10. Dez.

Ausgabe vom 31.12.1983

Seite 1
  • Alien Burgern ein friedliches und glückliches neues Jahr

    An der Schwelle zum neuen Jahr, die wir nunmehr überschreiten, möchte ich der Hoffnung Ausdruck geben, daß es ein Jahr wird, in dem wir einem sicheren Frieden näherkommen. Auf den verschiedensten Gebieten unserer sozialistischen Gesellschaft wollen wir zum Wohle des Volkes weitere Fortschritte erreichen ...

Seite 2
  • Jugendobjekte als Festivalauftrag

    Hunderttausende FDJler übernahmen Aufgaben in Vorbereitung des Ve(bandstreffens

    Dieser Tage übernahmen FDJler vom Bernard-Koenen- Schacht des Mansfeld Kombinates „Wilhelm Pieck" ein neues Jugendobjekt als ihren Festivalauftrag in Vorbereitung des Nationalen Jugendfestivals1 der DDR — Verbandstreffen der FDJ — zu Pfingsten 1984. Es handelt sich um die Erschließung des Abbaufeldes „TiefsdioUe" ...

  • zum 25. Jahrestag des Sieges der Revolution in Kuba

    Herzliche Glückwünsche unserer Republik an Fidel Castro

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, richteten an den Ersten Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und Vorsitzenden des Staatsrates und des Ministerrates der Republik Kuba, Dr ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Wilhelm Kons Die herzlichsten Glückwünsche des Zentralkomitees der SED zum 85. Geburtstag erhält Genosse Wilhelm Kons in Greifswald. In der Grußadresse heißt es: „Fast sechs Jahrzehnte bist Du Mitglied der' marxistisch-leninistischen Partei. Weil Du für die edlen Ziele der Partei kämpftest, warst Du bereits in der Weimarer Republik Schikanen und Repressalien ausgesetzt ...

  • Walzwerker Finows überboten Jahresplan um 6900 Tonnen

    Neue Rohre,.Stäbe und Profile helfen Material sparen

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Christa D r e c h s • I Eberswalde-Finow. Mit allseitig erfüllten und überbotenen Plänen 1983 sicherten sich die Finower Walzwerker eine gute Ausgangsposition für ihren Wettbewerbsstart ins 35. Jahr der DDR, Mehr als 6900 Tonnen Walzstahlerzeugnisse, darunter hochwertige Stahlleichtprofile, Stabstähle und Rohre, stellten sie der Volkswirtschaft zusätzlich bereit ...

  • Gratulation der DDR für befreundetes Volk Kongos

    Telegramm zum Jahrestag an Präsident Sassou-Nguesso

    Berlin (ND). An den Vorsitzenden des Zentralkomitees der Kongolesischen Partei der Arbeit, Präsidenten der Republik, Staatschef und Vorsitzenden des Ministerrates der Volksrepublik Kongo, Oberst Denis Sassou- Nguesso, sandte der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker; das folgende Telegramm: Anläßlich des 14 ...

  • Unterstützung für gerechten Kampf der

    Solidarische Grüße der DDR an Yasser Arafat übersqndt

    Berlin (ND). Zum 19. Jahrestag des Beginns des palästinensischen Widerstandes am 1. Januar übermittelte der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, dem Vorsitzenden des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation, Yasser Arafat, folgendes Telegramm: Sehr geehrter Genosse Yasser Arafat I Aus Anlaß des 19 ...

  • SED-Vertreter in Kalkutta von Indira Gandhi empfangen

    Herzlichste Grüße Erich Honeckers überbracht

    Delhi (ADN). Der Leiter der SED-Delegation zur 77. Plenartagung des Allindischen Kongreßkomitees (AICC) des Indischen Nationalkongressesv Friedel Trappen, stellvertretender Leiter der Abteilung Internationale Verbindungen des ZK der SED, ist am Donnerstagabend in Kalkutta von Indiens Premierministerin Indira Gandhi, Präsidentin des Indischen Nationalköngresses, zu einer herzlichen Unterredung empfangen worden ...

  • Erfolgreiche Aufarbeitung von Holz im Thüringer Wald

    Bürger unterstützen verstärkt die Wiederanpflanzung

    Suhl (ADN). Im Thüringer Wald sind bisher die Schneebruchschäden aus dem 81er Winter zu drei Vierteln beseitigt. Mit 1,5 Millionen Kubikmeter aufgearbeitetem Holz können die Forstleute zwischen Rennsteig und Rhön für 1983 eine erfolgreiche Bilanz ziehen. Umfangreich war die Hilfe in den Wäldern. 1400 Forstarbeiter und 2400 andere Helfer aus fast allen Bezirken der DDR zählten für viele Monate zu den bewährten Partnern bei der Bruchbeseitigung ...

  • Beziehungen DDR—Österreich Beispiel für Zusammenarbeit

    Fernsehinterview mit Höfrat Prof. Dr. Friedrich Epstein

    Wien (ADN). Die besondere Bedeutung der Beziehungen friedlicher Koexistenz zwischen Österreich und der DDR in der gegenwärtigen internationalen Situation hat der Präsident der Gesellschaft Osterreich—DDR, Hofrat Prof. Dr. Friedrich Epstein, in einem Interview mit dem DDR-Fernsehen unterstrichen. Vor ...

  • Potsdamer Handwerker helfen Vietnam und Laos

    Potsdam (ADN). Handwerker aus zehn Elektroproduktionsgenossenschaften des Bezirkes Potsdam reisen seit 1976 regelmäßig nach Vietnam. Sie helfen beim Aufbau von Dienstlei-' stungs-, Reparatur/- und Lehrwerkstätten, wo sie die elektrotechnische Ausstattung übernehmen. Gerhard Skoruppa, Vorsitzender der Handwerkskammer des Bezirkes Potsdam, sagte dazu, daß es in diesem Jahr vor allem um die Rekonstruktion und Erweiterung von neun bestehenden Werkstätten ging ...

  • Neuer Jugendklub fertiggestellt

    Übergab* in Eisenhüttenstadt

    Eisenhüttenstadt (ADN). Einen Jugendklub mit 200 Plätzen übergab der 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, Eberhard Aurich, am Freitag in Eisenhüttenstadt. Im Rahmen eines Kreisjugendobjektes der FDJ beteiligten sich Mädchen und Jungen des Territoriums mit Eigenleistungen im Wert von über 20 000 Mark am Bau dieser Freizeiteinrichtung ...

  • Produktivität auf Dreifaches erhöht

    Sowjetische Anlagen übergeben

    Leipzlf (ADN). 32 von insgesamt 40 der bis 1985 im Maschinen- und Apparatebau Schkeuditz "einzusetzenden Industrieroboter sind am Jahresende 1983 produktionswirksam. Der Betrieb, der vorrangig Verdichter sowie Klimatechnik produziert, sparte damit rund 160 000 Arbeitsstunden seit 1981 ein. Die Produktivität stieg in einzelnen Abteilungen und Fertigungsabschnitten bis auf das Dreifache ...

  • Einblick in Leben und Wirken von Karl Marx

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Rund 56 000 Besucher hatte die Karl- Marx-Gedenkstätte seit der Wiedereröffnung anläßlich des 100. Todestages des Begründers des wissenschaftlichen < Sozialismus am 14. März 1983. Der größte Teil der Besucher waren Werktätige aus Kollektiven, die den Namen von Karl Marx tragen, sowie Jugendliche ...

  • Bordrechner reduzieren den Energieverbrauch

    Magdeburg (ND). Die Produktion von Bordrechnern wurde im Forschungs- " und Entwicklungswerk der Reichsbahn Blankenbürg in die Verantwortung der Jugend übergeben. Die Erzeugnisse dienen dem energiesparenden Zugbetrieb und werden zur Zeit bei der Berliner S-Bahn erfolgreich erprobt. Auf der Basis gespeicherter ...

  • Heue Technik auf dem Plan für Weiferbildung

    Zittau (ADN). Um nahezu ein Viertel hat sich 1983 das Weiterbildungsangebot der Ingenieurhochschule Zittau gegenüber dem Vorjahr erhöht. Neben einem Postgradualstudium zur rationellen Energieanwendung konnten sich in 32 Lehrgängen mehr als 700 Fachleute aus Betrieben und Einrichtungen der Energiewirtschaft ...

  • Reisen durch den Kosmos im Planetarium erlebt

    Halle (ADN). Über 65 000 Besucher verzeichnete das Hallenser Raumflugplanetarium „Sigmund Jahn" 1983. Zum überwiegenden Teil waren es Schüler der 10. Klassen aus über 30 Schulen der Bezirksstadt und Halle-Neustadt, sowie viele Jugendweihegruppen. Im Raumflugplanetarium auf der Peißnitzinsel lassen sich neben der Bewegung der Himmelskörper auch astronaütische Effekte simulieren, wie der Anblick der Erde vom Mond aus oder als winziges Lichtpünktchen aus 1,5 Mrd ...

  • Tausende Besucher im Geburtshaus Liebknechts

    Leipzig (ADN). Tausende Leipziger ehrten in diesem Jahr das Vermächtnis des Mitbegründers der KPD Karl Liebknecht mit einem Besuch in seinem Geburtshaus im Süden' der Messestadt. In der restaurierten Gedenkstätte machten sie sich mit Leben und Kampf des deutschen Arbeiterführers vertraut. Sachzeugen dokumentieren die enge Verknüpfung des Lebens von Karl Liebknecht mit dem Weg der deutschen Arbeiterbewegung von der Spartakusgruppe über die Novemberrevolution bis zur Gründung der KPD ...

  • 10000 Urlauber feiern Silvester im Bezirk Suhl

    Suhl (ADN). Rund 10 000 Urlauber, darunter zahlreiche Familien mit drei und mehr Kindern, erleben den Jahreswechsel in den Thüringer Bergen. Zu ihnen gehören nahezu 1000 Gäste des FDGB-Erholungsheims „Fritz Weineck" in Oberhof, die vorwiegend aus den großen Chemiebetrieben des Bezirkes Halle kommen. ...

  • Glückwünsche für Sudan zum Unabhängigkeif stag

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, richtete an den Präsidenten der Demokratischen Republik Sudan, Gaafar Mohamed Nimeiri, zum 28. Jahrestag der Unabhängigkeit des Landes ein Glückwunschtelegramm. Darin wird dem Wunsch Ausdruck verliehen, daß sich die Beziehungen zwischen beiden Staaten und Völkern im Interesse des Friedens und zum gegenseitigen Nutzen weiterentwickeln mögen ...

  • DRK-Hilfssendung nach- Guinea für Erdbebenopfer

    Dresden (ADN). Eine Hilfssendung des Deutsehen Roten Kreuzes der DDR ging am Freitag von Dresden aus auf die Reise in die Republik Guinea. Sie enthält Wolldecken und ist, für die Opfer des Erdbebens vorgesehen, das am 22. Dezember den Nordwesten des westafrikanischen Landes heimsuchte. Die Sendung ist die 27 ...

  • Neues Deutsch iand

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schobowski, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Herbert Naumann, Dieter Brückner, Dr. Hajo Herbell, Alfred Kobs, Werner Micke, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowskl, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen Zimmermann Die Redaktion ...

  • unterzeichnet

    Berlin (ADN). In der Hauptstadt der DDR, Berlin, ist am Freitag die am Vortage in Westberlin paraphierte Vereinbarung zur Lösung der S-Bahn-Frage in Berlin (West) uriterzeichnet worden. Für die DDR unterzeichnete der Hauptabteilungsleiter, Reichsbahnhauptdirektor Dr. Meißner, für den Senat von Berlin (West) Senatsrat Hinkefuß ...

  • Grußfeiegramm an den Präsidenten Weslsamoas

    Berlin (ND). Anläßlich des Jahrestages der Erlangung der Unabhängigkeit Westsamoas übermittelte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, dem Präsidenten von Westsamoa, Malietoa Tanumafili II., eine Grußadresse mit besten Wünschen für die gedeihliche Entwicklung des Landes. -

  • Ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr

    wünscht „Neues Deutschland" allen Lesern, Volkskorrespondenten undAutoren, allen Mitarbeitern, der Druckereien und des Postzeitungsvertriebes

Seite 3
  • /Nahtlose7 werden jetzt innen vollautomatisch beschichtet

    Vor 36 Jahren floß Riesas erster. Friedensstahl. Seitdem stellten sich die Stahl- und Walzr •werker Jahr für Jahr höhere Ziele — denn es gibt ein klares Motiv, das unsere Arbeit bestimmt: Wir alle wissen aus den Erfahrungen von nunmehr dreieinhalb Jahrzehnten, wie Wichtig es für einen sicheren Frieden ist, daß wir die Republik stärken und unsere gute, auf das Wohl des Volkes gerichtete Politik erfolgreich fortsetzen ...

  • Kohlekumpel hielten Wort — mehr erreicht als je zuvor

    Blicke ich die Jahre zurück, die ich in Meuro auf dem Bagger sitze — und das sind inzwischen 17 geworden —, kann ich sagen: 1983 haben wir im Großtagebau mehr erreicht als je zuvor. Ich spreche nicht nur für mein Schiohtkollektiv, sondern auch für alle 15 000 Kollegen im Stammbetrieb unseres Senftenberger Braunkohlenkombinates ...

  • Wie eine LPG die Besten erreicht

    Um mehr als 700 Kilogramm Milch je Kuh erhöhten die Viehpfleger unseres Kooperationspart- _ ners, der LPCji Tierproduktion" Plötz, Saalkreis, in diesem Jahr ihre Produktionsergebnisse Damit erreichten sie die höchste Milchleistung in der Geschichte der Genossenschaft. Im nächsten Jahr soll sie noch weiter gesteigert werden ...

  • Zeiss Jena baute Institute in Algerien

    Zahlreiche Fachgeschäfte für Augenoptik entstanden in nordafrikanischen tändern

    Die 48 000 Werktätigen des Kombinates Carl Zeiss Jena haben ihre zu Anfang des Jahres in einem Brief an des ZK der SED übernommenen Wettbewerbsverpflichtungen i eingelöst. Dazu sagte uns Generaldirektor Dr. Dr. h. c. Wolf gang Biermann: „Die ökonomische Strategie des X. Parteitages war und ist die Richtschnur dafür, wie wir uns auf veränderte Bedingungen auf den Weltmärkten einzustellen haben und uns in der verschärften internationalen Klassenauseinandersetzung erfolgreich behaupten ...

  • Praxisnah in der Lehre und der Forschung

    Ergebnisse der Wissenschaftler der Karl-Marx-Universität Wachsende Wirksamkeit und höhere Qualität der Lehre und Forschung — dieses Ziel stand im Mittelpunkt des sozialistischen Wettbewerbs 1983 an dar Karl- Marx-Universität Leipzig. Die damit verbundenen Aufgaben wurden in enger Kooperation mit der Praxis gelöst ...

  • Jugendd

    les Chemiebeiirkes auch an der Trasse mit vorn ND sprach mit Roland Claus, 1. Sekretär der FDJ-Bezirksleitung Halle

    ND: Bilanz der 238 000 FDJler des Bezirkes Halle im Karl-Marx-Jahr. Wie sieht sie aus? Roland Claus: Um vorerst nur zwei Zahlen zu nennen: In der Aktion „Materialökonomie" wurde ein Nutzen von über 250 Millionen Mark erwirtschaftet. Gleichzeitig gelang es, zehn Millionen Arbeitsstunden einzusparen. Diese Ergebnisse liegen über den Verpflichtungen, die wir im Januar eingingen ...

  • Regie junger Arbeiter und Ingenieure insgesamt 572 Roboter und automatisierte Steuerungen.

    ND: Seid ihr auch bei der Produktion und Veredlung einheimischer Rohstoffe vorangekommen? Roland Claus: Besser denn je. Der Förderung und Veredlung von Kohle, Kupfer, Karbid und weiteren Rohstoffen, die typische Ressourcen des Bezirkes sind, haben sich unsere FDJler bekanntlich besonders verschrieben ...

  • Numerik: moderne Steuerungen mit dem Gütezeichen „Q"

    Die 2600 Produzenten moderner Werkzeugmaschinensteuerungen des VEB Numerik »Karl Marx" haben ihre Wettbewerbsziele 1983 in Ehren erfüllt. Die Karl-Marx-Städter steigerten die Nettoproduktion auf 125 Prozent und die Arbeitsproduktivität auf 120,2 Prozent. Das liegt erheblich über den eingegangenen Verpflichtungen ...

  • Effektivität durch neue Technologien und Erzeugnisse

    In nur neun Monaten, geplant waren .ursprünglich.24, ging im Ber» liner Reifenwerk mit einer modernen Runderneuerungsanlage für PKW*Reifen ein bedeutsames Intensivierungsobjekt in Betrieb. Teilautomatisierung und Robotertechnik brachten eine Produktivitätssteigerung auf 175 Prozent, für 50 Werktätige verbesserten sich die Arbeitsbedingungen ...

Seite 4
  • Macht des Volkes heißt Frieden und Arbeit

    Fernsehdokumentation „Im Kampf geboren — die KPD"

    Von Werner Müller Die am Freitagabend gesendete Fernsehdokumentation war dem 65. Gründungstag der Kommunistischen Partei Deutschlands gewidmet. Sie zielte auf die Kernfrage, der sich die Kommunisten als revolutionäre Vorhut der deutschen Arbeiterklasse seit eh und je| verschrieben haben: die Macht des Volkes zu erringen, um allen Menschen Frieden und Arbeit zu sichern ...

  • Er schrieb gegen die „Trägheit des Herzens"

    Vor fünfzig Jahren starb Jakob Wassermann Von Franz Hammer

    Zu den von deutschen Bildungsbürgern in den zwanziger Jahren am meisten gelesenen Romanschriftstellern gehörte Jakob Wassermann. Neben Heinrich und Thomas Mann sowie Hermann Hesse hatte er sich im literarischen Leben eine geachtete Stellung erworben. Am 10. März 1873 war er als Sohn eines jüdischen Händlers in FÜrth geboren worden ...

  • Stationen auf dem Weg einer Volksschauspielerin

    Lebensnahe und Lebenskenntnis prägen Marianne Wünschers künstlerische Leistungen, die einhergehen mit ihrem Engagement für die Entwicklung der DDR, Ihrer Aktivität weit über künstlerische Prozesse hinaus. Man nennt sie „die Wünschern", eine Volksschauspielerin. War der.Weg dahin einfach? Marianne Wünscher ...

  • Vergnüglich im Dreivierteltakt

    Johann-Strauß-Konzerte 83 im Palast der Republik

    Von Klaus Kling beil 25 000 Besucher erlebten die aechs Strauß-Konzerte im Palast der Republik. Im sechsten Jahr dieser Reihe kann wohl schon von einer sich herausbildenden Tradition in diesem Hause gesprochen werden. Auch diesmal wurde auf Zugnummern wie die „Fledermaus"-Ouvertüre, das Inter-, mezzo aus „Tausendundeiner Nacht" mit samtenem Streieherklang, den lieblich-schwebenden „Künstlerleben"-Walzer gesetzt ...

  • Musikstudenten den .Drosselbart'

    inszenieren Vorbereitung auf die Praxis

    Studenten der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber" Dresden sind gegenwärtig mit der Vorbereitung der Uraufführung der Märchenoper „König Drosselbart" beschäftigt. Das Stück wurde von Stefan Kaden geschaffen. An der Inszenierung werden' auch Studenten der Hochschule für bildende Künste Dresden, und der Palucca Schule beteiligt sein ...

  • Man braucht Sachkunde, wenn man mitreden will

    Sich sachkundig machen, will man verantworten und mitbestimmen, ist wohl die hervorstechendste Eigenschaft, die wir an diesem Abend an ihr erfuhren — Merkmal ihrer früheren Arbeit als Stadtverordnete und der jetzigen innerhalb der Fraktion der LDPD in der Volkskammer. Danach befragt, würzt sie ihren Bericht anfangs — wie könnte es auch anders sein — mit einem Bonmot: „Ich arbeite im Ausschuß für Kultur mit ...

  • Kulturnotizen

    BALLETTKURS. Mit einem Gala-Ballettprogramm, an dem über 100 Tänzer aus 16 Ländern teilnahmen,/ist jetzt in Havanna der 2. internationale Lehrgang der kubanischen Ballettschule zu Ende gegangen. Die Leitung der dreiwöchigen Veranstaltung hatte Primaballerina Alicia Alonso. KUNSTFESTIVAL. 17 Ensembles von Berufskünstlern aus den Provinzen und Städten im Süden Vietnams beteiligten sich jüngst am bisher größten Gesangs-, Tanz- und Musikwettstreit dieser Art sei der Befreiung im Jahre 1975 ...

  • Mit der Kunst Freude bereiten und das Leben reicher machen

    Notizen von einer Begegnung mit der Volksschauspielerin Von Ursula M e v e s

    müßte doch schamrot werden." Ihre Beschreibung des Vorgangs Singen, sie rufe „Wörter in den Raum", provoziert natürlich Heiterkeit und Gegenstimmen. Und doch gilt ihre Liebe dem Chanson: „Chansons sind für mich - Texte, Inhalte, Geschichten und Episoden, die es wert sind, erzählt zu werden. Das war der Grund, mich in der kleinen Form zu versuchen, und ein zweiter — der direkte, intime Kontakt zum Publikum ...

  • Bleiben Arbeitsprobleme vor der Wohnungstür?

    Sind es anfangs Fragen, lose und nur aus Interesse an diesem oder jenem gestellt, wird bald ein Gedankenaustausch daraus mit einer Frau, deren Leistung man schätzt - auf der Bühne, in Film und Fernsehen, als Volkskammerabgeordnete — und deren Rat man deshalb einholt. Ein Beispiel. Marianne Wünscher hatte ...

  • Jeden Tag soll etwas los sein

    Folklorefest und „Rummel" in Hallenser Klubhaus

    Ein Hallenser Folklorefest, mehrere Großveranstaltungen für junge Leute, genannt „Rummel", sowie Rock-Konzerte unter freiem Himmel plant das Jugendklubhaus „Philipp Müller" in Halle für 1984. Dazu kommen über 220 Tanzveranstaltungen, eine Werkstatt Jür Nachwuchs- Rockgruppen sowie zahlreiche Begegnungen mit Vertretern aus Politik, Kultur, Wissenschaft und Sport, so daß an jedem Tag der Woche etwas los ist ...

  • Ausgrabungsfunde in Moskau ausgestellt

    Moskau (ADN). Ein aus Elfenbein geschnitztes' Miniaturporträt Alexander von Mazedoniens, frühbuddhistische Fresken* Münzkollektionen und andere einzigartige Exponate zeigt eine Ausstellung der, tadshikischen Kunst aus der Antike und dem Mittelalter, die jetzt im Moskauer Museum für antike Kunst eröffnet wurde ...

  • Beethovens „Neunte" im Gewandhaus Leipzig aufgeführt

    Leiprig (ADN). Eine glanzvolle Aufführung von Beethovens IX. Sinfonie mit dem Schlußchor über Schillers Ode „An die Freude" gab am Donnerstag im Neuen Gewandhaus zu Leipzig den Auftakt für die Konzerte zum Jahreswechsel. Den Abend gestalteten) unter, der Leitung von Gewandhauskapellmeister Kurt Masur, ...

  • Neuer Brecht-Abend und Effei-Ausstellung im TiP

    Berlin (ADN). „Schalls dritter Brecht-Abend" hat im Januar im Berliner Theater im Palast (TiP) Premiere. Nach erfolgreichen Abenden stellt Ekkehard Schall unter dem Titel „Fragen, Klagen, Antworten" eine neue Auswahl von Gedichten und Liedern vor. In der Reihe „Literatur im TiP" liest Erwin Strittmatter ...

  • Interessantes Angebot der Rostocker Kunsthalle

    Rostock. (ND-jKorr.). Ein interessantes Angebot hält die Rostocker Kunsthalle am Schwanenteich auch zum Jahresende 1983 für ihre Gäste bereit: Gegenwartskunst von 35 Malern und Bildhauern der SFR Jugoslawien, polnische Grafik der Gegenwart aus der Sammlung dies Nationalmuseums Szczecin zum Thema „Mensch undi Meer", sowie eine Fotoausstellung, des Dresdner Fotografen Walter Zorn' ...

  • Plakatawstellung

    Eine Auswahl von mehr als 10 Plakaten des Berliner Künstlers Otto Kümmert zeigt bis 5. Februar die Galerie Kunstsammlung Cottbus. Die Schau gibt Auskunft über die künstlerische Entwicklung des Gebrauchsgraf i-~ kers in den zurückliegenden zwei Jahrzehnten Repro: Katalog

Seite 5
  • Thälmann-Mörder Otto lebt in Geldern als ,unbescholtener Bürger1

    Verbrecher bezieht Pension für seine Dienstjahre — das KZ Buchenwald inbegriffen

    Hamburg (ADN). Die Gesellschaft der Bundesrepublik hat sich mit der Nazivergangenheit eingerichtet Einer, der Mörder Ernst Thälmanns, den Naziverbrecher Wolfgane Otto, gilt seit nunmehr drei Jahrzehnten bei der Justiz als ein wahres Un- , schuldslammL Das stellt die Hamburger Illustrierte „Stern" in ihrer, jüngsten Ausgabe fest ...

  • Mosaik

    Troika-Fahrt im Schneetreiben Moskau. Großer Nachfrage erfreuten sich am Freitag auf dem Gelände der Volkswirtschaftsausstellung in Moskau bei dichtem Schneetreiben 20 Troikas, die zu Spazierfahrten am Silvestervorabend einluden. Angesichts des bis Anfang der Woche milden Dezembers waren vorsorglich; 20 Pferdewagen startklar gemacht worden ...

  • Herbert Mies: Die DKP steht in der Tradition der Spartakisten 1918/19

    Kommunisten von heute setzen das Friedensengagement der Gründer der KPD fort

    Düsseldorf (ADN). Der Vorsitzende der DKP, Herbert Mies, hat die Gründung der KPD als einen historischen Akt und einen Wendepunkt in der Geschichte der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung bezeichnet. In einem Beitrag zum 65. Jahrestag der Gründung der KPD und zum bevorstehenden 7. Parteitag der DKP erklärt Mies in der Zeitung „Unsere Zeit", die damaligen Klassenkämpfe seien zwar Vergangenheit — aber keine tote Vergangenheit ...

  • Kongreß-Plenum in Indien beendet

    Weitere politische Grundsatzdokumente verabschiedet

    Delhi (ADN). Mit der Annahme weiterer Grundsatzdokumente zur künftigen Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik sowie einer Ansprache von Parteipräsidentin Indira Gandhi ist am Freitag in Kalkutta die 77. Plenartagung des Allindischen Kongreßkomitees (AICC) des Indischen Nationalkongresses (I) beendet worden ...

  • Für einjähriges Moratorium der US-Raketenstationierung

    Stärkere Bemühungen um Abkommen mit UdSSR verlangt

    , Washington (ADN). Für ein einjähriges Moratorium der Stationierung von Pershing-II-Raketen und Cruise Missiles in Westeuropa hat sich der ehemalige USA-Senator George McGovern ausgesprochen, der sich um eine Kandidatur der Demokratischen Partei bei den Präsidentschaftswahlen 1984 bewirbt. Der Stationierungsstopp müsse einhergehen mit verstärkten Bemühungen um ein Abkommen mit der Sowjetunion ...

  • Positive Ergebnisse in Polen durch intensivere Zusammenarbeit im RGW

    Warschau (ADN). Durch die verstärkte Orientierung Polens auf die Zusammenarbeit im Rat für Gegenseitige Wirtschaftshilfe ist es 1983 gelungen, erstmals seit drei Jahren wieder ein Wachstum des polnischen Nationaleinkommens zu erreichen, teilte der stellvertretende Vorsitzende der Plankommission beim Ministerrat Stanislaw Dlugosz in „Trybuna Ludu" mit ...

  • Die Angehörigen der angolanischen Volksarmee leisten erbitterten ' Widerstand gegen die

    Luftwaffe und die Bodentruppen des Aggressors;' • -. .■ ,.....,» * Die Südwestafrikanische Volksorganisation (SWAPO), hat die südafrikanischen Bombenüberfälle auf angolanisches Territorium gebrandmarkt. In einem am Freitag in Luanda verbreiteten Kommunique werden die Behauptungen des Rassistenregimes zurückgewiesen, die Angriffe richteten sich gegen einen Militärstützpunkt der SWAPO ...

  • 1984 noch größere Belastungen für Westberliner soziale Mieten und Preise steigen / Monatskarte kostet 55 DM

    Westberlin (ADN). Weitere Erhöhungen der Mieten, Gebühren sowie Preise stehen zum Jahresbeginn in Westberlin bevor. So müssen die rund 500 000 Altbaumieter drei bis neun« Prozent mehr an die Hausbesitzer bezahlen. Den Rentnern werden zwei Prozent als Beitrag zur Krankenversicherung abgezogen. Tausen- , den wird das Kindergeld gestrichen, weil sie nieht mehr als „bedürftig" gelten ...

  • USA ermuntern Israel zur Annexionspolitik

    Die meisten arabischen Staaten treten Komplott entgegen

    Kairo (ADN). Die Region des Nahen Ostens sei in der zweiten Hälfte des Jahres 1983 Zeuge von zwei negativen Entwicklungen gewesen — der Eskalation der militärischen Verwicklung der USA in Libanon sowie dem strategischen Übereinkommen zwischen den Vereinigten Staaten und Israel. Das erklärte der Berater des ägyptischen Präsidenten für Poli^ tische Angelegenheiten und Direktor der Präsidialkanzlei, Dr ...

  • NATO leistet bei Aggression gegen Angola Schützenhilfe

    Südafrika setzt neue Waffen ein/ Erbitterter Widerstand

    • L(lfthd»/Pretoria < (ADN). Die südafrikanischen* Streitkräfte" haben bei ihrer anhaltenden Aggression gegen Angola erstmals das „G 5"-155-Millimeter- Artilleriesystem eingesetzt. Wie die angolanische Nachrichtenagentur Angop am Freitag berichtete, haben Einheiten der angolanischen Volksarmee während der Kämpfe in der Nähe der Stadt Cahama eines dieser Systeme erbeuten können ...

  • Parteitag der ZANU-PF für 1984 einberufen

    Harare (ADN). Der 2. Parteitag der Afrikanischen Nationalunion von Simbabwe/Patriotische Front (ZANU-PF) wird vom 8. bis 11. August 1984 stattfinden, gab der Sekretär des ZK der ZANU-PF für; Information, Eddison Zvobgo, in Harare bekannt. Wichtige Tagesordnungspunkte werden das neue Statut der Partei, die Wahl des Zentralkomitees und die Annahme grundlegender Dokumente für die Arbeit der Partei auf allen Ebenen sein ...

  • UNO-Generalsekretär für Unabhängigkeif Namibias ohne Vorbedingungen

    New York (ADN). UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar hat am Freitag in New York erneut die Versuche Südafrikas und einiger anderer westlicher Länder zurückgewiesen, die Frage der Unabhängigkeit Namibias mit der Präsenz kubanischer Truppen in Angola zu verknüpfen. Er unterstrich, daß die Resolution 435 des UNO-Sicherheitsrats einzige Grundlage für eine friedliche Regelung des Namibiaproblems bleibe ...

  • DPA: Erste Pershing-Raketen in der BRD sind einsatzbereit

    Bonn (ADN). Die auf dem USA-Stützpunkt Mutlangen bei Schwäbisch-Gmünd stationierten ersten US-amerikanischen Pershing-II-Raketen sind ab Silvesternacht einsatzbereit, berichtete die BRD-Nachrichtenagentur DPA. Damit werde der Zeitplan für die Stationierung der neuen USA-Kernwaffen in Westeuropa eingehalten ...

  • In den USA bereits 451 Kältetote

    Washington (ADN). Kälterekorde in den Rocky Mountains, Schneetreiben im Nordosten und Gewitterstürme im Südosten bestimmten auch am Freitag das Wetter in den USA. Nach neuesten Angaben fanden mindestens 451 Menschen in der seit Mitte Dezember andauernden Kälteperiode den Tod. Allein 205 Personen wurden erfroren aufgefunden ...

  • Flaggenwechsel in Brunei

    Sintapur (ADN). Mit Beginn des neuen Jahres erlangt das südostasiatische Sultanat Brunei seine -staatliche Unabhängigkeit Wenn in der" Silvesternacht in der Hauptstadt Bandar Seri Begawan der „Union Jack" eingeholt wird, symbolisiert dies das Ende einer fast hundertjährigen britischen Kolonialherrschaft Im souveränen „Negara Brunei Darussalam" — die künftige Bezeichnung des Staates — werden nach dem formellen Flaggenwechsel am heutigen ...

  • Kanadischer Premier befürwortet Koexistenz und Zusammenarbeit

    Ottawa (ADN). Der kanadische Ministerpräsident Pierre Trudeau hat die westlichen Länder aufgefordert, Koexistenz und Zusammenarbeit mit den Ländern des Ostens zu akzeptieren. In einer Neujahrsbotschaft sagte Trudeau, Friede bedeute nicht, daß alle Völker westliche Ideale und Lebensweise teilten. Um Mißtrauen und Furcht zu beseitigen, die den Weg zum Frieden versperrten, müßte man miteinander reden ...

  • Regierung Belgiens: Ab 1985 wird stationiert

    Brüssel (ADN). Die belgische Regierung hat der Stationierung von 48 Cruise Missiles ab 1985 im Lande zugestimmt. Eine entsprechende Entscheidung seines Kabinetts teilte Premierminister ,J#iJfried Martens am Freitag in Brüsseli mit Die Kernwäffengegner des Landes haben in vielfältigen Aktionen ihren Protest gegen die Stationierung der Marschflugkörper aus den USA zum Ausdruck gebracht ...

  • Außenhandelsdefizit der USA angestiegen

    Washington (ADN). Das Außenhandelsdefizit: der USA betrug im November 7,5 Milliarden Dollar und. stieg damit auf insgesamt 63 Milliarden Dollar an, teilte das Handelsministerium in Washington mit Zu den Gründen, für die Minusbilanz zählt der hohe Wechselkurs des Dollar gegenüber anderen Währungen, der, Exporte verteuerit und damit dem Absatz von USA-Erzeugnissen im Ausland schadet ...

  • Auf Installierung neuer Atomwaffen verzichten!

    Washington (ADN). Der gemeinsame Verzicht auf die Erprobung und Stationierung neuer Kernwaffen durch die USA und die UdSSR könnte nach Ansicht von USA-Senator Alan Cranston das Wettrüsten eindämmen und die drohende Gefahr eines Nuklearkrieges reduzieren. In der „New York Times" sprach er sich für bessere Beziehungen zur Sowjetunion aus ...

  • DGB Hessen: Weg in die Armut ist vorprogrammiert

    Frankfurt (Main) (ADN). Durch den drastischen Abbau des Arbeitslosengeldes und der Arbeitslosenhilfe sei für viele in der Bundesrepublik den Weg in die Armut vorprogrammiert, erklärte der stellvertretende hessische DGB-Landesvorsitzende Hans Frank am Freitag in Frankfunt (Main). Über, 28 Prozent der registrierten Arbeitslosen erhalten keine Arbeitslosenunterstützung mehr, sondern nur noch die wesentlich geringere Arbeitslosenhilfe ...

  • IDFF ruft zu verstärktem Kampf um Frieden auf

    Berlin (ADN). Als dringendste Aufgabe der Frauen in der Welt hat die Generalsekretärin der Internationalen Demokratischen Frauenföderation (IDFF), Mirjam Vire-Tuominen, den Kampf um die Erhaltung des Friedens, gegen die Gefahr eines Nuklearkrieges charakterisiert. Die Aktionen der IDFF und ihrer 135 nationalen Mitgliedsorganisationen in 117 Ländern werden 1984 ganz im Zeichen dieses Kampfes stehen, sagte sie in einem ADN- Gespräch ...

  • Für Maßnahmen gegen die Arbeitslosigkeit

    Os. London. Der Führer der oppositionellen britischen Labour Party, Neil Kinnock, hat in einer Neujahrsbotschaft Maßnahmen zur Reduzierung der Massenarbeitslosigkeit in Großbritannien gefordert. Gegenwärtig sind offiziell 3,1 Millionen Arbeitslose registriert Er setzte sich ferner für die Sicherung des Friedens durch eine zielbewußte Abrüstung ein ...

  • Was sonst noch passierte

    Unter den Glückwunschkarten zum Jahreswechsel stieß der Italiener Bruno Lodolo aus Remanzaeco bei Udine auf- eine unerwartete Überraschung: einen vor 23 Jahren in Mailand aufgegebenen Brief. Das ordnungsgemäß zugestellte Schreiben stammt von einem Elektrogeschäft und enthält Zahlungsbedingungen für bestimmte Artikel ...

  • UdSSR: Zentrale Wahlkommission hielt Tagung ab

    Moskau (ADN). Die Zentrale Wahlkommission zu den Wahlen zum Obersten Sowjet der UdSSR ist am Freitag in Moskau zu ihrer ersten Sitzung zusammengetreten, berichtete TASS. Der Vorsitzende der Kommission, Georgi Markow, referierte über die Aufgaben während der Wahlkampagne. Zur Zeit finde im ganzen Lande die Wahlkampagne zur Nominierung der Kandidaten für den Obersten Sowjet statt ...

  • Zionistische Extremisten verübten Terroranschlag

    Hebron (ADN). Gegen zwei Moscheen der Stadt Hebron im israelisch okkupierten Westjordangebiat sind am Freitag Sprengstoffanschläge verübt worden. Dabei wurde ein Palästinenser verletzt. Es entstand großer Sachschaden. Zu den Anschlägen bekannte sich eine zionistische ExtremlstengruDpe.

  • Yasser Arafat ist in Tunesien eingetroffen

    Zuvor Begegnung mit JAR-Präsident über Nahost-Situation

    der PLO, Farouk Kaddoumi, willkommen geheißen. Yasser Arafat war in Sana mit dem Präsidenten der JAR, Ali Abdullah Saleh, zusammengetroffen. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die jüngsten politischen Entwicklungen im Nahen Osten. f

Seite 6
  • FLN-Partei beriet über künftigen Weg Algeriens

    5. Kongreß beschloß Förderung der Landwirtschaft

    Von unserem Korrespondenten Michael "KI a u ß, Algier Kurz vor dem Ende dieses Jahres erlebte die Demokratische Volksrepublik Algerien einen bedeutsamen Höhepunkt in ihrem politischen Leben: den 5. Kongreß der Partei Nationale Befreiungsfront (Front de Liberation Nationale — FLN). Zu ihm hatten sich im Olympiakomplex der Hauptstadt 5000 Delegierte aus allen Teilen des Landes versammelt ...

  • Australien: Prognosen und Realität

    Unternehmen „optimistisch" — bei sinkenden Löhnen und anhaltender Arbeitslosigkeit

    Von unserem Korrespondenten Frieder R • i n h o I d , Singapur Acht Monate nach Übernahme der Regierungsgeschäfte in Canberra sprechen Mitglieder des australischen Labor-Kabinetts von einem „neuen Optimismus". Die Wirtschaft des fünften Kontinents, so Premier Robert Hawke, habe das „Schlimmste hinter sich" und zeige Zeichen von „Erholung" ...

  • ... mehr als iodes Volk des Kontinents

    Am 26. Juli dieses Jahres hatte Fidel Castro diesen Wandel mit den Worten beschrieben: „Bereits in den ersten Jahren dieses historisch kurzen Zeitraums hatten wir es geschafft, die Arbeitslosigkeit, das Analphabetentum, das Betteltum, die Rassendiskriminierung, Spielhöllen, Prostitution und Drogenmißbrauch zu beseitigen ...

  • Wie der Meister die Gäste empfing

    Repin-Museum macht mit Leben und Schaffen des großen russischen Malers vertraut

    Von Dr. Beata Dümde, Moskau „I. J. Repin empfängt nur mittwochs, ab 3 Uhr nachmittags", verkündet ein handgemaltes Schild am Eingang der „Penaten", einem nach Entwürfen des Hausherrn vielfach um- und ausgebauten Holzhaus knapp 50 Kilometer nördlich von Leningrad. Hier in den Kiefernwäldern der karelischen Landenge hat der große russische realistische Maler von 1900 bis zu seinem Tode 1930 gelebt ...

  • Vor 25 Jahren begann Kubas Weg zum ersten sozialistischen Land Amerikas

    Stationen des heroischen Befreiungskampffes

    t»53: Pariotische Kräfte unter der Führung Fidel Castros greifen am 26. Juli die Moncada-Kaserne an und geben damit das Fanal für die kubanische Volksrevolution. 1955: Nach der Befreiung aus dem Kerker emigriert Fidel Castro mit seinen Freunden nach Mexiko, um den bewaffneten Aufstand gegen Batista vorzubereiten ...

  • Die Volksrevolution brachte tiefgreifende Veränderungen

    Die Karibikinsel setzt trotz imperialistischer Drohungen entschlossen ihren Kurs fort

    Von unserem Korrespondenten Werner U11 m a n n. Havanna Im Tal von Santa Cruz del Sur in der Provinz Camaguey wird am heutigen Silvestertag die modernste kubanische Zuckerfabrik in Betrieb genommen. Ganz in der Nähe sind die langgestreckten Reihen der freundlichen dreigeschossigen Wohnhäuser einer neuen Arbeitersiedlung bezogen worden ...

  • Die Kinder der Armen sind Anwärter auf frühen Tod

    USA-Elendsviertel melden hohe Sterblichkeitsraten

    Von Dr. Klaus Steiniger „Armut brütet Krankheit und Tod. Nirgendwo wird das deutlicher als in den tragischen Statistiken über das Ansteigen der Kindersterblichkeit in den Vereinigten Staaten", schrieb unlängst die „Daily World". Besonders kraß ist die Situation in New York, der größten Stadt der USA ...

  • 30 000 Absolventen von den Hochschulen

    Auch der Weg Kubas auf dem Gebiet der Volksbildung dient vielen anderen Ländern als Vorbild. Bis in die 70er Jahre mußte der Unterricht in der Unterstufe noch von Pädagogik-Studenten gestaltet werden. Heute unterrichten in der obligatorischen Neun-Klassen-Schule überall Lehrer mit abgeschlossener Ausbildung ...

  • Lebenserwartung um 15 Jahre gestiegen

    Ähnliche Fortschritte gibt es auf anderen wichtigen Gebieten. Wasser mußte in den Arbeitervierteln früher eimerweise vom Wagen gekauft werden. Heute sind 70 Prozent der Wohnungen an das Wassernetz angeschlossen. Zum Zeitpunkt der Revolution — um ein weiteres Beispiel zu nennen — gab es in Kuba 6000 Ärzte, eine Kaste, die fast ausnahmslos für die „gehobene Gesellschaft" in Havanna arbeitete, und die sich nach der Revolution abwerben ließ; auf dem Lande war die ärztliche Versorgunggleich Null ...

  • Gut orientiert ins Berufsleben

    Gewerkschaften der MVR sind Partner der Schulen

    Von Andre G r o s s, Ulan-Bator Die Industrie der MVR hat ebenso wie die Landwirtschaft einen großen Bedarf an Facharbeitern. In diesem. Jahr werden an den Berufsschulen der MVR 20 000 Mädchen und Jungen in 100 Berufen ausgebildet. Weitere 20 000 Jugendliche lernen an den Fachschulen des Landes, und rund 18 000 Studenten sind gegenwärtig an den Hochschulen und der Staatlichen Universität immatrikuliert ...

Seite 7
  • Hacken sind noch nicht im Museum

    Um sich frühzeitig Berufsnachwucha zu sichern, leiten Bergleute an der Otto-Grotewohl-Oberschule und der Ernst-Schneller- Oberschule Altenburg eine, Arbeitsgemeinschaft Bergbau. Früher hieß es über den Bergmann, er müsse groß sein, dumm und stark. Das war Wunschbild der Unternehmer. Die meisten Bergleute sind heute Schlosser, Mechaniker und Hydraulikingenieur in einem ...

  • Und nachmittags geht es zum Zirkel

    Über die Hälfte der Sechs- bis Sechzehnjährigen ist in Arbeitsgemeinschaften tätig

    Mehr als die Hälfte der Schüler aus den zehnklassigen allgemeinbildenden " polytechnischen Oberschulen unserer Republik nimmt außerhalb des Unterrichts an rund 112 000 Arbeitsgemeinschaften teil. Sie treffen sich in Schulen, Kultur* und Pionierhäusern, Stationen Junger Naturforscher und Techniker sowie anderen Einrichtungen ...

  • Ideen für das traditionelle Jolkafest

    Klub der Internationalen Freundschaft lädt zu Lichtbilderreisen ins Sowjetland ein

    Von unserem Cottbuser Bezirkskorrespondenten Wolfgang Herr Wenn sich die zwölf Mitglieder des Klubs der Internationalen Freundschaft,«an"'Väer "Cöttbuser" Pablo-Neruda-Oberschule aller zwei- Wochen ^treffen, haben sie tüchtig zu tun. Sie sprechen über die neuesten Briefe, die sie von Pionieren aus der Partnerstadt Lipezk oder aus anderen Gebieten der UdSSR erhalten haben, und beraten sich gegenseitig beim Beantworten ...

  • Mit der Zukunft im Bunde

    Gespräch mit Wolfram Burkhardt, Sekretär der Gebietsleitung Wismut der SED

    ANTWORT: Die Gründe reichen bis in die Anfangsjahr« der Wismut. Heute spricht man viel davon, daß sich das Erzgebirge durch den Wismutbergbau verändert hat. Aus ehemals armen Landstrichen wurden Gebiete mit moderner Industrie. Aber das war kompliziert. Unsere Betriebe mußten auf vielfältige Weise mit dem Territorium verwachsen ...

  • In der Wismut ist jeder zweite Bergmann ein Pate

    Ins Polytechnische Zentrum der Wismut kommen Mädchen und Jungen aus sieben Geraer Schulen. Sie bauen hier unter anderem Aufhänger und Verriegelungen für Telefonsohutzkästen, die unter Tage gebraucht werden. Einer der Lehrmeister ist Günther Löchel, Arbeiterjunge aus Berlin, den es 1952 in die Wismut zog ...

  • Von Freudentränen des Rainer Adasch

    Vor zehn Jahren hatte die Jugendbrigade „Sigmund Jahn" aus dem Jugendbergbaubetrieb „Ernst Thälmann" zum ersten Male Patenpflichten übernommen. „Am Anfang schien es kinderleicht zu sein", erzählt Rainer Adasch, „ein bißchen Kuchen, ein bißchen Kakao... Aber das reichte nicht mal zum Kennenlernen. Wir sind Arbeiter, Bergleute, und es lag uns nicht, nur den Tisah zu decken ...

  • Ordnung im „eigenen Revier"

    Suhler Mädchen und Jungen helfen bei Forstarbeiten Von unserem Bezirkskorrespondenten Arno Oberländer

    Mehr als 2800 Mädchen und Jungen aus den Schulen des Stadt- und Landkreises Suhl gehörten in diesem Jahr zu den fleißigen Helfern in den Südthüringer Forsten. Schüler räumten unter anderem von 300 Hektar Waldfläche das Reisig und sammelten 400 Kilogramm Bucheckern für Saatzwecke. Bei der Pflege junger Bestände sowie in Forstbaumschulen leisteten Jugendliche in weit über 12 000 Stunden gleichfalls wertvolle Arbeit ...

  • In Pantoffeln durch dte Jahrhunderte ihrer Stadt

    Regelmäßig rutschen auch Kindergartenkinder in Pantoffeln über das blanke Parkett des Museums für Stadtgeschichte Neubrandenburg. Die Fünf- bis Sechsjährigen aus dem Betriebskindergarten des Energiekombinates entdeckten auf ihrem Rundgang einen altertümlichen Korbkinderwagen, sie sahen sich das historische Stadtmodell an, bestaunten Schwert, Armbrust und eine Ritterrüstung, verglichen herrschaftliche Wohnstube und Arbeiterküche ...

  • Gelesen

    Aus dem Nest gefallen, gerät ein hilfloses Bussardjunges in die Hände eines naturwissenschaftlich interessierten Schülers, der von nun an die Lebensgewohnheiten seines Pfleglings studiert. Das ganze Dorf - von Pramo-liesbeth bis zum mäuseliefernden Taxifahrer — nimmt teil an dieser ungewöhnlichen Freundschaft ...

  • Tage der offenen Tür für Pioniere und Eltern

    Karl-Marx-Stadt (ND). Die Station Junger Techniker „Johann Andreas Schubert" kann auf ihr 30jähriges Bestehen zurückblicken. Aus diesem Anlaß wurde ein neuer Klubraum übergeben — ausgestaltet mit maritimem Zubehör. Es stammt unter anderem von den Besatzungen der Patenschule Karl-Marx-Stadts. Schiffsmodellbau und Elektrotechnik gehörten zu den ersten Arbeitsgemeinschaften, als die Station 1953 gegründet wurde ...

  • Holzpuzzles sind Besuchermagnet

    Korrespondentin Käthe A e b i In der Magdeburger Station Junger Techniker und Naturforscher demonstrieren Schulen und Arbeitsgemeinschaften des Bezirkes mit 72 Exponaten Ergebnisse interessanter Freizeitgestaltung. Es werden Anregungen für lustige Basteleien, für Knobelaufgaben und geschickte Konstruktionsübungen gegeben ...

  • Stern-Ernte vom Stoppelfeld

    Viele Wochen sind vergangen, seit unter der Oberschrift .In fröhlicher Gemeinschaft auf die Schule vorbereitet" (ND vom 27./2S. August 1983, S. 10) von den jüngsten Bewohnern des Bördedorfes Schleibnitz berichtet wurde. Unsere Großen lernen inzwischen tüchtig in der Wanzleber Schule. Sie durften die selbstgezogenen Grünpflanzen vom Kindergarten mitnehmen, um ihr Klassenzimmer schön z ...

  • Verführung mit glitzernden Steinen

    • Dieses Erlebnis der Markscheider ebnete einer Erkenntnis den Weg: Begabungen kann man entwickeln. Deshalb gründeten die Sehmirehauer mit der^etzigett 'Patenklasse, wieder einer 1., urngehendi dieAq B,ergbaüC Glitzernde Steine verführten schon manchen, auch die „Kleinen"! finden daran Gefallen. Sie legen eine Sammlung an, die einmal1 Anschauungsmittel sein wird — Gebirgssplitter» gold- und silberhaltig, Achate, Flußspat, Marmor, Schiefen, Salzkristalle, Brocken von rotem und weißem Granit ...

  • Studenten meldeten Herbizid zum Patent an

    Potsdam (ADN). In 15 Forseherkollektiven sind gegenwärtig die besten Studenten der Pädagogischen Hochschule „Karl Liebknecht" Potsdam tätig. Sie erhielten als Jugendobjekt umfangreiche Forschungsthemen, unter anderem auf den Gebieten Bildung und Erziehung, Physik, Geographie und Biologie. Besonderen Erfolg hatte eine Studentengruppe, die Auswirkungen von Schädlingsbekämpfungsmitteln auf die Umwelt und Varianten der industriellen Herstellung dieser Chemikalien untersucht ...

  • Nicht selten wird aus dem Hobby der Beruf

    Cottbus (ND-Korr.). Jede zweite der insgesamt 33 Arbeitsgemeinschaften des Deutschen Modelleisenbahnerverbandes der DDR im Bereich der Reiehsbahndirektion Cottbus unterstützt Zirkel Junger Modelleisenbahner. Mit dem Bau und Betrieb der Modellanlagen in den Schulen und Klubhäusern erwerben die Mäd«hen und Jungen zugleich erste Kenntnisse über das Transportwesen ...

  • Malweffbewerbzuden 20. Arbeiferfestspielen

    Rudolstadt (ND-Korr.). Zu einem Wettbewerb „Kinder zeichnen und malen für den Frieden" hat der Mal- und Zeichenzirkel des Chemiefaserkombinats „Wilhelm Pieck" Rudolstadt-Schwarza in Vorbereitung der 20. Arbeiterfestspiele der DDR aufgerufen. Die Volkskünstler wenden sich an Schüler der 1. bis 8. Klassen sowie Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften im gesamten Kreisgebiet ...

  • In Magdeburg: 1728 Schülerarbeifsplätze

    Magdeburg (ADN). 54 Sohulen sind in Magdeburg seit 1945 neubeziehungsweise wiederaufgebaut worden. Das sind etwa vier Fünftel aller Bildungsstätten der Bezirksstadt. Im polytechnisahen Unterrieht stehen gegenwärtig 912 Arbeitsplätze für die 9. und 10. Klassen sowie 816 Plätze für die 7. und 8. Klassen bereit ...

Seite 8
  • Ein Grammophon war der Dirigent

    Vielfältiges Wirkendes Estradenorchesters Berlin / Der „Prater" ist seine feste Heimstatt

    Den besten Beweis dafür, daß Musik jung erhält, liefert derzeit das Estradenorchester Berlin. Das älteste Mitglied ist Jahrgang 1897 und spielt \ Kontrabaß: Alfred Schüler. Das „dienstälteste" ist der Cellist Georg ' Weniger, er ist seit 1928 dabei. Damals zählte der „Musikverein Nordstern" schon stolze 54 Mitglieder ...

  • Frische Farben für Fassaden und Pflege für das Grün

    „Mach mit!"-Vorhaben in Treptow und Prenzlauer Berg

    Leistungen für mehr als 35 Millionen Mark wollen die Einwohner des Stadtbezirks Berlin- Treptow im „Mach mit!"-Wettbewerb 1984 erbringen. .Fast 20 Millionen Mark davon 'sind für die Erhaltung, Instandsetzung, Modernisierung und Verschönerung von Wohnraum vorgesehen. Daneben sollen 800 Wohnungen älterer und körperbehinderter Bürger ein neues Aussehen erhalten ...

  • Roboter sind flinke Helfer der Eisenbahner

    Über 150 000 Tonnen Stückgüter 1983 umgeschlagen

    Von Reiner Franz In unserer Stadt wurde 1983 der Transport von rund 274 000 Tonnen Güter, von der Straße auf die Schiene und die Wasserstraßen verlagert. Das ist im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von über 40 Prozent. Ein weiterer Leistungszuwachs für die ökonomische und effektive Güterbeförderung wird' im 35 ...

  • Der Vortrag begann mit der „Internationale"in Rassisch

    Vor den Flugzeugen aus Sperrholz, die für die kaiserliche Armee bestimmt waren, stand 1918 ein junger Mann und agitierte die Kollegen, in den Gothaer Waggonwerken die Produktion der Flugzeuge zu boykottieren. Einige Wochen später organisierte er gemeinsam mit Gleichgesinnten einen Anti-KriegsrStreik in diesen Werken ...

  • U-Bahn: Die Züge fahren durchgehend mit einem Fahrabstand von 15 Minuten.

    Straßenbahn: Folgende Straßenbahnen verkehren mit verkürzter Linienführung: Linie 102 (Bahnhof Lichtenberg—Leninallee/Dimitroffstraße), Linie 120 (Rosenthal—Kurt-Fischer-Platz). Zusätzlich fahren die Bahnen der Linie 114 E (Johannisthal- S-Bahnhof Köpenick), der Linien 3 und 4, der Linie 14 (Marzahn, ...

  • Wegweiser zu einer Galerie

    Für Abwechslung ist in der Galerie Unter den Linden immer gesorgt. Regelmäßig informieren Ausstellungen über das Schaffen von. Malern, Bildhauern, Grafikern, Kunsthandwerkern und Karikaturisten unserer Republik. In der größten Einrichtung des Staatlichen Kunsthandels in Berlin läßt man sich etwas einfallen, um einen breiten Interessentenkreis zu erreichen ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Tiefdruckgebiete ziehen über Mittel- und Nordskandinavien ostwärts. Ihre Ausläufer bringen zum Jahreswechsel etwas kältere, danach wieder mildere Luftmassen nach Mitteleuropa. Am Tage ist es anfangs- noch heiter oder locker bewölkt. Im Tagesverlauf verdichtet sich von Westen her die Bewölkung, und nachfolgend setzt auch etwas Regen ein ...

  • Neues Deutschiand

    Redaktion und Verlas 1017 Berlin, Franz-Mehrinc-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 18 50. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, KontoNr. 7199-56-55509. - Anzeigenverwaltung: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: S 89 24 71/27 77/2177 ...

  • Jahrbuch der Staatlichen Museen ist erschienen

    Der 23. Band der Jahrbucher der Staatlichen Museen zu Berlin „Forschungen und Berichte" ist dieser Tage im Akademieverlag erschienen. Unter der Redaktion von Dr. Hans Ebert wurden 22 kunsthistorische, numismatische und restauratorische Beiträge zusammengestellt^ In der Einleitung wird ein Rückblick auf die Aktivitäten der Staatlichen Museen anläßlich ihres 150jährigen Bestehens gegeben ...

  • Neue Verkaufsstellen entstehen in Weißensee

    Mit der Eröffnung mehrerer neuer Verkaufsstellen wird" 1984 im Stadtbezirk Berlin-Weißensee die Versorgung der Bürger weiter verbessert. So ist im Ortsteil Hohenschönhausen die Einrichtung je eines Geschäftes für Lederwaren und Sportartikel vorgesehen. Ein Babyausstatter soll in der Berliner Straße seine Kunden empfangen ...

  • Dokumentarfilmreihe im Kino „Babylon"

    Eine neue Veranstaltungsreihe hat am 5. Januar 1984 im Berliner Filmtheater „Babylon" Premiere. Regelmäßig an jedem ersten Donnerstag im Monat um 17.30 Uhr werden dort Streifen aus dem Studio für Dokumentarfilme gezeigt. Zum Auftakt stehen die Filme „Die Demonstration" von Joph.en-, sKrai$er,irt,J?aule,^|>ricon» c^rt" Von Lew Hohmanh und „Ist das denn noch;Liebe!?" von Helmut Kießling auf dem Programm ...

  • Der Orankesee lädt zum kühlen Badevergnügen

    ,;WiB 84" - hinter dieser Abkürzung verbirgt sich das Motto „Winterschwimmen in Berlin 1984". Die Winterschwimmer unserer Stadt haben sich für den 7. und 8. Januar viele Gäste eingeladen. Sportler aus 20 Orten unserer Republik — von Göhren bis Auerbach — werden gemeinsam mit den Berlinern ihre eisigen Bahnen im Orankesee ziehen ...

  • Mitteilung der Partei

    Die Anleitungen der Kreispropagandistenaktive und Leitpropagandisten zum Thema 5 des Parteilehrjahres „der Zirkelkategorien „Seminar zum Studium der Geschichte der SED" und „Seminar zum Studium von Grundlehren der marxistischleninistischen Philosophie" erfolgen Dienstag, den 3. Januar, von 14.30 bis 17 ...

  • Wie man sich mit Kunst vertraut macht

    Viele Gäste unserer Stadt legen Tausende Kilometer zurück, um die Schätze der Berliner Museen zu besuchen. Unter diesen zwölf Kulturstätten, die sich an „Spreeathens" Ufern befinden, sind so bekannte wie das Pergamon-Museum, das Museum für Deutsehe Geschichte Unter den Linden und das „Märkische" am Köllnischen Park ...

  • Weitere Omnibuslinie im Stadtbezirk Marzahn

    Ab 2. Januar 1984 wird die Omnibuslinie 99 in Betrieb genommen. Im Abstand von 20 Minuten fahren die Busse im Berufsverkehr zwischen Mahlsdorf/ Greifswalder Straße und S-Bahnhof Friedrichsfelde/Ost über S- Bahnhof Kaulsdorf, Hellersdorfer Straße, Allee der Kosmonauten, Marzahner Chaussee. Zusammengelegt werden ab 1 ...

  • Renate Parschau

    Uhr: Während der Reparaturzeit wurden auf dieser Strecke Busse eingesetzt. STRASSENBAHN ENTGLEIST. Wegen Entgleisung eines Zuges in der Hohenschönhauser Straße/ Ecke Ho-Chl-Minh-Straße war der Straßenbahnverkehr der Linie 11 am Freitag von 15.02 Uhr bis 16.40 Uhr unterbrochen. Während dieser Zeit fuhren Busse zwischen Degnerstraße und Leninallee/Dimitroffstraße ...

  • Die kurze Nachricht

    AUSSTELLUNG. Malerei und Keramik von Rosemarie Bender, Kunsterzieherin an der Bertolt- Brecht-Oberschule in Berlin- Mitte, ist ab 4. Januar in der Kleinen Galerie des Hauses des Lehrers zu sehen. TANZKURSE. Ab Januar besteht wieder die Möglichkeit, an Kursen für Kinderturniertanz, mo-

  • i«?™

    Fun den .größeren, Güterumschlag sind in letzter. Zeit mit der (Einrichtung einer neuen Halle und dem Einsatz von moderner Technik gute Voraussetzungen ge-

Seite 9
  • 35 Jähre DDR — Stationen unseres Weges: Die MaxhUtte

    Für den Kumpel ist das Alltag. Den Besucher aber fasziniert es immer aufs neue: wenn beim Abstich am Hochofen das glühende Metall durch die Rinne zur Pfanne gelenkt wird, wenn unter Getöse ein hell leuchtendes Flammenbild am Konverter zu erkennen gibt: Es ist so weit mit der Charge, oder wenn der Stahlblock noch voller Glut auf "Rollgängen 'den Weg zum Walzgerüst nimmt, wo er Profil gewinnt ...

  • Mutter der Metallurgie

    Wie die Kumpel ihr Werk in Unterwellenborn mit Tat und Erfindergeist zum Riesen machten Von Dr. Günter Q u e i ß e r (Text) und Joachim F i e g u t h (Bild)

    er ist Er singt im Chor und als Solist und gibt uns auch bald eine Probe seines Könnens. Mit schöner klarer Stimme trägt er den Refrain zum Couplet „Geschichten vom Max" vor, das die Kumpel sehr mögen: „Das sind so die alten Geschichten, mein Sohn,/nicht fein genug für die Berichte,/ die gehn mit den Jahren von Mundxzu Mund,/die werden auch «'So zu Geschichte ...

  • Die Stahlschlacht der Anfangsjahre

    Dieser ersten Leitung sollten noch zwei weitere, ganz anderer Art, folgen. Die eine bauten die FDJler 1974 von der Maxhütte nach Schwarza ins Chemiefaserkombinat „Wilhelm Pieck". Die Losung hieß: „Millionen Fäden brauchen Stickstoff". In der Maxhütte wurde bis dahin der anfallende Stickstoff in die Luft geblasen ...

  • Was einst mit ,Max' begonnen hat Interview mit Reinhard Sommer, Vorsitzender des Zentralvorstandes der IG Metall im FDGB

    wir waren der festen Zuversicht, daß uns dieses große Werk gelingen würde. ND: Welche Rolle spielten dabei die Lieferungen aus dtr UdSSR? Reinhard Sommer: Ohne die Hilfe der Sowjetunion wäre damals nichts gegongen. Auch späterhin war der Aufbau vieler großer Objekte nur möglich durch die enge Zusammenarbeit mit dem Bruderland ...

  • Vom Stob, mur Familie xu gehören

    Als „Erfahrungsträger", wie sie Harald Zille nennt, halfen sie, das Eisenhüttenkombinat Ost, das Niederschachtofenwerk in Calbe und andere metallurgische Betriebe aufzubauen; heute sind Maxhüttenkumpel wieder in Eisenhüttenstadt dabei, wo ein neues Blasstahlwerk entsteht. Fragt man heute alte Kumpel nach denen; die einst fortgingen — sie kennen sie alle noch, wissen, was aus ihnen geworden ist, aus Otto, Kurt, Heinz, Rudi, Willi, Helmut und' wie sie alle heißen, eine lange Namensliste ...

  • Rechner ersetzt die Trillerpfeife

    Mit jeder Rekonstruktion, mit jeder Rationalisierung erhöhten sich die Ansprüche an die Qualifikation des Metallurgen. Darübet, kommen wir mit Harald Zille, de£, den., per eich Kader des Werkes leitet, ins Gespräch. Früher wäre es denkbar gewesen, sagt er uns, in der alten Möllerung Ungelernte einzusetzen ...

  • Aus der Chroriik

    1946 Der erste Hochofen noch dem zweiten Weltkrieg wird angeblasen 1948 Beginn der Stahlschlacht „Aus Stahl wird Brot" „Max braucht Wasser" - die historische Leitung, die FDJler 1949 bauten 1951 Der erste Niederschachtofen der Welt wird angeblasen 19*5 Neue Möllerung in Betrieb 1971 Elektrifizierung ...

Seite 10
  • Im Zentrum steht Intensivierung des ökonomischen Kreislaufs

    Im Zentrum der Arbeit des Wissenschaftlichen Rates für die wirtschaftswissenschaftliche Forschung der DDR, seiner Hauptgebietsräte, Arbeitskreise und Trägereinrichtungen stand im Karl-Marx Jahr 1983 die Vorbereitung. und Durchführung der Wirtschaftswissenschaftlichen Konferenz „Theoretische Verallgemeinerung der Erfahrungen der Entwicklung der Kombinate für die Leistungssteigerung in der Volkswirtschaft, insbesondere bei der Nutzung der qualitativen Faktoren des Wachstums" ...

  • Kräfte konzentriert auf Frieden und Gestaltung des Sozialismus

    Im Karl-Marx-Jahr 1983 ist es uns gelungen, eine große Zahl von Forschungs- und Publikationsaufgaben zu lösen und dabei die Effektivität und Qualität der Arbeit zu erhöhen. Insgesamt hat das Kollektiv der Akademie 71 Bücher und Broschüren veröffentlicht bzw. in Druck gegeben. Der Aktualität der' Manischen Lehre widmeten wir u ...

  • Historische Lehren erschlossen für die Kämpfe in unserer Zeit

    Im Karl-Marx-Jahr 1983 sowie anläßlich des 65. Jahrestages der Novemberrevolution und der Gründung der KPD leistete die Parteihochschule eine umfassende Lehr- und Forschungsarbeit. .''In ihrem Mittelpunkt ' stand die Aufarbeitung geschichtlicher Lehren und aktuell-politischer Erfahrungen für die konsequente Verwirklichung der Beschlüsse des X ...

  • Strukturkrisen des Kapitalismus und Hochrüstungskurs analysiert

    Unsere wissenschaftlichen Arbeiten im Karl- Marx-Jahr 1983 und zur Vorbereitung des 35. Jahrestages der DDR gehen unmittelbar ineinander über, erweist sich doch in unserer Zeit in besonderem Maße die Aktualität des Marxschen Werkes für die Analyse des heutigen Kapitalismus — seiner inneren Grundkonflikte, seiner zyklischen und strukturellen Krisenprozesse ...

  • Neuerscheinung zum Jahrestag: Illustrierte Geschichte der DDR

    Selbstverständlich hat der Dietz Verlag im Karl- Marx-Jahr 1983 besondere Anstrengungen unternommen, um sowohl neuerschlossene Texte von Karl Marx vorzulegen als auch die grundlegenden Arbeiten der Klassiker des Marxismus-Leninismus weiteren Interessenten zugänglich zu machen. So erschienen mehr als 40 Ausgaben mit Arbeiten von und über Karl Marx, darunter drei neue Bände der MEGA, mehrere Dokumentationen, u ...

  • Neue Beiträge zur Erberezeption und zu unserer Weltanschauung

    Auf der Grundlage der Thesen des Zentralkomitees der SED zum Karl- Marx-Jahr undi des: Forr schungsplanes 1983 wurde das weltverändernde Werk von Karl Marx auf vielen Gebieten tiefer erschlossen und die Aktualität und Lebenskraft seiner Lehre für die Lösung der geschichtlichen Aufgaben der Gegenwart erneut sichtbar gemacht ...

  • Erkenntniszuwachs für weitere Protilierung der Oberschulen

    Wissenschaftliche Aktivitäten im Karl-Marx- Jahr trugen dazu bei, das theoretische Erbe von Karl Marx für die Meisterung der heutigen Aufgaben zu erschließen, u. a. ein Symposium zur Verwirklichung des Marxschen Erziehungsgrundsatzes der Verbindung von produktiver Arbelt, Unterricht und Gymnastik, eine ...

  • Neujahrsumfrage des HD unter Geseffsihaftswissensihaftlern der DDR

    «Gerade in der jetzigen Situation steht für die Arbeit unserer Partei um so mehr im Vordergrund, die Deutsche Demokratische Republik allseitig zu stärken und die Beschlüsse des X. Parteitages über die weitere Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft erfolgreich zu verwirklichen. Politische ...

  • 21 MEGA-Bände in Kooperation mit Moskauer Bruderinstitut

    Im Karl-Marx-Jahr 1983 gab es vielfältige Aktivitäten der Mitarbeiter unseres Instituts in Forschung, Edition und Propaganda, um das Lebenswerk von Karl Marx für den gegenwärtigen Kampf' um Frieden und gesellschaftlichen Fortschritt weiter zu erschließen. Gemeinsam mit unserem Moskauer Bruderinstitut, dem IML beim ZK der KPdSU, und unseren Kooperationspartnern in der DDR konnten wir Weitere drei Bände bzw ...

Seite 11
  • Exodus aus Anatolien

    Unmittelbar nach jenem 30. Oktober begann ein Exodus aus Anatolien. Hunderte Familien flüchteten mit Sack und Pack in andere Gegenden, in der trügerischen Hoffnung, daß es ihnen dort besser ergeht, sie zumindest nicht regelmäßig von Beben bedroht würden,' die in der östlichen Türkei aller paar Jahre mit Brachialgewalt zuschlagen und Tausende Todesopfer fordern ...

  • Paläste, Parks, Pagoden

    Kyotos kostbarstes Gut sind indes seine Paläste, Parks und Pagoden, seine Klöster, Tempel und Schreine, seine Baudenkmäler und Kunstwerke. Allein die Zahl shintoistiseher und buddhistischer Kultstätten beläuft sich ■ auf runde 2000. Ein gutes Fünftel all der Kulturgüter im Lande, die als „nationaler Sehatz" klassifiziert sind, befindet sich in dieser , Stadt ...

  • Harte Schläge gegen die Handlanger von Pretorias Gnaden

    Angolas Streitkräfte gingen in die Offensive Von unserem Korrespondenten Hans Quaas, Luanda

    Eduardo dos Santos, haben die Verteidigungs- und Sicherheitsorgane eine' Offensive begonnen. Ihr Hauptziel besteht darin, die Banden aus wirtschaftlich und politisch wichtigen Gebieten zu vertreiben, sie von der Bevölkerung zu isolieren und damit die Voraussetzungen für ihre spätere völlige Vernichtung zu schaffen ...

  • 38 Millionen Besucher

    38 Millionen Besucher wurden allein im vorigen Jahr gezählt In der Sprache der Statistik heißt das; daß jeder dritte Japaner einmal im Jahr oder jeder alle drei Jahre einmal in Kyoto weilt. Daß die meisten damit offensichtlich zeitig"anf|ingen, verdeutlichen die Legionen von schwarz uniformierten Schülern, die das Stadtbild beherrschen und sich vor Sehenswürdigkeiten zum obligatorischen Gruppenfoto postieren ...

  • Rufino Satumbo gibt xu Protokoll

    „Die Befehle der Südafrikaner, die uns durch unsere Chefs übermittelt wurden, lauteten immer: Die Wirtschaft sabotieren, Fahrzeugkonvois vernichten, Dörfer überfallen, Menschen töten, Vieh wegtreiben", sagte der 26jährige ehemalige „Feldwebel" einer Minenlegerbande der UNITA, Ruf ino Satumbo, der sich Ende Dezember in Huambo den Behörden gestellt hatte und der mir im Rathaus der Stadt vorgeführt wird ...

  • Bedrohte Bauern fanden neues Zuhause

    Derartige Schläge gelingen den Banditen jetzt nur noch vereinzelt. Diese Veränderung ist mit aktiver Unterstützung der Bevölkerung erreicht worden, die immer weniger bereit ist, die Verbrechen der Kwatchas, wie die UNITA-Leute verächtlich genannt werden, zu ertragen. In den vergangenen Monaten haben Zehntausende Bauernfamilien ihre angestammten Dörfer in den "Bergen verlassen, wo sie dem Terror der UNITA-Banden schutzlos ausgesetzt waren ...

  • Begründet im Jahre 794

    Kyotos Ursprünge reichen zurück bis 794. In jenem Jahre verlegte Kaiser Kammu seine Residenz an den nach Westen, Norden, Osten und Südosten von 800 bis 1100 m hohen Bergen abgeschirmten Talflecken am Kamo-Fluß. Er gab ihm den1 Namen Heinankyo: Metropole von Ruhe und Frieden. Länger als ein volles Jahrtausend, bis zum ...

  • Schauplatz eines unerklärten Krieges

    Die Provinzen Huambo und Bie im zentralangolanischen Hochland bilden seit Jahren einen der Hauptsch auplätze ,4e&. unerklärten, Krieges, den der ''Imperialismus mit Hilfe reaktionärer afrikanischer Kräfte gegen das freie Angola führt. Hier in der 4. Militärregion, mit 104 444 km2 fast so groß wie die DDR, haben die konterrevolutionären UNITA-Banden des berüchtigten CIA-Agenten Jonas Savimbi zahlreiche Massaker angerichtet ...

  • Hilfe wird zurückgehalten

    Viele Bauern wissen nicht, wie sie das beim Beben gerettete Vieh über den Winter bringen sollen. Die Tiere drohen zu erfrieren oder Beute herumstreunender Wolfsrudel zu werden. Deshalb sind ständig mit Schaufeln und Spitzhacke bewaffnete Männer auf Achse, um ihren mitunter allerletzten Besitz zu verteidigen ...

  • Nur Zelte und Folien bei minus 40 Grad

    die rasch um sich greifende Verwesung beschworen sie zusätzlich Seuchengefahren herauf. „Doch bei diesem Unglück allein blieb es nicht", ergänzte Tayvar Hindistan, Chefkoordinator des Roten Halbmondes für die östliche Türkei. „Die ersten Hilfsuhd Bergungstruppen waren in dem schwer zugänglichen Gebiet in 2200 Meter Höhe noch gar nicht eingetroffen, da setzten Schneestürme ein ...

  • Hoffnungslosigkeit im ostfKritischen Bebengebiet / Ein Gemeindevorsteher: Wie sollen wir den Winter überleben?

    „Man scheint uns in unserem Elend vergessen zu haben. Wie sollen wir bloß den Winter Überleben?" Der Mann, der frierend und verzweifelt — mehr zu sich selbst gewandt als zu den anwesenden Journalisten — diese beiden Sätze murmelte, heißt Cengiz Satir, ist 39 Jahre alt und war bis vor kurzem Gemeindevorsteher von Yatiksirt im wildzerklüfteten anatolisohen Bergland ...

  • Zehntausende Opfer

    Insgesamt kamen bei der Katastrophe, die am schlimmsten das Städtedreieck Horasan-Narmar- Pasinler heimsuchte, 1303 Menschen ums Leben. Sie wurden zerquetscht oder erstickten, als morgens um 7.02 Uhr Ortszeit ganze Häuserzeilen in sich zusammenbrachen und tonnenschwere Gesteinsbrocken aus benachbarten Felsmassiven wie Lawinen in die Siedlungen rasten ...

  • Mit dem Expreßzug in die Schatzkamme Hirakiri r Japans

    Eine Visite in Kyoto, dem einstigen Mittelpunkt des fernöstlichen Inselreiches

    Von Prof. Dr. Frani K n i p p i n g „Was Sie nun erwartet, ist das alte Japan, eine andere Welt", wurde mir verhießen, als ich auf Tokios Zentralbahnhof einen von 114 pro Tag in ^Richtung Osaka abgehenden Zügen bestieg. Nach zwei Stunden fünfzig Minuten erreichte der Hirakiri (Licht) geheißene Superexpreß ...

Seite 12
  • Lunik 1 sandte zuerst Daten aus Mondnähe

    Vor 25 Jahren ging ein sowjetischer Raumflugkörper auf die Reise um die Sonne

    „Metschta" — (Der Traum) nannte der-Raketenkonstrukteur Sergej Koroljow jenen neuen Raumflugkörper, den er vor 25 Jahren, am 2. Januar 1959, vom kasachischen. Kosmodrom Baikonur auf die Reise schickte. In die Annalen der Wissenschaft ging diese kugelförmige Mondsonde von einem Meter Durchmesser und 361,3 kg Masse mit der Bezeichnung Lunik 1 ein ...

  • Mumienfunde in Jemens Bergen

    Vermutlich aus ersten Jahrhunderten unserer Zeitrechnung

    Wie der Chef der Archäologie- Sektion, Prof. Dr. Abdel Halim Nureddin, inzwischen auf einer Pressekonferenz mitteilte, förderten Nachforschungen in einer benachbarten Höhle drei weitere Mumien zu Tage, eine davon in einem besonders guten Zustand. Nach der Skelettgröße zu urteilen, war auch ein Kind darunter ...

  • Die einheitliche Antwort steht aus

    Die von den Radioastronomen - gefundene., sogenannte Relikt- < radiostrahlung, welche die gesamte Metagalaxis gleichmäßig ausfüllt, zeugt davon, daß das Weltall in femer Vergangenheit sehr heiß war. Diese Hintergrundstrahlung stammt aus' einer Zeit, als weder Sterne noch Galaxien existierten. Auf die Frage, auf welche Weise und wann sich aus dem Urgas alles gebildet hat, was wir heute am Himmel beobachten, gibt es bis-jetzt keine einheitliche Antwort ...

  • Unbekannter „Fisch" entdeckt

    Fast 400 Millionen Jahre alter Fund auf Sewernaja Semlja

    Die Versteinerung eines bisher unbekannten fischähnlichen Lebewesens ist bei einer Expedition sowjetischer Wissenschaftler auf Sewernaja Semlja entdeckt worden. Die Inselgruppe befindet sich zwisahen Kara- und Laptewsee vor der ostsibirischen Taimyr- Halbinsel. Das etwa faustgroße eigenartig gedrungene Tier besitzt unter der Öffnung des Mauls einen langen Saugrüssel ...

  • Wasser mit radioaktiven Isotopen genau geprüft

    42 abgeschlossene Forschungsleistungen gehören zur Jahresbilanz 1983 des Akademie-Zentralinstituts für Isotopen- und Strahlenforschung Leipzig. Näheren Aufschluß darüber gab Direktor Prof. Dr. Klaus Wetzel. Er verwies auf ein neues Verfahren der technischen Diagnostik mit Radionukliden in der Energiewirtschaft, das jährlieh einen finanziellen Nutzen in Millionenhöhe bringt ...

  • Das kosmische Modell von den Bienenwaben

    Die Struktur des Kosmos ist mit einer Bienenwabe vergleichbar, deren Wände aus Ansammlungen und Ketten von Galaxien bestehen. Zwischen diesen Wänden herrscht nahezu Leere. Das ist — stark vereinfacht und auf eine kurze Form zusammengedrängt — ein neues kosmisches Modell, das der sowjetische Astronom Akademiemitglied Prof ...

  • Nachridhien aus <##r forschuttg Unterwasserheizung

    Einen „Unterwasser-Heizofen" haben sowjetische Vulkanologen im Nordpazifik etwa 200 km östlich der Halbinsel Kamtschatka entdeckt. Bei Messungen von Forschungsschiffen aus stellten sie in der Kommandeur-Senke einen viel stärkeren Wärmetransport aus den Tiefen fest als bei Island, dem Land der Vulkane und Geysire ...

  • Ausbeute von Faktor 8' erhöht

    Neues Verfahren erleichtert Therapie für Bluterkrankheit

    Wissenschaftler in Schottlands Hauptstadt Edinburgh, seit langem ein international anerkanntes Zentrum der medizinischen Forschung, haben ein Verfahren gefunden, das eine wesentlich effektivere Herstellung jener Substanz gestattet, die zur Therapie für Millionen Bluter in aller Welt unerläßlich ist. Bei der Substanz handelt es sich um den sogenannten „Faktor 8", ein Protein, das im Blut den Gerinnungsprozeß steuert und bei Blutern infolge des Mangels regelmäßig gespritzt werden muß ...

  • Sonnenforschung im Sajan-Gebirge

    Mit dtr Erforschung der Sonnt und des erdnahen Raumes befaßt sich das Institut für Erdmagnetismus, Ionosphäre und Funkwellenausbreitung im Sajan-Gebirge in der Nähe von Irkutsk. Das Observatorium ist mit speziellen Teleskopen und anderen Instrumenten .ausgerüstet. Im Gebirgsvorland befindet sich außerdem eine Anlage zur Untersuchung verschiedener Vorgänge in der Erdatmosphäre ...

  • Scharrbildergefährdet

    Auf die zunehmende Zerstörung der etwa 400 km südlich von Lima gelegenen Scharrbilder von Nasca durch Umweltverschmutzung und Nachlässigkeit haben Wissenschaftler aufmerksam ge- - macht. Es handelt sich bei diesen Zeichnungen um riesige Figuren - man glaubt stilisierte Tiere zu erkennen — und geometrisch« Gebilde, die etwa 20 cm tief in die braune Oberfläche der peruanischen Pampa gegraben wurden, bis der hellere Untergrund zum Vorschein kam ...

  • Wassermann mit einem leeren Raum

    Diese Analyse, die am Tartuer und anderen sowjetischen Observatorien vorgenommen wurde, zeigte, daß die Mehrzahl der Galaxien (etwa 90 Prozent) in sogenannten Superhaufen vereinigt sind. In ihnen konzentrieren sich die Galaxien (und die Galaxienhaufen) in kleinen Ketten, die sich verzweigend und aufs neue vereinigend ein durchbrochenes Raumnetz bilden ...

  • Chrovangal

    Eine neue Legierung auf der Basis von Nickel mit Zusätzen von Chrom, Vanadium und Gallium wurde von Spezialisten der Leningrader Wissenschafts-Produktions-Vereinigung WNIIM „D. I. Mendelejew" entwickelt. Das Metall mit dem Namen Chrovangal ist in zwölf Ländern, darunter auch in der DDR, zum Patent angemeldet ...

  • Batterie

    Eine Hochleistungs-Primär- Batterie, die aus einer Aluminium-Anode lind einer Kohlenstoff-Kathode besteht, ist von der japanischen Firma Progressive Business Group herausgebracht worden. Als Elektrolyt dient Salpetersäure. Aluminium kann infolge seines geringen spezifischen Gewichts viel mehr Energie speichern als andere Metalle ...

  • Dreifarbig

    Die amerikanische Firma „Xerox Electrooptical Systems" entwickelte einen Helium-Kadmium-Laser, der in fünf Wellenlängen gleichzeitig strahlt. Da diese Wellen den drei Hauptfarben entsprechen (zwei rote Linien, zwei grüne, eine blaue), hat dieser Laser für Farbdarstellungen sowie für die Informationsverarbeitung große Perspektiven ...

  • • Galaxien scheinen durchaus nicht chaotisch verteilt zu sein • Eine theoretische Annahme findet immer mehr Anhänger

    In den letzten Jahren stellten die amerikanischen Astrohomen Davis, Lacham, Tonry, Hüchra an der Harvard-Universität eine große Anzahl neuer Fluchtgeschwindigkeiten von Galaxien zusammen. Dieses Material stellten die amerikanischen Astronomen sowjetischen Wissenschaftlern zur Verfügung.

Seite 13
  • Bibliothek mit Klassikerschriften

    Nach der bedingungslosen Kapitulation ' der faschistischen Wehrmacht kam es im Außenkommando „Marschall-Foch- Kiaserne" des Kriegsgefangenenlagers Tunis, wo viele zur Strafdivision 999 eingezogene Antifaschisten konzentriert waren, häufig zu Diskussionen über Schuld und Vergeltung und über die Zukunft Deutschlands ...

  • Ein Bratwurstessen gab den Anstoß

    38jährig verfaßte der 1484 geborene Huldrych Zwingli seine erste Reformatiqnsschrift

    Von Dr. Helmut Woll* Im Toggenburg-Tal des Schweizer Kantons St. Gallen, im Dörfchen Wildhaus, steht eine Blockhütte inmitten der rauhen Hochgebirgslandschaft. Hier wurde der Überlieferung nach Huldrych (Ulrich) Zwingli als dritter Sohn einer Bauernfamilie am Neujahrstag 1484 geboren. Dieser bedeutende Reformator und Vorkämpfer der frühbürgerlichen Revolution war also fast gleichaltrig mit Luther, der anfangs sein Verbündeter zu sein schien, bald aber zu seinem Widerpart wurde ...

  • Jubel setzte ein beim zwölften Glockenschlag

    Neujahr 1834: Vertrag über den Zollverein trat in Kraft

    In der Silvesternacht des Jahres 1833 stauten sich vor den Zollhäusern der thüringischen Kleinstaaten hochbeladene Fraehtwagen in langen Zügen. Als der zwölfte Glockenschlag das neue Jahr verkündete, traten die Festlegungen des Deutschen Zollvereins in Kraft Die Schlagbäume hoben sich. Die Pferde zogen an, und unter dem Jubel des versammelten Volkes setzten sich die Planwagen in eine von Zollschranken freie Zeit in Bewegung ...

  • STEINE reden könnten In der schönsten Straße Dresdens

    Die schönste und freundlichste Straße von Dresden, wie der Maler Wilhelm von Kügelgen die jetzige Straße der Befreiung einst nannte, ist vom sogenannten Goldenen Reiter am Neustädter Markt bis zum Platz der Einheit fast 600 m lang. Das historische Ensemble, nach dem großen Stadtbrand vom 6. August 1685 ...

  • Leserbriefe

    Nachdem ich Marx kennenlernte...

    In meiner Kindheit begegnete ich in einem dicken Buch einem Porträt, das einen Mann mit hochgewölbter Stirn und dichtem grauem Bart darstellte. Ich konnte noch nicht lesen und fragte meinen Vater, wer das sei. Mein Vater, ein junger Kommunist, nannte mir daraufhin zum erstenmal den Namen Karl Marx. Seitdem begleitet mich Marx in meinem Leben ...

  • Prähistorische Gräber aus der Luft gesichtet

    Brasse! (ADN). Bei Ausgrabungen in der Nähe von Gent haben Mitglieder der Vereinigung für Archäologie der Stadt eine prähistorische Kultstätte freigelegt. Die Untersuchungen deuten auf einen Begräbnisplatz aus der Eisenzeit (750 v. u. Z. bis Beginn unserer Zeitrechnung) hin. Die ersten Hinweise auf den Fundort kamen von einem Amateurflieger, der archäologUch interessante Terrains bereits seit Jahren aus der Luft erforscht ...

  • Plan zur Rekonstruktion

    des Coldifzer Schlosses

    Colditz (ADN). Das Colditzer! Schloß soll entsprechend einem mit der Denkmalpflege abgestimmten Programm bis 1990 rekonstruiert werden. Gegenwärtig erhält das Schloß einen neuen Putz in den früheren Farben Weiß und Dunkelrot. Der jetzige Bau des bereits im 11. Jahrhundert erwähnten Schlosses wurde von dem sächsischen Herrscherhaus der Wettiner Ende des 16 ...

  • Dokumente des Kampfes von KPD und KP Litauens

    Greifswald (ND). In 'diesen ragen erschien im Verlag „Minus" der litauischen Hauptstadt Vilnius eine Gemeirischaftspublikaition von Historikern der Ernst- Moritz-Arndt-Universität Greifswald und der Vincas-Kapsuku- Universität Vilnius. In dem Band „Bendroje Kovoje (1918-1939)" („Im gemeinsamen Kampf") werden Dokumente zur Zusammenarbeit der Kommunistischen Partei Litauens und der KPD veröffentlicht ...

  • In kurzer Zeit war das Zeitungsviertel besetzt

    Vor 65 Jahren: Beginn der Januarkämpfe in Berlin / Erinnerungen von Fritz Z i k e I s k y

    Unmittelbar nach Gründung der KPD schickt« sich die Konterrevolution an, die revolutionären Arbeiter, Soldaten und Matrosen entscheidend zu schlagen. An den bewaffneten Kämpfen in den Januartagen 1919 nahm als Angehöriger einer Gruppe ehemaliger Soldaten auch Fritz Zikelsky teil, dessen authentischen Bericht über die Ereignisse in Berlin wir auszugsweise wiedergeben ...

Seite 14
  • Arabische Geschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart in sieben Bänden abgeschlossen

    Autorenkollektiv, Leitung Lothar Rathmann: Geschichte der Araber. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. In sieben Bänden. Teil III, Band 6 und 7. Akademie- Verlag, Berlin 1983. 585 S., Abb., zelloph. Pappband, 19,60 Mark. Mit den unlängst erschienenen Bänden 6 und 7 schließt die von dem Leipziger Wissenschaftlerkollektiv erarbeitete Geschichte der Araber ab — „vorerst", wie Prof ...

  • Handfest-steinerne historische Lektion

    Hans Joachim Kadatz: Deutsche Renaissancebaukunst von der frühbürgerlich'en Revolution bis zum Ausgang des Dreißigjährigen Krieges. VEB Verlag für Bauwesen, Berlin 1983. 430 S., zahlr. Abb., Leinen, 96 Mark. s Wir staunen, auch wenn wir uns nur die Bilder ansehen, über den Reichtum unserer Republik an Bauten aus der Zeit der Renaissance ...

  • „Dit Bok is mi leef"

    Dem wunderschönen „Plattdütschen Billerbauk" (1981) hat der Hinstorff Verlag eine neue Kostbarkeit folgen lassen. Der fotomechanische Nachdruck der 1858 erstmals erschienenen Kinderreime mag aus unterschiedlichsten Motiven seine Leser finden. Wer, wie ich, umgeben von dem so melodischen Mecklenburger Platt großgeworden ist, horcht mit Vergnügen in die Kniereiter- und Abzählreime, die Wiegen- und Spiellieder hinein und übt die entwöhnte Zunge ...

  • Gedichte — Ausdruck des Suchens, nicht des Spiels

    Wallace Stevens; Menschen, aus Worten gemacht. Gedichte. Hrsg.: Klaus-Dieter Sommer. Verlag Volk und Welt, Berlin 1983. 176 S., brosch., 6,20 Mark. Nach Robert Frost, e. e. cummings und Robert Lowell stellt der Verlag Volk und-W^lt'ih^seta ner internationalen Lyrik-Reihe nun mit Wallace Stevens (1879 bis 1955) einen weiteren bedeutenden Repräsentanten US-amerikanischer Dichtkunst des 20 ...

  • Wie die Dampflok den Rennsteig bezwang

    Wer die beliebte Reihe der „transpress Verkehrsgeschichte" nahezu vollständig kennt, sieht jeder neuen Folge mit Erwartungen entgegen und ist natürlich geneigt, Vergleiche zu ziehen. Im Falle des vorliegenden Heftes über jene Bahn, die den Rennsteig im Südosten bei Ernstthal überquert, liegt ein Vergleich mit den in diesem Jahr erschienenen „Steilrampen über den Thüringer Wald" nahe ...

  • Leserbriefe Gedanken beim Lesen der „Litauischen Poesie"

    Noch- nie zuvor ist mir beim Lesen eines Lyrikbandes — wie jetzt beim Lesen der „Litauischen Poesie aus zwei Jahrhunderten" — so bewußt geworden, wie sehr Natur-, Volks- und Heimatverbundenheit ^zusammengehören"— einander bedingen. Ich denke dabei auch an die von Johann Gottfried Herder geschaffene Sammlung „Stimmen der Völker in Liedern" ...

  • Lilli und ihr Engel-Freund

    Kaum zu glauben, was einem alles passieren kann, wenn man die „langweiligste Krankheit der Welt" hat. Lilli zum Beispiel, zehn Jahre alt, die mit ihrer Mutter im 21. Stock eines Berliner Hochhauses wohnt, bekommt Besuch, trotz Gelbsucht. Der Gast, ist ein geflügeltes Wesen, nennt sich Engel und heißt schlicht Ambrosius ...

  • Geschichte der Araber

    Belletristik Jorge Amado: Gabriela. Verlag Volk und Welt Berlin. 8,20 Mark. Wladimir Arsenjew: Dersu Usala der Taigajäger. VEB F. A. Brockhaus Verlag Leipzig. 11,90 Mark. Romain Rolland: Meister Breugnon. Aufbau-Verlag Berlin und Weimar. 3,40 Mark. Inge von Wangenheim: Weiterbildung. Mitteldeutscher Verlag Halle ...

  • Ausblick auf eine . Märchensammlung

    Wie wir •im ND dieser Tage lesen konnten, hat Hermynia Zur Mühlen in den zwanziger Jahren eine stattliche Anzahl Märchenbücher . herausgebracht Nun teilten Sie mit daß der Kinderbuchverlag unter dem Titel „Der Spatz" auch eine Sammlung ihrer Märchen vorbereitet. Wird das ein Reprint sein, wie der Band ...

  • Entwicklung der DDR-Kunst

    Kurt Zimmermanns Pinselzeichnung „Marx" entnahmen wir dem von Ingrid Beier erarbeiteten Bildband „Der Klasse verbunden", der jetzt im Tribüne-Verlag herauskam. Mit 336 Bildtafeln, 183 davon sind farbige Reproduktionen, werden in dem Buch wichtige Entwicklungstendenzen der sozialistisch-realistischen Kunst der DDR skizziert ...

  • Beliebte Krimis nachaufgelegt:

    Der Verlag Volk und Welt bemüht sich, entsprechend der großen Nachfrage, beliebte Kriminalromane und -erzählungen in größerer Anzahl, und zwar als Broschur, nachaufzulegen. Zum Jahreswechsel verließen u. a. zwei solcher Titel die Druckereien : Maj Sjöwall/Per Wahlöö: Der lachende^., Polizist^ jMAus ...

  • mässssmsssx^^^ssam- Am meisten gekauft

    Die- im Dezember am meisten gekauften Bücher wurden bei einer Umfrage in den Bezirken Erfurt, Frankfurt (Oder), Gera, Halle, Karl-Marx-Stadt, . Neubrandenburg, Rostock und Schwerin ermittelt.

Seite 15
  • Ostwald triumphierte mit souveränen Sprängen

    Weißfiog Zweiter / Großer Kampfgeist des DDR-Septetts

    Von unserem Berichterstatter Klaus Ullrich Klaus Ostwald begann die internationale Saison so, wie er die letzte beendet hatte: mit einem imponierenden Erfolg. Der Skiflugweltmeister von 1983 gewann den Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf mit 7,2 Punkten Vorsprung vor seinem Mannschaftskameraden Jens Weißflog, der noch einmal 13,9 Punkte Vorsprung gegen den Dritten, den „namenlosen" Norweger Ole-Gunnar Fidjestoel, heraussprang ...

  • Langer als Schnellster in der Spur Gesumtsieger

    Vier DDR-Aktive unter den ersteh acht in Oberwiesenthal

    Von unserem Berichterstatter Horst Schitftlbein Jene Rolle, die Ulrich Wehling und Konrad Winkler innehatten, müßte in möglichst kurzer Frist durch andere übernommen und weitergeführt werden — so charakterisierte DDR-Verbandstrainer Gerd Höfer im März dieses Jahres die vorolympische Saison. Nun, da die Nordisch- Kombinierten ihren zweiten bedeutenden Wettkampf im olympischen Winter hinter sich brachten, darf man diese Feststellung um einen begründet optimistischen Akzent erweitern ...

  • Nur Moskauer Auswahl noch ohne Punktverlust

    Turbulenter Begmn des Händball-Neujahrsturniers

    Von unserem Berichterstatter Jürgen F i s c h • r 1200 Minuten Handball - dieses riesige! Programm ist erforderlich, um den1 Gewinner des 28. Internationalen Neujahrsturniers in Berlin zu ermitteln. In der Vorrunde — die acht Teilnehmer absolvierten am Freitag jeweils1 vier der sieben' Begegnungen! — gab es bereits viel Überraschendes ...

  • SC Dynamo Berlin in der Europapokal-Endrunde

    Beim IFK Helsinki nach 7:3-Heimsieg nur 2:4 verloren

    Zum erstenmal steht ein DDR- Eishockeymeister in den Finalrunde eines Europacup-Wettbewerbs. Der SC Dynamo Berlin verlon ami Freitagabend das Rückspiel des dritten EC-Durchgangs bei Finnlands Titelträger IFK Helsinki zwar mit 2:4 (0:0, 0:2, 2:2), qualifizierte sich damit aber nach dem 7:3-Heimerfolg vom letzten Montag als Gesamtsieger beider; Begegnungen für dasi Turnier der besten vier Mannschaften ...

  • In Königssee drei DDR-Bobs in Front

    „Es wind schwer, werden^ unsere Spitzenposition zu behaupten, aber wir werden' kämpfen", meinte Wolfgang Hoppe, der. 25jährige WM-Dritte von 1983, nach dem ersten) Tag der; Zweier-. bob-Wettbewenbe um den Nationeneup in Königssee (BRD). Er hatte gemeinsam mit seinem Partner Dietmar Schauerhammer im ersten Lauf dem alten Bahnrekord mit 50,99 s unterboten und damit die Grundlage für die relativ klare Führung geschaffen ...

  • EISHOCKEY

    Internationaler Vergleich in Calgary: Olympiaauswahl Kanada gegen UdSSR-Klubauswahl 2:4 (1:1, 1:1,0:2). Landerspiel in Helsinki: Finnland gegen Schweden 5:2 (2:0, 2:1, 1:1). Spenglercup in Davos: Dukla Jihlava-Jokerit Helsinki 11:5, Jihlava gegen HC Davos 6:3, Helsinki—ERC Schwenningen 5:5. — Stand: Dynamo Moskau und Jihlava je 6:0 Punkte, Davos 2:4, Helsinki 1:5, Schwenningen 1:7; Junioren-WM in Schweden: UdSSR-USA 7:4, Finnland-Schweden 4:1, CSSR-Schweiz 13:2, Kanada-BRD 7:0 ...

  • Meinungen

    Jens Weißflog, DDR: Ich wollte den zweiten Sprung wenigstens so gut machen wie den ersten. Das ist mir dann auch gelungen. Ole-Gunnar Fidjestoel, Norwegen: Ich habe vor dem Wettkampf natürlich- nicht an den Sieg gedacht, aber nach dem ersten Durchgang schöpfte ich Hoffnung. Nun ist die Olympiaqualifikation mein Ziel ...

  • Vorgestell§

    Klaus Ostwald

    Der am 26. August 1958 in Bad Elster geborene VP-Meister hatte 1976 als Junioren-Vizeweltmeister seinen ersten bedeutenden internationalen Erfolg erkämpft. Als ihn in Oberstdorf am Freitagabend ein finnischer Journalist nach seinem Platz bei der Skiflugweltmeisterschaft 1979 in Plonica befragte, antwortete er lachend: ...

  • Resultate

    1. Sprinten in Oberstdorf: 1., Ostwald Note 220,7 (109/114 m), 2. Wedßflog (beide DDR) 213,5' (106,5/111), 3. Fidjestoel (Norwegen) 199,6 (109/ 102,5), 4. Nykänen (Finnland) 199,4 (101/110), 5. Felder (Osterreich) 198,1 (101/108), 6. Klauser (BRD) 197,2 (101,5/106,5), 7. Ruud (Norwegen) 196,5 (102,5/105), 8 ...

  • Splitter

    WEITENMESSUNG. Auf die neue schwedische Weitenmeßanlage, die in Oberstdorf verwendet werden sollte, wurde nach dem Trainingsspringen verzichtet. Die Messungen waren zu ungenau. REKORDi Der Finne Eino Kirjonen stellte einen ungewöhnlichen Rekord auf: Sechsmal war er als Aktiver bei der Tournee und nun bereits zum 18 ...

  • VOLLEYBALL

    Mannerturnier in Apeldoorn (NL): Um Platz 1: Kuba-VR China 3:1, Platz 3: Südkorea—Ricca Donna (Italien) 2:1, Platz 5: Niederlande gegen DDR 2:1, Platz, 7 bis 10: Schweden, BRD, Asnieres (Frank- , reich), Apeldoorn. — Frauenturnier: 1 1. USA, 2c Südkorea,13.' Kuba.

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    RINGEN

    HANDBALL Internationales Frauenturnier in Leipzig: 1. SC Leipzig 4:2 Punkte, 2.-3. Vozdovac Belgrad, Hidrotechnica Constanta je 3:3, 4. SC Empor Rostock 2:4.

  • Die Plazierungen der ersten sechs im Vergleich

    Sprung 1. Langer (DDR) , 5. 2. Proswirnin (UdSSR) 3. 3. Dotzauer (DDR) 6. 4. Schmieder (DDR) 2. 5. Weinbuch (BRD) 4. •.Bondar (UdSSR) 1.

Seite 16
  • Kreuzverband

    Waogerecht: 2. Mississippi-Zufluß mit Staatsnamen, 5. Stadt, die heißt, als würde es weh tun, 8. Harmloses Tier, als Miesmacher verschrien, 13. Biertrinker hängen einen Berg an das Unkraut, 14. Englische Zuflucht für Schiffe, 15. Dämonischer Wald- und Wiesenbewohner, 16. Klassischer Held, in Weimar geboren, 17 ...

  • Lieder von der großen Fahrt

    16 Schweriner Sänger begeistern ihr Publikum mit Shantys und Snaks

    Vor wenigen Tagen hatte ein Programm im Sdiaukasten die Schweriner Shantysänger angekündigt, und die Nachfrage nach Karten in der kleinen Elbestadt Dömitz war so groß, daß die Veranstalter ihren für solche Gelegenheiten vielbenutzten ehemaligen Pulverkeller der Festung Dömitz zweimal zum Konzert herrichten mußten: am Nachmittag und am Abend ...

  • Gefragt — geantwortet

    Warum feiern wir Neujahr am 1. Januar?

    Im Altertum besaßen viele Völker einen Kalender, der auf den vier Jahreszeiten beruhte. Ackerbauer ließen das Jahr meist im Frühling beginnen. Die alten Griechen feierten den Jahresbeginn am ersten Tag der Olympischen Spiele, also immer im Sommer. Bei den Römern war ursprünglich der März der erste Monat ...

  • Gute Vorsätze

    Buchhalter, 1017 Berlin ' Wer wie ich seit vielen Jahren gute Vorsätze für das neue Jahr sammelt, begibt sich auf eine aufregende Entdeckungsreise in sein Innenleben. Wird das Hobby mit wissenschaftlicher Akribie betrieben, erlaubt es sogar Rüdeschlüsse nach dem Motto: Sage mir deine guten Vorsätze, und ich sage dir, wer du bist ...

  • Schwein wühlt Glück herein

    In Ungarn wird zum Jahreswedisel meist gefülltes Kraut gegessen und dazu Weißwein getrunken. Mitternacht stößt man natürlich mit Sekt an, und nach zwölf werden Linsen angeboten, entweder als Suppe oder als Gemüse. Die Linsensuppe muß mit geräuchertem Eisbein gekocht werden. Es gibt in Ungarn einen Aberglauben, daß zu Silvester auf jeden Fall Schweinefleisch verzehrt werden muß, weil das Schwein uns das Glück ins Haus hineinwühlt ...

  • Unser* Schachstudie

    a b Denksport_______________/_ Gleichgewicht? - Der in das Wasser eingetauchte Gegenstand erfährt eine Auftriebskraft. Gleichzeitig entsteht ein höherer Druck auf den Boden des Glases, der bewirkt, daß sich die Waage auf der Seite mit dem Glas senkt. Elektrisierend - Die Klingel unterbricht In schneller Folge den elektrischen Stromkreis ...

  • „Sehr angenehm", sagte der Karpfen

    Peitz, wermsdorf und Knau sind Orte in unserer Republik, die mit Karpfen so eng im Zusammenhang stehen wie Cottbus mit der Postkutsche oder Havelberg mit dem Pferdemarkt, Für Knau ist das kein Wunder, sein 28 Hektar großer Hausteich wird bereits 1140 in Verbindung mit Karpfen urkundlich erwähnt. In diesem Jahr gingen den Fischern 11700 Tonnen dieises edlen Schuppenwildes in die Netze ...

  • Bunte Geburtstagsbilder

    Wenn Sie im kommenden Jahr eine Gedächtnisstütze für Geburtstage brauchen, kann sie in Familie gebastelt werden. Es ist vor allem für Kinder eine reizvolle Beschäftigung. Benötigt werden ein Bilderrahmen von etwa 50 X 35 cm und aus der Flikkenkiste Stoffreste in allen Farben und Mustern. Daraus appliziert man auf ein einfarbenes Stück Stoff einen großen bunten Blumenstrauß ...

  • Auflösungen der Knobelseite vom24./25.12.

    Wir verwenden folgende Bezeichnungen: Länge des Fahrzeuges «= x; Weg von vorn nach hinten •= Sl; Zelt für Sl — tl; Weg von hinten nach vom =» B2; Zeit für S2 » t2; Geschwindigkeit des Laufers = v; Geschwindigkeit des Fahrzeuges — f. Aus dem Wec von vorn nach hinten ergibt sich x - tl • f — Sl. Aus dem Weg von hinten nach vorn: x + t2 • f — SJ ...

  • 12 Rosinen um Mitternacht

    Wenn sich der Uhrzeiger auf Mitternacht bewegt, wird in Portugal in fröhlicher Runde in der Silvesternacht ein Schäldien mit Rosinen gereicht. Jeder Gast nimmt sich davon 12 und verspeist sie mit Andacht: für jeden Monat des neuen Jahres eine. ' Um 24 Uhr stößt man mit Espumante, wie hier der Sekt heißt, auf ein „Ano novo muito feliz" — ein sehr glückliches neues Jahr — an ...

  • WeiD zieht und gewinnt Schneehut auf einem Pfahl. Wer war es? Lovis Corinth (1*51-1925) Kleines Springerturnier

    »Die Ausgangsposition ist erstaunlich", kommentiert Anatoli Karpow. »Wie kann von Gewinn die Rede sein, da kaum noch Figuren auf dem Brett sind und das Kräfteverhältnis ausgeglichen ist? Doch neben dem quantitativen Materialverhältnis spielt das Zusammenwirken der Figuren eine große Rolle. Der schwarze König ist in seiner Ecke todunglücklich und der Läufer in ständiger Gefahr, gefangen zu werden" ...

  • „Torsk med sennepsovs"

    wer glaubt, daß im dänischen Lande, in dem „Milch und Honig fließen" sollen und dessen Landwirtschaft weltberühmt ist, Lukullus zum Jahreswechsel etwas Besonderes parat hat, der irrt. Die Dänen halten sich an ganz einfache Kost: Statt Karpfen essen sie Dorsch, „Torsk med sennepsovs" (Dorsch mit Senfsauce) ...

Seite
Alien Burgern ein friedliches und glückliches neues Jahr
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen