18. Nov.

Ausgabe vom 19.03.1977

Seite 1
  • Kollektive mit vielfältigen Initiativen im sozialistischen Wettbewerb

    Durch gute Taten am Arbeitsplatz wird die Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik noch fester gestaltet

    Berlin (NDADN). Durch eine Vielzahl von Initiativen im sozialistischen Wettbewerb bekräftigen Arbeitskollektive aus allen Industriezweigen ihre Entschlossenheit, das gesellschaftliche Arbeitsvermögen mit dem größtmöglich«:. Nutzeffekt einzusetzen. Diese Bemühungen sind vor allem im Hinblick auf die am 1 ...

  • Streik von 10 Millionen Werktätigen in Italien

    Machtvolle Aktionen zur Durchsetzung elementarer Menschenrechte

    Rom (ADN-Korr.). Der Streik der italienischen Industrie- und Landarbeiter gestaltete sich am Freitag im ganzen Land zu einer machtvollen und einheitlichen Kampfaktion gegen das Massenelend in Süditalien und die Durchsetzung solcher grundlegender Menschenrechte wie das auf Arbeit, Bildung und gesundheitliche Betreuung ...

  • Verhaftungswelle hält an

    Chile-Arbeitsgruppe der UNO: Weitere Menschenrechtsverletzungen

    Berlin (ADN). Mehrere chilenische Patrioten, die im November 1976 freigelassen worden waren, sind danach wieder eingekerkert worden und sollen gerichtlich verfolgt werden. Die Chile-Arbeitsgruppe der Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen nennt in ihrem jüngsten Bericht die Namen von Ingrid Succarat Zarotora, Hector Nunez Ferrada, Agustin Avalos Gonzalez, Nelson Aramhuru Soto und Leonidas Guerrero Caballos, die Opfer der neuen Terrorwelle sind ...

  • Südafrikanische Rassisten mußten Patrioten freilassen

    Solidaritätswelle rettete SWAPO-Funktionäre aus der Todeszelle

    Johannesburg/WindhoeMADN). Ein Berufungsgericht des südafrikanischen Rassistenregimes maßte die Freilassung für zwei zum Tode verurteilte Funktionäre der Südwestafrikanischen Volksorganisation (SWAPO) verfügen. Damit hat die breite internationale Protestbewegung für Aaron Mushimba und Hendrik Shikongo einen bedeutenden Erfolg errungen ...

  • Indien: Beginn der 2. Wahlrunde

    Vorläufiges Ergebnis Sonntag erwartet

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Bei den Parlamentswahlen in Indien hat am Freitag die zweite Phase begonnen. 30 Millionen Wähler in Uttar Pradesh, Binar und Nagaland waren an diesem Tage zu den Wahlurnen gerufen. Diese letzte Runde der Wahlen zur Lok Sabha, dem Unterhaus des indischen Parlaments, dauert bis Sonntag ...

  • Bewaffnete Banden verübten in Angola neues Massaker

    Luanda (ADN). Ein neues Massaker haben bewaffnete Banden, die aus dem benachbarten Zaire kamen, in einem Dorf in der angolanischen Provinz Cabinda verübt. Wie der angolanische Rundfunk berichtete, überfiel eine Gruppe bewaffneter Männer das Dorf Concongo und ermordete 31 Einwohner. Bei den Ermordeten handelt es sich zumeist um ältere Personen, Frauen und Kinder ...

  • Handballer des SC Magdeburg weiterhin auf Meisterkurs

    0 HANDBALL: Bei der Männer-Finalrunde in Cottbus bezwang der SC Magdeburg den SC Empor Rostock mit 26.21 (15-10) und Siegt weiterhin mit 38:4 Punkten vor dem ASK Frankfurt (31:11) an der Spitze. Außerdem spielten. Post Schwerin—Wismut Aue 19:19 (7:6). 0 GEWICHTHEBEN: Alexander Woronin (UdSSR) stellte in Vilnius mit 245 kg (107 ...

  • Grüße an Luiz Cabral zu seiner Wiederwahl

    DDR-Glückwunsch für den Vorsitzenden des Staatsrates von Guinea-Bissau Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte Luiz Cabral, stellvertretender Generalsekretär der Afrikanischen Unabhängigkeitspartei von Guinea und ...

  • Messe-Gold medaillen für Spitzenleistungen

    Leipzig (ND). Ein Höhepunkt auf der diesjährigen Leipziger Frühjahrsmesse war am Freitag die Verleihung von Goldmedaillen und Diplomen für Erzeugnisse von hohem wissenschaftlich-technischem Niveau. Die Auszeichnungen wurden an den Messeständen durch den Präsidenten des Amtes für Standardisierung, Meßwesen und Warenprüfung der DDR, Prof ...

Seite 2
  • Agrarpiloten in ihrer 20. Saison

    In diesem Jahr auf 3,9 Millionen Hektar Düngung, Pflanzenschutz und Aussaat aus der Luft geplant

    Am 20. März 1957 startete von einer Weide des Volkseigenen Gutes Wesendahl bei Strausberg der erste Agrarpilot der DDR mit einem umgebauten sowjetischen Mehrzweckflugzeug L 60, um den ersten Dünger aus der Luft auf die Felder auszubringen. Rudi Neuendorf, heute Flugkapitän, und zwei weitere Piloten*' ...

  • Kommentare und Meinungen

    Schande unseres Jahrhunderts

    Aaron Mushimba und Hendrik Shikongo sind frei. Der Proteststurm, der sich erhob, als die beiden namibischen Patrioten ohne jeglichen Beweis einer Schuld zum Tode verurteilt wurden, hat Erfolg gebracht. Dieser Sieg wird dem Befreiungskampf in den Festungen des Rassismus, im Süden Afrikas, Auftrieb geben ...

  • Rege Geschäftstätigkeit auch am sechsten Messetag

    Weitere umfangreiche Ex- und Importe von Maschinen und Anlagen

    Leipzig (ND). Auch am Freitag waren Qualitätserzeugnisse der DDR-Industrie, von denen eine größere Anzahl am Vormittag mit Goldmedaillen ausgezeichnet wurden, Gegenstand von bedeutenden Vertragsabschlüssen mit zahlreichen Ländern, insbesondere im Maschinenund Anlagenbau. So werden Ungarn und die Mongolische Volksrepublik Schienenfahrzeuge aus der DDR erhalten, BreirAausrüstungen gehen nach Jugoslawien und Großcontainer dn die CSSR ...

  • Alle Schulabgänger von 1978 erhalten eine Lehrstelle

    Volkskammerausschuß für Volksbildung beriet in der Hauptstadt

    Zur gleichen Zeit ist in den kapitalistischen Ländern einem großen Teil der Jugendlichen der Weg ins Berufsleben versperrt, hob der Staatssekretär hervor. So müssen beispielsweise in der BRD die aus der Schule Entlassenen eher den Weg zur Stempelstelle finden, als zur Lehrwerkstatt gehen. Daß jedes Mädchen ...

  • fk Begegnungen auf der Messe

    Handelsentwicklung mit Polen erörtert

    Der Minister für Außenhandel der DDR, Horst Solle, führte mit dem in Leipzig weilenden stellvertretenden Minister für Außenhandel und Seewirtschaft Polens Tadeusz Nestorowicz eine freundschaftliche Unterredung. Dabei wurden Fragen der gegenseitigen Warenlieferungen und Leistungen für die Erfüllung des Jahresprotokolls 1977 und die weitere Durchführung des langfristigen Handelsabkommens für den Zeitraum bis 1980 beraten ...

  • Jugendliche aus 6 Ländern im „Lager der Freundschaft"

    Beschluß des Zentralvorstands der GST zum Oktoberjubiläum

    Berlin (ADN ND). Mit hervorragenden Leistungen in der „GST- Kongreßstafette IX. Parteitag" würdigen die Mitglieder der sczialistlichen Wehrorganisation und die an der vormilitärischen Ausbildung teilnehmenden Jugendlichen das 60. Jubiläum des Roten Oktober, heißt es in einem Sekretariatsbescnlufi de« GST-Zentralvorstandes ...

  • Gespräch mit USA-Chemiekonzern

    Staatssekretär Dr. Gerhard Beil empfing am Freitag eine Delegation des Konzerns Dow Chemical Corp. (USA) zu einem Gespräch, in dem die weitere Vertiefung und Entwicklung der Beziehungen zwischen der Dow Chemical Corp. und dem DDR-Außenhandel beraten wurde. Traditioneller Finnenabend in Leipzig Auf dem ...

  • Genosse Richard Großkopf

    Nachruf des Zentralkomitees der SED Am 16. März 1977 verstarb kurz vor Vollendung seines 80. Lebensjahres Genosse Oberst a, D. Richard Großkopf. Genosse Richard Großkopf wurde am 1. Mai 1897 als Sohn einer revolutionären Arbeiterfamilie in Berlin geboren. Er schloß sich in früher Jugend der Arbeiterbewegung an und war über 60 Jahre Mitglied der Partei der Arbeiterklasse, in den Reihen des Spartakusbundes kämpfte er aktiv gegen die Reaktion und den imperialistischen Krieg ...

  • Rat für wissenschaftlichen Kommunismus tagte

    Berlin <ND). An der Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED tagte am Freitag der Rat für Wissenschaftlichen Kommunismus. Im Mittelpunkt der Beratung standen Probleme der Entwicklung der materielltechnischen Basis des Sozialismus und Fragen der weiteren Entwicklung der Forschung auf dem Gebiet des wissenschaftlichen Kommunismus nach dem XXV ...

  • Inhaltsreichere Freizeit in Kulturhäusern

    Rund 41000 Veranstaltungen mit nahezu fünf Millionen Besuchern

    Allabendlicher Treffpunkt vieler Magdeburger, vor al|em der Arbeiter aus dem Emst-Thälmann-Kombinat, ist das gleichnamige Kulturhaus in der Erieh-Weinert- Straße. Wie in den 1039 Klub- und Kulturhäusern in der Republik, bei denen gegen» wörtig 9682 Interessengemeinschaften mit 196 019 Mitgliedern bestehen, ...

  • miherkeimung entscheidend für Heilungsmöglichkeit

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Die verschiedensten Krebsformen können mit Hilfe einer kooperativen Diagnostik aller medizinischen Fachbereiche frühzeitiger erkannt und daher auch wirksamer behandelt werden. Diese Überzeugung haben die rund 1000 Teilnehmer des am Freitag in Karl-Marx-Stadt beendeten IV. Kongresses der Gesellschaft für Geschwulstbekämpfung der DDR gewonnen ...

  • Seminar europaischer Kirchenpublizisten beendet

    Güstrow (ADN). Das vom Lutherischen Weltbund veranstaltete Seminar von 50 Kirchenpublizisten aus 12 europäischen Ländern zu Kommunikationsfragen ist am Freitag nach fünftägigen Beratungen in Güstrow mit der Annahme von Empfehlungen beendet worden. Das nichtöffentliche Treffen war Teil der Vorbereitungen auf die nach Tansania einberufene 6 ...

  • Volksrepublik Bulgarien dankt für die herzliche Anteilnahme

    Berlin (ND). Zu dem von der DDR bekundeten Beileid aus Anlaß des schweren Erdbebens in der VR Bulgarien hat der Erste Sekretär des ZK der BKP und Vorsitzende des Staatsrates der VR Bulgarien, Todor Shiwkow, an den Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Prof. Warner Gimm Herziichste Glückwünsche übermittelt das ZK der SED Genossen Prof. Werner Gfmm, Bergakademie Freiberg, zum 60. Geburtstag am Sonntag. Das ZK dankt ihm für seine Arbeit als Hochschullehrer, Wissenschaftler und Praktiker zum Wohle unseres Staates, In verantwortlichen Funktionen ...

  • Hunderttausende verlebten erholsamen Winterurlaub

    Berlin (ADN). Hunderttausende Werktätige der DDR verbrachten in der zu Ende gehenden Winterurlaubssaison zwischen Ostseeküste und Thüringer Wald einen erholsamen Aufenthalt. Allein in den Bezirken Suhl, Karl-Marx- Stadt und Erfurt weilten in den vergangenen vier Monaten rund 250 000 Urlauber in Heimen des FDGB-Feriendienstes sowie der Betriebe ...

  • Verkehrsgefährdung durch BRD-Bürger

    Berlin (ADN). Wegen mehrfachen Verlassens der Transitwege und erheblicher Verkehrsgefährdung mit einem PKW wurde am 16. März 1977. im Bezirk: Schwerin der Bürger der BRD Karl- Christian Gribel aus Lübeck festgenommen. Eine faehmedizinäsche Untersuchung ergab, daß es sich bei Gribel um einen Nervenkranken handelt ...

  • Beileid an Sozialistische Fortschrittspartei Libanons

    Berlin (ADN). Der Präsident des Nationalrates der Nationalen Front der DDR, Prof. Dr. Dr. Erich Correns, übermittelte der Sozialistischen Fortschrittspartei Libanons (PSP) ein Telegramm, in dem er das Beileid aller in der Nationalen Front der DDR vereinten Kräfte und die tiefe Abscheu über den Mord an dem Vorsitzenden der Sozialistischen Fortschrittspartei Libanons, Kamal Joumblatt, zum Ausdruck brachte ...

  • Neues Deutsch land

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbei!, Günter Schabowski, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
Seite 4
  • III. Die weitere Verwirklichung des langfristigen Wohnungsbau- Programms mit hoher Effektivität und Qualität sichern

    Liebe Genossinnen und Genossen! Der IX. Parteitag hat die Entschlossenheit unserer Partei bekräftigt, das Wohnungsbauprogramm als Kernstück ihrer Sozialpolitik konsequent mit dem Ziel zu verwirklichen, die Wohnungsfrage in der DDR als soziales Problem Schritt für Schritt bis zum Jahre 1990 zu lösen. Im Fünfjahrplan 1976 bis 1980 setzt bekanntlich unser Staat mit 55 Milliarden Mark einen erheblichen Teil des Nationaleinkommens ein ...

  • Von der 5. Tagung des Zentralkomitees der SID

    (Fortsetzung von Seite 3)

    samkeit des Ministeriums für Bauwesen ebenso wie der Leiter und Parteiorganisationen in den Kombinaten und Betrieben. In den letzten Jahren wurden die bautechnischen Projektierungsleistungen wesentlich erhöht und seit 1970 nahezu verdoppelt. Die Zahl der Projektanten und technischen Mitarbeiter stieg planmäßig von 14 700 auf 23 200 in diesem Zeitraum an ...

  • Neues Deutschland / 19/20. März 1977 / Seite 4

    durchzuführen sind, wenn die Weiterführung der betreffenden Produktion gewährleistet ist. 2. Zur Sicherung einer rationellen Bauvorbereitung und -durchführung sind bautechnologisch begründete Konzeptionen zu erarbeiten. Darin ist die günstigste Rang- und Reihenfolge der Baumaßnahmen zu bestimmen. Für Ersatzbauten sind die zweckmäßigsten vorhandenen Bauweisen auszuwählen und weitgehend industrielle Baumethoden anzuwenden ...

  • IV. Die weitere Ausgestaltung der Hauptstadt der DDR, Berlin, eine Aufgabe von erstrangiger politischer Bedeutung

    Genossinnen und Genossen! Im Zeitraum 1976 bis 1980 nimmt der weitere Ausbau unserer -Hauptstadt einen erstrangigen Platz bei der Lösung gesellschaftlicher und volkswirtschaftlicher Aufgaben ein. Die Ausgestaltung Berlins wird mit der Kraft der ganzen Republik zielstrebig und mit höherem Tempo weitergeführt ...

Seite 5
  • Von der 5* Tagung des Zentralkomitees der SED

    (Fortsetzung von Seite 4) Angriff genommen wurde. Dieser Beschluß ist von prinzipieller Bedeutung und für einen langen Zeitraum Grundlage intensiver Arbeit, besonders der zentralen Staatsorgane und des Magistrate. Dabei konzentrieren wir uns gegenwärtig darauf, eine auf Schwerpunktvorhaben bezogene einheitliche und koordinierte Leitung, vor allem für wichtige städtebauliche ^Ensembles und komplexe Verkehrslösungen, durchzusetzen ...

  • VII. Unter Führung der Partei den schöpferischen Tatendrang der Bauschaffenden ständig entwickeln

    Genossinnen und Genossen! Von großer Bedeutung für die weitere erfolgreiche Verwirklichung der Beschlüsse des IX. Parteitages im Bauwesens ist die Tatsache zu werten, daß sich — wie nie zuvor auf diesem Gebiet unserer Volkswirtschaft — seit dem VIII. Parteitag dank der klugen Führung durch unsere Partei eine stabile und kontinuierliche Entwicklung vollzogen hat ...

  • VI. Zur materiell-technischen Sicherung der Leistungssteigerung des Bauwesens

    Liebe Genossinnen und Genossen! Bei der Verwirklichung der Beschlüsse des VIII. und IX. Parteitages hat unsere Partei der materiell-technischen Sicherung der Leistungssteigerung im Bauwesen stets große Aufmerksamkeit gewidmet. Dank der fleißigen Arbeit der Werktätigen in der Baumaterialien- und Vorfertiguingsindustrie wurden in den letzten Jahren die Planaufgaben kontinuierlich erfüllt ...

  • Neues Deutschland / 19./20. März 1977 / Seit« 5

    aus örtlichen Reserven einhergehen. muß. Genossen! Die zuverlässige Durchführung der Transportaufgaben für das Bauwesen und die weitere Erhöhung des Niveaus der Versorgungstätigkeit durch den Baustoffhandel sind ausschlaggebend dafür, daß die in der Baumaterialienindustrie erzielten Produktionsergebnisse in der kontinuierlichen Materialversorgung der Baustellen und im stabilen Baustoffangebot für die Bevölkerung voll wirksam werden ...

Seite 6
  • Wettbewerb im Zeichen des Roten Oktober

    Die 240 000 Werktätigen des Allgemeinen Maschinen-, Landmaschinenund Fahrzeugbaus, an der Spitze die Kommunisten, leisten ihren verantwortungsvollen Beitrag, um den gewachsenen Anforderungen an die Entwicklung der Leistungsfähigkeit der Volkswirtschaft voll Rechnung zu tragen. Unsere Verantwortung sehen ...

  • Durch Intensivierung Reserven erschließen

    Wir haben daraus die Schlußfolgerung gezogen, die ideologische Arbeit weiter zu qualifizieren, vor allem über die Kreisleitungen den Leitungen der Grundorganisationen noch wirksamer bei der Erarbeitung von Standpunkten zu aktuellen Ereignissen zu helfen, schnell auf Fragen und Probleme zu reagieren und gute Erfahrungen zu verallgemeinern ...

  • Weitere Stärkung des Bruderbundes

    Weil die Genossen auf solche zutiefst politischen Erkenntnisse und Haltungen der Werktätigen aufbauen können, strahlt von den Wahlversammlungen der Panteikpllektive eine große Kraft aus, die erneut zu hoher Einsatzbereitschaft und steigendem Leistungswillen der Werktätigen führt. Eine ganz ausgezeichnete ...

  • Im Eigenbau Mittel zur Rationalisierung

    Entsprechend den Beschlüssen des IX. Parteitages widmen wir dem Eigenbau von Rationalisierungsmitteln eine große Aufmerksamkeit, da dies ein wichtiger Faktor der Intensivierung ist. Die Ergebnisse in unserem Ministerium bestätigen, daß die Betriebe und Kombinate, die seit langem eine eigene Abteilung für den Bau von Rationalisierungsmitteln haben, auch über kleinere Bauabteilungen verfügen, im Wachstum der Leistungen mit an der Spitze stehen und ihre Pläne stabil erfüllen ...

  • Konsultationspunkt für erprobte Verfahren

    Dieses Ergebnis konnte erreicht werden durch eine konsequente Orientierung auf den wissenschaftlich-technischen Höchststand, eine enge Gemeinschaftsarbeit mit Hochschulen und Instituten und durch eine straffe Kontrolle durch die Parteiorganisation und die staatliche Leitung. Das Ministerium hat diese Erfahrungen ausgewertet und steht vor der Aufgabe, neue Anwendungsgebiete für dieses Verfahren -zu erschließen ...

  • Zukunftsgewiß auf unserem guten Weg

    Dieser klare Kurs, der von unseren Werktätigen aus eigener Erfahrung als solide Garantie für soziale Geborgenheit, Sicherheit und Zukunftsgewißheit, also letztlich für die Gewährleistung der Menschenrechte verstanden wird, findet allerorts eine breite und vor allem immer tatkräftigere Unterstützung. Gute Arbeit lohnt sich ...

  • Unsere Politik überzeugend und sachkundig erläutern

    Aus der Diskussionsrede von Jochen H e r t w i g , Mitglied des ZK, 1. Sekretär der Bezirksleitung Frankfurt (Oder)

    Liebe Genossinnen und Genossen! Dem vom Genossen Erich Honecker erstatteten Bericht des Politbüros gebe' ich meine volle Zustimmung. Die gegenwärtig stattfindenden ersten Parteiwahlen in den Grundorganisationen, Abteilungsparteiorganisationen und Parteigruppen nach dem IX. Parteitag zeichnen sich auch in unserem Bezirk durch eine schöpferische und kämpferische Atmosphäre aus ...

  • Anforderungen an alle Leitungen wachsen

    Für politisch und ökonomisch besonders bedeutungsvoll erachten wir darum auch den großen Widerhall und die bislang erreichten Ergebnisse einer Gemeinischaftsaktion des Bezirksausschusses der Nationalen Front und unseres Bezirksorgans „Neuer Tag" Im Rahmen des Wettbewerbs „Schöner unsere Städte und Gemeinden ...

  • Schneller zu hoher Qualität und Effektivität der Arbeit

    Liebe Genossinnen und Genossen! Zunächst möchte ich dem von unserem Generälsekretär, Genossen Erich Honecker, erstatteten Bericht des Politbüros meine volle Zustimmung geben. In der Tat sind wir bei der Verwirklichung der Hauptaufgabe seit dem IX. Parteitag wiederum ein gutes Stück vorangekommen, was sich unmittelbar im Leben unserer Bürger wohltuend auswirkt ...

  • Kurs der Hauptaufgabe wird entschlossen fortgesetzt

    Liebe Genossinnen und Genossen! In dem vom Generalsekretär des Zentralkomitees, Genossen Erich Honecker, gegebenen Bericht des Politbüros wird eindrucksvoll und überzeugend nachgewiesen, daß unsere Partei und unser sozialistischer Staat mit Entschlossenheit lden politischen Kurs der Hauptaufgabe fortsetzen ...

Seite 7
  • Wirksame Aktivität der Horizontalbohrer

    Diesen klärenden Prozeß vollziehen wir in unserem Bezirk seit dem IX. Parteitag vor allem mit Hilfe der Verbreitung der Initiative der Horizontaibohrer des Karl-Marx-Städter „Fritz-Hekkert-Werkes". Ihre Erkenntnis, daß ein Mehr an Lebensniveau ein Mehr an wirtschaftlicher Leistungskraft bedingt, und ...

  • Das Kräfteverhältnis hat sich verändert

    Die Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages vom November vergangenen Jahres hat unter anderem die weitere konkrete Ausgestaltung der Politik der friedlichen Koexistenz von Staaten gegensätzlicher sozialer Ordnung beraten und spürbare Impulse für die Politik der Entspannung gegeben ...

  • Verantwortung der Industrie des Bezirkes

    Natürlich wissen wir sehr gut, daß in unserem Bezirk das Ringen um hohe Qualität und Effektivität nicht nur einige wenige, große, ausgewählte Betriebe betrifft, deren Bedeutung für unsere Volkswirtschaft unbestritten ist. Von großem Gewicht für die Volkswirtschaft, die Versorgung der Bevölkerung und ...

  • In vielen Kollektiven neue konkrete Taten

    Von dieser Position aus wird das Wort vom Fünfjahrplan als Kampfprogramm für unsere gute sozialistische Sache von vielen Kollektiven mit neuen konkreten Taten bestätigt. So haben die Genossen der Parteigruppe Wagenknecht aus der Rohrschlosserei der Rostocker Neptunwerft mit ihrer Initiative „Kurs 60 -<■ unsere revolutionäre Tat zum 60 ...

  • Die Generallinie wird konsequent eingehalten

    Daß diese Generallinie so konsequent durchgeführt wird, rechnen alle Bürger der Parteiführung und persönlich dem Genossen Erich Honecker sehr hoch an. Mit einem Wort, Genossen, das Vertrauen in die Politik unserer Partei, die Gewißheit, daß die Beschlüsse des IX. Parteitages ebenso wie die des VIII. Parteitages planmäßig Schritt; für Schritt verwirklicht werden, bestimmt das Denken und Handeln der Bürger ...

  • Wir gewährleisten die menschlichen Rechte

    Ich erinnere an den III. Parteitag unserer Partei 1950. Otto Grotewohl setzte sich schon damals mit der verlogenen These der westlichen Freiheit auseinander. Er zitierte die Parodie des „Simplizissimus" auf ein altes deutsches Lied; ich wiederhole sie: „Freiheit, die ich meine, welche meinst Du, sprich, meine oder Deine, darum dreht es sich" Das war treffend gesagt ...

  • Die große Masseninitiative zeugt von politischer Reife

    Aus der Diskussionsrede von Ernst Timm, Mitglied des ZK, 1. Sekretär der Bezirksleitung Rostock

    Liebe Genossinnen und Genossen! Der Bericht des Politbüros, dem ich voll zustimme, zeigt die großen Leistungen, die wir bei der weiteren Durchführung der Beschlüsse des IX. Parteitages vollbracht haben. Zugleich orientiert er uns auf die nächsten Aufgaben, die es verantwortungsbewußt zu erfüllen gilt ...

  • (Fortsetzung von Seite 6)

    Erhöhung der Qualität und Effektivität der Arbeit im umfassenden Sinne. Worin bestehen unter diesem Gesichtspunkt in unserem Bezirk einige der hauptsächlichen Erfahrungen und Reserven, und wie vollzieht sich der Kampf um die Meisterung der höheren Anforderungen ? Immer wieder tritt als entscheidend hervor, ...

  • Die Außenpolitik der DDR dient Frieden und Sicherheit

    Aus der Diskussionsrede von Oskar Fischer, Mitglied des ZK, Minister für Auswärtige Angelegenheiten

    Liebe Genossinnen und Genossen! Ich stimme dem Bericht des Politbüros zu. Er zeigt plastisch, wie wir im Innern und auf internationalem Feld die Beschlüsse des IX. Parteitages erfüllen, und charakterisiert anschaulich die Triebkräfte dieser erfolgreichen Entwicklung. Angesichts der krisenhaften Entwicklung in den Ländern des Kapitals wirkt das lebenssprühende Beispiel des Sozialismus um so anziehender und mobilisierender ...

Seite 8
  • Erzeugnisse sind auch am Aufwand zu messen

    Wir müssen verstärkt dazu übergehen, die Qualität eines Erzeugnisses nicht nur nach dem wissenschaftlich-technischen Niveau, sondern auch nach dem erforderlichen Aufwand an Arbeitszeit und Material zu messen. Denn gerade darum geht es uns doch, wenn wir darauf dringen, den wissenschaftlich-technischen Fortschritt noch wirkungsvoller voranzubringen, um das Verhältnis von Aufwand und Nutzen der Arbeit immer günstiger zu gestalten ...

  • Die Schwerpunkte für unsere weitere Arbeit

    Worin sehen wir dazu die Schwerpunkte für unsere weitere Arbeit? Es steht die Aufgabe, unsere Kräfte und Mittel auf ausgewählte Gebiete zu konzentrieren, die für das Tempo und die Wirksamkeit des wissenschaftlichtechnischen Fortschritts im Maßstab der Volkswirtschaft von entscheidender Bedeutung sind ...

  • Politik und Demagogie der Friedensgegner

    Die Entwicklung in der Welt veranlaßte die bürgerlichen Kreise zu einer Diskussion über, ihr Verhältnis zur UNO. In den USA und anderen imperialistischen Staaten haben Erzreaktionäre öffentlich erwogen, die UNO durch Verachtung oder sogar mit Drohung des Austritts der imperialistischen Hauptmächte zu bestrafen ...

  • Schöpferisches Niveau in allen Bereichen

    Demzufolge muß es darum gehen, das schöpferische Niveau der wissenschaftlich-technischen Arbeit in allen Betrieben und Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, bei jeder Aufgabe generell zu erhöhen, sei es in der Forschung, in der Entwicklung oder in der Technologie. In dieser Hinsicht die Ministerien und Kombinate zu unterstützen, darin sehen auch wir einen weiteren Schwerpunkt unserer Arbeit ...

  • Wachsende Resultate durch Wissenschaft und Technik

    Aus der Diskussionsrede von Herbert Wen, Mitglied des ZK, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Wissenschaft und Technik

    Liebe Genossinnen und Genossen! Im Bericht des Politbüros hat der Generalsekretär des Zentralkomitees, Genosse Erich Honecker, den Fragen von Wissenschaft und Technik im Zusammenhang mit der weiteren dynamischen Leistungs- und Effektivitätsentwicklung der Volkswirtschaft einen erstrangigen Platz eingeräumt ...

  • Junge Seeleute setzen wertvolle Maßstäbe

    Von einem Monat hat die Kreisleitung der Seeverkehrs- und /Hafenwirtschaft unseres Bezirks, vor dem Sekretariat des Zentralkomitees über den Stand der Durchführung der Beschlüsse des IX. Parteitages berichtet. In der nun 25jährigen Geschichte unserer Handelsflotte nimmt diese Berichterstattung einen bedeutenden Platz ein ...

  • Wir verfügen über die besseren Argumente

    In der Diskussion um Fragen der Menschenrechte werden win den imperialistischen Politikern auch in der UNO nichts schuldig bleiben. Der Sozialismus verfügt über bessere Argumente und überzeugende Realitäten. Wir wenden bei dieser Auseinandersetzung berücksichtigen, daß durch eine Diskussion über die angebliche Verletzung sogenannter individueller Menschenrechte, für die die UNO gar nicht zuständig ist, von den Hauptfragen der internationalen Beziehungen abzulenken versucht wird ...

  • Konsequent für die Lösung der Hauptfragen unserer Zeit

    Liebe Genassinnen und Genossen! Im Bericht des Politbüros und in seinem Referat vor den 1. Kreissekretären hat der Generalsekretär, Genosse Erich Honecker, eine eingehende Analyse der internationalen Beziehungen dargelegt, die auch durch die Vorgänge in der Organisation der Vereinten Nationen, insbesondere auf der XXXI ...

  • Wertvolle Erfahrungen weisen Wege zu Spitzenleistungen

    Liebe Genossinnen und Genossen! Dem vom Genossen Erich Honecker erstatteten Bericht des Politbüros stimme ich vollinhaltlich zu. Die Vorbereitung und Durchführung der Parteiwahlen haben auch in unserem Bezirk eine hohe politische und gesellschaftliche Aktivität ausgelöst. Sie demonstrieren die feste Einheit und Geschlossenheit unserer Partei um das Zentralkomitee und seinen Generalsekretär, Genossen Erich Honecker ...

  • Von Initiativen der Bruderländer geprägt

    Verlauf und Ergebnisse der XXXI. Tagung der Vollversammlung wurden inden Hauptfragen von den Initiativen und koordinierten Aktivitäten der Delegationen der sozialistischen Staatengemeinschaft, vor allem der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, geprägt. Ich erinnere insbesondere an das Memorandum der Sowjetregierung zur Einstellung des1 Wettrüstens und zur Abrüstung, das ein umfassendes Programm darstellt ...

Seite 9
  • Kommunisten an der Spitze im Wettbewerb

    In Auswertung des 2. und 4. Plenums haben wir die politische Arbeit der Parteiorganisationen in allen Betrieben und Kombinaten verstärkt und mit Konsequenz auf die persönliche und volle Wahrnehmung der Verantwortung zur Beschleunigung des wissenschaftlichtechnischen Fortschritts durch die leitenden Wirtschaftsfunktionäre und auf die Entfaltung einer breiten Wettbewerbsbewegung in den fertigungsvorbereitenden Bereichen ausgerichtet ...

  • Ergebnisse der Besten studiertundangewandt

    Diese Ergebnisse waren möglich durch die großen Initiativen bei der Führung des sozialistischen Wettbewerbs zu Ehren des 60. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution und die konsequente Beschleunigung von Wissenschaft und Technik sowie die Nutzung der Ergebnisse der Intensivierung. Alle Staatsplanthemen Wissenschaft und Technik und Planziele der Qualitätsentwicklung wurden Ende Februar anteilig erfüllt und übererfüllt ...

  • Sozialismus gewinnt an Ausstrahlungskraft

    Im Mittelpunkt des täglichen politischen Gesprächs steht unsere offensive Position, stehen die gewaltigen Veränderungen seit der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution, dem Hauptereignis unseres Jahrhunderts, mit dem die Wende der Weltgeschichte eingeleitet worden ist. Überall wird verstanden, daß ...

  • Für volle Auslastung der modernen Technik

    Die Jugendbrigade Dreherei der Werkzeugmaschinenfabrik Saalfeld will in der „Oktoberinitiative 60" ihren konkreten Anteil an der Beschleunigung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts, an hoher Qualität und Effektivität leisten. Ihre Mitglieder sagen: „Diese Aufgabe liegt nicht nur auf dem Tisch unserer Forscher und Entwickler, Konstrukteure und Techniker; sie durchdringt zugleich immer stärker die Initiative, das Schöpfertum und den Tatendrang aller Anbeiter und Produktionskollektive ...

  • Befriebskollektive stellen höhere Ziele

    Die Entwicklung der Gemeinschaftsarbeit erfordert, sie mit den Instituten der Akademie und der Hoch- und Fachschulen auszubauen. Die Ergebnisse können nur in enger Zusammenarbeit mit der Sowjetunion erreicht werden. Eine hohe Bereitschaft und die leidenschaftlich-schöpferische Arbeit der Forschungs- und Entwicklungskader bis zu den Arbeitern in der Produktion muß geschaffen werden ...

  • Vertrauen—Grundlage unserer Parteiarbeit

    Nach der Beratung mit den 1. Kreissekretären, die für uns alle eine große Hilfe war, richten wir unsere Führungstätigkeit noch entschiedener darauf, diese Überzeugungen weiter zu vertiefen, damit sich die ideologische Position ausprägt, weitere Reserven für die gesamte Entwicklung unserer sozialistischen Republik zu erschließen ...

  • Enge Zusammenarbeit mit den RGW-Ländern

    Die Zusammenarbeit mit unseren sozialistischen Bruderländern brachte positive Ergebnisse und öffnete Möglichkeiten für den arbeitsteiligen Prozeß über Ländergrenzen hinweg. Trotz der erreichten Fortschritte' gibt es erhebliche Probleme bei der weiteren Entwicklung dieses Industriezweiges. Die rasche Entwicklung neuer Technologien und Werkstoffe, die Einflüsse der schneller wechselnden Mode und der Wunsch nach immer produktiveren Rationalisierungsmitteln erfordern eine höhere Flexibilität ...

  • Gut für die zunehmenden Anforderungen gerüstet

    Aus der Diskussionsrede von Heinz Z i e g n e r, Mitglied des ZK, 1. Sekretär der Bezirksleitung Schwerin

    Liebe Genossinnen und Genossen! Die hinter uns liegende Zeit hat auch unsere Bezirksparteiorganisation reicher gemacht an Erfahrungen bei der Durchführung der für das Wohl des Volkes so wirksamen Beschlüsse des IX. Parteitages. Die beachtenswerten Ergebnisse im Parteitagsjahr und auch die ersten Ergebnisse 1977 und jetzt bei den Parteiwahlen lassen die Einschätzung zu ...

  • Alle Kapazitäten disponibel und bedarfsgerecht nutzen

    Aus der Diskussionsrede von Rudi G e o r g i, Mitglied des ZK, Minister für Werkzeug- und Verarbeitungsmaschinenbau

    Liebe Genossinnen und Genossen! Dem vom Generalsekretär des ZK der SED, Genossen Erich Honecker, erstatteten Bericht des Politbüros an die 5. Tagung gebe ich meine volle Zustimmung. Eindrucksvoll hat Genosse Erich Honecker in Fortsetzung der richtungsweisenden Orientierungen der 2. und 4. Tagung erneut die Schwerpunkte unserer wirtschaftspolitischen Arbeit und die dominierende Rolle von Wissenschaft und Technik charakterisiert ...

Seite 10
  • Bewährte Methoden und neues Herangehen

    Die Berichtswahlversammlungen — und ebenso war es bei vielen Beratungen zu den FDGB-Wahlen — haben gezeigt, daß das Drängen "auf frühzeitige Erfüllung von Aufgaben des Planes Wissenschaft und Technik größer geworden ist und sich in der Planerfüllung der betrieblichen Aufgaben zur Überleitung und Qualität niederschlägt ...

  • Rationeller, leichter, in besserer Qualität

    Aufgaben von großer Tragweite wurden in die Pläne Wissenschaft und Technik aufgenommen. Als eine der wichtigsten daraus betrachten wir die ständige Weiterentwicklung der WBS 70, um mit geringem Zeitaufwand schneller, effektiver Wohnungen in immer besserer Qualität zu bauen. Seit der Einführung dieser Technologie 1973 wird in diesem Jahr die 9000 ...

  • Vielfältige Initiativen der Baustoffindustrie

    In der Baumaterialienindustrie gibt es ebenfalls vielfältige Verpflichtungen zur überplanmäßigen Produktion von Baumaterialien. Durch Verkürzung der Anlaufkiurve ta. Plattenwerk Brandenburg vvoiüden bereits nach drei Monaten Außen- und Innenwände für 100 Wohnungen mehr produziert als im Plan vorgesehen ...

  • Stetige Werterhaltung vermindert Aufwand

    Bei der Werterhaltung und den Baureparaturen war es in unserem Bezirk bis in die jüngste Vergangenheit so, daß wir außer den Leitungsversäumnissen auf diesem Gebiet auch noch für diei Sünden anderer Baubereiche herhalten mußten. Das ist etwa so wie beim Fernsehfunk, wenn Genosse Heinz Adameck mir diesen Vergleich verzeiht ...

  • Aufmerksamkeit gilt den KreSsbaubef rieben

    Ich möchte hier voll der Einschätzung des1 Genössen Junker zum kreisgeleiteten Bauwesen zustimmen. Mit der Herausbildung der jetzigen Kreisbaubetriebe wurden tatsächlich günstige Bedingungen für einen stetigen Leistungsanstieg geschaffen. Die vollzogene Konzentration ermöglicht einen schnelleren wissenschaftlich-technischen Fortschritt, bessere Leitung und Planung und Entwicklung der Arbeits- und Lebensbedingungen ...

  • Nützliche Gespräche an jedem Arbeitsplatz

    Wir leiten aus all dem den Auftrag ab, weiterhin die Kampfkraft der Partei zu erhöhen, die ideologische Arbeit als Herzstück der Parteiarbeit, vor allem der Massenarbeit, weiter zu vertiefen, dabei dem Gespräch am Arbeitsplatz größte Beachtung zu schenken und die Parteiorganisationen so zu führen, daß sie auch in unserem Bezirk noch stärker als Mobilisator der gesamten Arbeiterklasse, der Genossenschaftsbauern und aller Werktätigen wirken ...

  • Unser ganzer Bezirk hat ein neues Gesicht

    Aus der Sicht des Bezirkes Neubrandenburg kann ich bestätigen, daß von der Entwicklung und Leistungsfähigkeit des Bauwesens, dieses Zweiges, der alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens beeinflußt, maßgeblich abhängt, wie wir unsere Gesamtaufgaben erfüllen können. Gerade in unserem Bezirk, der in ...

  • Die Wirtschaft bleibt das Hauptfeld unseres Kampfes

    Aus der Diskussionsrede von Günther Jahn, Mitglied des ZK, 1. Sekretär der Bezirksleitung Potsdam

    Liebe Genossinnen und Genossen! Auch unsere Bezirksparteiorganisation ist dabei, die mit dem Referat des Genossen Erich Honecker am 25. Februar gegebene langfristige Arbeitsgrundlage von ihrer ersten Weitervermittlung des politischen Ideenreichtums zur konkreten Organisation der Aufgaben überzuleiten ...

  • Wir stehen fest an der Seife des Landes Lenins

    Auch unser Bezirk bereitet sich ganz im Sinne des Aufrufs auf den 60. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution vor. Einen Höhepunkt hatten wir bereits: den erst vorgestern beendeten lOtägigen Besuch einer Gruppe von 17 Mitarbeitern der ehemaligen SMAD im Land Brandenburg unter Leitung ihres damaligen Chefs, Genossen Generalmajor Wassilij Scharow ...

  • Entscheidend ist immer die revolutionäre Haltung

    Aus der Diskussionsrede von Johannes Chemnitzer, Mitglied des ZK, 1. Sekretär der Bezirksleitung Neubrandenburg

    Liebe Genossinnen! Liebe Genossen! Den hier zur Beratung stehenden Fragen im Bericht unseres Generalsekretärs und im Referat des Genossen Junker gebe ich ebenfalls meine volle-Zustimmung. Mit den dargelegten Aufgaben setzen wir konsequent den vom IX. Parteitag gewiesenen Weg fort. Auch die Bezirksparteiorganisation Neubrandenburg hat vom ersten Tage dieses Jahres an alle Kräfte angespannt, um den Volkswirtschaftsplan gut durchzuführen ...

  • Neues Deutschfand / 19./20. März 1977 / Seite 10

    Partei, unter den Werktätigen eine große Aufgeschlossenheit und Bereitschaft herrscht, alles für die Verwirklichung der Beschlüsse des IX. Parteitages zu tun. Die Rede unseres Genossen Erich Honecker vor den 1. Kreissekretären hat überall einen hervorragenden Widerhall gefunden. Unsere Parteifunktionäre nutzen gut die gegebenen Argumente und die Begründung unserer Politik ...

  • Von der 5. Tagung des Zentralkomitees der SEP

    (Fortsetzung von Seite 9) Wendung auf die Schwerpunkte gerichtet. In der Industrie hängen z. B. rund 80 Prozent aller Initiativen mit der Lösung von Aufgaben aus dem Plan Wissenschaft und Technik zusammen. In der Landwirtschaft sind wir in dieser Beziehung ebenfalls beachtlich vorangekommen. Erstmalig ist es auch gelungen, die Zielstellungen der wissenschaftlich-technischen Aufgaben im Jahr in größerer Breite zeitlich weiter nachvorn zu bringen, so daß ein Teil noch für die Planerfüllung des 2 ...

Seite 11
  • moderne Erkenntnisse rasch in die Produktion

    Es gelang, kurzfristig wissenschaftlichtechnische Ergebnisse produktionswirksam zu machen, z. B. Fließestrich, raumgroßer Fußbodenbelag, Einsatz von PVC-Rohren bei Entwässerungsleitungen, Einführung von Sanitärraumzellen auf der Basis von Gips und anderes mehr. Das ermuntert uns, gerade darauf noch mehr Aufmerksamkeit zu legen, weil durch Wissenschaft und Technik der Hauptzuwachs der Leistungssteigerung in der vor uns liegenden Zeit kommen muß ...

  • Bauarbeiter überbieten wichtige Planziele

    Zur konsequenten Verwirklichung der Parteibeschlüsse hat sich die Arbeit mit zweigspezifischen Programmen in unserem Bezirk bewährt. Ausgehend davon haben unsere Bauschaffenden ihre Aktivitäten im sozialistischen Wettbewerb weiter erhöht. Das zeigt sich in der Überbietung wichtiger Planziele 1976 und in der anteiligen Planerfüllung im Februar 1977 ...

  • Bauprogramm überwindet das kapitalistische Erbe

    Liebe Genossinnen und Genossen! Dem Bericht des Politbüros stimme ich vollinhaltlich zu. Die gegenwärtig stattfindenden Wahlversammlungen in den Parteigruppen, Abteilungsparteiorganisationen und Grundorganisationen widerspiegeln eindrucksvoll die Politik des IX. Parteitages. Man kann ohne Übertreibung sagen, daß in seinem Geiste die Genossen gründlich sowohl die gesammelten Erfahrungen als auch die Lösung der vor uns liegenden Aufgaben beraten ...

  • Bewußtsein und Stolz auf das Geschaffene

    Eine entscheidende Triebkraft für hohe Leistungen in der Bauproduktion ist die geschaffene Atmosphäre der Anerkennung und Würdigung der Leistungen der Bauschaffenden. Der Stolz auf das Geschaffene, das deutlich gewachsene sozialistische Bewußtsein und das Vertrauen in die eigene Kraft sind wichtige Voraussetzungen für sozialistisches Wetteifern und kameradschaftliches Zusammenwirken der Kollektive der Bauarbeiter, der Betriebe und Kombinate ...

  • Ausgerüstet mit guten und überzeugenden Argumenten

    Aus der Diskussionsrede von Alois P i s n i k , Mitglied des ZK, 1. Sekretär der Bezirksleitung Magdeburg

    Liebe Genossinnen und Genossen! Bevor ich einiges zum Bauwesen sage, erlaubt auch mir, aus den Erfahrungen unseres Bezirks auf einige Fragen zu verweisen, die gestern und heute von den Genössen besonders herausgestellt worden sind. Zunächst möchte ich dem vom Genossen Honecker vorgetragenen Bericht des Politbüros meine volle Zustimmung geben ...

  • Mit den Zulieferern gemeinsam intensiviert

    In der Verwirklichung der Beschlüsse des IX. Parteitages orientieren wir uns besonders auch auf dem Gebiet des Bauwesens auf eine entschiedene Intensivierung der Bauprozesse mit allen Zulieferer« und Kooperationsbereichen, um vor allem die materiell-technische Basis der Volkswirtschaft zu stärken und die planmäßige Verwirklichung des sozialpolitischen Programms mit seinem Kernstück, dem Wohnungsbau, zu sichern ...

  • Die Leistungsreserven wirksamer erschließen

    Mit den Ursachen, die vom Bezirk aus verschuldet wurden und werden, wie die nicht ausreichende Leitungstätigkeit und andere, haben wir uns konsequent auseinandergesetzt, und das tun wir selbstverständlich auch weiter. Einiges haben wir dadurch besser in den Griff bekommen. Im Zusammenwirken mit dem Ministerium für Bauwesen haben wir 1976 eine Stabilisierung des Industriebaukombinates herbeigeführt und Maßnahmen für eine schnellere Leistungsentwicklung festgelegt ...

  • Begeisternde Aufgaben zum Wohle des ganzen Volkes

    liiebe Genossinnen und Genossen! Unsere 5. Tagung des ZK bestätigt eindrucksvoll, daß wir bei der Verwirklichung der Beschlüsse des IX. Parteitages ein großes Stück vorangekommen sind. Das wurde im Bericht des Generalsekretärs des ZK unserer Partei, Genossen Erich Honecker, deutlich, dem ich meine volle Zustimmung gebe ...

Seite 12
  • Erfahrungen der Besten breit verallgemeinern

    Die Bezirksleitung konzentriert sich dabei auf die Lösung jener Fragen, die mit der Fortsetzung und Vertiefung der Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik zusammenhängen und einen hohen Leistungsanstieg gewährleisten. Das betrifft die Erreichung und gezielte Überibietung der staatlichen Aufgaben 1977 ...

  • Neues Deutschland / 19./20. März 1977 / Seite 12

    sowjetischer Neuerermethoden in der Zusammenarbeit der Eisenbahner mit den Werktätigen der Baumaterialienindustrie in Ottendorf-Okrilla gesammelt wurden, gemeinsam auszuwerten und auf andere Betriebe zu übertragen. Es geht dabei vor allem um solche Maßnahmen wie abgestimmte Technologien, gemeinsame Dispositionen der Umschlagsmechanismen, abgestimmte Schichtpläne, Komplexwettbewerbe und gemeinsame Nutzung der vorhandenen Kapazitäten der Arbeiterversorgung ...

  • Volkswirtschaftlicher Nutzen im Mittelpunkt

    Bei allen Fortschritten wissen wir jedoch, daß die Bewältigung der künftigen Aufgaben die Anstrengungen der ganzen Partei erforderlich machen. Es geht darum, das Verhältnis von Aufwand und Ergebnis der im Plan enthaltenen Investitionen im Bezirk bedeutend zu venbessem. Wir arbeiten daran, den Anteil ...

  • Große Einsparungen mit Spezialfahrzeugen

    Die Parteiorganisationen im Verkehrswesen und die Politorgane der Deutschen Reichsbahn leisten eine umfangreiche politisch-ideologische Arbeit zur Entwicklung neuer Initiativen zur Erfüllung unserer Aufgaben - gegenüber dem'Bauwesen. Besonders der Beschluß unserer Partei zum Wohnungsbauprogramm hat bei den Werktätigen des Verkehrswesens gemeinsam mit den Bauschaffenden zur schnelleren Entwicklung moderner Transporttechnologien geführt ...

  • Günstige Anschlüsse iu den Wohngebieten

    Das zielstrebige Verwirklichen unseres Wohnungsbauprogramms als Kern des sozialpolitischen Programms stellt das Verkehrswesen vor die Aufgabe, durch* gute Verkehrsbedingungen seinen Beitrag zur Gestaltung sozialistischer Wohnbedingungen zu leisten. Von der Art und Weise der Gestaltung der Verkehrsverbindungen hängt es wesentlich ab, ob sich die Werktätigen in ihren neuen Wohnungen wohlfühlen und auch voll ihre Freizeit nutzen können ...

  • Festes Vertrauen der Jugend in die Politik der Partei

    Aus der Diskussionsrede von Dieter Müller, Kandidat des ZK. Sekretär des Zentralrates der FDJ

    ■Liebe Genossinnen und Genossen! Der von Genossen Erich Honecker erstattete Bericht des Politbüros gibt uns für die weitere Durchführung der Beschlüsse des IX. Parteitages eine klare Orientierung. Für uns Genossen im Jugendverband ergibt sich daraus die Aufgabe, die politisch-ideologische Arbeit mit der ganzen Jugend so weiterzuführen, daß der sozialistische Patriotismus und proletarische Internationalismus der Jugend weiter ausgeprägt werden ...

  • Der Vorzüge und Werte des Sozialismus bewußt

    Wir nutzen den 60. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution, um die Vorzüge und Werte des Sozialismus unter der Jugend zu popularirsieren und jedem bewußt zu machen, wie er mit seiner Arbeit an den Klassenkämpfen unserer Zeit beteiligt ist. Genau diesem Ziel sollen auch die geplanten Höhepunkte, die die FDJ zum Roten Oktober durchführt, dienen: das Treffen der Freundschaft mit der polnischen Jugend zu Pfingsten in Frankfurt (Öder), das IV ...

  • Neue Transporttechnologien beschleunigen den Umschlag

    Aus dem Diskussionsbeitrag von Otto A r n d t, Mitglied des ZK, Minister für Verkehrswesen

    Liebe Genossinnen und Genossen! Wenn Genosse Erich Honecker auf dem IX. Parteitag sagte, daß das Transportwesen starken Einfluß auf die Volkswirtschaftliche Effektivität hat, so trifft dies ganz besonders auf die Erfüllung der Transportaufgaben für das Bauwesen zu. Die planmäßige Versorgung aller Baustellen ...

  • Von der 5* Tagung des Zentralkomitees der Sf P

    (Fortsetzung von Seite 11) In Kreisparteiaktlivtagrungen mit über 7000 Genossen und einem Seminar mit den Sekretariaten der' Kreisleitungen, auf dem 85 Genossen das Wort nahmen, wurden der Ideengehalt des Referates und die darin enthaltenen Aufgaben, eingehend behandelt und eine Fülle von Erfahrungen zur weiteren Qualifizierung der Parteiarbeit vermittelt ...

  • Neuerermethoden haben sich gut bewährt

    Beachtliche Reserven können z. B. durch die Beschleunigung der Be- und Entladeprozesse erschlossen werden. Gemeinsame Untersuchungen haben er* geben, daß allein die Senkung der gegenwärtigen Standzeiten der Güterwagen bei der Be- und Entladung um 5 Prozent jährlich zusätzlich Transportraumkapazitäten für etwa 700 000 bis 800 000 Tonnen Baumaterialien schafft ...

Seite 13
  • Jeden Tag mit guter Bilanz abgerechnet

    Wie gründlich hervorragende Jugendbrigaden nach dem IX. Parteitag arbeiten, zeigt sich u. a. auch in einer Initiative der Jugendbrigade Peter Kayser auf der Baustelle des 9. Stadtbezirks in Berlin, die unter dem Motiv „Jeden Tag mit guter Bilanz" ihre Planerfüllung täglich exakt abrechnet. Die Jugendbrigade kämpft in jeder Schicht um hohe Planerfüllung, beste Qualität, bestmögliche Arbeitsorganisation und effektivsten Materialverbrauch ...

  • Zu Ehren des

    Genius der Menschheit Konzertante Aufführung von „Fidelio" in Leipzig Zum Beginn der Beethoven-Festwoche der DDR Von Hans-Joachim Kynaß

    An diesem Sonntag beginnt in unserer Hauptstadt die Festwoche zur Beethoven-Ehrung der DDR 1977. Geehrt wird aus Anlaß seines 150. Todestages ein Genius, einer der Größten des klassischen Humanismus, der mit seinen Tonschöpfungen das Bild der Menschheitskultur seiner Epoche .geprägt hat, der sich an die Seite jener Patrioten stellte, die im Geiste der Französischen Revolution historisch neue Ansprüche an den Aufstieg der Menschheit zu stellen begannen ...

  • (Fortsetzung von Seite 12)

    noch konsequenter darum zu kämpfen, den Kern des sozialistischen Jugendverbandes, die Arbeiterjugend, zu stärken und die Initiativen der gesamiten Jugend für die sozialistische Intensivierung der Volkswirtschaft noch zielgerichteter, noch breiter und organisierter zu entfalten. Dabei kommt der Kampfkraft der FDJ in der Bauindustrie eine besondere Eolle zu ...

  • 4400 Delegierte bei FDJ-Initiative Berlin

    Auf dem X. Parlament gaben wir mit dem „FDJ-Auftrag IX. Parteitag" das Versprechen ab, das zentrale Jugendobjekt „FDJ-Initiative Berlin" als Beitrag der Jugend für unsere Hauptstadt Berlin zu übernehmen. Mit dem Fünfjahrplan erhielt dieses zentrale Jugendobjekt Gesetzeskraft. Gegenwärtig arbeiten in der Hauptstadt 4400 Delegierte der FDJ aus allen Bezirken in 166 Jugendbrigaden gemeinsam mit ihren Berliner Kollegen an Schwerpunkten des Baugeschehens ...

  • Eiskalter Umgang mit der Würde des Menschen

    „Der einsame Job", ein Film von Milton Katselas

    Eine solche Szene habe ich in einem amerikanischen Kriminalfilm noch nicht gesehen: Der Held, ein junger Polizist, wird Opfer einer Intrige seiner Vorgesetzten und erhängt sich am Gitter eines Zellenfensters. Er sollte die Verantwortung für den Tod einer Polizistin übernehmen, die im Untergrund gearbeitet hat ...

  • Bildschirm aktuell HRUNG HOV Für Freunde der russischen Sprache

    DER GOLDENE FLUSS. Abenteuerfilm (mit Untertiteln). Es gibt Gold am Ardybaich! Kurz nach der Oktoberrevolution entdeckte Professor Smelkow auf einer Expedition mitten in der Taiga dieses edle Metall. Dieser spannende Abenteuerfilm ist eine Fortsetzung des zweiteiligen Films „Die verschollene Expedition" ...

  • Lebendige Kontakte mit ungarischen Kunstschaffenden

    Berlin (ADN). Die vor kurzem zu Ende gegangenen Berlin-Tage in Budepest sind jüngstes Beispiel für die vielfältigen kulturellen Beziehungen zwischen der Ungarischen Volksrepublik and der DDR. Auch die Zusammenarbeit zwischen den Ministerien für Kultur, Akademien der Wissenschaften und Künste sowie der Künstlerverbänide gestaltet sich immer enger ...

  • Graureiher

    Zu dem Film „Graureiher", einer Fernsehproduktion, die das Verhältnis Arbeiter—Natur unter unseren gesellschaftlichen Bedingungen behandelt, schrieb Gerhard Rentzsch das Szenarium nach einem Besuch im Reiherwald Krillenby bei Merseburg. Dort lernte er eine Gruppe von Freizeitornithologen kennen, der er wesentliche Anregungen verdankt ...

  • Dantons Tod

    Indem Büchner in seinem Drama „Dantons Tod" die Begrenztheit der bürgerlichen Revolution aus der Interessenlage des Volkes meisterhaft gestaltet, gewinnt er der Größe und dem tragischen Versagen der Führer der -Revolution, Robespierre und Danton, tiefen weltanschaulichen Gehalt ab. Fritz Bornemann inszenierte das ...

  • Traum von Jugend

    Aus Anlaß des Welttheatertages wird das Schauspiel „Süßer Vogel Jugend" von Tennessee Williams wiederholt. Das Stück entlarvt die Jagd nach dem „süßen Vogel Jugend" in einer von unerbittlicher Konkurrenz geprägten Gesellschaft. Es zeigt die Zerstörung der Menschenwürde am Beispiel des alternden Hojlywocdstars Alexandra de Lajo und ihres jungen Liebhabers ...

  • Wütender Mond

    Für seinen Spielfilm „Der wutende Mond" verbrachte der profilierte englische Regisseur Bryan Forbes mit seinen, beiden Hauptdarstellern Malcolm McDowell und Nanett Newman mehrere Wochen in einem Heim, um die Lebensbedingungen und Verhaltensweisen von körperbehinderten Menschen zu studieren. Diesem Umstand ist es sicher zu verdanken, daß ihm ein Film von starker emotionaler Wirkung gelang ...

  • Irakische Konzertsaison mit Beethovens Werken

    Bacdad (ADN-Korr.). Die diesjährige Konzertsaison steht in Irak im Zeichen der Ehrung Beethovens. Einen Beitrag dazu leistete der DDR-Pianist Roland Brettschneider, der am Freitag ein sehr erfolgreiches Gastspiel beendete. Zum Höhepunkt der Gastspielreise des DDR-Künstlers gestalteten sich zwei Konzerte mit dem Nationalen Symphonieorchester Iraks unter der Stabführung des polnischen Dirigenten Jerzy Procner ...

  • Künstler berichten vom Leben an der Trasse

    Berlin (ADN). Ein lebendiges Bild von Arbeit und Leben an der Drushba-Trasse vermittelten am Donnerstag beim traditionellen monatlichen „Prominenten- Treff" im Berliner Palast der Republik junge bildende Künstler. Im Mai wird zum 2. Festival der DSF in Magdeburg eine Ausstellung mit ersten Ergebnissen dieser Studienreisen bekannt machen ...

Seite 14
  • Äthiopiens Agrarrevolution beseitigt feudales Unrecht

    T Millionen Bauern m demokratischen Vereinigungen organisiert

    Von unserem Korrespondenten Werner N ö 11 e, Addis Abeba Es ist gerade zwei Jahre her, daß durch eine revolutionäre Proklamation des Provisorischen Militärverwaltungsrates (PMAC) in Äthiopien, jahrhundertealtes Unrecht beseitigt wurde. Millionen Bauernfamilien, die in feudaler Hörigkeit am Rande des Existenzminimums dahinvegetierten, wurden zu Herren des von ihnen bestellten Landes ...

  • Warum Mauren Hedgpeth auf die Straße gesetzt wurde

    Der lange Kampf der 44 000 Stevens-Arbeiter um ihre Rechte

    Von unserem Korrespondenten Horst S chä Ier, Washington Auf ihrer Gewerkschaftsversammlung in Montgomery im USA-Bundesstaat Alabama erklingen Anfang 1977 die alten Kampflieder, die schon von den Textilarbeitern in den dreißiger Jahren angestimmt wurden. Von Ausbeutung, Unterdrückung, Polizeiterror, Hungerlöhnen wird darin erzählt — und auch von Streiks und den brutalen Methoden, mit denen die Textilbosse den Beitritt der Arbeiter zu den Gewerkschaften zu verhindern suchten ...

  • Afghanistan nimmt Kurs auf schrittweise Umgestaltungen

    Die Loya Djirga verabschiedete erste republikanische Verfassung

    Von unserem Südasienkorrespondenten Rolf Günther Der vergangene Monat brachte für das? 655 000 km2 große Bergland Afghanistan ein besonders bedeutsames Ereignis: Es wurde zur Republik. Damit fanden die Veränderungen in der politischen Macht, die der Umsturz am 17. Juli 1973 durch die Armee, die Abschaffung der Monarchie und die inneren Entwicklungen seitdem herbeigeführt haben, auch gesetzlich ihren Niederschlag ...

  • Ein bedeutsamer Kongreß

    Im Kongreßpalast des Moskauer Kreml treten am Montag die über 5000 Delegierten des XVI. Kongresses der Gewerkschaften der UdSSR zu ihren sechstägigen Beratungen zusammen. Zusammen mit den Delegierten aus allen Landesteilen — 50,2 Prozent sind Produktionsarbeiter aus der Industrie — treffen auch die ausländischen Gäste ein ...

  • Eine neue Qualität

    Dies ist nur ein — wenn auch sehr augenfälliger — Ausdruck der engen Freundschaft zwischen unseren beiden Ländern und Völkern. Wohin man als DDR-Korrespondent in Ungarn auch kommt — ob in die Eisen- und Metallwerke in Csepel, die 34 000 Beschäftigte zählen, ob in wissenschaftliche Institute, in LPG oder inStädte"— fast überall gibt es unmittelbare Partnerschaften mit vielen guten Resultaten ...

  • Gemeinsame Kollektive

    Die entscheidende Grundlage für solch eine dynamische Entwicklung liegt in der planmäßigen Vertiefung der Kooperation und Spezialisierung in Forschung, Entwicklung und Produktion'. Gegenwärtig bestehen auf diesem Gebiet 86 Verträge. Von einer neuen Qualität des Zusammenwirkens zeugt auch die Koordinierung der Volkswirtschaftspläne, die eine immer vollkommenere Arbeitsteilung und gegenseitige Ergänzung möglich macht ...

  • Besseres Kennenlernen

    Der Fahrzeugbau und der Landmaschinenbau sollen als Teil fürs Ganze stehen, um den volkswirtschaftlichen Nutzen der Integration zu zeigen. Die DDR wickelt nahezu den gesamten Fern- und Straßenbusverkehr mit ungarischen Ikarus ab. Mehr als 20 000 solcher Busse wurden bereits an die J>DR geliefert. Unsere Republik baut moderne GroßerntemaschineB, ...

  • Enge Partnerschaft mit Ungarn bewahrt

    Freundschaftsbeziehungen mit der DDR entwickeln sich allseitig

    Von unserem Budapester Korrespondenten Franz Böhm Geza Orosz, Brigadeleiter in einem der größten metallurgischen Kombinate Ungarns in Özd, hat einiges zu sagen, wenn das Gespräch auf die DDR kommt. Vor etwa sieben Jahren schon hatte seine Ernst-Thälmann-Brigade Kontakte mit den Stahlarbeitern von Riesa aufgenommen, und seitdem gewannen die Beziehungen ständig an Inhalt und Tiefe ...

Seite 15
  • Erneut Abhörfall in der BRD

    Jüngste Enthüllung löst in Bonn hektische Betriebsamkeit aus

    Bonn (ADN-Korr.). Ein neuer Abhorfall hat das offizielle Bonn in hektische Betriebsamkeit versetzt, nachdem erst vor wenigen Tagen an den Geschehnissen um den Atomwissenschaftler Traube offenkundig geworden war, daß Bürgerbeapitzelung zum Tageshiandwerk der Bonner „Verfassungsschützer" gehört. Aus dem BBD-Land Baden-Württemberg wurde jetat gemeldet, daß während des Stuttgarter Baader-Meimhof-Prozesses in zwei Fällen vertrauliche Gespräche der Anwälte mit ihren Mandanten abgehört worden seien ...

  • Werktätige stehen fest mr Politik der KPTsch

    Ausführungen Gustav Husäks vor dem 6. Plenum des Zentralkomitees

    Prag (ADN-Korr.). Der Generalsekretär des ZK der KPTsch, Gustav Husäk, hat in seinem Schlußwort auf der 6. Plenartagung des Zentralkomitees in Prag festgestellt, daß die Linie des XV. Parteitages der tschechoslowakischen Kommunisten dank den großen Anstrengungen der gesamten Partei und alier Werktätigen erfolgreich verwirklieht wird ...

  • Generalstreik gegen das Elend in Süditalien

    Abwälzung immer weiterer Krisenlasten auf Werktätige verurteilt

    Von unserem Korrespondenten Dr. Gerhard Feldbauer R o m. Über zehn Millionen Industrieund Landarbeiter ganz Italiens streikten am Freitag gegen das Massenelend im Mezzogiorno, dem Süden Italiens, und für die Durchsetzung elementarer Menschenrechte. Von den 1,7 Millionen Arbeitslosen, der einen Million Jugendlichen ohne AusbÜ- dungs- oder Arbeitsplatz und den über drei Millionen Kurzarbeitern, die das Mittelmeerlanid heute zählt, kommt der größte Teil aus Süditalien ...

  • Ermordung Joumblatts sielt gegen Friedensbemiihung im Naben Osten

    Internationale Öffentlichkeit verurteilt jüngsten Terrorakt in Libanon

    Berlin (ADN). Die heimtückische Ermordung des Vorsitzenden der Sozialistischen Fortschrittspartei Libanons, Kamal Jeumblatt, hat in der fortschrittlichen Weltöffentlichkeit Abscheu und Empörung hefvergerafen. Der Weltfriedensrat hat am Freitag in einer Erklärung die Ermordung Joumblatts, Mitglied des Präsidiums des Weltfriedensrates, auf das schärfste verurteilt ...

  • Unterirdische Folterzellen im KI „Colonia Dignidad"

    Empörung und Abscheu über die Beteiligung von BRD-Bürgern

    New Y o rk (ADN). Weitere detaillierte Enthüllungen Ober das in Chile von BRD-Bürgera gegründete und geleitete Konzentrationslager „Colonia Ditnidad" sind in einem UNO-Bericht über die Verletzung der Menschenrechte in Chile enthalten. In dem im Oktober 1976 im zuständigen Ausschuß der UNO mit den Stimmen von 98 Staaten zur Vorlage an die Vollversammlung verabschiedeten Bericht — der BRD-Vertreter enthielt sich der Stimme — wird dieses Lager als erstes unter den Geheim-KZ in Chile genannt ...

  • Kekkonen weist westliche Kritik an Finnlands Außenpolitik zurück

    Präsident besorgt über wachsende militärische Stärke der BRD

    Helsinki (ADN). Der finnische Präsident Dr. Urho Kekkonen wies in einer Rede vor Veteranen der Sozialdemokratischen Partei westliche Kritik an der Außenpolitik Finnlands zurück. Kritik an der Friedenspolitik seines Landes, unterstrich er, komme aus jenen Kreisen in den westlichen Industriestaaten, die gegen die internationale Entspannung auftreten und die lautstark die internationale Atmosphäre vergiften ...

  • Bilanz der Schaden nach dem Erdbeben in Rumänien

    Gesamtverluste belaufen sich auf neun bis zehn Milliarden Lei

    Bukarest (ADN-Korr.). Das Politische Exekutivkomitee des ZK der KKP, das am Donnerstag unter der Leitung von KKP-Generalsekretär Nicolae Ceau§escu zu einer Sitzung zusammentrat, hat eine umfassende Bilanz der materiellen Schär den gezogen, die vom Erdbeben am 4. März in Rumänien verursacht wurden. Nach bisherigen Berechnungen belaufen sich die Gesamtverluste auf neun bis zehn Milliarden Lei ...

  • Kurz berichtet

    MPLA-Sehule absolviert Luanda. Der erste Lehrgang an der Parteihochschule der Volksbewegung für die Befreiung Angolas (MPLA) wurde in Luanda beendet. Tag* fortschrittlicher Literatur Helsinki. Tage der marxistischleninistischen Literatur wurden in Finnland eröffnet. Die KPFi, der Sozialistische Studentenbund und andere demokratische Kräfte organisierten in Bibliotheken, Buchgeschäften sowie in Betrieben entsprechende Ausstellungen ...

  • Präsident Carter sprach vor Delegierten im UNO-Gebäude

    New York (ADN-Korr.). USA-Präsident Jimmy Carter hat dem Sitz der Vereinten Nationen in New York einen Besuch abgestattet und vor den Delegierten der UNO-Mi'tgliedsstaaten sowie Beobachtern der Weltorganisation zu außenpolitischen Fragen Stellung genommen. Er versicherte, seine Regierung wolle sich für die Erhaltung des Friedens und die Beseitigung von Spannungsherden einsetzen ...

  • Cunhal: EWG-Beitritt dient Kapitalismus

    Lissabon (ADN-Korr.). Eine „breite Demokratie ohne die Macht des Kapitals" hat PKP-Generalsekretär Alvaro Cunhal als das politische Ziel der portugiesischen Kommunisten unterstrichen. In einem Interview mit der Lissäbonner Wochenzeitung „O Jornal" erklärte er, daß die von der SP-Regierung und den Rechtsparteien beabsichtigte „Integration" Portugals in die EWG allein einer kapitalistischen Wiederbelebung diene ...

  • Pressekonferenz mit der USA-Delegation in Hanoi

    Hanoi (ADN-Korr.). Die Gespräche und Treffen der Sonderkommission des USA-Präsidenten mit Repräsentanten der Regierung der Sozialistischen Republik Vietnam „waren konstruktiv und positiv". Das erklärte der Leiter der Sondierkommission, Leonhard F. Woodcock, am Freitagabend auf einer Pressekonferenz in Hanoi: In der Presseerklärung Woodcocks wurde festgestellt, daß die vietnamesische Regierung auch die „Frage der ökonomischen Nachkriegshilfe der USA" an Vietnam aufgeworfen habe ...

  • USA-Behorden diskriminieren auslandische Delegationen

    Washington (ADN). Zahlreichen Vertretern fortschrittlicher Parteien, Gewerkschaften und Jugendverbänden, die von entsprechenden amerikanischen Organisationen in die USA eingeladen wurden, ist von entsprechenden Behörden aus politischen Motiven das Einreisevisum verweigert worden. So erhielten die Mitglieder einer Delegation des Zentralrates der sowjetischen Gewerkschaften keine Einreisegenehmigungen ...

  • Dortmunder Lehrerin wurde neues Berufsverbotsopfer

    Düsseldorf (ADN). Ein neues Berufsverbot wurde jetzt im BRD-Land Nordrhein-Westfalen bekannt. Die Pädagogin Annette Bömer-Wulff aus Dortmund erhielt keine Einstellungsurkunde als Gymnasiallehrerin, obwohl sie bereits in einer Schule für den Unterricht eingeplant war, berichtet PPA. Die Einstellungsbehörde macht ihr zum Vorwurf, auf einem Flugblatt des Marxistischen Studentenbundes Spartakus sei ihr Name aufgeführt ...

  • Frankreichs Linke geeint vor der Wahl

    Paris (ADN-Korr.). „Die am Wochenbeginn von den Parteien der Linksunion in Frankreich getroffene Vereinbarung über ihr gemeinsames Vorgehen beim zweiten Wahlgang der Gemeindewahlen ist ausnahmslos verwirklieht worden." Das erklärte FKP-Generalsekretär Georges Marchais am Freitag in einem Rundfunkinterview ...

  • Leber bekräftigt militärische Zusammenarbeit mit Pentagon

    Bonn (ADN-Korr.). BRD-Bundeswehrminister Leber hat am Freitag auf einer Pressekonferenz in Bonn die militärische Zusammenarbeit zwischen seinem Land und den USA zur weiteren qualitativen Aufrüstung und Waffenstandardisierung bekräftigt. Wie Leber, der von einem Besuch in den USA zurückgekehrt war, erklärte, soll das Konzept einer Panzerstandardisierung noch in diesem Jahr verwirklicht werden ...

  • Tausenden Franzosen droht im Frühling Räumungsbefehl

    Paris {ADN-Korr.). Die Vertreibung von in Not geratenen Werktätigen aus ihren Wohnungen hat in dieser Woche in Frankreich wieder eingesetzt. Nach Ablauf der gesetzlich vorgeschriebenen Aussetzung von Räumungsbefehlen während der kalten Jahreszeit sind in den nächsten Tagen mindestens 5000 Familien von Exmittierungen bedroht ...

  • Regierung in Guinea-Bissau ist neu gebildet worden

    Bissau (ADN). Ein neuer Rat der Staatskommissare (Regierung) ist in der westafrikanischen Republik Guinea-Bissau gebildet worden. Zum Regierungschef — dem Hauptkommissar — wurde wiederum Francisco Mendes für eine Amtszeit von fünf Jahren gewählt. Die Staatskommissare für Auswärtige Angelegenheiten und für die Streitkräfte, Victor Saude Maria und Joao Bernardo Vieira, behielten ihre Ämter ...

  • Was sonst noch passierte

    Mit einem Verkehrschaos endete in der französischen Stadt Toulouse .der Versuch, undisziplinierte Kraftfahrer nicht durch Geldstrafen, sondern durch Mahnzettel zu ordnungsgemäßem Verhalten zu bringen. Während sonst in der Stadt wöchentlich rund 2000 Strafzettel ausgeschrieben werden, mußten während des Experiments 20000 Ermahnungen verteilt werden ...

  • Leichte Erdbeben in Ungarn

    Budapest (ADN). Zwei leuchte Erdbeben sind am Donnerstagabend in Ungarn registriert worden, meldet MTI, Nach Mitteilung der seismologischen Station der Ungarischen Akademie der Wissenschaften erreichten sie die Stärke vier bis fünf der zwölfstufigen Mercalli- Skala. Das Epizentrum der Beben lag 121 Kilometer südwestlich von Budapest in der Region Totaa ...

  • Bonn stellt Israel weitere Wirtschaftshilfe in Aussicht

    Tel Aviv (ADN). Kapitalhilfe in Höhe von 140 Millionen DM hat BRD-Außenminister Genscher der israelischen Wirtschaft in Aussicht gestellt. Im Verlauf der Verhandlungen hatte der BRD- Außenminister seinem israelischen Amtskollegen Allem versichert, daß sich Israel jederzeit auf die BRD verlassen könne ...

  • Pakistan: Rechte verhaftet

    Islamabad (ADN). Mehrere führende Funktionäre der Pakistanischen Nationalen Allianz (PNA) sind verhaftet worden. Die Regierung Bhutto antwortete mit dieser Maßnahme auf die massive Protestkampagne des bei den Wahlen am 7. März vernichtend geschlagenen rechtsoppositionellen Blockes.

  • Alexander Bulgakow mit dem Lenin-Orden ausgezeichnet

    Moskau (ADN). Dem Vorsitzenden des Staatlichen Komitees des Ministerrates der UdSSR für Berufsausbildung, Alexander A. Bulgakow, ist anläßlich seines 70. Geburtstages der Lenin-Orden verliehen worden. Das Amt des Komitee-Vorsitzenden übt Alexander Bulgakow bereits 13 Jahre aus.

Seite 16
  • 13 Schiffe starten in den Frühling

    Am morgigen Sonntag heißt es Punkt 10 Uhr im Treptower Hafen: „Leinen los!" — Start in den Frühling, verbunden mit einem großen Platzkonzert des Köpenicker Blasorchesters. 13 Schiffe des BVB-Kombinatsbetriebes Weiße Flotte/Ausflugsverkehr stechen mit über 2000 verdienstvollen Berliner Werktätigen zu einer fünfstündigen Tour in See ...

  • Berühmte Kunstschätie auf der Museumsinsel

    Großes Interesse für monumentalen Pergamon-Altar

    Mehr als zwei Millionen Berliner und Gäste der Hauptstadt besuchen jährlich die Staatlichen Museen. Einer der Hauptanziehungspunkte ist das Pergamon- Museum mit seinen weltberühmten Kunstschätzen vieler Völker und Epochen aus drei'Jahrtausenden. Der Komplex des Pergamon- Museums auf der Spreeinsel, dessen Mittelpunkt die Antiken- Sammlung darstellt, vereint fünf Museen unter einem Dach ...

  • Olympioniken auf der Schulbank

    wenn man die Sprache seiner besten Freunde beherrscht, dann verbindet Freundschaft noch unmittelbarer, noch enger. Viele Mädchen und Jungen hatten schon Gelegenheit, bei Treffen mit Komsomolzen und Leninpionieren sowie Reisen in die Sowjetunion ihre Kenntnisse in der russischen Sprache „an den Mann" zu bringen ...

  • Mitteilungen der Partei

    Kursus II Grundprobleme des revolutionären Weltprozesses Die nächste Veranstaltung minar) findet am Montag, dem 21. März, 16 bis 19 Uhr, statt. Thema: Probleme des Kampfes der revolutionären Arbeiterbewegung im den kapitalistischen Ländern gegen Imperialismus, für Frieden und sozialen Fortschritt. Kursus VI „Studium von Grundlagen des Marxismus-Leninismus" Die nächste Veranstaltung (3 ...

  • Ratschlag zum Wochenende

    # Europapokal-Halbfinale

    rrauen-Handballmeister SC Leipzig empfängt im Europacup-Halbfinale IL Vestar Oslo, Sonntag 17 Uhr, Sporthalle Leplaystraße. # Schnelle Fahrten Internationale Rennschlittenwettbewerbe in Oberhof mit DDR-Spitze, Sonnabend 9 und 14 Uhr, Sonntag 14 Uhr. • Auf der 25-m-Bahn DDR-Hallenmeisterschaften im Schwimmen (25-m-Bahn) in Rostock, Sonnabend 10 und 16 Uhr, Sonntag 9 ...

  • Magdeburg braucht Sieg über den Tabellcnz weiten

    Reizvolle Begegnungen am 19. Spieltag! Für den Spitzenkampf ist die Partie Magdeburg—Jena von besonderem Interesse. Die Magdeburger wissen, daß sie sich nur bei einem Erfolg noch Titelhoffnungen machen können. Ob der Tabellenzweite Jena aber diesen zuläßt, bleibt abzuwarten. Auch Lok könnte im Falle eines Sieges über den FC Karl-Marxv Stadt weiteren Boden zur Spitze gutmachen ...

  • jugendliche bereiten sich für die MMM vor

    Aus Kombinaten und Betrieben der bezirksgeleiteten Industrie der Hauptstadt wurden bisher 66 Exponate für die diesjährige Messe der Meister von morgen beim Bezirkswirtschaftsrat zur Verteidigung eingereicht. Das sind 17 mehr als 1975. Zu den Betrieben, die das erste Mal an der Bezirks-MMM teilnehmen wollen, gehören die VEB Schilkin, Mantelmoden, Souvenir und Zukunft ...

  • Gastlektor sprach in der Bezirksparteischule

    Als Gast der Bezirksleitung der SED weilfe dieser Tage der Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Litauens, I* K. Sepetis, in der Hauptstadt. Als Lektor des Zentralkomitees der KPdSU sprach er über die Hauptrichtung der Kulturarbeit in der UdSSR in sechs Jahrzehnten Sowjetmacht. Er hielt Vorträge vor Partei- und Kulturfunktionären ...

  • 1. FC Lok Leipzig—FC Karl-

    Marx-Stadt (2:2): Ein Lok-Sieg wird von den meisten erwartet. Der Gastgeber wird aber dieses Spiel nicht leichtfertig bestreiten, sonst könnte der Weg zur Spitze verbaut sein. Tip 1. 1. FC Magdeburg- FC Carl Zeiss Jena (3:5)- Beide Mannschaften lieferten sich im Herbst eine packende Auseinandersetzung ...

  • DDR-Langlauferfolge

    Zum Auftakt der 12. Tatra- Pokalwettbewerbe in den 'Nordischen Skidisziplinen in Strbske Pleso setzte sich im 5-km-Lauf der Frauen Veronika Schmidt in 17:46,48 min vor Sigrun Krause (18:02,84) und Birgit Schreiber (alle DDR/18:08,24) durch. Barbara Petzold (DDR/18:40,53) wurde Siebente. Über 30 km der Männer behauptete sich Hartmut Freyer (DDR) in 1:26:58,08h vor Jozef Luszczek (Polen/1:27:31,56) und Frantisek Simon (CSSR/1:28 -40,92) ...

  • Zeugen gesucht

    Am Mittwoch, dem 16. März, ereignete sidh gegen 7.20 Uhr in Pankow, Höhe Johannes-H.- Becher-Straße 19, Straßenbahnhaltestelle, ein Verkehrsunfall, bei dem ein elfjähriger Schüler beim Aussteigen aus der Straßenbahn von einem PKW erfaßt und schwer verletzt wurde. Zeugen — insbesondere der Fahrer eines ...

  • Halbfinal-Paarungenin Fußballcups ausgelost

    In Zürich erfolgte am Freitag die Auslosung, der Paarungen für die Halbfinales in den europäischen Fußballpokalwettbewerben. Spieltermine sind der 6. und der 20. April. Europapokal der Landesmeister: Dynamo Kiew—Borussia Mönchengladbach, FC Zürich—FC Liverpool. Europapokal der Pokalsieger: Atletico Madrid—Hamburger SV, AC Neapel—RSC Anderlecht ...

  • 1. FC Union Berlin—Dynamo

    Dresden (2:3) Nicht nur die knappe Niederlage in der Hinrunde wird Union Selbstvertrauen geben. Dennoch ist für mich der Spitzenreiter Favorit. Tip. 2.

Seite
Kollektive mit vielfältigen Initiativen im sozialistischen Wettbewerb Streik von 10 Millionen Werktätigen in Italien Verhaftungswelle hält an Südafrikanische Rassisten mußten Patrioten freilassen Indien: Beginn der 2. Wahlrunde Bewaffnete Banden verübten in Angola neues Massaker Handballer des SC Magdeburg weiterhin auf Meisterkurs Grüße an Luiz Cabral zu seiner Wiederwahl Messe-Gold medaillen für Spitzenleistungen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen