17. Nov.

Ausgabe vom 06.10.1983

Seite 1
  • Bundeskanzler Dr. Fred Sinowatz zur Wirtschaftsvereinbarung mit der DDR

    Pressekonferenz in Wien zum 3,5-Milliarden-Sdiilling-Vertrag / Starkes Echo in österreichischen Massenmedien

    Wlen (ND-Korr.). Der Bundeskanzler der Republik Österreich, Dr. Fred Sinowatz, und weitere österreichische Politiker würdigten auf einer Pressekonferenz im Anschluß an die Sitzung des Ministerrates am Dienstag die zu Beginn dieser Woche in Wien zwischen dem Regierungschef und dem Mitglied des Staatsrates der DDR, Günter Mittag, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED ...

  • Beziehungen DDR-Osterreich Beitrag zur Friedenssicherung

    Bevorstehender Besuch von Dr. Rudolf Kirchschläger dient Ausbau der Zusammenarbeit / Kernfrage: Wachsende-Kriegsgefahr bannen

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, gewahrte am MiRwoch einer Gruppe von Journalisten österreichischer Medien ein Interview anlSBIicfa des bevorstehenden Staatsbesuches des Bundespräsidenten der Republik Osterreich, Dr ...

  • Sowjetunion forciert Verurteilung eines Atomkrieges durch die UNO

    Resolutionsentwürfe mit weitreichenden Vorschlägen der Vollversammlung unterbreitet

    New York (ADN). Der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats und Außenminister der UdSSR, Andrej Gromyko. hat* in Schreiben an UNO- Generalsekretär Javier Perez de Cuellar vorgeschlagen, die Verurteilung eines Kernwaffenkrieges und das Einfrieren der nuklearen Rüstungen als dringliche Fragen in die Tagesordnung der 38 ...

  • Hervorragende Betriebskollektive und Persönlichkeiten der DDR geehrt

    Willi Stoph verlieh Ehrentitel / Horst Sindermann übergab hohe Staatsauszeichnungen

    Berlin (ND/ADN). Aus Anlaß des Nationalfeiertages der DDR wurden am Mittwoch in Berlin verdienstvolle Betriebskollektive und Persönlichkeiten für hervorragende Leistungen zur allseitigen Stärkung der DDR sowie im Wirken für Frieden und internationale Zusammenarbeit geehrt. Der Vorsitzende, des Ministerrates ...

  • Kirch«nglock*n ri«ff«n zum Fri*de>nsg«b«t

    In vielen Städten, wie in Stuttgart, München, Nürnberg, Augsburg, ruhte der öffentliche Nahverkehr. In Verwaltungen, Postämtern und Banken blieben für diese Zeit die Schalter geschlossen. In manchen Orten läuteten die Kirchenglocken und riefen zum Gebet für den Frieden auf, besonders in , den Teilen von Rheinland-Pfalz, in ;denen zahlreiche neue amerikanische Raketen stationiert werden sollen ...

  • Alternativ« heifit Abrüstung

    Es sei eine Perversion des militärischen Denkens, wenn Sandkastenspiele mit dem Plan eines begrenzten Atomkrieges in Europa betrieben! würden. Der einhellige Protest der Arbeiter und ihrer Gewerkschaften richte sich dagegen, daß die Produktion der Kriegsmittel floriere, während die Wirtschaft weltweit ...

  • Millionen gegen Stationierung von USA-Raketen, für Frieden

    Machtvolle Aktionen von Gewerkschaftern in allen Landesteilen / Arbeitsniederlegungen, Kundgebungen und Versammlungen in Betrieben und auf Straßen / DGB-Vorsitzender Breit: Wir wollen keine neuen Atomwaffen / Kampf gegen Rüstung und Sozialabbau eng verbu

    Bonn. Millionen Arbeiter und Angestellte der BRD protestierten am Mittwoch unter dem Motto: „Es ist fünf vor zwölf — Schluß mit dem Rüstungswahnsinn* mit fünf Mahn-Minuten gegen die Stationierung neuer amerikanischer Mittelstreckenraketen in Westeuropa und für den Frieden. Der Bundesvorstand des DGB hatte zu dieser Massenaktion aufgerufen, weil die Bundesrepublik an der Nahtstelle zwischen den beiden großen Machtblöcken sowie als geplantes Stationierungsland besonders gefährdet sei ...

  • Noch b«stehe>n Chemcan in Genf

    Zu Beginn der Aktion von Millionen Arbeitern und Angestellten in der BRD gegen die Stationieriung von USA-Raketen erklärte der DGB-iVorsitzende Ernst Breit auf der friedenspolitischen Konferenz der Gewerkschaft in Köln unter stürmischem Beifall der 500 Kongreßteilnehmer: „Wir wollen keine neuen. Atomraketen für unser Land ...

  • Kritik an der Politik der USA

    Dfen Haag (ADN). Kritik an der Politik Washingtons hat der niederländische Verteidigungsminister Jacob de Ruiter auf einer Tagung des Militärausschusses der Nordatlantischen Versammlung in Den Haag geübt. Der Minister warf der USA-Regierung vor, zugunsten militärischer Ziele die internationale Entspannung zu vernachlässigen ...

  • Jugendorchester aus Tokio gastiert

    Berlin (ND). Theateraufführungen und Konzerte boten die Berliner 1 Festtage am gestrigen Mittwoch. Einen stark beachteten ersten Gastspielabend gab das Majakowski-Theater Moskau mit dem Stück „Lady Macbeth von Mzensk'*nach einer Erzählung von Nikolai Leskow. Gastspielauftakt war ebenfalls für das Jugendstreichorchester Tokio ...

  • Papandreou für Erfolg bei Genfer Verhandlungen

    Griechischer Ministerpräsident schrieb an Präsident Reagan Athen (ADN)/ Griechenlands Ministerpräsident Andreas Papandreou hat in einem Schreiben an USA-Präsident Ronald Reagan seine Forderung wiederholt, die Stationierung neuer amerika^ nischer Mittelstreckenraketen in Westeuropa im Falle eines Scheiterns der Genfer Verhandlungen um sechs Monate zu verschieben ...

Seite 2
  • Mahnung der DDR zum Frieden im Bewußtsein des Ernstes der Stunde

    Berlin (ADN). Die Gemeinsame Stellungnahme des Politbüros des ZK der SED und des Ministerrates der DDR zur Erklärung Juri Andropows wird international vvon Nachrichtenagenturen und in der Presse ausführlich behandelt. Besondere Verantwortung beider deutscher Staaten Moskau (ADN). In einem ausführlichen ...

  • Österreichische Presseagentur APA über das Gespräch mit Erich Honecker

    BerUn (APA). DDR-Staats- und Parteichef Erich Honecker hat am Mittwoch die möglichen Gegenmaßnahmen des Warschauer Paktes auf eine Stationierung neuer US-Raketen in Westeuropa präzisiert und bei der gleichen Gelegenheit den vollständigen Abbau der Selbstschußanlagen an der Grenze zur BRD angekündigt ...

  • Kollektive und Persönlichkeiten geehrt

    (Fortsetzung von Seite 1) schafft Frieden, weil nur durch den friedlichen Aufbau der soziale Fortschritt und eine gedeihliche Zusammenarbeit verwirklicht werden können. Denx die Existenz der Menschheit bedrohenden Bestrebungen der aggressivsten Kreise des Imperialismus, insbesondere der USA und der NATO, gelte es unverzüglich Einhalt zu gebieten ...

  • Zusammenarbeit mit Gewerkschaften der UdSSR wird weiter vertieft

    Harry Tisch und Stepan Schalajew bei Bergmann-Borsig / Delegation beendete Besuch

    Berlin (ND). Zum Abschluß des Besuches der Delegation des Zentralrates der Sowjetischen Gewerkschaften (WZSPS) in der DDR unterzeichneten die Vorsitzenden des Bundesvorstandes des FDGB und des Zentralrates des WZSPS, Harry Tisch und Stepan Schalajew, am Mittwoch in Ber-- Jin eine neue Vereinbarung über die weitere Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen beiden Organisationen ...

  • Politiker aus Großbritannien iu Gesprächen in Berlin

    Gast beim Außenminister / Bilaterale Beziehungen beraten

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, empfing am Mittwoch den Staatsminister im britischen Außenministerium, Malcolm L. Rifkind, zu einem Höflichkeitsbesuch. Der britische Politiker hält sich auf Einladung des Stellvertreters des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Kurt Nier zu politischen Konsultationen über internationale Fragen und ...

  • ysäswasspi

    Im Resplutionsentwurf „Einfrieren der, ri,ukleareri Rüstungen" appelliert die Sowjetunion an die große Verantwortung der Nuklearmächte für die Erhaltung des Weltfriedens und die Verhinderung eines. Kernwaffenkrieges. Sie fordert alle Staaten, die über Kernwaffen verfügen* auf, die Anhäufung aller, Komponenten ...

  • Der jungen Generation das Leben in Frieden sichern

    Berlin (ADN). Tausende Elternversammlungen finden in diesen Tagen allabendlich in den Schulen der DDR statt. Dabei werden etwa eine halbe Million Mütter und Väter in die über 100 000 Klassenelternaktive gewählt. Bis zum 14. Oktober wird die Wahl abgeschlossen sein.. Nach den Herbstferien bis Mitte Dezember finden die Delegiertenkonferenzen mit der Wahl der Elternbeiräte statt ...

  • Befehl des Ministers für Nationale Verteidigung

    Berlin (ADN). Der Minister für Nationale Verteidigung, Armeegeneral Heinz Hoffmann, hat in einem Tagesbefehl die Angehörigen der NVA, die Zivilbeschäftigten und die Reservisten zum Nationalfeiertag der DDR beglückwünscht. „Der 34. Jahrestag der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik, den wir ...

  • Glückwunsche an die Volkspolizei übermittelt

    Berlin (ADN). Der Minister des Inneren und Chef der Deutschen Volkspolizei, Generaloberst Friedrich Dickel, übermittelte in einem Tagesbefehl Glückwünsche zum Nationalfeiertag an die Wachtmeister, Unterführer, Offiziere und Generale sowie an die Zivilbeschäftigten in den Organen des Mdl. „In engem Zusammenwirken ...

  • Dr. Sinowafz über die Vereinbarung mit DDR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    ausführlich über Einzelheiten der in der Vereinbarung enthaltenen konkreten Maßnahmen für die Erweiterung der wirtschaftlichen und wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit sowie das gemeinsame Auftreten in dritten Ländern. In Kommentaren wird der außerordentliche Umfang der getroffenen Abmachungen unterstrichen, so in der „AZ", die von einem Riesengeschäft mit der DDR spricht ...

  • Parteidelegation aus Äthiopien begrüßt

    Berlin (ADN). Horst Dohlus, Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees der SED, hieß am Mittwochabend auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld eine Delegation des Zentralkomitees der Kommission zur Organisierung der Partei der Werktätigen Äthiopiens (COPWE) unter Leitung des Mitglieds des Exekutivkomitees ...

  • BRD-Bürger wegen subversiver Verbrechen festgenommen

    Berlin (ADN). Von den Sicherheitsorganen der DDR wurde am 4. Oktober 1983 der Bürger der BRD Jürgen Tiedtke festgenommen. Als Agent einer von der BRD und von Berlin (West) aus -operierenden kriminellen Vereinigung beteiligte er sich aktiv an der Organisierung subversiver Verbrechen gegen die DDR unter Mißbrauch des Transitabkommens und der Besucherregelung ...

  • KDVR-Auszeichnungen an DDR-Bürger verliehen

    Phjontjani (ADN). Hohe staatliche Auszeichnungen der KDVR, darunter Staatsbannerorden 2. und 3. Klasse, sind am Dienstag in Phjöngjang an DDR-Bürger verliehen worden. Im Auftrag des Generalsekretärs des ZK der Partei der Arbeit Koreas und Präsidenten der KDVR, Kim II Sung, wurden die DDR-Spezialisten für ihre mehrjährige Arbeit bei der Errichtung eines Automatisierungsgerätewerkes in der koreanischen Hauptstadt geehrt ...

  • Ehrennamen „Karl Marx für Erfurter Betrieb

    Erfurt (ADN). Den Namen VEB Mikroelektronik „Karl Marx" verlieh am Mittwoch der Minister für Elektrotechnik und Elektronik, Felix Meier, an das Betriebskollektiv des Funkwerkes Erfurt. Während eines Meetings, an dem auch das Mitglied des Zentralkomitees und 1. Sekretär der Bezirksleitung Erfurt der SED, Gerhard Müller, teilnahm, würdigte Minister Meier die hohen Leistungen der 7400 Beschäftigten ...

  • Neues Deutsch iand

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Herbert Naumann, Dieter Brüdener, Dr. Hajo Herbell, Alfred Kobs. Werner Micke, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, - Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen Zimmermann Die Redaktion ...

Seite 3
  • DDR-Lutherehrung Manifestation der Humanität und des Friedens

    Anliegen des gesamten Volkes der Republik, ungeachtet von Weltanschauung und Religion

    Lutherische Monatshefte: Vor 500 Jahren wurde Martin Luther geboren; dieses Jubiläum wird gerade in den beiden deutschen Staaten mit großem Engagement gefeiert. Die meisten Luther-Städte liegen in der DDR, und hier bei Ihnen wird das Jubiläum mit großem Aufwand begangen. Wichtige Lutherstätten, wie Wittenberg, Eisleben, Erfurt oder die Wartburg, wurden renoviert, es finden Festveranstaltungen statt ...

  • Orden „Stern der Völkerfreundschaft" in Gold

    In Würdigung hervorragender Verdienste um die Verständigung und die Freundschaft der Völker und um die Erhaltung des Friedens Albert Beutel, Meister im VEB (B) Wohnungsbaukombinat Neubrandenburg, Kombinatsbetrieb Vorfertigung; Franz B i s k u p, Arbeiterveteran, Aschersleben; Prof. Johann CilenSek, Professor an der Hochschule für Musik „Franz Liszt" Weimar; Hans Dyballa, 1 ...

  • von 4000 Jugendlichen in Gera

    Einmütige Willenserklärung gegen NATO-Raketenpläne

    Gera (ADN). Mit hohen Leistungen in der Arbeit und beim Lernen werden die Jugendlichen Geras zur Stärkung der DDR und zur Sicherung des Friedens beitragen. Das bekundeten, am Mittwochabend 4000 junge' Arbeiter, Lehrlinge und Schüler auf einer Friedensmanifestation in der thüringischen Bezirksstadt. Vom Ostviertel, einem der traditionsreichen Arbeiterbezirke Geras, demonstrierten sie mit Fackeln zum Sport- und Kulturzentrum „Magnus Poser" ...

  • Betriebe der sozialistischen Arbeit

    VEB Zentralwerkstatt Regis VEB Berliner Metallhütten- und Halbzeugwerke VEB Kali- und Steinsalzbetrieb .Saale". Werk Staßfurt VEB Berliner Reifenwerk VEB Mineralölverbundleitung Schwedt VEB Funkwerk Kölleda VEB Kranbau Eberswalde VEB Waggonbau Niesky VEB Texturseidenwerke Flöha VEB Nordbrand Nordhausen VEB Straßen-, Tief- und Rohrleitungsbau Rodewisch Deutsche Reichsbahn, Bahnbetriebswerk Reichenbach/Vogtland LPG Tierproduktion ...

  • Ehrenspange zum Vaterländischen Verdienstorden in Gold

    In Würdigung überragender Verdienste beim Aufbau und bei der * «Entwicklung der sozialistischen Gesellschaftsordnung ,: in der Deutschen Demokratischen Republik und der Festigung der Freundschaft zwischen den Völkern Otto Ackermann , Arbeiterveteran, Halle-Neustadt; Fritz Böhnlsch, Arbeiterveteran, Freyburg; Erich H a a s e, Arbeiterveteran, Leipzig; Erich Kindermann, Arbeiterveteran ...

  • Vaterländischer Verdienstorden in Gold

    ...

  • Orden „Stern der Völkerfreundschaft" in Silber

    In Würdigung besonderer Verdienste um die Verständigung und die Freundschaft der Völker und um die Erhaltung des Friedens Prof. em. Dr. Paul Michel, emeritierter Professor der Hochschule für Musik „Franz Läszt" Weimar.

Seite 4
  • Begegnungen, die noch lange nachwirken

    Beeindruckende Bilanz der „Gemeinsamen Tage der Kultur DDR7-CSSR"

    Von unserem Prager Korrespondenten Olaf Standke Das Kultur- und InJormataonszentrum der DDR in der Prager Närodni, unweit des in neuem Glanz erstrahlenden Nationaltheaters, erfreut sich, wie ich bei einem Besuch: wieder einmal bestätigt finde, regen Interesse*. Der junge Mann neben mir, so beobachte ...

  • Lebenshaltungen auf dem Prüf stand des Alltags

    „Zwei Ärztinnen", Fernsehspiel von Hedda Zinner

    Von Peter Hoff Aus einem traditionellen. DneL- eckskonflikt — der Mann zwischen zwei Frauen - entwickelt Hedda Zinner Überlegungen zur Frage des Zusammenlebens. „Zwei Ärztinnen", unterschiedlichen Generationen zugehörig, mit differierender Berufsauffassung auf Grund verschiedener Lebenserfahrung: Dr ...

  • Unsere Arbeit und unsere Lieder für den Frieden

    Begeisternde FD J-Singeveranstaltung in Döbeln

    Von Reinhard „Der internationale Charakter dieser Tournee symbolisiert den weltweiten Anspruch der Menschen auf Erhaltung des Friedens. Die bisherigen Konzerte zeigten, wie bewußt die Bürger unserer sozialistischen Republik dabei ihre Verantwortung wahrnehmen und sich engagieren. Diese Liedertournee ...

  • Auszeichnung ist für mich eine große Ehre

    Bekenntnis zum Friedenskampf

    Moskau (ADN). „Die Verleihung des internationalen Leninfriedenspreises ist für mich eine große Ehre. Ich bin zutiefst darüber erregt und stolz, daß mein Beitrag zum Kampf für den Frieden und die Freundschaft zwischen den Völkern so hoch eingeschätzt wurde." Das erklärte der griechische Komponist Mikis Theodqrakis am Mittwoch in Moskau nach Entgegennahme des Diploms und der Goldmedaille in einem TASS-Gespräch ...

  • Sibirien in Lied und Tanz

    Omsker Volkschor begeisterte im Palast der Republik

    Von Klaus KlingbeiJ „Der kleine Tee" wird In einem Riesensamowar gebrüht, auf dem ein Akteur Platz hat. Andere Tän^- zer kommen mit großen Teekannen herbei, die Tänzerinnen _mit Tassen, die bald schon symbolisch ' gefüllt werden. Dazu ertönt frischer Gesang. Das ist eines der • zumeist mit Chorgesang verbundenen Tanzbilder aus dem jüngsten Programm des Staatlichen Russischen Omsker Volkschores ...

  • Ehrungen für Wilhelm Weitling

    Denkmalsenthüllung und Ausstellungen in Magdeburg

    Der 175. Geburtstag Wilhelm Weitlings wurde am Mittwoch in seiner Geburtsstadt Magdeburg mit zahlreichen Ehrungen würdig begangen. So wurde am Haydnplatz der Elbestadt eine Plastik des Bildhauers Dieter Borchardt „Der Gefesselte" enthüllt. Auf einer Tafel am Fuße dieses Bildwerkes ist eine Platte mit den Worten, die Wilhelm Weitling 1842 in Zürich vor Gericht sprach, in, den Boden eingelassen ...

  • Reiche Erfahrung eines Dirigentenlebens spürbar

    In diesen Interpretationen klingen Kunst- und Welterfahrung eines langen Dirigentenlebens ebenso mit wie das Kalkül des sorgsam prüfenden und wägenden Musikers, der nichts dem spontanen Musizierelan allein überläßt. Mir will scheinen,- daß Sanderling heute seine künstlerischen Grundsätze mit zunehmend freundlich-gelassener und dadurch freier, überlegener Haltung am Pult vertritt und realisiert ...

  • Wahlversammlungen bildender Künstler

    Leipzig (ND-Korr.). Die hohe Verantwortung der Künstler, mit ihren Werken den weltweiten Kampf für Frieden und Fortschritt zu unterstützen, hob der bisherige Vorsitzende Prof. Rolf Kuhrt im Rechenschaftsbericht auf der Wahlversammlung des Bezirksverbandes Bildender Künstler am Dienstag in Leipzig hervor ...

  • Vertonte Gedanken zu Fragen der Zeit '

    Wichtige Gründe hierfür sind wohl: Die Virtuosität der Musizierenden wird voll und lohnend gefordert. Die musikalische Sprache ist so gestaltet, daß dar Hörende bei aller Strenge, Komplexität und Schärfe der Diktion das Anliegen des Komponisten in den Grundzügen verstehen kann und seine „Aktualität" begreift ...

  • Dirigenten-und Musiker erhielten Auszeichnungen

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Kultur Martin Meyer überreichte am Mittwoch anläßlich des Nationalfeiertags der DDR die Urkunde zur Verleihung des Titel „Generalmusikdirektor" an den Leiter des Musiktheaters am Landestheater Halle und Chefdirigenten des Händelfestspielorchesters, Christian Kluttig ...

  • Gegenwart stand neben Klassik im Programm

    Auch im vorangegangenen Programm bot der Klangkörper Eindrucksvolles: Beim c-Moll-Klavierkonzert Ludwig van- Beethovens etwa, dessen Solopart der Tscheche Ivan Moravec mit er-, treulicher Akkuratesse und virtuoser Souveränität vortrug. Nicht vordergründiges Pathos (gerade bei diesem Werk leider oft zu hören) war hier im Spiele, sondern Kraft, Plastizität und fast rhetorisch konzise Diktion ...

  • Ausstellung zu J00 Grafiken 1983" wurde eröffnet

    Karl-Marx-St«dt (ADN). Die diesjährige Ausstellung „100 ausgewählte Grafiken" ist am Mittwoch in der Karl-Marx-Städter Galerie „Karl Schmidt-Rottluff" festlich eröffnet worden. Werke von 82 Künstlern sind in der repräsentativen Schau vertreten; die seit 1976 alljährlich veranstaltet wird. Zur Eröffnung der Ausstellung, die gleichzeitig auch in Berlin, Cottbus, Dresden, Rostock und Suhl gezeigt wird, empfingen 18 Künstler die ihnen durch die Veranstalter zugesprochenen Preise und Anerkennungen ...

  • fESE Berichte von Jkn XXVH Berliner Festtagen Musikalische Interpretation, die Klarheit mit Eleganz verbindet Konzert des Berliner Sinfonie-Orchesters unter Kurt Sanderling Von Hansjürgen Schaefer

    Konzerte des Berliner Sinfonie- Orchesters unter Kurt Sanderline, seinem ehemaligen langjährigen Chef und künstlerischen Erzieher, haben unvermindert auch heute ihr eigenes Profil. Man spürt die Bereitschaft der Musiker zu vollem Einsatz. Der Dirigent, gefragter Gast bei vielen internationalen Spitzenarchestern von Leningrad bis New York, kann sich so ganz der Realisierung der Werke aus seiner stets genauen, sorgsam überlegten Sicht widmen ...

  • Kulturpreis der Stadt Erfurt wurde verliehen

    Erfurt (ND-Korr.). Der Kulturpreis der Stadt Erfurt wurde für Verdienste um die Literaturpropaganda dem Bezirksdirektor des Volksbuchhandels, Robert Hafner, sowie dem Jugendmusikkorps des Kombinats Umformtechnik „Herbert Warnke" verliehen.

Seite 5
  • Fortsetzung Auf Seite

    Außenpolitik Neues Deutschland / 6. Oktober 1983 / Seite 5 Wir sind der Auffassung, daß die Pläne und Gedanken in bezug darauf, wie mit den Kernwaffen zu verfahren ist, in entgegengesetzte Richtung gelenkt werden müssen, und zwar sowohl bei Kernwaffen allgemein als auch bei den nuklearen Systemen in Europa ...

  • Westberliner fordern: Schluß mit dem Rüstungswahnsinn!

    Einhelliger Ruf nach Arbeitsplätzen statt Raketen auf zahlreichen Protestmeetings

    Westberlin (ADN). Vor zahlreichen Betrieben, vor Ämtern^ in wissenschaftlichen Einrichtungen und Krankenhäusern - kamen Westberliner Arbeiter und Angestellte in den Mittagsstunden des . Mittwochs zu Protestmeetings zusammen, auf denen Sprecher vor den Gefahren der Stationierung Von Atomraketen warnten ...

  • USA sind Quelle aller Spannungen

    Diejenigen, die gern über die Heiligkeit internationaler Verpflichtungen reflektieren und Predigten über die Moral in den Beziehungen zwischen den Staaten halten, verstoßen gegen die elementaren Anstandsregeln durch ihre Respektlosigkeit nicht nur gegenüber Staatsmännern und Staaten, sondern auch gegenüber der Organisation der Vereinten Nationen ...

  • Bedrohung des Friedens erreicht neue Dimensionen

    Die vernunftwidrigen Handlungen dieser Kräfte erzeugen in Verbindung mit dem gewaltigen Potential todbringender Waffen, bildlich gesprochen, eine solche explosive Mischung, die der Gefahr für den Frieden eine qualitativ neue Dimension verleiht. Angesichts der Situation, wie sie"sich heute gestaltet, wird" "die Verhütung eines Krieges zu einer besonders akuten Aufgabe ...

  • Sozialismus braucht weder Wettrüsten noch Krieg

    Der Sozialismus als Gesellschaft, die von ihren schöpferischen Möglichkeiten überzeugt ist, braucht kein Wettrüsten und keinen Krieg. Er beweist seine Vorzüge im friedlichen Wettstreit mit dem Kapitalismus und wird sie auch in Zukunft beweisen. Die Zukunft gehört unserer Überzeugung nach dem Sozialismus ...

  • Wer unsere Grenzen verletzt, trägt dafür die Verantwortung

    Um die zügellose Eskalation seiner militaristischen Vorbereitungen zu rechtfertigen, schürt man vorsätzlich Kriegspsychose und schreckt dabei vor der Organisierung gröbster Provokationen nicht zurück. . Unsererseits wurde eine grundsätzliche Einschätzung des Zwischenfalls mit dem Eindringen des sUdkoreanischen Flugzeugs in den Luftraum der UdSSR gegeben ...

  • Höchstes Ziel der UdSSR ist die Verhinderung eines nuklearen Infernos

    Rede der sowjetischen Delegation vor dem Plenum der 38. Vollversammlung der UNO zu Kernfragen der Gegenwart vorgetragen von Botschafter Oleg Trojanowski

    Von den UNO-Mitgliedsstaaten und von der Art und Weise, wie sie ihre Beziehungen zueinander gestalten und wie sie auf internationaler Ebene vorgehen, hängt die Lösung des Grundproblems — Krieg oder Frieden — ab. Das wird in der Rede der sowjetischen Delegation festgestellt, die der stellvertretende Leiter der Delegation und'Ständige Vertreter der UdSSR bei der UNO, Botschafter Oleg Trojanowski, am Dienstag vor dem ...

  • DORTMUND

    In der Ruhrgebietsstadt Dortmund veriießeuu die Beachäftig- .ten zahlneicheir Klein- und Mittelbetriebe, der Stadtverwaltung mit Oberbürgermeister Günter Samtlebe (SPD), Angestellte der Büros sowie Verkäuferinnen von Geschäften und Warenhäusern ihre Arbeitsplätze. Sie versammelten sich auf dem Theatervorplatz mit Transparenten und Losungen gegen die Hochrüstung, gegen die Stationierunfi von Per- «hing-II-Raketen und gegen die Krisenlasten ...

  • Machtvolle Aktionen der BRD-Gewerkschafter Sioppi die Pershing-Pläne Es ist fünf Minuten vor zwölf In Fabriken und Ämtern ruhte die Arbeit / Nachdrücklich Entspannungsschritte verlangt

    Bonn (ADN). Überall in der BRD haben am Mittwoch Millionen Werktätige machtvoll ihr Nein zur Stationierung neuer nuklearer Raketen zum Ausdruck gebracht Keine Pershing II, es ist fünf vor zwölf, hieß die eindringliche Warnung vielerorts auf den Protestaktionen, zu denen der DGB aufgerufen hatte. monstrierten Mitarbeiter des DGB-Landesvorstandes vor dem Gewerkschaftshaus ...

  • MÜNCHEN

    Auf einer Kundgebung in München warnte der bayrische DGB- Vorsitzende Jakob Deffner' die verantwortlichen Politiker der BRD, sich ins Schlepptau der USA-Hochrüstungspolitik einspannen zu lassen. Wer jetzt für die NATO-Nachrüstung sei, ermuntert dazu, eine Rüstungsspirale in Gang zu setzen, an deren Ende nur die atomare Katastrophe stehen könne ...

  • SAARBRÜCKEN

    Mit einer Kundgebung auf dem Rathausplatz von Saarbrücken folgten zahlreiche Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes dem Aufruf des DGB. Unter den Demonstrationsteilnehmern Vor dem Rathaus befand sich auch der Saarbrücker Oberbürgermeister und saarländische SPD-Vorsitzende Oskar Lafontaine. Mitglieder der Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr (ÖTV) trugen Transparente mit den Losungen: „Arbeit statt Rüstung" und „Keine" Atomraketen in unserem Land" ...

  • STUTTGART

    In Baden-WürttemDarg, wo die meisten Fershins II stationiert werden «ollen, beteiligtem sich allein Zehntausende Beschäftigte aus 36 Metallunternehmen. In Stuttgart versammelten sich rund 3000 Menschen vor dem Rathaus, das Von den städtischen Angestellten verlassen worden war. In Untertürkheim unterbrachen 8000 Arbeiter und Angestellte der Daimler ...

  • DUISBURG

    In Duisburg-Huckingen nahm der Vertrauenskörper der IG Metall bei den Mannesmann-Werken eine Erklärung an, die während der Mahnminuten der Belegschaft zur Kenntnis gebracht wurde Darin wird betont, es dürfe keine Stationierung neuer Mittelstreckenraketen in Europa geben. Der Kampf der Arbeiter und ihrer Gewerkschaften gegen Arbeitslosigkeit, für bessere Arbeitsbedingungen und für soziale Sicherheit könne nur dann gelingen, wenn der Rüstungswahnsinn gestoppt wird ...

  • MANNHEIM

    In Mannheim wurde am Gewerkschaftshaus eine große Fahne mit der Friedenstaube gehißt.) Vom Dach des Gebäudes hing weithin sichtbar"- ein riesiges : Transparent: £Nie wieder Krieg — Abrüstung ist das Gebot der Stunde". Beim Elektrounternehmen BBC versammelten sich Hunderte Arbeiter und Angestellte zu einer Kranzniederlegung an der betrieblichen Mahntafel für die Toten der beiden Weltkriege ...

  • HANNOVER

    Die zehntausend Werktätigen im größten Industriebetrieb der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover, dem VW-Transporterwerk, stellten die Fließbänder ab. Bei Hanomag ruhte die Arbeit der mehr als 2000 Beschäftigten. In Betrieben wie der Hannoverschen Maschinenfabrik Berstorff, wo die Geschäftsleitung noch kurz zuvor offen mit Maßregelungen gedroht hatte, ließen sich die Arbeiter nicht einschüchtern ...

  • HAMBURG

    In Hamburger Großbetrieben wie Beyersdorf und den Howaldtswerken fanden kurze Kundgebungen statt. Bei der Großdruckerei Grüner und Jahr stellten mehr als" 500 Beschäftigte der Frühschicht die Arbeit ein und versammelten sich zu einer Kundgebung, auf der der DGB-Kreisvorsitzende Paul Barth unter lebhaftem Beifall die Einstellung aller Pläne zur Stationierung neuer US-Atomraketen forderte ...

  • FRANKFURT (MAIN)

    Vor dem Gewerkschaftshaus rief der stellvertretende hessische DGB-Landesvorsitzende Gert Lüttgert dazu auf, die Raketenstationierung zu verhindern. Weitere Kundgebungen fanden vor dem Rathaus, dem Postamt 1 und »au# dem <^ff*ugh«f»w'jj»tatt«'Vttn mehreren Kirchen läuteten die Glocken.

  • DÜSSELDORF

    In der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf de- Eine Abordnung dtr Kölner Postgewerkschaft zog mit einem Transparent in den Sitzungssaal der fri«d*nspolitischtn DGB-Konferenz in Köln Telefoto: ZB/Link

Seite 6
  • Washingtons Gerede von „Flexibilität" soll Betrug bemänteln

    Unlängst hat die Sowjetunion erneut ihren Wunsch demonstriert, z.u einer Übereinkunft zu gelangen. Unsere Initiative sieht vor, daß die UdSSR ihre Mittelstreckenraketen im europäischen Teil des Landes auf einen Stand reduziert, der der Zahl der Raketen Großbritanniens und Frankreichs entspricht, und ...

  • Vertraglich auf die Anwendung von Gewalt verzichten

    Besonders möchte ich den gemeinsamen Vorschlag der sozialistischen Länder unterstreichen, einen Vertrag über den gegenseitigen Verzicht auf Anwendung militärischer Gewalt und über die Aufrechterhaltung friedlicher Beziehungen zwischen den Staaten des Warschauer Vertrages und des Nordatlantikpaktes abzuschließen ...

  • Militärisches Gleichgewicht wird nicht gestört

    TASS-Kommentar von Wladimir Bogatschow

    Moskau (TASS). Der Verteidigungsminister der USA, Caspar Weinberger, hat auf einer Pressekonferenz in der italienischen Hauptstadt erklärt, daß die Verhandlungen über die nuklearen Rüstungen in Europa auch nach Stationierung der neuen amerikanischen Raketen auf dem europäischen Kontinent weitergehen werden ...

  • Militarisierung des Weltraums muß verhindert werden

    Eine Militarisierung des Weltraums zu verhindern- — was derzeit außerordentlich große Wichtigkeit erlangt — ist das Anliegen, von den> der sowjetische Vorschlag „Abschluß eines Vertrags über das Verbot der Anwendung von Gewalt im Weltraum sowie vom Weltraum aus gegen die Erde" diktiert ist» der der, laufenden UNO-Vollversammlung zur, Erörterung unterbreitet wurde ...

  • Eine Übereinkunft in Genf ist noch möglich

    Treffen der Generalsekretäre Berlinguer und Marchais

    Rom (ADN). Ein zweitägiger Meinungsaustausch zwischen Delegationen der Italienischen und der Französischen Kommunistischen Partei unter Leitung der beiden Generalsekretäre Enrico Berlinguer und Georges Marchais ging am Mittwoch in Rom zu Ende. In einem gemeinsamen Kommunique warnen beide Parteien vor den „Risiken des neuen und gefährlichen Wettrüstens, das die Installierung neuer Raketen auf dem europäischen Kontinent auslösen würde ...

  • Potential der UNO für Aufrechterhaltung der Sicherheit nutzen

    In der gegenwärtigen besorgniserregenden internationalen Lage gilt es, auch das gesamte solide Potential der UNO als Instrument zur Aufrechterhaltung der internationalen Sicherheit einzusetzen. Die Sowjetunion unterstützte entschieden und konsequent die Bemühungen der Organisation der Vereinten Nationen ...

  • Weiterverhandeln statt Stationieren

    Widerstand großer Bevölkerungsteile gegen USA-Raketen

    Bonn (ADN). Der außenpolitische Sprecher ^der^ÖPD-Bundestagsfraktioh Karsteh Voigt hat sicti'für die Fortsetzung'der "Genfer Verhandlungen, statt der geplanten Stationierung neuer USA- Mittelstreckenraketen in der Bundesrepublik ausgesprochen. In einem am Mittwoch veröffentlichten Pressebeitrag erklärte ...

  • Starke Zustimmung zu Vorschlägen der Sowjetunion

    New York (ADN). Die grundsätzliche Erklärung der sowjetischen Delegation am Dienstag auf der 38. Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York und die darin enthaltenen Abrüstungsinitiativen sind mit starkem, langanhaltendem Beifall aufgenommen worden. Die überwiegende Mehrzahl der Delegierten formierte ...

  • Nuklearstreitkräfte Frankreichs und Großbritanniens mitzählen

    Haltung Washingtons als unannehmbar bezeichnet

    Paris (ADN). Als unannehmbar bezeichnete die französische Zeitung „l'Humanite'" am Mittwoch den Standpunkt Washingtons, bei den Raketenverhandlungen nur die Nuklearstreitkräfte der UdSSR und der. USA zu berücksichtigen. In Wirklichkeit gebe es nur eine angemessene Grundlage, die der Erhaltung des Friedens diene, „das heißt ein tatsächliches Gleichgewicht, von dem aus man die Kräfte auf ein immer niedrigeres Niveau herabschrauben sollte" ...

  • NATO erprobt ihre Vorwärtsstrategie mit Erstschlagswaffen

    Brüssel. (ADNk Im Südwesten dei1 BRD hat am Mittwoch mit dem Manöver „Bucephale" eine weitere Kriegsübung der NATO- Herbstmanöverserie „Autumn Forge 83" begonnen. Bereits seit Anfang September stehen rund 300 000 Mann der Land-, Luftund Seestreitkräfte der NATO zwischen Nordkap, und südlicher Türkei im Manöver ...

  • UNO plant eine Beratung zur Lage in Mit telamerika

    New York (ADN). Der Lenkungsausschuß der 38. UNO- Vollversammlung hat am Dienstag auf Antrag von Nikaragua und gegen den erbitterten Widerstand der USA und Staaten wie Honduras, Guatemala und El Salvador beschlossen, dem Plenum die Aufnahme eines Tagesordnungspunktes zur Lage in Mittelamerika vorzuschlagen ...

  • Kampf für Frieden ist Aufgabe ersten Ranges

    Madrid (ADN). Der Kampf für Frieden und Entspannung sei die heiligste Aufgabe aller Frauen und Männer* die Vernunft #und Verantwortungsgefühl für, ' das Leben nicht verloren haben, betonte die Vorsitzende der Kommunistischen Partei Spaniens (KPS), Dolores Ibarrurj, in einer in der Wochenzeitung der KPS, „Mundo Obrer»", veröffentlichr ten Erklärung ...

  • Abrüstungsexperte gegen US-Raketen

    Kanadischer Politiker befürwortet Kernwaffenstopp

    Toronto (ADN). Dte USA sollten angesichts der Bereitschaft der Sowjetunion, eine Anzahl ihrer im europäischen Teil stationierten Raketen zu zerstören, die Stationierung von neuen Mittelstreckenraketen in Westeuropa stoppen. Das hat das kanadische Mitglied der Abrüstungskommission bei den Vereinten Nationen Jim George gefordert Der Politiker sprach sich außerdem für eine Vereinbarung zwischen den USA und der Sowjetunion aus, unter keinen Umständen als erste Atomwaffen anzuwenden ...

  • Höchstes Ziel der UdSSR ist die Verhinderung eines nuklearen Infernos

    (Fortsetzung von Seite S)

    Ist denn nicht klar, wozu die Sowjetunion aufruft, wenn sie einen weitgehenden Schritt vorschlägt, der selbstverständlich nicht das letzte Wort bei der Lösung dieses Problems bleiben darf? Warum macht man denn solch einen Lärm um das angebliche Streben der UdSSR nach Überlegenheit bei den Kernwaffen ...

  • Österreich: Gewerkschaft unterstützt DGB-Protest

    Wien (ADN). Der, in Wien tagende Kongreß des Österreichischen Gewerksdiaftsibundes (ÖGB) hat sich mit der Massenaktion des DGB in der BRD gegen die geplante Stationierung neuer US-amerikanischer Raketen, in Westeuropa solidarisch, erklärt In einer Ansprache an die Delegierten wandte sich Anton Benya, der ÖGB-Präsident, gegen das Wettrüsten und warnte vor der Gefahr eines Nuklearkrieges ...

  • Verhandlungen über strategische Rüstungen

    Genf (ADN). Die sowjetischamerikanischen Verhandlungen in Genf über die Begrenzung und Reduzierung strategischer Rüstungen sind am Mittwoch mit einem Treffen der Delegationsleiter wiederaufgenommen worden. Die sowjetische Delegation wird von Viktor Karpow, die Delegation der USA von Edward Rowny geleitet ...

  • Plenarsitzung in Genf

    Genf (ADN). Die sow jetischamerikanischen Verhandlungen in Genf über die Begrenzung der nuklearen Rüstungen in Europa sind am Mittwoch mit einer Plenarsitzung fortgesetzt worden.

Seite 7
  • Gastgeber tat sich schwer, erkämpfte aber die Punkte

    Hans Richter erzielte das goldene Tor / DDR-Elf fand nicht zur spielerischen Linie

    Der Dresdener Mittelfeldspieler Uwe Pilz meinte vor dem Anpfiff im Rostocker Ostsee-Stadion: „Heute erwarten sicher viele einen hohen Sieg. Ich und die Mannschaft wären schon zufrieden, wenn wir 1:0 gewinnen." Tatsächlich stellte sich dann heraus, daß Pilz mit seinen Gedanken nicht zu tief gestapelt hatte, denn die DDR-Olympiaauswahl tat sich gegen den Gruppenletzten ...

  • Gastgeber zur „Halbzeit" mit sechs Aktiven im Finale

    Im Schwergewicht bezwang Schmid den Kubaner Baez

    Von unserem Berichterstatter Jürgen Holz Den ersten Finalkampf des 14, Initernationalen Boxturniers von Berlin werden am Freitag in der Wernerrßeelenbinder-Halle (Beginn bereits um 12.45 Uhr) der: Frankfurter Dietmar Geilich und der Kubaner Juan Torres Odelin im Halbfliegengewicht bestreiten. Der siebenfache ...

  • Gewerkschaften Westeuropas im Nein zur Stationierung einig

    Friedenspolitische Konferenz in Köln wurde beendet

    Köln (ADN). Die friedenspolitische Konferenz des DGB ist am Mittwoch in Köln beendet worden. In seinem Schlußwort stellte der DGB-Vorsitzende Ernst Breit fest, der Verlauf der Konferenz habe gezeigt, daß sich alle Ge-1 werkschaften Westeuropas im Nein zu den vorhandenen und zur Stationierung neuer Kernwaffen in Europa einig seien ...

  • Festveranstaltung zum DDR-Jubiläum in Moskau

    Unverbrüchliches Bündnis beider Bruderländer betont

    Von unserem Korrespondenten Dr. Claus DQmdi Moskau. „Unser Bruderbund, der auf den Prinzipien des Marxismus-Leninismus und des sozialistischen Internationalismus beruht, ist ein wichtiger Faktor der Lösung der Aufgaben beim Aufbau der neuen Gesellschaft, der Stärkung der Gemeinschaft der Länder des Sozialismus und der Festigung des Friedens in Europa und der ganzen Welt ...

  • Labour Party: Sofort Kernwaffen einfrieren

    Resolution gegen die Stationierung in Großbritannien

    Von unserem Korrespondenten ReinerOschmann London. Die in Brighton tagende 82. Jahreskonferenz der Labour Party unterstrich am Mittwoch die „außerordentliche Notwendigkeit der Beendigung des atomaren Wettrüstens" und lehnte die Stationierung US-amerikanischer Cruise Missiles in Großbritannien entschieden ab ...

  • Nothen

    In Moskau fand ein internationales Seminar im Geräteturnen für \ Trainer aus Asien, Afrika und Lateinamerika statt. Kanurennsportler des SC Neubrandenburg errangen bei Wettbewerben in Vilnius in 14 von 18 Disziplinen den ersten Rang. Fünffache Sieger wurden Robby Müller (Kajak) und Frank-Wieland Heuser (Canadier) ...

  • Europäische Sportkonferenz wurde in Belgrad

    IOC-Präsident Juan Antonio Samaranch als Gast

    In der jugoslawischen Hauptstadt Belgrad wurde am Mittwoch die VI. Europäische Sportkonfe-r renz eröffnet. An dem Forum beteiligen sich Repräsentanten nationaler Organisationen und Institutionen des Sports aus 26 Ländern. Von Seiten der DDR nimmt eine Delegation der Sportleitung unter Führung von DTSB-Präsident Manfred" Ewald an den Beratungen teil ...

  • Todor Shiwkow empfing neuen DDR-Botschafter

    Sofia (ADN). Der Generalsekretär des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei und Vorsitzende des Staatsrates der Volksrepublik Bulgarien, Todor Shiwkow, hat am Mittwoch den Botschafter der DDR in der Volksrepublik Bulgarien, Egon Rommel, zur Entgegennahme des Beglaubigungsschreibens empfangen. Der Botschafter übermittelte die-herzlichsten Grüße des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker ...

  • Kritiker der Raketenstationierung soll in der BRD ausgeschaltet werden

    Scharfe Proteste gegen Berufsverbot für Journalisten

    Bonn (ADN). Das Berufsverbot für den BRD-Fernsehjournalisten Franz Alt wegen seines Engagements für die Friedensbewegung und gegen die Raketenstationierung hat in der BRD Proteste ausgelöst. Der stellvertretende SPD- Vorsitzende Johannes Rau erklärte, hier werde „schlicht und einfach versucht, die Diskussion einer anstehenden politischen Entscheidung von enormem Gewicht für unser; Vöik" zu vernlnschen Motiven solle offenbar eine engagierte Stimme mundtod gemacht werden ...

  • Olof Palme begrüßt Angebot Juri Andropows als positiv

    Schwedens Premier: Sowjetischer Schritt zu Übereinkunft

    Stockholm (ADN). Als positiv und bedeutungsvoll hat Schwedens Ministerpräsident Olof Palme das Angebot der Sowjetunion bezeichnet, bei entsprechenden Gegenverpflichtungen der USA und der NATO sowjetische Mittelstreckenraketen zu verschrotten. In einer am Donnerstag vom Presseamt des Außenministeriums ...

  • Silbervasen-Mannschaft auch aus dem Rennen

    Die Weltmeisterschaft im Motorrad-Geländesport in Llandrindod Wells (Großbritannien) steht für die DDR-Mannschaften unter keinem glücklichen Stern. Am dritten Tag der Wettbewerbe, der durch morastige Strecken, Regenschauer und empfindliche Kühle gekennzeichnet war, „platzte" auch, das Silbervasen- Team ...

  • DDR-Vertreter besuchten Messe in Düsseldorf

    Dflsseidorf (ADN). Der Minister für Chemische Industrie der DDR, Günther Wyschofsky, und der Leiter der Abteilung Grundstoffindustrie des ZK der SED, Dr. Horst Wambutt, weilten am Mittwoch gemeinsam mit dem Leiter der Ständigen Vertretung der DDR in der BRD, Botschafter Ewald Moldt, auf der Internationalen Kunststoffmesse „K 83" in Düsseldorf ...

  • Friedenserkläning der UdSSR-Olympiakämpfer

    Die sowjetischen Olympiakandidaten haben auf einem Treffen in Sewastopol eine Erklärung gegen Krieg und für Abrüstung verabschiedet und die Sportler in aller Welt aufgefordert, für Frie-' den und Abrüstung einzutreten. In der Erklärung heißt es unter anderem: „Wir, die sowjetischen Sportler, die wir in diesen Tagen anläßlich des 4 ...

  • Zeitung Mexikos: Haltung der USA in Genf zynisch

    Mexiko-Stadt (ADN). Die USA setzen sich mit ihrer Haltung bei den Genfer Verhandlungen über die Interessen von Millionen Europäern hinweg, schrieb die mexikanische Zeitung „Uno mas uno" in einem Kommentar unter der Überschrift „Es ist fünf vor zwölf". Während von der UdSSR verlangt werde, sämtliche SS 20- Raketen abzubauen, sollen die britischen und französischen Raketenarsenale unberücksichtigt bleiben ...

  • Mosaik

    Schlag gegen Banditen Managua. Ein mit Konterrevolutionären besetztes, in den USA registriertes Flugzeug ist über Nikaragua abgeschossen worden. Pilot und Kopilot wurden kurze Zeit später gefangengenommen, weitere zwei Insassen kamen beim Abschuß ums Leben. Gefangene Maganas befreit San Salvador. Kämpfer der salvadorianischen Befreiungsfront „Farabundo Marti" haben In der Stadt Jucuapa 81 politische Häftlinge des Magana-Regimes befreit ...

  • Gewerkschaftsappell an den ÖGB übergeben

    Wien (ADN). Der Präsident des Österreichischen Gewerkschaftsbundes, Anton Benya, empfing am Mittwoch die zum 10. ÖGB- Kongreß in Wien weilende Delegation des FDGB. Delegationsleiterin Johanna Töpfer, stellvertretende Vorsitzende des FDGB- Bundesvorstandes, überbrachte herzliche Grüße des Vorsitzenden des Bundesvorstandes, Harry Tisch, und übergab den Appell der Gewerkschaftszentralen sozialistischer Länder an die Gewerkschafter Europas ...

  • Meinungen

    . lernd Stange, DDR-Trainer: Das einzige Gute an diesem Spiel war das Resultat Wir fanden leider nie zu unserer spielerischen Linie.' Dr. Dieter Fuchs, DFV-Cheftrainer: Wir wollten zwei Punkte, aber auch ein paar Treffer mehr, um unsere Tordifferenz zu der polnischen- Mannschaft zu verbessern. Das gelang lei- ...

  • Torrn • Punkte • Meter • Sekunden

    SCHIESSEN

    DDR-Meisterschaften in Leipzig, Frauen, Standardgewehr, 3 X 20 Schuß: 1. Heibig (GST-Klub Leipzig) 981, 2. Tamme (SC Dynamo Hoppegarten) 576, 3. Strakloff (GST-Klub Suhl) 572. - Männer, Trap: 1. Damme (Hoppegarten) 107, 2. Wolff (Leipzig) 196, 3.'Zwanzig (Hoppegarten) 194. - Skeet: 1. Schulz (ASK Frankfurt) 197 n ...

  • Tofo-Spiefansefzungei.

    mit dem Tip der ND-Sportredaktion M V. Strals. (S.)-P. Neubrdbg. (9.) 1 M V. Neubrdbg. (I.)-Hof. Kost (4.) 1 M Eberswalde (Ii.)-Fremnltx (».) 0 M Hennigsdorf (I0.)-Rot lln. (4.) 2 M Schwedt (e.)-Cottbus (1.) 2 M Thale (Ii.)-Wernigerode (I.) 0 M Eisleben (2.}-iöhlen («.) M Dessau (5.)-WeI8enfels (12.) M Lok Dresd ...

  • Statistik

    DDR; Müller; Stahmann; Kreer, Dennstedt, Zötzsche; Pilz, Rohde, Backs (62. Schlünz); Wunderlich, Minge (54. Pastor), Richter. Finnland: Palmroos; Kymäläinen; Remes, Europäus, Petäjä (44. Uimonen); Rasimus (57. Platzverweis), Rantanen, Ukkonen; Annunen (70. K. Lipponen), M. Lipponen, Hjelm. Tor: 1:0 Richter (9 ...

  • Nicolae Ceausescu auf DDR-Sf and in Bukarest

    Bukarest (ADN). Die IX. Bukarester Internationale Messe ist am Mittwoch in der rumänischen Hauptstadt eröffnet worden. Mehr als 1000 Aussteller aus rund 30 Ländern zeigen ihre Exponate. Am Eröffnungstag wurde im DDR-Pavillon der Generalsekretär der RKP und Präsident Rumäniens, Nicolae Ceausescu, begrüßt ...

  • Aktion Wiener Frauen gegen US-Atomwaffen

    Wien (ADN). „Wir wollen nicht zu Tode gerüstet werden — wir wollen leben!" fordert das Wiener Frauansekretariat der Sozialistischen Partei Österreichs mit einer Aktion, die gegenwärtig in allen Stadtbezirken der Hauptstadt des Landes zum verstärkten Kampf gegen neue USA-Raketenkernwaffen in Westeuropa aufruft ...

  • Fußball-Resultate

    EM-Qualinkatlon: Gruppe 6: BRD-Österreich 3:0 (3:0). Stand: 1. Nordirland 9:3 Punkte, 2. Osterreich 9:5, 3. BRD 7:3, 4. Türkei 3:7, 5. Albanien 2:12. Olympia-Qualifikation: Europagruppe A: Griechenland-UdSSR 1:3 (0:1). Stand: 1. UdSSR 7:1 Punkte, 2. Ungarn 5:3, 3. Bulgarien 2:2, 4. Griechenland 0:8. — Gruppe D: BRD-Portugal 3:0 (1:0) ...

  • Jugend sozialistischer Hauptstädte in Sofia

    Von unserem Korrespondenten Mü. Sofia. Ihren entschiedenen Protest gegen die geplante Stationierung neuer USA-Mittelstrekkenraketen in Westeuropa sowie ihre aktive Unterstützung für die Abrüstungsvorschläge der UdSSR bekundeten am Mittwoch in Sofia die Teilnehmer des 12. Treffens der Jugend der Hauptstädte sozialistischer Länder ...

  • Washingtons Kurs der Hochrüstung verurteilt

    Washington (ADN). Die Sozialund Rüstungspolitik der Regierung Reagan ist auf dem 15. Kongreß des Gewerkschaftsdachverbandes AFL-CIO, der am Mittwoch in Hollywood fortgesetzt wurde, erneut scharf verurteilt worden.. Der Gouverneur des Bundesstaates New Mexico, Toney Anaya, klagte das Weiße Haus an, die ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein« Reifenpanne kam einem Bürger von Dstersund (Schweden) teuer zu stehen. Für die dabei umgefahrene junge Birke bekam er von der Gemeinde eine Rechnung von 10 637 Kronen (3512 Mark) zugeschickt. Auf diese Summe war man gekommen, nachdem alle Arbeiten — vom'Kauf des Bäumchens, über das Einpflanzen bis zur heutigen Pflege - laut Tabelle minutiös zusammengerechnet waren ...

  • Hunderte beim Lauf über die Friedensgrenze

    Rund 540 Sportlerinnen und, Sportler starteten am Mittwoch in der ostsächsischen Kreisstadt Görlitz zu einem. Lauf in die benachbarte polnische Stadt Zgorzelec. An, dem Freundschaftslauf, der bereits zum neuntenmal ausgetragen wurde, nahmen 270 polnische Sportfreunde teil. Er führte die Läufer über knapp vier Kilometer in das Stadtstadion von Zgorzelec ...

  • Spenalfransporter für Raketen in Sizilien

    Rom (ADN). Acht schwere Zugmaschinen für den' Transport von Abschußrampen für Cruise Missiles sind am Dienstag auf Sizilien eingetroffen, berichtete die Zeitung „Unita". Die 8-Rad- Spezialtransporter wurden dem Blatt zufolge auf dem Güterbahnhof vom Ragusa von Offizieren der nahe gelegenen NATO-Basis Comiso in Empfang genommen ...

  • Polizei Pinochets überfiel Bergleute

    Santiago, (ADN).., Bei einem Überfall der PJnöchet-Pplizei auf" ein Protestmei^ng., von Kupfer-, arbeitern in San Bernardo sind am Dienstag 50 Menschen verletzt worden. Polizeikommandos gingen mit

  • EISHOCKEY

    CSSR-Melsterschaft, t Spieltag: Tesla Pardubice—TJ Gottwaldov 2:1 (1:0, 0:0, 1:1), Dukla Jihlava-Zetor Brno 0:1. Spitze: Pardubice 11:3, Jlhlava 9:5. Gottwaldov 8:6.

Seite 8
  • Familienprogramme bei -Zenner" und .Rübezahl"

    Einen bunten Nachmittag mit Musik und Modenschau können Sie ab 14 Uhr im Garten der HOG „Zenner" in Treptow erleben, und zu einem großen Kinderfest mit Clownerie, Puppenspiel, Bastelstraße lädt ebenfalls ab 14 Uhr die HOG „Plänterwald" ein. Und. Kinder, vergeßt eure Laterne nicht: Ab 19 Uhr Lampionumzug ...

  • Rund um den Alex Zuhören und Mitmachen

    Nachdem Berlinerinnen, und Berliner ihre Verbundenheit mit unserer Nationalen Volksarmee bekundet haben, bleiben sie vielleicht slelch im Stadtbeiirk Mitte Und wohnen den Darbietungen rund um den Alexanderplatz b«. Auf der Bühne, Parkplatz I, erklingen .ab 13.30 Uhr „Berliner Rhythmen" unter anderem mit der Helmar-Federowski-Band, dem Fernsehballett und Volkskünstlern der EAW Treptow ...

  • Ehrendes Gedenken für Willi Schmidt I

    Am 5. Oktober 1983 starb kurz nach Vollendung des 80. Lebensjahres das Mitglied der Bezirksleitung Berlin der SED, Genosse Willi Schmidt. In einem Nachruf würdigt die Bezirksleitung den kampferprobten Kommunisten, der sein ganzes Leben in den Dienst der Arbeiterklasse und ihrer marxistisch-leninistischen Partei stellte ...

  • Verdiente Berliner wurden im Roten Rathaus geehrt

    Konrad Naumann überreichte hohe Auszeichnungen

    Verdienstvolle Bürger der Hauptstadt wurden am Mittwoch anläßlich des Nationalfeiertages der Deutschen. Demokratischen Republik mit hohen staatlichen Auszeichnungen geehrt. , Im Auftrag des Vorsitzenden dies Staatsrates überreichte Konrad Naumann, Mitglied des Politbüros desi ZK der SED und 1. Sekretän der Bezirksleitung! Berlin, ...

  • Materialbörse in Pankow

    Käufer waren vor allem Klein- und Mittelbetriebe

    Materialien und Ersatzteile im Wert von 6,2 Millionen Mark wechselten am Dienstag auf der 10. Berliner Materialbörse im Kulturhaus des VEB Bergmann» Borsig in Berlin-Pankow ihre Besitzer. 85 Betriebe und Kombinate, 60 von ihnen aus der Hauptstadt, boten: nicht mehr benötigte Mehrbestände am Teilnehmer der; Börse waren neben dem Gastgeberbetrieb unter anderem die Kombinate NARVA und, EAW, die Humboldt-Universität sowie kommunale Wohnungsverwaltungen ...

  • Sport Am Wochenende

    Handball: Ein Berliner Ortsderby steigt am Sonntag um 11 Uhr in der Dynamo-Sporthalle. Die Reserve des SC Dynamo tritt im Liga-Punktspiel gegen Dynamo Dr. Kurt Fischer an. Hockey: Leipziger Verbandsligagäste stellen sich bei Rotation Prenzlauer Berg in der Winsstraße vor. Am Sonnabend um 15 Uhr kommt Einheit Zentrum, am Sonntag um 11 ...

  • Im Friedrichshain erklingt Blasmusik

    Braucht man sich bei der Hochartistik"* nur fürs Zugucken oder nicht Zugucken entscheiden, wird die Wahl den Liebhabern von Blasmusik nicht leicht gemacht: Ab 14.30 Uhr spielen am Schwanenteich die „Spreeathener" Blasmusik, im Rosengarten das Posaunenquartett Alfred Pydde und an der Gaststätte Spreewaldhof die Kleine Blasmusik Karl Nordmann ...

  • Volksfeste mit bunten Noten

    Reichhaltige Programme von Künstlern und Volkskunstschaffenden in den Stadtbezirken

    Über 1200 Berufs- und Volkskünstler werden am Freitag unsere Stadt zum Klingen bringen. Auf Straßen und Plätzen, in Kulturhäusern und Klubs, im Pionierpalast und im Sport- und Erholungszentrum — Spiel, Spaß, Sport und viel Musik sind angesagt zum Nationalfeiertag unserer,, Republik. Der beschwingte Auftakt zu den Volksfesten in den Stadtbezirken ertönt, um 11 Uhr von der Bühne auf dem Parkplatz I, Gruner-/Ecke Alexanderstrafle ...

  • Und am Abend zum Tanz in den Klub nebenan

    Wer mit seinen Kindern von 16 bis 17 Uhr „Phantastischen Geschichten" lauschen möchte, dem sei ein Besuch im Park der Jugend im Stadtbezirk Pankow empfohlen. Ganz auf Familie eingestellt ist auch der Kreisjugendklub Buch II. Um 15 Uhr sind dort alle Kinder und Junggebliebenen zu Straßenzirkus, Puppentheater und anschließendem Lampionumzug geladen ...

  • Plastiken für den Stadtbezirk Treptow

    Fünf neue beziehungsweise restaurierte Plastiken werden demnächst im Stadtbezirk Treptow aufgestellt. Auch die künstlerische Gestaltung von Giebelwänden soll zur Verschönerung der Wohngebiete beitragen. 22 Maler und Grafiker haben Aufträge für Arbeiten der Landschaftsmalerei erhalten. Diese Werke sollen ihren Platz im Rathaus bekommen ...

  • Großer Wachaufzug

    der Nationalen Volksarmee am Freitag, dem 7. Oktober 1983, um 14.30 Uhr am Mahnmal für die Opfer des Faschismus und Militarismus Unter den Linden Die Berliner und ihre Gäste sind herzlich eingeladen, am 6. und 7. Oktober 1983 an diesen militärischen Veranstaltungen teilzunehmen.

  • Berlinerinnen und Berliner!

    Bekundet Eure Verbundenheit mit unserer Nationalen Volksarmee. Bildet Spalier an der Paradestrecke in der Karl-Marx-Allee ab Straus- / berger Platz, am Alexanderplatz bis zur Karl-Liebknecht-Straße I

  • Veranstaltungen zum Nationalfeiertag der Deutschen Demokratischen Republik Ehrenparade

    der Nationalen Volksarmee am Freitag, dem 7. Oktober 1983, um 10 Uhr in der Karl-Marx-Allee

Seite
Bundeskanzler Dr. Fred Sinowatz zur Wirtschaftsvereinbarung mit der DDR Beziehungen DDR-Osterreich Beitrag zur Friedenssicherung Sowjetunion forciert Verurteilung eines Atomkrieges durch die UNO Hervorragende Betriebskollektive und Persönlichkeiten der DDR geehrt Kirch«nglock*n ri«ff«n zum Fri*de&gt;nsg«b«t Alternativ« heifit Abrüstung Millionen gegen Stationierung von USA-Raketen, für Frieden Noch b«stehe&gt;n Chemcan in Genf Kritik an der Politik der USA Jugendorchester aus Tokio gastiert Papandreou für Erfolg bei Genfer Verhandlungen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen