24. Apr.

Ausgabe vom 24.08.1990

Seite 1
  • Kritik

    Einzelpreis 0,55 DM Freitag, 24. August 1990 B-Ausgabe ISSN 0323-4940 45. Jahrgang / Nr. 197 SOZIALISTISCHE TAGESZEITUNG M Parlamentarier werden Vorwürfe ernten SOZIALREPORT Preisveränderungen im Juli 1990 gegenüber Juni 1990 Seite 2 Seite 4 # Ungewißheit ums (Siehe auch Seite 2) Seite 5 Seite 6 # Autoleasing: Nicht Bücher gratis — Wühlen in den Abfallkisten Die Leipziger City am gestrigen Donnerstag ...

  • Schon vorprogrammiert: langsamer Tod der Polikliniken Großangriff auf von dieter hannes Tamilentiger

    Die Forderung war klar und deutlich, w;egen der in dieser Woche Tausende von Ärzten, Zahnärzten, Schwestern und weiteren Mitarbeitern des Gesundheitswesens auf die Straße gingen: Polikliniken und Ambulatorien, die einen Großteil der medizinischen Versorgung sichern, sollen erhalten bleiben. Wenn dabei zornige Worte fielen, wie man sie aus diesem Berufsstand vielleicht nicht erwartet, muß das gute Gründe haben ...

  • Untergang der DDR am 3. Oktober

    „Das Parlament hat soeben nicht mehr und nicht weniger als den Untergang der DDR zum 3. Oktober beschlossen", stellte Gregor Gysi in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag in einer persönlichen Erklärung fest, nachdem das Abstimmungsergebnis über den Beitritt der DDR zum Geltungsbereich des BRD-Grundgesetzes nach Artikel 23 bekanntgegeben worden war ...

  • PDS-Anträge abgeblockt — lieber auf die Einheit warten

    Nachdem vor kurzem eine Reihe von PDS-Anträgen nicht auf die Tagesordnung der Volkskammer gelangt war, standen am Donnerstag einige zur Debatte. Sie berühren brennende Themen: Abschaffung der Wehrpflicht, militärpolitische Leitsätze der DDR, Volksentscheid über den künftigen sicherheitspolitischen und militärischen Status des DDR-Territoriums ...

  • Pentagonchef: Auf Angriff Iraks wird scharf reagiert

    Berlin (ND-Scheffler). Die Entwicklung im Mittleren Osten scheint nun unaufhaltsam auf eine Katastrophe hinzusteuern. Die US-Truppen würden nach einem irakischen Angriff natürlich nicht an der Grenze zwischen Saudi-Arabien und Kuweit haltmachen, warnte US- Verteidigungsminister Cheney am Donnerstag im Fernsehen ...

  • Geburtsfehler

    So rechte Freude wollte unter den Beteiligten nicht aufkommen, nachdem die Volkskammer in der Nacht zum Donnerstag mit Zweidrittelmehrheit den Beitritt der DDR zur Bundesrepublik zum 3. Oktober beschlossen hatte. Nicht wie Triumphatoren nach geschlagenert Schlacht, sondern eher wie begossene Pudel verließen die meisten Abgeordneten den Plenarsaal ...

  • # Gregor Gysi: später sehr viele # Leben in Kuweit wird immer gefährlicher Berliner Babylon # Können Nazimörder bald auf Gnade hoffen? alles ist Gold, was glänzt Standpunkt

    Da ging die Post ab, beim ND- Leserservice am Donnerstag. Zwei Stunden antworteten Experten der Post auf Ihre Fragen. Thema Nummer eins waren die seit Juli geltenden Gebühren. Aber auch um den Ausbau des Fernsprechnetzes, die pünktliche Zeitungszustellung und um Geldanlagemöglichkeiten bei der Postbank ging es ...

  • Bonner Ja zu Beitritt: statt Debatte Feierstunde

    Bonn (ND-Helling). Der Bundestag hat am Donnerstagabend dem Wahlgesetz zugestimmt. Die Debatte gestaltete sich allerdings angesichts des in der Nacht zuvor von der Volkskammer beschlossenen Beitritts eher zu einer Feierstunde. Bundeskanzler Kohl bezeichnete den Tag als „Tag der Freude aller Deutschen" ...

  • Kontakt steht wieder

    Pasadena. Techniker der US- Raumfahrtbehörde NASA haben am Donnerstag um 1.33 Uhr MEZ den ständigen Funkkontakt zur Venussonde Magellan wiederhergestellt. Er war. innerhalb kurzer Zeit zum zweitenmal zusammengebrochen. Um einen erneuten Ausfall des Kontakts zur Erde zu verhindern, haben die Techniker bestimmte Sicherheitssysteme der Sonde ausgeschaltet, die möglicherweise die Unterbrechung der Funkverbindung auslösten ...

  • Bill Huck Weltmeister

    Maebashi. Der 25jährige Berliner Bill Huck verteidigte am Donnerstag bei den Bahnradsport- Weltmeisterschaften in Japan seinen Ruf als schnellster Amateur-Radsprinter der Welt. Der Vorjahrestitelträger siegte im Finale gegen den Kanadier Curtis Harnett. Den Erfolg der deutschen Sprinter rundete Jens Fiedler mit dem Gewinn der Bronzemedaille ab ...

  • Umweltkatastrophe in Ufa

    Moskau. Eine neue ökologische Katastrophe hat sich in der baschkirischen Hauptstadt Ufa ereignet. Im Ufaer Werk für synthetische Alkohole hat sich beim Versuchsbetrieb einer neuen Anlage eine Explosion ereignet. Giftige Stoffe sind danach in die für die Wasserversorgung der Stadt wichtigen Flüsse Schugurowka und Uflmka gelangt ...

  • URZ Gipfeltreffen in Moskau

    Moskau. Der afghanische Präsident Dr. Najibullah ist am Donnerstag in Moskau vom sowjetischen Präsidenten Michail Gorbatschow enpfangen worden, berichtete TASS. Beide stimmten darin überein, daß alles getan werden müsse, damit die beiden Länder Freunde bleiben.

  • Mafia schlug zu

    Palermo. Insgesamt sieben Menschen sind nach Angaben der italienischen Polizei am Mittwoch und Donnerstag in Sizilien und Kalabrien erschossen worden. Nach Ansicht der Polizei wurden die Schüsse in allen Fällen von Mitgliedern der Mafia abgegeben.

  • Attentate im Baskenland

    Madrid. Vier französische Autos und zwei Lieferwagen der spanischen Telefongesellschaft sind in San Sebastian im nordspanischen Baskenland von Unbekannten in Brand gesetzt worden.

Seite 2
  • Wir haben die Pflicht, Interessen der Bürger zu sichern

    Zunächst einmal stört, glaubeich, an dieser Sitzung, daß das Ganze sich wieder einmal für alle Abgeordneten dieses Hauses etwas überfallartig gestaltete. Und das, nachdem gestern bei dem Gespräch der Fraktionsvorsitzenden mit dem Ministerpräsidenten der DDR eigentlich in zwei wichtigen Fragen Übereinstimmung ...

  • Ob wir nun dem heiligen Martin begegnen?

    Nein, diese Volkskammer ist nicht auf der Höhe der Zeit. In einem waren sich die Redner der Debatte in der Nacht vom 22. zum 23. zwar einig: Jetzt muß endlich diese leidige Diskussion um immer neue Termine für den Beitritt zur BRD aufhören. Jetzt müssen endlich die Sachfragen beraten werden, die die Menschen dieses Landes bewegen ...

  • Personalien

    Senkrechtstarter

    „Wenn Petrus den Kaufhof-Geschäftsbericht gelesen hätte, so hätte heute in Köln die Sonne geschienen." Als dieses Loblied eines Aktionärs 1983 auf den Konzernvorstand gesungen wurde, war Dr. Jens Odewald (49) Finanzvorstand beim zweitgrößten deutschen Warenhauskonzern. Ein Jahr später schon stellvertretender Vorstandsvorsitzender ...

  • K

    Böse Ahnungen

    Die Mahnung der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg zu einem fairen Wahlkampf ohne Diffamierungen und persönliche Verunglimpfungen war erst ein paar Stunden alt. Da trat am Mittwoch in der Volkskammer der DSU-Abgeordnete Jürgen Schwarz ans Rednerpult und verglich die SED-Vergangenheit mit dem Nationalsozialismus und seinen Folgen ...

  • Neuer Realismus

    Wenn sich heute die Chefs der zehn Mitgliedsstaaten der Konferenz zur Koordinierung der Entwicklung im Südlichen Afrika (SADCC) treffen, wird die Regionalorganisation anläßlich ihres 10. Jahrestages Bilanz zu ziehen haben, inwieweit es gelungen ist, die kolonial ererbte ökonomische Abhängigkeit von Südafrika durch eigene Entwicklungsvorhaben zu verringern ...

  • Geschluckte Kraftwerke

    i p^r deutsch-deutsche Strom- • Vertrag ist perfekt. Die Kuh ist vom Eis. Das flaue Gefühl, , daß es sich um einen Kuhhandel handelt, allerdings nicht. Nach gewaltigen Kraftakten und Fehlleistungen der hiesigen Ministerialbürokratie und einer Welle der öffentlichen Erjipörung wurde die zunächst von den drei bundesdeutschen Stromkonzernen RWE, Preussen Elektra und Bayernwerk in Szene gesetzte Monopolisierung des DDR-Energiemarktes verhindert ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Heraüsf ef eben von NEUES DEUTSCHLAND Druckerei und Verlas GmbH i. G. Geschäftsführer: Michael Müller, Verlagsdirektor (21 71) Dr. Wolfgang Spickermann, Chefredakteur (21 21) Stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann (24 11); Dieter Brückner (23 22); Dr. Rolf Günther (2113); Gerd Prokot (22 12) ...

  • DIETMAR RIETZ

    lehrreiche Erkenntnis in die Weltpolitik einbrachte, daß nichts mehr gegeneinander, aber alles miteinander erreicht werden kann? Gab es nicht östlich und westlich der Mauer viele, die. alles taten, unx Konfrontation abzubauen? Wenn man das vergißt und so ganz und gar einen solchen Tag für sich allein reklamiert, dann wirft das einen Schatten auf die Größe des Ereignisses ...

  • Das alte Lied von Hasselbach

    Unter klingendem Spiel hat' sich gestern das Cruise-Mis- Sile-Geschwader der US Air■■>•.; Force offiziell aus der BRD Verabschiedet. Insofern war dieser Mittwoch ein guter Tag. , t)enn jede Waffe, zumal jede . Atomare weniger auf deutschem Boden kann den Frie- : den nur sicherer machen. i:"' ■ Getrübt wurde allerdings der Glanz des Tages durch die Festredner im US-Stützpunkt Hasselbach, die allesamt ein Lied anstimmten, dessen alte Weise nur zu bekannt ist ...

  • Das Begräbnis

    Wie immer: Vor dem Zug ein Gott danach die Leiche und die Herrn und Frauen (Kinder niemals gern!) und alle in dem selben Trott. Wie immer: Jeder weint wie Stein verhüllt sich schwarz. Das Wort ist ernst. Der Tod ist da. Mein Kind, du lernst, und endlich bleibt der Sarg allein. Doch diesmal bei der Rückkehr; Seht die bringen ja den Sarg noch mit und tanzen (keiner hält den Schritt und keiner der bedeckt mehr geht) und lachen, schwatzen, tafeln groß und werden, den sie trugen, nicht mehr los ...

Seite 3
  • Probleme viel schwieriger, als wir das anfangs gesehen haben

    Welche Perspektive haben die Flughafen-Mitarbeiter der IN- TERFLUG? Kramer: Zunächst, bei der Reorganisation der INTERFLUG wird diese in sieben Teilbetriebe entflochten. Ausgehend von der Priorität, so viel wie möglich Arbeitsplätze zu erhalten. Dabei haben die Flughäfen eigentlich die beste Ausgangsposition ...

  • Treffen Mandela—Buthelezi? Angst vor Ölmangel treibt Preise in USA

    Johannesburg (ADN). Der ANC hat seine Bereitschaft zu einem Treffen zwischen seinem Vizepräsidenten Nelson Mandela und dem Inkatha-Führer Gatsha Buthelezi angedeutet, berichtete Südafrikas Presse am Donnerstag in großer Aufmachung. Eine ANC-Sonderkommission, die zur Untersuchung des Blutvergießens in der Provinz Natal gebildet worden war, wird die Möglichkeit eines „Treffens auf sehr hoher Ebene" prüfen, teilte das Mitglied des ANC-Exekutivkomitees, Pallo Jordan, in Johannesburg mit ...

  • Für Kohl zählt historische Größe

    Die Fraktionen von CDU, CSU, FDP und SPD waren sich am Donnerstag im Bundestag einig, daß dies ein Tag von historischer Größe für das deutsche Volk war. Der Bundeskanzler sah durch den Beitrittsbeschluß der Volkskammer in Erfüllung gehen, wozu die Präambel des Grundgesetzes auffordert, die Einheit in Freiheit herzustellen ...

  • NVA dementiert Gerüchte Terroristentraining über

    Gegen den von einigen Medien in jüngster Zeit erhobenen Vorwurf, daß an seiner Lehreinrichtung Terroristen ausgebildet wurden und werden, wandte sich am Donnerstag der Kommandeur der Offiziershochschule „Otto Winzer". Generalleutnant Arthur Seefeldt sprach von „tiefer Betroffenheit" ob dieser falschen Darstellungen ...

  • Dritte Runde um Einigungsvertrag

    Bonn (ND/ADN). Die dritte Verhandlungsrunde über den deutschdeutschen Einigungsvertrag, die am Montag in Bonn begonnen hatte, soll heute „vorläufig" abgeschlossen werden. Das teilte ein Sprecher des Innenministeriums am Donnerstag auf der Bundespressekonferenz in Bonn mit. Dann solle allen Seiten die Möglichkeit gegeben v werden, das Verhandlungsergebnis zu prüfen ...

  • Auch Armenien erklärt sich unabhängig

    Moskau (ADN). Der Oberste Rat Armeniens hat am Donnerstag nach mehrtägigen Beratungen endgültig die Deklaration über die Souveränität der Republik verabschiedet. In dem Dokument ist formuliert, daß die Republik Armenien als souveräner Rechtsstaat auf Vertragsgrundlage weiterhin der UdSSR angehören soll ...

  • Bonn und Berlin planen Anreize für DDR-Investoren

    Berlin (ND-Staude). Die Möglichkeit, Investitionen in der DDR innerhalb von ein bis zwei Jahren, auf jeden Fall aber schneller als bisher abschreiben zu können, forderte der Vorstandsvorsitzende der Asea Brown Boveri AG Mannheim, Dr. Eberhard von Koerber. Er äußerte sich am Mittwoch anläßlich der Eröffnung des Berliner Hauptbüros der ABB besorgt über die derzeit zu geringen Anreize für DDR-Investoren ...

  • Gedenktreffen in Litauen

    Warschau/Moskau (AFP). Dreibis fünftausend Menschen haben sich am Donnerstag zu einer Gedenkveranstaltung zum 51. Jahrestag des Hitler-Stalin-Pakts an der Grenze zwischen Polen und der baltischen Sowjetrepublik Litauen versammelt. Die Veranstaltung auf polnischem Territorium in der Nähe des litauischen Ortes Ladziyai war von der litauischen Unabhängigkeitsbewegung Sajudis organisiert worden und fand unter umfangreichen Sicherheitsvorkehrungen statt ...

  • Warentest auch für die DDR

    Westberlin (ADN). DDR-Produkte sind nach Ansicht der Stiftung Warentest besser als ihr Ruf. Tests hätten ergeben, daß die Qualität vieler Erzeugnisse ausreiche, um auf dem gesamtdeutschen Markt zu bestehen, sagte Vorstandsmitglied Roland Hüttenrauch laut dpa am Donnerstag auf der Jahrespressekonferenz ...

  • Mit 57 Jahren Altersruhegeld

    Bonn (ADN). Am Tag des Beitritts der DDR zur Bundesrepublik am 3. Oktober soll auch eine veränderte Vorruhestandsregelung für DDR-Bürger zwischen 55 und 65 Jahren eingeführt werden. Es wird ein „Altersübetgangsgeld" gezahlt. Darauf haben sich, -wie Innenminister Wolfgang Schäuble auf einer Pressekonferenz in Bonn mitteilte, die beiden Verharidlungsdelegationen zum Einigungsvertrag am Donnerstag in Bonn geeinigt ...

  • Nachfolger für den BdKJ vorgeschlagen

    Belgrad (ADN). Jugoslawische Sozialistische Partei oder Sozialistische Partei der Erneuerung Jugoslawiens könnte die Nachfolgepartei des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens (BdKJ) heißen. Einen entsprechenden Vorschlag unterbreitete laut Tanjug am Donnerstag in Belgrad das Komitee für die Vorbereitung des Erneuerungsparteitages des BdKJ, der für den 29 ...

  • Gewerkschaftsprotest gegen Aufkaufverbot

    Magdeburg (ADN). Entschiedenen Protest hat die Gewerkschaft Land, Nahrungsgüter und Forst (LNF) Sachsen-Anhalts gegen ein von der Landwirtschaftlichen Fleischzentrale Nord in Niedersachsen Hannover/Uelzen erlassenes Aufkaufverbot für DDR- Schlachtvieh vorgebracht. Die Gewerkschaft LNF erinnert an die Kampfaktionen der Bauern in der Republik und die ihnen zugesicherte Chancengleichheit ...

  • Gespräche in Liberia ergebnislos

    Banjul (ADN). Ohne Ergebnis endeten die Gespräche über einen Waffenstillstand in Liberia, die Vertreter der Wirtschaftsgemeinschaft westafrikanischer Staaten (ECOWAS) und der Nationalen Patriotischen Front Liberias (NPFL) in Banjul am Mittwoch aufgenommen hatten. Wie in den gambischen Hauptstadt am Donnerstag ...

  • Auch Bulgarien verurteilt Einmarsch

    Sofia (AP). Bulgarien hat als letztes der seinerzeit am Einmarsch beteiligten fünf Warschauer-Pakt-Länder die gewaltsame Niederschlagung des „Prager Frühlings" vor 20 Jahren verurteilt. In einer Erklärung der Nationalversammlung vom Donnerstag wird die Invasion nachträglich als „Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Staates" kritisiert ...

  • Sportgespräch mit Kohl in Bo

    Bonn (ADN). Fragen des Beitritts der DDR zur Bundesrepublik und seine Auswirkungen auf den Sport stehen im Mittelpunkt eines Gesprächs, zu dem Bundeskanzler Helmut Kohl am 7. September den Präsidenten des Deutschen Sportbundes (DSB), Hans Hansen, empfängt. Erst am 14./15. Dezember findet in Hannover der DSB-Bundestag statt, auf dem die Satzungsänderungen vorgenommen werden sollen, nach denen die ostdeutschen Landesverbände beitreten können ...

  • Havel will Grenze zu Polen öffnen

    Prag (ADN). Der nach wie vor zwischen der CSFR und Polen bestehende „Eiserne Vorhang" müsse beseitigt werden, erklärte der tschechoslowakische Präsident Vaclav Havel am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Prag. Die Regierung seines Landes Werde sich kurzfristig mit dieser Frage beschäftigen. Der Schritt müsse erfolgen, auch wenn das bestimmte Folgen für die Lage auf dem Verbrauchermarkt haben könnte, sagte Havel ...

  • SKET ab 1991 mit „schwarzen Zahlen"

    Magdeburg (ND-Kreibich). Kompliziert, aber optimistisch schätzte Dr. Klaus Oberländer, kürzlich gewählter Vorstandsvorsitzender der Magdeburger SKET AG, die Umstellung des Schwermaschinenbaubetriebes ein.' In den meisten Unternehmensbereichen sei eine stabile Auftragslage gegeben, sagte er auf einer Pressekonferenz am Donnerstag ...

  • Kernkraftwerke halten Grenzwerte ein

    Berlin (ADN). Der radioaktive Auswurf der Kernkraftwerke der DDR unterschreitet auch die in der Bundesrepublik geltenden Grenzwerte. Allerdings bestehe auf Grund der bisher unterschiedlichen gesetzlichen Grundlagen in den beiden deutschen Staaten Nachholebedarf in der Sicherheitstechnik. Zu dieser Einschätzung kamen Experten des Amtes für Atomsicherheit und Stratw lenschutz bei der Vorstellung des Umweltradioaktivitätsberichtes der DDR für 1989 am Donnerstag in Berlin ...

  • Verhandlungen UdSSR-Estland

    Moskau (ADN). Offizielle Verhandlungen haben die UdSSR "und Estland laut TASS am Donnerstag in Moskau begonnen. Auf dem ersten Treffen der beiden Delegationen sei ein weiter Kreis von Problemen abgesteckt worden, die Gegenstand der Verhandlungen sein sollen. Es wurde vereinbart, daß beide Delegationen im Zeitraum September bis Oktober wöchentlich zusammenkommen werden ...

  • USA wollen Soldaten aus Hessen abziehen

    Wiesbaden (AP). Ein Viertel der rund 60 000 in Hessen stationierten amerikanischen Soldaten soll in den nächsten^ drei Jahren abgezogen werdend Der Hessische "Ministerpräsident .. Walter Wallmann sagte am Donnerstag in Wiesbaden, dadurch würden insgesamt 15 Kasernen und Plätze geräumt und an die öffentlichen Eigentümer zurückgegeben ...

  • DeTeWe baut Telefone in Berlin-Weißensee

    Berlin (ADN). Die Westberliner Deutsche Telephonwerke und Kabelindustrie AG (DeTeWe) nahm am Donnerstagnachmittag die Produktion von Telefonanlagen in Ostberlin auf. Gemeinsam mit der vor wenigen Tagen gegründeten Weißenseer Firma Telefonund Signalbau TSB GmbH werden dieses Jahr 1050 Anlagen der „varix 12/30 "-Serie, einer hochmodernen Kombination von Reihen-, Wähl- und Vorzimmeranlagen, in dem Ostberliner Betrieb hergestellt ...

  • Tschernobyl-Getreide für Lebensmittel?

    Moskau (ADN). Getreide aus der Region um die belorussische Stadt Gomel, die infolge der Reaktorkatastrophe 1986 in Tschernobyl als radioaktiv verseucht gilt, wird trotz Verbot geerntet. Wie die „Moskowskaja Prawda" am Donnerstag meldet, wird das Korn von den Feldern des Rayons Wetka zur Verarbeitung als Mischfutter in den Rayon Buda- Koschelewo sowie zur Herstellung von Nahrungsmitteln nach Gomel geschickt ...

  • Katastrophale Lage in Kommunen der DDR

    Leipzig (ADN). Auf die katastrophale finanzielle Lage in den DDR-Kommunen machte Leipzigs Oberbürgermeister, Dr. Hinrich Lehmann-Grube, am Donnerstag aufmerksam. Wenn nicht in diesem Jahr noch „Dramatisches passiere", werde ein Kollaps mit „dramatischen Folgen" eintreten, warnte er vor Journalisten der Messestadt ...

  • BRD verkürzt Wehrund Zivildienst

    Bonn (ADN). Das Bundeskabinett hat am Donnerstag einen Gesetzentwurf verabschiedet, nach dem ab 1. Oktober 1990 die Wehrpflicht von derzeit 15 auf zwölf und der Zivildienst von 20 auf 15 Monate herabgesetzt werden soll. Der Entwurf sieht zugleich finanzielle Anreize iür diejenigen vor, die sich aus dem Grundwehrdienst heraus freiwillig länger verpflichten ...

Seite 4
  • Termine

    AUSLAND Freitag, 24. August 1990 Seite 4 — Neues Deutschland II. MSCHAU Namibier nehmen Abschied mit Freude und Wehmut Am Wochenende kehren die ersten hundert der in Beilin (Foto) und Stoßfurt lebenden namibischen Kinder mit Erzieherinnen in ihre junge Republik im Südwesten Afrikas zurück Ausdrücklich ...

  • Herrscherhäuser suchen Schutz

    Mit der schläfrigen Trägheit, die üblicherweise im August die Atmosphäre in den arabischen Fürsten- und Scheichtümern an dec Golfküste prägt, ist es dieses Jahr nichts. Der irakische Überfall auf Kuweit und die kolossale westliche Militärkonzentration haben bewirkt, daß in Bahrein, Katar, den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) und Oman trotz der normalen Temperaturen von bis zu 50 Grad Celsius eine ungewöhnliche Hektik herrscht ...

  • Aufgebrachte Viehzüchter und Winzer in Frankreich

    Nicht nur in der DDR gehen im August 1990 Bauern zu Zehntausenden statt auf ihre Felder und in ihre Ställe protestierend auf die Straße. In Frankreich ist es nicht anders. In Angers und Quimper gingen „Ordnungskräfte" sogar mit Tränengas gegen die Landwirte vor. Deren Wut hat ernste Gründe. Zwei Jahre extremer Dürre hintereinander haben viele Kleinund Mittelbetriebe oft nicht nur an den Rand des Abgrunds gebracht, sondern in den Konkurs getrieben ...

  • An der Grenze Pakistan—Indien sprechen wieder die Waffen

    Die latenten Spannungen zwischen Indien und Pakistan haben sich seit Wochenanfang erneut zugespitzt. Doch diesmal ist es nicht bei Verbalen Scharmützeln geblieben- Seit Montag sprechen an der umstrittenen Trennlinie in Kaschmir wieder die Waffen. Im Grenzabschnitt Kupwara, etwa 100 Kilometer nordöstlich von Islamabad, lieferten sich beide Seiten stundenlange Art ...

  • Polen sieht eine Zukunft im Warschauer Vertrag

    In Polen arbeitet man an Konturen, wie der Warschauer Vertrag in Zukunft aussehen könnte. Innerhalb weniger Tage dachten leitende Mitarbeiter des Warschauer Außenministeriums in der Presse laut über die Zukunft des Militärpaktes nach. Außenminister Skubiszewski zufolge sieht Polen im Warschauer Vertrag eine Gemeinschaft von Staaten, die sich selbst verteidigen können ...

  • Kein Ende des Tauziehens

    Von einem Scheitern der Friedensgespräche zu El Salvador könne keine Rede sein, beruhigte UNO-Vermittler Alvaro de Spto zu Wochenbeginn die Journalisten in der kostarikanischen Hauptstadt San Jose. Es seien sogar „leichte Fortschritte" zu verzeichnen. Am Mittwoch ging die sechste Runde der Gespräche zwischen Befreiungsbewegung und Regierung nun zu Ende — ohne Ergebnisse ...

  • Leben in Kuweit ist jetzt gefährlich

    Das Leben im irakisch besetzten Kuweit wird immer gefährlicher — nicht nur für die westlichen Ausländer, die in dem Golfemirat festgehalten werden, sondern auch für die Kuweiter. Da das vom UNO-Sicherheitsrat gegen Irak verhängte Embargo Wirkung zeigt und alle Wege nach Kuweit blockiert sind, werden die Lebensmittel knapp ...

  • 94 Vietnamflüchtlinge aus Hongkong zurück

    Hongkong (AFP). Insgesamt 94 vietnamesische Flüchtlinge haben am Donnerstag die britische Kronkolonie Hongkong verlassen. Die Rückkehr wurde vom Hohen Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) organisiert. In dem Programm für eine freiwillige Heimkehr sind bis zu 1000 Rückkehrer pro Monat vorgesehen ...

  • Per Nase identifiziert

    Washington (ADN). Rinderzüchter im USA-Bundesstaat Maryland haben sich bereit erklärt, von der Maulpartie ihrer auf Tierschauen und Agrarmessen preisgekrönten Stiere Abdrucke anfertigen zu lassen. Diese zeigen — den Fingerabdrucken ähnlich — unverwechselbare Strukturen. Für das „noseprinting" wird eine rosa Farbe gewählt, die auf die vorher tTOcfcenpetüischtc Nase aufgetragen wird ...

  • Reger Fährverkehr über die Ostsee

    Kopenhagen (ADN). Auf der Fährschiffroute Gedser—Warnemünde wurden im Monat Juli auf den beiden Fährschiffen, die viermal täglich über die Ostsee fahren und die der DDR-Reichsbahn und der Dänischen Staatsbahn gehören, 170 000 Passagiere und 16 493 PKW befördert. In den ersten sieben Monaten des Jahres 1990 reisten insgesamt 606 112 Passagiere mit den Fährschiffen gegenüber 197 361 in der gleichen Periode des Vorjahres ...

  • CSFR-Präsident nun juristisch rehabilitiert

    Prag (ADN). Die tschechoslowakischen Menschenrechtler Vaciav Havel, Jiri Dienstbier, Petr Uhl, Vaclav Benda, Utta Bednarova und Daana Nemcova sind am Donnerstag vom Prager Stadtgericht juristisch rehabilitiert worden. Sie waren 1979 als Mitglieder des von ihnen gegründeten Komitees für die Verteidigung unrechtmäßig Verfolgter wegen „Unterminierung der Republik" verurteilt worden und mußten Freiheitsstrafen zwischen drei und fünf Jahren abbüßen ...

  • In einem Satz

    EIN ERDBEBEN der Stärke 5,2 auf der nach oben offenen Richter-Skala hat am Donnerstag Tokio erschüttert, Opfer oder Sachschäden wurden nicht gemeldet. AMATEURSCHATZSUCHER haben in den Hügeln der englischen Grafschaft Wiltshire ein 3000 Jahre altes Goldhalsband gefunden. EIN GLÜCKSPILZ in der Schweiz kassierte jetzt die stolze Summe von 18 191 215 Franken und 30 Rappen (rund 21,5 Millionen Mark) als Lotto- Hauptgewinn, der bisherige Rekord lag bei 9,5 Millionen Franken ...

  • Keine Gnade für Mörder von Chamorro

    Managua (ADN). Die nikaraguanische Nationalversammlung hat am Mittwoch das Gnadengesuch von Präsidentin Violeta Barrios Chamorro für die Mörder ihres Ehemannes zurückgewiesen. Mit 51 gegen 30 Stimmen lehnten die Abgeordneten eine Amnestie der 1981 verurteilten fünf Männer ab, die drei Jahre zuvor den Zeitungsverleger und Somoza- Gegner Pedro Joaquin Chamorro in Managua hinterrücks niedergeschossen hatten ...

  • Generalstreik in Kosovo angekündigt

    Belgrad (ADN). Die unabhängige Gewerkschaft des zu Serbien gehörenden und Vorwiegend von Albanern bewohnten Autonomen Gebietes Kosovo hat für den 3. September einen Generalstreik angekündigt. Sollten die Arbeitnehmer albanischer Nationalität jedoch von selten der Behörden Repressalien ausgesetzt sein, so werde der Streik eine unbefristete Dauer haben ...

  • Grenzabkommen Laos—China

    Vientlane (ADN). Laos und China haben in Vientiane ein zeitweiliges Abkommen- .über den Grenzverlauf zwischen beiden,,Ländern unterzeichnet. Darin wird die bereits früher festgelegte Grenzlinie anerkannt. Anfang August hatten auch Laos und Thailand die Bildung von Grenzkommissionen in beiden Ländern vereinbart ...

  • Tausende flüchten vor den Flammen

    Marseille (AP). Verheerende Waldbrände haben in Südfrankreich ein Todesopfer und mehrere Verletzte gefordert und Tausende zum Verlassen ihrer Häuser gezwungen. Die an der Mittelmeerküste auf einer mehrere Kilometer breiten Front vorrückenden, von Misttalwinden begünstigten Brände wurden am Donnerstag weitgehend unter Kontrolle gebracht ...

Seite 5
  • ^Zaüberflote" — flott und luftig

    Aufatmen bei allen Opernfans nach abstinenten Zeiten während der Sommerpause. Den Startschuß für die Eröffnung der Spielzeit 1990/91 der Berliner Musiktheater gab in diesem Jahr die Deutsche Staatsoper. Mit ihrer jüngsten Inszenierung von Mozarts „Zauberflöte" ging's also los. Das Haus Unter den Linden war voll, trotz erhöhter Eintrittspreise ...

  • Kombination einer Streitbilanz und eines offenen Briefes an Peter Ensikat

    Dieser Artikel liegt dem ND seit dem 15. Juli vor. Die Turbulenzen der Zeit in den ersten sieben Wochen nach der Währungsumstellung haben der Zeitung den Abdruck Dutzender anderer Artikel wichtiger erscheinen lassen. Die verspätete Veröffentlichung meiner Zeilen und die redaktionelle Forderung, den Artikel um einige Passagen zu kürzen, mindern gewiß eine von mir angestrebte Argumentationslückenlosigkeit, hat aber trotzdem, wie ich hoffe, noch seine Wirkung ...

  • Was man verspricht, muß man nicht halten..

    Von BIRGIT GALLE ..Es ist alles offen." — Eine gewisse Müdigkeit sprach aus den Worten Ivo Francks von der Initiative Filmkunsthaus Babylon. Sie betrafen nicht den Spielplan, zu dessen Bekanntgabe ins Rundhaus am Luxemburgplatz eingeladen war, sondern vielmehr das Spiel, das der Magistrat mit der Initiative treibt ...

  • „ Vaclav-Havel-Tage" im Erfurter Theater

    Mit vier Premieren und „Vaclav- Havel-Tagen" gehen die Städtischen Bühnen Erfurt in die neue Spielzeit. Zum Auftakt der Saison spricht Matthias Brenner am Sonnabend, dem 25. August, um 20 Uhr im Rangfoyer des Schauspielhauses Franz Kafkas „Die Verwandlung". Bis zum 2. September wird hier auch das vergnügliche Erich-Kästner-Programm „Es gibt nichts Gutes, außer: man tut es" geboten ...

  • Kritik

    Geisterstunde

    Er sei immer nur Ingenieur gewesen, verteidigte sich der Groß- Industrielle Herrman Röchling 1946 im Rastatter Prozeß gegen die Anklage, ein Kriegsverbrecher zu sein. Er wurde zu 10 Jahren Zuchthaus verurteilt, Anfang der 50er Jahre aufgrund seines hohen Alters vorzeitig aus der Haft entlassen. Seine Familie hält heute noch das Andenken des Gründers der Völklinger Hütte hoch in Ehren ...

  • Affentheater in Thailand stirbt

    Bangkok (ADN/ND). Lakhon ling oder ,ÄA^entheater,, ist in Thailand seit Jahrhunderten eine traditionelle Form des Wandertheaters. Ihre komödiantischen Talente haben die vierbeinigen Darsteller bei Tempelfesten, Feiertagen und auf Jahrmärkten gezeigt. Heute stehen Thailands berühmteste Affen der Panya Truppe im festen Engagement des Pata Kaufhauses von Bangkok, wo sie an Wochenenden schaulustige Kunden anziehen ...

  • „Berliner Lektionen " mit Spira und Masur

    Berlin (ADN/ND). Prominente Vertreter der DDR-Bürgerbewegung vom Herbst 89 sind im September Gäste der „Berliner Lektionen" im Westberliner Renaissance-Theater. Steffie Spira kommt gemeinsam mit ihrer Schwester Camilla, die ebenfalls als Schauspielerin Erfolge feierte — allerdings im Westen des geteilten Deutschlands ...

  • _E

    MPFEHLUNG

    Fernsehen Der Scherz. 22.50 Uhr. DFF 2. Die Fümothek stellt Jaromll Jires' Spielfilm von 1968 vor. Ein politischer Scherz auf einer Postkarte bringt den Studenten Ludvik ins Strafbataillon. Die vier Schädel des Jonathan Drake. 23.50 Uhr. ARD. Gruselkabinett. Auf den Nachkommen eines Kaufmanns lastet ein tödlicher Fluch ...

Seite 6
  • Kritik

    DEMOKRATIE UND GESELLSCHAFT Freitag, 24. August 1990 Seite 6 — Neues Deutschland Auf Wahlstimmenfang mit Debatte um Fristenlösung Bonn (ND-Hellihg). Je weiter der Einigungsvertrag Gestalt annimmt, desto schärfer wird auch die Frage nach dem Schwangerschaftsabbruch gestellt. In Bonn, wird die Haltung zum entsprechenden DDR-Gesetz mehr und mehr zum Knackpunkt ...

  • Im einstigen Knast jetzt Hilfe zur Selbsthilfe

    Wahrlich, einladend wirkt sie nicht, die mehrere Meter hohe graue Mauer, aber das Tor ist offen. Der Rundgang führt durch verwinkelte schmale Gänge, dunkle Räume, vorbei an vergitterten Fenstern und Türen. Die Gebäude sind alt, die Böden uneben und rissig. Aufkommende Beklemmung aber schwindet bald. ...

  • Können Nazimörder bald auf Gnade hoffen ?

    Für die Bewohner des französischen Märtyrerdorfes Oraäour sur Glane bei Limoges war der Unterschied zwischen den beiden deutschen Staaten bisher simpel: im einen wurden Nazimörder verurteilt, im anderen nicht. Diese moralische Differenzierung wird sich bald ändern. Die Vereinigung der beiden Länder kommt den Mördern zugute ...

  • Projekt „Bunte Kuh" wie eine Seifenblase geplatzt

    Das Wort Kündigung hat Hochkonjunktur in unserem Land, da können Staatssekretäre noch so optimistisch ausschauen. Nicht „nur" Arbeitsrechtsverhältnisse werden en masse beendet, auch in zahlreiche gemeinnützige Gebäude flattert der blaue Brief. Die Nutzer des „Hauses der Jugend" in der Weißenseer Parkstraße 16 haben das am eigenen Leib erfahren ...

  • Teilzeit — Auszeit

    Beruf und Familie möglichst perfekt unter einen Hut zu bringen — das war erstrebenswertes Ziel in der DDR. Rund 90 Prozent der Frauen standen nicht nur im Betrieb ihren Mann, und das im allgemeinen achtdrei viertel Stunden lang, sondern waren zumeist auch Mütter. Wollte eine des Chefs Zustimmung, um verkürzt arbeiten zu können, mußten in der Regel schon schwerwiegende Gründe vorliegen ...

  • Volkseigentum wird verschachert

    „Ich hätte sehr gern die Möglichkeit genutzt, auch eine Frage an die PDS-Volkskammerjraktion zu stellen", schreibt Frau Liane Hecker, Berlin. Sie will wissen. „Welche Alternativen beständen, die sogenannten volkseigenen Betriebe wirklich noch in die Hände der Werktätigen zu geben, damit sie Besitzer ...

  • Schlecht beraten^ wer aufs Volk nicht hört Demokratie statt Machtmonopol

    Magdeburg (ND-Kreibich). Mit voraussichtlich zehn Kandidaten will die Unabhängige Sozialdemokratische Partei Deutschlands (USPD) bei der Landtagswahl am 14. Oktober in Sachsen-Anhalt antreten. Darüber informierte der Landesvorsitzende dieser Partei, Dr. Gerhard Knoch, bei einer Pressekonferenz am Mittwoch dieser Woche in Magdeburg ...

  • Auf Wahlstimmenfang mit Debatte um Fristenlösung

    Bonn (ND-Hellihg). Je weiter der Einigungsvertrag Gestalt annimmt, desto schärfer wird auch die Frage nach dem Schwangerschaftsabbruch gestellt. In Bonn, wird die Haltung zum entsprechenden DDR-Gesetz mehr und mehr zum Knackpunkt. Da drängt sich die Frage auf, inwieweit es dabei tatsächlich um die Frauen und um eine Regelung in ihrem Interesse geht oder ob nicht wahlkämpferischer Stimmenfang Hauptmotiv der mehr als zahlreichen Äußerungen ist ...

  • Termine______

    Sonntag, 26. August Magdeburg: Von 10 bis 12 Uhr findet im Thälmann-Haus, Gerhardt-Hauptmann-Straße 16 eine Diskussionsrunde unter dem Motto „Jetzt reicht's — wir Frauen müssen uns wehren!" statt. Veranstalter sind der DFD, der UFV und die PDS. Die Betreuung der Kinder ist gesichert. Berlin: 11-18 Uhr, Haus der Demokratie, Friedrichstraße 160, Frauenbündnis „Großdemonstration im Herbst" ...

  • Sollen Kommunen leer ausgehen ?

    Berlin (ND). Gegen eine erneute Verstaatlichung des kommunalen Vermögens der DDR hat der Deutsche Städtetag der BRD mit Nachdruck protestiert. In Schreiben an Bundeskanzler Kohl und Ministerpräsident de Maiziere verweist er darauf, daß es zu einer solchen Verstaatlichung kommen würde, wenn „bei der Verteilung des Vermögens des Zentralstaates der DDR" die Kommunen „weitgehend ausgeklammert werden" ...

  • Initiativen rufen zu Landestreffen

    Die Kommission Interessengruppen, Arbeitsgemeinschaften und Ausländerpolitik beim Parteivorstand der PDS ruft für den 2. September 1990 zum ersten gemeinsamen Landestreffen nach Berlin auf. Sie folgt damit einer Anregung, die in der Diskussion auf der Konferenz zum demokratischen Sozialismus am 9. Juli 1990 und durch die Thesen zur Erneuerungskonferenz der PDS gegeben wurde ...

Seite 7
  • Kritik

    BERLIN UND UMGEBUNG Freitag, 24. August 1990 Seite 7 — Neues Deutschland Raubüberfälle Dienstag nacht wurden vier Vietnamesen von etwa 10 bis 12 Jugendlichen in der S-Bahn zwischen Ostkreuz und Nöldnerplatz mit Stöcken und Fäusten geschla- Leipziger Automarder Ein Automarder aus Leipzig wurde in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag dank aufmerksamer Bürger von der Polizei in Oberschöneweide gefaßt ...

  • Alttönende Blockflöten

    Gleichberechtigt, frei, demokratisch — leicht, all zu leicht gehen diese Worte den Vertretern der Regierungsparteien von Berlin (Ost) von den Lippen, wenn sie in gleichem Atemzug geradezu beschwörend die 5-Prozent-Klausel anbeten. So auch in der Stadtverordnetenversammlung am Mittwoch bei der ersten Lesung des Landeswahlgesetzes ...

  • Künstlerpuppen aus Dresden für die Tombola

    Es steht im Berliner Wanderkalender '90, und viele Berliner haben den Termin bereits in ihrem persönlichen Freizeitkalender vorgemerkt. Am Sonntag, dem 23. September, große Herbstwanderung von Eichwalde in die Gosener Berge. Sollten Sie bei früheren Gelegenheiten mit von der Partie gewesen sein, so wissen Sie schon Bescheid: Unterwegs wird wieder allerhand los sein ...

  • Petition mit 800 Unterschriften an Bergmann-Borsig

    Bei Bergmann;Borsig hatten sich für Donnerstag Gäste angekündigt, Feriengäste, junge Leute, die derzeit im Kinder- und Jugenderholungszentrum Biesenthal bei Bernau ihre Ferien verbringen. Was trieb die jungen Leute nach Berlin? Die Sorge darum, daß die Einrichtungen am Kleinen Wukensee dasselbe Schicksal ereilen könnte wie so viele andere Ferienlager ...

  • Wider den Müllnotstand

    (ND-Audersch). Berlin und seinem Umland droht der Müllnotstand. In dieser Region fallen derzeit bis zu 17 Millionen Tonnen Abfälle im Jahr an. Dabei wird es jedoch keineswegs bleiben. Seit Beginn der Wirtschafts- und Währungsunion überrollt eine Verpackungsmittel- und damit Müllawine den Osten der Stadt und die Umgebung ...

  • Nachhilfestunde für uns Beutelteetrinker

    Abwarten und Tee trinken — so wenig diese landläufige Redewendung in die politische Szene dieser Tage (und Nächte) paßt, eines könnte ich beschwören: Tee beruhigt Körper und Gemüt. Das beginnt schon bei der zeremoniellen Zubereitung. Wir freilich sind überwiegend Teebanausen. Mit Interesse kann man deshalb eine Neugründung in der Berliner Handelslandschaft verbuchen: In der Frankfurter Allee 193, direkt am U-Bahnhof Magdalenenstraße, hat sich ein Teemarkt etabliert ...

  • Sozialpartner sollen an den Runden Tisch

    Was hat uns die mit so vielen Vorschußlorbeeren bekränzte Währungsunion bisher gebracht? Arbeitslosigkeit, Zahlungsunfähigkeit der Betriebe, Preissteigerungen und Lohneinbußen. Und die politischen Institutionen? Sie sind vielfach bedauernswert hilflos. Dieser bedrückende Zustand rief die Fraktion von Bündnis 90/Grünen/UFV der Stadtverprdnetenversamrnlung , von Berlin auf aeriPlan ...

  • Wenn Alliierte abziehen

    Auch die Tage der Alliierten in Westberlin sind gezählt. Mit der Einigung des Landes und der Stadt Berlin geht ihre Mission zu Ende. Was aber wird aus den rund 11 000 Zivilbeschäftigten, die ihren festen Wohnsitz in Westberlin haben? Müssen sie, wie so viele andere, stempeln gehen? Oder wird es möglich sein, ihre militärisch gebundenen Arbeitsplätze in zivile umzuwandeln? Darum ging es in der gestrigen Pressekonferenz, zu der die AL- Fraktion eingeladen hatte ...

  • Tierparkfest mit 26 Extras

    Zu 26 Extraveranstaltungen lädt der Tierpark seine Freunde vom kommenden Sonntag bis zum ersten Septemberwochenende ein. Fünf weitere ursprünglich für das 31. Tierparkfest geplante Estraden in der Freilichtbühne fielen leider kurzfristig dem Rotstift zum Opfer, weil der Park als kommunales Unternehmen vom (derzeit schmalen) Magistratssäkkel abhängt und akzeptable Sponsoren nicht gefunden wurden ...

  • S-Bahn-Benutzer müssen umsteigen

    Die Reichsbahndirektion Berlin informierte, daß vom 24. 8., 22.30 Uhr, bis 26. 8., 1.00 Uhr, der S-Bahn-Verkehr zwischen Friedrichstraße und Marx- Engels-Platz und vom 26. 8,, 2.00 Uhr, bis 27. 8., 3.30 Uhr, zwischen Friedrichstraße und Lehrter Stadtbahnhof unterbrochen und Busverkehr eingerichtet wird ...

  • Senator Pätzold gegen Diestel-Entscheidung

    Gegen die Mitwirkung des früheren SED-Innenministers der DDR Lothar Arendt am Aufbau des künftigen ostdeutschen Teils des Bundesgrenzschutzes hat sich Westberlins Innensenator Erich Pätzold (SPD) gewandt. DPA zufolge habe er von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) entsprechende Schritte verlangt ...

  • Ambulanter Handel in Sperrzone verboten

    Anläßlich der Rockkonzerte am 26. und 27. August sowie am 31. August in Weißensee weist das Bezirksamt darauf hin, daß innerhalb des Sperrkreises der ambulante Handel nicht gestattet wird und generell der Ausschank von alkoholischen Getränken verboten ist. Zuwiderhandlungen würden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen geahndet ...

  • Rückkehr wertvoller Exponate nach Dahlem

    Die ersten wertvollen Stücke seiner ursprünglichen Sammlung kehrten am Donnerstag in das Museum für Völkerkunde der Stiftung Preußischer Kulturbesitz zurück. Die 45 Exponate gingen vom Leipziger Völkerkundemuseum an den einstigen Besitzer in Dahlem. Die insgesamt 45 000 Objekte umfassende Kollektion mit kulturhistorischen Zeugnissen aus Afrika, Asien, Amerika, der Südseeregion und Europa waren im zweiten Weltkrieg in verschiedenen Depots ausgelagert ...

  • Von Staaken nach Spandau verliehen

    (ADN). Gegenwärtig erleben Arbeiter der Staakener Plawesta Kunststoff GmbH, was Leiharbeit bedeutet. Von ihrem ehemals volkseigenen Plastewerk wurden sie an die Westberliner Berolina Kunststoffgesellschaft in Spandau vermittelt, um dort angeblich den Umgang mit modernen Maschinen zu erlernen. Die Arbeiter seien jedoch in den normalen Produktionsprozeß eingegliedert worden, informierte der Berlin-Brandenburger Chef der IG Chemie, Glas und Keramik, Jürgen Wingefeld ...

  • .10 Freikarten für Rockkonzert

    10 Freikarten für das zweitägige Rockkonzert mit weltbekannten Künstlern in Weißensee am Wochenende hat DDR-Umweltminister Prof. Dr. Steinberg für Leser des ND spendiert. Das Rock-Spektakel steht unter dem Motto „Rettet die Umwelt". ND gibt die Karten e i n z e 1 n an die 10 ersten Anrufer ab, die sich am heutigen Freitag ab 9 ...

  • Momper: Berlin wird bis 2. Dezember gemeinsam regiert

    „Berlin wird bis zu den ersten Gesamtberliner Wahlen am 2. Dezember von Magistrat und Senat gemeinsam regiert." Das erklärte der Westberliner Regierende Bürgermeister, Walter Momper (SPD), am Donnerstag zum Beschluß der Volkskammer über den Beitritt zur Bundesrepublik am 3. Oktober. Die Stadtparlamente praktizierten im Ausschuß „Einheit Berlins" eine enge Kooperation ...

  • Demo wurde Flop

    (ADN/ND). Für den Erhalt ambulanter medizinischer Einrichtungen wollen am heutigen Freitag um 15 Uhr Ärzte und Schwestern vor dem Gesundheitsministerium demonstrieren. Darauf einigten sich gestern die Teilnehmer einer Demo, die zum Flop geworden war. Nur ein Häuflein war gekommen, aber kein Organisator, kein Redner, keine Petition war in Sicht ...

  • Umschulungskurse

    Umschulungen sowie Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für Arbeitslose und für von Arbeitslosigkeit bedrohte Beschäftigte wird künftig die Bildungsinstitut Berlin GmbH (BiBC) organisieren, die in der kommenden Woche in Ostberlin gegründet wird. Das neue Unternehmen entsteht mit Unterstützung des Hamburger Bildungsinstituts für Beruf und Computer ...

  • POLIZEINACHRICHTEN 15 jährige vermißt

    Seit Ende April wird die 15jährige Birgit Budczinski aus der Eichhorster Straße in Marzahn vermißt. Sie ist 1,56 Meter groß, hat eine zierliche Gestalt und blonde kurze Haare. Zuletzt trug sie dunkelblaue, an den Knien bunt bemalte Jeans, einen weinroten Anorak und einen weißen Pullover. Die Polizei vermutet als Aufenthaltsort das Berliner Umland ...

  • U-Bahnhof Alex zur Zeit ohne Galerie

    Wegen Malerarbeiten sind die Gemälde im U-Bahnhof Alexanderplatz (Linie U 2) zeitweilig abgenommen worden. Nach Angaben des stellvertretenden BVB-Direktors werden Holzflächen und Metallrahmen neu gestrichen. Die Exponate werden bis zum Abschluß der Arbeiten am 31. August sichergestellt und vor Beschädigung geschützt aufbewahrt ...

  • Leipziger Automarder

    Ein Automarder aus Leipzig wurde in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag dank aufmerksamer Bürger von der Polizei in Oberschöneweide gefaßt. Der Täter gestand mittlerweile rund ein halbes Dutzend solcher Diebestouren.

  • Raubüberfälle

    Dienstag nacht wurden vier Vietnamesen von etwa 10 bis 12 Jugendlichen in der S-Bahn zwischen Ostkreuz und Nöldnerplatz mit Stöcken und Fäusten geschla-

Seite 8
  • Das argentinische Wunder blieb aus

    Die beschwörenden Gesten des argentinischen Trainers Horacio Echeverria waren freundlich, aber deutlich. Sie galten zu Beginn des Trainings am Donnerstagvprmittag in der Gymnasium-Halle von Shenyang nicht etwa seinen Volleyballdamen, sondern den DDR- Frauen und bedeuteten unmißverständlich : Sie mögen nun endlich die Halle verlassen ...

  • Bill Huck zeigte allen Amateursprintern nur die Hacken

    Der 25jährige Berliner Bill Huck verteidigte am Donnerstag bei den Bahnradsport-Weltmeisterschaften in Maebashi (Japan) sein Regenbogentrikot im Sprint mit Erfolg. Im Finale bezwang Huck den Kanadier Curtis Harnett sicher in zwei Läufen. Im Duell um die Bronzemedaille siegte der Berliner Jens Fiedler gegen den Olympiazweiten Nikolai Kowsch ...

  • Talent darf entfalten, wer Geld hat

    Ein großes Fragezeichen steht über dem Fortbestand der Kinder- und Jugendsportschulen, einer' Einrichtung für die allgemeine und sportliche Qualifizierung des Nachwuchses, um die die DDR in aller Welt beneidet wurde. All die bedeutenden Erfolge in den Arenen der Welt haben ihren Ursprung hier in einer der insgesamt 24 KJS ...

  • Alle DDR-Boote eine Runde weiter

    Poznan (ADN). Ebenso erfolgreich wie der Auftakt verlief für die DDR-Mannschaft auch der zweite Tag der 23. Weltmeisterschaften der Rennkanuten auf dem Malta-See in Poznan. Nach den 500 m vom Vortag kamen alle Boote der Männer über 1000 m und auch der Vierer-Kajak der Frauen auf Anhieb eine Runde weiter ...

  • Turn-Familie in Freyburg vereint

    Nebra (ADN). Freyburg ist nicht nur wegen seines Weines bekannt. Das kleine Städtchen im Unstruttal ist seit Jahren Treffpunkt für die große Familie der Turnbegeisterten. Am kommen-" den Wochenende ist es wieder soweit. Über 1000 Aktive im Alter von 14 bis 82 Jahren haben bereits ihre Teilnahme am Turnfest zu Ehren Turnvater Jahns angekündigt ...

  • Jochen Schümann büßte Spitze ein

    Medemblik (ADN). Die Soling- Olympiasieger Schümann/Flach/ Jäckel aus der DDR kamen bei den Segel-Weltmeisterschaften vor Medemblik/Niederlande bei der 3. und 4. Wettfahrt nicht über die Plätze 18 bzw. 22 hinaus und büßten ihre Führung in der Gesamtwertung ein. Sie liegen jetzt an fünfter Stelle und haben schon einen größeren Rückstand zur führenden Crew von Kevin Mahaney aus den USA- Nachdem die bundesdeutschen Frauen bei der 3 ...

  • Leipziger Turnier hochkarätig besetzt

    Leipzig (ADN). Rund 80 Starter aus zehn Ländern, darunter aus Brasilien und Australien, haben für das am kommenden Wochenende in Leipzig-Markkleeberg angesetzte internationale Reitund Springtucnier gemeldet. Als renommiertester Anwärter für den Dressur-Grand Prix wird der diesjährige bundesdeutsche World-Cup-Sieger Sven Rothenberger an den Start gehen ...

Seite 9
  • Historisches nach dem Muster des Schelmenromans

    Das Werk der Waldtraut Lewin ist umfangreich und vielfältig, es enthält Erzählungen mit Gegenwartsstoffen ebenso wie historische Romane, Biographien, Reisebeschreibungen, Märchen und Geschichten für Kinder, Hörspiele und Libretti zu Rock- Opern. Nach ihrem erfolgreichen literarischen Debüt mit „Herr ...

  • Die Natürlichkeit im Osten

    Der Verlag Rutten & Loening hat rechtzeitig zur Urlaubssaison seine Reihe historischer Reisebeschreibungen fortgesetzt. Der kleine Band liegt gut in der Hand und ist eine Augenweide. Einband, Schutzumschlag, die zeitgenössischen Photographien, da stimmt alles. Von den Texten wollen wir gar nicht reden — schließlich hat kein geringerer als Knut Hamsun diese Reise unternommen — ...

  • Heimisch in der Fremde

    Nach Basel kam ich im Frühjahr. In den Tälern des Schweizer Jura hatte die Wärme auf verschwenderisch blühenden Obstbäumen gelastet, gebräunte Städter aber schnallten sonnenheiße Skier aufs Auto zur Fahrt in schneebedeckte Berge. In der schönen fremden Stadt am Rhein fühlte sich der zufällige Besucher ...

  • Quer durch den Gemüsegarten

    Zunächst habe ich mich auf diesen Band gefreut. Immerhin lockten 38 Autorennamen, die meisten von ihnen „literarische Stars". Beim ersten Blättern jedoch war ich enttäuscht: von Tschingis Aitmatow ein Ausschnitt aus „Dshamila" — bei uns bekanntlich Schullektüre —, von Ernest Hemingway ein bißchen „Schnee auf dem Kilimandscharo", von Isabel Allende ein paar Seiten aus dem „Geisterhaus" ...

  • Harmonie, doch keine Idylle

    Älteren Lesern unseres Landes wird Chaibrol durch Romane wie „IDie letzte Patrone" oder „Die Clique aus dem Krätzeviertel" vielleicht noch in Erinnerung sein. Er gehört, Jahrgang 1925, zu jenen linken Intellektuellen in Frankreich, die durch die Herausforderungen von Resistance und Nachkriegszeit zum Schreiben gekommen waren, doch eigentlich mehr dem Journalismus als der schönen Literatur zuneigten ...

  • Moderne Prosa — 230 Jahre alt

    Tnstram Shandy setzt seine Lebensbeschreibung bei seiner Zeugung an. Mit einer gewissen Berechtigung, denn ein nicht unerheblicher Teil seiner Misere entspringt wohl der Verwirrung der Körpersäfte des Vaters, entstanden durch die Frage der Mutter, ob ihr Mann schon der ebenfalls allmonatlichen Verrichtung des Aufziehens der Uhr nachgekommen sei ...

  • Poesie des Zufalls

    Die meisten meiner Dichtungen wurzeln in äußeren Geschehnissen. Ein jeder wird, wenn er das Leben in der Natur mit Dichteraugen betrachtet, solche Schönheit gewahren und in sich aufnehmen, die man die Poesie des Zufalls nennen könnte. Ich möchte dafür ein paar Beispiele/ anführen: Gerade an dem Tag, als Christian VIII ...

  • Lehder Notizen

    ZUZEITEN TRÜBT MIR TRAURIGKEIT DEN BLICK so rätselhaft, wie ich sie in den Augen meines Vaters sah, verschließt die Zähne mir, daß ich nicht reden kann. Kein Sinn kommt aufs Papier, und die Musik verödet als Geräusch. Da steige ich in meinen Kahn und fahr hinaus streif alles ab und werfe mich ins saure Gras ...

  • Hoheit läßt bitten!

    Könige aus dem Märchen? Lothar Otto zeichnete die Cartoons für den Band .Hoheit läßt bitten!" der im Eulenspiegel Verlag erschien (95 Seiten, Pappband, 9,80 DM)

Seite 10
  • Chinas Gratwanderung zwischen Kommandowirtschaft und Reform

    Die chinesische Wirtschaft, dirigiert von der allmächtigen Plankommission, beeinflußt von den starken Regionalinteressen der Provinzen und in der Pflicht, bis zum Ende des Jahrhunderts das Bruttosozialprodukt ein weiteres Mal zu verdoppeln, durchläuft noch immer eine Phase der Ungewißheit und kaum überschaubarer Schwierigkeiten ...

  • Großstädte der DrittenWelt platzen aus allen Nähten

    Es ist erst wenige Tage her, daß in einem der großen Slums der nigerianischen Metropole Lagos Bagger und Planierraupen anrückten. Binnen Stunden walzten sie etwa 15 000 der erbärmlichen Hütten nieder, in denen sich dort rund 300 000 Menschen wild angesiedelt hatten. So spektakulär ein solcher Vorgang scheint und für die Betroffenen natürlich auch ist — einmalig ist er keineswegs ...

  • Sie sind ein sogenannter Vertriebener.

    Ein Königsberger. Jetzt wird politische Arbeit für Sie möglich. Wieviel Vertriebenen- Mitglieder gibt es in Berlin (Ost)? Wie das bei jeder Gründungsgeschichte ist, da gibt es ein paar Initiatoren. Mit meiner Tätigkeit im Vertriebenenverband sehe ich gerade eine Möglichkeit, etwas gegen Revanchismus und Chauvinismus zu tun ...

  • ,Ich hätte Kohl auch ausgebuht'

    Unsere Redaktion erreichte eine Presseerklärung des Gründungsausschusses Bund der Vertriebenen, Landesverband Berlin (Ost). Ein beauftragter Sprecher bot sich im Begleittext für eine Aussprache an. Im folgenden einige Passagen.

Seite 15
  • Beim Leasing-Auto ist nicht alles Gold, was glänzt

    In Zeitungen und Zeitschriften werden fast alle Modelle der Autohersteller im Leasing zu, wie es heißt, „günstigen Raten und Konditionen" angeboten. .Es ist schon verlockend, so ein Angebot. Blättert man doch nur etwa 80 bis 100 Mark monatlich hin und kann es sich in einem noblen Schlitten gemütlich machen ...

  • Schnittige Simson-Flotte in einem anderen Kleid

    Neue flotte Mokicks „S 53" sind in Suhl serienreif. ND informierte vor Wochenfrist per Bild darüber. Beim Chefkonstrukteur der Simson-Fahrzeug GmbH, Dipl.- Ing. Heinz Recknagel, holten wir nähere Auskünfte ein. Das äußere Erscheinungsbild des neuen Kleinkraftrades wird durch die Partie Cockpit-Kraftstoffbehälter-Seitendeckel-Sitzbank geprägt ...

  • Sicherlich gehen noch 20 Jahre ins Land...

    (ND). Ehe beim Straßenverkehrsnetz auf heutigem DDR-Gebiet bundesdeutscher Standard „erreicht ist, gehen sicherlich 20 Jahre ins Land". Diese Ansicht vertrat der Präsident des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs (ADAC), Otto Flimm, in einem Interview für die Agentur sid. Ein Standard im übrigen, der nach Flimms Meinung „eigentlich schon nicht mehr ausreicht ...

  • .NullAlkohol" im Verkehr

    (ND). In der BRD sind über 34 Millionen Kraftfahrzeuge polizeilich gemeldet. Das sind mehr als je zuvor. Dieser Rekord trieb leider auch die Zahl der bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückten Verkehrsteilnehmer in die Höhe. So starben im vergangenen Jahr infolge eines Verkehrsunfalles 7995 Menschen ...

  • DDR-Händlernetz kräftig ausgebaut

    (ND). Nach Schätzungen des Verbandes der Importeure von Kraftfahrzeugen e. V. (VDIK) wurden iD der DDR in den ersten sieben Monaten 1990 über 400 000 gebrauchte und rund 100 000 fabrikneue Autos (inklusive der Fahrzeuge aus der DDR-Produktion) zugelassen. Dabei verstecken sich hinter der Gebrauchtwagenzahl nach Ansicht des Geschäftsführers des VDIK, Dr ...

  • SPRECHEN S/E MIT UNS!

    Anton-Zickmantel-Str. 50, Leipzig, 7034 TAKRAF IFF GmbH (i.G.) Tel.: 49940 • Telex 51437 iff dd Informationsbüro Leipziger Herbstmesse 02. bis 08. September 1990 • Messegelände, Pavillon 19.12

  • Gaststätte Grabowhöfe

    45 Plätze, mit Saal 260 Plätze und großer Küche (ges. 700 m2) und Vst. WtB mit 140 m2 VRFI. nebeneinander in einem Gebäude gelegen. Angebote bis zum 10. September, zu richten an:

Seite 16
  • Am Kreuzjoch pfeifen die Murmeltiere

    Beliebtestes Urlaubsland der Bundesbürger ist Österreich. Durchschnittlich reisen 12 Prozent Jahr für Jahr in das Alpenland. Auch die Reiselust unserer Bürger ins Ausland zielt in erster Linie nach Österreich (5,8 Prozent). Kurze Reisewege, erschwingliche Kosten, die ideale Kombination von Natur und Kultur zu allen Jahreszeiten, die gleiche Sprache — all das gibt Österreich das Prä bei den Deutschen ...

  • Ab sofort auch in der DDR: Euro Lloyd Reisebüro GmbH

    Als Beteiligungsunternehmen der Deutschen Lufthansa bietet das Euro Lloyd Reisebüro ab sofort seine Dienste auch in der DDR an. Die Reisebürokette, die unlängst Filialen im Berliner Palast-Hotel und im Centrum von Dresden eröffnet hat, plant, Büros in weiteren größeren Städten der DDR zu eröffnen, darunter in Leipzig und Weimar ...

  • Wie Urlaub billiger wird

    Das Reisemagazin „fliegen & sparen" ermittelte die Preistrends der großen Veranstalter, für die kommende Wintersaison. Die gute Nachricht: Viele Ziele sind preiswerter geworden. Der harte Wettbewerb zwischen und auch in den einzelnen Urlaubsregionen sowie Währungsabwertungen sind in erster Linie die Gründe der Preissenkungen ...

  • Du und Deine Welt in Hamburg

    Sport sehen, erleben, ausprobieren und Spaß daran haben bietet die Ausstellung „Du und Deine Welt" vom 31. August bis zum 9. September auf dem Hamburger Messegelände in der Halle 10 EG. Rund um eine Aktionsbühne werden an allen Tagen Akteure und Animateure mehr oder weniger bekannte Sportarten vorstellen, die der eine oder andere nur vom Zuschauen auf dem häuslichen Fernsehschirm kennen mag ...

  • Kenner fischen im Herbst

    Der Mischbestand im Inarisee, insbesondere die Zahl der Moränen, hat derart zugenommen, daß die Anwohner dieses größten Gewässers von Finnisch-Lappland mit Schlepp- und anderen Netzen auf Fischfang gehen. Touristen sind mit der Angel unterwegs. Und sie haben es in erster Linie auf Lachs abgesehen. Von dem kleinen Ort lnarinportti, zwischen Inari und Ivalo gelegen, kann man mit einem luxuriösen „Bayliner" zur anderen Seeseite hinüberfahren, die als besonders ergiebiges Angelrevier gilt ...

  • ReiseWelt

    SDeif kommet hat noch jQliihc frei l

    Eine Weltreise muß es ja nicht gleich sein, aber ein paar schone Tage für wenig Geld in SPANIEN, GRIECHENLAND oder ITALIEN sind doch auch nicht schlecht, oder? TRENDREISEN: die TUI oder DER TOUR bieten Ihnen dufte Programme für jedes Alter. Engagierte Verkehrsträger bringen Sie sicher an Ihr Urlaubsziel, und damit Sie mit allen Sicherheiten reisen, empfehlen wir Ihnen die Europäische Reiseversicherung ...

  • Kein wildes Campen

    Nur in Schweden darf man noch „wild" campen. In den anderen europäischen Ländern müssen Wohnwagen, Zelt und Wohnmobil auf Campingplätze, teilt der ACE Auto Club Europa mit. Allerdings, so der gewerkschaftliche Autoclub, dürfen Wohnmobile und Wohnwagen in vielen Ländern, wie auch in der BRD, überall dort für eine Nacht bleiben, wo man parken darf ...

  • HOHENZOLLERNHAUS 2123m

    Der Wanderstempel vom Hohenzollernhaus Gletschern stehen täglich auf dem Programm des Reisebüros. Oder man organisiert sich selbst seinen Ausflug. Zum Beispiel mit dem Postbus durch die imposante Hochgebirgskulisse in die nahe Schweizer Zollfreizone Samnaun. Zigaretten, Kosmetika, Alkohol sind hier besonders billig (zu beachten sind die Mengen-Zollbestimmungen) ...

  • Preisgünstig nach Island

    In Zusammenarbeit mit Reiseveranstaltern bietet ICELAND- AIR schon ab 1395 Mark Herbsturlaubern an, die goldene Jahreszeit in Island zu erleben. Die 8-Tages-Reisen, wahlweise durch Süd-Island, West-Island oder eine Hot (S)pot-Tour, beginnen am 26. August. Ab Frankfurt (Main) fliegt ICELANDAIR jeden Sonntag oder Mittwoch zu der unvergleichlichen Vulkaninsel ...

  • Urlaub/Erholung D-8230 Weißbach a.d. Alpenstraße, Postfach 10 Urlaub im Feriendreieck * Berchtesgaden * Salzburg • Bad Reichenhall •

    D-8391 Kellberg bei Passau I Telefon 0 85 01 / 80 80 Fax 0 85 01 / 808 -1 Privatzimmer mit Frühstück ab DM 13,- in Gasthäusern ab DM 18,- Ferienwohnungen ab DM 35,- Ausführliches Prospektmaterial erhalten Sie vom Verkehrsamt

  • Geschäfte $te wollen smten Wir bieten Ihnen seit dem 2. Juli 1990 glckttohcrdc

    zum Werksabgabepreis mit neuem Design und Funktionsteilen, wie Kochplatten, Schalter, Regler und Backraumbeleuchtung von Firmen mit Weltstand.

  • Wir beraten Sie gern. Straße der DSF34, Tel.: Falk. 2093 ACHTUNG! Milchverarbeitende Industrie und Milch-Großerzeuger Sie wollen sich dem Markt stellen -wir wollen Ihnen helfen. AGROANLAGEN DRESDEN, Geschäftsbereich Milch und Milchverarbeitung, ist dazu

    konkurrenzfähigen Preis!

Seite
Kritik Schon vorprogrammiert: langsamer Tod der Polikliniken Großangriff auf von dieter hannes Tamilentiger Untergang der DDR am 3. Oktober PDS-Anträge abgeblockt — lieber auf die Einheit warten Pentagonchef: Auf Angriff Iraks wird scharf reagiert Geburtsfehler # Gregor Gysi: später sehr viele # Leben in Kuweit wird immer gefährlicher Berliner Babylon # Können Nazimörder bald auf Gnade hoffen? alles ist Gold, was glänzt Standpunkt Bonner Ja zu Beitritt: statt Debatte Feierstunde Kontakt steht wieder Bill Huck Weltmeister Umweltkatastrophe in Ufa URZ Gipfeltreffen in Moskau Mafia schlug zu Attentate im Baskenland
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen