26. Jun.

Ausgabe vom 28.07.1984

Seite 1
  • Wissenschaftler warnen vor den USA-Plänen eines Kernwaffenkrieges

    Sowjetische und amerikanische Computerprognosen über die Welt nach einem Atomkrieg

    Moskau (TASS). Die Konzeption gewisser amerikanischer Militärstrategen, nach der ein Kernwaffenkrieg innerhalb von zwei Monaten gewinnbar sei, ist ein ungeheuer gefährlicher Nonsens. Beweis dafür sind Computerberechnungen über die klimatischen Auswirkungen eines Kernwaffenkrieges, die sowjetische und amerikanische Wissenschaftler unabhängig voneinander vorgenommen haben ...

  • last Dreiviertel aller Stahle werden 1984 hoher veredelt

    Stahl- und Walzwerk Brandenburg steigert Qualitäts-Produktion Im Bandstahlkombinat mehr Bleche aus jeder Tonne hergestellt Von unseren Korrespondenten

    Berlin. Die DDR-Schwarzmetallurgie wird im Jubiläumsjahr der DDR den Anteil höherveredelter Erzeugnisse an der Gesamtproduktion auf 73 Prozent steigern. In der Nichteisenmetallurgie wird sogar ein Anteil von 85 Prozent erreicht. Damit schaffen die Stahlund Walzwerker wesentliche Voraussetzungen, in der gesamten Volkswirtschaft den Walzstahlverbrauch entscheidend zu senken ...

  • Sozialismus ist für Kuba Unterpfand weiterer Erfolge

    Fidel Castro: Untrennbares Bündnis mit Bruderländern Aggressive Politik der USA-Regierung zurückgewiesen

    Von unseren Berichterstattern Gerd P r e k © t und Reif H • m p e I Havanna. Die aggressive Politik der USA ist hauptverantwortlich für die Verschärfung der Spannungen, die Steigerung der Kriegsgefahr und die Vertiefung der Wirtschaftskrise in dem vom Imperialismus beherrschten Teil der Welt. Das unterstrich der Erste Sekretär des ZK der KP Kubas, Fidel Castro, Vorsitzender des Staatsrates und des Ministerrates der Republik Kuba, am Donnerstagabend auf dem zentralen Festakt anläßlich des 31 ...

  • Castro empfing in Havanna Politiker der DDR

    Herzliche Glückwünsche Erich Honeckers zum 3 I.Jahrestag des Sturms auf die Moncada von Hermann Axen überbracht

    Havanna (ND), Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, wurde am Donnerstag vom Ersten Sekretär des ZK der KP Kubas und Vorsitzenden des Staatsrates und Ministerrates der Republik Kuba, Fidel Castro, zu einem Gespräch empfangen. Hermann Axen überbrachte die herzlichsten Glückwünsche des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, anläßlich des 31 ...

  • Beziehungen DDR-Tansania entwickeln sich erfolgreich

    Militärdelegation mit Brigadier Kimario bei Egon Krenz

    Berlin (ADN). Das Mitglied des Politbüros und der Sekretär des Zentralkomitees der SED Egon Krenz, Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, empfing am Freitag in Berlin die in der DDR weilende Militärdelegation der Vereinigten Republik Tansania unter Leitung von Brigadier M. M. Kimario, Mitglied des Zentralkomitees der Partei der Revolution und Minister für Verteidigung und Nationalen Dienst ...

  • Parteitag in Brazzaville hat Beratungen aufgenommen

    Denis Sassou-Nguesso hielt die Eröffnungsansprache

    Von unseren Berichterstattern Brazzaville. Der III. Parteitag der Kongolesischen Partei der Arbeit (PCT) ist am Freitag in Brazzaville eröffnet worden. Bis zum 31. Juli werden rund 750 Delegierte aus allen Teilen des zentralafrikanischen Landes Bilanz des seit dem Parteitag von 1979 Erreichten ziehen und den weiteren Weg bei der Durchführung der nationaldemokratischen Volksrevolution abstecken ...

  • Gewerkschafter in Japan sagen nein iu US-Kernraketen

    Generalrat beschloß landesweife Kampagne gegen Stationierung Tokie (ADN/ND). Der Generalrat der japanischen Gewerkschaften (SOHYO) hat die Notwendigkeit unterstrichen, den Kampf um die Sicherung des Friedens und gegen die Stationierung von Tomahawk-Flügelraketen auf Schiffen der USA-Pazifikflotte zu verstärken ...

  • Lutz Dombrowski mit 8,50 in im Weitsprung

    DDR-Bestzeit im 20-km-Gehen / Dreimal Schwimmgold

    LEICHTATHLETIK: Für die besten Leistungen am zweiten Tag der Wettbewerbe der DDR-Spitze um den „Goldenen Oval" in Dresden sorgten am Freitag Weitspringer Lutz Dombrowsk'i (SC Karl-Marx- Stadt) mit 8,50 m und Marita Koch (SC Empor Rostock), däe über 400 m mit 48,26 s eine Jahresweltbestzeit aufstellte ...

  • Solidaritätsgüter für Nikaragua

    Aktion von Nobelpreisträgern

    Managua (ADN). Die Nobelpreisträger Linus Pauling, George Wald, Adolfo Perez Esquivel und Betty Williams haben am Donnerstag in Nikaraguas Pazifikhafen Corinto 12 000 Tonnen Solidaritätsgüter im Werte von 5,5 Millionen Mark übergeben. Sie reisten von Panama-Stadt aus mit dem „Friedensschiff" in das mittelamerikanische Land ...

  • FDJ und Jugend Mo; ambiques eint feste Solidarität

    Vereinbarung über die weitere Zusammenarbeit unterzeichnet Berlin (ADN). Eine Vereinbarung über Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen der FDJ und der Organisation der mogambiquischen Jugend (OJM) für die Jahre 1984-1986 ist am Freitag in Berlin vom 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, Eberhard Aurich, und vom Generalsekretär der OJM, Zacarias Kupela, unterzeichnet worden ...

  • VDR Jemen: Komitee zum DDR-Jubiläum gebildet

    Aden (ADN). Ein Ehrenkomitee zur Würdigung des 35. Jahrestages der DDR wurde in der VDR Jemen gebildet. Es steht unter Leitung des Mitglieds des Politbüros des ZK der Jemenitischen Sozialistischen Partei, Abu Bakr Abdul Razzak Badheeb, stellvertretender Ministerpräsident und Vorsitzender des staatlichen Komitees für Information ...

  • Brutaler Pohzeieinsalz gegen Bürger Santiagos

    Santiago (ADN). Mit Tränengas und Wasserwerfern gingen am Donnerstag Einheiten der chilenischen Polizei gegen protestierende Einwohner des Stadtteils Padahuel im Osten von Santiago vor. Dabei wurden mindestens sieben Menschten verletzt. Gewerkschaften und gesellschaftliche Organisationen hatten zu Protestaktionen gegen das Pinochet-Regime aufgerufen ...

  • Beben in Aserbaidshan Sturmtief über Karibik

    Baku (ADN). Ein Erdbeben mittlerer Stärke erschütterte am Freitag Aserbaidshan, meldete TASS. Nach Angaben von Seismologen lag das Epizentrum im Kaspischen Meer, 50 Kilometer nördlich von Baku. Die stärksten Erdstöße wurden in der Stadt Sumgait registriert. Baku wurde nur leicht erschüttert. Menschenleben und Zerstörungen sind nicht zu beklagen ...

  • „Frente Amplio errang ihre Legalität wieder

    Montevideo (ADN). Das uruguayische Militärregime hat unter dem Druck der demokratischen Öffentlichkeit das Verbot der Volksbewegung „Frente Amplio" aufheben und Tausende ihrer Mitglieder, denen die politischen Rechte aberkannt waren, rehabilitieren müssen. Damit haben die Sozialistische Partei, die Christdemokratische Partei und andere nach elf Jahren ihre Legalität wiedererlangt ...

  • Athen opfert Souveranitätsrecht nicht der NATO

    Erklärung des griechischen Premiers vor Pressevertretern Athen (ADN). Griechenland ist nicht bereit, „Souveränitätsrechte auf dem Altar der NATO zu opfern". Das erklärte der griechische Ministerpräsident Andreas Papandreou am Freitag nach Gesprächen mit NATO-Generalsekretär Lord Carrington in Athen. ...

  • Schüler aus der UdSSR in Berlin

    Appell am sowjetischen Ehrenmal

    Berlin (ADN/ND). Auf einem feierlichen Appell am sowjetischen Ehrenmal Berlin-Treptow hieß die stellvertretende Vorsitzende der Pionierorganisation, Regina Penske, 350 Leninpioniere und Komsomolzen willkommen. Die Gäste aus den Gebieten Donezk, Kiew und Saporoshje waren mit dem 3. Schülerfreundschaftszug dieses Sommers zu einem dreiwöchigen Aufenthalt in die DDR gekommen ...

Seite 2
  • Vertiefung der Freundschaft und Zusammenarbeit mit SAR

    Gespräch Werner Krolikowskis mit Minister M. Kaddour

    Im Gespräch mit dem syrischen Gast Berlin (ADN). Werner Krohkowski, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der SED und Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, empfing am Freitag den Minister für Industrie der Syrischen Arabischen Republik, Mahmoud Kaddour, zu einem Gespräch, das in aufgeschlossener und freundschaftlicher Atmosphäre verlief ...

  • Jederzeit bereit zum Schutz der Heimat

    Fidel Castro hob hervor, daß es das kubanische Volk vermochte, stimuliert von den Beschlüssen des 6. und 8. Plenums des ZK der KP Kubas, die Produktion zu erhöhen und gleichzeitig die Verteidigungsbereitschaft zu stärken. Kuba verfüge heute über gut ausgebildete revolutionäre Streitkräfte, die jederzeit zum Schutz ihrer Heimat bereit seien ...

  • Neue Qualität in der Zusammenarbeit mit der Sowjetunion

    Fidel Castro unterstrich, daß der Sozialismus die menschlichste, fortschrittlichste und gerechteste Gesellschaftsordnung ist und daß sich im real existierenden Sozialismus die Hoffnungen der Völker der Welt verkörpern. In den sozialistischen Ländern seien die Hauptanstrengungen darauf gerichtet, das Leben immer schöner und sinnvoller zu gestalten ...

  • Genossen Fritz Traskowski

    Das Zentralkomitee der SED beglückwünscht herzlichst Genossen Fritz Traskowski in Halle zu seinem 75. Geburtstag. „Fast fünfeinhalb Jahrzehnte ist Dein Leben auf das engste mit dem Kampf der Partei der Arbeiterklasse gegen Faschismus und Krieg, für die Verwirklichung der Ideen des Marxismus-Leninismus verbunden", wird in dem Gratulationsschreiben hervorgehoben ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Walter Weidauer

    Herzlichste Glückwünsche zum 85. Geburtstag übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossen Walter Weidauer in Dresden. In der Grußadresse heißt es: „Seit sechseinhalb Jahrzehnten ist Dein Leben auf das engste mit dem revolutionären Kampf der Arbeiterklasse und ihrer marxistisch-leninistischen Partei verbunden ...

  • Fidel Castro empfing in Havanna DDR-Politiker

    (Fortsetzung von Seite 1)

    ratung der RGW-Länder auf höchster Ebene in Moskau beschlossenen Dokumente für die Stärkung des Sozialismus und die Sicherung des Weltfriedens hervor. Beide Politiker äußerten übereinstimmend ihre Besorgnis, daß sich die internationale Lage durch den forcierten Konfrontationskurs der reaktionärsten Kreise des Imperialismus, vor allem der USA, durch die Stationierung amerikanischer nuklearer Erstschlagswaffen in Westeuropa weiter verschärft ...

  • Mord an Ernst Thälmann muß unnachsichtige Sühne finden

    Berlin (ADN). Das Präsidium der Zentralleitung des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR hat auf das schärfste gegen die Entscheidung des Landgerichts Kleve (BRD) protestiert, die Eröffnung des Hauptverfahrens gegen den am Mord an Ernst Thälmann beteiligten SS-Stabsscharführer Wolfgang Otto abzulehnen ...

  • SED und PKP bekräftigten ihre gemeinsame Position

    Informationsaustausch Werner Felfes mit Carlos Costa

    Berlin (ADN). Werner Felle, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Freitag das Mitglied der Politischen Kommission und des Sekretariats des ZK der Portugiesischen Kommunistischen Partei Carlos Costa. Im Geiste der vertrauensvollen Beziehungen zwischen beiden Parteien informierte Werner Felfe über die erfolgreiche Entwicklung der DDR im 35 ...

  • Parteitag in Brazzaville nahm Beratungen auf

    (Fortsetzung von Seite 1)

    msse des kongolesischen Volkes immer besser zu befriedigen. Entschieden wies er alle Versuche des Imperialismus zurück, den Weltfrieden zu gefährden und die internationalen Beziehungen der Völker zu vergiften. Es bedürfe des einheitlichen Widerstands aller fortschrittlichen Kräfte gegen diesen Kurs. Sassou- Nguesso würdigte wiederholt die freundschaftlichen Beziehungen zu den Ländern des Sozialismus, die es weiter zu vertiefen gelte ...

  • Absolventen an Schulen des Mdl verabschiedet

    Berlin (ADN). Die Diplome als Staatswissenschaftler wurden während eines militärischlen Zeremoniells den diesjährigen Absolventen der Hochschule der Deutschen Volkspolizei „Karl Liebknecht" im Auftrag des Ministers des Innern und Chefs der Deutschen Volkspolizei vom Stellvertreter des Ministers und Leiter der Politischen Verwaltung, Generalleutnant Werner Reuther, überreicht ...

  • Politische Lösung der Konflikte in der Region unterstützt

    Auf die gespannte Situation in Mittelamerika verweisend, verurteilte Fidel Castro die Versuche des. USA-Imperialismus, den Vormarsch der Völker dieser Region auf Freiheit, Selbstbestimmung und soziale Gerechtigkeit gewaltsam aufzuhalten. Als gravierende Beispiele für die verschärfte Aggressionspolitik Washingtons in diesem Teil der Welt nannte er die Invasion in Grenada, den unerklärten Krieg gegen das freie Nikaragua und gegen die Volksbefreiungsbewegungi in El Salvador ...

  • Konsultationsgruppe des ZK besuchte Volkspolen

    Warschau (ADN). Eine Konsultationsgruppe des ZK der SED unter Leitung des stellvertretenden Leiters der Abteilung Jugend des ZK Dietmar Börnert hat am Freitag einen mehrtägigen Besuch der Volksrepublik Polen beendet. Die Gruppe hatte auf Einladung des ZK der PVAP einen Meinungsaustausch über den bisherigen Verlauf des Ferienaustauschs zwischen der DDR und der VRP geführt und eine Reihe von Einrichtungen besucht ...

  • Automatische Lenkung für Landmaschinen

    Halle (ADN). Den Einsatz von Mikroelektronik bei der Hackfruchtproduktion bereiten gegenwärtig Wissenschaftler und Studenten des Wissenschaftsbereiches Mechanisierung und Technologie in der Sektion Pflanzenproduktion der halleschen Universität vor. Sie entwickelten gemeinsam mit Partnern aus der Landwirtschaft, der Industrie sowie der Ingenieurhochschule Wartenberg eine automatische Lenkung für Hackmaschinen ...

  • Grüße aus der DDR an Parteitag in Burundi iiberbracht

    Bujumbura (ADN). Der Leiter der Delegation des ZK der SED, Wolf gang Herger, überbrachte den Delegierten des in Burundis Hauptstadt Bujumbura tagenden II. Parteitages der Partei der Einheit und des Nationalen Fortschritts (UPRONA) solidarische Grüße der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und des Volkes der Deutschien Demokratischen Republik ...

  • Erfolgreiche Beziehungen DDR-Tansania

    (Fortsetzung von Seite 1)

    ihrer Gründungsstunde abgegebenen Verpflichtung, alles zu tun, damit von deutschem Boden nie wieder ein Krieg ausgeht. Das Volk der DDR unternimmt an der Seite der UdSSR und der anderen Bruderländer große Anstrengungen, um den Sozialismus allseitig zu stärken und den Frieden zuverlässig zu Schützen. ...

  • Schüler aus der UdSSR in Berlin

    (Fortsetzuno von Seite 1) tig verabschiedete Regina Penske 350 Thälmannpioniere und FDJler aus den Bezirken Magdeburg, Leipzig und Halle, die das Land Lenins besuchen werden. Nachdem die Nationalhymnen der DDR und der UdSSR verklungen waren, ehrten die Teilnehmer des Appells* die gefallenen Helden der Sowjetarmee ...

  • Zentralafrikanische Republik erwidert Grüße

    Berlin (ND). Der Präsident des Militärkomitees der Nationalen Erneuerung und Staatschef der Zentralafrikanischen Republik, Armeegeneral Andre Kolingba, dankt in einem Telegramm an den Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, für die Glückwünsche anläßlich des 21 ...

  • Gäste folgten Einladung des Botschafters Perus

    Berlin (ADN). Zum Nationalfeiertag seines Landes gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Republik Peru in der DDR, Ricardo Walter Stubbs Vega, am Freitag in Berlin einen Cocktail. Seiner Einladung waren gefolgt das Mitglied des Politbüros des ZK der SED Erich Mückenberger, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Prof ...

  • Glückwünsche zum Nationalfeiertag Perus

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des peruanischen Nationalfeiertages übermittelte der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, dem Präsidenten der Republik Peru, Fernando Belaunde Terry, ein Glückwunschtelegramm. Darin wird die Hoffnung ausgedrückt, daß sich die Beziehungen zwischen der DDR und Peru zum Wohle beider Völker und im Interesse des Friedens und der Entspannung weiterentwickeln und vertiefen mögen ...

  • Kulfurarbeitsplan mit Pakistan unterzeichnet

    Berlin (ADN). Zwischen der Regierung der DDR und der Regierung der Islamischen Republik Pakistan wurde am Freitag ein Arbeitsplan über die kulturelle und wissenschaftliche Zusammenarbeit in den Jahren 1984 und 1985 abgeschlossen. Die Vereinbarung ist vom Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Gerd König und dem in der DDR weilenden Staatssekretär im Außenministerium Pakistans, Niaz A ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Herbert Naumann, Dieter Brückner, Dr. Hajc Herbell, Alfred Kobs, Werner Micke, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen Zimmermann Die Redaktion ...

  • Botschafter der DDR Königin Elizabeth II.

    London (ADN). Der Botschafter der DDR im Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland, Dr. Gerhard Lindner, ist am Freitag von Königin Elizabeth II. zur Überreichung seines Beglaubigungsschreibens empfangen worden. Der Botschafter übermittelte herzliche Grüße des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, die von Königin Elizabeth II ...

  • 100000 auf Meeting in Cienfuegos

    (Fortsetzung von Seite 1) der Industrieproduktion habe der Zuwachs 8,8 Prozent und im Bauwesen 19,8 Prozent betragen. Die erfolgreiche Entwicklung des Landes sei in Zusammenarbeit mit der Sowjetunion und den anderen sozialistischen Staaten erreicht worden.

Seite 3
  • Sekundär, aber nicht zweitrangig

    Etwa 12 Prozent aller Rohstoffe für die Industrie sind wieder aufbereitete Materialien

    Sekundärrohstoffe haben wie in allen entwickelten Industrieländern in den zurückliegenden Jahren auch in unserer Republik zunehmende Bedeutung erlangt. Von Jahr zu Jahr steigt ihr Anteil am Gesamtrohstoffaufkommen unseres Landes. Denn der Begriff „Sekundär"-Rohstoffe deutet nicht etwa auf zweitrangige Rohstoffe hin, sondern sagt lediglich, daß es sich dabei um solche handelt, die sich bereits einmal im Kreislauf der Produktion befanden ...

  • Was Schiffbauer in Bewegung brachten

    Gegenwärtig konzentrieren sich die Parteiorganisationen darauf, alle Werktätigen in die Verwirklichung der Aufgaben einzubeziehen, die durch die Reden Erich Honeckers auf der 7. Tagung des Zentralkomitees und auf der Berliner Bezirksdelegiertenkonferenz sowie durch die 8. Tagung gestellt wurden. Vor allem geht es um die Lösung jener Aufgaben, die sich aus der neuen Etappe der Verwirklichung unserer ökonomischen Strategie ergeben ...

  • Aus der Halbjahresbilanz des Bezirkes

    O Der Planvorsprung in der industriellen Warenproduktion beträgt 2,5 Tage. Die Nettoproduktion entwickelte sich im Bereich der Industrieministerien mit 6,2 Prozent und in der bezirksgeleiteten Industrie mit 9,1 Prozent gegenüber den erstensechs Monaten des Vorjahres wesentlich schneller als die industrielle Warenproduktion ...

  • Tausende zusätzliche Verpflichtungen und Wettbewerbsziele

    Unter Führung der Bezirksleitung setzen die Kommunisten und alle anderen Werktätigen im Sinne des Aufrufes zum Republikgeburtstag ihre Tatkraft und ihre Ideen für die Bewahrung des Friedens, die Stärkung des Sozialismus und das Glück des Volkes ein. Sie bekräftigen ihren Standpunkt in Tausenden Verpflichtungen und zusätzlichen Wettbewerbsleistungen zur Erfüllung und gezielten Überbietung der 84er Ziele sowie bei der Plandiskussion für das kommende Jahr ...

  • Junge Kader an der Seite erfahrener Genossen bewährt

    Heute kann man sagen: Der große Einsatz hat sich gelohnt. Die Voraussetzungen für den Übergang zur rollenden Woche sind geschaffen. 16,1 Stunden arbeitstäglich werden alle Maschinen und Anlagen genutzt, die hochproduktiven sogar 20,5 Stunden. In der Diskussion zum Volkswirtschaftsplan 1985 werden diese Ergebnisse ausgewertet, um eine breite Anwendung in den Kombinaten und Betrieben des Bezirkes zu erreichen ...

  • Erneuerungsrate beträchtlich erhöht

    moderner Technologien senken sie den spezifischen Plattenverbrauch bei Erhaltung hoher Gebrauchseigenschaften ihrer Erzeugnisse. 1984 wird mit Einführung neuer Modelle und Technologien hier eine beträchtliche Erneuerungsrate erreicht. In diesem Prozeß der Propagierung und Anwendung der Erfahrungen der ...

  • „Riesenfaß" von Eibenstock

    50. Talsperre seit 1954 sieht kurz vor der Fertigstellung

    Weimar (ADN). Die Talsperre Eibenstock, ein „Riesenfaß" für 83,6 Millionen Kubikmeter Wasser, steht kurz vor der Fertigstellung. Für die 7000 Angehörigen des Spezialkombtaates Wasserbau Weimar ist das die 50. neugebaute Talsperre seit Bildung des VEB Talsperrenbau Weimar im Jahre 1954. Vom Speichersystem ...

  • Tankstelle für Brennstaub

    Anlage zum Verladen hochwertiger Energieträger in Zechau

    LeipziK (ADN). In der Brikettfabrik Zechau des Braunkohlenwerkes Regis ist jetzt die Verladung von Braunkohlenbrennstaub für die Kunden auch über den Kraftverkehr möglich. Die dafür fertiggestellte „Tankstelle" ist die erste ihrer Art in der DDR. Braunkohlenbrennstaub wird als Veredlungsprodukt in Brikettfabriken gewonnen und ist ein hochwertiger Energieträger ...

  • Grobkörniges von der Werra sehr gefragt

    Tausend Meter unter der Werra, zwischen Thüringer Wald und Rhön, wird heute mehr als ein Drittel des DDR-Aufkommens an Kali gefördert. Zu den weltweit gefragten Erzeugnissen gehört grobkörniges, staubfreies Kalidüngesalz - ein Spitzenprodukt. Im Betriebsteil „Ernst Thälmann" des Kali-Betriebes „Werra" Merkers wurden im 35 ...

  • Wie die Leistungen der Besten auch für andere zum Maßstab werden

    • Stolz auf das gemeinsam Erreichte - Ausgangspunkt neuer Initiativen im 35. Jahr der DDR • Genossen des Dieselmotorenwerkes tragen zur effektiveren Nutzung der Grundfonds bei • Allerorts wichtiges Thema der Plandiskussion für 1985: die umfassende I

    In unserem Bezirk ist die Aktionslosung „Leistungen vergleichen — das Beste erreichen, Arbeitszeit ist Leistungszeit" sehr populär. Sie war im vergangenen Jahr von Parteiaktivisten und Gewerkschaftern der Vormontage der Warnowwerft ausgegangen. Was hier im Meisterbereich Eckhart Pippig erkannt und praktiziert worden war, nämlich die eigenen Arbeitsergebnisse immer an denen der Besten zu messen und sie zu erreichen, wurde Erkenntnis und Praxis in Tausenden Kollektiven auch anderer Betriebe ...

  • Für Moorböden neues Meliorationsverfahren

    Neubraadenburg (ADN). Ein neues Meliorationsverfahren wird in diesem Jahr im Bezirk Neubrandenburg auf 1200 Hektar Niedermoor angewandt. Die sogenannte Maulwurffräsdränung ermöglicht es, je nach Bedarf die Wiesen zu ent- oder zu bewässern. Ein von einem Kettenschlepper gezogenes Spezialgerät wird jeweils im Abstand von etwa 25 Metern von einem wasserführenden Graben aus eingesetzt ...

  • Agrarinformationen Erstmals Forellen aus dem Senftenberger See

    Senftenberg (ADN). Die Produktionsgenossenschaft der Binnenfischer „Neptun" in Ortrand hat erstmals dem Senftenberger See — einer ehemaligen Tagebaurestmulde — 8000 Regenbogenforellen aus Netzkäfigen entnommen. Die Genossenschaft ist die größte in der Teichwirtschaft unserer Republik. Allein im Bergarbeiterkreis Senftenberg betreuen ihre Mitglieder 50 Teiche ...

  • Pflanzenschutzmittel für Haushalt und Garten

    Delitzstii (ADN). Zwei neue Erzeugnisse zur Schädlingsbekämpfung im Kleingarten hat der VEB Delicia Delitzsch herausgebracht. Der Betrieb entwickelte ein Präparat gegen die Kohlfliege und ein neues Spray, das Blattläuse; Milben und andere Schadinsekten an Rosen beseitigt. „Omexan- Bodenstreumittel" und „Pflanzol- Rosenspray" gehören damit zu den 39 Erzeugnissen, die Delicia für Haushalt und Garten herstellt ...

  • Abwärme wird für Anbau von Gemüse genutzt

    Nebra (ADN). Nahe dem Zementwerk in Karsdorf entsteht gegenwärtig eine Gewächshausanlage. Sie dient ab 1985 der Eigenversorgung der Bewohner dieser Industriegemeinde mit Gemüse und Blumen. Die rund 3500 Quadratmeter große Fläche unter Glas und Plast wird vor allem mit Abwärme aus dem Betrieb beheizt ...

Seite 4
  • Ovationen in der Arena von Verona

    Eindrücke von einer Italien-Tournee des Rundfunk-Sinfonieorchesters Leipzig

    Von Livia Neugebauer Das berühmteste der vielen historischen Bauwerke in Verona ist die Arena, mitten im Stadtzentrum gelegen. Vor fast 2000 Jahren errichtet, fasziniert dieses gut erhaltene Fragment eines kolossalen römischen Amphitheaters heute noch Besucher aus aller Welt. Wo früher die Gladiatoren zu Wettkämpfen und später die Ritter zu Reiterspielen antraten, feiern heute weltberühmte Künstler, vor allem natürlich des italienischen Opernfachs, Triumphe ...

  • Erfahrungsaustausch mit anderen Kulturhäusern

    Oder' Da lud der Dresdner Kulturpalast zu Familientagen ein und bot in allen Räumen alles nur Denkbare für drei Generationen, Andere haben diese Veranstaltungsformen weiterentwikkelt und neue Ideen beigesteuert. Nun können die Dresdner schon wieder manches von Cottbus, Karl-Marx-Stadt oder Gera übernehmen ...

  • Akademie lädt ein zum Treff mit den Künsten

    Umfangreiches Programm zum Jubiläum der DDR

    Rechenschaft über ihr künstlerisches Schaffen in den vergangenen 35 Jahren werden Mitglieder der Akademie der Künste am „Tag der Künste" geben, zu dem die Akademie im September in Verbindung mit dem Kulturbund einlädt. Ebenfalls im September ist eine Manifestation gemeinsam mit der Akademie der Wissenschaften, dem Kulturbund und den Künstlerverbänden geplant ...

  • Anspruchsvolle Aufgaben mit Initiative bewältigt

    Der Dresdner Kulturpalast kann in jeder Spielzeit etwa 1,25 Millionen Besucher begrüßen. Und besonders stolz dürfen die Mitarbeiter darauf sein, daß jeder zweite Besucher hier Veranstaltungen erlebt, die in Regie der künstlerischen Direktion des Hauses entstanden. Ursprünglich war gar nicht vorgesehen, daß der Kulturpalast in diesem Umfang als selbständiger „Kulturproduzent" in Erscheinung tritt ...

  • Warum Verkäuferinnen in Textilbetriebe fuhren

    Bildschirmreportage „Weil ein Lächeln nicht genügt..."

    Von Peter Hoff Eine Alltagsinitiative — eine von vielen in unserem Land, dennoch wichtig genug, um von ihr im Fernsehen zu berichten und sie zur Nachahmung zu empfehlen: Dreißig junge Frauen, Verkäuferinnen im Bereich Jugendmode des CENTRUM-Warenhauses in Karl- Marx-Stadt, fühlen sich über ihren eigenen Arbeitsplatz hinaus für die gesellschaftliche Entwicklung in unserer Republik verantwortlich ...

  • Malerische Zeichnungen

    Werke Otto Niemeyer-Holsteins in Karl-Marx-Stadt

    Vielen Menschen nicht nur in unserem Lande ist Otto Niemeyer- Holstein als Maler gut bekannt, weniger jedoch als Zeichner. Jene Seite seines reichen künstlerischen Schaffens aber steht im Mittelpunkt einer Verkaufsausstellung, die bis zum 8. September in der H Karl-Marx-Städter ' „Galerie Oben" zu sehen ist ...

  • „Rostocker Atlas" ist das drittgrößte Buch der Welt

    Altes Kartenwerk wird in einer informativen Schrift vorgestellt Einblick in die geographischen Kenntnisse, über die man in den Niederlanden Mitte des 17. Jahrhunderts verfügte, gibt das drittgrößte Buch der Welt, das in der Wilhelm-Pieck-Universität Rostock aufbewahrt wird. Der aus dem Jahre 1664 stammende sogenannte „Rostocker Atlas" (Höhe 1666 Millimeter, Breite 2040 Millimeter) enthält prächtige Wandkarten der bekanntesten Kupferstecher und Kartenverleger der Niederlande ...

  • Historische Bühnentechnik

    Anlagen in Gotha und Lauchstädt

    Die Händel-Oper „Floridante und Goethes Lustspiel „Die Mitschuldigen" stehen gegenwärtig auf dem Programm im Goethe- Theater von Bad Lauchstädt. In dieser und in der nach dem berühmten Theatermann Conrad Eekhof (1720 bis 1778) benannten Bühne im Gothaer Schloß Friedensstein sind die historischen technischen Anlagen erhalten ...

  • Ein Haus, das zur Heimstatt für die Volkskunstschaffenden wurde

    Kulturpalast Dresden entwickelte vielfältige Veranstaltungsformen Von Horst Richter

    Der Dresdner Kulturpalast öffnete zum 20. Jahrestag der DDR seine Pforten. Inzwischen können auch andere Bezirksstädte Kulturstätten dieser Art ihr eigen nennen. Jedesmal war die Freude über die neuen Möglichkeiten zur Entwicklung eines vielseitigen kulturellen Lebens groß. Es folgte sogleich die Erkenntnis, daß damit auch höhere Ansprüche an alle gestellt sind, die Verantwortung für die Kulturpaläste und Stadthallen tragen, die dort wirken oder auftreten ...

  • Bemühungen um ein hohes Niveau der Programme

    „Die Gründung der Nachwuchschöre hat uns aller Sorgen wegen möglicher Überalterung des Männerchores entledigt", erzählt der Chorleiter. „Es gibt einen planvollen Generationswechsel ohne Leistungsgefälle. Die jungen Sänger sind so gut ausgebildet, daß wir sogar an immer anspruchsvollere Aufgaben herangehen können ...

  • Kulturnotizen

    PLAKATE. Eine Ausstellung „Bulgarisches politisches Plakat 1944—1984"' wurde am Donnerstag in der Sofioter Kunstgalerie eröffnet. Die Exposition, die 400 Plakate von 123 Autoren umfaßt, belegt die politische und soziale Entwicklung in Bulgarien, BUCHKUNST. „Magazin "-Titelblätter sowie Buchillustrationen von Prof ...

  • CSSR: Sommerschule der Filmklubs wurde eröffnet

    Von unserem Korrespondenten Sta. Frag. Die traditionelle CSSR-Sommerfilmschule hat am Freitag in der südmährischen Kreisstadt Uherske Hradiste wieder ihre Pforten geöffnet. Bereits zum zehntenmal treffen sich Vertreter der mehr als 200 Filmklubs des Landes, in denen über 100 000 Mitglieder zusammengeschlossen sind, zu diesem einwöchigen Weiterbildungsforum ...

  • Kammerkonzerte in der Köpenicker Schloßkapelle

    Berlin (ADN). Der zweite Jahrgang der Kammermusik in der Schloßkapelle Köpenick innerhalb des kulturellen „Sommers in Berlin" begann am Donnerstag. Heiteres aus Vorklassik und Klassik steht im Mittelpunkt des ersten Programms von dem ehemaligen Soloflötisten der Dresdner Staatskapelle und der Komischen Oper Berlin, Immanuel Lucchesi, mit drei Musizierpartnern (Violine, Violoncello und Cembalo), das zweimal wiederholt wird ...

  • Speziahstenlager junger Poeten und Maler

    Luckenwalde (ADN). Die Aufführung des Puppenspiels „Der listige Fuchs" gehörte am Freitag zum Abschlußprogramm des 9. Spezialistenlagers junger Poeten und Maler in der Potsdamer Bezirksjugendschule der FDJ in Blankensee. Dieses Stück haben die Pioniere und FDJler des Kreises Zossen während ihres rund zwei Wochen dauernden Aufenthaltes im Spezialistenlager selbst geschrieben ...

  • Aufbau-Verlag edierte Tulpanow-Erinnerungen

    Berlin (ADN). „Erinnerungen an deutsche Freunde und Genossen" von Sergej Tulpanow veröffentlichte der Aufbau-Verlag Berlin und Weimar in seiner Paperback-Reihe. In Artikeln, Reden, Aufsätzen und Rezensionen — geschrieben zwischen 1946 und 1982 - gibt der Chef der Informationsabteilung der SMAD in den Jahren 1945 bis 1949 Eindrücke von Begegnungen mit Politikern, Wissenschaftlern und Künstlern wieder, mit denen er zusammenarbeitete ...

Seite 5
  • Im Schatten amerikanischer Raketen

    Die „Prawdo" veröffentlichte am Freitag unter der Überschrift „Im Schatten amerikanischer Raketen" folgenden Artikel von Lew Besymenski: In letzter Zeit wird in führenden westdeutschen Zeitungen und in Erklärungen offizieller Persönlichkeiten in Bonn scheinheiliges Unverständnis über Artikel in der sowjetischen Presse zur Politik der BRD geäußert ...

  • Vielfältige Aktivitäten der finnischen Friedensbewegung

    Bildung kernwaffenfreier Zone in Nordeuropa angestrebt

    Helsinki (ADN). Sommerlager, Teilnahme an gesamtnordischej» Friedenstreffen, internationalen Konferenzen und Seminaren sowie zahlreiche Kulturveranstaltungen, bei denen die Sicherung des Friedens im Mittelpunkt steht, zählen zu den derzeitigen Aktivitäten der finnischen Frie-> densbewegung. Das erklärte bei einem Gespräch in der Helsinkier Zentrale der stärksten Friedensorgariisation des Landes, dem Verband der FriedensKämjifer, Mikko Lohikoski ...

  • Pentagon und CIA bestimmen Mittelamerikapolitik der USA

    75 Millionen Dollar für Konterrevolution gegen Nikaragua

    Washington (ADN). Die harte Wahrheit sei, daß die USA-Politik in Mittelamerika in erster Linie vom Pentagon und vom Geheimdienst gestaltet wird, stellte die „New York Times" fest. In den letzten drei Jahren habe die CIA mindestens 75 Millionen Dollar für die Konterrevolutionäre ausgegeben, die versuchen, die sandinistische Regierung in Nikaragua zu stürzen ...

  • Andrej Gromyko sprach mit George McGovern

    Erörterung von Fragen der Beziehungen Sowjetunion-USA

    Moskau (ADN). Das Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU Andrej Gromyko, Erster Stellvertreter des Vorsitzenden, des Ministerrates und Außenminister der UdSSR, hat am Freitag auf der Krim den USA- Politiker George McGovern zu einem Gespräch empfangen, berichtete TASS. Dabei seien Fragen der sowjetisch-amerikanischen Beziehungen, die Situation Im Bereich der Rüstungsbegrenzung sowie einige internationale Probleme erörtert worden ...

  • Kritik an negativer Haltung Washingtons lur Abrüstung

    USA-Wissenschaftier gegen Militarisierung des Kosmos

    Washington (ADN). USA-Experten für Rüstungskontrolle haben die negative Haltung Washingtons gegenüber den Abrüstungsinitiativen der UdSSR kritisiert. Insbesondere wandten sie sich gegen die Weigerung der USA-Regierung, mit Beginn zweiseitiger Verhandlungen über die Verhinderung einer Militarisierung des Weltraums ein Moratorium für die Erprobung und Stationierung von Kosmoswaffen zu vereinbaren ...

  • Sa/ut-Mannschaft unternahm medizinische Experimente

    Sehschärfentest und Farberkennung bei Schwerelosigkeit

    Moskau (ADN). Mit medizinischen und technischen Experimenten haben die sechs Kosmonauten an Bord des Orbitalkomplexes Sojus T U/Salut 7/Sojus T 12 ihre wissenschaftlichen Arbeiten am Freitag fortgesetzt. Die medizinischen Versuche galten unter anderem dem Zustand des Herz-Kreislauf-Systems der Gastmannschaft - Wladimir Dshanibekow, Swetlana Sawizkaja und Igor Wölk — sowie ihrer Sehschärfe und dem Farberkennungsvermögen ...

  • DDR wirkt für Frieden und Verständigung

    Paris (ADN). „Die DDR wirkt für Frieden und Verständigung und erzieht auch ihre Jugend in diesem Geiste." Das erklärte der Kommandeur des bewaffneten Aufstandes von Paris gegen die faschistischen Besatzer, Oberst Henry Rol Tanguy, in einem ADN-Gespräch. „Im illegalen Kampf gegen die Naziokkupation arbeiteten wir mit vielen deutschen Antifaschisten zusammen ...

  • Griechische Delegation bei Nikolai Tichonow

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Nikolai Tichonow, hat am Freitag in Moskau eine Delegation des griechischen Parlaments unter Leitung seines Präsidenten Ioannas Alevras empfangen, die zum offiziellen Besuch in der Sowjetunion weilt, berichtete TASS. Während des Gesprächs äußerte ...

  • Bedeutender Zuwachs in

    chinesischer Industrie

    Peking (ADN). Die Industrieproduktion der Volksrepublik China ist im ersten Halbjahr 1984 um 11,6 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres gestiegen, teilte das staatliche Amt für Statistik laut Hsinhua mit. Dadurch konnte der Staatsplan mit 51,4 Prozent erfüllt werden. Die chinesische Landwirtschaft erreichte mit 88,5 Millionen Tonnen Sommergetreide die bisher größte Ernte eines Halbjahres ...

  • Japan warnt die USA vor einer Einschränkung von Stahlimporten

    Tokio (ADN). Nach Kanada hat auch Japan die USA-Regierung vor einer Einschränkung von Stahlimporten gewarnt. Ein solcher Schritt würde die Anstrengungen im Kampf gegen den Protektionismus und für die Verbesserung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen behindern, heißt es in einer Erklärung des Ministers für internationalen Handel und Industrie Japans, Hikosaburo Okonogi ...

  • Sowjetisch-chinesische Kommission tagte

    Moskau (ADN). Eine turnusmäßige Tagung der gemischten sowjetisch-chinesischen Kommission zu Fragen des Grenzverkehrs der Eisenbahn ist in Harbin beendet worden, berichtete TASS. Vertreter beider Seiten erörterten Fragen der Vergrößerung des Volumens internationaler Transporte und der Vervollkommnung ihrer Organisation ...

  • Dmifri Ustinow traf Minister aus Nigeria

    Moskau (ADN). Marschall der Sowjetunion Dmitri Ustinow, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Verteidigungsminister der UdSSR, hat am Freitag in Moskau Generalmajor Domkat Bali, Mitglied des Obersten Militärrates und Verteidigungsminister der Bundesrepublik Nigeria, zu einem Gespräch empfangen ...

  • Washington beordert Schlachtschiff „Iowa" vor Küste Nikaraguas

    Washington (ADN). Das gegenwärtig in der Karibik operierende USA-Schlachtschiff „Iowa" hat Befehl erhalten, vor der Küste Nikaraguas zu kreuzen, meldete die „Washington Post" am Freitag. Die Zeitung bezeichnete die Entsendung des modernisierten Kriegsschiffes als „jüngsten Versuch der Reagan-Administration, ...

  • Weifpostkongreß beendet seineBeratungen

    Hamburg (ADN). Der XIX. Kongreß des Weltpostvereins fand am Freitag mit der Unterzeichnung der Urkunden seinen Abschluß. Im Namen der Regierung der DDR unterzeichnete der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Post- und Fernmeldewesen der DDR, Rudolph Schulze, das Vertragswerk, das am 1 ...

  • Kampfwoch« findet in Portugal statt

    Lissabon (ADN). Eine Woche des Kampfes für die Verteidigung der Rechte der Arbeiter und Angestellten staatlicher und nationalisierter Betriebe findet gegenwärtig in Portugal statt. 150 000 Werktätige folgten dem Aufruf zu Protestveranstaltungen.

Seite 6
  • NATO-Manöver „flexibel" verpackt

    In der 33. Runde der Wiener Verhandlungen weiter destruktive Haltung des Westens

    Von Werner G o 1 d s t e i n In Wien ist die 33. Runde der Verhandlungen über die gegenseitige Verminderung von Streitkräften und Rüstungen in Mitteleuropa zu Ende gegangen. Ihr Fazit — das geht aus vielen Äußerungen von Beratungsteilnehmern hervor — könne niemanden befriedigen, der ehrlich an einer Minderung der Gefahren für den Frieden interessiert ist ...

  • Erklärung von TASS lum

    iii.| • Vorschlag über gemeinsame UdSSR-USA ung

    Moskau (TASS). Wie bereits mitgeteilt worden ist, hat die sowjetische Seite kürzlich die Veröffentlichung einer gemeinsamen sowjetisch-amerikanischen Mitteilung vorgeschlagen, in der klar und deutlich gesagt werden sollte, daß sich die UdSSR und die USA mit der Aufnahme von Verhandlungen einverstanden erklären, um ein Abkommen über die Verhinderung einer Militarisierung des Weltraums, einschließlieh des völligen gegenseitigen Verzichts auf Satellitenabwehrsysteme, auszuarbeiten und abzuschließen ...

  • Apartheid-Politik steht am Pranger

    Scharf verurteilte der Redner das rassistische Minderheitsregime in Südafrika, wo das verhaßte Apartheidsystem mit Unterstützung zahlreicher westlicher Länder immer mehr perfektioniert wird. In diesem Zusammenhang prangerte er die jüngste Reise Bothas in mehrere westeuropäische Staaten an. Die Politik der brutalen Rassendiskriminierung in Südafrika sei eine Schande der Menschheit ...

  • Konsequenter Kurs gegen Imperialismus

    „Unser Land hat sich klar für den Marxismus-Leninismus als Grundlage seines Handelns entschieden und führt eine konsequente antiimperialistische Politik durch", heißt es in der Rede. Die Kongolesische Partei der Arbeit verfolge einen Kurs, der auf die Festigung des Friedens gerichtet ist. Durch ihre Haltung habe sich die Volksrepublik auf internationaler Ebene hohe Achtung und Anerkennung erworben ...

  • Unterentwicklung wird überwunden

    „Der III. Außerordentliche Kongreß", erklärte der Redner unter starkem Beifall, „hat mit Nachdruck unser Festhalten am Sozialismus als strategisches Ziel unterstrichen, da nur er es der Arbeiterklasse und ihren Verbündeten ermöglicht, ihre Hegemonie zu errichten und das kollektive Eigentum an den Produktionsmitteln herzustellen ...

  • Oberstes Ziel ist das Wohl des Volkes

    Die damit eingeleitete Reform habe bereits zu bemerkenswerten Veränderungen im Schulwesen geführt. Das betrifft sowohl den Inhalt als auch die gesamte Struktur des Bildungswesens, die den modernen wissenschaftlichen Erfordernissen angepaßt werden. Diese Bemühungen müssen fortgesetzt werden, um die noch vorhandenen spürbaren Mängel und Schwächen zu überwinden ...

  • Kuweit baut sein Straßennetz aus

    Generalverkehrsplan bis zum Jahre 2000 in Kraft

    Von Lothar Pilz Um vom Festland nach Bubiyan, Kuweits größter Insel, zu gelangen, sind neuerdings keine Schiffe mehr nötig. Seit einigen Monaten fahren die Autos über eine 2,5 Kilometer lange Brücke zu dem für die nationale Landwirtschaft sehr wichtigen Schwemmsandeiland. Die Brücke stellt den technisch~kompliziertesten ...

  • Aufbau verlangt neuen Staatsapparat

    Gleichzeitig gelte es, die Massenorganisationen weiter zu stärken. Der Jugendverband UJSC stehe vor der Aufgabe, seine wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Aktivitäten zu verstärken. Die Gewerkschaftskonföderation CSC müsse wie bisher zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen beitragen ...

  • Mittel für wenig erschlossene Gebiete

    Eingehend analysierte Denis Sassou-Nguesso im folgenden die wirtschaftliche Entwicklung der Volksrepublik seit 1979. Trotz der negativen Auswirkungen der kapitalistischen Weltwirtschaftskrise auch auf Kongo konnten im Berichtszeitraum wichtige Fortschritte erreicht werden. So wurden in den Jahren von 1980 bis 1983 vom Staat und den Betrieben des öffentlichen Sektors insgesamt 700 Milliarden Franc- CFA (1 Dollar = 438 F-CFA) investiert ...

  • Marxismus—Leninismus ist die Grundlage des Handelns

    Denis Sassou-Nguesso, Vorsitzender des ZK der PCT und Präsident der Volksrepublik Kongo, hielt die Eröffnungsansprache

    Zu Beginn seiner Ausführungen legte der Vorsitzende des ZK der PCT und Präsident der Volksrepublik Kongo, Denis Sassou-Nguesso, den Standpunkt seiner Partei zur internationalen Lage dar. Als Schuldigen an der instabilen und gefährlichen Situation der internationalen Beziehungen prangerte der Vorsitzende des ZK den Imperialismus an, der vor allem die Völker der Entwicklungsländer wie ein Polyp aussaugt ...

  • Zionistische Hetzkampagne

    Israelische Antifaschisten prangerten Verleumdungen an

    Tel Aviv (ADN), Angehörige des Israelischen Verbandes der Antifaschistischen Widerstandskämpfer und Opfer des Nazismus (ILAF) haben bei der Stadtverwaltung von Tel Aviv gegen eine Hetzkampagne zionistischer Extremlisten protestiert. In einem Schreiben betonten sie, daß sie in Frieden und Freundschaft gleichberechtigt mit den arabischen Bürgern in ihrer gemeinsamen Heimat leben wollen ...

  • UNO-Gremium erörterte Schritte zur Verhinderung nuklearer Katastrophe

    NATO-Staaten gegen eine Teilnahme an Arbeitstagung

    New York (ADN). Aspekte künftiger Zusammenarbeit der UNO-Mitgliedsstaaten bei der Verhinderung einer nuklearen Katastrophe standen im Mittelpunkt der ersten UNO-Arbeitstagung über internationale Sicherheitskonzeptionen, die am Freitag in New York abgeschlossen wurde. Regierungsexperten aus 13 nichtpaktgebundenen und sozialistischen Staaten berieten unter Vorsitz des schwedischen UNO-Botschafters Anders Ferm über die Ausarbeitung einer auf Initiative Schwedens von der 38 ...

  • Waldbrand in Sudfrankreich

    Paris. 1000 Hektar Nadelwald vernichtete ein Brand am Donnerstag in Südfrankreich nahe der Cöte d'Azur. Schnellzug erfaßte LKW Washington. Ein Todesopfer und einen Verletzten forderte ein Eisenbahnunglück im USA-Bundesstaat South Carolina. Der Zug Miami— New York hatte an einem Bahnübergang mit einer Geschwindigkeit von 138 Kilometern in derStunde einen LKW erfaßt ...

  • Tagung des Wirtschaftsund Sozialrafes beendet

    Genf (ADN). Vertrauen, Entspannung, internationale Sicherheit und friedliche Zusammenarbeit sind für alle Staaten vorteilhaft. Das betonte der Leiter der DDR-Delegation, Botschafter Dr. Peter Dietze, am Freitag in Genf auf der Abschlußsitzung der Tagung des Wirtschafts- und Sozialrates der Vereinten Nationen (ECOSOC) ...

  • USA lehnen Verhandlungen über Verbot von Weltraumwaffen ab

    Antwort Washingtons auf sowjetischen Vorschlag bedauert

    Du. Moskau. Die USA-Regierung ist zu Verhandlungen über ein Verbot von Weltraumwaffen nicht bereit. Das stellte der stellvertretende sowjetische Außenminister Viktor Komplektow am Freitag auf einer Pressekonferenz in Moskau fest. Auf den sowjetischen Vorschlag für eine gemeinsame Mitteilung liege jetzt die US-amerikanische Antwort vor ...

  • der USA für Kürzung der Rüstungsausgaben

    Washington (ADN). Für die Kürzung der Rüstungsausgaben der USA haben sich die ehemaligen US-amerikanischen Präsidenten Gerald Ford und Jimmy Carter sowie eine Reihe früherer Kabinettsmitglieder, darunter Außenminister Cyrus Vance und Verteidigungsminister Harold Brown, ausgesprochen. In einer am Freitag ...

  • 7 Parteien Nikaraguas für Wahlen registriert

    Managua (ADN). Sieben nikaraguanische Parteien haben beim Obersten Wahlrat Kandidaten für die am 4. November stattfindenden Wahlen registrieren lassen, wurde in Managua bekanntgegeben. In das Wahlregister eingeschrieben haben sich folgende Parteien: die Sandinistische Front der Nationalen Befreiung, ...

  • Oppositionspartei siegte auf St. Vincent

    Kingstown (ADN). Aus den Wahlen auf der Karibikinsel St. Vincent ist die oppositionelle Neue Demokratische Partei als Sieger hervorgegangen. Sie wird in dem 13köpfigen Parlament über neun Sitze verfügen. Die bisher regierende Arbeiterpartei unter Ministerpräsident Milton Cato, der dieses Amt seit 1974 innehatte, verlor fünf Sitze und ist künftig nur noch mit drei Sitzen im Parlament vertreten ...

  • Nächster OAU-Gipfel in Äthiopiens Hauptstadt

    Addis Abeba (ADN). Die 20. Gipfelkonferenz der Organisation der Afrikanischien Einheit (OAU) wird an deren Hauptsitz in Addis Abeba stattfinden. Das teilte Äthiopiens Außenminister Goshu Wolde am Donnerstag in einer Presseerklärung mit. Die Entscheidung sei von den Mitgliedern des Büros der letzten Gipfelkonferenz getroffen worden ...

  • Mosaik

    Schwerlastlok aus Tbilissi Moskau. Das Tbilissier Lokomotivenwerk nahm die Produktion einer neuen Elektrolokomotive für Schwerlastzüge auf. Der zwölfachsige Riese hat eine Leistung von 16 000 PS. Verheerende Monsunregen ■■ Delhi. Die Zahl der Opfer der schweren Monsunregen in Indien erhöhte sich auf 235 ...

  • Protest arbeitsloser Junglehrer in Stuttgart

    Stuttgart (ADN). 200 Junglehrer haben am Donnerstag auf dem Schloßplatz in Stuttgart öffentlich ihre Entlassungsbriefe verbrannt. In den amtlichen Schreiben war ihnen nach bestandener zweiter Staatsprüfung mitgeteilt worden, daß sie nicht in den Schuldienst übernommen werden. Zugleich machten sie darauf aufmerksam, daß insgesamt 3473 junge Pädagogen in Baden-Württemberg ohne Arbeit sind ...

  • Was sonst noch passierte

    Die Tokioter können sich jetzt auch durch, Katzen über das Wetter informieren lassen. Auf einem Platz in Tokio-Shinjuku wurden sechs zwei Meter hohe elektronische Katzen, Roboter mit Sensoren, aufgestellt. Sie geben je nach Niederschlagsmenge, Temperatur und Helligkeit ein Wetterkonzert und tanzen sogar dazu ...

  • Wilderer aus der BRD in Haft

    Stockholm. Zwei Männer aus der BRD erhielten in Nordschweden Gefängnisstrafen von acht. Monaten, da sie vier junge Bussarde, die sie in Norwegen gestohlen hatten, über Schweden in die BRD schmuggeln wollten.

Seite 7
  • Der leitbau wurde rechtzeitig geübt

    Studenten des Instituts für Lehrerbildung Halle fahren ins Ferienlager-Praktikum

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Reinhard Bauerschmidt Wo sonst in Hörsälen, Seminarräumen und Korridoren geschäftiges Treiben herrscht, ist es still geworden. Alle Prüfungen sind absolviert, das Studienjahr ist zu Ende — Urlaubszeit am Institut für Lehrerbildung Halle. Doch für die rund 300 FDJler, die hier in der Leninallee 133 zu Unterstufenlehrern in Deutsch, Mathematik und einem dritten Fach ausgebildet werden, haben nach fleißigem Lernen anderswo arbeitsreiche Sommerferien begonnen ...

  • Tiere und Pflanzen sind in auter Obhut

    Schuldirektorin Elke Birkner kommt noch einmal auf den Zusammenhang zwischen der Verwandlung des Eilenburger Schulhofs und den Biologiestunden zurück. Was wir in der „biologischen Ecke" des Fachunterrichtsraums entdecken, erhärtet die These, daß bei den Schülern Liebe zur Natur und Verantwortungsgefühl gewachsen sind: Pelargonien, Gummibaum, Alpenveilchen und andere Töpfe sind gut mit Wasser versorgt ...

  • Ein blühendes Abschiedsgeschenk

    Kommt man heute nach Eilenburg, empfängt einen die Schule mit Rosenduft. Die prächtig blühenden Blumen an der Lilo- Herrmann-Gedenkstätte zeugen von sorgsamer Pflege. Außerdem schmückt eine 40 Quadratmeter große Blumenrabatte — Abschiedsgeschenk einer 10. Klasse — seit diesem Jahr das Schulgelände. Mädchen und Jungen haiben/unter; anderem Nelken, Pfingstrosen und Primeln, Berberitzen und Sanddorn gepflanzt ...

  • Ausländische Lehrer bei Erfurter Sommerkursen

    ANTWORT: An den diesjährigen Internationalen Sommerkursen unserer Hochschule nehmen 200 Lehrer und Germanistikstudenten aus 18 kapitalistischen Ländern teil. Sie wollen hier ihr sprachliches Können vervollkommnen, ihr fachliches Wissen erweitern und sich ein wahrhaftes Bild vom realen Sozialismus in der DDR verschaffen ...

  • „Draußen kann man alles untersuchen"

    Den Bienenwagen, der etwa einen halben Kilometer vom Schulhaus entfernt aufgestellt war, hatte Wolfgang Zänker übrigens längst „ins Auge gefaßt" Nach aufwendigen Recherchen über den Verband der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter war es ihm gelungen, den Imker zu ermitteln. Der zeigte sich gern bereit, die Schulstunde mitzugestalten ...

  • Damit die seltene Kuhschelle gedeiht

    Experiment im Kreis Anklatn

    Interessante Beobachtungen machten Anklamer Schüler bei Ferienexkursionen in heimische geschützte Gebiete1. Unter Leitung von Mitarbeitern der Station Junger Naturforscher und Techniker der Kreisstadt besuchten Mädchen und Jungen beispielsweise das Naturschutzgebiet Putzaer See, wo über 200 Vogelarten anzutreffen sind ...

  • Mikro-Urolci in der Weiterbildung

    Gastdozenten aus der UdSSR

    Sowjetische Gastdozenten aus Moskau, Orenburg, Lipezk und Witebsk betreuten das 23. Sommerlager für Russischlehrer des Oderbezirkes in Frankfurt, das am Freitag zu Ende ging. „Schüler" waren rund 60 Pädagogen, die in 5. bis 12. Klassen Fremdsprachenunterricht erteilen. Russischsprachige Seminare und Lektionen zu Lexik, Grammatik, Phonetik, verbunden mit Wissensvermittlung bestimmten den Stundenplan des dreiwöchigen Weiterbildungslehrganges ...

  • Bildungswesen unserer Republik int Spiegel von 35 Jahren Anliegen des Schulhorts: Jedes Kind optimal fördern

    Das sozialistische Bildungswesen, mit dem das Recht auf hohe Bildung für alle Kinder des Volkes gesichert wird, gehört zu den hervorragenden Errungenschaften in unserer Republik. Als günstige Voraussetzung zur Entwicklung der Persönlichkeit der Schüler hat sich die ganztägige Bildung und Erziehung in den unteren Klassen erwiesen ...

  • Gästezimmer für Freunde aus Partnerschulen

    Meißen (ND-Korr.). An der 1. Oberschule Lommatzsch, Kreis Meißen, verleben gegenwärtig Kinder und Jugendliche aus der Sowjetunion, der CSSR, der Volksrepublik Polen und der DDR erlebnisreiche Ferientage. Die Schule veranstaltet bereits seit 1976 solche Pionierlager mit Mädchen und Jungen aus Partnereinrichtungen sozialistischer Länder ...

  • Ausgebildete Erzieher

    An Fachschulen ausgebildete Pädagogen sind in den Schulhorten, tätig. Die Horterzieher bemühen sich, gemeinsam mit den jeweiligen Klassenleitern und in Zusammenarbeit mit den Eltern die besten Anlagen jedes Kindes, seine geistigen und körperlichen Kräfte, seine Interessen und Neigungen, positiven Einstellungen und Verhaltensweisen optimal zu entwickeln ...

  • Neue Unterrichtsräume zum 1. September

    Potsdam (ND-Korr.). Zu Beginn des Schuljahres 1984/85 werden im Bezirk Potsdam 208 neugeschaffene Unterrichtsräume, zehn Schulsporthallen und 1540 Kindergartenplätze in Betrieb genommen. Heute erhalten rund 95 Prozent der Mädchen und Jungen des Bezirkes ihre Ausbildung in modernen, nach 1945 errichteten Schulen ...

  • Im Museum Geschichte der Heimat studiert

    Halle (ND-Korr.). Die Geschichte ihrer Heimatstadt erforschen Mädchen und Jungen der Luther-Oberschule Halle in der „Pionierexpedition — Meine Heimat DDR". Schüler der 6. Klasse studierten dazu im Museum das Stadtmodell und legten Routen fest, auf denen sie Streifzüge durch die über 1000jährige Stadt unternahmen ...

  • Wind genug für alle Segel auf dem See

    Romantische Sommertage erleben 35 Kinder im Alter von acht bis 15 Jahren im Ferienlager' der SSG Tiefbau am Giistrower Inselsee. Die Mädchen und Jungen segeln in den Bootsklassen Kadet, OK und Optimist, besuchen Sehenswürdigkeiten wie die Waffensammlung im Giistrower Schloß oder die Ernst-Barlach - Gedenkstätte( malen und basteln ...

  • Wie Achtung vor der Natur entsteht

    Madchen und jungen pflegen ihre Blumenrabatten auch zur Ferienzeit/Erlebnisse aus dem Biologieunterricht bleiben lange im Gedächtnis/ Von Christa Pehlivanian

    Vor zwei, drei Jahren noch war der Schulhof der Eilenburger Lilo-Herrmann-Qberschule nicht eben ansehnlich. Das spärliche Grün wurde sommers früh welk. Gerade zur Ferienzeit, wenn die schönste Sonne schien, begann für die zarten Pflänzchen ein „Schattendasein". Kaum jemand, der es mit Wasser besprengte, kaum jemand, der dem Unkraut an die Wurzel ging ...

  • Malschule Weimar stellt sich öffentlich vor

    Weimar (ND). Kinder und Jugendliche der Malschule, die seit zwölf Jahren am Kabinett für Kulturarbeit Weimar besteht, stellen seit Donnerstag in der Kleinen Galerie der Stadt ihre gelungensten Arbeiten aus. Die Malschule dient vor allem der Entwicklung und Förderung von Talenten. Die Ausstellung ist bis zum 29 ...

  • Ausreichend Plätze

    1952 wurde die Einrichtung von Schulhorten in einer Verordnung des Ministerrates festgelegt. 1955 wurden in Schulhorten etwa 170 von 1000 Mädchen und Jungen betreut. 1971 konnte fast die Hälfte der Schüler aus 1. bis 4. Klassen einen Hort besuchen.

Seite 9
  • Der Zünder von 1914

    # Wenn sich Imperialisten für überlegen halten # Ein „günstiger Zeitpunkt", um den Kopf zu verlieren # Unser Prinzip ist Gleichheit und gleiche Sicherheit Von Dr. Günter Kertzscher

    am 28. Juni in Sarajevo. Die Stadt lag damals im Bereich der österreichisch-ungarischen Monarchie, das Ereignis war eine innere Angelegenheit jenes Staates, und wenn es in diesem Zusammenhang Spannungen mit Serbien gob, hätten sie ohne Krieg aus der Welt geschafft werden können. Wir wollen lieber nicht sagen, das Attentat von Sarajevo war der Anlaß des Weltkrieges, sondern genauer' Es wurde zum Anlaß genommen ...

  • Vermächtnis zweier Spanienkämpfer

    Spiel des Zufalls? Mag sein. Und doch wohnt ihm eine geschichtliche Folgerichtigkeit inne. Der Arzt und der Kommandeur, unter Spaniens Himmel im Kampf vereint — in Golßen wird beider Vermächtnis wieder zusammenigefüfart und erfüllt. Wenn das Ambulatorium 'heute über den Kreis hinaus einen gpten Ruf hat, dann ist das in erster Linie dem vorbildlichen Zusammenspiel der einzelnen Fachbereiche und ihrem engen Kontakt zu den Gemeindeschwestern zu verdanken ...

  • Mediziner im Schloß

    Wie Ärzte und ihre Helfer Vertrauen gewinnen und für soziale Geborgenheit sorgen Von Dr. Günter Queißer (Text) und Joachim F i e g u t h (Bifd)

    im Territorium vor sich geht, eingreifen, Veränderungen bewirken. Dazu brauchen wir engagierte Mitarbeiter, und die haben wir hier in unserem Ambulatorium. Sie arbeiten in vielen gesellschaftlichen Gremien mit, als Gemeindevertreter, Stadtverordnete, im Kreistag, in Kommissionen Gesundheits- und Sozialwesen, und setzen dort ihre Akzente ...

  • Den Titel „Hausarzt verleiht der Patient

    Dr. Knut Waldschock, der ärztliche Leiter des Landambulatoriums, reicht uns behutsam die Chronik, so als sei sie zerbrechlich. In der Tat ein außergewöhnliches Exemplar. Den Deckel hat Zahntechnikermeister Dietrich Böttger kunstvoll aus Holz geschnitzt. Der Text wurde von Michael Bock, Diplomstomatologe, zusammengestellt, wobei ihn die Fachbereiche unterstützt haben ...

  • Unverhoffte Spuren vergangener Tage

    Es gehörte 1948 schon Weitblick dazu, die private Praxis aufzugeben. Dr. Waldschock wußte, der neue Weg würde nicht leicht sein. Er sah aber auch: Dieser neuen Einrichtung gehörte die Zukunft, Grundstock der Ausstattung bildete erstmal die Einrichtung seiner Privatpraxis. Das Golßener Schloß wurde nun ...

Seite 10
  • Kämpfe einer Epoche lückenlos dokumentiert

    Chronik zur Rolle der Frau in der deutschen Geschichte

    Um es gleich vorweg zu sagen: Dem soeben im Verlag für die Frau erschienenen Chronikbanid wünsche ich weiteste Verbreitung. Er ist das Beste, was in unserem Lande bisher zur Rolle der Frau in der Geschichte des deutschen Volkes erschienen ist. Die Chronik ist ein weiteres Ergebnis der intensiven und ...

  • Gru ndkategorien weiter ausgearbeitet

    Die Aufdeckung solcher mehr oder weniger in sich geschlossener Systeme von Widersprüchen (wie das Marx für die kapitalistische Gesellschaft tat) ist ein wichtiger Schritt zur Erkenntnis und Anerkennung der Universalität des Gesetzes von der Einheit und dem Kampf der Gegensätze. Nicht nur solche traditionell ...

  • Das schwere Erbe des Kolonialismus

    Der im Akademie-Verlag erschienene Titel „Ökonomische Unterentwicklung — Eine historisch-politökonomische Analyse" füllt in seiner Komplexität, Wissenschaftlichkeit und Streitbarkeit eine echte Lücke für all jene, die als Interessenten den komplizierten Weg der Entwicklungsländer vom Stadium kolonialer Unterdrückung zur nationalen, ökonomischen und politischen Selbständigkeit verfolgen ...

  • Radikale Absage an „trunkene Spekulation"

    Ludwig Feuerbach, der heute vor 180 Jahren als Sohn des bedeutenden Rechtstheoretikers Paul Johann Anselm Feuerbach geboren wurde, hat sich vor allem mit seinen religionsgeschichtlichen und -kritischen Schriften einen herausragenden Platz in der deutschen bürgerlichen Philosophie erworben. Sie waren ...

  • Einheit und Kampf der Gegensätze

    Marx, Engels und Lenin haben die Wechselwirkung als Einheit und Kampf von Gegensätzen gefaßt — als dialektisches Widerspruchsverhältnis. „Bedingung der Erkenntnis aller Vorgänge in der Welt in ihrer ,Selbstbewegung', in ihrer spontanen Entwicklung, in ihrem lebendigen Leben ist die Erkenntnis derselben als Einheit von Gegensätzen", schrieb Lenin und fügte hinzu: „Entwicklung ist ...

  • Ein Erstling, der aufhorchen läßt

    Diese Arbeit von Hans-Peter Krüger ist einer jener seltenen Fälle, da eine Dissertation, zur Erlangung des „Dr. oec." eingereicht, zugleich die Promotion zum „Dr. sc." erreichte, überarbeitet erschien sie nun im renommierten Akademie-Verlag, und zwar mit der besten Empfehlung, die sich denken läßt: mit einem Vorwort von Günther Kohlmey ...

  • Neues zu Zufall und Notwendigkeit

    Ebendieser revolutionären Konsequenzen wegen wird die marxistische Widerspruchslehre — wie die materialistische Dialektik insgesamt — von der spätbürgerlichen Ideologie heftig attackiert. Dabei reichen die Angriffe von der positivistischen Leugnung jeglicher dialektischer Widersprüche über die extreme Subjektivierung von Klassengegensätzen und deren Ableitung aus „menschlichen Triebstrukturen" bis zur These von der „tragischen Unlösbarkeit" der grundlegenden Antagonismen des Kapitalismus ...

  • Wechselwirkung ist „wahre causa finalis"

    Darin, daß alle materiellen Existenzen, vom Atom bis zu den Gestirnen, untereinander im Zusammenhang stehen, führte Engels aus, liegt schon einbegriffen, daß sie aufeinander einwirken und sich verändern. Wechselwirkung ist die „wahre causa finalis" (letzte Ursache) der Dinge, und zwar sowohl ihrer Existenz als auch Veränderung und Entwicklung ...

  • Dialektischer Widerspruch — Triebkraft aller Entwicklung

    Universelle Gesetzmäßigkeit in Natur, Gesellschaft und Denken Von Prof. Dr. Hubert Horstmann, Akademie der Wissenschaften der DDR

    Es ist, nach Engels, der „große Grundgedanke" des dialektischen Materialismus, „daß die Welt nicht als ein Komplex von fertigen Dingen zu fassen ist, sondern als ein Komplex von Prozessen, worin die scheinbar stabilen Dinge . eine ununterbrochene Veränderung des Werdens und Vergehens durchmachen, in der bei aller scheinbaren Zufälligkeit und trotz aller momentanen Rückläufigkeit schließlich eine fortschreitende Entwicklung sich durchsetzt" (MEW, Bd ...

  • Zur Wirksamkeit der Wissenschaft

    Die Monographie eines umfangreichen Autorenkollektivs aus dem Akademieinstitut für Theorie, Geschichte und Organisation der Wissens<haft, widmet sich einem höchst aktuellen Problem, das sich aus dem umfassenden Übergang zum intensiven Reproduktionstyp der Volkswirtschaft und den wachsenden Anforderungen an die Effektivität wissenschaftlicher und wissenschaftlich-technischer Forschungen herleitet: der Intensivierung des Forschungsprozesses selbst ...

  • Bewußtsein vom Gang der Geschichte

    Eine wichtige Aufgabe besteht darin, die beim tagtäglichen kollektiven Lösen gesellschaftlicher Widersprüche gewonnenen Erfahrungen für die Festigung des sozialistischen Geschichtsbewußtseins zu nutzen. Die spätbürgerliche Ideologie aller Schattierungen ist darauf gerichtet, den kapitalistischen Ärbeitsalltag, d ...

  • FBI fnt Dienst der USA-Hegemonialpolifik

    Berlin (ND). Mit der „Direktive zur nationalen Sicherheit Nr. 138" des USA-Präsidenten vom 3. April 1984 ist das Bundeskriminalamt erstmals in die auswärtige militante Hegemonialpolitik des USA- Imperialismus eingegliedert worden. Nach dieser Direktive soll das FBI, zusammen mit der CIA und militärischen ...

  • Neuer interdisziplinärer Arbeitskreis gegründet

    Leipzig (ND). Mitte Juli konstituierte sich an der Karl-Marx- Universität Leipzig der interdisziplinäre Arbeitskreis „Forschungen zur Entwicklung des sozialistischen Weltsystems". Zu, seinem Leiter wurde Prof. Dr. sc. Ernstgerd Kalbe (Sektion Geschichte) berufen; zu den Mitgliedern zählen Historiker, Philosophen, Literaturwissenschaftler, Pädagogen und andere Gesellschaftswissenschaftler ...

  • MHVBUH DEi FORSCHUNG

    schungszielen in der Grundlagenforschung. Ein wesentlicher Vorzug der Untersuchungen besteht darin, daß die theoretische Erörterung mit empirischen Analysen — so den statistischen Erhebungen zum Wissenschaftspotential — und historischen bzw. aktuellen Fallstudien verbunden werden. Dies und die perspektivische ...

  • Zum Studienaufenthalt an Universität Rostock

    Rostode (ND). Der Direktor der HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Santiago de Cuba, Professor Emanuel Uriate, weilt für zwei Monate zu einem Studienaufenhalt an der HNO-Klinik der Wilhelm-Pieck-Universität Rostock. Der kubanische Gast interessiert sich für den Entwicklungsstand der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde in der DDR, für die Organisation des Ausbildungssystems der HNO-Fachärzte und die postgraduellen Weiterbildungsmöglichkeiten ...

  • Als Mähdrescherfahrer im „Gefreideprakf ikum"

    Nauen (ADN), Bei der Ernte auf den Feldern des Bezirkes Potsdam helfen Studenten der Ingenieurschule „M. I, Kalinin" Friesack, Kreis Nauen. Dieses „Getreidepraktikum" in 20 Landwirtschaftsbetrieben gehört in den ersten beiden Studienjahren zum Ausbildungsprogramm. Die Jugendlichen sind vor allem als Mähdrescherfahrer im Einsatz ...

Seite 11
  • Reise vom Heute ins Vorgestern Gujarats

    Lothai — Stätte alter Zivilisation im indischen Unionsstaat

    Von unserem Südasien-Kerrespondenten Hilmar König An einem warmen Tag in Ahmadabad, mit seinen zweieinhalb Millionen Einwohnern Gujarats größte Stadt: dichter, beängstigend schneller Verkehr im Zentrum. Wendige Dreiradmotorrikschas drängeln sich in jede Lücke. Schwitzend schieben zwei Männer einen hoch mit Kisten bepackten Karren durchs Gewühl ...

  • Aborigines nannten die Wolke „Böser Geist"

    lischer Sprache angebrachten Warnschilder nicht lesen. Während und nach den Kernexplosionen hätten sie sich in den betroffenen Landstrichen frei bewegt. Nicht einmal ahnen konnten sie die schrecklichen Gefahren, die ihnen drohten. Ein an den Versuchen beteiligter leitender Ingenieur der Royal Air Force John Burke hatte kürzlich' Auswirkungen auf Ureinwohner und andere Australier geschildert, die entweder getötet oder für ihr Leben gezeichnet wurden ...

  • Bewährungsprobe für Conakrys Wahrzeichen

    In der guineischen Hauptstadt haben Bauleute unserer Republik eine Meisterleistung vollbracht/Von Heinz Jakubowski

    alle iur den Ausbau benötigten Gewerke vereint und komplex zum Einsatz bringen zu können. In nicht einmal acht Monaten vollzog sich unter den wahrlich nicht leichten Bedingungen Afrikas die Verwandlung des nüchternen Betonskeletts am Atlantikufer in einen Kongreßpalast, der heute auf dem schwarzen Kontinent — und nicht nur dort — keinen Vergleich zu scheuen braucht ...

  • Mysteriöse Krankheiten

    In der Presse des Landes erschien jetzt die damals geäußerte gleichfalls geheimgehaltene Warnung eines führenden Biologen der australischen Sicherheitskommission Dr. Hedley Marston. Er hatte nachgewiesen, daß als Folge der Tests eine große Anzahl von Australiern nach einer jahrelangen latenten Periode durch Strahlung und Verseuchung an Knochenkrebs zugrunde gehen könnte ...

  • Qualitätsarbeit hat Vertrauen gestärkt

    Tatsächlich weist dieser Bau Tücken auf, die alle Beteiligten, in Conakry wie bei den Zulieferern daheim, aufs äußerste forderten und natürlich Probleme heraufbeschworen. Nicht mehr existente Unterlagen komplizierten die Projektierung. Am Boden von Gbessia, einem stark eisenerzhaltigen Gestein, biß sich auch schwere Technik die Zähne aus ...

  • Auch in Australien Kernwaffenopfer / Empörung über ernste folgen der jetzt enthüllten geheimen britischen Tests

    Sie glaubten, sie sahen „mamu", einen bösen Geist, als die dunklen, furchterregenden Wolken auf sie zukamen. Die Aborigines, Nachfahren der australischen Ureinwohner, konnten sich die Erscheinung nicht erklären. Bald merkten sie, daß ihr Wasser ölig schmeckte, ihr Mund wund wunde. Sie erkrankten. Wilde Hunde folgten den unglücklichen Opfern, wohin sie sich schleppten, warteten, bis sie starben ...

  • In Gbessia entsteht ein attraktives Hotel

    Das Lob der guineischen Partner ist nicht nur Höflichkeitsfloskel. Wer dafür einen Beleg braucht, muß sich mit dem PKW in den beängstigend turbulenten Verkehr auf die kilometerlange „Autostrade" in Richtung des Internationalen Flughafens begeben. Hier, in Conakry III, sind derzeit Spezialisten von Innenprojekt und dessen Kooperationspartnern inmitten eines nur licht besiedelten Wohngebietes dabei, einen weiteren Auftrag der guineischen Regierung zu realisieren ...

  • Eine Herausforderung wurde angenommen

    Der Stolz, mit dem man in Guineas Hauptstadt heute über das Palais spricht, hat für den Gast aus der DDR einen angenehmen Klang. Verbindet sich damit doch die ausdrückliche Anerkennung für die Arbeit von Bauleuten unseres Landes, deren Handschrift dieser Bau trägt. „Als wir Anfang 1982 das Angebot bekamen, ...

  • Aktuelle Bezüge

    Ganz aktuellen Bezug erhalten die verhängnisvollen Ereignisse zurückliegender Jahre durch die immer direktere Einbeziehung des fünften Kontinents in die nukleare Erstschlagsstrategie der Reagan-Administration. Die von Canberra zur Verfügung gestellten Liegeplätze für atomgetriebene und Kernwaffen tragende Kriegsschiffe des Pentagon und die zahlreichen Stützpunkte der USA auf australischem Territorium erscheinen gerade im Lichte der Vergangenheit heute von ganz besonderer Brisanz ...

Seite 12
  • Der Aktuelle Katalog

    Natur und Wissenschaft Neues Deutschland / 28/29. Juli 1984 / Seite 12 Widerstandsfähige Pflanzen Ein Prüffeld, mit dem sich feststellen läßt, wie sich über die Luft herantransportierte Schadstoffe auf forst- und landwirtschaftliche Kulturen auswirken, besitzt die Sektion Forstwirtschaft Tharandt der TU Dresden ...

  • Eine Voraussetzung ist der Sozialkontakt

    ND: In einem Waldstück unweit Ihrer Heimatstadt Burg begannen Sie 1972 mit Ihrer Forschungsarbeit. Von vielen Schwarzkittelgenerationen wurden Sie inzwischen als „Wildschwein ehrenhalber" akzeptiert. Fachleute sprechen in solchen Fällen von. Sozialkontakt. Was heißt das eigentlich? Heinz Meynhardt: Man unterscheidet Futterkontakt und Sozialkontakt ...

  • Staubgürtel unserer Erde

    Theorie bei Untersuchungen der Magnetosphäre bestätigt

    Die Erde wird in etwa 70 000 km Entfernung von einem stabilen ringförmigen Staubgürtel umgeben. Der Gürtel besteht aus Meteoritenmaterie und konnte mit Hilfe von Satelliten nachgewiesen werden. Das wurde im Band XVII der in der UdSSR erscheinenden „Astronomitscheski Westnik" mitgeteilt. Die Hypothese ...

  • Regulierende Pflanzenstoffe

    Turgorine schalten die Blätter auf „Schlafstellung"

    Die Reihe der bisher bekannten Phytohormone, die das Wachstum und däe Entwicklung von Pflanzen regulieren, wurde um eine neue Klasse, die Turgorine, erweitert. Sie steuern die Pflanzenfoewegungen, zum Beispiel das Zusammenfalten der Fiederblätter einer Mimose nach Berührung oder das Schließen von Blüten und Zusammenlegen von Blättern bei Eintritt der Dämmerung ...

  • Manganknollen verraten Klima

    Neue Datierungstechnik zählt radioaktive Isotope

    man nicht wie bisher auf Grund* ihrer Zerfallsaktivität mißt, sondern in dem man die einzelnen Isotope zählt. Die sich seit etwa zehn Jahren entwickelnde Technik gestattet es auch bisher für die Datierung nichtverwendbare langlebige Isotope zu nutzen, und zwar Aluminium-26, Silizium-32, Chlor-36 und Beryllium-10 ...

  • Langzeitexperiment mit großem Nutzen

    ND: Ihr mitunter recht abenteuerliches Leben unter Wildschweinen währt nun schon über ein Jahrzehnt. Worin sehen Experten den wissenschaftlichen Wert eines solchen' Langzeitexperiments? Heinz Meynhardt: Auf diese Weise gelang es mir, die mannigfaltigen Lebensäußerungen der Tiere hautnah zu beobachten und im Bild zu dokumentieren ...

  • Projektierung nach Kosmosfotos

    Satelliten verhalfen zu günstigen Standorten neuer Städte

    Neue Städte entlang der Baikal-Amur-Magistrale (BAM) werden nach Analysen kosmischer Aufnahmen Sibiriens und des Gebietes bis zum Stillen Ozean projektiert und gebaut. Nach den aus dem Weltraum übermittelten Fotos wählten sowjetische Architekten möglichst günstige Standorte für Städte und Ansiedlungen in Talern mit guter Luftzirkulation und fern von seismischen Bruchstellen aus ...

  • Minikraftwerk für Sonnentage

    Sowjeti seh indisches Kollektiv entwickelte mobile Anlage

    Einen transportablen 500-Watt- Sonnengenerator haben indische und sowjetische Wissenschaftler in Gemeinschaftsarbeit entwikkelt. In den mittelasiatischen Sowjetrepubliken und in weiten Teilen Indiens registrieren die Meteorologen eine so beträchtliche Anzahl von Sonnenscheintagen im Jahr, daß der Einsatz eines derartigen mobilen „Minikraftwerkes" sinnvoll erscheint ...

  • Vorbereitung für den Winterspeck

    Einige Hausschweinexperten hatten dort statistisch nachgewiesen, daß in den Monaten August, September und Oktober die Befruchtungsquote unseres Hausschweines jedesmal relativ niedrig ausfällt. Trotz künstlicher Beeinflussung der Paarungsbereitschaft, wie sie heute überall praktiziert wird, waren im Spätsommer stets weniger Sauen als sonst in Hochzeitsstimmung ...

  • Widerstandsfähige Pflanzen

    Ein Prüffeld, mit dem sich feststellen läßt, wie sich über die Luft herantransportierte Schadstoffe auf forst- und landwirtschaftliche Kulturen auswirken, besitzt die Sektion Forstwirtschaft Tharandt der TU Dresden. Gemeinsam mit der land- und forstwirtschaftlichen Praxis der DDR so wie mit .sozialistischen Nachbarländern wird in Tharandt darüber hinaus geprüft, welche Pflanzenarien und welche Pflanzen innerhalb einer Art Schadstoffen gegenüber besonders widerstandsfähig sind ...

  • Superlang

    Der erste „superlange" Personenzug ging kürzlieh von Moskau aus auf die Reise. Von zwei Elektrolokomotiven gezogen, fuhr der Zug Nr. 602 mit 24 statt bisher 16 Wagen nach Jaroslawl. Auf der am meisten befahrenen Strecke kann damit die Zahl der Reisenden pro Zug von 600 auf 1000 erhöht werden. Vorher waren deshalb die Gleisanlagen, Fahrleitungen und Signaleinrichtungen rekonstruiert sowie Bahnsteige auf 250 m verlängert worden ...

  • Seine Freunde sind Bachen und Keiler

    Frischlinge wie Bachen und Keiler sind auf Heinz Meynhardt geprägt, d. h., sie erkennen ihn als Alpha-Tier, als das Leittier an. Wie es dazu kam, berichtete der Forscher in unten stehendem Beitrag. Prof. Dr. Tembrock, weltbekannter Verhaltensbiologe an der Berliner Humboldt-Universität, bezeichnete die wissenschaftliche Arbeit des Elektromeisters Heinz Meynhardt als eine Forschungsleistung von großem Wert ...

  • • Über 15000 Stunden unter Schwarzkitteln • Forschungen für Haustierzucht und Forstwirtschaft

    ND: Könnten Sie das mit einem Beispiel verdeutlichen? Heinz Meynhardt: Durch meine langjährigen Beobachtungen konnte ich u. a. nachweisen, daß sich trotz 6000jähriger Domestikation von Jolanthes Waldverwandtschaft — unser Hausschwein stammt ja vom europäischen Wildschwein ab — die soziale Ordnung dieser Tierart nicht wesentlich verändert hat ...

  • Fundstücke

    Überreste einer frühen Menschenform wurden erstmals auf dem Boden Indiens gefunden. Es handelt sich, wie ein indischer Anthropologe auf einem Symposium in New York mitteilte, um Teile eines Schädels, die man an den Terrassen des Narbada-Flusses in Nordwestindien ans Tageslicht förderte. Die erhaltenen Schädelbruchstücke lassen auf einen Hirnirihalt von etwa 1100 cm3 schließen ...

  • Machrichfen ogxs derForsthung '

    Rückgewinnung

    Phenole aus der Weichmacherproduktion werden im Chemiekombinat Leuna jetzt in einer speziellen Anlage zurückgewonnen. Diese Lösung ist sowohl materialökonomisch als auch umweltfreundlich, weil das Abwasser dadurch weniger belastet wird. Phenole sind Ausgangsstoffe für Weichmacher, die vor allem zur Herstellung von Kabeln, Fußbodenbelag und Kunstleder eingesetzt werden ...

  • Sandgesang

    „Singender Sand* warde nunmehr auch in der zentralen Karakum, der größten Wüste Mittelasiens entdeckt. Sobald über die Sanddünen ein Wind hinweggeht, beginnen die Myriaden von trockenen Sandkörnchen Töne von sich zu geben. Der klingende Sand galt früher als Wunder der Natur. Wissenschaftler sind der Meinung, daß sich durch die Windbewegung auf der Oberfläche der Quarzkörner elektrische Spannungen bilden, die das „Singen" verursachen ...

  • Storchveteran

    Als ältester seiner Art in der Lausitz gilt ein Brutstorch, der seit nunmehr 23 Jahren seinen Horst in der Gemeinde Wurschen im Kreis Bautzen aufsucht. 1961 in Steinitz, Kreis Hoyerswerda, geboren und beringt, zog er bisher" 47 Jungstörche auf. Darunter befanden sich sechs Vierlingsgeburten. Nach den Erkenntnissen der Ornithologen hat der älteste frei lebende Storch bisher ein Alter von 28 Jahren erreicht ...

  • Das war bisher niemand: Wildschwein ehrenhalber

    Seit zwölf Jahren hat der Burger Elektromeister Heinz Meynhardt eine ungewöhnliche Freizeitbeschäftigung. Der in Fachkreisen weit bekannte Amateurforscher verbrachte bisher mehr als dreizehntausend Stunden unter Wildschweinen. Im Gespräch mit unserem Mitarbeiter Klaus-Dieter Moerl erläutert der Schwarzwildexperte neue Ergebnisse und praktische Konsequenzen seiner Verhaltensstudien ...

  • Seeschildkröte

    Überreste einer fast fünf Meter langen Seeschildkröte entdeckte ein Farmer im US-Bundesstaat Texas bei der Bearbeitung seines Ackers. Experten schätzen das Alter des Fossils auf 68 Millionen Jahre. 250 Knochen und Knochenfragmente dieses seltenen prähistorischen Tieres konnten bisher freigelegt werden ...

  • Geschenkt

    Die im Jahr 1976 auf dem Mars gelandete amerikanische Sonde Viking 1 wurde dem Air and Space Museum in Washington von der amerikanischen Baumfahrtbehörde NASA geschenkt. Es ist das erste Mal, das ein Museum ein Ausstellungsstück besitzt, das sich auf einem anderen Planeten befindet.

Seite 13
  • Kulturnotizen

    Neues Deutschland / 28/29. Juli 1984 / Seite 13 Ges€hhhte Wie Frankfurt (Oder) sich in 35 Jahren wandelte Ausstellung im Stadtarchiv gibt darüber Auskunft Das Rathaus, Wahrzeichen der Stadt. Ansicht des Südaiebeis Von unserem Korrespondenten Horst Thomas Ein Foto und ein Zeitungsausschnitt erinnern in der Aussteilung „Frankfurt (Oder) in den 35 Jahren DDR" an den 2 ...

  • Dreipfundbrot überstieg Stundenlohn

    interessante Berichte aus dem wechselvollen Arbeitsfeben in der Leipziger Wollkämmerei

    In der Zeitschrift „Die Gleichheit" berichtete Clara Zetkin im Jahre 1893 über die schweren Arbeitsbedingungen und die niedrigen Stundenlöhne der Textilarbeiter In der Leipziger Wollkämmerei, heißt es dabei, verdienen Männer zwischen 15 und 27 Mark wöchentlich. Frauen dagegen, die übrigens schon damals die Mehrheit der Belegschaft ausmachten, erhielten höchstens 10 Mark ...

  • Sind Mond und Tod Mann oder Weib?

    Die Idee einer Reise zum Mond erregte schon um die Jahrhundertwende die Phantasie so stark, daß findige Berliner Operettenschöpfer beschlossen, sie auf die Bretter zu bringen. Der Held, der im Ballon zum Erdtrabanten fährt, muß sich in einer Operette natürlich auch verlieben, aber in wen? Der gute alte Mond schien dafür wenig geeignet ...

  • „Arena der Hahnenkämpfe" wurde in Tilleda freigelegt

    Außer dem Wohnsitz des Königs aus der Zeit der Entstehung des deutschen Feudalstaates im 10. Jh., der dazugehörigen Kapelle, der Halle ieudaladliger Feste, den Wohnungen und Arbeitsstätten der Diener, die u. a. die Warmluft-Fußbodenheizung besorgten, wurden die Arbeits- und Wohnstätten der sklavenartig gehaltenen Weberinnen, der leibeigenen Töpfer und Sehmiede germanischer und slawischer Herkunft, die Scheunen und Speicher, die leibeigene und hörige Bauern zu füllen, hatten, freigelegt ...

  • Wissen über Geschichte und kulturelles Erbe

    darunter in den Gebieten der Braunkohlentagebaue, haben die Wirtschaftsweise und die Lebensverhältnisse sowohl germanischer als auch besonders slawischer Bauern weitgehend aufgehellt. Wir wissen, daß eine entwickelte Ackerbauwirtschaft und Viehhaltung das gesellschaftliche Leben in jener Zeit bestimmte und die Grundlagen für die Herausbildung von klassengesellschaftlichen Verhältnissen bildete ...

  • Leserbriefe

    „Rat im Blauhemd" beim Fackelzug

    Noch heute erfüllt es midi mit Stolz, daß ich als jüngster amtierender Landrat im damaligen Land Brandenburg, sozusagen als FDJ-Landrat von Beeskow-Storkow, zu den Fackelträgern des 11. Oktober 1949 in Berlin gehörte. An jenem Tage in früher Stunde bekamen wir die Mitteilung, daß heute der Präsident der Republik gewählt wird und die Jugend aus allen Teilen des Landes nach Berlin unterwegs ist ...

  • Wie Frankfurt (Oder) sich in 35 Jahren wandelte

    Ausstellung im Stadtarchiv gibt darüber Auskunft

    Von unserem Korrespondenten Horst Thomas Ein Foto und ein Zeitungsausschnitt erinnern in der Aussteilung „Frankfurt (Oder) in den 35 Jahren DDR" an den 2. Oktober 15)49. Wie vielerorts in unserem Land vereinten sich an diesem Tag auch in Frankfurt. Zehntausende Bürger zu einer eindrucksvollen Friedenskundgebung ...

  • Jungfernfahrt mit „Wilhelm Pieck"

    Meine Gedanken gehen in diesen Tagen des Jubiläumsjahres 1984 oft zurück an die ersten Jahre der Gründung unserer Republik. Besonders als Küstenbewohner und ehemaliger Seemann freute ich mich immer darüber, daß unser Präsident Wilhelm Pieck so viel Interesse für das Küstengebiet wie für alles, was mit dem Schiffbau und den Arbeits- und Lebensbedingungen der Werktätigen verschiedener maritimer Berufe zusammenhing, zeigte ...

  • Germanen, Romanen und Slawen im Urkommunismus

    In den 35 Jahren unserer Republik haben nicht, wenige archäologische Ausgrabungen und Forschungen der Akademie, der Universitäten und der Museen unseres Landes dazu beigetragen, gründlichere und detailliertere Kenntnisse über die Geschichte des, . deutschen Volkes und die anderen Völker und Kulturen zu gewinnen ...

  • Kopf der Jakobiner

    Moximilien Robespierre (6. Mai 1758 bis 28. Juli 1794J. Nach einem Stich dei Deutschen Staatsbibliothek Bertin Friedrich Engels nannte es eine der Gesetzmäßigkeiten der bürgerlichen Refolution, daß diese bedeutend über das Ziel hinausgeführt werden müsse, nur um diejenigen Siegesfrüchte einzuheimsen, die erntereif seien ...

  • Grabung am Kyffhäuser wird lum Freilichtmuseum

    Archäologische Forschungen Von Prof. Dr. Joachim Her vermittein r m a

    Über die längsten Zeitepochen der menschlichen Geschichte gibt es keine schriftlichen Zeugnisse. Als in Mesopotamien und Ägypten vor knapp 5000 Jahren die ersten Schriftzeichen ein neues Zeitalter menschlicher Geistesund Kulturgeschichte einleiteten, waren bereits mehr als 35 000 Jahre Geschichte der Gesellschaft des Homo sapiens und über zwei Millionen Jahre menschlicher Evolutionsgeschichte vergangen ...

  • Frühe Handelsbeziehungen reichten bis nach Arabien

    Das herausragendste Zeugnis für diesen Handelsverkehr ist ein fast 3 kg schwerer Schatz arabischer Silbermünsäen, die vorwiegend in Mittelasien und Mesopotamien geprägt worden sind. Sie wurden um 850 unter dem Fußboden eines Hauses verborgen und blieben unter dem Schutt des wahrscheinlich während eines Piratenüberfalls zerstörten Hauses erhaltet» ...

  • Sagensammeln führt zu urzeitlichen Fundstellen

    Finsterwaide (ADN). Auf dem Zamegk, einem Berg im Kreis Finsterwalde, soll einst eine Königstochter ermordet worden sein. Seitdem teilen sich dort die Gewitter. So heißt es in einer der über 150 Sagen, die von der Kreisarbeitsgemeinschaft für Urund Frühgeschichte Finsterwalde beim Kulturbund der DDR in den vergangenen neun Jahren zusammengetragen wurden und die Orts- und Schulchroniken bereichern sollen ...

  • Exkursionen auf Wegen der Roten Bergsteiger

    Dresden (ND). Ein Seminar der Dresdner Volkshochschule führt auf die Spuren der Roten Bergsteiger. Im Herbstsemester -wird über Leben und Kampf der Mitglieder der Vereinigten Kletter* abteilung (VKA) umfassend in<- formiert und damit eine Lehrgamgsfolge fortgeführt, die mit bedeutenden Aktionen des antifaschistischen Widerstandskampfes bekannt macht ...

  • Rettung für Mosaiken im Palast Kaiser lustinians

    Istanbul (ADN). Die frühbyzantinischen Mosaikfußböden des Kaiserpalastes von Konstantinopel, denen Gefahr durch Witterungseinflüsse droht, werden jetzt von österreichischen Archäologen und Restauratoren geborgen und konserviert. Sie waren bei englischen Ausgrabungen in den Jahren 1936-1938 und 1952-1954 gefunden und an ihrem Platz belassen worden ...

  • Grabbeigaben aus der Awarenzeif entdeckt

    Budapest (ADN). Auf einen wertvollen Schatz stieß ein Einwohner der südungarischen Bezirksstadt Szeged beim Bau eines Kellers. Die herbeigerufenen Archäologen fanden im Garten des Grundstücks fünf Gräber aus der Awarenzeit mit insgesamt 30 Grabbeigaben, darunter Ohrgehänge, Gürtelschnallen und Gürtelringe ...

  • Tesfbäckerei erprobt für Museum alte Brotrezepte

    Moskau (ADN). Alte Brotrezepte und Backtechnologien werden für das vor kurzem in Moskau eingerichtete Brotmuseum in der Testbäckerei „SwjÖSdriy" erprobt. In der in einem Holzhaus in der Troizkigasse arbeitenden Museumsbäckerei entstehen auch usbekische Fladen und kaukasischer Kawasch.

Seite 14
  • Einmalige Dokumentation über Waldens „Sturm"

    „Der Sturm" und Herwarth Waiden gehören zusammen, sind geradezu Synonyme. „Der Sturm. Wochenschrift (später Monatsschrift) für Kultur und Künste" erschien von 1910 bis 1932. Initiator und geistiges Zentrum dieser neben Franz Pfemferts „Aktion" wichtigsten Zeitschrift des Expressionismus war Herwarth Waiden, der 1878 als Sohn des Arztes Viktor Lewin in Berlin geboren wurde ...

  • aus DDR-Verlagen

    Eine Auswahl

    Gesellschaftswissenschaften Dietz Verlag Berlin Autorenkollektiv: Die SED — führende Kraft der antifaschistischdemokratischen Umwälzung (1945 bis 1949). Hrsg.- Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK der SED. Vorlesungen zur Geschichte der SED. 224 S., Pappband, 7,80 Mark. Herbert Harz/Dietmar Seidel. Humanität und Effektivität - zwei Seiten der wissenschaftlichtechnischen Revolution ? Reihe Grundfragen der marxistischleninistischen Philosophie ...

  • Aus den Aufzeichnungen eines „Iskra"-Anhängers

    Ossip Pjatnizki: Deckname Freitag. Dietz Verlag Berlin, 1984. 280 S., 36 Abb., Leinen, 9,80 Mark. „Berlin, diese riesige Stadt mit ihren Straßenbahnen, ihrer Stadtbahn, mit ihren großen Warenhäusern und dem blendenden Licht... machte auf mich einen geradezu überwältigenden Eindruck. Einen nicht geringeren Eindruck machte auf mich das Berliner Volkshaus, das auch Gewerkschaftshaus genannt wurde, ferner die Druckerei, die Buchhandlung und die Redaktion des ...

  • Menschliches Miteinander wird als Aufgabe begriffen

    Adolf Muschg: Unterlassene Anwesenheit. Erzählungen. Hrsg.. Livia Kop&csy. Verlag Philipp Reclam jun., Leipzig 1984. RUB 991. 224 S.. brosch.. 2 Mark. Die Erzählungen dieses Bandes spiegeln eigentlich immer wieder ein und dieselbe Situation. Menschen kommen zusammen und können sich nicht verstehen ...

  • Der aktuelle Katalog

    Revolutionärer Demokrat als Gast m Wörlitz

    Die Staatlichen Schlösser und Gärten Wörlitz-Oranienbaum- Luisium haben am 29. Juni 1984 (s. ND vom 20. Juli <P<*. *"** 1984) in den beiden Pavillons auf dem Eisenhart eine Georg-Forster-Stätte eröffnet. Aus Georg Forstet diesem Anlaß (1754 bis 1794) schufen Horst Fiedler, Siegfried Scheibe und ...

  • Internationale Schau 1984 rund um die Eisenbahn

    Eisenbahn-Jahrbuch 84 — Ein internationaler Überblick, transpress VEB Verlag, für Verkehrswesen, Berlin 1984. 152 S., 252 Abb., 6 Tab., zelloph. Pappband, 15 Mark. Eine Jahrbuchreihe über lange Zeit auf solchem Niveau zu halten, daß man die nächste Ausgabe mit Spannung erwartet, verlangt vom Herausgeber eine immense Arbeit mit Weitblick ...

  • Ratgeber für die gewählten Vertreter unseres Volkes

    Autorenkollektiv: Handbuch für den Abgeordneten Hrsg.: Akademie für Staats- und Rechtswissenschaften der DDR Potsdam-Babelsberg. Staatsverlag der DDR, Berlin 1984. 219 S., Leinen, 7,50 Mark. Das „Handbuch für den Abgeordneten" ist vor allem für die am 6. Mai 1984 erstmals gewählten Volksvertreter eine wertvolle Hilfe, die an sie gestellten Anforderungen zu meistern ...

  • Die Stadt der Kindheit neu entdeckt

    Aus d. Hol von Egon Wiszniewsky. Verlag Volk und Welt, Berlin 19S4. 2SS S., brosch., S,80 Mark. Ein Mann kehrt nach Parma, in die Stadt seiner Kindheit zurück und versucht, sie für sich neu zu erschließen. Unversehens wird aus der Entdeckungsfahrt auf der Suche nach persönlichen Erinnerungen eine Auseinandersetzung mit den kulturellen Traditionen dieser Stadt ...

  • Bauprinzipien der Natur abgesehen

    Ju. S. Lebedew: Architektur und Bionik. Gemeinscha.ftsausga.be Mir, Moskau/VEB Verlag für Bauwesen, Berlin 1983. 262 S., Abb., zelloph. Pampband, 10 Mark. Im Verlauf seiner Entwicklung ließ sich der Mensch bewußt oder unbewußt in seiner baukünstlerischen Tätigkeit von der natürlichen Umwelt beeinflussen, die sich außerordentlich zweckmäßige Konstruktionen geschaffen hat ...

  • ,>Für Sie porträtiert — eine informative Buchserie

    Die Serie „. für Sie porträtiert" aus dem VEB Deutscher Verlag für Musik Leipzig finde ich sehr informativ und ansprechend aufgemacht. Man erfährt auf knappem Raum Wesentliches über Sänger, Komponisten oder Musiker. In Wort und Bild werden die Künstler einem mit ihren Vorbildern und Träumen nahegebracht ...

  • Erzählte Geschichte unserer Hauptstadt

    Das Bronzestandbild der Gertraude an der Berliner Friedrichsgracht (unser Bild) ist eines der bewunderten Denkmäler Berlins. Es stammt aus dem Jahr 1896. Gertraude reicht einem Wanderburschen ihren Willkommenstrunk. Winfried Löschburg hat über sie als die Beschützerin der Armen, der Pilger und Reisenden in seinem jüngsten Buch geschrieben ...

  • Leserbriefe

    „Spur der Steine" zuerst als Fortsetzungsroman

    Der Leserbrief von Wolfgang Boeck, den ND unter dem Titel „Der ,Spur der Steine' wieder auf der Spur" am 7./8. Juli 1984 veröffentlichte, veranlaßt mich zu einer Bemerkung: Erik Neutschs „Spur der Steine" ist nicht zuerst als Buch, sondern in Fortsetzungen von Januar bis August 1963 im „Forum", Organ des Zentralrats der FDJ, erschienen, und zwar in einer von der späteren Buchform geringfügig abweichenden Fassung, so, wie sie Erik Neutsch von Fortsetzung zu Fortsetzung aus der Feder floß ...

Seite 15
  • Sylvia Gerasch sorgte für einen Höhepunkt

    1:09,87 min - eine Weltklassezeit über 100 m Brust

    Von unserem Berichterstatter Wolfgang Richter Die erste Goldmedaille am zweiten Wettkampftag war zugleich die 100. für die DDR bei den seit 1967 ausgetragenen Junioren-Europameisterschaften im Schwimmen und Wasserspringen. Damals, vor 17 Jahren, war Grit Richter noch nicht einmal geboren, die nun die Jubiläumsmedaille bei den 11 ...

  • Erneute Glanzzeit von Marita Koch und weite Sätze von Lutz Dombrowski

    Rostockerin lief die 400 m in 48,26 s / Im Weitsprung Europarekord knapp verfehlt

    Von unseren Berichterstattern Jürgen Fischer und Horst Richter Vom ersten Meter an stand der 400-m-Sprint der Frauen ganz im Zeichen von Marita Koch. Schon nach reichlich 100 m hatte sie die Kurvenvorgabe der vor ihr gestarteten Sabine Busch wettgemacht, und mit souveränem Vorsprung kämpfte sich die Rostockerin durch den Gegenwind in der letzten Kurve dem Ziel entgegen ...

  • Bis zum letzten Meter um den Titel gekämpft

    Weltmeister Uwe Raab vom SC DHfK Leipzig errang am Donnerstag, an seinem 22. Geburtstag, zum dritten Male hintereinander den DDR-Meistertitel im 50-km-Zeitfahren. Der diesjährige Sechste der Friedensfahrt fuhr dabei auf dem Forster Kurs mit 1:04:13 h eine persönliche Bestzeit. ND: War es eine schwere Stunde auf dem Weg von Forst nach Eichwede und zurück? Uwe Raab: Natürlich wollte ich den Titel erneut erfolgreich verteidigen ...

  • IOC Session setzte ihre Beratung fort

    Am zweiten Beratungstag der 88. IOC-Session in Los Angeles fanden Neuwahlen statt und wurden weitere Berichte gegeben. Zum Vizepräsidenten des IOC wählte das Gremium Berthold Beitz (BRD). Er tritt die Nachfolge von Louis Guirandou- N'Diaye (Elfenbeinküste) an, der nach vierjähriger Amtszeit ausscheidet ...

  • 20-km-Bestleistung durch Ronald Weigel

    Überlegener Sieg des Potsdamer Gehers in 1:19:56 h

    Bei einem 20-km-Straßengehen in Berlin verbesserte Ronald Weigel (ASK Vorwärts Potsdam) am Freitag als überlegener Sieger mit 1:19:56 h die erst eine Woche alte DDR-Bestmarke von Ralf Kowalsky (TSC Berlin/ 1:20:35 h) und blieb damit als erster DDR-Athlet unter der 80-Minuten-Grenze., Diese Zeit, mit der er die europäische Bestleistung von Boris Jakowlew (UdSSR) nur um 10 s verfehlte ...

  • MÄNNER

    200 m (+ 3,8 m/s) • 1. Olaf Prenzler (SC Magdeburg) 20,61, 2. Torsten Heimrath (Schwerin) 21,01. 800 m: 1. Andreas Busse (Dresden) 1:49,30. HO m Hürden (+ 2,00 m/s)- 1. Thomas Munkelt (Leipzig) 13,66. 400 m Hürden: 1. Manfred Konow (SC Traktor Schwerin) 51,81. 3000 m Hindernis: 1. Hagen Melzer (Dresden) 8:28,91 ...

  • Resultate

    FRAUEN

    800 in (+ 2,8 m/s): 1. Gesine Walther (Erfurt) 22,46, 2. Sabine Rieger (Jena) 22,92. 400 m: 1. Marita Koch (Rostock) 48,26, 2. Sabine Busch (SC Turbine Erfurt) 50,32. 800 m: 1. Katrin Wühn (SC Chemie Halle) 1:59,17, 2. Hildegard Ullrich (Erfurt) 1:59,18, 3. Christiane Wartenberg (Halle) 1:59,84. 100 m Hürden (+ 3,6 m/s): 1 ...

  • Malchow mit Bahnrekord

    In Vorbereitung auf die im August in Moskau stattfindenden Wettkämpfe der Freundschaft im Bahnradsport gibt sich die DDR- Elite am Freitag und Sonnabend auf der Zementpiste der Leipziger Alfred-Rosch-Kampfbahn ein Stelldichein. Gleich die erste Entscheidung, das 1000-m-Zeitfahren, brachte trotz kühler Witterung und böigem Windes eine ausgezeichnete Leistung ...

  • Notizen

    Der 17jährige Jörg Gittner (SG Wismut Gera) bezwang in Nampo (KDVR) bei den Jugendwettkämpfen der Freundschaft im Boxen im Bantamgewichts-Finale den Junioren-Europameister Chwitschea Chdrjan (UdSSR) nach Punkten. Rene Breitbarth (SC Traktor Schwerin) unterlag im Endkampf des Halbfliegengewichts gegen Chang Yong Chol (KDVR) nach Punkten ...

  • Zwei haben Heimvorteil

    Am vorletzten Spieltag der Intercup-Runde im Fußball haben der FC Karl-Marx-Stadt und der 1. FC Magdeburg Heimvorteil. Die Karl-Marx-Städter empfangen am Sonnabend um 17 Uhr im Kurt- Fischer-Stadion den FC Luzern, bei dem sie ein 2:2 erreicht hatten. Mit einem Sieg würde der FCK seine Chancen auf den Gruppensieg wahren ...

  • Libyen sagte Teilnahme in Los Angeles ab

    Libyen hat seine Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Los Angeles abgesagt. Eine entsprechende offizielle Mitteilung verbreitete am Freitag die Nachrichtenagentur JANA.

Seite 16
  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Kegelspiel mit zehn Kegeln, 6. Haufen-, Schönwetterwolke, 10. feinste flüssige Teilchen enthaltendes Gasgemisch, 11. bequeme Morgenkleidung, 14. Hauptstadt der Armenischen SSR. 17 Strom in Mitteleuropa, 18. Titelgestalt bei Kästner, 19. rätselhafter Ausspruch, 22. Name einiger Gebirge, 24 ...

  • Die historische Schachpartie

    vor 70 Jahren

    Kurz vor dem ersten Weltkrieg begann eine der glanzvollsten Schachkarrieren aller Zeiten: die des Alexander Aljechin. !m Allrussischen Turnier 1914 zu St. Petersburg — praktisch der Landesmeisterschaft - teilte er mit Aaron Nimzowitsch den ersten Platz und qualifizierte sich damit für das anschließende internationale Turnier in der gleichen Stadt ...

  • Handliche

    Meßwarte

    Mikroelektronik — ein Buch mit sieben Siegeln? Für Franz Beist, den 29jährigen Diplomingenieur aus dem Buna-Kombinat, schon lange nicht mehr. „Meine Arbeit ist auch gleichzeitig mein Hobby", gesteht der ehrgeizige junge Erfinder, der im Jugendforscherkollektiv der Abteilung Meß-, Steuer- und Regeltechnik viele Impulse für die Entwicklung der MMM-Bewegung gibt ...

  • War! in Afrika beliebt

    Für die Ferien sei ein Spiel vorgestellt, das sich im Sand, im Garten, aber auch bei Regen mit einer Eierplastpackung im Zimmer spielen läßt. Es war schon vor 3000 Jahren bekannt, wie Funde kunstvoller Spielbretter dn Pyramiden und Gräbern des alten Ägypten beweisen. Heute ist Mancala — das Bohnenspiel — noch in ganz Afrika verbreitet, inzwischen soll es etwa 200 Varianten geben ...

  • Süßes wurde ihm sauer

    Der Mann, den wir suchen, wollte den Menschen das Leben versüßen. Diese gute Absicht hat ihm die Umwelt ziemlich versauert, obgleich er etwas tat, was ihm heute höchstes Lorbeer gebracht hätte: Einheimische Rohstoffe in ein lebenswichtiges Produkt zu veredeln. Vor 200 Jahren begann der waschechte Berliner mit seinen Experimenten, aus Rüben Zucker herzustellen ...

  • Training beim FC Vorwärts

    In dieser Geschichte, die unser Leser Roland Reißmüller aus Frankfurt (Oder) erdachte, dreht es sich nicht nur um Fußball, sondern auch um Kraftfahrzeugtypen, die auf unseren Straßen zu sehen sind. Zwölf unterschiedliche Marken sind versteckt, wobei sich die Typenbezeichnungen auch über Wortzwischenräume und Interpunktionszeichen hinweg erstrekken können ...

  • Tückische Klettertouren

    Unsere Leserin Renate Englisch aus Leipzig schrieb uns zur Auflösung der Aufgabe „Klettertouren", die wir am 5./6. Mai veröffentlichten. Wir hatten behauptet, das Gewicht eines Menschen auf der Sohle eines tiefen Bergwerkes sei geringer als an der Erdoberfläche, da die Schwerebeschleunigung zum Erdmittelpunkt hin stetig abnimmt, Renate Englisch entgegenete: „Die Versuchsperson hätte unter der Erdoberfläche tatsächlich ein geringeres Gewicht, wenn man die Erde als homogen auffassen könnte ...

  • Das zersprungene Schachbrett

    Heinz — ein Meister des Bretts — hatte die Partie gegen einen blutigen Anfänger verloren. Er ärgerte sich über seine schnellen, unüberlegten Züge und schleuderte das Schachbrett in die Ecke. Das dünne Holz reagierte darauf empfindlich und zersprang in 13 Tpilp. Wpir>7 Kammelte sie zusammen und versuchte, das Brett wieder zusammenzufügen ...

  • Das sind die Gewinner!

    Auf unsere Preisfrage vom 30. Juni/1. Juli 1984 gingen 3891 Zuschriften ein, davon 1496 richtige Lösungen. Als Gewinner ermittelten wir: 1. (75 Mark) Thomas Jäger, Rostock; 2, (50 Mark) Gabriete Müller, Schönborn-Dreiwerden: 3. (30 Mark) Ursula Wagner, Zwickau. An unserem Opernrätsel beteiligten sich 981 Leser ...

  • n

    I I

    folgenden Opfers) 17. ... Df? (Siehe Diagramm! Das folgende schöne Opfer entscheidet den Kampf schnell) 18. L:e4i, de 19. Sie4, TgS (Falls 19. ... D:a2, so 20. S:f6.', S:« 21. Dg7) 26. Do3! (Wesentlich stärker als 20. Sd6, wonach Schwarz mit 20. ... D:a2 noch Widerstand leisten konnte) 20. ... Dg7 21 ...

  • Denksport

    Würfel

    Ein schwarz gestrichener Würfel, dessen Käntenlänge 40 cm beträgt, soll in kleine Würfel mit 10 cm Kantenlänge zerteilt werden. — Wie viele Schnitte sind dazu notwendig? — Wie viele dieser Würfel haben mindestens eine schwarze Fläche? — Wie viele Würfel haben keinen Anstrich? Haariges Ein Mensch hat durchschnitlich 150 000 bis 200 000 Haare auf dem Kopf ...

  • fragen — Probleme — Losungen

    Eleganter komplett

    Auf unserer Knobelseite vom 2./3. 6. 84 haben wir die Aufgabe unseres Lesers Andreas Weber vorgestellt, mit jeweils vier gleichen Ziffern und Rechenoperationen die Zahl 24 darzustellen. Viele Leser haben uns dazu eigene Lösungen eingesandt, die wesentlich eleganter waren, weil keine anderszahligen Exponenten benutzt wurden ...

  • Wie viele Umdrehungen sind notwendig? rm Es sind

    Als Preise setzen wir aus. 1 Preis: 75 Mark 2. Preis: 50 Mark 3. Preis: 30 Mark Die Ermittlung der Gewinner erfolgt unter Ausschluß des Rechtsweges. Die Auflösung veröffentlichen wir in der Ausgabe vom 4./5. August 1984. Die Gewinner werden mit der nächsten ND-Preisfrage bekanntgegeben. Einsendeschluß ist der 3 ...

  • Uhrenvergleich

    Fritz hat sich zwei Uhren gekauft, eine für sein Zimmer und eine Armbanduhr Er wartet nun das Zeitzeichen ab und setzt beide zugleich in Gang. Er stellt fest, daß die Wanduhr pro Stunde zwei Minuten nachgeht und die Armbanduhr pro Stunde eine Minute vor. Als er die Uhren am nächsten Tag wieder miteinander vergleicht, ist die eine genau eine Stunde später als die andere ...

  • Unsere ND-Preisfrage

    Auf unserer Skizze sehen Sie vier Zahnrader (12 Zähne, 19 Zähne, 16 Zähne und 20 Zähne), die untereinander in Eingriff stehen. Auf die Zahnräder wurde eine waagerechte Verbindungslinie aufgezeichnet. Nun beginnen wir, die Kurbel zu drehen. Nach wie vielen Umdrehungen der Kurbel bilden diese Linien turn ...

Seite
Wissenschaftler warnen vor den USA-Plänen eines Kernwaffenkrieges last Dreiviertel aller Stahle werden 1984 hoher veredelt Sozialismus ist für Kuba Unterpfand weiterer Erfolge Castro empfing in Havanna Politiker der DDR Beziehungen DDR-Tansania entwickeln sich erfolgreich Parteitag in Brazzaville hat Beratungen aufgenommen Gewerkschafter in Japan sagen nein iu US-Kernraketen Lutz Dombrowski mit 8,50 in im Weitsprung Solidaritätsgüter für Nikaragua FDJ und Jugend Mo; ambiques eint feste Solidarität VDR Jemen: Komitee zum DDR-Jubiläum gebildet Brutaler Pohzeieinsalz gegen Bürger Santiagos Beben in Aserbaidshan Sturmtief über Karibik „Frente Amplio errang ihre Legalität wieder Athen opfert Souveranitätsrecht nicht der NATO Schüler aus der UdSSR in Berlin
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen