AP). Nach der Devise „Baby nur gegen Bargeld" hat eine chilenische Privatklinik einem Ehepaar die Herausgabe seines neugeborenen Kindes verweigert. Laut Zeitungsberichten waren die Eltern nicht sofort in der Lage gewesen, die Rechnung zu bezahlen, die mehr als doppelt so hoch wie in einem Kostenvoranschlag versprochen ausgefallen war ...

  • In einem Satz

    BEI EINEM BEWAFFNETEN OBERFALL auf ein staatliches Moskauer Taxiunternehmen wurden ein Taxifahrer getötet und zwei schwer verletzt. INFOLGE STARKER MON- SUNREGEN wurde die philippinische Hauptstadt teilweise überflutet, 15 Menschen kamen dabei um. BEIM UNTERGANG EINES FLUSS-SCHIFFES in Nigeria sind vermutlich etwa 100 Menschen ertrunken ...

  • Polen bereitet neuen Vertrag über UdSSR-Truppen vor

    Warschau (ADN). Polen bereitet gegenwärtig nach den Worten des Regierungsbevollmächtigten für die Stationierung sowjetischer Truppen im Lande, Oberst Henryk Urbaniak, einen neuen Vertrag zur Regelung der Modalitäten des weiteren Aufenthaltes fremder Militärs vor. Zu diesem Zweck soll Anfang September in Legnica ein Treffen von Vertretern aus Städten und Gemeinden stattfinden, auf deren Territorium sich die Einheiten befinden ...

  • Albanien will Kontakte zu USA normalisieren

    Tirana (AON). Albanien meint, bei der Normalisierung seiner Beziehungen zu den USA weiter vorangekommen zu sein. Wie die Landesagentur ATA meldete, haben sich Vertreter beider Staaten in Washington über Weg und notwendige Dokumente zur Wiederherstellung diplomatischer Beziehungen in naher Zukunft verständigt ...

  • krinnpn

    Noch aber liegt eine derartige Einladung nicht vor, und selbst der Termin für das neue Jakarta-Treffen bleibt einstweilen im dunkeln. Es ist Zeit, zu einer gerechten politischen Lösung zu kommen, sagte Chinas Ministerpräsident Ld Peng in der vergangenen Woche. Ob damit wirkliche Kom-

  • Raketenangriffe auf Kabul forderten Opfer

    Kabul (ADN). Bei Raketenangriffen auf Kabul sind am Wochenende nach Berichten des Kabuler Rundfunks neun Menschen getötet und 15 verletzt worden. Acht Boden-Boden-Raketen seien in zwei Distrikten der Hauptstadt eingeschlagen.

  • Schwere Regenfälle in Gujarat - 48 Tote

    Delhi (ADN). Schwere Regenfälle forderten am Wochenende im westindischen Unionsstaat Gujarat 48 Menschenleben. Damit sind in Gujarat in der diesjährigen Monsunsaison bisher 137 Personen ums Leben gekommen.

Seite 5
  • Schöpferisches Sitzen im Liegestuhl — Attraktion im Museum für moderne Kunst Nizza

    Drei Sterne hat Nizza im Michelin-Reiseführer seit eh und je. Wegen seiner Lage an der „Engelsbucht" der Cöte d'Azur, dem Flair aristokratischen Reisens, das den Hotels und Villen aus der Gründerzeit an der palmengesäumten (Strand-)Promenade des Anglais noch immer ein wenig anhängt, nicht zuletzt aber wegen seiner Museen ...

  • „Nun haben Sie Ihre Dichter wieder zurück "

    „Sie kommen aus Deutschland — Vertriebene DDR-Autoren in der Bundesrepublik". So der Titel einer ungewöhnlichen Ausstellung, die gegenwärtig in Leipzig zu sehen ist- Von der Stadtbibliothek Worms im Zeitraum 1967 bis 1989 zusammengetragen, enthält sie Bücher und Dokumente von 46 Autoren verschiedener weltanschaulicher, politischer und literarischer Herkunft, die in den zurückliegenden Jahrzehnten die DDR verließen ...

  • Show nicht immer vom Feinsten, dafür aber grell ausgeleuchtet

    Nun also durfte man endlich erleben, wofür seit längerem so lautstark die Werbetrommeln gerührt wurden. „The Best Of Songs In Film And Musical" versprachen Angelika Muster und Günther Emmerlich dem erwartungsvollen Berliner Publikum vorzusingen, was sie dann auch taten. Und zwar im städtischen „Palast der Bundesrepublik", wie der Dresdner Bassist das prunkvolle Gemäuer in seiner witzig-coolen Art bezeichnete ...

  • Und doch wieder ein neuer Ingmar-Bergman-Film

    In diesem Sommer begannen in Schweden die Filmaufnahmen über das Leben der Eltern von Ingmar Bergman. Der weltberühmte Regisseur schrieb selbst das Drehbuch, obgleich er vor gar nicht langer Zeit ausdrücklich erklärt hatte, er werde sich nicht mehr diesem Genre widmen. Der jetzige Streifen schildert die komplizierte und dramatische Liebesgeschichte der Eltern Bergmans ...

  • De Maiziere nun bald auch auf Schallplatte

    Güstrow (ADN). Mit einem festlichen Abschlußkonzert im Güstrower Dom ging am Freitag das 1. Musikfest Mecklenburg und Vorpommern zu Ende. Unter der Leitung von Prof. Max Pommer spielten das Rundfunk-Sinfonieorchester Leipzig sowie die Solisten Andrea Döring (Flöte), Waltraud Wächter (Violine) und Bernd Bartels (Trompete) Werke von Bach, Beethoven und Pietr Baldassare ...

  • Schön wetterblick bald mit Privaten ?

    Warum auch läßt man sie nicht herein, die Privaten? Am Wochenende mußten deshalb der Bundesverband der privaten Rundfunk- und Fernsehsender und jener für Kabel- und Satellitenfernsehen entschlossen zur Feder greifen. Sie forderten für den Einigungsvertrag einen Passus, der ihnen gleiche Chancen einräumt wie den Öffentlich- Rechtlichen ...

Seite 6
  • Wir wollen ein Deutschland, das besser ist als DDR und BRD

    Wovor die PDS von Anfang an ßewarnt hat, ist jetzt eingetreten: Die Vorbereitung der Betriebe auf den Übergang zur Marktwirtschaft und die Einführung der D- Mark war von übermäßiger Eile bestimmt und erfolgte nicht nach einem Gesamtkonzept der Regierung. Zwar wurden Einzelmaßnahmen beschlossen, aber sie blieben zum großen Teil unwirksam ...

  • Die Frage der Gleichstellung läßt sich nicht vertagen

    (ND-C. Fricke). Marlies Deneke, stellvertretende Parteivorsitzende, erhielt auf der Parteivorstandssitzung spontanen Applaus, als sie äußerte: „Es geht um die Emanzipation der Männer 1" In der Haltung der PDS zur Gleichstellung von Mann und Frau bündele sich, „wie ernst wir es mit unserer Vision meinen, für eine Gesellschaft zu ringen, in der alle die Menschen zwingenden, sie demütigenden und erniedrigenden Verhältnisse abgeschafft sind« ...

  • Saarland

    Das Saarland — jüngstes Bundesland — grenzt im Norden und Osten an Rheinland-Pfalz, im Westen an Luxemburg und im Süden an Frankreich. Landeshauptstadt ist Saarbrücken. Das Saargebiet entstand als Verwaltungseinheit infolge des ersten Weltkrieges auf der Grundläge des Versauler Vertrages 1919, aus südlichen Teilen der preußischen Rheinprovinz und westlichen Teilen der bayerischen Pfalz, das auf 15 Jahre dem Völkerbund als Treuhänder unterstellt wurde ...

  • Millionen Lose für Solidarität

    Der Verband der Journalisten der DDR hört im September auf zu existieren. Was nicht aufhören darf, ist die internationale Solidarität mit Berufskollegen der Dritten Welt. Sie ist Zeugnis der humanistischen Gesinnung unserer Journalisten. Darüber herrschte auf dem letzten Verbandstag des VDJ nahezu einmütige Zustimmung ...

  • Was ist in der Aktionswoche los?

    Innerhalb der landesweiten Aktionswoche der PDS, die vom 31. August bis zum 9. September stattfindet, wird der 2. September als Tag des Protestes gegen Berufsverbote begangen. Vieles, was in dieser Aktionswoche stattfindet, haben Arbeitsgemeinschaften Junger Genossinnen in der PDS angeregt: 5. 9. in Magdeburg: Demonstration gegen Ausländerfeindlichkeit; 1 ...

  • PDS hat rund 350000 Mitglieder

    Auf der Tagung des Parteivorstandes wurde mitgeteilt, daß der Partei mit Stand vom 31. Juli 345 569 Mitglieder angehören. Sie sind in 15 356 Basisgruppen organisiert. Verglichen mit der vorangegangenen Erhebung am Ende des zweiten Quartals bedeutet das einen Rückgang von etwa 5000 Mitgliedern. Seit Jahresbeginn wurden 2277 neue Mitglieder in die PDS aufgenommen, die vorher nicht der SED angehört hatten ...

Seite 7
  • Für ein warmes Mittagessen müssen Hallenser Eltern ab September tief in die Tasche greifen

    Mit Beginn des neuen Schuljahres werden in Halle viele Bürger tief in die Taschen greifen müssen: Der Magistrat der Saalestadt will keine Subventionen für die Kinder- und Schülerspeisung zahlen. Falls Eltern es wünschen, daß ihr Kind in der Schule oder im Kindergarten täglich eine warme Mahlzeit erhält, ist nun der volle Verkaufspreis inklusive sieben Prozent Mehrwertsteuer aufzubringen ...

  • Kulturministerium müht sich um geordneten Abgang

    Das Kulturministerium der DDR löst sich in absehbarer Zeit auf. Dem westdeutschen Modell folgend, wird die Kulturhoheit den künftigen Ländern im Osten Deutschlands übertragen. Jedermann kann sich ausrechnen, daß der hastige Übergang von einer über Jahrzehnte weitgehend zentralistisch dirigierten Kulturlandschaft zur föderalistischen Struktur nicht ohne Verwerfungen und Härten vor sich geht ...

  • AL: Fördernde Maßnahmen für regionale Wirtschaft

    Berlin (ND-Rehfeldt). Ein Programm zur Förderung der regionalen Wirtschaft in der DDR im Umfang von mindestens 50 Milliarden DM sei jetzt erforderlich, um der wachsenden Arbeitslosigkeit zu begegnen. Davon ging am Wochenende im Westberliner Rathaus Schöneberg der Sprecher der AL-Fraktion für Arbeit und Betriebe des Abgeordnetenhauses, Benedikt Hopmann, aus ...

  • Frische Luft für umweltgeschädigte Kinder

    Berlin (ADN-bln). Alle erdenkliche moralische und entsprechend den geringen Möglichkeiten der Stadt .finanzielle Hilfe hat Ostberlins Oberbürgermeister Tino Schwierzina (SPD) umweltgeschädigten Kindern zugesagt. Auf einer Publicity-Veranstaltung des „Vereins Ferien für umweltgeschädigte Kinder" am Samstag auf dem Alexanderplatz nannte das Stadtoberhaupt die Verschmutzung und Zerstörung der Umwelt eine „tickende Zeitbombe" ...

  • , ,Busch'' ist fassungslos über „Bild"-Verleumdung

    Berlin (ADN-bln). Mit Fassungslosigkeit haben der Direktor des Circus Busch, Hartmut Schulz, und sein Betriebsratsvorsitzender Michael Steinert auf Veröffentlichungen des Springer-Blattes „Bild" (Berliner Ausgabe) vom Sonnabend reagiert. Die Zeitung wußte in einem namentlich gezeichneten Beitrag vom Ende des Zirkus binnen sechs Tagen, der Kündigung sämtlicher Mitarbeiter zum Monatsende und vom Mißbrauch der aus der Bevölkerung "eingegangenen Spendengelder, zu berichten ...

  • Explosive Stimmung

    Die Stimmung bei den Mitarbeitern des öffentlichen Dienstes in Cottbus sei explosiv. Man könne nicht ausschließen, daß es noch vor dem 3. September zu Aktionen komme. Das erklärten Ende vergangener Woche die Vertreter der Gewerkschaften dieses Bereiches. Am 3. September treffen sich erneut Gewerkschaftsvertreter mit den Arbeitgebern bei Tarifverhandlungen, die bisher leider ergebnislos verliefen ...

  • Rehabilitierungsgesetz dringend erforderlich

    Dresden. Nahezu 800 Anträge auf Rehabilitierung politisch Verfolgter wurden beim Staatsanwalt des Bezirkes Dresden seit Herbst 1989 registriert. Die sorgfältige Prüfung und Bearbeitung all dieser Anträge wird, so Bezirksstaatsanwalt Jürgen Schör vor Journalisten, als ein wesentlicher Teil der Vergangenheitsbewältigung mit juristischen Mitteln betrachtet ...

  • Weltgrößtes Eisenkreuz wieder zugänglich

    Sanferhausen (ADN). Eines der bekanntesten Bauwerke im Harz, das „Josephskreuz" bei Stolberg, ist wieder zugänglich. Das größte eiserne Kreuz der Welt auf dem 575 Meter hohen Auerberg wurde am Sonntag nach umfangreicher Rekonstruktion mit einem Fest wieder freigegeben. Drei Jahre hatten die Arbeiten an der beeindruckenden Metallkonstruktion gedauert ...

  • Museumspremiere mit Bismarck-Ausstellung

    Das vor drei Jahren in Westberlin gegründete Deutsche Historische Museum hat am Sonntag seine erste große Ausstellung eröffnet: „Bismarck — Preußen, Deutschland und Europa". Bis zum 25. November (jeweils dienstags bis sonntags von 10 bis 22 Uhr) können die Besucher des Martin-Gropius-Baus (nahe S- Bahnhof Anhalter Bahnhof) für 8 DM die, Geschichte unseres Kontinents im 19 ...

  • 31. Tierparkfest in Berlin eröffnet

    Berlin (ADN). „Bei einer Gesamtbevölkerung von fünf Millionen Menschen und einem Stadtumfeld von etwa noch' einmal fünf Millionen Bewohnern braucht das vereinigte Berlin geradezu zwei Zoos. Die strukturellen Unterschiede des 130 Jahre alten Westberliner Zoos und des 35 Jahre jungen Ostberliner Landschafts-Tierparks bieten die Garantie für das Fortbestehen beider Einrichtungen ...

  • Polizei bittet um Mithilfe

    60 000 Mark Der gesuchte Mann ist etwa 30 bis 35 Jahre alt, etwa 170 bis 175 cm groß und schlank. Er hat dunkles, fast schwarzes, nackenlanges, welliges bis lockiges Haar, das die Ohren bedeckt, einen hohen Haaransatz und eine angehende Stirnglatze. Die Haare sind nach hinten gekämmt Das Gesicht ist schmal ...

  • Seit 1562 wartet Mittentvalde auf Geld

    Westberlin/Potsdam (ADN). Seit 1562 wartet das Städtchen Mittenwalde im Brandenburgischen auf die Rückzahlung von Schulden. Das ärmliche Berlin hatte sich damals 400 Gulden von der wohlhabenden Kommune zu einem Zinssatz von sechs Prozent geliehen, jedoch nie zurückgezahlt. Wie Bürgermeister Uwe Pfeiffer ...

  • DDR-Konsum tourismus nach Polen nimmt zu

    Görlitz (ADN). Der seit Wochen anhaltende Ansturm vor allem von „Konsumtouristen" auf die deutsch-polnische Grenze erreichte am Wochenende einen weiteren Höhepunkt. Allein in Görlitz verzeichneten die Zöllner am Übergang in das polnische Zgorcelez am Samstag in 24 Stunden mit 75 000 Passagen die absolute diesjährige Spitze ...

  • Beamtenbund Sachsens in Chemnitz gegründet

    Chemnitz (ADN). Ein Sächsischer Beamtenbund e. V. als Teil der DDR-Beamtengewerkschaft wurde am Sonnabend in Chemnitz ins Lebens gerufen. Der Gründungskongreß wählte Werner Meier Von der Bezirksverwaltungsbe-

Seite 9
  • Wir entwickeln und bauen für Sie elektrische Meß- und Prüfgeräte aller Art

    Ein leistungsstarkes Team mit langjährigen Erfahrungen bietet Ihnen: • Bearbeitung meßtechnischer Probleme von der Aufgabenstellung bis zum funktionsfähigen Gerät incl. Kleinserien, Materialbeschaffung und Dokumentation; • Bau von Einzelgeräten oder Baugruppen einschl. Kleinserien nach Ihren Unterlagen; • Entwicklung von Anwendersoftwarelösungen für die Betriebssysteme MS/ DOS (DCP) ...

  • Tif f any ist in

    Das Arbeiten mit farbigem Glas, um schöne Kunstgegenstände herzustellen, wird immer beliebter. Wir beliefern Fachgeschäfte und gewerbliche Hersteller im In- und Ausland mit allen Artikeln, die für die Ausübung der Tiffany-Technik benötigt werden. Besuchen Sie uns auf der Leipziger Messe, Messehaus Städtisches Kaufhaus, Stand Nr ...

  • K<

    Karsdorfer Zement GmbH Frühhochfeste Portlandzemente, zumahlstoffhaltige Portlandzemente und Sonderzemente nach DIN und TGL.

    Darüber hinaus bieten wir Ihnen eine breite Palette an Mineralfaserdämmstoffen zur Wärme- und Schallisolierung an. Also, wenn Sie mehr über unsere Erzeugnisse und Lieferkonditionen wissen möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Kundendienstmitarbeiter oder direkt an uns. Unsere Geschäftsanschrift: KARSDORFER ...

  • IHRE SORGEN MIT VERPACKUNG - UNSERE LOSUNG AUS LIEBSCHÜTZ

    Traditionsreicher Kartonagenherstellei* bietet noch freie Kapazitäten für Verpackungen ► Wir bieten: - Rohkartonagen geheftet - bezogene Kartonagen aller Art - Kartonagen mit Innenausstattung (Samt und Seide) - Kartonagen mit Klarsichtdeckel oder Klarsichtfenster - Geschenkkartonagen für festliche Anlässe ...

  • 2

    Moderne Küchentechnik zu günstigen Preisen von EGE High-Tech-Glaskeramik-Kochfelder mit 4 Kochzonen

    - Komfort beim Kochen, Braten, Backen, Grillen - sauber - elegant - energiesparend - in Verbindung mit großzügiger Ausstattung • wahlweise mit Elektronik-Zeitschaltuhr • Multifunktionsbackraum • vereint 4 Bedienungsarten in einem Gerät • großflächige Vollglas- oder Panorama-Backofentür und beleuchteter ...

  • *:M<****************************************************

    Kartenbestellungen ab sofort bei Telefon-Theater-Service: 29 10 36. Kartenverkauf an der Tageskasse im Opernhaus (Montag-Freitag 10-18 Uhr, Sonnabend 10-12 Uhr) und bei Leipzig-Information, Sachsenplatz 1. Restkarten an der Abendkasse.

  • Wir kaufen Antiquitäten jeder Art:

    Fax: 030/8825077

  • sowie moderne Standardgeräte

    • 3- und 4-Plattenherde, ebenfalls in Verbindung mit modernen Umluft- oder Multifunktionsbackraum im Zeichen verfeinerter Kochkunst und gesunder Ernährung — wir beraten Sie gern

    hre EGE

Seite 10
  • Karen Holliday ohne Ferien im Punktefahren— WM-Titel Mittwoch gegen Portugal

    Maebashi (ADN). Große Stimmung herrschte am Sonntag unter den 10 000 Zuschauern zum Abschluß der Bahnradsport-Weltmeisterschaften in Maebashi/Japan. Die Hoffnungen der Gastgeber ruhten im Tandem-Finale auf den „Schuljungen" Toshinobu Saito (17 Jahre) und Narihiro Inamura (18), die tags zuvor die Weltmeister Frederic Magne/ Fabrice Colas ausgeschaltet hatten ...

  • Hockeysieg über die Schweiz McLaren-Honda vor Ferrari

    Hamburg (ADN/ND). Die Hockey- Nationalmannschaft der DDR gewann am Sonnabend in Hamburg ein Herren-Länderspiel gegen die Schweiz mit 3:2 (2:1). In einer mit hohem Tempo und ansehnlichen Spielszenen geführten Begegnung überstand die DDR-Auswahl die Anfangsoffensive der Eidgenossen und fand immer mehr zum eigenen Spiel ...

  • SG 09 hui, Hertha pfui

    Der Exbremer Meier erzielte für Mönchengladbach ein Tor, das den Borussen den ersten Punkt einbrachte und Neuling Wattenscheid den ersten Minuspunkt aufhalste. Das Tor hat den Aufsteiger um ein großes Ziel gebracht. Von der 24. Minute dieses dritten Bundesliga-Spieltages an lag nämlich die SG Wattenscheid 09 beim Vergleich mit den anderen Resultaten an der Tabellenspitze ...

  • Die Oberliga komplett in der nächsten Runde

    In den letzten Jahren gab es in der ersten Pokalrunde dicke Schlagzeilen, wenn Oberligateams bei unterklassigen Mannschaften ausschieden. Diesmal marschierte das hohe Haus komplett in die zweite Runde. Kein diebisches Frohlocken also, sondern Ausdruck des Leistungsverhältnisses zwischen Liga und Oberliga ...

  • Mama Hoeneß

    Der Trend der Fußballbundesliga führt weiter aufwärts. Bilanz des dritten Spieltages: 231000 Zuschauer, 27 Tore, drei rote Karten und — 87 Festnahmen in Frankfurt. Die Eintracht habe bei ihrem 5:1 gegen Fortuna Düsseldorf zeitweilig „wie in einem Rausch" gespielt, bekundete Frankfurts Trainer Jörg Berger mit Behagen ...

  • Schneider: Infame Lügen

    Berlin (ADN). Der 1. Vizepräsident des DDR-Fußballverbandes, Günter Schneider, hat sich gegen Anschuldigungen verwahrt, er sei jahrelang bezahlter Mitarbeiter der Staatssicherheit gewesen. Gegenüber ADN erklärte Schneider am Sonntag: „Ich verwahre mich gegen derart infame Lügen. Ich habe niemals für die Stasi gearbeitet ...

  • BUNDESLIGA

    NÜRNBERG: Köpke; Kasalo; Dittwar, Kurz, Metschies, Bayerschmidt, Drews, Hausmann, Wagner (46. Brunner), Kajtaz, Wirsching (61. Oechler). St PAULI: Thomforde; Kocian (65. Platzverweis); Trölsen, Schiindwein (74. Platzverweis), Olck, Gconau, Damann, Dahms (46. Duve), Ottens, Knoflicek, Golke. Torfolce: 1:0 Metschies (9 ...

Seite 11
  • MÄNNER

    100 m Europa: 10,02 Christie (GB) DDR: 10,33 Görmer BRD: nicht besetzt 200 m Europa: 20,28 Regis (GB) DDR: nicht besetzt BRD: 20,79 Klein 400 m: Europa:44,91 Black (GB) DDR: 45,53 Carlowitz BRD: 45,22 Dobeleit 800 m Europa: 1:42,97 Elliot (GB) DDR: nicht besetzt BRD: nicht besetzt 1500 m Europa: 3:33,0 ...

  • Sechs Abende mit zahlreichen Höhepunkten

    «So fallen die 43 Entscheidungen Von WOLFGANG RICHTER

    Vom heutigen Montag bis zum kommenden Sonnabend finden im jugoslawischen Split die 15. Leichtathletik-Europameisterschaften statt. Unser Stichwort- Lexikon soll auf diesen- Höhepunkt einstimmen. ATHLETEN. Mehr als 1000 Aktive aus 34 Ländern haben gemeldet. Von den europäischen Mitgliedsländern fehlen lediglich Gibraltar und Andorra ...

  • Stilwechsel beim Training

    Die DDR-Volleyballerinnen bekamen bei der WM-Auslosung am Sonnabend in Peking für das Montagabendspiel in Shenyang um den Einzug in die Finalrunde der besten acht Mannschaften als Gegner den Olympia- und Weltcupvierten Japan zugeteilt. Für die Finalrunde sind bereits die vier Gruppensieger Titelverteidiger China, Olympiasieger UdSSR, Vizeweltmeister Kuba und die USA direkt qualifiziert ...

  • Bronzene Nauck-Crew

    Medemblik (ADN). Das gute Abschneiden der deutschen Segler — zwei Titel und einmal Silber am Freitag bei den 470ern — setzte sich am Schlußtag der Segel- Weltmeisterschaften auf dem IJsselmeer vor Medemblik fort. Die Berliner Soling-Crew Helmar Nauck/Norbert Hellriegel/Sven Qiedering sicherte sich am Sonnabend den dritten Gesamtrang und konnte damit nach dem WM- Titel 1987 vor Kiel erneut einen internationalen Erfolg verbuchen ...

  • Melinte (Rum.) Mai

    ioo m Europa: BRD: 200 m Europa: BRD: 400 m Europa: BRD: 800 m Europa: DDR: BRD: 1500 m Europa: DDR: BRD: 3000 m Europa: DDR: BRD: 10 000 m Europa: 31:18,18 Ghican (Rum.) DDR: 32:14,75 Jerschabek BRD: nicht besetzt Marathon Europa: 2:25:23 Mota (Portugal) DDR: nicht besetzt BRD: nicht besetzt

  • Torsten Voss verletzt

    Auf den Schweriner Zehnkampf- Weltmeister Torsten Voss, die Erfurter 400-m-Läuferin Uta Rohländer und die Potsdamer Geherin Kathrin Born muß die DDR- Mannschaft in Split verzichten. Das Trio reiste wegen Verletzung bzw. Erkrankung nicht mit in den EM-Ort.

  • Sonnabend

    16.00 Marathon/Männer ankunft gegen 18.20) Hoch/Männer 17.00 Diskus/Männer 17.15 4X100 m/Frauen 17.30 4X100 m/Männer 17.45 1500 m/Frauen 18.00 1500 m/Männer 18.30 5000 m/Männer 18.55 4X400 m/Frauen 19.10 4X400 m/Männer 19.45 Abschlußfeier

  • Mittwoch

    17.00 Diskus/Frauen 18.20 10 km Gehen/Frauen (Zielankunft gegen 19.05) 18.50 Kugel/Männer 18.55 400 m Hürden/Männer 19.20 800 m/Frauen 19.35 800 m/Männer 20.15 400 m/Frauen 20.40 3000 m/Frauen 21.00 1500 m/Männer-Zehnkampf (Abschluß)

  • Freitag

    16.00 50 km Gehen/Männer (Zielankunft gegen 19.45) Hammer/Männer 17.15 Hoch/Frauen 18.00 400 m Hürden/Frauen 18.15 800 m/Frauen-Siebenkampf Dreisprung/Männer 19.05 110 m Hürden/Männer 19.50 10 000 m/Frauen

  • Donnerstag

    16.00 Stabhoch/Männer 19.00 Speer/Frauen 200 m/Frauen Weit/Männer 19.15 200 m/Männer 19.35 100 m Hürden/Frauen 19.50 3000 m Hindernis/Männer 20.10 400 m/Männer

  • Vergleich der Jahresbestleistungen: Europa—DDR—BRD

    In der Tabelle sind die Athleten mit den Jahresbestzeiten in Europa, in der DDR und der BRD in allen 43 EM-Disziplinen aufgeführt.

  • Dienstag

    17.00 20 km Gehen/Männer (Zielankunft gegen 18.25) 18.10 Speer/Männer Weit/Frauen 19.10 100 m/Frauen 19.20 100 m/Männer

Seite 12
  • Hockey

    SPORT Montag, 27. August 1990 Seite 12 — Neues Deutschland i: 12 3' 456789 10 Anzeigenabteilung, rei- und Verlags' NEUES DEUTSCHLAND - Redaktion und Verlag: Franz-Mehring-Platz 1, PF 400, Berlin, 1017, Telefon: Sammelnummer 5 8310, Telex 112051, Telefax 58 3126 25. Für unverlangt eingesandte Manuskripte übernimmt die Redaktion keine Verantwortune Bankkonto- Berliner Stadtkontor, Frankfurter Allee 21a, Berlin, 1035, Konto-Nr ...

  • Rostocker Duo fischte dreimal Gold aus Malta-See

    Es sollen dereinst bescheidene Mönche aus Malta im zwölften Jahrhundert ausgewandert sein, um Ruhe, Frieden und einen Ort der Verinnerlichung zu finden. So erzählt es die Legende. Am idyllisch gelegenen See zu Poznan ließen sie sich nieder und gaben dem Wasser den Namen ihrer Herkunft. Der Grund für die Zuschauer und weitbesten Kanuten, den Ort aufzusuchen, war logischerweise ganz anderer Art: Die 23 ...

  • KANURENNSPORT

    Weltmeisterschaften in Poznan: FRAUEN, 500 m: K I: 1. Idern (Italien) 1:57,58, 2. Knudsen (Dänemark) 1:57,78, 3. Borchert (BRD) 1:57,9«, 4. Portwich (DDR) 1:58,04. K II: 1. von Seck/Portwich (DDR) 1:46,92, 2. Donusz/ Meszaros (Ungarn) 1:48,45, 3. Borchert/Bunke (BRD) 1:49,34. K IV: 1. DDR (von Seck, Portwich, Rabenow, Bull) 1:35,58, 2 ...

  • Yvonne als lachende Dritte

    Mit der nunmehr fünffachen Weltmeisterin RAMONA PORT- WICH aus Rostock, die bei diesen Titelkämpfen zu einer der erfolgreichsten Teilnehmerinnen avancierte, führten wir folgendes Gespräch: Hatten Sie sich im Einerkajak einen Medaillengewinn fest vorgenommen? Ja, so ist es, aber sicher kann man sich nie sein ...

  • Clever mit DDR-Zuwachs

    Magdeburg (ADN). Im zweiten Treffen um den „Deutschland- Cup" im Handball der Frauen- Pokalsieger war der SC Magdeburg ohne Chance. Vor eigenem Publikum unterlag er am Sonntag dem Buxtehuder SV klar mit 16:19 (9:12) Toren. Die Gäste mit zahlreichem Zuwachs aus der DDR waren cleverer und spielbestimmend von Beginn an ...

  • Olympia 2000 in Peking?

    Peking bewirbt sich um die Ausrichtung der Olympischen Spiele im Jahr 2000, kündigte der Präsident des NOK Chinas an. Die Spiele, für deren Austragung sich auch Berlin und das Ruhrgebiet interessieren, werden 1993 vom IOC vergeben. Weiter für McLaren-Honda fährt der brasilianische Formel-1-Pilot Ayrton Senna ...

  • HANDBALL

    Turnier in Bad Urach, Pogon Szczecin—Hypobank Südstadt 12:18, BHG Budapest-Bayer Leverkusen 8:13, LC Brühl-ASK Frankfurt (Oder) 9:12, Angola gegen VfL Neckargartach 11:8, Pogon Szczecin—Lokomotiva Zagreb 8:13, BHG Budapest—Egle Vilnius 15:17, ASK Frankfurt gegen SUdstadt 8:12, Stiinta Bacau-Bayer Leverkusen ...

  • MOTORSPORT

    Motorrad-WM, 13. Lauf in Brno: 125 ccm: 1. Spaan (Niederlande) Honda 140,639 km/h, 2. Prein (BRD) Honda, 3. Gramigni (Italien) Aprilia. - WM-Stand: 1, Prein 159 Punkte, 2. Spaan 149, 3. Loris Capirossi (Italien) 142. - 500 ccm: 1. Rainey (USA) Yamaha 155,572 km/h, 2. Gardner (Australien) Honda, 3. Lawson (USA) Yamaha ...

  • Maik Ott holte SpeedwayrTitel

    Güstrow (ADN). Mit Siegen bei den letzten Läufen um die 29. DDR-Speedway-Einzelmeisterschaft in Neubrandenburg und Güstrow konnte sich der 24jährige Neubrandenburger Maik Ott erstmals den Titel holen. Maik Ott, der seine Laufbahn vor elf Jahren begann, war 1989 „Vize" und gewann zudem dreimal mit seinem Teampartner Tom Lagada die Paar-Meisterschaft ...

  • KANUSLALOM

    Weltcupfinale in Tacen (Jugoslawien): Frauen, Kajak-Einer: 1. Großmannova (CSFR) 151,99 s/ 5 Fehlerpunkte, 2. Micheler 154,20/5, 3. Roth (beide BRD) 156,61/0. Weltcup-Endstand: 1. Jerusalmi (Frankreich) 83 Punkte, 2. Micheler 66, 3. Hilgertova (CSFR) 66. — Männer, Canadier- Einer: 1. Lang (BRD) 135,41/5, 2 ...

  • SEGELN

    Finn-Meisterschaft in Schwerin, Endstand: 1. Buchert (Berliner Yachtclub) 18,7 Punkte, 2. Bolle (ASK Vorwärts Rostock) 22,0, 3. Knuth (Schweriner Yachtklub) 27,0, 4. Spittel 27,0, 5. Wallis (beide Berliner Yachtclub) 34,7, 6. Heiden (Duisburger Yachtclub) 40.4.

  • HOCKEY

    Vier-Nationen-Turnler in Hannover: Spanien-Malaysia 2:3, BRD-UdSSR 3:1, Malaysia gegen UdSSR 2:2, BRD—Spanien 3:0, UdSSR-Spanien 3:1, BRD gegen Malaysia 5:1. Abschlußstand: BRD 6:0 Punkte, UdSSR 3:3, Malaysia 3:3, Spanien 0:6.

  • TENNIS

    Einladungsturnier der Damen in Mahwah (USA), Halbfinale: Graf (BRD)-Meshki (UdSSR) 7:5, 6:3. Graf damit im Finale gegen die Siegerin der Partie Capriati-Garrison (beide USA).

  • VOLLEYBALL

    LSnderturnier der Männer in Tallinn: Um Platz 1: Kuba gegen UdSSR 3:1 (10, 13, -12, 11), um Platz 3: Italien-Bulgarien 3:0 (7,11, 5).

Seite
Wie teuer wird's nun wirklich im Feierabendheim? Diplomatische Missionen von irakischen Truppen abgeriegelt Aus Einigungspolitik wurde Kapitulation Rechenmeister BRD-Länder verdienen an der Einheit Gespannte Ruhe am Kap 81 Prozent sagen „schlecht66 oder „sehr schlecht66 Initiative gegen Berufsverbote Zugunglück in Böhmen Tod auf Sonne-Mond-See Walesa für Wahlpflicht
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen