11. Nov.

Ausgabe vom 26.08.1989

Seite 1
  • Neue Ideen und Taten für die Erfüllung und Uberbief ung des Planes

    Lieber Genosse Erich Honecker! Im Namen von 656 000 Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern und von 266 000 Arbeiterinnen und Arbeitern der Landwirtschaft können wir Dir Berichten, daß im 40. Jubiläumsjahr der Deutschen Demokratischen Republik die Getreideernte erfolgreich durchgeführt wurde. Es wurden mehr als 10,9 Millionen Tonnen Getreide geborgen, der Hektarertrag liegt im Durchschnitt bei 43,8 Dezitonnen ...

  • Volksbildungsaktive berieten in allen Kreisen vor Beginn des neuen Schuljahres

    Erfahrungsaustausch von Lehrern und Erziehern zur politischen Arbeit/ Referate 1. Sekretäre der SED-Kreisleitungen

    Berlin (ND/ADN). Tagungen der Volksbildungsaktive in allen Kreisen der DDR bildeten am Freitag den Auftakt der Vorbereitungswoche für das neue Schuljahr. Über 54 200 Lehrer, Erzieher und Schulfunktionäre brachten den Willen zum Ausdruck, mit engagierter Tätigkeit an den Schulen ihren Beitrag zur Vorbereitung des XII ...

  • Dreimal EM-Gold für DDR-Junioren

    Varaidin (ND). Dreimal Gold erkämpften die Leichtathleten der DDR am zweiten Tag der Junioren-Europameisterschaften im jugoslawischen Varazdin. Über 100 m Hürden gewann Ilka Rönisch nach großartigem Einsatz auf den letzten Metern in persönlicher Bestzeit von 13,27 s vor Julia Filipowa (UdSSR/13,36 s) und der Jugoslawin Brigita Bukovec (13,50 s) ...

  • Frachter koppelte mit Mir-Station

    Moskau (ADN/ND). Das automatische UdSSR-Transportraumschiff Progress M hat am Freitag um 7.19 Uhr1 MESZ an den Orbitalkomplex Mir angekoppelt. Gegenseitiges Suchen, Annäherung, Andocken und Kopplung erfolgten mit Hilfe der Bordautomatik. Progress M legte an die Übergangssektion der Station Mir an. An Bord befinden sich Treibstoff, Lebensmittel, Wasser und wissenschaftliche Apparate ...

  • Getreideernte erfolgreich beendet

    Im 40. Jahr der Republik wurden nahezu elf Millionen Tonnen Korn eingebracht

    Berlin (ND). Die Ernte des Getreides wurde in der Republik beendet — bis auf kleine Flächen in Höhenlagen der Südbezirke, wo das Korn klimabedingt später reift. Im 40. Jahr der DDR brachten die Genossenschaftsbauern und Arbeiter der Landwirtschaft nahezu elf Millionen Tonnen Getreide ein. Das entspricht einem durchschnittlichen Hektarertrag von 43,8 Dezitonnen und ist angesichts lang anhaltender Trockenheit ein beachtliches Ergebnis ...

  • DDR und Kuba fest im gemeinsamen Kampf verbunden

    Fidel Castro an Erich Honeckw

    Mit großer Freude hoben wir die brüderlichen und kämpferischen Grüße anläßlich des 36. Jahrestages des Sturmes auf die Moncada- Kaserne erhalten. Indem wir Ihnen im Namen der Kommunistischen Partei, des Staatsrates und des Ministerrates und des ganzen kubanischen Volkes für diese neue solidarische Botschaft ...

  • Kurm berichtet

    Schufhefte für Nikaragua

    Managua. 20 000 Schulhefte, zusammengestellt vom Solidaritätskomitee und vom UNICEF-Nationalkomitee der DDR, wurden dem nikaraguanischen Bildungsministerium als Solidaritätsgeschenk übergeben.

  • Asteroid flog vorbei

    Washington. Ein Asteroid mit einem Durchmesser von eineinhalb Kilometern ist in der Nacht zum Freitag in vier Millionen »Kilometer Entfernung an der Erde vorbeigeflogen.

  • Traurige Drogenbilanz

    Frankfurt (Main). Zwei junge Männer im Alter von 22 und 27 Jahren sind in Frankfurt (Main) das 53. und 54. Opfer dieses Jahres einer Überdosis Rauschgift.

Seite 2
  • Das Beste, was wir tun—unseren guten Kurs fortsetzen

    Wieder rauschen Enten im westlichen Blätterwald. Wäre der Grund nicht so ernst, man könnte zur Tagesordnung übergehen. Mit solchen Mitteln- soll die Bevölkerung unserer DDR verleumdet werden und ein Keil in die sozialistische Staatengemeinschaft getrieben werden. Mein Arbeiterwort auf diesen untauglichen ...

  • 200 000 beim Soli-Basar der Berliner Journalisten

    (Fortsetzung von Seite 1)

    ting, der NDPD, Prof. Dr. Heinrich Homann, und der Stellvertreter des Vorsitzenden der LDPD Hans Dieter Raspe. Die Gäste, die vom Vorsitzenden des Verbandes der Journalisten der DDR, Eberhard Heinrich, begleitet wurden, hatten an den Ständen des Neuen Deutschland, der Berliner Zeitung, der Zentralorgane ...

  • SED-Delegation besuchte den Zentral-Aimak der MVR

    Siegfried Lorenz sprach auf Freundschaftsmeeting

    Ulan-Bator (ADN). Die in der Mongolischen Volksrepublik weilende SED-Delegation unter Leitung von Siegfried Lorenz, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Karl-Marx-Stadt, war am Freitag Gast in Dsunmod, dem 13 000 Einwohner zählenden Verwaltungszentrum des Zentral-Aimaks, des Gebiets um die Hauptstadt ...

  • Gunter Lehning, selbständiger Schuhmachermeister in Warnstedt/Quedlinburg, NDPD

    Ich bin empört über diese Bemühungen von westlichen Massenmedien, regelrechte Hysterie bei unseren Bürgern zu schüren und sie zum illegalen Verlassen unserer Republik zu verleiten. Für mich ist meine DDR mein Vaterland, zu ihm stehe Ich. Und was wir bisher noch nicht geschafft haben, werden wir noch meistern ...

  • Neue Außenwandplatte mit besserer

    31. Bezirks-MMM am Freitag in Neubrandenburg eröffnet Neubrandenburc (ND-Korr.).

    Mit 355 Neuheiten, von denen ein Jahresnutzen von 17 Millionen Mark zu erwarten ist, stellen sich FDJler auf 31. Messe der Meister von morgen im Bezirk Neubrandenburg vor. Sie wurde am Freitag von Johannes Chemnitzer, 1. Sekretär der Bezirksleitung der SED, eröffnet. Ein Drittel der Lösungen kommt aus Betrieben der Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft ...

  • Falk Kaiser, Brigadier, Kugelfertigung im VEB Wälzkörperwerk Schweine

    Unsere ■ 40jährige stabile und dynamische Entwicklung hat vor aller Welt den praktischen Beweis erbracht, was Sozialismus in der DDR bedeutet und vermag. Weltweite Anerkennung und Achtung sind ein beredter Ausdruck dafür, und das wurde uns nicht in den Schoß gelegt. Dafür haben viele Kommunisten und fortschrittliche Werktätige aller Klassen und Schichten hart und aufopferungsvoll gearbeitet ...

  • über 5,2 Millionen Stunden

    Besondere Fürsorge galt pflegebedürftigen Bürgern

    Berlin (ADN). Die über 706 000 Mitglieder des DRK der DDR beweisen ihre wachsende Leistungsbereitschaft im 40. Jahr der Republik mit guten Ergebnissen auf vielen Gebieten. Das schätzte der Präsident der Rotkreuzorganisation, Prof. Dr. Gerhard Rehwald, auf der Sitzung des Büros des DRK-Päsidiums am Freitag In Berlin ein ...

  • 700. Rechnerplatz bei SKET

    Magdeburg (ADN). Im Magdeburger Schwermaschinenbaukombinat „Ernst Thälmann" wurde am Freitag der 700. Rechnerarbeitsplatz nach dem XI. Parteitag der SED dem Kollektiv im Bereich der Produktionsplanung und -lenkung übergeben. Damit ist ein direkter Zugriff auf 20 000 aktuelle Fertigungsaufträge des Stammbetriebes möglich ...

  • Briefmarkenausstellung „DDR 89" wurde eröffnet

    Magdeburg (ADN). Die Nationale Briefmarkenausstellung „DDR 89" wurde am Freitag in Magdeburg durch ihren Schirmherrn Prof. Dr. Dr. Lothar Kolditz, Präsident des Nationalrates der Nationalen Front, eröffnet Die alle fünf Jahre stattfindende Ausstellung gibt mit ihren 215 Exponaten — hinzu kommen 33 Literaturobjekte und zehn Gastexponate sowie eine Sonderschau des Ministeriums für Post- und Fernmeldewesen — einen repräJ sentativen Überblick über die Aussagemöglichkeiten sozialistischer Philatelie ...

  • Prof. Dr. Christoph Schnittler, Ilmenau, NDPD

    Unter dem Vorwand der Menschenrechte soll die Souveränität der sozialistischen Länder untergraben werden, wollen sich Politiker und Kräfte in der BRD einmischen mit dem Ziel, den Sozialismus in Richtung kapitalistischer Staats- und Gesellschaftsstrukturen zu drängen. Soweit dies zu gelingen scheint, erfolgen Lobpreisungen und materiell untermauerte Ermunterungen ...

  • Ursula Dornbrack, VEB Alienburger Wollspinnerei, Werk Brandenburg

    Die gegenwartige Hetzkampagne westlicher Medien gegen die DDR werten wir als geplante Aktion. Es ist zu durchsichtig: Mit den weiteren Abwerbungen von DDR-Bürgern will man uns erpressen und wartet auf Maßnahmen der DDR, damit Unzufriedenheit unter den DDR-Bürgern hervorgerufen Wird. Wir haben Vertrauen zu unserer Staatsführung, daß sie daraus die richtigen Schlußfolgerungen ziehen wird ...

  • Botschafter Uruguays lud zum Nationalfeiertag ein

    Berlin (ADN). Anläßlich des Nationalfeiertages seines Landes gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Republik Uruguay in der DDR, Leslie H. Close-Pozzo, am Freitag In Berlin einen Empfang. Seiner Einladung waren gefolgt Inge Lange, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Dr ...

  • Konsultationen zwischen DDR und Dänemark

    Kopenhagen (ADN). Zu Konsultationen in Vorbereitung der bevorstehenden 44. Tagung der UN-Vollversammlung weilte der Leiter der UNO-Abteilung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Botschafter Dr. Harald Rose, auf Einladung des dänischen Außenministeriums in Kopenhagen. Er wurde von Unterstaatssekretär Benny Kimberg zu einem Gespräch empfangen ...

  • Heidrun Seidel, Finsterwalde

    Die seit Wochen anhaltende Hetz- und Verleumdungskampagne westlicher Massenmedien gegen unsere Republik betrachte ich als einen Angriff auf unsere 40jährige erfolgreiche Entwicklung und unsere Errungenschaften, auf die wir stolz sein können. Aus persönlicher Sicht kann ich wie alle meine Kollegen bestätigen, daß wir gut in unserer Republik leben, uns soziale Unsicherheit fremd ist und daß es sich für jeden einzelnen lohnt, täglich für die Gesellschaft das Beste zu geben ...

  • Delegation der Volkssolidarität bei der Arbeiterwohlfahrf

    Bonn (ADN). Fragen künftiger Zusammenarbeit erörterten Mitglieder des Zentralausschusses der Volkssolidarität der DDR und des Bundesverbandes der Arbeiterwohlfahrt der BRD in dieser Woche in Bonn. Während des am Freitag beendeten Informationsbesuches einer DDR-Delegation unter Leitung des Vorsitzenden ...

  • Frachter an sowjetische Reederei übergeben

    Rostock (ADN). Ihren fünften Schiffsneubau in diesem Jahr übergaben am Freitag die Werktätigen der Warnowwerft an die Baltische Seereederei. Der 172 Meter lange Mehrzweckfrachter der Serie „LORÖ-18/I" ist für den Transport von Stück- und Schüttgütern, Containern sowie Fahrzeugen und rollender Ladung geeignet ...

  • Maria Schorge, Genossenschaftsbäuerin in dei LPG Panschwitz, Kreis Kamenz

    Das Wort unserer Regierung hat Bestand. Es ist bei uns nicht üblich, das Mäntelchen nach dem Wind zu drehen. Unsere Politik ist berechenbar für jeden Bürger. Erschüttert bin ich jedoch von der Leichtgläubigkeit ' derjenigen, die auf den Rummel westlicher Medien hereinfallen. Für mich als Christ gilt, daß ich hier hingestellt bin, hier meine Aufgaben und Pflichten zu erfüllen habe ...

  • Elbeschiffahrt auf ÖSR-Strecke eingestellt

    Prag (ADN). Die Schiffahrt auf dem Elbeabschnitt zwischen Üstf nad Labern und Deöin in der CSSR mußte am Donnerstag wegen extrem niedrigen Wasserstandes eingestellt werden. Mit 145 Zentimetern liegt der Pegel in Üstf derzeit um 55 Zentimeter unter normal. Bei anhaltender Trockenheit rechnen die Experten mit der Einschränkung des Schiffsverkehrs auch an den oberen Flußabschnitten ...

  • Unteroffiziere der NVA beendeten aktiven Dienst

    Berlitt (ADN)!1 Nach' dreijähriger militärischer Pflichterfüllung beendeten-..am -Freitag Unteroffiziere der Nationalen Volksarmee ihren Ehrendienst. Auf Appellen dankten die Kommandeure von Einheiten und Truppenteilen den jungen Männern für ihren Beitrag zum Schutz von Frieden und Sozialismus. Die besten von ihnen wurden für vorbildliche Leistungen im sozialistischen Wettbewerb zum 40 ...

  • Konrad Frankenberg, Beiriebsleiter, Parchim, CDU

    Das ist erprobte Springersche Machart: In großen Lettern die große Lüge, und Menschen werden mißbraucht als Krücken der Lüge, skrupellos und mit dem Wissen, sie in eine Ungewisse Zukunft zu zerren. Jene Lügner maßen sich auch noch eine Obhutspflicht für DDR-Bürger an. Was bilden sie sich eigentlich ein? ...

  • Protokoll über Informationsaustausch mit Berlin (West)

    Berlin (ADN). Ein Protokoll über den Austausch von Informationen bei Schadensfällen an Gewässern, die Auswirkungen auf die jeweils andere Seite haben können, wurde am Freitag in Berlin zwischen dem Ministerium für Umweltschutz und Wasserwirtschaft der DDR und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz von Berlin (West) abgeschlossen ...

  • Internationale Tagung über Chromatographie

    Leipzig (ADN). Der Chromatographie als einer chemischen Trennmethode müt hoher Genauigkeit galt das internationale 7. Donau-Symposium, das am Freitag an der Karl-Marx-Universität Leipzig zu Ende ging. Mehr als 700 Analytiker aus der DDR sowie aus weiteren 19 Ländern und Berlin (West) erörterten auf diesem fünftägigen Treffen den Entwicklungsstand und weitere Möglichkeiten der Chromatographie ...

  • Werner Langt, Genossenschaftsbauer der LPG .Freier Bauer" Zettlitr

    Die gegenwärtige Kampagne in den Medien der BRD, allen voran die Springer-Gazetten, ist so etwa das übelste, was wir seit der Zeit des kalten Krieges kennen. Ich sage es ganz offen: Ich verbitte mir, daB ein Herr Kohl über meine Person verfügen möchte, ich bin Bürger der DDR und stolz auf meinen Staat, den ich mit aufgebaut habe und dem ich meine berufliche Entwicklung verdanke ...

  • Anneliese Reisenberg, Maschinist im Kraftwerk Wolfen

    Ich verurteile diese Hetze der BRD- Medien gegen uns ganz entschieden. So etwas kann nur die Beziehungen zwischen der DDR und der BRD stören. Anett Grunewald, Lehrling, BHG Gadebusdi Das ist die reinste Kriegsberichterstattung. Ich sage zu dieser Art ,, Menschlichkeit" nein. Als sorbischer Bürger fühle ich mich geborgen in unserem Staat und weiß, daß, wir nur durch die eigene gute Arbeit unser Land und damit unser Leben weiter verbessern können ...

  • Potsdam: Geographen aus 13 Ländern berieten

    Potsdam (ND). Der V. Geographenkongreß der DDR ging am Freitag an der Pädagogischen Hochschule „Karl Liebknecht" in Potsdam zu Ende. Fünf Tage lang hatten sich die 900 Teilnehmer, darunter Gäste aus zwölf Ländern, dem Generalthema „Geographie—Ökonomie—Ökologie" zugewandt und aktuelle Beiträge und Aufgaben zur Beherrschung der Wechselbeziehungen von Gesellschaft und Natur erörtert ...

  • Gerhard Sauer, VEB Waggonbau Ammendorf

    Mit welcher Schamlosigkeit versucht wird, Menschen zu desorientieren und zu verführen, ist für uns unbegreiflich. Da wir jährlich unserer Urlaub in Ungarn verbringen - Olgas Familie lebt, dort - erlangt das vorhandene gute Klima zwischen unseren beiden Ländern für uns ein ganz konkretes und persönliches Interesse ...

  • Zügige Rapsaussaat im Norden der Republik

    Neubrandenburt (ADN). Die

    Pflanzehbaubetriebe des Bezirkes Neubrandenburg bringen in diesen Tagen auf über 36 000 Hektar — etwa einem Viertel der DDR- Anbaufläche für diese Kultur — die Rapssaat in den'Boden. Diese wichtigste Winterölfrucht gedeiht auf Grund der günstigen klimatischen Bedingungen am besten in den drei Nordbezirken ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM «

    Herbert Naumann, Chefredakteur Dr. Sander Drobela, Alfred Kobs Dieter Brückner, Dr. Rolf Günther Dr. Hajo Herbell, Werner Micke Michael Müller, Dr. Harald Wessel stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Heinz Jakubowski Otto Lüde, Dr. Wolfgang Spickermann Klaus Ullrich. Die Redaktion wurde ...

  • Reiner Kaulfuß, Kraftfahrer, BMK Süd, Kombinatsbetrieb Industriebau Zwidcau

    Das Beste, was wir tun können, ist unseren guten Kurs der Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik fortzusetzen. Für uns, die dieses Land aufgebaut haben, gilt es, den Verleumdungen von Seiten der BRD entschieden entgegenzutreten. Diese unsere* erfolgreiche 40jährige Entwicklung lassen wir uns nicht schlecht machen ...

  • Hans und Olga Thielemann, Brand-Erbisdorf

    Bn Sprichwort ,, „ Lügen ., ■ haben Jcurae Beine" ho*seine Bere4rtigvflg. wenn man es auf die. Berichterstattung der BRD bezieht, erneut bewiesen. Die Sprechererklärung zeigt, welchen Wert wir solchen Meldungen im Stil einer Kfiegsberichterstattung beimessen können.

  • Peter Mülltr, Genossenschaftsbauer in der LPG Sömmerda

    wieder einmal sind westliche Massenmedien in aller Öffentlichkeit der Lüge überführt. Entsprechen eigentlich Lügen der Schlußakte von Helsinki, die man ja drüben immer wieder gegen angebliche Verletzungen von uns zu verteidigen vorgibt?

Seite 3
  • Philatelie

    Ntues Deutschland / 26./27. August 1989 / S*ite 3 Politik Ob flexibles Fertigungssystem, Industrieroboter oder E-Lok mit Bordrechner - vielfältig sind die Einsatzmöglichkeiten der Mikroelektronik für steigende Produktivität und Effektivität. Die DDR gehört zu den wenigen Industrieländern der Welt, die Mikroelektronik komplex beherrschen, von der Entwicklung bis hin zur Anwendung ...

  • Einzige Ordnung, in der der Mensch ein Mensch sein kann

    Mit der Verwandlung des Sozialismus aus einer Utopie zur Wissenschaft war diese Auseinandersetzung nicht abgeschlossen. Nun stand Wissenschaft gegen soziale Illusion und gegen bürgerlichen Reformismus. Niemals war das ein Streit um abstrakte theoretische Postulate, es ging immer um- die Gewinnung der Massen, ...

  • Führende Rolle der Partei - objektive Notwendigkeit

    Aus diesen grundlegenden Erkenntnissen sowie den Anforderungen der wissenschaftlich-technischen Revolution leitete der VIII. Parteitag der SED 1971 die notwendigen Folgerungen für die Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der DDR, für eine Wende in der Politik der Partei ab. Er beschloß die diesen Erfordernissen gemäße Gesellschaftskonzeption, die dann 1976 im Parteiprogramm verankert und ständig entwickelt wurde ...

  • Grundpositionen unserer Auffassung vom Sozialismus

    — Die Arbeiterklasse ist die politische und soziale Hauptkraft im Sozialismus, sie übt die politische Macht im Bündnis- mit allen anderen Werktätigen aus. „Die Arbeiterklasse", so erklärte Genosse Erich Honecker, „hat den historischen Auftrag, die sozialistische, die kommunistische Gesellschaft zu errichten, und dazu muß sie ihre Macht fest in der Hand haben ...

  • Ein Aufbauwerk, das nur auf dem Boden hoher und steigender Leistungen gedeiht

    Der Marxismus ist von" seiner Entstehung an* di« theoretische Reflexion dieses Tatbestandes. Weil der Marxismus ganz auf den Menschen und seine Entwicklung konzentriert ist, stellt er den Arbeitsprozeß in den Mittelpunkt seiner Gesellschaftsanalyse und deckt von hier aus die reichen und sehr intensiven Wechselbeziehungen mit der Ideologie und Politik, mit dem geistig-kulturellen Leben auf und berücksichtigt deren relative Eigenständigkeit ...

  • ZK konsequent zum Wohle des

    Volkes weiter verwirkliehen. Was also ist von Empfehlungen zu halten, unter der Flagge der „Erneuerung" des Sozialismus der DDR den Weg zur Restauration des Kapitelismus bereiten zu wollen? Die Kräfte, die die Beseitigung des Sozialismus in der DDR anstreben, die eine Transformation des Sozialismus in ...

  • Antagonistischer Gegensatz der Gesellschaftssysteme

    Bürgerliche Ideologen setzen ihre Hoffnungen auf eine sogenannte „asymmetrische Konvergenz", „eine einseitige Annäherung des realen Sozialismus" an den Kapitalismus. Mit der Übernahme von PrqduktenfiJies wissenschaftlich-technischen Fortschrftts^BT^IhV^KapitaMsmus entwickelt wurden, müßten, wie unlängst im „Rheinischen Merkur" zu lesen war, durch den Sozialismus „auch die westlichen Strukturen und Institutionen, in denen diese Produkte entstehen, übernommen werden ...

  • Zur Wissenschaft und Praxis des Sozialismus

    Die Debatten darüber, welche Ziele und Ideale der Sozialismus verfolgt, wie sie verändernd in das ökonomische und politische Leben,-»in Kunst und Literatur, in die gesamte Lebensweise eingreifen, nahmen im Zusammenhang mit dem praktischen Entwicklungs- und Bewährungsprozeß des Sozialismus wahrhaft Massencharakter an, sie sind Anzeiger ...

  • „Empfehlungen , die die Restauration des Kapitalismus meinen

    Die Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft ist ebenjene Periode, in der es diese „ganze Schwierigkeit" voll zu meistern gilt und in der diese „ganze Kraft" des Marxismus- Leninismus voll zur Entfaltung zu bringen ist. Denn der Sinn des Sozialismus, das Wohl der werktätigen Menschen ...

  • s) Ebenda, S. 36

    Ebenda, S. 19 ') Erich Honecker: Reden und Aufsätze, Bd. 4. Berlin 1977. S. 465 >) W. I. Lenin: Rede auf dem I. Gesamtrussischen Kongreß der v Volkswirtschaftsräte. 26. Mai 1918. In: Werke, Bd. 27, S. 408

Seite 4
  • Wie ein kleines Dorf zu seiner Galerie kam

    Eindrücke von einer Begegnung mit Volkskunstschaffenden in Mecklenburg Von Gudrun Schmidt

    Sie steht in keinem Kunst- oder Reiseführer durch unser Land. Und weder auf der vorbeiführenden Straße noch am Ortseingang wirbt ein Hinweisschild für die Galerie in Godern. Das ist ein 200-Seelen-Dorf, beschaulich am Pinnower See gelegen. Bisweilen — wie jetzt in der warmen Jahreszeit — steigt die Einwohnerzahl um das Fünffache ...

  • Interessante Editionen zur Theatergeschichte

    Vielfältiges Programm des Berliner Henschelverlages

    Neues über Theater, Musik, bildende Kunst und Unterhaltungskunst wird der Henschelverlag Kunst und Gesellschaft Berlin im zweiten Halbjahr auf den Buchmarkt bringen. Ein attraktiver Beitrag zur DDR-Theatergeschichte ist der reichbebilderte Band „Schauspiel in Dresden" von Emil Ulischberger. Der Almanach* „Theatertexte" gibt einen Oberblick über die Breite des dramatischen Schaffens in der DDR ...

  • Durchstehvermögen ist das A und O

    ND: „Glück muß man haben", „He, Du!", neue Lieder, dazu die vielen anderen Verpflichtungen im In- und Ausland — mal ehrlich Lippi, wird das nicht alles zuviel? Wolfgang Lippert: Vielleicht mache ich zur Zeit wirklich ein bißchen viel. Das Wichtigste ist, daß mir die Lust an - der. Arbeit bleibt. Bis jetzt kann ich da nicht klagen ...

  • Glück gehabt mit „Glück muß man haben"

    ND: Wie kommt man eigentlich zur Fernsehabendunterhaltung? Wolfgang Lippert: Angefangen hat es bei mir mit „Meine erste ShoW". Die sollte ich weitermachen, habe dann aber gesagt: Steppen, Frack, Stöckchen, Zylinder und so, das ist nicht mein Fall. Da hat man mich gefragt, ob ich vielleicht Fieber häf-te ...

  • Wolf-Ausstellung aus Neuwied in^&strovc:^

    Gflstrow (ADN). Eine Ausstellung „Friedrich^Wolf .Professor Mämlock' — Fotos und Dokumente zum Schicksal des Stückes und seines Autors in den Jahren 1933 bis 1945" aus Neuwied (BRD) ist seit Freitag im Güstrower Schloß zu sehen. Als kultureller Beitrag innerhalb der Städtepartnerschaft wurde sie gemeinsam vom Güstrower Bürgermeister, Jürgen Stegler, und von Karl-Heinz Melzer, Oberbürgermeister von Neuwied, eröffnet ...

  • Frankfurter Bühne mit yielen Neuinszenierungen

    Anläßlich des 40. Jahrestages der DDR-Gründung bereitet das Schauspielensemble des Kleist- Theaters Frankfurt (Oder) mit „Erinnerungen an morgen" ein Programm von literarischen Aussagen und Zeugnissen von DDR- Autoren vor. Eine Festwoche Ende September, umfaßt alle Gegenwartsstücke des Repertoires sowie die Lesung von Erich Köhlers „Der verwunschene Berg" sowie ein Gastspiel der Gruppe AUFWIND mit jiddischen Liedern ...

  • Fliegende Pferde, Drachen und tanzende Mäuse

    Ausstellung von sowjetischen Kinderbuchillustrationen Bunt und vielfältig wie die Welt der Märchen präsentiert sich die Ausstellung „Kinderbuchillustrationen aus der Sowjetunion", die seit Donnerstag in der Akademie-Galerie am Berliner Marx- Engels-Platz zu sehen ist. Der farbenprächtige Reigen der fliegenden Pferde und Drachen, der tanzenden Mäuse, Riesenfische, dressierten Pudel und gestiefelten Kater entstand im Zeitraum von den 20er Jahren bis zur Gegenwart ...

  • Von der schwierigen Kunst, stets der ganzen Familie zu gefallen

    Auskünfte des Fernsehmoderators und Sängers Wolfgang Lippert

    Vor Wochen beim ND-Pressefest drängten sich die Besucher vor der Bühne des Prominententreffs. „Lippi kommt" hieß es, und als ihr Fernsehliebling dann erschien, gab's Beifall, noch bevor er überhaupt ein Wort gesagt hatte. Er genießt Popularität. Als wir uns zu einem Gespräch trafen, erlebte ich ihn anders als auf der Pressefestbühne ...

  • Pflege sorbischen Kulturerbes in Bautzen beraten

    Bantzen (ADN). Mit der „Konzeption zur Bewahrung, Pflege und Aneignung des sorbischen Kulturerbes" sowie mit Fragen der Erforschung und Dokumentation der Folklore befaßte sich am Freitag in Bautzen der Nationale Rat der DDR zur Pflege und Verbreitung des deutschen Kulturerbes. Unter Vorsitz des Ministers für Kultur der DDR, Dr ...

  • alle Welt Lippi zu dir sagt?

    wolfgang Lippert: In zehn, fünfzehn Jahren ist es vielleicht albern, sich selbst so zu nennen. Aber ich werde nicht vermeiden können, daß andere es tun. Bis jetzt macht es mir gar nichts aus. Manche Leute, meist die älteren, sagen sogar „Herr Lippi" zu mir. Das find' ich unheimlich witzig. ND: In der Sonnabend-Show „Glück muß man haben", die an diesem Wochenende wieder zu sehen ist, wirst du im Vorspann allerdings seriös als Wolfgang Lippert angekündigt ...

  • Gemeinschaftsschau mit kubanischen Künstlern

    Berlin (ADN). „Junge Künstler der DDR und Kubas" stellen sich mit ihren Arbeiten seit Donnerstag in der Neuen Berliner Galerie im Alten Museum vor. Die in Zusammenarbeit der Ministerien für Kultur der DDR und Kubas und dem Zentrum.für Kunstausstellungen der DDR konzipierte Ausstellung bietet fünf Künstlern jedes Landes Raum, sich mit einer Auswahl ihres CEuvres zu zeigen ...

  • ND: Neben der Sonnabendshow „Glück muß man haben" hast du am Sonntagmorgen mit „He, Du!"

    eine Sendung für Kinder. Wie kann man so unterschiedlichen Altersgruppen gefallen? Wolf gang Lippert: Vielleicht, weil ich Kinder wie kleine Erwachsene behandle. Mit „He, Du!" hatte ich allerdings schon mal aufgehört. Doch dann bot man mir an, die Redaktion der Sendung selbst zu übernehmen. So konnte ich meine Vorstellungen besser als vorher umsetzen ...

  • Volksfestatmosphäre im Schwind-Pavillon

    Rüdigsdorf — ein Ort mit künstlerischer Tradition Von unserem Bezirkskorrespondenten Peter Salden-

    Eine festliche und zugleich volkstümliche Geburtstagsfeier haben die Mitarbeiter des Töpfermuseums Kohren-Sahlis für den heutigen Sonnabend am bekannten Schwind-Pavillon im Ortsteil Rüdigsdorf, Bezirk Leipzig, vorbereitet Vor 150 Jahren wurde der Festsaal im rechten Seitenflügel der ehemaligen Orangerie eingeweiht ...

  • Mir jam-Helin-Preis an Sänger unseres Landes

    Helsinki (ND-Korr.). Rene Papa von der Deutschen Staatsoper Berlin hat bei dem Mirjam-Helin-Gesangswettbewerb in Helsinki den ersten Preis unter den männlichen Bewerbern errungen. Der Bassist, Absolvent der Hochschule für Musik in Dresden, konnte diesen Erfolg für die DDR unter 135 Bewerbern aus 18 Ländern erringen ...

  • Dixieland mit Kenny Ball und Mr. Acker Bilk

    Berlin (ADN). „Zwei große B aus Großbritannien in einem Konzert: Kenny Ball und Mr. Acker Bilk" ist das Motto des dreitägigen Programmangebots innerhalb des 1. Musiksommers im Palast der Republik in Berlin. Beim Auftaktabend am Donnerstag gab es Jubel um Oldtime-Jazz verschiedener Stilistik, musiziert mit großer Vitalität und Präzision von Kenny Ball and his Jazzmen und Mr ...

  • Wolfgang Lippert: Ich bin jetzt

    zwar hauptsächlich Moderator, aber das Singen gehört dennoch zu mir. Allerdings geht so etwas wie „Erna kommt" heute nicht mehr. Wie jeder Mensch ändere ich mich auch, und deshalb suche ich nach Liedern, die jetzt zu mir passen. Rainer Oleak und Arnold Fritzsch komponieren nun für mich. In der BRD werde ich eine Schallplatte produzieren, die auch bei uns erscheint ...

Seite 5
  • Politik der BRD begünstigt das Erstarken der Neonazis

    Erbe des antifaschistischen Kampfes ist Grundgesetz des Handelns in der DDR

    Wien (ADN). Auf den geistigen Zusammenhang zwischen dem bestürzenden Anwachsen neofaschistischer Kräfte vor allem in der BRD und den Forderungen Bonner Politiker nach Wiederherstellung des „Deutschen Reiches in den Grenzen von 1937" hat Oskar Wiesflecker, Sekretär der Internationalen Föderation der Widerstandskämpfer (FIR), in einem ADN-Gespräch in Wien verwiesen ...

  • Rote Khmer ausschalten

    Zweite Phase der internationalen Konferenz beginnt

    Paris (ADN). Die politische und militärische Ausschaltung der Roten Khmer hat der Ministerpräsident und Außenminister Kambodschas, Hun Sen, gefordert. Bei seiner Ankunft in Paris zur zweiten Phase der internationalen Kambodscha-Konferenz befürwortete Hun Sen am Freitag abermals eine globale Lösung des Kambodscha-Konflikts ...

  • Oppositionsbündnis Chiles veröffentlichte Programm

    Parteien streben die vollständige Demokratisierung an

    Santiago (ADN). Die 17 in der „Demokratischen Übereinkunft" (Concertacion Democratica) vereinten chilenischen oppostionellen Parteien haben ihr Programm für eine künftige demokratische Regierung veröffentlicht, die aus den Wahlen vom 14. Dezember hervorgehen könnte. „Das Parteienbündnis strebt die vollständige Demokratisierung der politischen, ökonomischen und sozialen Einrichtungen und die strikte Respektierung der Menschenrechte an", heißt es in dem 70 Seiten umfassenden Dokument ...

  • Südkorea: Oppositionsführer unter Anklage gestellt

    Kim Thädshung droht Gefängnisstrafe bis zu 15 Jahren

    Söul (ADN). Gegen den Vorsitzenden der größten Oppositionspartei Südkoreas, der Partei für Frieden und Demokratie (PPD), Kim Thädshung, ist am Freitag Anklage erhoben worden. Ihm und zwei weiteren Parteimitgliedern wird vorgeworfen, Informationen über den Besuch des t Abgeordneten Suh Kyung-Won (PPD) in der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik zurückgehalten zu haben ...

  • Friedenssicherung wichtigste Aufgabe in den 90er Jahren

    Feierlichkeiten zum 90. Jahrestag der Gründung der SPFi

    Helsinki (ND-Korr.). Die Sicherung des Friedens und verstärkte Anstrengungen für weitere konkrete Abrüstungsschritte auf nuklearem und konventionellem Gebiet bleiben die wichtigsten Herausforderungen für die finnischen Sozialdemokraten in den 90er Jahren. Das erklärte der Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Finnlands (SPFi), Außenminister Pertti Paasio, am Freitag in Turku bei der Eröffnung dreitägiger Feierlichkeiten zum 90 ...

  • BRD-Gewerkschafter fordern weitere Abrüstungsschritte

    Sofort Verhandlungen über dritte Null-Lösung aufnehmen

    Bonn (ADN). Die Mitglieder der IG Metall im DGB wollen auch künftig ihren Beitrag zu Frieden, Entspannung und Abrüstung leisten. Das' geht aus den jetzt veröffentlichten Anträgen und Entschjießungefljfür^den im Oktober stattfindenden 16, Gewerkschafts-? tag;hervorojQ ejner vom^rsten^ eingebrachten Entschließung ...

  • Sprechererklärung der UdSSR

    Moskau (ADN). Vor der internationalen Presse in Moskau hat heute der Sprecher des sowjetischen Außenministeriums, Juri Gremitskich, auf die ungewöhnlichen Positionen von diplomatischen Missionen der BRD verwiesen. Im Widerspruch zu den allgemeingültigen internationalen Normen halten sie sich für berechtigt, die Vormundschaft über Bürger eines anderen souveränen Staates, über Bürger der DDR, zu übernehmen und sie mit Pässen der BRD auszustatten, sagte Gremitskich ...

  • Organisationskonferenx der KP Chinas ruft zu Festigung der Partei auf

    Peking (ADN). Die Teilnehmer einer Organisationskonferenz der KPCh in Peking haben alle chinesischen Kommunisten aufgerufen, die Partei zu festigen und einen persönlichen Beitrag zur sozialistischen Entwicklung des Landes zu leisten. Vor Leitern der Organisationsabteilungen der Parteikomitees der Provinzen, ...

  • Proteste in Israel gegen Vertreibung von Patrioten

    Meir Vilner: Abschiebung der vier Palästinenser aussetzen Rabin gefordert, die Abschiebung

    Tel Aviv (ADN). Friedenskräfte haben am Freitag in Tel Aviv mit einer Mahnwache vor dem Verteidigungsministerium gegen die Vertreibung von vier palästinensischen Patrioten aus ihrer Heimat protestiert. Der Oberste Gerichtshof hatte am Vortag deren Anträge abgelehnt, die im Juni 1988 aus „Gründen der Staatssicherheit" verfügte Deportation aufzuheben ...

  • USA-Satellit Voyager 2 passierte den Neptun

    Fotos von Triton erwartet / Sonde verläßt Sonnensystem

    Washington (ADN). Die USA- Raumsonde Voyager 2 hat am Freitag um 5.56 Uhr MESZ den Planeten Neptun in einer Entfernung von rund 4900 Kilometern passiert Fünf Stunden später flog die 1977 gestartete Sonde in einer Entfernung von rund 38 000 Kilometern am Neptun-Mond Triton vorbei. Voyager 2 hatte in den letzten Wochen beim Anflug auf den vorletzten Planeten des Sonnensystems sechs weitere Monde des Neptun entdeckt, da-' von zwei erst am Donnerstag ...

  • Entwurf für neues Statut der KPTsch beschlossen

    Prag (ADN). Der Entwurf des neuen Statuts der KPTsch wurde laut CTK auf einer Sitzung des Präsidiums des ZK der KPTseh am Freitag in Prag beschlossen. Es soll, wie das Präsidium betonte, der Partei helfen, ihre Rolle als Avantgarde der Gesellschaft unter den neuen Bedingungen zu erfüllen. Die neu- festgelegten ...

  • BRD-Mieterbund: Not an Wohnungen birgt sozialen Sprengstoff

    Kiel/München (ADN). Als sich immer mehr anhäufenden und kaum zu überschätzenden sozialen Sprengstoff hat der Präsident des BRD-Mieterbundes, Gerhard Jahn, die Wohnungsnot in der BRD bezeichnet. Vor der Presse in Kiel sagte Jahn am Freitag, die Zahl fehlender Wohnungen werde sich zum Jahresende auf 700 000 belaufen ...

  • Treffen der Präsidenten Zaires und Südafrikas

    Kinshasa (ADN). Zaires Präsident Mobutu Sese Seko und der amtierende südafrikanische Staatspräsident Frederik de Klerk sind am Freitag in der ostzairischen Stadt Goma zusammengetroffen. Als Themen des Gesprächs wurden der Friedensprozeß in Angola, die Zukunft Südafrikas, der Prozeß der Unabhängigkeit Namibias und die Entwicklung in der gesamten Region genannt ...

  • DDR-Vertreterin betont die Gleichwertigkeit aller Menschenrechte

    Genf (ADN). Für die Verwirklichung der 'wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Menschenrechte hat sich DDR-Sprecherin Dr. Tatjana Ansbach am Freitag in Genf auf der 41. Tagung der Unterkommission gegen Diskriminierung und zum Schütze von Minderheiten der UNO-Menschenrechtskommission eingesetzt. Sie bekräftigte die in einem Tagungsbericht formulierte Aufgabe der Staaten, geeignete Bedingungen zur Durchsetzung dieser Rechte zu schaffen ...

  • Brutales vorgehen der Rassisfenpoliiei

    Pretoria (ADN). Mit Schrotgeschossen und Tränengasgranaten sind schwerbewaffnete südafrikanische Polizisten am Freitag in Kapstadt gegen schwarze Schüler und Studenten vorgegangen. Mindestens sechs Jugendliche erlitten Verletzungen im Gesicht, an Armen und Beinen. Einheiten der Rassistenpolizei überfielen Schüler auf dem Weg nach Hause, berichteten die Opfer ...

  • Jugenddelegation aus der DDR sprach mit BRD-Metallarbeitern

    Frankfurt (Main) (ADN). Nach fünftägigen Gesprächen mit jungen Metallarbeitern in Wolfsburg, Bielefeld und Frankfurt (Main) hat eine Jugenddelegation des Zentralvorstandes der IG Metall aus der DDR am Freitag ihren Besuch in der BRD abgeschlossen. Die Abordnung erörterte mit ihren Partnern Fragen der gemeinsamen Vjecantjvorttma ^für Frieden und At5f Üsturig u'rid Defiet über Probleme und Ziele gewerkschaftlicher Jugendarbeit' in Betrieben ...

  • Gipfeltreffender SADCC-Staafen in Harare

    Harare (ADN). Weitere Schritte zur Stärkung der regionalen Zusammenarbeit und zur Steigerung der Nahrungsgüterproduktion sind auf einem Gipfeltreffen der neun Mitglieder der Konferenz zur Koordinierung der Entwicklung im südlichen Afrika (SADCC) beschlossen worden, das am Freitag in Harare stattgefunden hat ...

  • Boesak als Präsident des Weltbundes reformierter Kirchen wiedergewählt

    Söul (ADN). Allan Boesak ist am Freitag in Söul auf der 22. Vollversammlung des Weltbundes reformierter Kirchen mit großer Mehrheit als Präsident der Dachorganisation von 166 Mitgliedskirchen wiedergewählt worden. Dem südafrikanischen Pastor und Antiapartheidkämpfer war 1982 in Ottawa das erste Mal dieses Amt übertragen worden ...

  • Was sonst noch passiert«

    Damit nicht alle Franzosen eines Tages Allerweltsnamen wie Dupont, Durand, Martin oder Bernard tragen, legte der Abgeordnete Jean-Louis Masson einen Gesetzentwurf vor, wonach Frauen ihren Kindern auch den eigenen Geburtsnamen vererben können. Anlaß für die Initiative waren eine statistische Erhebung und Studien des Pariser Telefonbuchs ...

  • UNO-Beauffragter wertete Gespräche mit Irak und Iran positiv

    Genf (ADN). Als positiv hat der Sonderbeauftragte des UNO- Generalsekretärs, Jan Eliasson, seine Gespräche mit Vertretern Iraks und Irans in Genf eingeschätzt. Zum Abschluß seiner Mission verwies er am Freitag vor der Presse auf die bevorstehende Begegnung von Generalsekretär Javier Perez de Cuellar mit den Außenministern der beiden Golfstaaten Anfang September in Belgrad während des Gipfeltreffens der Bewegung der Nichtpaktgebundenen ...

  • KälbermastSkandal weifet sich immer mehr aus

    Düsseldorf (ADN). Der in der vergangenen Woche aufgedeckte neue Kälbermastskandal in Nordrhein-Westfalen zieht immer weitere Kreise. Wie Landwirtschaftsminister Klaus Matthiesen (SPD) mitteilte, wurde jetzt auch bei einem bereits geschlachteten Kalb in einem münsterländischen Schlachthof das illegal zur Masthilfe verwendete wachstumsfördernde Arzneimittel Salbutamol entdeckt ...

  • Vereinbarungen verurteilt

    verurteilt. Sie ermöglichten der Opposition eine Intensivierung ihrer Raketenüberfälle auf Städte und ländliche Gebiete, denen Menschen und materielle Werte zum Opfer fielen. Die Raketen transportierten auch Minen mit Zeitzünder, so daß nach einem Einschlag Bergungsarbeiten zu einem Risiko würden, heißt es in dem Schreiben ...

  • Kabul protestiert gegen Lieferung von USA-Raketen an die Opposition

    Offener Bruch der Genfer

    New York (ADN). Afghanistan hat in der UNO dagegen Protest erhoben, daß die USA und Pakistan der bewaffneten Opposition im Land weitreichende Raketen mit konventionellen Mehrfachsprengköpfen geliefert haben. In einem im UNO-Hauptquartier veröffentlichten Brief des afghanischen Außenministers Abdul Wakil ...

  • Sargin und Kutlu bleiben im Kerker

    Ankara (ADN). Das Staatssicherheitsgericht in Ankara lehnte am Freitag erneut einen Antrag auf Freilassung des Vorsitzenden und des Generalsekretärs der Vereinigten Kommunistischen Partei der Türkei, Nihat Sargin und Haydar Kutlu, ab. Vor dem Gericht hatte Nihat Sargin das Parteiprogramm verteidigt und den Richtern Befangenheit vorgeworfen ...

  • Raketenkreuzer „Kirow nicht im Mittelmeer

    Moskau (ADN). Ein Sprecher des Außenministeriums der UdSSR hat am Freitag in Moskau unter Berufung au£ das sowjetische Verteidigungsministerium westliche Behauptungen dementiert, der sowjetische Raketenkreuzer „Kirow" sei aus dem Hafen von Odessa in Richtung libanesische Küste ausgelaufen. Die „Kirow" liege in ihrem Heimathafen in Seweromorsk auf der Halbinsel Kola ...

  • USA beharren gegenüber Panama auf Sanktionen

    Washington (ADN). Die von den USA gegenüber Panama verhängten Sanktionen bleiben ungeachtet der Kritik, die von verschiedenen Mitgliedsstaaten der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) geäußert wurde, in Kraft. Das erklärte Außenministeriumssprecher Richard Boucher vor der Presse in Washington. Auch die Militärmanöver rund um die Kanalzone würden fortgesetzt ...

  • Bundesweit Mangel air Kindergartenplätzelt

    Bonn (ADN). In der BRD gibt es einen Riesenmangel an Kindergärten, mindestens 500 000 Plätze fehlen, schreibt der „Kölner Stadt-Anzeiger" am Freitag. Bundesweit könnten nur 65 Prozent der Drei- bis Sechsjährigen in Kindergärten untergebracht werden. Für einen Kindergartenplatz müssen die Eitern in der BRD zwischen 280 und 600 DM monatlich zahlen ...

Seite 6
  • Mit „Policy Review11 geht die Labour Party nach Brighton

    Ablehnung der nuklearen „Modernisierung" bekräftigt

    Von unserem Londoner Korrespondenten Klaus Haupt Das Nationale Exekutivkomitee der Labour Party hat jetzt mit großer Mehrheit eine unter der Bezeichnung „Policy Review" vorgenommene Korrektur ihrer „Politik für die 90er Jahre" beschlossen. Auf der vergangenen Jahreskonferenz in Blackpool war darüber bereits diskutiert wordep ...

  • Portugals Zellulosekonzerne sehen auf den Eukalyptus

    Profitorientierter Anbau gefährdet viele Arbeitsplätze

    Von unserem Lissabonner Korrespondenten Dr. Karl-Heinz Werner Der Eukalyptus bringt Portugal zunehmend in Bedrängnis. Seit 1978 hat sich der Bestand an diesen schnellwüchsigen Bäumen verdoppelt und auf 420 000 Hektar erhöht. Sie machen 13 Prozent des portugiesischen Waldes aus. Die ständige Ausdehnung der Eukalyptus-Anpflanzungen wird mit Sorge beobachtet, da die aus Australien stammende Baumart dem Boden extrem viel Wasser und Nährstoffe entzieht ...

  • Wo die Krupskaja Deutsch lernte

    Ein Museum erinnert an Lenins Aufenthalt in der baschkirischen Hauptstadt Ufa

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Frank W e h n e r „Gefängnis-, Ecke Gendarmenstraße " — unter dieser Adresse war um die Jahrhundertwende in den Akten der Zarenpolizei ein. Mann vermerkt, der " als Staatsfeind Nr. 1 galt: Wladimir Uljanow (Lenin). Das schlichte Holzhaus, das an damalige Aufenthalte Lenins in Baschkiriens heutiger Hauptstadt Ufa erinnert, ist bis heute erhalten geblieben ...

  • Leipziger Messe zeugt vom Leistungsangebot der DDR

    Peter Mitzscherling: Zusammenarbeit dient Entspannung

    Berlin (West) (ADN). „In Leipzig zeigt die DDR-Wirtschaft ihr LeistungangebotpJeder,. der Mrtschäftlfthe ;ZüsänftnenärB6lt sucWV^tit gut daran, sich selber dävöti' zu: überzeugen." Das hat der Senator für Wirtschaft in Berlin (West), Peter Mitzscherling, in einem Gespräch bekräftigt, Er wird am 3. September mit dem Regierenden Bürgermeister Walter Momper die Messestadt besuchen und dort auch Gespräche mit dem Minister für Außenhandel, Gerhard Beil, und Vertretern der DDR-Wirtschaft führen ...

  • Mongolischer Außenminister empfing DDR-Politiker

    Bilaterale Zusammenarbeit beider Länder allseitig vertieft

    Ulan-Bator (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Mongolischen Volksrepublik, Zerenpilijn Gombosu-1 ren, hat am Freitag in Ulan-Bator den Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Harry Ott, zu einem Gespräch empfangen. Beide Politiker stellten mit Genugtuung ...

  • Differenzen in den Hintergrund gestellt

    Spannungen zwischen den einzelnen Ländern ließen die Idee der maghrebinischen Einheit immer wieder in den Hintergrund treten. Ihren Höhepunkt erreicht ten die Auseinandersetzungen nach 1975, als es wegen konträrer Positionen zur Westsahara-Frage zum völligen Bruch zwischen Algerien und Marokko kam. Eine Veränderung setzte 1988 ein ...

  • Regionaler Block in Marrakesh gehören

    König Hassan II. von Marokko, die Präsidenten Algeriens, Tunesiens und Mauretaniens sowie Libyens Revolutionsführer Ghaddafi unterzeichneten auf ihrem Gipfeltreffen im marokkanischen Marrakesh eine Charta, derzufolge eine enge ökonomische Kooperation, die Schaffung eines gemeinsamen Binnenmarktes und ein abgestimmtes Auftreten in den Handelsbeziehungen zu Drittstaaten oder Wirtschaftsgruppierungen die vorrangigen Ziele sind ...

  • Indien schützt bedrohte Tierwelt

    Die Zahl der Nationalparks soll sich auf 148 erhöhen

    Zum Schutz der indischen Tierwelt, die in Reichtum und Vielfalt einzigartig ist, hat das indische Wild-Life-Institut vorgeschlagen, weitere Nationalparks und Wildschutzgebiete zu errichten. So soll sich die Zahl der Nationalparks von gegenwärtig 67 auf 148 erhöhen, die Fläche des geschützten Gebietes insgesamt auf 150 000 Quadratkilometer anwachsen ...

  • DDR weiterhin fest an der Seite des namibischen Volkes

    Berlin (ADN). Die in der Solidaritätsbewegung der DDR vereinten Bürger und gesellschaftlichen Kräfte grüßen anläßlich des internationalen Tages der Solidarität mit Namibia am 26. August das Volk und die Südwestafrikanische Volksorganisation (SWAPO) von Namibia. Der Übergang in die langersehnte Unabhängigkeit ist in dem afrikanischen Land in eine entscheidende Phase eingetreten, heißt es in einer am Freitag veröffentlichten Erklärung des Solidaritätskomitees der DDR ...

  • Im Maghreb wird weites Netz der Zusammenarbeit geknüpft

    Staatenunion versucht, sich den wirtschaftlichen Anforderungen der Zeit zu stellen

    Von Lothar Pilz Libyen steht vor einer Premiere. In allernächster Zeit beginnen westlich der Hauptstadt Tripolis entlang der Mittelmeerküste die Arbeiten an einem Projekt, das für das arabische Land eine Novität darstellt: Ein Schienenstrang wird verlegt. Entscheidende Voraushilfe dafür leistete die DDR, die im Verlauf mehrerer Jahre 86 junge Libyer in verschiedenen Berufen des Eisenbahnwesens zu Fachleuten ausgebildet hat ...

  • Ökonomien, ergänzen sich gegenseitig

    In diesem Zusammenhang heben UNO-Experten den Vorteil der Maghreb-Länder hervor, daß sich ihre Volkswirtschaften in dieser oder jener Form gegenseitig ergänzen. So besitzt Marokko eine produktive Landwirtschaft und eine entwickelte Fischereiindustrie. Mauretanien verfügt vor seiner Küste über reiche Fischgründe ...

  • Treffen für einen Balkan ohne Kernund Chemiewaffen

    Wunsch der Völker wird zehntausendfach bekräftigt

    Die Forderung nach einer kernund chemiewaffenfreien Balkanhalbinsel wird in diesen Wochen von Werktätigen Bulgariens und Jugoslawiens auf Treffen beiderseits der Grenze erhoben. Eine Idee, die heute auch von den Regierungen sowie den meisten Parteien und Massenorganisationen der Region unterstützt wird ...

  • Zuverlässiger und stabiler Partner

    Stockholm (ND-Korr.). „Ich habe praktisch seit Gründung der DDR Geschäftsbeziehungen mit diesem deutschen Staat. Und wenn ich heute sehe, welche dynamische Entwicklung unsere Wirtschaftsbeziehungen inzwischen genommen haben, dann kann man schon zufrieden sein", äußerte der Präsident der schwedischen Seite des Komitees zur Förderung des Handels Schwe-ä den—DDR, Gunnar B ...

  • Keralb^^teiTibuu

    dern wird im Vergleich zu den vergangenen Jahren, als die japanischen Ministerpräsidenten Washington versichern konnten, daß der Fortschritt in solchen Fragen wie Handel und Inlandswachstum anhalten werde und bestehende militärische und Sicherheitsabkommen intakt bleiben würden", betonte „International Herald Tribüne" ...

  • Für Mittelmeerraum ohne Kernwaffen

    Indes bleibt die Zusammenarbeit nicht auf den ökonomischen Sektor beschränkt. Auch in Belangen der Außenpolitik möchte man gemeinsam vorgehen, beispielsweise — wie auf dem Gipfel von Marrakesh verlautete — im Kampf darum, das Mittelmeer in eine kernwaffenfreie Zone des Friedens, der Sicherheit und der Kooperation zu verwandeln ...

Seite 7
  • Genossen vertreten ihren Standpunkt

    Wie diese Arbeit mit höchstem Erfolg und größtem Nutzen für die Schüler geleistet werden kann, darüber beraten in diesen Tagen die Lehrer und Erzieher unseres Landes. Der Auftakt ist auch für uns mit der Volksbildungsaktivtagung des Kreises gegeben. Wenige Stunden danach fand sich die Parteileitung an der Feliks-Dzierzynski-Oberschule im Arbeitszimmer bei mir zu Hause zusammen, um die erste Mitgliederversammlung der Schulparteiorganisation im neuen Schuljahr vorzubereiten ...

  • Wissen über die Heimat, nahe und ferne Länder

    Einführung neuer Geographielehrpläne beginnt in 5. bis 7. Klassen / Ziel sind solide, anschauliche Kenntnisse

    Ereignisse und Vorgänge in Politik, Wirtschaft und Kultur, in der sozialen und natürlichen Lebensumwelt der Menschen sind besser erklärbar, wenn sie im Zusammenhang mit den jeweiligen geographischen Bedingungen betrachtet werden. Das stellt wachsende Anforderungen an die Allgemeinbildung, an solides Wissen und lebendige Vorstellungen über die Erde, Kontinente, Regionen und Länder ...

  • Über 3000 Polytechnikschüler im Kombinat Landtechnik

    Weitere moderne Ausbildungsplätze im Schuljahr 1989/90

    Von unserer Bczirkskorrespondentin Ulla Massow Die Betriebe des Kombinates Landtechnik Rostock sind auf die polytechnische Ausbildung von über 3000 Mädchen und Jungen im neuen Schuljahr gut vorbereitet. Das erklärte Kombinatsdirektor Horst Thielert gegenüber ND. In zwölf polytechnischen Zentren zwischen ...

  • Füldner, Bürgermeister von Bad Salzungen

    Gegenwärtig sind unsere Stadträte vor Ort, um sich über den Stand der Arbeiten zu informieren. Besonderes Augenmerk wird auf Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit gelegt. ND: Sit hoben am IX. Pädagogischen KongrtB teilgenommen. Was verbindet den ersten Mann in der Stadt mit der Volksbildung T Fritz-Georg Füldner: Ich war selbst einmal Lehrer, und allein schon deshalb fühle ich mich der Volksbildung verbunden ...

  • Ruckkehr ins eigene Haus

    Völkershäuser Schule wurde umfassend rekonstruiert

    Die rund 220 Mädchen und Jungen der Oberschule Völkershausen, die 22 Lehrer und vier Horterzieherinnen können am 1. September von ihrer Schule nach mehrmonatiger Rekonstruktion wieder Besitz ergreifen. Sie gehört zu den wenigen gesellschaftlichen Einrichtungen, die den schweren Gebirgsschlag am 13. März überdauert haben ...

  • 40. Jahrestag soll zum Erlebnis werden

    Ein anderes Beispiel. Genossin Reingard Knaak sucht nach neuen Formen kollektiver Erziehung, die für die Individualerziehung nutzbar gemacht werden können. Mit der Pioniergruppe ihrer recht munteren 3. Klasse will sie „Tage der Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, der vorbildlichen Mitarbeit" und so weiter gestalten und auswerten ...

  • Startklar für den #. September

    Dieser Tage Im Kreis Fürstenwalde fotografiert Die Schulvorbereitungen laufen hier wie an allen Bildungseinrichtungen unseres Landes auf Hochtouren. Viele Helfer legen mit Hand an, damit der Start am 1. September für alle - Lehrer, Erzieher; Schüler - erfolgreich wird. In Schöneiche, Neu Zittau, Bliesen oder in der Kreisstadt Fürstenwalde selbst, überall war das Bemühen zu spüren, schon im voraus für eine gute Lernatmosphöre zu sorgen ...

  • Eine Fahrradtour durch unser Land

    Eine Exkursion mit dem Fahrrad quer durch die DDR ist alljährlicher Höhepunkt unserer Arbeitsgemeinschaft Radwandern an der Juri-Gagarin-Oberschule in Geyer. Seit 1984 leite ich die Truppe. Während der Sommerferien gingen zehn Kinder, von zwei Erwachsenen begleitet, auf große Tour. Gründlich hatten wir uns vorbereitet ...

  • Weiterbildungskurs zur Schreiberziehung

    Erfurt (ADN). Mit Schreiberziehung der Schüler in der Unterstufe und weiterführend ab Klasse 4 beschäftigten sich in einem Spezialkurs Fachzirkelleiter, Fachberater und Unterstufenlehrer aus der ganzen DDR. Der Kurs fand zum erstenmal statt und wurde vom Institut für. Unterstufenmethodik der Pädagogischen Hochschule „Dr ...

  • Spezialistenlager für Elektronikexperten

    Riesa (ADN/ND). Stationen Junger Naturforscher und Techniker sowie Pionierhäuser des Bezirkes Dresden organisierten in den Ferienwochen insgesamt vier Elektronik-Spezialistenlager. So fand in Riesa ein Kurs für 20 interessierte Schüler statt Die Mädchen und Jungen konnten im VEB Robotron Elektronik Riesa ...

  • Hundertjährige erhielt schönes Aussehen

    Halle (ND-Korr.). In 91 neuen oder rekonstruierten Unterrichtsräumen und vier neuen Turnhallen kann am 1. September im Bezirk Halle die Schule beginnen. Letzte Arbeiten wurden noch an der hundertjährigen Käthe-Kollwitz-Oberschule in Dessau erledigt. Schüler und Paten aus dem Gasgerätewerk der Muldestadt sind derzeit dabei, das rekonstruierte Gebäude wieder einzurichten ...

  • Jedes Schuljahr ist für uns auch ein neues „Lehrjahr"

    Was sich Kommunisten zum Beginn des Unterrichts vornehmen Von Dr. Herbert Wilhelm, Parteisekretär, Feliks-Dzierzynski-Oberschule Neuhaus (Elbe)

    Man mag von Sprichwörtern halten, was man will, ein Körnchen Wahrheit enthält so manches auch dann noch, wenn es eigentlich schon überlebt ist. Zum Beispiel: Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Wir benutzen es noch, obwohl heute der Bezug zur sozialen Wirklichkeit fehlt. Aber jeder versteht, was auch heute noch richtig ist und sein muß: Lehrjahre sind angestrengte Arbeit ...

  • Theaterleute leiten Arbeitsgemeinschaften

    Melnlngen (ND-Korr.). Auf vielfältige Weise haben Mädchen und Jungen im Meininger Pionierhaus „Martin Andersen Nexö" Gelegenheit, sich auf „Schatzsuche" zu begeben. So kann man Betriebe besuchen, sich mit Mopeds, Camping, koreanischer Kochkunst und Computern beschäftigen oder an Kosmetikkursen teilnehmen ...

  • Junge Leute als kluge Mitstreiter

    ND sprach mit Fritz-Georg

    Fritz-Georg Füldner: In den sechs Oberschulen und der Erweiterten Oberschule wurden Werterhaltungsarbeiten durchgeführt, um die Lehr- und Lernbedingungen zu verbessern. So hat die Hausmeisterbrigade an der Wilhelm-Pieck-Oberschule die Fenster gestrichen, an der Theodor- Neubauer-Oberschule und der Otto-Grotewohl-Oberschule wurden die Heizungsanlagen überholt und in der Anton-Saefkow-Oberschule Klassen- und Horträume renoviert ...

  • Rettungsschwimmer im Trainingslager

    Kyritz (ND-Korr.). Täglich etwa vier „Wasserstunden" hatten die Teilnehmer eines zweiwöchigen Ferienlagers für junge Rettungsschwimmer in Wusterhausen, Kreis Kyritz, zu absolvieren. Zum Trainingsprogramm der Mädchen und Jungen aus dem Kreis sowie aus Opole, dem polnischen Partnergebiet des Havelbezirks, gehörten Streckentauchen, Kleiderschwimmen, das Oben von Befreiungs-, Rettungs- und Transportgriffen sowie der Erwerb von Kenntnissen in Erster Hilfe ...

  • Naturschutzexpedition zu den Havelquellen

    Neustrelitz (ND-Korr.). Eine Havelexpedition unternahmen vergangene Woche zwölf Junge Naturforscher aus dem Kreis Neustrelitz. Die Mädchen und Jungen aus Arbeitsgemeinschaften und fakultativen Kursen untersuchten Flora und Fauna der Havel- Quell-Seen in der Gemeinde Kratzeburg. Die Schüler vervollständigten einen Naturlehrpfad und stellten Ergebnisse ihrer Expedition in einem Ferienheim vor ...

  • Heimatstadt mit Stift und Pinsel entdeckt

    Cottbus (ND-Korr.). Bildende Kunst im Stadtbild von Cottbus, das ist das Thema des diesjährigen Ferienprogramms der Staatlichen Kunstsammlungen in der Niederlausitzer Bezirksstadt. Bei Wanderungen machen sich Schüler mit Geschichte und Gegenwart der Stadt vertraut. Nach jedem Rundgang bringen die Kinder ihre Eindrücke mit Stift oder Pinsel zu Papier ...

Seite 8
  • Was einst mit fünf Tischen begann...

    Ernst-Otto Schwabe, Vorsitzender des Berliner VDJ-Bezirksverbandes, erinnerte zur Eröffnung des Basars an die Anfänge vor 2fr Jahren. Kaum -noch vorstellbar ist heute, daß alles mit fünf einsamen Tischen in der Dircksenstraße begann, an denen Lose der Internationalen Solidaritätslotterie und Plakate verkauft wurden ...

  • Schriftsteller und Künstler waren mit von der Partie

    Auch an der 35 Meter langen Verkaufsstraße, .i^desv, Neuen, Deutschland war das Gedränge: groß. Bereit?» um, 9, Uhr waren 10 000 Rätsel-Äbc • nahezu ausver» kauft. Viele wurden fündig in der Bücherkramkiste, Rezeptbücher gingen weg wie warme Semmeln, ebenso das DDR-Buch der Rekorde. Auslandskorrespondenten und Redakteure berichteten von ihrer Arbeit, die Auktionatoren strapazierten ihre Stimmbänder bis zur Heiserkeit ...

  • Wettervorhersage

    bis Mittwoch, den 30. Aurust 1989

    Tiefausläufer gestalten den Wetterablauf bei Zufuhr von kühlen und wolkenreichen Meeresluftmassen wechselhaft. Nur vorübergehend kann sich schwacher Zwischenhocheinfluß bemerkbar machen. So wird es meist stark bewölkt, nur vorübergehend aufgeheitert sein, und gelegentlich ist mit Regen zu rechnen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 16 und 22 Grad, wobei gegen Ende die höheren Werte erwartet werden ...

  • Kimonos aus dem fernen Vietnam

    Es gab Gläsernes, Gedrechseltes, Gehämmertes, Gemaltes, Gedrucktes. Mitglieder des VKSK boten Obst, Gemüse und Blumen an. Ein Meer von Blumen. Begehrt, wie schon im Jahr zuvor, am Stand von Stimme der DDR Yucca-Palmen, die im Februar von Mitgliedern der FDJ- Freundschaftsbrigade „Augusto Cesar Sandino" ...

  • Riesenbrezel und ein Dolch Von Schält

    Kollegen von Radio DDR hatten in vielen Stunden ihrer Freizeit 3000 Zuckertüten gepackt. FDJler von DT 64 verabschiedeten sich per Ätherwelle am Donnerstagabend von ihren Hörern, da sie mit Jugendlichen von bako eine Verabredung zum Riesenbrezelbacken hatten. Etwas müde noch von der langen Nacht standen sie doch bester Laune am Morgen schon wieder auf dem Alex, um die frische Ware zu verkaufen ...

  • Zum 20. Male: Der Alex Treffpunkt der Solidarität

    Es berichten Heidi D i e h I, Dr. Jochen R e i n e r t (Text) und Ingrid R o t h e r, Leon S c h m i d t k e, Ullrich W i n k I e r (Fotos)

    Gleichsam mit jedem Flügelschlag trugen die 4000 Tauben, die Punkt 8 Uhr aufflogen, den Gedanken der Solidarität in alle Himmelsrichtungen. Sie gaben den Auftakt zum 20. Solidaritätsbasar der Berliner Journalisten auf dem Alex, der in diesem Jahr unter dem Motto „Frieden, Sozialismus, Solidarität — 40 Jahre DDR" stand ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag: Franz-Mehring-Platz l, PF 400, Berlin, 1017, Telefon: SammeUmmmer SU 10, für Lesertrafen und -melnuncen (Montag bis Freitag): S MIIM. Anzelgenverwaltuag: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung.

Seite 9
  • Frieden — für uns Alltag und Aufgabe

    Der Berliner Familie Fricke begegneten wir an einem Tag, der zu den außergewöhnlichen, denkwürdigen ihres Lebens gehört: Am vergangenen Sonnabend wurden Michaela Fricke und Sophia aus Haus 4 A des Kaulsdorfer Krankenhauses entlassen. Klaus-Dieter Fricke war bereits eine halbe Stunde vor dem Termin mit einem Blumenstrauß gekommen, um seine Frau und die Tochter abzuholen, neben ihm warteten Mareen, Elisabeth und Angelina ...

  • Nur Vernunft kann Probleme lösen

    Im Herzen Helsinkis am Senatsplatz mit seinen imposanten Bauten des Em-, pire-Stils liegt das palastartige Gebäude der finnischen Vereinsbank, eine der größten des Landes. Direktor ist Jaakko Uoniemi, ein y langaufgeschossener 57jähriger, Sozialdemokrat, auch journalistisch tätig und seit 1985 gewählter Präsident der Paasikivi-Gesellschaft, eines angesehenen außenpolitischen Klubs, der sich vor allem die Förderung der Paasikivi-Kekkonen-Linie in der finnischen Außenpolitik zu eigen gemacht hat ...

  • Sozialismus und Frieden

    Nie wiederl sagten die Menschen überall, als der furchtbare Krieg, der vor einem halben Jahrhundert begann, zu Ende war. Aber noch ehe die Toten begraben, die Tränen getrocknet, die Trümmer beseitigt waren, begann schon die Vorbereitung des nächsten. Atombomben, Wasserstoffbomben, nukleare Raketen verschiedenster ...

  • Unser Sieg eröffnete eine wahrlich neue Ära

    Zwei von ihm verfaßte Bücher liegen auf dem Tisch: „Der Weg nach Berlin" und „Zum letzten Ufer" lauten ihre Titel. Sie beschreiben den Lebensweg von Wladimir Semjonowitsch Antonow. Ihm sitze ich gegenüber. „Als ich meine Bücher schrieb", erzählt General Antonow, „blieb ich nachts häufig wach, erinnerte mich an Einzelheiten, sah die besten Freunde sterben, sah Ruinen, brennende Städte ...

  • Nicht Revanchismus

    ?, msere Freundschaft hat Zukunft

    „Dem Leben ist eine Kugel wert, sechs Pfennige." Ein SS-Wächter sagte diese menschenverachtenden Worte zu Edward Zubik. Der junge Wissenschaftler hatte 1944 den Warschauer Aufstand mit vorbereitet, war verhaftet' worden und mußte im KZ Groß-Rosen qualvolle Monate erleben. In den letzten Tagen des zweiten Weltkrieges kam der polnische Patriot in ein Lager der „Festung" Breslau ...

  • Weil Aggression in Köpfen beginnt.. ♦

    Marcia Fishman und ihr Mann Howard haben mich zum „King- Fest" mitgenommen. In) den Tagen vor dem 1. September wurde im Zentrum für gewaltlose soziale Veränderung in Atlanta, das den Namen Martin Luther Kings trägt, des ermordeten Bürgerrechtlers gedacht. Für ihn war der Kampf um die Menschen- und Bürgerrechte seiner afroamerikanischen Landsleute aufs engste verbunden mit dem Ringen um Frieden ...

  • Auch Lehrbücher können Waffe sein

    Socorro Garcia, 30 Jahre, stellvertretende Direktorin des Instituts „Carlos Blass Hernandez". Die junge Frau, die mir im Stadtviertel Villa Progreso von Managua gegenüber sitzt, hat alle Phasen der sandinistischen Volksrevolution selbst miterlebt. Freiwillig meldete sie sich zum ersten Frauenbataillon der nikaraguanischen Volksarmee ...

Seite 10
  • Für Blumenfreunde

    Neues Deutschland / 26./27. August 1989 / Seite 10 Gesef/sihaftswisseiischaften Drittes Semester für angehende Ingenieure Magdeburg (ND-Korr.). Mehr als 1100 Studenten der Technischen Universität „Otto von Guericke" Magdeburg absolvieren bis Mitte September in verschiedenen Betrieben der Industrie sowie der Land- und Forstwirtschaft ihr „3 ...

  • Vorschlage der Studenten gefragt

    Auf Landesebene sind Studentenvertreter durch den ' Minister •für Hoch- und Fachschulwesen in den Hoch- und Fachschulrat der DDR berufen. In diesem Gremium beraten und beschließen sie gemeinsam mit erfahrenen Hochschullehrern und bewährten Leitern aus der Praxis z. B. über die Hauptaufgaben, die an allen Universitäten und Hochschulen im Verlaufe eines Studienjahres zu lösen sind ...

  • Blick für historische lehren geschärft

    Zum Ertrag des XVIII. Internationalen Kongresses für Wissenschaftsgeschichte

    Es ist schon eine Überlegung wert, welche Rolle große internationale Wissenschaftskongresse in unserer Zeit hochentwickelter und -technisierter Informations- und Kommunikationsnetze noch spielen. Auf dem XVIII. Weltkongreß für Wissenschaftsgeschichte, der vom 1. bis 9. August in der BRD stattfand, waren die etwa tausend Wissenschaftshistoriker aus nahezu fünfzig Ländern mit einem überaus vielseitigen und reichhaltigen Programm konfrontiert ...

  • Jahrzehntelange Solidarität mit Arbeiterklasse Chinas

    Dokumente und Fotos aus den Jahren 1918/19 bis 1988

    Originaldokumente sind unbestechliche Zeitzeugen. Und dieser mit Liebe und Akribie zusammengestellte Band — rechtzeitig zum 40. Jahrestag der Volksrepublik >China und, der DDR erschie-, nen — gibt Kunde von der jahrzehntelangen Solidarität ■> und Freundschaff der deutschen und chinesischen Arbeiterklasse im Kampf gegen Imperialismus und Krieg, für Frieden und Fortschritt ...

  • Hochtechnologien und ihre Konsequenzen

    Entscheidend ist, daß sich die gesamte Ausbildung darauf richtet, den Studenten zu befähigen, wissenschaftliche Probleme und Fragestellungen zu erkennen, mit* entsprechenden Methoden anzugehen und zu lösen. So gesehen, ist die Einbeziehung in die wissenschaftliche Arbeit nichts Zusätzliches, sondern das Eigentliche im Studienprozeß ...

  • Neue Lehrgebiete und Studienrichtungen

    Mit der Hochtechnologieentwicklung war auch zu prüfen und zu entscheiden, welche neuen Lehrgebiete oder Studienrichtung gen für die Hochschulbildung er-! forderlich werden. „Bekanntlich nimmt die Informatik als Wissen-1 schaft der automatisierten Informations- und Wissensverarbeitung eine Schlüsselstellung im Rahmen der Hochtechnologien ein ...

  • Kluft zwischen arm und reich wird immer größer

    IPW-Analyse zur Wirtschaft imperialistischer Länder

    Trotz steigender Industrieproduktion ist die Massenarbeitslosigkeit mit 28,5 Millionen offiziell registrierten Erwerbslosen in den 24 OECD-Staaten nach wie vor ein gravierendes soziales Problem, konstatiert das Institut für Internationale Politik und Wirtschaft der DDR in seinem Jahresbericht 1989 zur Wirtschaftslage imperialistischer Länder, den die „IPW-Berichte" in ihrer Augustausgabe veröffentlichen ...

  • Probleme erkennen, schöpferisch denken und selbständig handeln

    Wie sich die Hochschulbildung in der DDR Forderungen von heute und morgen stellt Mit Prof. Dr. Siegfried Schwanke sprach Holger Becker

    Prof. Schwanke: Solch starke Einbeziehung in die wissenschaftliche Arbeit gehört zu den Erfordernissen eines modernen Studiums. Die weitere gesellschaftliche Entwicklung in der DDR und die Beschleunigung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts verlangen wissenschaftlich hochqualifizierte Fachleute, ...

  • Freiheit, Gleichheit,

    .Die Französische Revolution ist nur die Vorbotin einer anderen, noch viel größeren, viel feierlicheren Revolution, die die letzte sein wird ... Was wir außer der Rechtsgleichheit brauchen? Wir brauchen nicht nur die in der Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte niedergelegte Gleichheit, wir wollen sie auch mitten unter uns, unter dem Dach unserer Häuser haben ...

  • Breites Spektrum der Talenteforderung

    Es entspricht dem Wesen unserer Gesellschaft, deren vornehmstes Anliegen die allseitige Entwicklung der Persönlichkeit ist, alle Begabungen und Talente zu fördern. Damit beginnen wir in der DDR bereits an der allgemeinbildenden polytechnischen Oberschule. Ein breites Spektrum an Formen und Wegen individueller ...

  • Qualifmefungsangebote der Universität Halle

    Halle (ND). Die Martin-Luther- Universität Halle bietet im Studienjahr 1989/90 den Betrieben und Einrichtungen rund 200 Weiterbildungslehrgänge an. Auf diesem Wege werden neue Forschungsergebnisse schnell und effektiv weitergegeben. Eine besonders enge Zusammenarbeit besteht dabei mit dem Chemiekombinat Bitterfeld, dem Kombinat Synthesewerk Schwarzheide und dem Agrochemischen Kombinat Piesteritz ...

  • Drittes Semester für angehende Ingenieure

    Magdeburg (ND-Korr.). Mehr als 1100 Studenten der Technischen Universität „Otto von Guericke" Magdeburg absolvieren bis Mitte September in verschiedenen Betrieben der Industrie sowie der Land- und Forstwirtschaft ihr „3. Semester". Im Interlager der Deutschen Reichsbahn in Schönebeck arbeiten Studenten der Magdeburger Universität gemeinsam mit Kommilitonen von Partnerhochschulen, so aus Moskau, Miskolc, Koäice und Bratislava ...

  • Austauschprakfika an Merseburger Hochschule

    Merseburg (ND-Korr.). Rund 160 Studenten von 15 ausländischen Hochschulen nehmen in diesem Sommer an, internationalen Austauschpraktika der Technischen Hochschule „Carl Schorlemmer" Leuna-Merseburg teil. Die jungen Leute aus der Sowjetunion, Bulgarien, Polen, Ungarn und der CSSR arbeiten drei Wochen in Labors und Computerkabinetten der Merseburger Bildungseinrichtung und nehmen an SpezialVorlesungen sowie Betriebsbesichtigungen in den Chemiekombinaten Buna, Leuna und Bitterfeld teil ...

  • Leipzig: Hochschulreife für Facharbeiter an TH

    Leipzig (ADN). Mehr' als 1000 junge Facharbeiter erwarben seit 1970 an der Technischen Hochschule Leipzig ihre Hochschulreife. Die jungen Leute aus den verschiedensten Bereichen des Bauwesens, der Datenverarbeitung, der Elektrotechnik, der Metallverarbeitung und derr Polygraphie absolvierten hier Vorkurse, die von Hochschullehrern der TH geleitet werden ...

Seite 11
  • Faschistische Umtriebe in der Stadt Panzig

    Seine Erzählung führt die Jugendlichen in das Jahr 1939 zurück, in jene Zeit, in denen sich Gdansk noch „Freie Stadt Danzig" nannte, gemäß den Bestimmungen des Versailler Vertrages -also weder dem Deutschen Reich noch der Republik Polen zugehörig war. Polen, das damals keinen eigenen Hafen besaß, hatte im Völkerbund lediglich durchsetzen können, daß es den Danziger Zugang zum Meer für seine Ein- und Ausfuhren nutzen und auch einen Militärumschlagplatz unterhalten durfte — auf der Westerplatte ...

  • Bis zum Schluß gepokert

    Auch nachdem im November 1988 in Rom weitere konkrete Maßnahmen vereinbart wurden, steuerte Israel weiter Zick-Zack- Kurs. Spitzfindig behauptete man zwar die Grenzmarkierungen für geklärt, nicht aber die Art des Grenzverlaufes. Es könne ja auch ein Halbkreis sein, der um das Sonesta-Hotel herumführe ...

  • Wer Auto fahren darf, wird vom Kalender bestimmt

    Dabei müßten eigentlich nur 50 Prozent der Autos auf den Straßen sein. Denn falls in der Presse nicht anders bekanntgegeben, wird nach dem Kalender gefahren: an geraden Tagen Autos, deren Kennzeichen mit gerader Nummer enden, an ungeraden Tagen die anderen. Doch in der Stadiou, der breiten Magistrale zwischen Omonia-Platz und Sintagma, dem weiten Areal vor dem griechischen Parlament, muß die Verfügung auf taube Ohren gestoßen sein ...

  • Wieder Ägyptens Flagge über Taba

    Inmitten des Dreiecks von 1000 bzw. 1080 Meter Seitenlänge liegen Wasserquellen, die der hier entstandenen kleinen Siedlung zusätzliche Bedeutung verleihen. Am 800 Meter breiten Sandstrand hatte Israel noch bis 1982 ein 350-Betten-Luxushotel und eine Bungalowsiedlung aus dem Boden stampfen lassen. Angebote ...

  • Gemeinsam neues Unheil verhindern

    Volle sieben Tage, bis zum letzten Schuß, kämpften die Verteidiger der Westerplatte gegen eine mehrfache Übermacht, die durch reguläre faschistische Truppen Verstärkung erfahren hatte. Dann hatten die polnischen Männer keine Munition mehr. „Als der kommandierende Nazigeneral nach unserer Kapitulation auftauchte, suchte er vergeblich ,die starken polnischen Einheiten' ...

  • Wo dem Bürgermeister der Schuh am meisten drückt

    Piräus ist, was mit dem Auto kaum zu schaffen wäre, nach knapp dreißig Minuten erreicht. Vis-ä-.vis, vom Bahnhpf liegen die weißen Fährschiffe am Kai, die vom größten Hafen des Landes in die Ägäis, in den Saronischen Golf fahren. Piräus ist heute ein Konglomerat aus sechs Städten, miteinander verschmolzen und eingemeindet in den Großraum Athen ...

  • Nur wenige Stufen hinab in den .Bauch' vom Omonia

    Nicht minder quirlig das Treiben im „Bauch" vom Omonia, dem ersten Kellergeschoß gewissermaßen, das sich unter dem gesamten Platz hinzieht. In Buden und Büdchen bietet man allerlei Kleinkram an. Zeitungsverkäufer preisen laut und vernehmlich die Schlagzeilen ihrer „Ware". Die Luft ist von Zigarettenrauch zum Schneiden dick ...

  • Mach siebenjähriger Besetzung und schwierigen Verhandlungen mußte sich Israel am Golf von Aqaba zurückziehen

    Morgens liegt Dunst über dem Golf von Aqaba, doch die Sonne zerreißt schon bald den Nebel und taucht die bizarre Bergwelt der Sinai-Halbinsel in gleißendes Licht Die Felsen, die hier teilweise bis an das tiefblaue Wasser herantreten, Sind von herber Schonhe.it. Mit einem Boot gleiten wir über farbenprächtige Korallenriffe hinweg und nähern uns der nur 200 Meter vom Ufer entfernten „Pharaoneninsel", einer zu Zeiten Saladins (1138 bis 1193) gebauten Kreuzritterfestung ...

  • Am Denkmal der Befreier von 1945

    Schweigend und nachdenklich verlassen die Schüler aus Rzeszöw das ehemalige Wachhäuschen Nummer 1 - das heutige Museum, in dem Erinnerungsstücke der Kämpfer von einst aufbewahrt werden und auch ein Modell der damaligen Befestigungsanlagen gezeigt wird. Die Mädchen und Jungen durchqueren den wiedererstandenen schönen Wald und legen am riesigen Felsobelisken zu Ehren der Verteidiger der Westerplatte Blumen nieder ...

  • Strände, an denen Baden streng verboten ist

    Wichtig sei mehr finanzielle Selbständigkeit, Selbstverantwortung auf der kommunalen Ebene, meint der 42jährige, der ob seiner Kandidatur bei den Parlamentswahlen vom 18. Juni sein Amt aufgeben mußte. Vor Ort lasse sich meist besser über neue Industrien, deren Standorte, damit verbunden auch über Arbeitsplätze und Umweltfragen entscheiden ...

  • Frieden — Gewinn für alle

    Taba, so Ägyptens Staatsminister für Auswärtige Angelegenheiten, Dr. Butros Butros-Ghali, gegenüber der Presse, sei weder ein Sieg für die eine noch, eine Niederlage für die andere Seite, sondern ein Sieg für die friedliche Regelung von Konflikten zwischen Völkern, j In einer Rede vor den vAbgeordneten ...

  • Sprint von Athen nach Piräus

    Eine Stadt und ihre Probleme - Notizen aus der griechischen 4-Millionen-Metropole

    Von Dr. Peter K o 11 • w • Das können die Götter nicht gewollt haben, stöhnen meine Athener Freunde, und irgendwie fühle ich es ihnen nach. In der Wiege der Antike ist es mehr als eng geworden. Der Talkessel, in dem Athen liegt, quillt über. Vier Millionen Menschen, 40 Prozent aller Griechen, leben inzwischen in der Hauptstadt und ihrem Umkreis ...

  • Dramafische Tage auf der Westerplatte

    Erinnerungen eines Verteidigers von einst und was ihn heute bewegt Von unserem Warschauer Korrespondenten Wolf gang Rex

    Westerplatte 1989 - ein idyllischer Flecken Erde. Unter blauem Himmel grünen Birken und Ahorn, in der frischen Brise riecht man das nur einen Steinwurf entfernte Meer. Auf dem Parkplatz halten Busse, Touristen steigen aus, Schulklassen. Auch die Mädchen und Jungen der Rzeszower Berufsschule für Wasserwirtschaft schlagen den Weg zu ■ einem viereckigen Häuschen mit schießschartengroßen Fenstern ein ...

  • Von strategischem Wert

    Bei der Räumung der letzten Gebiete der Sinai-Halbinsel im April 1982 hatte sich Israel beharrlich geweigert, auch Taba an Ägypten zurückzugeben. Ein kleiner Rundgang verdeutlicht, warum. Von hier aus, wo sich die Territorialgewässer von vier Ländern berühren, kann man die Schiffahrt im Golf von Aqaba kontrollieren und das gesamte Gebiet, darunter die südlich verlaufende Zufahrt zur Sinai-Halbinsel und die Nordroute nach Gaza, strategisch beherrschen ...

Seite 12
  • Kopplungsstutzen für die Raumfähre

    An diesem „kosmischen Sessel", so erläutert der Chefkonstrukteur für Systeme der Lebenssicherung und Rettung, Gai Sewerin, in einem Pressebeitrag, habe die UdSSR ihre Arbeit bereits Mitte der 60er Jahre unter Koroljow begonnen. Man hatte die Idee, daß sich der Kosmonaut, wie auf einer Art Motorroller sitzend, frei bewegt ...

  • Im Techno-Superliner mit 90 km/h über das Meer

    Japan plant Bau von Hochgeschwindigkeitstransportern

    Mit der Entwicklung eines Hochgeschwindigkeitsfrachters begannen Japanische Schiffbauexperten. Die Entwicklungsarbeiten sind mit einer Dauer von fünf Jahren veranschlagt Die endgültige Fertigstellung ist für die Mitte der 90er Jahre geplant. Der als „Techno- Superliner 93" bezeichnete Frachter soll eine Geschwindigkeit von 50 Knoten (etwa 90 km/h) erreichen ...

  • Berühmtes Mondkartenwerk wieder entdeckt

    Mädler-Biographie aus dem Akademie-Verlag gab den Anstoß

    101 Mondkarten, die der Astronom Heinrich Mädler (1794-1874) in den Jahren von 1830 bis 1836 von der Oberfläche des Mondes zeichnete, sind in einem Düsseldorfer Antiquariat wieder aufgefunden worden. Diese Originale galten seit Jahren als verschollen. Das ursprünglich 104 Karten umfassende Werk war in etwa 600 Nächten, die Mädler am Teleskop verbrachte, unterstützt von Bankier Wilhelm Beer (1797-1850), entstanden ...

  • Mit Deos gegen Bakterien

    Moderne Hygiene vermeidet unangenehmen Körpergeruch

    Von Prof. Dr. Hans M • f f • r t Das Kurzwort „Deo" hat sich innerhalb kürzester Zeit einen festen Platz in unserem Alltagssprachschatz erobert. Eigentlich heißt es ja „Deodorant", was soviel wie „Mittel gegen Körpergeruch" bedeutet. Brauchen wir wirklich Deos? Darf man sie über Jahre hinweg tagtäglich ungestraft anwenden? Welche Art Deo ist zu empfehlen? Stift oder Spray? Zunächst zum Schwitzen ...

  • Starts im Oktober und Anfang 1990

    Dazu allerdings ist es unumgänglich, den wissenschaftlichen Orbitalkomplex zu ergänzen. Wenn Alexander Wiktorenko und Alexander Serebrow die Station bezogen und ihre Arbeitsfähigkeit wieder hergestellt haben, steht ihnen nicht nur das Entladen des am Mittwoch entsandten neuen Frachtschiffes Progress M bevor ...

  • Vitamine aus Algen gewonnen

    Aussichtsreich in Lebensmittel- und Futterproduktion

    „Invastimul" heißt ein in der CSSR aus Algen gewonnenes Präparat, das den Gesundheitszustand von Schweinen verbessert, ihre Vitalität erhöht und die Tierverluste senkt. Das auch außerhalb des Landes mit Interesse aufgenommene Mittel wurde von Mitarbeitern' des1 ■ Mikrobiologischen Instituts der Tschechoslowakischen Akademie der Wissenschaften (CSAV) in Trebon entwickelt ...

  • Breka erforscht Meerestiere

    VDR Jemen erschließt neue Nahrungsquellen

    Der Tierreichtum im Golf von Aden ist so sprichwörtlich wie sein feuchtheißes Klima. In den Fluten gedeiht eine Vielzahl edler Fischarten und als Delikatessen geschätzter Krebstiere, von denen die VDR Jemen für 15 Millionen Dollar im Jahr exportiert, erklärt Abdallah Mohammed Abdan, Leiter des Forschungszentrums für Aquakultur im Adener Stadtteil Breka ...

  • „EnergiestoB" mit Sonnenbatterien

    Neben weiteren hygienischen Einrichtungen wie Dusche und Toilette bringt Modul D eine Neuheit in der UdSSR-Kosmonautik in die Erdumlaufbahn. Es handelt sich um ein „Gerät zum Manövrieren eines Kosmonauten im freien Weltall", für das ein spezieller Ausstieg im Modul D vorhanden ist. Der „Selbstfahrer", der in den Laboratorien des Betriebes „Stern" bei Moskau entstand, läßt sich mit einem Sessel ohne Füße vergleichen ...

  • Blasenkuchen und Ringgebäck

    2000 Jahre altes Brot der Kelten aufgefunden

    Archäologen des Rheinisch- Westfälischen Landesmuseums in Trier entdeckten bei Ausgrabungen im keltisch-römischen Gräberfeld „Belginum" bei Wederath (BRD) Brot und Feingebäck, das vor 2000 Jahren gebacken worden war. Das einst den Toten ins Grab gelegte Gebäck präsentierte sich zunächst als unscheinbare verkohlte grauschwarze Masse ...

  • Blauwale

    Blauwale sind weit stärker gefährdet, als Fachleute und Naturschützer bisher vermuteten. Zu dieser Einschätzung kamen Wissenschaftler nach langjährigen Beobachtungen in antarktischen Gewässern. Seit 1978 zählten sie vom Schiff aus jeden Sommer Wale, die unterhalb des 60. Breitengrades im Meer auftauchten ...

  • Nachrichten aus der Forschung

    Gülleenergie

    Hühnergülle ist in der Zwischenbetrieblichen Einrichtung (ZBE) Geflügel „Vogtland" Plauen eine wichtige Energiequelle. Zu Biogas umgewandelt, speist sie im Bereich Zobes, wo jährlich rund 250 000 Küken heranwachsen, Heizung, Warmwasserversorgung und elektrische Anlagen des Betriebes. Die Umwandlung der ...

  • Neue Module ergänzen die Orbitalstation Mir

    Der für Anfang September vorgesehene Start der nunmehr fünften Stammbesatzung zu der seit dem 27. April dieses Jahres unbemannten Orbitalstation Mir wird nach Auffassung sowjetischer Kosmosspezialisten der Beginn einer neuen Stufe der Nutzung dieses bislang einzigartigen Komplexes. Die bisherigen. Unternehmungen hätten gezeigt, äußerte der Leiter des Ausbirttungszeriffrums für Kosmonauten, Wladimir Schatalowr daß Menschen'bis zu einem Jahr11 Im Orbit leben und arbeiten können ...

  • Bewahrte Transporter bleiben im Einsah

    Auf die zuverlässigen „Arbeitspferde" der sowjetischen Raumfahrt Vertikal, Kosmos, Zyklon, Wostok, Molnija, Sojus oder Proton, die jederzeit Nutzlasten von wenigen hundert Kilogramm bis zu knapp zwei Dutzend Tonnen in das All befördern können, werde man keinesfalls verzichten. Jeder Transporteur habe seinen Aufgabenbereich, in den sich Buran sinnvoll einfügt ...

  • Werkstoffprüfung

    Eine enge Partnerschaft im Dienste der Schadensvorbeugung oder -aufklärung verbindet Werkstoffprüfer aus dem Industriegebiet Halle- Leipzig mit dem Institut für Festkörperphysik und Elektronenmikroskopie Halle. Gemeinsam mit Dipl.- Ing. Martin Moser (I.) untersuchen Hannetore Walde (vorn) und Annette ...

  • Halbleiterhefe

    Jüngsten biotechnischen Forschungen an der Universität von Utah in Salt Lake City zufolge könnten Hefen in Zukunft auch als Produzenten für bestimmte Halbleitermaterialien genutzt werden. Die USA-Forscher machten zwei Hefe-Arten, Candida glabrata. und • Schizosaccharamyces pombe, ausfindig, die in der Lage sind, einzelne Cadmiumsulfid- Kristalle zu bilden und abzuscheiden ...

  • Solarfarm

    Mit dem Bau der ersten Sonnenenergie-Anlage Jugoslawiens soll Ende des Jahres an der Adria- Küste bei Kupari, in der Nähe von Dubrovnik, begonnen werden. Auf einer Fläche von H 200 ms werden 9216 Sonnenkollektoren und eine Kommandozentrale installiert. Nach Ansicht von Fachleuten kann die Solarfarm jährlich mehr als 200 Megawatt Strom liefern ...

  • Klimakammer

    Für technische Härtetests von Fahrzeugen ist ein aeroklimatischer Komplex als erste Anlage dieser Art in der UdSSR in den Moskauer SIL-Werken in Betrieb genommen worden. In drei Klimakammern können Fahrzeuge bei Temperaturen zwischen minus 60 und plus 70 Grad Celsius getestet sowie verschiedene Belastungen und Geschwindigkeiten imitiert werden ...

Seite 13
  • KPD-Aufruf vom 11. Juni bildete die Plattform

    Entsiprechend der auf ihrer Brüsseler (1935) und Berner (1939) Parteikonferenz gegebenen Orientierung auf ein breites Bündnis aller Hitlergegner hatte das Politbüro der Kommunistischen Partei am 6. März 1944 erklärt, allen in Deutschland nach der Zerschlagung der Nazidiktatur sich formierenden demokratischen Parteien anzubieten, sich zu einem nationalen Block der kämpferischen Demokratie zu vereinen ...

  • „Er war der Feind unsrer Feinde"

    Am 31. August 1864 starb Ferdinand Lassalle / Von Prof. Dr. Hans Jürgen F r i e d • r i e i

    Am Morgen des 28. August 1864 krachten im Wäldchen von Carrouge nahe Genf zwei Schüsse. Im Duell um eine junge Frau standen sich Ferdinand Lassalle, Präsident des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins, und Janco von Racowitza, der Verlobte dieser Dame — begleitet nur von wenigen Sekundanten — gegenüber ...

  • Im goethischen Geiste für Humanismus

    Als der 200. Geburtstag des Dichters gefeiert wurde / Von Dr. Jürgen Schröder'

    Das Jahr 1949 kannte viele Höhepunkte; einer davon war ge-' wiß der 200. Geburtstag Goethes am 28. August. In einer Entschließung hatte der Parteivorstand der SED am 10. März 1949 hervorgehoben, das Jubiläum stelle „allen demokratischen und fortschrittlichen Kräften ... die Aufgabe, das Werk und das geistige Erbe des größten deutschen Dichters den weitesten Kreisen unseres Volkes nahezubringen" ...

  • Linkshänder?

    Reisende in der Sahara haben mitunter ein seltsames Erlebnis: Plötzlich sehen sie am Horizont hochragende Palmen oder Gebäude, die ebenso unvermittelt wieder verschwinden. Man glaubte, daß eine Fee, die Fata Morgana, die Wanderer narrte. In Wirklichkeit handelt es sich um eine Luftspiegelung, die auch auf See, gelegentlich sogar auf einer Autobahn beobachtet werden kann ...

  • Shelly sprach über die Slums

    „Wenn uns auch viele Tausende Kilometer von den russischen Kindern trennen, wir haben den Weg gefunden zur engsten Verbindung", schrieb „Die Trommel", die Zeitung der kommunistischen deutschen Kinderorganisation, im August 1929. 13 deutsche Arbeiterkinder, Jungen und Mädchen aus dem Ruhrgebiet und Hamburg, München, Frankfurt (Main), Sachsen und Berlin, traten am 25 ...

  • l¥o€henchronik

    25. ^August ,J839! Herausgabe der ersten Lieferung des Konversationslexikons- von Joseph Meyer in Hildburghousen. Die restlichen Teile erschienen in dem von Meyer 1826 gegründeten Bibliographischen Institut noch bis 1852. Der als Schriftsteller, Publizist und Übersetzer Shakespeares hervorgetretene Verleger gehörte auch zu den eifrigsten Mitarbeitern des Konservationslexikons ...

  • Volksrat nahm Manifest der Nationalen Front an

    Als schließlich mit der Konstituierungdeg, westdeutschen Bundestages und Bundesrates in Bonn am 7. September 1949 die Spaltung Deutschlands endgültig besiegelt worden war, forderte die Bevölkerung der sowjetischen Besatzungszone auf Massenkundgebungen die unverzügliche Bildung einer wahrhaft demokratischen deutschen Regierung ...

  • Leserbrief

    Der Rote Geiger in Zella-Mehlis

    Am 14. August 1926 spielte Eduard Soermus in unserer Stadt, in, 'gella-Mehlis.?' Anfang der 'zwanziger' ürief dreißigter Jahre weilte der sowjetische™ KüfiMler (1878 bis 1940) oft in Deutschland und gab in Abstimmung mit der Kommunistischen Partei Deutschlands, der Internationalen Roten HUfe und der Roten Hilfe Deutschlands zahlreiche, stark besuchte Konzerte ...

  • Für die Wiedergewinnung des Vertrauens aller Völker

    Am Vorabend des 10. Jahrestages des Beginns des zweiten Weltkrieges rief es alle fortschrittlichen Deutschen dazu auf, „gegen alle Elemente aufzutreten, die versuchen, die neue Grenze zwischen Polen und Deutschland zur Verhetzung der Völker und Entfesselung eines Krieges zu mißbrauchen. Die Wiedergewinnung des Vertrauens und die Herbeiführung eines auf gegenseitiger Achtung beruhenden Verhältnisses zu allen Völkern erfordern deshalb auch mehr denn je die Unterbindung jeder Völkerverhetzung ...

  • Einst Eisenverhüttung im Tal Yalea Begului

    Timisoaxa (ADN). Auf einen bisher unbekannten Platz der Eisenverhüttung aus frührumänischer Zeit stießen unlängst rumänische Archäologen bei Gataia im Hügelland vor den Ausläufern der Südbanater Berge. Zahlreiche; an der Erdoberfläche vorgefundene Schlacken und Eisenklumpen im Tal Valea Begului, das von einem kleinen Bach durchzogen wird, führten die Forscher zu dem Fundort ...

  • Befriebsgeschichfe eines Stahl- und Walzwerkes

    Potsdam (ND-Korr.). Die Parteiorganisation des Stahl- und Walzwerkes Brandenburg gab kürzlich den ersten Teil der Betriebsgeschichte des größten Stahlerzeugers unserer Republik heraus. Er umfaßt die Jahre 1949 vom Beschluß der Regierung' der DDR über den Aufbau des Betriebes bis zum 1. Januar 1956, an dem die dreimillionste Tonne Stahl erzeugt wurde ...

  • 240 Jahre alter Wein war noch schmackhaft

    Zeist (ADN). Ein Rotwein, der vor rund 240 Jahren gekeltert wurde, erwies sich als immer noch süß, kräftig und aromatisch, wie bei der Verkostung im holländischen Zeist festgestellt wurde. Der Wein stammt aus dem Wrack des Ostindienfahrers „Amsterdam", der 1749 auf seiner Jungfernfahrt in der Bucht von Hastihgs gesunken war ...

  • Demokratischer Block bestand seine Bewährungsprobe. • •

    Wie es zum Bündnis antifaschistischer Parteien kam / Von Dr. sc. Detlef N a k a t h

    Zehn Jahre nach dem faschistischen Überfall auf Polen sollte der 1. September- überall in der sowjetischen Besatzungszöne als Friedenstag begangen werden. Knapp zwei Wochen zuvor hatte der Demokratische Block unter Leitung des NDPD-Vorsitzenden Dr. Lothar Bolz ein programmatisches Dokument beschlossen, das eine neue Etappe in der Zusammenarbeit der in ihm vereinten antifaschistisch-demokratischen Parteien eröffnete ...

Seite 14
  • Zu Thomas Müntzers Leben und Werk

    Günter Vogler: Thomas Müntzer. Dietz Verlag Berlin, 1989. 326 S., 82 Abb., brosch., 6,80 Mark. Helmut Schnitter; Aber am Volfc zweifle ich nicht. Thomas Müntzer — Theologe und Revolutionär. Militärverlag der DDR, Berlin 1989. 64 S., brosch., 7 Mark. Ernst Bloch! Thomas Münzer als Theologe der Revolution ...

  • Liaison aus Langeweile

    Gabriele Wohmann, Prosa- Autorin aus Darmstadt, wurde von der Literaturkritik der BRD oft gerühmt oder geschmäht für ihren „bösen Blick", mit dem sie alltägliche, scheinbar harmonische Lebensabläufe durchdringt und inhumane Lebensnormen satirisch bloßlegt Doch ihre Sicht auf die Akteure ihres neuen Romans, „Der Flötenton", ist eher verständnisvoll, melancholisch ...

  • Ein Verlag stellt sich vor

    Im September 1969 wurde die Buchredaktion des Verlages Junge Welt gegründet. - Die jährliche Produktion von Büchern betrug in den Anfangsjahren rund 24 Titel, heute sind es 60, in einer Gesamtauflage von 1,6 Millionen Exemplaren. - 850 Buch- und 760 Bastelbogentitel erschienen in den zwanzig Jahren des Bestehens in rund 23 Millionen bzw ...

  • Poetische Märchen

    Märchen zählen zu den ursprünglichsten Formen des Erzählens. In ihnen bekommen wir in einfachster Gestalt geboten, was Literatur vermag. Zunächst: den Leser oder Zuhörer in den Bann ziehen. Dann: ihn die Welt und sich selbst mit den Augen der Poesie sehen lassen. Schließlich: ihn bereichern, weil er in fremden Worten eigene Lebenserfahrung zusammengefaßt findet ...

  • Hoffnung auf Frieden?

    Libanon erlebt in diesem Sommer eines der blutig"stefr Kapitel* im nunmehr schon fast 15 Jahre dauernden Bürgerkrieg, der seinerseits organisch mit dem gesamten Nahostkonflikt verquickt ist. Der Präsident des Staates Palästina, Yasser Arafat, hat in Weiterentwicklung der PLO-Friedensinitiative vorgeschlagen, die Palästina-Frage nach dem Modell des Übergangs von Namibia in die Unabhängigkeit zu lösen ...

  • Reiseliteratur über Afrika

    Seit einigen Jahren steht der Name Loth für die Aufarbeitung, Analyse und kritische Wertung von Reiseliteratur über Afrika. Im vorliegenden Werk wendet er sich den aufklärerisch-humanistischen deutschsprachigen Reisebüchern zu und erschließt dem Leser Quellen, die bisher zu Unrecht in Vergessenheit geraten waren ...

  • Ehe in Schwarz-Weiß

    Hildegard und Siegfried Schumacher: Laternentraum. Verlag Neues Leben, Berlin 1988. 227 S., lllustr. v. Karl Fischer, Pappband, 6,50 Mark. Die beiden Autoren Hildegard und Siegfried Schumacher wählten sich für ihr neues Jugendbuch ein in Literatur und Film oft gestaltetes Thema. Erzählt wird von jungen Menschen, die die Kluft zwischen Träumen und nüchternem Alltag zu spüren beginnen ...

  • Interessantes und Wissenswertes über unser Land

    Wissen über die 40jähnge Geschichte unseres Landes zu vermitteln und zu vertiefen, das ist das Anliegen vielfältiger Publikationen aus DDR-Verlagen in diesem Jahr. Editionen, die sich dem Werden und Wachsen der DDR aus unterschiedlichen Blickwinkeln zuwenden. Drei Übersichtsdarstellungen aus dem Dietz ...

  • Faszination und Tragik

    Janis Joplin — dieser große Name der Rockgeschichte wirkt auf viele fast hypnotisch. Nach dem ziemlich enttäuschenden Stückwerk über die Rolling Stones und dem John-Lennon-Report gab es nun in der Reihe „Beiträge zur populären Musik" vom Verlag Lied der Zeit Erfreuliches zu vermerken. Mit „Janis Joplin — Biographie einer Rocksängerin" unternahm Autor Gottfried Blumenstein den erfolgreichen Versuch, ein vielgestaltiges Bild der expressiven wie auch exzessiven weißen Bluessängerin zu zeichnen ...

  • Leserbriefe

    Es gab schon einmal ein Diderot-Lesebuch

    Erfreulich, daß der Aufbau- Verlag Berlin und Weimar in die von Walther Victor begründete traditionelle Reihe „Lesebücher für unsere Zeit" mit einigen Neuerscheinungen (Voltaire, Arnold Zweig) wieder Bewegung gebracht hat. Nur das im Voltaire-Lesebuch avisierte Diderot-Lesebuch würde ich nicht unbedingt als Novum bezeichnen ...

  • Müitarverlag der DDR

    Klaus Schlenzig: Das Bauplan- BaStel-Buch 3. Reihe Amateurbibliothek. 336 S., 364 Abb., Pappband, 15,20 Mark. Jürgen Gebauer/Egon Krenz (Hrsg): Maritimes Wörterbuch. 302 S., zahlr. Abb., zelloph. Pappband, 22 Mark. B. G. Teubner Verlagsgesellschaft VEB Verlag Technik Berlin Günter Jorke/Bernhard Lampe/ Norbert Wengel: Arithmetische Algorithmen der Mikrorechentechnlk ...

  • Freunde und Kollegen nannten ihn liebevoll „Bienus"

    ... und seine Zuschauer — ob Film, Fernsehen oder Theater — liebten und verehrten ihn als den Vollblutmimen, den verschmitztheiteren, grotesk-komischen, naivpoltrigen Gerhard Bienert. Vorstellungen mit ihm waren meist ein Erlebnis. Ein Jahrhundert blättert er nun mit seinen erzählten Erinnerungen auf, die dieser Tage in den Buchhandel gelangten: Gerhard Bienert „Ein Leben in tausend Rollen", nach Tonbandprotokollen aufgezeichnet von Dieter Reimer (Henschelverlag, Berlin 1989 ...

  • VEB Hinstorff Verlag Rostock

    Ernst Barlach. Der gestohlene Mond. 2. Aufl. 283 S., Leinen, 7,20 Mark. Insel-Verlag Leipzig Cyprian Norwid: Das Geheimnis des Lord Singelworth. Novellen. Aus dem Poln. v. Heryk Bereska. IB 704. 137 S., lllustr. v. Barbara Müller-Wolf, Pappband, 2,50 M. Der Kinderbuchverlag Berlin Brigitte Birnbaum: -Von einem, der auszog, neue Eltern zu suchen und andere Erzählungen ...

  • Verlag Neues Leben Berlin

    Alain Fournier: Mein großer Freund Augustin. Aus demFranzös. v. Noa Kiepenheuer. Kompaß-Bücherei 387. 332 S., brosch., 2,90 Mark. Verlag Volk und Welt Berlin Oleksandr Teslenko: Planet der Träume. Phantastische Erzählungen. Aus dem Russ. v. Christel Makarov. 270 S., brosch., 6,60 M. Wladimir Tendrjakow: Die reinen Wasser von Kitesh ...

  • Volk und Gesundheit Berlin

    H. Klinkmann/P. Oehmel K. Spies/O. Weiss (Hrsg.): Soziale Revolution und medizinischer Fortschritt. 224 S., brosch., 14 Mark. VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften Berlin Harry Dettenborri/Hans-H. Fröhlich/Hans Szewczyk: Forensische Psychologie. 2. Aufl. 394 S„ Pappband, 38 Mark.

  • Belletristik/Literaturwissenschaft

    Aufbau-Verlag Berlin und Weimar Jan Faktor: Georgs Versuche an einem -Gedicht und andere positive Texte aus dem Dichtergarten des Grauens. Aufbau — Außer der Reihe. 127 S., Pappband, 8 Mark. Mitteldeutscher Verlag Halle

  • Hütten tc Loening Berlin

    Heinrich Vogeler: Werden. Erinnerungen. Mit Lebenszeugnissen aus den Jahren 1923-1942. Hrsg.: Joachim Priewe/Paul-Gerhard Wenzlaff. 588 S., 71 Abb., Leinen, 24,80 Mark.

  • Verlag Die Wirtschaft Berlin

    Heinz Gustmann/Günther Rettschlag/Hans Peter Wolff: Produktionsanlauf neuer Erzeugnisse und Anlagen. 184 S., 41 Abb., brosch., 17 Mark.

  • Naturwissenschaften/Technik VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften Berlin

    K. Simonyi: Theoretische Elektrotechnik. Hochschulbücher für Physik, Band 20. 9. Aufl. 973 S., Leinen, 48 Mark.

Seite 15
  • Ludwigs Olympiasieg sorgt besten Startplätze

    Über die Vorfreude eines niederländischen Kommissärs

    Von unserem Berichterstatter Klaus Ullrich Wäre der Hausmeister des städtischen Lyzeums von Chamb6ry am Freitagvormittag etwa auf die Idee gekommen, den Direktor oder einen Lehrer aus den Ferien zu holen, um für Ordnung in dem sonst so diszipliniert geführten Haus zu sorgen, hätte ihm jeder Radsportkundige ...

  • Alle DDR-Starter erreichten 500-m-Finals bei Kanu-WM

    19 der 33 Teilnehmerländer in Plowdiw noch im Rennen

    in den Halbfinals der 22. Kanu- Weltmeisterschaften in Plowdiw erreichten am Freitagvormittag alle DDR-Starter auf der 500-m- Distanz die Endläufe, die am Sonnabendvormittag ausgetragen werden. Nachdem sich die beiden Canadierboote und der K II der Frauen bereits direkt für das Finale qualifiziert hatten, schafften Kay Bluhm im K I (3 ...

  • Schwerin für drei Tage Mekka der Wandersleuf

    10 000 Sportler aus allen Bezirken bei Verbandstreffen

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Carola Mackowiak Schwerin und Umgebung stehen dieses Wochenende im Zeichen von Rucksack, Hut und Wanderstock. Freitag abend eröffnete DTSB-Präsident Klaus Eichler in der mecklenburgischen Bezirksstadt das 2. Verbandstreffen des Deutschen Verbandes ,für Wandern, Bergsteigen und Orientierungslauf (DWBO) ...

  • Noiiwen

    Dynamo Moskau gewann beim Eishockey-Sommerturnier in Berlin gegen Södertälje SK mit 11:4 und ist damit als einzige Mannschaft noch ungeschlagen. TJ CHZ Litvinow bezwang den EHZ Kloten 7:3. Stegei bei Meisterschaften im Orientierungstauchen: Mannschaft, Männer: Carl^Müller (Rostock), Frauen: Muth/Preuß (Leipzig), Tauchen ohne Orientierungspunkte, Männer: Block (Rostock), Frauen: Schinzel (Berlin), mit Orientierungspunkten, Männer: Block, Frauen: Richter (beide Rostock) ...

  • Lübbenau freut sich auf Besuch des BFC

    Wie sich der Cottbuser Bezirksliga-Spitzenreiter einstellt

    Von Eckhard G a 111 y Lübbenau freut sich heute auf den Anstoß 15 Uhr. Wie immer in der 1. Hauptrunde des FDGB- Fußballpokals gibt es die Spiele zwischen den Kleinen und Großen. Die Bezirkspokalsieger erwerben das Startrecht, und wenn sie „Glück" haben, treffen sie auf einen ganz Namhaften. Lübbenau trifft auf den BFC ...

  • Gold und Bronze zum Auftakt der Junioren-EM

    Zum Auftakt der 10. Junioren- Europameisterschaften in der Leichtathletik in Varazdin (Jugoslawien) gab es für'die DDR-Vertretung Gold und Bronze. Der Diskuswerfer Andreas Seelig, Juniorenweltmeister des Vorjahres, erwies sich — wie bereits kurz gemeldet — auch bei den Kontinentalmeisterschaften des Nachwuchses mit 59,10 m als der Beste ...

  • (ADN)

    Lok Stendal-tFC Rot-Weiß Erfurt TSG Lübbenau-BFC Dynamo Motor Wema Görlltz-FCK Stahl Hettstedt-FC Carl Zeiss Wismut Aue Il-Dynamo Dresden Chemie Leipzig II—St. Brandenburg Vorwärts Hagenow—FC Hansa Liga-Oberliga, Union Mühlhausen-Wismut Aue FCV Frankfurt-F. Bischofswerda TSG Markkleeberg-Cisenhüttenstadt Motor Ludwigsfelde-1 ...

  • Disqualifikation von Kugelstoßer Bagatsch

    Durch die nachträgliche Disqualifikation des sowjetischen Kugelstoßers Alexander Bagatsch, dem beim Europacup-Finale der Leichtathleten am 5. und 6. August in Gateshead die Einnahme von Dopingmitteln nachgewiesen wurde, hat das Männerteam der UdSSR die Teilnahmeberechtigung am Weltcup vom 8. bis 10. September in Barcelona verloren ...

  • DDR-Ringerduo begann mit klaren Erfolgen

    Die beiden DDR-Ringer Mario Büttner (Feder) und Maik Bullmann (Halbschwer) kamen am Freitag in Martigny (Schweiz) bei den 37. Weltmeisterschaften im klassischen Stil in ihrem, ersten Kampf zu jeweils klaren Siegen. Mario Büttner wurde gegen David Mendelsohn (Kanada) nach 3:01min zum Verwarnungssieger erklärt, nachdem er mit 18:7 Punkten schon klar geführt hatte ...

Seite 16
  • In luftiger Höhe Ballett tanzen

    Zwei Berliner Bastler bereiten das Fesseldrachenfest in Halle mit vor

    Gern erinnere ich mich an die Zeit, da ich als Junge im Herbst über Stoppelfelder lief und einen Papierdrachen steigen ließ. Doch oft schlug der federleichte „Spielgefährte" krachend zu Boden. Dieser Tage hatte ich Gelegenheit zur Weiterbildung. Zugegeben, etwas spät, nahm mich ein versierter Drachenpilot an die Hand ...

  • Arktur kündet den Herbst an

    Noch sieht der abendliche Sternhimmel mit seinem großen Sterndreieck Deneb— Wega—Atair hoch über Südwest recht sommerlich aus. Doch auf den nahenden Herbst deuten der schon tiefer im Westen stehende helle Arktur sowie der Große Wagen hin, der auf den Nordhorizont zusteuert. In den späten Abendstunden ziehen im Ostgn bereits die Vorboten der Wintersternbilder auf: der Sternhaufen Plejaden (Siebengestirn) mit dem Stier und etwas später die beiden Zwillingssterne Kastor und Pollux ...

  • Kreuzgitter

    1. Alte japanische Kunst des Blumensteckens, 2. Schriftsteller (.Emil und die Detektive"). 3. Werkzeug zum Ziehen der Notenlinien, 4. Währungseinheit in Spanien, 5. Fabelwesen mit Pferdeleib und menschlichem Oberkörper, 6. Komponist der Oper „Julius Cäsar", 7. transportabler Großbehälter, 8. wertvollster Edelstein, 9 ...

  • Unsere Schachecke

    Triumph des Weltmeisters

    Die am stärksten besetzte Simultanschachveranstaltung aller Zeiten wurde im Juni dieses Jahres im Pariser Vorort Evry ausgetragen. Der sowjetische Weltmeister Garry Kasparow trat allein gegen die Nationalmannschaft von Frankreich an. Dabei hatte er gleichzeitig mit zwei Großmeistern und vier internationalen Meistern zu spielen ...

  • Zum „Kern" der Birne vordringen

    Birnen enthalten etwa gleich viel Zucker wie Äpfel, schmecken jedoch wegen ihres geringen Fruchtsäuregehaltes süßer. Ihr Vitamingehalt ist nicht sehr hoch. Durch günstige Zusammensetzung des basischen Mineralstoffgehaltes ist die Birne stark harntreibend, wirkt dadurch entlastend auf Herz und Nieren und schwemmt überschüssiges Wasser im Körper aus ...

  • Rost in der Badewanne?

    Unser Leser Gustav Watzke aus Poppengrün fragt: Wie beseitigt man Rostflecke in der Badewanne? ND erkundigte sich im VEB Schwermaschinenbau Lauchhammerwerk. Georg Waßner aus der Badewannengießerei rät: Rosterscheinungen auf der Emailleoberfläche entstehen nicht durch Unterrostung, sondern durch aufgelagerte Eisenoder Eisenoxidpartikel ...

  • ^Generalprobe für die Afrika-Spiele

    Ägypten bereitet sich aktiv auf seine Gastgeberrolle für die nächsten Afrika-Spiele vor, die im kommenden Jahr in Kairo stattfinden 'sollen. In der Nilmetropole entstehen neue Sportkomplexe. Stadien, Schwimmhallen und Klubs werden rekonstruiert oder den internationalen Normen angepaßt. In Nasr City, einem Stadtteil Kairos, wurde ein olympisches Dorf errichtet, das nach den Afrika-Spielen eines der modernsten Trainingszentren Afrikas beherbergen Wird ...

  • Oldtimer zum Hören und Sehen

    Fernseh- und Rundfunk- Oldtimer aus der Sammlung Hans-Joachim Liesenfelds aus Heiligenstadt belegen ein Stück Geschichte der Produktivkräfte. Raritäten in der Kollektion sind ein Edison - Phonograph, ein Polyphon, das einst als Musikautomat Aufsehen erregte, Trichtergrammophone, seltene Rundfunkplakate der 30er Jahre ...

  • Derrichtige Reifendruck

    Fahrradreifen haben häufig einen zu geringen Luftdrude, um den Fahrkomfort zu verbessern: Das Rad rollt weicher, meint man. Doch jene Bequemlichkeit kommt den Reifen bei Unebenheiten der Fahrwege teuer zu stehen. Die Felge kann Beulen davontragen, der Schlauch undicht werden. Die Möglichkeit, daß Reifen und Schlauch auf der Felge wandern und das Ventil ausreist, ist ebenso gegeben ...

  • Vorsicht vor Hornissen?

    Wärme aktiviert alle Insekten. Im Spätsommer sind die Hornissen auffällig. Doch im Gegensatz zu Honigbie-; nen sind sie weniger angriffs! lustig. Sie stechen nur, wenn ihre Nester beschädigt oder sie selbst berührt werden. Hornissen sind vielerorts schon selten geworden. Ursache ist der Mangel an Baumhöhlen und die Beseitigung ihrer i Nester'^ aus Angst, bedroht zu sein ...

  • Pflegeleichte Buntnessel

    Einfach zu pflegen und leicht zu vermehren ist die Buntnessel, eine aus den Subtropen Asiens und Afrikas stammende krautige Pflanze. Die Pflege ist unkompliziert. Dieser schnellwachsende Blattschmuck soll hell und mäßig warm stehen. Je heller und sonniger der Standort ist, um so kräftiger entwikkeln sich die Farben ...

Seite
Neue Ideen und Taten für die Erfüllung und Uberbief ung des Planes Volksbildungsaktive berieten in allen Kreisen vor Beginn des neuen Schuljahres Dreimal EM-Gold für DDR-Junioren Frachter koppelte mit Mir-Station Getreideernte erfolgreich beendet DDR und Kuba fest im gemeinsamen Kampf verbunden Kurm berichtet Asteroid flog vorbei Traurige Drogenbilanz
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen