24. Sep.

Ausgabe vom 26.07.1986

Seite 1
  • Bauern nutzen jede Stunde für Mahd, Strohernte und Saat

    Werner Felfe bei Bauern der LPG Mittenwalde / Korn wird in hoher Qualität geborgen / Vielfältige Initiativen zum XIII. Bauernkongreß Von unserem Berichterstatter Horst Bitschkowski

    Berlin. Über Erfahrungen Und Ergebnisse bei der Getreideernte, der Strohbergunc und der Aussaat informierte sich am Freitag Werner Felfe, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, in Gesprächen mit Genossenschaftsbauern auf den Feldern der LPG Mittenwalde, Kreis Königs Wusterhausen. Die Genossenschaft hat in den vergangenen Tagen mit der, Mahd von Roggen begonnen, der hier auf den für die markische Heide typischen leichten Sandböden dominiert ...

  • Herzliche Grüße an das kubanische Brudervolk

    Glückwünsche zum 33. Jahrestag der Nationalen Erhebung

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, richteten an den Ersten Sekretär des Zentralkomitees der KP Kubas und Vorsitzenden des Staats- und des Ministerrates der Republik Kuba, Dr ...

  • Vorsitzendem der KP Japans

    Gespräch zwischen Horst Dohlus und Kenji Miyamoto

    Tokio (ADN). Die von Horst Dohlus, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, geleitete Delegation des ZK der SED hatte am Freitag in Tokio ein freundschaftliches Treffen mit dem Vorsitzenden des ZK der KP Japans, Kenji Miyamoto. Horst Dohlus übermittelte die besten Grüße des Generalsekretärs des ZK der SED, Erich Honecker, die von Kenji Miyamoto herzlich erwidert wurden ...

  • Begegnung mit Delegation aus Tansania im Hause des ZK

    Egon Krenz empfing Generalmajor Mwakalindile

    Berlin (ADN). Das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Egon Krenz empfing am Freitag in Berlin die in der DDR weilende Delegation des Ministeriums für Verteidigung der Vereinigten Republik Tansania unter Leitung von Generalmajor - Martin N. Mwakalindile, Chef des Stabes der Volksverteidigungskräfte ...

  • „Miriam" tobte über Gebieten der tSSR

    Schwere Sturmschäden / Waldbrände an der Cote d'Azur

    Prag (ADN). Orkanartige Stürme, Regen und Hagelschauer richteten in weiten Gebieten Böhmens Schäden an. Das Sturmtief „Miriam" walzte Getreidefelder nieder, knickte Bäume in Wäldern und Obstplantageni und beeinträchtigte die Energieversorgung in Prag. Wien/Budapest (ND). Stürme tobten auch über Südostösterreich und im benachbarten Ungarn ...

  • Weltföderation verstärkt Kampf für Friedenssicherung

    Moskauer Tagung abgeschlossen

    Moskau (ND-Korr.). Die XIV. Generalversammlung der Weltföderation der Wissenschaftler (WFW) ging am Freitag in Moskau mit der Wahl der Leitungsorgane und der Annahme von Richtlinien für die Arbeit der Organisation in den kommenden drei Jahren zu Ende. Zum Präsidenten wurde Prof. Jean-Marie Legay (Frankreich) wiedergewählt, Generalsekretär ist Stan Davison aus Großbritannien ...

  • Gratulation Erich Honeckers an Felipe Gonzalez

    Zu Ihrer Berufung zum Präsidenten der Regierung des Königreiches Spanien übermittle ich Ihnen meine aufrichtige Gratulation sowie beste Wünsche für Ihr persönliches Wohlergehen und ein erfolgreiches Wirken für eine glückliche Zukunft des spanischen Volkes. Gern nutze ich die Gelegenheit, meine. Befriedigung über die konstruktive' Gestaltung der Beziehungen zwischen unseren Staaten und Völkern zum Ausdruck zu bringen, die von dem übereinstimmenden Interesse an Frieden und Entspannung zeugt ...

  • OAU-Ministerrat klagt die Politik Pretorias an

    Drude auf Südafrika verstärken

    Addis Abeba (ND-Korr.). Der Ministerrat der Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU) hat die Zusammenarbeit westlicher Staaten mit dem Rassistenregime in Südafrika scharf verurteilt. In einer zum Abschluß der 44. Tagung des Rates am Freitag in Addis Abeba angenommenen Resolution werden diese wegen ihrer fortgesetzten ökonomischen und militärischen Unterstützung für Pretoria angeklagt ...

  • Konsultationen UdSSR—China zu Fragen der Abrüstung

    Peking (ADN). Sowjetisch-chinesische Konsultationen zu Fragen der Verhinderung des Wettrüstens im Weltraum und zu anderen Abrüstungsproblemen, in deren Verlauf beide Seiten ihre Positionen erläuterten, haben in Peking stattgefunden, berichtete TASS. Der Meinungsaustausch verlief in einer sachlichen und offenen Atmosphäre und trug zum besseren Verstehen der gegenseitigen Positionen und Ansichten bei ...

  • Sowjetunion mit zahlreichen Neuheiten zur Herbstmesse

    Angebot reicht von Kraftfahrzeugen bis Chemieanlagen

    Moskau (ADN). Mit einem umfangreichen Technik- und Konsumgüterangebot auf einer Gesamtfläche von 12 000 Quadratmetern ist die UdSSR auf der bevorstehenden Herbstmesse in Leipzig der größte Aussteller des sozialistischen Auslands. Zu den 22 Außenhandelsorganisationen, die neben mehreren Ministerien und den internationalen Wirtschaftsorganisationen Domochin und Assofoto ihre Exportwaren in über 20 Messebranchen präsentieren, gehören Medexport, Sojusplodexport, Novoexport und Zapchastexport ...

  • Sowjetische Astronomen entdeckten Kometen

    Alma Ata (ADN). Einen neuen Kometen haben sowjetische Wissenschaftler von einer Hochgebirgs-Beobachtungsstation in Kasachstan aus entdeckt. Wie die Internationale Astronomische Union mitteilte, wurde der Himmelskörper nach seinen Entdekkern Klim Tschurjumow und Wladimir Solodnikow benannt. Am 15. Juli ...

  • Forscher in Vietnam ..züchten" mehr Seide

    Hanoi (ADN). Die umfangreichste Seidenraupenzucht Vietnams wird in der Hochlandprovinz Lam Dong betrieben., Maulbeerbäume auf mehr als 900 Hektar Fläche stehen dort in diesem Jahr als Futter für die gefräßigen und anspruchsvollen Raupen bereit. Etwa 30 000 Kokons, die die Larven umgebenden Gespinsthüllen, sind für sieben Kilogramm Rohseide erforderlich ...

  • Erneut zweimal Gold für DDR-Schwimmerinnen

    Westberlin (ND). Auf viermal Gold, sechsmal Silber lind achtmal Bronze erhöhte die DDR- Mannschaft ihr Medaillenkonto am zweiten Tag der Junioren- Europameisterschaften im Schwimmen. Am Freitag entschied Heide Grein vom ASK Vorwärts Potsdam nach dramatischem Zweikampf mit der Rumänin Stela Pura die 400 m Freistil für sich ...

  • Verhandlungen UdSSR-USA in Genf zur Einstellung von Nukleartests

    Genf (ADN). Sowjetisch-amerikanische Verhandlungen zum Problem der Einstellung von Kernwaffenversuchen haben am Freitag in Genf begonnen. Wie TASS schrieb, müssen diese Verhandlungen den gesamten Fragenkomplex der Kontrolle und der Bestimmung von Wegeii zum vollständigen Verzicht auf Nuklearversuche umfassen ...

  • Chile: Aufruf der Kommunisten zur Aktionseinheit

    Santiago (ADN). Die Kommunistische Partei Chiles hat alle oppositionellen Organisationen des Landes aufgerufen, ein Abkommen für die Ablösung der Diktatur und den Übergang zur Demokratie zu schließen; In einer in Santiago verbreiteten Erklärung heißt es, die chilenischen Kommunisten seien zutiefst überzeugt, eine solche Übereinkunft sei angesichts des Grades der moralischen Verworfenheit des Regimes möglich und notwendig ...

  • Kampfe im Norden von El Salvador

    Erfolge der Befreiungsfront

    San Salvador (ADN/ND). Einheiten der Nationalen .■Befreiungsfront „Farabundo Marti" (FMLN) haben den Truppen des salvadorianischen Regimes in den vergangenen Tagen heftige Kämpfe geliefert. Bei den Gefechten in den Nordprovinzen Morazan und Chalatenango sind nach Meldungen des FMLN-Senders „Venceremos" zahlreiche Soldaten außer Gefecht gesetzt worden ...

  • Appell an Simbabwer

    Harare. Simbabwes Premierminister Robert Mugabe hat die Notwendigkeit unterstrichen, die Anstrengungen-, der Werktätigen zu vereinen, um Unabhängigkeit und Souveränität des Landes zu festigen. Seite 5

  • 75 Bankpleiten in USA

    Washington. 75 Banken mußten in den USA seit Anfang dieses Jahres wegen Zahlungsunfähigkeit schließen. Das teilte die Gesellschaft für Bankenversicherungen in Washington mit.

  • Kur* berichtet I

    Aus Havanna via Satellit

    Havanna. Kubanische Fernsehprogramme können vom heutigen Sonnabend an über das Intersputniksystem nach Nord- und Südamerika, : Europa' und Asien übertragen werden. Seite 5

  • Terrorurteil Südafrikas

    Pretoria. Ein 20jähriger Südafrikaner wurde in Pretoria zu drei Jahren Haft verurteilt, weil er bei einer Beerdigung ein T-Shirt mit der Aufschrift „Viva ANC" trug.

  • Boden an Bauern Mexikos

    Mexiko-Stadt. Rund fünf Millionen Hektar Land sind in den zurückliegenden drei Jahren vom Staat an mexikanische Bauern vergeben worden.

Seite 2
  • Freundschaftliches Treffen mit Vorsitzendem der KP Japans

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sehen und Arbeiterparteien sowie aller Kräfte der Vernunft und des Realismus zu verstärken, um die von den aggressivsten Kreisen des Imperialismus, besonders der USA, ausgehende Gefahr eines nuklearen Infernos abzuwenden und eine Wende zur Entspannung und Abrüstung zu vollziehen. Dem Streben der USA ...

  • Gemeinsame Erlebnisse stärken die Freundschaft zwischen den Völkern

    Mädchen und Jungen aus der DDR und der VR Polen danken für den Austausch

    Berlin (ND). In Briefen an den Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und den Ersten Sekretär des ZK der PVAP und' Vorsitzenden des Staatsrates der Volksrepublik Polen, Wojciech Jaruzelski, danken Kinder und Jugendliche aus beiden Ländern für die Möglichkeit, gemeinsam einen Teil der Ferien verleben zu können ...

  • Kupfer und Silber unterm Hammer

    Rationelle Verfahren und Anlagen zur Rückgewinnung hochwertiger Sekundärmetalle

    Die Erkenntnis, daß Schrott einen Überaus wertvollen Rohstoff darstellt ist bei den Bürgern unserer Republik sehr ausgeprägt Das widerspiegelt sich im ständig wachsenden Aufkommen an Sammelschrott „Die 5000 Beschäftigten des Kombinates MetallaufbereH tung", so sagte dessen Generaldirektor Gerhard Dietrich in einem ADN-Gespräch, „verstehen sich als Bergleute über Tage ...

  • Das Engagement der Sechs

    Anfang August werden in der mexikanischen Hauptstadt die Staats- und Reglerungschefs Argentiniens, Griechenlands, Indiens, Mexikos, Schwedens und Tansanias zusammentreffen. Ihre Begegnung steht im Zeichen fortgesetzter Bemühungen um Frieden, Abrüstung und Vertrauensbildung. Die Anfänge ihres gemeinschaftlichen Engagements Hegen reichlich zwei Jahre zurück ...

  • Sie begleiten uns überall

    Lesen gehört bei uns zum täglichen Leben. Die Nachfrage in den Buchhandtungen, die Ausleihzahlen der Bibliotheken liefern den Beweis. Wer Unterhaltung sucht oder Bildung, der greift -zum Buch und findet beides. Wenn auch Bücher in unserer Republik das ganze Jahr Ober Saison haben, sind sie im Urlaub ...

  • Begegnung mit Militärs aus Tansania

    (Fortaetzuna von Seite 1)

    Egon Krenz informierte den Gast über die vielfältigen Initiativen, mit denen die Werktätigen die Beschlüsse des XI. Parteitages realisieren. Gemeinsam mit der Sowjetunion und den anderen Ländern der sozialistischen Gemeinschaft leiste die DDR einen aktiven Beitrag, damit die Gefahr eines nuklearen Infernos von der Menschheit abgewendet und der Weltfrieden dauerhaft gesichert wird ...

  • Erfahrungsaustausch mit der UdSSR bei Dienstleistungen

    Vertiefung der Zusammenarbeit wurde vereinbart

    Berlin (ADN). Eine aus Leitern von staatlichen und Dienstleistungseinrichtungen bestehende sowjetische Spezialistendelegation beendete am Freitag einen mehrtägigen Aufenthalt in der DDR. Die Fachleute hatten sich in Berlin und in Bezirken der Republik mit der Arbeit und dem erreichten Niveau des DDR-Dienstleistungswesens und seinen Entwicklungszielen nach dem XI ...

  • Absolventen der Hochschule des FDGB verabschiedet

    Johanna Töpfer beim Abschluß des 25. Drei Jahreslehrganges

    Bernau (ADN). Zum Abschluß des 25. Dreijahreslehrgangs an der Gewerkschaftshochschule „Fritz Heckert" in Bernau würdigte Johanna Töpfer, Stellvertreter des Vorsitzenden des Bundesvorstandes des FDGB, am Freitag die guten Ergebnisse bei der Vermittlung und Aneignung von Kenntnissen des Marxismus- Leninismus für die lebensnahe Gewerkschaftsarbelt ...

  • Bauern nutzen jede Stunde für Mahd und Saat

    (Fortsetzung von Seite ■!)

    ehrt Anerkannt werden alle guten Leistungen, so daß sich Einsatzbereitschaft für die Volkswirtschaft, für die Genossenschaft und gleichzeitig für jeden einzelnen auszahlt. Von Vorteil erweist sich die Förderung der Jugend, die mit hohen Anforderungen an sie verbunden ist. Das betrifft die Lehrlingsausbildung ...

  • Abordnung aus Tansania studiert Planungsfragen

    Berlin (ADN). Eine Studiendelegation aus der Vereinigten Republik Tansania, die sich in der DDR mit Erfahrungen bei der Leitung und Planung der Volkswirtschaft vertraut macht, wurde am Freitag vom Stellvertreter des Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission Dr. Dieter Albrecht empfangen. Im Mittelpunkt des freundschaftlichen Meinungsaustausches stand die Gestaltung der Beziehungen zwischen den zentralen Staatsorganen und den Kombinaten sowie Betrieben ...

  • DDR-Delegation in Havanna begrüßt

    Havanna (ADN). Eine Delegation der DDR unter Leitung des Vorsitzenden der Zentralen Revisionskommission der SED und Präsidenten des Solidaritätskomitees, Kurt Seibt, hat am Donnerstag in Havanna das Kubanische Institut für Völkerfreundschaft (ICAP) besucht. Dabei kam es zu herzlichen Begegnungen mit dem Präsidenten des ICAP, Rene Rodriguez, und dem Vorsitzenden der Solidaritätsorganisation für Asien, Afrika und Lateinamerika, Rene Anillo Capote ...

  • UdSSR mit zahlreichen Neuheiten zur Messe

    (Fortsetzung von Seite 1)

    wmnung von Hochdruckpolyäthylen, zeigen eine thermokatalytische Abgasverbrennungsanlage und das wärmephysikalische System „Avesta" — Ergebnisse der Kooperationsbeziehungen im RGW. Die traditionelle Sonderausstellung gestaltet die Turkmenische SSR, die sich als einer der größten Baumwollproduzenten und als zweitgrößter Erdgaslieferant der UdSSR vorstellt ...

  • 6000 Jahre altes Grab bei Zislow entdeckt

    Röbel (ADN), Ein etwa 6000 Jahre altes Grab vom Beginn der Jungsteinzeit ist von Bodendenkmalpflegern bei Zislow im Kreisi Röbel* Bezirk Neubrandenburg, entdeckt worden. Dieser äußerst seltene Fund gehört der ältesten Bauernkultur im Müritzgebiet an. Die Grabstätte besteht aus einer großen Steinplatte, einem Sandsteinblock sowie einem Granitfindling ...

  • YdgB-Ferienlager für Kinder der Bauern

    Magdeburg (ADN). Mehr als 300 Kinder von Genossenschaftsbauern des Bezirkes Magdeburg erholen sich gegenwärtig in Ferienlagern der Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe. In Bertingen, Beichlingen und in diesem Jahr erstmals auch in Klötze verbringen die Mädchen und Jungen erlebnisreiche Tage. Sportliche Vergleiche, Ausflüge in ...

  • NVA-Artilleristen ehrten revolutionäres Vorbild

    Berlin (ADN). Zum 45. Jahrestag der Ermordung des Berliner KPD-Funktionärs und antifaschistischen Widerstandskämpfers Otto Nelte fanden am Freitag im gleichnamigen NVA-Truppenteil Ehrungen statt. Auf einem Appell wurden sein Leben und Wirken gewürdigt. Die Artilleristen gaben das Versprechen, getreu seinem Vermächtnis nach hohen Leistungen, zum Schutz des Sozialismus und zur Sicherung des Friedens zu streben ...

  • DDR errichtet in Kuba eineHandwerkzeugfabrik

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Die DDR errichtet in Guantänamo auf Kuba eine Produktionsstätte für Handwerkzeuge. Die ersten Ausrüstungen sind bereits dort eingetroffen. Zu den Lieferungen gehören Werkzeugmaschinen und Anlagen für die Wärme- und Oberflächenbehandlung sowie zum Galvanisieren. Das Werkzeug-Kombinat Schmalkalden wird kubanische Arbeiter für eine Tätigkeit in der neuen Fabrik qualifizieren, und DDR- Spezialisten helfen beim Produktionsanlauf ...

  • Glückwunsch für die Republik der Malediven

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, sandte dem Präsidenten der Republik der Malediven, Maumoon Abdul Gayoom, zum Tag der Unabhängigkeit des Landes ein Glückwunschtelegramm. Darin wird die Gewißheit ausgedrückt, daß sich die freundschaftlichen Beziehungen zwischen unseren beiden Staaten auch weiterhin im Interesse der Erhaltung des Friedens in der Welt entwickeln werden ...

  • Neuesdeutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Herbert Naumann, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Alfred Kobs, Dieter Brüdcner, Dr. Rolf Günther, Dr. Hajo Herbell, Werner Micke, Michael Müller, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Otto Lude, Elvira Mollenschott, Klaus Ullrich, Dr. Jochen Zimmermann. Die Redaktion wurde 1956 und 1986 mit dem Karl-Marx-Orden und 1971 mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold ausgezeichnet ...

Seite 3
  • Frei be wegliche Kamera inspiziert „Innenleben" von Dampferzeugern

    Wie Erfinderschulen der KDT im Bezirk Cottbus arbeiten / 70 Patente aus 16 Lehrgängen

    von unserem Bezirkskorrespondenten Hans-Hermann K r ö n • r t „Etwas zu erfinden, dazu gehört1 viel Analyse, Kombinationsgabe, eine gute Portion Phantasie und' Methodik", sagte der 28jährige Diplomingenieur Bernhard Fritsch, Leiter eines Jugendforscherkollektivs im Institut für Kraftwerke Vetschau. „Ich habe allerdings nicht geahnt, wieviel vom richtigen, systematischen Vorgehen, von der Methode, abhängt, wenn man etwas wirklich Neues erfinden will ...

  • Rekonstruktion als Produktivitätsquelle

    Werner Frohn: Die Direktive des Parteitages zum Fünfjahrplan fordert, den Anteil heller Produkte an den Endprodukten der Erdölverarbeitung auf 75 Prozent im DDR-Maßstab zu erhöhen. Das ist international beachtlich. Wir können uns diesem hohen Anspruch stellen, weil aus den Fortschritten der wissenschaftlich-technischen ...

  • Hausgemeinschaften helfen i der Instandhaltung mit

    Beispielhafte Wege der Angermünder Gebäudewirtschaftler

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Horst Thomas Beispielhaft ist die Zusammenarbeit des VEB Gebäudewirtschaft Angermünde mit seinen Mietern. Mit allen 490 Hausgemeinschaften hat der Betrieb für dieses Jahr Hausreparaturpläne vereinbart. Sie ermöglichen, den| Einsatz der Handwerker und die „Mach mit! "-Vorhaben günstig miteinander zu koordinieren ...

  • 5500 Chemiearbeiter auf der Schulbank

    Werner Frohn: Das entspricht unseren Erfahrungen. Im Zeitalter der Hochtechnologien entwickeln sich die Ansprüche an das Qualifikationsniveau. Von 1978 bis 1985 absolvierte jeder Chemiearbeiter im Durchschnitt vier Lehrgänge. 1986 werden allein in Schwedt rund 5500 die Schulbank in irgendeiner Form drücken, etwa 700 bereiten sich auf die Arbeit an rechnergestützten Arbeitsstationen vor ...

  • Auch künftig gilt in Schwedt die Devise, Weniger produzieren mehr1

    Mit Dr. Werner Frohn, Generaldirektor des Petrolchemischen Kombinats, sprach Dietmar R i e t z

    Werner Frobn: Mit keiner anderen als die gesamte DDR-Chemie. Die Strategie der Partei lautet: Höchstmögliche Veredlung nach modernsten Technologien. Die Meßlatte liegt hoch. Schwerpunkt ist auch bei uns im Kombinat die Intensivierung der Produktion und damit verbunden als unverzichtbarer Bestandteil die Fortsetzung der Schwedter Initiative „Weniger produzieren mehr" ...

  • Gute Ergebnisse im Wettbewerb

    Rund 450 verschiedene Erzeugnisse stellen die Werktötigen des Petrolchemische.1 Kombinates Schwedt her. Mehr und mehr bestimmen hochveredelte Chemieprodukte das Sortiment, darunter Rohstoffe für die Faser- und Waschmittelproduktion, Olefine, Aromaten, Düngemittel, Paraffine, Laborund Feinchemikalien hoher Reinheit sowie Konsumgüter ...

  • Was Rationalisierung bei uns auszeichnet

    Werner Frohn: Die Prophezeiungen sind nicht neu, aber für unsere Gesellschaft nicht zutreffend. In der ganzen DDR gibt es keine Arbeitslosen. Aber angesichts der erschreckenden Arbeitslosenzahl in westlichen Ländern darf man sich die Antwort nicht so leicht machen. Gehen wir also den Dingen auf den Grund ...

  • Leichtbauplatten mit Zellglaskern sparen Energie

    Produktion begann in Lenzen

    Ludwigslust (ADN). Verbesserte Wärmeisolierung und hohe Materialökonomie garantiert ein neues Erzeugnis aus dem Leichtbauplattenwerk Lenzen. Seit Juli wird dort zur Dachisolierung eine Holzwolleplatte mit einem Zellglaskern gefertigt Die neun Zentimeter starke Platte ersetzt je nach Anwendungsfall mehrere herkömmliche Holzwolleplatten von geringerer Stärke ...

  • Über alle Vorhaben genau informiert

    Werner Frohn: Das ist unbestritten. Die Schwedter Initiative braucht aktive Menschen. Die Fragen „Bist du bereit, diese neue Aufgabe zu übernehmen?", „Bist du einverstanden, noch einmal, möglicherweise auch nach Feierabend, die Schulbank zu drükken?" werden bis 1990 noch oft gestellt. Was aber auf den ersten Blick als zusätzliche Belastung erscheinen mag, erweist später seine Nützlichkeit in vielfacher Hinsicht ...

  • Bauleute werden an der Spree gut betreut

    Die Zentrale Poliklinik der Bauarbeiter in Berlin-Marzahn verfugt Ober 18 Fachbereiche für alle notwendigen Behandlungen ihrer Patienten 14 849 Wohnungen wurden seit Jahresbeginn in Berlin neugebaut und modernisiert — das Werk von rund 65 000 Bauleuten, die zur Zeit in der Hauptstadt arbeiten. Jeder dritte davon kam im Rahmen der „FDJ-Initiative ...

  • Unser Gesprächspartner

    Dr. oec. Warner Frohn (57). Verwaltungsange» steflter, Diplom- Wirtschaftler. Seit mehr als anderthalb Jahrzehnten Generaldirektor des Petrolchtmischen Kombinats Schwedt. Mitglied des ZK der

Seite 4
  • Wasserspielplatz für neues Jenaer Wohngebiet

    Phantasievoller Bildschmuck kommt aus Künstlerateliers Derzeit bestimmen in Winzerla, dem jüngsten Neubaugebiet im Süden der Zeiss- und Universitätsstadt Jena, noch Krane und Baufahrzeuge das Geschehen. Rund 4500 Menschen haben dort bereits ein neues modernes Zuhause gefunden. Während im neuen Stadtteil noch die Sechsgeschosser wachsen, entstehen in Ateliers Plastiken und Spielgerät, aber' auch Ladenausleger und -Signets ...

  • An respektablen Aufgaben ist sein Talent gereift

    Reinecke erinnert an seine künstlerische Entwicklung, an Entscheidungen, die er sich nicht leicht machte. Schon im dritten Jahr seines Engagements in Senftenberg, wohin er nach dem Studium an der Berliner Schauspielschule gegangen war, erhielt er ein Angebot vom Berliner Ensemble. Er lehnte ab — aus Furcht, zu früh auf die Geborgenheit und Experimentierfreudigkeit verzichten zu müssen, die eine kleine Bühne in einem überschaubaren Territorium bietet ...

  • Mit interessantem Stück zu Diskussionen angeregt

    Diese Duplizität bringt unsere Gedanken zurück auf seine Darstellung des BGL-Vorsitzenden Boldien in „Außerhalb von Schuld". „Als wir anfingen, an dem dialogreichen Stück zu arbeiten, dächten wir zunächst, es würde darin zu viel geredet. Doch uns packte die Problematik. Die hier aufgeworfenen Fragen, zielen letztlich auf die eine: Höhere ökonomische Ziele und die Sorge um das Wohl der Menschen gehören im Sozialismus zusammen ...

  • Wichtig: Standpunkt und Person des Darstellers

    Dieser Wilhelm Voigt also läuft etwas schwerfällig, einen Pappkarton unter den Arm geklemmt, im Zimmer seines Schwagers auf und ab, hadert mit der kaiserliehen Ordnung, die ihm keinen Platz zum Leben läßt. Aus wenigen Szenen, die ich miterleben konnte, auf die künftigen Umrisse der Figur zu schließen, wäre verfrüht ...

  • Aus Museen und Sammlungen — ein Ausstellungskalender

    August-Angebot ist international

    , Landauf, landab — das Angebot der Museen und Galerien ist international: Im Dresdner Kupferstichkabinett sind es Zeichnungen und farbige Blätter von Pariser Künstlern, die zu sehen sind (bis 19. September), in Berlin stellt gegenwärtig der Schweizer Maler Otto Tobler in der Galerie am Weidendamm Gemälde aus, und ebenfalls in Berlin lädt im Alten Museum eine Grafikschau von der Iberischen Halbinsel zum Besuch ...

  • Briefmarkenschau der Jugend der DDR in Berlin eröffnet

    Berlin (ADN). Die 9/ Briefmarkenausstellung der Jugend der DDR ist am Freitag in Berlin eröffnet worden. Die yom Philatelistenverband im Kulturbund der DDR veranstaltete Exposition präsentiert die thematischen Gruppen Staatsbürgerkunde und Geschichte, Kultur und Kunst, Wissenschaft und Technik, Körperkultur und Sport, Länderund Spezialsammlungen, Chroniken sowie Literatur und Vorträge zur philatelistischen Arbeit Jugendlicher ...

  • Kleine Galerien in Stich Worten

    (LEIPZIG. Die Freiluftgalerie Südost präsentiert bis zum 5. September Arbeiten der jungen -Dresdner Bildhauer Lothar Beck, Peter Fiedler, • Klaus-Dieter Köhler, Frank Maasdorf und Jürgen Schön. MITTENWALDE. Aquarelle und Pastelle von Wolfgang Liebert und Fotografien Armin Herrmanns, die Eindrücke vom Bau der Erdgastrasse verarbeiten, zeigt bis Ende August die Galerie im Flur des VEB Kombinat Gasanlagen ...

  • Wagner-Festspiele begannen in Bayreuth

    Bayreuth (ADN). Die 75. Richard-Wagner-Festspiele wurden am Freitag in Bayreuth mit einer Aufführung von „Tristan und Isolde" in der überarbeiteten Inszenierung von Jean-Pierre Ponelle aus dem Jahre 1981 eröffnet. Unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim sangen Peter Hof mann .und Jeannine Altmeyer die Titelpartien: Das Werk war auf den Tag genau 100 Jahre zuvor das erste Mal in Bayreuth gespielt worden ...

  • Gemälde, Grafiken und Kunsthandwerk

    Gerhard Bondzin: Malerei, Grafik, Zeichnungen; Berlin, Akademie-Ausstellung im Marstall (bis 17. August) parald Döring: Malerei; Halle, Galerie Roter Turm (bis 24. August) Heinrich Ehmsen: Malerei, Zeichnungen; Berlin, Nationalgalerie (bis 17. August) Sighard GUle: Malerei, Grafik; Frankfurt (Oder), Galerie Junge Kunst (bis 24 ...

  • Vorliebe für Rollen, die dem Publikum Denkyergnügen bieten

    Gespräch mit Hans-Peter Reinecke vom Berliner Ensemble Von Ursula M e v e s

    Bei den 21. Arbeiterfestspielen kürzlich in Magdeburg wurde Hans-Feter Reinecke mit einem „Sonderpreis für die überzeugende Darstellung" einer Gegenwartsrolle ausgezeichnet. In -Uwe Saegers Stück „Außerhalb von Schuld", das vom Berliner Ensemble dort zur Diskussion gestellt wurde, spielt Reinecke den BGL-Vorsitzenden Boldien ...

  • Aus Wiens Albertina

    Kostbarkeiten der Zeichenkunst aus der weltberühmten Sammlung der Wiener Albertina sind bis zum 10. August in der Nationalgalerie der Staatlichen Museen Berlin zu sehen. Die Kollektion umfaßt Arbeiten von zwölf Künstlern. Sie steht unter dem Titel -Bahnbrecher der Mof derne in Osterreich". Neben Allfred ...

  • Alleinunterhalter mit Gags am laufenden Band

    Otto Waalkes als Glücksritter und Pechvogel

    Von Horst Knietzsch . Diesen Otto Waalkes und seine Produktion unsinniger Aphorismen, Kalauer und Sprüche muß man mögen oder zumindest tolerieren, sonst läuft nichts. Jetzt hat er, von einigen Gastspielen abgesehen, auch in unseren Kinos mit „Otto — Der Film" seinen großen Auftritt, und die Zuschauer konnten ihn ...

  • Reclam-Verlag edierte Afrika-Reiseberichte

    Leipzig (ADN). Mit „Reisen nach Nigritien" publizierte der Verlag Philipp Reclam jun: jetzt Afrika-Reiseberichte aus der Zeit zwischen dem 17. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Der Begriff Nigritien stammt von dem marokkanischen Reisenden Leo Africanus, der darunter 15 Reiche südlich der Großen Wüste faßte ...

  • Bela-Bartök-Preis für Hallenser Madrigalisten

    Halle (ND-Korr.). Zum dritten Male nahmen die Hallenser Madrigalisten am Internationalen Chorwettbewerb in Debrecen (VR Ungarn) teil. Als Beste in der Kategorie Kammerchor erhielten sie einen Bela-Bartök- Preis. Darüber hinaus verliehen ihnen die internationale Jury und der Landesrat der ungarischen Chöre den Sonderpreis für die beste Interpretation eines WerkeS'Hdes ungarischen Komponisten Ferenc Farkas ...

  • Gotha: Paris-Urteil

    Als Attraktion in diesem Sommer veranstaltet das Schloßmuseum in Gotha bis zum 26. Oktober die Sonderausstellung „Das Paris-Urteil in der bildenden Kunst der DDR". Gezeigt werden 90 Arbeiten von 70 namhaften Künstlern — darunter Bernd Göbel, Harald Metzkes, Max Schwimmer und Willi Sitte.

Seite 5
  • Mosaik

    10,18 Millionen Portugiesen Lissabon. Portugal zählt gegenwärtig 10,18 Millionen Einwohner. Das geht aus einer Studie des Nationalen Instituts für Statistik' hervor. Bevölkerungsreichster Bezirk ist Lissabon mit 2,1 Millionen Menschen. Marmorabbau ohn« Sprengung Moskau. Ein neues Verfahren des Marmorabbaus soll künftig Im usbekischen Gasgan angewandt werden ...

  • Wissenschaftler: Stabiler Friede nötig für Kooperation

    Weltföderation tritt für Beendigung des Wettrüstens ein

    Von unserem Korrespondenten Frank Herold Moskau. Nur ein stabiler Friede schaffe das politische Klima für fruchtbare weltweite Kooperation in allen Bereichen. Das betonte die XIV. Generalversammlung der Weltföderation der Wissenschaftler (WFW) in Moskau in ihrem Schlußdokument Dabei gehe man von der Erkenntnis aus, daß nur ein Stopp des Wettrüstens die Mittel freimachen kann, um die vor der Menschheit stehenden globalen Probleme zu lösen ...

  • Schweigemarsch chilenischer Geistlicher durch Santiago

    Messe für Terroropfer / Tränengaseinsatz gegen Frauen

    Santiago (ADN). Annähernd 500 Priester, Mönche und Nonnen beteiligten sich am Donnerstag in Santiago ah einem Schweigemarsch für'die beiden Jugendlichen, die am 2. Juli von Soldaten des Pinochet-Regimes mit brennbarer Flüssigkeit übergössen und angezündet worden waren. Der 19jährige Rodrigo Rojas war einige Tage später seinen schweren Verletzungen erlegen ...

  • verschwinden in Südafrika 190 Menschen 8400 Verhaftungen seit Beginn des Ausnahmezustandes

    Pretoria (ADN). Jeden Tag „verschwinden" in Südafrika rund 190 Personen, die auf Grund des Ausnahmezustands ohne richterlichen Beschluß inhaftiert werden. Das teilte die sogenannte „Ermittlungsgruppe" ERG mit. Die Gruppe bemüht sich angesichts der offiziellen Nachrichtensperre über Polizeimaßnahmen um die Aufklärung des Schicksals der „Verschwundenen" ...

  • Kubas fernsehen sendet jetzt auch über Satellit Auftakt mit Bericht über Jahrestag des Moncada-Sturms

    Havanna (ADN). Programme des kubanischen Fernsehens können ab. dem heutigen Sonnabend mit Hilfe des Intersputnlksystems in große Teile der Welt übertragen werden. Den Auftakt der Sendungen mit Hilfe des sowjetischen Nachrichtensatelliten „Stationär 4" bilden die Feierlichkeiten zum Jahrestag des Sturms auf die Moncada-Festung, der vor 33 Jahren das Signal zum bewaffneten Befreiungskampf gegeben hatte ...

  • Mugabe: Simbabwes weiter festigen Nationale Einheit

    Vereinigung von ZANU (PF) und ZAPU sei möglich

    Harare (ADN). Zur (Festigung der nationalen Einheit seines Landes hat Simbabwes Premierminister Robert Mugabe, Präsident der Afrikanischen Nationalunion von Simbabwe (Patriotische Front) - ZANU (PF) -, aufgerufen. Während eines Besuches in Bulawayo, der zweitgrößten simbalbwischen Stadt, sprach er sich dafür aus, die Reste der kolonialen Vergangenheit zu tilgen und die Gleichberechtigung aller Nationalitäten zu sichern ...

  • Botha-Polizei mißhandelte Schiller mit Stockschlägen

    Bericht eines von Pretoria ausgewiesenen- USA-Bürgers

    Amsterdam (ADN). Der aus den USA stammende Missionar Bran Burchfield, der vom Botha-Regime in Südafrika des Landes verwiesen wurde, berichtete in Amsterdam über das brutale Vorgehen der Polizei gegen Kinder während des jüngsten Schulboykotts. Der Missionar sagte, in seiner Gemeinde in der Kapprovinz seien nach den Protesten gegen die diskriminierende Bildungspolitik Pretorias etwa 50 Schüler von der Polizei ohne Angabe von Gründen verhaftet worden ...

  • BRD-Wirtschaft erwartet verstärkte Kooperation mit der Sowjetunion

    Erklärung des Ost-Ausschusses zu Regierungsabkommen

    Bonn (ADN). Neue Anstöße für eine, verstärkte industrielle Kooperation und Intensivierung der Handelsbeziehungen mit der' Sowjetunion erwartet der Ost-Ausschuß der Wirtschaft der BRD von dem in Moskau zwischen beiden Staaten unterzeichneten Regierungsabkommen über wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit ...

  • Handelsausstellung Chinas wurde in Moskau eröffnet

    Exposition fördert Freundschaft und Verständigung

    Moskau (ND-Korr.). Eine Handels- und Wirtschaftsausstellung der Volksrepublik China ist am Freitag in Moskau in Anwesenheit des Ersten Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR Iwan Archipow eröffnet! worden. Die Ausstellung ist die erste ihrer Art seit 1953. Auf 250Ö Quadratmetern zeigt China 4000 Exponate aus allen Bereichen der Volkswirtschaft ...

  • Extremistenüberfall in Punjab

    15 Insassen eines Autobusses hinterrücks erschossen

    Delhi (ADN). Eine Bande Extremisten ermordete am Freitag1 im Grenzdistrikt Faridkot im indischen Unionsstaat Punjab 15 Insassen eines Überlandbusses hinterrücks, berichtete die indische Nachrichtenagentur PTI. Sieben Menschen wurden bei dem Anschlag schwer verletzt Die Mörder, die sich mit im Bus befanden, zwangen den Fahrer an einer abgelegenen Stelle zum Halten, trieben die Passagiere ins Freie und eröffneten- das Feuer, bevor sie flüchteten ...

  • Mo{ambique bildete Verfassungskommission

    Maputo (ADN). Die 15. Tagung der Volksversammlung Mocambiques billigte am Freitag einstimmig die Bildung einer Verfassungskommission. Zu ihrem Vorsitzenden wurde das Mitglied des Politbüros des ZK der Frelimo-Partei Marcelino dos Santos, Sekretär der Ständigen Kommission des Parlaments, vorgeschlagen ...

  • Andrej Gromyko empfing Außenminister Uruguays

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Andrej Gromyko, hat am Freitag in Moskau den Außenminister der Republik Uruguay, Enrique Iglesias, empfangen, berichtete TASS. Während des Gesprächs legte Gromyko in den Grundzügen das sowjetische Programm des Kampfes gegen die Kriegsgefahr dar ...

  • Sambischer Präsident verurteilt Südafrikakurs

    Lusaka (ADN). Der Präsident Sambias, Kenneth Kaunda, hat die von den USA und Großbritannien praktizierte Südafrikapolitik scharf verurteilt. Beim Empfang des britischen Außenministers Sir Geoffrey Howe, der gegenwärtig im Auftrag der EG den Süden Afrikas bereist, erklärte Kaunda, USA-Präsident Reagan habe mit seiner am Dienstag gehaltenen Rede über die Haltung des Weißen Hauses zu Pretoria „ein Signal an die Rassisten gesandt, ...

  • Friedensbewegung in Frankreich für Teststopp

    Paris (ADN). Die Einstellung aller Kernwaffenversuche sei die einfachste und am besten kontrollierbare Methode zum Stopp des nuklearen Wettrüstens und zur Nichtmilitarisierung des Weltraums. Das erklären Repräsentanten der französischen Friedensbewegung in einem Brief an Staatspräsident Francois Mitterrand ...

  • Sicherheitsrat der UNO tritt auf Anfrag Nikaraguas zusammen

    New York (ADN). Der UNO- Sicherheitsrat wird am kommenden Montag auf Antrag Nikaraguas zusammentreten. Das mittelamerikanische Land hat die Erörterung des Urteils beantragt, das der Internationale Gerichtshof in Den Haag zu Aktivitäten der USA gegen Nikaragua gefällt hatte. Zur Teilnahme an der Sitzung des Rates wird der Präsident Nikaraguas, Daniel Ortega, erwartet ...

  • Bolivien: Protest gegen Präsenz von USA-Truppen

    La Paz (ADN). Demonstrationen gegen die Anwesenheit von USA-Truppen in Bolivien fanden in den Departements La Paz und Cöchabamba statt. Dabei wurden die politischen und gesellschaftlichen Organisationen Boliviens aufgefordert, sich in einer Einheitsfront gegen die Einmischung Washingtons in die inneren Angelegenheiten des Landes zusammenzuschließen ...

  • Ernsthafter Meinungsaustausch zwischen USA und Sowjetunion

    Washington (ADN). Die Regierungen der UdSSR und der USA befinden sich laut einer Erklärung des Sprechers des Weißen Hauses Edward Djerejian derzeit inmitten eines ernsthaften Meinungsaustausches. Wie Djerejian vor ausländischen Korrespondenten in Washington sagte, gehe es dabei um eine Vielzahl von Fragen und besonders um Gespräche über die Reduzierung von Rüstungen und Fragen der Rüstungskontrolle ...

  • Präsident Italiens über Bemühungen um neue Regierung unferrichfef

    Rom (ADN). Der erneut mit der Regierungsbildung beauftragte amtierende italienische Ministerpräsident Bettino Craxi hat am Freitag Staatspräsident Francesco Cossiga über seine Bemühungen um die Zusammensetzung eines neuen Kabinetts unterrichtet. Zuvor hatte der Repräsentant der Sozialistischen Partei seine Sondierungsgespräche ...

  • Bombenanschlag auf den Dornier-Konzern

    Bonn (ADN). Auf ein Verwaltungsgebäude des Dornier-Konzerns in Immenstaad am Bodensee ist am Freitag ein Bombenanschlag verübt worden, berichtete DPA. Der Sprengkörper war nach Polizeiangaben in einem Fahrzeug auf dem Parkplatz vor dem fünfstöckigen Haus deponiert Es entstand erheblicher Sachschaden ...

  • Ruinenstadt der Etrusker entdeckt

    Rom (ADN). Umfangreiche Reste einer etruskischen Siedlung sind bei Erdarbeiten nördlich von Viterbo am See von Bolsena entdeckt worden. Erste Untersuchungen von Experten ergaben, 'daß es sich dabei .um eine der größten Ruinenstädte dieses Volkes in ganz Mittelitalien handeln dürfte. Die Etrusker lebten zwischen dem 9 ...

  • OECD-Sfahlerzeugung fällt um drei Prozent

    Paris (ADN). Die Stahlproduktion der 24 in der OECD organisierten wichtigsten kapitalistischen Industriestaaten wird sich 1986 um mehr als drei Prozent verringern, geht aus einer am Donnerstag in Paris publizierten offiziellen Studie hervor. Bereits 1985 war die Stahlproduktion def OECD-Staaten um 0,6 Prozent rückläufig ...

  • CIA plant weitere Dollarhilfe für Contras

    Washington (AVN). Der USA- Geheimdienst CIA plant eine zusätzliche Unterstützung für die gegen Nikaragua kämpfenden Contras in Höhe von 400 Million nen Dollar. Das gab Senator Robert Byrd, Führer der Demokratischen Partei im Senat, bekannt. Diese Summe sei zusätzlich zu den von der Regierung beantragten und vom Abgeordnetenhaus im Juni bewilligten 100 Millionen Dollar vorgesehen ...

  • DGB Westberlin besorgt über Anstieg der Arbeitslosigkeit

    Westberlin (ADN). Seine Besorgnis über die wachsende Arbeitslosigkeit in Westberlin hat der DGB-Vorsitzende der Stadt, Michael Pageis, geäußert. Im ersten Halbjahr seien mehr als 87 000 Menschen arbeitslos gewesen. Das sei ein Anstieg von 3,0 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres. Für den Winter befürchte der DGB 100 000 Arbeitslose ...

  • Kosmos 1765 in der Sowjetunion gestartet

    Moskau (ADN). Der 1765. Satellit der Kosmos-Serie ist am Donnerstag in der UdSSR gestartet worden. Der Satellit wurde auf eine Erdumlaufbahn mit folgenden Parametern gebracht: maximale Entfernung 395 Kilometer; minimale Entfernung 207 Kilometer; anfängliche Umlaufzeit 90,2 Minuten; Bahnneigungswinkel 72,9 Grad ...

  • Regierung Brasiliens lud Bischof Tutu ein

    Brasilia (ADN). Die brasilianische Regierung lud den südafrikanischen Bischof Desmond Tutu offiziell zu einem Besuch des südamerikanischen Landes ein. In einer Note wurde betont, daß Brasilien damit seiner „Politik der Verurteilung des abscheulichen Regimes der Apartheid sowie seiner Solidarität mit den Patrioten ...

  • UNITA-Bande ermordete 90 Einwohner Angolas

    Luanda (ADN). Bei einem Überfall auf die Ortschaft Chipindo in der südangolanischen Provinz Huila sind 90 Einwohner von einer Gruppe UNITA-Banditen ermordet worden; berichtete die angolanische Nachrichtenagentur Angop. Außerdem seien 58 Personen verletzt worden. Mehrere Gebäude wurden bei dem Angriff der Konterrevor lutionäre beschädigt ...

  • Gespräche zwischen Sri Lanka und Bangladesh

    Colombo (ADN). Sri Lanka und Bangladesh sind tief besorgt über das anhaltende nukleare Wettrüsten und verurteilen das Apartheidregime in Pretoria. Das betonten die Präsidenten von Sri Lanka, Junius R. Jayewardene, und Bangladeshs, Hossain Mohammed Ershad, am Donnerstag in Colombo. Ershad weilt zu einem Staatsbesuch in Sri Lanka ...

  • Was sonst noch passierte

    Im regelmäßigen Trinken von Zitronensaft liegt nach Ansicht des derzeit ältesten Portugiesen das Geheimnis seiner Langlebigkeit. Das verriet Paulo de Sa am Vorabend seines 105. Geburtstags, den er am heutigen Sonnabend begeht. Alterdings gilt der Mann auch als Kenner guten Weins.

Seite 6
  • Kooperation mit der DDR ist von beiderseitigem Vorteil

    CSSR vertieft ökonomische Beziehungen zum Nachbarstaat

    Von unserem Prager Korrespondenten Olaf S t a n d k e Ein wichtiger Schritt zur Vertie- ] fung und dynamischen Fortführung der ökonomischen * Beziehungen zwischen der DDR und der CSSR wurde dieser Tage in Berlin getan. Mit der Unterzeichnung eines gemeinsamen Maßnahmeplans zur Umsetzung des Programms ...

  • Zuckerrohr wird komplex vorarbeitet

    Trotz ihrer noch jungen Geschichte ist diese Provinz heute ein beeindruckendes Spiegelbild des Wachsens und Wirkens der kubanischen Revolution. „In diesen zehn Jahren hat sich Sancti Spiritus gründlich verändert", sagte uns Hipolitio Rodriguez, von der ersten Stunde an Vorsitzender der Provinzversammlung der „Poder Populär", wie in Kuba die örtlichen Organe der Volksmacht heißen ...

  • Neuseeland will nukleare Waffen gesetzlich verbieten

    Bevölkerung billigt Positionen des Kabinetts Lange

    Von unserem Korrespondenten Frieder R e i n h o I d , Wellington In Neuseeland unternimmt die Laborregierung, die sich weiterhin der Unterstützung einer großen Mehrheit der Bevölkerung gewiß ist, unverminderte Anstrengungen, damit ihr Konzept eines konsequent kernwaffenfreien Status der Doppelinsel Gesetzeskraft erlangt ...

  • Schweden unterstützt aktiv den Kampf gegen Apartheid

    Regierung und Bevölkerung beweisen ihre Solidarität

    Von unserem Nordeuropa-Korrespondenten Jochen P r e u 8 I e r Die nordischen Außenminister werden im kommenden Monat koordinierte Maßnahmen gegen das Rassistenregime in Pretoria beraten, erklärte Schwedens Außenhandelsminister Mats Hellström dieser Tage in Stockholm. Ihrem Willen zum gemeinsamen Handeln in dieser Frage hatten die Staaten Nordeuropas bereits in einem Abkommen zur Unterstützung der Völker im Süden Afrikas Ausdruck verliehen ...

  • Bald „zweigleisiger" Verkehr auf dem ganzen Suezkanal

    Wasserstraße hat großen Nutzen für Ägyptens Wirtschaft

    Von unserem Nahost-Korrespondenten Andreas Fleischer Ägypten begeht in diesen Tagen ein denkwürdige! Jubiläum: Vor 30 Jahren wurde die Suezkanal-, geselluchaft verstaatlicht undv damit Ägyptens volle Souveränität über den kürzesten Seeweg zwischen Europa und der Indik-Region hergestellt. Diese Maßnahme, am 26 ...

  • Feuerrote Felder rund um Ka/ocsa

    Auf 5000 Hektar wird in Ungarns Tiefebene der vielbegehrte Gewürzpaprika angebaut

    Von unserem Budapester Korrespondenten Hans Teichmann Jedes Jahr im Hochsommer stehen die Felder um Kalocsa und Szeged buchstäblich in Flammen. Dann reift der Gewürzpaprika, den man hier auf 5000 Hektar anbaut. Der überwältigende Eindruck ist eigentlich der Technik zu danken, Wissenschaftler züchteten Sorten, an deren Stauden die Schoten nicht herabhängen, sondern wie Flammen nach oben streben, so daß sie von den Messern moderner Erntemaschinen erfaßt werden können ...

  • Friedensaktionen griechischer Wissenschaftler

    Unter Hinweis auf eine Veröffentlichung im ND über das Eintreten der Wissenschaftler-Verbände Griechenlands für ein Verbot der chemischen Waffen bittet Annelies Böttger aus Brandenburg um nähere Informationen zu den Positionen dieser Organisationen. Der Verband der griechischen Chemiker hatte vor Jahresfrist ein Komitee ins Leben gerufen, das sich den Kampf gegen chemische Waffen zur Aufgabe stellte ...

  • Hungerlöhne trotz 14-Stunden-Tag

    Ausbeutung der Frauen in der Textilindustrie Portugals

    Von Wolfgang Weiß, Lissabon In der portugiesischen Textilindustrie gibt es Betriebe, in denen Frauen 12 bis 14 Stunden täglich arbeiten und dafür nur 4000 bis; 6000 Escudo (umgerechnet etwa 80 bis 95 Mark) monatlich erhalten. Wie die Textilarbeitergewerkschaft informierte, handelt es aich vor allem um kleinere Privatunternehmen in zurückgebliebenen Regionen dei Landes, in denen keine anderen Arbeitsplätze zu finden sind ...

  • Indien knüpft Netz der medizinischen Betreuung enger

    Neues Bindeglied zwischen Ärzten und Patienten

    Von Dr. Karl-Heinz Werner 75 medizinische Hochschulen in Indien sollen in Kürze mit der Ausbildung von „Gesundheitsaufsehern" beginnen, die mit unseren Arzthelfern vergleichbar sind. Das sieht ein Vorschlag vor, den das Ministerium für Gesundheit und Familienwohlfahrt ausgearbeitet hat. Die Bewerber sollen während eines dreijährigen Studiums mit der Behandlung der häufigsten Erkrankungen, mit Fragen der Hygiene und der Sozialmedizin vertraut gemacht werden ...

  • 71000 Wohnungen in sehn Jahren gebaut

    Diese „Redskammer" der Karibikinsel entstand erst Ende der 60er Jahre, als Tausende Bauern und Freiwillige das sumpfig-öde Gebiet im Süden der Provinz von dornigem Mimosengestrüpp befreiten, Gräben zogen und Felder anlegten. Dank der seit 1981 forcierten Mechanisierung von Bodenbearbeitung, Aussaat und Ernte lowie dem Anbau ergiebigerer Sorten stiegen die durchschnittlichen Hektarerträge um eine ...

  • Wie Sancti Spiritus in Kuba Sieger des Wettbewerbs wurde

    Eine der jüngsten und kleinsten Provinzen zieht Bilanz zum Nationalfeiertag

    Von Evelin H • m p 11,* Havanna Wie an jedem 26. Juli gedenkt Kuba auch heute des Sturms auf die Moncada-Kaserne in Santiago ; de Cuba, einen der wichtigsten Stutzpunkte der Batista-Diktatur, mit dem vor nunmehr.33 Jahren : Fidel Castro und seine Mitstreiter ein Fanal zur Befreiung ihrer Heimat von der Herrschaft des Despoten und seiner imperialistischen Schutzpatrone gaben ...

Seite 7
  • Mit Freunden ist gut Kirschen pfZücken

    Lager der Erholung und Arbeit in der Volksrepublik Polen / FDJler und bulgarische Schüler beim Ernteeinsatz Von Wolfgang Hü b n e r

    .■ Mannschaft der DDR unterliegt bulgarischer Elf 2:6. Auch wenn es so klingt, das ist keine Hiobsbotschaft für unsere . Fußballtreunde. Obwohl die Begegnung durchaus internationale. Dimensionen aufwies: Gespielt wurde in Pyrzyce. bei Szczecin, der Schiedsrichter war ein Pole, neben einheimischem Publikum saßen unüberhörbar 'Landsleute beider Vertretungen auf den Rängen, und über dem Stadion wehten die drei Staatsflaggen ...

  • Neuer Literaturlehr plan ab September in den 8. Klassen

    Lehrgang über sechs Schuljahre vollständig eingeführt

    Im Schuljahr 1986/87 tritt ein neuer Lehrplan für den Literaturunterricht in Klasse 8 in Kraft. Damit findet die Einführung des Literaturlehrganges für die Klassen 5 bis 10 der zehnklassigen allgemeinbildenden polytechni- »schen Oberschule ihren Abschluß. Ab 1983 wurden auch neue Lesebücher für diese Klassenstufen erarbeitet und die Schulen mit jüngsten Werken der Kinder- und Jugendliteratur ausgestattet ...

  • Es tut sich allerhand vor Beginn des Schuljahres

    Elfriede Stuck: Bis zum Schulbeginn wollen wir an allen Bildungsstätten bestmögliche Bedingungen für das Lehren und Lernen schaffen. Schließlich gehen wir in ein Schuljahr, das von den Beschlüssen des XI. Parteitages der SED geprägt sein wird. Es geht uns darum, die Anlagen und Fähigkeiten jedes Kindes optimal auszubilden, allen Schülern eine breite, solide und ausbaufähige Allgemeinbildung zu vermitteln ...

  • Wanderer haben sachkundige Helfer

    Zelte und Speiseraum sind mit ausrangierten Schulmöbeln ausgestattet, Schüler haben sie bunt bemalt. Und die Lagerwache bezieht in einem maritimen Ausguck hoch im Baum Posten. Was die Stunde geschlagen hat, verrät eine Sonnenuhr, ebenfalls aus eigener Werkstatt. Alsr ,Uhrsockel dient eine Baumscheibe, „Zeiger" ist ein Besenstiel ...

  • Exkursion in die Geschichte der Heimat

    Die Ahlbecker Pioniere und ihre Freunde aus der 7. Schule der polnischen Partnerstadt Swinoujs'cie benötigen beispielsweise Kompasse und Wanderkarten. Alle möchten sie das Touristenabzeichen erwerben. Im Touristengang, wie sie den „Gänsemarsch" fachmännisch bezeichnen, begeben sie sich in den Wald, öfter wird halt gemacht ...

  • Aus 17 Ländern zu Gast an PH Erfurt

    Etwa 1000 ausländische Gaste besuchen jährlich die Pädagogische Hochschule „Dr. Theodor Neubauer" Erfurt/Mühlhausen. Am häufigsten werden Lehrkräfte und Studenten der zehn Partnerhochschulen aus der UdSSR, CSSR, VR Polen, UVR, aus Kuba und Finnland begrüßt. Gemeinsame wissenschaftliche Untersuchungen, Vorlesungsaustausch, Studentenpraktika, Teilnahme am Lager der Erholung und Arbeit sind Gründe ihres Kommens ...

  • Di» Lehrer sind mit von der Porti»

    Schon der herzliche Empfang, der jeder neuen Besatzung bereitet wird. Lagerleiter Herbert Heinz, Mitarbeiter am Wolgaster Pionierhaus, lädt gleich zu einem Ausflug ein — durchs Expeditionsprogramm, zum-Glück. Denn erst einmal wollen die jungen Touristen Quartier machen; zehn Mann in einem Zelt, na wenn's ...

  • rerienabenteuer in einer Zeltstadt auf dem Gnitz

    Pioniere des Kreises Wolgast schwärmen von ihrem Touristenlager Von unserer Bezirkskorrespondentin Ulla Mas so w

    Die Rucksäcke sind gepackt, der Kurs liegt an — endlich kann das Ferienabenteuer beginnen. Auf den Gnitz geht die Reise. Eine kurze Fahrt mit Bahn und Bus, dann haben- die zehn- und elfjährigen Mädchen und Jungen aus' Wolgast ihr Ziel erreicht, ebenso, wie Ahlbecker und Bansiner Kinder. Der Gnitz mit seihen Wäldern und Hügeln, begrenzt von Achterwasser und Krumminer Wiek, ist eine Halbinsel auf der Insel Usedom und idealer Platz für das Kreistouristenlager ...

  • Mit dem Motorschiff in die Sächsische Schweii

    Kdthen (ND-Korr.). Traditionell begeben sich auch in diesem Jahr 60 Thälmannpioniere aus Schulen des Kreises Köthen im August auf große Forschungsreise. Ihre Pionierexpedition führt sie diesmal in den Kreis Artern und mit dem Motorschiff „Thälmannpionier? in die Sächsische Schweiz. Jeder Teilnehmer erhielt einen Forschungsauftrag und führt ein Tagebuch ...

  • Schauprogramm der Rollsportler begeisterte

    Weißwasser (ADN). Mit Pirouetten, Figuren und Sprüngen zu schwungvollen Diskoklängen begeisterten junge Rollsportler in der letzten Woche ihre Altersgefährten im Zentralen Pionierlager „Philipp Müller" Weißwasser. Die Sportler aus mehreren Bezirken waren Teilnehmer des ersten zentralen Spezialistenlagers der drei Disziplinen Rollkunstlauf, -Schnellauf und -hodeey ...

  • Junge Historiker als Schulchronisten

    Alten weddincen (ND-Korr.). Ein kleines Museum haben Junge Historiker aus Altenweddingen in ihrer Schule eingerichtet. Zu den Exponaten gehören Lehr- und Klassenbücher, Zeitungsbeiträge und verschiedene Unterrichtsmittel. Auch Möbel aus früheren Dorfschulen, so Schulbänke mit Tintenfässern, werden ausgestellt ...

  • Quartier für Singvögel und Fledermäuse

    Bad Liebenwerda (ADN). Schüler und Revierförster haben im Rahmen der FDJ-Initiative „Gesunder Wald" in den Forstrevieren des Kreises Bad Liebenwerda 600 Nistkästen für Singvögel und 1,00 Fledermauskästen angebracht. Im Zusammenwirkenmit der Station Junger Naturforscher und Techniker der Stadt pflegen die Mädchen und Jungen die Brutstätten, reinigen sie von altem Nistmaterial und überprü-, fen regelmäßig die Belegung ...

  • Zur Weltreise in die Bibliothek eingeladen

    Msfdebur* (ND-Korr.), Die Kinderbuchabteilungen der Stadt- und Bezirksbibliothek „Wilhelm Weitung" bieten in den Ferien eine Fülle literarischer Programme. Per Dia-Vortrag wird zum Beispiel eine lehrreiche Reise um die Welt unternommen. Auch zu einem Malwettbewerb nach literarischen Vorlagen wird eingeladen ...

  • Museenbieten imSommer nicht nur Historisches

    Erfurt (ND-Korr.). Die Erfurter Museen laden für die Sommerwochen auch Wanderfreunde ein. So geht es auf Schusters Rappen zu den Drei Gleichen, ins .Schloß Molsdorf und in den Steigerwald. Gemeinsam mit der FDJ-Bezirksleitung sind außerdem Orgel-, Glockenspielund Jazzkonzerte vorbereitet.

Seite 8
  • Gepflegte Parzellen am Ufer des Rummelsburger Sees

    Aus einem Yachtklub wurde eine Kleingartenanlage

    Mitten in Stralau, begrenzt von der Forschungsanstalt für Schifffahrt, Wasser- und Grundbau zur Linken und einer Gärtnerei zur Rechten, liegt eine Kleingartenanlage hinter einer alten Mauer mit einer großen eisernen Tür. „Geöffnet ist hier tagsüber immer", versicherte Sparteiworsitzender Heinz Schrank ...

  • f ine Oase mitten in der Großstadt

    Verweile doch, du bist so schön, möchte man mit Faust zum geruhsamen Augenblicke sagen. Man schaut dem munteren „ Spiel der Goldfische zu, erfreut sich an den Seerosen, an Rhododendren, Ziergräsern und Tigerlilien. Zur kleinen Holzbrücke am Goldfischteich im Ernst-Thälmann-Park zieht es immer wieder Bewohner des neuen Wohnensembles, und auch Gäste unserer Stadt ...

  • Knobelmagazin und Grafiken für den

    Am Freitag, dem 29. August: Treffpunkt Alexanderplatz

    Manche Redaktionen unserer Stadt hüten wegen des „Überraschungseffekts" noch das Geheimnis, womit sie zum Solibasar der Berliner Journalisten aufwarten werden. Soviel kann man ohne Übertreibung sagen: Das Angebot ist größer und auch sicher interessanter als je 'zuvor. Knapp fünf Wochen vor dem Alex-Treff ist es an der Zeit, wenigstens aus unserem Haus einiges mitzuteilen ...

  • Sport am Wochenende

    Fußball: Abwechslungsreiche 90 Minuten versprechen am Sonnabend die Freundschaftsspiele zwischen dem 1. FC Union 11 und Vorwärts Bernau an der Alten Försterei sowie zwischen Außenhandel und WGK Frankfurt im Stadion der Weltjugend (jeweils 10.30 Uhr); die Elf vom Kabelwerk Köpenick trifft Sonntag 16 Uhr im Stadion Allende-Viertel auf Turbine EKB Treptow ...

  • Haus der Ungarischen Kultur zeigt Gemälde

    Rund 40 Gemälde und Grafiken von Istvan Molnar zeigt seit Freitag das Haus der Ungarischen Kultur in der Karl-Liebknecht- Straße. Die durch intensive Farbigkeit bestechenden Bilder schuf der in der ungarischen Stadt Szentendre wirkende 43jährige Künstler in den vergangenen acht Jahren. Themen zu seinen Werken fand er in der Geschichte seines Landes und in der Natur ...

  • Telefonmarder gestellt

    Die Kriminalpolizei Lichtenberg ermittelt gegen den Vorbestraften Ren6 E., der am vergangenen Dienstag nach dem Aufbrechen eines Fernsprechautomaten auf frischer Tat gestellt und festgenommen wurde. Der Automat ist inzwischen von der Deutschen Post repariert worden. Nach bisherigen Untersuchungen hat der Täter insgesamt vier Münzfernsprecher „geknackt" und das Bargeld entwendet ...

  • FotoiND/Schönfeld

    die um 16.25 Uhr beseitigt war, wurden zwischen Bruno-Leuschner-Straße und Ho-Chi-Minh- Straße Busse eingesetzt. (ADN)

Seite 9
  • Nicht gespart mit Fleiß und Ideen

    Christoph Anders: Unser Wettbewerbsmotto „1025 Jahre Halle — aktiv werden wir alle" ist offensichtlich angekommen. Beispielsweise hatten wir die Bürger aufgerufen, 25 Stunden in der „Mach mit!"-Initiative für eine schöne und saubere Stadt zu leisten. Anfang Juli konnten wir einen Nutzen von 130 Millionen Mark abrechnen ...

  • Warum wir uns hier zu Hause fühlen

    Pjährig fing ich auf dem Bau an. Inzwischen sind 30 Jahre vergangen. Was haben wir nicht alles geschaffen I Die „Spur der Steine", die mein Kollektiv gezogen hat, läßt sich überall verfolgen, an fast 20 000 neugebauten Wohnungen haben wir mitgearbeitet. Das macht schon stolz. Ich liebe meine Stadt, die alt geworden ist und dennoch jung bleibt ...

  • Spitzenteistungen und Erbepflege

    ND: Und das soll auch künftig so bleiben, wie die Aufgaben bei der Einführung und Nutzung von Schlüsseltechnologien zeigen. Gewiß sind dabei die Martin-Luther- Universität sowie die anderen acht Hoch- und Fachschulen initiativreiche Partner? Christoph Anders: Ja, denn hieribeji ist ein noch engeres Zusammengehen mit Wissenschaftlern und Spezialisten unbedingt erforderlich ...

  • Krane gehören mum Bild int Zentrum

    ND: Geht man durch die Straßen der Stadt, drängt sich, mancherorts der Vergleich mit einem riesigen Buddelplatz auf. Was gibt es in den Folgejahren zu tun? Christoph Anders: Wir verjüngen die Innenstadt und setzen dabei auf die Einheit von Neubau, Rekonstruktion, Modernisierung' und Werterhaltung. Nachdem Viertel wie Brunos Warte und Großer Berlin bereits übergeben wurden, befinden sich andere wie der Domplatz und der Alte Markt noch in Arbeit ...

  • Die liebe zu Halle hat tausend Wurzeln

    Mit dem Stadtoberhaupt sprach Bezirkskorrespondent Reinhard Bauerschmidt

    ND: Der Markt von Halle, Genosse Oberbürgermeister,, hat an diesem Wochenende ein ungewöhnliches Aussehen: Nachgestaltete Stadttore und -mauern säumen den Platz, auf dem eine Hanse-Kogge „angelandet" wurde; Wächter patrouillieren in historischen Uniformen; Marktfrauen und Zunfthandwerker gehen emsig Geschäften nach ...

  • AUS DER CHRONIK

    961 Erste urkundliche Erwähnung in einer Schenkung Otto I., der den Siedlungsraum von der Burg Giebichenstein bis zum südlich gelegener „Halla" dem Kloster Magdeburg übereignete 1280 Beitritt zum Hanse-Bund 1506 Der 84 Meter hohe Rote Turm wird eingeweiht 1625 Die Kaiserlichen Truppen fallen im Dreißigjährigen ...

Seite 10
  • Herausforderung an Hunderttausend*

    Kaum ein Arbeitsmittel ist hierzulande so freudig begrüßt und in Besitz genommen worden wie der Computer der vierten Generation, der heutige Arbeitsplatzcomputer. Einmal mit seiner Funktionsweise und den wichtigsten Programmen vertraut gemacht, erfaßt die meisten das Entdeckerfieber. In der Bedienung des Gerätes sicherer geworden, wird dann ausprobiert, was man alles „noch" mit dem Computer machen kann ...

  • Berliner Ethnographentreff nicht nur für Völkerkundler

    Forum fruchtbarer interdisziplinärer Zusammenarbeit

    Seit acht Jahren laden die Ethnographen an der Sektion Geschichte der Humboldt-Universität Kollegen und Vertreter benachbarter Fachgebiete aus allen Teilen der DDR zum „Ethnographentreff" ein. Als Weiterbildungsveranstaltung für Absolventen des Bereiches Ethnographie entstanden, wird die Reihe immer stärker zum Forum fruchtbarer interdisziplinärer Zusammenarbeit ...

  • Gesamtnutzen in Milliardenhohe

    Das beginnt bei den Leistungen der mikroelektronischen Industrie und betrifft eine Vielzahl von wichtigen Baugruppen, einschließlich hochauflösender Farbbildröhren. Dabei kann sich die Industrie der DDR in Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Einrichtungen auf eine breite Palette von Erfahrungen, eine eigene mikroelektronische Basis und langfristige Kooperationsbeziehungen mit der Sowjetunion und anderen Ländern des RGW stützen ...

  • Beststudenten — Lehrer auf Zeit int „dritten Semester"

    Lehrgänge in Rechnerkabinetten der Seefahrtshochschule

    Das „dritte Semester" hat 1986 für manchen Studenten der Ingenieurhochschule für Seefahrt Warnemünde/Wustrow ein neues Gesicht bekommen. Sie werden wie rund 2000 ihrer Kommilitojnen von anderen Universitäten und Hochschulen unseres Landes in wissenschaftlichen Studentenbrigaden arbeiten. Konkret heißt das für die Warnemünder, drei Wochen lang Praktikern ihre Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit dem ...

  • Technikgeschichte aus zwei Jahrhunderten dargestellt

    Interessante Ausstellungen an der TH Karl-Marx-Stadt

    Rund 13 000 Studenten mnd Wissenschaftler sowie Einwohner von Karl-Marx-Stadt nutzten im Studienjahr 1985/86 den Fundus der Bibliothek der Technischen Hochschule für Weiterbildung, Lehre und Forschung. Doch nicht nur der wertvolle Bücher- und Zeitschriftenbestand ist Anziehungspunkt für die Besucher der Bibliothek ...

  • Liebknechts Alternative zum Wettrüsten Europas

    Es ist sicherlich schwierig, aus der schier unermeßlichen Fülle von Reden und Schriften Wilhelm Liebknechts 35 Dokumente auszuwählen, die ein Gesamtbild der Positionen der deutschen Arbeiterbewegung zum Militarismus und zu dem existentiellen Problem von Krieg und Frieden entstehen lassen. Der handliche Band reicht von einer der ersten Reichstagsreden Liebknechts (17 ...

  • Arbeit wird leichter und inhaltsreicher

    Das Verhältnis zur modernen Rechentechnik ist für'die MerirJ zahl der Berufstätigen im Kapitalismus von der offenen oder unterschwelligen Furcht belastet, durch den Computer den Arbeitsplatz zu verlieren. In unserer Gesellschaft, in der wir die Technik entsprechend der Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik für und mit dem Menschen einsetzen, gibt es solche Ängste nicht ...

  • Arbeitsplatzcomputer und die Freude des Entdeckens

    CAD/CAM: Katalysator für die Beschleunigung der Intensivierung Von Prof. Dr. Wolfgang S a I e c k e r, Zentralinstitut für sozialistische Wirtschaftsführung

    „Sprache", „Dialog", „Kommunikation'' — es ist nodi gar tüdit lange her, daß wir diese Worte einzig für menschliche Beziehungen gebrauchten. Heute verwenden wir sie ganz selbstverständlich auch für den Umgang mit Computern. Noch vor ein bis zwei Jahrzehnten waren das überwiegend zentralisierte große Maschinen, mit denen nur Spezialisten der Informationsverarbeitung umzugehen verstanden ...

  • Schritt sum höchsten Technologieniveau

    Dementsprechend hat der XI. Parteitag der SED beschlossen, im Zeitraum 1986 bis 1990 die Entwicklung und Anwendung der rechnergestützten Projektierung, Konstruktion, Produktionsvorbereitung und -durchführung zu beschleunigen. Die Zahl der in den Kombinaten und Betrieben eingesetzten CAD/CAM-Arbeitsstatlonen wird sich von gegenwärtig über 16 000 auf etwa 85 000 bis 90 000 im Jahre 1990 erhöhen ...

  • Elfter Sammelband von Nachwuchsökonomen

    Berlin (ND). An der Hochschule für Ökonomie „Bruno Leuschner" Berlin ist der elfte Sammelband „Beiträge von Nachwuchswissenschaftlern" erschienen. Er enthält 24 Artikel aus nahezu allen ökonomischen Fachrichtungen. So geht es beispielsweise um den Einfluß von Schlüsseltechnologien auf die Struktur der ...

  • Kulturbund-Exkursionen für Freizeit-Geologen

    Stendal (ADN). Ein Spezialistenlager für junge Geologen wurde in dieser Woche in Stendal beendet. Veranstaltet wurde es von Geologie-Fachgruppen der Gesellschaft für Natur und Umwelt im Kulturbund der DDR. In Seminaren im VEB Geologische Erkundungen Stendal und auf Exkursionen . beschäftigten sich die jungen Freizeit-Geologen zehn Tage lang mit Mineralogie und Paläontologie sowie den Aufgaben des Naturschutzes ...

  • Psychologie-Studenten forschen für Robotron

    Leipzig (ND). Ein Jugendforscherkollektiv, das vorwiegend aus Studenten der Karl-Marx- Universität Leipzig besteht, wurde im VEB Robotron Buchungsmaschinenwerk • Karl- Marx-Stadt gegründet. Die acht Mathematik- und Psychologie- Studenten werden gemeinsam mit zwei jungen Hochschulabsolventen aus dem Karl-Marx-Städter Werk Programme für moderne Rechentechnik entwickeln ...

  • Vielfältige Anwendungsgebiete

    Zwei Beispiele für die Anwendung von Arbeitsplatzcomputern in unserer Republik: Die inzwischen vertraute Lösung für den Postund Bankschalter rationalisiert die Kundenbedienung bei Scheckauszahlungen und Geldüberweisungen. In der Industrie ermöglichten es CAD/CAM-Systeme, in der ersten Hälfte dieses Jahres 265 Millionen Arbeitsstunden einzusparen ...

  • Jugendobjekt an Rostocks Universität abgeschlossen

    Rostock (ND). Ein Kollektiv von Studenten und Jungen Facharbeitern der Wilhelm-Pieck- Univeristät Rostock entwickelte im Rahmen eines Jugendobjektes des Wissenschaftsbereiches Physikalische Chemie ein Gasviskosimeter. Dieses Meßgerät ist vor allem für die laborpraktische Ausbildung von Chemie- und Physikstudenten bestimmt ...

  • Junge Polen unterstützet FDJ-Brigade im IFA-Werk

    Zossen (ADN). Für drei Wochen arbeiten 200 polnische Studenten von der Technischen Hochschule Kielce im IFA-Automobllwerk Ludwigsfelde. Als Mitglieder der FDJ-Studentenbrdgaden sind sie in den Bereichen Elektrotechnik und Mechanik tätig. Insgesamt beteiligen sdch 7500 polnische Studenten während der Ferien am FDJ-Studentensommer ...

Seite 11
  • Effektiv» Nutzung der Ozeanressourcen

    .,. „Da haben sie ja schon einen unserer Forschungsgegenstände näher kennengelernt", kommentierte Professor Sergejew die Schilderung der Umstände, die uns aufgehalten hatten. „Schließlich gehört das Wetter auch zu unserem Revier. Es gibt wohl keine Unbill der Natur, die das Gebiet Sachalin nicht heimsuchen ...

  • Nach dem Reichstagsbrand aus Deutschland emigriert

    Lisa Matthias, die ebenso wie Tucholsky nie ihre antifaschistische Gesinnung verbarg, war kurz nach dem .Reichstagsbrand nach Schweden emigriert. In Stockholm arbeitete sie als Verlegerin. Später ließ sie sich in dem Städtchen Ängelholm am öresund nieder, wo ich sie vor einigen Jahren nach langer Suche aufstöberte und einen Nachmittag mit ihr über Tucholsky plauderte ...

  • Ein Stadtviertel eingeebnet

    Obwohl den Archäologen nach eigenen Angaben „noch etwa 250 Tonnen eingesackter Erde" aus dem Louvre-Terrain zu untersuchen, weitere Funde zu katalogisieren und zu konservieren bleiben, lassen sich aus der vorhandenen Materialfülle eindeutig bestimmte Entwicklungsabschnitte dieses Teils von Paris ablesen ...

  • Wohin mit den Schatten?

    Die üppigen Funde stellten Archäologen und Konservatoren vor gänzlich unerwartete Probleme, darunter vor die Frage: Wohin mit der reichen Ausbeute? Selbst wenn eine ganze Reihe Fundstücke 'bereits bestehenden Museen übergeben; werden kann — Geschirrteile etwa an das Porzellan-Museum in Sevres —, bleiben nach Aussagen der Schatzgräber vom Louvre „noch immer mehrere tausend Objekte, für die wir vorerst keine Unterkunft haben" ...

  • Statt des Namens wählte sie die Autonummer ?

    Tucholsky vollendete die launige Sommergeschichte, die heute in weit über 800 000 Exemplaren verbreitet ist, an seinem letzten Wohnsitz in Hindäs nahe Göteborg. Als Lisa Matthias ihn Weihnachten 1930 dort besuchte, drückte er ihr als erstes ein gebundenes Manuskript mit der Aufschrift „Lottchens Exemplar" in die Hand ...

  • Eine „Goldgrube" unter dem Louvre

    ö

    Volt unserem Korrespondenten Reiner Oschmann lichen Vergangenheit des Louvre- Palastes freilegen. Der war um 1200 unter Philipp-August zunächst als Festung am Seine- Ufer errichtet und zwei Jahrhunderte darauf unter Karl V. in eine königliche Residenz umgewandelt worden. Viele weitere Veränderungen am Louvre-Komplex, dessen Fläche heute zu drei Fünfteln als Museum genutzt wird, folgten bis weit ...

  • Die, Prinzessin' von Gripsholm

    Kurt Tucholsky und die Berlinerin, der er seine schwedische Sommergeschichte widmete

    Von Dr. Jochen R • i n • r t ' Schloß Gripsholm stand an diesem Junitag leuchtend da, und seine roten, runden Türme spier gelten sich dick und behäbig im Blau des Mälarsees. Das Regiment führte, wie von alters her, ein königlicher Statthalter. Oberst John Crafoord, straff und korrekt, markierte in knappen Sätzen die wechselvolle Geschichte der niemals in Kriege verwickelten Festung ...

  • Zweijährige Ausgrabungen brachten Tausende faszinierende Zeugnisse der Entwicklung von Paris ans Tageslicht

    Leonardo da Vincis „Mona Lisa" wie die anderen 2200 Gemälde und die vielen tausend weiteren Kunstschätze lassen sicher auch in Zukunft keine Abstriche am Renommee des Louvre als einer der größten Kunstsammlungen der: Welt zu. Zweijährige Ausgrabungen auf dem Gelände des alten Königsschlosses haben jedoch gezeigt, daß sich auch unter dem Louvre eine wahre Goldgrube befand ...

  • Di« 9. Führe bietet mehr Waggens Platz

    Kapitän Viktor Derbunow ist seit Anbeginn vor 13 Jahren auf dieser Route dabei. Viel habe sich seither verändert, versichert er. Elektronische Geräte kamen für den Schiffsbetrieb sowie für Be- und Entladung zum Einsatz. „Durch Ideen der Rationalisatoren konnte im Laufe der Jahre auf der .Sachalin 7' wie auf ihren Schwestern die Zahl der Besatzungsmitglieder von 60 auf 42 gesenkt werden", sagt der Kapitän ...

  • Erst Festung, dann Schloß

    Die Ausgrabungen wurden in den beiden Innenhöfen des Louvre — dem Cour Carree und dem wesentlich größeren Cour Napoleon — vorgenommen, wobei die Archäologen zwei unterschiedliche Zielstellungen verfolgen. Die Arbeiten im Cour Carree, in dessen Bereich sich der historische Kern des Louvre befindet, sollten ...

  • Schutzinsel hinterm Tatarensund

    Begegnungen bei einem Besuch auf Sachalin und Kunaschir im Fernen Osten der UdSSR Von unserem Moskauer Korrespondenten Frank H e r o I d

    Der Direktor des Instituts für Meeresgeologie und -geophysik, Professor Konstantin Sergejew, nahm unsere Entschuldigung für die Verspätung nachsichtig lächelnd zur Kenntnis. Eigentlich hatte das Treffen schon zwei Tage früher stattfinden sollen. Doch ein kräftiges Sturmtief hatte unsere Rückkehr,von der Südkurileninsel Kunaschir verhindert ...

Seite 12
  • Mit bewahrten Geraten ausgerüstet

    Von sowjetischen bemannten und unbemannten Raumflugkörpern aus wurden während des eben zu Ende gegangenen Experiments multispektrale Fotografien und Scanneraufnahmen sowie spektrometrische Aufnahmen angefertigt. In der DDR wurden — wie eingangs schon erwähnt — Flugzeug- und Bodenmessungen vorgenommen, an denen sich Fachleute aus Ungarn, der DDR, der Mongolei, aus Polen, aus der Sowjetunion und aus der CSSR beteiligten ...

  • Damit man Fotos besser lesen lernt

    Diese in mehreren Etagen synchron vorgenommenen Messungen waren Bestandteil des Interkosmosexperiments „Geoex 86". Sie dienen dazu, die von Satelliten und Flugzeugen für wirtschaftliche und wissenschaftliche Zwecke gewonnenen Bilder richtig zu interpretieren, tä. h. auszuwerten. Eine solche Fernerkundung der Erde hat sich beispielsweise bei der Kartierung des Zustandes und den Veränderungen landwirtschaftlich oder industriell genutzter Flächen als sehr zeitsparend erwiesen ...

  • Brennessel als Proteinquelle?

    Sie übertrifft traditionelle Nahrungs- und Futterpflanzen

    Wissenschaftler in der ganzen Welt schätzen bekannte Eiweißquellen neu ein und suchen andere, bisher nicht genutzte. Nach Angaben der UNO-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) beläuft sich das Eiweißdefizit für die menschliche Ernährung in der Welt auf etwa 17 Millionen Tonnen. In Bulgarien forschen die Experten in vier Richtungen: Sie prüfen die Verwertbarkeit von Mikroorganismen (mikroskopische Pilze, Bakterien u ...

  • Grünflächen als kühle Stadtinseln

    Im Testgebiet „Leipzig«, einem städtischen Geosystem, ging es vor allem darum, die Struktur und Intensität der Flächennutzung sowie Merkmale ihrer Veränderung zu ermitteln. Eine ganz wesentliche Aufgabe bestand darin, ökologisch bedeutsame Merkmale wie Temperaturverhalten in dicht und lokker bebauten Wohngebieten, in Parkanlagen usw ...

  • Menschliches Herz erzeugt Hormon

    Offensichtlich an der Regelung der Blutzirkulation beteiligt Ein Hormon, das vom menschlichen Herzen erzeugt wird, fanden sowjetische Wissenschaftler. Das „Aurekulin" benannte Hormon ist beim gesunden Menschen an der Regelung der Blutzirkulation beteiligt. Außerdem beeinflußt es die Arbeit der Nieren, indem es die Ausscheidung von Natrium steuert ...

  • Synchrone Sondierung eines Getreidefeldes

    Wahrend Dr. Jürgen Clausnitzer von der Akademie für Landwirtschaftswissenschaften der DDR Pflanzenproben auf einem Getreidefeld für Untersuchungen im Labor entnimmt, mißt ein Spezialfahrzeug unmittelbar Gber dem Feld und ein Flugzeug von Typ AN 2 aus etwa 150 m Höhe ZustandsgrSBen des Feldes. Zugleich ...

Seite 13
  • Den Griechen und Römern der Antike noch unbekannt

    Damals blickten die sumerischen Städte bereits auf etwa ein Jahrtausend einer überaus interessanten Geschichte und Kulturgeschichte zurück. Wer waren diese Sumerer? Ihren Namen, geschweige denn ihre Geschichte kannte kein griechischer oder römischer Historiker, und noch bis weit ins 19. Jahrhundert unserer Zeitrechnung hinein gab es davon keine Künde ...

  • STEINE

    reden konnten... Tisch im Garten von Melanchthon

    Es wäre für die Universität Wittenberg ein schwerer Schlag gewesen, wenn der seit 1518 dort tätige berühmte Magister Philipp Melanchthon die Stadt verlassen hätte. Grund genug hätte er gehabt, denn sein Fachwerkhaus in der Collegienstraße war derart baufällig geworden, daß es geräumt werden mußte. Notdürftig lebte er in einem unzureichenden Quartier und sah sich bereits anderenorts nadi einer Wirkungsstätte um, die ihm und seiner Familie auch die erforderliche Wohnung bereitstellen konnte ...

  • In Ur gehörte dem König der größte Teil des Bodens

    Die Großreiche des 3. Jahrtausends erwiesen sich jedoch als recht instabil. Die Priesterfürsten anderer Stadtstaaten strebten danach, sich wieder selbständig zu machen oder sogar selbst die Vorherrschaft auszuüben. Benachbarte Stämme drängten ins fruchtbare Kulturland. So fand auch die III. Dynastie von Ur schon nach etwa hundert Jahrein wieder ihr Ende ...

  • Wochenchronik

    24. Juli 1946 bis 13. Februar 1947: Nach dem Volksentscheid in Sachsen, bei dem sich am 30. Juni 1946 die Mehrheit für die Enteignung von Betrieben der Nazi- und Kriegsverbrecher ausgesprochen hat, fassen auch die Verwaltungen von Thüringen (24. Juli), Sachsen-Anhalt (30. Juli), Brandenburg (5. August) und Mecklenburg (16 ...

  • Büste Napoleon Bonapartes auf einem falschen Sockel

    Erwerbung des Museums für Deutsche Geschichte Berlin

    Das Museum für Deutsche Geschichte Berlin erwarb vor einiger Zeit mit der abgebildeten Napoleon-Büste ein Exponat von großem Wert. Sie ist aus sogenanntem Biskuit-Porzellan gefertigt, das wegen seines marmorähnlichen Aussehens während des Klassizismus für Plastiken, Medaillons und dergleichen beliebt war ...

  • Wie man auf einem Segelschiff lebte

    Der Beschäftigung mit maritimen Oldtimern, der Erforschung der Arbeite- und Lebensbedingungen der Seeleute seit Anfang des vorigen Jahrhunderts, den Klassenkampfaktionen von Matrosen und anderen Themen rund um die Schiffahrt widmen sich in unserer Republik zahlreiche Hobbyhistoriker. Mehr als 300 von ihnen zwischen Suhl und Stralsund gehören dem Arbeitskreis Schiffahrts- und Marinegeschichte an ...

  • Landarbeiter erhielten pro Monat neun Gramm Silber

    In einer Jahresabrechnung nennt ein bestimmter Tempel 55 000 Schafe sein eigen. Eine Stadt bezeichnete 66 095 Fettschwanzschafe als königliches Eigentum. Ein anderes Dokument erwähnt die Ablieferung von 566 Tonnen Wolle. ; Auf den Gütern arbeiteten versklavte Kriegsgefangene, abhängige Bauern und Angehörige der armen Stadtbevölkerung, die neun Gramm Silber oder 300 Töpfe Getreide als Monatslohn erhielten ...

  • Humanitas

    trasmus von Rotterdam wurde kürzlich an dieser Stelle anläßlich Stines. 450. Todestages gewürdigt. Zu der dort erwähnten „Klage des Friedens" (Originaltitel: Querela pacis, erschienen 1517) sei noch eine Randbemerkung gestattet. Für den Frieden, so schreibt Erasmus, spreche „der Sinn der Natur und, wenn ich es so nennen darf, die Menschlichkeit (humanitas)" ...

  • Besfalfungssiffen der Slawen untersucht-

    Neubrandenbure (ADN). Neue Schlüsse auf die Bestattungssitten der Slawen läßt der Fund eines Totenhauses zu, den Archäologen des Bezirksmuseums für Ur- und Frühgeschichte Neubrandenburg in einer Kiesgruüe bei Alt Käbelich, Kreis Strasburg, bargen. Bisher wurde angenommen, daß die Slawen ihre Toten in der Erde zur letzten Ruhe betteten, erläuterte Dr ...

  • Orfschronisten legten ihre Erfahrungen dar

    Berlin (ND). Über „Bilanz und Aufgaben der Ortschronikführung" informiert das jüngste Heft der Kulturbund-Zeitschrift „Heimatgeschichte" (19/1986). Dabei handelt es sich uni Material der .2. Zentralen Ortschronistenkonferenz der DDR, die vor wenigen Monaten in Frankfurt (Oder) stattfand. An einzelnen Beispielen legen Konferenzteilnehmer ihre Erfahrungen beim Führen von Orts- und Hauschroniken und bei deren Nutzung dar ...

  • Petrodworez jetzt um eine Attraktion reicher

    Leningrad (ADN). Das „russische Versailles", wie das bei Leningrad gelegene Petrodworez bezeichnet wird, ist mit der Eröffnung eines weiteren Museums um eine Attraktion reicher geworden. Es handelt sich um den originalgetreu rekonstruierten Jekaterinentrakt des Petershöf- Ensembles „Monplaisir", der Mitte des 18 ...

  • Verurteilt ohne belastende Beweise

    Freiberger „Geheimbundprozeß" 1886 gegen August Bebel u. a. / Von Monika Ditt ma r

    Nach monatelangem Tauziehen war es endlich soweit. Ein Exempel konnte statuiert werden. Dazu fanden sich im sächsischen Freiberg willfährige Richter. Vom 26. bis 28. Juli 1886 tagte eine Ferienstrafkammer des dortigen Landgerichts, um neun Angeklagte wegen „strafbarer Handlungen" zu verurteilen, die bereits mehr als drei Jahre zurücklagen ...

  • Jugoslawien ehrt den Physiker Nikola Tesla

    Belgrad (ADN-Korr.). Zum 130. Geburtstag des Physikers und Pioniers der Elektrotechnik Nikola Tesla wurde in dessen Elternhaus im kroatischen Dorf Smiljan eine Gedenkstätte eröffnet. Seine ehemalige Schule, das Gymnasium der benachbarten Kreisstadt Gospie, erhielt eine Tesla-Büste, den Abguß der im Belgrader Nikola-Tesla-Museum aufbewahrten Plastik ...

  • Kunde vom Reich der Sumerer

    Worüber Tontafeln mit 5000 Jahre alter Keilschrift berichten / Von Dr. Helmut Wolle

    Vor vier Jahrtausenden, Ende des 21. Jahrhunderts v. u. Z., fand der letzte große sumerische Staat, das Reich der III. Dynastie von Ur, sein Ende. Ur, die heilige Stadt der Mondgottheit Nanna, wurde von Elam, das zuvor diesem Reiche Untertan gewesen war, erobert und sein König Ibby-Sin in die Gefangenschaft weggeführt ...

Seite 14
  • Teuer bezahlte Abenteuer eines jungen Mannes

    Mindestens der erste Teil dieses Doppeltitels könnte Satire vermuten lassen und damit scharfgewürzten Spott auf Angemaßtes. Doch weder Fabel noch Erzählton sind hier tatsächlich auf „Vollsatire" aus. Nur gelegentlich wird Komisches mit Geschick bemüht, um den dreißigjährigen Helden Karl Groß auf einem Stück seines Weges zu charakterisieren ...

  • Kleine Burgenkunde mit großem Gewinn

    Heinz Müller: Vom Ringwall zur Festung. Urania-Verlag, Leipzig! Jena/Berlin 1986. 128 S., lllustr. von Thomas Binder, brosch., 4,50 Mark. Wer sich in der verwirrenden Vielfalt der Erscheinungsformen und geschichtlichen Entwicklungen von Burgen einen allgemeinen Überblick verschaffen will, der findet ihn in Heinz Müllers ebenso informativ wie anschaulich geschriebenem Büchlein „vom Ringwall zur Festung" ...

  • Dialektische Sicht auf die Zeit des Neubeginns

    Eugen Uricaru: Die Insel im Fluß. Roman. Aus dem Rumän. v. Holda Schiller. Verlag Volk und Welt,,BerU% 1985. 34Q,S., Leinen,, 8,80 Mark. ""' „Die Insel im Fluß" ist der zweite bei uns übersetzte Roman des noch jungen Eugen Uricaru. Durch seine zahlreichen Werke hat er sich in seiner Heimat Rumänien bereits einen Namen gemacht ...

  • Wissenswertes über die Lausitz im Handbuch

    Autorenkollektiv: Reisehandbuch Lausitz. VEB Tourist Verlag, Berlin/Leipzig 1986. 452 S., 52 Grafiken, 34 zweifarbige Karten, 2 vierfarbige Karten (Vorsatz), Pappband, 14,80 Mark. Keine andere Reihe des Tourist Verlages bietet so komprimiert Fakten über touristisch interessante Gebiete, wie die Reisehandbücher ...

  • Leserbrief

    Freiberger Bilder aus der „guten alten Zeit"

    Manchem, der heute durch rekonstruierte Straßen unserer Städte geht, mag vielleicht der Gedanke kommen: Schön wie einst. Wer den Bildband „Reymann. Fotodokumentaristen der Bergstadt Freiberg 1865-1945" durchblättert, wird feststellen: Die Stadt ist schöner als einst. Der Bildband zeigt aus der „guten alten Zeit" viel Graues, unbestechlich festgehalten von der Kamera der Fotografen Karl Heinrich Reimann (Vater) und Karl August Reymann '(Sohn) ...

  • Novitäten in der begehrten akzent-Reihe des Urania-Verlages Leipzig/ Jena /Berlin

    Für die Freunde von Technik-Oldtimern

    Das Erscheinen im Urania-Verlag macht schon deutlich, daß dieses Heft nicht als Fachliteratur, sondern als eine populärwissenschaftliche Schrift für jedermann verstanden sein will. Darum dürfte der Interessentenkreis auch weit über den der passionierten Hobby-Eisenbahner hinausreichen. Nachdem die Autorin 1981 die „Oldtimer auf Schienen" in sehr lockerer Weise beschrieben hatte, widmet sie dieses Heft der „akzent "-Reihe dem klassischen Schienenfahrzeugbau, vorrangig den Triebfahrzeugen ...

  • In Journalen geblättert Schreibebücher und ihr Wert für die Forschung

    Haushaltsbücher, Notiz-, Einoder Anschreibebücher gelangen nicht allzu häufig in unsere Archive. Meist entziehen sie sich der Forschung, fristen - da, wo sie von den Erben nicht gleich vernichtet wurden - ihr Dasein unbeachtet in irgendwelchen Kisten oder Kartons, in Kellern oder auf Böden. In dem jüngsten Heft der Zeitschrift Neue Museumskunde (2/86) ist ein bemerkenswerter Beitrag über „Alte bäuerliche Schreibebücher« enthalten,' die tagebuchartigen Haus- und Wirtschaftsbücher ...

  • Belletristik Reisebilder

    Buchverlag Der Morgen Berlin Arne Sjöberg: Die stummen Götter. Utopischer Roman. 5. Aufl. 244 S., Leinen, 8. Mark. Henschelverlag Berlin .AutorenfcoHefcti»: Schauspielführer A-Z. Zwei Bände. Zus. 1456 S., Leinen, 55 Mark. Ernst Günther/Dietmar Winfcler: Zirkusgeschichte. Reihe Taschenbuch der Künste ...

  • Ein Held, der Rätsel aufgibt

    Michail Lermontow: Ein Held unserer Zeit. Aus d. Russ. v. Günther Stein. Mit Holzschnitten von Watsili Mas jutin. Verlag der NatUm, Berlin 1986. 206 S., Leinen,' 9,50 Mark. Ein seltsamer Mensch — dieser Petschorin: so ruhelos und nervös, dabei tiefempfindend und doch bisweilen kalt. Ein Skeptiker — oder ist ihm sein Sarkasmus nur Maske? Ein Außenseiter, ein Egoist, ein Unglücklicher? Generationen von Lesern haben schon über ihn nachgedacht ...

  • Artikel der Neuen Rheinischen Zeitung

    Korrespondenzen und Berichte über die französische Revolution 1848/49

    Walter Schmidt (Hrsg.): Neue Rheinische Zeitung. Artikel, Korrespondenzen, Berichte über die französische Revolution 1848/49. Verlag Philipp Reclam jun., Leipzig 1986.325 S„ brosch., 2,50 Mark. Dieses Bändchen der Rubrik „Philosophie, Geschichte, Kulturgeschichte" bietet den ersten geschlossenen Wiederabdruck von Artiiceln, die in der „Neuen Rheinischen Zeitung" 1848/49 zu den Vorgängen in Frankreich erschienen ...

  • Weitere Neuerscheinungen aus dem Mitteldeutschen Verlag Halle:

    Hans Kadenbaeh: Requiem für Sabrina. Report 116 S., brosch., 5 Mark. Eberhard Giinther/Hinnerfc Einhorn (Hrsg.): Positionen 2. Wortmeldungen zur DDR-Literatur. 164 S., brosch., 3,50 Mark.

Seite 15
  • Sportprogramm mit großer Ausstrahlung

    Gespräch mit DTSB-Vizepräsident Bernhard Orzechowski

    Bernhard Orzecfaowski: Die „Sportstafette XI. Parteitag" hat nachdrücklich unsere Erfahrung bestätigt, daß wir um so erfolgreicher sind, je stärker wir* unsere Anstrengungen als DTSB der DDR mit den gesellschaftlichen Aktivitäten der Werktätigen unter Führung der SED verbinden. Allerorts wurde unser guter Beitrag sichtbar ...

  • Ron Stankos Hoffnung erfüllte sich nicht

    Zur möglichen Rückkehr des Weltrekordlers Nehemiah

    Von Klaus Ullrich Der Mann, der seit 1981 den Weltrekord auf der 110-m-Hürdenstrecke mit 12.93 s hält, will in die Leichtathletikarena zurückkehren, nachdem er sie verlassen hatte, um als Footballprofi Geld zu verdienen - Renaldo Nehemiah. Die Exekutive der Internationalen Leichtathletikförderation (IAAF) ließ auf ihrer letzten Sitzung in Athen erkennen, daß sie dem bevorstehenden Kongreß eine „Reamateurisierung" vorschlagen wird ...

  • Mit tollen Zeiten iwei Goldmedaillen erkämpft

    Zweiter Tag: Titel für Heide Grein und Cornelia Seithe

    Von unserem Berichterstatter Wolfgang R i c h t e r Das Maskottchen ist /immer dabei. „Flix haben wir es genannt", erzählte Heide Grein und drückte das lange Plüschkerlchen mit den Schienkeifbeinen fest an sich. Doch dann mußte die ASK- Schwimmerin die Hände freimachen, um sich zur Goldmedaille gratulieren zu lassen ...

  • Notinn

    Abwehrspieler Ingolf Pfahl, bisher Stahl Riesa, spielt künftig in der Fußballoberliga-Mannschaft von Stahl Brandenburg. Neuer Trainer der DDR-Olympiaauswahl wurde Harro Miller, da Klaus Petersdorf künftig als stellvertretender DFV-Generalsekretär für den Nachwuchsbereich verantwortlich ist. Claus Kreul, bisher FC Hansa Rostock, wurde Auswahltrainer der Liga-Staffel A ...

  • Resultate

    Juniorinnen — 400 m Breistil: 1. Grein (DDR) 4:10,54, 2. Pura (Rumänien) 4:10,65, 3. Klemm (DDR) 4:14,66. 100 m Rücken: I. Varga (Ungarn) 1:04,23, 2. Kutz (DDR) 1:04,28, 3. Larsson (Schweden) 1:05,66. 400 m Lagen: 1. Seithe 4:50,70, 2. Lippmann (beide DDR) 4:56,11, 3. Fonda (Italien) 4:59,32. Junioren — 400 m Freistil: 1 ...

  • Gröger gewann Spurt eines Ausreißertrios

    Die 3. Etappe der 2. Sachsentour im Straßenradsport über 175 km endete am Freitag mit dem Sieg des Frankfurter ASK- Fahrers Hardy Gröger. Er bezwang im Spurt in Pirna den Geraer Oliver Klaus und Wolfgang Lötzsch (Motor Ascota KarlnMarx-Stadt). Auf dem schweren Tagesabschnitt „Quer durch das Eibsandsteingebirge" ...

  • Sprungbrett für den Nachwuchs

    Oie Statistik strotzt von klangvollen Namen. Allerdings: Als sie geschnoben wurde, waren ihre Träger noch dabei, die Buchstaben zu polieren. Hochglanz bekamen sie erst später. Die Rede ist von der Statistik der Medaillengewinner bei den Jiunioren-iEuropameisterschaften. Hier findet sich nahezu alles, was im europäischen und auch im Weltschwimmsport Rang und Namen hat ...

Seite 16
  • Fortsetzung Auf Seite

    Knobelseite Neues Deutschland / 26./27. Juli 1986 /Seite 16 Auflösungen am Montag W«iB zieht und erreicht Remis Der Kampf des weißen David (Sg8) gegen den schwarzen Goliath (Bf5) ist in der Problemkunst wiederholt dargestellt worden. Aber hier steht am Schluß ein Gag, der absolut originell ist. Die Lösung ist nicht schwierig, bereitet aber sicher viel Spaß ...

  • Kreuzworträtsel

    - ■'■ Waagerecht: 2. Chemische Reaktionen beschleunigender Stoff, 13. Formteil aus Blech zum Stanzen, 15. ein Teil vom Hundert, 17. dichterisch für Adler, 18. antarktischer Tauchervogel, 20. Salz (franz.), 21. geologische Stufe, 23. Rierrienwerk der Zugtiere, 24. griechische Göttin, 25. Schnelligkeit, 27 ...

  • Meine Eindrücke von Berlin

    Mein Freund Atze Pfefferkorn hatte mich nach Berlin eingeladen. Treffpunkt war der Südbahnhof. Beinahe hätte ich Atze nicht gefunden. Nämlich, auf dem Bahnhof ist alles durcheinander, weil er zum Häuptbahnhof umgebaut wird. Bei Atze zu Hause habe ich meine Sachen ausgepackt, und dann haben wir aus dem Fenster geschaut ...

  • Kiepe und Kompottehen

    Viele Leser haben sich mit Humor „in Schale geschmissen" und mit heiteren, ironischen und deftigen Modespäßen „Staat gemacht". Der Hut scheint die meisten Beinamen zu tragen. Die alten, schon abgetragenen heißen Kiepe, Dohle, Speckdeckel, Stürze oder Dunstkiepe Auf die Damenmode der 20er Jahre spielt der Kompotthut oder das ...

  • Auf 88 Wegen zum Ziel

    Eine Reihe von Lesern hielt das Geduldsspiel der ND-Preisfrage vom 28729. Juni bis zum Ende durch und sandte die richtige Lösung ein. Viele gaben allerdings vorher auf und wollten gar nicht glauben, daß es wirklich 88 verschiedene Wege gibt, da wir in der Auflösung aus Platzgründen nicht sämtliche Möglichkeiten im Detail aufzeigen konnten ...

  • Mit der Zarenkutsche nach Susdal

    „Ich hatte eine eilige Depesche des Zaren von Moskau nach dem eine Tagesreise entfernten Susdal zu bringen", berichtete Freiherr Baron von Münchhausen seinen interessiert lauschenden Zuhörern. „Im Morgengrauen brachen der Kutscher und ich auf: Zum Zeitvertreib machte ich mir Notizen, zu welcher Stunde wir markante Punkte passierten ...

  • Zum Beispiel Max undMoriti

    sprichwörtlich geworden: beispielsweise Kastor und Pollux als Symbol der Unzertrennlichkeit. Andere sind in die Filmgeschichte eingegangen wie Pat und Patachon. Mehr wollen wir nicht aufzählen, denn Sie, liebe Knobelfreunde, sollen solche Paare aus Vergangenheit und Gegenwart suchen. "'Jeder Einsender, der mindestens 8 Paare findet, nimmt an der Auslosung unseres Wettbewerbs teil ...

  • Kombination

    Waagerecht: (Kreuzworträtsel) 1. Vaterland, 2. Strom in Ostasien, 3. Mohammedaner, 4. Zigarrensorte, 5. Nein (franz.), 6. Spieleinsatz, 7. Titelgestalt bei Kästner, 8. Fluß in der Steiermark, 9. römischer Philosoph, 10. Gewebe mit kurzem Flor (alte Schreibweise), 11. chilenische Stadt, 12. Kronleuchter ...

  • Das sind die Gewinner!

    Auf unsere ND-Preisfrage vom 28729. Juni 1986 sind 859 Zuschriften eingegangen, davon 123 richtige Lösungen. Als Gewinner wurden ermittelt: 1. Preis (75 Mark): Frank Schmidt, Großräschen, 7805 2. Preis (50 Mark): Regina Treu, Jeserig, 1801 3. Preis (30 Mark): Stephan Schaffer, Zeithain, 8406 Für die Lösung der Aufgabe „Die Blamage in Oxford" erhalten je ein Buch Klaus Vellmow, Eisenberg, 6520; Wolf gang Peuss, Greifswald, 2200; Hartmut Braun, Bad Frankenhausen, 4732; Eglantine Kleeberg, Freiberg ...

  • Die liebe gute Verwandtschaft

    Paul und Georg sitzen bei einem Bier. Da fällt Paul ein, daß er verabredet ist und ganz schnell weg muß. „In einer halben Stunde treuen sich der Schwiegervater der Mutter meiner Tochter mit dem Sdiviiegervater des Vaters meiner Tochler. Da muß ich hin!" Diese verworrene Antwort veranlaßt Georg, seinen Freund zu fragen, wieviel Biere er gekippt habe ...

  • Unsere ND-Preisfrage

    Oma Müller besucht ihre Kinder gern im Grünen, Da schönes Wttttr ist, macht sie sich zu FuB (mit konstanter Geschwindigkeit) von ihrer Wohnung zum Garten auf den Weg, um beim Kirschenpflücken zu helfen. Nachdem sie ein Viertel des Weg« zurückgelegt hat, kommt sit an einem Uhrmachergeschäft vorbti. Die große Uhr über dtr Ladentür zeigt 13 ...

  • = BENF :DIH = DIN

    notieren. Am nächsten Morgen entdeckte ich etwas Seltsames in meinen Notizen: An der Strecke gab es eine Windmühle, die wir sowohl bei der Hin- als auch bei der Rückfahrt auf die Minute genau zur gleichen Uhrzeit passiert hatten, obwohl wir in Richtung Susdal Unterbrechungen hatten, nach Moskau aber nicht ...

  • Altersbestimmung

    „Gestern, an meinem 22. Geburtstag, war ich in einem Violinkonzert", berichtete Rudolf seinen Kollegen. „Als der Solist auf die Bühne kam, erinnerte ich mich, ihn vor vielen Jahren schon einmal gesehen und spielen gehört zu haben. Er war damals so viele Jahre, wie ich zu dieser Zeit zählte, älter, als ich es heute bin ...

  • Füllrätsel

    Es sind achtbuchstabige Begriffe zu finden, die in die richtige waagerechte Spalte einzutragen sind: Monatsname - Maler (1808-1885) - Unterbettpolster - Grundstück, Flurstück - Inselwelt des südlichen Stillen Ozeans - Beziehung, Empfehlung — geschliffener Zementestrich - Behälter zum Sammeln von Regenwasser ...

  • Dreipfiffige Spreeathener

    Ein Berliner Buchdrucker und Buchhändler stieg Mitte des vergangenen Jahrhunderts ins Werbegeschäft ein. Am 1. Juli 1855 setzte er die Spreeathener in Erstaunen, als sie sich auf Grund seiner Idee rundum informieren konnten. Übrigens tun sie das heute noch an der Erfindung des fixen Berliners, der 1874 starb ...

  • Figuren legen wie die ulten Römer

    Unser Leser E. Heise aus Lehnitz setzte aus den 14 Elementen des alten römischen Legespiels (vgl. ND vom 28729. Juni) einen Elefanten zusammen, von dem in den antiken Quellen berichtet wird (1. Preis). Steffen Falke, Erfurt, und M. Spormann, Leipzig, sind die weiteren Gewinner unserer Aufgabe.

  • Wann trifft Frau Müller zum Kirschenpflücken ein?

    Als Preise setzen wir aus: 1. Preis: 75 Mark 2. Preis: 50 Mark 3. Preis: 30 Mark Die Auflösung veröffentlichen wir in der Ausgabe vom 2./3. August 1986. Die Gewinner wer* den mit der nach-' sten ND-Preisfrage bekanntgegeben. Einsendeschluß ist der 1. August 1986 (Datum des Poststempels).

  • Buchstabenrätsel

    Jeder Buchstabe steht für eine Ziffer. Gleiche Buchstaben stehen für gleiche Ziffern, verschiedene Buchstaben für verschiedene Ziffern. Diesen Angaben entsprechend sind die Ziffern zu finden, die die waagerechten und senkrechten Aufgaben richtig lösen. BDG

  • Geburtstagsgrüße

    Brigitte erhält soeben ein Telegramm zum Geburtstag. „In zwei Jahren werde ich doppelt so alt sein, wie ich vor 17 Jahren war", antwortet sie verschmitzt auf die neugierige Frage des Telegrammboten nach ihrem Alter. . Wie alt ist Brigitte geworden?

  • W«iB zieht und erreicht Remis

    Der Kampf des weißen David (Sg8) gegen den schwarzen Goliath (Bf5) ist in der Problemkunst wiederholt dargestellt worden. Aber hier steht am Schluß ein Gag, der absolut originell ist. Die Lösung ist nicht schwierig, bereitet aber sicher viel Spaß.

  • Einleuchtend

    In einem Haus sollen Glühlampen zu 75 Watt, 60 Watt und 40 Watt installiert werden, insgesamt 15 Stück mit einer Gesamtleistung von 840 Watt. Wie viele Glühlampen jeder Sorte müssen besorgt werden?

  • Denksport aus der Leserpost

    Die Aufgaben sandten: Lothar Bahn aus Bernburg, Gerhard Bruder aus Berlin, Michaela Lubisch aus Wolfen, Kai Winning aus Merseburg, Walter Träger aus Döbeln, Heinz Klockenmeier aus Magdeburg.

  • Untergang

    Auf einem Binnensee (ohne Zu- bzw. Abfluß) versinkt ein Schiff. Wie verändert sich der Wasserspiegel? Sinkt er, steigt er oder bleibt er unverändert?

  • r- ND-Pr«isfrage Frau Muller •rreicht den Garten um Uhr.

    Unsere Anschrift: Redaktion ND, Knobclscit«, Postfach 111 Berlin 1056

Seite
Bauern nutzen jede Stunde für Mahd, Strohernte und Saat Herzliche Grüße an das kubanische Brudervolk Vorsitzendem der KP Japans Begegnung mit Delegation aus Tansania im Hause des ZK „Miriam" tobte über Gebieten der tSSR Weltföderation verstärkt Kampf für Friedenssicherung Gratulation Erich Honeckers an Felipe Gonzalez OAU-Ministerrat klagt die Politik Pretorias an Konsultationen UdSSR—China zu Fragen der Abrüstung Sowjetunion mit zahlreichen Neuheiten zur Herbstmesse Sowjetische Astronomen entdeckten Kometen Forscher in Vietnam ..züchten" mehr Seide Erneut zweimal Gold für DDR-Schwimmerinnen Verhandlungen UdSSR-USA in Genf zur Einstellung von Nukleartests Chile: Aufruf der Kommunisten zur Aktionseinheit Kampfe im Norden von El Salvador Appell an Simbabwer 75 Bankpleiten in USA Kur* berichtet I Terrorurteil Südafrikas Boden an Bauern Mexikos
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen