18. Jun.

Ausgabe vom 01.07.1978

Seite 1
  • 17c Arbeiterfestspiele im Beiirk Suhl wurden feierlich eröffnet

    Kurt Hager und Harry Tisch unter den herzlich begrüßten Ehrengästen / 300 Programme laden ein

    Von unseren Berichterstattern Elvira Molle nschott und Werner H e i d r i e h SuhL Die 17. Arbeiterfestspiele der DDR haben im Bezirk Suhl begonnen. Den Auftakt dieses bedeutenden gesellschaftlichen und kulturellen Ereignisses bildete ein von mehr als 1500 Volks- und Berufskünstlern gestaltetes mitreißendes Programm unter dem Motto „Dies ist mein Land", das Tausende auf dem Ernst-Thälmann-Platz der südthüringischen Bezirksstadt erlebten ...

  • Erich Honecker empfing japanische Parlamentarier

    Freundschaftliche Begegnung mit dem Oberhauspräsidenten Ken Yasui

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honeeber, empfing am Freitag den Präsidenten des Hauses der Ratgeber von Japan, Ken Yasui, und die Persönlichkeiten, die ihn bei seinem offizellen Besuch in der DDR begleiten. Erich Honecker würdigte die positive Entwicklung der Beziehungen zwischen der DDR und Japan seit dem ersten Aufenthalt einer Delegation des Hauses der Ratgeber Japans im Jahre 1973 ...

  • Ihrendes Gedenken für Genossen Walter Ulbricht

    Feierliche Kranzniederlegung zum 85. Geburtstag durch Erich Honecker und weitere Mitglieder der Partei- und Staatsführung an der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde

    An der Seite Erich Honeckers, der Mitglieder des Politbüros des ZK der SED Willi Stoph, Vorsitzender des Ministerrates, und Horst Sindermann, Präsident der Volkskammer, schritt unter den Klängen des Trauermarsches „Unsterbliche Opfer" Genossin Lotte Ulbricht. An dem feierlichen Zeremoniell nahmen die ...

  • Kosmonauten begannen neue Forschungsaufgaben

    Besatzung der Orbitalstation gab Pressekonferenz aus dem All

    Moskau {ADN ND). Die internationale Besatzung des wissenschaftlichen Orbitalkomplexes Sojus 29, Salut 6/Sojus 30 hat am Freitag die am Vortage, begonnene gemeinsame Forschungsarbeit fortgesetzt. Wie TASS aus dem Flugleitzentrum berichtete, standen für die Kosmonauten Wladimir Kowaljonok, Alexander Iwantschenkow, P jotr Klimuk und Miroslaw Hermaszewski medizinische und technologische Experimente auf dem Arbeitsprogramm ...

  • WGB prangert Diktaturen m Uruguay und Paraguay an

    Prag (ADN-Korr.). Der Weltgewerkschaftsbund (WGB) verurteilt entschieden die faschistische Diktatur in Uruguay, die sich vor fünf Jahren durch einen Staatsstreich an die Macht gesetzt hat. In einer am Freitag. in Prag veröffentlichten Erklärung heißt es: „Fünf Jahre nach dem Staatsstreich ist Uruguay ...

  • Zum Auftakt DDR-Rekorde im Kugelstoßen und Hammerwurf

    Leipzig (ND). 16 000 begeisterte Leicht: athletikanhänger erlebten am Freitagabend im Leipziger Zentralstadion den Auftakt der diesjährigen Meisterschaften. In den zwölf Entscheidungen gab es zwei neue DDR-Rekorde und weitere gute Leistungen. Olympiasieger Udo Beyer verbesserte den Kugelstoßrekord auf 21,89 m, und Roland Steuk wurde mit der Rekordweite von 78,14 m neuer Meister im Hammerwerfen ...

  • Generale der Volkspolizei ernannt

    Erich Honecker überreichte die Urkunden anläßlich des Ehrentages der Deutschen Volkspolizei

    Berlin (ADN). Anläßlich des 33. Jahrestages der Deutschen Volkspolizei beförderte der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsrates, Generalmajor Werner Reuther zum Generalleutnant und ernannte die Oberste Erich Bauer, Wolfgang Krapp, Gerhard Kühl, Erwin Primpke und Manfred Simon zu Generalmajoren ...

  • UNO: Dokument fertiggestellt

    Schlußsitzung der Plenarversammlung

    New York (ADN-Korr.). Der eindringliche Appell, dem wahnwitzigen Wettrüsten Einhalt zu gebieten und der Abrüstung, vor allem auf nuklearem Gebiet, höchste Priorität einzuräumen, ist in dem Abschlußdokument verankert, das der UNO-Sondertagung über Abrüstung vorgelegt wird. Das Dokument war nach intensiven Verhandlungen am Freitag früh (MEZ) fertiggestellt worden ...

  • In der Wochenendausgabe:

    Seite 9: Unsere Volkspolizei — stets im Dienste der Bürger Seite 10: Erfahrungen und Initiativen — aus der pädagogischen Praxis Seite 11: Moskauer Perspektiven Seite 12: Natur und Wissenschaft Seite 13: Welt der Technik Tips für Motorisierte Seite 14: Neu im Buchangebot Sehe 15: Zum 130. Jahrestag eter ...

Seite 2
  • Unzerstörbare Waffenbrüderschaft eint Armeen der DDR und Ungarns

    Minister Hoffmann und Czinege sprachen auf Meeting / Sozialismus und Frieden in sicherer Hand

    Potsdam (ADN). Die Militärdelegation der Ungarischen Volksrepublik unter Leitung von Verteidigungsminister Generaloberst Lijos Czinege besuchte am Freitag den Bezirk Potsdam. Während' einer freundschaftlichen Begegnung im Haus der SED-Bezirksleitung informierte ihr 1. Sekretär, Günther Jahn, die Gäste über die Erfolge der Werktätigen bei der Verwirklichung der Beschlüsse des IX ...

  • Getreu dem Klassenauftrag

    Gruß des ZK der SED zum Ehrentag der Deutschen Volkspolizei

    Das Zentralikomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands beglückwünscht Sie auf das herzlichste zum 33, Jahrestag der Deutschen Volkspolizei. Die Angehörigen der Deutschen Volkspolizei und der anderen Organe des Ministeriums des Innern haben entsprechend den Beschlüssen des IX. Parteitages- der SED ihre Aufgaben zur Gewährleistung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit stets verantwortungsbewußt gelöst ...

  • Wegen nachrichtendienstlicher Tätigkeit verurteilt

    Berlin (ADN). Vor dem 1. Strafsenat des Stadtgerichts Berlin hatte sich Rudolf Bahro wegen des Landesverratsdelikts Sammlung von' Nachrichten sowie wegen Geheimnisverrats zu verantworten. In der Hauptverhandlung wurde im Ergebnis der Aussagen des Angeklagten und zahlreicher Zeugen sowie durch Beweisdokumente und Gutachten die nachrichtendienstliche Tätigkeit Bahros bewiesen ...

  • Gesprach mit Abordnung des Hauses der Ratgeber Japans

    Willi Stoph und Ken Yasui befürworten den Ausbau der Beziehungen

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, empfing am Freitag die zu einem offiziellen Besuch in der DDR weilende Delegation des Hauses der Ratgeber Japans unter Leitung seines Präsidenten, Ken Yasui, zu einem Gespräch. Während der in aufgeschlossener ...

  • Leistung unserer Medizintechnik

    Großanlage zur Strahlensterilisation in Rädeberg in Betrieb

    Die Anlage des Typs „Gass 500" arbeitet mit Gammastrahlen und ist für eine Strahlungsaktivität von fünfhundert Kilocurie ausgelegt. Sie entspricht in ihren technischen Parametern dem Weltstand. Als Strahlenquelle dient Kobalt 60. Bei der Übergabe des Objekts würdigte Erhard Schulz, Stellvertreter des ...

  • Lobenstein zum 700jährigen JubHäum beglückwünscht

    Berlin (ND). Eine Grußadresse anläßlich des 700jährigen Jubiläums der ersten urkundlichen Erwähnung Lobensteins als Stadt übermittelte der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, der Stadtverordnetenversammlung. Sie wurde von Bernhard Quandt, Mitglied des Staatsrates, auf einer Festsitzung der Lobensteiner Stadtverordnetenversammlung am Freitag überreicht ...

  • Grußadresse nach Siebenlehn zum 600 jährigen Bestehen

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte den Abgeordneten der Stadtverordnetenversammlung Siebenlehn, Kreis Freiberg, aus Anlaß des 600jährigen Jubiläums der Verleihung des Stadtrechts eine Grußadresse. Auf einer Festsitzung der Stadtverordnetenversammlung würde sie am Freitag vom Mitglied des Staatsrates Willi Grandetzka überreicht ...

  • KPTsch-Defegation herzlich in unserer Republik begrüßt

    Berlin (ADN). Eine Delegation des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei unter Leitung von Jan Janik, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei der Slowakei, traf am Freitag auf Einladung des Zentralkomitees der SED in der DDR ein. Sie wurde auf dem Flughafen Leipzig-Schkeuditz von Gerhard Grüneberg, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, herzlich willkommen geheißen ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Prof. Carl Coutelk

    Herzliche Grüße zum 70. Geburtstag am Sonnabend sendet das ZK der SED Genossen Prof. Carl Coutelle, Martin- Luther-Urtiversität Halle. In dem Glückwunsch heißt es: „Seit 1930 Mitglied der Kommunistischen Partei Deutschlands, nahmst Du als Genosse und Arzt am illegalen Kampf gegen den Faschismus in Deutschland teil ...

  • Glückwünsche der DDR zu Nationalfeiertagen

    Republik Burundi

    Berlin (ND). Zum Jahrestag der Erringung der Unabhängigkeit der Republik Burundi hat der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates 'der DDR, Erich Honecker, dem Vorsitzenden des Obersten Revolutionsrates und Präsidenten des Landes, Oberst Jean Baptiste Bagaza, herzliche Grüße übermittelt ...

  • Kanada

    Berlin (ND). Zum kanadischen Nationalfeiertag beglückwünschte der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, den Generalgouyerneur von Kanada, Jules Leger. In dem Telegramm gibt Erich Honecker seiner Überzeugung Ausdruck, „daß sich die Beziehungen zwischen unseren beiden Staaten weiterhin im Interesse unserer Völker, der internationalen Entspannung und des Weltfriedens entwikkeln werden" ...

  • BRD bildet ein „Amt für Nachrichtenwesen" der Bundeswehr

    Bonn (ADN). Bundesverteidigungsminister Hans Apel will — wie Zeitungen der BRD melden — ein „Amt für Nachrichtenwesen" einrichten, in dem zentral für alle Teilstreitkräfte auch Informationen aus dem Ostblock ausgewertet werden sollen, Am Mittwoch hatte Apel in Bonn angedeutet, wenn das Amt stehe, werde es Aufgaben wahrnehmen, die zu einem „gewissen Teil" bisher vom Bundesnachrichtendienst (BND) wahrgenommen wurden ...

  • Kriminelle Bandenmitglieder

    verurteilt

    Berlin (ADN). Das Bezirksgericht Schwerin verurteilte am 30. Juni 1978 die kriminell vorbestraften Bürger der BRD Klaus-Gerd Meyer und Norbert Fürstenberg wegen Verbrechen gemäß Paragraph 105 StGB zu 8 Jahren und 6 Monaten bzw. zu 7 Jahren Freiheitsentzug. Als bezahlte Agenten einer von Berlin (West) aus operierenden kriminellen Bande waren sie zum fortgesetzten Mißbrauch des Transitabkommens angestiftet und eingesetzt worden ...

  • BRD-Bürger verletzte

    DDR-Staatsgrenze

    Täter bei Fluchtversuch festgenommen Berlin (ADN). Am 29. Juni 1978 verletzte im Bereich der DDR-Grenzübergangsstelle Marienborn der Bürger der BRD Dirk Beutel mit einem PKW die Staatsgrenze der DDR. Er war nicht im Besitz gültiger Einreisedokumente und versuchte, sich der Kontrolle an der Grenzübergangsstelle zu entziehen, indem er mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Transitstrecke Marienborn— Drewitz flüchtig wurde ...

  • UNIDO-Lehrgang in Leipzig erfolgreich abgeschlossen

    Leipzig (ADN). Als Bestandteil der unverbrüchlichen Solidarität der DDR mit den Entwicklungsländern bezeichnete der Präsident der Pflanzenschutzorganisation Afghanistans, Ali Mohammed Karzy, den am Freitag in Leipzig beendeten 3. UNIDO-Qualifizierungslehrgang zur Herstellung von Schädlings- und Krankheitsbekämpfungsmittelin für den Pflanzenschutz ...

  • Tagung der Synode der EKU in der DDR eröffnet

    Berlin (ADN). Die 5. Synode der Evangelischen Kirche der Union (EKU) in der DDR ist am Freitag zu ihrer 2. Tagung in Berlin zusammengetreten. Während der dreitägigen Beratungen in der Stephanus-Stiftung werden ein Bericht des Ratsvorsitzenden, Bischof Dr. Werner Krusche, und kirchengesetzliche Bestimmungen behandelt ...

  • Republik Rwanda

    Berlin (ND). Herzliche Glückwünsche des Staatsrates und des Volkes der DDR zum 16. Jahrestag der Wiedererringung der Unabhängigkeit der Republik Rwanda sandte der Generalsekretär ' des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, dem Präsidenten der Republik, General Juvenal Habyarimana ...

  • Grüße an Hundertjährige

    Ihren 100. Geburtstag begehen am Sonntag Stefan Grabow in Wartin, Berta Radioff in Feldberg und Milda Zenker in Eiibenstock. Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR übermittelt ihnen herzliche Glückwunschschreiben.

Seite 3
  • ii.

    Das Politbüro des Zentralkomitees der SED, der Bundesvorstand des FDGB und der Ministerrat der DDR lenken die Initiative der Werktätigen darauf, die qualitativen Faktoren der Produktion noch konsequenter zu nutzen, um Leistungs- und Effektivitätsreserven zu erschließen. Jedes Arbeitskollektiv ist aufgefordert, ...

  • Gemeinsame Direktive des Politbüros des Zentralkomitees der SED, des Bundesvorstandes des FDGB und des Ministerrates der DDR zur Führung der Plandiskussion 1979 I.

    Die Diskussion über die Ausarbeitung des Volkswirtschaftsplanes 1979, der auf ein hohes Leistungswachstum orientiert ist, steht im Zeichen der würdigen Vorbereitung des 30. Jahrestages der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik. Durch neue große Arbeitstaten und hohe Ergebnisse im sozialistischen Wettbewerb in allen gesellschaftlichen Bereichen gilt es, unser Land weiter voranzubringen ...

  • m.

    Die Arbeit am Vblkswirtschaftsplan 1979 stellt neue und höhere Anforderungen an die Leitungstätigkeit, Um zu einem anspruchsvollen und zugleich realen Planvorsprung zu kommen, muß eine enge Verbindung zwischen den Betrieben und Kombinaten, den Ministerien und der Staatlichen Plankommission bestehen. So können herangereifte Entscheidungen bereits schrittweise während der Planausarbeitung getroffen werden ...

Seite 4
  • Heiter, poesievoll und ganz im Alltag zu Hause

    Zur Ausstellung des bildnerischen Volksschaffens

    Nach einem Rundgang durch die Ausstellungshallen in Suhl ging es mir wie vielen Gästen: Ich war richtig fröhlich geworden, wie es einem an einem hellen Sommertag geschehen kann. Viele der hier gezeigten Arbeiten zeichnen sich nicht einfach durch Humor aus, einen Witz oder Gag; sie strahlen eine Heiterkeit aus, die tiefer und innerlicher ist, die aus Selbstbewußtsein herrührt ...

  • Ein gutes Wort zur guten Tat vorgestellt

    Woche der schreibenden Arbeiter in und um Ilmenau

    Unterstützt wurde er von Solisten des Ensembles der heiteren Muse am Kulturhaus „Michael Niederkirchner", von Lehrlingen der Betriebsberufsschule des Landmaschinenkombinats und weiteren Volkskünstlern. Die Regie hatte der Schauspieler Manfred Heine, Deutsches NationaMheater Weimar, übernommen. Ensembleleiter und Komponist Karl Hentzsch steuerte zu den Chansons und Songs von Manfred Schmitz seine eigene Vertonung bei ...

  • Preise für künstlerisches Volksschaffen 1978

    Am Freitag verlieh der Minister für Kultur der DDR, Hans- Joachim Hoffmann, in einem Festakt im Riesensaal des Museums „Schloß Wilhelmsburg" in Schmalkalden die Preise für künstlerisches Volksschaffen und andere staatliche Auszeichnungen. Preise für künstlerisches Volksschaffen I. Klasse erhielten: Drushba-Ensemble ...

  • Volks- und Berufskunst im engen Miteinander

    Nach der festlichen Eröffnungsfanfare sangen zwei Schüler gemeinsam mit dem großen Massenchor- „Ein altes Lied/euch neu erblüht/als Gruß an diesem Ort". Für neunzig Minuten gehörte nun die Bühne den über 1500 Volksund Berufskünstlern, die mit ihren Tänzen und Liedern ein farbiges Bild sozialistischer Kulturentwicklung zeichneten, in welcher die progressiven Leistungen der Vergangenheit aufgehoben, bewahrt und gepflegt werden, •die Neues zum Schutz der Weltkultur hinzufügt ...

  • Das künstlerische Erbe sorgsam bewahrt

    „Nicht nur das Heute sind wir. / Zukunft schon müssen wir sein, / uns gründend auf Werte und Weisheit / neu uns erwerben das Erbe, es gleichsam erweiternd/ Mit kämpfend erworbener Erkenntnis." Manfred Heine leitete mit diesen Worten von Chris Hprnbogen eine Folge von Werken des reichen, uns bereichernden musikalischen Erbes ein ...

  • Gespräche, Konzerte und Filmvorführungen zu Ehren Hanns Eislers

    Berlin (ADN). Mit Konzerten und Filmvorführungen wurden am Freitag die Hanns-Eisler- Tage 1978 in Berlin fortgesetzt. In der Akademie der Künste ging ein zweitägiges internationales Kolloquium über Hanns Eisler zu Ende. An einem Rundtischgespräch unter der Leitung von Prof. Dr. Georg Knepler beteiligten sich neben Theoretikern auch die Komponisten Reiner Bredemeyer-und Wolf gang Hohensee ...

  • Lieder der Solidarität und des Klassenkampfes

    Die Lieder der kämpfenden Arbeiterklasse, Gesänge vom glückerfüllten Leben im Sozialismus schlössen sich an. Sie sind aus unserer sozialistischen Nationalkultar nicht wegzudenken und machten auch in diesem beschwingten Programm den an. Kämpfen reichen Weg bis in unser Heute deutlich, brachten unsere internationalistische Solidarität mit ailen antiimperialistischen Kämpfern zum Ausdruck ...

  • Informative Schau über die Landeskulturpflege

    Meiningen (ADN). Eine informative Lehrschau über den Schutz und die sinnvolle Gestaltung der Umwelt zum Wohle des Menschen in der DDR wurde am Freitag in den Räumen des Meininger Schlosses eröffnet. Eine Vielzahl von Fotos, Anschauungstafeln und Dokumentationen machen die großen Leistungen auf dem Gebiet der Landeskultur sichtbar ...

  • „Plastik und Blumen" im Treptower Park

    Berlin (ND). Am Freitag wurde in Berlin die 12. Ausstellung „Plastik und Blumen" mit internationaler Beteiligung eröffnet. In den Anlagen des Treptower Parks geben in den nächsten drei Monaten Bildhauer und Plastiker aus der Hauptstadt unserer Republik und aus der Ungarischen Volksrepublik Einblick in ...

  • Domowina Verlag Bautzen besteht zwanzig Jahre

    Dresden (ADN). Im VEB Domowina Verlag Bautzen erschienen in den vergangenen zwei Jahrzehnten rund 2000 verschiedene Buchtitel: Das Profil des sorbischen Verlages der DDR — er besteht am 1. Juli 20 Jahre — bestimmen sowohl populärwissenschaftliche und wissenschaftliche Schriften und Schulbücher als auch ...

  • Staatlicher Kunsthandel eröffnete neue Galerie

    Suhl (ND). Eine neue Galerie des Staatlichen Kunsthandels der DDR wurde am Freitag in Suhl eröffnet. Säe zeigt als erste Ausstellung rund 90 Gemälde, Grafiken und Handzeichnungen von Prof. Willi Sitte, der zur Einweihung anwesend war. Fast die Hälfte der gezeigten Arbeiten.ist verkäuflich. Der Generaldirektor des Staatlichen Kunsthandels, Horst Weiß, dankte für die großzügige Unterstützung der verantwortlichen Gremien im Bezirk Suhl ...

  • Beschwingter Auftakt für ein großes Fest der Lebensfreude

    Eröffnungsprogramm bot ein farbiges Bild sozialistischer Kulturentwicklung

    Bläserklänge erschallten. Auf der großen Bühne hatten FDJler und Junge Pioniere sowie Mitglieder verschiedener Blasorchester Aufstellung genommen. Sie sorgten für den stimmungsvollen Auftakt der 17. Arbeiterfestspiele der DDR im Bezirk Suhl. Von allen Seiten fielen junge Musikanten in das Spiel ein. Volkslieder, Werke des Erbes, Kampfund Arbeiterlieder wurden intoniert ...

Seite 5
  • Zum Auftakt Rekord mit dem Hammer: 78,14 m

    DDR-Leichtathletik-Meisterschaften in Leipzig eröffnet

    Von unseren Berichterstattern Klaus Ullrich und Horst Schiefelbein Stunden bevor mit einer schlichten Zeremonie im Leipziger Zentralstadion die diesjährigen Leichtathletik-Meisterschaften offiziell eröffnet wurden, waren die wurfgewaltigen Hammerwerfer bereits in die Arena gezogen, um den ersten Meister zu ermitteln ...

  • Vier, die vom ersten Tage an dabei waren

    Die im Gründe entscheidende Erfolgsursache war der ganz auf Zeitgewinn orientierte Wettbewerb der 8000 Regiser Bergleute, die rund 44 Prozent des Investitionsaufwandes in eigener Leistungvorfristig erbrachten: Erd- und Gleisbauarbeiten, Bau von Fahrleitungen und Signaltechnik und vieles andere mehr. Erst das brachte den Vorteil gleitender Projektierung voll zur Geltung ...

  • Unser „Glück auf" allen Berg- und Energiearbeitern

    Gruß des Zentralkomitees der SED zum Ehrentag /Dank und Anerkennung für hohe Lebtungen

    Zum Tag des Bergmanns und des Energiearberters 1978 beglückwünscht das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Euch, die Werktätigen des Bergbaus und der Energiewirtschaft der Deutschen Demokratischen Republik, und grüßt mit e.inem herzlichen „Glück auf". Die Berg- und Energiearbeiter, ...

  • Er strebt seine dritten Olympischen Spiele an

    # Der 31jährige Äthiopier Mirus Yifter, 1972 Olympieidritter über 10 000 m und im Vorjahr Sieger über 5000 m beim Weltcup, setzte sich kürzlich beim Leichtathletik-Sportfest d«r „Prawda" in Tbilissi sowohl über 5000 m als auch über 10 000 m durch. ND: Welche Eindrücke begleiten Ihren Start in der UdSSR? Mirus Yifter: Ich war zum ersten Male in der Sowjetunion, und es sind viele angenehme Err innerungen, die ich mit nach Hause nehme ...

  • Der I-Punkt: Eigenbau rationeller Technik

    Solche Wettbewerbsinitiativen der Bergleute haben im Groitzscher Dreieck viele Verfechter gefunden. Zu ihnen gehören die Mitglieder der Jugendbrigade „X. Weltfestspiele", „hauseigene" Spezialisten für die Produktion von Rationalisierungsmitteln, hydraulische Beladevorrichtungen — sie erleichtern, die Arbeit der Klappenschläger — haben sie jüngst gebaut ...

  • Einzug ms Halbfinale blieb Arnold versperrt

    Wenn heute in Zinnowitz die Halbfinalpaarungen des internationalen Tennisturniers gespielt werden, ist die DDR in den Einzelkönkurrenzen wieder nur durch Vorjahressieger und Meister Thomas Emmrich vertreten. Er führte gegen Matej Pampulow 6:4, 3:0, als der Bulgare wegen einer Fußverletzung aufgab. Trotzdem ...

  • Boxer aus zehn Ländern bestreiten Halbfmals

    Nach insgesamt 36 Kämpfen stehen beim VII. Internationalen Boxturnier um den Chemiepokal in Halle die Halbfinalisten und damit die Medaillengewinner fest. In den Halbfinals waren noch alle zehn beteiligten Länder vertreten, wobei der Gastgeber erwartungsgemäß mit 23 Athleten den Hauptanteil stellt. Dann folgen Iran (5), in Halle mit seiner Nationalstaffel ani Start, Kuba (4), England (3) sowie die USA und die UdSSR (je 2), repräsentiert durch den SASK Eistal ...

  • Wie Groitzscher Kumpel sieben Monate gewannen

    Erfolgsgrundsatz: Bestleistungen zur täglichen Praxis machen

    Der Tagebau Groitzsqher Dreieck ist der jüngste der Republik. Vor reichlich zwei Monaten, am 18.. April, gab man in diesem Betrieb des Regiser Braunkahlenkornsbinates das Startkommando für den ersten Kohlezug. Sieben Monate früher als geplant. Ein bergmännnisches Meisterstück war damit vollbracht. Mit gleitender Projektierung gewannen die Kohlekumpel und ihre Kooperationspartner wertvolle Zeit bei diesem wichtigen Auftrag zur Stärkung der energetischen Basis unserer Republik ...

  • Vom Neuen begeistert

    Seit 28 Jahren bin ich Bergmann. Als junger Kumpel stand ich an der Seilbahn, bediente dann die längst überholten Schüapper als Abbo<ü*jerßt, fuhr eine E-Cok und heute ein neues, modernes Lädetransportfahrzeug. Ich habe den begeisternden technischen Fortschnitt im Berg miterlebt. ober ein^ Jahrzehnt bin ich nun Großgerätefahrer ...

  • Gute Halbjahresbilanz

    Unsere Brigade im Jugendbergbaubetrieb „Ernst Thälmann" überbietet seit Jahren die vorgegebenen Kennziffern der Arbeitsproduktivität und hat auch das erste Halbjahr 1978 mit fünf Tagen Planvorsprung abgeschlossen. Darauf sind wir stolz. Bereits im Vorjahr konnten wir unter den Brigaden, die im Industriezweig Wismut mit modernen sowjetischen Bohrwagen arbeiten, den ersten Platz erringen ...

  • Stets das Beste geben

    Schöpferisch zu arbeiten ist für den einzelnen sehr schön und für die Gesellschaft außerordentlich wichtig. Damit erreichten wir Mansfelder Bergleute gemeinsam mit den Rationalisierungsmittelbauern auch, daß die Erzgewinnung zu fast 92 Prozent mechanisiert ist. Alle Brigaden sahen es als Kampfaufgäbe an, als es hieß, den hochproduktiven Strebbruchbau bei uns zu erproben ...

  • Worauf wir stolz sind

    Mit unseren Heizkraftwerken Klingenberg, Lichtenberg, Mitte und weiteren speisen wir täglich 170 MW Elektroenergie für die Hauptstadt ins Netz, Außerdem versorgen wir gegenwärtig über 100 000 Berliner Wohnungen mit Fernwärme. Daß die Dampferzeuger, Turbinen und Pumpen ständig rund um die Uhr laufen, hängt von uns in der zentralen Instandhaltung mit ab ...

  • Jochen Schümann führt

    I

    Bei den internationalen Segelregatten auf der Kieler Förde gab es in der Finn-Dinghi-Klasse einen DDR-Doppelerfolg. Der Berliner Olympiasieger Jochen Schümann gewann die fünfte Wettfahrt, vor dem Rostocker Robert Güldenpfennig. Schümann übernahm mit diesem Erfolg auch die Führung in der Gesamtwertung ...

  • Diskus-Duell knapp für den Wellrekordler

    Die zweitägigen Leichtathletik- Weltspiele in Helsinki endeten mit einer Reihe von- guten Leistungen. Das Diskus-Duell zwischen dem Weltrekordiwhaber Mac Wilkins (USA) und dem Europarekordler Wolf gang Schmidt (DDR) endete mit 66,66:66,30 m knapp zugunsten des US-Amerikaners. Im Kugelstoßen verwies AI Feuerbach (USA) mit 20,33 m den Finnen Reijo Stahlberg (20,14) auf den zweiten Platz ...

  • HANDBALL

    Finalturnier der Frauen um den FDGB-Pokal in Bützow: SC Leipzig-ASK Frankfurt 17:13, SC Magdeburg—SC Empor Rostock 14:13. Tabellenstand: SC Leipzig und TSC je 4:0, SC Magdeburg 4:2, SC Empor Rostock 0:4, ASK Frankfurt 0:6. Internationaler Vergleich: SC Empor Rostock—Auswahl der Lettischen SSR 26:22 (13:8) ...

  • Aus Schächten, Gruben und Kraftwerken

    Insgesamt 5,4 Prozent mehr Brennstoffe und Energie als im gleichen Vorjahreszeitraum sind in den ersten fünf Monaten dieses Jahres von der Kohleund Energiewirtschaft für die Versorgung bereitgestellt worden. Der Jahresplan zur Überleitung wissenschaftlichtechnischer Ergebnisse in die Praxis wurde bis Ende Mai zu 45,8 Prozent erfüllt ...

  • RADSPORT

    Jugoslawien-Rundfahrt, 7. Etappe (114 km): 1. Fumic (Jugoslawien), 2. Awertn, 3. Sacharow (beide UdSSR). Gesamtwertung: 1. Pikkuus 21:13:10 h, 2. Nikitenkp 6:45 zur., 3. Gusseinow 7:99, 4. Awerin (alle UdSSR) 8:10 min zur.

  • FUSSBALL

    Landerspiel: Island—Dänemark 0:0. VOLLEYBAU. Internationales Turnier in Gdansk (Polen): Polen—Finnland 3:0, CSSR gegen Italien 3:1.

Seite 6
  • Im gemeinsamen Kampf für Frieden und Fortschritt

    Bruderparteien Europas verstärken ihre Aktionen für die Lebensinteressen der Völker

    Zwei Jahre sind seit der Konferenz der kommunistischen und Arbeiterparteien Europas in der Hauptstadt der DDK vergangen. Die Berliner Konferenz, auf der 29 Parteien 29 Millionen Kommunisten vertraten, war die repräsentativste internationale Beratung der Bruderparteien unseres Kontinents. Je weiter die Zeit fortschreitet, desto plastischer tritt die Bedeutung dieser Konferenz hervor ...

  • Schwieriger Kampf gegen eine alte Menschheitsplage

    Heuschrecken fressen riesige Vegetationsräume in Afrika kahl

    Von unserem Korrespondenten Werner Nölle, Addis Abeba Myriaden geflügelter Wüstenheuschrecken, auch Wanderheuschrecken genannt, haben sich seit Wochen in Ostafrika — von Nordäthiopien über Djibouti und Somalia bis nach Kenia hinein — niedergelassen und sind dabei, große Vegetationsräume, einschließlich der jungen Getreidesaaten, kahlzufressen ...

  • Neonazis fühlen sich durch BRD-Justizorgane ermuntert

    IG-Metall-Organ warnt vor Verharmlosung der Ausschreitungen

    Von unserem Korrespondenten Dieter Wolf In diesen Wochen bliesen in vielen Großstädten der BRD Neonazis und Revanchisten zu Aufmärschen, Treffen und Kundgebungen. Ihre Anträge auf Überlassung von offenen Plätzen und Versammlungsräumen für ihre Zusammenrottungen wurden und werden fast durchweg anstandslos genehmigt ...

  • generell lösen

    Als sich der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen erneut mit dem Zypernproblem befaßte, verlängerte er das Mandat für die UNO-Einheiten (UNFICYP) um ein weiteres halbes Jahr bis zum 15. Dezember 1978. Der Rat entsprach damit einer Empfehlung von UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim, der die Situation, auf der Mittelmeerinsel als „potentiell gefährlich" bezeichnet hatte ...

  • Kosmonauten gaben aus dem Weltall eine Pressekonferenz

    Salut-Besatzung antwortete den Journalisten im Flugleitzentrum

    von Günter Brock. Moskau Am Freitag um 17.28 Uhr MEZ begann im Flugleitzentrum bei Moskau eine Pressekonferenz Erde—Kosmos. Auf die Frage der im kosmischen Flugleitzentrum versammelten Korrespondenten der sozialistischen Länder antworteten aus der in 360 km Höhe fliegenden Salutstation die vier Kosmonauten Wladimir Kowaijonok, Alexander Iwantschenkow, Pjotr Klimuk und Miroslaw Hermaszewski ...

  • Wie schmeckt das Essen im Orbit?

    Polnische Wissenschaftler schufen für Tests spezielles Gerät

    Moskau (ADN/ND). Ein von Expertenkollektiven in der Volksrepublik Polen entwickeltes Elektrogustometer (lateinisch: gusto = Geschmack) ermöglicht den Kosmonauten, unter den Bedingungen der Schwerelosigkeit die sogenannte Reizschwelle der Geschmacksempfindung zu messen. Auf das Phänomen, daß sich der Geschmackssinn- von Raumfahrern im Verlaufe des Fluges verändert, hatten Kosmonauten schon mehrfach nach Rückkehr zur Erde aufmerksam gemacht ...

  • Bei anderen gelesen:

    Imperialistische Einmischung

    „Die Vorbereitung einer neuen Aggression gegen Angola ist nicht zu trennen von der militärischen Einmischung der imperialistischen Staaten in Zaire. Und die, Quelle der Aggression ist die gleiche' die imperialistischen und rassistischen Staaten." Das stellt die syrische Regierungszeitung „AI Thaura" fest ...

Seite 7
  • SRV-Presse: China ignoriert die Souveränität Vietnams

    Armeezeitung: Unmögliche Privilegien für Repatriierung verlangt

    Hanoi (ADN). Der Mißachtung der Souveränität Vietnams und grundlegender Prinzipien in den internationalen Beziehungen klagt die vietnamesische Armeezeitung ' „Quan Doi Nhan Dan" am Freitag die chinesische Führung an. Das Blatt verweist darauf, daß zwei schon vor einiger Zeit von China entsandte Schiffe, die Auslandschinesen (Hoas) aus Vietnam abholen sollen, noch immer an der Grenze der vietnamesischen Hoheitsgewässer vor Anker liegen ...

  • Bruderldnder verstärken weitere Zusammenarbeit

    RGW-Sekretär vor Presse zu Ergebnissen der XXXII. Ratstagung

    Bukarest (ADN-Korr.). Die langfristigen Zielprogramme der Zusammenarbeit hat der Sekretär des RGW, Nikolai Faddejew, am Freitag auf einer internationalen Pressekonferenz in Bukarest als einen Schritt zur Beschleunigung des Integrationsprozesses der sozialistischen Bruderländer gewürdigt. Auf der Zusammenkunft, die anläßlich der am Donnerstag in der rumänischen Hauptstadt beendeten XXXII ...

  • Pädagogenkongreß in Moskau abgeschlossen

    4000 Delegierte diskutierten neue Aufgaben und Probleme

    Moskau (ADN-Korr.). Nach dreitägigen Beratungen im Kreml-Kongreßpalast ist am Freitag der dritte Unionskongreß der sowjetischen Lehrer und Erzieher mit der Annahme eines »Aufrufs an alle Lehrer, Mitarbeiter der Volksbildungsorgane, Eltern und die Öffentlichkeit der UdSSR" zu Ende gegangen. Die 4000 Delegierten ...

  • KDVR fordert Abzug aller USA-Truppen aus Südkorea

    Außenministerium über verstärkte Aktivitäten Washingtons besorgt

    Pjöngjang (ADN). Das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der KDVR hat ein Memorandum veröffentlicht, in dem unter Bezugnahme auf entsprechende UNO-Resolutionen erneut der vollständige Abzug aller USA-Truppen und Waffen, einschließlich der Kernwaffen, aus Südkorea gefordert wird. „Im Februar 1976" — wird erinnert — „erklärte der jetzige Präsident der USA, Carter, daß die USA alle amerikanischen Truppen sofort und vollständig aus Südkorea abziehen müssen ...

  • BRD setzt weiter auf das Komplott mit Pretoria

    Finanzielles Engagement auf mehr als 12 Milliarden DM geschätzt

    Zu den ganz Großen im Rüstungsgeschäft mit Südafrika gehört nach einem Bericht des BRD-Jugendmagazins „Elan" die Daimler-Benz AG. Im letzten Jahresbericht hieß es: Der Konzern „erzielte auf dem südafrikanischen Automobilmarkt überdurchschnittliche Zuwachsraten ... Der Umsatz erhöhte sich in der Landeswährung um 35 Prozent und umgerechnet in DM um 18 Prozent auf 638 Millionen DM ...

  • Polnisch-libysche Gespräche in Warschau fortgesetzt

    Cierek und Ghaddafi betonen Weiterentwicklung der Beziehungen

    Am zweiten Besuchstag des Generalsekretärs des Allgemeinen Volkskongresses der Sozialistischen Libyschen Arabischen Volksjamahiriya, Oberst Muammar el Ghaddafi, erörterten der stellvertretende Ministerpräsident Polens Mieczyslaw Jagielski und der Sekretär für Industrie Libyens, Jadallah Azuz'al Talhi, sowie die Außenminister beider Länder, Emil Wojtaszek und Dr ...

  • Die Jugend der Welt nimmt Kurs auf das XI. Festival

    „Rote Wochen" in Österreich / Treffen in Indien und Kostarika

    Berlin (ND). Auf vielfältige Weise bereiten sich die Jugendlichen in zahlreichen Ländern auf die XI. Weltfestspiele vor. Wien (ADN-Korr.). Höhepunkt der bisherigen Festivalvorbereitungen in Österreich waren die „Roten Jugendwochen", die im Mai und Juni in ailen Bundesländern durchgeführt wurden. An den mehr als 100 Veranstaltungen beteiligten sich über 13 000 Jugendliche ...

  • Kurz berichtet

    Metrofinie für Prag vorfristig Prag. In Prag wurde am Freitag die neue Metrolinie „A 1" zur Erprobung übergeben. Auf ihr soll im August drei Monate vorfristig der öffentliche Verkehr aufgenommen werden. Hilfe für Afghanistan Moskau. Sowjetische Fachleute halfen bei der Bekämpfung ausgedehnter Waldbrände in der afghanischen Provinz Jalabod ...

  • Abkommen Angola-Portugal leiten neue Etappe der Beziehungen ein

    Dr. Neto: Grundlage ist unsere Unabhängigkeit und Souveränität

    Luanda (ADN-Korr.). Die zwischen Angola und Portugal vereinbarten Abkommen leiten eine neue Etappe in den Beziehungen zwischen beiden Staaten ein. Grundlage dafür sei die Existenz Angolas als unabhängiger und souveräner Staat unter Fuhrung der MPLA- Partei der Arbeit. Das erklärte der angolanisch» Präsident Dr ...

  • Lügen über Offensive gegen Kampuchea zurückgewiesen

    Hanoi (ADN-Korr.). Die Zeitungen der Sozialistischen Republik Vietnam weisen am Freitag energisch lügnerische Behauptungen der „Stimme Amerikas" und anderer imperialistischer Sprachrohre zurück, wonach die vietnamesischen Streitkräfte eine „Großoffensive" begonnen hätten und tief in kampucheanisches Territorium vorgestoßen seien ...

  • Meinungsaustausch zwischen der KPdSU und der DKP

    Moskau (ADN). Einen Meinungsaustausch zu aktuellen Fragen der internationalen Situation und der kommunistischen Bewegung, führten am Freitag in Moskau Repräsentanten der KPdSU und der DKP. An dem Treffen nahmen Michail Suslow, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU, Herbert Mies, Vorsitzender der DKP, sowie weitere führende Vertreter beider Bruderparteien teil ...

  • Äthiopisch-angolanische Gespräche m Addis Abeba

    Addis Abeba (ADN-Korr.). Der Außenminister Äthiopiens, Dr. Feleke Gedle-Giorgis, hat in Addis Abeba Gespräche mit einer offiziellen Delegation Angolas geführt. Die Abordnung war am Freitag eingetroffen, um Staatschef Mengistu Haile-Mariam eine Botschaft Agostinho Netos zu überbringen. Während der Gespräche ...

  • Washington entwickelt neue Massenvernichtungswaffen

    Washington (ADN). Ungeachtet der Abrüstungsverhandlungen mit der Sowjetunion setzen die USA die Entwicklung neuer Massenvernichtungsmittel fort, berichten westliche Agenturen. So wurde in der Wüste von Arizona das Tunnelsystem der Interkontinentalrakete „MX" getestet. Dabei löste die Luftwaffe eine Explosion mit 120 Tonnen Sprengstoff aus, um die Festigkeit der unterirdischen Anlagen zu überprüfen, von denen aus die neue Rakete abgefeuert werden soll ...

  • Niederkinde werden Uran an Brasilien liefern

    Den Haag (ADN). Die Niederlande werden angereichertes Uran an Brasilien liefern. Nach heftigen Auseinandersetzungen hat am Freitagmorgen das Parlament einem entsprechenden Antrag der Regierung zugestimmt. Mehrere Fraktionen lehnten zunächst die Lieferung ab, weil Brasilien keine ausreichenden Garantien gegen den militärischen ...

  • Protest gegen Ausweisung laotischer Diplomaten

    Hanoi (ADN-Korr.). Das Außenministerium der VDR Laos hat gegen die grundlose Ausweisung von zwei laotischen Diplomaten aus Paris durch die französische Regierung protestiert. Protest wird auch dagegen eingelegt, daß die französische'Regierung einer Gruppe laotischer Verräter eine Demonstration vor der laotischen Botschaft in Paris erlaubt hat ...

  • Schmidt rechtfertigt die Komplizenschaft

    Lusaka (ADN). BRD-Kanzler Schmidt hat am Freitag einen zweitägigen Aufenthalt in der Republik Sambia beendet und ist in die BRD zurückgeflogen. Während des Besuchs hatte er mit Sambias Präsident Kaundo Probleme der bilateralen Zusammenarbeit und des afrikanischen .Südens beraten. Auf einer abschließenden ...

  • Treffen zwischen Gromyko und Vance in Genf geplant

    Moskau (ADN). Die Außenminister der UdSSR und der USA, Andrej Gromyko und Cyrus Vance, werden am 12. und 13. Juli dieses Jahres in Genf zusammentreffen, meldete TASS. Sie wollen die Erörterung von Fragen fortsetzen, die mit der Vorbereitung eines neuen Abkommens über die Begrenzung der strategischen Offensivwaffen zusanij menhängen, sowie eine Reihe anderer Probleme beraten, die für beide Länder von Interesse sind ...

  • BRD-Gewalttäter wurden m der Schweiz verurteilt

    Bern (ADN). Zu 15 Jahren beziehungsweise elf Jahren Zuchthaus sind zwei Gewalttäter aus der .BRD - Gabriele Kröcher-Tiedemann und Christian Möller — am Freitag von einem Schweizer Gericht verurteilt worden. Die beiden hatten beim Versuch eines illegalen Grenzüibertritts am französisch-schweizerischen Grenzposten Fahy zwei Schweizer Beamte durch Schüsse schwer verletzt ...

  • Was sonst noch passierte

    Eine wirkungsvolle Methode wandte eine Mieterin in Stockholm an, um ihren Hausbesitzer davon zu überzeugen, daß die Wände der Wohnung viel zu dünn seien. Die erboste Dame legte ihm ein vollständiges Protokoll seiner Ehestreitigkeiten vor, die sie am Abend zuvor mit anhören mußte. Die Wände wurden sofort mit schalldämpfendem Material verstärkt ...

  • Bonner Außenminister schloß seinen Besuch in Tel Aviv ab

    Tel Aviv (ADN). BRD-Außenminister Genscher hat am Freitag seinen Besuch in Israel beendet und die Heimreise nach Bonn angetreten. Bei den Unterredungen mit führenden Politikern hatte sich Genscher für Separatabkommen im Nahen Osten ausgesprochen. Das enge Vertrauensverhältnis Israels und der BRD wurde hoch gewürdigt ...

  • Mmisterriicktritte in Indien

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Der indische Innenminister Charan Singh und Gesundheitsminister Raj Narain sind am Freitag zurückgetreten. Diesem Schritt waren Auseinandersetzungen innerhalb der regierenden Janata-Partei über innenpolitische und personelle Fragen vorausgegangen.

  • Ständige RGW-Kommission für Standardisierung tagte

    Sofia (ADN-Korr.). Die 43. Sitzung der Ständigen Kommission des RGW für Standardisierung wurde am Freitag in Sofia unter Vorsitz des Präsidenten des ASMW der DDR, Prof. Dr. Helmut Lilie, eröffnet. Teilnehmer sind Delegationen aller RGW-Mitgliedsländer und der SFRJ

  • Zweiter und dritter Wahlgang in Italien ergebnislos

    Rom (ADN-Korr.). In der italienischen Abgeordnetenkammer fanden am Freitag der zweite und dritte Wahlgang der Präsidentschaftswahlen statt. In beiden Durchgängen erhielt keiner der Kandidaten die in den ersten drei Wahlgängen erforderliche Zweidrittelmehrheit.

  • Vizepräsident Mondale zu Gesprächen in Israel

    Beirut (ADN-Korr.). Der USA-Vizepräsident Walter Mondale ist am Freitag zu einem dreitägigen offiziellen Besuch in Israel eingetroffen. Im Anschluß an diese Gespräche wird Mondale in Ägypten mit Staatspräsident Anwar el Sadat zusammentreffen.

  • Erneut Überfall auf Libanon

    Beirut (ADN-Korr.). Die südlibanesische Stadt Nabatyet war in der Nacht zum Freitag Ziel mehrerer israelischer Artillerieüberfälle. In der Nähe der Hafenstadt Saida versuchten israelische Kriegsschiffe, an die libanesische Küste vorzudringen.

Seite 9
  • Makro- und Mikroweit der Beweise

    Beim Einsatz der Technik moderner Kriminalistik geben selbst kleinste Spuren Informationen preis

    Wenn im „Polizeiruf 110" wieder mal ein Fall aufgegriffen wird, sieht man die. Kriminaltechniker eigentlich nur in Nebenrollen, da werden am Tatort Spuren gesichert, Fotos gemacht, und zuletzt erhält der Kriminalist dann noch Laborberichte, die einen Täter endgültig überführen. Was in manchem „Krimi" am Rande passiert, hat in der Praxis doch weitaus größeres Gewicht ...

  • Das grüne Band an der Bluse des Eisenbahners

    Wofür der Freiwillige Helfer Winfried Strebel geehrt wurde

    Die Kreise Pirna, Sebnitz, Dippoldiswalde und Bischofswerda haben zusammen genommen etwa 200 000 Einwohner. In der Urlaubssaison wachsen sie indessen zu einem 'Millionendistrikt — so groß ist die Zahl der Feriengäste und Wochenendtouristen in der Sächsischen Schweiz, im Osterzgebirge und dem Lausitzer Bergland ...

  • Wie Ingenieure in Uniformen das Stadtbild mitaestalten

    Enges Zusammenwirken mit Erfurter örtlichen Volksvertretungen

    Moderne Verkehrslösungen wie der Juri-Gagarin-Ring, die Fernstraße 4 und die Schmidtstedter Brücke gehören zum Bild der Bezirksstadt Erfurt. An ihrem Entstehen haben nicht nur Bauarbeiter und Projektanten Anteil. Auch die Anregungen von Volkspolizisten wie Oberleutnant der VP Rolf Waldek und Leutnant der VP Klaus-Dieter Eigendorf sind in die Vorhaben eingeflossen, und zwar schon, bevor der erste Strich auf dem Reißbrett getan wurde ...

  • Von Anfang an dabei

    Gerhard Nowoiski und Günter Ehreke legen großen Wert darauf, bereits beim Einzug der Mieter Kontakte zu knüpfen. Sie wenden manche Abendstunde auf, um sich in den Hausgemeinschaften vorzustellen. Ebenso halten sie es, wenn Schule oder Kaufhalle eröffnet werden. „Das enge vertrauensvolle Verhältnis zu den Bürgern, das ist eine ganz wichtige Grundlage für ...

  • Grüße wechseln von Bord zu Bord

    Bei der Rostocker Wasserschutzpoliz»i

    Taucher, Rettungsschwimmer, Nautiker und Techniker in einer Person sind viele Angehörige der Wasserschutzpolizei im Bezirk Rostock. Tag und Nacht befahren sie die Bodderige-, Wässer zwischen Rerik und Oderhaff, die gleichzeitig die wichtigsten Seewasserstraßen zu den Häfen Rostock, Wismar und Stralsund sind ...

  • Tagesbefehl des Ministers

    Zum 33. Jahrestag der Deutschen Volkspolizei hat der Minister des Innern und Chef der Deutschen Volkspolizei, Generaloberst Friedrich Dickel, alle Wachtmeister, Unterführer, Offiziere und Generale beglückwünscht. Er sprach Ihnen sowie den Zivilbeschäftigten und allen freiwilligen Helfern Dank und Anerkennung aus ...

  • Aktive Partner im neuen Wohngebiet

    Unterwegs mit zwei Berliner Abschnittsbevollmächtigten der VP

    Leutnant der VP Gerhard Nowoiski und Leutnant der VP Günter Ehreke sind Abschnittsbevollmächtigte der Volkspolizei im neuen Wohngebiet Hohenschönhausen I der Hauptstadt — seit dem ersten Spatenstich vor zwei Jahren. Zehntausend haben hier inzwischen ein neues Zuhause gefunden, ebensoviel werden noch folgen ...

  • *0W Wissenswertes

    genauso dazu wie Baupläne vom neuen Wohngebiet. Mit der Zeit eigneten sie sich einen sicheren Blick für die Erfordernisse des Baugeschehens an. Die Bauleute verdanken dem ABV manche Anregung. So waren die Container, in denen Baumaterialien aufbewahrt werden, anfangs ständig offen; inzwischen ist es längst selbstverständlich, die Container nach Arbeitsschluß zu verschließen ...

  • Für wen sie da sind

    „Für das Gespräch mit den Bürgern, ob jung oder alt, nehmen wir uns viel Zeit. Der Bürger muß spüren, daß wir jederzeit für ihn da sind", erklärt Gerhard Nowoiski. Indem der ABV den Bürgern sachkundigen Rat gibt, leistet er zugleich ein Stück politischer Arbeit. Die beiden Männer wissen um die Entwicklung im Viertel ...

  • Gemeinsam verändert

    Manches Beispiel gibt es inzwischen, wie Hinweise der Bürger und Beobachtungen der Abschnittsbevollmächtigten zusammenflössen und Veränderungen bewirkten. So wurde in einem Teil der Neustrelitzer Straße Parkverbot durchgesetzt, weil hier die Lärmbelästigung durch anfahrende Autos besonders groß war. ...

  • und

    sachkundig

    Auf dem zwischen Hauptbahnhof und Markt gelegenen Boulevard Klement- Gottwald-Straße in Halle: Meister Wolfgang Pietsch und Hauptwachtmeister Wolfgang Henze, Angehörige der Schutzpolizei, im Gespräch mit Besuchern der Bezirksstadt. Besonders Touristen und Urlauber wenden sich in vielen Fragen an die ...

Seite 10
  • Das Wissen der Schüler aktivieren

    Geschichtsbewußtsein der Jugendlichen wird auch im Mathematik- und Physikunterricht herausgebildet

    Die Einberufung des VHL Pädagogischen Kongresses und die Vonbereitung des 30. Jahrestages der Gründung unserer Republik lösten in unserem Pädagogenkollektiv Überlegungen aus, wie wir die Qualität unserer pädagogischen Arbeit verbessern können. Wir halten es für wichtig, im Prozeß der Bildung und Erziehung dahingehend zu wirken, das Geschichtsbewußtsein bei unseren Schülern zu festigen ...

  • Die Heimat kennenlernen

    Die Feriengestaltung 1978 steht im Zeichen der Vorbereitung auf den 30. Jahrestag der DDR. Der Zentralrat der FDJ löste ein Ferienunternehmen für die Pioniere unter dem Motto „Meine Heimat DDR" aus. Dabei sollen die Mädchen und Jungen beispielsweise in Begegnungen mit Werktätigen Aufgaben des Fünfjahrplanes besser kennenlernen, Schönheiten der Heimat und ihre Geschichte erleben ...

  • Freizeit und nützliche Arbeit

    Lager der Erholung und Arbeit erfreuen sich bei den Schülern der oberen Klassen wachsender Beliebtheit. Im Bezirk Neubrandenburg wurden 67 solcher Ferienobjekte geschaffen. Ein Teil der Zeit wird von den Jugendlichen für produktive Arbeit, der andere für gemeinsame Ferienunternehmungen genutzt. Vor allem helfen die Schüler in der Landwirtschaft und beim Bau ...

  • Am Treff der Roten Bergsteiger

    Seit über zehn Jahren hat die Kiemen t-Gottwald-Oberschule in Oelsnitz (Erzgebirge) freundschaftliche Beziehungen zu einer Schule in Mimofl in. der benachbarten CSSR. Wir haben vielfältige Formen und Methoden dieser Freundschaftsbeziehungen entwickelt. Kürzlich fuhren 28 Pioniere und FDJ- ler zu ihren Freunden in die CSSR ...

  • Themen für die Schülerakademie

    Leipzig. Leipzigs Schülerakademie, die seinerzeit erste in unserer Republik, verfügt heute nach nahezu vierjähriger Praxis über beachtliche Erfahrungen. 140 Schulen des Bezirkes delegierten interessierte Mädchen und Jungen zur Akademie. Inzwischen zählt sie 1500 Mitglieder, die in Leipzig, Delitzsch, Eilenburg und Würzen au Hause sind ...

  • Für jeden etwas dabei

    Die Aufgabe, frohe Ferien für all© Kinder zu schaffen, ist so alt wie unsere Republik. Es wird alles dafür getan, um sie zu lösen. Wir verfügen heute über 48 zentrale Pionierlager, 3800 Betriebsferienlager, eine große Zahl von Spezialisten-, Schul- und Schwimmlagern, sowie Lagern der Erholung und Arbeit, über Jugendherbergen, viele zeitweilige Wanderquartiere und Ferienlager für gesundheitlich geschädigte Kinder ...

  • Gute Erholung der Kinder ist gesellschaftliches Anliegen

    Allein in den Betriebsferienlagern werden 730 000 Mädchen und Jungen schöne Tage erleben

    Kinder während eines Teiles ihrer Ferien betreut. 1951 entstanden die ersten 2000 Betriebsferienlager, die 237 000 Mädchen und Jungen aufnahmen. Zwanzig Jahre später, 1971 also, betrug die Zahl der Betriebsferienlager 2900, in denen sich 510 000 Kinder erholten. Von Jahr zu Jahr gab es Bemühungen in den Betrieben und Gewerkschaftsleitungen, mehr Kindern einen Ferienaufenthalt zu ermöglichen ...

  • Quartettspiele für Regentage

    Kartenspiele, die Unterhaltung verspre- :hen und das Wissen bereichern, gibt der rfertag für Lehrmittel PoBnedc heraus. Das Quartett „Meerestiere" wurde gemeinsam mit dem Meereskundlichen Museum in Stralsund entwickelt und bringt auf seinen Abbildungen typische Vertreter verschiedener Tierarten, die im Wasser leben ...

  • Mit Arbeitern im Gespräch

    Berlin. Enge Patenschaftsbeziehungen verbindet die Werktätigen des VEB Berliner Metallhütten- und Halbzeugwerke mit den Schülern und Lehrern der Arkadi-Gaidar-Oberschule in Schöneweide. Regelmäßig treffen sich die Pionier- und FDJ-Gruppen mit ihren Brigaden. Gefragt sind bei den Jugendlichen zum Beispiel aktuell-politische Gespräche mit ihren Paten ...

  • Schulnotizen

    Diesterweg-Preis verliehen

    Berbn. An 33 der besten Absolventen des Lehrer- und Erzieherstudiums im Studienjahr läii/TÖ wurde am Freitag im Haus des Lehrers in Berlin der Diesterweg-Preis verliehen. Gerda Sindermann, stellvertretende Vorsitzende des Zentralvorstandes der Gewerkschaft Unterricht und Erziehung, würdigte die hervorragenden Leistungen der Preisträger im „FDJ-Auf gebot DDR 30" ...

  • Gastdozenten aus der UdSSR

    Berlin. Eine Gruppe von 100 sowjetischen Gastdozenten traf am Freitag in Berlin ein. Die Lehrkräfte aus der Sowjetunion werden in den nächsten drei Wochen die Russischlehrer der DDR in allen Bezirken bei ihrer Weiterbildung unterstützen. Auf dem Programm stehen nicht nur Übungen und Gespräche zur Vervollkommnung der sprachlichen Kenntnisse und Fertigkeiten, sondern auch Vorträge über die neue Verfassung der UdSSR und die gegenwärtigen Aufgaben der sowjetischen Schule ...

  • Ein verpflichtender Käme

    Pirna. Die Mädchen, und Jungen der Oberschule Berggießhübel im Kreis Pirha kämpfen um den Ehrentitel Erich- Weinert-Oberschule. Sie wollen den verpflichtenden Namen vor allem durch gute Lernergebnisse und aktive gesellschaftliche Arbeit erringen. Jede Klasse erhielt einen konkreten Auftrag, über das Leben und Wirken des deutschen Arbeiterdichters nachzuforschen ...

  • Studentensommer an der Havel

    Potsdam, Etwa 1300 Studenten von den Hoch- und Fachschulen des Bezirkes Potsdam sowie Kommilitonen aus Partnereinrichtungen in der Sowjetunion, Polen, der CSSR, Ungarn und Bulgarien beteiligen sich am Studentensommer 1978. Ein Teil der FDJler wird im Zentralen Jugendobjekt „Havelobst" vor allem bei der Obsternte helfen ...

  • Theodor-Neubauer-Broschüre

    Jena. Die Arbeitsgemeinschaft Junge Historiker an der Theodor-Neubaüer- Oberschule in Jena will in Vorbereitung des 30. Jahrestages der DDR eine Broschüre „Theodor Neubauer und Jena" herausgeben. Zur Zeit sind die Mädchen und Jungen dabei, weiteres Material über den antifaschistischen Widerstandskämpfer zusammenzustellen ...

  • Alles ist empfangsbereit

    Viele Bürger unseres Landes haben dafür gesorgt, daß die Ferien für die Kinder fröhlich und unbeschwert verlaufen können. Mitarbeiter des Gesundheitswesen übernehmen die medizinische Betreuung. Sie kontrollierten auch bei Objektbegehungen alle Ferieneinrichtungen. Die ersten Feriensonderzüge und -Omnibusse sind unterwegs; In den Ferienlagern ist alles gut für den Empfang der Mädchen und Jungen vorbereitet ...

  • Aufgaben für die Agitatoren

    Die Jungen Agitatoren — Pioniere ünid EDJ-Mitglieder aus allen Klassen — haben an unserer Schule ein breites Betätigungsfeld. In den Zusammenkünften des „Stabes der Agitatoren" wird lebhaft über aktuelle Ereignisse debattiert, um in der Klasse gut informieren zu können. Manchmal üben sich die Mädchen ...

Seite 11
  • Wissenswertes

    *™8 2 2;;jäK; H &EPG>R"TA Wie am Rio do Ouro die neue Zeit Eingang fand Vom Wandel eines Landgutes in der Demokratischen Republik Sao Tome und Principe Fesltog in der westofrikanischen Republik Fotos. ND König Üppig sprießende Vegetation auf den Inseln am Äquator Die Jugend von Söo Tome ...

  • Wie am Rio do Ouro die neue Zeit Eingang fand

    Vom Wandel eines Landgutes in der Demokratischen Republik Sao Tome und Principe

    Am 1488 Meter hohen Lagoa Amelia im Innern Säo Tomes entspringend, holpert der Rio do Ouro, der Goldfluß, zunächst über etliche Kaskaden zu Tal. Dann schlängelt er sich behende nordwärts durch das üppige Grün der 854 km2 großen Insel und vereint sein kristallklares Wasser schließlich mit den Atlantikwogen an der Praia Fernäo Dias ...

  • Fährleute schlagen eine Brücke über den Strom

    300000 Fahrgäste werden jährlich in Magdeburg befördert

    Wer von Osten her nach Magdeburg will, muß die Elbe überwinden. Auch wer aus der Stadt das Schwermaschinenbaus, nach Berlin möchte, muß über den Fluß. Brükken spannen sich von Ufer zu Ufer: pfeilerlos in kühnem Bogen die neue Strombrücke, dann die Wilhelm-Pieck-Brücke, die große Eisenbahnbrücke und die der Autobahn ...

  • Wohn- und Arbeitsort für ie eine Million

    Es ist kein leichtes Vorhaben, das hier mitten in der Realisierung steckt, ein Problem, vor dem viele große Städte nicht nur in der Sowjetunion stehen. Die Industrie ist im Moskau früherer Jahrzehnte wild gewachsen. Im alten Teil der Stadt, dem heutigen Zentrum, entstanden dabei vor allem zahlreiche Kleinbetriebe innerhalb der Ringbahn, die Anfang des Jahrhunderts gebaut worden war ...

  • Neue Industrien am Rand* der Stadt

    Ein paar alte Gebäude im Stadtgebiet ohne entsprechende Einrichtungen — nun sieh mal zu, Wassili Semjonowitsch! Er überwand die ungezählten Anfangsschwierigkeiten und absolvierte dabei noch ein Fernstudium. Wie er das schaffte? Er führt wieder seine Lieblingslosung an. Genug der Vorgeschichte, die eigentlich gar keine ist ...

  • Ein anderer Horizont in jeder Besiehung

    Übrigens: Wer seine Puppen über alles liebt, bleibt natürlich dabei, wie Lydia Wolgina, die in den 22 Jahren ihres Krugosor- Daseins unzählige Puppen geschaffen hat. Sie leitet die Puppen- Montage und mag sich von ihren Stoff- und Plastekindern gar nicht mehr trennen. Außerdem aber weiß sie die Vorzüge des neuen Betriebes zu schätzen: helle Arbedtssäle, Kantine, Poliklinik, Klimaanlage, Garderoben mit Duschen, Frisiersalon, Lebensmittelgeschäft — alles ist im Hause ...

  • der Puppmfääfjk mr In der UdSSR-Metropole ändern sich von Grund auf die Arbeite- und Lebensbedingungen vieler Bürger Von unserem Korrespondenten Martin John

    Der Betrieb ist ein Neubau, modern ausgerüstet, auch mit Plastverarbeitungsmaschinen aus der DDR, denen Direktor und Arbeiter viel Lob zollen. Doch überall wird noch gebaut und montiert — für Wassili Guskow eine neue Feuerprobe. 1900 Arbeitsplätze sind schon besetzt, doch 600 müssen noch geschaffen werden, und das bei laufender Produktion ...

Seite 12
  • Aufs feinste reguliert

    Wir wissen, daß die Eiweiße aus 20 verschiedenen Bausteinen, den Aminosäuren, aufgebaut sind. Etwa die Hälfte von ihnen kann der menschliche und tierische Organismus nicht selbst erzeugen, so daß er auf deren Zufuhr angewiesen ist. Diese Erkenntnisse wurden Voraussetzung für eine wissenschaftliche Ernährung, die uns in die Lage versetzt, ungewöhnliche und neue Nahrungsmittel mit gewünschten Eigenschaften für den Menschen zu schaffen ...

  • Wildschweine säubern Urwald

    Wildschweine spielen wahrscheinlich bei der Säuberung des Urwaldes von Affenkadavern eine wesentliche Rolle. Zu diesem Ergebnis kam laut .Science" ein indonesischer Wissenschaftler, der in den tropischen ■Regenwäldern auf Kalimantan beobachtet hatte, wie ein Bartschwein einen verendeten Orang-Utan in Stücke zerriß und diese dann wegschleppte ...

  • Wer zündet die Polarlichter an?

    Einige Ursachen noch ungeklärt

    die Partikel in der Erdatmosphäre übertragen. Die relativ langsamen Teilchen des solaren Plasmastromes dringen in den Schweif der Magnetosphäre ein, werden dort beschleunigt und prasseln dann während sogenannter magnetischer Stürme sturzbachartig auf die Erdatmosphäre nieder. Teilweise ungeklärt sind aber noch die Ursachen, welche die Sonnenwindteilehen in die Magnetosphäre eindringen lassen sowie die Vorgänge bei der Beschleunigung dieser Teilchen ...

  • Von Prof. Dr. Dr. Samuel M. Rapoport

    Mit aktuellen Problemen der Regulation des genetischen Informationstransfers (Merkmalsübertragung durch Gene) sowie der Struktur und der Funktion von Eiweißen und Enzymen befaßt sich der 12. Kongreß der Föderation der Euro* päischen Biochemischen Gesellschaften (FEBS), der vom 2. bis' 8. Juli in Dresden stattfindet ...

  • Bedeutsam* Abwehrstoffe

    Die Enzyme stellen nur eine Gruppe von Eiweißen mit funktioneilen Eigenschaften dar. In neuester Zeit gewinnen Forschungen über andere funktioneile Eiweiße an Bedeutung. Dazu gehören Arbeiten über Hormone. Ein großer Teil von Hormonen, darunter das schon lange bekannte Insulin der Bauchspeicheldrüse, aber auch viele Hormone, die neuerdings im Gehirn gefunden wurden, sind ihrer Natur nach den Eiweißen eng verwandt und bestehen aus Aminosäuren ...

  • Computer der vierten Generation

    Elbrus 2 bewältigt 100 Millionen Operationen in der Sekunde

    Mehr als einhundert Millionen Rechenoperationen pro Sekunde bewältigt die neue sowjetische EDV-Anlage Elbrus 2, deren Produktion in diesem Jahr begann. Herzstück des Computers ider vierten Generation sind winzige, miteinander gekoppelte Mikroschaltkreise. Eine Versuchsserie der Multiprozessor-Anlagen vom Typ Elbrus 1, die nach dem Modulprinzip aufgebaut ist, wurde bereits fertiggestellt ...

  • Kurz berichtet

    BODENSEE-SEDIMENTE. Die Sedi-

    mente des Bodensees reichern sich seit Beginn des Jahrhunderts stetig mit Schwermetallen an. Diese Feststellung wurde in einem Bericht über äie Bodensee-Ablagerüngen getroffen. Die Umweltverschmutzung läßt sich vor allem an den Oberflächensedimenten von der vertikalen Abfolge von Schwermetallen und anderen Schadstoffen „ablesen" ...

  • Vielseitige Verbindlangen

    Die Stabilität kann aber auch auf Grund der Bindung von Enzymen an Trägerstoffe wesentlich erhöht werden. Eine derartige Bindung gestattet die vielfache Nutzung der Enzyme in geschlossenen Prozessen. Solche Probleme sind Gegenstand der technischen Enzymologie, ein Gebiet, das sich in den letzten Jahren besonders entfaltet hat und Gegenstand einer eigenen Sektion des Dresdner Kongresses sein wird ...

  • AMERICIUM ALS SUPRALEITER.

    Das Transuranelement Americium wird knapp über dem absoluten Nullpunkt supraleitend, berichtet die amerikanische Zeitschrift „Science". Es ist das erste künstliche Element, das dieses Verhalten zeigt. Die Übergangstemperatür liegt je nach Kristallstruktur bei 0,79 oder 0,105 Kelvin. Diese Untersuchungen fordern eine besonders gute Kühlung, weil sich die Americium-Proben durch den radioaktiven Zerfall ständig selbst aufheizen ...

  • Algen als Ausgangsmaterial

    Grundlagenforschungen zum genetischen System der Chloroplasten werden am Institut für Biochemie der Pflanzen der Akademie der Wissenschaften der DDR in Halle vorgenommen. Die Befähigung der grünen Pflpnze zur Photosynthese und der Wirkungsgrad ihrer Stoffproduktion sind genetisch fixiert und daher vererbbar ...

  • Hauptlaichgebiet als Schutzzone

    Programm für die Reinhaltung des Ural-Kaspi-Beckens

    iEin umfassendes Programm, das dem Fluß-Ural in seinem Mündungsgebiet die ursprüngliche Reinheit wiedergeben soll,, ist in der Kasachischen SSR ausgearbeitet worden. Der Fluß und die Kaspi-iNiederuag sind zur Schutzzone erklärt worden. Das Programm sieht vor, daß hier im Hauptlaichgeibiet der Störe fortan keinerlei ungereinigte Abwässer mehr in den Ural abfließen, ...

  • Karyatiden verlassen AkropoKs

    Die sechs Karyatiden — hier marmorne Frauenfiguren - müssen jetzt nach zweieinhalb Jahrtausenden von ihrem Platz auf der Akropolis von Athen genommen werden, um sie vor der weiteren Zerstörung durch Umwelteinflüsse zu schützen. Sie werden in ein Museum gebracht. Britische Experten fertigen gegenwärtig Duplikate an, die dann an Stelle der Originale den Athener Burgberg schmücken sollen ...

  • Eiweißforschung im katalytischen Zentrum

    Seit 150 Jahren stehen die Eiweiße im Mittelpunkt der Erforschung der Lebensprozesse. Die geniale Vorwegnahme ihrer zentralen Bedeutung durch Friedrich Engels, ist wohlbekannt. Er definierte das Leben als die Daseinsweise der Eiweiße und sagte voraus, daß ihre genaue Kenntnis eine neue, höhere Stufe der Chemie darstellen würde ...

  • Energie aus Wellenkraf twerk

    Japans erstes Wellenkraftwerk „Kaimai" hat am Montag die Werft verlassen und wird zu seinem Einsatzort vor der Küste der nordjapanischen Präfektur Yamata geschleppt. Das Kraftwerk ist eine Entwicklung des Zentrums für ozeanologische Wissenschaft und Technologie. Es hat die äußere Form eines Tankers, ist 80 Meter lang und zwölf Meter breit ...

Seite 13
  • Gas als „Schmied-Stoff

    Reibungsverluste im Lager sinken ohne Ol und Fett

    rade in solchen wichtigen Zweigen wie der Luft- und Raumfahrt oder der Atomenergetik. Zum anderen ist Energie kostbar, und auch gutgeschmierte Lager herkömmlicher Bauart „fressen" noch zuviel davon: In einer 300-kW-Gasturbinenanlage machen die Energieverluste durch Reibung in den Lagern immerhin 20 Prozent aus ...

  • Industrielles Fernsehen

    Neu ist auch die Nutzung des industriellen Fernsehens, das den unterirdischen Wassermännern künftig Kontrollgänge in niedrigen Leitungen und auch das Ausschachten zur Fehlersuche ganz ersparen soll. Rostocker Neuerer bauten dazu einen dreiarmigen Schlitten, der sich beim Durchziehen durch Rohrleitungen von selbst dem jeweiligen Querschnitt anpaßt ...

  • Rettungsboot bei Feuer

    Ein Rettungsboot aus feuerfestem glasfaserverstärktem Kunstharz, das von schottischen Ingenieuren gebaut wurde, hat bei Versuchen auf einem brennenden Ölteppich Temperaturen bis zu 1150 Grad Celsius überstanden. Das acht Meter lange Boot wurde speziell als Rettungsgerät für öl- und Gastanker sowie für Bohrplattformen konstruiert ...

  • Mit Gefälle ohne Stockung

    Da wir viel bauen, muß das Kanalisationssystem ständig erweitert werden, jährlich um etwa 220 Kilometer. Dabei werden vor allem uraverrottbare Rohre aus Plast, große Beton-Glockenmuffenrohre oder vorgefertigte Betonfertigteile mit sogenanntem Eiiprofil auf rationelle Weise, aber trotzdem mit unumgänglich hohem Tiefbauaufwand montiert ...

  • Wasserdruck gut genutzt

    Das Standaidgerät zum Reinigen der großen unterirdischen Kanäle Ist eine Art Schutzschild, welches der geometrischen Form des Kanals genau angepaßt ist. Das sich hinter dem Schild stauende Abwasser druckt das einfache Gerät in der Fließrichtung kontinuierlich nach vorn. Dabei wird,. wie bei einer überlaufenden Schleuse, ein großer Wasserdruck erzeugt, der zugleich auch die Ablagerungen am Boden vor sich herwie eine Solomaschine in die Kurve gelegt, sondern muß durch sie richtig gelenkt werden ...

  • Sicher auf drei Rädern

    sechs Litern/100 Kilometer zu rechnen, ist, angebracht. Unter erschwerten Bedingungen kann der Benzindurst sogar auf Werte um acht Liter/100 Kilometer anwachsen. Wenig bekannt, weil schlecht vorstellbar, ist andererseits der Vorteil, daß sich ein versiert manövriertes Gespann jedem Pkw haushoch überlegen zeigt, sobald die Fahrbahnen naß oder auch glatt sind ...

  • 30 600 Kilometer Leitungen

    In der kommunalen „Unterwelt" unserer Republik rauscht täglich ein gewaltiger Strom von 3,6 Millionen Kubikmeter Abwasser durch ein Karialisa- ÜöhsaäM'iföti 30 800 Kilometer Länge. Das sind Rohrleitungen oder aus Hartbrandiklinkern gemauerte Gänge in verschiedenen Dimensionen. Manche dieser unterirdischen Stollen sind so groß, daß man mit einem LKW hindurchiahren könnte ...

  • Bi-Maßeinheiten

    300 000 Jahre Genauigkeit

    Seit 1967 bereits wird die Dauer einer Sekunde (s) auf eine bestimmte elektromagnetische Schwingung bezogen, die in Zäsium-Atomen angeregt werden kann. Diese Sekunde — erzeugt und gemessen in einer Atomuhr - hat damit eine fast unvorstellbare Genauigkeit. So müßten 300 000 Jahre vergehen, ehe die „Atomzeit" einen Fehler von einer Sekunde aufweist ...

  • Kanäle im Keller einer Großstadt

    Weitverzweigtes unterirdisches Flußsystem transportiert in der DDR täglich 3,6 Millionen Kubikmeter Abwasser/Von Hans R e h f e I d t

    Mit gelben Blinklichtern fahren zwei orangefarbene LKW durch die Straßen. Äußeres Kennzeichen: kesselähnliche Aufbauten auf dem W 50-Fahrgestell, mit vielen Hebeln für Hydraulik und Pumpen sowie Schlauchleitungen. Über UKW-Funktelefon erhalten die Besatzungen von der Dispatcherzentrale des VEB Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Berlin den Auftrag zum Räumen einer verstopften Strecke des großstädtischen ...

  • Starke Elektromotoren

    Imposante Maße hat ein neuer Gleichstrcm-Uimkehrwalzmotor, der im VEB Elektromaschinenibau Sachsenwerk Dresden für das Stahl- und Walzwerk Brandenburg hergestellt wird. Er wiegt insgesamt 116 Tonnen, der Läufer, rotierender Teil des Motors, hat einen Durchmesser von 3,6 Metern. Die neue Konstruktion bringt für die Hersteller des Motors Einsparungen von 2,5 Tonnen Kupfer und 46,5 Tonnen Stahl sowie 3650 Stunden Arbeitszeit ...

  • Neue Metallegierungen

    In einem lettischen Institut wurden Legierungen gewonnen, die bisher nur im Weltraum bei Schwerelosigkeit hergestellt werden konnten. Diese Legierungen bestehen aus Metallen, die sich unter normalen Bedingungen nicht miteinander mischen und sich chemisch nicht verbinden. Dazu ist eine Laboranlage konstruiert worden, in der aul die flüssigen Metalle elektromagnetische Felder als „Gegengewicht" für die Gravitation einwirken ...

  • iÄffi'":'r-::v' - .v ■-

    Glasrohr-Trenngerät

    Zu den vom ZentraMnstätut für Schweißtechnik der DDR entwickelten Verfahren zur Bearbeitung von technischem Glas gehört auch ein Gerät zum Trennen von Glasrohren. Es benutzt das Prinzip des Wärmeschocks, der durch einen um das Glasrohr gelegten Widerstandsdraht erreicht wird. Die Trennflädien sind von solcher Beschaffenheit, daß sie gleichzeitig als Nahtvorfoereitung für die schweißtechnische Verarbeitung der Rohre dienen können ...

  • Versuchsarbeitsplatz

    Für die Montage des Motors des Kleinkraftrades S50 ist im Fahrzeug- und Jagdwiaffenwerk „Ernst Thäknann" Suhl eine neue Technologie entwickelt worden. Junge Arbeiter und Ingenieure aus dem Suhler Betrieb und der Zwickauer Ihgenieunhochschule entwickelten gemeinsam einen Versuchsarbeitsplatz, an dem in drei Stufen die Mokick-Motoren montiert werden ...

  • Telefon-Fehlerortung

    Eine neue Anlage zur Überwachung der Betriebssicherheit von Fernsprechzentralen und Fernsprechnetzen hat die ungarische Post entwickelt. Das Gerät „wählt" nach einem bestimmten Programm routinemäßig die Apparate „an" und schließt aus der Art der Antwort öder deren Ausbleiben auf etwaige Fehler. Diese Feststellungen werden auf Lochstreifen registriert ...

  • Programmierter Regen

    Eine verbesserte 'Variante der programmierbaren Beregnungsanlage PAO 56 für Treibhäuser wurde in Sofia geschaffen. Diese automatische Anlage steuert 56 Regner, die nacheinander über ein Zeitrelais mit einem Betriebsbereich von 0,5 Sekunden bis sechs Stunden wahlweise für eine bestimmte Zeit eingestellt werden können ...

  • Harzpalette erweitert

    Aus einem bisher nicht genutzten Nebenprodukt wird im VEB Leuna- Werke „Walter Ulbricht" ein neuer Harztyp hergestellt. Dieses Erzeugnis besitzt unter anderein eine schnelle Trokkenzeit und eine hohe Beständigkeit (gegenüber Chemikalien. Leuna-Harze werden sowohl in der Elektronik, Elektrotechnik, in der Möbel- und Autoindustrie als auch zur Herstellung von Schmuck- und Gebrauchsartikeln verwendet ...

Seite 14
  • Ein geniales Leben endete in Armut und Einsamkeit

    Rosemarie Ahrbeck: Jean-Jacques Rousseau. Vrania-Verlag, Leipzig! Jena/Berlin 1978. 95 S., Leinen, 6,80 Mark. „Ich habe eine heftige Abscheu gegen alle Stände, die andere beherrschen .". . Ich hasse die Großen; ich hasse ihre Härte, ihre Vorurteile, ihre Schwächen und all ihre Laster, und ich würde sie noch mehr hassen, wenn ich sie weniger verachtete ...

  • Ein Märchen in Versen

    Peter Hacks: Das musikalische Nashorn. Gedicht. Der Kinderbuchverlag, Berlin 1978. 25' S., Zeichn. v. Hans Ticha, Pappband, 5,40 Mark. Ein Märchen ist sie sicher, diese Geschichte in Versen, dafür spricht schon der Anlaß. Der Storch, dessen Magen bereits reichlich gefüllt ist, verheißt seiner nächsten Beute, dem Ochsenfrosch, er ließe ihn laufen, wenn er ihm ein Märchen erzähle ...

  • Kuba - Entdeckungen auf einer Terra cognita

    Diese Insel in der Karibischen See ist für uns keine Terra incognita mehr, seit sie rot wurde. Bücher und Filme, Erzählungen von Freunden haben sie uns nahegebracht. „Dennoch: Kuba weckl immer neue Neugier und den Wunsch, einmal selbst dort zu Hause zu sein. Dieses Gefühl gleicht der Sehnsucht nach einem Mädchen, das man liebt, aber noch nie in seinen Armen gehalten hat ...

  • Patriot, Internationalist und gefeierter Musiker

    Harri Korvits: Eduard Soermus. Der Rote Geiger. Eine Monographie. VEB Deutscher Verlag für Musik Leipzig 1978. 296 S., 44 Abb., Leinen, 9 Mark. Verfolgt und verhaftet von der zaristischen Polizei, verleumdet und vertrieben, von der estnischen Reaktion, von den Konservativen aus England ausgewiesen, in ...

  • Erfüllung in der Liebe

    Leszek Prorok: Die Inselbewohner. Aus dem Poln. v. Hubert Sauer-Zur. Verlag der Nation, Berlin 1978. 164 S., Leinen, 5,90 Mark. „Es fällt so unglaublich schwer, einen Menschen mit einem anderen zu verbinden, selbst dann, wenn gewisse Bande sie bereits vereinigt haben." Diese Lebenswahrheit, die der 59jährige polnische Autor in seinen kleinen, aber anspruchsvollen Roman eingeflochten hat, durchzieht die gesamte Handlung des Buches ...

  • im Buchangebot

    Eine Auswahl

    Gesellschaftswissenschaften Dietz Verlag Berlin Jürgen Schmollack: Kollektiv und persönliche Freiheit. Schriftenreihe ABC des Marxismus-Leninismus. Hrsg.: Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED. 64 S., 3 Bilder, brosch., 0,60 Mark. Staatsverlag der DDR Georgi W. Barabaschewi'Konstantin F ...

  • Am meisten gekauft

    Die im Juni am meisten gekauften Bücher wurden bei einer Umfrage in den Bezirken Cottbus, Erfurt, Frankfurt (Oder), Gera, Halle, Karl-Marx-Stadt, Magdeburg, Potsdam und Rostock ermittelt. Belletristik Heinrich Heine: Buch der Lieder. Insel-Verlag Leipzig. 5 Mark. Honore de Balzac: Verlorene Illusionen ...

  • Blick in die Ausstellung zum Mühsam-Geburtstag

    Dem 100. Geburtstag Erich Mühsams hat die Berliner Stadtbilbliothek eine kleine, aber informative Ausstellung gewidmet. Sie stellt Lebensgang und Schaffensprozeß des Dichters an Hand von Werken und Briefen, aber auch in Dokumenten von Zeitgenossen vor. Besonders bemerkenswert erschien mir ein Brief von Ludwig Renn mit Erinnerungen an ...

  • Leserbriefe

    Aus dem Gemäldebestand eines Budapester Museums

    Oft schon halben wir uns gefreut über schöne, ansprechende Kunstbücher, die auf der Literaturseite vorgestellt wurden. So auch über das Buch von Klara Garas „Venezianische Malerei des 18. Jahrhunderts" (ND v. 17./18. 6. 78). Denn von der gleichen Autorin habe ich den Band „Die Gemälde des Museums der Bildenden Künste Budapest" unlängst in 2 ...

  • Verlag Volk und Welt Berlin Naturwissenschaften/Technik VEB Fotokinoverlag Leipzig

    Kerstin Ekman: Bannkreise. Roman. Aus dem Schwedischen v. A. O. Schwede. 352 S., Leinen, 8 Mark. Akademie-Verlag Berlin Norbert Sieber/Hans-Peter Leidhold: Einführung in die Datenverarbeitung. WTB-Reihe Mathematik/Physik. 226 S., 32 Abb., 4 Tabellen, brosch.,. 12,50 Mark. VEB Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig Autorenkollektiv: Allgemeine Chemie ...

  • um,' ' '

    W. 1. Lenin: Über die Außenwirtschaftsbeziehungen des Sowjetstaates. 360 S., 1 Foto, Kunstleder, 6,90 Mark Bestell-Nr.: 736 732 8 W. l. Lenin: Über Kunst und Literatur. 376 S., 1 Foto, Kunstleder, 12,50 Mark Bestell-Nr.: 736 736 0

  • VEB Verlag Technik Berlin A. Zjemsen Verlag Wittenberg W. I. Lenin. Über die Diktatur des Proletariats. 487 S., 1 Foto,

    Bernhard Klausnitzer I Friedrich Sander/Dietmar Königstedt: Die Bockkäfer Mitteleuropas. NBB 499. 222 S., 139 Bilder, 3 Farbtafeln, celloph. brosch., 23,80 Mark. Kunstleder, 8,80 Mark Bestell-Nr-736 330 0

Seite 15
  • Die Festung wurde unter persönlichen Opfern gehalten

    Marx und Engels waren, jeder in seiner Art, glänzende Stilisten. Während Marx manchmal einen ganzen Tag und länger über einem wichtigen Artikel saß und an jedem Satz feilte, brachte Engels seine Beiträge in einem Zuge und mit erstaunlicher Leichtigkeit zu Papier. Er war, wie Marx von ihm sagte, „ein wahres Universal-Lexikon, arbeitsfähig'zu jeder Stunde des Tages und in der Nacht, voll und nüchtern, quick im Schreiben und Begreifen, wie der Teufel" ...

  • Den Klassenkampf in der Geschichte des Tages aufgespürt

    Karl Marx, Friedrich Engels und ihre Freunde nutzten so die noch wache Erinnerung an die revolutionär-demokratische „Rheinische Zeitung" von 1842 und 1843, als sie nach der deutschen Märzrevolution aus der erzwungenen Emigration in die Heimat zurückkehrten und ihren Plan verwirklichten, eine große politische Tageszeitung herauszugeben ...

  • Die nützliche Bohrmaschine des Zahnoperateurs Linderer

    Schriften zur Geschichte von Medizin und Naturwissenschaften

    Neben seiner vielgerühmten praktischen Tätigkeit leistete der Zahnoperateur Callman Jacob (1771-1840), der sich den bezeichnenden Namen Linderer (der Schmerzen) zulegte, Schrittmacherdienste auch auf theoretischem und medizinisch-technischem Gebiet. So konstruierte er 1797 einen Fiedelbohrer mit einer Zahnradmechanik, die den Drehimpuls um 90° auf den Bohrer übertrug ...

  • Vom Schießen zu Hornberg

    Von einem Vorgang, der ohne greifbares Resultat bleibt, sagt man, er sei ausgegangen wie das Hornberger Schießen. Die Redensart stammt aus Schwaben. Schiller mochte sie weithin bekannt, indem er sie in seinen »Räubern" verwendete. Im 1. Akt, 2. Szene sagt Spiegelberg: „Da ging's aus, wie's Schießen zu Homberg, und mußten abziehen mit langer Nase ...

  • Steinerne Miniaturmeiler für die Produktion von Pech

    Interessante Kulturdenkmale im Vogtländischen zu besichtigen

    Wer sich im Vogtländischen umschaut, sieht da und dort Steinquader mit merkwürdigen Mulden — heute wohlbehütetes, kulturgeschichtlich wertvolles Gut, einstmals aber ganz gewöhnliches Handwerkzeug. Es .handelt sich um sogenannte Griebenherde. Diese Herde, auch Pechsteine genannt, erinnern an das ehemals weitverbreitete, inzwischen aber ausgestorbene Handwerk des Pechsiedens ...

  • Journalistisches Vorbild bis in die Gegenwart hinein

    Die politische Richtung der Zeitung wurde trotz bürgerlicher Aktionäre von Anfang an allein von den Kommunisten bestimmt. Weder den Aktionären noch dem Geschäftsführer des Verlages war ein Einfluß auf den Inhalt des Blattes eingeräumt. Sie hatten eine rein kaufmännisch-technische Stellung. Als einmal ...

  • Kubas Studenten erforschen die Geschichte ihr«' Heimat

    Havanna (ADN-Korr.). Kubas Ureinwohner waren geschickte Töpfer und gewandte Zeichner, einzelne Stämme beerdigten ihre Toten nicht, sondern bahrten sie in Höhlen auf. Das sind einige der Forschungsergebnisse einer Gruppe von Studenten des Pädagogischen Instituts Matanzas, die unter Leitung von Lehrern die Höhlen von Canimar an der Nordküste Kubas untersuchte ...

  • Einblicke in die Entwicklung des MansfeWer Geldwesens

    Leipzig (ND). Mit dem Reprint eines Standardwerkes über das Geldwesen und die Münzprägung in Mansfeld vom ausgehenden Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert setzt das Zentralantiquariat der DDR in Leipzig seine vor Jahren begonnene Serie numismatischer Neudrucke fort. In dem vor über 40 Jahren in Prag veröffentlichten ...

  • Landschaftsmuseum wird auf dem Kömgstem geschaffen

    Pirna (ND). In der Mafdalenenburg auf der Festung Königstein würde eine Ausstellung eröffnet, die einen umfassenden Einblick in die Kultur- und Naturgeschichte des 37 000 Hektar großen Landschaftschutzgebietes Sächsische Schweiz gestattet. Sie informiert über bestehende Lehrpfade, Pflanzengärten und Museen, über Höhlen und alte Felsinschriften, und vermittelt Wissen aus der Ur- und Frühgeschichte des Gebiets sowie über gegenwärtige Probleme lokaler Denkmalpflege ...

  • Der dreißigjährige Marx war die „Seele der Redaktion"

    Zum 130. Jahrestag der „Neuen Rheinischen Zeitung" / Von Dr. sc. phil. Gerhard Becker

    Ursprünglich war der Start der neuen Tageszeitung auf den 1. Juli 1848 festgesetzt. Doch das „freche. Auftreten der Reaktion" nach den revolutionären Märzkämpfen veranlaßte das Redaktionskomitee kurzfristig, den Termin einen Monat vorzuziehen. So forderten bereits im Mai 1848 Anzeigen in mehreren deutschen Zeitungen zum Abonnement des neuen Blattes auf, das vom 1 ...

  • Jährlich 500 archäologische Funde im Thüringer Raum

    Weimar (ADN). Mehr als 25 000 urund frühgeschichtliche Fundstellen gibt es im Thüringer Raum. Das teilte der Direktor des Weimarer Museums für Ur- und Frühgeschichte, Dr. R. Feustel, mit. Jährlich werden dem Museum rund 500 neue Funde gemeldet. Dazu tragen wesentlich die 600 ehrenamtlichen Bodendenkmalpfleger sowie Bauarbeiter und Genossenschaftsbauern bei, die bei Schachtarbeiten auf Siedlungsreste stoßen ...

  • War Australien schon vor 100 000 Jahren besiedelt?

    Canberra (ADN). Handgefertigte Gegenstände, die höchstwahrscheinlich 100 000 Jahre alt sind, konnten von zwei australischen Anthropologen aus dem Schwemmland des Murchison-Flusses in Westaustralien geborgen werden. Die Entdeckung spricht für die Annahme, daß es in Australien schon vor doppelt so langer Zeit Menschen gab, als bisher angenommen wurde ...

Seite 16
  • Wildfrevel in den Savannen

    Käsong und die Königsgräber Von Dr. Anne-Katrein Becker., Pjöngjang Von Wolfgang r i n c k

    Im Süden der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik, unweit der Demarkationslinie zu Südkorea, liegt Käsong. Einst — zwischen 918 und 1392 - war es die Haupt- -iT-.^ —s......r..- •-~.".—±l. stadt der Korjo-Dynastie, deren Bezeichnung in Europa schließlich zum Namen „Korea" führte. Kunst, Kultur und Wissenschaft erreichten in dieser Periode auf der Halbinsel ein hohes Niveau ...

  • I 200 Tonnen Uran spurlos verschwunden. Der „Diebstahl des Jahrhunderts". Enthüllungen eines ehemaligen EWG-Beamten Es begann ganz harmlos

    ten- über die „Affäre Plumbat" zu veröffentlichen.. Sein Buch zum gleichen Thema erschien im französischen Verlag Seuil. Im Herbst 1968 hatte Enrico Jacchia eine Akte auf seinem Schreibtisch, die auf den ersten Blick eine Routine-Angelegenheit zu sein schien. Eine Firma in der BRD, die Aamara-Chemie GmbH in Hettenfeain (Hessen), hatte 200 Tonnen Uran von der belgischen „Union Miniere" gekauft ...

  • Der Stapellauf am Rio Lima

    Von- Dr. Klaus Steiniger, Lissabon

    Es fegt ein scharfer Wind über die Mündungszone des Rio Lima in Viana do Castelo. Auf der Helling der Staatswerft' erleben die Mitglieder der ersten Fischfangkooperative Nordportugals den Stapellauf des festlich beflaggten Kutters „Rumo da Liberdade" (Weg der Freiheit). Vor etwa anderthalb Jahren hatte sich unter den fortschrittlichen Fischern Vianas die Idee durchgesetzt, eine Kooperative zu schaffen ...

  • Abends lebt die Skadarlija auf

    „Wenn ihr offenen Herzens und guten Willens gekommen seid, wird euch keiner hier in der Skadarlija fragen, wer ihr seid und woher ihr kommt, ihr werdet liebe Gäste und. willkommene Freunde sein." Mit diesem traditionellen Willkommen grüßt Abend für Abend der „Trommler" die Gäste des Belgrader „Bohemeviertels", die Gäste der Skadarlija ...

  • Tanz zu Fußen der Tatragipfel

    von Eva Horlamus, Prag

    Die rphbehauenen Baumstämme, aneinandergereiht wie Orgelpfeifen, bilden den Hintergrund der eindrucksvollen Naturbühne zu Füßen der Hohen Tatra. Der langgezogene, unverwechselbare Ton der Fujara, der mannshohen Hirtenflöte, schwebt über dem Amphitheater, Tän- ~ zer wirbeln mit hellen Jauchzern über die Bühne, temperamentvolle Musik begeistert die Zuschauer ...

  • Die aktuelle Schachpartie

    Kampf der Einsiedler

    In jüngster Zeit tauchen in der Presse wiederholt Meldungen über Erfolge von Schachcomputem auf. In einzelnen Belangen übertreffen siegln der Tat schon den Menschen, zum Beispiel in der Behandlung verschiedener einfacher Endspiele (Turm und Bauer gegen Turm, Dome und Bauer g7 gegen Dame). Die Maschine berechnet solche Stellungen absolut fehlerfrei und spielt sie mit äußerster Präzision ...

  • Der Selbstmord in Bonn

    Weitere Nachforschungen in der BRD konnte Direktor Jacchia nur mit Hilfe der dafür zuständigen Organe anstellen. Ein Sicherheitsbeamter namens Blatzheim begann mit Recherchen. Er machte auch gute Fortschritte und war nahe daran, seinen Bericht abzuschließen, als ein Unglücksfall eintrat. Im Herbst 1973 wunde Blatzheim im obersten Stockwerk seiner Dienststelle erhängt aufgefunden ...

  • Kreuzworiräfset

    Waagerecht! 1. Sichtbares Zeichen der Ehrung, 8. Teil des Monats, 10. Erdart, 11. ungarischer Autor „Brennende Theiß", 14. amerikanische Kröte, 15. Wasserfahrzeug, 17. europäisches Grenzgebirge, 18. Ansprache, 19. ein regelmäßiges Vieleck, 20.. behaarte Tierhaut, 22. Hauptbestandteil der Ackererde, 24 ...

Seite
17c Arbeiterfestspiele im Beiirk Suhl wurden feierlich eröffnet Erich Honecker empfing japanische Parlamentarier Ihrendes Gedenken für Genossen Walter Ulbricht Kosmonauten begannen neue Forschungsaufgaben WGB prangert Diktaturen m Uruguay und Paraguay an Zum Auftakt DDR-Rekorde im Kugelstoßen und Hammerwurf Generale der Volkspolizei ernannt UNO: Dokument fertiggestellt In der Wochenendausgabe:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen