7. Dez.

Ausgabe vom 09.03.1982

Seite 1
  • Zentralkomitee der SED gab festlichen Empfang zum Internationalen Frauentag

    Generalsekretär des ZK der SED: Diesjähriger 8. März steht stärker denn je im Zeichen des Kampfes für den Frieden Dankesworte der Laborantin Inge Pannach, Chemiekombinat Bitterfeld / Toast der DFD-Vorsitienden Ilse Thiele Von unseren Berichterstattern

    Berlin. Dos Zentralkomitee der SED gab am Montag den traditionellen Empfang für verdienstvolle Frauen, unserer Republik anläßlich d«$ .Internationalen Frauentages. Gast«, des Generalsekretärs des ZK der ,SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, waren im Hause des Zentralkomitees am ...

  • Nachruf des Zentralkomitees der SED, des Staatsrates und des Ministerrates der DDR

    Berlin (ND). Das Zentralkomitee der SED, der Staatsrat und der Ministerrat der DDR veröffentlichen zum Tode Konrad Wolfs folgenden Nachruf: Am 7. 3. 1982 starb nach schwerer Krankheit unser Genosse Konrad Wolf, Mitglied des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Präsident der ...

  • Yasser Arafat

    Yasser Arafat wurde 1929 in Palästina geboren. Nach dem Schulbesuch nahm er in Kairo ein Bauingenieurstudium auf und wurde zum Vorsitzenden des Palästinensischen Studentenverbandes in Ägypten gewählt. 1951/1952 nahm er als Freiwilliger am bewaffneten Kampf gegen den britischen Militärstützpunkt in der Suezkanalzone teil ...

  • Clara-Zetk in-Medaille für hervorragende Verdienste

    Willi Stoph überreichte Auszeichnung auf einem Festakt

    Berlin (ND). Am Internationalen Frauentag wurden 118 Frauen aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens und zwei Kollektive mit der Clara-Zetkin- Medaille geehrt. Sie haben sich hervorragende Verdienste bei der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der DDR, bei der Förderung der Frauen, im Kampf um die Erhaltung des Friedens sowie bei der Festigung der Freundschaft und Solidarität mit den Müttern und Frauen der Welt erworben ...

  • Parteitagsdelegierte aus SPD-Bezirken gegen NATO-Beschluß,für Moratorium

    Alternativ-Anträge auf Klausurtagung in Bonn beraten

    Bonn (ADN). Delegierte zum SPD-Parteitag aus allen SPD- Bezirken haben sich auf einer Klausurtagung am Wochenende in Bonn gegen den NATO-Raketenbeschluß unff für ein Moratorium ausgesprochen. Die 80 im „Frankfurter Kreis" zusammengeschlossenen namhaften Sozialdemokraten, darunter das SPD-Präsidiumsmitglied ...

  • Begegnung 4er FDJ-Delegntion in DDR-Botschaft

    Gesprach mit Politikern und Jugendfunktionären der BRD Bonn (ADN). Zu Ehren der von Egon Krenz, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, geleiteten Delegation der EDJ zum VII. Kongreß der SDAJ, der auch der Fliegerkosmonaut der DDR Sigmund Jahn angehörte, gab der Leiter der Ständigen Vertretung der DDR in der BRD, Botschafter Ewald Moldt, am Montagnachmittag in Bonn einen Cocktail ...

  • Weltfriedensrat: Völkern Mittelamerikas helfen!

    Helsinki (ADN). Der Weltfriedensrat rief zu einer weltweiten Woche der Solidarität mit den Völkern MitteJamerikas und der Karibik auf, die vom 23. bis zum 30. März begangen werden soll. In einem am Montag in Helsinki veröffentlichten Appell sichert der, Rat zugleich der Initiative des mexikanischen Präsidenten Lopez Portillo, die auf die Schaffung eines stabilen Friedens in diesem Raum gerichtet ist, seine Unterstützung zu ...

  • In New York tagt Session der Seerechtskonferenz

    New York (ADN). Die 11. Session der Seerechtskonferenz der Vereinten Nationen ist am Montag in New York eröffnet worden!. UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar (brachte die Hoffnung zum Ausdruck, daß eine internationale Seerechtskonvention wie vorgesehen bis Ende April angenommen und im September in Caracas (Venezuela) unterzeichnet wird ...

  • Italien: Winterrückkehr Lawinenunglück in Alpen

    Rom (ADN). Mit Schnee, Regen und Stürmen von den Alpen bis Sizilien ist in Italien überraschend der Winter zurückgekehrt. Im toskanischen und emilianischen Apennin schneite es am Wochenende drei Tage hintereinander. In Novafeltria, einem 275 Meter über dem Meeresspiegel gelegenen Ort in den Marken, lag am Montag 1,50 Meter Schnee ...

  • Meetings des Friedenskampfes

    Berlin (ND). Auf weiteren eindrucksvollen Friedenskundgebungen bekundeten am 8. März Frauen und Mädchen in Berlin, Rostock, Schwerin und Suhl ihren festen Willen, alles zu tun, um den Frieden in der Welt zu erhalten. Leidenschaftlich forderten sie die Beendigung der imperialistischen Hochrüstungs- und Konfrontationspolitik ...

  • Schüsse auf Streikende im Westjordangebiet

    Damaskus (ADN). Mit einem Generalstreik protestierte am Montag die arabische Bevölkerung von Nablus und Ramallah im West jordangebiet gegen die von den Besatzungsbehörden verfügte Schließung der Universität von Bir Zeit. Nach Berichten der palästinensischen Nachrichtenagentur WAFA setzten die Besatziungstrüppen Schußwaffen und Tränengas gegen die Demonstranten ein ...

  • Yasser Arafat trifft heute in der DDR ein

    Offizieller Freundschaftsbesuch in unserer Republik auf Einladung Erich Honeckers

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, trifft heute der Vorsitzende des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation und Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Palästinensischen Revolution» Yasser Arafat, an der Spitze einer Delegation der Palästinensischen Befreiungsorganisation zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in der DDR ein ...

  • \ Kur*berichiet\

    V.Parteitag der KP V

    Hanoi. Der V. Parteitag der KP Vietnams ist für den 27. März nach Hanoi einberufen worden. Einen entsprechenden Beschluß hat das Zentralkomitee der Partei am Wochenende auf seiner 12. Plenartagung gefaßt Es erörterte und billigte den politischen Bericht an den Parteitag.

  • Kämpfe in Salvador

    San Salvador. Salvadorianische Befreiungskämpfer haben am Montag in den Städten San Miguel und San Vincente Junta- Einheiten heftige Gefechte geliefert. In San Miguel unterbrachen Guerilleros die Stromversorgung.

  • NeinzuNATO-Plänen

    London. Auf Flugblättern, die die britische „Kampagne für Abrüstung" in London verteilte, wird die geplante Stationierung neuer US-Kernraketen als Gefährdung Großbritanniens bezeichnet. Seite 5

  • Pipeline-Betrieb

    Maputo. Mocambique und Simbabwe schlössen am Wochenende einen Vertrag über die Wiedereröffnung der Pipeline zwischen dem Hafen Beira und der Grenzstadt Umtali ab.

  • Aktionen für Frieden

    Helsinki. Im Zeichen der Forderung nach einem kernwaffen-^ freien Nordeuropa standen am Montag in Finnland Märsche und Foren in mehr als einem Dutzend Städten.

  • USA-Einwohnerzahl

    Washington. Die USA hatten am 1. März dieses Jahres 230 773 787 Einwohner. Das teilte das Statistische Büro in Washington mit.

Seite 2
  • Impulse für Befreiungskampf

    Am vergangenen Wochenende berieten in der mocambiquischen Hauptstadt Maputo die Präsidenten Angolas, Mocambiques, Botswanas, Sambias und Tansanias, der Ministerpräsident Simbabwes sowie die Präsidenten der namibischen Befreiungsorganisation SWAPO und des südafrikanischen ANC. Diese Konferenz der sogenannten Frontstaaten folgte unmittelbar auf die 38, OAU-Ministerratstagung in Addis Abeffa, der efrrbesonderer Antrag des JpAU-Befreiungskomitees vorlag ...

  • Die Besten machen es vor

    .Wir sehen höchstmögliche Erträge von jedem Quadratmeter Boden und beste Leistungen in den Ställen als unsere wichtigste politische Aufgabe an. Eine Sache der Ehre ist es für uns, zum XII. Bauernkongreß mit erfüllten Plänen zu gehen." Das sagte Genossenschaftsbäuerin Renate Köslin aus der LPG Tierproduktion Nebra auf der Kneisbauernkonferenz ...

  • Clara-Zetkin-Medaille für hervorragende Verdienste

    (Fortsetzung von Seite 1)

    einem herzlichen Dank an alle Frauen und Mädchen der DDR. In seiner Ansprache würdigte den Vorsitzende des Ministerrates die vielfältigen Initiativen der Frauen für die weitere Stärkung des sozialistischen Staates, zur Erhaltung des Friedens, und zum Wohlergehen der Familien. Willi Stoph hob hervor: „Bei der Verwirklichung der Beschlüsse des X ...

  • Sozialistischen Ländern gedankt

    Leidenschaftlich prangerte die Vertreterin der Allgemeinen Föderation der Palästinensischen Frauen Fatima Ibrahimi die imperialistischen Machtansprüche Israels gegen ihr Volk an. Sie dankte für die Unterstützung der sozialistischen Länder beim Kampf ihres Volkes um das Recht der Gründung eines unabhängigen und souveränen Staates ...

  • Agenten der kriminellen Dawid-Bande verurteilt

    Schwere Zollverbrechen durch Transitreisende

    Berlin (ADN). Das Bezirksgericht Cottbus verurteilte am 8. März die Einwohner von Berlin (West) Edward Maslinski und Horst Bileb wegen Verbrechen gemäß Paragraph 105 StGB unter Mißbrauch des Transitabkommens sowie schwerer Zoll- und Devisenverbrechen zu Freiheitsstrafen von 13 bzw. 7 Jahren. Als Agenten ...

  • Partei wählen in konstruktiver, schöpferischer Atmosphäre

    Berlin: Versammlungen bisher fn 58,6 Prozent der Gruppen

    Berlin (ND). Im Verlauf der seit Monatsbeginn stattfindenden Parteiwahlen der SED haben in der Berliner Parteiorganisation mit dem Stand, vom 8. März bereits 58,6 Prozent der Parteigruppen ihre Berichitswahlversammlung durchgeführt. Bei den Abteilungsparteiorganisationen sind es 7,3 Prozent und bei Grundorganisationen ohne APO 6,7 Prozent, die Rechenschaft legten und Neuwahlen durchführten ...

  • Eindrucksvolles Bekenntnis zum Frieden

    Kundgebungen in Berlin, Rostock, Schwerin urfd Suhl vereinten Frauen unserer Republik mit ausländischen Gästen des XI. DFD-Kongresses / NATO-Hochrüstung scharf verurteilt / Für verstärkte antiimperialistische Solidarität

    Berlin. „Wir Frauen aus: Berlin setzen uns gemeinsam mit den Friedenskräften aller Kontinente für die Verhütung eines Atomkrieges ein!" Diese Worte aus der Willenserklärung kennzeichneten das Hauptanliegen der Friedensmanifestation mit 450 Teilnehmerinnen im Berliner Maxim Gorki Theater. Stürmisch ' wurden Kang Dschom Suk vom Koreanischen Demokratischen Frauenbund und Henriette Bongo von der Revolutionären Union der Frauen Kongos begrüßt ...

  • Kein Handwerkszeug der Aggression

    Starken Beifall fanden die Ausführungen von Studentin Ingrid Wolf, Mitglied der Demokratischen Fraueninitiative der BRD. Sie versicherte, daß auch die Frauen in der BRD den Internationalen Frauentag ganz im Zeichen des Kampfes für Frieden und Abrüstung begehen. „Wir wehren uns dagegen, für die Ziele der Herrschenden in der kapitalistischen Welt mißbraucht zu werden, lassen es nicht zu, Handwerkszeug für, imperialistische Aggression zu sein", erklärte sie ...

  • Heldenhafter Kampf für Unabhängigkeit

    Die Grüße der Frauen Kongos verband Henriette Bongo mit der Feststellung, daß die imperialistischen Staaten mit der Droh- und Aggressionspolitik nicht in der Lage seien, die großen Fragen unserer Zeit zu lösen. Sie versicherte, daß ihre Organisation vorbehaltlos den heldenhaften Kampf der Frauen in der Welt um Frieden und Unabhängigkeit unterstütze ...

  • FDJ-Studententage wurden eröffnet

    Uber 100 Veranstaltungen an der Hochschule für Ökonomie geplant Berlin (ADN). Mit der Eröffnung einer Leistungsschau begannen am Montag die XIII. FDJ-Studententage an der Hochschule für Ökonomie „Bruno Leusdiner" Berlin. Insgesamt 47 Exponate werden vorgestellt. Die diesjährigen Studententage der 2500 FDJler dieser Berliner Bildungseinrichtung stehen unter dem Motto „Der Frieden braucht unsere Tat" ...

  • Hauptfrage: Einen Atomkrieg verhindern

    „Wir, die Frauen der ganzen Welt, müssen für den Schutz des Lebens eintreten", rief Sophie Theresa de Bruyn unter starkem Beifall aus. Als Vertreterin des Frauenkomitees 'des Afrikanischen Nationalkongresses Südafrikas (ANC) prangerte sie den Terror, den Rassismus, die Unterdrückungspolitik des Apartheid-Regimes in Südafrika an ...

  • Agent eines BRD-Geheimdienstes verurteilt

    Berlin (ADN). Das Militärobergericht Berlin verurteilte am 8. März den Bürger der BRD Kurt Liefold wegen Spionagetätigkeit für einen ©eheimdienst der BRD gemäß Paragraph 98 StGB zu einer Freiheitsstrafe von 10 Jahren. Die gerichtliche Hauptverhandlung bestätigte erneut, daß die BRD-Geheimdienste im Interesse der aggressiven NATO-Planung ihre subversiven Umtriebe und Machenschaften forcieren ...

  • Kaolin als Füllstoff für Plaste und Elaste

    Coswig (ADN). Die Produktion von kalziniertem Kaolin hat das Chemiewerk Coswig aufgenommen. Mit kalziniertem Kaolin wird der kunststoffverarbeitenden Industrie ein Füllstoff zur Verfügung gestellt, durch den Material eingespart werden kann und der zugleich dem Kunststoff-Füllstoff- System verbesserte Eigenschaften verleiht ...

  • Neues Gewächshaus mit weniger Energieaufwand

    Leipzig (ADN). Ein energiefreundliches Gewächshaus ist im Metalleichtbaukombinat entwikkelt worden. Zur Energieeinsparung tragen unter anderem Thermoglasscheiben bei. Eine großflächige Luftpolsterfolie, die im Gewächshaus über die Pflanzen gespannt wird, verringert den zu beheizenden Raum und verbessert die Zirkulationsbedingungen der Luftströme ...

  • Kranzniederlegung am Mahnmal Ravensbrück

    Berlin (ADN). In der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück ehrten am Internationalen Frauentag 1982 Delegationen des Bundesvorstandes des DFD und der Bezirksorganisationen Neubrandenburg und Potsdam unter Leitung der Stellvertretenden Vorsitzenden des DFD Gisela Queck mit einer Kranzniederlegung das Vermächtnis der mutigen Kämpferinnen gegen Militarismus, Faschismus und imperialistischen Krieg, für Frieden und sozialen Fortschritt ...

  • Soldaten gedachten des ermordeten Gefährten

    Berlin (ADN); Gemeinsam mit Berliner Werktätigen ehrten Grenzsoldaten am Montag das Andenken an Unteroffizier Reinhold Huhn, der an diesem Tage 40 Jahre alt geworden wäre. An der Gedenkstätte in der Berliner Reinhold-Huhn-Straße legten die Abordnungen Kränze und Blumen nieder und verharrten in schweigendem Gedenken ...

  • Festlicher Empfang zum Frauentag

    (Fortsetzung von Seite 1)

    genommenen Programm ihre Gratulation zum Frauentag. Mit-i wirkende waren Schüler der Staatlichen Ballettschule Berlin, das Kammerorchester „Musica Nova" der Deutschen Staatsoper Berlin unter der Leitung von Jürgen Freyer, die Solisten Stephan Spiewok (Tenor) und Thorsten Rosenbusch (Violine), das. Ballett ...

  • Vertreter der Partei der Arbeit Koreas empfangen

    Delegation bei Hermann Axen

    Berlin (ADN). Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Montag eine von Gil Dschae Gjong, Kandidat des ZK, stellvertretender Leiter der Abteilung Internationale Verbindungen, geleitete Studiendelegation der Partei der Arbeit Koreas. Während .des in einer herzlichen Atmosphäre geführten Gesprächs informierte Hermann Axen die koreanischen Genossen über die Initiativen des Volkes der DDR zur Erfüllung der Beschlüsse des X ...

  • Philosophie-Tagung in Kühlungsborn begann

    Kdhluntsborn (ND). Das 20. Kühlungsborner Kolloquium des Bereiches Philosophische Probleme der Naturwissenschaften der Sektion marxistischleninistische Philosophie der Humboldt-Universität zu Berlin begann am Montag in dem Ostseebad. Es steht unter dem Generalthema „Probleme der Theorienentwicklung" ...

  • Hohe Ehrung für Prof. Dr. Stubbe

    Berlin (ND). Herzliche Grüße und Glückwünsche des Zentralkomitees der SED zum 80. Geburtstag des Ehrenpräsidenten der Akademie -der Landwirtschaftswissenschaften der DDR, Prof. Dr. Hans Stubbe, überbrachte dem Jubilar Werner Felfe, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED. Er überreichte im Auftrag Erich Honeckers dem verdienstvollen Wissenschaftler den Orden „Großer Stern der Völkerfreundschaft", der ihm vom Vorsitzenden des Staatsrates der DDR verliehen worden war ...

  • Weiterbildungslehrgang für Ärzte und Chemiker

    Neubrandenburg (ADN). Für leitende Ärzte und Chemiker aus Krankenhaus-Laboratorien der DDR begann am Montag in Neubrandenburg ein Weiterbildungslehrgang. Bis Freitag erörtern Wissenschaftler und Praktiker Aspekte der klinischen Chemie und Labordiagnostik bei der medizinischen Betreuung der Bürger. Dabei geht es vor allem um das frühzeitige Erkennen und Behandeln von Herz-Kreislauf- Krankheiten und Erkrankungen des Blutes ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowsid, Chefredakteur: Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzsdier, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel. stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowsk), Dieter Brüdener, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen ...

Seite 3
  • EHRENTAFEL

    Ruth Bornschein, Politische Mitarbeiterin bei der Internationalen Demokratischen Frauenföderation Dr. Eva B r ä n d e I, Oberärztin und stellvertretende Arztliche Direktorin der Leitpoliklinik West Halle Ingrid Busehmann, Abteilungsleiterin im VEB Glasseidenwerk Oschotz Margarethe Desens, Krankenschwester ...

  • Wir geben täglich unser Bestes

    Dankesworte von Inge Pannach, Laborantin im VEB Chemiekombinat Bitterfeld

    Lieber Genosse Honecker! Liebe Genossinnen und Genossen des Zentralkomitees! Der festliche Empfang hier im Hause des Zentralkomitees erfüllt uns alle mi|t großer Freude. Ich möchte im Namen aller anwesenden Frauen und Mädchen, ganz besonders derer, die heute mit der Clara-Zetkin-Medaille ausgezeichnet wurden, aus tiefstem Herzen dafür danken ...

  • Fest verankert in internationaler Frauenbewegung

    Der Verlauf des XI. Bundeskongresses des DFD stand voll und ganz im Zeichen der tiefgreifenden Veränderungen, die im Leben der Frauen unserer Repur blik vor sich gegangen sind. Der DFD spielte dabei eine große Rolle. Es war eine Freude zu hören und zu sehen, mit welcher Begeisterung und politischen Reife, welch hohem Verantwortungsbewußtsein Delegierte aus allen Schichten unseres Volkes darlegten, ...

  • Im Kampf für Frieden und Sozialismus stehen die Frauen in vorderster Reihe

    Toast von Erich Honecker, Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR

    Liebe Frauen und Mädchen! ■ Ldebe Genossinnen und Genossen! Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands begrüße und beglückwünsche ich Sie zum Internationalen Frauentag 1982. Wie jedes Jahr, so haben wir auch diesmal die Freude, mit Frauen aus den verschiedensten Bereichen des gesellschaftlichen Lebens zusammenzutreffen ...

  • Leistungen zum Wohle des Volkes

    Die Frauen und Mädchen stehen dabei mit ihren Leistungen in den vordersten Reihen. Ohne ihren großen Beitrag auf allen gesellschaftlichen Gebieten wäre nicht denkbar, was in über drei Jahrzehnten aus unserer DDR geworden ist. Es wäre ohne ihre schöpferische Mitarbeit nicht möglich, unsere Aufgaben in den 80er Jahren zu lösen, wobei ich nicht zu betonen brauche, daß uns auch künftig nichts in den Schoß fallen wird ...

  • Mit ganzer Kraft unsere DDR weiter stärken

    Entsprechend ihrer mit der Sowjetunion und allen anderen Staaten der sozialistischen Gemeinschaft abgestimmten Außenpolitik' unternimmt die Deutsche Demokratische Republik alles, um aktiv zur Wahrung des Friedens beizutragen. Um den Frieden zu sichern, ist es erforderlich zu gewährleisten, daß die Früchte ...

  • Clara-Zetkin-Medaille

    ausgezeichnet: Heidi A h n I • I d I, Vorsitzende d,es Kreisvorstandes Bützow des FDCB ' Brigitte AI m s t e d t, stellvertretende Bereichsleiterin beim Allgemeinen Deutschen Nachrichtendienst Brigitte Angrick, Vorsitzende der Frauenkommission der Kreisleitung Hettstedt der SED Helga Bauer, Näherin im VEB „Fortschritt" Bützow Margitta Beck, Abteilungsleiterin im VEB Landmaschinenbau Halberstadt Emmi B e n i c k, Meisterin in der LPG ...

  • Gemeinsam auf dem Weg des X. Parteitages

    Gemeinsam wollen wir in der DDR unseren Weg der Sicherung und Erhöhung des materiellen und kulturellen Lebensniveaus durch die Anstrengungen aller, den Weg sozialer Sicherheit, Geborgenheit und Menschenwürde weiter gehen. In den Beschlüssen des X. Parteitages der SED ist er auf lange Sicht vorgezeichnet ...

  • typfiT&^t&röJled

    nosse Honecker, an unsere Organisation gerichtet wurden«, 4An» hauender starker Beifall) Die Delegierten unseres Kongresses haben die Grüßadresse der Partei mit großer Zustimmung aufgenommen und immer wieder unterstrichen, daß sie sich des Vertrauens der Partei der Arbeiterklasse, ihrer ständigen Förderung und Hilfe würdig erweisen und auch in Zukunft ihren Platz im Leben und in der Arbeit unserer Republik gut ausfüllen wollen ...

  • Initiativen in Stadt und Land

    Toast von Ilse Thiele, Vorsitzende des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands

    Gestat

Seite 4
  • Schmerz über sein Verstummen wird uns beredter machen

    In den letzten Jahren sprach er oft von seinem Wunsch, einen Film zu drehen über drei deutsche Jungen in Moskau in der Zeit vor dem Krieg, Kinder deutscher Emigranten, die in die verschiedenen Winkel der Erde verschlagen wurden, was aus ihnen dort wurde, warum dies kam und mit ihnen so gekommen ist. Seine Tagebücher waren voll von Gedanken zu diesem Film ...

  • Wegbereiter der neuen Zeit

    '„Die Akademie der Künste der DDR hat ihren Präsidenten verloren, die Filmkunst einen ihrer großen Regisseure. Konrad Wolf vereinte in seineri Person die Traditionen des Kampfes gegen Faschismus und Krieg mit dem Aufbauwerk in unserer Republik. Durch die Emigration seiner Eltern in der Sowjetunion aufgewachsen, nahm er als Offizier in den Reihen der Roten Armee an der Befreiung seines Geburtslandes Deutschland teil ...

  • Kompromißlose Parteilichkeit

    Die Nachricht von seinem Tod ist noch nicht faßbar für uns. Alles in uns widerstrebt der Vorstellung, sich die weitere Entwicklung der sozialistischen Filmkunst, des DEFA-E^ilms,« ohne, Kants« Wtrtf>• -zuüdenkeh:vSbTOe* ist" ihre bisherige Geschichte -mit seinem künstlerischen Werk und politischen Wirken verbunden ...

  • Kulturnotizen

    BROADWAY-BÜHNEN. New- Yorker Künstler suchen mit Protestaktionen den Abbruch von zwei historischen Broadway-Bühnen zu verhindern. Die Theater „Morosco*\ und „Helen Hayes" am Times Square sollen einem neuen Hotel weichen. ORGELKLASSE. Kinder. im Alter zwischen neun und 14 Jahren wurden in eine Orgelklasse aufgenommen, die der junge Leningrader Musiker Sergej Zazorin seit einem Jahr in einer Musikschule einrichtete ...

  • Er wollte den Frieden

    Seit die düstere Nachricht kam, denke ich weniger an den großen Filmregisseur, den wir verloren haben — ich denke an einen Menschen namens Konrad Wolf, einen Kollegen, einen Freund, den man schon lange kannte, den man oft sah. Dieser Mensch war nach innen gewandt, vielleicht hatte man aus diesem Grund den Eindruck, daß er ungern sprach und daß er, wenn er schon einmal reden mußte, es zögernd, suchend talt, weil es ihm auf Wahrheit ankam, auf das Wort, und er also die Phrase verabscheute ...

  • ... er wird uns fehlen an der gemeinsamen Front

    AlexanderKaraganow

    Unermeßlich ist unser Schmerz, unsere Trauer. Es starb unser lieber Freund, ein großer Künstler, dessen Filme zum Ruhm der Kinematographie sozialistischer Länder beitrugen. Seiner Geburt und Biographie nach, in seinem Weltempfinden, seinen Ansichten entstammte Konrad Wolf dem Deutschland Ernst Thälmanns ...

  • Angel Wagenstein

    Drehbuchautor, Bulgarien Er fiel plötzlich, unerwartet — so fallen sie an der Front, im Kampf. Es fiel ein Kämpfer, unser treuer Freund, ein Kommunist. Warum drängt sich dieser Vergleich mit dem Krieg und der Front auf, in unseren unruhigen, aber friedlichen Tagen? Weil der sowjetische Gardeoberleutnant Konrad Friedrichowitsch Wolf uns im Gedächtnis als Neunzehnjähriger und auch immer als Gardist bleibt ...

  • „Literaturtreff" im Halbleiterwerk wird gern besucht

    Frankfurt (Oder) (ADN). Fast jeder vierte Werktätige des Halbleiterwerkes Frankfurt (Oder) zählt zu den ständigen Benutzern der betriebseigenen Gewerkschaftsbibliothek. Vom Angebot der mehr als 20 000 Bücher, Schallplatten und Zeitschriften machen die Elektroniker mit über' 35 000 Ausleihen im Jahr Gebrauch ...

  • Helmut Sakowski

    Ich 'habe ihn oft getroffen, hin und wieder mit ihm gesprochen, in der Akademie oder am Versammlungstisch. Und ich kannte ihn gut aus seinen Filmen. Meine jüngste und lebhafte Erinnerung an Konni Wolf datiert vom Dezember '81. Wir hatten während der Berliner Begegnung nicht weit voneinander gesessen ...

  • Wir geben täglich unser Bestes

    (Fortsetzung von Seite 3)

    des Friedens sein. (Anhaltender Beifall) Denn dafür lohnt es sich zu arbeiten und zu kämpfen. (Anhaltender starker Beifall) Lieber Genosse Erich Honecker! Liebe Genossinnen und Genossen des Zentralkomitees! Im Namen aller anwesenden Frauen und Mädchen danke ich nochmals von ganzem Herzen für dieses unvergeßliche Erlebnis im Kreise der Partei- und Staatsführung anläßlich des Internationalen Frauentages 1982 ...

  • Hans Pischner

    Ein unersetzlicher Verlust für uns alle, die wir mit ihm als Künstler und als Präsident der Akademie der Künste zusammenarbeiten konnten. Als junger Mensch hatte ich seinerzeit am Breslauer Schauspielhaus von Friedrich Wolf, seinem Vater, „Die Matrosen von Cattaro" erlebt. Später sollte ich dann selbst einmal auf der Antifaschule in Talitza bei einer Aufführung des Stückes spielen ...

  • DDR-Ausstellung wurde in Kairo eröffnet

    Kairo (ADN). Eine Ausstellung germanistischer Literatur aus der DDR ist am Montag aus Anlaß des 150. Todestages Goethes an. der Kairo-Universität durch den Geschäftsträger der DDR' in der ARÄ, Klaus-Friedrich Glöde, eröffnet worden. Der Präsident der Universität, Prof. Dr. Hassan Hamdi, würdigte bei ...

  • Ensemble aus der CSSR begeisterte in Berlin >

    Berlin (ADN). Ein „Maskenfest in Südböhmen" und ein akrobatischer „Rebellentanz" aus der Slowakei sind besondere Höhepunkte in dem Programm „Die Tschechoslowakei singt und tanzt", das am Sonntag und Montag in Berlin aufgeführt wurde und starken Beifall fand. Vorausgegangen waren bei dieser jüngsten DDR- Tournee Veranstaltungen in Karl- Marx-Stadt, Erfurt und Halle ...

  • Siegfried Matthus

    Da kommt an einem strahlenden Morgen eine unfaßbare Nachricht ins Haus. Die man zurückweist, die man verflucht und die man noch nicht einmal nach Stunden als bittere Wahrheit begreift. Es kann doch nicht sein, daß du, der du uns in der Akademie noch vor wenigen Wochen für" die Arbeit der nächsten Jahre verpflichtetest, nun selbst nicht mehr da bist? Ich bin erfüllt von einer zornigen Traurigkeit und einer tränenlosen Wut ...

  • Werner Bergmann

    Konrads Leben hat die Zeit voll gepackt. Er ist keiner Sache aus-j gewichen, hat mehr als das Not- Wendige getan. Nicht Worte, sein Handeln hat mir, Räume eröffnet, von denen ich noch nichts wußte. Durch ihn habe ich' Dinge und Menschen kennengelernt, die mich reicher machten. Durch ihn durfte ich an Filmen mitarbeiten, die vielleicht ihre Zeit überdauern ...

  • Dresdner Staatskapelle gastiert in der Schweiz

    Wien (ADN). Mit einem Konzert in Dornbirn beendete die Dresdner Staatskapelle am Sonntag ihre am 25. Februar begonnene: Österreich-Tourne«. vNach einem glänzenden Auftakt.,, in Wien- waren die Musiker und ihr Dirigent Herbert Blomstedt in ausverkauften Konzerten, in Linz, Graz, Villach und Salzburg enthusiastisch gefeiert worden ...

  • Fritz Cremer

    Lieber Konni, im Namen unserer gemeinsamen Sache versuche ich für Unaussprechliches Worte zu finden. Ich bin froh und stolz, dich gekannt und erlebt zu haben, und weil ich dich liebte in großer Achtung als selten guten Genossen. Deine Arbeit, deine Leistungen waren eindeutig stark in ihrer differenzierten Treue und wahrhaftig im Menschsein und im Kampf um das Leben ...

  • Wolf gang Heinz

    Ich bin zutiefst erschüttert, aber auch ehrlich empört über diese gnadenlose Ungerechtigkeit. Da werde ich vor drei Tagen als gesund entlassen nach operativen Eingriffen, die bei einem Alter über 80 Jahren kaum je geglückt sind, und diesem Künstler, der noch $o viel Bedeutsames hätte leisten können, ist der Tod bestimmt ...

Seite 5
  • Regime in Guatemala peitschte ,Wam" durch

    60 Prozent der Stimmberechtigten boykottierten Farce

    Von unserem Korrespondenten Ulrich Kohls Mexiko-Stadt. In einem Klima des Terrors wurden am Sonntag in Guatemala die vom Lucas- Regime organisierten „Wahlen" durchgepeitscht. In einem Vororf der Hauptstadt wurden drei Patrioten erschossen und vier weitere verletzt. Etwa 60 Prozent der 2,2 Millionen stimmberechtigten Bürger blieben nach ersten Informationen den Urnen fern und bekräftigten damit den Protest der Mehrheit des Volkes gegen die Wahlfarce ...

  • Ein Dorf voller Leichen

    Französischer Korrespondent sprach mit Augenzeugen

    San Salvador (ADN). Mindestens 110 Menschen sind im Januar bei einem Massaker in der Südprovinz La Paz von Truppen der salvadorianischen Junta ermordet worden. Die Menschenrechtskommission des Landes spricht sogar von 300 Toten. Der AFP-Sonderkorrespondent Jose-Maria Riba fand noch am Sonntag im Dorf El Campanario überall menschliche Gebeine verstreut: „Im Kirchhof der obere Teil einer Leiche ...

  • Briten und Italiener lehnen NATO-Pläne ab

    Statt Rüstungsausgaben Geld für die Bildung verlangt

    London (ADN). Die geplante Stationierung von USA-Flügelraketen (Cruise Missiles) in Großbritannien und die Ausrüstung britischer U-Boote mit Trident- Raketen hat die „Kampagne für Abrüstung" (CND) als eine Gefährdung Großbritanniens bezeichnet. Auf in London verteilten Flugblättern heißt es: „Dieses kleine Land ist bereits dicht mit nuklearen Basen versehen, mit Bomber- und U-Boot-Stützpunkten, britischen und amerikanischen ...

  • Massenmeeting in der indischen Hauptstadt

    Delhi. Die Nationale Föderation der indischen Frauen veranstaltete am Montag in Delhi ein Massenmeeting, dos unter dem Motto „Frieden — eine Vorbedingung für die Entwicklung der Frau und für den nationalen Fortschritt" stand. Stockholm. Mit der Losung „Für Frieden und Abrüstung* haben schwedische Frauen am Internationalen Frauentag in der nordschwedischen Stadt Haparanda eine Stafette gestartet, die eine Friedensbotschaft in alle Provinzen tragen soll ...

  • USA-Industrielle fordern

    Geplantes Budgetdefizit als unannehmbar zurückgewiesen

    Parte (ADN). Der „Business Roundtable", eine Interessenvertretung von 200 USA-Konzernen, forderte den amerikanischen Kongreß auf, das von Präsident Ronald Reagan vorgeschlagene massive Rüstungsprogramm einzuschränken. Das von der Regierung in Aussicht gestellte Budgetdefizit wurde als unannehmbar hoch zurückgewiesen, berichtete die in Paris erscheinende „International Herald Tribüne" ...

  • Cosenza wurde Kriminalitätshochburg

    Zweifelhafte „Karriere" einer süditalienischen Stadt

    Rom (ADN). Noch vor wenigen Jahren war das süditalienische Cosenza (Kalabrien) eine ruhige und friedliche Stadt. Heute macht es in bezug auf die Kriminalitätsrate Zentren der Unterwelt wie Neapel und Palermo Konkurrenz. „Wenn man in Rechnung stellt, daß Cosenza nur 100 000 Einwohner hat, kann man die Stadt vielleicht sogar die gewalttätigste Italiens nennen", schrieb kürzlich die Zeitung „II Messaggero" ...

  • Mosaik

    Anti-Drogen-Kampagne Manila. Eine landesweite Kampagne gegen Rauschgifthandel und Drogensucht ist jetzt auf den Philippinen gestartet worden. Nach Berichten der philippinischen Rauschgiftbehörden sind von der Drogensucht Zehntausende Jugendliche befallen. Großer Waldbrand in Istrien Belgrad. Ein ausgedehnter Waldbrand wütet seit drei Tagen in Istrien unweit der jugoslawischen Hafenstadt Rijeka auf einer Fläche von 25 Quadratkilometern ...

  • Arbeitsprogramm dieser Woche in Madrid beschlossen

    Madrid (ADN). Auf der 100. Plenarsitzung des Madrider Treffens wurde am Montag das Arbeitsprogramm dieser Woche beschlossen. Es sieht je drei Sitzungen des Plenums und der Redaktionsgruppe sowie eine Beratung der Delegationsleiter vor. Es wurde darüber hinaus beschlossen, daß auf dem Plenum am Freitag ein Beschluß über das weitere Arbeitsprogramm des Madrider Treffens mit dem Ziel gefaßit wird, die Arbeit mit einem ausgewogenen und substantiellen Abschlußdokument zu beenden ...

  • Denkmal „Madonna von Romny" enthüllt

    Ein Denkmal für Alexandra Derewskaja, die „Madonna von Romny", ist anläßlich des Internationalen Frauentages in der ukrainischen Stadt Romny enthüllt worden. Die inzwischen verstorbene Frau hatte während des zweiten Weltkrieges 48 verwaiste Kinder verschiedener Nationalitäten adoptiert. Düsseldorf. Der ...

  • Verhandlungsvorschläge Lopez Portillos erneuert

    Washington (ADN). Der mexikanische Außenminister Jorge Castaneda hat bei einem Treffen mit USA-Außenminister Haig den Standpunkt bekräftigt, daß der Konflikt in El Salvador und die Probleme in Mittelamerika auf dem Verhandlungswege gelöst werden müssen. Bei der Zusammenkunft in New York hob Castaneda die Bedeutung der Vorschläge hervor, die Mexikos Präsident Jose Lopez Portillo zur friedlichen Beilegung der Probleme in Mittelamerika und in der Karibik unterbreitet hatte ...

  • Perez de Cuellar verlangt gleiches Recht der Frauen

    UNO-Generalsekretär betont Rolle der Kampfdekade

    New York (ADN). UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar hat anläßlich des Internationalen Frauentages die Bedeutung der Kampfdekade der Frauen für gleiche Rechte, Entwicklung und Frieden hervorgehoben. Vor den weiblichen Angestellten des UNO- Sekretariats setzte er sich am Montag in New York für die volle Integration der Frauen in das ökonomische, soziale und kulturelle Leben ihrer Staaten ein ...

  • Finnland unterstreicht seinen Entspannungskurs

    Helsinki (ADN). ,J>er finnische Außenminister Pär Stenbäck hat den weiteren aktiven Einsatz Finnlands für Frieden und Entspannung hervorgehoben. Auf einer Veranstaltung in Helsinki erklärte er: „Finnland wird auch in den 80er Jahren so aktiv wie nur möglich für Frieden wirken." Erfolge auf dem Gebiet der Abrüstung seien angesichts der immensen Bedrohung der gesamten Menschheit durch die Hochrüstung notwendig ...

  • Wissenschaftler Gents: Nein zu nuklearen Waffen 1

    Brüssel (ADN). Gegen die Kernwaffenrüstung haben 450 wissenschaftliche Mitarbeiter aus Lehre und Forschung der belgischen Staatsuniversität Gent Stellung genommen. Die Professoren und Forschungsleiter unterzeichneten in den letzten Wochen eine Erklärung gegen den Mißbrauch der wissenschaftlichen Forschung für die Kernwaffenrüstung sowie gegen die Rechtfertigung des nuklearen Rüstens im Namen der Wissenschaft ...

  • Internationaler Frauentag stand im Zeichen des Kampfes für den Frieden

    Stafette in Schweden gestartet / Japanische Aktion gegen Einsatz von Kernwaffen

    Berlin (ADN/ND). Der Internationale Frauentag stand in vielen Ländern der Erde im Zeichen des Kampfes für Frieden, gegen NATO- Hochrüstung und für wirksam« Abrüstungsmaßnahmen. Moskau. Der Kampf für Frieden, Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen den Völkern sei die ureigene Sache der Frauen. Das stellte Walentina Tereschkowa, Präsidentin des Komitees der Sowjetfrauen, in einem Pressebeitrag zum Internationalen Frauentag fest ...

  • Bestrafung für Mörder Ernst Thälmanns verlangt

    Prag (ADN). Als Verhöhnung der Millionen Opfer des; Faschismus verurteilte die CSSR-Zeitung „Rüde Prävo" am Montag die Haltung der BRD-Justizorgane ' gegenüber den Mördern Ernst Thälmanns. Die Schonung der Verbrecher beleidige auch die tschechoslowakische Öffentlichkeit, die die Folgen des nazistischen ...

  • Projekt für die Wirtschaft Kosovos

    Belgrad (ADN). Insgesamt 175 Milliarden Dinar werden im gegenwärtigen Fünfjahrplanzeitraum aus verschiedenen Fonds der SFRJ für die raschere ökonomische und soziale Entwicklung im Sozialistischen Autonomen Gebiet Kosovo bereitgestellt. Das geht aus- einem Programm hervor, das von Vertretern der Regierung von Kosovo und der Wirtschaftskammer Jugoslawiens unterzeichnet wurde ...

  • Neue USA-Raketen nicht nach Europa!

    Brüssel (ADN). Gegen Wettrüsten und Stationierung neuer Raketen haben sich die weiblichen SPD-Abgeordneten im EG-Parlament in einer in Brüssel veröffentlichten Erklärung zum 8. März ausgesprochen. „Wiir sehen In der Entwicklung zu immer mehr und zielgenaueren Kernwaffen eine ständige Erhöhung der Kriegsgefahr ...

  • Friedensinitiative für Indik-Gebief verlangt

    Delhi (ND-Korr.). Die Beendigung des Aufmarsches von US- Eingreiftruppen im Indischen Ozean wird in einem am Montag im „Indian Express" veröffentlichten Beitrag gefordert. Der Artikel basiert auf einem vom Institut für- Verteidigungsstudien und Analysen in Delhi erarbeiteten Dokument. Hervorgehoben wird die Gefährlichkeit des USA-Kriegsstützpunktes Diego Garcia ...

  • und Thailand beriefen

    Vientiane (ADN). Die weitere Entwicklung der Beziehungen zwischen der VDR Laos und Thailand auf der Basis der gegenseitigen Achtung der Unabhängigkeit, Souveränität und territorialen Integrität stand am Wochenende im Mittelpunkt der Gespräche von Delegationen der Grenzkomitees beider Länder. Während ...

  • 650000 Hektar Neuland in Vietnam

    »»noi (ADN). Rundll,5 Millip7 nen Vietnamesen sind in den vergangenen fünf Jahren zur Neulandgewinnung in wenig besiedelte Gebiete ihres Landes gezogen. Sie machten 650 000 Hektar Boden für die Landwirtschaft nutzbar. Das ist eine Erweiterung der bisher bearbeiteten Fläche um zehn Prozent. Diese Neulandaktion war vom IV ...

  • Jswesti ja" würdigt Erfolg der Yenus-Flüge

    ., Moskau (ADN). Eine wichtige Seite in der Chronik dler Kosmos- Forschung nennt die „Iswestija" am Montag die Erfolge der Venus-Missionen. „Die kosmische Technik ist die Vereinigung der Erfolge vieler Zweige der sozialistischen Industrie, die Widerspiegelung des hohen Könnens unserer Wissenschaftler, Ingenieure, Techniker und Arbeiter ...

  • Wissenschaftler der USA für Kontakte mit sowjetischen Kollegen

    New York (ADN). Scharfe Kritik an der Politik der USA-Administration, die die wissenschaftlichen Beziehungen zwischen der Sowjetunion und den USA untergräbt, hat der Präsident der Universität Stanford, Donald Kennedy, geübt. Auf einer Konferenz in Los Angeles betonte er, daß die Begrenzung der Kontakte von USA-Wissenschaftlern mit ihren Kollegen aus der Sowjetunion der Entwicklung der Wissenschaft in den Vereinigten Staaten großen Schaden zufüge ...

  • Zur Vermittlung in Teheran eingetroffen

    Teheran (ADN). Eine Delegation islamischer Länder unter Leitung des guineischen Präsidenten Sekoü Toure ist am Montag zu Vermittlungen im Krieg zwischen Iran und Irak in Teheran eingetroffen. Wie die iranische Nachrichtenagentur IRNA berichtete, wurde die Abordnung auf dem Flughafen vom iranischen Präsidenten Sayed Ali Khamenei und von Ministerpräsident Hossein Moussawi empfangen ...

  • NATO-Seeknegsmanöver in der Karibik begannen

    Brüssel (ADN). Ein Seekriegsmanöver der NATO begann am Montag in der Karibik. An der Übung „Safe Paß 82" beteiligen sich bis zum 18. März 10 000 Mann, 30 Kriegsschiffe, darunter die Bundesmarine-Fregatte „Augsburg", und 80 Flugzeuge aus sechs NATO-Staaten. Die Operationen erstrecken sich von der Florida-Straße, in unmittelbarer Nähe Kubas, durch den Golf von Mexiko bis zur Ostküste der USA ...

  • Aufruf zu Ostermarsch in Westberlin verbreitet

    Westberlin (ADN). Zu einem „Ostermarsch 82" in Westberlin gegen den NATO-Raketenbeschluß riefen am Wochenende die Initiative Jugend gegen Aufrüstung, Vertreter des Westberliner Jugendringes sowie verschiedener Friedensinitiativen auf. Die Aktion soll breite Kreise der demokratischen Öffentlichkeit, vor allem der Jugend, gegen die Stationierung neuer US- Raketen mobilisieren ...

  • Ärzte-Kongreß gegen Nuklearkrieg einberufen

    London (ADN). Der 2. Weltkongreß der internationalen Vereinigung von Ärzten zur Verhinderung eines nuklearen Krieges ist für den 3. bis 7. April dieses Jahres nach Cambridge einberufen worden. Die Teilnehmer werden die „medizinischen Konsequenzen eines nuklearen Krieges in den Ländern Europas" erörtern ...

  • Chef der Junta erhielt Abfuhr

    Mexiko-Stadt (ADN). Eine Blamage erlebte El Salvadors Junta- Chef Duarte bei seiner ersten „Wahlveranstaltung" in der rund 60 Kilometer von der Hauptstadt entfernten zweitgrößten Stadt des Landes. Santa Ana. Nach Berichten der mexikanischen Zeitung „El Dia" wohnten lediglich 150 der insgesamt 300 000 Einwohner dem „Meeting" bei ...

  • Lambsdorff für normale Wirtschaftsbeziehungen zwischen West und Ost

    Bonn (ADN). Für normale Wirtschaftsbeziehungen zwischen West und Ost hat sich der Wirtschaftsminister der BRD, Lambsdorff, ausgesprochen. In einem Fernsehinterview erklärte er: „Wir haben immer gesagt, daß Sanktionen wirtschaftlich nicht viel Sinn machen und daß es keine Erfolgsgeschichte von Sanktionen, Embargo und Boykott gibt ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein Schauspieler im französischen Vichy hat seine Rolle allzu gut gespielt. Als Koch und Kutscher Jacques in Molieres Komödie „Der Geizige" sollte er Liebhaber Volere mit einem Stock „verprügeln". Das tat Jacques so echt, daß Valere k.o. ging und unter dem tosenden Beifall des Publikums hinausgetragen werden mußte ...

  • Regierungsangestellfe der USA in Zwangsurlaub

    Washington (ADN). Für 42 000 Regierungsangestellte in den USA begann am Montag eine Periode unbezahlter freier Tage, die die monatlichen Einkommen um wenigstens zehn Prozent beschneiden. An einem Arbeitstag in jeder Woche müssen die Angestellten zu Hause bleiben. Sie erhalten für diesen Tag keinen Lohn ...

  • Jane Fonda: Eine Schande für die USA

    Rom (ADN). Als eine „Schande für die USA" hat die Schauspielerin Jane Fonda die Unterstützung ihrer Regierung für die Junta in San Salvador bezeichnet. Die Folge könne nur neuer blutiger Terror sein, betonte sie in einem Interview in Rom.

Seite 6
  • Anzeichen für eine Wende in Suriname

    Neugebildete „Revolutionäre Front" ruft zur antiimperialistischen Volksbewegung

    Von unserem Lateinamerika-Korrespondenten Dieter Wolf Sechs Jahre, nachdem es von seiner ehemaligen Kolonialmacht, dem Königreich der Niederlande, endgültig in die Unabhängigkeit entlassen wurde, vollziehen sich in Suriname bemerkenswerte innenpolitische Entwicklungen. Ende Dezember vergangenen Jahres hatte sich eine Bewegung unter dem Namen „Revolutionäre Fronte ...

  • Anerkennung durch Plenum der UNO

    Neun Tage später fand die Debatte mit einem eindrucksvollen Erfolg der Sache des arabischen Volkes von Palästina ihren Abschluß. Mit großer Mehrheit verabschiedete die Vollversammlung die Resolution 3236, in der sie „die unveräußerlichen Rechte des palästinensischen Volkes in Palästina", eingeschlossen ...

  • Lexikon

    PLO

    Die Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO) wurde am 1. Juni 1964 auf dem 1. Palästinensischen Nationalkongreß in Jerusalem gegründet Sie ist die politische Dachorganisation von acht Widerstandsorganisationen, der Palästinensischen Nationalen Front der besetzten Gebiete sowie mehrerer Massen- und Berufsorganisationen ...

  • Ein Volk, das in die Fremde gezwungen wurde

    # Zum arabischen Volk von Palästina gehören gegenwärtig etwa 3,5 Millionen Menschen. Der größte Teil von ihnen lebt im Westjordanland, im Gaza-Streifen, in Jordanien, Libanon, Syrien und Kuweit. Die Zahl der Palästinenser, die israelische Staatsbürger sind und in Israel leben, beträgt rund 550 000. 0 Die Heimat der Palästinenser und ihrer Vorfahren ist jener Teil des Nahen Ostens, der seit 1920 das britische Mandatsgebiet Palästina bildete ...

  • Treffen mit einer Delegation des ZK der KP Ekuadors

    Hermann Axen empfing Abordnung der Bruderpartei

    Berlin (ADN). Am Montag fand ein Treffen zwischen Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, und einer Delegation des ZK der KP Ekuadors unter Leitung des Generalsekretärs, Rene Mauge, statt. Der Delegation gehören die Mitglieder des Exekutivkomitees der KPE, Milton Jijon, Sekretär des ZK, und Jose Solis an ...

  • Auf vorgeschobenem Posten

    Yussuf war etwa fünfunddreißig, hatte in Bukarest Medizin studiert und war in diesem süd-i libanesischen Abschnitt nicht nur den Milizeinheijten als Art* bekannt. Er ist im Grunde ein fröhlicher Typ. Als wir eine halbe Stunde später nach halsbrecherischer Fahrt in einem ramponierten Landrover über Steinpisten und schräge Hänge beim vorderen Stellungssystem ankommen, ist gerade „Schichtwechsel" ...

  • DDR in Wort und Tat für gerechte Lösung

    Die DDR hat sich in Wort und Tat stets für die Verwirklichung der legitimen Rechte der Palästinenser eingesetzt. „Was den Nahen Osten anbelangt", erklärte Erich Honecker auf dem X. Parteitag der SED, an dessen Eröffnung auch Yasser Arafat teilnahm, „so vertritt die DDR unverändert den Standpunkt, daß ...

  • Bildung ist auch eine Waffe der Revolution

    Notizen aus dem Alltag der Palästinenser in Libanon

    Von Rainer K • r n d I Wiederholt hat *der Schriftsteller Rainer Kemdl militärische Stellungen und zivile Einrichtungen der PLO in Libanon sowie Flüchtlingslager besucht Der nachfolgende Beitrag entstand im Ergebnis seiner jüngsten Reise. Wir kamen sehr früh am Morgen in das abseits gelegene südlibanesische Dorf ...

  • Leser fragen

    Wieviel Sprachen am East River?

    Wieviel Sprachen am East River, dem Sitz der UNO in New York, ge- < sprachen werden, möchte unsere Leserin Monika Handke aus Magdeburg wissen. Von den etwa 2000 Sprachen, die in der Welt gesprochen werden, sind - nach UNO-Angaben - etwa 150 durch die im System der Organisation der Vereinten Nationen Tätigen vertreten ...

  • Nachrichtenbrücke nach Laos

    Bodenstation „Lotos 2" bei Vientiane errichtet

    Von Dr. Claus Dflnde, Moskau Nach Havanna und Hanoi ist seit wenigen Tagen mit Vientiane die Hauptstadt* eines weiteren viele Tausende Kilometer von Moskau entfernten sozialistischen Bruderlandes durch eine kosmische Nachrichtenbrücke direkt mit der Sowjetunion und den anderen sozialistischen Staaten Europas verbunden ...

  • Sorge für die Zukunft

    „Ihr seht uns immer nur als vermummte Feddayin", moniert Yussuf S. „Die palästinensische Revolution ist mehr als bewaffneter Kampf. Anonyme Flüchtlinge hat sie aus der Bevormundung unsrer eignen Notabein und der reaktionären arabischen Regimes befreit. Durch Organisation unsres ganzen Lebens hat sie die Menschen, das Vertrauen-'in die nationale Selbständigkeit wiederfinden lassen ...

  • Teil einer Gemeinschaft

    „Ich habe meine Enkel in Libanon aufwachsen sehen", sagt Umm Azizah. Das. lange schwarze Gewand verbirgt nicht die Matronenhaftigkeit der alten Frau. Die schweren Armreifen klirren letse, wenn sie Sie Worte ünterstrefchf: „Fragt sie, woher sie kommen, und sie sagen euch: Ich bin aus Palästina. Ich säge es euch, wie es ist ...

  • Feste Beziehungen der Solidarität

    Umfassende freundschaftliche Beziehungen der antiimperialistischen Solidarität bestehen zwischen der DDR und der PLO seit den\ frühen siebziger Jahren. Sie haben sich seit dem ersten Treffen Erich Honeckers mit Yasser Arafat im Jahre 1973 in der DDR ständig erweitert und vertieft. Wiederholt besuchten ...

  • Palästinenser im Kampf um Durchsetzung ihrer Rechte

    Bewährtes Bündnis zwischen der PLO und den Staaten der sozialistischen Gemeinschaft

    Von Dr. Karl-Heinz Warner Man schrieb den 13, November 1974. Auf der Tagesordnung der XXIX. UNO-Vollversammlung am New-Yorker East River stand der Beginn der Palästina-Debatte. Der erste Redner: Yasser Arafat, Vorsitzender des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) und Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Palästinensischen Revolution ...

  • IDFF solidarisch mit den Frauen von Grenada

    Die IDFF übermittelte den Frauen Grenadas herzliche Grüße anläßlich des Jahrestages der Machtübernahme durch die Regierung des Volkes am 1*3. März 1979. Sie brachte ihre volle Solidarität mit den Frauen dieser karibischen Insel zum Ausdruck, die zusammen mit ihrem' Volk alle Anstrengungen unternehmen, um das dunkle Erbe der Vergangenheit — Elend, Arbeitslosigkeit, Analphabetentum, Korruption — zu überwinden ...

Seite 7
  • Der Mann mit den besten Nerven war entscheidend

    Alexander Rymanow sichert« UdSSR-Handballern den Sieg

    Von Jürgen F i s c h e r Nur nicht nervös werden! Diese Mahnung war von Trainern wie Spielern vor jedem Spiel der am Sonntag zu Ende gegangenen Handball-Weltmeisterschaft in der BRD zu hören. Gegen jeden der in nahezu allen handballerischen Belangen gleichwertigen Rivalen konnte ein auch nur kurzzeitiges ...

  • Wasserspringen mit Musik — warum nicht?

    Die 20jährige Wasseispringerin vom SC Empor Rostock feiert* am

    Wochenende beim Internationalen Springertag mit dem Sieg vom Turm ihren bisher größten Erfolg. ND: Sie gewannen mit über 45 Punkten Vorsprung und erreichten mit 448,65 Punkten für Ihre acht Sprünge eine selten hohe Zahl. War Ihr Programm rundherum gelungen? Ramona Wenzel: Unbedingt. Eine solche Serie gleichguter Sprünge war mir nie zuvor geglückt ...

  • Henry Stöhr

    Der 21jährige Judoka vom SC Dynamo Hoppegarten war bei den DDR-Meisterschaften in Rostock mit zwei Titeln der erfolgreichste Teilnehmer. . Mit 117 kg bei einer Größe von 1,94 m zählte er unter den 150 Teilnehmern zu den gewichtigsten. Im Schwergewichts-Finale traf er auf seinen Klubkameraden Fred Olhorn, Titelverteidiger und WM-Fünfter ...

  • Notizen

    Hubert van der Duim (Niederlande) lief im Inzell über 10 000 m 14:27,81 (LA) und verfehlte den Weltrekord nur um 4,22 Sekunden. WM-Teilnehmer Algerien gewann im Fußball-Afrikacup gegen Sambia 1:0, Nigeria bezwang Äthiopien 3:0. In einem Linderspiel bezwang WM-Teilnehmer Honduras in Manama Bahrein 1:0 ...

  • Vorgestellt

    Henry Lauterbach

    Für den 24jährigen Erfurter bedeuteten die Hallen-Europameisterschaften in Mailand, wo er den Titel im Weitsprung gewann, einen Neubeginn, nachdem er bis zum Vorjahr noch Hochspringer mit einer Bestleistung von 2,30 m war. Er steht inzwischen in seinem elften Wettkampfjahr und wird von seinem Bruder Wolfram trainiert, der es als-Weitspringer selbst auf 8,01 m gebracht hatte ...

  • Diesmal noch mehr Preisgerichte dabei

    Antwort aus Kopenhagen auf eine Frage zum Eiskunstlauf

    : Unser Leser Norbert Schutz fragte: Wird wie bei den Europameisterschaften in Lyon auch bei den Wettmeisterschaften in Kopenhagen mit verschiedenen Preisgerichten gewertet? ND-Sonderberichterstatter Hans A11 m e r t telefonierte folgende Antwort aus Kopenhagen: Die ISU (Internationale Bislaufunion) hat hier lange beraten, wie die in Lyon aufgetretenen Probleme mit den zwei Preisgerichten für jede Disziplin vermieden werden können ...

  • 30 Prozent in die Gesamtwertung eingeht.

    Noch komplizierter wird es in den Einzeldisziplinen, in denen gleich drei verschiedene Aufgebote benannt wurden. Preisgericht 1 mit DDR-Vertreterta Walburga Grimm wertet die Pflicht und das Kurzprogramm der Herren sowie die Kür der Damen. Preisgericht 2 beurteilt die Pflicht und das Kurzprogramm der Damen, und Preisgericht 3 schließlich ist für die Kür der Herren zuständig ...

  • Aus dem Russischen

    2. Auflage • 608 Seiten Leinen • 13,80 M Susanne Günther Ermittlung gegen Unbekannt 3. Auflage • 243 Seiten Leinen • 7,00 M Herbert Gute Dora und Diogenes , 2. Auflage • 236 Seiten Leinen • 6,80 M Rudolf Kiefert Die Versuchung 3. Auflage • 372 Seiten Leinen • 8,30 M Heinz Kruschel Der rote Antares 3 ...

  • Urlaubsplätze

    mit Selbstverpflegung in einem massiven Haus. Das Objekt ist gut eingerichtet hat 4 Zimmer, Küche, Dusche, Innentoilette, Terrasse und befindet sich direkt am Storkower See. Wir suchen im Tausch für 8 Kinder die Beteiligung an einem Kinderferienlager. Zuschriften an: i PGH Baunebenhandwerk 1240 Fürstenwalde ...

  • Peter Krause

    zur Seite standen, möchten wir hiermit herzl ich danken.

    Günter und Elisabeth Kraus« geb. Karkowski Reinhard. KMn-Martin und Sylvia Kaut« geb. Krause

Seite
Zentralkomitee der SED gab festlichen Empfang zum Internationalen Frauentag Nachruf des Zentralkomitees der SED, des Staatsrates und des Ministerrates der DDR Yasser Arafat Clara-Zetk in-Medaille für hervorragende Verdienste Parteitagsdelegierte aus SPD-Bezirken gegen NATO-Beschluß,für Moratorium Begegnung 4er FDJ-Delegntion in DDR-Botschaft Weltfriedensrat: Völkern Mittelamerikas helfen! In New York tagt Session der Seerechtskonferenz Italien: Winterrückkehr Lawinenunglück in Alpen Meetings des Friedenskampfes Schüsse auf Streikende im Westjordangebiet Yasser Arafat trifft heute in der DDR ein \ Kur*berichiet\ Kämpfe in Salvador NeinzuNATO-Plänen Pipeline-Betrieb Aktionen für Frieden USA-Einwohnerzahl
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen