23. Mai.

Ausgabe vom 17.01.1977

Seite 1
  • Goldene Worte

    Proletarier aller Länder, vereinigt euch! imi ™m, rroieianer auerLanaer, vereinigt euch! ues Deutschland Nl ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIAIISTTSCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS B-Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Berlin, Montag, 17. Januar 1977 32. Jahrgang / Nr. 14 Aufmarsch der 200000 Berliner an den Gräbern von Karl und Rosa Für das enge Bündnis mit dem Lande Lenins Im 60 ...

  • Würdig« Ehrung für die großen Kämpfer

    Gegen 9.30 Uhr erreichte die Spitze der kilometerlangen Kolonne der Berliner die würdig geschmückte Gedenkstätte der Sozialisten. In den ersten Reihen schritten gemeinsam mit dem Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, die Mitglieder des Politbüros des ...

  • Erich Honecker und weitere Mitglieder der Partei- und Staatsführung an der Spitze des kilometerlangen Zuges / Machtvolles Bekenntnis zu unserem sozialistischen Staat der Arbeiter und Bauern / Demonstration im Zeichen der erfolgreichen Verwirklichung der B

    Von unseren Berichterstattern Dieter B o I d u a n und Werner Müller Berlin. Zu einer machtvollen Demonstration des Vertrauens zu ihrem sozialistischen Vaterland, der Deutschen Demokratischen Republik, und zur Partei der Arbeiterklasse vereinten sich am Sonntag 200 000 Berliner bei der traditionellen Kampfkundgebung anläßlich des 58 ...

  • Neue Taten zum Wohle aller Werktätigen

    Vier Stunden hindurch währte der ununterbrochene Strom der Demonstranten an diesem winterlichen Vormittag. In ihren Reihen marschierten Arbeiter, Genossenschaftsbauern, Wissenschaftler und Kulturschaffende der Hauptstadt, vereinten sich unzählige Angehörige der jungen Generation mit kampferprobten alten1 Genossen ...

  • Für das enge Bündnis mit dem Lande Lenins

    Im 60. Jahr des Roten Oktober widerspiegelte diese kämpferische Demonstration den erklärten Willen der Kommunisten und aller Bürger unserer Republik das Bündnis mit dem Lande Lenins und den anderen Ländern der sozialistischen Gemeinschaft noch fester zu schmieden. Auch davon zeugten zahlreiche Losungen der Kundgebungsteilnehmer ...

Seite 2
  • Der größte Teil des Exports geht in sozialistische Länder

    Nach dem Betriebsrundgang traf man sich dann im Konferenzsaal der Werkleitung, um hier mit einer knappen Information die Eindrücke zu vervollständigen, die Erich Honecker und die anderen Mitglieder der Delegation während des Rundganges gewonnen hatten. Zur Struktur des Werkes sagte Genosse Kovac, daß drei Grundorganisationen der Vereinigten Arbeit bestehen ...

  • Herzliche Gespräche mit den Vertretern der SR Kroatien

    Allseitige Entwicklung der fruchtbaren Beziehungen gewürdigt Vorsitzender des Präsidiums gab Essen zu Ehren Erich Honeckers

    Zagreb (ADN-Korr./ND). Die Partei- und Staatedelegation der DDR unter Leitung von Erich Honecker, Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates, führte am Sonnabend im Sitz des Präsidiums der Sozialistischen Republik Kroatien freundschaftliche Gespräche mit führenden Vertretern der Republik ...

  • Partei- und Staatsdelegation beendete Besuch in der SFRJ

    Herzliche Verabschiedung für Erich Honecker in Kroatjens Hauptstadt

    Berlin (ADN). Die vom Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, geleitete Partei- und Staatsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik ist am Sonnabendnachmittag von ihrem viertägigen offiziellen Freundschaftsbesuch der Sozialistischen Förderativen Republik Jugoslawien in die DDR- Hauptstadt zurückgekehrt ...

  • Tiefempfundener Dank für die brüderliche Aufnahme

    Erich Honecker von Bord der Sondermaschine an Josip Broz Tito

    Zagreb (ADN-Korr.)< Beim Übenfliegen der Staatsgrenze der SFRJ richtete Erich' Honecker,' Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Euv heitspartei Deutschlands und Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, an den Vorsitzenden des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens ...

  • Gespräche an der Werkbank über Fragen der Produktion

    „Welchen Nutzeffekt bringt diese Anlage?" erkundigte sich Erich Honecker an einer hydraulischen Linie, und mit Interesse hörte er von Juraj Gojmerac, daß diese hochmoderne Technologie es ermöglichte, zehn Arbeitskräfte einzusparen. Von den Arbeiterinnen Zorka Vadlo und Milana Vadeglan ließ sich Erich Honecker ausführlich berichten, wie sich der Betrieb um die Arbeits- und Lebensbedingungen der Frauen kümmert ...

  • Zusammenarbeit entwickelt und vertieft sich ständig weiter

    In seinem abschließenden Dank sagte Erich Honecker, daß sich — wie aus dem Gemeinsamen Kommunique ersichtlich — die Zusammenarbeit zwischen der DDR und der SFRJ nicht nur auf politischem Gebiet weiter entwickeln und vertiefen werde, sondern auch besonders in Wirtschaft, Wissenschaft und Technik. In dieser sozialistischen Zusammenarbeit werden sich auch die menschlichen Kontakte weiter verstärken ...

  • Ein kräftiges „Dobro Dosli!" von Arbeitern der Nikola-Teslo-Werke

    Werktätige des fernmeldetechnischen Betriebes bekundeten feste Verbundenheit mit der DDR Von unseren Berichterstattern Werner Micke und Frank Wehntr

    „Tesla Telekomunikacije Zagreb" steht in meterhohen Buchstaben über dem Eingangsgebäude des Großbetriebes im Südosten der kroatischen Hauptstadt. Für die 5300 Beschäftigten dieses Werkes, das vor allem Fernsprechanlagen herstellt, war dieser Sonnabend ein ganz besonderer Tag: Freudig erwartet wurden die Repräsentanten der DDR ...

  • Delegiertenkonferenzen der Gewerkschaften tagten

    Berlin (ADN/ND). Mit weiteren Kreisdelegiertenkonferenzen der Industriegewerkschaften und Gewerkschaften wurde am Sonnabend die zweite Etappe der Gewerkschaftswahlen in Vorbereitung des 9. FDGB-Kongresses fortgesetzt. Im Mittelpunkt der demokratischen Aussprache standen weiterhin Fragen der Erfüllung ...

  • Erfahrungsaustausch in Österreich über Rechtsfragen

    Berlin (ADN). Der Präsident des Obersten Gerichts der DDR, Dr. Heinrich Toeplitz, ist von einem einwöchigen Besuch in Österreich zurückgekehrt, wo er auf Einladung des Präsidenten des Obersten Gerichtshofes der Republik Österreich, Dr. Pallin, weilte. Dr. Toeplitz betonte, daß der Besuch dazu beigetragen habe, die freundschaftlichen Beziehungen zwischen der DDR und der Republik Österreich weiterzuentwickeln ...

  • Rumänische Waffenbrüder in Berlin verabschiedet

    Berlin (ADN). Die Delegation der Streitkräfte der Sozialistischen Republik Rumänien unter Leitung des Mitgliedes des ZK der RKP Generalmajor Gheorghe Gomoiu, Stellvertreter des Ministers für Nationale* Verteidigung der SRR und Sekretär des Obersten Politischen Rates der Streitkräfte, die seit Montag zu einem Erfahrungsaustausch in der DDR weilte, trat am Sonnabend die Heimreise an ...

  • Arbeiter und Sportler beim Ball im Palast der Republik

    Berlin (ND). Über 2000 verdienstvolle Werktätige und Sportler aus der Hauptstadt und weiteren Bezirken unserer Republik trafen sich am Sonnabend zu 'einem großen Ball in allen Räumen des Palastes der Republik. Unter ihnen Arbeiter aus dem VEB Kombinat Kabelwerk Oberspree „Wilhelm Pieck", dem Berliner Glühlampenwerk und dem VEB Kombinat Elektro-Apparate-Werke Treptow sowie Freunde, di° innerhalb der „IDJ-Initiative Berlin" bei der weiteren Ausgestaltung der DDR-Hauptstadt helfen ...

  • Telegramme beim Überflug

    rT' Beste Wünsche an die Repräsentanten der UVR und der CSSR

    Gustav Husäk 15. Januar 1977 Auf dem Rückflug von einem offiziellen Freundschaftsbesuch in der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien übermittle ich Ihnen und den Werktätigen ihres Landes herzliche Grüße. Ich nutze auch diese Gelegenheit, um meine Wünsche für weitere Erfolge der Brudervölker der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik beim Aufbau der entwickelten sozialistischen Gesellschaft und in unserem gemeinsamen Kampf um Frieden und Sicherheit in der Welt zu erneuern ...

  • Glückwunschadressen an Marschälle der Sowjetunion

    Berlin (ADN). Der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, übermittelte dem Oberkommandierenden der Vereinten Streitkräfte der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages, Marschall der Sowjetunion Viktor Kulikow, dde herzlichsten Glückwünsche zur Verleihung des Dienstgrades Marschall der Sowjetunion ...

  • FDGB bekräftigt Solidarität mit afrikanischen Völkern

    Berlin (ADN). Anläßlich der Aktionswoche der Solidarität mit den Werktätigen und Völkern Südafrikas, Simbabwes und Namibias bekundet der FDGB-Bundesvorstand den Gewerkschaftsbünden SACTU, ZACU und NUNW seine brüderliche Solidarität. In den von Harry Tisch, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des FDGB-Bundesvorstandes, unterzeichneten Telegrammen wird ihr Kampf für Freiheit, nationale Unabhängigkeit und sozialen Fortschritt unterstützt ...

Seite 3
  • Mutig und konsequent gegen Imperialismus

    Mutig und konsequent haben sich Karl und Rosa den hochgepeitschten Wogen der chauvinistischen Verhetzung entgegengestellt. Mit aller Kraft förderten sie den antiimperialistischen Massenkampf und hielten unerschütterlich das Banner des proletarischen Internationalismus, des revolutionären Kampfes für Frieden und Sozialismus, hoch ...

  • Die Macht der Arbeiter ist wahre Demokratie

    Wir setzten das in die Tat um, was Rosa Luxemburg im Dezember 1918, auf Deutschland bezogen, gesagt hatte: „Es gilt die Liberte, Egalite, Fraternite, die 1789 in Frankreich vom Bürgertum proklamiert worden ist, zum erstenmal zur, Wahrheit zu machen — durch die Abschaffung der Klassenherrschaft des Bürgertums ...

  • Für die Festigung des Friedens in der Welt

    Unsere heutige Manifestation findet in einer neuen Zeit statt, in der die Macht des Sozialismus und die Errungenschaften der internationalen Arbeiterklasse zu bestimmenden Faktoren des unaufhaltsamen revolutionären Weltprozesses geworden sind. Das Kräfteverhältnis zwischen Sozialismus und Kapitalismus hat sich in den vergangenen 58 Jahren grundlegend zugunsten des Sozialismus geändert ...

  • Solidarität mit allen progressiven Kräften

    Genossen und Kollegen! Zum Jahreswechsel hat der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Genosse Erich Honecker, eine erfreuliche Bilanz über die bisherige Durchführung der Beschlüsse des IX. Parteitages gezogen. Das Volk unseres Arbeiter-und-Bauern- Staates ist über idiese Erfolge seiner Arbeit und die neuen Errungenschaften begeistert ...

  • Der Revanchismus hat keine Chance

    Bestimmte einflußreiche Kräfte der BRD wollen auf diese Weise ihre Machtposition benutzen, um neben der verschärften ideologischen Aggression gegen die DDR nun auch verstärkt die Methoden des „kalten Krieges" zu praktizieren. Das widerspricht den Erfordernissen unserer Zeit, der weiteren Normalisierung der Beziehungen zwischen Staaten unterschiedlicher Gesellschaftsordnung und wird sich für die Urheber dieser Politik nicht auszahlen ...

  • ry** 17© rz® o fi o n m- ihf& &&& fä^p} . / if*inn ^

    Kurz vor 9 Uhr nahe dem S-Bahnhof Frankfurter Aliee. Ein neues Wohnviertel, fahnengeschmückt, prägt das Bild der Marsch strecke. Gemeinsam mit Zehntausenden versammelten sich die Genossen der Partei- und Staatsführung. Hochrufe und Beifall - ein Spalier, das Vertrauen, Sympathie und Herzlichkeit ausstrahlt Als der Zug die Rüdigerstraße erreichte, erklangen Sprechchöre ...

  • Zuversichtlich voran auf dem Weg des Sozialismus

    Ansprache von Alfred Neumann in der Gedenkstätte der Sozialisten

    Liebe Freunde und Genossen! Berlinerinnen und Berliner! Die Arbeiterklasse der Hauptstadt und mit ihr die Werktätigen unseres sozialistischen Staates ehren mit dieser traditionellen Demonstration die revolutionären Führer des deutschen Proletariats Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg, die am 15. Januar 1919 im Auftrage des' deutschen Imperialismus meuchlings ermordet wurden ...

Seite 4
  • Wie Wird Das Welter

    KULTUR Neues Deutschland / 17. Januar 1977 / Seite 4 Adolars Reisen Die Fortsetzung der mit großem Erfolg gesendeten ungarischen Zeichentrickserie „Heißer Draht ins Jenseits" swird ab Sonnabend ausgestrahlt. Wie immer haben die Mezgas ihre pädagogischen Probleme. Sie können sich zum Beispiel nicht erklären, weshalb Sproß Adolar so ganz aus der Art fällt und jeden Morgen hundemüde ist ...

  • Rostocks Großes Haus festlich wiedereröffnet

    Gegenwartsstück von Claus Hammel uraufgeführt

    Während eines festlichen Aktes wurde am Sonntag in Rostock das rekonstruierte Große Haus des Volkstheaters nach mehr als anderthalbjähriger Bauzeit wiedereröffnet. Bauarbeiter und Architekten hatten dafür gesorgt, daß das Theaterpublikum der schnell wachsenden DDR-Küstenmetropole und ihre vielen ausländischen' Gäste die neuen Aufführungen bereits nach nur anderthalbjähriger Schließung dieser traditionsreichen Spielstätte nunmehr in einer festlicheren und angenehmeren Umgebung erleben können ...

  • Erfahrungen für Herz und' Verstand lebendig halten

    In einem an das Auditorium gerichteten Schreiben unterstrich der Schriftsteller Ludwig Renn aus eigener künstlerischer und kämpferischer Erfahrung die Notwendigkeit eines engen Zusammenwirkens von Künstlern und Soldaten des Volkes. Diesen Gedanken griff Konrad Wolf, Präsident der Akademie der Künste ...

  • Erstaufführung

    Erstmals war in der DDR vor vier Jahren zur Internationalen Musik-Biennale Berlin ein Werk des 1935 geborenen sowjetischen Komponisten Gija Kantscheli zu hören, und zwar dessen zweite Sinfonie. Die folgenden Sinfonien erweckten wachsendes Interesse an. diesem originellen Komponisten, der dieses Jahr bereits seine fünfte beendete ...

  • Armeeangehörige sind vielfach Stammpublikum

    Unter dem Beifall der Anwesenden berichtete Zugführer Leutnant Karl-Heinz Mett, daß seine Genossen im letzten Ausbildungsjahr ihren Kampfauftrag erfüllt haben. Er wies nach, daß die kulturelle Betätigung dabei geholfen habe, die gestellten Aufgaben besser zu begreifen und zu erfüllen. Viele Redner bestätigten ...

  • Herbert Ihering verstorben

    Berlin (ADN). Der namhafte Theaterkritiker Dr. h. c. Herbert Ihering ist in der Nacht zum Sonnabend im Alter von 88 Jahren in Westberlin verstorben. Der am 29. Februar 1888 geborene „Senior der Theaterkritik" hat 1909 seine ersten Arbeiten in der Presse veröffentlicht. In den zwanziger Jahren hat er dem fortschrittlichen realistischen Theater und von Anfang an der Filmkunst zum ...

  • Bildschirm aktuell

    TELEFONPORTRÄT. Albert Hetterle, Intendant des Maxim Gorki Theaters Berlin, ist zu Gast in Heinz (Florian Oertels Sendung „Porträt per Telefon - 6 76 23 23". (Dienstag, 2L15 Uhr, I. Programm; Farbe) RAT DER GÖTTER. Der DEFA- Film über die Mitschuld des IG- Farben-Konzerns am faschistischen zweiten Weltkrieg wird zum Gedenken an Willy A ...

  • Soldaten und Künstler en verbunden Kolloquium über Kultur und Landesverteidigung

    Alljährlich erhalten Tausende/ junge Wehrpflichtige in unserer Republik bei ihrer feierlichen Vereidigung neben der Waffe ein Buch überreicht; es trägt den Titel „Vom Sinn des Soldatseins". Eine Geste, die u, a. daran erinnern will, daß den jungen Kämpfern unserer Streitkräfte auch die Verantwortung für die Errungenschaften aller progressiven Kulturleistungen unseres Volkes in die Hand gelegt wird ...

  • Mehr als hundert Werke in den letzten fünf Jahren

    Rückblickend auf den Zeitabschnitt seit dem VIII. Parteitag der SED betonte der Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung und Chef der Politischen Hauptverwaltung, Admiral Waldemar Verner* Kunst und Kultur seien zu unverzichtbaren Triebkräften der Kampfkraft und Gefechtsbereitschaft der Nationalen Volksarmee geworden ...

  • Ausstellungen haben in Neubrandenburg eine gute Tradition

    Neubrandenbure (ADN). Den Startschuß für ein reichhaltiges Ausstellungsjahr 1977 iniNeubrandenbürg gaben junge Neubrandenbürger .und Berliner Maler mit fast 200 Bildern sowie Künstlerinnen aus dem polnischen Partnergebiet mit ihren, Plakaten und Grafiken. Ein nächster Höh'epünkt wird die Exposition von prominenten einheimischen Künstlern in Vorbereitung der VIII ...

  • Stück von Peter Hacks in Schweden aufgeführt

    Stockholm (ND). Seine erfolgreiche Premiere erlebte am Wochenende das Stück „Die Schlacht bei Lobositz" des DDR- Dramatikers Peter Hacks am Stockholmer Stadttheater, das zu den profiliertesten Bühnen Schwedens gehört. Das antimilitaristische Schauspiel, das 1956 aus Anlaß der Wiederaufrüstung in der BRD entstanden war, wurde von Friedo Solter vom Berliner Deutschen Theater inszeniert ...

  • Goldene Note

    Musikalische Kostbarkeiten von Folklore bis zur Oper werden von Spitzeninterpreten des In- und Auslandes dargeboten, unter ihnen Kammersänger Martin Ritzmann, der kürzlich auf sein 25jähriges Bühnenjubiläum zurückblicken konnte, Horst Gebhardt von der Leipziger Oper, Kammersänger Herbert Rößler von der Komischen Oper Berlin sowie Gudrun Fischer vom Nätionaltheater Weimar ...

  • Gestrauchelt

    Lutz'Trampe arbeitet nach seiner Haftentlassung in einem Elektromotorenwerk. Nur zögernd wagt er, der jungen Kollegin Annelore seine Liebe zu gestehen. Im Begriff, eine Familie zu gründen, begeht er erneut eine Straftat, zu der er sich jedoch aus eigenem Entschluß bekennt. Das Fernsehspiel „Eine Waschmaschine" aus der Reihe „Der Staatsanwalt hat das Wort" zeigt, welch langwieriger Entwicklungsprozeß es ist, wenn ein Gestrauchelter wieder seinen Platz im Leben sucht ...

  • Fernseh-Urania

    Fast viertausendmal wird die Erde von Meteoriten getroffen. Ist es denkbar, daß ein kosmischer Zusammenstoß die Erde vernichten wird? Sterne und Planeten werden geboren, altern und sterben. Sonne und Erde sind davon nicht ausgenommen. Ist die wissenschaftliche Forschung schon so weit fortgeschritten, daß sie uns genaue Auskunft über die Lebensdauer unseres Planeten geben kann? „Wann geht die Erde unter?" heißt ein neuer URANIA- Bericht ...

  • Adolars Reisen

    Die Fortsetzung der mit großem Erfolg gesendeten ungarischen Zeichentrickserie „Heißer Draht ins Jenseits" swird ab Sonnabend ausgestrahlt. Wie immer haben die Mezgas ihre pädagogischen Probleme. Sie können sich zum Beispiel nicht erklären, weshalb Sproß Adolar so ganz aus der Art fällt und jeden Morgen hundemüde ist ...

  • Ulan-Bator heute

    Die Reportage „Ritter des grünen Ringes" zeigt das Leben des mongolischen Volk.es heute, macht bekannt mit der Entwicklung der Hauptstadt Ulan-Bator, in der inzwischen rund 300 000 Bürger, fast ein Viertel der Gesamtbevölkerung der MVR, leben und arbeiten. Vor allem informiert der Beitrag über die großen Wandlungen in der Landwirtschaft der MVR, über den „Gemüse-Ring", der rund um die Hauptstadt aufgebaut wurde ...

  • Für Freunde der russischen Sprache

    FLAMMENDBS UFER. Spielfilm (Untertitel). Man schreibt das Jahr 1924. Auf Beschluß der Partei soll eine Gruppe Jugendlicher aus der Volksrepublik Choresm (heute Chiwa), izum Studium nach Moskau delegiert werden. Ein langer und nicht ungefährlicher Weg durch Wüste und Steppe steht der „Roten Karawane" bevor ...

  • Ladungsbrand

    Ein Neuer steigt auf das MS „Fichte" auf, der Matrose Winfried. Er hat viel von der Seefahrt gehört, aber noch wenig von ihr gesehen. Nach beendeter Lehre soll es nun zum erstenmal in die Welt hinausgehen. Seine Erwartungen sind groß, seine Erfahrungen gering. Das merkt Winfried, als er einen verantwortungsvollen Auftrag erhält ...

  • Festival afrikanischer Kultur in Lagos eröffnet

    Laeos (ADN-Korr.). Das 2. Weltfestival afrikanischer Kunst und Kultur „Festac 77", das bis Mitte Februar dauert, ist am Sonnabend im Nationalstadion von Lagos feierlich eröffnet worden. In Anwesenheit des nigerianischen Staatschefs und weiterer Staatsoberhäupter afrikanischer Länder marschierten 15 000 Teilnehmer in das Stadion und zeigten zahlreiche tänzerische, musikalische und artistische Darbietungen ...

  • Ovationen für Kenny Ball im Friedrichstadt-Palast

    Berlin (ADN). Mit Ovationen wurden am Sonnabend „Kenny Ball and his Jazzmen" im ausverkauften Berliner Friedrichstadt- Palast gefeiert. Das Publikum bedankte sich damit für ein großartiges Konzert, in dem die sieben Musiker aus Großbritannien erneut ihren Ruf als Virtuosen des traditionellen Jazz bestätigten ...

Seite 5
  • Gemeinsame Aktionen zur Sicherung des Friedens

    Friedliche Koexistenz ist die einzig vernünftige Grundlage für Beziehungen zwischen dem Staaten

    Das Kommunique über das Weltforum der Friedenskräfte hat folgenden Wortlaut: 500 Delegierte aus über 115 Ländern aller Kontinente, die vom 14. bis 16. Januar 1977 in Moskau zum Weltforum der Friedenskräfte zusammentrafen, erörterten eingehend aktuelle, lebens-r wichtige Fragen der Festigung und Vertiefung der internationalen Entspannung und der Überwindung der ihr im Wege stehenden globalen und regionalen Hindernisse ...

  • Eine Maschine — doppelt so schwer wie der Eiffelturm

    Hydraulische Presse aus der UdSSR in Issoire feierlich eingeweiht

    Von unserem Pariser Korrespondenten Gerhard Leo Das französische Fernsehen und Radio France Inter brachten Berichte darüber an der Spitze ihrer Nachrichtensendungen, alle Zeitungen kommentierten das Ereignis: Eine gigantische hydraulische Pressei, die größte in westeuropäischen Ländern, ist von der Sowjetunion, ...

  • Boykottaktionen britischer Arbeiter gegen Südafrika

    Gewerkschaften beschlossen Kampfmaßnahmen gegen Rassisten

    Von unserem Londoner Korrespondenten Werner Otto Zu Boykottaktionen gegen das südafrikanische Rassistenregime haben mehrere große britische Gewerkschaften ihre Mitglieder aufgerufen!. Der Vorstand der über 185 000 Mitglieder zählenden Gewerkschaft der Postarbeiter bezeichnete derartige Aktionen als Beitrag zur internationalen Gewerkschaftssolidarität mit den adiwarzafrikanischen Arbeitern dies Apartheid-Staates ...

  • Vom Weltforum der Friedenskräfte in Moskau

    Konstruktive Diskussionen Von unseren Korrespondenten

    Nach dreitägiger erfolgreicher Beratung beendete das Weltforum der Friedenskräfte am Sonntag in Moskau seine Arbeit. Die über 500 Vertreter der Öffentlichkeit aus aller Welt hatten auf zwei Plenartagungen sowie in dreizehn thematischen Diskussionsgruppen Erfahrungen zu bedeutenden Problemen des Friedenskampfes ausgetauscht ...

  • Starke internationale Beachtung

    Aufmerksamkeit für gute Atmosphäre und positive Ergebnisse

    In der Presse zahlreicher Länder finden der Freundschaftsbesuch und seine Ergebnisse ebenfalls starke Beachtung. Die Moskauer „Prawda" weist darauf hin, daß in dem Gemeinsamen Kommunique zum Abschluß des Besuchs von beiden Seiten in übereinstimmender Weise die bedeutsamen Schritte begrüßt werden, die im Entspannungsprozeß erzielt worden sind ...

  • Im Spiegel der Presse

    Wegweiser für die weitere Entwicklung der Beziehungen Zeitungen der SFRJ würdigen Ergebnisse der Gespräche von Belgrad

    Die große Aufmerksamkeit, die der offizielle Freundschaftsbesuch der von Erich Honecker geleiteten Partei- und Staatsdelegation der DDR in der SFRJ in allen jugoslawischen Massenmedien gefunden hat, setzte sich auch am Wochenende fort. Die Belgrader „Borba" schreibt in einem Kommentar: „Die Gespräche ...

Seite 6
  • DKP vertritt konsequent die Interessen der Werktätigen

    Hermann Gautier sprach auf zentralem LLL-Treffen in Offenbach

    Von unserem Korrespondenten Dieter Wolf Offenbach. Auf dem zentralen Lenin-Liebknecht-Luxemburg-Treffen der DKP am Sonntag in Offenbach hat der stellvertretende Vorsitzende der DKP, Hermann Gautier, versichert, daß seine Partei auch 1977 konsequent die Rechte der Werktätigen verteidigen wird. Mit großer Herzlichkeit begrüßten die über 1000 Teilnehmer des Treffens eine Delegation der SED unter Leitung von Jochen Hertwig, Mitglied des ZK und 1 ...

  • Sicherheitsrat der UNO verurteilt Smith-Regime

    Resolution fordert Einstellung der Aggressionsakte gegen Botswana

    N e w Y o r k (ADN-Korr.). Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat die verbrecherischen Anschläge — darunter militärische Angriffe, Mord, Brandstiftung, Entführung und Zerstörungen —, die das illegale südrhodesische Smith- Regime gegen Botswana verübt, scharf verurteilt. In einer am Wochenende ...

  • Hohe Auszeichnung für Pastor Martin Niemöller

    Frankfurt (Main) (ADN). Aus Anlaß des 85. Geburtstages von Pastor D. Martin Niemöller gaben das Komitee für Frieden, Abrüstung und Zusammenarbeit sowie die Konferenz der Mitglieder des Weltfriedensrates in der BRD am Sonntag in Frankfurt (Main) einen Empfang. Gäste aus der DDR waren Dr. Paul Wandel, ...

  • Vietnamesisches Parlament billigte das Budget für 1977

    Einmütige Zustimmung für Entwürfe der Hauptorientierungen

    Hanoi (ADN-Korr.). Die Nationalversammlung der SR Vietnam hat am Wochenende die vom Ministerrat vorgelegten Entwürfe über die Hauptorientierunfen, -aufgäben und -Kennziffern sowie über den Staatshaushalt für 1977 einmütig gebilligt. Damit verfügt die SRV zum erstenmal über zwei von ihrer obersten Volksvertretung beschlossene und für das ganze Land verbindliche Gesetze dieser Art ...

  • Nationale Konferem der KP der Niederlande begann in Den Haag

    Rede Hoekstras /Kampf gegen Krise und Militarismus erörtert

    An der Konferenz nehmen 700 Delegierte von Parteiorganisationen sowie mehrere hundert Gäste, Abgesandte verschiedener Parteien, Gewerkschaften und fortschrittlicher Organisationen, teil. Der Vorsitzende des Parteivorstandes, Henk J. Hoekstra, analysierte in seiner Rede die Lage im Lande und stellte fest, ...

  • Pessimismus in BRD über Bonner Plan zur Sanierung der Rentenkasse

    Bonn (ADN-Korr.). Die Pläne der BRD- Regierung zur Sanierung des Milliardenlochs in den Rentenkassen sind in der Öffentlichkeit mit außerordentlicher Skepsis aufgenommen worden. Die BRD-Regierung beabsichtigt ab 1. Januar 1979 die Arbeitslosenversicherung heranzuziehen, um das Defizit bei der Rentenversicherung zu decken ...

  • Säuberung in Partei, Armee und Staatsapparat der VR China

    Entsprechende Berichte in Pekinger Presse/Unruhen in vier Provinzen

    Peking (ADN). Die chinesische Führung/ hat nach Pressemeldungen aus Peking damit begonnen, Partei, Staatsapparat und Armee von Anhängern der „Vierergruppe" zu säubern. Es wird berichtet, daß Spezialschulen zur „Umerziehung" von Anhängern der Gruppe eingerichtet werden. Die „Volkszeitung" ruft dazu auf, „den Bereich der Schläge einzuengen" und sich auf die Vierergruppe sowie auf „das Häuflein ihrer Anhänger zu konzentrieren, die keine Reue zeigen" ...

  • Imperialistischer Söldnerangriff auf Benins Hauptstadt Cotonou

    Aufruf von Präsident Kerekou zur Verteidigung der Revolution

    C o t o n o u (ADN). Der Präsident der Volksrepublik Benin, Mathieu Kerekou, hat am Sonntag über Rundfunk alle patriotischen Kräfte des Landes zur Verteidigung der Revolution aufgerufen. Er teilte mit, daß eine Gruppe imperialistischer Söldner in den frühen Morgenstunden die Hauptstadt Cotonou angegriffen hat ...

  • Organisationstagung des ECOSOC wurde in New York abgeschlossen

    Programm für diesjährige Arbeit festgelegt/ CSSR-Vertreter Präsident

    New York (ADN-Korr.). Im New- Yorker UNO-Hauptquartier ist die jährliche Organisationstagung des Wirtschafts:- und Sozialrates der Vereinten Nationen (ECOSOC) abgeschlossen worden. Aufgabe dieser Beratung des ECOSOC, dem 54 Staaten angehören und der den UNO-Botschafter der CSSR, Dr. Ladislav Smid, zum ...

  • Kurz berichtet

    Ab Januar: „Cong San • Hanoi. Die theoretische Zeitschrift der KP Vietnams „Hoc Tap" („Studiieni") erscheint ab Januar unter dem Namen „Gong San" („Kommunist"). Extremistenführer verhaftet Nikosia. Der, Chef der rechtsextremistischen zyprischen Organisation „EOKA2", Papadopoulos, wurde in Nikosia verhaftet ...

  • Dritter Winter mit einer hohen Arbeitslosigkeit

    Bonn (ADN-Korr.). Die Arbeitslosen in der BRD haben auch 1977 schwerlich eine Besserung ihrer Lage zu erwarten; das ist nun schon „der dritte Winter mit einer besorgniserregenden Arbeitslosigkeit". So lautet der Tenor zahlreicher 'Kommentare in der BRD-Presse vom Wochenende. Das vergangene Jahr höbe geendet, wie es begonnen hat, heißt es dazu in der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" ...

  • Entwicklung der Kooperation UdSSR—Rumänien beraten

    Bukarest (ADN). Der Generalsekretär der RKP und Präsident Rumäniens, Nicolae Ceausescu, hat den Außenhandelsminister der UdSSR, Nikolai Patolitschew, empfangen. Im Verlauf des herzlichen und kameradschaftlichen Gesprächs wurden Fragen erörtert, die die Erweiterung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der Sowjetunion und Rumänien betreffen ...

  • KP Spaniens kämpft für demokratische Freiheiten

    Madrid (ADN). Über die ersten offiziellen Kontakte von Vertretern der spanischen Oppositionsparteien mit Regierungschef Süarez hat das Exekutivkomitee des ZK der KP Spaniens beraten, heißt es in einer von der KP Spaniens verbreiteten Erklärung. Darin bekräftigt die Partei „ihre Meinung, daß eine allgemeine Amnestie unerläßliche Voraussetzung für die Normalisierung der politischen Lage im ganzen Lande, insbesondere in den baskischen Provinzen, ist" ...

  • Polizeiaufgebot gegen Treffen baskischer Stadtverordneter

    Madrid (ADN). Mit einem starken Aufgebot von Polizeieinheiten und Angehörigen der berüchtigten Guärdia Civil hat die spanische Regierung am Sonntag eine Kundgebung der Stadtverordneten aus allen, vier baskischen Provinzen in Echarri-Aranaz nahe Pamplona verhindert. Der Ort war durch Straßensperren hermetisch abgeriegelt und durch bewaffnete Kräfte bewacht worden ...

  • Delegiertenkonferenzen zum V.SEW-Parteitag beendet

    Westberlin. (ADN). Mit den Delegiertenkonferenzen ihrer Kreisverbände Steglitz und Tempelhof hat die Sozialistische Einheitspartei Westberlin am Wochenende ihre Delegiertenkonferenzen zur'Vorbereitung des V. Parteitages abgeschlossen. Dietmar Ahrens, Mitglied des Büros und Sekretär des Parteivorstandes der SEW, erklärte auf der Steglitzer Delegiertenkonferenz: „Die Normalisierung der Beziehungen unserer Stadt zur DDR könnte eine ganze Reihe auch sozialpolitischer Probleme unserer Bürger lösen ...

  • Jordanien und Ägypten für die Genfer Nahost-Konferenz

    Kairo/Amman (ADN). Jordanien und Ägypten treten für die Wiederaufnahme der Genfer Nahost-Konferenz sowie für gemeinsame Anstrengungen der arabischen Länder ein, um im Nahen Osten auf der Grundlage des völligen Abzugs Israels aus den okkupierten Gebieten zu einem gerechten Frieden zu gelangen. Dies wird in einer gemeinsamen Erklärung betont, die zum Abschluß der dreitägigen Gespräche zwischen! König Hussein und Präsident Anwar el Sadat veröffentlicht worden ist ...

  • Patrioten Simbabwes eröffneten neue Front

    Maputo/New York (ADN). Die Befreiungsikämpfer Simbabwes haben im Nordwesten des Landes an der Grenze zu Sambia nahe dem Kariba-Staudamm, dessen Kraftwerk den Strombedarf Südrhodesiens zu fast 50 Prozent deckt, Kampfhandlungen begonnen. Damit eröffneten sie die vierte Front gegen das rassistische Regime ...

  • Uruguay: Politische Häftlinge werden furchtbar gefoltert

    Havanna (ADN). Ungeheuerlichen Folterungen sind die politischen Häftlinge in den Kasernen des 1. Artillerieregiments der uruguayischen Armee ausgesetzt, meidet TASS. Die Methoden zur Unterdrückung der demokratischen Kräfte und zur Liquidierung der Führer fortschrittlicher Parteien und Organisationen empfehle der sogenannte „Plan Mercurio" ...

  • SDAJ verlangt Rücknahme des Meldekartenbeschlusses

    Bonn (ADN). Die sofortige Rücknahme des Beschlusses, Meldekarten für alle Schulabgänger einzuführen, hat die Landesleitung Baden-Württemberg der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ) von der CDU-Landesregierung gefordert. Mit solchen Meldekarten, die mit der Bewerbung vorgelegt werden müssen, werde die rechtliche Lage der Lehrstellensuchenden gegenüber den Unternehmern weiter verschlechtert ...

  • Was sonst hoch passierte

    Die drei Polizisten der australischen Gemeinde St. Amaud sind jetzt in ihre neue Station eingezogen, die 27 Beamten Platz bietet und einen Parkplatz für 50 Fahrzeuge hat. Diese ungewöhnliche „Großzügigkeit" verdanken sie dem Irrtum eines Beamten im Ministerium für öffentliche Arbeiten. Dieser hatte den für einen Vorort von Melbourne geplanten Neubau versehentlich um 270 Kilometer „versetzt" ...

  • Erneut neofaschistische Hetzkundgebung in der BRD

    Oldenburg (ADN). Zu einer als ;,Reichsgründungsfeier" bezeichneten Hetzveranstaltung trafen sich Mitglieder des „Stahlhelms", der neofaschistischen NPD und der „Deutschen Volksunion", des revanchistischen „Kulturwerks" sowie des „Bundes der Vertriebenen" am Wochenende in Oldenburg. Die Redner der Zusammenrottung ereiferten sich in revanchistischen Tiraden gegen die sozialistischen Staaten ...

  • Aussperrung angedroht

    Die Tanfauseinandersetzungen in der Metallindustrie der BRD haben, sich weiter zugespitzt. Der Hauptgeschäftsführer des Unterinehmenverbandes Gesamtmetall, Kirchner, drohte den Metallarbeitern mit einer Aussperrung. Der zweite Vorsitzende der LG Metall in den BRD, Mayr, prangerte die unnachgiebige Haftung, der Unternehmer an ...

  • Zusammenarbeit der Konzerne mit Chiles Junta angeprangert

    Emmerich (ADN). Gegen die Zusammenarbeit von BRD-Konzernen mit der chilenischen Militärjunta demonstrierten am Wochenende in Emmerich etwa 1000 Gewerkschafter, Studenten und Schüler gemeinsam mit chilenischen Demokraten. Sie forderten „BRD-Kapital — Hände weg von Chile!"

Seite 7
  • Pas packende Finale endete mit DDR-Sieg

    Handballer gewannen durch 19:13 über Olympiasieger UdSSR das Turnier / Gute Leistung des Gastgebers

    Von unserem Berichterstatter Eckhard G a 11 e y „Der Hauptgrund unserer Niederlage war das gute Spiel der DDR-Mannschaft." So urteilte der sowjetische Trainer Juri Predecha nach dem Finale um den Handball-Ostseepokal, das die DDR- Auswahl überraschend klar mit 19:13 (8:6) gegen den Olympiasieger UdSSR in der ausverkauften Rostocker Sporthalle Marienehe gewonnen hatte ...

  • ND-Preis erneut an Dürpisch und Stein

    Sieger der „1001 Runden" mit zwei Bahnlängen Vorsprung

    Von unserem Mitarbeiter Lothar Branikt Das Geschehen glich beinahe wie ein Ei dem anderen. Vor einem Jahr hatten Norbert Dürpisch (ASK Vorwärts Frankfurt) und Dieter Stein (TSC Berlin) in der Schlußphase noch einmal Dampf aufgemacht und einen neuerlichen Rundengewinn vollzogen, der ihnen den Erfolg im ND-Preis eintrug ...

  • Polens Erfolg kam wieder erst in der Verlängerung

    Der Olympiadritte bezwang die BRD in Schwerin 26:25

    Von unserem Berichterstatter Roland R e p p i c h Polens Handballer wurden Olympiadritter, weil sie im Spiel um die Bronzemedailte die BRD- Mannschaft in der Verlängerung 21:18 bezwangen. Nun trafen beim Ostseepokalturnier erneut beide Mannschaften aufeinander, wieder ging es um Platz drei, und erneut war eine Verlängerung nötig ...

  • Jeder dritte treibt Sport

    Damsdorf — das ist eine kleine Gemeinde im Kreis Brandenburg. 1357 Einwohner und 520 Häuser, Sitz der kooperativen Abteilung Obstproduktion und der BSG Traktor, die als rührigste Landsportgemeinschaft des Bezirkes Potsdam gilt. 344 Mitglieder zählt sie momentan, und rechnet man die Mitglieder der ASG Vorwärts hinzu, treibt jeder dritte in Damsdorf Sport ...

  • Nur einmal im Jahr?

    23. Altersschwimmfest in Berlin mit großer Resonanz

    ohne 5port, nein, das wäre nichts für mich." Premierengast in Berlin war hingegen Christel Schulze-Steffin, die als Freistilschwimmerin 1956 in Melbourne zu unseren ersten Olympioniken gehörte und auch vier Jahre darauf in Rom an den Start ging. Die siebenfache DDR-Meisterin widmet sich heute als Schwimmlehrerin in Rathenow dem Nachwuchs ...

  • Dynamo undTraktor in derCup-Endrunde

    Mit einem 3:0 (9, 2, J)-Sieg im Rückspiel gegen VOG Antwerpen am Sonnabend in Berlin erkämpften sich die Volleyballerinnen des SC Dynamo Berlin einen Platz in der Vierer-Endrunde des Europapokals der Pokalsieger. Die Partie dauerte nur 37 Minuten. Die Berlinerinnen hatten auch berteits das Hinspiel in Belgien 3:0 gewonnen ...

  • Neue Ziele im Visier

    Mit dem Aufruf zu neuen Initia- ;iven im Turnfest jähr, wandte sich die BSG Traktor an alle Landäportgemeinschaften. Das umfangreiche Wettbewerbsprogramm, dem 60. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution gewidmet, enthält: ft die Mitgliederzahl soll auf 360 anwachsen; 9 zwei Sportfeste ...

  • 87 Prozent aller Schüler

    Die BSG Traktor Damsdorf ist überdies sehr rege, um den Kindern und Jugendlichen sportliche Möglichkeiten zu bieten. Mehr als zwei Drittel ihrer Mitglieder sind Nachwuchssportler. 36 Medaillen bei der vorjährigen Kreisspartakiade waren der Lohn ihrer gemeinsamen Anstrengungen. Und wenn heute 87 Prozent aller Schüler der POS Damsdorf im außerunterrichtlichen Sport erfaßt sind, so stellt das dieser Landsportgemeinschaft ein gutes Zeugnis aus ...

  • Nowakowski, Beyer und Bachfeld auf Rang eins

    Mit Federgewichtler Richard Nowakowski, Halbweltergewichtler Ulrich Beyer und Weltergewichtler Jochen Bachfeld nehmen in der Europa-Rangliste der polnischen Fachzeitschrift „Boks" für das Olympiajahr 1976 drei DDR-Boxer den ersten Rang ein. ■Mittelgewichtler Bernd Wittenburg wurde auf den dritten Rang gesetzt ...

  • Eishockey-Titelkampf wird heute fortgesetzt

    Das Duell um die Eishockey- Meisterschaft der DDR zwischen Titelverteidiger SC Dynamo Berlin und Rekordmeister, Dynamo Weißwasser wirid ab heute fortgesetzt. Innerhalb von sieben Tagen werden in der Berliner Dynamo-Eissporthalle die restlichen fünf der insgesamt zehn Begegnungen ausgetragen. Gespielt wird am 17 ...

  • Jugoslawien vor der DDR beim Handball-Polarcup

    Jugoslawiens Handballerinner lewannen am Sonntag den Polarcup in Norwegen mit 5:1 Punkten vor der punktgleichen DDR-Mannschaft sowie der JdSSR (2:4 Punkte) und dem Jastgeber (0:6). Die DDR-Auswahl cam zum Auftakt zu einem 14:9- ;7:4)-Erfolg gegen Norwegen, xennte sich von Jugoslawien 15:15 [7:10) und war gegen den Olympiasieger UdSSR, der eine Reihe Nachwuchskräfte aufbot, mit 14:12 (9:5) erfolgreich ...

  • Der Ruf an alle Sportler aus Damsdorf und Leipzig

    DTSB-Wettbewerbsprogramme für Turnfestjahr beschlossen

    von Jürgen Holz Als in Montreal die DDR- Handballerinnen olympisches Silber gewannen, geriet man darob in Damsdorf fast aus dem Häuschen. Denn mit Fug und Recht konnten die Damsdorfer von sich behaupten, auch ein Stückchen Anteil an diesem Edelmetall zu haben. Immerhin: Der Kapitän der DDR-Auswahl, die nunmehr beim SC Leipzig spielende Waltraud Kretzschmar, hatte einst ihre ersten Schritte auf dem Handballparkett in der BSG Trak- :or Damsdorf begonnen ...

  • HFC Chemie-Lok Leipzig Jena-Dynamo Dresden

    HFC Chemie gegen den Pokalverteidager 1. FC Lok Leipzig und FC Carl Zeiss Jena gegen den Meister Dynamo Dresden lauten die Paarungen für das Halbfinale im iFDGB-iFußballpokal, das mit Hin- und Rückspiel am 13. und 23. April ausgetragen wird. Das ergab die Auslosung am Sonnabend in Berlin in der Fernsehsendung „Sport aktuell" ...

  • Erfolgreichste Torwerfer

    Przybysz (Polen) 27, Gassi (UdSSR) 24, Kaluzinski (Polen) 23, Dahl-Nielsen (Dänemark) 23, Rothe (DDR II) 20, Kuteczka (Polen) 20, Grüner (DDR I) 20.

Seite 8
  • Wie Wird Das Welter

    SPORT Neues Deutschland 7 17. Januar 1977 / Seite 8 Spitzenbelastungszeit für Elektroenergie von 6.30 bis 8.30 Uhr und 16.30 bis 20.30 Uhr. Stunde der höchsten Belastung von 7.00 bis 8.00 Uhr. Waagerecht: 1. Back, 4. Stroh, 8. Volt, 10. Inch, 11. Lama, 12. Watt, 14. Heuer, 15. Skip, 17. Mozart, 19. Ampere, 22 ...

  • Duschek holte den Sieg im Sprunglauf

    15000 Zuschauer an der Großen Aschbergschanze / Glaß mit Schanzenrekord / Danneberg verletzt ausgeschieden

    Zum ersten Male seit langer Zeit hatte Jochen Danneberg Muße, einen Springerdurchgang als Zuschauer zu verfolgen, wenn auch unfreiwillig: Nach einem 98-m-Sprung im ersten Durchgang hatte sich eine alte Knieverletzung so schmerzhaft bemerkbar gemacht, daß er auf den zweiten Sprung verzichten mußte. So ...

  • Sergej Saweljew mit 24 Sekunden vor Klause

    Sergej Saweljew (UdSSR), Olympiasieger über 30 km, entschied am Sonntag zum Abschluß der Internationalen Nordischen Skiwettbewerbe in Reit im Winkl (BRD) den 15-km-Langlauf in 47:38,25 min mit 24 Sekunden ■Vorsprung vor Gert-Dietmar Klause (DDR) und 40 Sekunden vor dem Schweden Thomas Wasberg zu seinen Gunsten ...

  • Berliner Bühnen

    mische Oper (2 29 25 55), 20 Uhr: Foyerkonzert***); Metropol-Theater (2 07 17 39), 20 Uhr: BSO-Konzert; Deutsches Theater (2 87 12 25), keine Vorstellung; Kammerspiele (2 87 12 26), keine Vorstellung; Kleine Komödie (2 87 12 26), 20 bis 22.30 Uhr: „Das Pflichtmandat"*); Berliner Ensemble (2 82 31 60), keine Vorstellung; Maxim Gorki Theater (2 07 17 90), 19-21 Uhr- „Wetter für morgen" zum letzten Male*), Volksbühne (2 82 96 07/08), 19 ...

  • Ergebnisse der drei Tage

    10 km: 1. Amossowa 33:51,74 min, 2. Kulakowa 33:57,13, 3. Chworowa 34:10,12, 4. Kostrowa 34:23,06, 5. Baranowa (alle UdSSR) 34:40,68, 6. Petzold (DDR) 34:53,51. 5 km: 1. Kulakowa 17:04,23 min, 2. Chworowa 17:25,39, 3. Amossowa 17:30,58, 4. Petzold 17:32,51, 5. Paulu (CSSR) 17:47,42, 6. Baranowa 17:47,52, ...

  • Bei den Abfahrten war ich schneller

    ND: Sie gingen als zweite läuferin der DDR-Nationalstaffel in die Spur. Waren Sie sehr aufgeregt? Birgit Schreiber: Das war ja mein allererster Einsatz in der Auswahlstaffel. Ein bißchen aufgeregt war ich schon. ND: Von der Startläuferin Sigrun Krause bekamen Sie 14 Sekunden Vorsprung gegenüber der sowjetischen Staffel mit, beruhigte Sie das ein wenig? Birgit Schreiber: Im 5-km-Einzelrennen am Sonnabend lief es nicht so richtig, ich war nur 21 ...

  • Kongreßsaal Klingenthal

    rung, der das frauenlose IOC hoffentlich einige Aufmerksamkeit schenken wird. Um damit wiederum nicht den falschen Eindruck entstehen zu lassen, hier hätten fanatische Frauenrechtlerinnen konferiert, ein anderes Beispiel: Das Komitee will den Kongreß auffordern, künftig durch eine Regel dafür zu sorgen, daß Zuschauer bei großen Wettkämpfen nicht mehr in die Wettkampfspuren geraten können ...

  • Gespannte Nerven

    Wie gespannt die Nerven der 17 Staffelmädchen waren, die sich am Sonntagmorgen am Start versammelt hatten, verrät schon der Fehlstart, den die sowjetische Junioreneuropameisterin Raissa Chworowa überhaupt erst nach rund 40 Metern bemerkte, so sehr hatte sie sich auf diesen Start konzentriert ! Die DDR-Mädchen sahen in dieser Prüfung die große Gelegenheit, ihren an den Vortagen etwas ins Wanken geratenen Ruf wieder zum Innsbruck-Glanz aufzupolieren ...

  • Galinas neuer „Rekord"

    24 Stunden vorher hatte Galina Kulakowa auf der 5-Jkm-Strecke bereits einen neuen „Rekord" aufgestellt: den ersten „Vierfachen". Mit Klawdija Bojarskich, Rita Atschkina, Tatjana Schebalina und der Tschechoslowakin Blanka Paulu hatten bisher außer Galina vier Weltklasseläuferinnen auf drei Einzelsiege in Klingenthal verweisen können, wozu — da nur jeweils zwei Einzelstrecken gelaufen werden — mindestens zwei Starts gehören ...

  • DDR-Junioren gewannen die Staffelkonkurrenz

    Bei den Biathlonwettbewerben in Wildenmoos gewann Norwegen die abschließende Staffel über 4 x 7,5 km mit Kvistad, Sirijörd, Engen und Johannsen in 2:04:15,1 h vor dem Olympiazweiten Finnland (Seppänen, Saira, Halonen, Ikola) in 2:05.11,4 h. Hinter Finnlands zweiter Mannschaft (2:07:02,8) mußte sich die UdSSR (2:07:21,6) in der kompletten Olympiasiegerbesetzung Jelisarow, Bjakow, Kruglow, Tichonow mit Platz 4 begnügen ...

  • Starke Barbara Petzold

    Noch war nichts entschieden. Die schwedische Staffel machte Boden gut, und auch Finnland lag noch aussichtsreich dm Rennen. Aber Barbara Petzold, die dritte DDR-£.äuferin, unterstrich einmal mehr, daß sie unsere derzeit stärkste Läuferin ist. Sie baute den Vorsprang gegenüber der UdSSR auf 37 Sekunden aus ...

  • Sowjetisches Spitzentrio

    Bergauf gewannen die sowjetischen Mädchen die meisten Vorteile und schienen zuweilen sogar ihren Fünffach-Triumph vom Freitag wiederholen zu wollen. Galina beherrschte das Feld, wofür ihr Vorsprung vor der Zweiten — 21 Sekunden — ausreichend Zeugnis ablegt. Hinter ihr, der „Vierfachen", aber wurden die ...

  • Großartiger Ausklang mit DDR-Staffeltriumph

    19. Damenskirennen in Klingenthal-Mühlleithen mit Zuschauerrekord Galina Kulakowa nach dem 5-km-Erfolg erste „Vierfache" / 1000 bei den Meilenläufen

    Von unseren Berichterstattern Klaus Ullrich und Wolfgang Richter Der Olympiasieger, in der Nordischen Kombination, Ullrich Wehling, hatte sich wie viele Tausende am Sonntag früh auf den Weg nach Klingenthal-Mühlleithen gemacht, um mit den Staffeln das große Finale der 19. Damenskirennen zu erleben. Und ...

  • Wie wird das Werter?

    Wetterentwicklunr: Unser Gebiet verbleibt weiterhin im Bereich eines sich auffüllenden Tiefdruckgebietes, wobei bei überwiegend starker Bewölkung gelegentlich mit meist leichten Schneefällen zu rechnen ist Die Tagestemperaturen liegen zwischen null und 3, im Berliner Raum bei 2 Grad. Nachts sinken die Temperaturen auf null bis minus 5 Grad ab ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz l, Telefon: Sammelnummer 58 50. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin. Frankrurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-09 - Alleinige Anzeigenverwaltung DEWAG- WERBUNG BERLIN, Anzeigenzentrale, 192 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, Telefon: 2 26 27 15 und alle DEWAG- Betriebe und -Zweigstellen in den Bezirken der DDR ...

  • Biathlon-Junioren der DDR gewannen Staffel

    Die Staffelkonkurrenz der Internationalen Biathlon-Juniorenwettbewerbe in Zakopane entschied am Sonnabend die erste DDR-Mannschaft mit Wolfgang Schütze, Matthias Haucke und Thomas Scherf zu ihren Gunsten. Das Siegertrio legte die 3 X 7,5 km in 1:45:50 h zurück und mußte sechs Strafrunden laufen. Zweiter wurde die CSSR-Auswahl mit 1:49:34 (1 Strafrunde) ...

  • Lotto • Toto • 6 aus 49

    3. Spielwoche 1977 Zahlenlotto 2 - 17 - 42 - 53 - 70. Z. 54 Lotto-Toto 5 aus 45 7 - 10 - 16 - 19 - 39. Z. 8 Tele-Lotto 14-18-22-26-33 6 aus 49 (1. Ziehung) 3 - 20 - 33 - 37 - 46 - 47. Z.: 34 6 aus 49 (2. Ziehung) 8 - 13 - 14 - 26 - 35 - 43. Z.: 9 Prämien zu je 20,— Mark für alle Spielarten auf 366 und 735 Fußball-Toto: Spielpause bis auf weiteres ...

  • Piet Kleine mit zwei Saison-Weltbestzeiten

    Drei Saison-Weltbestzeiten gab es am Wochenende bei Eisschnelllauf-Wettbewerben in Davos. Piet Kleine (Niederlande) legte die 1500 m in 1:59,19 min und die 3000 m in 4:10,02 min zurück. Sein Landsmann Hans van Helden erreichte über 5000 m 7:19,35 min. Den Kleinen Vierkampf gewann Kleine mit guten 166,386 Punkten ...

Seite
Goldene Worte Würdig« Ehrung für die großen Kämpfer Erich Honecker und weitere Mitglieder der Partei- und Staatsführung an der Spitze des kilometerlangen Zuges / Machtvolles Bekenntnis zu unserem sozialistischen Staat der Arbeiter und Bauern / Demonstration im Zeichen der erfolgreichen Verwirklichung der B Neue Taten zum Wohle aller Werktätigen Für das enge Bündnis mit dem Lande Lenins
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen