14. Dez.

Ausgabe vom 08.06.1984

Seite 1
  • Dank für die Politik zum Wohl des Volkes

    Bei der Rechenschaftslegung waren mit Eberhard Aurich auch die weiteren Mitglieder des Büros des Zentralrates der FDJ sowie die 1. Sekretäre der FDJ-Bezirksleitungen zugegen. Der Berliner Oktoberklub und die Gruppe „ Arbeiterfolk" von der Pädagogischen Hochschule Zwickau stellten zwei neue, zum Verbandstreffen ...

  • DDR — Heimstatt des Friedens auf deutschem Boden

    „Ihr habt Euer Wort, wie wir das von unserem sozialistischen Jugendverband kennen, in beispielhafter Weise eingelöst und seid mit erfüllten und übererfüllten Plänen nach Berlin gekommen", sagte Erich Honecker in seiner mit stürmischem Beifall aufgenommenen Rede. Er verband damit die Feststellung, daß die Freie Deutsche Jugend an der Seite erfahrener Werktätiger mit revolutionärer Begeisterung und staatsbürgerlicher Verantwortung Großes für die Fort- (Fortsetzung auf Seite 2) Berlin (AON) ...

  • Erich Honecker zeichnete FDJler für ihre Leistungen im „Friedensauf gebot der Freien Deutschen Jugend" aus

    Programme der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands mit der Widmung des Generalsekretärs des ZK als Ehrengeschenke an 50 der besten FDJler übergeben Eberhard Aurich zog Zwischenbilanz der großen Initiativen des Jugendverbandes und in der „Pionie

    Mit dem Kampflied der Arbeiterjugend „Dem Morgenrot entgegen", mit stürmischem Beifall und Hochrufen auf das Politbüro des ZK der SED und seinen Generalsekretär wurden Erich Honecker und die weiteren Mitglieder der Parteiführung auf diesem nun schon traditionellen Treffen begeistert begrüßt. Gemeinsam ...

  • Internationale Wettkämpfe von Sportlern in der DDR

    Im Programm Leichtathletik, Kanu, Handball, Radsport

    Berlin (ADN). In Übereinstimmung mit den Sportleitungen der sozialistischen Länder werden in der Deutschen Demokratischen Republik nachfolgende internationale Sportwettkämpfe durchgeführt: der Olympische Tag in der Leichtathletik am 20. und 21. Juli 1984 in Berlin und Potsdam, Kanuwettbewerbe vom 19 ...

  • Briefe über erfüllte Festivalaufträge

    Die Freie Deutsche Jugend hat ihr Kampfziel überboten, in den ökonomischen Initiativen die Jahresvorhaben bereits bis Ende Mai zur Hälfte zu erfüllen. Die Verbesserung der Material- und Energieökonomie führte bisher zu einem Nutzen von 1,24 Milliarden Mark. In der „FDJ- Inltiative Berlin" wurden in diesem Jahr bisher 1817 rekonstruierte Wohnungen übergeben ...

Seite 2
  • Erich Honecker zeichnete FDJ-Mitglieder aus

    (Fortsetzung von Seite 1)

    führung unseres erfolgreichen Kurses der Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik leistet. In dieser kampferfüllten Zeit, so sagte er weiter, geht es mehr denn je darum, daß jeder erkennt, wie er mit seinem persönlichen Beitrag Einfluß darauf nimmt, unsere Politik zum Wohle des Volkes fortzusetzen und den Frieden zu»sichern ...

  • Ber i: Führungsmitglied der KP Israels im ZK empfangen Brüderliche Begegnung Hermann Axens mit Tawfik Toubi

    Berlin (ADN). Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing Tawfik Toubi, stellvertretender Generalsekretär des ZK der KP Israels, während eines Zwischenaufenthaltes in Berlin zu einer freundschaftlichen Begegnung. Tawfik Toubi informierte über die Beschlüsse der Apriltagung ...

  • Zentrag zog gute Bi

    anz Leistungsanstieg mit weniger Material und Energie

    Kleinmachnow (ND). Die Kollektive der Verlage, Druckereien und Einrichtungen der Zentrag können eine gute Zwischenbilanz im Wettbewerb zu Ehren des 35. Jahrestages der Gründung der DDR ziehen. So wurde die industrielle Warenproduktion mit einem Planvorsprung im Wert eines Arbeitstages überboten. Auch die Nettoproduktion und Arbeitsproduktivität stiegen über den Plan ...

  • DDR und Bangladesh wollen ihre Beziehungen ausbauen

    Willi Stoph empfing Außenminister A. R. Shams-ud Doha

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, empfing am Donnerstag den Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Volksrepublik Bangladesh, A. R. Shams-ud Doha. Willi Stoph informierte den Gast über den auf das Wohl des Volkes und die Sicherung des Friedens gerichteten Kurs der DDR ...

  • Hohe Planziele zu Ehren des 35. Jahrestages der DDR

    Beratung des Präsidiums des Parteivorstandes der DBD

    Berlin (ADN). Das Präsidium des Partei Vorstandes der DBD hat auf einer vom Partei Vorsitzenden Dr Ernst Mecklenburg geleiteten Sitzung Schlußfolgerungen für die Arbeit der Partei gezogen, die sich in Auswertung der 8. Tagung des ZK der SED für die weitere Vorbereitung des 35. Jahrestages der DDR ergeben ...

  • Ausstellungseröffnungen in Berlin

    Interessante Einblicke in das künstlerische Schaffen der jungen Generation

    ., Berlin. (ND), Einen interessanten und vielfältigen Eindruck vom künstlerischen Schaffen der jungen Generation vermitteln Ausstellungen, die seit Donnerstag in Berlin zu sehen sind. Im Alten Museum eröffnete der 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, Eberhard Aurich, die Ausstellung „Junge .Künstler der DDR 1984" ...

  • Gespräch über Außenhandel mit Politiker Bangladeshs

    Horst Solle betont Interesse der DDR am Warenaustausch

    Berlin (ADN). Der Minister für Außenhandel der DDR, Horst Solle, empfing am Donnerstag in Berlin den Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Volksrepublik Bangladesh, A. R. Shams-ud Doha, zu einem Gespräch. Dabei wurden insbesondere Möglichkeiten zur Erweiterung der ökonomischen Beziehungen zwischen beiden Ländern, vor allem auf dem Gebiet des Warenaustauschs, erörtert ...

  • Über 950 Richter wurden gewählt

    Zentraler Wahlausschuß trat zur letzten Sitzung zusammen Berlin (ND). Der Zentrale Ausschuß für die Leitung den Wahlen der Direktoren, Richter und Schöffen der Kreisgeriichte und der Mitglieder der Schiedskommissionen trat am Donnerstag unter Leitung des Stellvertreters des Vonsitzenden des> Ministerrates und Ministers der Justiz, Hamsi-JoacMm, Heusinigeiv zu seiner abschließenden Sitzung zusammen ...

  • Ein Gruß aus dem Kosmos

    Besatzung von Salut 7: Der DDR-Jugend Glück und Erfolg

    Berlin (ADN). Einen herzlichen Gruß an das Nationale Jugendfestival haben die Kosmonauten Leonid Kisim, Wladimir Solowjow und Oleg Atkow von Bord ihres Raumschiffes Salut 7 übermittelt. In ihrer Botschaft, die zum Auftakt der Sendungen der Festivalwelle DT 64 am Donnerstagnachmittag ausgestrahlt wurde, heißt es: „Euer Festival ist den Ideen der Freundschaft und der Solidarität im Kampf um den Frieden auf der Erde gewidmet ...

  • Erste Festivaldelegierte trafen gestern in der Hauptstadt ein

    Sonderzüge brachten Teilnehmer aus vierzehn Bezirken

    Berlin (ND). Mit einem Sonderzug trafen gestern gegen 13.40 Uhr auf dem Bahnhof Berlin-Lichtenberg Delegierte aus den Bezirken Dresden und Karl-Marx- Stadt in der Festivalstadt ein. Gerd Seidler, Schlosser im VEB Großenhainer Granit sagte: „Ich freue mich auf die Tage in Berlin, vor allem auf Begegnungen mit FDJlern aus den anderen Bezirken" ...

  • Treffen mit Österreichs Akademiepräsidenten

    Berlin (ADN). Die Präsidenten der Akademien der Wissenschaften der DDR und Österreichs, Prof. Dr. Dr h. c. Werner Scheler und Prof. Dr Erwin Plöckinger, würdigten am Donnerstag in einem Gespräch den Stand der wissenschaftlichen Zusammenarbeit ihrer Institutionen. Sie betonten das gemeinsame Interesse am weiteren Ausbau der Kontakte, die für beide Seiten nützlich und vorteilhaft seien ...

  • Bezirkstag Leipzig zur Konsumgüterproduktion

    Leipzig (ND). Die Abgeordneten des Bezirkstages Leipzig kamen am Donnerstag zu ihrer 13. Tagung zusammen. Im Mittelpunkt der Debatte standen die weiteren Aufgaben der bezirksgeleiteten Industriekombinate, insbesondere die Konsumgüterproduktion. Dr Hanno Müller, Stellvertreter des Vorsitzenden des Rates für bezirksgeleitete Industrie und Lebensmittelindustrie, berichtete über die vielfältigen Verpflichtungen der rund 20 000 Werktätigen dieses Bereiches im 35 ...

  • Kondolenzbesuch in der Botschaff Ägyptens

    Berlin (ADN). Zum Ableben des Ministerpräsidenten der Arabischen Republik Ägypten, Dr. Fuad Mohieddin, statteten der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR Dr. Ernst Mecklenburg, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Wolfgang Rauchfuß, der Minister für Schwermaschinen- ...

  • Beratung in Bratislava über Hochschulwesen

    Prag (ADN). Die Zusammenarbeit zwischen den Hochschulen der DDR und der CSSR hat sowohl in der Forschung als auch in der Ausbildung der Studenten ein hohes Niveau erreicht. Das wurde bei Gesprächen über die weitere Entwicklung der bilateralen Zusammenarbeit bis zum Jahre X990 unterstrichen, die der stellvertretende Minister für Hoch- und Fachschulwesen der DDR Prof ...

  • Delegation der Volkskammer in die UdSSR eingeladen

    Berlin (ADN). Der Präsident der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik, Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, empfing am Donnerstag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der UdSSR in der DDR, Wjatscheslaw Kotschemassow Während der Begegnung überreichte der Botschafter der UdSSR eine Einladung des Obersten Sowjets der UdSSR zum Besuch einer Delegation der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik in der Sowjetunion im November 19 ...

  • Beststudenten aus Moskau unterwegs

    De. Moskau. 59 der besten von rund 30C0 in der UdSSR lernenden DDR-Studenten und junge Wissenschaftler wurden am Donnerstag in der sowjetischen Hauptstadt zum Festival in Berlin verabschiedet. Zuvor hatten sie in der DDR-Botschaft über ihre hervorragenden Ergebnisse im iFriedensaufgebot der FDJ berichtet ...

  • CSSR-Jagdausstellung wurde in Berlin eröffnet

    Berlin (ADN). Eine Ausstellung des tschechoslowakischen Jagdverbandes ist seit Donniers*- tag im CSSR-Kultur- und Informationszentrium in Berlin zu sehen. An ihrer Eröffnung nahm Werner Felfe, Mitglied: des Poliitr büros und Sekretär des ZK der SED, teil. Er führte mit dem Vorsatzenden des Komitees der Jagdverbände der CSSR, Rudolf Indrak, ein Gespräch ...

  • FDJ-Smgezentrum an der Volksbühne

    Berlin (ND). Stimmungsvoller Auftakt gestern abend im Singezentrum der FDJ an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Unter dem Motto „Leben, singen, kämpfen" boten bekannte Gruppen und Liedermacher neue Lieder der FDJ, Arbeiterlieder und Volksweisen. An der Eröffnung nahmen Hartmut König, Sekretär des Zentralrates der FDJ, und Helga Labs, Vorsitzende der Pionierorganisation „Ernst Thälmann", teil ...

  • Neues Deutschiand

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Herbert Naumann, Dieter Brückner, Dr. Hajo Herbeli, Alfred Kobs, Werner Micke, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen Zimmermann Die Redaktion ...

Seite 3
  • Fernsehen Und Funk Heute

    Neues Deutschland / 8. Juni 1984 / Seite 3 Von der Rc€hcns€haftslegung der FDJ vor dem Generalsekretär des ZK der SED Gelöbnis von 1949 wird weiter erfüllt Unsere Anstrengungen und Leistungen im Friedensaufgebot sind unser Beitrag zur Verwirklichung des Programms der SED und der Beschlüsse des X. Parteitages ...

  • Heutige Bewährung der FD! als junge Thälmannsche Garde

    Unter der Losung „Meine Tat für unser sozialistisches Vaterland" helfen Millionen Mädchen und Jungen mit fleißiger und schöpferischer Arbeit, das 35. Jahr der Deutschen Demokratischen Republik zum bisher erfolgreichsten in ihrer Geschichte zu gestalten. So verwirklicht die Freie Deutsche Jugend den Auftrag aus dem Programm unserer Partei, ais aktiver Helfer und treue Kampfreserve der SED klassenbewußte Kämpfer für den gesellschaftlichen Fortschritt heranzubilden ...

  • Aktionslosung bleibt: Gegen NATO-Waffen Frieden schaffen

    Unsere ganze Unterstützung gilt den Friedensvorschlägen der UdSSR, unserer Republik und der anderen sozialistischen Länder. Feste Freundschaft halten wir mit der Sowjetunion. Die Einberufung der XII. Weltfestspiele der Jugend und Studenten 1985 nach Moskau bestärkt uns in unserer aktiven antiimperialistischen Solidarität ...

  • 1817 Wohnungen in der Berlin-Initiative rekonstruiert

    # In der „FDJ-Initiative Berlin", wo gegenwärtig 15 892 junge Arbeiter aus allen Bezirken an der Seite der Berliner Werktätigen tätig sind, wurden auch durch ihre großen Leistungen der Friedrichstadtpalast, das Farbbildröhrenwerk, das Zwischenpumpwerk Wartenberg, das Umspannwerk Rummelsburg und weitere Jugendobjekte termingemäß übergeben ...

  • Partei ist immer für das Volk da

    Liebe Freunde! Morgen beginnt Euer großes Verbandstreffen der Freien Deutschen Jugend. Gründlich und auf vielfältige Weise habt Ihr Euch in allen Bezirken und Kreisen, in den Grundorganisationen und Gruppen darauf vorbereitet. Mit Euren Leistungen bekennt Ihr, daß die junge Generation der DDR einheitlich und geschlossen hinter der Politik der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands steht ...

  • Wir sind gewiß, an einer glücklichen Zukunft mitzubauen

    Heute kann ich

    mus-Leninismus, des Programms der Partei, der Beschlüsse der 7 und 8. Tagung des Zentralkomitees sowie der Geschichte unserer Republik und der Freien Deutschen Jugend betrieben wird. 1,7 Millionen Mitglieder der FDJ und weitere Jugendliche nehmen in über 85 000 Zirkeln am FDJ- Studienjahr teil. Seit der 7 Tagung des ZK fanden 180 000 Jugendforen statt, auf denen drei Millionen Teilnehmer überzeugende Antworten zur Innen- und Außenpolitik unserer Partei erhielten ...

  • Die Republik ist mit Recht stolz auf ihre Jugend

    Rede von Erich Honecker

    Liebe Freunde der Freien Deutschen Jugend! Liebe Thälmannpioniere! Liebe Genossinnen und Genossen! Entsprechend einer guten Tradition verbindet unsere Freie Deutsche Jugend ihre Verbandstreffen stets mit einer Rechenschaftslegung vor unserer Partei über den Beitrag der Jugend zur allseitigen Stärkung unserer Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Alles tun, damit die Friedenszeit niemals endet

    Aus dem Werden und Wachsen unserer Republik, aus dem Stolz auf das in unserem Friedensstaat Geschaffene habt Ihr zu Recht die Erkenntnis abgeleitet, daß die Wende zum Guten in der Geschichte des deutschen Volkes ihre Wurzeln in der Macht der Arbeiter und Bauern unter Führung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands hat ...

  • Die Politik der SED gibt unserem Leben tiefen Sinn

    Rede von Eberhard Au rieh

    Lieber Genosse Erich Honecker Liebe Genossen des Politbüros! Liebe Freunde! Die hier anwesenden Mitglieder der Freien Deutschen Jugend und die Thälmann-Pioniere betnachten es als eine große Auszeichnung und als hohe Wertschätzung unserer Arbeit, heute anläßlich des Nationalen Jugendfestivals der DDR vor der Partei der Arbeiterklasse Rechenschaft über Ergebnisse im „Friedensaufgebot der FDJ" und in der „Pionierexpedition — Meine Heimat DDR" zu legen ...

  • Gelöbnis von 1949 wird weiter erfüllt

    Unsere Anstrengungen und Leistungen im Friedensaufgebot sind unser Beitrag zur Verwirklichung des Programms der SED und der Beschlüsse des X. Parteitages. Wir wollen damit zugleich das „Gelöbnis der Jugend", das Du, lieber Genosse Erich Honecker, 1949 unserem ersten Präsidenten, Wilhelm Pieck, gabst, auch in den 80er Jahren weiterhin erfüllen, (Starker Beifall) Zu Ehren des 35 ...

Seite 4
  • Politik der SED gibt unserem leben tiefen Sinn

    (Fortsetzung von Sexte 3) pflanzten Pioniere und FDJler aus allen Bezirken fast 35 000 Bäume und Sträucher. Rasch entwickelt haben sich die Initiativen unserer FDJler auf dem Lande. Von den 218 LPG Tierproduktion, über die wir die Patenschaft übernommen haben, erreichten bis zum Festival 193 Anschluß an die besten LPG ihres Kreises, woran unsere 2551 FDJ- Delegierten hohen Anteil haben ...

  • Ehrentafel der Ausgezeichneten

    Als Auszeichnung für hervorragende Leistungen im FDJ-Friedensaufgebot erhielten 50 FDJler als erste von 50 000 der aktivsten Mitglieder des Jugendverbandes aus der Hand Erich Honeckers das Programm der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands mit der persönlichen Widmung des Generalsekretärs des ZK der SED ...

  • Die Republik ist mit Recht stolz uuf ihre Jugend

    (Fortsetzung von Seite 3)

    weit beurteilt danach die Partei". Diese Verpflichtung bestimmt unser Handeln in jeder Situation. (Anhaltender starker Beifall) Gemeinsam mit allen Werktätigen lösen wir die Aufgaben, die wir uns zum Wohle unseres Volkes vorgenommen haben. Wort und Tat sind für uns eins. Unser Programm ist ein Programm der Wahrheit und der revolutionären Aktion ...

  • INGO SCHNEIDER,

    Jugendbrigadier: Ich bin 26 Jahre alt und habe den Beruf eines Dachdeckers erlernt. Seit zwei Jahren bin ich als Delegierter am Zentralen Jugendobjekt „FDJ-Initiative Berlin" im Baukombinat Modernisierung, Betrieb Spezialbau Pankow, tätig. Wenn ich heute durch meine Freunde und Kollegen anerkannt und ...

  • MARTINA LAITKO,

    Studentin: Als Volksvertreter mit FDJ- Mandat und zukünftige Mitarbeiterin des Rates des Kreises Weißwasser werde ich das mir angeeignete Wissen in meiner Abgeordnetentätigkeit dazu verwenden, die sozialistische Demo1- kratie. insbesondere die Nationalitätenpolitik in unserem sozialistischen Staat weiter zu verwirklichen ...

  • EVA-MARIA PIECKERT,

    Sängerin: Und wenn ich Hilfe brauchte, war ich nie allein. Das alles ist für einen jungen Menschen unseres Landes fast eine Selbstverständlichkeit, Und daß dem so ist, dafür möchte ich mich bei Ihnen bedanken und versprechen, mit meiner künstlerischen Arbeit auch künftig dazu beizutragen, daß die Werktätigen ...

  • DAGMAR REITZIG,

    Freundsehaftspionierleiterin: Der tägliche Umgang mit den Pionieren und FDJlern, die Arbeit in unserer schönen neuen Schule in Kreischa machen mir viel Freude und fordern persönliche Konsequenz. Das Leben der Kinder, die Schönheiten unseres Landes gilt es zu erhalten. So wurde ich im September 1983 Kandidat der SED, und mein persönlicher Festivalauftrag ist identisch mit meinem Kandidatenauftrag ...

  • BIRGIT BÖCKER,

    Maschinistin: Ich übernahm den Festivalauitrag, mein Studium an der Kreisschule Marxismus^Leninismus mit Erfolg zu absolvieren. Diese politische Qualifizierung nahm1 ich sehr ernst. Sie kommt mir in meiner Anbeit an, unserer, Schwer riner Schule zugute. Meine Großen; wie ich meine 4. Klasse liebevoll nenne, haben tägliqh viele Fragen ...

  • HOLM GÄRTNER,

    Schauspieler: Ich habe die Möglichkeit, am „Theater der Freundschaft" zu arbeiten, das sich die Aufgabe gestellt hat, mit künstlerischen Mitteln zur kommunistischen Erziehung unserer Jugend beizutragen. Unsere Zuschauer sollen erkennen: Man muß sich, gleich wo, für seine Sache mit ganzer Person einsetzen ...

  • ANDREA SCHÖNE,

    Olympiasiegerin: Mit dem Problem den XXIII. Olympischen Sommerspiele haben* wir unsi intensiv auseinandergesetzt. Ich möchte Dir heute sagen, daß wir auf Grund der Bedingungen in Los Angeles1, die, keinesfalls denen der Olympischen Charta entsprechen, voll und ganz hinter der Entscheidung unseras NOK stehen ...

  • UWE REICH,

    Pädagogikstudent: Ich unterstütze voll die von unserer Partei und unserem Staat verfolgte Politik des Friedens und bin bestrebt, meinen persönlichen Beitrag für die Verwirklichung dieser zutiefst humanistischen Politik zu leisten. Dabei sehe ich die Erfüllung meines Studienauftrages an der PH Potsdam und eine aktive gesellschaftliche Tätigkeit als eine erstrangige Aufgabe an ...

  • LOTHAR QUEISER,

    Meister: Seit 1981 bin ich FDJ-Sekretär im VEB Verbundnetz Elektroenergie, NB Neuenhagen. Meine ganze Kraft setze ich dafür ein, daß das FDJ-Leben ständig qualitativ steigt und die Interessen und Bedürfnisse unserer Jugendlichen in der täglichen Arbeit berücksichtigt werden. Ich kann Dir versprechen, daß wir unseren Teil dazu beitragen werden, den erfolgreichen Weg unserer Wirtschafts- und Sozialpolitik fortzusetzen, damit auch meine beiden Söhne nie die Schrecken eines Krieges erleben ...

  • Aus Briefen der FDJler an Erich Honecker

    • Junge Arbeiter machen Staat mit ihren erfüllten Festivalaufträgen • Was sich eine Olympiasiegerin vornimmt • Treffende Argumente eines Bunawerkers und sein Engagement für unsere gute Politik

    Anläßlich der gestrigen Rechenschaftslegung über das „Friedensaufgebot der FDJ" berichteten Mitglieder der Freien Deutschen Jugend dem Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands in persönlichen Stellungnahmen und Briefen über ihre eigenen Leistungen und Vorhaben ...

  • PETER BERGNER,

    Jugendhauerbrigadier: Beim Kampf um die tägliche Erfüllung unserer Aufgaben geht es um eine verlustlose Resterzgewinnung. Dazu haben wir eine MMM-Aufgabe mit Erfolg lösen können. Wir, das Jugendkollektiv „Juri Gagarin" des Bergbaubetriebes „DSF" Reust, möchten der Führung der Partei der Arbeiterklasse, dem Politbüro und Dir, lieber Genosse Erich Honecker, mit diesen Ergebnissen danken für die Politik des Friedens und des Wohls der arbeitenden Menschen ...

  • BERND BLEECK,

    Schiftbauerlehrling: Nach Beendigung meiner Lehre auf der Neptun-Werft werde ich meinen vierjährigen Ehrendienst bei der NVA als Offizier auf Zeit antreten. Danach möchte ich ein Studium in der Fachrichtung Lehrer für Marxismus-Leninismus und Philosophie aufnehmen. Ich habe mir das Ziel gestellt, das- Abitur mit dem Prädikat „Sehr gut" abzuschließen ...

  • THOMAS BARTEL,

    Lagerfacharbeiter: Ich vertrete zum Festival die Jugend des Druckmaschinenwerkes Plauen. Die Gitarre wird in diesen Tagen mein ständiger Begleiter sein. Schon seit längerem habe ich mich mit den Zielen und Aufgaben der SED beschäftigt und möchte die Rechenschaftslegung zum Anlaß nehmen, um Aufnahme in die Reihen der Partei zu bitten ...

  • BERND FRIEDRICH,

    Jugendbrigadier: Ich kann mit meinem Wismut- Kollektiv eine positive Bilanz ziehen. So erreichte mein Kollektiv eine Senkung der Erzverluste um ein Prozent und eine Kosten- Inanspruchnahme von nur 93 Prozent. Jetzt kommt es für mich darauf an, die erreichten Ergebnisse und Leistungen zu festigen und weiter auszubauen ...

  • BIRGIT LIEBEL,

    Kindergärtnerin: Seit zwei Jahren bin ich FDJ- Sekretär der Kindergärten Nord in Neubrandenburg. Jeden Tag erlebe ich von neuem, wie unsere Kleinen und Kleinsten wohlbehütet und in Frieden leben, spielen und lernen können. Da ich meinen Beruf sehr liebe und ihn in Frieden ausüben möchte, werde ich meine ganze Kraft dafür einsetzen, daß von deutschem Boden nie wieder ein Krieg ausgeht ...

  • DIRK HEYNE,

    Offiziersschüler: Als Kandidat des1 Zentralirates war ich selbst beim Beschluß des „Friedensaufgebots der FDJ" mit dabei. Das war für mich ein besonderer Grund, in meiner Grundorganisation mit vorbildlichen Leistungen an der Spitze zu marschieren und einen konkreten Festivalauftrag zu übernehmen. In allen Ausbildungsfächern habe ich bisher gute und sehr gute Leistungen erreicht ...

  • Ronald Menke Klaus Mendte Peter Meyer Roland Minow Koch im VEB Deutfracht Seereederei

    Brigadier, Spezialgerüstbau im VEB Baureparaturen Prenzlauer Berg, Delegierter zur „FDJ-Initiative Berlin" Triebwagenführer im VEB Kombinat Verkehrsbetriebe der Stadt Leipzig Baufacharbeiter im VEB Verbundnetz Elektroenergie Neuenhagen Eva-Maria Pieckeri Sängerin, Mitglied des Zentralrates der FDJ

  • HOLM SZAG,

    Abstichmann: Es ist uns gelungen, 23 Jugendfreunde unseres Bereiches im Fritz-Heckert-Kombinat für die 3-Schicht-Arbeit zu gewinnen. Damit haben wir die Grundlage für die Steigerung der Produktion von Bearbeitungszentren gegenüber dem Jahr 1983 um 50 Prozent geschaffen.

  • Hubert Klemm

    Lehrausbilder in der LPG (P) Schmölln

Seite 5
  • Delegation der SED führte Gespräche in der Schweiz

    Treffen mit Politikern der SPS und der Partei der Arbeit

    Oenl (ADN). Einen Meinungsaustausch über die aktuelle internationale Lage, die Aufgaben im Kampf um die Sicherung des Friedens und die Parteibeziehungen führte eine Delegation des ZK der SED unter Leitung von Klaus Gabler, Mitglied des ZK und Leiter der Abteilung Propaganda, mit dem Vorsitzenden der ...

  • Streitkräfte gingen gegen Extremisten in Punjab vor

    Regierung zu politischer Lösung der Probleme bereit

    Delhi (ADN). Einheiten1 der indischen Anmee nahmen« in der Nacht zum: Donnerstag im Unionisstaat Punjab den Komplex dies Goldenen Tempels von Amritsar unter Kontrolle, berichtete die indis'che Agentur PTI. Der Aktion waren schwere bewaffnete Auseinandersetzungen mit Extremisten vorausgegangen^ die sich seit Monaten in dem Komplex verschanzt hatten und Mord und Terror in Punjab organisierten ...

  • Mediziner rufen zur Friedenssicherung auf

    Internationaler Ärztekongreß in Helsinki abgeschlossen

    Helsinki (ADN). Mit einer öffentlichen Veranstaltung in der Finlandia-Halle ist am Donnerstag der IV. Kongreß der Internationalen Vereinigung der Ärzte zur Verhütung eines Nuklearkrieges in Helsinki beendet worden. Eindringlich unterstrichen Mediziner aus der UdSSR, den USA, Großbritannien und der Volksrepublik Mogambique auf der Veranstaltung die Notwendigkeit, angesichts der verheerenden Folgen eines Nuklearkrieges noch engagierter für die Bewahrung des Friedens auf der Erde einzutreten ...

  • Aussperrung ist Aggression

    Solidaritätsstreiks als Antwort auf Unternehmerwillkür

    Bonn (ADN). Alp „nackte Aggression" hat der bayrische DGB- Vorsitzende, Jakob Deffper, die von Unternehmern angekündigten Massenaussperrungen im diesem Bundesland verurteilt. Auf der Bezirkskonferenz der IG Metall am Donnerstag in München erklärte der Gewerkschafter dazu: „Das ist keine Kriegserklärung melny sondernn das ist bereits der erste Schuß ...

  • Mosaik

    Kosmos 1569 umkreist Erde Moskcu, Der 1569. Satellit der Kosmos-Serie startete am Mittwoch in der UdSSR. Seine Bahnparameter sind: maximale und minimale Entfernung 40 165 bzw. 614 Kilometer, anfängliche Umlaufzeit 11 Stunden und 50 Minuten. Häftlinge im Hungerstreik Tel Aviv. Die libanesischen und palästinensischen Häftlinge im israelischen Gefängnis von Jaffa stehen seit Mittwoch im Hungerstreik gegen die unmenschliche Behandlung durch das Wachpersonal ...

  • SPD-Politiker: Konstruktive Antworten der BRD notwendig

    DDR-Forderung zu bilateralen Beziehungen ernst nehmen

    Bonn (ADN). Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag Jürgen Schmude hat sich dafür ausgesprochen, in den Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten die Forderungen der anderen Seite ernst zu nehmen. Dazu gehöre, daß man sich in der BRD ernsthaft mit den Geraer Forderungen des Generalsekretärs Honecker auseinandersetzt ...

  • Gemeinsames Handeln gegen Revanchismus ist dringlich

    Für Pfingsten geplante Hetzveranstaltungen gebrandmarkt

    Düsseldorf (ADN). Das Präsidium des Parteivorstandes der DKP hat am Donnerstag in einer Erklärung, festgestellt, die angekündigten Pfingsttreffen der revanchistischen Landsmannschaften in der BRD seien in der gegenwärtigen zugespitzten internationalen Situation besonders alarmierend. Die antisowjetische ...

  • USA-Raketen komplizieren die Wiener Verhandlungen

    UdSSR: Westen klammert Rüstungsbegrenzung aus

    Wien (ADN). Bei den Wiener Reduzierungsverhandlungen erklärte der sowjetische Delegationsleiter, Botschafter Valerian Michailow, am Donnerstag, das Auftauchen US-amerikanischer nuklearer Erstschlagswaffen in Westeuropa — auch auf dem Boden von Staaten, die am Wiener Verhandlungstisch sitzen — habe die internationale Lage zugespitzt und dadurch die Perspektiven der Wiener Verhandlungen kompliziert ...

  • Appell zur Einstellung der atomaren Rüstung

    Botschaft der Regierungschefin Indiens veröffentlicht

    Delhi (ADN). Indiens Premierministerin Indira Gandhi hat dazu aufgerufen, das nukleare Wettrüsten eJinztusteMen und die Bemühungen um die Festigung "des Friedens- weiter zu intensivieren. In einer am Donnerstag in Deihi veröffentlichten Grußbotschaft an den internationalen Ärztekongreß von Helsinki forderte die Regierungschefin, die Weitervergabe und die Stationierung von Kernwaffen müsse gestoppt werden ...

  • Ungarn und KDVR betonen Einheit der Bruderlander

    Budapest (ADN). Die freundschaftliche Zusammenarbeit mit der Sowjetunion und den anderen sozialistischen Ländern hat Jänos Kädär, Erster Sekretär des ZK der USAP, als unverzichtbare Bedingung für die Realisierung der Ziele Ungarns bezeichnet. Auf einem Essen zu Ehren des Generalsekretärs des ZK der Partei ...

  • Gegen Vorbedingungen der USA und Pretorias

    Luanda (ADN). Der Präsident Sambias, Kenneth Kaunda, hat am Mittwoch während eines Treffens mit dem angolanischen Präsidenten, Jose Eduardo dos Santos, erneut die Forderung der USA und Pretorias nach einem Abzug der kubanischen Truppen aus Angola als Vorbedingung für die Unabhängigkeit Namibias zurückgewiesen ...

  • Schon 113 Länder kündigten die Teilnahme in Moskau an

    Vorbereitungskomitee hat seinen Sitz im Hotel „Junost"

    Moskau (ADN). Jugend- und Studentenorganisationen aus 113 Ländern haben bisher ihre Teilnahme an den 1985 in Moskau stattfindenden XII. Weltfestspielen der Jugend und Studenten angekündigt. Mit dieser Information meldete sich das Vorbereitungskomitee für die Spiele erstmals aus dem Hotel „Junost", wo es seit dieser Woche seinen Sitz hat ...

  • Raketenstationierung in Westeuropa verurteilt

    Washington (ADN). Führende Repräsentanten mehrerer USA- Kirchen haben die Stationierung neuer US-amerikanischer Nuklearraketen in Westeuropa verurteilt. In einer Unterredung mit dem Botschafter der Niederlande in den USA, Richard H. Fein, unterstützten sie die ablehnende Haltung der Mehrheit des niederländischen Volkes gegen die Aufstellung dieser Raketen ...

  • Polnisch-rumänische Gespräche fortgesetzt

    Warschau (ADN). Die zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in der Volksrepublik Polen weilende Partei- und Staatsdelegation Rumäniens unter Leitung von Nicolae Ceausescu, Generalsekretär der RKP und Präsident der SRR, setzte am Donnerstag in Warschau ihre Gespräche mit der polnischen Partei- und Staatsführung fort ...

  • FDGB-Solidaritäfsgüfer in Vietnam übergeben

    Hanoi (ADN). Solidaritätsgüter, die aus Spenden von FDGB- Mitgliedern finanziert wurden, sind im Hanoier Haus des Allgemeinen Gewerksehaftsverbandes Vietnams vom Geschäftsträger a. i. der DDR in der Sozialistischen Republik Vietnam, Jochen Eisner, übergeben worden. Die vietnamesische Seite dankte für diese im Geiste des proletarischen Internationalismus erwiesene Hilfe ...

  • Initiative des Warschauer Vertrages unterstützt

    Stockholm (ADN). Trotz der verschärften Ost-West-Spannungen sind die Probleme, die vor der Stockholmer Konferenz stehen, lösbar. Das erklärte Botschafter Dr. Günther Bühring, Leiter der DDR-Delegation, am Mittwochabend im DDR-Kulturzentrum in Stockholm vor Vertretern von nationalen und örtlichen Friedenskomitees, Mitgliedern der Friedensbewegung und der Gesellschaft Schweden—DDR ...

  • London: Demonstration britischer Bergarbeiter

    Os. London. Rund zehntausend britische Bergarbeiter demonstrierten am Donnerstag mit einem Marsch durch die Londoner Innenstadt ihre Entschlossenheit, den Ausstand gegen die geplante Entlassung von 20 000 Bergarbeitern binnen eines Jahres fortzusetzen. Die Kumpel zogen zum Parlament von Westminster, ...

  • Schweiz: Einfuhrverbot für BRD-Schweinefleisch

    Bern (ADN). Die Schweiz hat die Einfuhr von Schweinen und Schweinefleisch aus der BRD mit sofortiger Wirkung verboten. Die Maßnahme wurde mit dem Ausbruch der Schweinepest im Gebiet des Bodensees in unmittelbarer Nähe der Schweizer Grenze begründet. Die Grenztierärzte und die Zollverwaltung des Landes wurden angewiesen, die für die Einfuhr gesperrten Tiere und Waren an der Grenze zurückzuweisen oder einzuziehen und zu vernichten ...

  • Gipfel westlicher Industriestaaten

    von unserem Korrespondenten

    Os. London. Der zehnte Wirtschaftsgipfel der sieben größten kapitalistischen Industriestaaten ist am Donnerstag in London eröffnet worden. Die Staats- und Regierungschefs Großbritanniens, der USA, Frankreichs, der BRD, Kanadas, Japans und Italiens sowie der Präsident der EG-Kommission beraten bis zum Sonnabend über Probleme der kapitalistischen Wirtschaft ...

  • Washington hintertreibt Verhandlungen

    Bo. Washington. Die USA-Regierung hintertreibt ernsthafte Verhandlungen mit der Sowjetunion über Rüstungskontrolle, erklärte die Abgeordnete des USA-Repräsentantenhauses Pat Schröder auf einer Pressekonferenz in Washington. Sie habe die UdSSR wiederholt mit Vorschlägen über Mittelstrecken- und strategische Langstrecken-Nuklearwaffen konfrontiert, die für sie oder jede Macht in gleicher Situation unannehmbar seien, betonte sie ...

  • Jurist fordert Auskunft über Verbleib Maidanas

    Asuncion (ADN). Der lateinamerikanische Jurist Eduardo Jerome verlangte von der paraguayischen Regierung Auskunft über den Verbleib des Ersten Sekretärs des ZK der Paraguayischen Kommunistischen Partei, Antonio Maidana, und des Gewerkschaftsfunktionärs Emilio Roa. Beide waren 1980 aus Buenos Aires entführt worden ...

  • UNO-Generalsekretär in Damaskus eingetroffen

    Damaskus (ADN). UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar traf am Donnerstag zu Gesprächen mit syrischen Politikern in Damaskus ein. Er begrüßte die Unterstützung Syriens für den Vorschlag, eine internationale Nahost-Konferenz einzuberufen. Perez de Cuellar hatte zuvor in Kairo mit dem ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak und dem Staatsminister für Auswärtige Angelegenheiten, Dr ...

  • Widerstand in Israel gegen Aggressionskurs

    von unserem Korrespondenten

    Le. Tel Aviv. Den sofortigen Rückzug der Truppen Tel Avivs aus Libanon und den anderen besetzten arabischen Gebieten forderte am zweiten Jahrestag der Aggression die israelische Friedensbewegung mit vielfältigen Aktionen. Im Churschat-Tal im oberen Galiläa, nahe der libanesischen Grenze, trafen sich am Mittwoch 50 000 Israelis zu einem von „Künstlern gegen den Krieg" organisierten Konzert ...

  • Sorsa als Vorsitzender der SPFi bestätigt

    Helsinki (ADN) Auf dem in Lahti stattfindenden 33. Parteitag der Sozialdemokratischen Partei Finnlands ist Ministerpräsident Kalevi Sorsa am Donnerstag erneut zum Partei Vorsitzenden gewählt worden. Er übt diese Funktion seit 1975 aus. Stellvertretende Vorsitzende der SPFi wurden Pirkko Työläjärvi, stellvertretende Reichstagspräsidentin, und Umweltminister Matti Ahde ...

  • Streifkräfte Angolas vernichteten Banditen

    Qu. Luanda. Die angolanischen Streitkräfte haben in der Zeit vom 16. bis 27 Mai dieses Jahres 98 Angehörige der konterrevolutionären UNITA-Banden getötet und 16 gefangengenommen. Die meisten Banditen kamen bei Kämpfen an der Benguela-Eisenbahn im Osten der Provinz Moxico ums Leben, wo die Konterrevolutionäre am 23 ...

  • Ministerpräsident Hessens gewählt

    Wiesbaden (ADN). Mit den Stimmen der SPD und der Grünen ist am Donnerstag der bisher geschäftsführende Regierungschef von Hessen, Holger Börner (SPD), zum Ministerpräsidenten dieses Landes der BRD gewählt worden. Die Fraktion der Grünen im hessischen Landtag, in dem die SPD nur über eine Minderheit der Stimmen verfügt, hatte nach monatelangen Verhandlungen erklärt, daß sie das Kabinett Börner tolerieren werde ...

  • Österreich befürwortet Expertengespräche über Gewaltverzicht

    Von unserem Korrespondenten Le. Wien (ADN). Der österreichische Außenminister Erwin Lanc hat Expentengespräche über ein Verbot der Androhung oder Anwendung vom Gewalt im Rahmen der Stockholmer Konferenz über Vertrauens- und sicherheitsbildende Maßnahmen und Abrüstung in Europa befürwortet. Vor ausländischen Journalisten in Wien betonte er, die Stockholmer Konferenz sei der geeignete Platz für solche Gespräche ...

  • 2,4 Millionen in BRD Sozialhilfeempfänger

    Hannover (ADN). Die Zahl der arbeitslosen Sozialhilfeempfänger in der BRD ist rapide angestiegen, geht aus: einer Untersuchung der Universität Hannover über die Auswirkungen der Massenarbeitslosigkeit hervor. Danach war bereits 1982 jeder vierte Arbeitslose der Stadt auf Sozialhilie angewiesen. Die Folge ...

  • Was sonst noch passierte

    60 Jahre unfallfrei fuhr ein Niederländer aus der Ortschaft Kessel. Jetzt wurde dem 85jährigen von der Polizei ein Stoppzeichen gesetzt. Bei einer Routinekontrolle stellten die Beamten fest, daß sein Wagen wedar Zulassung noch ein amtlich bestätigtes Kennzeichen besaß. Noch verdutzter waren die Polizisten, als der rüstige Herr zugab, noch; nie einen Führerschein besessen zu haben ...

Seite 6
  • Kämpfer, der seinen Traum ins Leben trug

    Zum Gedenken an den Dichter Kuba, der vor 70 Jahren geboren wurde

    Von Dr. Erhard Scherner Heute vor 70 Jahren wurde im sächstechm Gamsdorf Kurt Barthel geboren, Sohn einer Handschuhnäherin und eines- Eisenbahners. Der Vater war Sozialist, Kriegsgegner — aber noch im Geburtsjahr des Sohnes verschlang ihn der imperialistische Krieg. Kurt Barthel lernte Stubenmalep in Chemnitz, wurde Jungsozialist, Freidenker, linker Sozialdemokrat ...

  • Viele Werke entstanden im gesellschaftlichen Auftrag

    Das Maß für die Jugendlichkeit von Kunst war bislang stets weniger vom Alter der Autoren abhängig als von der frischen, schöpferischen — und von daher unkonventionellen — Art, wie auf die Anforderungen reagiert wurde, die die Wirklichkeit den Künstlern stellt. Unsere sozialistische Gesellschaft — das ist angesichts dieser Ausstellung einmal mehr sichtbar — hat für die Künstler auch der jungen Generation Aufgaben von einer Größenordnung, die alle ihre schöpferischen Kräfte herausfordert ...

  • Vorbild — Kumpel — Pädagogin

    Gelungenes Fernsehporträt einer Schuldirektorin

    Von Ursula Meves Ein 60. Geburtstag. Blumen und viele gute Worte des Dankes für eine Frau, die nach fast vier Jahrzehnten die Schule verläßt. Zwei Mädchen bringen Irmgard Wabbel, Direktorin der Friedrich- Engels-Oberschule in Erfurt, ein Ständchen. Sie wischt die Tränen aus den Augen und kümmert sich dabei nicht um die Kamera ...

  • Kurz rezemieri Schöner Klang

    Nationalchor aus Sofia gastierte 40 Jahre Volksmacht werden in diesem Jahr in Bulgarien gefeiert. Eine der ersten Taten auf kulturellem Gebiet war die Gründung des Nationalchores, der heute „Swetoslaw Obretenow" heißt — so genannt nach seinem Gründer und ersten künstlerischen Leiter (1909-1955). Von ihm war beim zweiten DDR- Gastspiel nun die virtuose Komposition „Dudelsack-Spieler" zu hören, worin Soprane, dann auch die Altstimmen täuschend ähnlich dieses Volksinstrument imitieren ...

  • Erkundungen in Porträts von Zeitgenossen

    Nicht mit einem porträtierenden, sondern einem mehr auf die Verdeutlichung von Stimmung und Atmosphäre ausgerichteten Anliegen wenden sich andere Künstler diesem Gegenstand zu. Dagmar Stoevs „Schweißer" gehört in der Malerei ebenso dazu wie Michael Kutzners „Werftarbeiter" und Lutz Fleischers „An der ...

  • •.. und immer mittendrin im Leben

    „Augenzeugen II" — Alltagserkundungen von Fotoreportern im Palastfoyer

    Von Sabine Schulz Ein optisch reizvoller Abriß unserer Entwicklung in den letzten fünf Jahren wird im Foyer des Palastes der Republik gegeben. Etwa hundert Bildjournalisten waren bei Höhepunkten des gesellschaftlichen Lebens» wie dem X. Parteitag der SED, den Friedensmanifestationen der FDJ, der Internationalen ...

  • Phantasievolle Beiträge zu schöner Wohnumwelt

    Eingebunden in den Abschnitt Malerei, Grafik, Plastik präsentiert die Ausstellung Beispiele von architekturgebundener Kunst, die anschaulich machen, mit welcher Qualität junge Künstler zur Bereicherung der Wohnumwelt beitragen. Die phantasievolle Ausgestaltung von Kindereinrichtungen in Dresden und Leipzig, ...

  • Symposium zur „Intergrafik '84" wurde beendet

    Berlin (ADN). Das Symposium zum internationalistischen Wirken der INTERGRAFIK in ihrer zwanzigjährigen Geschichte ging am Donnerstag in Berlin zu Ende. Die Künstlerdelegationen verabschiedeten eine Erklärung, in der sie besorgt auf die Gefahr der nuklearen Zerstörung der Erde verweisen. Sie fordern ihre Kollegen in aller Welt auf, die Werke der INTERGRAFIK vor allem als Mahnung zu betrachten, alles dafür zu tun, daß die Erde mit ihrem fruchtbaren Leben erhalten bleibt ...

  • Originelle Ideen mit Pfiff und handwerklichem Können gestaltet

    Beeindruckende Leistungen in den angewandten und bildenden Bereichen Von Dietmar E i s o 1 d

    Wo beginnen? Diese Frage dürfte sich den Teilnehmern am Verbandstreffen der FDJ in den nächsten drei Tagen angesichts des üppigen Veranstaltungsangebotes nicht weniger drängend stellen als mir gestern beim ersten Rundgang durch die Ausstellung „Junge Künstler der DDR 1984" Der Aufbau der Schau im Alten ...

  • Plastik bietet ein abwechslungsreiches Bild

    Junge Bildhauer haben in den vorangegangenen NachwuchsausH Stellungen stets durch solide Be-i herrschung des Handwerks und) sicheres Empfinden für zeitgemäßen plastischen Ausdruck die Ann erkennung des Publikums erlangt; Das ist auch in diesem Jahr zu erwarten. Besonders der Beitrag von Achim Metzkesi besticht durch erstaunliche Sicherheit in der Form und große Intensität der Ausstrahlung ...

  • Kulturnotizen

    KINDERZEICHNUNGEN. Eine Ausstellung von Kinderzeichnungen, Plastiken und Keramikarbeiten wurde am Mittwoch am Sitz der Vereinten Nationen in New York durch UNICEF-Exekutivdirektor James P. Grant eröffnet. Unter dem Motto „Schätze aus der Kinder weit" reichten über 2000 Kinder aus aller Welt Arbeiten ein ...

  • Ausstellung „DDR-Kunst" in Oberhausen eröffnet

    Oberhausen (ADN). Unter dem Titel „Durchblick — Kunst der DDR — Sammlung Ludwig Oberhausen" zeigt die Städtische Galerie Schloß Oberhausen seit Donnerstag Werke namhafter bildender Künstler der DDR. Die Erstpräsentation des gesamten Sammlungsbestandes umfaßt rund 280 Arbeiten, Gemälde, Skulpturen, Grafiken und Zeichnungen von insgesamt 42 DDR-Künstlern ...

  • Wissenschaftliche Tagung zur Schumann-Forschung

    Zwiekau (ADN). Neuen Aspekten der Schumann-Forschung galt am Mittwoch eine wissenschaftliche Tagung in Zwickau. An der Debatte, die seit 1976 regelmäßig zu den Robert-Schumann-Tagen im Geburtsort des Komponisten stattfindet, nahmen nahezu 100 Musikwissenschaftler von Hochschulen und Universitäten der DDR sowie Gäste aus der CSSR, der UdSSR und den USA teil ...

  • Diplome für DDR-Verlage auf Sofioter Buchmesse

    Sofia (ADN). Im Wettbewerb um das am besten im Ausland verlegte bulgarische Buch erhielten zwei DDR-Aussteller auf der gegenwärtig in Sofia stattfindenden 16. Internationalen Buchmesse Diplome. Der Dietz Verlag errang die Auszeichnung für das Buch „Notizen aus meinem Leben" von Dimitr Blagoew und Reclam für die Ausgabe „Fragmente" von Atanas Daltschew ...

  • Schriftstellerberatung begann in Schildow

    Berlin (ADN). Ein zweitägiges Kolloquium zum Thema „Vom Humanismus unserer Streitkräfte" begann am Donnerstag in Schildow. Veranstaltet wird die Beratung vom Aktiv „Literatur; und Landesverteidigung" beim- Schriftstellerverband der DDR, Daran nehmen vor allem Schriftsteller teil, die sich in ihrer literarischen Arbeit mit Problemen der sozialistischen Landesverteidigung beschäftigen ...

Seite 7
  • Berliner Jugend: Alles bereit zum Empfang unserer Freunde

    Festivalstimmung herrschte am Donnerstag schon in der großen Stadt an der Spree, die letzte Vorbereitungen für das "Verbandstreffen der Freien Deutschen Jugend traf. Zwischen Alexanderplatz und Rotem Rathaus — wo der Berliner historische Markt stattfindet — war man dabei, die Stände einzurichten. Material und Werkzeuge wurden entladen ...

  • Fernsehen und Funk heute

    Fernsehen 1;

    7.S5 Wir sprechen Russisch, 8.2S Chemie: 9.20 Programmvorschau, 9.25 Aktuelle Kamera, 10.00 17 Augenblicke des Frühlings (5), Kundschafterserie, 11.20 bong — Weil Musik Spaß machen soll, 12.05 Rechenschaftslegung der FDJ und der Pionierorganisation „Ernst Thälraann", 12.50 Das Verkehrsmagazin, 13.15 Nachrichten ...

  • Die Beststudentin hat Neugier mit im Gepäck

    Steffi Kräker freut sich auch auf den Friedenslauf

    Von Wolfgang Richter Letztes Wochenende bewertete sie in der Leipziger Messehalle 7 als Kampfrkhterin die Pferdsprünge bei den Tummaisterschaften, saß am Montag und Dienstag im Hörsaal der DHfK, hatte am Mittwoch Seminare über Wissenschaftlichen Kommunismus und die Leitung der sozialistischen Körperkultur und weilt seit Donnerstag in Berlin ...

  • Täglich 14 Stunden lang Auskünfte übet unsere Stadt

    Gespräch mit Horst Schulze, Direktor der Berlin-Information

    Alle unsere Mitglieder, die Hostessen und Stadtbilderklärerinnen werden ihr Bestes geben. Das Informationszentrum am Fernsehturm hat Sonnabend und Sonntag verlängerte Öffnungszeiten. Es steht den FDJlern von 8 bis 22 Uhr zur Verfügung. Auch telefonisch sind wir zu dieser Zeit erreichbar unter den Nummern 2 12 46 75 und 2 12 45 12 ...

  • 840 Finalisten beim Cross

    Am Sonnabend ertönt um 10 Uhr in der Schönholzer Heide der erste Startschuß zum 21. DDR-Finale im Cross der Jugend, nachdem eine Stunde zuvor im Zentrum der Stadt durch den zweifachen Radsport-Weltmeister Gustav-Adolf Schur der Friedenslauf gestartet wurde. Beim Cross ermitteln 840 Teilnehmer aus allen Bezirken ihre Einzelund Mannschaftssieger ...

  • Originale vom Ufer der Spree

    Die Finger beider Hände genügen einem, wenn man die Originale aus dieser Stadt Berlin aufzählen soll — fm Herzen Europas, im Schnittpunkt von 52,31 Grad nördlicher Breite und 13,25 Grad östlicher Länge gelegen, 403 Quadratkilometer groß mit rund 3000 Einwohnern auf dem Quadratkilometer. Dies sind Nante, ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (2 05 40), keine Vorstellung; Komische Oper (2 29 25 55). keine Vorstellung, Metropol-Theater (2 07 17 39), 19-21.30 Uhr- „In Frisco ist der Teufel los"***), Foyerbühne 22.30 Uhr: Nachtprogramm Nr. 3. zum 100, Male*), Deutsches Theater (2 87 1225), 22-23.30 Uhr- Deutsche Volkslieder"**), Kammerspiele (2 8712 26), 22 Uhr- Jazz in der Kammer Nr ...

  • Dreifache Attraktionen

    Attraktionen sind die Eisschau „Festival-Kristalle", die Schwimmschau „Festival-Kaskade" und die Turnschau „Festival-Flick-Fiack". Mit dabei sind auf dem Eis die Olympiasiegerinnen Karin Enke, Andrea Schöne und Katarina Witt sowie die Weltmeister von einst Jan Hoffmann, Gabriele Seyfert, Sabine Baeß und Tassilo Thierbach ...

  • So fahren die Busse Im Sfadfzenfrum

    Im Zusammenhang mit der Bildung der Fußgängerzonen im Stadtzentrum zum Nationalen Jugendfestival der DDR treten vom Freitag, dem 8. 6. 1984, 08.00 Uhr, bis Sonntag, den 10. 6. 1984, 24.00 Uhr, folgende Veränderungen für die im Stadtzentrum verkehrenden Omnibuslinien in Kraft: Linie 9 verkehrt in beiden Richtungen durch den Autotunnel, so daß die Haltestellen Alexanderplatz entfallen ...

  • Tele-Lotfo-Quofen

    23. Spielwoche 1984 Mittwoch-Ziehung Fünfer mit je 10 914 Mark, Vierer mit je 552 Mark. Dreier mit je 24 Mark. Zusätzliche Gewinne PKW Wartburg 353 S ZV J 070 227, 39 A 143 458, 5 N 193 272, 39 N 653 140, 0411011 23 5691. Keisen für je % Personen 41 U 129 974, 39 E 348 366, 40 K 535 814, ZVJ 938 076, 1524405 23 3698 ...

  • Sportvereinbarung DDR-Griechenland

    Auf Einladung des Staatssekretariats für Jugend und Sport der Griechischen Republik weilte der Vizepräsident des DTSB der DDR Günther Heinze zu Gesprächen mit dem Generalsekretär im Staatssekretariat, Kimonas Koulouris, in Athen. Beide Seiten stellten übereinstimmend fest, daß es eine wichtige Aufgabe ...

  • Neues Deutschland

    Beaaktton und Yertag 1811 Berlin, Franz-Mehzlng'-FIatz l, Telefon: Sammelnummer SS 50. BanSckQsto: Ber- Uner Stadtkoator, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721—12-45. PosteeäiesÄomto: Postscheckamt Berlin, Koato-Kr. T199-56-5SS89. Anzeigenverwaltung: Vertag Neues Deutsdslamd, AnzeigenaBtellung, 1011 Berlin, Frara-Mehring-Platz 1 ...

  • Nofisen

    Weltmeister Uwe Raab gewann die 1. Etappe der Schleswig-Holstein-Radrundfahrt vor Jaulus (Westberlin) und Pleyer (BRD). DDR-Meisterschaften im Wasserspringen in Leipzig, Kunstspringen, Herren: 1. Waskow (Rostock) 658,55, 2. Winskowski (TSC Berlin) 642,20, 3. Simmert (Dresden) 536,75. DDR-Meisterschaften im Bahnradsport in Leipzig, 1000 m Zeitfahren ...

  • NDPD-Benrksvorständ berief weitere Aufgaben

    Der NDPD-Bezirksvorstand Berlin beriet am Donnerstag im Beisein des Partei Vorsitzenden. Prof. Dr Heinrich Homann, über Aufgaben in der Volksbewegung zur Vorbereitung des 35. Jahrestages der Gründung der DDR. Der Bezirksvorstand entband Friedrich Pfaffenbach, Mitglied des Präsidiums des Hauptausschusses, aus gesundheitlichen Gründen von der Funktion des Vorsitzenden des Bezirksverbandes und dankte ihm für sein jahrzehntelanges Wirken für die NDPD und die Republik ...

  • Sport beim Jugendf estival zum Mitmachen und Erleben

    Beim Cross der Jugend, im Volleyball, Fußball, Kegeln, Motorsport um Festivalsiege Eis-, Schwimm- und Turnschau mit Prominenten / Weltklasse zum Leichtathletikmeeting

    Von Jürgen Holz Schon seit Beginn dieses Jahres haben sich die FDJler auch sportlich auf ihr Verbandstreffen eingestimmt. Über zwei Millionen Jugendliche beteiligten sich an den Vorausscheiden im Volleyball, Fußball, Kegeln und Motorsport. Im traditionsreichen FDJ- Wettbewerb Cross der Jugend waren 2,237 Millionen in Schulen und Betrieben, bei Endkämpfen in den Kreisen und Bezirken dabei ...

  • Wie wird das Weffer!

    Wetterentwicklung: Wetterbestimmend für unser Gebiet Ist weiterhin der Einfluß von Tiefdruckgebieten. Ein über dem Nordosten Suropas gelegenes umfangreiches Tiefdruckgebiet gewinnt zunehmend an Bedeutung für unseren Baum. So ist es heute zunächst noch stark bewölkt und kommt nur im Norden zu Aufheiterungen ...

  • Wer schlagt die Meister?

    Olympiasieger und Weitmeister der DDR haben in den Tagen vor dem Festival sportliche Leistungen vorgegeben, die von den Festivalteilnehmern unter dem Motto „Wer schlägt die Meister?" im Sportzentrum vor der Werner-Seelenbinder« Halte zu überbieten sind.

  • Vormittogsprogramm am Sonnabend Fernsehen 1:

    9.20 Programmvorschau; 9.25 Aktuelle Kamera, 10.00 Appell der FDJ zur Eröffnung - Aufzeichnung vom Vorabend, 10.45 Brummkreisel, 11.15 Sport vom Tage und vom Vorabend; 12.15 Aktuelle Kamera; 12.20 Sprungbrett extra; 13.50 Aktuelle Kamera.

  • Rüdiger Helm

    Der Neubrandenburger, mit drei Olympiasiegen sowie mit zehnmal Gold, sechsmal Silber und zweimal Bronze bei Weltmeisterschaften erfolgreichster Kanute, erzielte im Trockenrudergerät in einer Minute 37 Ruderschläge

  • Joachim Streich

    Der 33jährige Fußbailler vom 1. FC Magdeburg, mit 97 Länderspielen der Rekordinternationale der DDR, der in 354 Oberligaspielen 211 Tore erzielte, jonglierte den Ball 422mal, ohne daß er den Boden berührte

  • Marita Koch

    Die 27jährige Rostockerin, DDR-Sportlerin des Jahres 1983„ Olympiasiegern und dreifache- Weltmeisterin» letztes Wochenende über 4 mal 400 m Weltrekord laufend, legte im Weitsprung aus dem Stand 2,45 m

  • Maxi Gnauck

    Die 19jahnge weitbeste Turnerin der Gegenwart vom SC Dynaimo Berlin, Olympiasiegerin am Stufenbarren und fünffache Weltmeisterin an diesem Gerät, absolvierte 120 Seildurchschläge in einer Minute

  • Lutz Dombrowski

    Der fast 25jährige Olympiasieger aus Kari- Mairx-Stadt, der seit 1980 mit 8,54 m im Weitsprung den DDR- und Europarekord in seinem Besitz hat, kam im Weitsprung aus dem Stand auf 2,90 m

Seite 8
  • Ausstellungen

    geöffnet von 10-18 Uhr

    Humboldt-Universität zu Berlin, Kommode/Zentrales Haus der DSF: „IX. Zentrale Galerie der Freundschaft und Fotoschau der Kinder und Jugendlichen der DDR" Altes Museum/Neue Berliner Galerie: „Junge Künstler der DDR !84" — Bildende und angewandte Kunst zum Nationalen Jugendfestival der DDR Museum für Deutsche Geschichte, Foyer: „Karl Marx heute — Produktivität für Sozialismus und Frieden" ...

  • Zentrum „Für antiimperialistische Solidarität. Frieden und Freundschaft'

    Alexanderplatz, Kongreßhalle und Umfeld, Parkplatz 1 und Freilichtbühnen

    10-18 Uhr und 21-23 Uhr Solidaritätsbasar der FDJ-Bezirksorganisationen, Solidaritätsbank, Solidaritäts-Sonderpostamt, Solidaritätsausstellungen, Informationszentrum der Domowina, Sonderstudios der Jugendredaktionen des Rundfunks der DDR, Erlebnisbereich „XII. Weltfestspiele" und „Klub Junge Welt" Kongreßhalle, Großer Saal 10 Uhr „Vom Sinn unseres Lebens" (*) (FDJ-Singeklub „Impuls", Halle, „Alerce" aus Chile, Ulli Magister und Sotos, Rainer Schulze u ...

  • Freilichtbühne Kastanienwäldchen

    13-18 Uhr „Theatermarkt im Kastanienwäldchen" (Gabi Munk/ Ingo Krämer, Pantomimenensemble des Deutschen Theaters, Staatliches Puppentheater Berlin, Peter & Paul, Perry Friedman u. a.) HOG „Operncafe" 13-18 Uhr und 21-23 Uhr „Disko-Express 84" („FES- Disko", „Dreiklang", „Wacholder", Duo Feldmann, Christoph Posselt, „Report") Filmtheater „Babylon" Dokumentär- und Kurzfilme 15 Uhr „ ...

  • Zentrum Friedrichshain

    Volkspark Friedrichshain

    10-18 und 21-23 Uhr Informations- und Ausstellungskomplexe: „Unsere Tat für die Stärkung des sozialistischen Vaterlandes" — Komplex der Gesellschaft für Sport und Technik „Im Dienst von Leben und Gesundheit" — Komplex des Deutschen Roten Kreuzes der DDR „Für hohe öffentliche Ordnung und Sicherheit" — ...

  • Sportveranstaltungen

    Conrad-Blenkle-Straße

    9—18 Uhr „Zweiradpiste der Jugend" Parkplätze vor der Werner-Seelenbinder-Halle 10-18 Uhr „Tanze dich; fit", „Wer schlägt die Meister?", „Sport nach Feierabend", „Spiele mit Herz", Informations- und Verkaufskomplex Sport Sport- und Erholungszentrum, Leninallee 10-23 Uhr: Aktive Erholung bei Sport und Spiel mit viel Musik in allen Bereichen, unter anderem Wettbewerb um den stärksten Festivalteilnehmer, Rollschuhlaufen ...

  • Palast der Republik

    22 Uhr Festivalball (*) Unter den Linden, Mittelstreifen 13-18 Uhr und 21-23 Uhr „Kunstmarkt", gestaltet von FDJ-Grundorganisationen der künstlerischen Hoch- und Fachschulen, Zirkeln des künstlerischen Volksschaffens, dem Verband Bildender Künstler .der DDR und dem Staatlichen Kunsthandel der DDR Freilichtbühne/Terrasse ...

  • Appell der FDJ

    zur Eröffnung des Nationalen Jugendfestivals der DDR

    Marx-Engels-Platz, 20 Uhr „Unser sozialistisches Vaterland ~ ein Werk von Generationen" Dankveranstaltung für Veteranen des revolutionären Kampfes und Aktivisten des sozialistischen Aufbaus Kongreßzentrum, Spandauer Straße, 15 Uhr „Canto General" - Der große Gesang von Mikis Theodorakis nach Texten von ...

  • Freilichtbühne Bebelplatz

    14 Uhr „Jungs aus Maskau und Berlin" (Estrade des Zentralen Gesangs- und Tanzensembles der GSSD Wünsdorf und des Erich- Weinert-Ensembles der NVA) Freilichtbühne Humboldt-Universität, Innenhof 13-18 Uhr und 21-23 Uhr Liederhof „Unser Lied dem Frieden" („Horch", „Dreiklang", „ Pension Volkmann"; Jürgen Eger, Singeklub des Mdl, Barbara Kellerbauer und Gruppe u ...

  • Freilichtbühne Alexanderstraße

    10 Uhr „Jungs aus Moskau und Berlin" (Estrade des Zentralen Gesangs- und Tanzensembles der GSSD Wünsdorf und des Erich- Weinert-Ensembles der NVA) 12.30 und 17 Uhr „Vorwärts und nie vergessen" (Ensemble „Solidarität") 15 und 21 Uhr „Gäste gratulieren - 35 Jahre DDR" (Orchester Gustav Brom, Helena Vondräckova, ...

  • Freilichtbühne Karl-Marx-All Alexanderplatz/

    10 Uhr „Lieder für mein Land' („Djamila", „ Skiffle", Staatliches Ensemble Sorbische Volkskunst Bautzen, Jörg Knochee) 13 Uhr „Lieder für mein Land" („Liederhaken", Blamu-Jatz- Orchestrion") 14 Uhr „Frösi-mobü", Nonstopprogramm der Redaktion „Frösi" 15 Uhr „Solidarität - jetzt erst recht" (Ensemble „Solidarität") 16 ...

  • Freilichtbühne am Berolinahaus

    10—17.30 und 21-23 Uhr „Kampfesgrüße" (Programme von in der DDR arbeitenden und studierenden ausländischen Freunden) 11 Uhr „Immer lebe die Sonne" (Pioniersingegruppe der 10. POS Berlin-Mitte, Pioniertanzgruppe des Pionierhauses „German Titow") 17 Uhr „Immer lebe die Sonne" (Gemischter Pionierchor und ...

  • FDJ-Bezirkszentren

    Die Zentren der FDJ-Bezirksorganisationen einschließlich des Berliner historischen Marktes, deren Lage aus der Übersichtskarte ersichtlich ist, sind mit ihren Bühnen, Podien, Verkaufsständen und gastronomischen Einrichtungen am Freitag von 10—18 Uhr und von 21—23 Uhr geöffnet.

  • Radrennbahn Weinensee

    15 Uhr „Festivalrevue" (•) („Puhdys" und „Prinzz", Petra Zieger und Smokings, „etc", „Live- Studio", Fanfarenzug „Dr. R. Sorge", Cantus, H.-J Gottschalk, Jörg Hindemith, Jürgen Karney, Kirsten, Christin & Ralf u. a.)

  • Volksbühne

    15.30 Uhr Sonderkonzert Mühsam" (Liedtheater Enkel"* 16 Uhr „Für antiimperialistische Solidarität, Frieden und Freundschaft" 21 Uhr „Wenn die Arbeitszeit zu Ende" (Folkloregruppe „Skiffle" Schwerin: Piatkowski/Riecki

  • Palast der Republik, Foyer:

    „Augenzeugen II" — Pressefotografen melden sich zu Wort (10 bis 15 Uhr) Bauinformation der Bauakademie, Wallstraße: „Internationale Modellbauausstellung der GST"

  • am Interhotel

    10-17.30 und 21-23 Uhr „Kampfesgrüße" (Programme von in der Programmhinweise für Sonnabend und Sonntag in der morgigen Ausgabe Freilichtbühne ..Stadt Berlin"

  • Karl-Liebknecht-Straße

    15-17 Uhr Gespräche mit Schriftstellern Freilichtbühnen an der Markthalle 13-18 Uhr und 21-23 Uhr Musik und Literatur — Bühnenprogramme

  • FDJ-Singezentrum Leben, singen, kämpfen

    Das Zentrum am Rosa-Luxemburg-Platz ist von 10—18 Uhr und 21-23 Uhr geöffnet östlich vor der 10 Uhr „Trotz alledem" der")

Seite
Dank für die Politik zum Wohl des Volkes DDR — Heimstatt des Friedens auf deutschem Boden Erich Honecker zeichnete FDJler für ihre Leistungen im „Friedensauf gebot der Freien Deutschen Jugend" aus Internationale Wettkämpfe von Sportlern in der DDR Briefe über erfüllte Festivalaufträge
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen