11. Mai.

Ausgabe vom 01.02.1986

Seite 1
  • Motoristik

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platzi, Telefon: 5«50 (Sammelnummer). Abonnementspreis monatlich 3.50 Mark. ISSN 0323-4940 Sonnabend/Sonntag, 1./2. Februar 1986 41. Jahrgang/ Nr.27 B-Ausgabe Einzelpreis 15 Pf V« 1 -—■* •*_»- "VoT^^ FroieianercuierLanaer,vereimgteuch! Neues Deutschland ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIAUSTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS Bombenterror in El Salvador San Salvador ...

  • Im Wettbewerb um beschleunigten Einsati von Schlüsseltechnologien

    Anlage zur Bedampfung mit Elektronenstrahl im VEB Mikroelektronik Gera übergeben Stahnsdorfer Gewerkschafter: Verstärkte Ausbildung an Computerarbeitsplätzen

    Gera (ND). Eine hochmoderne Produktionsstätte zur Bedampfung von Spezialpapier und Kunststoff-Folie mit hauchdünnen metallischen Schichten - die Erzeugnisse werden für die Kondensatorenproduktion benötigt — ging am Freitag im VEB Elektronik Gera zwei Monate vorfristig in Betrieb. Das dabei genutzte inr ...

  • Präsidium des Vorstandes der DKP zum Interview

    Dflsseidorf (ADN). Das Präsidium des DKP-Parteivorstandes be&rüße gemeinsam mit allen dünokratischen und friedliebenden Menschen der Bundesrepublik die von Vernunft und Realismus bestimmten konstruktiven Darlegungen von Erich Honecker in seinem Interview mit der „Zeit". Dies wird in einer in Düsseldorf veröffentlichten Stellungnahme betont ...

  • Zur Leipziger Frühjahrsmesse UdSSR zeigt Neuheiten für die Automatisierung Rechenanlagen der fünften Generation werden vorgestellt Spitzenleistungen entstanden in RGW-Zusammenarbeit

    Berlin (ND). Die repräsentative Ausstellung der UdSSR zur diesjährigen Leipziger Frühjahrsmesse widerspiegele die bedeutent ' 1 den Erfolge der sowjetischen Wirtschaft im zurückliegenden Planjahrfünft und stehe ganz dm Zeichen des XXVII. Parteitages der KPdSU. Das betonte der Direktor der sowjetischen Kollektivausstellung auf der Leipziger Frühjahrsmesse 1986, Andrej Babeschko, während einer Pressekonferenz in Moskau ...

  • „Rüde Pi-cWo": Nicht noch mehr Waffen anhäufen

    Prag. Unter die Schlagzeile „Erich Honecker an Adresse Bonns: Nicht noch mehr Waffen auf deutschem Boden anhäufen" stellte die CSSR-Zeitung „Rüde Prävo" ihren Korrespondentenbericht aus Berlin. Diese Anhäufung von Waffen zu stoppen müsse zu den ersten Abrüstungsschritten gehören, habe Erich Honecker betont ...

  • TASS: Besondere Verantwortung beider deutscher Staaten für den Frieden

    Moskau. Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS unterstrich in ihrer Berichterstattung über das Interview die Einschätzung Erich Honeckers, die sogenannte strategische Verteidigungsinitiative der USA steigere die höchst bedrohliche Gefahr eines atomaren Holocaust. Das Beharren der USA auf ihrem kosmischen Rüstungsprogramm behindere schon heute Fortschritte in Abrüstungsverhandlungen ...

  • Glückwünsche für Aziz Mohammed zur Wiederwahl

    Erich Honecker gratuliert Erstem Sekretär des ZK der Irakischen KP

    warter Genosse Aziz Mohammed Zu ihrer Wiederwahl zum Ersten Sekretär des Zentralkomitees der irakischen Kommunistischen Partei übermittle ich Ihnen die herzlichsten Glückwünsche. Mit ihrem IV. Parteitag hat die Partei der irakischen Kommunisten ihrem opferreichen Kampf um Demokratie und sozialen Fortschritt neue Impulse verliehen ...

  • Hsinhua: SDI erhöht die Gefahr eines nuklearen Holocaust

    Peking. Erich Honecker hat seinen Widerstand gegen das „Sternenkriegs"-Programm der USA bekräftigt und erklärt, dieses Programm würde nicht nur die t*efahr eines atomaren Holocaust in die kosmische Dimension steigern, sondern auch zur Intensivierung des Wettrüstens führen, stellte Hsinhua fest. Honecker habe erneut davor gewarnt, daß eine Beteiligung der BRD am SDI-Programm dazu beitrüge, die Spannungen in der Welt zu erhöhen ...

  • Kampagne in den USA für den Stopp aller Kernwaffentests

    Friedensorganisationen appellieren an Administration

    Washington (ADN). Fünf nationale Friedens- und Abrüstungsorganisationen der USA haben die Regierungen der Bundesstaaten, Stadträte und andere Organisationen des Landes aufgerufen, eine gemeinsame Resolution für die Einstellung der US-ämerikänischen Kernwaffentests zu unterstützen. In dem Dokument wird die Administration aufgefordert, sich unverzüglich dem einseitigen sowjetischen Moratorium für nukleare Explosionen anzuschließen ...

  • Arzte in Chile

    niedergeknüppelt Streik gegen den Sozialabbau

    Santiago (ADN). Chiles Ärzte und Krankenschwestern protestierten' am Donnerstag erneut gegen anhaltende Sozialkürzungen. An der mehrstündigen Arbeitsniederlegung beteiligten sich mehr als 80 Prozent aller Mediziner und Mitarbeiter von Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen. -, Sie verlangten die Einstellung von Repressalien gegen Mitglieder der Nationalen Ärztevereini^ gung ...

  • Erklärung des Sprechers der BRD-Regierung

    Bonn (ADN). „Die Bundesregierung begrüßt, daß Generalsekretär Honecker in seinem Interview mit der Wochenzeitung ,Die Zeit' vom 30. Januar 1986 für Dialog, Zusammenarbeit und Weiterentwicklung der Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten eingetreten ist«-', erklärte BRD-Regierungssprecher Friedhelm Ost in Bonn ...

  • „Prawda": Ein« historisch* Chance

    Moskau. Unter der Überschrift „Eine historische Chance" ging die „Prawda" auf das Interview Erich Honeckers ein. Sie stellte an die Spitze ihrer Berichterstattung die Erklärung Erich Hon-' eckers, daß die DDR voll und ganz das vom Generalsekretär des ZK der KPdSU, M. S. Gorbatschow, unterbreitete Programm der Befreiung der Erde von Nuklearwaffen bis zum Jahre 2000 unterstützt und darin eine historische Chance sieht ...

  • „Nepszabadsäg": Hoffentlich noch nicht letztes Wort der BRD zu Beteiligung an SDI

    Budapest, Das USAP-Zentralorgan „Nepszabadsäg" hob hervor, daß es zwischen der DDR und der BRD noch viele ungenutzte Möglichkeiten zur Entwicklung der Beziehungen gibt. Die Wirtschaftsbeziehungen habe der Generalsekretär des ZK der SED als wichtiges stabilisierendes Element gewürdigt und hinzugefügt, daß das jährliche Handelsvolumen 17 Milliarden Mark erreicht habe ...

  • Niederländischer Minister für Verteidigung bezweifelt SDI

    Den Haas (ADN). Der niederländische Verteidigungsminister Jop de Ruiter hat in einem Vortrag in Den Haag Zweifel am Sinn des SDI-Projekts der USA geäußert. Es sei fraglich, erklärte er, ob SDI wirklich einen für nukleare Waffen undurchdringlichen Schirm bilden könne. Die Geschichte habe nachgewiesen, daß bisher jeder Versuch zur Schaffung einer lückenlosen Verteidigung die Verstärkung der Offensivwaffen zur Folge hatte ...

  • Ablehnung von SDI bekräftigt

    Paris (ADN). Der franzosische Staatspräsident Francois Mittel rand hat seine grundsätzliche Ablehnung des USA-Weltraumrüstungsprogramms SDI in einem jetzt in Paris erschienenen Buch über die Grundzüge seiner Außenpolitik bekräftigt. Niemand, so schreibt Mitterrand in seinen „Überlegungen zur Außenpolitik Frankreichs", könne bisher die völlige Undurchlässigkeit eines solchen Systems garantieren ...

  • Deutliches Signal an Bundesregierung

    Bonn (ADN). Als das seit langem deutlichste Signal an die Bundesregierung, die Beziehungen zwischen der DDR und der BRD zu verbessern, hat der, SPD- Bundestagsabgeordnete Hans Büchler das Interview Erich Honeckers für „Die Zeit" bewertet, In einem Pressegespräch fügte er hinzu: „Es ist ein sehr bemerkenswerter ...

  • Zwölf Tote bei Unwetter in Frankreich und Italien

    Paris (ADN). Heftige Schneefälle in Südfrankreich haben bisher sechs Todesopfer gefordert. Der von den Behörden zunächst über die Alpenregion verhängte Notstand wurde auf die gesamten Pyrenäen ausgedehnt. Sturmböen hatten Spitzengeschwindigkeiten von rund 150. Kilometern pro Stunde erreicht. Andorra ist seit Tagen von der französischen Seifte abgeschnitten ...

  • UNO-Sicherheitsrat erörterte Kurs Israels

    New York (ADN). Der UNO- Sicherheitsrat erörterte in der Nacht zum Freitag die Gewaltpolitik Israels in den besetzten arabischen Gebieten. Ein Resolutionsentwurf der nichtpaktgebundenen Staaten hatte die Schändung islamischer heiliger Stätten und die Versuche Israels angeprangert, die Zusammensetzung der Bevölkerung und den Status der okkupierten arabischen Gebiete zu verändern ...

  • Titelverteidiger Sabovcik erneut Europameister

    Kopenhagen (ADN). Die dritte Entscheidung bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Kopenhagen sah am Freitagabendim Wettbewerb der Herren den 22jährigen Titelverteidiger (Jozef Sabovcik (CSSR) nach großartiger Kür erneut erfolgreich. Der Student aus Bratislava, bereits Bester in der Pflicht und auch nach dem Kurzprogramm auf Platz 1 liegend, behauptete in der großen ...

  • Horst Sindermann besucht die BRD

    Bonn (ADN). Der Präsident der Volkskammer der DDR, Horst Sindermann, ist von der Bundestagsfraktion der SPD zu einem Besuch in der Bundesrepublik Deutschland eingeladen worden. Wie aus Bpnn am Freitag verlautete, wird Horst Sindermann vom 19. bis 21. Februar in Bonn weilen. Auf einer Pressekonferenz ist mitgeteilt worden, daß das Programm für den Besuch später veröffentlicht wird ...

  • zustande käme.

    Erich Honecker sei mehrfach auf die Frage der Staatsbürgerschaft eingegangen und habe dargelegt, daß die Realität zweier deutscher Staaten auf deutschem Territorium einen fundamentalen Faktor für die Stabilität in Europa und das weltweite- Gleichgewicht der Kräfte darstellt. Er habe auch

  • Starkes internationales Echo auf Interview Erich Honeckers

    Ausführliche Berichte und Kommentare von Zeitungen und Agenturen

    Berlin (ADN). Das Interview des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, für die BRD-Wochenzeitung „Die Zeit" hat in der internationalen Presse, bei Nachrichtenagenturen,' Rundfunk- und Fernsehstationen ein starkes Echo rerunden.

  • Kurt bmrhhiet \

    Polarforscher gestorben

    Moskau. Der legendäre Polarforscher und zweifache Held der Sowjetunion Iwan Papanin starb am 30. Januar im Alter von 91 Jahren. Papanin leitete 1937 mit „Nordpol 1" die erste im Nordmeer driftende Forschungsstation.

  • Bombenterror in El Salvador

    San Salvador. Einheiten der salvadorianischen Luftwaffe griffen auch am Donnerstag Sied lungen und Ortschaften am Guazapa-Vulkan an, um die Kämpfer der Befreiungsfront „Farabündo Marti" zum Rückzug zu zwingen.

  • Gefechte in Beirut

    Beirut. Die Auseinandersetzungen zwischen Palästinensern und Milizen der schiitischen Amal- Bewegung um die Palästinenserlager in Beirut hielten auch in der Nacht zum Freitag an.

  • Apartheid-Opfer

    Pretoria. Das brutale Vorgehen der Polizei Südafrikas gegen demonstrierende Apartheidgegner forderte ein weiteres Todesopfer. In Soweto erlag eine Frau ihren Schußverletzungen.

  • Referendum in Spanien

    Madrid. Die spanische Regierung setzte für den 12. März eine Volksabstimmung über die NATÖ-Mitgliedschaft des Landes an. Das wurde am Freitag offiziell in Madrid mitgeteilt.

Seite 2
  • APA: An Ort und Stelle Maunahmen zur Abrüstung prüfen

    Wien. Die Deutsche Demokratische Republik sei nach den Worten von Staats- und Parteichef Erich Honecker bereit, vereinbarte Abrüstungsmaßnahmen durch Kontrollen <ad? 'Ort'^Ünii Stelle überprüfen zu lassen, meldete die österreichische Agentur APA, die das Interview als optimistisch wertete. Wenn die US- Mittelstreckenwaffen und die sowjetischen SS-20 aus Europa abgezogen würden, so habe Erich Honecker dargelegt, verschwänden auch die Atomraketen, die in der DDR aufgestellt sind ...

  • Brief tief Teilnehmer an Brich Honecker

    Hochverehrter Freund Erich Honecker! In einer für den Frieden gefahrvollen Zeit, in der wir nach dem Genfer Gipfeltreffen, vor allem aber angesichts der neuen, umfassenden Friedensinitiative von Michail Gorbatschow, zugleich von berechtigter Hoffnung auf die Abwendung der Gefahr eines atomaren Weltkrieges ...

  • „Le Monde": Beziehungen normalisieren

    Paris. Unter der Überschrift „Erich Honecker will die Beziehungen zwischen den beiden deutschen Staaten normalisieren", berichtete die französische Zeitung „Le Monde" über das Interview. Der Chefredakteur der „Zeit", Theo Sommer, habe bei dem Interview „eine aufrichtige Bereitschaft zur Zusammenarbeit" mit der BRD festgestellt, schrieb die Zeitung ...

  • Botschaft des Generalsekretärs der UNO

    Den Teilnehmern der Tagung des Friedensrates der Deutschen Demokratischen Republik zur Eröffnung des Internationalen Jahres des Friedens übermittle ich meine besten Wünsche. Als die Vollversammlung das Internationale Jahr des Friedens proklamierte, rief sie die Regierungen, zwischenstaatlichen und nichtstaatlichen Organisationen und die Menschen aller Lebensbereiche dazu auf, gemeinsam mit den Vereinten Nationen entschlossene Anstrengungen zur Förderung und Stärkung des Friedens zu unternehmen ...

  • Hellenbroichs Wintermärchen

    Bonn (ADN). Zur Rettung von Innenminister Zimmermann wurde, wie aus hiesigen Medien hervorgeht, nunmehr der ehemalige Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz eingesetzt, der seinen Wohnsitz jetzt in der Schweiz haben soll. Die Aussagen Heribert Hellenbroichs über den „Wechsel des ehemaligen Agentenjägers Hans-Joachim Tiedge in die DDR" sind eine Story, um sowohl Zimmermann als auch Hellenbroich ein politisches Überleben zu ermöglichen ...

  • Tanjug: Vorschlag Michail Gorbatschows unterstützt

    Belgrad» Die Entwicklung der politischen Beziehungen mit der BRD sei nach den Worten Erich Honeckers von besonderer Bedeutung, schrieb die jugoslawische Nachrichtenagentur Tanjug. Er habe in dem Interview darauf gedrängt, daß die Außenminister beider deutscher Staaten auf regelmäßigen Treffen Fragen der Sicherheit, der Ausweitung der ökonomischen Zusammenarbeit und der Beseitigung von Hindernissen im gegenseitigen Handel erörtern ...

  • Meinungsaustausch über Entspannung

    Delegation der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin

    Berlin (ADN). Zur Thematik „Entspannungs- und Abrüstungspolitik nach dem "Genfer Gipfel unter besonderer Berücksichtigung der Stockholmer Konferenz über Vertrauensbildung und Abrüstung in Europa" fand am 30./31. Januar 1986 in Berlin ein Meinungsaustausch zwischen Wissenschaftlern des Instituts für Internationale ...

  • DPA: Honecker regt Ausbau politischer Beziehungen an

    Bonn. Erich Honecker habe unterstrichen, daß die DDR dem Ausbau der politischen Beziehungen mit der Bundesrepublik besondere Bedeutung beimißt.. Diesen Gedanken stellte die BRD- Nachrichtenagentur DPA an die Spitze ihres Berichts und zitierte die vom Generalsekretär aufgeworfene Frage: „Warum sollte ...

  • „Tagesspiegel": Niemand kommt um Realität herum

    Westberlin. Honecker habe mit Bundeskanzler Kohl bereits über seine Ansicht gesprochen, daß eine Teilnahme der Bundesrepublik an SDI die Spannungen in der Welt nicht mindern, sondern eher erhöhen würde, vermerkte der Westberliner „Tagesspiegel". Die Zeitung stellte ihren Bericht unter die Überschrift „Honecker spricht sich für einen Ausbau der politischen Beziehungen aus" ...

  • AP; Der Himmel darf nicht zum Vorhof JT Her Hölle werden

    Washington. Die US-amerikanische Nachrichtenagentur AP wählte für ihre ausführliche Korrespondenz die Überschriften „Honecker sieht noch ungenutzte Möglichkeiten" und „Der Himmel darf nicht zum Vorhof der Hölle werden". Scharf habe Honecker das „Sternenkriegs"-Programm der USA verurteilt, das dje Gefahr einer Militarisierung des Weltalls heraufbeschwöre ...

  • Reuter: Sowjetischen Vorschlag begrüßt

    London. Honecker habe Gorbatschows Vorschlag begrüßt, sämtliche Kernwaffen in den nächsten 15 Jahren zu beseitigen, und erklärt, beide deutsche Staaten sollten alles in "ihren Kräften Stehende tun, damit eine Verstärkung des Wettrüstens verhindert wird, berichtete die britische Nachrichtenagentur Reuter ...

  • Neuer Botschafter Japans in der DDR akkreditiert

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, empfing am Freitag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter Japans, Keizo Kimura, zur Entgegennahme des Beglaubigungsschreibens. Botschafter Kimura übermittelte freundliche Grüße des japanischen Staatsoberhauptes, Kaiser Hirohito, des Kronprinzen und seiner Gattin sowie des Ministerpräsidenten Nakasone, die von Erich Honecker ebenso erwidert wurden ...

  • Zentralkomifee der SED gedachte Paul Singers

    Berlin (ADN). Am 31. Januar vor 75 Jahren starb in Berlin Paul Singer, Kampfgefährte von Karl Marx, Friedrich Engels, August Bebel und Wilhelm Liebknecht. Paul Singer gehörte 1869 zu den Mitbegründern der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei und war einer der anerkannten Führer der Berliner Arbeiterbewegung, seit 1890 einer der beiden Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands ...

  • „Volksblatt": Handel ist stabilisierender Faktor

    Westberlin. Nach den Worten Honeckers ist der Handel zwischen Bundesrepublik und DDR, der nach seinen Unterlagen 1985 ein Volumen von 17 Milliarden Mark erreichte, ein wichtiger stabilisierender Faktor für die Gesamtbeziehungen zwischen beiden Staaten, hieß es im Westberliner „Volksbl^tt". Solide Handels- und Wirtschaftsbeziehungen liegen im beiderseitigen Interesse, habe der SED-Chef unterstrichen ...

  • AFP: Existenz zweier deutscher Staaten ein Glück für Menschheit

    Paris. Erich Honecker. habe die Existenz zweier deutscher Staaten als ein Glück für die Menschheit bezeichnet, konstatierte die französische Nachrichtenagentur AFP. Der Generalsekretär habe außerdem hinzugefügt, der Pangermanismus sei schon immer ein Unglück für die Völker Europas gewesen. Die Agentur zitierte: „Heute ist die Existenz von zwei deutschen Staaten ein wesentliches Element der Stabilität in Europa und des internationalen Kräftegleichgewichts ...

  • Guyana bekräftigt gute Beziehungen zur DDR

    Berlin (ND). Der Präsident der Kooperativen Republik Guyana, Hugh Desmond Hoyte, dankte dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, für die Glückwunschbotschaft zur Wahl in das Amt des Präsidenten. Der Präsident Guyanas unterstreicht in seinem Schreiben: „Ich teile Ihre Zuversicht, daß ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Herbert Naumann, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Alfred Kobs, Dieter Brüdener, Dr. Rolf Günther, Dr. Hajo Herbell, Werner Micke. Michael Müller, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure: Horst Bitschkowski, Otto Lude, Elvira Mollenschott, Klaus Ullrich, Dr. Jochen Zimmermann Die Redaktion wurde mit dem Karl-Marx-Orden und dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold ausgezeichnet ...

  • Paul Singer durch SPD-Abordnung geehrt

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des 75. Todiestages von Paul Singer legte eine Abordnung der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands in der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde ein Blumengebinde nieder. Die Abordnung wurde von Harry Ristock, Mitglied des Parteivorstandes der SPD, geleitet

  • Starkes internationales Echo auf Interview Erich Honeckers

    (Fortsetzung von Seite 2)

    bringe, sollten beide deutsche Staaten darauf drängen, daß gültige Verträge zur Rüstungsbeschränkung- eingehalten werden, und ihrerseits alles unterlassen, was zu einem Weiterdrehen der Rüstungsspirale führen könnte.

Seite 3
  • Warum wir den Friedensstaat stärken

    Motive und Argumente der Vertreter aus allen Klassen und Schichten für ihr Engagement

    Auf der Tagung des Friedensrates der DDR anläßlich des Internationalen UNO-Jahres für den Frieden, die im Hause der Volkskammer in Berlin stattfand, bekräftigten Repräsentanten aller Klassen und Schichten ihre Unterstützung für die konsequente Friedenspolitik der DDR. Monika Wetzet, Arbeiterin, Jenaer Glaswerk im Kombinat VEB Carl Zeiss sagte der Berliner Arbeiterveteran ...

  • Dauerhafte Sicherheit nur durch Abrüstung

    Berechtigte Hoffnungen gründen; sich auf die Ergebnisse des Genfer Treffens zwischen den führenden Repräsentanten der UdSSR und der USA. Wie entschlossen die Sowjetunion die damit entstandenen günstigeren Bedingungen für die Lösung der Lebensfragen der Menschheit nutzt und ausbaut, zeige das von Michail Gorbatschow unterbreitete kühne und radikale Programm zur stufenweisen nuklearen Abrüstung ...

  • Neue Partner in den Kampf einbeziehen

    Wir sind uns bewußt: Die Bürger unserer Republik — Arbeiter, Soldaten oder Bauern, Atheisten oder Gläubige, jung oder alt — werden, jeder an seinem Platz, mit Fleiß, Leidenschaft und Verstand jetzt erst recht für die -Stärkung unseres sozialistischen Friedensstaates und damit für die Sicherung des Friedens in Aktion treten ...

  • Frieden ist für uns das höchste Verfassungsgebot

    Oskar Fischer, Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, erläuterte das aktive und konstruktive Wirken unserer Republik in der internationalen Arena

    Die DDR, die wie die Vereinten Nationen ein Ergebnis des Kampfes gegen Faschismus und Krieg ist, unterstützt ohne Wenn und Aber die Aktivitäten der Weltorganisation, denn Frieden und internationale Zusammenarbeit sind ihr höchstes Verfassungsgebot, erklärte Außenminister Oskar Fischer, Vorsitzender des Nationalen Komitees zum Internationalen UNO-Jahr des Friedens, am Donnerstag in seiner Rede auf der Tagung des Friedensrates ...

  • Politik des Dialogs fördert Vertrauen.

    Die sozialistischen Staaten bleiben dabei, erklärte Oskar Fischer, der Verhinderung eines Kernwaffenkrieges sind alle anderen Fragen untergeordnet. Darauf gründe sich die Möglichkeit einer weltweiten Koalition der Vernunft und des Realismus. Das sei der gemeinsame Nenner, der die unterschiedlichsten politischen und sozialen Kräfte im Friedenskampf zusammenführt ...

  • Aktionen, die Ziel des UNO-Jahres dienen

    Den Zielen des UNO-Friedensjahres werden in unserer Republik zahlreiche vielgestaltige und unterschiedlich motivierte Veranstaltungen dienen, sagte der Redner. So werde die Bevölkerung Dresdens am 13. Februar, dem Jahrestag der Zerstörung der Stadt gegen die Gefahr eines atomaren Holocaust demonstrieren ...

  • UdSSR-Vorschläge beflügeln das Handeln von Millionen

    Prof. Dr. Dr. h. c. Günther Drefahl, Präsident des Friedensrates der DDR, über Aktivitäten und künftige Vorhaben der gesellschaftlichen Kräfte in diesem Jahr

    ; In dem weitreichenden Programm der Sowjetunion zur Befreiung der Menschheit von Atomwaffen, erklärte der Redner eingangs, finden die Völker und Staaten ihre Ideen, Hoffnungen und Gedanken konstruktiv und kühn entwickelt. Diese Perspektive erweist sich schon jetzt, nach wenigen Tagen, als starker Impuls für die Millionen und aber Millionen Menschen auf allen Kontinenten in ihrem Streben, das höchste Menschenrecht — das Recht auf Leben — endlich zu sichern ...

Seite 4
  • Dank für Bei frag zu steigender Effektivität

    Gruß des ZK der SED an Mitarbeiter des Finanzwesens

    Berlin (ND). In einer von Erich Honecker, Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR, unterzeichneten Grußadresse übermittelt das Zentralkomitee der SED den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Finanzwesens anläßlich der Auszeichnung von Genossen und Kollegen mit dem Ehrentitel „Verdienter Mitarbeiter des Finanzwesens der DDR" herzliche Grüße und Glückwünsche ...

  • 422 Roboter kamen seit 1981 zum Einsatz

    Im Ringen um die Steigerung der Arbeitsproduktivität haben wir die durchgängige Rationalisierung ^ldch öngeiPimi de'r'längi fristigen Rationalisierungsstrategie verbunden. Eine wesentliche Voraussetzung dafür war die Steigerung der Leistung im Rationalisierungsmittelbau gegenüber dem Vorjahr um 21,3 Prozent und die Fertigung von Rationalisierungsmitteln im Wert von 4,92 Millionen Mark über den Plan hinaus ...

  • Schnell reagiert auf Marktanforderungen

    Durch zielstrebige Erschließung der technisch-technologischen Möglichkeiten des hochmodernen Konverterstahlwerkes wurden hochveredelte metallurgische Erzeugnisse, wie Halbzeug mit besonders hohen Qualitätsanforderungen für die Grobblechproduktion, hochfeste Feder- und Werkzeugstähle, Emaillierstähle und Sondertiefziehstähle für Plattenheizkörper und Farbbildröhren kurzfristig in die Produktion übergeleitet ...

  • Chinesische Delegation beim DDR-Friedensrat und im Einstein-Haus

    Berlin (ADN). Die Delegation der chinesischen Vereinigung für Wissenschaft und Technologie (CAST) unter Leitung ihres Präsidenten, Prof. Dr. Zhou Peiyuan, führte am Freitag mehrere Gespräche. Die Gäste trafen im Präsidium der Kammer der Technik mit deren Präsidenten, Prof. Dr. Manfred Schubert, zu einer Aussprache über Fragen der wissenschaftlich-technischen Entwicklung zusammen ...

  • Um Zeitgewinn bei Schlüsseltechnologie

    Zielstrebig setzen wir die Arbeit mit unseren 25 Parteitagsobjekten fort, um deren termingerechte und vorfristige Realisierung bei Erreichung und Überbietung der wissenschaftlichtechnischen und ökonomischen Parameter zu gewährleisten. Dabei geht es vor allem um die beschleunigte Anwendung der neuen Schlüsseltechnologien ...

  • Labour-Politiker besichtigte die Kunstschätze Dresdens

    Denis Healey: Inferno von 1945 darf sich nie wiederholen

    Dresden (ADN). Mit einem Besuch» in Dresden hat Denis Healey, Mitglied des Schattenkabinetts und außenpolitischer Sprecher der Labour Party Großbritanniens, am Freitag seinen Aufenthalt in der DDR fortgesetzt. Im Rathaus traf er mit dem 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters, Andre Lang, zu einem Gespräch zusammen, in dem er sich über den Wiederaufbau Dresdens informierte ...

  • CDU-Präsidium tagte in Burgscheidungen

    Nebra (ADN). Das Präsidium des CDU-Hauptvorstandes erörterte am Freitag in Burgscheidungen, wie durch zielstrebige ideologische Arbeit weitere volkswirtschaftliche Initiativen der Mitglieder gefördert werden können. „Wir christlichen Demokraten wissen uns mitverantwortlich dafür, daß die Ziele des neuen Planjahrs erreicht werden", erklärte Parteivorsitzender Gerald Götting vor etwa 200 CDU-Mitgliedern, die in verschiedenen Bereichen der Volkswirtschaft tätig sind ...

  • Bündnis mit Forschern für rationelle Tagebau-Technik

    Kombinate schlössen Verträge mit Bergakademie Freiberg

    Borna (ADN). Die Gewinnung von Rohbraunkohle spürbar zu intensivieren und den Rohstoff höher zu veredeln, ist Anliegen der Zusammenarbeit zwischen der Kohle- und Energiewirtschaft sowie der Bergakademie Freiberg. Für die Jahre bis 1990 wurde dazu am Freitag in Borna zwischen dem Minister für Kohle und Energie, Wolfgang Mitzinger, und dem Rektor der Bergakademie, Prof ...

  • UdSSR-Abrüstungsprogramm ist eine reale Alternative

    Resultate von Analysen zum SDI-Programm vorgestellt

    Jena (ADN). Mehr als 200 Philosophen, Politökonomen, Militär- und Naturwissenschaftler aus der DDR vereinte am Freitag in Jena ein Kolloquium zum Thema „Die Strategie der USA zur Militarisierung des Weltraumes und der Kampf der Friedenskräfte". An der Veranstaltung, die von der Friedrich- Schiller-Universität ...

  • DDR-Kollektive zu Gast in der Botschaft Kubas

    Berlin (ND). Vertreter von Arbeitskollektiven, die den Ehrennamen von Helden der kubanischen Revolution tragen, wurden am Freitag in Berlin vom Botschafter der Republik Kuba in der DDR, Ramiro del Rio Perez- Terän, zu einem freundschaftlichen Treffen empfangen. Er dankte den Vertretern aus Betrieben und Einrichtungen für ihre Solidarität mit dem kubanischen Volk und ihren Beitrag zur Festigung der brüderlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern ...

  • Konstituierende Tagung der Bundessynode

    Berlin (ADN). Die neugewählte Synode des Bundes der Evangelischen Kirchen in der DDR ist am Freitag in Berlin zu ihrer konstituierenden Tagung zusammengetreten. Die Vertreter aus den acht evangelischen Landeskirchen haben das Präsidium, die Arbeitsgremien der Synode und die synodalen Mitglieder der Konferenz der evangelischen Kirchenleitungen (KKL) zu wählen sowie Arbeitsberichte und Vorlagen zu behandeln ...

  • Hochveredelter Walzstahl für die Intensivierung in vielen Betrieben

    Bandstahlkombinat „Hermann Matern" Eisenhüttenstadt: Mehr Erzeugnisse bester Qualität Um 1,5 Tagesleistungen soll der Plan der Nettoproduktion im I. Quartal überboten werden

    Lieber Genosse Erich Honecker! Nach einem Jahr angestrengter und initiativreicher Arbeit möchten wir Dir und dem Zentralkomitee unserer Partei berichten, wie wir als Metallurgen des VEB Bandstahlkombinat „Hermann Matern" unsere in Vorbereitung des XI. Parteitages der SED übernommenen Zielstellungen zur Erfüllung und zielgerichteten Überbietung des Volkswirtschaftsplanes 1985 als unseren Beitrag zur Stärkung der DDR und zur Sicherung des Friedens erfüllt haben ...

  • Gruß an Hundertjährigen

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR gratuliert Hermann Förster in Kloster Zinna, Kreis Jüterbog, herzlich zur Vollendung seines 100. Lebensjahres.

  • Gute Taten für die Friedenssicherung

    Die Vorbereitung und Durchführung der Parteiwahlen wurde genutzt, um bei allen 18 000 Werktätigen des Kombinates

Seite 5
  • Verstärkte Auseinandersetzung um SDI nach Challenger-Katastrophe

    Korrespondenz aus Washington

    Washington (ADN). Die Challenger-Katastrophe hat in den USA heftige Debatten über die Fortführung militärischer Weltraumiprogramme ausgelöst. Stimmen, die warnen und zur Besinnung aufrufen, sitehen Forderungen jener gegenüber, die ohne Rücksicht die Rüstung im Weltraum weiter forcieren wollen. Der Tod ...

  • Mosaik

    Dritte Herzverpflanzung in Kuba Havanna. Die dritte Herzverpflanzung in' Kuba nahmen in dieser Woche Arzte des Krankenhauses Ameijeiras in Havanna an einem 46jährigen Mann vor. Dem ersten Kubaner mit einem fremden Herzen geht es inzwischen gut. Sofia erhalt neuen Flughafen Sofia. Vorarbeiten für einen neuen internationalen Flughafen begannen in dieser Woche- bei So fia ...

  • Sudeuropa stöhnt unter Schneemassen

    Spanische Städte ohne Strom / In Turin brachen mehrere Lagerhäuser zusammen

    Paris (ND). Im Süden Frankreichs brach am Freitag durch die anhaltenden Schneefälle der Straßen- und Schienenverkehr völlig zusammen. 20 000 Haushalte waren im Departement Ardeche von der Stromversorgung abgeschnitten, nachdem Hochspannungsmasten unter den Schneemassen zusammenknickten. An der Cöte d'Azur fand ein Autofahrer den Tod, als ein Baum auf sein Fahrzeug stürzte ...

  • Komitee für chemische Waffen beendete Beratungen in Genf

    Bericht wird der Abrüstungskonferenz unterbreitet

    Genf (ADN). Das Komitee für chemische Waffen der Genfer Abrüstungskonferenz schloß am Freitag mit der Zustimmung zu einem Bericht seine Beratungen. Das Gremium hatte sich seit dem 13. Januar unter dem Vorsitz von Botschafter Stanislaw Turbanski (VR Polen) mit der Erörterung und Formulierung wichtiger Vertragsartikel einer Konvention zum vollständigen Verbot chemischer Waffen beschäftigt ...

  • Schottische Kirchenvertreter zu Gesprächen in der DDR

    Meinungsaustausch mit CDU-Vorsitzendem Gerald Götting

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende der CDU, Gerald Götting, traf am Freitag mit einer Delegation des schottischen Kirchenrates zusammen. Die Abordnung unter Leitung des Vorsitzenden, Reverend Robert A. S. Barbour, und des Generalsekretärs, Reverend Kanonikus Kenyon E. Wright, weilt auf Einladung des DDR-Friedensrates in der Republik ...

  • TASS: Führender Repräsentant der JSP empfing Vertreter nationaler Befreiungsbewegungen

    Aden (TASS). Die TASS-Korrespondenten W. Shadjajew und A. Semin melden: Wie der Adener Rundfunk beachtete, hat ,das Mitglied des Politbüros des ZK der Jemenitischen Sozialistischen Partei (JSP) Salim Saleh Mohammed Repräsentanten der nationalen Befreiungsbewegungen arabischer Länder empfangen, die in Aden akkreditiert sind ...

  • Staatengruppe kritisiert USA-Einmischung

    Washington versorgt weiterhin die UNITA-Banden

    New York (ADN). Kritik an der finanziellen und militärischen Hilfe der USA für- die UNITA- Banden übte der Vorsitzende der' afrikanische Staatengruppe, Sudans Ständiger UNO-Vertreter, Omer Y. Birido. Er sagte, jede direkte oder indirekte Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Volksrepublik Angola müsse als Aktion gegen die Organisation der Afrikanischen Einheit angesehen werden ...

  • EG ist bereit zu Dialog und offiziellen Beziehungen mit RGW

    Brüssel (ADN). Die Europäische Gemeinschaft (EG) ist zur Aufnahme offizieller Beziehungen mit dem Rat für Gegenseitige Wirtschaftshilfe (RGW) bereit. Diese Feststellung wird in einem Brief von EG-Kommissar Willy de Clercq an das RGW-Sekretariat getroffen, über den am Freitag in Brüssel am Sitz der EG- Kommission informiert wurde ...

  • Plenum des ZK der PVAP in Warschau eröffnet

    Warschau (ADN). Das ZK der PVAP ist am Freitag in Warschau zu einer Plenartagung zusammengetreten. Es berät den Entwurf des neuen Parteiprogramms sowie Fragen der Volksbildung, des Hochschulwesens und der Jugend. Der Erste Sekretär des ZK, Wojciech Jaruzel-1 ski, unterstrich eingangs die große Bedeutung der zur Beratung stehenden Themenkomplexe ...

  • DDR-Minister hatte Begegnungen in Japan

    Tokio (ADN). Eine vom Minister für Erzbergbau, Metallurgie und Kali, Dr.-Ing. Kurt Singhuber, geleitete DDR-Delegation, der neben Vertretern aus Industrie und Handel Staatssekretär. Karl Nendel vom Ministerium für Elektrotechnik und Elektronik angehörte, hat am Freitag ihren Aufenthalt in Japan beendet ...

  • Arabische Liga fordert USA zur Einstellung der Drohpolitik auf

    Tunis (ADN). Die Arabische Liga fordert die USA auf, die Drohungen und Provokationen gegen Libyen einzustellen. In einer in Tunis verabschiedeten Resolution der Sondertagung des Rates wird vor den gefährlichen Folgen gewarnt, die eine militärische Aktion gegen Libyen haben würde. Der Wirtschaftsboykott ...

  • Konfereni „Mittelmeer und Frieden" wurde fortgesetzt

    Teilnehmer aus 40 Ländern verabschiedeten Resolution

    Athen (ADN). Die internationale Konferenz zum Thema „Mittelmeer und Frieden" in der griechischen Hauptstadt wurde am Freitag fortgesetzt. In einer einmütig verabschiedeten Resolution werden der Wirtschaftsboykott und andere Aktionen der USA gegen Libyen verurteilt. Das Dokument fordert den sofortigen Rückzug der 6 ...

  • Washingtons Politik gegenüber Nikaragua befremdet Verbündete

    Washington (ADN). Die Politik Washingtons gegenüber Nikaragua befremdet die Verbündeten der USA in Lateinamerika und Eurqpa. Zu diesem Schluß gelangt eine Studie des Washingtoner Instituts für politische Studien. Die Haltung der USA-Administration habe die Glaubwürdigkeit der Vereinigten Staaten untergraben, weil auch die engsten Verbündeten Washingtons die Regierung in Managua nicht als Bedrohung ihrer eigenen Sicherheit und der Sicherheit der USA betrachteten ...

  • Weißes Haus: Meinungsaustausch ist fortgesetzt worden

    Washington (ADN). Der Meinungsaustausch zwischen dem Generalsekretär des ZK der KPdSU, Michail Gorbatschow, und dem Präsidenten der USA, Ronald Reagan, sei seit dem Genfer Gipfeltreffen fortgesetzt worden, erklärte , ein Sprecher des Weißen Hauses in Washington. Nach einer Antwort Ronald Reagans auf die jüngsten Vorschläge Michail Gorbatschows befragt, lehnte er es ab, auf Einzelheiten des möglichen Inhalts einer solchen Antwort einzugehen ...

  • Abgeordnetendelegation beendete Finnlandbesuch

    Helsinki (ADN). Der Fortführung des Dialogs und der weiteren Vertiefung der guten, langjährigen Beziehungen zwischen der Volkskammer der DDR und dem Finnischen Reichstag diente der am Freitag beendete mehrtägige Finnlandbesuch einer Delegation der Interparlamentarischen Gruppe der DDR unter Leitung ihres Vorsitzenden Herbert Fechner ...

  • Schreiben Mitterrands an Gorbatschow übergeben

    Moskau (ADN). Der sowjetische Außenminister Eduard Schewardnadse und der französische Wirtschafts- und Finanzminister Pierre Beregovoy sind am Freitag in Moskau zu einem Gespräch zusammengetroffen. Wie TASS meldete, überreichte Beregovoy ein Schreiben des französischen Staatspräsidenten Francois Mitterrand ...

  • UdSSR-Vorschläge müssen tatkräftig unterstützt werden

    Bonn (ADN). Der saarländische Minister für Umweltschutz, Jo Leinen (SPD), hat sich für die tatkräftige Unterstützung der jüngsten Abrüstungsvorschläge Michail Gorbatschows ausgesprochen. „Die Abschaffung aller Atomwaffen aus dieser Welt ist eine zentrale Herausforderung an die Menschheit", sagte Leinen in einem Interview mit der Progress Presse Agentur ...

  • Abriistungsangebot Gorbatschows kühn und weifreichend

    Delhi (ADN). Die indische Regierung sieht in dem jüngsten sowjetischen Abrüstungsprogramm die „kühnsten und weitreichendsten Vorschläge, die auf diesem Gebiet seit langem gemacht wurden". Das bekräftigte der Staatsminister für Auswärtige Angelegenheiten, K. R. Narayanan, in Delhi. « Auf einer Veranstaltung der Allindischen Friedens- und Solidardtätsorganisation zum Jahrestag der ...

  • US-Regierung zu SALT II

    Washington (ADN). Die Regierung der Vereinigten Staaten wolle sich bis auf weiteres an das mit der Sowjetunion 1979 abgeschlossene Abkommen zur Begrenzung der strategischen Offensivwaffen (SALT II) halten, wird in einem Schreiben des Außenmihisteriums an den Vorsitzenden des Repräsentantenhauses. Dante Fascell, erklärt ...

  • SADCC-Jahreskonferenz verurteilt Apartheid

    Harare <ADN). Die Mitgliedstaaten der „Konferenz zur Koordinierung der Entwicklung im südlichen Afrika" (SADCC) haben am Freitag zum Abschluß ihrer Jahrestagung in Harare das Apartheidregime für die zunehmende Gewalt im südlichen Afrika verantwortlich gemacht. An den Beratungen beteiligten sich neben den SADCC-Staaten Delegationen aus 28 Ländern ...

  • Trauerfeier für Opfer des Challenger-Unglücks

    Washington (ADN). Im Raumfahrtzentrum Houston (USA- Bundesstaat Texas) fand am Freitag unter großer Anteilnahme der Öffentlichkeit die Trauerfeier für die Opfer der Challenger-Katastrophe statt. Vor mehreren tausend Trauergästen sprach Präsident Ronald Reagan den Hinterbliebenen der sieben Astronauten seine Anteilnahme aus ...

  • Präsident Mubarak für eine Nahost-Konferenz

    Bonn (ADN). Der ägyptische Präsident Hosni Mubarak sprach sich am Freitag auf einer Pressekonferenz in Bonn für die Einberufung einer internationalen Nahostkonferenz aus. Mubarak sagte, diese Konferenz müsse sich mit der Lösung des Palästinenser- Problems befassen. Die Entwicklung habe längst bewiesen, daß ohne die PLO keine Losung zu finden sei ...

  • würde Menschheit dienen

    Nachdrücklich befürwortete der renommierte Physiker einen gemeinsamen Flug zum Mars. Es sei töricht, Profitinteressen zu verfolgen, „die hauptsächlich aus einer fortgesetzten Aufrüstung resultieren", Wenn sich die gleiche Technologie für das humanistische und gutwillige Anliegen einer Baumfahrt zum Mars nutzen lasse ...

  • Libyen ist bereif zu Gesprächen mit den USA

    " Tunis (ADN). Libyen ist zu Gesprächen mit den USA über den Abbau der Spannungen zwischen beiden Staaten bereit, erklärte Außenminister Ali Abdessalam Treiki gegenüber der US-amerikanischen Nachrichtenagentur Associated Press in Tunis. Sein Land stelle für die Aufnahme eines solchen Dialogs keine Bedingungen, sagte Treiki ...

  • Mission belgischer Unternehmen nach Libyen

    Brüssel (ADN). Eine Mission belgischer Firmenvertreter ist ungeachtet starken Drucks seitens der USA nach Libyen gereist, teilte die belgisch-arabische Handelskammer in Brüssel mit. Der Mission gehören Vertreter von 15 Unternehmen an. Nur zwei Firmen, darunter ein US- amerikanisches Zweigunternehmen, die sich ursprünglich der Mission anschließen wollten, haben den Boykottförderungen Washingtons entsprochen und die Reise nicht angetreten ...

  • USA-Weltraumwissenschaftler für Zusammenarbeit mit UdSSR

    Friedliche Nutzung des Alls

    Washintton (ADN). Der USA- Weltraumwissenschaftler Prof. Dr. Carl Sagan, Präsident der Planetarischen Gesellschaft der USA, hat sich für eine enge wissenschaftliche Zusammenarbeit mit der UdSSR und für gemeinsame Weltraumunternehmen ausgesprochen. Die Lösung der Probleme auf der Erde und im Weltraum müsse „Hand in Hand gehen, wobei eine Aktivität die andere unterstützt", stellte er in einem Artikel der Zeitschrift „Parade" fest ...

  • Weiter schwere Unruhen im Karibiksfaaf Haiti

    Port-au-Prince (ADN). Diktator Duvalier verhängte Agenturen zufolge, am Freitag über Haiti den Ausnahmezustand. Damit wird die ohnehin nur formal geltende Verfassung außer Kraft gesetzt. Drei * Rundfunksender, wurden von der Polizei geschlossen. Das Regime ordnete auch die Schließung des internationalen Flughafens von Cap Haltien an, nachdem sich die Protestaktionen gegen Duvalier weiter verstärkt haben ...

  • Was sonst noch passierte

    Eine zirkasreife Vorstellung auf See erlebten kürzlich Fischer der sowjetischen Stadt Suchumi. In unmittelbarer Nähe ihrer Boote erschien plötzlich ein Delphin, vollführte einen Tanz und schlug Rollen. Als Belohnung dafür erhielt er einige Fische. Seitdem taucht das Meerestier, inzwischen «Alfa* genannt, allmorgentlich bei den Fahrensleuten auf und verdient sich mit seinen Darbietungen ein Frühstück ...

  • Grubenunglück in Polen

    Warschau (ADN). Vier Kumpel Wurden am Freitag in der Steinkohlenzeche „Bobrek" im Bytom verschüttet, als ein 40 Meter langer Streb einstürzte, v meldete PAP. Trotz sofortigen Einsatzes des Rettungsdienstes konnte bis zum Abend ein Bergmann nur noch tot geborgen werden. An der Befreiung der restlichen drei Kumpel aus den Steinmassen wird fieberhaft gearbeitet ...

  • DDR und Seychellen signierten Abkommen

    Victoria (ADN). Ein Abkommen über die kulturelle und wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Republik Seychellen und der DDR ist am Donnerstag in Victoria abgeschlossen worden. Unterzeichner waren der DDR- Botschafter Dieter Klinkert und der Minister für Bildung und Information, James Michel.

Seite 6
  • Mitteilung Der Partei

    Neues Deutschland / 1./2. Februar 1986 / Seite 6 Außenpolitik Nach schweren Kämpfen hofft man in Uganda auf Frieden Präsident Museveni will „Regierung auf breitester Basis" Von Heinz Jakubowski In Kampala zieht wieder Ruhe ein. Geschäfte und behördliche Einrichtungen haben geöffnet. Nach der öffentlichen Vereidigung des Führers der siegreichen „Nationalen Widerstandsarmee" (NRA), Yoweri Museveni, zum neuen Staatspräsidenten hat in weiten Teilen Ugandas wieder Normalität Platz ergriffen ...

  • Kann ein Kommunist recht haben ?

    Ronald Reagan muß auf die Vorschläge Michail Gorbatschows positiv reagieren

    Hamburg (ADN). Unter der Überschrift „Kann ein Kommunist recht haben?" veröffentlicht die Hamburger Zeitschrift „Stern" in ihrer jüngsten Ausgabe folgenden Leitartikel ihres Chefredakteurs Rolf Winter: „Wäre es nicht vernünftiger, die Atomwaffen abzuschaffen, statt die nächsten zehn bis fünfzehn Jahre ...

  • Widersprüche in Libanon sind wieder voll aufgebrochen

    Neue Töne der Rechtskräfte sollen Zeitgewinn bringen

    Von unserem Korrespondenten Wolfgang Hörn, Beirut In Libanon sind die seit langem bestehenden Widersprüche wieder in voller Schärfe aufgebrochen. Innerhalb von wenigen Stunden hatte sich Mitte Januar die politische Situation wieder drastisch verändert: Bewaffnete Kräfte der maronitisch-christlichen Kataeb-Partei ...

  • Nach schweren Kämpfen hofft man in Uganda auf Frieden

    Präsident Museveni will „Regierung auf breitester Basis" Von Heinz Jakubowski

    In Kampala zieht wieder Ruhe ein. Geschäfte und behördliche Einrichtungen haben geöffnet. Nach der öffentlichen Vereidigung des Führers der siegreichen „Nationalen Widerstandsarmee" (NRA), Yoweri Museveni, zum neuen Staatspräsidenten hat in weiten Teilen Ugandas wieder Normalität Platz ergriffen. Einheiten des gestürzten Regierungschefs Tito Okello haben sich in den Landesnorden geflüchtet ...

  • I

    Im Zusammenhang mit dem kürzlichen DDR-Besuch von jungen Praktikanten bei der EG-Kommission fragt Erika Liebold aus Dresden nach Struktur und Aufgaben dieses Gremiums. Die EG-Kommission mit Sitz in Brüssel, ist das Exekutivorgan der Europäischen Gemeinschaft, die 1967 aus dem Zusammenschluß der Europäischen ...

  • Eine schwere Last des kolonialen Erbes

    Die Völker der Region knüpfen an die SAARC hohe Erwartungen. Sie möchten, daß die Vereinigung Schritte einleitet, die der allmählichen Beseitigung eines schreienden Gegensatzes dienen. SUdasien verfügt über riesige, erst geringfügig genutzte Arbeitskraftreserven, enorme Bodenschatze, die Ressourcen des Indischen Ozeans, ein gewaltiges Potential an Wasserkraft und gute Bedingungen für die Agrarproduktion ...

  • Korsett an einem brüchigen Felsen

    Unternehmen „Skarpa" - ein umfangreiches Projekt zur Rettung der Pfocker Altstadt

    Von unserem Warschauer Korrespondenten Peter K i r s c h e y Eine Perle unter den polnischen Städten, hoch über dem Ufer der Weichsel, ist Plock, hundert Kilometer flußabwärts von der Hauptstadt entfernt. Die 1000jährige Stadt mit reicher Geschichte und einst glanzvollen Zeiten, mit faszinierenden Baudenkmälern ...

  • Impulse für friedliches Nordeuropa

    Nordisches Komitee „SAMAK" unterstützt die Bildung einer atomwaffenfreien Zone

    Von'unsemn Nordearopa-Korrespondenten Jochen PreuBier ^ ;f '^^ -•'■■'"'■:■ ■ r. V- Etwa zwei Monate ist es her, daß in Kopenhagen die erste gesamtnordische Parlamentarierkonferenz zur Schaffung einer atomwaffenfreien Zone in Nordeuropa stattfand. Die Frage, wie man diesem Ziel näherkommen kann, stand kürzlich in der dänischen Hauptstadt erneut zur Debatte ...

  • Treffen in Dhaka war von grofier Bedeutung

    In Dhaka trafen sich die Staatsund Regierungschefs der sieben Mitgliedsstaaten Bangladesh, Bhutan, Indien, Malediven, Nepal, Pakistan und Sri Lanka zu ihrer ersten Gipfelkonferenz. Die Ergebnisse ihrer Beratungen besitzen über Südasien hinaus — hier mißt man ihnen „historische Bedeutung" zu *- politisches Gewicht ...

  • Jetzt schon mehr Arbeitslose als in den 30er Jahren

    Düsterer Minusrekord in Großbritannien Korrespondenz aus London

    Mit einer Zunahme der Arbeitslosigkeit in der Zeit von Ende Dezember bis Ende Januar um etwa 135 000 .auf 3,4 Millionen ist in Großbritannien ein neuer düsterer Rekord erreicht worden. Die Ziffer liegt absolut noch höher als in den 30er Jahren, der Zeit der kapitalistischen Weltwirtschaftskrise, wie die Londoner „The Times" feststellt ...

  • Höchste Brücke überspannt das Tal des Bebresch

    Verkehr zwischen Sofia und Botewgrad wird flüssiger Von Volker Hentges

    Das wohl schwierigste Straßenprojekt Bulgariens, die Automagistrale Sofia—Botewgrad, überquert seit einigen Tagen das Balkangebirge. Fünf von sieben Brücken wurden nordöstlich der Hauptstadt für den Verkehr freigegeben. Die Strecke ist Teil der „Hemus "-Straße, die von Sofia bis zur Schwarzmeerstadt Warna führt Hochaufragende Felsmassive und tiefe Schluchten verlangten den Bauarbeitern insbesondere vom Kilometer 26 bis 31 alles ab ...

  • 19, Parteitag der KP Irlands begann Beratungen in Belfast

    Rechenschaftsbericht Würdigte UdSSR-Friedensinitiativeri

    Belfast (ADN). Der 19. Parteitag der Kommunistischen Partei- Irlands ist am Freitag in Belfast eröffnet worden. An den dreitägigen Beratungen nehmen Delegierte aus allen Landesteilen sowie Gastdelegationen von Bruderparteien aus über zehn Ländern teil. Die Delegation des ZK der SED wird geleitet von Günter Heyden, Direktor des Instituts für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED ...

  • KP von Honduras fordert Bündnis aller patriotischen Kräfte

    Tegucigalpa (ADN). Die Kommunistische Partei von Honduras hat auf ihrem 4. Parteitag die jüngsten Friedensinitiativen der UdSSR gewürdigt. In den Dokumenten des Kongresses, der in der Illegalität stattfand, wurde auf die Notwendigkeit eines Bündnisses aller patriotischen Kräfte des Landes verwiesen. Die Delegierten forderten die Beseitigung der USA-Militärstützpunkte und den Abzug aller ausländischen Truppen von honduranischem Territorium ...

  • Siidasien auf dem Weg zu einer fruchtbaren Zusammenarbeit

    Völker der Region wollen Ressourcen gemeinsam für besseres Lebensniveau nutzen Von Hilmar Kon ig

    Von den schneebedeckten Himalaya-Riesen bis zu den Palmenstränden am Indischen Ozean, von den Höhenzügen des Hindukusch bis weit hinter das Ganges-Delta erstreckt sich der südasiatische Raum. Diese Region, die mehr als vier Millionen Quadratkilometer umfaßt und Siedlungsgebiet für rund eine Milliarde Menschen — also ein Fünftel der Weltbevölkerung - darstellt, sorgte in den vergangenen Monaten wiederholt für Schlagzeilen ...

  • Entspannungsschritt auf dem Subkontinent

    Die SAARC ist von der Idee zu einer Tatsache in der politischen Landschaft der Region geworden. Sie verkörpert, schätzt man im indischen Außenministerium ein, v^eine sehr positive Entwicklung", die der Entspannung auf dem Subkontinent dient. Die Vereinigung, bedeute, so Bangladeshs Präsident, „einen großen Schritt voran für die Verständigung in Südasien" ...

Seite 7
  • Als Partner des Regisseurs Eigenes mit einbringen

    Ehe der gebürtige Thüringer Mitglied des Staatsopernensembles wurde, sammelte er in anderen Lebensbereichen praktische Erfahrungen. Er arbeitete als Betonbauer, später, nach erfolgreichem Studium, als Bauingenieur. Die Musik jedoch, vor allem der Gesang, gehörten schon immer zu seinen Begleitern. Spirituals und Gospel Sang er, sich auf Gitarre oder Banjo begleitend, zu Wettbewerben der jungen Talente und holte dort Preise ...

  • Blick auf 500 Jahre afrikanischer Kunst

    Ausstellung traditioneller Malerei aus Äthiopien in Berlin zu sehen

    Von Ingeborg G u i s t Einen Spalt breit öffnet sich uns in der Berliner Galerie am Weidendamm der Blick auf eine der alten Kulturen Afrikas. 37 Werke der Malerei aus Sammlungen des Sozialistischen Äthiopien, entstanden in einem Zeitraum von 500 Jahren, führen uns hinein in eine Bildwelt, die reizvoll fremdartig für uns ist — und zugleich vertraut: Denn jene Kunst wuchs aus der gleichen Wurzel wie die frühe und mittelalterliche Malerei unserer abendländischen Kultur ...

  • Gespräche in der Kuppelhalle mit Leipziger Verlegern

    Reiches .Fachbuchangebot

    Zu Verlagstagen lädt ab Dienstag nächster Woche die Buchhandlung Franz-Mehring-Haus in Leipzig ein. Bis zum 14. Februar präsentieren sich hier der Fachbuchverlag und der Foto- Kino-Verlag. Mit rund 350 Titeln aus dem Programm dieser Leipziger Verlagsgruppe wird den Interessenten ein reichhaltiges Angebot unterbreitet ...

  • Mit Arien, Chansons und Spirituals, populäiov nsiö-dso

    Den Namen „Günther Emmerp lieh wird nicht sogleich jeder mit der Dresdner Oper in Verbindung bringen. Ist das nicht der, wird sich mancher erinnern, der kürzlich in Gisela Mays Fernseh- Pfundgrube als stimm- und ausdrucksstarker Chansoninterpret zu erleben war? Er war es. Auch in diesem Metier hat der Sänger Emmerlich ein Wörtchen mitzureden, immerhin gehört er zu den ersten Preisträgern unseres nationalen Chanson Wettbewerbs ...

  • Revue und Fotoschau für die Arbeiterfestspiele

    Im Buna-Kombinat wirken rund 1000 Volkskünstler

    „Regenbogen" ist der Titel einer Politrevue, die derzeit mehrere Volkskunstkollektive des Buna-: Kombinates einstudieren. Daran wirken die drei Tanzgruppen, das Jugendblasorchester, der Singeklub, die MSR-Combo sowie Artisten der Korbett-Truppe mit. Mehrmals in der Woche wird unter Anleitung des Choreographen Enno Marquardt vom Erich^Weinert-Ensemble und des Regisseurs Wolf-Dieter Prescher geprobt ...

  • Wiens berühmte „Secession" zeigt Beethoven-Fries

    Restaurierung abgeschlossen

    Eine der berühmtesten und originellsten Kunsthallen Österreichs, die Wiener „Secession", ist wiederhergestellt. Das originelle Gebäude im Zentrum der österreichischen Hauptstadt leuchtet in strahlendem Weiß, gekrönt von einer riesigen1 Kuppel aus vergoldetem Lorbeer-Gitterwerk. Im Innern birgt die „Secession" in einem speziell dafür hergerichteten Raum das Hauptwerk ihres Gründers, das 24-Meter-Band des Beethoven-Frieses von Gustav Klimt ...

  • Zusammenarbeit mit Schriftstellern der UdSSR vereinbart

    Berlin (ADN). Die weitere Intensivierung der schöpferischen Zusammenarbeit der Schriftsteller der DDR und der UdSSR steht im Mittelpunkt eines Perspektivprogramms für die Jahre'1986 bis 1990, das am Freitag vom 1. Sekretär des Schriftstellerverbandes der DDR, Gerhard Henniger, und vom Sekretär des UdSSR- Verbandes Juri Woronow in Berlin unterzeichnet wurde ...

  • Ein „sehwarzer" Baß, der in der Semper-House-Band Banjo spielt

    Begegnung mit dem Dresdner Sänger Günther Emmerlich Von Günter G ö r t z

    Dem Philosophen Don Alfonso („Cosi fan tutte"), dem grimmen Aufseher Osmin („Entführung aus dem Serail"), dem reichen Kaufmann Geronimo in Cimarosas „Heimlicher Ehe" und vielen anderen Opernfiguren lieh Günther Emmerlich bisher in Inszenierungen der Dresdner Staatsoper seine Stimme. Mit seinem profunden „schwarzen" Baß und vor allem seinem lebendigen Spiel gab er ihnen unverwechselbares Profil ...

  • Einladung auf Burg Ranis

    Heimatmuseumhatte 'bisher "l,^ TWBllidnen^Fesüchef

    Seit 30 Jahren beherbergt die Burg Ranis das Heimatmuseum des Kreises Pößneck. Die um 1160 erstmals urkundlich erwähnte mittelalterliche Anlage gehört zu den wenigen im romanischen Stil erbauten Burgen, die auf dem Gebiet der DDR heute noch fast unverfälscht erhalten sind. Nach 1945 diente die Burg unter anderem als Ferienlager, bevor 1956 dort das Museum ein Domizil fand ...

  • Anspruchsvoll für die Akteure und das Publikum

    Als weitere anspruchsvolle Aufgabe ist eine Schallplatte mit Liedern von Theodoräkis in Vorbereitung. Wiederholt war Günther Emmerlich während der Dresdner Musikfestspiele daran beteiligt, Werke dieses Komponisten zur Ur- oder Erstaufführung zu bringen. , Wie es mit seinem Verhältnis zu zeitgenössischer Musik bestellt ist, wollte ich wissen ...

  • Neuinszenierungen am Potsdamer Theater

    Potsdam (ND-Korr.). Mit den „Persern" nach Aischylos von Matthias Braun wird noch im Februar eines der ältesten Dramen gegen den Krieg im Hans-Qtto- Theater in Potsdam Premiere haben. Das erregende Stück ist zugleich ein-Beitrag der Bühne zum XI. Parteitag der SED und zum Internationalen UNO-Jahr des Friedensv unterstrich Intendant Gero Hammer in einem Pressegespräch ...

  • Paris: Heine-Ehrung

    Schauspieler des Deutschen Theaters Berlin unter Leitung ihres Intendanten Dieter Mann legten am Grab Heinrich Heines auf dem Pariser Friedhof Montmartre ein Blumengebinde nieder. Am Donnerstag und Freitag waren sie mit einem Heine-Programm gefeierte Gäste im Kulturzentrum der DDR am Pariser Boulevard Saint-Germain ...

  • Keramische Plastik von Karl Jüttner vorgestellt

    Saalfeld (ADN). Eine Ausstellung mit keramischer Plastik von Karl Jüttner wurde am Freitag im Thüringer Heimatmuseum Saalfeld eröffnet. Gezeigt werden Arbeiten aus Terrakotta, Schamotteton und Porzellan aus den letzten zehn Jahren. Anlaß dieser Exposition ist der 65. Geburtstag des Saalfelder Künstlers, der mit seinen Werken die Entwicklung der Keramik in der DDR mitbestimmt ...

  • Schweriner Philharmonie mit heiterem Programm

    Schwerin (ND-Korr.). Beschwingte Melodien von Antonin Dvorak bis Johapn Strauß bietet die Schweriner Philharmonie in mehreren Konzerten. An fünf Tagen im Februar erklingen unter anderem die Karnevals-Ouvertüre des tschechischen Komponisten sowie das Finale aus dem zweiten Akt der „Fledermaus". Unter Leitung des Chef dirigenten Horst Förster musizieren Solisten des Mecklenburgischen Staatstheaters sowie der Chor dejr Bezirksbehörde der Volkspolizei ...

Seite 8
  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    Aus der Hauptstadt Neues Deutschland / 1./2. Februar 1986 / Seite 8 10 Rowdys verurteilt Das Stadtbezirksgericht Friedrichshain verurteilte den 19jährigen Ronny W. und den 17jährigen Andre B. wegen Raubes, Rowdytums und Körperverletzung zu Freiheitsstrafen von dreieinhalb beziehungsweise zwei Jahren und drei Monaten ...

  • Wenn Kinder im Auto spielen wollen

    Kleine Fahrgäste erfordern besondere Umsicht und Besonnenheit der Erwachsenen

    Von unswer Bczirkskorr*spond*ntin Birgitt P ö t z s c h In einer Woche ist für die Schulkinder unseres. Landes der erste Tag der Winterferien. Dann stehen den Mädchen und Jungen wieder drei Wochen mit Spiel, Spaß und Erholung bevor. Da Ferienzeit bekanntlich Reisezeit ist, haben viele Familien mit ihrem PKW Urlaubsund Wochenendfahrten geplant ...

  • „CENTRUM- auch ein Zentrum fürs Wohngebiet

    Enge Kontakte zwischen WBA und Betrieben in Mitte

    Von Dr. Karl-Htinz A u d • r s c h Geht man durch die Alexanderstraße, die Jacobi- Und die Schillingstraße im Stadtbezirk Mitte, fallen einem — sofern nicht gerade Schnee seinen Mantel ausgebreitet hat — die saube-' reren Freiflächen zwischen und vor den Häusern auf. Viele Mieter packen hier im „Mach mit!"- Wettbewerb an, um eine schöne Umwelt zu schaffen und zu erhalten ...

  • Wintersportwefferbericht

    (Erste Zahlengruppe Gesamtschneehöhe/Neuschneehöhe in cm, letzte Zahlenangabe Temperatur, in Grad Celsius). HARZ: Drei Annen Hohne 24/0, Wechselschnee, Ski gut, —3; Benneckenstein 23/0, Pulver, Ski gut, —3; Frdedrichsbrunn 8/0, Wechselschnee, kein Wintersport möglich, —5; Hasselfelde 4/0, Wechselschnee, Ski stellenweise möglich, —2; Schierke 56/0, Pulver, Ski sehr gut, -3 ...

  • 18 Schimmel in der Manege

    Besuch bei Dresseur Günter Dorning im Winterquartier SSS^^^mm

    ?Am Ranagsder ' Pröbemfänege' des Zirkus-Winter- ' cjuartiers "* in Dahlwitz- Hoppegarten war ich kürzlich einsamer Zuschauer. Dresseur Günter Doming und seine Frau Rosemarie übten mit zwei Elefantendamen. Die Tiere erhielten gerade Äpfel, Belohnung für gelungene Kunststücke, als plötzlich „Besuch" erschien: Für zwei Minuten zeigte sich am Manegenrand eine Giraffe ...

  • Sport am Wochenende

    FuBball: Liga-Spitzenreiter BFC Dynamo II empfängt den Oberligafünften Stahl Brandenburg am Sonnabend 10.30 Uhr im Sportforum zum Freundschaftsspiel. Am Sonntag geht es in der Halle am Saefkow-Platz von 11 bis 16 Uhr um die Berliner Meisterschaft der Frauen. Handball: Eine Doppelvorstellung geben die Liga-Handballer von EAW Treptow am Sonnabend in der Sporthalle Hämmerlingstraße ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehrlng-Platz l, Telefon: Sammelnummer 58 SO; für Leserfragen und -meinungen (Montag bis Freitag): S 89 16 86. ' Anzeigen Verwaltung: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, 1017 Berlin, Franz-Mehrlng-Platz 1, Telefon: 5 ts 24 71/27 77/2177, Anzeigenannahme: Verlag Neues Deutschland und Anzelgenannahmestellen in Berlin und In den Bezirken ...

  • Berufsinformation per Dia und Film

    Die Qual der Wahl ist für junge Leute oft groß, geht es um ihren zukünftigen Beruf. Schließlich ist es eine Entscheidung fürs Leben. In Berlin können die Schüler 170 Facharbeiterberufe erlernen. Welcher ist nun der richtige? Viele Mädchen und Jungen machen von den guten Diensten der Berufsberatungskabinette Gebrauch ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetter entwickluni: Zwischen einem Mittelmeertief und einem kräftigen Hochdruckgebiet über Nordosteuropa bleibt über Mitteleuropa eine starke östliche Luftströmung erhalten. Heute und in der kommenden Nacht ist es nur örtlich gering, meist aber -stark bewölkt, gelegentlich kommt es zu unbedeutendem Schneefall, in den SUdbezirken örtlich auch zu etwas Sprühregen ...

  • Vertrauensleute berieten im Fleischkombinat

    Eine Steigerung der Arbeitsproduktivität um mehr als sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr haben die 2900 Werktätigen im Berliner Fleischkombinat für 1986 geplant. Wie sie im sozialistischen Wettbewerb auch künftig eine hohe Qualität der Fleischund Wurstwaren sichern wollen, erörterten Vertrauensleute auf einer Beratung zum Abschluß des Betriebskollektivvertrages ...

  • Rowdys verurteilt

    Das Stadtbezirksgericht Friedrichshain verurteilte den 19jährigen Ronny W. und den 17jährigen Andre B. wegen Raubes, Rowdytums und Körperverletzung zu Freiheitsstrafen von dreieinhalb beziehungsweise zwei Jahren und drei Monaten. Sie hatten mehrfach Bürger auf der Straße angepöbelt und geschlagen sowie in zwei Fällen den Geschädigten Brieftaschen mit Bargeld weggenommen ...

  • • Spiel und Spaß im Pionierpalast

    Zu „Kommt her und seht, ums Spiel sich's dreht..." laden Arbeitsgemeinschaften aus Berliner Oberschulen und Pionierhäusern junge Pantomimen, Tänzer, Schauspieler, Musikanten und Puppenspieler am Wochenende in den Pionierpalast „Ernst Thälmann" ein, der am Sonnabend von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet ist ...

  • Mitteilung der Partei

    Die Anleitungen der Kreispropagandistenaktive und Leitpropagandisten zum Thema 6 des Parteilehrjahres der Zirkelkategorien — Seminar zum Studium der Gfeschichte der SED — Zirkel zum Studium von Grundlehren des wissenschaftlichen Sozialismus erfolgen am Dienstag, dem 4. Februar 1986, von 14.30 bis 17 Uhr in der Bildungsstätte der Bezirksleitung Berlin der SED» Französische Straße 35 ...

  • Traditionelle Vorlesung an der Universität

    Den ersten Vortrag hielt Prof. Dr. Thomas Börner, Leiter des kürzlich gegründeten interdisziplinären Zentrums für Biotechnologie der Universität. Er machte mit Entwicklungstendenzen auf Öle?eniuG.ebjetund der.industrieb, len Nutzung neuer Erkenntnisse jn der Pharmazie, der Lebensmittelindustrie sowie der Energie- und Landwirtschaft bekannt ...

  • Berliner Sprachmittler beriefen ihre Aufgaben

    Rechenschaft über fünf Jahre erfolgreiche Arbeit legte am Freitag der Berliner Vorstand der Vereinigung der Sprachmittler der DDR auf einer Delegiertenversammlung des Bezirksverbandes ab. Die Delegierten berieten die bevorstehenden Aufgaben der 13 Sprachgruppen und zwei Arbeitsgemeinschaften. Zur Vorsitzenden wurde erneut Anneliese Klostermann gewählt ...

  • Schwerer Verkehrsunfall

    Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitag gegen 11 Uhr auf der Kreuzung Schönerlinder Chaussee/Schönerlinder Straße in Berlin-Pankow. Der Fährer eines PKW hatte beim Linksabbiegen den Gegenverkehr nicht beachtet und stieß mit einem entgegenkommenden '•Wagen zusammen. Dabei kam einer der Insassen ums Leben, zwei weitere wurden verletzt ...

  • • Familientreff am Märkischen Ufer

    Ein Vormittag für die ganze Familie findet am Sonntag im Otto- Nagel-Haus am Märkischen Ufer statt. Ab 10.30 Uhr können die Kinder im Atelier malen, während der Führung für die Eltern ab 11 Uhr stellt Dipl. rer. eult. Jens Bergmann Werke des Dresdener Malers Curt Querner vor.

  • • Musikschüler spielen für Kinder

    „Kinder spielen für Kinder" heißt es am heutigen Sonnabend im Musiksalon des Hauses der sowjetischen Wissenschaft und Kultur. Von 15 bis 17 Uhr stellen sich Schüler der Spezialschule für Musik bei der Hochschule für Musik „Hanns Eisler" Berlin vor.

  • • Winterakademie im Schloß Köpenick

    Am Sonntag, 10.30 Uhr, geht es in der Kleinen Winterakademie des Kunstgewerbemuseums Schloß Köpenick um „Kunst und Geschichte". Dr. Angelika Wesenberg, Mitarbeiterin des Hauses, hält einen Vortrag mit Lichtbildern zu Werken der Goldschmiedekunst.

  • Tips zum Wochenende

    • Dokumente über vier Jahrzehnte FD] • Spaziergang zu den Raubkatzen

    „Vorwärts, Freie Deutsche Jugend" ist der Titel der Sonderausstellung im Museum für Deutsche Geschichte anläßlich des 40. Jahrestages der Gründung 'der FDJ. Dre Schau ist auch am Sonnabend und Sonntag von 10 bis 17 Uhr zu sehen.

  • • Führung durch die Staatsbibliothek

    Die Deutsche Staatsbibliothek kann man am Sonntag bei einer Führung kennenlernen. Beginn ist um 10.30 Uhr, Unter den Linden 8.

Seite 9
  • '.ffottidääUBföi

    Weimar, Vbe^or e£,1969, {Mitglied,, des Fernsehensembles wurde und sich hier in zahlreichen verschieden gearteten Rollen" als Fernsehdarsteller profiliert hat. Christine Schorn ist zu sehen als Rosa Thälmann, Günter Grabbert als Wilhelm Pieck, Peter Sodann als John Schehr, Detlev Giess als Heinz Neumann, ...

  • ERNST TU'ALMANN ein Film des Fernsehens der DDR ND sprach mit den Autoren und dem Hauptdarsteller

    Ober den zweiteiligen Film des Fernsehens der DDR „Ernst Thälmann" sprach unser Redaktionsmitglled Peter Berger mit Erich Selbmann, Otto Bonhoff und Georg Schiemann sowie mit dem Schauspieler Helmut Schellhardt, der Ernst Thälmann verkörpert.

Seite 10
  • Wie Wird Das Wetter

    Volksbildung Neues Deutschland / 1./2. Febniar 1986 / Seite 10 Buch über Pionierexpedition Cottbuser Mädchen und Jungen schreiben Dokumentation Jung- und Thälmannpioniere aus dem Bezirk Cottbus bereiten eine Dokumentation vor, in der sie über die „Pionierexpedition — Rote Fahne" berichten wollen. Mehr als 800 Zuschriften sind bereits bei einem eigens dafür gebildeten Stab in Cottbus eingetroffen ...

  • Wenn sich im alten Bauernhaus die Jugend trifft

    s. Gemeindevertreter von Hohen Wangelin unterstützen den FDJ-Schulklub / Auch für Lehrlinge stehen die Türen offen

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Ulrich Rathsack An nahezu jeder Oberschule zwischen Haff und Müritz gibt es einen FDJ-Schulklub, der mit vielfältigem Angebot das kulturelle Leben in Stadt oder Dorf bereichert. Der Klub der Hans- Beimler-Oberschule Hohen Wangelin, der auf Anregung von Pädagogen entstand, ist in mancherlei Hinsicht besonders bemerkenswert ...

  • Programme, die den Unterricht bereichern

    Gespräch mit Prof. Dr. Hans T r • i c h • I, Direktor des Zentralinstituts für Schulfunk und Schulfernsehen. Potsdam

    ANTWORT: Für die 2. bis 10. Klassen werden 245 Sendungen angeboten. 52 davon sind für naturwissenschaftliche, 110 für gesellschaftswissenschaftliche und 83 für fremdsprachliche Fächer bestimmt. Ein kleiner Vergleich macht die Entwicklung deutlich: Im Schuljahr 1971/.72 standen den Schulen 79 Sendungen ...

  • Dem „Auftakt mit Pfiff" folgen turbulente Wochen

    Kurzweiliges Winterferienprogramm für Dresdner Schüler

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Gisela Kopte Aus einem Angebot von mehr als 100 Veranstaltungen können die 65 000 Dresdner Pioniere und FDJler wählen, um die bevorstehenden dreiwöchigen Winterferien abwechslungsreich zu gestalten. Einen „Ferienauftakt mit Pfiff" bietet zum Beispiel der Pionierpalast ...

  • Hab' mein' Wagen vollgeladen...

    300 000 Kinder und Jugendliche fahren mit Schulbussen / Die Kosten trägt der Staat

    Ober 300000, Schüler werden In der DDR an den Unterrichtstagen mit VertragsbuKsen des VEB Kraftverkehr zwischen Schulen und Heimatorten befördert Die Kosten für dfe Fahrten, darunter zu Pionierund FDJ-Veranstaltungen, zu•■ Jugendstunden und Arbeitsgemeinschaften, übernimmt der Staat. Im Jahre 1985 betrug die dafür bereitgestellte Summe rund 135 Millionen Mark ...

  • Ein Netzwerk für die Nullfehlerproduktion

    Wir besuchen mit ihm eine Schülerarbeitsgruppe im Stammbetrieb des Kombinates Fahrzeugelektrik. Die Jugendlichen haben sich unter Leitung von Wolf Detlef Debus an eine knifflige Aufgabe gewagt. Sie stellen ein Netzwerk zusammen, das eine entscheidende Grundlage für die Nullfehlerproduktion eines neuen Anlassers sein soll ...

  • Buch über Pionierexpedition

    Cottbuser Mädchen und Jungen schreiben Dokumentation

    Jung- und Thälmannpioniere aus dem Bezirk Cottbus bereiten eine Dokumentation vor, in der sie über die „Pionierexpedition — Rote Fahne" berichten wollen. Mehr als 800 Zuschriften sind bereits bei einem eigens dafür gebildeten Stab in Cottbus eingetroffen. In Berichten und Gedichten, mit Zeichnungen und Fotos erzählen die Mädchen und Jungen, wie sie leben, lernen und gemeinsam die Freizeit verbringen ...

  • Gelesen

    Merkbilder sind Unterrichtsmittel, die vorwiegend in zeichnerischer, aber auch in sprachlicher Form geographische Sachverhaite übersichtlich und vereinfacht abbilden. Sie erleichtern den Schülern das Erfassen und' Einprägen des Wesentlichen. Von der Begriffsbestimmung ausgehend macht der Autor im einleitenden Textteil mit seinen theoretischen Auffassungen zu Wesen und Funktionen wie auch zu Formen und Elementen der Bilder sowie zu deren Einsatz im Fach Geographie bekannt ...

  • Mit Mikroelektronik letzt besser vertraut

    Wie fordert der Unterricht im Betrieb die Beteiligten? Und welchen Wissensgewinn bringf er den jungen Leuten? „Am Anfang war es ganz schön schwer, aber unsere Betreuer haben sich i.?ieIrMühj?i «egeb^e« Ich k^nRte g auch mal meinen Vater Etagen, ^der im, Schaltkreisentwurf der Ühreh'werke arbeitet. '"'' Jetzt blicke ich besser durch", meint Yvonne Garthoff ...

  • Silbermedaillen an Dabeler Philatelisten

    Sternberg (ND-Korr.). Silbermedaillen erhielten die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Junger Philatelisten Katrin Glinka und Frank Domröse aus Dabei, Kreis Sternberg, auf einer Brietmarkenausstellung in Tallinn. Die Schüler der 8. beziehungsweise 9. Klasse, die sich zum erstenmal an einer Schau im Ausland beteiligten, waren mit den Exponaten „Den Faschisten werden wir nicht weichen" und „DDR-Ausgaben des Jahres 1984" vertreten ...

  • Über 4700 Absolventen in Meiningen ausgebildet

    '■ Melningen (ADN). Das Institut für Lehrerbildung „Michail Iwanowitsch Kalinin" in Meiningen 'beging dieser Tage sein 40- jähriges Bestehen. Mehr als 4700 Lehrer wurden hier'bisher ausgebildet. Während anfangs Neulehrer für die 1. bis 8. Klassen mehrmonatige Lehrgänge absolvierten, begann in den 50er Jahren die Ausbildung von Unterstufenlehrern ...

  • Kollegen auf Zeit im Betriebslabor

    Ruhlaer SchUler bauen im Fach wissenschaftlich-praktische Arbeit ein Uhren-Servicegerät Von unserer Bezirkskorrespondentin Margrit Böhm

    Inzwischen kennen sich Yvonne, .Uwe, Mario und Heike im Labor aus. Fachmännisch erklären sie bei unserem Besuch den Zweck eines Gerätes, das sie gerade montieren. Mitte Februar soll es einschließlich der Konstruktionsunterlagen zum Nachbauen fertig sein. Dann haben die Schüler der 12. Klasse ihre Aufgabe im Fach wissenschaftlich-praktische Arbeit gelöst ...

  • Mafigeschn*idert* Themen ausgewählt

    Während die Abiturienten noch eifrig über Geräten und Netzwerken sitzen, wurden bereits die Themen für die wissenschaftlichpraktische Arbeit der jetzigen 11. Klassen festgelegt. Es sind wiederum solche Aufgaben aus den Plänen Wissenschaft und Technik der Betriebe, die dem Kenntnisstand und den Fähigkeiten der Schüler entsprechen ...

  • Alter Grasmäher fürs Museum flottgemacht

    Erfurt (ND-Korr.). Eine alte Grasmähmaschine, den sogenannten „Schnipper", haben Junge Historiker von der Geschwister- Scholl-Oberschule Dachwig, Kreis Erfurt, wieder funktionstüchtig gemacht. Gemeinsam mit ihrer Geschichtslehrerin Dietlinde Winnig betreuen die Schüler der 7. und 8. Klassen das in einem restaurierten Fachwerkbau untergebrachte Dorfmuseum ...

  • Zeichnungen zur Märchenoper-Premiere

    Neustrelitz (ND-Korr.). Eine spannende Märchenstunde erlebten kürzlich Mädchen und Jungen der 2. Klasse aus der 4. Oberschule Neustrelitz im Friedrich- Wolf-Theater ihrer Stadt. Regisseurin Sieglinde Wiegand erzählte den Mädchen und Jungen die Geschichte „Mann und Frau im Essigkrug" und bat die Kinder, Kostüme und Bühnenbild nach eigenen Vorstellungen zu malen ...

Seite 11
  • Der vergangene Glanz von schwarzem Gold • • •

    Brasiliens einst „Reiche Stadt" soll Denkmal bleiben

    Von unserem .Korrespondenten I WpKgang G*rth, Brasilia Der Bergmann Antonio weist mit der Grubenlampe auf hell schimmernde Punkte. „Ouro" sagt er, „Gold". Wir wollen Antonio gerne glauben, wenngleich die Wände der Mine, über 1000 Meter tief in Brasiliens Erde, fast schwarz erscheinen. „Preto" nennt sich die Mischung von Quarz und Turmalin ...

  • Die Idee der Brigade Sidnjew aus Murom

    Der Ausgangspunkt für dieses Interesse liegt in Murom an der Oka, einer Kreisstadt des Gebietes ..Das sind Prachtkerle dort", sagte cTe? 1. SekfretäTdeS' Gebietsparteikomitees, Ratmir Bobowi- Itbw, als er unlp'davön erzählte. „Abei; schließlich zog einst in Murom auch der Recke Ilja Muromez zu seinen Taten aus", fügte er schmunzelnd hinzu ...

  • Ein anderer „Pate"?

    Die Aussicht auf die phantastischen Pfründe erklärt die Schärfe des jetzt tobenden Bandenjkrieges. Die begreifliche Angst und Sorge unbescholtener Bürger wird in dem gebrauchten Vergleich deutlich, wonach Marseille für die Kriminalität das verkörpert, was Bordeaux für den Wein darstellt. Besonders seit dem Anschlag auf den letzten der Regazzi befürchten der Zeitung „Le Matin" zufolge viele Beobachter, daß sich „der Gangsterkrieg in seiner Heftigkeit sogar noch zuspitzt" ...

  • Zusammenarbeit mit Schwarzheide

    „Auch euer Land hat dabei mitgewirkt", hörten wir von Nikolai Kija-Oglu, Direktor des Instituts für synthetische Harze, Nach Hunderten zählen die dort entwickelten hocheffektiven Materialien und Werkstoffe. Im Bereich Polyurethane sind sie in nicht wenigen Fällen Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit mit dem VEB Synthesewerk Schwarzheide ...

  • Todliche Jagd auf den letzten Regazzi

    „klassisch-sizilianisch" ab: Am hellichten Tage führ Regazzi in seinem Fiat an die Kreuzung des Marseiller Boulevards Saint-Just und der Avenue Saint-Jean-du- Desert heran. Die Ampel zeigte Rot. Ein anderes Auto hielt neben Regazzis Wagen. Der Beifahrer, in eine blaue, mönchartige Kutte gehüllt, brachte plötzlich eine Maschinenpistole in Anschlag ...

  • Modernste Technik an der Hauptfront

    Inzwischen bestand schon der Nachfolger erste Bewährungsproben. „Der da", erklärte uns Chefkonstrukteur Boris Utkin, als wir vor dem T 30 standen, „verkörpert in einem Stück all unsere Bemühungen um höchste Ökonomie. Mit seinen 30 PS ist er kaum schwerer als der 25er. Seine Zuverlässigkeit ist doppelt so hoch, die Motorlaufzeit wurde von sechs auf acht Jahre erhöht ...

  • Wladimire« war auch in Nebraska Sieger

    Als 1919 das Programm beschlossen wurde, sprach Lenin auf dem VIII. Parteitag auch davon, welch riesige Bedeutung es hätte, wenn das Sowjetland 100 000 Traktoren besäße. Damals erschien das vielen als ein ferner Traum. Nun wird allein Wladimir, das zu jener Zeit ein heruntergekommenes Provinznest war, schon bald den millionsten Traktor ausliefern ...

  • Streit um den Thron

    Außer dem Konkurrenz-Motiv halben die Behörden noch eine weitere „püäüsjlble" Erklärung für' das gefährliche Auflodern der Gangsterfehlden: der ,;Erbkri«g" um die Thronfolge. Das wurde durch den gleichsam gewaltsamen Tod zweier Mafia-Bosse von Marseille deutlich - Gilbert Hoareau starb im Herbst 1983, und Gaetan Zampa ereilte sein Schicksal im August 1984 ...

  • Schatzsucher an den Ufern der Kljasma

    Wie aus einer Initiative, 200 Rubel einzusparen, eine Viertelmilliarde wurde Von unserem Moskauer Korrespondenten Frank Weh n er

    Bin weißer wuchtiger viereckiger Turm mit einer 14 Meter hohen Durchfahrt, die eher einem Triumphbogen gleicht — das ist Wladimirs Wahrzeichen: das „Goldene Tor". Es ist nicht das einzige Zeugnis weit zurückreichender Größe dieser Stadt nordöstlich von Moskau, die älter als die Hauptstadt ist und im 13 ...

  • Neue „Offensive" im Bandenkrieg von Marseille / Über 30 Canoven starben durch Kugeln ihrer Konkurrenten

    Marseille, Frankreichs bedeutendste Hafenstadt am Mittelmeer, weckt Erinnerungen an Dumas' Grafen von Monte Christo und seine Leidensjahre im Chäteau d'If. Die etwa 860 000 Einwohner haben andere Sorgen, als sich der Abenteuer des Grafen zu erinnern. Sie sind beunruhigt über die Schrecken, die heute durch die Straßen ihrer Stadt ziehen ...

  • Noch einmal überlebt

    Zu den jüngsten Opfern zählte Barthelmy Regazzi, 63 Jahre alt und in der Marseiller Unterwelt als „Mimi" bekannt. Regazzi war einer aus der alten Garde der „French Connection", eines berüchtigten Rauschgift-Schmuggel- Rings. Bis zum Beginn der siebziger Jahre fabrizierte diese Bande harte Drogen, vor allem Heroin, und schmuggelte sie von Südfrankreich aus in die USA ...

Seite 12
  • Int Reagenzglas befruchtet

    Versuch mit Geburt zweier gesunder Kälber abgeschlossen

    sie aus dem Brutschrank entnommen und durch ein erfahrenes Kollektiv des Forschungszentrums auf chirurgischem Wege in den Eileiter von vorbereiteten Empfängertieren übertragen. Die Trächtigkeit und die Geburt verliefen bei beiden Kälbern normal. Mit der Geburt dieser beiden In-vitro-Kälber wurde die erste Etappe eines gemeinsamen Forschungsprojektes der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften und der Akademie der Wissenschaften erfolgreich abgeschlossen ...

  • Digitale Signale via Satellit

    Informationsaustausch mit höherer Sicherheit

    Innerhalb der internationalen Organisation „Intersputnik" arbeiten Spezialisten der sozialistischen Länder an neuen Satellitensystemen und an der Vervollkommnung von Sende- und Empfangsanlagen. In zunehmendem Maße geht es um die Ablösung des derzeitigen Analogverfahrens durch die digitale Methode, eine bessere Form der Nachrichtenübermittlung über große Entfernungen mittels Satelliten ...

  • Rechtsfall „Karettschildkröte"

    Brutstätte auf Insel Zakynthos soll gerettet werden

    Eigentümliche Muster und Schleifspuren im heißen Sand — das sind in jedem Sommer an der Lagana-Bucht der griechischen Insel Zakynthos im Ionischen Meer die Zeichen dafür, daß die seltene Karettschildkröte ihre Brutstätte angelegt hat. Das Alter dieser Schildkrötenart wird auf 180 Millionen Jahre geschätzt ...

  • Langlebige Wirbel im Atlantik

    Der Golfstrom besitzt keine geschlossene Strömung

    Der Golfstrom ist keine geschlossene Strömung, sondern besteht aus einer Reihe von Wasserwirbeln. Dieser vor einigen Jahren gewonnenen Erkenntnis folgten inzwischen weitere Forschungsergebnisse, wonach von der Arktis bis zur Antarktis mindestens 13 nach Wasserdichte, Salz- und Sauerstoffgehalt unterschiedliche Wirbelarten im Atlantik existieren ...

  • Drei Hauptrichtungen in dor Forschung

    Inzwischen wurde das wissenschaftliche Profil des Instituts auf drei Hauptrichtungen gelenkt: die Kernenergetik, die kernphysikalische Grundlagenforschung, einschließlich Anwendung nuklearer Methoden in der Festkörperphysik und auf die Vorlaufforschung für die Isotopenproduktion. Diese drei Richtungen beanspruchen heute wesentliche Potenzen der Forschungskapazität ...

  • Rechnergestützte Experimente

    So schufen die Rossendorfer Wissenschaftler für ihren Forschungsreaktor ein neues Automatisierungssystem, das — und Zwar bildschirmorientiert — dem Operateur entsprechende Entscheidungen in speziellen Situationen sofort ermöglicht. Es wird als hierarchisches, informationelles, System bezeichnet! Will ...

  • Kompliziert« Proben unter «fer Lupe

    Ein weiteres Arbeitsfeld im Rossendorfer Zentralinstitut sind u. a. Texturuntersuchungen mittels Neutronenstreuung. Unter einer Textur versteht man die Verteilung von Kristalliten in einem Werkstoff. Die Orientierung der Kristallite läßt, sich aus,der Wechselwirkung von Röntgenstrahlen oder thermischen Neutronen mit der Materie bestimmen ...

  • • Radiopharmaka aus Rossendorfer Institut • In Dubna haben viele einen zweiten Arbeitsplatz

    gute langjährige Partnerschaft mit dem Vereinigten Institut für Kernforschung in Dubna zugute. Das dortige Laboratorium für Neutronenphysik, das unter der Leitung von Nobelpreisträger Ilja Michailowitsch Frank steht, besitzt den modernsten Neutronenimpulsreaktor der Welt — IBR 2. Mit ihm verfügen die Wissenschaftler über sehr starke Neutronenimpulse, die in verschiedene Experimentierkanäle geleitet werden ...

  • Di« Medizin ist •iner der Abnehmer

    Radioaktive Isotope haben längst in der Medizin, der Biowissenschaft, dem Verkehrswesen und in der Elektrotechnik/Elektronik Einzug gehalten. Ihre Produktion ist ein Schwerpunkt der Arbeit des Rossendorfer Institutes. Die DDR igt unter den sozialistischen Ländern der zweitgrößte Produzent derartiger Isotope ...

  • Temperaturmeßgerät

    Temperaturen zwischen minus 99 °C und plus 300 °C lassen sich künftig in vielen Bereichen der Volkswirtschaft wesentlich zuverlässiger als bisher bestimmen. Das ermöglicht ein universell einsetzbares tragbares Meßgerät, das Forscher aus dem Rationalisierungsbetrieb im Berg- und Hüttenkombinat „Albert Funk" Freiberg entwickelten ...

  • „Arzneimittel" aus dem Reaktor

    In sterilen geschlossenen loxen weiden im Zentralinstitut für Kernforschung Rossendorf Komponenten von Radiopharmaka für die Humanmedizin zusammengestellt und abgefüllt Noch weiteren Pirozefischritten und einer sorgfältigen Qualitätskontrolle werden sie ausgeliefert Derartige Substanzen helfen zum ieispiel ...

  • Neutronenbeschuß für modernste Bauelemente

    Mit dem Aufbau des Zentralinstitutes für Kernforschung der Akademie der Wissenschaften der DDR in Rossendorf begann vor 30 Jahren in der DDR die Ära der Kernforschung und ihrer friedlichen Nutzung. Unterstützt von der Sowjetunion erfolgte eine rasche und erfolgreiche Entwicklung dieser Wissenschaftsdisziplin ...

  • Bio-Speicherchips

    Japan wird die Aufwendungen für die Entwicklung von Biocomputern von diesem Jahr ab stark erhöhen. Mit dem langfristigen Forschungsprogramm, an dem sich Laboratorien mehrerer großer Elektronikunternehmen beteiligen, soll in der ersten Projektphase untersucht werden, wie lebende Organismen in ihrem Körper Informationen weiterleiten und verarbeiten ...

  • Naturkleber

    Da die Fäden, aus denen Spinnen ihre Netze weben, an Festigkeit, Elastizität und Klebefähigkeit bei geringstem Materialaufwand alle heutigen synthetischen Fasern übertreffen, versuchen Wissenschaftler hinter ihr Geheimnis zu kommen. Forscher der Cambridge Laboratories haben sich deshalb der Molekularbiologie bedient, um in Spinndrüsengewebezelten 'diejenigen Genie zu finden, die das Sekret regulieren, aus dem1 "die elastischen Spinnfäden ausgezogen werden ...

  • Heliokomplex

    Der Bau eines medizinischen Heliokomplexes in der kasachischen Hauptstadt Alma-Ata, des ersten in der Sowjetunion, nähert sich seinem Abschluß. Die ersten Patienten werden im Sommer 1986 erwartet. Sie erhalten dann eine komplexe Behandlung, bestehend aus Sonnenlichtbestrahlung, Schlammbädern und Aufenthalten in Hoch- und Unterdruckkammern ...

  • Plastabfälle

    Ein neues Verfahren zur Wiederverwendung von Abfällen des Plastwerkstoffes PVC-Hart haben Wissenschaftler der TH Magdeburg gemeinsam mit dem VEB Technische Gebäudeausrüstung Stralsund und dem Buna-Kombinat erforscht. Sie ermittelten, wie sich Struktur und Eigenschaften von PVC-Hart bei einer Wiederverwendung verändern ...

  • Kokosnuß

    Im zentralindischen Staat Madhya Pradesh haben Archäologen eine versteinerte Kokosnuß gefunden, die vermutlich 70 Millionen Jahre alt ist. Die Frucht soll nach Presseberichten in ihrer Größe, Form und inneren Struktur der heutigen Kokosnuß sehr ähnlich sein. Die Wissenschaftler suchen jetzt nach dem Zweig, an dem die Frucht einstmals hing, um daraus möglicherweise die ganze Palme rekonstruieren zu können ...

  • Geburtskontrolle

    Verschiedene elektronische Geräte und ein Mikrorechner gehören zu einem Gerätekomplex, der an der Ingenieurschule „Carl Zeiss" in Jena für die dortige Universitätsfrauenklinik entwikkelt wurde. Mit Hilfe dieses Systems' können die bei elektronisch kontrollierten Geburten aufgezeichneten analogen Kurvenstatistiken digital gewandelt werden ...

  • Höckerschwäne

    In der Litauischen SSR wird erstmalig eine unter natürlichen Bedingungen heimisch gewordene Population weißer Höckerschwäne beobachtet, die an ihren Nistplätzen überwintert. Das stellten litauische Ornithologen kürzlich bei der Winterzählung der Vögel fest. Während die majestätischen Vögel früher im Herbst zum Mittelmeer flogen, bleiben sie jetzt ständig am Zuvintas-See, der zum staatlichen Naturschutzgebiet erklärt wurde ...

Seite 13
  • Gemeinsames Handeln aller friedliebenden Kräfte

    Bei allen noch offengebliebenen Fragen und den zutage getretenen Unzulänglichkeiten förderte die Pariser Februarkonferenz in der folgenden Zeit die Konzentrierung der Antihitlerkräfte. Aus dem engeren Ausschuß, den die Konferenz benannt hatte, bildete sich im Juni 1936 der Ausschuß zur Vorbereitung einer deutschen Volksfront ...

  • Laurentius mit den Armen Roms vor dem Kaiser Decius

    Jüngster Fund in Halle war einst Teil eines Tragaltars

    Bauarbeiter haben vor kurzem im Zentrum von Halle einen aufsehenerregenden Fund zutage gefördert — eine kostbare Goldschmiedetafel aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts (ND vom 28729. Dezember 1985). Die 9 X 21 cm große romanische Grubenschmelzplatte hat einen emaillierten Hintergrund, auf den vergoldete Figuren eingraviert sind ...

  • Auf die Aktionseinheit von KPD und SPD orientiert

    Einstimmig wurde von den Konferenzteilnehmern ein Amnestieaufruf, der anläßlich des 3. Jahrestages des Reichstagsbrandes am 27. Februar 1936 veröffentlicht werden sollte, angenommen. Er appellierte an die Völker der Welt, Solidarität mit den vom Faschismus Verfolgten und Eirtgekerkerten zttiübeh.«B|i ...

  • Er bekam für seine große Erfindung den Grand Prix

    Louis Chardonnet — Pionier der Chemiefaserproduktion

    Die Chemiefaserindustrie kann auf eine interessante hundertjährige Geschichte verweisen. Sie ist eng mit solchen großen Namen verbunden wie dem des Schweizers George Audemars und dem des Engländers Joseph Wilson Swan. Doch als Wegbereiter der großtechnischen Chemiefaserherstellung gilt der Franzose Louis Chardonnet, denn er schuf die chemotechnischen Voraussetzungen zur Großproduktion von künstlichen Fäden ...

  • Wochenchronik

    29. Januar 1866: Romain Rolland, französischer Schriftsteller, Literaturnobelpreisträger, in Ciamecy geboren. Rolland bemühte sich zeitlebens um die Neubestimmung eines humanistischen Menschenbildes, wodurch er vom unpolitischen Anhänger ethischer, Prinzipien zum Kriegsgegner und kämpferischen Antifaschisten wurde ...

  • Die Front populaire in Frankreich war Vorbild

    Durch aufmerksames Studium zahlreicher Pressebeiträge hatten sich viele dieser Emigranten mit den konzeptionellen Aussagen des VII. Kongresses der Kommunistischen Internationale und der Brüsseler Konferenz der KPD zum Kampf gegen Krieg und Faschismus Vertraut gemacht. Mit diesem Wissen, ermuntert durch das Beispiel der Front populaire ihres Exillandes und initiiert von führenden Funktionären der KPD, orientierten sie nun darauf, ein politisches Gremium zu formieren, ••wÄftäjeS ...

  • Heinrich Mann: „Seid einig!"

    Die deutsche Versammlung, die im Ausland tagt, will die Opposition im Lande vorbereiten für den Tag des Sieges. Der Ruhm, gehört nicht uns, er gehört den Kämpfern. Auch der entscheidende Schlag wird von ihnen geführt werden müssen. Die Deutschen aber, die sich draußen versammeln, haben die Aufgabe übernommen, die Kräfte der Opposition zu einigen und sie gemeinsamer Handlungen fähig zu machen ...

  • Leserbrief

    Meine, Einsätze für „Die Rote Fahne"

    Ende Januar 1919 fragte mich Hermann Röhrig, ein führender Genosse der jungen KPD in Berlin-Lichtenberg, ob ich bereit wäre, ab und an in der Druckerei der „Roten Fahne" zu helfen. Ich war einverstanden. Meine Hilfe bestand darin, daß ich die Buchstaben wieder in jene Setzkästen einsortierte, die Beamte der Politischen Polizei „aus Versehen" umgekippt hatten ...

  • Maskarone als Brunnenzierde

    Blick in den Fundus des Museums für Deutsch* Geschidfike Im 17. und 18. Jahrhundert wurden als barocke Architekturelemente häufig Maskarone (fratzenhafte Masken) verwendet. Sie tauchen als ornamentale Motive jedoch nicht nur an Hausfassaden auf, sondern waren auch beliebte Dekorationselemente bei Möbeln, Hausrat und Arbeitsgerät Es gibt aus dieser Zeit Schränke, Tische, Stühle und Krüge, die mit decartigen Schmuckformen verziert sind ...

  • Thälmann-Ausstellung wird in Halle gezeigt

    Halle (ND). Dem Wirken Ernst Thälmanns im Bezirk Halle ist eine Sonderausstellung gewidmet, die am Donnerstag im „Haus des Lehrers" der Bezirksstadt eröffnet wurde. Mit 443 Exponaten — darunter historische Urkunden und Fotos, Fahnen und Uniformen des Rotfrontkämpfer-Bun-t des — vermittelt die Schau ein eindrucksvolles Bild von Ereignissen aus dem Leben und Kampf des Vorsitzenden der KPD, der mit der revolutionären Arbeiterklasse Mitteldeutschlands eng verbunden war ...

  • Altes Zapoteken-Grab in Mexiko entdeckt

    Mexiko-Stadt (ADN). Mit einem aufsehenerregenden Fund sind jetzt mexikanische Archäologen an die Öffentlichkeit getreten: Im südmexikanischen Bundesstaat Oaxaca entdeckten sie ein Grab mit wertvollen Wandmalereien, mehreren gut erhaltenen Stelen und Steinmonolithen. Die Wissenschaftler versprechen sich ...

  • Eisenbahn in Mecklenburg

    Treibachse einer Schnellzuglok der Baureihe 03 vor dem SozialgebSudt des Reichsbahndirektionsbezirkes Schwerin in der Dr.-Kulz-StraBe. Hier befindet sich das jüngste der insgesamt 18 Traditionskabinette Schweriner Betriebe und Einrichtungen. Seit seiner Eröffnung im September 1985 anläßlich der ersten ...

  • Die ,Tagung der Hundert1 im Pariser Hotel Lutetia

    Lutetia — so die keltische Bezeichnung für das spätere Paris — ist der Name eines bekannten, heute noch existierenden Hotels in der französischen Hauptstadt. Seit Herbst 1935 versammelten sich hier wiederholt in einem der kleineren Konferenzräume deutsche politische Emigranten — Kommunisten, Sozialdemokraten, bürgerliche Politiker und Publizisten, Künstler und Schriftsteller - um zu erörtern, wie sie ihre Kräfte zum gemeinsamen Kampf gegen das faschistische Regime in Deutschland vereinen könnten ...

  • Lettische Windmühle gegenwärtig restauriert

    Rica (ADN). Die älteste Windmühle Lettlands wird gegenwärtig nach einem Projekt des Hobby-Ethnographen Roland Purins restauriert Sie soll danach als Getreidemuseum wieder eröffnet und funktionsbereit sein. Purins sammelt seit Jahren Materialien über die lettischen Windmühlen, die einst die Landschaft dieser Ostseerepublik prägten ...

Seite 14
  • Der Sport Meldet

    Bücherbord Neues Deutschland / 1./2. Februar 1986 / Seite 14 Horst Mann (Hrsg.): Schiffsrohrleitungen. 230 S., 173 Bilder, 41 Tafeln, Pappband, 23,50 Mark. VEB Verlas Technik Berlin — Das „Technik-Wörterbuch'' aus dem VEB Verlag Technik ist in vielen Ländern der Welt ein Begriff für qualitativ hochwertige zwei- und viersprachige Wörterbücher für viele Bereiche aus Naturwissenschaft und Technik ...

  • Reste alter Städte auf dem Meeresboden

    .?,-; " i

    G. A. Rasumow/M. F. Chasin: Versinkende Städte. Verlag PrO- gress, Moskau, BSB B. G. Teubner Verlagsgesellschaft, Leipzig 1986. 2. bearb. Aufl., 154 S., 16 Tafeln, 30 Abb., Leinen, 16 Mark. Im Sommer 1953 wurde im flachen Wasser vor der sowjetischen Schwarzmeerstadt Suchumi, etwa 50 m vom Ufer entfernt, eine Marmorplatte mit einem altgriechischen Relief entdeckt ...

  • aus DDR-Verlagen Eine Auswahl

    Gesellschaftswissenschaften Dietz Verlag Berlin Irene Dölling: Individuum und Kultur. 268 S., brosch., 8 Mark. StMtrrerUf der DDR Autorenkollektiv: Westeuropa. Politische und militärische Integration. 2., Überarb. Aufl. 333 S., Pappband, 18,50 Mark. Urania-Verlas Leipzig/Jena/Berlin VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften Berlin Günter Wendel (Hrsg ...

  • Erschreckend aktuelle Abenteuergeschichte

    Claus Nowak: Alaska-Trip. Mitteldeutscher Verlag, Halle/Leipzig 1985. 191 S.; Leinen, 7,50 Mark. . Alaska —'man denkt an Weite, Schnee und Abenteuer. All das ist es auch, was sich David Hertzberg, Chemiker in einem westlichen Konzern, von einer Reise in diese nördlichen Gefilde verspricht. Er hat sich einen Guide, einen Führer, gebucht — Geld spielt keine Rolle ...

  • Vorbild waren Renaissance-Gelehrte

    Marguerite Yourcenar, heute 81 Jahre alt, hat zeit ihres Lebens geschrieben, hat Romane, Erzählungen, Erinnerungen, Gedichte, Stücke, Übersetzungen und Nachdichtungen vorgelegt und sich als eine starke, von modischen Trends unbeeinflußte Schriftstellerin erwiesen. Der breiten Öffentlichkeit wurde- sie dennoch erst durch einen1 aufsehenerregenden Umstand bekannt: 1981 nahm man sie als erste Frau in der 350jährigen Geschichte der Academie Francaise in das Gremium der vierzig „Unsterblichen" auf ...

  • Suche nach Wärme in einer kalten Welt

    Mit diesem Band setzt der Aufbau-Verlag die Veröffentlichung der Werke von Alfred Andersch fort, die er 1972 mit einer ersten Sammlung von Geschichten begonnen hatte. Dazwischen erschienen der Roman „Winterspelt", Reisebilder, Gedichte, eine Erzählung. Hinzu kam 1978 bei Volk und Welt die Veröffentlichung des Briefwechsels zwischen -Andersdi und Simonow ...

  • Rumänien von A bis Z

    Taschenlexikon Rumänien. Gemeinschaftsausgabe des VEB Bibliographisches Institut Leipzig mit dem Wissenschaftlichen und Enzyklopädischen Verlag Bukarest, 1985. 240 S., zahlr. Abb., Leinen, 12 Mark. Die Reihe der Ländertaschenlexika aus dem Bibliographischen Institut (bisher CSSR, Bulgarien und Ungarn) wurde mit dem Band zu Rumänien ergänzt ...

  • Ratschläge zum Eigenheimbau

    Gunter Blümel: Baustoffe und Bauteile für den Eigenheimbau IX. (Modernisierung, Instandhaltung und Rekonstruktion). Hrsg.: Ministerium für Bauwesen. Bauakademie der DDR. Bauinformation, Berlin 2985. 30 S., zählr. Abb., brosch., 5,30 Mark. Diese Informationsschrift vermittelt Eigenheimbauern sowie Projektanten, örtlichen Bauaktivs und Bauberatern zahlreiche Ratschläge ...

  • Ein Verlag stellt sich vor

    Der Verlag Technik "wur«£ am 12.?1>bnH* 1946" gegründet Sein Editionsprogramm umfaßt heute die Fachgebiete Maschinenbau und Elektrotechnik/Elektronik sowie zwei- und mehrsprachige Wörterbücher auf allen Gebieten der Naturwissenschaft und Technik. — In 33 Millionen Exemplaren erschienen bisher die 5431 Erstund Nachauflagen ...

  • Leserbriefe Weitere Titel der „Kleinen LdE-Reihe"

    Wir haben es sehr begrüßt, daß das bewährte Handbuch „Länder der Erde" nach vielen Jahren wieder, und zwar auf den neuesten Stand gebracht, beim Verlag Die Wirtschaft herauskam. Als vielseitige und aktuelle Ergänzung betrachten wir auch die neugeschaffene kleine Reihe Länder der Erde (als „Kleine LdE- Reihe" bezeichnet) ...

  • Soldatenalltag in Farbfotos

    und Manövern, von Freundschaftstreffen mit Waffenbrüdern, Begegnungen mit Veteranen des antifaschistischen Widerstandes oder Familienangehörigen in den Garnisonen. Moderne Waffen der Nationalen Volksarmee sind aus der Nähe zu betrachten. Man schaut unseren Soldaten ins Gesicht, spürt ihren Stolz nach bewältigter Gefechtsaufgabe im Übungsgelände, ihr Selbstbewußtsein beim Meistern der Militärtechnik und Kampfgeist, wenn's einmal schwierig wurde ...

  • Jetzt schon Vorsorge für wärmere Jahreszeiten

    Wir hörten, daß es nach der Broschüre über die FKK-Badegelegenheiten in der DDR noch einen Tourist-Führer „FKK — Zwischen Ostsee und Vogtland" geben soll. Werden wenigstens in diesem Buch alle Orte genannt, in denen Freikörperkultur möglich ist? Klaus Stein, Erfurt Wie der Direktor des VEB Tourist Verlag, Dr ...

Seite 15
  • f Marias1 Tanz hätte noch länger dauern können

    Nach dem vierten Titel zahlreiche Exklusiv-Interviews

    Von unserem Berichterstatter Jürgen Fischer Mit dem verdienten Ausruhen wurde es für Katarina Witt am Freitagmorgen nicht viel. Ein halbes Dutzend Exklusivinterviewwünsche Von. renommierten Tageszeitungen, Zeitschriften und Illustrierten, einschließlich spezieller Fototermine, lag der DDR-Mannschaftsleitung ...

  • Spät wird's dunkel im „Ballsaal" Ludwigslust

    Freizeitwünsche in 37 Sportstätten unter einem Hut

    Von unserem Buirkskorrtspondenten Roland R e p p i c h Gabriele Fiedler ist Lehrerin für Deutsch und , Englisch im dritten Dienstjahr an der Willi- Bredel-Oberschule Ludwigslust. Sie wird diesen Januar 1986 gewiß in Erinnerung behalten. Er brachte ihr nach bestandener Prüfung als Übungsleiterin im Volleyball neue Freizeitpflichten ...

  • Was Katarina am freien Tag so treiben wurde

    Anmerkungen zürn Kopenhagener Sieg / Von Klaus Ullrich

    Millionen Augenpaare tasteten In banger Eile die Zahlenkolonnen auf den Bildschirmen ab, erbost über Werte wie 5,5, besänftigt im nächsten Sekundenbruchteil durch 5,7, begeistert schließlich durch 5,9. Es beruhigte, ließ aber noch nicht befriedigt aufatmen. Endlich die erlösende Nachricht: Katarina hat es wieder geschafft! Der Autor bekennt, lange nicht über Eiskunstlauf geschrieben zu haben ...

  • Erich Honecker sandte Glückwunschtelegramm an Katarina Wi

    Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, richtete an Katarina Witt folgendes Glückwunschtelegramm: Bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften 1986 in Kopenhagen haben Sie mit einem meisterhaften und ausdrucksstarken Kürvortrag zum viertenmal in Folge den Titel einer ...

  • von der UEFA geahndet

    Wegen Zuschauerausschreitungen beim UEFA-Cupspiel am 11. Dezember' vergangenen Jahres gegen KSV Waregem muß AC Mailand sein nächstes Heimspiel in einem UEFA-Klubwettbewerb unter Ausschluß der Öffentlichkeit austragen. Diel Disziplinarkommission der UEFA legte in Bern weiterhin fest, daß dem Fernsehen und dem Rundfunk bei dieser Begegnung nur jeweils drei Minuten Sendezeit zugebilligt werden ...

  • DDR-Olympiamannschafl unterlag China mit 0:1

    Die DDR-Fußball-Olympiamannschaft verlor am Freitag in Trivandrum ihr letztes Vorrundenspiel im Rahmen des Turniers um den Nehru-Goldcup gegen China mit 0:1 und landete in der Endabrechnung auf dem dritten Rang. Der Sieger schloß die einfache Punktrunde auf Platz 2 ab und qualifizierte sich damit für das am Sonntag stattfindende Endspiel gegen den Tabellenersten und Pokalverteidiger UdSSR ...

  • SKISPORT

    BRD-Meisterschaf(en: Männer, 30 km (klassisch): 1. Belüg 1:35:59, 2. Dotzler 1:38:21, 3. Ahrens 1:39:16. Frauen, 10 km: 1. Kohlrusch 37:06. Nordische Kombination: 1. Weinbuch 434,50, 2. Müller 412,06, 3. Wucher 405,52. Eine SalsonbesUeistung der DDR stellte Annelore Thier von der BBS Kraftwerke Lübbenau-Vetschau beim Cottbuser Bezirksfinale im Wettbewerb „Sportlichstes Mädchen gesucht" mit 854 Punkten auf ...

  • Dreifacher Erfolg der DDR-Biathlonjunioren

    Bei den Oberhofer Skispielen gab es am Freitag im Biathlon- Wettbewerb der Junioren über 15 km einen dreifachen DDR-Erfolg. Mit 52:55,8 min gewann Frank Köhler von Dynamo Zinnwald überlegen1 vor Falk Schmidt (ASK Oberhof/54:02,9) und seinem Klubkameraden Sven Börner (54:18,9). Frank Köhler sicherte den Erfolg am Schießstand, wo für ihn nur zwei Strafminuten notiert wurden ...

  • Torrn • Punkte • Mmimr • Sekunden

    FUSSBALL ; "^ernaKonaler Verflach: Asietiauswähl—Ungarn 0:3 (0 2). ' Internationale Verflachei 'Asienauswahl—Ungarn 0:3 (0:2), Irak fegen dänische Ligaauswahl 0:2 (0:2). Internationales Turnier in Zalaegerszeg (Ungarn): 1. Dynamo Kiew nach 1:0 über Zalaegerszeg, 2. BFC Dynamo, 3. Haiadas Szombathely, 4 ...

  • Die Bewertungen der beiden besten Kürläuferinnen

    <■ Wie knapp die Entscheidung um den Titel war, geht aus der Gegenüberstellung der Kürnoten von Katarina Witt und Anno Kondraschowa hervor (A-Note für den technischen Gehalt, B-Note für den künstlerischen Wert).

  • HANDBALL

    Internationales Frauenturnier in Cheb (CSSR): Ungam-BRD 18:17 (6:9), UdSSR-CSSR B 31:18 (14:11), Polen-BuUjarien 22j18 (10:6), CSSR A-Niederlande 28:16 (11:10). Linderspiel, Männer, in Hannover: BRD-Ungarn 19:23 (9:9).

  • A: B:

    5,9 5,9 5,7 5,7 5,7 5,9 5,7 5,6 5.7 ' 5,8 5,6 5,8 5,7 5,6 5,5 5,8 5.5 5,5 5,8 «5,9 5,7 5,9 5.« 5,7 ) 5,7 5,9 5,7 5,8

Seite 16
  • Arbeitergeschichte auf Ansichtskarten

    Philocartist dokumentiert Leipziger Vergangenheit

    „Eigentlich bin ich Philatelist", gesteht Oswald Müller zu Beginn unseres Gesprächs. „Oft klebten die Marken auf schönen Ansichtskarten, und die habe ich erst einmal zur Seite gelegt". Das war vor über 30 Jahren. Im Laufe der Zeit interessierte sich der gelernte Autoschlosser speziell für Karten mit Motiven seiner Geburtstadt Leipzig ...

  • Auflösungen der Knobelseite vom 2S./26. Januar 1986

    N D-Preisfrage

    Die einzige ' Möglichkeit, um die geforderten Altersdifferenzen zu erhalten, ist ein Geburtstag der Studentin am 31. Dezember und die Begegnung im Zug am 1. Januar. Da das Gespräch laut Aufgabentext vor einigen Wochen stattfand, ist der Termin dafür der l. Januar 1186. Als Geburtsdatum errechnet sich daraus der 31 ...

  • Kreuzgitter

    1. Eisstrom der Hochgebirge, 2. Behälter aus AltiminiumfoKe, 3. Wanderhirte, 4. Zahnwal, 5. Stoffe!nfärbeart, 6. schwarzes Herrenjackett, 7. breiartige Masse, 8. junges Mastgeflügel, 9. Dreiecksseite, 10. afrikanisches Wolfsmilchgewächs mit ölhaltigen Samen, 11. graphische Kunstsammlung in Wien, 12. Dichtungsmittel, 13 ...

  • Merkur am Abend

    Mit einer Geschwindigkeit von 55 km pro Sekunde, d. h. mit 198 000 km/h, durchrast am 9. 2. der Komet Halley das Perihel, den sonnennächsten Punkt seiner langgestreckten Bahn. Sein Abstand von der Sonne beträgt an diesem Tage 88 Millionen Kilometer. Von uns aus gesehen steht der Komet in Sonnenrichtung am Taghimmel, und wir müssen daher im Februar auf eine Beobachtungsmöglichkeit verzichten ...

  • Frische Haut bis ins Alter

    Die ersten Fältdien auf der Stirn und um die Augen herum zeigen sich schon um das 25. Lebensjahr. Im Alter ist die Trockenheit der Haut als Folge eingeschränkter Wasserbindung deutlichstes Zeichen ihrer Veränderung. .Der Rückgang der Sekretionsleistungen der Talgund Schweißdrüsen trägt auch zur Trockenheit bei ...

  • Die Batterie im Winter

    Die volle Nenn-Ah-Kapazität einer Fahrzeugbatterie, die sich aus der Entladezeit von 20 Stunden bei einer Elektrolyttemperatur von 27 Grad Celsius ergibt, steht nie im vollen Umfang zur Verfügung. Vor allem im Winter liegt die Kapazität um so , niedriger ( — je mehr die Batterie verbraucht und gealtert ist, — je höher die Entladestromstärke- ist (beim Kaltstart bei Minusgraden bis zu 300 Ampere!), — je niedriger die Elektrolyttemperatur liegt und — je geringer der Ladezustand ist ...

  • „Wäsche" für Gehölze

    An Obstbäumen und -sträuchern sowie an Ziergehölzen überwintern Stadien (Eier, Larven) zahlreicher Schädlinge wie Blattläuse, Schildläuse, Blattsauger, Gespinstmotten, Knospenwickler und andere Wickler-Arten. Die Schädlinge werden im Frühjahr aktiv. Bekämpft man sie erst im späten Frühjahr öder Sommer, braucht man dazu mehrere Spritzungen, die dann auch zahlreiche nützliche Insekten erfassen ...

  • Kreuzwortpuzxle

    In jeder Zeile und in den beiden markierten Senkrechten ergeben je zwei Wörter aus drei Buchstaben ein sechsbuchstabiges Wort. Sie haben unabhängig von ihrer Reihenfolge und Länge - folgende Bedeutung: 1. Laut, 2. Zeichen, 3. paariges inneres Organ, 4. Kalifenname, 5. Fluß in Peru, 6." nordischer Hirsch, 7 ...

  • Schnelle Küche

    Italienischer Wuntsalat 200 g Jagdwurst oder Bierschinken, 100 g Delikateßoder saure Gurken und 100 g Apfel in feine Streifen schneiden, mit etwas Pfeffer und Essig würzen. Feine Zwiebelstreifen in wenig Speiseöl kurz dünsten, erkalten lassen oder Essigzwiebeln verwenden und mit gehackten Kapern unter den Salat mischen ...

  • Motive der Römerzelt

    Die Schweizer Post zeigt interessante Belege für die 2000jährige Geschichte von Orten des Landes. Aus der Zeit, als römische Legionen die Alpen überschritten, stammt der Merkur aus Bronze. Er wurde bei Chur (curia Rhaetorium) gefunden. Zürich entstand kurz vor der Zeitenwende als'Zollstation (Station turicensis), daraus wurde der heutige Name ...

Seite
Motoristik Im Wettbewerb um beschleunigten Einsati von Schlüsseltechnologien Präsidium des Vorstandes der DKP zum Interview Zur Leipziger Frühjahrsmesse UdSSR zeigt Neuheiten für die Automatisierung Rechenanlagen der fünften Generation werden vorgestellt Spitzenleistungen entstanden in RGW-Zusammenarbeit „Rüde Pi-cWo": Nicht noch mehr Waffen anhäufen TASS: Besondere Verantwortung beider deutscher Staaten für den Frieden Glückwünsche für Aziz Mohammed zur Wiederwahl Hsinhua: SDI erhöht die Gefahr eines nuklearen Holocaust Kampagne in den USA für den Stopp aller Kernwaffentests Arzte in Chile Erklärung des Sprechers der BRD-Regierung „Prawda": Ein« historisch* Chance „Nepszabadsäg": Hoffentlich noch nicht letztes Wort der BRD zu Beteiligung an SDI Niederländischer Minister für Verteidigung bezweifelt SDI Ablehnung von SDI bekräftigt Deutliches Signal an Bundesregierung Zwölf Tote bei Unwetter in Frankreich und Italien UNO-Sicherheitsrat erörterte Kurs Israels Titelverteidiger Sabovcik erneut Europameister Horst Sindermann besucht die BRD zustande käme. Starkes internationales Echo auf Interview Erich Honeckers Kurt bmrhhiet \ Bombenterror in El Salvador Gefechte in Beirut Apartheid-Opfer Referendum in Spanien
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen