16. Dez.

Ausgabe vom 25.01.1986

Seite 1
  • Eröffnung der Ausstellung zum 40. Jahrestag der FDJ

    Mitglieder der Partei- und Staatsführung unter den ersten Besuchern der Sonderschau „Vorwärts, Freie Deutsche Jugend!" in Berlin

    Berlin (NO). Die Ausstellung „Vorwärts, Freie Deutsche Jugend!" wurde am Freitag im Museum für Deutsche Geschichte in Berlin eröffnet. Aus Anlaß des bevorstehenden 40. Jahrestages der Gründung des einheitlichen sozialistischen Jugendverbandes gestaltet, dokumentiert sie eindrucksvoll die Verdienste mehrerer FDJ-Generationen sowie Tatkraft und Schöpferfeist der heutigen Jugend bei der allseitigen Stärkung der DDR und der Sicherung de« Friedens, bei der Vorbereitung dei XL Parteitegel der SED ...

  • Neue Technologie mit Spitzenniveau durch Barkas-Werker entwickelt

    Karl-Marx-Stadt (ND). Im Betriebsteil Frankenberg der Barkas-Werke wurde in dieser Woche ein Rationalisierungsobjekt für das automatische Auswuchten von Schwungrädern, die vor allem für die Motoren des „Trabant" benötigt werden, an die Produzenten übergeben. Im Wettbewerb zu Ehren des XI. Parteitages vollendeten die Barkas- Werker damit einen wichtigen Teilabschnitt der noch 1986 abzuschließenden Automatisierung der gesamten Schwungradfertigung ...

  • Winnie Mandela für mutigen Kampf geehrt

    Pretorias Polizeikommandos überfielen erneut Ghettos

    Johannesburg (ADN). Der südafrikanischen Patriotin Winnie Mandela ist am Freitag in der Nähe von Johannesburg der Robert-F.-Kennedy-Menschenrechtspreis von dem ehemaligen USA-Kongreßabgeordneten John Buchanan übergeben worden. Der Ehefrau des seit mehr als 23 Jahren eingekerkerten ANC-Führers Nelson Mandela war es im November 1985 verwehrt worden, in die USA zu reisen, um den Preis entgegenzunehmen, mit dem ihr mutiger Kampf gewürdigt wird ...

  • Zur Lage in der VDRJ

    Djibouti (ADN). In Djibouti kursieren weiterhin widerspruchsvolle Gerüchte über die Lage in der Volksdemokratischen Republik Jemen. Daraus ist zu entnehmen, daß die tragischen Ereignisse in dieser Republik fast im ganzen Land zu unermeßlichen Zerstörungen und bis jetzt schon zu großen Verlusten an Menschen führten ...

  • Israelis belagern libanesische Dörfer

    Beirut (ADN). Israelische Truppen belagern mehrere libanesische Dörfer im Vorland des Hermon-Massivs. Die Dörfer Chebaa, Hebbarye und Rachya al Foukhar sind völlig von der Außenwelt abgeschnitten, nachdem israelische Artillerie sie wiederholt beschossen hatte. Weitere Ortschaften der Region wurden von israelischen Stoßtrupps überfallen ...

  • Österreichs Bundeskanzler empfing DDR-Politiker

    Unterredung zwischen Drt Fred Sinowatz und Harry Tisch

    Wien (ADN). Der österreichische Bundeskanzler Dr. Fred Sinowatz empfing am Freitag Harry Tisch, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des FDGB-Bundesvorstandes, zu einem Gespräch. In der Unterredung wurde ,von beiden Gesprächspartnern die günstige Entwicklung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Staaten hervorgehoben ...

  • Vorschläge ernsthaft prüfen

    Washington (ADN). Führende USA-Abrüstungsexperten haben sichyfür die ernsthafte Prüfung des'von der UdSSR vorgeschlagenen Abrüstungsprogramms eingesetzt, Auf einer Pressekonferenz in Washington forderten sie die USA-Regierung zugleich auf, konstruktive Gegenvorschläge zu unterbreiten. Sie bezeichneten das Weltraumrüstungsprogramm SDI als Haupthindernis im Abrüstungsprozeß ...

  • DDR-Glückwunsche an Repräsentanten der Republik Indien

    Der 36. Jahrestag der Proklamation der Republik Indien ist mir willkommener Anlaß, Ihnen im Namen des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik sowie in meinem eigenen Namen aufrichtige Glückwünsche zu entbieten. Ich bin gewiß, daß sich die Beziehungen der engen Freundschaft zwischen der Deutschen ...

  • Botschaft von Gorbatschow an die Staaten der Delhi-Deklaration

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Michail Gorbatschow, hat Botschaften an den Präsidenten Argentiniens, Raul Alfonsin, den Premierminister Griechenlands, Andreas Papandreou, den Premierminister Indiens, Rajiv Gandhi, den Präsidenten Mexikos, Miguel de la Madrid, den Präsidenten Tansanias, Ali Hassan Mwinyi, und den Premierminister Schwedens, Olof Palme, gerichtet ...

  • Kanada begrüßt UdSSR-Initiative

    Außenminister Clark: Aussichten für Rüstungskontrolle verbessert Ottawa (ADN). Die neue sowjetische - Abrüstungsinitiative verdient es zweifellos, sehr ernsthaft geprüft zu werden, erklärte der kanadische Außenminister Joseph Clark. In einer Rede vor dem Parlament in Ottawa betonte er, die Vorschläge verbesserten die Aussichten für, Fortschritte in der Rüstungskontrolle ...

  • Warenaustausch mit MVR vereinbart

    Abkommen über gegenseitig» Lieferungen 1986 bis 1990 Berlin (ADN). Das Abkommen zwischen den Regierungen der Deutschen Demokratischen Republik und der Mongolischen Volksrepublik über die gegenseitigen Warenlieferungen und Zahlungen in den Jahren 1986 bis 1990 wurde am Freitag in Berlin von den Ministern für Außenhandel Horst Solle und Shamsrangijn Dulmaa unterzeichnet ...

  • Planet Uranus besitzt vermutlich Magnetfeld

    Pasadena (ADN/ND). Der Uranus besitzt wahrscheinlich ein Magnetfeld. Darauf deutet eine natürliche Radiostrahlung hin, die die amerikanische Sonde Voyager 2 während ihres gegenwärtigen Fluges in der Nähe des Planeten empfangen konnte. Ein solches Magnetfeld würde nach Meinung von Wissenschaftlern die Möglichkeit bieten, auf die Rotationsdauer und damit auf die Länge des Uranus-Tages schließen zu können ...

  • DDR unterstützt vor UNO Gewaltvenichls-Vertrag

    New York (ADN). Die DDR werde wie bisher alles nur Mög-» liehe tun, um zur Erhöhung der Effektivität des Prinzips der 'Nichtanwendung von Gewalt in den internationalen Beziehungen beizutragen. Das erklärte der Geschäftsträger der DDR bei den Vereinten Nationen, Botschafter Dietmar Hucke, am Freitag vor dem UNO-Sonderausschuß für Gewaltverzicht in New York ...

  • Pretoria verübt erneut Terrorakte in Südangola

    Luanda (ADN). Die südafrikanische Armee setzte in den vergangenen Wochen ihre militärischen Aktionen auf angolanischem Territorium fort, berichtete die Nachrichtenagentur ANGOP. Soldaten Pretorias haben am 11. Januar im Gebiet von Mupa in der südlichen Grenzprovinz Cunene aus dem Hinterhalt vier Angehörige der angolanischen Streitkräfte ermordet ...

  • Friedensappell von Konferenz in Genf

    Nichtstaatliche Organisationen berieten Abrüstungsfragen Genf (ADN). Repräsentanten von mehr als 150 nichtstaatlichen Organisationen aller Kontinente riefen am Freitag in Genf alle Völker dazu auf, ihre Anstrengungen im Kampf gegen die nukleare Gefahr und zur Sicherung des Friedens zu verstärken. Der Appell wurde zum Abschluß einer viertägigen Konferenz anläßlich des von der UNO für 1986 proklamierten Internationalen Jahres des Friedens verabschiedet ...

  • nun benchief

    Gespräche über Südpazifik

    Singapur. Die Respektierung des Vertrages über eine kernwaffenfreie Zone im Südpazifik wird im Mittelpunkt von Konsultationen stehen, die eine Delegation der Staatengruppe „Südpazifisches Forum" noch in diesem Monat mit den fünf Kernwaffenmächten aufnehmen wilL Seite 5 Opposition in Chile wächst Santiago ...

  • Interview Erich Honeckers

    für „Die Zeit-

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, empfing am Freitag im Amtssitz des Staatsrates den Chefredakteur der BRD-Wochenzeitung „Die Zeit", Dr. Theo Sommer. Erich Honecker gewährte ihm ein Interview, in dem, er zahlreiche Fragen zur internationalen Lage sowie zur Innen- und Außenpolitik der DDR beantwortete ...

  • WGB-Beratung zu XI. Weltkongreß

    Prag (ND-Korr.). Die Vorbereitung des im September in Berlin stattfindenden XIk Weltgewerkschaftsköhgresses " war Gegenstand eines zweitägigen Konsultativtreffens des Sekretariats des Weltgewerkschaftsbundes (WGB) und internationaler Berufsvereinigungen in Prag. Wie es in einem Kommunique heißt, gehe es dabei vor allem um einen konstruktiven Dialog ...

Seite 2
  • „Prawda" zu den Ereignissen in Südjemen

    Moskau (TASS). „Südjemen ist in den letzten Tagen zum Schauplatz tragischer Ereignisse geworden", schrieb die „Prawda" am Freitag. „Obgleich die Nachrichten von dort verworren und widersprüchlich sind, läßt sich eine allgemeine Vorstellung über die Vorgänge entwickeln: Differenzen in der Partei- und Staatsführung des Landes nahmen einen so heftigen Charakter an, daß sie — beginnend mit dem 13 ...

  • Glückwünsche für Genossen Prof. Dr. Kurt Maetzig

    Grußadresse des ZK der SED zum 75. Geburtstag

    Lieber Genosse Professor Dr. Kurt Maetzig! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt Dir zu Deinem 75. Geburtstag die herzlichsten Grüße und Glückwünsche. Wir schätzen und ehren Dich als einen Kommunisten und Künstler, der sich bei der antifaschistischdemokratischen Umwälzung und beim Aufbau der sozialistischen Gesellschaft große Verdienste erworben hat ...

  • Prof. Dr. Eberhard Leibnitz Nachruf des Zentralkomitees der SED

    Am 24. Januar 1986 starb im Alter von 75 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit Genosse Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Eberhard Leibritz, Präsident der URANIA, Ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften und Ehrenmitglied des Forschungsrates der DDR. Mit Genossen Eberhard Leibnitz verliert die Partei einen hervorragenden und unermüdlich tätigen Forscher, Hochschullehrer, Wissenschaftspropagandisten und Wissenschaftsorganisator, dessen Denken und Handeln unablässig der allseitigen Stärkung ...

  • Drei Viertel aller Bauern sind Mitglieder der VdgB

    Zentralvorstand beriet Vorhaben zum XI. Parteitag der SED

    Strausberf (ND). Vorhaben zur weiteren Aktivierung des gesellschaftlichen Lebens in den Dörfern auf ' dem Wege zum XI. Parteitag der SED beriet der Zentral vorstand der' Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe (VdgB) auf seiner 5. Tagung, die am Freitag in Strausberg bei Berlin zu Ende ging. Fleiß ...

  • DDR-Glückwünsche für Republik Indien

    (Fortsetzung von Seite 1)

    mittle ich Ihnen, der Regierung und dem Volk Indiens im Namen des Zentralkomitees der Soziaiistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates und des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik herrlichste Grüße. Dieses Ereignis ist mir erneut Anlaß, meine guten Wünsche für weitere Erfolge bei ...

  • Vorstandstagung der Juristen-Vereinigung

    Ob als Ordentliches Mitglied der Akademie der Kunst« der DDR, als Präsident des Komitees des Nationalen Spielfilmfestivals oder in anderen gesellschaftlichen Funktionen - stets setzt Du Deine Erfahrungen und die Kraft Deiner Persönlichkeit für die Gestaltung unserer sozialistischen Gesellschaft ein. ...

  • Studiendelegation der RKP int ZK der SED empfangen

    Gespräch Günter Mittags mit Gästen aus der SR Rumänien

    Berlin (ADN).'Günter Mittag, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Freitag eine Studiendelegation des ZK. der Rumänischen Kommunistischen Partei, der Eleonora Cojocaru, Mitglied des ZK und Vizepräsidentin des Zentralrates für Arbeiterkontrolle der ökonomischen und sozialen Tätigkeit, und Veronica Ene, Kandidat des Politischen Exekutivkomitees des ZK und Sekretär der Bezirksleitung Braila der RKP, angehören, zum Abschluß ihres Aufenthaltes in der DDR ...

  • Kulturell-wissenschaftliches Programm DDR—Frankreich

    Maßnahmen weiterer Zusammenarbeit in Berlin vereinbart

    Berlin (ADN). Zwischen der DDR und der Französischen Republik wurde am Freitag in Berlin ein Programm über die kulturelle und wissenschaftliche Zusammenarbeit für die Jahre 1986 bis 1988 unterzeichnet. Das Programm, das auf dem 1980 zwischen beiden Staaten, abgeschlossenen Kulturabkommen basiert, enthält ...

  • Kernphysik im Dienst des Friedens

    Zcntralinstitut Rosstndorf baging 30iähriges Bestehen

    Dresden (ADN/ND). Die Herstellung von Radiopharmaka für die Nuklearmedizin ist «in Schwerpunkt der Forschung am Zentralinstitut für Kernforschung (ZfK) Rossendorf der Akademie der Wissenschaften der DDR. So gelang es erstmals in Rossendorf, die Herzmuskeldurchblutung des Menschen mit einer neuen radioaktiven Technetiumverbindung in einer auswertbaren Form darzustellen ...

  • Beratung mit Direktoren eines Industriebereiches

    Leipzig (ADN). Der Werkzeugund' Verarbeitungsmaschinenbau der DDR schafft in diesem Jahr 900 neue Arbeitsplätze für die rechnergestützte Konstruktion und Produktion. Damit soll in weiteren Betrieben diese Schlüsseltechnologie für den vorgesehenen überdurchschnittlichen Leistungszuwachs genutzt werden ...

  • Ehrungen für Hermann Matern

    Kranzniederlegung in Burg zum 15. Todestag'des Arbeiterführers

    Burf/Berlin (ADN). Mit einer Kranzniederlegung zum 15. Todestag Hermann Materns ehrten am Freitag Einwohner von Burg den ■ Internationalisten und Staatsmann. Werktätige aus Betrieben und Einrichtungen sowie Schüler der Hermann-Matern- Oberschule hatten sich zu einer Gedenkveranstaltung zusammengefunden ...

  • Vereinbarung mittler ' Volksfront Ungarns

    Berlin (ADN). Eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit, zwischen dem Nationalrat der Nationalen Front der DDR und dem Landesrat der Ungarischen Patriotischen Volksfront für den Zeitraum von fünf Jahren unterzeichneten am Freitag in Berlin Werner Kirchhoff, Vizepräsident des Nationalrates, und Imre Pozsgay, Generalsekretär des Landesrates ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Werner Rosenberg Herzlichste Glückwünsche zum 75. Geburtstag übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossen Oberst a. D. Werner Rosenberg in Berlin. In der Grußadresse heißt es: .Seit fünfeinhalb Jahrzehnten bist Du Mitglied der Partei. Während der schweren. Zeit des Faschismus hast Du Dich in der- illegalen Arbeit, im Zuchthaus und Konzentrationslager als standhafter Kommunist bewährt ...

  • Jugendweiheausschuß und Domowina berieten

    Bautzen (ADN). Vertreter der Domowina und des Zentralen Ausschusses, für Jugendweihe trafen sich am Freitag in Bautzen zu einem turnusmäßigen Erfahrungsaustausch über die Vorbereitung und Durchführung der Jugendweihe im zweisprachigen Gebiet. Der 1. Sekretär des Bundesvorstandes der Domowina, Jurij Gros, wies darauf hin, daß die rege Teilnahme von Mädchen und Jungen sorbischer Nationalität an der Jugendweihe Ausdruck fester Verbundenheit mit ihrem sozialistischen Vaterland, der DDR, ist ...

  • DDR-Abordnung besuchte Islamische Republik Iran

    Teheran (ADN). Eine Delegation des Ministeriums für Gesundheitswesen der DDR unter. Leitung des Stellvertreters des Ministers Prof. Dr. Ulrich Schneidewind beendete am Freitag einen offiziellen Besuch in der Islamischen Republik Iran. Während des fünftägigen Aufenthalts war die Delegation vom Minister für Gesundheitswesen und medizinisches Bildungswesen, Dr ...

  • Millionennutzen durch Neuerer in LPG und VEG

    Berlin (ADN). Etwa 270 000 Genossenschaftsbauern und Arbeiter der Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft sind gegenwärtig als Neuerer tätig. Das sind etwa zehn Prozent mehr als noch vor einem Jahr, wobei der Anteil der Frauen und Jugendlichen um etwa ein Viertel gestiegen ist. Darüber wurde am Freitag in Berlin auf einer zentralen Beratung des Ministeriums für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft und des Zentralvorstandes der Gewerkschaft Land, Nahrungsgüter und Forst informiert ...

  • Delegation Sambias bei NVA-Landstreitkräften

    Berlin (ADN). Die Militärdelegation der Republik • Sambia überzeugte sich am Freitag von der hohen Kampfkraft und Gefechtsbereitschaft der Angehörigen der NVA-Landstreitkräfte. Die von Verteidigungsminister Armeegeneral Malimba Masheke geleitete Abordnung wurde von Generaloberst Horst Stechbarth, Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung und Chef der Landstreitkräfte, begleitet ...

  • Begegnung in der sowjetischen Botschaft

    Berlin (ADN). Leitende Journalisten der DDR und akkreditierte Auslandskorrespondenten waren am Freitag Gäste des Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafters der UdSSR in der DDR, Wjatscheslaw Kotschemassow. Der Botschafter informierte über die initiativreiche Vorbereitung des XXVII. Parteitages der KPdSU durch die Werktätigen der Sowjetunion und sprach über das von Michail Gorbatschow vorgelegte Programm zur Befreiung der Welt von Atomwaffen ...

  • Tagung der Gewerkschaff Unterricht und Erziehung

    Berlin (ND). Über Ergebnisse und Aufgaben der 550 000 Pädagogen und technischen Mitarbeiter in Einrichtungen der Volksbildung bei der Vorbereitung des XI. Parteitages der SED beriet der Zentralvorstand der Gewerkschaft Unterricht und Erziehung am Freitag in Berlin. Im Mittelpunkt stand der Auftrag der Gewerkschaftskollektive, die Bemühungen der Lehrer um eine hohe Qualität der pädagogischen Arbeit zielstrebiger zu unterstützen ...

  • Grüße nach Australien zum Nationalfeiertag

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte dem Generalgouverneur Australiens, Sir Ninian Martin Stephen, und dem Ministerpräsidenten, Robert James Lee Hawke, zum Nationalfeiertag Australiens Glückwunschtelegramme ...

  • Hohe Auszeichnung für „Neuen Weg"

    Horst Dohlus überbrachte GrüBe des Zentralkomitees

    Berlin (ND). Die herzlichen Grüße und Glückwünsche des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands zum 40jährigen Bestehen der Zeitschrift „Neuer Weg" überbrachte am Freitag das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Horst Dohlus. Im Auftrage des Generalsekretärs des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, nahm Horst Dohlus die Auszeichnung der Zeitschrift „Neuer Weg" mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold vor ...

  • Neuer Rektor an der Köthener Hochschule

    Köthen (ND-Korr.). Als neuen Rektor der Ingenieurhochschule Köthen führte der Minister für Hoch- und Fachschulwesen der DDR, Prof. Dr. h. c. Hans-Joachim Böhme, am Freitag Prof. Dr. Kurt Grämlich in sein Amt ein. Auf der Festveranstaltung dankte der Minister dem scheidenden Rektor Prof. Dr. Rolf Schulze, der ' die Leitung des neuen Biotechnikums in Halle übernimmt, füV sein langjähriges erfolgreiches Wirken ...

  • Neues Deutsch land

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Herbert Naumann, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Alfred Kobs, Dieter Brüdtner, Dr. Rolf Günther, Dr. Hajo Herbell, Werner Micke, Michael Müller, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure;; Horst Bitschkowski, Otto Lud, Elvira Mollenschott, Klaus Ullrich, Dr. Jochen Zimmermann Die Redaktion wurde mit dem Karl-Marx-Orden und dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold ausgezeichnet ...

  • Glückwünsche zur steinernen Hochzeit

    Dem Ehepaar Cäcllie und Josef Schinke in Karl-Marx-Stadt übermittelt der Vorsitzende des Staatsrates der DDR herzliche Glückwünsche zur steinernen Hochzeit.

Seite 3
  • Ziel im Jahr des XL Parteitages: Produktivität steigt um 23,9 Prozent

    Einheimische Rohstoffe höher veredelt / Wettbewerb um zwei zusätzliche Tagesleistungen für die Versorgung der Bevölkerung und beim Rationalisierungsmittelbau im I. Quartal 1986

    Lieber Genosse Erich Honecker! Nachdem wir das Jahr 1985 mit den bisher besten ökonomischen Ergebnissen in der Geschichte unseres Kombinates abgeschlossen haben, möchten wir Dir als Generalsekretär unserer Partei über diese Erfolge berichten und Dir zugleich unsere Verpflichtungen zur Überbietung des Volkswirtschaftsplanes 1986 bis zum XL Parteitag der SED mitteilen ...

  • Jedes Mitglied unseres Kollektivs steht im Wettbewerb seinen Mann

    Während der Parteiwahlen7 37 Kandidaten der SED aufgenommen

    Die 572 Kommunisten unseres Werkes betrachten es als ihre Klassenehre, gemeinsam mit allen anderen Werktätigen beste Bedingungen für die erfolgreiche Weiterführung der volksverbundenen Politik von Partei und Regierung zu schaffen und das Jahr des XI. Parteitages zu einem Zeitabschnitt großer Initiativen für die allseitige Stärkung unserer Republik und zur Sicherung des Friedens zu gestalten ...

  • Stolz auf die Entwicklung der ehemaligen Schüler

    Hoher Anteil .sehr gut* und ,güt bei Prüfungen Woran sich ein langjähriger Pädagoge mißt Ttac TUr\T+

    sowjetischen Pädagogen Suchomlinski „An der Quelle aller Wunder der Wissenschaft steht immer ein Lehrer" gewinnt für uns ganz konkrete Gestalt, wenn ich an die Kontinuität unserer Schulpolitik denke und an Tausende ehemalige Schüler, die ihren Lehrer auch überflügelt haben, und an die, die nun als Genossen an unserer Seite kämpfen und arbeiten ...

  • Kosten für Material bedeutend verringert

    Dieser beachtliche Leistungazuwachs konnte nur erzielt werden, .weil es 1985 besser gelang, die wissenschaftlich-technische Arbeit mit dem Schöpfertum der Werktätigen zu vereinen und diese gemeinsam auf die Schwerpunkte der Intensivierung in unserem Kombinat zu konzentrieren. Diese Schwerpunkte bestanden ...

  • 19 Bauern unserer LPG sind als Volksvertreter tätig

    Neue Verpflichtungen im Parteitagsjahr Mitverantwortung für das ganze Territorium

    1985 war das erfolgreichste Jahr für die Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern der LPG • Tierproduktion „Friedrich Ludwig Jahn" in Lanz. Sie alle haben jetzt ■ neue Verpflichtungen übernommen, um im Jahr des XI. Parteitages das "Erreichte auszubauen, vor allem die Effektivität weiter zu erhöhen. Verpflichtung ist die eine Seite ...

  • CAD-Arbeitsplatz für Konstrukteure

    Monate mit dem Ziel, am Vorabend des XL Rarteltages der SED die projektierte Leistung zu erreichen; — die Inbetriebnahme der im eigenen Rationalisierungsmittelbau konstruierten und hergestellten Schneidanlagen zur Sicherung der bedarfsgerechten Versorgung der Bevölkerung und des Handwerks mit Tafelglas; ...

  • Erneuerungsrate wird 30 Prozent betragen

    Mit dem Plan 1988 wurden uns anspruchsvolle Aufgaben gestellt, zu deren Realisierung sich ausnahmslos alle Kollektive unserer 19 Kombinatsbetriebe bekannt haben. Gegenüber dem Vorjahr wollen wir die Nettoproduktion auf 124.5 Prozent, die Produktion von Fertigerzeugnissen für die Bevölkerung auf 109,4 Prozent, den Export auf 131,6 Prozent, die „Q"-Produkiion auf 146 ...

  • Roboter heben und stapeln Glastafeln

    Mit d6r Entwicklung und dem Einsatz von Robotern zum Aufnehmen und Stapeln von Glastafeln konnte ein technologischer Engpaß an den Verarbeitungslinien beseitigt werden. Zur Lösung der umfangreichen wissenschaftlich-technischen Aufgaben zur höheren Veredlung haben wir uns mit Forschungseinrichtungen der Akademie der Wissenschaften der DDR und mit Universitäten und Hochschulen verbündet ...

  • Damit sich die Einwohner wohl fühlen

    Bei der Parteitagsvorbereitung zeigt sich auch in unserer Gemeinde Holzhausen immer wieder aufs neue: Je enger und fester der Kontakt zwischen Bürgern, Wohnbezirksausschüssen, Abgeordneten und Rat ist, desto größer sind die Bereitschaft zur Mitwirkung bei der Erfüllung kommunalpolitischer Aufgaben und die Ergebnisse ...

Seite 4
  • Erneuerungsrate über 30 Prozent erreicht

    'Voraussetzung für diese guten Ergebnisse waren die Beschleunigung und eine spürbare Verbesserung der Effektivität von Wissenschaft und Technik. Alle Staatsplanaufgaben wurden erfüllt. Wir haben einen Erneuerungsgrad unserer Produktion von 31,4 Prozent erreicht und damit die Zielstellung zur Neuentwicklung von Erzeugnissen um 29,4 Millionen Mark übererfüllt ...

  • Gründungsurkunde im Original zu sehen

    Die Gründung der FDJ Nmarkierte einen Wendepunkt in der Geschichte der deutschen Jugendbewegung. Am Beginn der Ausstellung ist demzufolge das historische Foto zu sehen, welches Erich Honecker zeigt, als er und weitere Mitglieder des Zentralen Antifaschistischen Jugendausschusses den Antrag an die Sowjetische Militäradministration, die FDJ zu genehmigen, unterzeichneten ...

  • Jugend bereit zum Schutz der Heimat

    In der Schau hat der Beitrag der FDJ zur Landesverteidigung seinen gebührenden Platz .erhalten. Zu den hier ausgestellten Stücken zählt ein KK-Gewehr Typ „Victor«. FDJler jn der Uniform der Kasernierten Volkspolizei übergaben es während des IV. Parlaments an Erich Honecker als Symbol für die Patenschaft der FDJ gegenüber den bewaffneten Organen der jungen Republik ...

  • Solide Grundlage für anspruchsvolle Ziele im Parteitagsjahr

    Diese Bilanz ist eine gute Grundlage, das Jahr 1986 mit neuen anspruchsvollen Zielen unter der Wettbewerbslosung „Hohe Leistungen zum Wohle des Volkes und für den Frieden — Vorwärts zum XI. Parteitag der SED!" erfolgreich zu meistern. Dabei stützen wir uns auf das Schöpfertum und den Fleiß der Werktätigen in allen Kombinatsbetrieben, auf den Elan der Jugend, insbesondere im „Ernste rhälmanh-Aufgebot der FDJ" und eine noch bessere Leitungstätigkeit ...

  • Gröfierer Beitrag zum Nationaleinkommen

    Das Jahr 1985 stand auch in unserem Kombinat im Zeichen des Kampfes um die allseitige Erfüllung der Planaufgaben und der Beschlüsse in Vorbereitung des XI. Parteitages. Dabei * ging es um einen hohen Beitrag unseres Kombinates zum Leistungswachstum und zur Erhöhung des Nationaleinkommens unserer Republik und zur Fortführung der ökonomischen Strategie der 80er Jahre durch eine entscheidende Intensivierung unserer gesamten Arbeit ...

  • Von , Max braucht Wasser'bis zur Berlin-Initiative der FDJ

    Was Sachzeugen und Dokumente aus 40 Jahren erzählen/Junge Garde stets in erster Reihe 1 Von Klaus Kimmel und Georg Lenzner

    Hier ein schlichter Rucksack mit einfachstem Handwerkszeug — da das Modell einer rechnergesteuerten automatisierten Fertigungsstraße. Vier Jahrzehnte liegen dazwischen. Allenthalben stößt man im Foyer des Museums für Deutsche Geschichte auf diesen geschichtlichen Bogen. Eine eiserne Kipplore mit der Aufschrift „Max hat Wasser" könnte der Besucher in Beziehung setzen zu dem in einer anderen Abteilung aufgestellten Modell vom Vorhaben der „FDJ-Initiative Berlin" — Stralauer Allee ...

  • Freundschaftstreffen auf dem Monitor

    Der Beitrag der Jugend im Friedenskampf ist in allen Abschnitten der Exposition gegenwärtig. Verwiesen wird beispielsweise auf das erste Friedensaufgebot aus dem Jahre 1950 und den im gleichen Jahr durchgeführten Kongreß junger Friedenskämpfer in Berlin. Tagebücher, Teilnehmerkarten und Abzeichen erinnern an die III ...

  • Jedes zweite Erzeugnis, tragt das Gütezeichen „Q"

    Scheinwerfer, Wischermotoren und Batterien zeichnen sich durch beste Qualität aus / Viele Ideen für komplexe Rationalisierung

    Lieber Genosse Erich Honecker! Das Jahr 1985, das letzte Jahr des Fünfjahrplanes 1981-1985, wurde auch von den 11 500 Werktätigen des Kombinates VEB Fahrzeugelektrik Ruhla zum bisher erfolgreichsten. Jahr unserer Entwicklung gestaltet Alle Arbeitskollektive entwikkelten hervorragende Initiativen im sozialistischen Wettbewerb zur würdigen Vorbereitung des XI ...

Seite 5
  • Südpazifik-Forum wird Gespräche mit den Kernwaffenmächten führen

    Wunsch der Staatengruppe nach Respektierung einer von Atomwaffen freien Region

    Von unserem Korrespondenten Frieder R e i n h o I d Singapur. Eine Delegation der Staatengruppe „Südpazifisches Forum", dessen 14 Mitglieder und Beobachter im August vergangenen Jahres einen Vertrag über eine kernwaffenfreie Zone Südpazifik fixiert haben, wird noch in diesem Monat eine Gesprächsrunde mit den fünf Kernwaffenmächten über die Respektierung der Vertragsbestimmungen aufnehmen ...

  • Mosaik

    UdSSR startat* Kosmos 1727 Moskau. Der 1727. Satellit der Kosmos-Serie ist am Donnerstag' in der UdSSR gestartet worden. Seine Erdumlaufbahn hat folgende Parameter: maximale Entfernung 1029 Kilometer, minimale Entfernung 982 Kilometer, Umlaufzeit 104,9 Minuten, Neigungswinkel 82,6 Grad. Chinesisch* Meteorologen tagen Peking ...

  • Kampuchea, Laos, Vietnam für Frieden in Südostasien

    Außenministerkonferenz wurde mit Kommunique beendet

    Vlentiane (ADN). Die Tendenz zum Dialog und zur friedlichen Koexistenz schaffe zunehmend Möglichkeiten für die Gesundung der internationalen Lage und der Situation in Südostasien. Das stellten die Außenminister Kampucheas, Laos* und Vietnams in einem Kommunique zum Abschluß ihrer 12. Konferenz fest. Die Teilnehmer des Treffens in Vientiane würdigen die Festigung ihrer solidarischen Beziehungen zur Sowjetunion und den anderen sozialistischen Bruderländern ...

  • UdSSR-Außenminister bei Shambyn Bafmunch

    Ulan-Bator (ADN). Der Generalsekretär des ZK der MRVP und Vorsitzende des Präsidiums des Großen Volkshurals <>der MVR, Shambyn Batmunch, empfing am Freitag in Ulan-Bator den Außenminister der UdSSR, Eduard Schewardnadse, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU, zu einem Gespräch. Bei einem Essen ...

  • Chemiearbeiter-Vereinigung: C-Waffen weltweit abbauen!

    Wirken von DDR, CSSR sowie der SPD hervorgehoben

    Budapest (ADN). Die Gewerkschaften müßten ihren Druck auf die Regierungen jener Länder verstärken, die sich bisher einer internationalen Vereinbarung über das Verbot chemischer Waffen widersetzen, erklärte der Generalsekretär der Internationalen Vereinigung der Werktätigen der Chemie-, Erdöl- und artverwandten Industrien im Weltgewerkschaftsbund, Alain Covet ...

  • In Chile reifen die Bedingungen zur Wiederherstellung der Demokratie

    Dokument des ZK der KP: Opposition erstarkt weiter

    Santiago (ADN). In Chile reifen die Bedingungen für den Sturz der Militärdiktatur und die Wiederherstellung der Demokratie heran. Das wird in einem in Santiago verbreiteten Dokument des ZK der KP Chiles betont. Immer weniger Kräfte der Gesellschaft stünden noch hinter dem Pinochet-Regime, und selbst die meisten rechten Parteien hätten Pinochet verlassen ...

  • Friedenserziehung wichtiger Bestandteil der Ausbildung

    Tagung unter UNESCO-Schirmherrschaft beriet in Athen

    Athen (ADN). Die internationale Konferenz „Bildung und Frieden" unter Schirmherrschaft der UNESCO und des griechischen Bildungsministeriums ist am Freitag in Athen nach fünftägigen Beratungen beendet worden. Universitätswissenschaftler -"aus 18 Ländern hatten unter anderem die Einbeziehung von Fragen der Friedenssicherung, des sozialen Fortschritts und der Respektierung der Menschenrechte in die Lehr- und Forschungspläne der Hochschulen erörtert ...

  • Whitehead enttäuscht über westeuropäische Reaktionen auf USA-Boyko

    Brfissel (ADN). Enttäuscht über die Reaktionen der westeuropäischen Verbündeten auf den USA-Boykott gegen Libyen hat sich der stellvertretende USA- Außenminister John Whitehead geäußert. Zum Abschluß einer Reise durch neun Länder erklärte er auf einer Pressekonferenz in Brüssel, Washington habe mit seinem Wunsch an die Westeuropäer, sich dem Boykott anzuschließen, nicht so viel Widerhall gefunden wie erhofft ...

  • Sekretariat für Projekt Eureka gegründet

    London (ADN). Diplomaten aus 18 westeuropäischen Ländern haben in London nach zweitägigen Beratungen über das Vorhaben eines gemeinsamen Hochtechnologie-Programms ein Sekretariat für das Eureka-Projekt gegründet Das gab der französische Delegationsleiter bei den Verhandlungen, Botschafter Claude Arnaud, bekannt ...

  • Chef der US-Informationsagentur zur Zusammenarbeit mit Sowjetunion

    Positive Bilanz seiner Gespräche in Moskau gezogen

    Washlnrton (ADN). Der Direktor der staatlichen Informationsagentur der USA (USIA), Charles Wide, hat auf einer Pressekonferenz in Washington eine positive Bilanz seiner Gespräche in der Sowjetunion gezogen. Dabei ging es um die Verwirklichung der Vereinbarung über Kontakte, den Austausch und die Zusammenarbeit ...

  • DGB-Konferenzen gegen Rüstung und Soiialabba«

    Bonn (ADN). Im Zeichen des Protestes gegen Massenarbeitslosigkeit, Sozialabbau und Hochrüstung stehen Landesbezirkskonferenzen des DGB in Nordrhein-Westfalen undBaden-Württemberg, die am Freitag in Mönchengladbach und Mannheim begannen. DGB-Vorsitzender Ernst Breit erklärte in Mönchengladbach, die Politik des Sozialabbaus werde auch in diesem Jahr weitere Familien in Not und Armut geraten lassen ...

  • DDR-Friedensrat führte Gespräche in Norwegen

    Oslo (ADN). Eine Delegation des Friedensrates der DDR unter Leitung seines Vizepräsidenten Horst Kreter hat in Oslo Gespräche mit führenden Repräsentanten norwegischer Friedensorganisationen geführt. Die Delegation, die einer Einladung des norwegischen Friedenskomitees folgte, traf unter anderem mit dem Vorsitzenden der größten nationalen Friedensorganisation, „Nein zu Atomwaffen", Prof ...

  • Protestantische Parteien gewannen bei Nachwahl

    London (ADN). Bei den in Nordirland abgehaltenen Nachwahlen zum britischen Unterhaus am Donnerstag haben die protestantischen Parteien in 14 der 15 Wahlbezirke die meisten Stimmen erhalten. In einem Wahlkreis setzte sich die katholische Sozialdemokratische und Arbeiterpartei (SDLP) durch. Die Nachwahlen waren notwendig geworden, nachdem im Dezember vergangenen Jahres ParlamentsmhV glieder von drei protestantischen Parteien Nordirlands als Reaktion auf das anglo-irische Abkommen, vom 15 ...

  • Umsatz im Handel mit der DDR gestiegen

    Bremen (ADN). Der Warehund Dienstleistungsverkehr zwischen1 der BRDvund der DDR sei nach' ersten Hochrechnungen. im vergangenen Jahr um 1,5 Milliarden auf 16,5 Milliarden DM gestiegen, stellte der Beauftragte des BRD-Wirtschaftsministeriums Franz Roesch in Bremen auf der Jahresvollversammlung deä Handelsvereins; BRD—DDR fest ...

  • Griechenland gegen Rompefenzerweiterung der EG ohne Dänemark

    Athen (ADN). Griechenland ist nicht bereit, den revidierten Gründungsvertrag der westeuropäischen Gemeinschaft EG ohne Dänemark zu unterzeichnen, dessen Parlament die Pläne zu einer Erweiterung der EG-Kompetenzen abgelehnt hat Das erklärte der stellvertretende griechische Außenminister Theodoros Pangalos in Athen ...

  • Erdölpreis fällt weiter

    Britische Währung auf Tiefstand

    London/New York (ADN). Der Preis für auf dem freien Markt angebotenes Erdöl ist in den letzten Tagen auf den Märkten von London und New York stark gefallen. Damit beträgt der Preisrückgang innerhalb eines Monats nahezu ein Drittel. Am Donnerstag wurde ein Barrel (159 Liter) britisches Nordseeöl in London für 18,60 Dollar gehandelt ...

  • Japan für bessere Beziehungen zu UdSSR

    Besuch Schewardnadsestils guten Ausgangspunkt gewertet

    Tokio (ADN). Japans Ministerpräsident Yasuhiro Nakasone hat sich am Freitag in Tokio auf einem Konvent der von ihm geführten Liberaldemokratischen Partei (LDP) für die weitere Verbesserung der Beziehungen seines Landes zur Sowjetunion ausgesprochen. Nakasone gab der Überzeugung Ausdruck, daß der kürzliche Besuch des sowjetischen Außenministers Eduard Schewardnadse in Japan einen guten Ausgangspunkt für fruchtbare Beziehungen zwischen beiden Nachbarländern darstellt ...

  • Studentenbund fordert. Vorschlage aufzugreifen

    von unserem Korrespondenten

    Sta. Prag. Die große Bedeutung der umfassenden sowjetischen Abrüstungsvorschläge für eine Verbesserung der internationalen Situation hat das Sekretariat des Internationalen Studentenbundes (ISB) in einer in Prag verbreiteten Erklärung hervorgehoben. So wie zahlreiche Regierungen, Parteien und Organisationen in aller Welt begrüße auch die fortschrittliche internationale Studentenbewegung nachhaltig diese neue Friedensinitiative der UdSSR ...

  • „Bangkok Post": Handel mit sozialistischen Ländern wird attraktiv

    Bangkok (ADN). Der Handel mit den sozialistischen Ländern werde für Thailand auf der Suche nach' neuen Märkten und angesichts des wachsenden Protektionismus im Westen immer attraktiver, schrieb die in der thailändischen Hauptstadt erscheinende „Bangkok Post". Der Umfang dieses Handelsaustausches habe sich in den vergangenen zehn Jahren ...

  • Internationales Korea-Komitee forciert Absage der US-Übung

    Ftir Verhandlungen zwischen Südkorea, USA und KDVR

    Paris (ADN). Die Absage des geplanten großangelegten Militärmanövers „Team Spirit 86" in Südkorea und die Aufnahme von Verhandlungen zwischen Südkorea, den USA und der KDVR hat das Pariser Sekretariat des Internationalen Komitees für die Friedliche Wiedervereinigung Koreas gefordert. In einer Erklärung würdigte das Komitee die Bemühungen der KDVR um einen Dialog und den Vorschlag ihres Präsidenten Kim II Sung, eine Konferenz auf höchster Ebene zwischen Nord- und Südkorea abzuhalten ...

  • Staatsoberhaupt Spaniens befürwortet Dialog

    Madrid (ADN). Der spanische König Juan Carlos I. hat sich vor Diplomaten in Madrid für kollektive Anstrengungen ausgesprochen, damit Zusammenarbeit und Dialog in der Welt das Übergewicht über Gewalt und fehlende Solidarität erringen. Spanien habe den Wunsch, daß das Jahr 1986 die Hoffnungen auf ein Klima des Dialogs und der Entspannung erfüllt ...

  • Was sonst noch passierte

    Einen Flug über die Distanz von etwa 8500 Kilometern beendete dieser Tage eine Ostsee- Möwe. An der brasilianischen Atlantikküste nahe der Hafenstadt Forteleza bekam sie wieder festen Boden unter den Füßen. Der Finder der von der Vogelwacht Hiddensee beringten Möwe bemerkte an dem Langflügler eine Beinverletzung, die nun von einem Tierarzt behandelt wird ...

  • USA-Manöver vor libyscher Küste

    Washington (ADN). Ein Flottenverband der USA mit den beiden Flugzeugträgern „Coral Sea" und „Saratoga" ist in das südliche Mittelmeer beordert worden, um vor der libyschen Küste Luftmanöver durchzuführen. Wie in der Nacht' zum Freitag in Washington mitgeteilt wurde, sollen die Militärübungen bis zum 31 ...

  • Funkporträts von Uranus und Oberon

    Funkbilder des Planeten Uranus (links) und eines seiner 14 Monde, Oberen, wurden, von der USA-Weltraumsonde Voyager 2 zur Erdt gesandt. Das aus 9,1 Millionen Kilometer Entfernung aufgenommene Porträt des Uranus läßt durdi Anwendung von Kontrastverstärkungsmethoden Einzelheiten wie die Polarregion erkennen ...

  • Historische Chance für die Menschheit

    Frankfurt (Main) (ADN). Als eine historische Chance für das Überleben der Menschheit betrachtet das Präsidium der WN- Bünd der Antifaschisten in der BRD die neue, umfassende Abrüstungsinitiative der Sowjetunion. Die Bundesregierung wird zu eigenen Initiativen aufgefordert. Sie sei dazu in besonderem Maße verpflichtet, denn von deutschem Boden seien in diesem Jahrhundert zwei Weltkriege entfesselt worden ...

  • Friedenskrüf te für dieses Programm mobilisieren

    New York (ADN). Das von Michail Gorbatschow verkündete Programm zur Beseitigung der Kernwaffen führte eine neue Situation in der Welt herbei, betonte der Generalsekretär der KP der USA, Gus Hall. Er wies auf einer Plenartagung des Zentralkomitees der Partei in New York auf die Notwendigkeit hin, alle Friedenskräfte des Planeten für die Unterstützung dieser Vorschläge zu mobilisieren ...

  • 2000 bei Demonstration für Arbeit in Dortmund

    Dortmund (ADN). Mehr als 2000 Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Rentner und Gewerkschafter haben am Freitag in Dortmund für das Recht auf Arbeit und für soziale Sicherheit demonstriert. Die Teilnehmer des Marsches wiesen auf die anhaltend hohe Erwerbslosigkeit in der Ruhrstadt hin.

Seite 6
  • Nikaraguas Friedensoffensive gewinnt an Kraft und Einfluß

    Kurs auf regionale Isolierung der Sandinisten gescheitert

    Von Dr. Klaus Steiniger Die beharrliche Friedensoffensive Nikaraguas zur politischen Regelung von Konflikten und zur Entschärfung bestehender Spannungen hat Managua deutlichen Prestigegewinn eingebracht und Bestrebungen durchkreuzt, das Land zu isolieren. Das zeigte sich erst jüngst, als Präsident Daniel ...

  • Indien orientiert verstärkt auf seine eigenen Ressourcen

    Modernisierung der Industrie eine der Hauptaufgaben

    Von unserem Südasien-Korrespondenten Dr. Karl-Heinz Werner In Delhi, unweit vom Raj Path, wo traditionell die Parade zum Nationalfeiertag stattfindet, vermittelte kürzlich die „Auto Expo '86" einen Eindruck von der Leistungsfähigkeit der indischen Industrie. Die zahlreichen Besucher konnten sich davon ...

  • Delegation des FDGB beendete ihren Aufenthalt in Österreich

    In Presseerklärung verstärktes Friedensengagement betont

    Wien (ADN). Die Delegation des FDGB unter Leitung von Harry Tisch, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des Bundesvorstandes des FDGB, beendet« am Freitag ihren viertägigen Besuch in Österreich, der auf Einladung des österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) erfolgt war. In einer ...

  • Ein kleiner Betrieb mit grofier Bedeutung

    Dem im Vergleich zu anderen Industrieanlagen verhältnismäßig kleinen Betrieb ist seine große volkswirtschaftliche Bedeutung von außen nicht anzusehen. Betritt man die Werkhallen, hat man eher das Gefühl, in einen Operationssaal zu kommen. Zwei Umkleideschleusen müssen die in der Bauelementeproduktion Beschäftigten passieren, ehe sie an ihre hermetisch abgeschlossenen, staubfreien Arbeitsplätze gelangen ...

  • Zum San Marco ohne nasse Füße

    Italienische Regierung bewilligte Mittel für Schutzbauten gegen das Hochwasser

    Von unserem Korrespondenten Dr. Heinz Simon, Rom In den letzten zehn Jahren stand die berühmte Basilika von San Marco in Venedig durchschnittlich 150mal im Jahr unter Wasser. Eine ständige Tortur für das Monument, seine Mauern, die kostbaren Fußböden, Mosaiken und Gemälde. Die Bemühungen zur Erhaltung und Restaurierung der Kirche, deren Fassaden byzantinische, romanische und einige gotische Elemente zeigen und mit deren Bau im 11 ...

  • Wer gehört zur Gruppe Bellerive?

    In Meldungen über die Forderung nach einem Teststopp war von der Gruppe Bellerive die Rade. Worum handelt es sich dabei? fragt unsere Leserin Gabriela Wolters aus Plauen. ■' Die .Gruppe Bellerive", deren Präsident Sadruddin Aga Khan sieh dieser Tage im Londoner »Guardian" für die Einstellung aller Kernwaffenversuche einsetzte, wurde 1977 gegründet Ihr gehören Politiker und Wissenschaftler der unterschiedlichsten Disziplinen verschiedener westeuropäischer Länder an ...

  • 8. Parteitag der Partei des Volkes Panamas eröffnet

    Aggressionspolitik der USA in Mittelamerika verurteilt

    Von unserem Korrespondenten Detfef Kiementz Panama-Stadt. Der 8. Parteitag der Partei des Volkes Panamas (PPP) — der kommunistischen Partei des Landes — ist am Freitag im internationalen Konferenzzentrum von Panama- Stadt eröffnet worden. An den dreitägigen Beratungen nehmen rund 300 Delegierte sowie Gäste von befreundeten Parteien, Gewerkschaften und anderen Organisationen Panamas teil ...

  • Containerfrachter auf Jungfernfahrt

    MS „Rübeland" aus DDR im Hafen Singapur begrüßt

    Von Frieder R • i n h o I d Mit einem Präsent der Hafenbehörde ist jetzt die Besatzung des Vollcontainerschiffes „Rübeland" aus der DDR im Hafen von Singapur begrüßt worden. Einer Tradition dieses bedeutenden Seeumschlagplatzes ■ entsprechend, wird Schiffen, auf ihrer ersten Reise derart besondere Referenz erwiesen ...

  • Neue Wohngebiete im Norden Pekings

    Lebensbedingungen Tausender Familien haben sich wesentlich verbessert

    Von unserem Korrespondenten Otto Mann Durch den Bau von über 90 000 Wohnungen sind im vergangenen Jahr die Lebens- und Wohnbedingungen, in der chinesischen Hauptstadt weiter verbessert worden. Für die letzten fünf Jahre weist die Bilanz 450 000 Neubauwohnungen mit einer Wohnfläche von 22,5 Millionen Quadratmetern aus ...

  • Nachrichtenbrücke via Intersputnik wird erweitert

    Nikaragua, Kampuchea und Syrien erhalten Stationen

    Von Frank Wthnir, Moskau Drei weitere Staaten — Nikaragua, Kampuchea und Syrien — werden von der Sowjetunion mit Bodenstationen ausgerüstet, die ihnen die Teilnahme an Intersputnik-Ubertragungen ermöglichen. Das teilte in Moskau der Generaldirektor dieses internationalen Systems der Satellitenverbindungen, Spartak Kurilow, mit ...

  • Kommunisten San Marinos begrüßen UdSSR-Initiative

    11. Parteitag nahm seine dreitägigen Beratungen auf

    San Marino (ADN). Der 11. Parteitag der Kommunistischen Partei San Marinos begann am Freitag im Theater von Dogaha. Auf der Tagesordnung der dreitägigen Beratung stehen die künftigen Aufgaben der Partei, das neue Statut sowie das Politische Dokument des Parteitages und die Wahl der neuen Leitung. Mit herzlichem Beifall begrüßten die 140 Delegierten die 16 Gastdelegationen von kommunistischen und Arbeiterparteien sowie nationalen Befreiungsbewegungen ...

  • ser Rechnertyp auch im Gesundheitswesen, in der Volksbildung und der Statistik Anwendung. In Leipzig bereits mit Messegold geehrt

    Als Kuba 1972 dem RGW beitrat, konnte es die von anderen sozialistischen Ländern gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse für die industrielle Elektronikproduktion nutzen. 1978 bestanden der Prozeßrechner CID 300/10 und das Bildschirmterminal CID 7220 mit Erfolg RGW-Tests. Das ermöglichte Kuba, sich in der Kooperation auf die Herstellung dieser Geräte zu spezialisieren ...

  • %\)t {fett ijork ®ime*.

    in der Staaten die Möglichkeit hatten, Arbeitsplätze und Investitionen, die in der vorangegangenen Rezession verlorengegangen waren, wiederherzustellen, Ist längst vorbei. Und viele Länder sind in einer schwächeren Lage, einem .Niedergang im kommenden Jahr oder später zu begegnen." Auf die soziale Entwicklung eingehend, stellt ...

  • Zitiert

    Wirtschaft des Westens 1986 „in trägem Tempo"

    Die meisten der westlichen Industrieländer sehen nach 1985 .einem zweiten entmutigenden Jahr trögen Wachstums und hartnäckig hoher Arbeitslosigkeit entgegen", schreibt .The New York Times" auf Grund der Analysen internationaler Wirtschaftsexperten. Neben diesen gravierenden Problemen werde 1986 durch Schuldenlasten in Lateinamerika und einer erneuten Hinwendung zum Protektionismus gekennzeichnet sein ...

  • Erstes Einsatzgebiet war Zuckerindustrie

    Die Elektronik gehört zu den jüngsten Wirtschaftszweigen der Karibikinsel. 1970 — ein Jahr nach einem Pilotobjekt zur Entwicklung von Rechentechnik — hatte eine kleine Gruppe von Ingenieuren und Studenten der Universität Havanna den Computer CID 201 vorgestellt, der noch fast ausschließlich aus importierten Bauteilen in Einzelanfertigung montiert wurde ...

  • Zusammenarbeit in Zenfralafrika beraten

    Yaounde (ADN). Das zweite Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der Mitgliedsländer der Wirtschaftsgemeinschaft Zentralafrikanischer Staaten begann in der Hauptstadt Kameruns, Yaounde. Angesichts negativer Tendenzen' in der Weltwirtschaft mit ihren Auswirkungen auf die afrikanischen Länder müsse die Zusammenarbeit der Staaten Zentralafrikas weiter verstärkt werden, betonte Kameruns Präsident Paul Biya ...

  • Auch in Pinar del Rio half die Mikroelektronik Einzug

    Kubas jüngster Wirtschaftszweig nutzt Erfahrungen sozialistischer Bruderländer

    Von unserem Korrespondenten Rolf Heinpd, Havanna

Seite 7
  • Grimmsches Märchen um einen Teufelspakt

    Neuer DEFA-Kinderfilm „Der Bärenhäuter" von Walter Beck in den Kinos

    VonK.J. Wendlandt Unerschrocken und voller Tatendrang zieht der Bauernbursche Ghristoffel in dem DEFA-Märchenfilm „Der Bärenhäuter" aus, um sein Glück zu machen. Als Soldat hat er den Abschied erhalten. Nun kehrt er nach Hause, ins verwüstete Dorf-zurück. Da, ist plötzlich der Teufel zur Stelle und bietet dem Verzweifelten einen Rock, aus dessen Taschen er soviel Geld nehmen kann, wie er nur immer wünscht ...

  • Von seinen Schülern verehrt und bewundert

    Viele seiner Schüler, die in den Anfangsjahren unserer Republik im Großen Hörsaal der Leipziger Universität bei dem damals noch kaum bekannten Dr.-Ing. Leibnitz Vorlesungen über chemische Technologie hörten, sind heute selbst namhafte Wissenschaftler. Sie und die nachfolgenden Studentengenerationen rühmen die geschliffene Rede, die plastische Darstellung, mit der ihnen neuestes Wissen vermittelt wurde, denken bewundernd an das geradezu enzyklopädische Wissen ihres Lehrers ...

  • Als Aktivist in den ersten Stunden dabei

    Neubeginn — das waren diese Monate nach der Zerschlagung des Faschismus, war das Jahr 1946, als von den Künstlern noch niemand so recht glauben mochte, daß in unserem Lande schnell wieder eine Filmproduktion auf die Beine gebracht werden konnte. Doch die Zweifler unterschätzten die Zielstrebigkeit, mit ...

  • Berliner Künstler geben Einblick in ihr Schaffen

    Malerei, Grafik und Plastik am Fernsehturm zu sehen

    Mehr als 450 Werke von 176 bildenden Künstlern präsentiert die Exposition „Malerei, Grafik, Plastik", die am Freitag von Prof. Rudolf -Grüttner, Vorsitzender des Bezirksverbandes Berlin, im Ausstellungszentrum am Berliner Fernsehturm eröffnet wurde. Anwesend waren der stellvertretende Kulturminister Dr ...

  • Probleme und Konflikte der Epoche gestaltet

    Daß dieser figürlich schmächtige Kurt Maetzig über breite Schultern und Stehvermögen verfügt, wird nicht nur durch die Tatsache belegt, daß er der langjährige erste Rektor unserer Filmhochschule war. Regisseure wie zum Beispiel Reisch, Beyer, Simon, Graf, Warneke haben ihm als Schüler oder Mitarbeiter einiges zu danken ...

  • Kammermusik-Novitäten

    Zwei Auftragswerke im Schauspielhaus uraufgeführt

    In der beliebten Kammermusikreihe des Schauspielhauses stellt das Berliner Sinfonie-Orchester häufig neue Stücke von DDR- Komponisten vor. Oft handelt es sich um Auftragswerke. Zweifach war das auch im jüngsten Programm im kleinen Saal der Fall. Die Novitäten waren eingebettet in Kompositionen von Heinrich Schütz, Georg Philipp Telemann, Georg Daniel Speer und Robert Schumann ...

  • Jeden Dienstag in die Bibliothek

    Potsdamer Jugendklub für Freunde der Literatur

    Proben für ein neues Programm laufen in diesen Wochen im Kabarett „Bücherwürmer" der Wissenschaftlichen Allgemeinbibliothek Potsdam. Unter dem Titel „Grimmsalabim" bringen die jungen Kabarettisten mit der Premiere am 6. Februar bereits ihr siebentes eigenes Programm heraus. Der „Biblioclub der Jugend", dem auch die „Bücherwürmer" angeschlossen sind, hat für dieses Jahr viele interessante Veranstaltungen geplant ...

  • Rudolstädter Bühne spielt Georg Büchner

    Das Stück „Amadeus" kam kürzlich in der Inszenierung von Heinz Klevenow am' Rudolstädter Theater zur erfolgreichen Aufführung. Der englische Musikwissenschaftler Peter Shaffer beleuchtet in dem 1979 entstandenen Werk wichtige Stationen des zehnjährigen zeitgleichen Wirkens der Komponisten Mozart und Salieri in Wien und versucht an dieser Konstellation das Verhältnis von Genie und Mittelmäßigkeit sichtbar zu machen ...

  • In der Pugwash-Bewegung gegen Sternenkriegspläne

    In diesem Sinne setzte er seine ganze Autorität als Wissenschaftler im Kampf für die Sicherung des Friedens ein, so als Konzilmitglied der internationalen Pugwash-Bewegung und als Mitglied des DDR-Komitees für wissenschaftliche Fragen des Friedens und der Abrüstung. Leidenschaftlich verurteilte er die Sternenkriegspläne imperialistischer Kreise der USA ...

  • „Damit mein Wirken dem Leben im Frieden dient7

    Zum Tode von Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Eberhard Leibnitz

    „Ich habe mich stets davon leiten lassen, daß das, was ich tue, immer etwas Nützliches zu sein hat; nützlich für die Gesamtheit, was nicht ausschließt, daß es a,uch dem einzelnen und daß es unmittelbar nutzt. Oberster Grundsatz ist mir, stets das, was ich gemacht habe, auch in die richtige Bahn zu lenken, an die rechte Stelle zu pflanzen, damit es dem Menschen, damit es dem Leben im Frieden dient ...

  • Theater und Gespräche im Brecht-Weigel-Haus

    Berlin (ND). Zu interessanten Veranstaltungen lädt das Brecht- Weigel-Ha.us Buckow auch in diesem Jahr ein. Das Zimmertheater Potsdam gestaltet seinen ersten Abend am 29. Januar, 19 Uhr, unter dem Motto „Jauchzet, frohlocket oder Wem gehört die Welt". Auch Gesprächsrunden mit Mitarbeitern des Berliner Ensembles und Schriftstellerlesungen sind geplant ...

  • Seine Filme vermitteln Kraft und Zuversicht der Arbeiterklasse

    Regisseur Prof. Dr. Kurt Maetzig begeht seinen 75. Geburtstag Von Horst Knietzsch

    Gegen Ende des Jahres 1945 Zuckelten ein paar Leute mit Kameras, einem Motordreirad und einem Handwagen durch die Trümmer von Berlin. Sie hatten die Genehmigung der Sowjetischen Kommandantur für Filmaufnahmen erhalten. Einer von denen, die Zeugnisse des Krieges und Zeichen des Neubeginns aufnahmen, war der Berliner Dr ...

  • Leistungsschau des volkskünstlerischen Schaffens in Suhl

    Suhl (ND-Korr.). Die Bezirksausstellung für bildnerisches Volksschaffen wurde am Freitag in den Suhler Ausstellungshallen eröffnet Gezeigt werden 835 Werke der Malerei, Grafik, Plastik, der Glas- und Holz- sowie Textilgestaltung und Keramiken. 253 Vplkskünstler sind in der Leistungsschau vertreten. , Die Schau, die gemeinsam vom FDGB-Bezirksvorstand und dem Bezirkskabinett für Kulturarbeit veranstaltet wird, ist bis zum 13 ...

  • Erfahrungsaustausch für Musikfolklore-Gruppen

    Neubrandenburg (ND-Korr.). Eine dreitägige Werkstatt für Musikfolklore begann am Freitag in Penzlin bei Neubrandenburg. Diesmal stehen vor allem solche Programme zur Diskussion, bei denen die Volkskünstler auch andere künstlerische Formen wie Pantomime, Schauspiel und Bildkunst nutzen. Insgesamt nehmen sieben Gruppen aus sechs Bezirken teil ...

  • Joseph Beuys verstorben

    Düsseldorf (ADN). Der bildende Künstler Joseph Beuys (BRD) ist am Donnerstag im Alter von 64 Jahren in Düsseldorf verstorben. International bekannt wurde er vor allem durch seine plastischen Werke, darunter Arbeiten der Aktions- und Objektkunst. In den vergangenen Jahren hatte sich Beuys in der Bewegung „Künstler für den Frieden" engagiert ...

Seite 9
  • Der Mopedsattel als Leitungssessel

    Der junge Mann schaut uns an aus unwahrscheinlich blauen Augen. Für einen Moment ist er verlegen und bläst die Backen auf. Dann sagt er: „Werner Rüge, weißt du, ist in Fragen der Qualität unduldsam. Ich bin es auch. Das ist eine gemeinsame Basis.. Ej: verlangt? daß.. Jteder Landwirt den Gesamtkomplex überblicken muß ...

  • Nicht Gürtelmaß macht den Mann

    Da sind wir also und bestaunen erst einmal fdas Verwaltungsgebäude der (besten und reichsten Genossenschaft im Bezirk, eine ziemlich bescheidene Unterkunft. Der Vorsitzende steht zu unserem Empfang bereit, ein Mann Ende vierzig, nicht sonderlich groß dafür aber gut bei Leibe und fotgesichtig, ein Bild von einem Bauern, in, grünes Tuch gekleidet, wie einer vom Forst ...

  • Und nun stellen wir die Gretchenfrage

    Die alte Peene, wir haben es schon erzählt, muß sich von Demmin bis zur Mündung vor Usedom über die Tiefe einer Treppenstufe abwärts schleppen. Sie gilt als der phlegmatischste Fluß des Landes. Die Bauern an seinen Ufern zählen zu den beweglichsten, die wir kennenlernten. Und nun stellen wir die Gretchenfrage: Wie haltet ihr's mit der Kooperation? Werner Rüge sagt: „Unsere Erfolge kommen den Partnern zugute ...

  • Menschenschlag ganz eigener Art

    Unterwegs halten wir da und dort, werfen einen Blick auf den Werkstatt-Trakt, die Maschinenhallen, Bauten von beträchtlichem Maß, durchaus keine umfunktionierten Hühnerställe. Es scheint, für alles, was der Produktion unmittelbar dient, duldet die Leitung keine Provisorien. Wir sehen den wertvollsten ...

  • Der Erfolg kommt nicht von ungefähr

    Später, zu Beginn der siebziger Jahre, ist Werner Rüge dann Leiter einer Genossenschaft der Tierproduktion gewesen. Keiner weiß besser als er, wie es dort langgeht, wieviel am Futter hängt. Als er dann Chef der LPG Pflanzenproduktion wurde, kam ihm diese Erfahrung zugute. Wir. fragen, ob wir das richtig sehen ...

  • Mecklen hu rger Za u her Sprüche

    Besuch in der LPG mit der reichsten Ernte im Bezirk Neubrandenburg Ven Heimat S a k u ws k i

    Landen kam er ums Leben, Nach dem Krieg hieß es für die Familie: 'raus aus dem Forsthaus! Wohin mit den Kindern? Wie sie ernähren? Damals, in der bittersten Not, war es ein Glück für Mutter Rüge, daß hierzulande ein Gesetz über Bodenreform erlassen wurde. Sie nahm Land, als das Rittergut des Freiherrn von Langen-Keffenbrink aufgeteilt wurde ...

  • „Da werden wir nachziehen..."

    „Wir haben Pläne", sagt der Vorsitzende. „Wir geben den Leuten beträchtliche Mittel zum Ausbau von Wohnungen und zur Erhaltung der Häuser in die Hand. Auch das Problem des Verwaltungsgebäudes wird bald gelöst sein. Man muß Schritt vor Schritt vorangehen." Und Hannes Lindemann, hauptamtlicher Regenmacher ...

  • Die Maxime: Das Wichtigste zuerst

    Werner Rüge, so hatte man uns erklärt, sei ein zurückhaltender Mensch, nur zögernd zur Auskunft bereit, allenfalls bewege er nach dem zweiten -Doppelkorn die Zunge gelenkiger. Da waren wir falsch berichtet. Wir saßen beim Kaffee, und der Mann erwies sich als temperamentvoller Erzähler.

  • Fotos: ND/Fieeuth

    „Das 'ist nicht zu übersehen. Außerdem, ihr braucht ja nicht mehrere Kulturhäuser zu bauen. Eins würde genügen."

Seite 10
  • Das gilt bei uns immer: Guten Tag, liebe Paten!

    Gespräch mit Udo W i n k I e r, Leiter des Kulturhauses VEB Elektrokohle Berlin-Lichtenberg

    ANTWORT: Wir wollen unseren Brigaden und ihren Patenklassen Gelegenheit geben, ohne großen Aufwand erlebnisreiche Stunden zu verbringen. Die Mädchen und Jungen tragen mit Liedern und Gedichten dazu bei. Arbeitsgemeinschaften des Kulturhauses, zum Beispiel Artisten,, Kabarettisten und Tänzer, treten auf ...

  • Mond und Sterne im Keller gezeigt

    An Astronomischer Station Rostock erwerben Lehrer und Schüler praktische Kenntnisse

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Ulla Massow Wer sich in Rostock mit den Sternen, mit Mond und Sonne vertraut machen möchte, der steigt am besten hinab unter die Erde. Das tun zum Beispiel die 10. Klassen aus den über 70 Schulen der Hafenstadt, wenn sie zum Unterricht in die Astronomische Station am Nelkenweg kommen ...

  • Vorfreude auf die nächsten Exkursionen

    Monika Schneider, die seit Jahren Elternvertreter ist und die Leitung der Jugendstunden übernahm, bestätigt das: „Die Schüler, die ich von Klassenfahrten und Pioniernachmittagen kenne, zeigen eine neue Seite: Sachkundiger und selbstbewußter setzen sie sich mit weltanschaulichen Fragen auseinander, suchen nach einem politischen Standpunkt ...

  • Themen auch für Familiengespräche

    Monika und Doreen, Dirk, Peggy, Hagen und die anderen aus der 8 a kennen das Außenministerium schon von Fotos und Berichten aus der Traditionsecke ihrer Schule, die Pioniere und FDJler gestaltethaben. Nun waren die jungen Hallenser selbst an Ort und Stelle. Sie erfuhren Näheres aus dem Leben von Fritz Große, erkundigten sich nach Einzelheiten über den Kampf des mutigen Antifaschisten und über seine Tätigkeit als Botschafter unserer Republik in der CSR Anfang der 50er Jahre ...

  • 1028 neue Kindergarten

    # Liebevolle Betreuung für alle Mädchen und Jungen # 5,7 Milliarden Mark für die Vorschulerziehung bereitgestellt # Große Leistung des Bauwesens und örtlicher Räte Zahlen und Fakten

    Mehr als 90 Prozent aller Kinder ab vollendetem drittem Lebensjahr besuchen in der DDR zur Zeit einen Kindergarten. Im August 1986 werden wegen geburtenstarker Jahrgänge - vor allem 1980 bis 1982 - für annähernd eine Million Mädchen und Jungen Plätze in Kindergärten benötigt und gesichert sein 1028 neue Kindergärten wurden allein in den vergangenen fünf Jahren gebaut ...

  • Unterwegs mit einer Jugendweihegruppe

    Jugendstunde auf Burg Giebichenstein. Die 8 a der Friti-Große-Obersdiule Halle - mit Klassenleiterin ■ärbel Förster (links) und Monika Schneider vom Elternaktiv - fühlte sich beim Rundgang durch die alten Gemäuer offensichtlich wohl. Studenten für Formgestaltung! bildende und angewandte Kunst werden in der Burg, wie die Hochschule bei den Hallensern kurz heißt, ausgebildet ...

  • Neue Lehrbücher

    Dos neue Mathemati'k-iLeihnbuch für die 7. Kfcro« der allgemeinbildenden polytechnischen Oberschule berücksichtigt die Arbeit mit dem elektronischen Taschenrechner SR 1. Der Schulrechner ermöglicht schnelleres und genaueres oben sowie mathematische Untersuchungen, für die bisher wegen des zu hohen Aufwandes lim Unterricht wenig Zeit war ...

  • Herausforderung an eigono Verantwortung

    Die FDJler durften den angehenden Formgestaltern bei der Arbeit zusehen. „Es ist schon beeindruckend", sagt Katleen, „wieviel Ideen, wieviel Mühe in Dingen stecken, mit denen wir täglich umgehen — Geschirr zum Beispiel, eine Grafik oder Glasfenster für unsere Jugendklubs." Investitionen in die Zukunft, so könnte man das Jugendstundenprogramm der 8 a überschreiben ...

  • Chronik gibt Auskunft über Schulgeschichte

    Delitzicfa (ND-Korr.). Junge Historiker von der Station der Naturforscher und Techniker Delitzsch haben eine Chronik über die Entwicklung des Schulwesens in ihrem Heimatkreis geschrieben. Das Interesse der Mädchen und Jungen galt vor allem der Zeit zwischen 1945 und 1955. Sie trafen sich mit Neulehrern, sprachen mit Großeltern und Eltern, studierten Dokumente ...

  • Tips für Wanderungen durch den Kreis Luckai

    Luckau (ND). Elf Ausflugsrouten werden in einer neuen Ausgabe des Luckauer Wanderführers empfohlen, den die Abteilung Volksbildung beim Rat des Kreises kürzlich herausgab. Zu den Autoren der Broschüre gehören wiederum. Pädagogen der Station Junger Naturforscher und Techniker, Mitarbeiter von Museen und Wissenschaftler ...

  • Gemeinsame Erlebnisse, die jungen Leuten wichtig sind

    Vierzehnjährige aus Halle bereiten sich auf ihr Gelöbnis vor Von unserer Bezirkskorrespondentin Ute Brockhaus

    Es ist Tradition an der Fntz- Große-Oberschule Halle, daß die 8. Klassen zu ihrer ersten Jugendstunde auf Reisen gehen. Ziel der Vierzehnjährigen ist Berlin, genauer: das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten. Der Brauch hat guten Grund. Die Kampfgruppeneinheit des Mini'' steriums trägt den gleichen Namen wie die Schule, den des antifaschistischen * Widerstandskämpfers und späteren Diplomaten der jungen DDR Fritz Große ...

  • URANIA unterstützt die Schülerakademie

    Magdeburg (ND-Korr.). Gefragter Freizeittreff für Mädchen und Jungen oberer Klassen.-ist die Schulerakademie der Kreis? Stadt Halberstadt. Die Bildungseinrichtung besteht seit nunmehr fünf Jahren. Wurden 1981 rund 50 Veranstaltungen mit 2800 Besuchern organisiert, so waren es im zurückliegenden Jahr 153 Vorträge, Foren, Gespräche; über 6200 Schüler beschäftigten sich mit Fragen aus Wissenschaft und Technik,'Kunst, Kultur und Geschichte ...

  • 30 Tonnen Gouda werden pro Jahr abgefüllt

    BUchofswerda (ND-Korr.). Die Molkerei Burkau übertrug FDJ- lern aus 8. bis 10. Klassen ein Schülerobjekt. Während der produktiven Arbeit im Betrieb füllen die Mädchen und Jungen Gouda-Schmelzkäse ab, etikettieren und verpacken die Becher. Rund 30 Tonnen Schmelzkäse werden pro Jahr ausgeliefert.

Seite 11
  • Leserbrief

    Innenpolitik Neues Deutschland / 25./26. Januar 1986 / Seite 11 Bezirke unserer Republik zwischen zwei Parteitagen: Dresden Waschfee kommt zuTausenden Familien in die Wohnung Zwölf neue Dienstleistungseinrichtungen entstanden Zwölf neue größere Dienstleistungseinrichtungen wurden 1985 im Bezirk Dresden eröffnet ...

  • Forschung mit Engagement

    zum Mutzen für uns alle Jeder sechste Wissenschaftler der DDR arbeitet im Elbe-Bezirk Von Prof. Dr. Siegfried Schiller, stellv. Direktor des Forschungsinstituts Manfred von Ardenne

    Prof. Dr. Siegfried Schiller, 52 Jahre alt, Mitglied der SED-Bezirksleitung, vierfacher Nationalpreisträger, Verdienter Erfinder, 150 'wissenschaftstechnische Veröffentlichungen, Lehrtätigkeit an der TU Dresden, 70 genutzte Erfindungen. Er ist verheiratet Vater von vier Kindern. wer einmal in Dresden gewesen ist, spricht mit Begeisterung über Stadt und Bezirk ...

  • Heidenuuer Maschen fangfest Netze verschiedener Art

    Hochbeständige Seile aus Sekundärrohstoffen hergestellt

    Von tonnenschweren Fischer— netzen für Hochsee- und Binnenfischerei bis zu kleinen Einkaufs' netzen, von Spannseilen bis zur Verpackungsschnur für Konsumgüter reicht das tausende Positionen umfassende Produktionsprogramm der Heidenauer Netz- und. Seilwerke. Heidenauer Fischernetze zeichnen sich zum Beispiel durch hohe Scheuerfestägkeit und geringe Wasseraufnaihme aus ...

  • Waschfee kommt zuTausenden Familien in die Wohnung

    Zwölf neue Dienstleistungseinrichtungen entstanden

    Zwölf neue größere Dienstleistungseinrichtungen wurden 1985 im Bezirk Dresden eröffnet. In Kürze werden in Heidenau und Dresden weitere „Häuser der Dienste" fertiggestellt. Beträchtlich erhöht wurde in allen Kreisen auch der Bestand an Ausleihgeräten wie Staubsauger, Bügeleisen, Luftduschen, die zu günstigen Bedingungen während der Reparaturzeiten der eigenen Geräte den Kunden zur Verfügung stehen ...

  • Rauchgas grundlich entstaubt

    Energiesparendes und umweltfreundliches Verfahren

    In der LPG Tierproduktion Freitelsdorf im Kreis Großenhain ging eine neuartige Anlage zur Rauchgas-Naßwäsche in Betrieb. Das von einem Kollektiv der Sektion Energieumwandiung der Technischen Universität Dresden entwickelte Verfahren ermöglicht eine wesentlich bessere Entschwefelung und Entstaubung der Rauchgase sowie eine höhere Heizleistung ...

  • 350 OOO Besucher in der Semperoper

    Mehr als 350 000 Dresdner und Gäste aus vielen Ländern erlebten" seit der Wiedereröffnung der Semperoper am 13, Februar 1985 Opern und Ballettaufführungen .sowie Konzerte in diesem zu den berühmtesten Musiktheatern der Welt zählenden Haus. Zehntausende hatten außerdem Gelegenheit, bei Führungen durch die Foyers die Leistungen zu bewundern, die Bauarbeiter, Architekten und Künstler beim Wiederaufbau des Semperschen Meisterwerkes vollbrachten ...

  • Spezialkamera mit fünf Patenten

    Computergerechte Aufnahmen höchster Qualität liefert eine Präzisionsfernsehkamera, die an der Ingenieurhochschule Dresden entwickelt wurde. Bilder von einer Güte, die das Wahrnehmungsvermögen des menschlichen Auges weit übertrifft, sind Voraussetzung, um von Automaten exakt „gelesen" und ausgewertet zu werden oder als Röntgen- und Mikroskopaufnahmen Grundlage für ärztliche Diagnosen zu sein ...

  • Beschichtete Rohre länger haltbar

    Mit Polyäthylen innenbeschichtete Stahlrohre gehören zu den neuen Erzeugnissen im Stahlund Walzwerk Riesa. Sie werden vor; allem für .denJWob^ungsbaAi. benötigt Ihr Einsatz in Anlagen zur Wasserversorgung ermöglicht eine dreifach längere Nutzungsdauer als bei verzinkten Stahlrohren. Der Aufbau einer modernen Fertigungsanlage für innenbeschichtete Rohre und ihre dreischichtige Nutzung haben deshalb besonders große volkswirtschaftliche Bedeutung ...

  • Zahlen und Fakten

    Produktion stieg in fünf Jahren um 25 Prozent

    Aus dem Bezirik Dresden, in dem 1,8 Millionen Bünger leben, kommen 18,2 Prozent aller Erzeugnisse der Elektrotedvnlk/lBlelrtronilk und des Gerätebaus, 15,5 'Prozent der Textilindustrie, 14,5 Prozent der Leichtindustrie und 12,6 Prozent der MetaMurgie der DDR. Alle Stahlrohre, Doppelstoctauge, Mähdrescher, und Spieöeireflexikomeras werden im Bezirk Dresden gefertigt ...

  • 98 000 Wohnungen wurden gebaut oder modernisiert

    Seit 19B1 wunden 59 004 Wohnungen neugebaut und 39 110 modernisiert. Damit veitbesserten sich für 300 000 Bünger des Bezirkes die Wohnverhältnisse. Das entspricht der Gesamteinwoihnerxdhi der Kreise MeiBen, Kamera und Pirna. Im gleichen Zeitraum wunden 6974 Eigenherme errichtet Noch vor der-iEräftfnung des XI ...

  • „Seestadt" Niesky liefert künftig mehr Speisefische

    Nicht nur das neue Staubecken Quitodorf Heß die kleine Kreisstadt Niesky zur „Seestadt" werden, auch der VEB Binnenfischerei Kreta sorgte dafür. Ende 1985 wurde der Ifefet^^ten 35 TOfctien'efneP* netter! Anlege für SatafJsche übergeben. Nunmehr verfügerinäiie Binnenfischer im Nte*kye.r Gebiet aber rund 300 Teiche mit einer Flache von 1600 Hektar ...

  • Karl-May-Museum

    360 000 Besucher kamen seit der Neueröffnung am 10. Februar 1985 in das erweiterte und neu gestaltete Karl-May-Museum Radebeul. Die völkerkundlichen Ausstellungen über Leben und Kultur der Indianer, den Ureinwohnern Nordamerikas, stammen aus dem Nachlaß des Abenteuerschriftstellers. Sein ehemaliges Wohnhaus ...

  • Polikliniken, Ambulatorien, Feierabendheime eröffnet

    In Boutzen, Coswig, Komenz, Rodelbeul und Sebnitz wurden neue Polikliniken übergeben. In Pima Ist küraHch ein weiteres Ambulatorium mit 14 Arztplätzen eröffnet worden. In den Dresdner Neubaugebieten Gorbitz, Johannstadt und Prohlls smd ebenifalüs Ambulatorien entstanden. Bischofswenda, Dresden und Pirna erhielten weitere Feieralbendund Pflegeheime ...

  • 500 Handwerker erhielten Gewerbegenehmigungen

    Rund 500 Gewetibegenebmigunigen wunden seit 1981 für Hondwerksbetrielbe erteilt. Damit bestehen neben 262 PGH nun melhr als 11 000 private Handwerksbetriebe. Die meisten Neuerotfnungen verzeichnen die Gewerbe Bäcker, Fleischer, Friseure, Schneider und Hfe-iRepanaturen. Vor kurzem erhielten in Dresden 250 Handwerker ihre Meisterbriefe ...

  • Genossenschaftsbauern erzielten Spitzenerträge

    Die Genossenschaftsbauern des Bezirkes, die 1981 einen Gesamtertrag der Pflanzenproduktion von 47 Dezitonnen Getreideeinheiten je Hektar erreichten, rechneten im vergangenen Jahr 57 Dezitonnen Getreideemheiten je Hektar ab. Der Getreideertrag konnte im gleichen Zeitraum von 38,3 Dezitonnen auf 52,7 Dezitonnen je Hektar erhöht werden ...

Seite 12
  • Himmlische Standardkerzen

    Leser fragen: Wie mißt man kosmische Entfernungen?

    Ein kosmisches Objekt, das 14,5 Mrllkinden iichttjoture von der Erde entfernt ist, entdeckten kürzlich amerikanisch« Astronomen. (ND berichtete am 9./10. November 1985 darüber.) Daraufhin fragten Leser, wie man solche Entfernungen bestimmen ikonn. Wir baten Dr. Klaus Fritze vom Zehtrolinstitut für Astroplhyjlk der Akademie der Wissenschaften der DDR um Beantwortung der Frage ...

  • Aul der Suche nach Akkad

    Grabungen konzentrieren sich auf mittleren Irak

    Archäologen der Bagdader Universität suchen seit vier Jahren nahe der Ruinen von Sippar, etwa 30 km südwestlich der irakischen Metropole, nach Spuren der einstigen Stadt Akkad. Die Stadt Akkad wurde um 2350 v. u. Z. von Sargon (griechische Form des akkadischen Namens Scharru-kin =• echter König) gegründet ...

  • Unterwegs in die Antarktis

    Forschungsschiff „Michail Somow" erneut auf Expedition

    Das Forschungsschiff „Michail Somow", Flaggschiff der sowjetischen Antarktisflotte, hat nach umfassender Durchsicht und Überholung den Leningrader Hafen verlassen und fährt ein weiteres Mal dem sechsten Kontinent entgegen. Im vergangenen Jahr hatte die „Somow" weltweit Aufsehen erregt, als sie, eingeschlossen von Eismassen, monatelang durch die Gewässer der Antarktis driftete ...

  • Neue Elementarkraft vermutet

    Hypercharge soll der Schwerkraft entgegenwirken

    Einer bislang unbekannten Elementarkraft, die der Schwerkraft entgegenwirkt, glauben amerikanische Wissenschaftler auf der Spur zu sein. In der jüngsten Ausgabe der Fachzeitschrift „Physical Review Letters" veröffentlichten Physiker der Purdue Universität im US-Bundesstaat Indiana Ergebnisse einer erneuten Auswertung von lange zurückliegenden Schwerkraft-Versuchen, bei der sie Hinweise auf die neue Kraft — Hypercharge genannt — gefunden haben wollen ...

  • Silizium nahm den ersten Platz »in h mv-A

    -In den 70er Jahren mußte das Germanium jedoch seine Rolle als führender Halbleiterwerkstoff an das Silizium abgeben, dessen physikalische und chemische Eigenschaften, insbesondere jene, die für den Bau integrierter Schaltkreise bedeutsam sind, die des Germaniums übertreffen. Gegenwärtig werden weniger als fünf Prozent der Weltproduktion an Germanium zur Transistorherstellung eingesetzt ...

  • Einheitlicher Fernsehstandard

    Höhere Bildqualität auch bei herkömmlichen Geräten

    Die Vorbereitung eines international einheitlichen Standards für Fernsehen mit einer höheren Bildschärfe erörterten Anfang Januar in Moskau führende Funk- und Fernsehspezialisten sowie Vertreter weltbekannter Herstellerfirmen von Funk- und Fernsehtechnik, berichtete die „Iswestija". Der neue Standard, ...

  • Germanium - ein Element für Schlüsseltechnologien

    Im September i885 wurde in der Grube Himmelsfürst in Brandt bei Freibere von Bergleuten ein silberhaltiges Mineral gefunden. Bei dessen Analyse kam der erfahrene, durch seine Exaktheit bekannte Freiberger Chemiker Clemens Winkler, Professor an der Bergakademie, zu der Ansicht, ein neues Element vor sich zu haben ...

  • Als Halley noch ein „Unglücksbote" war

    Dem Kometen Halley ist das Kalenderblatt des Monats Januar IM* gewidmet, das wir dem Geographisch-Kartographischen Kalender des VEt Hermann Haack Gotha entnahmen. Es ist ein Ausschnitt aus dem 70 m langen und 0,5 m breiten sogenannten Teppich von Bayern. Darauf wird als kunstvolle Stickerei der Zug des Normannenherzogs Wilhelm nach England und sein Sieg über den englischen KSnig Harold II ...

  • Ablösung für die Elektranenröhren

    Zählte das Germanium lange Zeit zu den seltenen Elementen mit vorwiegend wissenschaftlichem Interesse, so wurde es Mitte unseres Jahrhunderts zur Modellsubstanz für die Halbleiterforschung. Das Zonenschmelzen ermöglichte, das Element in bis dahin ungekannter Reinheit herzustellen. Die Entdeckung des ...

  • Selbst in der Asche ist es enthalten

    Wenn auch Germanium als Spurenelement kaum eigene Erze bildet, findet es sich doch in geringen1 fcÖrizentratibneW in ver*- schiedenen Mineralen. Selbst die Asche unserer Braunkohle enthält Germanium in nicht uninteressanten Mengen, wenn -auch heute noch kein ökonomisch vertretbares Gewinnungsverfahren existiert ...

  • Superhart

    Ein neuer superharter Verbundwerkstoff ist von Wissenschaftlern des Leningrader Technologischen Instituts durch Verbindung einzelner Diamantkörnchen gewonnen worden. Ein wesentlicher Vorzug dieses Karbai genannten Materials ist die große Zahl der Schneidkanten. In Laborversuchen zeigte sich, daß Karbai hohen ...

  • Komet

    Bei der Beobachtung des Kometen Halley ist vor einiger .Zeit vom Astronomischen Zentrum auf dem Calar Alto in Südspanien aus ein neuer Komet entdeckt worden. Der inzwischen von der Zentralstelle der Internationalen Astronomischen Union anerkannte Komet erhielt die Bezeichnung „Thiele 1985 M" nach seinem Entdecker Ulrich Thiele von der Außenstelle des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ...

  • Beuteltierskelette

    Die aufsehenerregende Entdekkung von 50 Millionen Jahren alten Skeletten von Beuteltieren in den bolivianischen Anden gab das französische- Naturkundemuseum in Paris bekannt. Der französische Forscher Christian de Muizon hatte im Oktober vergangenen Jahres bei einer.Expedition in den Anden vier Kiefer und Schädel gefunden ...

  • • Basiswerkstoff mit gefragten Merkmalen • Infrarottechnik als größter Verbraucher

    von Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Heinz E m o n s

    Die wesentlichen Vorteile modemer Lichtleitkabel liegen in der höheren Übertragungskapazität gegenüber Kupfer-Koaxialkabeln, der geringeren Masse (ein Gramm Glas ersetzt mehrere Kilogramm Kupfer) und der deutlich geringeren Dämpfung der- übertragenen Signale. Sie sind unempfindlich gegen Korrosion. Störungen durch starke elektrische und magnetische Felder treten nicht auf ...

  • Glasfasern mit Variationen

    Am stärksten beeinflußt Germanium gegenwärtig das Gebiet der optischen Informationsübertragung. In der sich derzeit stürmisch entwickelnden Optoelektronik werden Lichtwellenleiter verwendet, die aus hochreinem Quarzglas mit einem Zusatz von Germaniumdioxid bestehen. Mit Hilfe des Germaniumanteils lassen sich die optischen Eigenschaften der Glasfasern so gezielt variieren, daß die Totalreflexion des Lichtstrahls und damit eine kilometerweite Fortleitung möglich wird ...

  • Meeresquellen

    Heiße Quellen sind von sowjetischen Wissenschaftlern auf dem Grund des Ochotskischen Meeres in der Nähe von Parmuschir, einer nördlichen Insel der Kurilen, entdeckt worden. Spezialisten an Bord des Tiefsee-Forschungsschiffes „Wolkanolog" registrierten diese Naturerscheinungen alt Hydrothermalquellen, um die sich Erzvorkommen bilden können ...

  • Augenbank

    Die erste Augenbank Griechenlands wird gegenwärtig an der Universitätsklinik von Thessaloniki eingerichtet. Sie wird mit modernsten medizinisch-technischen Geräten ausgestattet, um mit dem Spendermaterial rasche und sichere Hilfe leisten zu können. Für viele Kranke wird die neue Augenbank große Erleichterungen schaffen, da Hornhauttransplantationen für griechische Patienten bisher fast ausschließlich im Ausland vorgenommen werden mußten ...

  • Biosignale

    Ein Gerät, das die Temperatur der inneren, menschlichen Organe innerhalb weniger Sekunden ermittelt, schufen Mitarbeiter des Forschungsinstituts für Radiophysik in Gorki. Die Wissenschaftler nutzen für ihre Erfindung die Eigenschaft biologischer Objekte, elektrische Signale (Biosignale) auszusenden. Diese Signale sollen Temperaturanomalien und damit sich anbahnende Krankheiten der gemessenen Organe anzeigen ...

Seite 13
  • Neues Deutsch Iand

    MWttirPolitik/Ges€hhhte Neues Deutschland / 25./26. Januar 1986 / Seite 13 Nachdem Ausgrabungen den Ursprung Berlins aufhellten Kolloquium zum 30jährigen Bestehen des Nicolaikreises Anfang der 50er Jahre fanden unter der Berliner Nikolaikirche und an der Stelle der Petrikirche (sie befand sich auf dem heutigen Parkplatz vor der Brüderstraße) aufsehenerregende Ausgräbungen statt, die das bisherige Wissen von der Entstehungszeit Berlins und Colins bereicherten ...

  • Ein souveräner Staat und .sein Recht auf Selbstverteidigung

    Die als Staat der Arbeiter und Bauern gegründete DDR bildete das gesellschaftliche Fundament und schuf mit ihrer Stärkung bis 1955 zugleich Voraussetzungen für den Aufbau volksverbundener Streitkräfte. Die auf der 2. Parteikonferenz zum bewaffneten Schutz gefaßten Beschlüsse wurden in Abhängigkeit von den konkret-historischen Bedingungen schrittweise realisiert ...

  • In den antifaschistischen Widerstand eingereiht

    Ab 1930 ging er in die Experimentierschule auf der Insel Scharfenberg im Tegeler See, die von fortschrittlichen Pädagogen Geleitet wurde. Die Schüler kamen zum größten Teil aus sozialdemokratischen und kommunistischen Elternhäusern. Die praktische Arbeit besaß an der Scharfenberg-Schule hohen Stellenwert ...

  • RFB-Kundgebung für Aktionseinheit

    1926 in Thüringen: Auftakt der Volksbewegung zur Fürstenenteignung /Von Heinrich Jung

    Eine Gedenktafel am Zella- Mehliser Kinderheim „Max Reimann", der einstigen Gastwirtschaft „Schöne Aussicht", erinnert an das Auftreten des Vorsitzenden des Roten Frontkämpferbundes (RFB), Ernst Thälmann, am 24. Januar 1926 auf einer RFB-Kundgebung in Thüringen, die den Auftakt zur Entfaltung einer breiten Volksbewegung bildete ...

  • Totaler Bruch mit d«m reaktionär«!! Militärweson

    Die Bildung einer sozialistischen Armee im Jahre 1956 war der sichtbarste Ausdruck einer Wende in der deutschen Militärgeschichte. 2SÜm Erstenmal i:gjab es eine regulier progressive" und ;yolksyerbundene deutsche Armee. Sie bedeutete sowohl den totalen Bruch mit dem alten, reaktionären deutschen Militärwesen als auch die Fortführung der fortschrittlichen und revolutionären militärischen Traditionen ...

  • Nachdem Ausgrabungen den Ursprung Berlins aufhellten

    Kolloquium zum 30jährigen Bestehen des Nicolaikreises

    Anfang der 50er Jahre fanden unter der Berliner Nikolaikirche und an der Stelle der Petrikirche (sie befand sich auf dem heutigen Parkplatz vor der Brüderstraße) aufsehenerregende Ausgräbungen statt, die das bisherige Wissen von der Entstehungszeit Berlins und Colins bereicherten. Die Grabungsergebnisse inspirierten sieben begeisterte Heimatforscher und,Wissenschaftler im Januar 1956, sich unter dem Vorsitz des 78jährigen märkischen Geologen Prof ...

  • Wochenchronik

    22. Januar 1541: Francis Bacon in London gelboren. Oer .wahre Stammvater des englischen Materran&rmjs und a'Her modernen experimentierenden Wissenschaft" (Marx) vollzog in seinen Werken den radikaiem Bruch mit der überkommenen «diokistrschen Philosophie. Die erst noch seinem Tod veröffentlichte Utopie ...

  • Die Armee des Volkes - ein Instrument des Friedens

    Gründung der DDR-Streitkräfte war eine Wende in der deutschen Militärgeschichte / Von Kapitän zur See a. D. Prof. Dr. s. c. Günther Glaser

    Alljährlich am 1. März begehen die Bürger der DDR gemeinsam mit den Soldaten unseres Landes den Tag der Nationalen Volksarmee. Die enge Verbundenheit des werktätigen Volkes mit der Armee ist typisch für unseren Staat mit seinen volkseigenen Betrieben und landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften, mit kostenloser Schulbildung für alle, Fürsorge für Mutter und Kind, mit Vollbeschäftigung und niedrigen Mieten ...

  • Offfixiere kamen aus der Arbeiterklasse

    Die Offiziere der jungen Armee kamen zum allergrößten Teil aus der Arbeiterklasse. Ende 1951 gstarfl«it«n Über 80 Erozerit aus Arbeiterfamilien, mehr als 72 Prozent ■• waren - als • Arbeite* tätig gewesen. Über 85 Prozent gehörten der SED an. Die Unteroffiziere und Soldaten hatten ihre Bildung und Erziehung ...

  • „Sehr richtig!"

    Dem Sozialistengesetz gegen die Partei der Arbeiterklasse (1878) schlössen sich einige Sozialgesetze an: Kranken-, Unfall-, Invalidenund Altersversicherung. Gewisse Folgen der • Ausbeutung sollten, um die Arbeiter ihre revolutionären Ziele vergessen zu lassen, erträglicher gemacht werden. Den verbissensten Bourgeois war auch das noch zuviel ...

  • Funker an der unsichtbaren Front

    Vor 70 Jahren wurde Hans Coppi geboren / Von Dr. Horst Laschitza

    Die stattliche Körpergröße von 1,96 m veranlaßte seine Freunde, ihm den Beinamen „Der Lange" zu geben. In den Reihen des deutschen antifaschistischen Widerstandes war er auf jeden Fall ein Großer, obwohl er bereits mit 26 Jahren sterben mußte, ermordet von den Faschisten am 22. Dezember 1942 in Berlin-Plötzensee ...

  • Ausstellung über Bauern an der Seite Müntzers

    Mühlh»usen (ND-Korr.). Die museale Gestaltung der restaurierten Türmkapelle in der Kornmarktkirche gehört zu den Vorhaben des Kollektivs der Zentralen Gedenkstätte „Deutscher Bauernkrieg" Mühlhausen in diesem Jahr. Hier soll den Bauern aus den Dörfern des Kreises ein Denkmal gesetzt werden, die an der Seite Müntzers und Pfeiffers kämpften ...

  • Unbekannter Brief von Lenin an Clara Zetkin

    Moskau (ADN/ND-Korr.). Ein bisher unbekanntes Lenin-Dokument — ein Brief an Clara Zet- Wn vom 12. November .1922 — ist jetzt dem Institut für Marxismus- Leninismus beim ZK der KPdSU in Moskau übergeben worden. Das Original des Leninschen Schreibens ist ein Geschenk der BRD-Firma „Mineralstoff-Handel" ...

  • „Wo ein Kommunist ist, da ist die Parteil"

    Mit seinen Taten erhärtete Hans Coppi den Grundsatz, den die illegale Zeitschrift „Oktober" Ende Juni 1935 unter seiner Mitwirkung formuliert hatte: „Wo ein Kommunist ist, da ist die Partei, da wird gearbeitet!" Hans Coppis Vermächtnis ist in der DDR im Kampf für Frieden und Sozialismus lebendig. Seinen Namen tragen Straßen, Schulen, Brigaden und ein Regiment unserer Grenztruppen ...

  • Göttin Aphrodite hatte kastanienbraunes Haar

    Warschau (ADN). Aphrodite, die griechische Göttin der Liebe und der Schönheit, hatte vermutlich kastanienbraunes Haar. Zu dieser Erkenntnis gelangten polnische Archäologen nach Ausgrabungen in den Ruinen der altertümlichen Stadt Athribis in Ägypten. Dabei stießen sie nämlich auf einen Aphrodite-Kopf mit einer Frisur in ebendieser Farbe ...

Seite 14
  • Unendlicher Raum für Entdeckungen

    Der sowjetische Schriftsteller Alexander Grin (1880 bis 1932) und der Pole Stefan Grabinski (1887 bis 1936) haben sich wahrscheinlich persönlich nie kennengelernt. Doch deuten ihre Werke auf eine gewisse Geistesverwandtschaft hin. Das Phantastische war für sie mehr als ein Kunstmittel, es drückte eine Lebenshaltung aus: Staunen angesichts einer Wirklichkeit, die unendlichen Raum für Entdeckungen bietet Beide standen zu ihren Lebzeiten in dem Ruf, Epigonen von E ...

  • Eine Liebesgeschichte — nachdenklich erzählt

    Von einer „wilden, kurzlebigen Liebe", ist in diesem Gegenwartsroman; des bulgarischen Schriftstellers Bojan Bioltschew (geb. 1942) die'Rede. Doch wer auf eine galante Liebesgeschichte erpicht ist, wird kaum auf seine Kosten kommen. Verhalten und nachdenklich wird von Wassil und Wjara erzählt. Wassil, der Kipperfahrer und Bestarbeiter in einer Kupfermine, ist eigentlich ein Draufgänger und Freund lautstarker Gelage ...

  • Von einem, der die Hölle zu überleben vermochte

    Als Häftling &401 durchlebte er die "Hölle von Auschwitz. Unter der Nummer 79161 registrierte die SS ihn im Fälscherkommando im KZ Sachsenhausen. Adolf Burger, der heute 68- jähriee in Prag lebende slowakische Kommunist, schildert in seinem Augenzeugenbericht „Des Teufels Werkstatt" seine Erlebnisse in faschistischen deutschen K onzentrationslagern ...

  • Leserbrief

    Praktikable Anregungen für den Wettbewerb

    Jeder an seinem Platz das Beste für unseren sozialistischen Friedensstaat — so leisten die Zeiss-Werker, wie sie dieser Tage im Brief an Erich Honecker versichern, ihren Beitrag zur Vorbereitung des XI. Parteitages der SED. Gleich ihnen wetteifern die Werktätigen vielerorts in unserer Republik initiativreich um die Erfüllung der Plan- und Wettbewerbsverpflichtungen ...

  • Zwischen Mars und Musen

    Ingo Zimmermann: Hoffmann in Dresden. Erzählung. Union Verlag, Berlin 1985. 151 S., Illustr. v. Alexander Alfs, Leinen, 9,20 Mark. Ahnlich wie im „Junker Jörg" vor zwei Jahren, der von Luthers letzten Wochen auf der Wartburg handelte, hat der Autor wiederum eine gleichermaßen historische wie individuelle Entscheidungssituation gestaltet ...

  • 20bändige Werkausgabe Lew Tolstois

    „Tolstoi wird nie veralten. Er gehört zu jenen Genies der Kunst, deren Wort wie Wasser des Lebens ist. Der Quell quillt unversiegbar. Immer wieder neigen wir uns über ihn, und uns ist, als hätten wir noch nie im Leben so durchsichtiges, so klares und reines Wasser getrunken", schreibt Konstantin Fedin über den großen russischen Dichter, der vor mehr als 75 Jahren starb ...

  • Tagebuchblätter in zwei Bänden gesammelt

    Nachdem vor kurzem erst bei Volk und Welt Lebenserinnerungen von Vera Figner erschienen, gab der, Kiepenheuer-Verlag jetzt ein weiteres erschütterndes Selbstzeugnis von einem Führer der "russischen revolutionären Kampforganisation „Narodnaja Wolja" heraus. Unter dem Pseudonym L. Melschin veröffentlichte der Schriftsteller Pjotr Jakubowitsch (1860-1911) seine Tagebuchblätter „Im Lande der Verworfenen" ...

  • Sagenhaftes aus unserem Lande

    Nicht nur durch Straßen, die jeder Berliner kennt, und in Thüringer Burgen, die man noch heute besichtigen kann, führt uns Waltraud Woeller mit ihrem Buch „Volkssagen zwischen Hiddensee und Wartburg". Sie nimmt uns auch in die versunkene Stadt Vineta mit, läßt uns mit rätselhaften Erscheinungen nähere Bekanntschaft schließen, wie dem Schweriner Petermännchen und der Weißen Frau von Orlamünde ...

  • Sommerblumen in Text und Bild vorgestellt

    Der Winter ist für den Gartenfreund die beste Zeit, in Muße seine theoretischen Kenntnisse über sein Hobby zu vertiefen. Den Blumenliebhabern kann man dafür auf jeden Fall- Arno Hielschers „Sommerblumen in Wort und Bild" empfehlen (Neumann Verlag Leipzig/Radebeul, 240 Seiten, 26 Mark). Jetzt in zweiter Auflage erschienen, informiert das Buch umfassend über den Anbau dieser Ziergewächse, gibt Tips, die vom Einkauf von Samen oder Pflanzen bis hin zur Schädlingsbekämpfung reichen ...

  • Karikaturenritt durch die Zeit

    „Im Turnen bist du ja gut, Friedrich Ludwig, aber warum man dich Vater nennt, ist mir unklar!" — Das ist eine der zum Schmunzeln anregenden Karikaturen von Heinz Jankofsky, der mit frecher Feder durch die Zeiten reitet. „Die genaue Urzeit und ihre Folgen" heißt das Büchlein, das kürzlich im Eulenspiegel-Verlag herauskam (92 S ...

  • Einladung zu einem Zoo-Besuch

    Affen und Halbaffen sind immer wieder besonderer Anziehungspunkt für Zoo-Besucher, erst recht dann, wenn man seltene Arten betrachten kann. Ein Weißhandgibbon beispielsweise (Abb. unten), exzellenter Kletterer, macht auf dem Boden einen ungelenken Eindruck, wenn er mit seinen langen Armen seinen zweibeinigen Gang ausbalanciert ...

  • aus DDR-Verlagen

    Eine Auswahl

    Gesellschaftswissenschaften Dietz Verlas Berlin Autorenkollektiv, Leitung Kurt Tiedke: Brüder, in eins nun die Hände. 40 Jahre Sozialistische Einheitspartei Deutschlands.

Seite 15
  • 28mal durften atiein die Männer starten

    Am Montag Beginn der Eiskunstlauf-Europameisterschaften

    Von Norbert Reich So verblüffend es auch erscheinen mag: Im Skisport, der in seinen Grundzügen schon vor 5000 Jahren betrieben wurde, wie eine Felszeichnung auf der norwegischen Insel Rödöy belegt, und der heute die am weitesten verbreitete wintersportliche Betätigung ist, gab es zu keiner Zeit Europameisterschaften ...

  • Friedensfahrer treffen am 14. Mai in Berlin ein

    Erste Beratung des DDR-Komitees / Vorbereitung erörtert

    Von Jürgen Fischer Die Mitglieder des DDR-Friedensfahrtkomitees trafen am Freitag in Berlin zu ihrer ersten Beratung vor der 39. Fahrt zusammen, und erörterten die Vorbereitungen, die auf dem Territorium unserer Republik bereits getroffen wurden, sowie die Aufgaben, die in den kommenden Wochen zu lösen sind ...

  • Schweizer Bob mit der besten Trainingszeit

    Vierer von Wölfgang Hoppe startet bei EM als siebenter

    Von unserem Berichterstatter Eckhard G a 11 • y Die beste Zeit auf der Kunsteisbahn von Innsbruck-Igls beim abschließenden Training am Freitag für die am Sonnabend beginnende Europameisterschaft der Viererbobs erzielte der Schweizer Steuermann Ralph Pichler mit seiner Besatzung, Er,blieb mit 53,75 s im ersten von zwei Läufen unter der 54-s-Grenze ...

  • Andreas Wolfram kam zum sechsten Titelgewinn in folge

    Auftakt der DDR-Meisterschaften im Luftgewehrschießen

    Seine Beständigkeit im Luftgewehrschießen konnte am Freitag in der Karl-Marx-Städter Sporthalle am Schloßteich der Frankfurter Andreas Wolfram erneut unter Beweis stellen. Mit 588 Ringen wurde der 28jährige NVA-Offizier zum sechsten Male hintereinander DDR-Meister. Er gab seinem jungen Klubkameraden Thomas Biering (584) und dem Suhler Olaf Bube (581) das Nachsehen ...

  • UdSSR-Sieg zum Auftakt der SKDÄ-Meisler schaft

    Am ersten Tag der SKDA- Meisterschaft im Fechten in Potsdam — an diesen Titelkämpfen des Sportkomitees der befreundeten Armeen beteiligen sich insgesamt rund 140 Aktive — gab es im Florettfechten der Männer einen UdSSR-Sieg durch Anwar Ibragimow. In die Finalrunde der letzten acht waren jeweils drei Aktive aus der UdSSR und aus Polen sowie zwei aus der DDR gelangt ...

  • Zeitplan

    Montag, 8 Uhr: Pflicht Frauen, 19.30 Uhr: Kurzprogramm Paare. — Fernsehen 1: ab 21.40 Uhr. Dienstag, 8 Uhr: Pflicht Männer, 15.30 Uhr: Kurzprogramm Frauen, 19.30 Uhr: Kür Paare. - Fernsehen 2: ab 20 Uhr. Mittwoch, 9 Uhr: Pflicht Eistanz, 15.30 Uhr: Kür Frauen (Semifinale), 19.30 Uhr: Kurzprogramm Männer ...

  • Im Sommer Neuauflage Kasparow gegen Karpow

    Das von der Internationalen Schachföderation (FIDE) ursprünglich für Februar 1986 vorgesehene Revanchematch zwischen dem neuen Weltmeister Garri Kaspar ow und seinem Vorgänger Anatoli Karpow (beide UdSSR) wurde für den Zeitraum Juli/August dieses Jahres, festgelegt. Eine entsprechende Mitteilung machte das Staatliche Komitee für Körperkultur und Sport beim Ministerrat der UdSSR ...

Seite 16
  • Jede Minute war ihm kostbar

    In seiner Autobiographie hat er 50 Jahre seines bewegten Lebens dargestellt. Es ist der Aufstieg des unbemittelten Seifensiedersohnes aus Boston zu einem geachteten Wissenschaftler, Schriftsteller und vor allem Politiker. Bescheiden und zurückhaltend beurteilte er die Jahre, sein Streben sollte dem Sohne Vorbild sein ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Luftrohr für Taucher, 7. Halbedelstein, 8. feststehender Teil einer elektrischen Maschine, 10. griechischer Buchstabe, 11. Teil des Beines, 12. Gebälkträger, 14. Nebenfluß des Rheins, 16. Osten (franz.), 18. Höflichkeit, Umwerbung, 22. Flachs, 23. Gestalt aus .Don Carlos", 25. Abteilung eines Schachtes (bergm ...

  • Reise in den Kleinstadtzauber

    Extrablätter hatten seinerzeit über diese Hochzeitsnacht im Paradies berichtet. Das Fräulein vom Amt bewältigte damals kaum die Flut der Glückwunschtelegramme. Und heute? Marietta, das Mädchen aus Elizondo, hatte die 'lockende Flamme in dem Vielgeliebten entfacht, und er war Hals über Kopf mit ihr davon ...

  • Winterliche Logeleien

    „Das ist ja eine muntere Rasselbande, die ich ebenda draußen im Schnee herumtoben sah", bemerkte Peto Igel, der seine Frau Silvia, die als Horterzieherin tätig ist, auf ihrer Arbeitsstelle besuchte, „es sind doch bestimmt mehr als ein Dutzend Kinder." „Nein, nicht ganz", entgegnete Silvia, „es sind weniger als zwölf ...

  • Vie/hundertfacher Zeichenspaß

    Unser' Zeichenspaß hat Hunderte Knobelfreunde zum Mitmachen angeregt. Wir haben herzhaft gelacht über die herrlichen Einfälle und die Phantasie der Zeichner. Besonders gefreut hat uns, daß viele Kinder mitmachten. Vor allem Fische, Silvesterraketen, Katzen (oder Kater?), BH mit und ohne Inhalt. Ritter mit Helm ...

  • Unsere ND-Preisfrage

    „Vor einigen Wochen habe ich im Zug eine nette Studentin kennengelernt11, berichtet Eberhard, seinem Arbeitskollegen Siegfried. .Aber als ich sie -nach ihrem Alter fragte, hat sie wohl doch ein bißchen gtflunkert. Sie sagte nämlich: .Vorgestern war ich-19 Jahre altj und im nächsten Jahr werde ich 22 Jahre alt ...

  • Matt in zwei Zügen

    Von den schwarzen Figuren können nur drei ziehen. Jede Ihrer Bewegungen würde Weiß ein Matt ermöglichen. Aber Weiß ist am Zuge) Kann vielleicht einer seiner Türme sein Leben geben, um den notwendigen „Zugwechsel" zu erzwingen und die vorbereiteten Matts zum Tragen zu bringen? Es ist sehr reizvoll, wie bei dieser intelligenten Aufgabe die weißen Läufer aus dem Hintergrund wirken ...

  • Karawane

    Vier Kalifen begaben sich mit einer Kamelkarawane auf eine Safari. Dem ersten gehörte die Hälfte der Kamele und ein halbes Kamel. Dem zweiten gehörte die Hälfte des Restes und ein halbes Kamel, dem dritten die Hälfte des verbleibenden Restes und ein halbes Kamel. Die verbleibenden drei Kamele gehörten ...

  • Wann wurde die Studentin geboren?

    Als Preise setzen wir aus: I.Preis: 75 Mark 2. Preis: 50 Mark 3. Preis: 30 Mark Die Auflösung veröffentlichen wir in der Ausgabe vom 1./2. Februar 1986, Die Gewinner werden mit der nächsten ND-Preisfrage bekanntgegeben. Einsendeschluß ist der 31. Januar 1986 (Datum des Poststempels).

  • Quadrat für Quadrat

    De* abgebildete Stern iit aus 16 Dreiecken mit dicken Trennlinien zusammengesetzt Die Summe der beiden Zahlen, die sich jeweils an den Seiten dieser 16 Dreiecke gegenüberliegen, ergeben immer eine Quadratzahl. Der Stern ist erltlang der dicken Linien zu zer-

  • Wer knackt die Muß?

    Die Zahlen 4; 5; 6; 7; 8; 9; 10; 11; 12; 16; 20; 27; 29; 30 sind auf dem Drei- und Viereck so zu verteilen, daß auf jeder Ecke und Seite je eine Zahl steht. Die Aufgabe ist richtig gelöst, wenn die Summe auf jeder Seite des Drei- und Vierecks gleich ist.

  • Visitenkarten

    In den Visitenkarten sind die Berufe ihrer Inhaber verborgen. Schütteln Sie die Buchstaben ' durcheinander, und sortieren Sie sie neu, um die Tätigkeit des Kartenbesitzers zu ermitteln. Ttllt Stettnex Gera Bernt-Erik Farockie Thale

  • Datenmix

    Wie viele Datumsangaben (Tag, Monat, Jahr) des 20. Jahrhunderts haben die folgenden beiden Eigenschaften: ~-l. Die Tagft«ähki»t-dUrch die Monatszahl (ganzzahlig) teilbar. 2. Die Jahreszahl enthält drei gleiche Grundziffern.

  • Luftzug

    Im Winter kann man an einem sehr gut abgedichteten Fenster, durch das keine Luft von außen eindringen kann und unter dem sich kein Heizkörper befindet, dennoch einen leichten Luftzug feststellen. Wie ist das zu erklären?

  • PUNKT + P U N K T - Zahlencode-Knacker

    Ein Zahlenschloß hat vier Walzen mit jeweils sieben Ziffern. Wie viele Möglichkeiten muß ein Unbefugter im ungünstigsten Fall durchprobieren, wenn er das Schloß öffnen will? K O X. O N

  • Kreuzmagie

    Tragen Sie in die Kreise der Figur die Zahlen von 0 bis 15 so ein, daß die.Summe der vier Zahlen in den Eckpunkten der sechs Quadrate sowie in jedem der vier Dreiecke jeweils 30 beträgt.

  • Verschlungene Spazierwege

    Ein Ehepaar möchte jedes Wegstück der Parkanlage vom Eingang E. zum Ausgang A durchwandern, ohne einen Weg mehrfach zu gehen. Welchen Weg muß das Ehepaar wählen?

  • Orthographisches

    Die Buchstaben sind so. durch Ziffern zu ersetzen, daß eine richtig gerechnete Aufgabe entsteht Verschiedene Buchstaben bezeichnen verschiedene Ziffern.

  • Das sind die Gewinner!

    Herziehen Glückwunsch!

  • Literaturtip

    WOIFGANG HtfiTZE

    Mathematisches Puzzle:

Seite
Eröffnung der Ausstellung zum 40. Jahrestag der FDJ Neue Technologie mit Spitzenniveau durch Barkas-Werker entwickelt Winnie Mandela für mutigen Kampf geehrt Zur Lage in der VDRJ Israelis belagern libanesische Dörfer Österreichs Bundeskanzler empfing DDR-Politiker Vorschläge ernsthaft prüfen DDR-Glückwunsche an Repräsentanten der Republik Indien Botschaft von Gorbatschow an die Staaten der Delhi-Deklaration Kanada begrüßt UdSSR-Initiative Warenaustausch mit MVR vereinbart Planet Uranus besitzt vermutlich Magnetfeld DDR unterstützt vor UNO Gewaltvenichls-Vertrag Pretoria verübt erneut Terrorakte in Südangola Friedensappell von Konferenz in Genf nun benchief Interview Erich Honeckers WGB-Beratung zu XI. Weltkongreß
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen