26. Jan.

Ausgabe vom 10.07.1990

Seite 1
  • Termine

    ISSN 0323-4940 BRD 1,20 DM DDR und Westberlin 0,55 DM Dienstag, 10. Juli 1990 B-Ausgabe 45. Jahrgang / Nr. .158 SOZIALISTISCHE TAGESZEITUNG KP-Chef verurteilt Prag. Der ehemalige 1. Sekretär des Prager Stadtkomitees der KPTsch, Miroslav Stepan, ist am Montag wegen Amtsmißbrauchs zu vier Jahren Haft verurteilt worden ...

  • Liegen DDR-Preise über BRD-Niveau ?

    Berlin (ND-Blaschke). Die Schlangen vor den Aldi-Läden und Penny-Märkten am Wochenende in Berlin und in grenznahen Orten zeigten, daß die DDR-Bürgsr die neue Mark dreimal umdrehen. Sie sind nicht bereit, in HO- und Konsum-iKau'fhaHen teures Geld für Waren auszugeben, die sie woanders billiger haben können ...

  • KPdSU-Parteitag geht in den Endspurt

    Moskau. Mit der Beratung eines ganzen Pakets von Resolutionen gingen die Delegierten des 28. KPdSU-Parteitages am Montag in den Endspurt. Für die Erörterung der entscheidenden Dokumente wie Programm-Erklärung und Statut verbleiben ihnen einschließlich der Wahl der Führungsorgane noch ganze drei Tage ...

  • Tirana: Rückt das Ende des Flüchtlingsdramas in Sicht?

    Prag/Genf/Tirana (ADN/ND). Nach einem Bericht der österreichischen Nachrichtenagentur APA aus Tirana deutet sich in einigen Missionen ein Ende des Flüchtlingsdramas an. So rechneten die Vertretungen Ungarns, der Türkei, Griechenlands und Ägyptens noch für diese Woche mit einer Lösung. Die ersten der am Montagmittag auf fast 6000 geschätzten Botschaftsflüchtlinge in Tirana sollten noch am gleichen Tag Albanien verlassen ...

  • Neue Tarife und keine Entlassungen

    Berlin (ND-^Sturzbecher). Konfrontiert mit sinkendem Reallohn, wächst bei den Arbeitnehmern der DDR die Unzufriedenheit, steigt die Entschlossenheit, die Sorge um den Arbeitsplatz und sozialen Besitzstand auf die Straße zu tragen. Dies kennzeichnete auch die zweite Runde der Tarifverhandlungen in der Berlin-Brandenburgischen Metall- und Elektroindustrie, die am Montag im Berliner Congreß Centrum begann ...

  • Mißton im Jubel

    Mehr als 60 000 Zuschauer begeisterten sich an - den spannenden Motorradrennen auf dem ßachsenring, Millionen in aller Welt mögen am Fernseher das dramatische Tennisfinale in Wimbledon gebannt verfolgt haben. Bewunderung und Applaus galt den Siegern, Respekt den Unterlegenen. Normalität bei Sporthöhepunkten ...

  • Liberale wollen Regierung die Kompetenzfrage stellein

    Berlin (ND-Kimmel). Der Bund Freier Demokraten (BFD) wird in der Koalition die Frage der Kompetenz der Minister stellen. Wie Parteivorsitzender Prof. Rainer Ortleb auf einer Pressekonferenz am Rande einer Sitzung des Parteivorstandes am Montag mitteilte, gehe es nicht um einzelne Personen. Vielmehr müsse man „mit der angespannten Lage im Lande erneut und deutlich die Frage nach Kompetenzen stellen" ...

  • Gipfel der,, Großen Sieben'' uneins über UdSSR-Hilfe

    Houston (ADN>. Der Wirtschaftsgipfel der sieben führenden Industriestaaten der westlichen Welt in Houston (Texas) ist am Montag mit einem Begrüßungszeremoniell vor der Rice- Universität eröffnet worden. Die renommierteste private Bildungsstätte Houstons ist bis. Mittwoch Tagungsort der Präsidenten und Regierungschefs der USA, Frankreichs, der BRD, Großbritanniens, Italiens, Japans und Kanadas sowie des Präsidenten der EG- Kommission ...

  • Arbeitsgruppe für Olympia 2000

    Berlin (ADN/ND). Im Schöneberger Rathaus konstituierte sich am Montag die Olympisehe Arbeitsgruppe Berlin 2000 unter Vorsitz der beiden Bürgermeister Walter Momper und Tino Schwierzina. Dem Gremium gehören Vertreter der Verwaltungen der Stadt und des Berliner Sports an, die zuständigen Ministerien und die beiden deutschen Nationalen Olympischen Komitees sind mit Beobachter-Status vertreten ...

  • Vernünftige Regelungen für die Kundschafter

    Berlin (ND). Für die Mitarbeiter der Hauptabteilung Aufklärung des ehemaligen - MfS müßten rechtlich vernünftige Regelungen im Staatsvertrag Nummer 2 festgeschrieben werden. Das erklärte Markus Wolf, einstmals Ghef der HVA. in einem ND-Interview. Eine Strafverfolgung durch die BRD-Seite würde bedeuten, daß westdeutsche Gesetze rückwirkend gegenüber DDR-Bürgern angewandt werden ...

  • An Staat überführt

    Prag. Das erst im vergangenen Jahr fertiggestellte Prager Redaktiönsgebäude der KP-Zeitung „Rüde Prävo" einschließlich der dazugehörigen Druckerei ist entschädigungslos dem tschechoslowakischen Staat Übereignet worden. Ein entsprechender Vertrag umfaßt auch alle in dem Objekt befindlichen Grundmittel und Ausrüstungen ...

  • Kuba: Flucht in Botschaft

    Havanna. Fünf Kubaner sind laut Reuter am Montag in die CSFR- Botschaft in Havanna geflüchtet. Das wurde von einem Botschaftssprecher bestätigt. Die Flüchtlinge wünschten einen gewissen Schutz seitens der CSFR-Regierung.

  • Wieder Luftangriff

    Beirut Vier israelische Kampfflugzeuge haben am Montag Stellungen der moslemisch-fundamentalistischen Hisbollah (Partei Gottes) in den Orten Loweiseh und Melita in Südlibanon angegriffen. (Siehe Seite 3)

  • 9200 Mordopfer

    Washington. Etwa 9200 Menschen werden in den USA alljährlich von bewaffneten Kriminellen umgebracht und weitere 15 000 verletzt. Mit 693 000 wird die Zahl der insgesamt Überfallenen angegeben.

  • 36 Millionen erbeutet

    Brasilia. Etwa zwei Milliarden Cruzeiros (rund 36 Millionen Mark) haben 18 bewaffnete Männer am Sonntag bei einem Bankraub in der brasilianischen Stadt Salvador de Bahia erbeutet.

  • Zusammengestoßen

    Petrosawodsk. 31 Personen kamen ums Leben, als am Sonntagabend an einem Bahnübergang in der Nähe von Petrosawodsk (Karelische ASSR) ein Bus mit einem Zug zusammenstieß,

  • KP-Chef verurteilt

    Prag. Der ehemalige 1. Sekretär des Prager Stadtkomitees der KPTsch, Miroslav Stepan, ist am Montag wegen Amtsmißbrauchs zu vier Jahren Haft verurteilt worden. ,

Seite 2
  • Gewerkschaft hält an Kündigungsschutz fest

    Die Tarifverhandlungen zwischen der IG Metall und den Arbeitgebern wurden von Anfang an mit ziemlicher Härte geführt. Sie waren von Streiks und anderen Protesten begleitet. Man denke nur an die Arbeit'skämpfe vom Freitag vergangener Woche, an denen sich 120 000 Metaller aus 220 Betrieben beteiligten ...

  • T jESERBRIEFE

    Am 29. Juni erhielt ich von der SVK den neuen Rentenbescheid zugestellt. Kritisieren muß ich von vornherein, daß kein Rentner in der Lage ist, seine neue Rentenhöhe selbst zu errechnen, da auf dem neuen Rentenbescheid kein Berechnungsmodus angegeben ist und der Tageszeitung (ND vom 14. 6.) auch nur die Von-bis- Spanne zu den Arbeitsjahren zu entnehmen war Meine neuerrechnete Altersrente beträgt ab 1 ...

  • Polizei in Kiekebusch auf dem rechten Auge blind?

    Kiekebusch, eine kleine Gemeinde an der Cottbuser Peripherie, ist ins Gerede gekommen. Am Sonnabend wurde dort der als Neonazi bekannte Michael Kühnen aus der BRD kurzfristig festgenommen (siehe Seite 1, ND-Montagausgabe). In der Montagausgabe einer Cottbüser Tageszeitung war nachzulesen, wie der zweite Parteitag der „Deutschen Alternative"— so nannte sich das Treffen mit Rechtsradikalen aus der BRD und aus Österreich — abgelaufen war ...

  • Ohne Schutz droht völliger Zusammenbruch

    Köln/Bonn (ADN/ND). Zu notwendigen Umstrukturierungen in der DDR-Landwirtschaft haben sich beide Fachminister in Osfberlin und Bonn.' Peter Pollack und Ignaz Kiechle, am Montag geäußert. Diese Veränderungen müßten ihrer Meinung nach von zügiger Privatisierung, dem Abbau von Agrarüberschüssen bis zur Umbildung der LPG reichen ...

  • Personalien

    Anwalt der Armen

    Um Bettino Craxi war es längere Zeit ungewöhnlich still.. Seit er im Frühjahr 1987 nach italienischer Rekorddauer von fast vier Jahren das Amt als Premier niedergelegt hatte, war nur gelegentlich davon zu hören, daß der Sozialistenführer sich ganz der weiteren Stärkung seiner Partei, der PSI, widmet ...

  • Haus Amerika

    Gedrängt von den lateinamerikanischen Untermietern, erst jüngst auf der OAS-Generalversammlung in Asuncion, haben die USA ein neues Konzept für die Wirtschaftsbeziehungen im gemeinsamen Haus Amerika verkündet. Im Mittelpunkt steht die Vision einer Freihandelszone von Alaska bis Feuerland. Wenn es dazu auch Ansätze in verschiedenen Regionen ...

  • Bulgariens Video-Gate

    Der Rücktritt des bulgarischen Präsidenten Petyr Mladenow machte es deutlich ■ Vortritt hat die Demokratie. Dabei gehörte Mladenow selbst zu jenen Männern, die mit der Entmachtung Shiwkows am 10. November vergangenen Jahres den Prozeß der Demokratisierung eingeleitet hatten. Ironie des Schicksals. Im Juni geriet er in die Schußlinie ...

  • Wohnungsgenossenschaften fordern Grund und Boden

    Berlin (ND). Das Eigentumsrecht an dem von seinen Mitgliedern genutzten Grund und Beden fordert der Verband der Wohnungsgenossenschaften der DDR e. V in einem. Brief an die Volkskammer und an die Regierung. Das sei Voraussetzung für die weitere Existenz des Verbandes, dem 800 Wohnungsgenossenschaften und 315 kommunale Wohnungsverwaltungen angehören ...

  • Michael Lötzsch, Berlin, 1090 Von der „Showkolade" zum „kalten Kaffee"?

    Der Leserzuschrift von Inge Wölk aus dem ND vom 27. 6. mit der Überschrift „Showkolade zerredet", stimme ich aus vollem Herzen zu. Herr Emmerlich hat sich nicht nur einige Male zuviel gewendet, er weiß gar nicht mehr, welche Richtung er, einschlagen soll. Die „Flucht" nach vorn ist ihm nicht gelungen ...

  • NVA-Generalstab verhinderte eine Mauerschließung,

    Berlin (ADN). Der Generalstab der Nationalen Volksarmee (NVA) hat nach Darstellung des Ministers für Abrüstung und Verteidigung, Rainer Eppelmann, eine blutige Niederschlagung der Revolution im November vergangenen Jahres verhindert. In einem Interview der Bonner Tageszeitung „Die* Welt" sagte der DDR-Politiker, der damalige Verteidigungsminister Heinz Keßler habe sich nicht gegen die Generäle durchsetzen können ...

  • OMMENTIERT

    mehr als anderthalb Arbeitsplätze je Unternehmen geschaffen. Aber Mittelstand meint doch nicht allein den Mann am Bockwurststund. Unter miltelstaiulischen Unternehmen werden in der BRD Wirtschnltseinheiien bis zu 500 Beschäftigten beziehungsweise bis zu 100 Millionen DM Jahresumsatz-gezählt. ; Es kommt nicht allein ;cuf Zahlen an, sondern darauf, was hinter ihnen steht ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Heraustegeben von NEUES DEUTSCHLAND Druckerei und Verlas GmbH i.G. Geschäftsführer: Michael Müller, Verlagsdirektor (21 71) Dr. Wollgung Spiekermann. Chefredakteur (21 21) Stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann (24.11); Dieter Brücknur (23 22); Dr. Rolf Günther (21 13): Gerd Prokot (22 12) ...

  • K

    Im Hürdenwald

    Es boomt, sagte der Wirtschaftsminister. Und er führte dafür Zahlen an. Seil Jahresbeginn sind mehr als 60 000 Gewerbegenehmigungen erteilt, ebensoviel Betriebe gegründet worden. Es entstanden 100 000 neue Arbeitsplätze. Es boomt nicht, sagten dagegen Mittelständler jüngst bei einer Beratung im Wirtschaftsministerium ...

  • HELFRIED L1EBSCH

    Der „linke Teil des Parteienspektrums" habe nur dann eine Chance, wenn er sich konzentriere. Dafür könne die 5-Prozent-Sperrklausel „durchaus heilsam" sein, verkündete sie. Das „Heil" besteht in der Ausschaltung antikapitalistischer Kräfte links von der SPD, die Druck auf diese'Partei ausüben und gemeinsam mit deren linkem Flügel darauf dringen können, daß wirklich sozialdemokratische Politik gemacht wird ...

  • Heilsam ?

    Statt sich um ein Maximum an Wählerrepräsentanz und um echten Meinungspluralismus im künftigen gesamt- ' deutschen Parlament zu sorgen, dreht sich bei manchen Parteien im Westen und deren Juniorpartnern im Osten alles nur um eine Frage. Wie muß man es anstellen, um die derzeitige DDR-Opposition, besonders ...

  • Wahrlich ein Zeugnis von Sach-In-Kompetenz

    Ich kann den Kampf um Spitzenpositionen in der Kultur durch die CDU nur unterstützen, denn die Arbeitsgruppe und vor allem Herr Dr. theol. Hans-Joachim Beeskow verfügen über hervorragende Sachkompetenz. a) Die Besetzung der Rektoren von Kunsthochschulen obliegt doch wohl nicht dem Minister für ■Kultur, sondern Rektoren werden durch die Hochschulangehörigen auf einem Konzil aus Bewerbern für dieses Amt gewählt ...

  • Kurt Kissig, Oberst a. D., Löbau, 8700 Gestern gab's kein Geld in Guben

    Am Lesertelefon erreichten uns gestern Anrufe, in denen" Leser informierten, daß' die Auszahlung von Barbeträgen wiederum stundenlanges Anstehen erforderte. Frau Gisela Heßke aus Wilr helm-Pieek-Stadt Guben machte ihrer Verärgerung über folgende Tatsache Luft: „Seit den Mittagsstunden gab es hier weder auf der Sparkasse noch auf der Post Geld ...

  • Für getrennte Sperrklausel

    Bonn (ADN). Nach Ansicht der CSU sollte bei gesamtdeutschen Wahlen eine 5-Prozent-Klausel nicht für das einheitliche Wahlgebiet, sondern für die Bundesrepublik und die DDR getrennt gelten. Das erklärte der Generalsekretär der bayerischen Unionspartei, Erwin Huber, am Montag im Saarländischen Rundfunk ...

  • Werden wir pauschal bestraft?

    Tausende Offiziere und Berufssoldaten der NVA haben wie ich ehrlich in der Truppe und an militärischen Hochschuleinrichtungen hart gearbeitet, oft auf normales Familienleben verzichten müssen, sind zehnmal und mehr mit der Familie umgezogen und haben viele Entbehrungen

  • Zu „Adieu, DDR!"

    Die Kolumne „Adieu, DDR!" von Andre Brie (ND vom 30. 6./1. 7.) enthält viele wertvolle Gedanken zur heutigen Lage in unserem Land. Doch mit zwei Dingen kann ich nicht einverstanden sein. Er schreibt, die Chancen seien seit

Seite 3
  • Hisbollah-Basen im Visier

    Beirut/Tel Aviv (ND). Wie bereits an den drei Tagen zuvor, haben auch am Montag israelische Militärmaschinen Angriffe auf südlibanesisches Territorium geflogen. Wie von libanesischer Seite verlautete, wurden Positionen der schiitisch-islamischen „Hisbollah" (Partei Gottes) in Louwaizeh 40 Kilometer südlich Beiruts bombardiert ...

  • Wien bereitet Pariser KSZE-Gipfel vor

    Im Neuen Saal der Wiener Hofburg nimmt heute das Vorbereitungskomitee für das Pariser KSZE-Sondertreffen der Staatsund Regierungschefs seine Arbeit auf. Vor den Diplomaten aus den europäischen Staaten (außer Albanien), den USA und Kanada steht die Aufgabe, jene Dokumente auszuarbeiten, mit denen ein Schlußstrich unter die Nachkriegsgeschichte gezogen und die neue politische Architektur Europas begründet werden soll ...

  • Konzerne verstärken

    DDR-Engagement

    Berlin (ADN/ND). Namhafte Konzerne planen ein verstärktes DDR-Engagement. Der schwedisch-schweizerische Elektrokonzern Asea Brown Boveri (ABB) will künftig einen Umsatz von rund zwei Milliarden D-Mark in der DDR erzielen. Die- Mannheimer ABB-Tochter soll dazu etwa 20 Joint ventures mit rund 11 000 Beschäftigten in Stromerzeugung und -Übertragung, Automatisierung, sowie Umwelt- und Verkehrstechnik ...

  • Proteste in Sofia flauen nicht ab

    Sofia (ADN/ND). Vor dem bulgarischen Präsidentenami in Sofia hielten auch am Montag, einen Tag vor Beginn der ersten Tagung des neugewählten Parlaments, die Proteste an. Teilnehmer eines Sitzstreiks forderten die Bekanntgabe eines Termins für die Eröffnung des Prozesses gegen den im November gestürzten ...

  • Blutige Argumente für und gegen Mehrparteiensystem

    Nairobi (ADN). Die am Wochenende in Nairobi ausgebrochenen Unruhen dauerten auch am Montag an und haben auf weitere Städte übergegriffen. Es handelt sich um die schwersten Zusammenstöße seit acht Jahren. Widersprüchlich sind die Angaben über die Zahl der Toten, die bisher zu beklagen sind, fünf scheinen es aber mindestens zu sein — Opfer des Vorgehens der Polizei, aber auch von Übergriffen der aufgeputschten Menge ...

  • OAU: Angst9 an Rand gedrängt zu werden

    Addis Abeba (ADN). Die internationalen Umwälzungen, insbesondere in Osteuropa, sowie die anhaltend ernste Wirtschaftslage auf dem Kontinent sind die wichtigsten Beratungsthemen der 26. Gipfelkonferenz der Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU), die am Montag in Addis Abeba eröffnet, wurde. Zu den Ehrengästen des Gipfels gehört ANC-Vizepräsident Nelson Mandela ...

  • Emheits-CDU will stärkste politische Kraft werden

    Bonn (ADN). Die vereinigte CDU will aus den gesamtdeutschen Wahlen als stärkste politische Kraft hervorgehen, erklärte CDU- Generalsekretör Volker Rühe, im Beisein des Geschäftsführenden Vorsitzenden der Ost-CDU, Horst Korbella, am Montag in Bonn. Einigkeit besteht zwischen Ostund West-CDU über das Motto des Wahlkampfes „Wir freuen uns auf Deutschland" ...

  • DDR-Partei soll bei Fusion angemessen vertreten sein

    Berlin (ADN). Für den Vereinigungsparteitag der SPD Ende September haben sich die Führungsgremien beider Parteien geeinigt, eine angemessene Repräsentanz der DDR-SPD zu gewährleisten- Das geht am Montag aus einer Mitteilung des Sozialdemokratischen Pressedienstes hervor. 400 Delegierte der bundesdeutschen SPD und 100 der ostdeutschen SPD werden dort vertreten sein ...

  • Barrikaden in Managua

    Managua (ADN). Zu schweren Zusammenstößen zwischen Streikenden und Anhängern von Präsidentin Violeta Chamorro ist es am Montag in Managua gekommen. Reuter spricht von mindestens einem Toten und einem Dutzend Verletzten. Der seit über einer Woche währende Streik in Nikaragua hat am Montag den internationalen Flughafen von Managua lahmgelegt ...

  • Weitere Massengräber in Sachsenhausen

    Potsdam (ADN/ND). Unmittelbar neben der Mahn- und Gedenkstätte Sachsenhausen, im ehemaligen Kommandantenhof, befinden sich zwei weitere Massengräber des früheren Internierungslagers des sowjetischen Geheimdienstes NKWD. Das ergaben Geo-Radar-Messungen durch Spezialisten der Tagebaüerkundung Welzow. „Die Ergebnisse decken sich mit Zeugenaussagen, die auf diese Stellen hingewiesen hatten", berichtete Wolf gang Titz von der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte ...

  • CSFR: Preisanstieg

    Prag (ADN). Um durchschnittlich ein Viertel stiegen am Montag in der Tschechoslowakei die Preise für Lebensmittel. Die lange zuvor angekündigte Maßnahme soll Deformierungen im Preisgefüge abbauen helfen und damit den Start in die Marktwirtschaft ermöglichen. Als „Ausgleich" erhält jeder Bürger pro Monat 140 Kronen ...

  • Mehr Grenzübergänge ins Nachbarland

    Pr« (ADN). Die beträchtlichen Konsequenzen, aus der deutschen Wirtschafts- und Währungsunion für die Tschechoslowakei haben bei seinen Gesprächen am: Montag in Prag eine besondere Rolle gespielt,, erklärte DDR-Außenminister Markus Meckel auf einer Pressekonferenz in der CSFR- Hauptstadt. Diese Folgen hat man nach seiner Auffassung bisher in Deutschland viel zu wenig beachtet ...

  • Proteste in Kosovo

    Pristina (ADN). Mit Schlagstöcken gingen Einheiten der Polizei am Montag in Pristina, der Hauptstadt der zu Serbien gehörenden Provinz KosovoJ gegen mehrere tausend friedlich demonstrierende Einwohner der albanischstämmigen Bevölkerungsmehrheit vor. Die Demonstranten protestierten vor dem Parlamentsgebäude ...

  • ITi

    Vertreter von Grünen und PDS trafen sich

    Berlin (West) (ADN). Eine Delegation des Bundesvorstandes der Grünen ist am Montagabend in Westberlin mit Vertretern des PDS-Parteivorstandes zusammengetroffen. Wie die Pressesprecherin der Grünen, Anne Nilges, am selben Tag in Bonn mitgeteilt hatte, wollten Vertreter beider Parteien Meinungen zum Staatsvertrag und zu den kommenden gesamtdeutschen Wahlen mit einem möglichen einheitlichen Wahlgebiet austauschen ...

  • Strafantrag gegen Rep-Chef Schönhuber

    München (ADN). Dem am Wochenende wiedergewählten Republikaner-Chef Schönhuber ist Wahlfälschung und -manipulation vorgeworfen worden. Wie es am Montag in einer Erklärung des oberbayerischen Republikaner-Bezirksverbandes hieß, sei bei der Staatsanwaltschaft München Strafantrag gegen Schönhuber gestellt worden ...

  • Leitende Ärzte gesucht

    Berlin (ADN). Bis zum 1. September sollen die ersten Ausschreibungsverfahren für leitende Stellen in Gesundheitseinrichtungen staatlicher und kommunaler Trägerschaft abgeschlossen sein. Das geht aus einer am 4. Juli verabschiedeten Verordnung des DDR- Ministerrates hervor. Ausgenommen von dieser Regelung sind medizinische Hochschulen ...

  • Erneut Fehde zwischen Kirgisen und Usbeken

    Moskau (ADN). Bei einer Schlägerei zwischen Usbeken und Kirgisen kam am Wochenende im Kurort Dshalal- ,,Abad nahe der Grenzstadt Osch ein 20 jähriger Usbeke ums Leben. Durch diesen Zwischenfall haben die Nationalitätenkonflikte zwischen Kirgisen und Usbeken neuen Zündstoff erhalten. Während Tausende Usbeken vor den Toren Dshalal-Abads die Bestrafung der Mörder forderten, versuchten bewaffnete Kirgisen, mit LKW in das Stadtzentrum einzudringen ...

  • Wieder Schlangen vor den Bankschaltern

    Berlin (ADN). Vor Geld- und Kreditinstituten in der DDR war am Montag wieder Geduld gefragt. Viele Bürger nutzten die erste Möglichkeit nach der Kontenumstellung, über ihre Sparguthaben verfügen zu können. Mancher ließ sich zunächst nur über neue Anlage- und Sparmöglichkeiten beraten. Umsonst standen jene, die den aktuellen Kontostand erfahren wollten : Umstellungsbelege und Kontoauszüge gibt's erst ab Mittwoch ...

  • adidas nach Frankreich verkauft

    Rom (ADN). Der weltgrößte Sportartikel-Konzern adidas geht in französischen Besitz über. Das Pariser Unternehmen Bernard Tapie Finance S. A. wird 80 Prozent an dem Familienunternehmen im fränkischen Herzogenaurach übernehmen. Den Wert des Unternehmens schätzen Finanzkreise auf 800 Millionen bis eine Milliarde DM ...

  • 62 Tote in Somalia

    Mogadischu (ADN). 62 Menschen — weitaus mehr als zunächst gemeldet — kamen ums Leben, als im Stadion von Mogadischu die Leibgarde des somalischen Präsidenten Siad Barre das Feuer auf die Zuschauer eröffnete. Das verlautete laut AFP am Montag aus diplomatischen Kreisen in der somalischen Hauptstadt. Bei dem Zwischenfall vom Freitag sollen etwa 200 Menschen verletzt worden sein ...

  • Volkswagen-Stiftung hilft Hochschulen

    Hannover (ADN). Die Volkswagen-Stiftung hat fünf Millionen Mark zur Anschaffung von Computern an den Hochschulen der DDR bereitgestellt. In einem Sonderprogramm sollen die Universitäten Berlin, Greüswald, Halle-Wittenberg, Jena, Leipzig und Rostock, die Technischen Universitäten in Chemnitz, Dresden und Magdeburg sowie die Bergakademie Freiberg insgesamt 700 Computer erhalten ...

  • Heute Zugverspätungen durch Warnstreik

    Halle (ADN). Auf 60 Minuten Verspätung sollten sich Reisende der Deutschen Reichsbahn am heutigen Dienstag von 8 bis 9 Uhr einrichten. In dieser Zeit will die Gewerkr schaft Deutscher Lokomotivführer und Anwärter einen Warnstreik durchführen, weil die mit der Generaldirektion der Deutschen Reichsbahn geführten Verhandlungen nicht das erwartete Ergebnis gebracht hätten ...

  • Behindertenverbände arbeiten zusammen

    Berlin (ADN). Die Behindertenverbände der DDR und der BRD haben vereinbart, gemeinsam Lösungen zur gesetzlichen Absicherung ihrer sozialen Interessen zu erarbeiten und durchzusetzen. Bei Gesprächen am Montag in Berlin ging es auch um eine behindertengerechte Umgestaltung der öffentlichen Verkehrsmittel und eine behindertenfreundliche Baugesetzgebung ...

  • Giro bei Kreditbank gebührenfrei

    Berlin (ND). Wie wir am Montag von der Deutschen Bank — Kreditbank AG erfuhren, führt auch sie Girokonten bis /.um :jo. Juni 1991 gebührenfrei. Damit wurden frühere Informationen korrigiert, nach denen Gebühren für persönliche Konten monatlich 3,00 DM betragen. (Ratgeber ND, 9. Juli, Seite 6)

  • Rentner geplündert

    Ein neuer Skandal im Stadtteil Lainz hat die Wiener aufgeschreckt. Nachdem vier Stationsschwestern des dortigen Krankenhauses im vergangenen Jahr die Tötung von 49 Patienten gestanden hatten, wurde jetzt bekannt, daß Rentner im benachbarten Pflegeheim um 100 000 DM geprellt Wurden.

Seite 4
  • Neuanfang statt Happy-END?

    Es sollte das größte und das bedeutendste Treffen der Friedensbewegungen in Europa 1990 werden, der 9. END(.. Europäische Nukleare Abrüstung "(-Konvent vom 3. bis 7. Juli in Helsinki und Tallinn. 1400 TeilneTimer aus 44 Ländern und rund 100 akkreditierte Journalisten lassen darauf schließen, daß erstgenannte Zielstellung erfüllt, wurde ...

  • Konflikt zwischen Pakistan und Indien in der Schwebe

    Gelingt es, im Kaschmir-Konflikt einen Krieg zwischen Pakistan und Indien zu vermeiden"? Wird es sogar möglich, parallel zum weltweiten Prozeß der Annäherung auch in Südasien eine einvernehmliche Lösung zu erreichen? Fast scheint es so, als gäbe es für Hoffnungen in dieser Richtung nunmehr Signale. Vor allem setzt man gewisse Erwartungen in eine in den nächsten Tagen bevorstehende Zusammenkunft von Staatssekretären beider Seiten in Islamabad, die eine Serie von Gesprächen einleiten soll ...

  • Beschwörungsformeln für den Countdown von Hongkong

    Von ANDREAS FLEISCHER Im Juli 1997 soll Hongkong, seit mehr als 150 Jahren britische Kronkolonie, wieder unter chinesische Souveränität gestellt werden. Sieben Jahre sind also noch Zeit, entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Politische Sandkastenspiele werden veranstaltet, Entwicklungen in anderen Teilen der Welt analysiert ...

  • Paris denkt an Rückzug seiner Truppen aus der BRD

    „Mitterrand kündigt den Rückzug aus Deutschland an'" — in Riesenlettern über zwei Seiten hatte das die dem Präsidial.amt nahestehende ..Liberation" am Wochenende als d i e Sensation des Londoner NATO-Gipfels verkauft. Noch Ende dieses Jahres könnte der Abzug' der in Freiburg, Lindau und Trier stationierten ...

  • Handelskrieg DDR-CSFR soll vermieden werden Korrespondenten FRANK GRUBITZSCH

    Von unserem Prager CSFR-Premier Marian Calfa ist Optimist. Seine Regierung glaube, daß die deutsch-deutsche Währungsuniön keine negativen Auswirkungen auf die ökonomische Zusammenarbeit, und den Handel mit der DDR haben wird, hatte er vor einer Woche vor dem Parlament erklärt. Ihm und den Wirtschaftsfachleuten seines Kabinetts dürtte aber nicht entgangen sein, daß die Währungsunion bereits erste Folgen nach sich zog ...

  • Mobil Oil bohrt im Sambesi-Naturpark

    In Naturschützgebieten am Südufer des Sambesi hat der USA- ÖI-Kanzern 'Mobil Oil mit der Suche nach Erdöl begonnen. Die' von Natur- und Wildschutzverbänden mit Sorge beobachteien Aktivitäten beruhen auf einem Vertrag mit. der simbabwischen Regierung, in dem sich der Erdöl- Multi erstmals gegenüber einem Entwicklungsland verpflichtete, bei der seismischen Erkundung auf sogenannte Vibroseis-Technik zu verzichten ...

  • KP Japans setzt bisherigen Kurs fort

    Tokio (ADN). Trotz enormer Stimmenverluste bei den zurückliegenden Wahlen und offener Kritik am gegenwärtigen Kurs hält die Führung der Kommunistischen Partei Japans an ihren Grundprinzipien und ihrer Politik fest. KPJ-Vorsitzender Kenji Miyamoto betonte am Montag in seiner Eröffnungsrede auf dem 19 ...

  • Wieder deutsche Dörfer an der Wolga

    Uljanowsk (ADN). Über 20 Dörfer des Gebietes Uljanowsk sind bereit, Deutschstämfnige aus Sibirien, Kasachstan. Kirgisien und Tadshikistan aufzunehmen, wohin sie 1941 aus dem Wolgagebiet deportiert worden waren. Der Gebietssowjet Uljanowsk hat beschlossen, die ehemaligen deutschen Siedlungen im Gebiet Uljanowsk wiederaufzubauen ...

  • UdSSR drängt USA z.u Einigung mit Kuba

    Washington (ADN). Die USA- Regierung sollte durch eine „Art der Einigung" mit Kuba die wirtschaftliche Abhängig-! keit des Landes von der UdSSR überwinden helfen. Diese Ansicht vertrat der Sprecher des sowjetischen Außenministeriums, Gennadi Gerassimow, in einem Interview für den amerikanischen Fernsehsender CBS ...

  • In einem Satz

    CESAK GAVIRIA ist am Sonntag von der Obersten Wahlbehörde Kolumbiens SP fiziell als Sieger der Präsidentschaftswahlen vom 27. Mai bestätigt worden. ZEHN WERTVOLLE GE- MÄLDE mit einem Schätzpreis von insgesamt 500 000 Australischen Dollar (etwa 670 000 DM) sind am Sonntag aus einer Kunsthandlung in Sidney geraubt worden ...

  • Finanzlage Chinas weiterhin angespannt

    Peking (ADN). Als nach wie vor angespannt hat der chinesische Finanzminister Wang Bingqian die finanzielle Situation des Landes auf einer Konferenz in Peking bezeichnet. Nicht zufriedenstellend sei die Entwicklung des Staatshaushalts im ersten Halbjahr 1990. So hätten die Staatseinnahmen rund 121,9 Milliarden Yuan (25,9 Milliarden US-Dollar), die Ausgaben aber 123 Milliarden Yuan betragen ...

  • Führender Politiker der KPF verstorben

    Paris (ADN). Paul Laurent, einer der führenden Politiker der Französischen Kommunistischen Partei, ist am Sonntag im Alter von 65 Jahren in Paris verstorben. Laurent, der dem Zentralkomitee der FKP seit 1956 und dem Politbüro seit 1961 angehörte, galt als rechte Hand von Generalsekretär George Marchais ...

  • Produktion Polens sank um 33 Prozent

    Warschau (ADN). Die Industrieproduktion Polens lag Ende Juni 1990, nach Ablauf eines halben Jahres seil Inkrafttreten des Reformprogramms der Regierung Mazowiecki zur Inflationsbegrenzung und Marktanpassung dtir Wirtschaft, gegenüber 1989 um 33,1 Prozent niedriger, wurde am Montag in Warschau mitgeteilt, Als die schmerzhafteste Auswirkung der Rezession wird der gewaltige Anstieg der Arbeitslosigkeit bezeichnet ...

  • „Erzogene" Nonnen

    Eine ideologische Kampagne zur „Erziehung der Mönche und Nonnen zum Patriotismus" ist im südtibetischen Gebiet Xigase seit Oktober vergangenen Jahres durchgeführt worden. 32 Mitarbeiter des Partei- Jconvitees und der Verwaltung des Gebietes waren damit betraut, heißt es in der Regionalzeitung. Ihnen waren mehr als 3700 Mönche und Nonnen „anvertraut" ...

Seite 5
  • Im scharfen Wind des Wettbewerbs muß jeder zeigen, was er kann

    Frau Dr. Mnrtiny, die schnellen politischen Veränderungen haben ein Entscheidunßsvakuum für zahlreiche Kunstinstitutionen im Ostteil der Si»dl mit sich gebracht. Um dem entgegenzuwirken, ergriffen Sie die Initiative zu einem Symposium. Welches waren für Sie die wichtigsten Ergebnisse? Wir hatten mehrere Symposien, eines über Theater, das war im Mai, eines über die Oper, eines über Orchester und Chöre, ein weiteres über Schlösser und Gärten ...

  • Geraer halten dem Kintopp die Treue

    Gera (ADN/ND). Trotz erhöhter Eintrittspreise reißen die Schlangen an ostthüringischen Kinokassen nicht ab. Die großen wie die kleinen Filmfreunde bleiben offensichtlich ihrem „Kintopp" schon deshalb treu, weil das Angebot ' attraktiver und vielfältiger geworden ist. ..Mit dem momentan noch anhaltenden Besucherstrom sind wir natürlich zufrieden", meint Reinhard Rolle, Geschäftsführer der am 1 ...

  • Gute Tradition: Bach-Ehrung an der Spree

    Den Leipziger Thomaskantor Johann Sebastian Bach zu ehren — das bleibt nicht nur den Leipzigern vorbehalten. Auch Berlin hat sieh schon seit längerem dem Erbe dieses bedeutenden Komponisten verschrieben. Seit 1(172 finden regelmäßig Bach-Taue in Westberlin stall, in diesem Jahr freilich unter Gesamtberliner Beteiligung ...

  • Ruhm van gestern, Ruhm von heute

    Einen Namen mußte das Kind ja bekommen. Der aus den vergangenen Jahren war abgenutzt. So wurde aus „Spaß muß sein' „Spaß am Sein" Das klingt auch freier, nicht mehr so diktatorisch. Doch diese Titelwahl hatte gewiß auch damit etwas zu tun, daß es schwer war, den verschiedenen Szenen aus Folklore, Show, Oper eine verbindende Klammer zu verpassen ...

  • Tragödie des verratenen Verräters

    Zum Saisonausklang stellt das 3. Studienjahr der Hochschule für Schauspielkunst ..Ernst Busch" in Berlin das" Schauspiel „Leb wohl. Judas" des Polen lreneusz Iredyriski in einer Inszenierung von Hans-Georg Simmgen vor Judas, die Figuration des Verrats, liest in unseren Ta^en und Wochen offensichtlich als Thema „in der Luft" Nach Walter Jens' glänzender Analyse der Verräter- Problematik ( ...

  • _K<

    URZ

    AUSSTELLUNG. >,Be«egMung 1990" ist der Titel einer gemeinsamen Ausstellung von Künstlern aus Schleswig-Holstttin und Mecklenburg- Vorpommern, die gegenwärtig in Rostock gezeigt wird. Rund 130 Werke der Malerei, Grafik und Bildhauerei vermitteln Einblicke in die kultu.ellen Eigenheiten beider Regionen- SAISON-FINALE ...

  • „Janusköpfiger" Felixmüller

    Dresden (ADN/ND). Ein jetzt freigelegtes, bisher" unbekanntes expressionistisches Gemälde, von Conrad Felixmüller (Kit)?—1977} gehört zu den Be.sc/nclei'hcil<;n der am So«ntajt im liberlinum eröffneten Aus.slelluria „Uvstaurierte Kunstschiitze aus Dresdner Museen' Das ..Doppelbildnis am Klavier" von 1 ...

  • Benefigkonzerte der Philharmoniker

    Bonn (ADN). Auf Wunsch von Bundespräsident Richard von Weizsäcker weiden die. Berliner Philharmoniker am .'30. und :it Oktober in West- und Ost-LSerlin zwei. Beneli/konzerte geben, meldet, dpa. Der Konzorterlös soll der Wiederherstellung und fliege aller jüdischer GiabsUillen in Gesnmtbei'lin dienen ...

  • _E

    Fernsehen Blut und Orchideen. 20 Uhr, ZDF. Der zweiteilige Fernsehfilm führt nach Hawaii um 1.930, drei Jahrzehnte, bevor die Inselgruppe der 50* Bundesstaat der USA wurde. Eine Handvoll Großgrundbesitzer hält die Schlüsselpositionen der Macht besetzt. Konflikte mit der einheimischen Bevölkerung weiten sich aus ...

Seite 6
  • Wie stehen wir zur NVA in Bundeswehr und NATO, zur Abschaffung der Wehrpflicht?

    Genosse Sehet er, auf einer PDS- Konreren-/ am Wochenende wurde das sicherheitspolitische Konzept der PDS beraten. Als Vorsitzender des Arbeitskreises Sicherheitsund Verteidigungspolitik beim Parteivorstand warst du maßgeblich an der Vorbereitung beteiligt. Was war das Ziel? Wir wollten Vorstellungen ...

  • PDS und soziale Marktwirtschaft

    Das Scheitern des Realsozialismus, griff Andr6 Brie einen Gedanken von Friedrich Schorlemmer auf, hat den Kapitalismus nicht besser gemacht. Es hat keine der globalen Bedrohungen ausgeschaltet. Sozialisten dürfen sich nicht mit einer einseitigen Kapitalismuskritiik begnügen. Dies muß verbunden sein mit der Akzeptanz der dem modernen Kapitalismus eigenen fortschrittlichen Elemente ...

  • Afbeit knapp — Ausländer raus?

    Es ist keine Panikmacherei, auch kein Pessimismus. Ich schließe mich den Politikerinnen an, die mit einer rasanten Steigerung der Arbeitslosigkeit in der DDR rechnen. Ich gehe auch jede Wette ein, daß folgende Argumentation großen Zuspruch finden wird: „Wenn nicht mal für uns genug Arbeitsplätze da sind, müssen die Ausländer raus! Sie nehmen uns unsere Arbeitsplätze weg!" Nehmen die ausländischen Bürgerinnen wirklich den Inländerinnen ihre Arbeitsplätze weg? In der DDR leben und arbeiten ca ...

  • THOMAS KLEIN, Vereinigte Linke

    Thomas Klein ist nicht irgendein Linker, er gilt als der Vereinigte Linke, bekanntgeworden durch den Zentralen Runden Tisch und nunmehr einziger Volkskammerabgeordneter dieses Aktionsbündnisses. Im Beitrag von Andre Brie auf der Konferenz sieht er einen überdurchschnittlichen Lichtblick angesichts des Erneuerungsprozesses in der PDS ...

  • Ohne Berührungsängste

    Am vergangenen Wochenende fand das erste Arbeitstreffen des LINKEN JUGENDRINGES im Berliner Haus der Jugend statt. Wir unterhielten uns mit Arne Pogundke (30 Jahre) von der marxistischen Jugendvereinigung ..Junge Linke". Wer war am 7. und 8. Juli dabei, worum ging es? Beteiligt waren Vertreter des Unabhängigen Sozialistischen Jugendverbandes ...

  • Votum für Fristenregelung

    11 Prozent der DDR-Bürger sind gegen die Beibehaltung des DDR- Gesetzes über den Schwangerschaftsabbruch von 1972, das der Schwangeren in den ersten drei Monaten eine lreie Entscheidung über die Fortsetzung oder den Abbruch der Schwangerschaft ermöglicht (Kristenregelung) 12 Prozent äußern keine Meinung ...

  • Meinungen von Teilnehmern der Konferenz in Berlin

    Prof. RANDOLF LOCHMANN Freie Universität Westberlin, AL Für demokratischen Sozialismus habe er sich Zeit seines Lebens eingesetzt, sagte der Wissenschaftler gegenüber ND. Immer fühlte er sich linken unabhängigen Bewegungen zugehörig, seit er 19S1 aus der DDR weggegangen sei, war er Gründungsmitglied der Alternativen Liste (AL) und der Grünen Partei in Westberlin ...

  • Auf steinigen Wegen zur Selbsterkenntnis

    Wenn eine Oppositionspartei, und dazu eine von vielen Seiten attakkierte, eine für alle Kräfte des linken Spektrums offene Konferenz macht, dann ist weder hohe Wissenschaftlichkeit noch breite Übereinstimmung angepeilt. Und der Gegenstand „demokratischer Sozialismus" wirft die Frage auf, ob es in der ...

  • Termine

    Dienstag, 10. Juli Berlin: 18 Uhr im Haus am Köllnischen Park 6/7 Vortrag und Podiumsgespräch „Soziale und ökonomische Auswirkungen des Staatsvertrages" Mittwoch. 11. Juli Erfurt: 18 Uhr öffentliche Sitzung des PDS-Stadtvorstandes in der Eislebener Straße 1 Donnerstag. 12. Juli Staßfurl: 19 Uhr Diskussion über Steuerrecht unter marktwirtschaftlichen Bedingungen ...

  • IdentitStsbestimmunc der PDS

    Was ist die PDS? Eine andere SED oder eine neue moderne sozialistische Partei, die fähig ist, Antwort zu geben auf elementare Fragen in einem geeinten Deutschland und Europa? Die PDS ist, so wurde deutlich, nicht mehr das eine und noch nicht das andere. Zu Recht verwies Parteivorsitzender Gregor Gysi auf den Prozeßcharakter bei den Veränderungen in der Partei, die nach Antworten sucht, mit der Vergarigenheit lebt und sich ehrlich zu ihr bekennt ...

  • PDS in einem geeinten Deutschland

    Es muß dod) etwas bedeuten, wenn man uns so bekämpft, sagte Gregor Gysi in Anspielung auf die massiven Versuche, die sicherlich noch zunehmen werden, die PDS aus der Parteienlandschaft eines einigen Deutschland zu tilgen. Das hat, so meinte er, damit zu tun, daß der demokratische Sozialismus als Zielvorstellung durchaus noch einen gewissen Wert hat ...

  • Wie soll es weitergehen?

    Im Herbst beabsichtigen wir die erste große linke Jugendkonferenz. Auch dort — wie schon am Wochenende — soll es nicht um „verbindliche Beschlüsse" ge* hen, sondern um Meinungsstreit über linke Politik, um eine freiwillige Gemeinsamkeit. Interview: Dr. TOMAS KITTAN

Seite 7
  • Gewalt, Ungerechtigkeiten, Betrug nehmen zu

    Berlin — eine weltoffene Metropole, die sich anschickt, Hauptstadt eines vereinigten Deutschland zu werden. (Ost)-Berlin aber auch eine Stadt, in der Ausländer zunehmend unter Gewalt, Ungerechtigkeiten und Betrug zu leiden haben — von dümmlicharroganten Beleidigungen ganz zu schweigen. Die Ausländerbeauftragte des Magistrats, Anetta Kahane, berichtete/ daß viele der tagtäglich zu registrierenden Übergriffe von der Polizei bagatellisiert oder gar nicht erst entgegengenommen werden ...

  • Ich schicke Ihnen ein paar Typen vom Potsdamer Platz

    Das, schönste Weihnachtsgeschenk 1984 hatten Thomas Guist und seine junge Frau vom Rat der Gemeinde Hoppegarten erhalten — die Zuweisung für ein leerstehendes 1-Familien-Haus im Ortsteil Waldesruh. Zwei Zimmer, Küche, Bad. Das ganze Haus und auch die etwa 800 m2 Garten waren zwar total verwahrlost, aber Was machte das schon" ...

  • MITTE

    SOZIALHILFE. 26 Anträge auf Sozialhilfe wurden im Sozialamt Mitte seit Inkrafttreten der Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion am 1. Juli bearbeitet und positiv beantwortet. Hinzu kommen weitere 25, die noch geprüft werden. * Darüber, wie die gesetzlichen Regelungen im Interesse der Bürger, die finanzielle Unterstützung benötigen, im Bezirksamt Mitte angewandt werden, informierte sich am Montag die Ministerin für Familie und Frauen, Dr ...

  • Die Buga im Wuhletal?

    Ein neuer Streit, ist entbrannt, bevor noch der alte ausgestanden ist: Nach dem Zankapfel Daimler-Gebäude auf dem Potsdamer Platz steht jetzt die Bundesgartenschau im Kreuzfeuer der Meinungen. Ein zu schönes Thema, uiri sich darüber in die Haare zu geraten? Dazu kam es, weil Dr. Clemens Thurmann, Stadtrat für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr anregte, diese Schau des Jahres 1995 int Wuhletal — zwischen Marzahn und Hellersdorf — grünen und blühen zu lassen ...

  • Hilfspaket für 49 Projekte geschnürt

    (ADN-bln). Als „Initialzündung" für die Wohnungssanierung in Ostberlin hat Stadtrat Dr. Clemens Thurmann (SPD) am Montag das vom Westberliner Senat beschlossene 25-Millionen-DM- Hilfspaket für baufällige und leerstehende Häuser in diesem Teil der Stadt bezeichnet. Alle 49 vorgesehenen Projekte, die aus den Senatsgeldern finanziert werden sollen, seien jetzt unter Dach und Fach ...

  • Taxifahrten bleiben teuer

    (ADN). Die neuen Ostberliner Taxi-Tarife bleiben zunächst weiter gültig. Per Magistratsbeschluß waren sie mit Inkrafttreten der Währungsunion den teilweise doppelt so hohen Fahrpreisen im Westteil der Stadt angeglichen worden, was den Unmut von Fahrgästen als auch vieler Taxifahrer hervorrief. Abgesandte ...

  • LICHTENBERG

    UNTER MINIMUM. Droht Berlins einziger Körperbehindertenschule das Aus? Am letzten Schultag hatte der Magistrat die Karten endlich auf den Tisch gelegt: Die Körperbehindertenschule „Dr. Georg Benjamin" — an der gegenwärtig 440 Kinder von 230 Mitarbeitern betreut werden - erhält für das zweite Halbjahr 1990 nicht einmal die Mittel, die für die pädagogischen und sozialen Aufgaben unbedingt erforderlich sind ...

  • Vom Ofen in die Halle

    In den (letzten Tagen mehrten sich bei uns die Fragen besorgter Leser nach der Zukunft der Kaufhallenbäckereien. Viele der Kunden vermissen das Angebot von frischem Brot, Brötchen und Hörnchen in ihren Kaufhallen, so in der Heinrich-Rau-Straße 127 (Marzahn) und in der Heinrich- Heine-Straße. ND befragte dazu Horst Simson, Geschäftsführer der City- Back Berlin GmbH (vormals Bako), der die beiden Bäckereien gehören ...

  • Neue „Schlenkis werden erprobt

    (ADN-bln). Zwei Schub-Gelenk- Omnibusse der westdeutschen Firma M—A—N wurden am Montag der BVB offiziell für den Probebetrieb übergeben. Sie treten, die Nachfolge von zwei Daimler- Benz-Fahrzeugen an, die im vergangenen Monat bereits ihren Test, unter anderem auf den Strecken 45 und 78, absolvierten ...

  • SCHÖNEBERG

    SCHAU IM KADEWE. Im Auftrag des Bezirksamtes Schöneberg wurde vom ehemaligen Rathaushistoriker Wilfried Welz eine Ausstellung über das Rathaus zusammengestellt. Nachdem sie als Wanderausstellung bereits in sämtlichen Partnerstädten Schönebergs mit. großem Erfolg zu sehen war, wird sie, bevor sie einen festen Platz im Turm des Rathauses findet, im 5 ...

  • Mit den BVB nach Spanien

    (ADN-bln). Auslandsreisen können interessierte Urlauber ab 20. Juli bei den Berliner Verkehrsbetrieben, die mit einem Kieler Unternehmen zusammenarbeiten, buchen. Die Angebote, darunter Kurzfahrten nach Amsterdam, Paris und München, sind auf die Bedürfnisse von DDR- Bürgern zugeschnitten, wurde am Montag auf einer Pressekonferenz betont ...

  • Ungeklärte Brandursachen

    Experten der Kripo Mitte untersuchen derzeit die Ursachen des Brandes zweier Lagerschuppen, der am Freitag gegen 23.40 Uhr in der Gartenstraße 27 in Mitte ausbrach. Ungeklärt sind gleichfalls noch die Umstände eines Feuers im Jugendklub Bersarinstraße in Friedrichshain am Sonnabend gegen 3 Uhr. Es brannten Dekorations- und Verpackungsmaterial, Handtücher sowie Bücher ...

  • Leitstelle Justiz in Berlin eingerichtet

    (ADN). Eine Leitstelle Justiz wurde in Berlin eingerichtet. Sie soll sich zunächst der Sichtung und Sicherung der bestehenden Justiz-Infrastruktur widmen. Es wird davon ausgegangen, daß der Magistrat entsprechend den föderativen Grundsätzen in absehbarer Zeit für die Verwaltung der Gerichte, der Staatsanwaltschaft und des Strafvollzuges zuständig seih wird ...

  • Messerstecherei

    Am Samstag gegen 19.45 Uhr stach Horst M. (52) aus Hohenschönhausen im Park am Weißen See, unweit der Gaststätte „Milchhäuschen", auf einen 49- jährigen Bürger mit einem Fahrtenmesser ein und verletzte ihn schwer. Der Mann wollte einen Streit zwischen geschiedenen Eheleuten schlichten und befindet sich nun im Krankenhaus ...

  • Nächtlicher Überfall

    Am Sonntag gegen 0.40 Uhr schlugen mehrere bislang Unbekannte in der v S-Bahn zwischen den Bahnhöfen Alexanderplatz und Jannowitzbrücke auf einen 18jährigen Westberliner ein und sprühten ihm Reizgas ins Gesicht. Danach raubten sie ihm Lederjacke und Brieftasche mit 400 DM.

  • POLIZEINACHRICHTEN

    Identifiziert

    Durch Hinweise aus der Bevölkerung konnte der am 25. Juni in hilflosem Zustand vor dem Bahnhof Lichtenberg aufgefundene Mann identifiziert werden. Es , handelt sich um Wojfgang K. aus Bad Freienwalde. Die VP dankt für die Mithilfe.

Seite 8
  • Was wird aus Ihren Kundschaftern, Herr General?

    Generalbundesanwalt Rebmann ist zwar in Ruhestand gegangen, aber auch sein Nachfolger scheint Interesse zu haben, Sie auf die Anklagebank zu bringen... Nachdem diese RAF-Sache so geklart ist, daß weder ich noch der Dienst, für den ich verantwortlich war, damit zu tun hatte, habe ich Äußerungen des neuen Generalbundesanwaltes solche Absichten nicht mehr entnehmen können ...

  • und was war die Antwort?

    Das möchte ich jetzt nicht vorwegnehmen,, sonst verletze ich meinen Vertrag. Sie haben viele Freunde in der Sowjetunion. Das kalkulierend, die Frage nach der Zusammenarbeit zwischen den Sowjets, den Deutschen und den Amerikanern. Eine Anspielung auf die drei Freunde in der „Troika" ist nicht beabsichtigt ...

  • Ich habe nicht die Absicht, mich aus Deutschland zurückzuziehen, gleich wohin. Auch nicht in eine sibirische Blockhütte?

    Ich würde mich nicht unbedingt am ersten Tag der Vereinigung zur — ich weiß gar nicht, wer zuständig sein wird — also zu der jeweiligen Staatsanwaltschaft begeben, sondern ich würde dann der Dinge harren, die auf mich zukommen. Aber ich bin mir ziemlich sicher, daß es nicht dazu kommen wird. Wichtig ist in dem Zusammenhang das 'andere Thema, das Schicksal der Menschen, die mit diesem Dienst im Westen zusammengearbeitet haben ...

  • Also, ein bißchen Balance der Kräfte wurde damit erreicht?

    Ja, das, wofür1 es heute in An-' Sätzen Vereinbarungen gibt - oftun. Mielke hat doch niemals damit gerechnet, daß das Ministerium ein solches Ende nimmt, Um mal wegzukommen von der Spionage. Nach dem Ausscheiden haben Sie sich oft für politische Moral ausgesprochen, Anleihen genommen bei Perestroika, Glasnost usw ...

  • Unseres Wissens nach hat die

    BED keinen Auslieferung*- oder Wie sie sagen — Zulieferungsantrag an die Generalstaatsanwaltschaft der DDR gestellt. Umgekehrt, so ist Bonner Regierungsstellen zu entnehmen, scheint die DDR kein großes Interesse zu haben, für sie interessante Persönlichkeiten zu stellen. Wir denken da an Schalck- Golodkowski ...

  • Worum ging es in dem Gespräch mit Honecker?

    Auslöser war der Dokumentarfilm über den Vater, der zuerst gar nicht gesendet wurde und dann ohne Zustimmung der Autoren und meine Zustimmung in sehr beschnittener Form. Das Ergebnis war, daß er dann doch in vollständiger Fassung lief — vielleicht eine Folge meiner Sonderstellung. Das war aber nur der kleinere Teil des Gesprächs ...

  • Ihr Buch ist so gut wie abgeschlossen, was hören wir dann von Markus: Wolf?

    Ich habe einen Dreibuchvertrag, habe mich also in die Sklar verei der Marktwirtschaft begeben. Als Rentner wollte ich eigentlich in Beschaulichkeit über Erfahrungen des Lebens nachdenken, was mir einfällt, aufschreiben, wo nötig, zurückgreifend auch auf Archive. Nun muß ich unter völlig veränderten Bedingungen das nächste Buchmanuskript angehen ...

  • Vielleicht läßt sich kurz zusammenfassen, worum es im Buch geht, welche Personen handeln?

    Im Grunde genommen ist es ein Nachdenken über all die Fragen, über die wir hier gesprochen haben, eingebettet in mein Erleben des vergangenen Jahres, aber natürlich mit Reflexionen, die weit zurückgehen, auch über Personen, mit denen ich .in dieser Zeit zu tun hatte. Auch ein Nachdenken, was uns bleibt, es ist ein ganz subjektives Buch ...

  • Direkt nicht. Zwei getrennte Editionen in deutscher Sprache sind auch nidit.mehr denkhar. Unter demselben Gedanken wie Krenz?

    Das glaube ich nicht. Ich hatte ja einen westdeutschen Verlag, schon bei der „Troika", der sich auch für mein neues Buch interessierte. Bertelsmann hat einen günstigeren Vertrag angeboten, ohne eine Zeile des Manuskriptes zu kennen. Ich habe meine völlige Unabhängigkeit gewahrt.

  • Personen möchten Sie nich't nennen?

    Nicht alle, aber Honecker kommt vor, ein Gespräch, das ich mit ihm im Januar vorigen Jahres unter vier Augen hatte. Der I*eser wird vielleicht ein paar neue und interessante Dinge erfahren.

  • ... ein Thema für den Staatsvertra* Nummer zwei? Ich denke, ja. Da werden noch sehr viele Rechtsfragen geklärt werden müssen.

    Nun haben Sie Kollegen vom „Spiegel" gesagt, daß Sie sich bei Vereinigung beider deutscher Staaten den juristischen Behörden stellen würden.

Seite 9
Seite 12
  • Freude und Begeisterung hoch drei

    Frankfurt (Main) (ND). Ein Weltmeister kann sich Verspätung leisten. Ein Fußball-Weltmeister sowieso. Obwohl alles auf die Minute für die Ankunft der BRD- Elf am Montag in Frankfurt, durchgecheckt war, landete die Maschine, aus Rom kommend, mit QOminütiger Verspätung. Schon der Vormittag nach einer ganz kurzen Nacht für den Weltmeistertroß geriet vom zeitlichen Ablauf her aus den Fugen ...

  • Suhler Thomas Bieberbach behauptete Enduro-Führung

    Der spannende Positionskampf zwischen dem Suhler Thomas- Bieberbach und Europameister Gianfranco Muraglia (Italien) in der 80-ccm-Klasse im Motorradgeländesport (Enduro), hält auch nach dem 6. WM-Lauf an. Der Thüringer konnte am Wochenende am Hungaroring in Ungarn seine Führung in der Gesarjfitvvertung nur knapp behaupten, da sein Kontrahent an beiden Tagen bessere Plazierungen erreichte ...

  • Nach Triumph Bad in der Menge

    Der ehemalige australische Nutionalcoach und Exbundesliga-Trainer Rudi Gutendorf brachte nach dem l:0-Triumph der bundesdeutschen Elf im römischen WM-Finale gegen Argentinien auf einen Nenner, was viele Beobachter empfunden hatten: „Es wäre eine schreiende Ungerechtigkeit gewesen, hätte Deutschland den Titel nicht gewonnen ...

  • Der Titelträger

    Im Finale eingesetzt: (erste Zahlenreihe Alter; zweite Anzahl der Spiele und Tore) Illgner (1. FC Köln) 23 7 Augenthaler (B. Münch.) 32 7 Kohler (B. München) 24 4 Buchwald (Stuttgart) ^9 7 Berthold (AS Rom) 25 7 Matthäus (Int. Mailand) 29 7 (4) Littbarski (1. FC Köln) 30 6 (1) Häßler (1. FC Köln) 24 5 Brehme (Int ...

  • Der schönste WM-Fehlpfiff

    Internationale Pressestimmen zum WM-Finale: Die Presse, Wien: Die beste Mannschaft mit dem souveränsten Trainer und dem spektakulärsten Stil hat sich zu Recht, die Krone aufgesetzt. Auch wenn ein Mexikaner aus Uruguay dabei hilfreichend die Hand ausstreckte. Es war der schönste WM-Fehlpfiff. Le Quotidien, Paris: Man kann sagen, daß wir gestern abend dem dürftigsten Finale in der 60jährigen Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaft beigewohnt haben ...

  • Uwe Ampler bleibt im Bilde

    Genf (ADN). Massimo Ghirotto sorgte am Montag für den zweiten italienischen Etappensieg bei der Tour de France der Radprofis. Der 29jährige gewann den Spurt des 196 km langen Tagesabschnitts von Besangon nach Genf mit efner Radlänge vor dem Spanier Eduardo Chozas. Der Leipziger Uwe Ampler verbesserte sich auf den siebenten Gesamtrang ...

  • Italiener gute Organisatoren

    WM-Organisationschef Hermann Neuberger hat eine positive Bilanz der 14. Titelkämpfe in Italien gezogen. „Man kann insgesamt mit der Organisation zufrieden sein, auch wenn es hier und da einmal holperte", sagte Neuberger. „Vorbildhaft" seien die Stadien gewesen. In der Art, wie die Sicherheitsprobleme gelöst worden seien, habe man einen Schritt nach vorn gemacht ...

  • Sie waren nicht zu halten — erst Freude, dann Randale

    Berlin (ADN/ND). Die Siegesfeiern nach dem WM-Triumph der bundesdeutschen Fußballer wurden in der Nacht zum Montag in zahlreichen deutschen Städten von schweren Ausschreitungen Und Krawallen überschattet. In Berlin, Hamburg und Dortmund mußten Polizeikräfte massiv gegen, Rowdys vorgehen. Auf dem Berliner Alex wurden Schaufenster zertrümmert, Kioske demoliert und Müllcontainer umgeworfene Im Hamburger Freudehviertel St ...

Seite
Termine Liegen DDR-Preise über BRD-Niveau ? KPdSU-Parteitag geht in den Endspurt Tirana: Rückt das Ende des Flüchtlingsdramas in Sicht? Neue Tarife und keine Entlassungen Mißton im Jubel Liberale wollen Regierung die Kompetenzfrage stellein Gipfel der,, Großen Sieben'' uneins über UdSSR-Hilfe Arbeitsgruppe für Olympia 2000 Vernünftige Regelungen für die Kundschafter An Staat überführt Kuba: Flucht in Botschaft Wieder Luftangriff 9200 Mordopfer 36 Millionen erbeutet Zusammengestoßen KP-Chef verurteilt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen