24. Jan.

Ausgabe vom 03.08.1982

Seite 1
  • Steigende Qualität zum Nutzen der Volkswirtschaft

    • Neues Speiialblech aus Burg • Leuna: Engeres Zusammenwirken von Forschung und Produktion # Bei Drahtseilen 85 Prozent ,Q'-Anteil

    Berlin (ND). Gute Ergebnisse bei der Produktion hochwertiger Erzeugnisse und der Senkung des Produktionsverbrauchs durch Veredlung von Rohstoffen und Material wurden im ersten Halbjahr 1982 in der Metallurgie und in der chemischen Industrie erreicht. Wir fragten an Ort und Stelle nach Erfahrungen und Vorhaben bei der Veredlung, die in der gegenwärtigen Plandiskussion fUr 1983 eine große Rolle SDielen ...

  • Wieder Hunderte von Toten durch Bombenterror Israels

    # Aggressor provozierte am Montag erneut heftige Kämpfe # Bergungsarbeiten dauern weiter an # Materielle Verluste nicht abschätzbar # Ganze Stadtteile faktisch vernichtet

    (Beirut (ADN). In den südlichen Randgebieten Beiruts provozierten die israelischen Invasoren am Montagmorgen erneut Kämpf e^ mit den Gemeinsamen Streitkraft ten der National-Progressiven Bewegung Libanons und-der Palästinensischen Revolution, meldete Radio Beirut. Die Aggressionstruppen rückten weiter auf die Beiruter Vororte Hai al-Sullm und Lailaki vor ...

  • Weltkonferenz gegen Kernwaffen nahm „Deklaration von Tokio" an

    Appell an alle Völker: Verhinderung eines Nuklearkrieges ist grundlegende Aufgabe

    Tokio (ADN). Die Weltkonferenz geigen Kernwaffen hat am Montag zum Abschluß ihrer Sitzungen in der japanischen Hauptstadt die „Deklaration von Tokio" verabschiedet. Darin wird das USA-Konzept nuklearer Abschreckung und angeblich begrenzbarer Kernwaffenkriege zurückgewiesen. An alle Regierung gen ergeht die Aufforderung, den Verzicht auf den Ersteinsatz von Kernwaffen zu erklären sowie deren Produktion, Erprobung und Stationierung unverzüglich einzustellen ...

  • Bauern erzielten wiederum hohe Zugänge bei der Ernte

    Mähdrescherkollektive vergleichen täglich ihre Leistungen

    Berlin (ND). Zügig ging auch gestern die Ernte auf den Getreidefeldern" voran'. Die Genossenschaftsbauern und die Arbeiter in den volkseigenen^ Gütern brachten das reife Korn in hoher Qualität ein und erreichten wiederum hphe Tageszugänge. Kurz vor dem Abschluß steht die Rapsmahd. Von 103 343 Hektar, das sind 85,8 Prozent der Anbaufläche, ist diese einheimische Ölfrucht geborgen ...

  • Botschaft Leonid Breshnews an den Präsidenten der USA

    Heimtückisches Vorgehen Israels gebrandmarkt / Sofortmaßnahmen gegen Ausrottungskrieg gefordert / Tragödie Libanons — ewiger Schandfleck auf Gewissen der. Mitschuldigen an der Aggression

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Leonid Breshnew. hat im Zusammenhang mit der drastischen Zuspitzung der Lage in Libanon ah USA^Präsident Ronald Reagan eine persönliche Botschaft gerichtet, meldete TASS. Darin lenkt er die Aufmerksamkeit des USA- Präsidenten auf das heimtückische Vorgehen Israels, das die Vereinbarung über die Feuerein- Stellung erneut verletzt und einen massiven Angriff auf Westbeirut unternommen hat ...

  • Gute „Mach mit! "-Resultate in allen Bezirken erreicht

    Bürgerinitiative trug zur Erhaltung des Wohnraumes bei

    Berlin (ND). In der Bürgerinitiative „Schöner unsere Städte und Gemeinden — Mach mit!" sind im ersten Halbjahr in allen Bezirken gute Resultate ' erzielt ^worden. Besonders ins Gewicht fällt ihr Beitrag zur weiteren Verbesserung der Wohnverhältnisse. Die Leistungen zum Wohnraumerhalt sind — gemessen am gleichen Zeitraum des Vorjahres — beträchtlich gestiegen ...

  • Juntatruppen machen Jagd auf Patrioten

    Mit Artillerie und Kampfflugzeugen gegen FMLN-Einheiten

    San Salvador (ADN). 1500 von Artillerie und Kampfflugzeugen unterstützte Soldaten der salvadorianischen Junta haben am Wochenende mit einer sogenannten Säuberungsaktdon begonnen. In einem Gebiet 40 Kilometer nördlich von San Salvador machen die Söldner Jagd auf Patrioten und Anhänger der Befreiungsbewegung ...

  • UNO entsendet Beobachter in die libanesische Hauptstadt

    PLO-Vorsitzender Yasser Arafat sichertJUnterstützung zu

    New York (ADN). Die Vereinten Nationen werden einem Antrag der libanesischen Regierung folgen und UNO-Beobachter zur Überwachung der Lage in und um Beirut entsenden. Generalsekretär Javier Perez de Cuellar teilte in der Nacht zum Montag dem Sicherheitsrat mit, daß er den Stabschef der im Nahen Osten ...

  • Flaggenparade bei der Volksmarine

    Rostock (ADN). Mit der traditionellen Flaggenparade begingen die Angehörigen des Verbandes Dönitz der Volksmarine am Montag den 65. Jahrestag des revolutionären Matrosenaufstandes gegen imperialistischen Krieg und Monarchie in Deutschland. Beim Gedenkmeeting für die Führer der revolutionären Matrosen ...

  • Armee Guatemalas wütet in den Indio-Gebieten

    Mexiko-Stadt (ADN). Die guatemaltekische Soldateska bedient sich in ihrem Ausrottungsfeldzug gegen indianische Bauern der Taktik ' der verbrannten Erde. Das berichteten nach Mexiko geflohene'Indios vor der Presse. So sind beispielsweise die Provinzen El Quiche, El Peten, Chiquimula und San Marcos für die dort lebenden Menschen zu „Todeszonen" geworden ...

  • Wieder Wirbelsfurm über Japan-bisher 54 Tote

    Tokio (ADN). Bei einem schweren Taifun über West- und Zentraljapan sind in der Nacht zum Montag nach Angaben der Polizei mindestens 54 Menschen getötet und 92 verletzt worden. Dutzende Personen werden noch vermißt. In 30 der 47 Provinzen des Landes verursachte der von, heftigen Regenfällen begleitete Wirbelsturm zum Teil Erhebliche Sachschäden ...

  • Antwort der DDR auf den Brüsseler Appell

    Berlin (ADN). In einem Antwortschreiben des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, an den Präsidenten des Internationalen Komitees für Europäische Sicherheit und Zusammenarbeit, Raymond Goor, das in Brüssel vom Botschafter der DDR übergeben wurde, begrüßt und unterstützt die Regierung der DDR den Appell des Internationalen Komitees, alle Kräfte für die Erhaltung und Festigung des Entspannungsprozesses einzusetzen ...

  • Zwei WM-Titel für die DDR-Schwimmerinnen

    Guayaquil (ND). Zum Auftakt der Schwimmwettbewerbe bei den Weltmeisterschaften errang die DDR-Mannschaft vier Medaillen. Weltmeisterinnen wurden Birgit Meineke über 100 m Freistil und Petra Schneider über 400 m Lagen, die mit 4:36,10 min auch den ersten Weltrekord dieser Titelkämpfe aufstellte. Kathleen Nord erkämpfte die Silbermedaille ...

  • Kurs für Lehrer aus vier Ländern

    Lehrgang in Güstrow beendet

    Güstrow (ADN). Mit einer fünftägigen Exkursion nach Dresden wurde der XIV. Internationale Deutsehlehrerkurs der Pädagogischen Hochschule „Liselotte Herrmann" Güstrow abgeschlossen. 26 Germanisten — wissenschaftliche Mitarbeiter, Deutschlehrer und Germanistikstudenten aus Afghanistan, Ägypten, Algerien und Tunesien hatten seit dem 6 ...

  • Tel Aviv droht mit Vernichtung der PtO und totaler Zerstörung Beiruts

    Erklärung der Okkupanten

    Tel Aviv (ADN). Israel hat erneut mit der physischen Vernichtung der PLO und der totalen Zerstörung Westbeiruts gedroht, berichtete Radio Beirut am Montag unter Berufung auf eine Erklärung des Kommandos der israelischen Invasionstruppen vor Beirut. „Wir haben unsere Feuerkraft stationiert, um die Palästinenser zum Verlassen Westbeiruts zu zwingen ...

  • London: Regierung untersagt Firmen Embargo-Befolgung

    Erklärung vor dem Oberhaus

    London (ADN). Die Regierung Großbritanniens hat am Montag den am Erdgas-ßöhren-Geschäft beteiligten britischen Firmen ausdrücklich untersagt, das USA- Embargo gegen die Sowjetunion zu befolgen. Eine entsprechende Direktive ist nach Angaben von Handelsminister Lord Cockfield am selben Tag,an die entsprechenden Unternehmen ergangen ...

  • BRD: Steigende Arbeitslosigkeit

    Bonn (ADN). Die BRD muß auch in den kommenden Jahren mit hoher Arbeitslosigkeit rechnen, teilte am Montag ein Sprecher der Bundesanstalt für Arbeit in Nürnberg mit. Für Ende 1982 rechnet die Bundesanstalt mit deutlich über zwei Millionen Arbeitslosen, weil auch in der zweiten Jahreshälfte kaum noch ein Wirtschaftswachstum erwartet werde ...

  • Kumt berhhtei

    Friedenskurs betont

    Moskau. Die jüngsten Vorschläge der UdSSR zur Sicherung des Weltfriedens und zur Abrüstung hat der Ministerratsvorsitzende Nikolai- Tichonow in einem Schreiben an den Vorsitzenden des Internationalen Komitees für europäische Sicherheit und Zusammenarbeit, Raymond Goor, bekräftigt. Seite 5

  • Gegen US-Boykott

    Bonn/Washington. Scharfe Kritik am Washingtoner Embargo gegen das sowjetisch-westeuropäische Erdgas-Röhren-Geschäft haben der SPD-iBundestagsabgeordnete Klaus Kubier und der USA-Wirtschaftswissenschaftler Edward Hewett geübt. Seite 5

  • Vor Referendum

    Washington. Mit ihrem Veto will die USA-Administration ein von der Regierung der Marshallinseln für den 17. August anberaumtes Referendum verhindern, in dem die Einwohner über die staatliche Unabhängigkeit entscheiden sollen. Seite 6

Seite 2
  • Lotto • Toto • 6 Aus

    Machrichten und Kommentare Neues Deutschland / 3. August 1982 / Seite 2 Kiestransporte optimal gesteuert Im Verkehrskombinat Leipzig sind Daten für alle Lieferstrecken gespeichert Sicher weiß nicht jeder, daß Leipzig der Bezirk mit den größten Kiesvorkommen der DDR ist. Das muß gewiß auch nicht jeder zum Allgemeinwissen zählen ...

  • Kiestransporte optimal gesteuert

    Im Verkehrskombinat Leipzig sind Daten für alle Lieferstrecken gespeichert

    Sicher weiß nicht jeder, daß Leipzig der Bezirk mit den größten Kiesvorkommen der DDR ist. Das muß gewiß auch nicht jeder zum Allgemeinwissen zählen. Aber für die Werktätigen der Baustoffindustrie und des Transportwesens ist das doch mit erheblichen Konsequenzen verbunden. Es ergeben sich immerhin Tag für Tag umfangreiche Transportverpflichtungen gegenüber dem Bauwesen ...

  • Kraftquell des Kollektivs

    Wenn Genossen in diesen Tagen! über die hervorragender» Leistungen ihres Arbeitskollektivs und- über; neue Initiativen sprechen, so fällt fast mit Sicherheit das Wort: Parteigruppe. So bei Diplomingenieur Wolf gang, Thonlg,, ab er unlängst in der Mit-' g'liederversammlung seinen Grund,-1 Organisation im VEB Fahrzeugelektrik Pirna darüber berichtete,, wie Einsparung von Edelmetallen zu einem jährlichen Nutzen von über einer Million ...

  • Der Aggressor Israel muß aus Libanon abziehen!

    Nach den seit Beginn der israelischen Aggression massivsten Bombardements auf Westbeirut steht die Stadt in Flammen. Nahezu pausenlos ging ein Hagel von Kugel- und Splitterbomben, von Phosphorgranaten und Napalm nieder und richtete Tod und Verwüstung an. In der seit Wochen eingeschlossenen Stadt fehlt es an Wasser, um die Brände zu löschen: Immer wieder unterbrechen die Israelis die Zufuhr ...

  • Stralsunder Werftarbeiter verkurzen Montagezeiten

    Leistungsanstieg nach der 4. Tagung, des ZK beraten

    Stralsund (ADN): Im Rhythmus von zehn Arbeitstagen wird in der Stralsunder Volkswerft gegenwärtig ein neuer, Supertrawler von 102 Meter Länge und über 15 Meter Breite aus der riesigen Montagehalle befördert. 27 solcher Fischereifahrzeuge mit dem Gütesiegel „Q" sind im Produktionsprogramm der 8000 Werktätigen dieses Betriebes in diesem Jahr vorgesehen ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Gerhard Dürlich Die herzlichsten Glückwünsche ruim 80. Geburtstag sendet das Zentralkomitee der SED Genossen Cenhürd Dürlich in Dresden. In der Grußadresse wird hervorgehoben: „Fast sechs Jahrzehnte bist Du Mitglied der Partei. In ihren Reihen setztest Du stets Deine ganze Kraft gegen kapitaJi'Stische Ausbeutung und imperialistischen Krieg, für Frieden und Sozialismus ein ...

  • Antwort der DDR auf den Brüsseler Appell

    (Fortsetzung von Sexte 1)

    dens. Diesem Ziel sei die DDR zutiefst verpflichtet „Wir teilen mit Ihnen die Auffassung, daß es notwendig ist, den Willen zum Frieden durch Taten zu bekunden. Ganz in diesem Sinne hat die Deutsche Demokratische Rejpub.lik.jder 2-,Aj}- rüstungssonäertagüng der UNO einen Appell an die Kernwaffenmächte vorgeschlagen, sich ebenso wie die UdSSR zu verpflichten, nicht als erste Kernwaffen anzuwenden", heißt es in dem Schreiben ...

  • FDJ-Studentenbrigade hilft Lehrwerkstatt zu errichten

    Einsatz in der Werkzeugmaschinenfabrik Marzahn

    Berlin (ADN). Beim Aufbau • einer Aeuen Lehrwerkstatt in der Berliner Werkzeugmaschinenfabrik Marzahn — einem Vorhaben in der „FDJ-Initiative Berlin" — helfen derzeit Studenten der Magdeburger Ingenieurschule für Bauwesen. Im ersten von zwei Durchgängen des FDJ-Studentensominers verlegen 34 künftige Bauingenieure unter anderem Kabel zur Stromversorgung für die Werkstatt und das Unterrichtsgebäude ...

  • MMM der Wismut begann in Gera

    Gute Bilanz beim FDJ-Auftrag

    Gera (ND). Mit vielfältigen wissenschaftlich-technischen Leistungen ist es den jungen Bergarbeitern der SDAG Wismut gelungen, bisher mehr als eine Million Stunden Arbeitszeit und 196 Arbeitskräfte einzusparen. Fast ein Drittel der von den Werktätigen des Industriezweiges an die Volkswirtschaft zurückgegebenen materiellen Fonds — insgesamt sind es elf Millionen Mark — kommt auf das Konto von FDJ-Initiativen ...

  • UNO wird Beobachter nach Beirut entsenden

    (Fortsetztino von Seite 1) ungsorganisation (PLOL hat der vom UNO-Sicherheitsrat angenommenen Resolution ihre volle Unterstützung zugesichert. Der Vorsitzende des PLO-Exekutivkomitees, Yasser Arafat, sandte noch in der Nacht zum Montag ein Telegramm an UNO-Generalsekretär Perez de Cuellar, in dem mitgeteilt wird, die PLO akzeptiere den Beschluß des Rates zur Einstellung der Kampfhandlungen und werde die UNO-Beobachter unterstützen ...

  • Gute „Mach mit!", Resultate in den Bezirken

    (Fortsetzung von Seite 1)

    mehr als im ersten Halbjahr 1981. Hausgemeinschaften, Arbeitskollektive und FDJ-Gruppen renovierten 6603 Wohnungen\,yon .Veteranen und behinderterTTilitbürgern. Das entspricht vergleichsweise etwa dem Wohriunisbestand einer Stadt wie Frankenberg oder Hohenstein-Ernstthal. In Einrichtungen der Volksbildung, des Gesundheits- und Sozialwesens und der Kultur sind mehr als 5700 Räume renoviert worden ...

  • Bauern erzielten hohe Zugänge bei der Ernte

    (Fortsetzung von Seite 1)

    55 Prozent der Anbaufläche unter Dach und Fach. „Optimale Druschleistungen sind unser Ziel im Erntewettbewerb", sagte Adolf Jenke, Vorsitzender der LPG Marxwalde, Kreis Seelow. „Zugleich setzen wir in diesen Tagen alles daran, um die abgeernteten Felder wieder schnell für die neue Saat xorzubereiten ...

  • Modell zur Gestaltung variabler Jugendklubs

    Halle (ADN). Ausstattungselemente für einen Jugendklub der FDJ in Halles größtem Neubaugebiet Silberhöhe haben Studenten der Hochschule für industrielle Formgestaltung „Burg Giebichenstedn" entworfen und im Modell gebaut. Die Konzeption ist auch für andere Jugendklubs anwendbar. Ziel der Studenten war es, Elemente zu schaffen, die eine hohe Verschleißlestigkeit — unter Einsatz verfügbarer Materialien und Technologien - bei großer Variabilität gewährleisten ...

  • Dekla ration gegen Kernwaffen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    berichtete dessen Präsidiumsmitglied und Sekretär Fritz Rathig am Montag vor der Konferenz über die Einheit von Volk und Regierung der DDR im Kampf gegen das nukleare Wettrüsten. Er erinnerte daran, daß der 2. Abrüstungssondertagung der UNO- Vollversammlung 13 Millionen Unterschriften aus der DDR übergeben wurden ...

  • Rettungsschwimmer auf dem Posten

    22 870 DRK-Mitglieder wachen an Badestränden

    Jeder Ostseeurlauber kennt die weiBen Türme mit den Rundumsicht- Fenstern an der Küste: Hier sind Rettungsschwimmer des Deutsdien Roten Kreuzes der DDR stationiert. Audi an Binnenseen, in Freibädern und Kinderferienlagern sowie bei Regatten werden die Frauen und Männer im orangefarbenen Dreß geschätzt ...

  • Junge Touristen auf dem Weg zum Pioniertreffen

    Gera (ADN). Rund 30 Pioniere der -Geraer Station Junget Toü>- risten sind am Montag zum VII. Pioniertreffen nach Dresden aufgebrochen. Mehr als 200 Kilometer werden die Mädchen und Jungen auf Wanderwegen und Landstraßen* dreier Südbezinke der DDR zurücklegen. Auf ihrer „Expedition Dresden" wollen die Schüler täglich eine Strecke von 15 bis 20 Kilometern bewältigen ...

  • Spezialisten der NVA schlössen Ausbildung ab

    Berlin (ADN). Eine mehrmonatige Spezialausbildung schlössen Angehörige des Pioniertruppenteils „Horst Viedt" der NVA- Landstreitkräfte mit guten Ergebnissen ab. Damit erwarben Soldaten und Unteroffiziere ihre Berechtigungen zur Bedienung von Spezialfahrzeugen und Pioniertechnik. Nunmehr sind die Pioniere in der Lage, Arbeiten beim Straßen-, Wege- und Stellungsbau sowie beim Anlegen von Kurzbrücken auszuführen ...

  • Gespräche mit iranischer Regierungsdelegation

    Berlin (ADN). Offizielle Gespräche zwischen Regierungsdelegationen der DDR und der Islamischen Republik Iran, die unter Leitung des Ministers für Chemische Industrie der DDR, Günther Wyschofsky, und des Ministers für Industrie der Islamischen Republik Iran, Mustafa Hashemi, stehen, haben am Montag in Berlin begonnen ...

  • Neues Deutsch iand

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertischer, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen ...

  • Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz der MVR

    Ulan-Bator (ADN). Während des Besuchs einer Delegation des Deutschen Roten Kreuzes der DDR unter Leitung seines Präsidenten, Prof. Dr. Siegfried Ackermann, in der Mongolischen Volksrepublik wurde ein Abkommen über die Zusammenarbeit zwischen dem DRK der DDR und dem Mongolischen Roten Kreuz unterzeichnet ...

Seite 3
  • Wie sich Handwerker weiterbilden

    Qualifizierungsmaßnahmen in vielen Berufen / Zielstrebige staatliche Förderung

    Drei Viertel aller Dienstleistungen für die Bürger der DDR, zwei Drittel aller Kfz-rReparatüren und ein Drittel der Leistungen im kreisgeleiteten Bauwesen, insbesondere bei der Modernisierung und Instandsetzung von Wohnungen, werden von den Produktionsgenossenschaften des Handwerks und vom privaten Handwerk erbracht ...

  • Blaue Fahnen au f Mühdreschern — Zeugnis bester Jugendkollektive

    Bauern der LPG Schloßvippach, Kreis Erfurt, setzen Erntetechnik in Schichten ein

    Auf einem großen Weizenschlag in Richtung Sömmerda drehten die sechs E 516 des Jugendmähdrescherkomplexes der LPG Pflanzenproduktion Schloßvippach am Montag ihre Runden. Aus der täglichen Abrechnung des Wettbewerbes geht hervor, daß die FDJler ein ganz schönes Tempo vorlegen. Seitdem am Wochenende zum ...

  • J«d»r B*r«ich trägt zum Erfolg bei

    Die Verbesserung der Wohnverhältnissei i in der Einheit von Neubau^ Modernisierung und Erhaltung1*'der vorhandenen Bausubstanz »beirührt fast alle Bereiche" invöRat des Bezirkes: den Handelnden Verkehr, die Volksbildung, die Kultur, die Energieversorgung, die Wasserwirtschaft, Post- und Fernmeldewesen ...

  • Stabiler Vorlauf für all*. fließstrecken

    Hellmut Gnauk: Ich möchte an erster Stelle unsere verbindliche und ständig auf dem aktuellen Stand gehaltene Standortkonzeption für den komplexen Wohnungsbau bis 1990 erwähnen. Sie ermöglicht die qualifizierte Vorbereitung der Investitionsvorhaben ^ujf lange Sicht zu den je^ weils" optimalen Bedingungen ...

  • Die Modernisierung gewinnt an Gewicht

    Hellmut Gnauck: Gerade bei diesen Aufgaben, die technologisch komplizierter sind als der Neubau auf grüner Wiese, ist langfristige Vorbereitung das A und O der Effektivität. Im Bezirk wurde 1981 begonnen, Hauptfristenpläne, die beim Neubau üblich sind, auch bei der Modernisierung und Erhaltung der vorhandenen Bausubstanz in den Kreisen anzuwenden ...

  • Mehrmals täglich Gute der Arbeit gemessen

    Der Erfahrenste ist in der LPG Schönfeld Verlustprüfer

    Güte der Arbeit auf den Getreidefeldern, das heißt in erster Linie Ernte alles Gewachsenen. So verstehen die Genossenschaftsbauern in Schönfeld, Kreis Bernau» in diesen Tagen die Arbeit mit der Höchstertragskonzeption. Jetzt ernten die Schönfelder mit ihren sechs Mähdreschern Roggen, der- auf 1250 Hektar angebaut wurde ...

  • Mahd und Strohbergung Zug um Zug

    LPG Tierproduktion helfen mit Arbeitskräften und Maschinen Mähdrescher, Strohpressen und Drillmaschinen bestimmten auch am Montag im Bezirk Karl- Marx-Stadt das Bild auf den Feldern. Während die Genossenschaftsbauern in den höheren Lagen des Erzgebirges und des Vogtlandes noch Wintergerste einbrachten, hier konnten sie damit erst Ende der vorigen Woche beginnen, bargen sie in den Niederungskreisen Rochlitz, Hainichen, Glauchau und Werdau Winterweizen, Roggen und Sommergerste ...

  • Mehr Schnittholz durch Sensoren

    Mikrorechner ersetzt Augenmaß

    Dresden (ADN). Mit Erfolg hat die Technische Universität "Dresden i!ein'e'; '"autörÄätisierte Sägemaschine erprobt, die vom Bereich Holz- und Faserwerkstofftechnik entwickelt wurde. Die Maschine steigert in Sägewerken die Ausbeute an Brettern aus Rundholz um etwa drei Prozent. Die Überleitung erfolgt gegenwärtig in mehreren Sägewerken der DDR ...

  • Unterm Strich ein solider Planvorsprung

    ND: Welche Ergebnisse wurden auf diese Weise bisher im Bezirk erreicht? Hellmut Gnauck: Wir haben im ersten Halbjahr 300 Wohnungen, darunter 20 modernisierte, zusätzlich zum Plan fertigstellen können. Außerdem wurden 90 Kindergartenplätze vorfristig übergeben. Der Zeitaufwand je Neubauwohnung^ — direkt auf der Baustelle — konnte im mehrgeschossigen Wohnungsbau von 295 Stunden, die 1981 noch nötig waren, auf bisher 287 Stunden gesenkt werden ...

  • Gasbeton um 15 Prozent leichter

    Vorfristig in die Produktion

    Parchim (ADN). Elemente für <3öi.industriellen Wohnungs- und Lantftyirtschaftsbau werden von den Piirchimer Gasbetonwerkern tieft Montag mit höherem Gebrauchswert und geringerem Materialeinsatz hergestellt. Durch den' ünV fünf Monate vorfristigen Prdäüktionsbeginn können sie in diesern"-'' Jahr Bindemittel im Werte'Svon' 135 000 Mark an die Volkswirtschaft zurückgeben ...

  • Neues Patent für optische Industrie

    Meßvomchtung bei Zeiss genutzt

    Jena (ND). Ein auf alle materiellen Schutzvoraussetiungen geprüftes Patent konnte vor kurzem einem Wissenschaftlerkollektiv der1 Sektion Techno^ logie an der Friedrich-Schiller- Universität Jena erteilt werden. Fertigungs- und Verfahrenstechniker hatten eine neuartige Vorrichtung zum Messen des Streulichtanteils an feinbearbeiteten optischen Funktionsflächen entwickelt, die sich im Kombinat Carl Zeiss Jena bereiis bewährt und von weiteren Kombinaten nachgenutzt werden soll ...

  • langfristige Vorbereitung zahlt sich beim Bauen aus

    • Cottbuser Wohnungsbauer verkürzen Bauzeiten bei niedrigem Aufwand • Kollektiv des Rates sorgt für zunehmende Effektivität Mit Hellmut Gnauck, Bezirksbaudirektor, sprach Hans-Hermann K r ö n e r t

    ND- Kürze Bauzeilen, hohes Betriebsergebnis, großer Produktiv^ tätsiuwatiis, niedriger Aufwand - bet diesen1 effektivitätsbestimmenden Kriterien nehmen die Bauleute des Bezirkes < Cottbus eine gute Position im Vergleich mit anderen Bezirken de* DDR* ein. Die 4. ZK-Tagung hob 4meut hervor, daß für die Realisierung^ w unseres Wohnungsbauprograrmw'ein noch günstigeres Verhältnis, von Aufwand -und Ergebnis tat gewährleisten ist ...

  • Qualifizierung in Greifswald

    Lehrer erweitern Fachwissen

    Greifswald (ND). Weiterbildungsveranstal- I tungen für Pädagogen in den Ferienmonaten organisierten Wissenschaftler der Ernst-Moritz-Arndt-Universität. Genutzt werden die Veranstaltungen .von rund 300 Lehrern der Fächer Russisch, Englisch, Biologie, Geographie, Geschichte und Chemie. Ein Spezialkurs für Biologielehrer aus allen Teilen der Republik findet in der Biologischen Station der Universität auf der Insel Hiddensee statt ...

Seite 4
  • Bachs Werk erforscht, verbreitet und gespielt

    Wie das Vermächtnis des Tonschöpfers gepflegt wird

    „Bachs Werk ist im schönsten und wahrsten Sinne ein Werk des Friedens und der Freundschaft zwischen Völkern." Diese Worte des-ersten Präsidenten der DDR, Wilhelm Pieck, zur Bachfeier 1950 gesprochen, sind heute aktueller denn je. Da spielte vergangene Woche in der Thomaskirche in einer musikalischen Feierstunde, mit der des 232 ...

  • „Bist du es nicht, bin ich es nicht"

    Liebesgedichte des griechischen Lyrikers Jannis Ritsos im Verlag Volk und Welt

    Von Klaus-Dieter Schönewerk Von alltäglichen Dingen ist da die Rede, von einer Laterne, dem Fenster, von einem Wasserhahn oder Sandalen. Sie werden benannt und hineingestellt in eine -kleine, vertraute Welt, die sich plötzlich weitet und immer neue Entdeckungen bereithält. Alles ist greifbar, und alles verwandelt Jannis Ritsos: Kleine Suite in rotem Dur ...

  • Politische Bildsatire, die überzeugend entlarvt

    Die drei Säulen, auf denen der Satire-Tempel stabil 'mitten in unserer Welt steht, sind in der Greizer Schau wohlproportioniert zur Geltung gebracht: Die schlagkräftige-politische Karikatur, die die aktuellen Machenschaften des Imperialismus entlarvt, die-BHd' satire, die die Un-Gewohnheiten so manches Zeitgenossen aufspießt und unserem lachenden Bedenken anheimgibt und der ebenso weite wie schwer beschreibbare 'Bereich wirklich humorvoller Humorzeichnungen ...

  • Eine vielbesuchte Bühne ohne eigenes Ensemble

    Ernst-Barlach-Theater Güstrow hatte 50 000 Gäste

    Von Christian Auf einen Besuch von über 50 000 Gästen kann das Ernst- Barlach-Theater in Güstrow in der zurückliegenden Spielzeit 1981/82 verweisen. Dabei verfügt das Haus, das vor 154 Jahren von dem Schweriner Hofbaumeister Georg Adolf Demmler errichtet wurde und damit der Zweitälteste Theaterbau in Mecklenburg ist, über kein eigenes künstlerisches Ensemble Die 136 Vorstellungen der letzten Saison waren ausschließlich Gastspiele, in erster Linie des ...

  • Opernstudio als gute Schule für die Praxis

    Dresden fördert junge Sänger Eine eigene Inszenierung von Damenico Cimarosas (1749 bis 1801) „Die heimliche Ehe" will das Dresdner Opernstudio in der neuen Spielzeit herausbringen. Das seit einem Jahr an den Staatstheatern der Elbestadt bestehende Ensemble von bisher sechs Musikhochschulabsolventen aus der DDR, aus Polen und Japan wird sich künftig mit derartigen Studioinszenierungen öffentlich vorstellen ...

  • Sehend, denkend und treffsicher: Die Heerschau der Karikaturisten

    Besuch einer Ausstellung, in der auch der Humor ernst genommen wird Von Dietmar Eisold

    Eine so sprichwörtliche" Berühmtheit als Hochburg der Satire und des Humors wie das bulgarische Gabrowo hat Greiz bislang noch nicht erlangen können. Aber das soll sich offenbar ändern, denn mit „Satiricum. '82" holten die beruflich mit der Verfertigung yon Karikaturen beschäftigten Künstler unseres Landes nun schon zum zweiten zentralen Biennale-Schlag aus ...

  • Kindermord

    Im Kino :> „Die Pohzistin

    Eine junge Frau als Inspektor bei der Polizei. Da sie pflichtbewußt arbeitet, keine Kompromisse duldet und auch noch einen Staatsanwalt öffentlich ohrfeigt, weil der" Mitternächtliches dienstlich ausplaudert, wird sie in die französische Provinz strafversetzt. Dort empfängt sie Mißtrauen und erst einmal Arbeit, auf der Ochsentour ...

  • Külturnotizen

    AUSSTELLUNG. Großfprmatige Farblinolschnitte des Dresdner Grafikers Helmut Gebhardt zeigt die Galerie Bunte Stube in Ahrenshoop bis zum 28, August. Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin. FILMWOCHE. Eine dem 30jährigen Bestehen der Nationalen Filmkunst Moldawiens gewidmete Filmwoche begann am Montag in Moskau ...

  • Zentralbibliotheken in Landgemeinden stark genutzt

    Berlin (ADN). Die 472 Zentralbibliotheken in der DDR -"27 davon sind im vergangenen Jahr eingerichtet worden — sind die wirksamsten Büchereien jiri, den ländlichen Gebieten. Knapp ein Drittel der Einwohner ihres jeweiligen Wirkungsbereiches sind ihre Leser. ,'., " In den Gemeindeverbanden Barth, Marlow und Bad Sülze im Kreis Ribnitz-Damgarten _ sind in den vergangenen Jahren drei neue Zentralbibliotheken entstanden, eine weitere wird im Gemeindeverband Trinwillershagen geschaffen ...

  • Blumen zum Gedenken an Johannes Tralow

    Berlin (ADN). Zum 100. Geburtstag, des Schriftstellers und Publizisten Johannes Tralow legten am Montag Angehörige, Freunde sowie Vertreter verschiedener Institutionen Blumengebinde an seinem Grab auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin nieder. „Dem Schriftsteller und Friedenskampfer, Johannes Tralow in ehrendem Gedenken" stand auf der Kranzschleife des Blumengrußes des Ministers für Kultur der DDR, Hans-Joachim Hoffmann ...

  • Zu den „Meistersingern" an der „Komischen Oper"

    Die Bilanz einer erfolgreichen Spielzeit an der Komischen Oper Berlin konnte Chefregisseur Prof. Harry Kupfer in einem ADN-Gespräch ziehen, das am Montag im ND veröffentlicht worden , ist Beim Atidruck kam durch, einen bedauerlichen technischen Fehler eine sinnentstellende Formulierung zustande. Der ...

  • Plastiken von Schwedter Künstlern für ihre Stadt

    Schwedt (ADN). An Kunstwerken für ihre Stadt arbeiten gegenwärtig bildende Künstler aus Schwedt. Bereits fertiggestellt'und für den Park vorgesehen' ist eine Bronzeplastik von Arndt Wittig („Sich Reckende"). Von Axel Schulz werden die Plastikgruppe „Junge Leute" und eine Tierplastik die Schwedter erfreuen ...

  • Wenn die Zeichnungen „Ohne Worte" alles sagen

    Von den Karikaturisten, die ihrem Bildhumor voll vertrauen und darum dem geschätzten Publikum als Unterschrift „Ohne Worte" servieren, ist Klaus Vonderwerth mit seinen Cartoons der beständigste. Ihm zur, Seite stehen in bewährter Weise Henry Büttner und Rolf F. Müller sowie als auffällige „Neuzugänge" Cleo-Petra Kurze,' Andreas J ...

  • Kulturbund gestaltete Lehrpfad in Meiningen

    Meiningen (ADN). Ein Lehrpfad zu denkmalgeschützten Objekten Meiningens wurde von Mitgliedern der Interessengemeinschaft Denkmalpflege im , Kulturbund zum 1000jährigen Jubiläum der Stadt geschaffen. Dazu wurde ein illustrierter Wegweiser Veröffentlicht, in dem die Geschichte markanter Bauwerke, Straßenzüge und Plätze geschildert wird ...

Seite 5
  • Neues Deutsch Iand

    Außenpolitik Neues Deutschland / 3. August 1982 / Seite 5 Was sonst noch passierte Die Bahnstation des kleinen 'walisischen Ortes mit dem ungewöhnlich langen Namen Llandrobwllllantysiliogogogoch soll künftig Touristen in den USA anlocken. Der Besitzer eines Vergnügungsparks im US-Bundesstaat Kalifornien hat umgerechnet 430 000 Mark für den Bahnhof geboten, der nach dem Kauf über den Atlantik nach Amerika transportiert werden soll ...

  • Zwei BRD-Bürger wegen Beteiligung an Luftpiraterie in Ungarn verurteilt

    Kreisgericht Szombathely ahndete Menschenschleusung

    Budapest (ADN). Das Kreisgericht Szombathely (UVR) verurteilte die Bürger der BRD Wilhelm und Erika Fischer wegen Anstiftung zum illegalen Grenzübertritt und anderer verbrecherischer Handlungen zu 3 Jahren und 6 Monaten bzw. zu einem Jahr und sechs Monaten Freiheitsentzug. Wie die ungarische Zeitung ...

  • Sowjetunion für ein kernwaffenfreies Europa

    Nikolai Tichonow bekräftigt Vorschläge zur Abrüstung

    Moskau (ADN). „In der Politik unseres Landes steht die Sorge um die Erhaltung des Friedens und die Abwendung eines Kernwaffenkrieges sowohl in Europa als auch in der Welt insgesamt an erster Stelle." Das stellt der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Nikolai Tichonow, in einem Schreiben an den Vorsitzenden des- Internationalen Komitees für europäische Sicherheit und Zusammenarbeit, Raymond Goor, fest ...

  • Keine Konzessionen gegenüber Embargopolitik Washingtons

    Gas-Röhren-Geschäft „aus politischen Gründen" wichtig

    Bonn (AON). Die Staaten Westeuropas dürften gegenüber der USA-Emlbargo-Politik .keinerlei Konzessionen machen, erklär le der SPD-Bundestagsabgeordnete Klaus Küblef in einem Interview für den „Parlamentarisch-jPolitischen Pressedienst''. „Nicht nur aus juristischen und völkerrechtlichen Gründen, sondern vor allem auch aus politischen Gründen" müsse das Erdgas-Röhren- Geschäft realisiert wenden ...

  • Italien

    Rom (ADN). Die unverzügliche Feuereinstellung und den Rückzug der Truppen Tel Avivis aus Libanon haben 59 weibliche Abgeordnete unterschiedlicher Fraktionen des italienischen Parlaments in einem Appell verlangt. Entschieden verurteilten sie die Unterbrechung der Lebensmittel-, Wasser- und Stromversorgung Westbeiruts, die vor allem Frauen und Kinder treffe ...

  • Beiruter Frauen fordern

    Einstellung des Terrors Von ADN-Korrespondent Peter Wendt

    Beirut. „Meine Kinder mußte ich unter Trümmern hervorholen. Sehen Sie, wie mein Jatkil zugerichtet wurde." — Frau Selima Melhe'm, ihren kleinen Jungen auf dem Arm, der in dicke Verbände gewickelt ist, hat sich an diesem Tag, dem die schweren Borrtbardements der Israelis auf Wohngebiete und palästinensische Flüchtlingslager vorausgingen, einer Frauendemonstration gegen den Krieg angeschlossen ...

  • Arabische Liga

    Wien (ADN). Auf der in Wien stattfindenden Weltversammlung über das Altern hat der Leiter der Beobachterdelegation der Liga Arabischer Staaten, Jawwad Mohammed Ghali, Israel angeklagt, in Libanon eine menschliche Tragödie großen Ausmaßes verursacht zu haben. Im blockierten Westbeirut gebe es unter anderen ...

  • Genf: Sommersession beginnt

    UNO-Dokumente sind Grundlage für Abrüstungsausschuß

    Genf (ADN). Später als sonst tritt der Genfer Abrüstungsausschuß am heutigen Dienstag zu seiner Sommersession zusammen. Grund dafür ist die 2. Abrüstungs-Sondertagung der UNO- Vollversammlung, die bis zum 9. Juli in New York tagte. Obwohl der 40 Mitgliedsstaaten umfassende Genfer Ausschuß kein Organ ...

  • Jungbrunnen für das LJabi-Chauz

    -' Moskau (ADN). Sein ursprüngliches Aussehen hat das Ljabi- Chauz in Buchara, das vom 15. bis 17. Jahrhundert den Stadtkern bildete, wiedererhalten. Zwei große ■ Medresen — islamische Lehranstalten —, ein Kloster, das riesige Wasserbecken mit Stufen, Markthallen, der Kanal Schachnid, das Dampfbad und Karawansereien gehören zu dem Wiederaufgebauten Ensemble ...

  • „Nhan Dan": Politischer Dialog in Südostasien

    Hanoi (ADN). Der jüngste Besuch des vietnamesischen Außenministers ,, Nguyen Co Thach In Singapur, Malaysia und Thailand habe Ergebnisse von vielfacher Bedeutung gebracht, wenn auch die anstehenden Probleme der Region nicht geregelt sind. Das stejlte.die,Hanoier Zeitung „Nhan Darr fest. In Anbetracht ...

  • Kulturkonferenz setzt Arbeit in Kommissionen fort

    Mexiko-Stadt (ADN). Mit Sitzungen in Kommissionen wurden am Montag die Beratungen der Weltkonferenz der UNESCO zur Kulturpolitik fortgesetzt. Die Gremien beschäftigen sich mit den Themen „Grundlegende Kulturprobleme in der gegenwärtigen Welt" und „Kulturpolitik und kulturelle Aktion". Am Wochenende wurden in der mexikanischen Hauptstadt anläßlich der Weltkonferenz internationale Ausstellungen eröffnet: Drei Schauen — „Kulturelles Etfbe", ...

  • Westberlin

    Westberlin (ADN). Als bisherigen Höhepunkt des Mordfeldzuges Israels hat der Vorsitzende der Sozialistischen Einheitspartei Westberlins (SEW), Horst Schmitt, die jüngsten Angriffe auf Beirut bezeichnet. In einer von der SEW-Zeitung „Die Wahrheit" am Montag veröffentlichten Erklärung heißt es: „Wer den ...

  • Neuer Ministerpräsident von Papua-Neuguinea

    Port Moresby (ADN). Das Parlament von Papua-Neuguinea hat am Montag Michael Somare zum Premierminister des pazifischen Inselstaates gewählt. Somare, der dieses Amt bereits bis 1980 innehatte, erhielt .66 von hundert Stimmen. Die von ihm geführte „Pangu"-Partei sicherte sich bei den jüngsten Wahlen 52 Sitze im Parlament, zu dessen Vorsitzendem Timothy Bonga ernannt wurde ...

  • 3000 Familien in Rom

    droht die Exmittierung

    Rom (ADN). Rund 3000 römischeni Familien steht eine Exmittierung bevor. Wie der Verantwortliche für Wohnungsfragen in der Stadtverwaltung» mitteilte, ist die Bitte um Aufschub der bevorstehenden Exmittierung dieser Familien für die Hälfte mit einem glatten „Nein", für die andere Hälfte mit dem Bescheid einer Galgenfrist bis maximal Dezember beantwortet worden ...

  • Hilfe für arbeitslose Afroamerikaner verlangt

    Washington (ADN). Ein umfassendes Arbeitsplatzibeschaffungsund Ausbildungssystem für Afroamerikaner hat der Präsident der nationalen Städteliga der USA, John Jacob, gefordert. Auf der gegenwärtig in Los Angeles stattfindenden Jahreskonferenz der Bürgernechtsorganisation warnte er vor den Folgen eines weiteren „permanenten Niedergangs" der Lebensverhältnisse v°n Millionen Amerikanern schwarzer Hautfarbe ...

  • Raumfahrttechniker Piljugin gestorben

    f; Moskau (ADN). Der hervorragende sowjetische Raketenund Raumfahrtwissenschaftler und -technlker, Akademiemitglied Nikolai Plljugin, ist am Montag nach schwerer Krankheit im 75. Lebensjahr verstorben, meldete TASS. In einem von Leonid Breshnew und Nikolai Tichonow unterzeichneten Nachruf wird Piljugin als bedeutender Konstrukteur der Steuerungssysteme sowjetischer Trägerraketen , und Raumschiffe gewürdigt ...

  • McNamara: UdSSR hat Grund zur Besorgnis über Pentagon-Strategie

    Washington (ADN). Als „absolut begründet" hat der ehemalige USA-Verteidigungsminister und Weltbank-Präsident - Robert McNamara die Besorgnis der So^ wjetunion über nukleare Erstschlagsstrategien der USA-Regierung bezeichnet. Schon vor 20 Jahren habe es amerikanische Bestrebungen gegeben, eine Erstschlagskapazität zu schaffen, erklärte er in der „Washington Post" ...

  • USA-Waffenexport wird „dramatisch ansteigen"

    Washington (ADN). Die Waffenexporte der USA werden im kommenden Finanzjahr weiter „dramatisch ansteigen", schrieb die „Washington Post". Im Haushaltsjahr 1983 sei eine Erhöhung der Waffenlieferungen uitt rund 40 Prozent geplantflNeb'eh dem Export von F 16- Kampfflugzeugen seien Verkäufe von Hawk- undMaverlck-Raketen sowie von Radar-Einrichtungen an mehrere „befreundete Staaten" im Nahen Osten vorgesehen ...

  • Regierung in Damaskus erörterte Nahost-Lage

    Feste Unterstützung für palästinensisches Volk betont

    Damaskus (ADN). Der syrische Ministerrat hat am Montag in Damaskus die Situation erörtert, die infolge der israelischen Aggression gegen Libanon entstanden ist. Die Regierung verurteilte die Unterstützung der USA für die verbrecherische israelische Aggression. Sie stellte fest, daß die USA und Israel ihr Bemühen fortsetzen, mit Gewalt eine Regelung durchzusetzen, die das Palästinenserproblem, die Ursachen der libanesischen Krise und des arabisch-israelischen Konflikts ausklammere ...

  • Auch Überfälle auf syrische Einheiten

    Damaskus (ADN). Die israelischen Invasionstruppen haben am Sonntag auch die in Libanon stationierten syrischen Einheiten der Arabischen Sicherheitsstreitkräfte angegriffen, geht aus einer in Damaskus veröffentlichten Erklärung eines syrischen Militärsprechers hervor. Dabei habe es Tote und Verletzte gegeben ...

  • Dem zionistischen Ausrottungskrieg muß endlich Einhalt geboten werden

    Politische und moralische Verantwortung der USA-Regierung für die Untaten betont

    Berlin (ND). Die erneute Eskalation, des Ausrottungskrieges der israelischen Invasionsstreitkräfte gegen die libanesische und palästinensische Bevölkerung im eingeschlossenen Westteil Beiruts hat fiberall in der Welt Zorn und Empörung hervorgerufen. Die Forderung nach unverzüglicher Einstellung des Bombenterrors ist verbunden mit dem Hinweis darauf, daß erst die USA-Unterstützung für das Begin-Regime das Blutbad ermöglicht hat ...

  • Junge Katholiken lehnen Beschluß der NATO ab

    Freiburg (ADN). Die katholische Junge Gemeinde der Erzdiözese Freiburg hat sich gegen die Stationierung neuer USA- Raketenkernwaffen in der BRD gewandt. Die jungen "Katholiken fordern die Aufkündigung des Brüsseler NATO-Äaketenbeschlusses. Die Stationierung von Pershing-2-Raketen und von Cruise Missiles an der Trennungslinie zwischen Ost und West sei eine sich ständig verschärfende Gefahr für den Frieden ...

  • Akkreditierung entzogen

    Moskau (ADN). Die Presseabteiliilig 'des- - ÄußenminiBteHums der UdSSR hat »dem Moskauer Korrespondenten der amerikanischen Zeitung „Newsweek", A. Nagorski, die Akkreditierung entzogen, berichtete TASS. Der Korrespondent habe während seiner Tätigkeit auf dem Territoriuin der UdSSR wiederholt unerlaubte Methoden angewendet, die mit dem Status eines Auslandskorrespondenten unvereinbafgewesen seien ...

  • Schweden

    Stockholm (ADN). Schwedens Außenminister Ola Ullsten hat den israelischen Mordfeldzug in Libanon als „wahllose Terrorbombardierung von Zivilisten" und als „Kriegführung, die Massen von Menschenleben fordert" bezeichnet. Er beschuldigte Israel, jegliche politische Lösung zu erschweren, und forderte den Aggressor auf, die Kampfhandlungen „unmittelbar" einzustellen ...

  • Embargopolitik gegen Interessen der Westeuropäer

    Oslo (ADN). Die USA sollten sich erst mit den -»westeuropäischen Ländern beratene'bevorsie in deren Interessen eingreifen. Das erklärte der dänische Außenminister Kjeld Ölesen, in einem Interview der norv^egir sehen Nachrichtenagentur NTB. Die westeuropäischen, Länder seien der Ansicht, daß die Handelsbeziehungen ...

  • Was sonst noch passierte

    Die Bahnstation des kleinen 'walisischen Ortes mit dem ungewöhnlich langen Namen Llandrobwllllantysiliogogogoch soll künftig Touristen in den USA anlocken. Der Besitzer eines Vergnügungsparks im US-Bundesstaat Kalifornien hat umgerechnet 430 000 Mark für den Bahnhof geboten, der nach dem Kauf über den Atlantik nach Amerika transportiert werden soll ...

  • Indien und Pakistan

    setzen Gespräche fort

    Delhi (ADN). Indien und Pakistan wollen ihre Anfang des Jahres in Delhi begonnenen Gespräche über die Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden Staaten am 11. August in der pakistanischen Hauptstadt fortsetzen. Das gab Radio Islamabad offiziell bekannt. Auf der Tagesordnung stehen Vorschläge beider Seiten zur Regelung der bilateralen Beziehungen ...

  • Gewerkschaften für Erdgasvertrag

    Rom (ADN). Die italienische Gewerkschaftsföderation hat die Regierung des Landes aufgefordert, den geplanten neuen Erdgasvertrag mit der UdSSR ohne weiteren Verzug zum Abschluß zu bringen. Sollte dieser Schritt nicht erfolgen, so wird betont, seien negative Konsequenzen in mehrerer Hinsicht-für die italienische Wirtschaft zu befürchten ...

  • Präsident der USA empfing Israels Außenminister

    Washington (ADN). USA-Präsident Reagan hat am Montag in Washington den israelischen Außenminister Shamir empfangen. Laut Agenturberichten sei die Situation in Libanon erörtert worden. Wie ein" Sprecher des Weißen Hauses nach der Begegnung erklärte, sei an eine „größere Revision" der amerikanischen Nahostpolitik nicht gedacht ...

  • Umsatz der Handwerker in BRD sinkt weiter

    Bonn (ADN). Der Umsatz der Handwerksbetriebe in der BRD wird in diesem Jahr um fünf Prozent zurückgehen. Zu diesem Ergebnis kommt das Essener Institut für Wirtschaftsforschung. Bereits 1981 hatte sich der Umsatz des. BRD-Handwerks um 4,4 Prozent vermindert Fast 28 000 Handwerksbetriebe sind damals geschlossen worden ...

  • Kampuchea

    Phnom Penn (ADN). Die Teilnehmer einer Kundgebung in der kampucheanischen Hauptstadt gegen die israelische Aggression haben ihre feste Solidarität mit den Völkern von Palästina und Libanon bekräftigt. In einer Deklaration verurteilten sie die vom Imperialismus geförderte Aggression Tel Avfvs.

  • Spanien

    Madrid (ADN). Seine Besorgnis über die Lage in Beirut hat der spanische König Juan Carlos I. in einem Brief an den libanesischen Präsidenten Elias Sarkis ausgedrückt. Darin forderte er, Frieden und Gerechtigkeit in Libanon wieder herzustellen.

  • Indien

    Delhi (ADN). Ein nationales Komitee für Solidarität mit dem palästinensischen Volt ist in Delhi gegründet worden. Dem Gremium gehören namhafte Politiker, Parlamentsabgeordnete verschiedener Parteien, Wissenschaftler und Künstler an.

  • US Ökonom: UdSSR wird Absicht des Boykotts vereiteln

    Washington (ADN). Es sei „höchst unwahrscheinlich", daß das USA-Embargo gegen das Erdgas-Röhren-Geschäft der Sowjet-

Seite 6
  • Radio Ddr I

    Außenpolitik Neues Deutschland / 3. August 1982 / Seite 6 Der Sch/angengarten von Madras Eine nützliche und belehrende Sehenswürdigkeit von bedeutender Anziehungskraft Von unserem Südasien-Korrespondenten Hilmar König Dem „Schlangengarten" von Madras einen Besuch abzustatten ist kein besonderes Wagnis, auch wenn sich dort Puffotter, Python und Kobra ein Stelldichein geben ...

  • Ein düsteres Kapitel der Apartheid

    Den schwarzen Südafrikanern wird die elementarste Gesundheitsfürsorge verwehrt

    Von Heinz Jakubowski „Die Regierung in Pretoria verbreitet im Ausland ungerechtfertigte und irreführende Informationen über die medizinische Betreuung der Bevölkerung Südafrikas." Mit dieser,, Feststellung machten unlängst die Professoren Mitchell und Wyndham der Witwatersrand-Universität in Pretoria auf das Bemühen der Botha- Administration aufmerksam,, ein besonders verabscheuungswürdiges Kapitel der Apartheid-Politik mit einem zahlenakrobatischen Feigenblatt zu tarnen ...

  • Eisenbahn erschließt weitere Teile Algeriens

    Strecke auf dem Hochplateau soll Aufbau beschleunigen

    Von unserem Korrespondenten Karlheinz Stöckner, Algier Das Hochplateau in Algerien, das sich zwischen dem Küstenund dem Sahara-Atlas erstreckt, erhält eine Eisenbahnlinie. Im Beisein des Präsidenten des Landes und Generalsekretärs der FiLN-Partei, Ohadli Bendjedld, würde für sie kürzlich im ostalgerischen Ain Touta der erste Spatenstich getan ...

  • Der Sch/angengarten von Madras

    Eine nützliche und belehrende Sehenswürdigkeit von bedeutender Anziehungskraft

    Von unserem Südasien-Korrespondenten Hilmar König Dem „Schlangengarten" von Madras einen Besuch abzustatten ist kein besonderes Wagnis, auch wenn sich dort Puffotter, Python und Kobra ein Stelldichein geben. Denn was hier zu sehen ist, befindet sich gut behütet hinter Glas und Maschendraht oder gar — in Spiritus präpariert ...

  • leset* fragen Die Altstadt von Havanna

    Mehrfach war in letxter Zeit von der Sanierung der Altstadt von Havanna die Rede, schreibt unsere Leserin Petra Kolbe aus Zwidcau. Könnte man darüber etwas Näheres, erfahren T Die Stadtväter von Havanna stehen heute tatsächlich vor großen Problemen. Es geht darum, den Stadtkern, das heißt die Altstadt, vor dem weiteren Zerfall zu bewahren und zu sanieren ...

  • Auf Wüstensand und gefrorenem Boden

    Manch ,.a!M)dere»T Ort^ .verfugte zwar schon vorher1"" "über das Stadtrecht, Ansehen und Aussehen erwarb er. jedoch erst in neuer Zeit. Wie Togliatti, die heutige Halbmillionenstadt, die als befestigte Siedlung Stawropol bereits anno 1738 genannt wurde: Viele der Neugründungen wuchsen aber tatsächlich in bis dahin unbewohnten Gebieten, womit manches neue Problem für die Erbauer der Städte verbunden war ...

  • von Kampuchea erhalten ein gutes Zuhause

    Überall im Lande entstehen Heime für Opfer Pol Pots

    Von'unserem Korrespondenten Hellmut Kapfenbe r g e r Die Volksmacht Kampucheas hat vor dreieinhalb Jahren in dem zerrütteten Land auch ein besonders schmerzliches Erbe übernommen: Zehntausende Waisen. Jenen Mädchen und Jungen, denen das Pol-Pot-Regime die Eltern nahm, gart von der Stunde der Befreiung an die1 aufopferungsvolle Sorge der neuen Machtorgane ...

  • Bruch in Spaniens UCD ist perfekt

    Tiefgreifende Wandlungen der Parteienlandschaft

    Korrespondenz aus Madrid Die Entscheidung des früheren Ministerpräsidenten Adolfo Suarez, aus der von ihm 1977 gegründeten Union des Demokratischen Zentrums (UCD) auszutreten und eine neue politische Partei des Demokratischen und Sozialen Zentrums . zu;'.gründen, stellt nach -Ansicht von" Beobachtern der"1 Madrider Szene "'fleh Höhepunkt einer ernsten Krise dar, die Spaniens gegenwärtige Regierungspartei seit langem durchlebt ...

  • Marshallinseln wehren sich gegen Kolonialpolitik v

    Veto der USA soll geplante Volksabstimmung vereiteln

    Von Dr. Klaus Steiniger Die USA haben ihr Veto gegen den Beschluß der Regierung der Marshallinseln eingelegt, die 33 000 Einwohner am 17. ; August in' einer Volksabstimmung über die staatliche Unabhängigkeit des pazifischen Archipels oder den Fortbestand von Bindungen an die bisherige Treuhändermacht entscheiden zu lassen ...

  • Ein Spiegelbild des WirtschaftMlifbaus

    Die wichtigsten Gründe für den Bau einer neuen Stadt waren von jeher wirtschaftlicher Art. Und so ist die Karte der sowjetischen Stadtgründungen eine Dokumen-' tation der wirtschaftlichen Entwicklung des ersten sozialistischen Staates. Wie das kirgisische Kara-Kul entstanden das sibirische Bratsk und das tadshikische Nurek in der Umgebung neuer Wasserkraftwerke ...

  • Entlassungen im Uhrenzentrum

    Schweizer Spezialindustne hat immer größere Probleme

    *? Alle Prognosen, die Krise . der Schweizer Uhrenindustrie sei'nur zeitweilig und werde im kommenden Frühjahr oder Herbst ein Ende nehmen, haben sich als Zweckoptimismus erwiesen. In diesem Sommer steht nun dieser traditionsreiche Wirtschaftszweig der Schweiz schlechter denn je da: Mehrere- zehntausend Arbeiter sind auf Kurzarbeit gesetzt, es häufen sich die Nachrichten über Personalabbau und Betriebsschließungen ...

  • Vom Pamir bis zum Eismeer wuchsen 1227 neue Städte

    Mehr als die Hälfte aller großen Orte der UdSSR entstanden während der Sowjetmacht

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Detlef-Diethard Pries Kara-Kul heißt „Schwarzer See", doch führt dieser Name leicht in die Irre. Die Stadt in den Ausläufern des kirgisischen Tienschan hat durchaus nichts Schwarzes an sich. Wohnhäuser, Schulen, Kindergärten, ein prächtiges Kulturhaus,1 ein Schwimmbad — von den Höhen der Umgebung bietet sich Kara-Kul als eine helle Stadt ...

  • Unterschiedliche Systeme — unterschiedliche Zustände

    Der Londoner „iMoming Star befaßt sich unter der Schlagzeile „Ergebnisse unterschiedlicher Systeme" mit dem jüngsten Anstieg der Arbeitelosenziffern im Lande auf 3,2 MiMionen. „Die Arbeütslosenzliffenn", schreibt der „Morning Star", „sind ein iNachkriegsrekord. Der Trend der Aribeitslosenstafistik geht dahin, daß sie mit nöhezu absoluter Sicherheit in den kommenden Monaten noch übertreffen werden wird ...

  • Bauleute kommin aus allen Republiken

    500 Wohnungsbaukombinate und eine Auswahl von 2000 verschiedenen Typenprojekten sind die materielle Basis, mit deren Hilfe die Sowjetunion ihre städtebaulichen Aufgaben erfüllt. Allein zwischen 1971 und 1980 erhielten 151 Siedlungen den Rang einer Stadt. Im Gebiet der Baikal-Amur-Magistrale werden Dutzende Städte emporwachsen, erbaut von Vertretern aller Sowjetrepubliken ...

Seite 7
  • Glanzende Serie nahm 1974 ihren Anfang

    Kajak-Frauen der DDR erneut mit überragender Bilanz

    Von Jürgen Fischer „Das ,hat Birajit großartig gemacht", war der erste Kommentar von Bettina Streu&sel, die sich selbst lange Zeit Hoffnungen auf den Start im Einher-Kajak gemacht hatte, nach dem sicherem Sieg von Birgit Fischer im Wettbewerb der Solistinnen. Die Potsdamer ASK-Spartlerin Birgit Fischer ...

  • Komplette Siegesserie

    Bei vier Weltmeisterschaften gab es vier Goldmedaillen für unsere Schwimmerinnen. Zweimal siegte Kornelia Ender, einmal Barbara Krause, und nun setzte Birgit Meineke diese Serie fort. Die 18jährige Berliner Dynamo- Schwimmerin, die sich bei den DDR-Meisterschaften noch Caren Metschuck beugen mußte, hatte schon im Vorlauf mit der drittschnellsten Zeit der Welt, ihren 55,34 s, ihre großen Potenzen angedeutet ...

  • Einige Fragen an die Schwimm-Weltmeisterinnen

    Petra Sehneider

    ND; Sie gewannen so souverän, daß sich die Frage, ob Sie sich als Favoritin fühlten, fast erübrigt. Petra Schneider: Ich war mir nach dem Vorlauf durchaus nicht sicher zu gewinnen. Und innerlich war auch immer der Gedanke da, daß Tracy Caulkins mich gefährden könnte. ND: Wie läßt sich das begründen? Petra Schneider: Seit 1978, als ich bei den Weltmeisterschaften die Bronzemedaille errang und das erste Mal :g^gen«sj ...

  • ungültig 6,99 7,20 (WR)

    Für ein weiteres herausragendes Resultat bei den rumänischen Leichtathletik-Meisterschaften in Bukarest sorgte Doina Melinte mit glänzenden 1:55,02 min über 800 m. So schnell war noch keine Frau in dieser Saison. Einen neuen Asien-Rekord im Hochsprung stellte am Montag der 19jährige Zhu Jianhua in seiner Heimatstadt Schanghai auf ...

  • Größter Vorsprung

    ;pie USA-Schwimmerin Tracy Caulkins erschien- im gefütterten Bademantel, das Gesicht unter der wärmenden Kapuze versteckt, am Start. Die fünffache Weltmeisterin von 1978 hatte sich gründlich warm gemacht und wollte ihren Titel verteidigen. Aber Petra Schneider vereitelte schon frühzeitig ihre Pläne. Von Beginn an führend, vergrößerte die 19jährige Karl-Marx-Städterin von Lage zu Läget»« ihren Vorsprung und schwamm ohne Konkurrenz einem neuen Weltrekord- entgegen ...

  • Birgit Meineke: Ich schwimme eigentlich viel lieber in Vorläufen als im Finale.

    ND: Warum? Birgit Meineke: Man kann sich sein Rennen selbst einteilen. Im Finale dagegen orientiert man sich ständig am Gegner Man schaut dauernd nach ihm, und das behagt mir nicht so. ND: Diesmal schien es allerdings notwendig, daß Sie sich auf die Niederländerin Verstappen als Ihre stärkste Konkurrentin konzentrierten? Birgit Meineke: Ich hatte mir vorgenommen, :ayi'den^§rste'fi'5O Met^n? nicht- s,o •viel'nach-rechts und links siu gucken, sondern mein Tempo zu schwimmen ...

  • Das schnellste Rennen

    Vor einer reichlichen Woche erst hatte der 21jährige USA- Schwimmer Steve Lundqvist den Weltrekord übef 100 m Brust auf 1:02,62 min verbessert. Und er wurde auch im Finale der Welttitelkämpfe seiner Favoritenstellung gerecht. Mit 1:02,75 min bestätigte er seine Leistungsstärke. Der 18 Jahre alte Victor Davis aus Kanada überraschte mit 1:02,82 min, die ihn gleich an die dritte Stelle in der Welt brachten ...

  • Zweimal Gold und Weltrekord für die Mannschaft der DDR

    Titel an Birgit Meineke und Petra Schneider / Kathleen Nord Zweite, Jörg Woithe Dritter

    Von unserem Berichterstatter Wolfgang Richter Der erste Tag der 4. Weltmeisterschaften, an dem Schwimmen auf dem Programm stand, wurde zu einem Triumph für die Mannschaft der DDR. Birgit Meineke gewann im allerersten Wettbewerb mit'ihrem Sieg über 100 m Freistil gleichzeitig die insgesamt 25. Schwimm-Goldmedaille bei Welttitelkämpfen für die DDR, Petra Schneider wurde in Weltrekordzeit ihrer Favoritenrolle über 400 m La,- gen souverän gerecht ...

  • Weltrekordler unterlag

    Ambrose Gaines, der Weltrekordler über 200 m Freistil, war unzufrieden. Der USA-Schwimmer hatte den fest kalkulierten Titel nicht gewinnen können. Er mußte sich dem BRD-Schwimmer Michael Groß beugen, der schon im Vorlauf mit 1:49,55 min seinen eigenen Europarekord verbessert hatte. Von den ersten Metern an entspann sich ein Dreikampf, denn unser Jörg Woithe zeigte sich unbeeindruckt von großen Namen ...

  • Streiflichter

    Die Zwischenrunde des WM-Wasserballturniers erreichten BRD, Spanien (Gruppe A), Olympiasieger UdSSR, USA (B), Ungarn, Kuba (C), Jugoslawien und die Niederlande (D). f Den Vorkampf im Kunstspringen der Herren gewann der Titelverteidiger im Turmspringen, Greg Louganis (USA), überlegen mit 687,33 Punkten ...

  • An Birgit Meineke, Weltmeisterin über 100 m Freistil, telegrafierte Erich Honecker:

    „Der Gewinn der Goldmedaille in der 100-tn-Freistilkonkurrenz der Damen bei den Welttitelkämpfen in Guayaquil ist ein erneuter Ausdruck Ihres beharrlichen Strebens nach hoher sportlicher Meisterschaft. / Ich gratuliere Ihnen dazu sehr herzlich und wünsche Ihnen für die weiteren Wettkämpfe bei . den Schwimmweltmeisterschaften den besten Erfolg ...

  • Zwischenzeiten

    Petra Schneider erzielte über 400 m Lagen bereits ihren vierten Weltrekord. In der Tabelle sind die Zwischenzeiten der letzten drei miteinander verglichen. • ODR-M80 OS 80 WM 82 100 mS: 1:02,80 1:01,72 1:02,42 100 m R: -1:10,60 1:10,40 1:09,74 100 mB: 1:20,68 1:20,07' 1:21,01 100 mF: 1:04,36 1:04,10 ...

  • Urlaubsplätze

    , ( in einem massiven Objekt mit Wohn- und Kinderi zimmer, Küche, Flur, Innentoilette mit Dusche, großem : Balkon und Nachtspeicheröfen. ," Wir suchen im Tausch ein gleichwertiges Objekt in * wasserreicher Gegend. Die Nordbezirke werden bevorzugt. | VEB Ingenieurbüro für Bauwesen Erfurt l 5020 Erfurt, ...

  • Erich Honecker sandte Glückwunschtelegramme

    „Mit großer Freude beglückwünsche ich Sie sehr herrlich zum .Gewinn der Goldmedaille im 400-m- Logen-Wettbewerb der Damen bei den 4. Weltmeisterschäften im Sportschwimmen, die Sie in neuer glänzender Weltrekordzeit erkämpften. Für den weiteren Verlauf der Welttitelkämpfe wünsche ich Ihnen weiterhin gutes Gelingen ...

  • Uriaubsplätze

    " für zweimal vier Personen in einem Doppelhaus mit ■'■' Wohn- und Schlafzimmer, Küche, Veranda und Innentoilette. Bis zum See sind es 100 m, Ruderboote und . Wassertreter sind vorhanden. Wir suchen im Tausch für die Saison 1983 die gleiche Anzahl von Plätzen in der Sächsischen Schweiz oder im Zittauer Gebirge ...

  • der Welt — Über 400 m Lagen unter der 4:40-min-Grenze.

    Die DDR-Mannschaft wird sich im Interesse der Plazierungen auf den Einzelstrecken bei den Herren an keiner Staffel beteiligen.

  • Birgit Meineke

    schwammen, aber im Finale doch nicht so locker winkten?

  • Das Richtige für Kollektive!

    VEB VEREINIGTE WETTSPIELBETRIEBE

  • Notimen

    6,43

Seite 8
  • Mit Finger und Phantasie wird ein Kloß zur Vase

    In der Kindergalerie der Staatlichen Museen xu Berlin

    Von Dagmar Bischof Sie formte Klöße — in Erwartung ihrer jungen Gäste. Klöße aus Ton, die unter den Händen und mit der weiten Phantasie von Kindern zu Vasen, Schälchen und Kannen werden sollten. Am Tage meines Besuches in der Kindergalerie im Alten Museum gestaltete Gisela Schunk, Mitarbeiterin der Albteilung Museumspädagogitk der Staatlichen Museen zu Berlin, für 15 Schüler der dritten und vierten Klassen der Lomonossow-Oberschule Lichtenberg einen Ferienvormittag ...

  • dem Septemberprogramm Sportfeste der Werktätigen

    Stadtbezirk Mitte bereitet eine bunte Veranstaltung vor

    Schwimmen gehört in diesen Wochen zu den bevorzugten Sportarten. Nach Feierabend, an den Wochenenden oder im Urlaub zieht es viele Berliner an die Strände. Andere wiederum halten auch bei andauernder Hitze der Laufbewegung die Treue und drehen auf Gehwegen, in Parks und Sportanlagen ihre Runden. Und manchem sind die Läufe notwendige Einstimmung auf die Kreissportfeste der Werktätigen, die schon traditionsgemäß im September in allen Stadtbezirken durchgeführt werden ...

  • Ein Gedenkstein erinnert an standhafte Jungkommunisten

    Genossen berichten über die Herbert-Baum-Gruppe

    Ein heller Gedenkstein im Berliner Lustgarten erinnert an die von den Faschisten ermordeten Jungkommunisten der Widerstandsgruppe Herbert Baum. Mehr als 30 von ihnen wurden 1942 wegen ihrer Aktion gegen die antisowjetische Hetzausstellung hingerichtet, die ersten zehn jungen Leute am 18. August vor 40 Jahren ...

  • Gemüse und Obst wird in Kleingärten aufgekauft

    Auch kleinste Mengen werden in die Kaufhallen geliefert

    Betrieb herrschte am WochenL ende in den Obst- Undüemüse» auf kauf stellen in den Kleingartenanlagen und Siedlungen" in und um Berlin. Heinz Kaftan, Sekretär des Bezirksvorstandes des Verbandes der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter (VKSK), überzeugte sich davon, daß der/ Aufkauf frischer Ware aus den Gärten auf vollen Touren läuft ...

  • Auf Lehrpfaden der Natur

    Landschaftliche Besonderheiten in und um Berlin

    „'raus ins Grüne" zieht es zur Urlaubszeit und an den Wochenenden viele Hauptstädter und i' ihre Gäste. Wachsender Beliebtheit er- JTTJI «f'^\ freuen sich dabei die Naturlehrpfade, auf denen mit landschaftlichen Besonderheiten vertraut gemacht wird. So informieren auf dem drei Kilometer langen Wanderweg am Teufelssee 220 Tafeln in Bild und Text über die typische Fauna und Flora der Müggelberge ...

  • Die kurze Nachricht

    SPORTBOOTE. Eine technische Überprüfung von Sportmotorbqoten wird vom MC Grünau am kommenden Sonntag in der Zeit von 9 bis 12 Uhr an der Wassertankstelle Schmöckwitz vorgenommen. Mit der gesetzlich vorgeschriebenen Überprüfung werden von der Kommission auch die Zulassungen für die Boote ausgefertigt ...

  • Junge Talente im Examen

    Zwn FDJ-Studentensomtmer gehört nicht nur die Arbeit, sondern auch Abwechslung bei1 den abendlichen Programmen in. den Zeltlagern. Und bei wem es am Sonnabend ein bißchen später geworden war, dem kam Sonntag »Hier um 11" im Kos- ' mos mit seiner langschläferfreundJichen Anfangszeit 11 Uhr gerade recht ...

  • Fernsehen und Funk heute

    Fernsehen 1:

    •9.20 Programmvorschau; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 Weltmeisterschaften im Schwimmen 1982 — 2. Wettkampftag, Übertragung aus Guayaquil; 10.45 Die Gräfin von Monte Christo, Filmkomödie; 12ilO Der schwarze Kanal; 12.30 Internationales Musikseminar der DDR 1982; 13.15 Nachrichten; 14.00 Susanne und der Zauberring, Spielfilm; 15 ...

  • Heiß erschloß Ressourcen

    Berliner sammelten im ersten Halbjahr 9888 t Altpapier

    Durch den Fleiß der Berliner konnte das Aufkommen an Sekundärrohstoffen aus Haushalten in den vergangenen zwei Jahren atif etWa 150 Prozent erhöht werden. Der Anteil, der über das Annahmestellennetz des VE Kombinates SERO erfaßt wurde, hat sich in diesem Zeitraum nahezu verdoppelt. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurden unter anderem über 12 865 Tonnen Schrott, '9888 Tonnen Altpapier sowie fast 55 Millionen Flaschen und Gläser der Wiederverwertung zugeführt ...

  • Neues Deutsch i and

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehrin« Platz l, Telefon: Sammelnummer 98 50. Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto:__Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 7199-51-55509. Anzeigen Verwaltung: * Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, 1017 Berlin, Franz-Mehrlng-Platz 1, Telefon: 5 85 24 71/27 77/21 77 ...

  • Radio DDR II:

    10.45 Treff - Werkstatt für Amateurtanzmusiker ; 12.00 Kleines Orchesterkonzert; 13.10 Tanzmusik; 13.30 Die Kapitulation von Zickra — Noske-Reichswehr von Arbeitern besiegt; 14.00 Kammermusik; 15.05 Opernkonzert; 16.00 Die Schule macht Musik — die Musik macht Schule; 17.45 Die Leseprobe; 18.15 Klaviermusik; 19 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterent Wicklung: In der von Osten herangeführten trockenen und warmen Luft setzt sich zunächst das hochsommerliche Wetter fort. Heute ist es erneut überwiegend sonnig, in der kommenden Nacht gering bewölkt. Die Temperaturen steigen tagsüber auf 25 bis 30 Grad. Die Tiefstwerte nachts liegen zwischen 16 und 12 Grad ...

  • 24 Projekte für MMM aus der Landwirtschaft

    Mehr als 200 Jugendliche der Betriebe der Berliner Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft haben sich mit 24 Projekten auf die bevorstehende XXIV. Bezirksmesse der Meister von morgen vorbereitet. Die jungen Neuerer in der UPG „1. Mal" haben sich auf Spezialgeräte konzentriert, die Jugendlichen im Kombinat Landtechnische Instandsetzung auf die Umrüstung des Laders T 174-1 auf „Elektrobetrieb ...

  • Lotto • Toto • 6 aus 49

    Tele-Lotto:

    Fünfer mit je 56 200 Mark; Vierer mit je 409 Mark; Dreier mit je 22,50 Mark 6 aus 49 (1. Ziehung): Kein Sechser; Zusatzfünfer mit je 52 280 Mark; Fünfer mit je 2824 Mark; Vierer mit je 50 Mark; Dreier mit je 6 Mark 6 aus 49 (2. Ziehung): Kein Sechser; Züsatzfünfer mit je 76 220 Mark; Fünfer mit je 4517 ...

  • Ehre ihrem Andenken |

    Im Alter von 70 Jahren starb am 15. Juli unsere Genossin Charlotte Diener aus der WPO 24. Mit ihr verlieren wir eine Genossin, die der Partei der Arbeiterklasse treu, ergeben war iind ihre ganze Kraft für den Aufbau unserer sozialistischen Gesellschaft einsetzte. Ihre Verdienste wurden mit hohen staatlichen und gesellschaftlichen Auszeichnungen gewürdigt ...

  • Blick auf den Spielplan

    Kleine Buhne „Das Ei? (2 82 46 90), 20 Uhr: „Die -Schneidermamsells", Sommertheater Hof Brüderstraße 13*); Puppentheater Berlin (5 65 06 96), 10 und 14 Uhr: „Des Kaisers neue Kleider"*); Palast der Republik, Großer Saal (2 38 23 52), 19 Uhr: Galakonzert Katja Ebstein*); Theater im Palast (2 38 23 54), keine Vorstellung; •*•) Karten vorhanden; •*) einige Karten; *) Karten ausverkauft ...

  • Fernsehen 2:

    17.40 Siehste; 17.45 Nachrichten; 17.50 Unser Sandmännchen; 18.00 „Das ist die Liebe. . ." — Melodien von Emmerich Kaiman; 18.52 Siehste; 18.55 Nachrichten; 19.00 Die merkwürdige Lebensgeschichte des Friedrich Freiherrn von der Trenck (7), Abenteuerserie; 20.00 Antworten; 20.30 Tiere nah und fern gesehen (4), 21 ...

  • Radio DDR I:

    8.00 Notizen - Noten - Neuigkeiten; 10.10 Musikalische Luftfracht; 11.05 Rendezvous mit Chansons; 12.15 Rhythmisches Dessert; 13.15 Konzert am Mittag; 14.05 Blasmusik; 15.00 Magazin am Nachmittag; 18,p5 Stunde der Melodie; 19.20 Volkstümliche Weisen; 20.05 Spiel mir eine alte Melodie; 21.05 Die Wolke, Hörspiel; 22 ...

  • Stimme der DDR:

    9.00 Die bunte Welle; 11.10 Musikalische Matinee; 12.05 Tanzmusik; 13.30 Musikalisches Dessert; 14.15 Unser klingendes Rendezvous; 15.05 Für euch um zwölf; 16.10 Auf den Flügeln bunter Noten; 17.00 Information und Mtfsik; 19.12 Die Notenbude; 20.30 Die Runde — Zeitprobleme im Gespräch.

  • Vormittagsprogramm am Mittwoch Fernsehen 1:

    9.20 Programmvorschau; 9;25 Aktuelle Kamera; 10.00 Weltmeisterschaften im Schwimmen 1982 — 3. Wettkampftag, Übertragung aus Guayaquil; 10.45 Dach überm Kopf; 12.30 Wir stellen vor: Polterabend' - Jan Flieger liest; 12.55 Nachrichten.

  • Dieter Bolduan

    Helga Bolduan und Tochter Andrea (.'■••■

Seite
Steigende Qualität zum Nutzen der Volkswirtschaft Wieder Hunderte von Toten durch Bombenterror Israels Weltkonferenz gegen Kernwaffen nahm „Deklaration von Tokio" an Bauern erzielten wiederum hohe Zugänge bei der Ernte Botschaft Leonid Breshnews an den Präsidenten der USA Gute „Mach mit! "-Resultate in allen Bezirken erreicht Juntatruppen machen Jagd auf Patrioten UNO entsendet Beobachter in die libanesische Hauptstadt Flaggenparade bei der Volksmarine Armee Guatemalas wütet in den Indio-Gebieten Wieder Wirbelsfurm über Japan-bisher 54 Tote Antwort der DDR auf den Brüsseler Appell Zwei WM-Titel für die DDR-Schwimmerinnen Kurs für Lehrer aus vier Ländern Tel Aviv droht mit Vernichtung der PtO und totaler Zerstörung Beiruts London: Regierung untersagt Firmen Embargo-Befolgung BRD: Steigende Arbeitslosigkeit Kumt berhhtei Gegen US-Boykott Vor Referendum
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen