3. Mär.

Ausgabe vom 19.06.1990

Seite 1
  • Vereinigungskarussell in Bonn und Berlin dreht sich immer schneller

    Bonn (ND-Otto/ADN). Bundesdeutsche und DDR-Parteien haben es offensichtlich immer eiliger, vor der staatlichen Einheit, die Parteien miteinander zu verschmelzen. Christdemokraten, Sozialdemokraten und Liberale führen einen regelrechten Wettstreit um den frühesten Vereinigungstermin. Während die CDU-Gremien beschlossen, auf dem Hamburger Parteitag im Oktober diesen Schritt zu gehen, nannte die SPD den 25 ...

  • Volksentscheid über neues Grundgesetz gefordert

    Berlin (ADN/ND). Für unrealistisch hält die DDR-SPD gesamtdeutsche Wahlen und den Beitritt der DDR zur BRD nach Artikel 23 des Grundgesetzes noch in diesem Jahr. Parteivorsitzender Wolfgang Thierse widersprach damit am Montag auf einer Pressekonferenz Terminvorstellungen der CDU. Er schloß gleichzeitig einen Bruch der Koalition für den Fall nicht aus, daß Termine über Inhalte gestellt würden ...

  • Standpunkt Mofgengabe

    Mit dem 17. Juni als alljähf Heften „Tag der deutschen Einheit" geht es vielen Bundesbürgern so wie den meisten hierzulande mit Christi Himmelfahrt. Man akzeptiert den Tag als willkommenen Feiertag (wenn's nicht gerade ein Sonntag ist), ohne nach dem tieferen Sinn zu forschen. Eine Umfrage des Wickert-Institutes hat ergeben, daß mehr als zwei Drittel der BRD-Bürger für die Beibehaltuno des 17 ...

  • Absolute Mehrheit für Bulgariens SP

    von unserem Korrespondenten VOLKER HENTGES

    Soll». Am Montagaibenä wutiden die Ergebnisse der zweiten Wahlrunde vom Sonntag in Bulgarien bekanntgegeben. Bei den Stichwahlen in 81 WäM&redsen erhielten die Bulgarische Sozialistische Partei (BSP) 39, die Union des demokratischen Kräfte (UdK) 37 und die Bewegung für Rechte und Freiheiten der Moslems und türkischstämmigen Bürger zwei Sitze ...

  • Mehr Übereinstimmung als Trennendes

    Affinster (ADN). Bonn und Moskau haben im Hinblick auf die deutsche Vereinigung bereits mehr übereinstimmende als trennende Auffassungen. Das ließen vier Tage vor der in Ostberlin stattfindenden 2-plus-4-Ministerrunde Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher und sein sowjetischer Amtskollege Eduard Schewardnadse am Montag in Münster erkennen ...

  • Freiheitsstrafen von jeweils IS Jahren

    Mit der Urteilsverkündung durch Richter Uwe Riechert wurde am Montag einer der «ufaetienenregendsten Prozesse vor dem 1. Strafsenat des Bezirksgerichtes Magdeburg abgeschlossen. „Im Namen des Volkes" wurden Margitta Fiedler wegen mehrfachen Totschlages in Tateinheit mit Anstiftung zürn Mord sowie ihr ...

  • Visite de Maizieres in Paris ohne Pomp

    Pari«. Ein Treffen mit Frankreichs Präsident Francois Mitterrand war am Montag Auftakt des 40stündigen Arbeitsbesuchs von DDR-Ministerpräsident Lothar de Maiziere in Paris. Man sei sich einig gewesen, daß der KSZE- Prozeß in allen Bereichen eine neue, eine größere Dimension bekommen muß, erklärte der Premier bete Verlassen des Elyaee- Palastes gegenüber der Presse ...

  • Warnstreiks gegen' ,Säuberungserlaß *

    Berlin (ND-Weber). Am heutigen Dienstag wird in Berliner Rathäusern von 9 bis 15 Uhr gestreikt! Zu diesem Entschluß führte am Montag eine Kundgebung vor dem Roten Rathaus, auf der mehr als 1000 empörte Mitarbeiter des Magistrats, der Räte der Stadtbezirke, von Theatern, Krankenhäusern und anderen nachgeordneten Einrichtungen in der Stadt leidenschaftlich gegen den Magistratsbeschluß 27/90 protestierten ...

  • UdSSR schied trotz hohen Sieges aus

    ; Neapel/Bari (ND). Was sich nach den bisherigen zwei Niederlagen andeutete, trat ein: Nach Ende der WM-Vorrundenspiele in der Gruppe i B muß «------- Vizeeuropameister UdSSR nach Hause fahren. Und das trotz des hohen 4:0 (2:0)-Sieges am Montag über Kamerun in Bari. Da sich zur gleichen Zeit in Neapel Weltmeister Argentinien und Rumänien 1:1 (0:0) trennten, blieben die Afrikaner auf dem ersten Tabellenplatz — eine riesige Oberraschung ...

  • Parlamentsdebatte in Bukarest trotz Protests

    Bukarest (ADN/ND). Trotz der friedlichen Demonstration in' der Nacht vom Sonntag und weiterer Proteste am Montag auf dem Bukarester Universitätsplatz traten die beiden Kammern des neugewählten rumänischen Parlamente zu ihren konstituierenden Sitzungen zusammen. Dabei setzte die über eine 2-Drittel-IMIehrheit ...

  • NASA will aus Raumfahrtprojekt aussteigen

    Wathineton (ADN). Die USA- Weltraumbehörde NASA hat die Zusammenarbeit mit Frankreich an einem Gerät aufgekündigt, das die mineralische Zusammensetzung der Marsoberfläche erkunden sollte. Nach bisherigen Plänen- war vorgesehen, den Instrumentensatz 1994 an Bord einer sowjetischen Marssonde zu transportieren ...

  • Mutmaßliehe RAF-Angehörige in DDR verhaftet

    Berlin (ND). Am Montagnachmittag wurde durch eine Einsatzgruppe des Zentralen Kriminalamtes sowie der örtlichen Volkspolizei Frau Silke Maier- Witt an der DDR vorläufig festgenommen. Gegen sie liegt wegen terroristischer Handlungen ein Haftbefehl des Bundesgerichtshofes in Karlsruhe vor. Bei der Festnahme leistete sie keinen Widerstand ...

  • Partnerstädte DDR—USA

    Potsdam. Die erste Partnerschaft zwischen Städten der DDR und der USA bahnt sich an. Potsdams Oberbürgermeister Dr. Horst Grämlich schloß mit einer Delegation aus Sioux FeUa (US-Staat South Dakota) eine entsprechende Vereinbarung. URZ

  • Vorstoß der Roten Khmer

    Phnom Penn. Die Roten Khmer haben nach eigenen Angaben die strategisch wichtige, zum äußeren Verteidigungsring der kambodschanischen Hauptstadt gehörende Provinz Kompong Thom eingenommen.

  • UdSSR-Pilot floh

    Ankara. Ein sowjetischer Pilot floh am Montag mt einem ZivilfHuigzeug vom Typ AN 2 in die Türkei. An Bord der Maschine befanden sich keine Passagiere.

Seite 2
  • Ein „törichter"Antrag mit heilsamer Wirkung Personalien

    Am Vormittag war man im Schauspielhaus — doch das Drama begann erst am Nachmittag. Es war schon eine meisterliche Inszenierung, die Jürgen Schwarz im Namen seiner DSU am Sonntag in der Volkskammer vorführte. Und auf dem hohen Balkone saß Kanzler Kohl... Das spornte an. Man gab seinem Affen Zucker, setzte alles auf eine Karte: Artikel 23 — Anschluß an die BRD hier und heute ...

  • Wenn Unternehmer auf die Straße gehen...

    Meldungen über Arbeitsniederlegungen, Warnstreiks und ähnliche Protestaktionen sind heutzutage hierzulande wahnhaft keine Seltenheit. Doch wenn es heißt, Handwerker und Gewerbetreibende, Selbständige also, demonstrieren und streiken, wird man hellhörig. Was muß geschehen, daß Unternehmer, wenn auch nur im Kleinformat, auf die Straße gehen, wie am letzten Freitag auf dem Platz der Nationen in Potsdam geschehen? ...

  • Hans Schwenkes zweiter Streich

    „Mielkes Befehl 6/86 und die Uberlebensordnung des MfS" (ND vom 9710. 6., Seite 6) war nun der zweite Streich von Hans Schwenke, Mitarbeiter im Komitee zur Auflösung von MfS/AfNS. Nachdem er im ND vom 12./13. 5. überall „Substrufcturen" des ehemaligen MfS sah, fand er nun eine sehr fragwürdige „Uberlebensordnung" ...

  • Überfällig

    Im Bonner Bundestag soll in dieser Woche nach jahrzehntelanger Weigerung die völkerrechtliche Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze als polnische Westgrenze erfolgen. Gegen den Widerstand der Berufsvertriebenen, die die „Preisgabe der deutschen Ostgebiete" nicht hinnehmen wollen. Diese Töne der Un^ belehrbaren sind nicht neu ...

  • L

    jESERBRIEFE

    Mit Aufmerksamkeit habe ich die Antwort der SPD zum Gysi- Brief aus der Feder von Gottfried Timm (ND vom 15. Juni) gelesen: Als Mitglied der PDS bin ich der Auffassung, daß die darin geäußerten Gedanken ernst zu nehmen sind und es uns sicher gut zu Gesicht steht, einige Hinweise durchaus selbstkritisch zur Kenntnis zu nehmen ...

  • Absage an Gigantismus

    Hätten wir doch nur unsere kleine, ortsgebundene LPG noch, hört man dieser Tage häufig, dann würden wir heute besser dastehen. Zu spät — die Entwicklung läßt sich nicht einfach zurückdrehen. Nostalgie verträgt sich nicht mit den unerbittlichen Gesetzen der Marktwirtschaft. Wer sich nicht schleunigst, möglichst ideenreich darauf einstellt und sich anpaßt, bleibt auf der Strecke ...

  • Über Bord

    „Alle Mann von Bord!" oder „Rette sich, wer kann!" Diese Kommandos sind hierzulande immer öfter von Industriekapitänen zu hören. Ihre Betriebe drohen an Klippen der Marktwirtschaft zu zerschellen. Wo das, wie beim Berliner Kombinat Datenverarbeitung, der Fall ist, schaut die Mannschaft natürlich hilfesuchend zur Kommandobrücke ...

  • Integrator?

    Die Nachricht vom Wochenende nahmen die Medien erst am Montag wahr: Die DDR-Sektion der Internationalen Organisation Arzte zur Verhütung eines Nuklearkrieges (IPPNW) hat sich einen neuen Vorsitzenden gewählt. Jens Reich heißt er. Den 54jährigen Arzt und Molekularbdologen vorzustellen wirkt fast müßig ...

  • Moderner Marxist

    Alexandyr Lilow steht an der Spitze der Bulgarischen Sozialistischen Partei, die sich bei den jüngsten Wahlen deutlich als stärkste politische Kraft des Landes behauptet hat. Der 56jährige,' aus einer Bauernfamilie stammend, war auf dem Sonderparteitag der damaligen BKP Anfang Februar einstimmig zum Vorsitzenden des Obersten Parteirates gewählt worden ...

  • Beitrag in Sachen Vernunft?

    „9251 Stasi-Adressen auf Bestellung" überschrieb „die tageszeitung" ihre Montagsaufmachung auf der Seite 1. Im Innern der „taz" die Annonce: Der 20seitiga Sonderdruck bislang geheimer Wohnungen, Treffpunkte kann bestellt werden in der CXbertwasserstraße (Berlin-Ost) und in der Kochstraße (Berlin-West) ...

  • HERBERT ANNAS

    Im Mittelpunkt der Berätungen stand die Wirtschaft bzw. das, was bewaffnete Kämpfe und Invasion in der Region davon ütxnLgMeßen. Auch in Mittelamerika gibt es eine 2-Drittel-Gesellschaft, allerdings lebt hier nur ein Drittel oberhalb der Armutsgrenze. Nachdem auf dem „Hinterhof" der USA wieder die rechte Ordnung eingezogen ist, hoffen die Völker nun auf wirtschaftliche Besserung ...

  • Hinterhof hoff t auf Washington

    Auf den ersten Blick könnte der mittelamerikanische Giptfiel im guatemaltekischen Antigua für die Vereinigten Staaten erfreulich gewesen sein. Zu den bisherigen Mitspielern der USA, den Präsidenten von Guatemala, Honduras-und El Salvador, gesellten sich drei neue Parteigänger Washingtons: Violeta Barrios de Chamorro aus Nikaragua, Rafael Calderon aus Kostarika und Guillermo Endara (als Beobachter) aus Panama ...

  • Feme „Pressefreiheit"!

    Soeben war ein Werber des Springer-Verlages in unserem Haus, um für Zeitschriften und „Morgenpost", die künftig zwischen 3 und 5 Uhr gebracht würden, zu werben. Er behauptete dreistfrech, ND und „FF dabei" würden ab Juli pleite sein. Als ich fragte, wie er dazu käme, antwortete er: „Na, weil wir sie niederkonkurrieren ...

  • DFF als dritte Fernsehanstalt erhalten

    Werter Herr Ministerpräsident de Maiziere, in Ihrer Regierungserklärung sprechen Sie sich dafür aus, daß wir DDR-Bürger unsere Geschichte mit all ihren Problemen, aber auch mit unserer Kultur, den Leistungen' und Idealen in die deutsche Einheit einbringen wollen. Wir begrüßen diese Überlegungen sehr ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Dr. Wolffanf Spickermann (Chefredakteur); Reiner Oscbmann, Michael Müller, Dieter Brückner, Dr. Rolf Günther (stellvertr. Chefredakteure); Peter Berjer, Karin Dörre, Gerd Prokot, Kedaktionssekretir Reinhard GOtze. Verlandlrektor Rudolf Danek

Seite 3
  • Das einstige SED-Imperium, — ein Puzzle mit zahllosen Unbekannten

    Vergangene Woche haben Sie im Namen des Parteivorstandes vor der internationalen Presse das PDS-Vermöfen offengelegt. ND hat Ihren Bericht vollständig veröffentlicht. Welche Reaktionen gibt et darauf? Wir haben etliche Briefe und Anrufe verschiedenster Art erhalten. Viele Mitglieder und Sympathisanten der PDS äußerten sich zustimmend ...

  • Angebote nun produktiv machen

    Also — man wird sich wiedertreffen. Der entwicklungspolitische Runde Tisch — so das übereinstimmende Votum seiner Teilnehmer am Ende ihres nunmehr fünften Treffens vom Montag in der Berliner Stephanus-Stiftumg — setzt seine Allheit fönt, voreist zumindest Natürlich, und auch darüber war man sich einig, nimmt die Rasanz des politischen Umbruchs Einfluß auch auf die Modalitäten und die Zielbestimmung der gemeinsamen Arbeit, muß und wird sie sich also auch verändern ...

  • Belegschaft von Robotron erzwang Sozialprogramm

    Chemnitz (ADN). Die wohl dramatischste Belegschaftsversammlung in der Geschichte des Betriebes fand am Montag im Robotron Buchungsmaschinenwerk Chemnitz statt. Mehr als 4000 Arbeiter, Ingenieure und Angestellte hatten sich auf dem Hof des Hauptwerkes eingefunden, um von ihrem Betriebsdirektor, Dieter Gertler, die Unterschrift unter ein Sozialprogramm einzufordern ...

  • Ehrung für de Gaulle und Resistance

    Paris. Frankreich hat am Montag das Andenken von Charles de Gaulle und aller Helden der Resistance gegen den menschenverachtenden Faschismus geehrt. Anlaß war der 50. Jahrestag des „Appells vom 18. Juni", mit dem der General im Gegensatz zum Kapitulationskurs des Petain- Regimes die französischen Streitkräfte und alle Patrioten zur ...

  • „Solche Behauptungen sind strafrechtlich relevant66

    Hamburg (ADN). Markus Wolf hat erneut Vorwürfe zurückgewiesen, er habe davon gewußt, daß RAF-Terroristen in der DDR gelebt haben. In einem Interview der „Bild"-Zeitung forderte Wolf den DSU-Fraktionsvorsitzenden Hansjoachim Walther auf, seine Informationsquellen offenzulegen oder öffentlich derartige Behauptungen zurückzunehmen ...

  • Gewerkschaften der Bergarbeiter vereint

    Berlin (ND-Fischer). Die Bergarbeiter-Gewerkschaften der DDR und der BRD sind seit Beginn dieser Woche politisch vereint, Das beschlossen die Hauptvorstände der Industriegewerkschaften Bergbau und Energie (BRD), Bergbau, Energie, Wasserwirtschaft sowie Wismut auf einer/gemeinsamen Tagung am Montag in Berlin ...

  • Ziel: Politische Union

    Luxemburg (ADN). Die Außenminister der Mitgliedsländer der Europäischen Gemeinschaft haben am Montag in Luxemburg zwei Grundsatzdokumente über die Politische Union Europas und eine Währungsunion gebilligt und damit den Weg zur Einberufung von Regierungskonferenzen befürwortet, auf denen die entsprechenden Beschlüsse beraten werden sollen ...

  • BND nutzt Stasi'Überläufer

    Bonn (ADN). Nachrichtendienste der Bundesrepublik verarbeiten in Einzelfällen Informationen von Stasi-Überläufern, weil dies zu ihrem Auftrag gehöre. Wie die Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen am Montag erklärte, treffen Angaben des Bundesamtes für Verfassungsschutz zu, wonach ein Interesse der Bundesrepublik besteht, daß Agenten des DDR-Auslandsdienstes „zu uns kommen" ...

  • BRD-Blatt warnt vor Investitionen in DDR

    Düsseldorf. (ADN). Die gegenwärtigen Investitionsbedingungen in der DDR für bundesdeutsche Unternehmen nennt das Düsseldorfer „Handelsblatt" am Montag „nicht empfehlenswert". „Selbstverständlich rechtfertigen die Verhältnisse in der DDR zur Zeit eine Investition allenfalls als eine patriotische Tat, ansonsten aber ist zum Beispiel ...

  • International

    Ligatschow fordert Volksentscheid über zukünftigen Weg

    Moskau (ADN). Einen Volksentscheid über die Frage, welchen Weg die sowjetische Gesellschaft künftig gehen wolle — den sozialistischen oder kapitalistischen -, hat KPÜSU- * Politbüromitglied Jegor Ligatschow gefordert. In einem arrt Montag in der „Prawda" veröffentlichten Interview wandte er sich mit aller Schärfe gegen die Einführung der freien Marktwirtschaft Wer dies fordere, stoße die Sowjetgesellschaft unweigerlich in die Zeit der Ausbeutung zurück ...

  • Jede zweite BRD-Firma sucht Absatz in DDR

    Berlin (ADN); Über 10 000 Kontakte zwischen Firmen der DDR und der BRD sind durch die im Dezember eingerichtete Kooperationsbörse der Arbeitsgemeinschaft Selbständiger Unternehmer zustande gekommen. ' Etwa jede siebente yAdressenvermittlung führte inzwischen zum Abschluß eines festen Vertrages. 53 Prozent der bundesdeutschen Firmen streben Direktlieferungen in die DDR an, 38 Prozent beabsichtigen eine Vertriebskooperation oder den Aufbau einer Repräsentanz ...

  • .Unbegrenzte Befugnis* für Militär Sri Lankas

    Cölombo (ADN). „Unbegrenzte Befugnis" zur Niederschlagung des Tamilen-Aufstandes hat die Regierung Sri Lankas dem Militär am Montag erteilt Seit einer Woche toben im Norden der Insel heftige Kämpfe zwischen den „Befreiungstigern von Tamil Eelam" und den Regierungstruppen. Die tamilischen Rebellen hatten am Sonnabend einen vereinbarten 'Waffenstillstand gebrochen, als sie einen Stützpunkt der Armee mit Raketen beschossen ...

  • Geheimtreffen zwischen Luanda und UNITA

    Lissabon (ADN). Offizielle Vertreter Angolas und der UNITA sind laut Berichten der portugiesischen Presse am Wochenende unweit Lissabons erneut zu Gesprächen zusammengekommen. Es war das zweite Geheimtreffen beider Seiten auf portugiesischem Boden zur Beendigung des seit 15 Jahren anhaltenden Konflikts ...

  • Tarifverhandlungen für Journalisten gefordert

    Bonn (ADN). Der Deutsche Journalistenverband (DJV) hat Verlagsleitungen und Verlegerorganisationen in der DDR zu Tarifverhandlungen für die Journalistinnen und Journalisten, aufgefordert Die bundesdeutsche Journalistengewerkschaft verband die Aufforderung mit dem Hinweis auf die veränderte Medienstruktur in der DDR, die sozialpolitische Konsequenzen dringlich werden lasse ...

  • Ängste der Briten vor deutscher Vereinigung

    London (ADN). Die britische Premierministerin Margaret Thatcher hat am Montag Beunruhigung über die Aussicht zum Ausdruck gebracht, daß ein vereintes Deutschland mit 80 Millionen Einwohnern die stärkste politische und ökonomische Kraft in Europa wird. In einem BBC-Interview meinte die Regierungschefin, sie verstehe Ängste der Briten im Hinblick auf die Vereinigung beider deutschen Staaten ...

  • Bakterien im Kampf gegen Ölpest vor Texas

    Washington (ADN). Der am Wochenende begonnene Versuch, aus dem vor der texanischen Küste havarierten Tanker „Mega Borg" ausgeströmtes Rohöl durch ölabbauende Bakterien zu vernichten, scheint geglückt. Bei Inspektionen eines markierten Teils des verseuchten Seegebiets aus der Luft wurden kaum noch ölreste festgestellt, hieß es ...

  • Direktoren von Arbeitsämtern berufen

    Berlin (ADN). Für die 38 Arbeitsämter der DDR sind jetzt die Direktoren berufen, teilte das Arbeits- und Sozialministerium am Montag in Berlin mit. Bestätigt seien auch die Abteilungsleiter. Derartige Personalentscheidungen werden ausschließlich durch den Leiter der Zentralen Arbeitsverwaltung beim Ministerium für Arbeit und Soziales getroffen ...

  • Waldbrand wütete bei Lauchhammer

    Senftenberg (ADN). Ein Waldbrand wütete am Montagnachmittag in einem Kiefernbestand in der Nähe von Lauchhammer (Bezirk Cottbus). Trotz unverzüglich eingeleiteter Bekämpfungsmaßnahmen hatte sich das Feuer innerhalb von drei Stunden von einem auf zwölf Hektar ausgebreitet. Wehren aus den Kreisen Senftenberg, Hoyerswerda, Finsterwalde und Bad Liebenwerda waren mit insgesamt 26 Lößchumd Tanklöschtßahrizeugen bis in die Abendstunden im Einsatz ...

  • CIA: Libyen baut zweite C- Waffenfabrik

    Washington (ADN). Libyen baut nach Angaben des USA- Geheimdienstes CIA nach Rabta eine zweite Chemiewaffenfabrik. Wie die „Washington Times" am Montag schreibt, wird das Werk knapp 1000 Kilometer südlich von Tripolis unterirdisch errichtet. Die Anlage, die zuerst vom israelischen Geheimdienst entdeckt und jetzt auch von einem USA-Spionagesatelliten fotografiert worden sei, brauche noch zwei Jahre bis zur Fertigstellung ...

  • Griechenland hinderte Jugoslawen an Einreise

    Belgrad (ADN). Griechische Grenzbehörden haben am Montag etwa 3000 jugoslawischen Bürgern die Einreise verweigert, meldete TANJUG. Tausende jugoslawische Bürger aus Mazedonien hatten am Wochenende Im Grenzort Gjevgjelija für die „Rechte der mazedonischen Minderheit in Griechenland" demonstriert und dabei den grenzüberschreitenden Verkehr zum Erliegen gebracht ...

  • 5 Millionen Mark von Deutscher Krebshilfe

    Bonn (ADN). Die Deutsche Krebshilfe der BRD will sich für eine verbesserte Bekämpfung von Krebserkrankungen in der DDR einsetzen. Darüber informierte Vorstandsvorsitzender Helmut Geiger in Bonn auf der Jahrespressekonferenz seiner Organisation. Um Notsituationen in Kliniken der DDR zu beheben, würden rund fünf Millionen Mark bereitgestellt ...

  • Zum Thema Arbeil und Soziales —Antworten aus dem Ministerium

    An den ND-Telefonen antworten am Mittwoch Dr. Regine Hildebrandt, Ministerin für Arbeit und Soziales Heinz Weiße, Leiter der Unterabteilung Rentenversicherung des Ministeriums, Dr. Klaus Becker, Leiter des Referats Entgeltund Tariffraßen Unsere Telefone - Berlin 5 89 13 19 und 5 89 13 94 - sind von 15 ...

  • Kraftwerksbau Buna weiter gestoppt

    Schkopau (ADN). Der Vorstand der Buna-AG hat den Baustopp für das neue Braunkohlenkraftwerk bis zum 16. Juli

Seite 4
  • Ofik" kann nun weiter lachen

    Kaum eine Plakatwand, eine Schaufensterscheibe, einen Hausgiebel gibt es in der Prager Innenstadt, an dem es nicht klebt: Das Zeichen der CSFiR-Bürgerbewegung „ObSanske Forum". Spötter behaupten, so häufig sei einst nicht einmal der rote Stern in der Tschechoslowakei gewesen. Die Wahlkampfzeit artete hierzulande ebenso wie in anderen Staaten in eine Materialschlacht mit ' Hochglanzpostern, Stickern und Abzeichen aus ...

  • Nach den „ Weißen Nächten66 neue Horizonte für Eurocard

    Der „Leningradskaja Prawda" war das Ereignis immerhin eine Meldung auf der ersten Seite wert. Für die Einwohner der 5-Millionen-Stadt an der Newa, die — ständig auf der Jagd nach dem Lebensnotwendigsten — in den allerorten präsenten Einkaufsschlangen ausharrten, dürfte es allerdings kaum ein Gesprächsthema ...

  • Statt Internationalismus künftig „Realismus"

    VonJOHNNY NORDEN und RALF PUNKENBURG

    Kaum jemand nennt den rauschenden Untergang des realen Sozialismus in Osteuropa eine Katastrophe. Aus „niemals" ist „heute noch!" geworden, aber niemand lobt die Dialektik. Im Gegenteil: Die Niederlage wird als so vernichtend empfunden, daß selbst was gut war und klar war über Bord geworfen und verleugnet wird ...

  • Die Wirtschaft Bulgariens leidet an Auszehrung

    Wie immer die künftige Regierung Bulgariens auch aussehen wird, der wirtschaftliche Verfall ist für sie das Problem Nr. 1. Das Volumen der Produktion schrumpfte im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent. Zum einen fehlt es an erforderlichen Importrohstoffen — Sorgen hat man vor allem mit Lieferungen aus der UdSSR ...

  • Apartheidabbau ist in Welkom nicht willkommen

    Wenn es Nacht wird in der südafrikanischen Bergbaustadt Welkom, haben schwarze Passanten Angst. Wer nicht bis Sonnenuntergang aus dem weißen Teil der Stadt verschwunden, ist, muß befürchten, von extremistischen Schlägertrupps zusammengeschlagen zu werden. Mitglieder einer berüchtigten weißen rechtsradikalen Gruppe patrouillieren mit Waffen durch die Straßen ...

  • Zeugen bestätigen Version der NVA

    Praf (ADN-Korr.). Augenzeugenberichte über den angeblichen Einsatz von NVA- Soldaten bei der militärischen Niederschlagung des Prager Frühlings im August 1968 hat die tschechoslowakische Nachrichtenagentur CTK am Montag veröffentlicht. Sie decken sich im wesentlichen mit der kürzlich vom DDR-Ministerium für Abrüstung und Verteidigung veröffentlichten Stellungnahme ...

  • KP Großbritanniens beriet über Zukunft

    London (ADN). Das Exekutivkomitee der KP Großbritanniens hat drei Arbeitsgruppen gebildet, die sich mit der Zukunft der Partei befassen sollen. Sie werden über mehrere Vorschläge beraten, darunter die Überarbeitung des Parteistatuts mit dem Ziel der Demokratisierung der KP und der Suche nach Bündnispartnern, die bereit sind, eine neue Partei aufzubauen ...

  • Lambada au* Kuba?

    Wurde Lambada in Kuba geboren? fragte dieser Tage die Havannaer Zeitung „Trabajadores" und beantwortete sie auch gleich positiv. Sie beruft sich auf Äußerungen des französischen Filmproduzenten Oliver Larsac, der diesen erotischen Tanz aus Brasilien nach Europa gebracht und populär gemacht hat. Der Habanero Pablo Armandiaz habe 1925 Musik und Schritte dieses Tanzes kreiert, um ein Gegenstück zu dem damals gerade hoch in Mode stehenden Tango zu schaffen ...

  • Moskau sichert Polen Hilfe bei Aufklärung von Katyn II zu

    Warschau (ADN). Die Sowjetunion hat Polen die Mitwirkung an der Untersuchung der Massengräber zugesichert, die in der vergangenen Woche in einem Wald bei Charkow entdeckt worden sind. Insgesamt werden in den Massengräbern etwa 5000 Tote, darunter 3000 Ausländer, vermutet. Pressemeldungen aus Warschau ...

  • Direkte Kooperation RSFSR—Bundesland

    Moskau (ADN). Stand und Perspektiven der Beziehungen Rußlands zu Baden-Württemberg in Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und anderen Gebieten wurden bei einem Gespräch erörtert, das der stellvertretende Ministerpräsident der RSFSR Leonid Gorschkow und der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Lothar Späth, am Montag in Moskau geführt haben ...

  • Ghaddafi strebt nach eigenen Atomwaffen

    Tripolis (ADN). Der libysche Revolutionsführer Ghaddafi hat am Sonntag Wissenschaftler und Studenten seines Landes aufgerufen, sich mit höchster Energie der Entwicklung von Atom- und Weltraumwaffen zu widmen. Die USA hätten ein Wlssenischiafisemlblargo verhängt, um zu verhindern, daß Libyen den Weltraum und den Himmel über Amerika, Großbritannien und dem „besetzten Palästina" erreiche ...

  • Liberia-Verhandlungen in der Sackgasse

    Freetown (ADN). Die Verhandlungen zwischen der liberianischen Regierung und der oppositionellen Nationalen Patriotischen Front Liberias (NPFL) zur Beendigung des Bürgerkrieges befinden sich seit Sonnabend in einer Sackgasse. In der sierraleonischen Hauptstadt Freetown konnten sich beide Seiten nicht auf einen Waffenstillstand einigen ...

  • IN EINEM SATZ

    20 000 MENSCHEN sind infolge des Erdbebens vom vergangenen Donnerstag im Osten Kasachstans obdachlos geworden. ' RUND 500 FLUGZEUGE kommen beim ednwöchigen Manöver der NATO-Luftstreitkräfte zum Einsatz, das seit Montag über den Territorien der Benelux-Staaten, Dänemarks, Frankreichs und der BRD abläuft ...

Seite 5
  • „Klassisch" auf den Knien mit dem Royal Winnipeg Ballet

    Will man das Besondere des Royal Winnipeg Ballet beschreiben, das in der vergangenen Woche in der Komischen Oper zu erleben war, so muß man zuvörderst die sympathische Ausstrahlung der Truppe, solide technische Ausbildung und souweränrespektlosen Umgang mit verschiedensten Tanzstilen nennen. Erst 1939 gegründet, kann sich die Kompagnie noch nicht auf eine so große Tradition wie andere berühmte Ensembles berufen ...

  • Durststrecken beim Klassentreffen der Altrocker

    Status-Quo-Musik hatte immer schon etwas von einer Karussellfahrt. Es geht im Kreis herum, und nach zehn Minuten ist man genau am gleichen Ort Doch in der Magengegend kribbelt es wie in einem Heer von Ameisen. So ein Gefühl entstand, als die ersten brachial-simplen Boogie-Akkorde der britischen Altrocker um ihren bezopften Sänger-Gitarristen Francis Rossi sich aus den Verstärkertürmen Bahn brachen ...

  • Statt der politischen droht jetzt ökonomische Zensur

    Kiel (ADN/ND). Insgesamt dreimal hat DDR-Kulturminister Herbert Schirmer (CDU) bislang Anlauf genommen, um mit seinem Finanzkollegen Walter Romberg (SPD) ins Gespräch darüber zu kommen, wie man nach der Währungsunion Existenzproblemen von Künstlern und Kunstinstitutionen begegnen könne. Umsonst — alle drei Termine wurden abgesagt „Eine Kette von Mißerfolgen ", so faßt Siegfried Böttger, Abteilungsleiter im DDR-Kulturministerium, die Arbeit seiner Institution; in den vergangenen Wochen zusammen ...

  • RALF DIETRICH

    MUSIKFEST. DDR-Premier Lothar de Maiziere wird zum Eröffnungskonzert des Musikfestes MecMenlburg/VorpommeTm am 7. Juli 1990 im Greifswalder Dom St. Nikolai wieder zur Bratsche greifen. Gemeinsam mit dem Orchester der Ludwigsburger Festspiele wird de Maiziere, der auch Kuratoriumsvorsitzender des Musikfestes ist, das Konzert für Viola und Streicher G-Dur von Georg Philipp Telemann spielen ...

  • Kittners Spitzen gegen die „Brrrd"

    Günter Wallraff nannte Dietrich Kittner einen Einzelkämpfer und Partisanen, der sich wesentlich weiter vorwagt als alle Kabaretts zusammen. Kittner hält diesem Ruf die Treue. Mit Worten wie: „Die Grenzen sind offen, ganz Deutschland ist eine einzige Bild- Zeitung." Oder: „Die Wahl war kurz, die Reu' ist lang ...

  • Roman

    98. Fortsetzung Er kurbelte das Fenster herunter und steckte den Kopf hinaus. Der Laster vor ihm stand mit qualmendem Auspuff und rührte sich nicht, hinter ihm hatte sich eine Wagenschlange gebildet, links strömte der Gegenverkehr; er konnte weder zurückstoßen noch ausscheren, er saß fest. Aber wenigstens hatte das Herz sich beruhigt ...

  • Kritik

    Noch immer Ulknudel

    Er kurvt wieder durch Berlin. Zwar noch nicht durchs Brandenburger Tor unddamit auf die östliche Seite (was vielleicht noch kommen kann), aber immerhin durch mehr oder weniger noble Straßenzüge der westlichen City. Heinz Rennhack, ehemals DDR- Ulknudel Nr. 1, charmiert sich nun durch die neue ZDF-Serie „Ewald - rund um die Uhr" ...

  • Collin

    Rechte beim Buchverlag Der Morgen

    bereits ausgeschert und fuhren links vorbei an ihm; er bekam Raum, sich aus der Umklammerung zu lösen, und konnte versuchen, links zu überholen. .Ich bitte dich", sagte Nina, .ich habe nur dieses eine Gesicht." .Gesicht, Gesichtl" Er fuhr an, links aus der Kolonne heraus, große Flocken setzton sich ihm auf die Sdieübe, trotz Wischers war die Sicht miserabel,- doch schien die Straße frei zu sein ...

Seite 6
  • Steuererleichterungen — Starthilfe für Marktwirtschaft

    Noch einmal greifen wir das Thema Steuern auf. Dr. HEINZ BALLING, Sektorenleiter im Ministerium der Finanzen, gab uns Auskünfte zur Besteuerung von Kapitalgesellschaften, Genossenschaften, freiberuflich Tätigen sowie zur Einführung' der Umsatzsteuer und Verbrauchsteuer ab 1. Juli. Kapitalgesellschaften — GmbH oder AG — haben ab 1 ...

  • Bausparen aus einem Topf?

    Die zwölf Landesbausparkassen (LBS) der Bundesrepublik haben unlängst eine LBS-Beteilicuncs-GmbH gegründet. Mit diesem Unternehmen soll In der DDR das Bausparen mit auf den Weg gebracht werden. Wie wird das in der Praxig anstehen? Wir stellen uns vor, daß bereits unmittelbar nach dem 2. Juli 1990 die ersten Bausparverträge mit DDR-Bürgern abgeschlossen werden können ...

  • Umbau in Ne'uilly'Sur'Seine

    Neuilly-sUr-Seine ist ein „feines Pflaster". Die Hauptstraße des westlichen Vororts von Paris, die Avenue General de Gaulle, ist die Verlängerung der „Königsachse" zwischen Louvre und Are de Triomphe bis zum hypermodernen WolkenkratzenvSertel der Konzerne in La Defense. Seit langem geht es dort freilich drunter und drüber ...

  • Eigene Interessen von DDR"Unternehmen unerwünscht?

    An Haupt und Gliedern muß die DDR-Energiewirtschaft erneuert werden. Stillegen, Abschalten, Modernisieren, Neubauen — das Ausmaß der Arbeit kommt einer Riesenoperation gleich. Nur ein eingespieltes Team kann das bewältigen. Gefragt ist das Zusammenwirken von Regierung, Unternehmen, Wirtschaftsverbänden und Gewerkschaften ...

  • Finanzielle Zuschüsse für Schüler und Studenten:

    Unsere Redaktion erreichen immer wieder Anfragen zum BRD- Sozialrecht. Aus diesem Grund veröffentlichen wir in loser Folge eine Reihe von Beiträgen mit Informationen darüber. Dabei handelt es sich um geltendes Recht in der BRD, das nicht sofort und in vollem Umfang in der DDR Anwendung findet. Heute: ...

  • KüR2

    AUTOSALON. Das Leipziger Messegelände verwandelt sich vom 23. Juni bis zum 1. Juli in einen internationalen Autosalon. Etwa 300 in- und ausländische Produzenten stellen bei der „AUTO-VISION" neueste Modelle vor. GROSSRECHNER. Der Technischen Universität in Chemnitz ist von der Firma Hewlett-Packard eine Großrechneranlage vom Typ HP 3000 geschenkt worden ...

  • IBIS gibt Tips für Bürgerinitiativen

    Sie meditieren nicht über den Zustand unserer Altstadtgebiete, sie handeln — die Bürgerinitiativen, die sich in vielen Städten von Schwerin bis Dresden der Erhaltung, Erneuerung und sinnvollen Nutzung alter Bauten widmen. Ganze Stadtviertel wurden durch ihr Engagement vor dem Abriß bewahrt, Gebäude vor weiterem Verfall gesichert, Nutzungskonzepte erarbeitet Unterstützung für die Arbeit der Bürgerinitiativen soll "künftig IBIS geben ...

  • R

    EXISTENZGRÜNDUNG Guter Rat muß nicht unbedingt teuer sein

    Wer sich aufmacht, ein eigenes Gewerbe oder einen Betrieb zu gründen, der sollte gut beraten sein. Das trifft auch auf Betriebe zu, die im rauhen Wind der Marktwirtschaft standhalten müssen. In der Regel ist guter Rat teuer, nicht so bei der Hannoverschen Wirtschaftsberatungsgesellschaft. Diese Firma, ...

  • Diäterzeugnisse vom Handel „auf Diät"gesetzt

    Diabetiker stehen in diesen Tagen oft ratlos vor leeren Regalen in einschlägigen Fachgeschäften und Kaufhallen: Wo sind Filinchen und Milda-Diatnährschnitten, Zwieback und Marmelade? Selbst wenn man bedenkt, daß* das Angebot an Diäterzeugnissen auch früher nicht annähernd den Bedarf decken konnte und jetzt der Afokaiuf bei fast allen Produkten wesentlich gewachsen ist — die Lager, die Regale müssen einen nicht angähnen ...

Seite 7
  • Checkpoint ab heute ohne Schlagbaum,

    Sieh da, die Friedrichstraße ist viel, viel länger, als wir dachten: Vorn, an der DDR-Zufahrt zu dem, was „Checkpoint Charlie" zu nennen sich eingebürgert hatte, gibt es jetzt einen langen freien Blick. Die undurchsichtige Copilit-Glaswänd und die sinnige Blumenrabatte sind abgebaut. Drüben steht der eigentliche „Checkpoint Charlie": die schmalbrüstige Baracke auf dem Mittelstreifen, in der sich drei Mann von den französisch- und englischsprechenden Alliierten aufhalten ...

  • Soziales Netz erhalten

    Geraten Behinderte und ihre Familien in der DDR durch die ins Haus stehende Übernahme der BRD-Gesetze ins soziale Abseits? Diese Sorge vieler Betroffener, die ein Vater dieser Tage auf einem Seminar der Berliner Vereinigung „Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung" e. V. aussprach, konnte keiner der geladenen Westberliner Experten so recht entkräften ...

  • Sind das Anfänge der Berufsverbote ?

    Die Rathaustore blieben gestern nachmittag fest verschlossen, aber den Stadträten — so sie nicht gerade wie der OB in Westberlin weilten — muß es in den Ohren gedröhnt haben: lautstarke Forderungen nach Rücknahme des undemokratischen Beschlusses zur Befristung von Arbeitsverträgen; Sprechchöre, den Rücktritt ...

  • Erster Weiblicher Auf bruch

    EWA wohnt seit kurzem in der Prenzlauer Allee 6. Obwohl bei „Ihr" am Mittwoch Cafe-offener Tag angesagt war (bisher nur montags und mittwochs von 14 bis 20 Uhr), blieb die Lokalreporterin an diesem Nachmittag der einzige Gast. Startschwierigkeiten im bisher größten OstberlLner Frauenzentrum, das der Erste Weibliche Aufbruch (EWA) gemeinsam mit fünf weiteren Frauengruppen aus dem Prenzelberg aufbaut ...

  • SPD- West fordert Konzept gegen Jugendbanden

    (ADN). Angesichts zunehmender Gewalttätigkeit von Jugendbanden in Westberlin hat sich die dortige SPD für ein politisches Konzept zur Lösung dieses Problems eingesetzt. Ein blinder Aktionismus und der Ruf nach der Polizei, wie ihn CDU und Republikaner propagieren, schüre nur die Ausländerfeindlichkeit, sagte der ausländerpolitische Sprecher der SPD, Eckhardt Barthel, am Montag auf einer Pressekonferenz ...

  • Tips

    QUERDENKER. In der Reihe „Querdenker" sprechen Jutta Dittfurth und Vera Wollenberger zum Thema Ökologie und Antlkapitälismus am heutigen Dienstag, 19 Uhr, in der Koppenstraße 38/40. KINDERDORF. Im Kinderireizeitheim und Bauspielplatz „Menzeldorf" in der Menzelstraße 5/7 kann gespielt und gebaut werden, Gartenarbeit, Tierbeobachtung und Ausflüge werden ebenfalls angeboten ...

  • SPANDAU

    PAPESTRASSE. Auf 50 Millionen DM werden die Kosten für die umfangreiche Neugestaltung des S-Bahnhofs Papestraße veranschlagt Zur Inbetriebnahme des S-Bahn-Südrings soll der 1905 errichtete Bahnhof teilweise umgebaut bzw. neu gebaut werden. Dadurch wird er seine historische Funktion als Umsteigebahn- , hof zwischen der Ringbahn- ' linie S 4 und den Vorortlinien S 2 und S 6 wiedererlangen ...

  • MARZAHN

    SCHLOSSPARK. Akute Gefahr droht dem Schloßpark in Biesdorf. Das an der Fernverkehrstraße 1/5 gelegene 14 Hektar große Areal mit seinem wertvollen Altbaumbestand verfällt, die zahlenmäßig dominierenden Buchen sterben. Starke Luftverschmutzung durch Abgase und das Heizkraftwerk Rhinstraße mit seiner Müllverbrennungsanlage könnten in absehbarer Zeit auch anderen Baumarten sowie Sträuchern das Aus bringen ...

  • Magistrat will 160 Namen tilgen,

    (ADN). Gegen die Tilgung der Namen ermordeter Antifaschisten von Straßen und öffentlichen Einrichtungen wandte sich mit Entschiedenheit das Komitee der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR. Wie in einem Schreiben des Komitees am Montag mitgeteilt wird, habe der Berliner Magistrat dafür sogar eäne Liste von 160 Straßennamen vorbereitet ...

  • Streik bei Steffi-Radio

    (ADN). Rund 350 Werktätige von Stern-Radio haben am Montag ganztägig gestreikt. Die Mitarbeiter der Laufwerksmontage, ein Bereich der Recorderfertigung, forderten von der Betriebsleitung klare Aussagen zur Entwicklung der Abteilung. Nachdrücklich fragten sie, warum ein von der Bereichsleitung Anfang Mai vorgelegtes Konzept für die Umwandlung in eine GmbH bisher nicht behandelt wurde ...

  • WEISSENSEE

    ABGEORDNETE. Für mehr Transparenz bei den Entscheidungen des Bezirksamtes hat sich der Bürgermeister von Berlin-Weißensee, Gert Schilling (SPD), am Montag auf der zweiten Tagung der Bezirksverordnetenversammlung ausgesprochen. In einem Bericht zur Lage im Territorium forderte er ferner eine gründliche Bestandsaufnahme der Wohnungen bis hin zum Flächennutzungsplan, um das Konzept Bauen und Wohnen realisieren zu können ...

  • Raubüberfälle

    Am Sonntag gegen 1.30 Uhr entriß ein unbekannter Täter in Lichtenberg, Ho-Chi-Minh- Straße, Höhe Leninallee, einer 26jährigen von hinten die Handtasche mit 360 M Bargeld. Einen Tag zuvor hatte ein bis jetzt ebenfalls unbekannter Täter in Pankow, Prenzlauer Promenade 173, einer 76jährigen Rentnerin die Handtasche geraubt ...

  • CHARLOTTENBÜRG

    ERKLÄRUNG. Der Vorstand des Ringes Politischer Jugend e. V. beschloß folgende Erklärung: Die Aufhebung des NPD-Verbots für Berlin (W) durch die Alliierten nehmen wir mit großem Befremden zur Kenntnis. Insbesondere in einer Zeit ansteigender rechtsextremistischer, neonazistischer und fremdenfeindlicher Aktivitäten und Jugendbanden ist dies als politisches Signal in die falsche Richtung zu sehen ...

  • MITTE

    FOTOSCHAU. „Von Krenz zu Kohl" ist der Titel einer Ausstellung, die seit Montag in der Panoramastraße am Alexanderplatz zu sehen ist In einem ehemaligen BVG- Doppeldeckerbus präsentiert die (Westberliner Geschichtswerkstatt Arbeiten von 17 Fotografinnen aus Ost und West. Die Fotos zeigen Szenen am Rande der Ereignisse an den ersten Tagen nach der Maueröffnung ...

  • REINICKENDORF

    BEDEZEIT. Im Reinickendorfer Bezirksparlament solldie Redezeit nach Fraktionsstärke beschränkt werden: AL und REP je sechs Minuten, CDU zwölf und SPD 13. Gegen diese Entscheidung des Geschäftsordnungsausschusses will AL-Fraktionsführer Oliver Schruofeneger klagen: „Diese Lösung ist undemokratisch und rechtlich nicht durchsetzbar" und: „Wir lassen uns von den großen Parteien nicht über den Tisch ziehen ...

  • Bürgerreferat im Roten Rathaus

    (ND). Ein Bürgerreferat öffnete am Montag erstmals die Tür zu Zimmer 76 im Roten Rathaus. Fünf Mitarbeiterinnen sollen sich hier der Anliegen von Bürgerinnen annehmen, die an den Oberbürgermeister herangetragen werden. Ohne Anmeldung kann man montags, dienstags und freitags von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 16 bis 18 Uhr seine Sorgen auf den Tisch legen ...

  • Kinder mißbraucht

    Ein unbekannter Mann lockte am Sonntag zwei Jungen (8, 9) in eine Wohnung in der Ackerstraße (Mitte). Dort fesselte er sie und mißbrauchte sie sexuell. Der Täter hatte die Kinder wegen einer Hilfeleistung angesprochen und dafür Geld gebo* ten. Das Kriminalamt Berlin- Mitte ermittelt und nimmt Hinweise unter Tel ...

  • Laßt uns diesem Aufruf folgen!

    Erheben wir unsere Stimme gegen eine Annexion der DDR, gegen ihre Kolonialisierung. Wehren wir uns gegen den Abbau von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Das Präsidium des Parteivorstandes und der Bezirksvorstand Berlin der PDS rufen alle Mitglieder und Sympathisantinnen auf, sich an der Volksversammlung zu beteiligen ...

  • VP verkauft LKW

    Sofort einsatzbereite Lastkraftwagen aus Beständen der VP werden am kommenden Donnerstag ab 10 Uhr auf dem Hof der Kaserne Basdorf verkauft. Die Preise für die LKW liegen zwischen 3000 und 7000 Mark. Der Verkauf erfolgt nur gegen Barzahlung.

  • POLIZEINACHRICHTEN Zechpreller unterwegs

    eine Beratungsstelle zur Vorbeugung von Einbruchdiebstählen. Ausgestellt ist Sicherungstechnik für Wohnungen und Geschäfte. Als zusätzlicher Service werden Kauf sowie Einbau von Sicherungstechnik angeboten.

  • HOHEN- SCHÖNHAUSEN

    BAUFACHMESSE. Bauwirtschaft, Baustoffhandel, Banken und Versicherungen wer« den am 7. und 8. Juli 1990 in der Dynamo-Hiale zeigen, was sie dem privaten und öffentlichen Bauwilligen und dem

Seite 12
  • Vorrunde kommt ins mathematische Stadium

    Die Weltmeisterschlaft tritt seit Sonntag immer mehr in ein mathematisches Stadium. Wähnend von ivielen Seiten zu hörenäst,daß die eigentlichen Titelkämpfe erst vom Achtelfinale an richtig beginnen, versprechen sich viele Fans von der Endphase dieser Runde schon besondere Spannung. Der Leser sei gleich beruhigt: Es folgen keine großen Rechenbeispiele ...

  • Die braven Dilettanten

    Exvizeweltmedster Hans Peter Briegel brachte seine Eindrücke nach dem 3:1-Sieg der superguten Belgier gegen Uruguay in Verona mit einer Prise Sarkasmus auf einen Nenner: „Vor vier Jahren in Mexiko schafften es die Uruguayer nicht mit Treten, jetzt schafften sie es auch nicht mit Spielen." Richtig: Aus „bösen Buben" waren- brave Dilettanten geworden ...

  • 22 Schwimmer in Seattle

    Mit ZI Aktiven wird sich der DDR-Schwimmverb&nd an den Goodwill Games Ende Juli in Seattle beteiligen. Die Mannschaft, in der insgesamt sechs Olympiasieger von Soul und neun Europameister von Bonn 1989 stehen und die sich aus je elf Damen und Herren zusammensetzt, begab sich am Montag auf eine längere USA-Reise ...

  • Weiblicher Blitzbesuch beim Europameister

    Nach den blauen Vorstellungen in den ersten beiden Spielen ließ Rinus Michels, Technischer Direktor des niederländischen Fußballverbandes, die Frauen und Freundinnen der Spieler für zwei Tage zu einem Blitzbesuch einfliegen. „Wir stecken in einer mentalen Krise. Da helfen Menschlichkeit Großzügigkeit und Fingerspitzengefühl mehr als die Peitsche", schilderte Trainer Leo Beenhakker die Situation beim Europameister ...

  • Köhler wird Bundestrainer

    Berlin (ND-Holz). Die Beratung der Präsidien beider deutscher Volleyballverbände am Wochenende in Berlin über eine frühestmöglichen Zusammenschluß hatte noch gar nicht richtig begonnen, als schon zwei Entscheidungen gefallen waren: Ab 1. Juli wird DDR-Frauenauswahltrainer Siegfried Köhler BRtD-Bumdescbeftraimer der Jumorannen, betreut aber bis zum WM-Abschluß im Sommer in China die DDR-Nationalmannschaft ...

  • Neuer Versuch für 1991

    Dresden (ADN). Der Präsident des DFV der DDR, Dr. Hans- Georg Moldenhauer, wolle in der nächsten Gesprächsrunde mit seinem DFB-Kollegen Hermann Neuberger doch noch dafür sorgen, daß die besten Fußball- Oberligaklubs schon im nächsten Jahr in der Bundesliga spielen dürfen, schreibt die „Dresdner Morgenpost" in ihrer Montagausgalbe ...

  • Statistik

    GruppeE Südkorea—Spanien 1:3 Südkorea: Choi In-Young - Park Kyung-Hoon (75. Chung Jong-Sool), Hone Myung-Bo, Choi Kang-Hee, Yoon Deuk-Yeo, Chung Hae-Won (54. Noh Soo-Jin), Hwangbo Kwan, Kim Joo-Sung, Gu Sang-Bum, Choi Soon-Ho, Byun Byung-Joo. Spangen: Zubizarreta — jChendo, Andrinua, Sandiis, Gorriz, Michel, Roberto (82 ...

  • Expertentips auf Einheitswelle

    Heut« stehen In den Gruppen A und D jeweils zur gleichen Zeit die letzten Vorrundenspiele an. Hier die Tips unserer Experten. lUlien-CSFR, 81 Uhr Konrad Weise: 1:0. Es durfte wieder ganz knapp werden. Eberhard Vogel: 2:0. Der Gastgeber wird steh keine Schlappe lei- , sten. Rudi Gltkkner: 1:1. Die CSFR kann unbelastet aufspielen ...

  • GRUPPE B

    Argentin.—Kamerun 0:1 UdSSR-Rumänien 0:2 Argentinien-UdSSR 2:0 Kamerun—Rumänien 2:1 Arg.-Rum. n. Red.-SchU Kam.-UdSSRn. Red.-S. 1. Kamerun 3:1 4:0 2. Rumlnien 3:2 2:2 3. Argentinien 2:1 2:2 4. UdSSR 0:4 0:4

  • GRUPPE F

    England—Irland 1:1 Niederlande—Agypt. 1:1 England—Niederl. 0:0 Irland—Ägypten 0:0 England—Ägypten 21. Irland—Niederlande 21. 1. England 1:1 2:2 Niederlande 1:1 2:1 Irland 1:1 2:2 Ägypten 1:1 2:2

  • GRUPPE C

    Brasilien—Schweden Kostarika-Schottl. Brasilien—Kostarika Schweden—Schottl. Brasilien—Schottland Schweden—Kostarika 1. Brasilien 3:1 2. Schottland 2:2 3. Kostarika 1:1 4. Schweden 2:4

  • Die Situation in den sechs Vorrundenstaffeln-Stand vom Montag, 20 Uhr

    GRUPPE A

    Italien—Osterreich 1:0 USA-CSFR 1:5 Italien-USA 1:0 Österreich-CSFR 0:1 Italien-CSFR 19. Österreich-USA 19. 1. CSFR 6:1 4:0 Z. Italien 2 Kl 4:0 3. Österreich 0:2 0:4 4. USA 1:6 0:4

  • GRUPPE E

    Belgien—Südkorea Uruguay—Spanien Belgien—Uruguay Südkorea—Spanien Belgien—Spanien Südkorea—Uruguay 1. Belgien 5:1 2. Spanien 3:1 3. Uruguay 1:3 4. Südkorea 1:5

  • iGRUPPE D

    VAE-Kolumbien BRD—Jugoslawien Jugoslaw.—Kolumb. BRD-VAE BRD—Kolumbien Jugoslawien—VAE 1. BRD 9:2 2. Kolumbien 2:1 3. Jugoslawien 2:4 4. VAE 1:7

Seite
Vereinigungskarussell in Bonn und Berlin dreht sich immer schneller Volksentscheid über neues Grundgesetz gefordert Standpunkt Mofgengabe Absolute Mehrheit für Bulgariens SP Mehr Übereinstimmung als Trennendes Freiheitsstrafen von jeweils IS Jahren Visite de Maizieres in Paris ohne Pomp Warnstreiks gegen' ,Säuberungserlaß * UdSSR schied trotz hohen Sieges aus Parlamentsdebatte in Bukarest trotz Protests NASA will aus Raumfahrtprojekt aussteigen Mutmaßliehe RAF-Angehörige in DDR verhaftet Partnerstädte DDR—USA Vorstoß der Roten Khmer UdSSR-Pilot floh
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen