23. Mai.

Ausgabe vom 13.01.1977

Seite 1
  • Karl-Marx-Orden verliehen

    Erich Honecker würdigte die großen Verdienste Josip Broz Titos im Kampf für Kommunismus und Frieden

    Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der ÖDR, Erich Honecker, zeichnete den Präsidenten der SFRJ und Vorsitzenden des BdKJ, Josip Broz Tito, am Mittwochabend mit dem Karl-Marx^-Orden aus. Die Auszeichnung, die im Namen des Zentralkomitees der SED, des Staatsrates und des Ministerrates der DDR erfolgte, fand auf einem feierlichen Akt im Arbeitszimmer des Genossen Tito im Gebäude des Bundesexekutivrates der SFRJ in Belgrad statt ...

  • Feierliches Begrüßungszeremoniell für Partei- und Staatsdelegation der DDR am Weißen Schloß / Herzlicher Empfang in Straßen der Hauptstadt Kranzniederlegung am Denkmal des Unbekannten Helden / Treffen zwischen Partei- und Staatsführern der DDR und d

    Belgrad. Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, wurde am Mittwochvormittag in der jugoslawischen Hauptstadt vom Präsidenten der SFRJ und Vorsitzenden des BdKJ, Josip Sroz Tito, brüderlich willkommen geheißen: Zu Ehren des Gastes fand vor dem Weißen Schloß, dem Sitz des Präsidenten der SFRJ, ein feierliches BegrüBungszeremonieli statt ...

  • Freundschaftliches Gespräch

    Kameradschaftlicher Meinungsaustausch zwischen Erich Honecker und Josip Broz Tito über die weitere Vertiefung der bilateralen Beziehungen und über aktuelle Probleme der internationalen Lage

    Belgrad (ADN-Korr.)- Zwischen dem Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, und dem Präsidenten der Sozialistischen Föderativen Bepublik Jugoslawien und Vorsitzenden des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens, Josip Broz Tito, fand im Weißen Schloß in Belgrad am Mitt> wochnachmittag ein freundschaftliches Gespräch statt ...

  • Gemeinsam im Kampf für die Interessen unserer Volker

    Toaste der Delegationsleiter beim Essen im Regierungsgebäude

    Belgrad (ADN-Korr.). Der Präsident der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien! und Vorsitzende! des Bundes der Kommunisten; Jugoslawiens, Josip Broz Tito, gab am Mittwochabend in Belgrad ein Essen zu Ehren des Generalsekretärs des ZK der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands1 und Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik ...

Seite 2
  • Doppelhauptstadt an Donau und Save

    Das 1100jährige Belgrad ist eine junge Stadt mit großen Plänen

    Am 16. April nächsten Jahres wird Belgrad die 1100. Wiederkehr des Tages begehen, da die Stadt — in einem päpstlichen Schreiben — erstmals namentlich erwähnt wurde. Wer jedoch heute die jugoslawische Hauptstadt besucht, empfindet sie als außerordentlich jung. Und in der Tat gehört Belgrad zu jenen Städten der Welt, die in den letzten Jahrzehnten den höchsten Bevölkerungszuwachs zu verzeichnen hatten ...

  • Willkommensworte von Josip Bros Tito

    Vor dem Schloß erwartete Josip Broz Tito seine Gäste. Mit herzlichem Händedruck und brüderlicher Umarmung hieß er Erich Honecker willkommen. Die beiden Partei- und Staatsffiihrer wechselten herzliche B.egrüßungsworte. Ein junges Mädchen überreichte dem Gast aus der DDR ein buntes Blumengebinde. Nachdem Genosse Tito auch den anderen Mitgliedern der Delegation einen freundschaftlichen Willkommensgruß entboten hatte, intonierte das Orchester der Garde die Staatshymnen der DJDR und der SFRJ ...

  • Ehrendes Gedenken für die unbekannten Helden

    Feierliche Kranzniederlegung am Denkmal auf dem Berg Ayala

    In den Mittagsstunden fuhr die Parteiund Staatsdelegatioh unserer Republik aus der Stadt hinauf auf den 512 Meter hohien, 22 Kilometer östlich Belgrads gelegenen Avala. Auf dem Berg befindet sich das von einem der bedeutendsten jugoslawischen Bildhauer, Ivan Mestrovid, geschaffene Denkmal des Unbekannten Helden ...

  • Fortsetzung einer guten Praxis der Begegnungen

    Freundschaftsbesuch im Spiegel jugoslawischer Massenmedien

    Belgrad (ADN-Korr.). Die jugoslawische Öffentlichkeit äußert anläßlich des offiziellen Freundschaftsbesuches der Partei- und Staatsdelegation der DDR unter Leitung des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates, Erich Honecker, freudige Genugtuung und große Erwartungen. Das ist der Grundtenor zahlreicher Beiträge und Kommentare jugoslawischer Massenmedien ...

  • Imposanter Aufstieg in drei Jahrzehnten

    Gerade bei dieser Fahrt durch die moderne Hauptstadt wird man daran erinnert, daß sich die Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien unter Führung des BdKJ in den zurückliegenden dreißig Jahren von einem rückständigen und von den faschistischen Okkupanten verwüsteten Agrarland zu einem modernen, sozialistischen Industrie- Agrarstaat entwickelt hat ...

  • Gruß der Bauarbeiter von Novi Beograd

    Sodann setzte sich die von einer Ehreneskorte begleitete Wagenkolonne, an der Spitze das Fahrzeug des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des* Staatsrates der DDR mit den Standern beider Staaten, zurh Weißen Schloß in der Hauptstadt in Bewegung. Schulkinder waren die ersten Belgrader, die direkt am Stadtrand die Gäste aus der DDR temperamentvoll empfingen ...

  • Belgrads Salut für Gäste aus der DDR

    Auf der Fahrt vom Flugplatz Surcin zum Weißen Schloß notiert Von unseren Berichterstattern

    Belgrad empfing die Partei- und Staatsdelegation der DDR mit strahlendem Sonnenschein und warmem, frühlingshaftem Wetter. Auf dem mit den Staatsflaggen der DDR und der SFRJ geschmückten Flughafen Surcin rollte die Sondermaschine der INTERFLUG vom Typ TU 134 Punkt 11 Uhr aus. „Herzlich willkommen, lieber Genosse Honecker!" stand in Deutsch und Serbokroatisch auf einem großen Transparent am Flughafengebäude ...

  • Beste Wünsche an die UVR-Repräsentanfen

    12. Janwon 1977 Auf dem Flug zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien übermittle ich Ihnen und allen Werktätigen der Ungarischen Volksrepublik freundschaftliche, herzliche Grüße. Ich wünsche Ihnen und dem Brudervolk der Ungarischen Volksrepublik neue Erfolge bei der Errichtung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft sowie, im gemeinsamen Kampf um Frieden und internationale Sicherheit ...

  • Erneute Bekräftigung ■ der Gemeinsamkeit

    Die Freude, mit der die Hauptstadt und die gesamte Öffentlichkeit der SFRJ die Partei- und Staatsdelegation aus der DDR begrüßte, ist wohl begründet. Über Jahre hinweg haben sich vielfältige, enge freundschaftliche Beziehungen zwischen unseren Parteien und Völkern herausgebildet, die in dem Zusammentreffen der höchsten, Repräsentanten beider Länder ihren markantesten Ausdruck fanden ...

  • Grußtelegramm beim Überfliegen der CSSR

    12, Januar, 1977 Beim überfliegen des Territoriums der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien übermittle ich Ihnen und allen Werktätigen Ihres Landes freundschaftliche, herzliche Grüße. Ich wünsche ...

Seite 3
  • Erfolge beim Aufbau erfüllen uns mit Stoli

    Diese unsere Begegnungen stellen eine Manifestation der Freundschaft und eine Bestätigung der entwickelten Beziehungen zwischen unseren beiden sozialistischen Ländern dar. Diese Begegnungen sowie auch die ständige Praxis des „ Meinungsaustausches auf allen Ebenen haben auch bisher zur Vertiefung des ...

  • Volker Jugoslawiens vollbrachten Großes

    Unsere Freundschaft ist in den Traditionen des gemeinsamen Kampfes der jugoslawischen und deutschen Kommunisten gegen kapitalistische Ausbeutung, Faschismus und Krieg tief verwurzelt. Zusammen nahmen sie in den Reihen der Interbrigaden an der Verteidigung der Freiheit des spanischen Volkes teil. Als ...

  • Gemeinsam für Welt des sicheren Friedens

    Für die Deutsche Demokratische Republik ist die Solidarität mit den um Frieden, nationale und soziale Befreiung kämpfenden Völkern und Ländern ein "bestimmender Grundsatz des politischen Handelns. Unsere aktive Unterstützung gilt den Patrioten Chiles, den arabischen Völkern, dem befreiten Angola, Mogambique und Guinea-Bissau, der unterdrückten Bevölkerung Südafrikas ...

  • Abrüsfungsschritte haben Vorrang

    Liebe Freunde und Genossen! In der internationalen Arena unterstützen wir alle Bestrebungen, die dem Frieden und der Entspannung nutzen, die dem Befreiungskampf der Völker zugute kommen. Das Vorgehen der Sowjetunion, der anderen sozialistischen Staaten, der nichtpaktgebundenen Länder und aller friedliebenden, demokratischen Kräfte hat bewirkt, daß sdch die Prinzipien der friedlichen Koexistenz in den Beziehungen zwischen Staaten unterschiedlicher Gesellschaftsordnung immer mehr durchsetzen ...

  • Sozialismus - solide Basis unserer Zusammenarbeit Toast von Erich Honecker

    Lieber Genosse Josip Broz Tito! Liebe Genossin Jovanka Broz! Liebe jugoslawische Genossen und Freunde! Gestatten Sie mir, Ihnen für die überaus freundschaftliche Aufnahme unserer Delegation und die soeben an uns gerichteten Worte herzlich zu danken. Mit großer Freude sind wir Ihrer Einladung in das sozialistische Jugoslawien gefolgt ...

  • Bedeutender Beitrag der Berliner Konferenz

    Immer mehr überwiegt die Erkenntnis, daß die Zusammenarbeit zwischen den progressiven Kräften nur auf der Grundlage der Prinzipien der Unabhängigkeit, Selbständigkeit, Gleichberechtigung" und Verantwortlichkeit einer jeden Partei und einer jeden Bewegung vor ihrer eigenen Arbeiteridasse und vor ihrem Volk aufgebaut werden kann ...

  • Aktives Wirken für Entspannungsprozeß

    Als europäisches Land und Mittelmeeranlieger und als aktiver Teilnehmer der Konferenz über europäische Sicherheit und Zusammenarbeit setzt sich Jugoslawien aktiv für die folgerichtige und volle Verwirklichung deren Beschlüsse ein. Mit dem, was bisher erreicht wurde, können wir uns nicht zufrieden geben ...

  • Beziehungen beider Lander werden weiter vertieft Toast von Josip Broz Tito Sehr eeehrter Genosse Honecker!

    unri fjpnnsspn Vor allem möchte ich Sie, die Mitglieder Ihrer Delegation und alle unsere Gäste im Namen meiner Gattin, meiner Mitarbeiter und in meinem eigenen Namen noch einmal sehr herzlich, willkommen beißen und Ihnen: einen angenehmen Aufenthalt in unserem Lande wünschen. Es freut uns, daß Sie meine ...

Seite 4
  • Kommentare und Meinungen

    Vom Kopf auf die Füße gestellt

    Zu den von den Organen der DDR am Dienstag vor dem Dienstgebäude der Ständigen Vertretung der BRD in der DDR getroffenen Maßnahmen zur Gewährleistung von Ordnung und Sicherheit wurde in der BRD wider besseres Wissen behauptet, daß diese Maßnahmen im Gegensatz zum Grundlagenvertrag zwischen der DDR und der BRD und zur Schlußakte von Helsinki stünden und angeblich die Tätigkeit der BRD-Vertretung behindern würden ...

  • Wirtschaftsbeziehungen mit Frankreich weiter vertieft

    3. Tagung der Gemischten Regierungskommission in Berlin beendet

    Berlin (ADN). Vom 10. bis 12, Januar 1977 fand in Berlin die 3. Tagung der Gemischten Regierungskommission für wirtschaftliche, industrielle und technische Zusammenarbeit zwischen der DDR und Frankreich statt. Beide Seiten stellten übereinstimmend und mit Befriedigung fest, daß sich der Warenaustausch ...

  • Wintersemester für Bauern zur Aus- und Weiterbildung

    110 000 Werktätige der Landwirtschaft qualifizieren sich

    Berhn (ND). Gegenwärtig vervollkommnen über 20 000 Genossenschaftsbauern und Arbeiter der sozialistischen Landwirtschaft ihr Wissen. Damit wollen sie den wachsenden Anforderungen, die der schrittweise Übergang zu industriemäßigen Produktionsmethoden stellt, immer besser gerecht werden. Ein Schwerpunkt dabei ist die Ausbildung von Mechanisatoren für die Pflanzenproduktion ...

  • Vier Mannschaften hoffen noch auf den Turniersieg

    Zweiter Spieltag um Ostseepokal verlief ohne Überraschungen

    UdSSR-Schweden 23:16 (10:8) Torschützen für die UdSSR: Gassi (9), Kidajew (4), Maksimow (3), Krawzow (2), Kuschnirjuk (2), Anpüogow (2), Rezanow Torschützen für Schweden: Jönsson (4), Söderberg (4), Rasmussen (3), Eriksson (2), Gustafeson (1), I. Andersson (1), B. Andersson (1). Siebenmeter: UdSSR 4/4 verwandelt, Schweden 5/2 ...

  • Steigerung des Außenhandels zwischen DDR und Rumänien

    Protokoll über gegenseitige Warenlieferungen 1977 unterzeichnet

    Berlin (ADN). Am Mittwoch wurde in Berlin das Protokoll über die gegenseitigen Warenlieferungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Sozialistischen Republik Rumänien im Jahre 197? abgeschlossen. Das Dokument wurde vom Stellvertreter des Ministers für Außenhandel der DDR Gerhard Nitzschke und vom Stellvertreter des Ministers für Außenhandel und internationale Wirtschaftskooperation der SR Rumänien Dr ...

  • lehrstrecke für Training künftiger Bauntaschinisten

    Intensivierung In der Berufsausbildung fördert Vielseitigkeit

    Weimar (ND-Korr.). Lehrlinge der Betriebsschule „Juri Gagarin" in Weimar verfügen jetzt über eine maschinentechnische Lehrstrecke. Diese Einrichtung der größten Ausbildungsstätte des Autobahnbaukombinates ist vor» kurzem übergeben worden, um die berufspraktische Ausbildung der künftigen Facharbeiter für Straßenbautechnik, Baumaschinisten und Schlosser intensiver zu gestalten ...

  • Zwickaus Bürger solidarisch mit chilenischen Patrioten

    Zwickau (ADN). Ihre unverbrüchliche Solidarität mit dem Kampf des chilenischen Volkes gegen seine Unterdrükker bekundeten am Mittwoch über 800 Werktätige Zwickaus auf einem Meeting im Klubhaus des VEB Sachsenring Automobilwerke. Chilenische Emigranten waren ebenfalls dabei. In einem Brief an Luis Corvalän beglückwünschten die Kundgebungsteilnehmer den Generalsekretär der KP Chiles zu seiner Befreiung aus den Kerkern des Pinochet-Regimes ...

  • Delegation des ZK der USAP in Berlin herzlich begrüßt

    Berlin (ND). Auf Einladung des ZK der SED traf am Mittwochabend eine Delegation des Zentralkomitees der Ungarischen, Sozialistischen Arbeiterpartei unter Leitung des Mitglieds des Politbüros des ZK GyÖrgy Aczöl in, der DDR ein. Sie wurde auf dem Berliner Ostbahnhof vom Mitglied des Politbüros und Sekretär des /,K der SED Kurt Hager herzlich begrüßt ...

  • Talente der Schuler frühzeitig gefördert

    Vielfältige Möglichkeiten für die künstlerische Betätigung

    Die mehr als 31 000 kulturell-künstlerischen Arbeitsgemeinschaften, die es für Schüler der Klassen 5 bis 8 gibt, zählen gegenwärtig rund 590 000 Mitglieder. Die Mädchen und Jungen haben — in Ergänzung des Unterrichts - vielfältige Möglichkeiten, ihren Interessen am Malen, Singen, Gestalten, Schreiben, Musizieren und Theaterspielen nachzugehen ...

  • DDR II

    Heute spielen: Schweden—13DR II (17.30 Uhr in Wismar), UdSSR-BRD (18.30 Uhr in Schwerin). Stoffe! B: DDR I 2 44:33 4:0 Polen 2 53:47 4:0 Dänemark 2 43:46 0:4 Norwegen 2 37:51 0:4 Heute spielen: Polen-DDR I (19 Uhr in Wismar), Dänemark—Norwegen (18.30 Uhr in Rostock), Seinen ersten Sieg bei der 25. Winterbahnsaison feierte Mittwoch abend in der Berliner Werner-Seelenbinder-Halle der Olympiadritte Jürgen Gesenke (TSC), der das Sprintfinale vor Wolfgang Rengert (SC Cottbus) gewann ...

  • Anhaltendes Schneetreiben über mehreren Bezirken

    Berlin (ND/ADN). Starke Schneefälle bestimmten am Mittwoch das Wetter in den Thüringer Bezirken sowie im Raum Halle/Leipzig. Auch in den meisten anderen Gebieten der Republik kam es im Tagesverlauf zu Schneefall. Neuschnee und Eisglätte führten zu Erschwernissen im Straßenverkehr. Der Straßenwinterdienst wart pausenlos im Einsatz ...

  • Beratung über neue Aufgaben unserer Rohstoff Wirtschaft

    Berlin (ND). Fragen der Rohstoff Wirtschaft waren Gegenstand einer gemeinsamen Beratung des Wissenschaftlichen Rates für die wirtschaftswissenschaftliche Forschung und des Rates für Fragen der Grundlagenforschung zu Rohstoffproblemen, die^ unter Leitung der Akademiemitglieder Prof. Dr Koziolek, Kandidat des ZK der SED, und Prof ...

  • CDU und Tschechoslowakische Yolkspartei (CSL) berieten

    Berhn (ADN). Die jüngste Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages in Bukarest habe erneut die Entschlossenheit der sozialistischen Staaten demonstriert, konsequent und konstruktiv den abgestimmten Kurs fortzusetzen, den die Festigung des Friedens und der Sicherheit in Europa, die Vertiefung der Entspannung und die Durchsetzung der Prinzipien der friedlichen Koexistenz von Staaten mit unterschiedlicher Gesellschaftsordnung zum Ziel hat ...

  • Akademietagung über die Probleme der Luftreinhaltung

    Berhn (ADN). Zur wirksamen Bekämpfung insbesondere von Geschwulsterkrankungen kann die langfristige und systematische Erforschung der Beziehungen zwischen Onkologie (Lehre von den Geschwülsten), Toxikologie (Lehre von den Giften) und Umweltschutz einen wesentlichen Beitrag leisten. Diese Erkenntnis war ...

  • In Leuna Externatslehrgang der Gewerkschaftshochschule

    Leuna (ADN). Ein Externatslehrgang der Gewerkschaftshochschule „Fritz Heckert" wurde im Leuna-Kombinat eröffnet. Rund 40 Teilnehmers aus den Gewerkschaftsorganisationen des Bezirkes Halle, in der Mehrzahl Frauen, erhalten dadurch die Möglichkeit, ein gesellschaftspolitischesHochschulstudium zu absolvieren, ohne sich von ihren Familien trennen zu müssen ...

  • vertiefte Zusammenarbeit in der Energiewirtschaft

    Berhn (ADN). Verhandlungen zwischen dem Minister für Kohle und Energie der DDR, Klaus Siebold, und dem Minister für Energetik und Atomenergie der Volksrepublik Polen, Andraej Szozda, fanden am 11. und 12. Januar 1977 in Berlin statt. Es wurde danach eine Vereinbarung über die direkte wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen beiden Ministerien unterzeichnet ...

  • Erfahrungsaustausch mit FDJ-Freundschafrsbrigaden

    Berlin (ADN). Zu einem Erfahrungsaustausch über Ergebnisse des PDJ- Auftrages IX. Parteitag der SED trafen sich am Mittwoch in Berlin Mitarbeiter des Zentralrates der FDJ und Leiter von Freundschaftsbrigaden. Der 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, Egon Krenz, Kandidat des Politbüros des ZK der SED, dankte den in den Freundschaftsbrigaden tätigen FDJ-Mitgliedern für ihre gute Arbeit im Sinne der antiimperialistischen Solidarität ...

  • Interessante Ausstellung über Völker der Sowjetunion

    Leipzig (ADN). Mehr als 10 000 Gäste besichtigten bisher die im November eröffnete Ausstellung „Völker- der Sowjetunion" Zu den Besuchern gehörten viele Mitglieder von Brigaden der Deutschsowjetischen Freundschaft, die sich mit einem Rundgang durch die Sonderschau auf den 60. Jahrestag der Oktoberrevolution vorbereiten ...

  • Trauerfeier

    für Genossin Maria Weiterer Die Trauerfeier für unsere verstorben« Genossin Mario Weiterer findet am Dienstag, derrn 18. Janiuar 1977, 11 Uhr, in der Feierhalle des Zentpalfriedhofes Berlin- FniediriichsfeJde statt. Anschließend Beisetzung der Urne am Pergolenweg. Zentralkomitee der SED

Seite 5
  • Plan Wissenschaft und Technik hat Vorrang

    Neuentwickelte Erzeugnisse werden termingerecht übergeleitet

    Lieber Genosse Erich Honecker! Die Teilnehmer der Vertrauensleutevollversammlung des VEB Thüringer Industriewerk Rauenstein, Betrieb des Kombinates „Fritz Heckert" Karl-Marx- Stadt, übermitteln Dir und dem gesamten Kollektiv der Parteiführung brüderliche Kampfesgrüße. Wir verbinden diese Kampfesgrüße mit der Versicherung, daß die Industriewerker aus Rauenstein fest zur Politik der SED stehen und in Auswertung der 4 ...

  • Alle Aufmerksamkeit gilt der Intensivierung

    Vorhandene Stallanlagen werden zielstrebig rationalisiert

    Lieber Genosse Erich Honecker! Wir, die Genossenschaftsbäuerinnen und Genossenschaftsbauern der LPG „Neue Zeit" Geroda, Kreis Pößneck, übermitteln Ihnen von unserer heutigen Vollversammlung die herzlichsten Grüße. Auf unserer heutigen Beratung haben wir unser Wettbewerbsprogramm für das Jahr 1977 beschlossen ...

  • Mit dem Gegenplan auf der Spur von Reserven

    Sparsamkeitsprinzip wird in allen Brigadekollektiven praktiziert

    Liebet Genosse Erich Honecker'. Die Werktätigen des VEB Milchhof Erfurt erfüllt es mit Stolz und Freude, berichten zu können, daß das Jahr 1976 mit allseitig erfüllten Plänen abgeschlossen werden konnte. Dank der fleißigen und schöpferischen Arbeit aller Betriebsangehörigen konnte der Auftrag — die tägliche Versorgung der Bevölkerung mit Milch- und Milcherzeugnissen im Versorgungsgebiet Erfurt zu sichern — erfüllt werden ...

  • Vielfaltige Initiativen für höheren Leistungszuwachs

    • Gemeinsam mit Architekten und Wohnungsbauern für harmonisch gestaltete Neubaugebiete • Die besten Erfahrungen beim Tiefbau werden im 9. Stadtbezirk der Hauptstadt angewandt • Weitere spürbare Verbesserung der materiellen Arbeitsbedingungen für B

    Lieber Genosse Erich Honecker! Voller Freude können wir, die annähernd 8000 Tiefbauer der Hauptstadt der DDR, berichten, daß wir im Jahr des IX. Parteitages der SED unsere Planziele erfüllt haben. Im sozialistischen Wettbewerb haben sich vielfältige neue Ideen und Initiativen zur sozialistischen Intensivierung entwickelt ...

  • Zusatzproduktion dient Stärkung der Republik

    Jeder zweite Modedrucker wird 1977 als Neuerer tätig werden

    Lieber Genosse Erich Honecker! Von unserer Vertrauensleutevollversammlung, auf der wir den Beschluß zur Führung des sozialistischen Wettbewerbes 1977 beraten und beschließen, übermitteln wir Ihnen die herzlichsten Kampfesgrüße. Auf der Grundlage der richtungweisenden Beschlüsse des IX. Parteitages der SED haben wir, die Werktätigen des VEB Modedruck Gera, unter Führung der Betriebsparteiorganisation im Planjahr 1976 hohe Initiativen für die allseitige Erfüllung der Planaufgaben entwickelt ...

Seite 6
  • Neue Heimstätte für das Gewandhausorchester

    Bauabschluß am Leipziger Karl-Marx-Platz bis 1981

    An der Südseite des Leipziger Karl-Marx-Platzes, gegenüber dem 1960 eröffneten Opernhaus, wird in diesem Monat mit dem Bau des „Neuen Gewandhauses" — wie vom IX. Parteitag der SED beschlossen ,.— begonnen. Damit erhält das weltberühmte Gewandhausorchester eine stattliche Wirkungsstätte, die sein künstlerisches Schaffen fördern und das Musikleben unserer Republik niveauvoll bereichern wird ...

  • Rollen nach Maß für gute Schauspieler

    Unterhaltsame Dramatik auf dem Bildschirm

    Den Auftakt hatte vor einigen Monaten Rudi Strahl mit einem „Einakterabend" gegeben, den er eigens für bekannte Schauspieler „maßgefertigt" hatte. Diese Konzeption führte das DDR-Fernsehen nun weiter: Nach drei Capek-Geschichten waren kleine Szenen gestaltet und zusammengestellt worden (Manuskript: Horst Angermüller), die Wolf- Dieter Panse mit Gisela May, Günter Naumann, Rolf Ludwig und Renate Reinecke u ...

  • Die Kultur gehört zum Alltag der Soldaten

    Buch, Lied, Film bereichern Ausbildung und Freizeit

    Die Kultur hat im Soldatenalltag ihren festen Platz. Militärmusikparaden, Paraden des Soldatenliedes, Auftritte des Erich- Weinert-Ensembles sowie von Singegruppen der Nationalen Volksarmee, Amateurfilme und Anthologien geben Auskunft über ein reges geistig-kulturelles Leben in den Truppenteilen der NVA sowie der Grenztruppen der DDR ...

  • „ Hör nissen "-Gastspiel an der Drushba-Trasse

    Ohne engsten Kontakt mit der Arbeit und dem Leben im Kombinat und in der Stadt Hoyerswerda entsteht kein neues Programm. Deshalb gehören auch die Kollegen aus dem Kombinat zu den ersten und kritischsten Begutachtern, sind Parteiorganisation, Gewerkschaft und staatliche Leiter ihre wichtigsten Kampfgefährten ...

  • Ein reichhaltiges Buchangebot

    in Antiquariaten

    Zu den vielfältigen Aufgaben des Volksbuchhandels gehört auch die Arbeit mit antiquarischer Literatur: der An- und Verkauf gebrauchter Druckerzeugnisse wie Bücher, Zeitungen, Zeitschriften und Musikalien. Zu den Kostbarkeiten zählen dabei wertvolle Erstdrucke, Briefe, Handzeichnungen, Urkunden, alte und moderne Grafik, seltene Landkarten und illustrierte Bücher vergangener Jahrhunderte ...

  • Verbindung von Witz und Lebensweisheit

    Satirische Arbeit fördert .fersönlichkeitsentwiekl.jng. „Wir können das Kabarett nicht mehr von unserem Leben trennen", meint der künstlerische Leiter des Kollektivs, Klaus Gerisch. Der Schriftsteller konnte für sein nun schon fast zehnjähriges Wirken als Autor vieler Texte und Szenen anläßlich des 20 ...

  • Kulturnotizen

    SCHAUSPIEL. Peter Hacks' Schauspiel „Adam und Eva" wird gegenwärtig ins Slowakische übertragen. Die Erstaufführung soll noch in dieser Spielzeit am Slowakischen Nationaltheater Bratislava stattfinden. Im Oktober 1976 wurde das Schauspiel am Jaracz-Theater Lodz für Polen erstaufgeführt. BIBLIOTHEKEN. Mehr als 180 Millionen Lese'r benutzten im vergangenen Jahr die 360 000 Bibliotheken der Sowjetunion ...

  • Einmalige E,dition von Beethovens Werk auf 116 Langspielplatten

    Berlin (ND). Von der 1968 begonnenen Beethoven-Gesamtausgabe des VEB Deutsche Schallplatten wurden bisher in unserer Republik rund zwei Millionen Langspielplatten verkauft. Aber auch im Ausland haben die ETERNA-Aufnahmen von Beethovens Gesamtwerk eine überaus starke Resonanz gefunden. Wie in einem Pressegespräch ...

  • Mehr als ein vergnüglicher

    Zeitvertreib Zu Besuch im Arbeiterkabarett Schwarze Pumpe

    Anfang Januar Auftritt zum Jubiläum der Stadt Schwarzheide, später zu Gast im Kulturhaus Schwedt, in Magdeburg, Lauchhammer, Riesa und Leipzig — auch im Jahr 1977 werden die spieifreudigen Laienkünstler des Arbeiterkabaretts „Hornissen" aus Schwarze Pumpe viel unterwegs sein. 63 Vorstellungen hatten sie beispielsweise im vergangenen Jahr ...

  • Erste Neubrandenburger Ausstellungen 1977

    Neubrandenburg (ADN). Mit Werken Berliner und Neubrandenburger Maler begann am Mittwoch das Neubrandenburger „Haus der Kultur und Bildung" seine diesjährige Aüsstellungstätigkeit. Vier Künstler aus der Hauptstadt zeigen bis Anfang Februar 60 Gemälde und Grafiken, darunter Berliner Stadtlandschaften, Porträts und Akte ...

  • Künstlerverbände vereinbarten Jahresplan

    Moskau (ADN-Korr.). Ein Arbeitsplan der Zusammenarbeit für das Jahr 1977 ist zwischen den Verbänden Bildender Künstler der DDR und der UdSSR vereinbart worden. Unterzeichnet wurde er am Mittwoch in Moskau von Horst Kolodziej, Geschäftsführender Sekretär des Verbandes Bildender Künstler der DDR, und Tair Salachow, 1 ...

  • Viel Freude am lustigen Spiel der Puppen

    Seme Kleinen und großen Besucher erfreut das Zentrale Puppentheater Sofia jährlich mit fünf bis sechs Neuinszenierungen. Gegenwärtig steht auf dem Spielplan u. a. das Märchen „Rotkäppchen" in einer eigenwilligen Bearbeitung von Atanas llkow, der auch die Inszenierung besorgte. In den fast 30 Jahren seines Bestehens hat sich das Ensemble international einen guten Namen erworben ...

  • „Begegnungen mit der Kunst" in Weimar

    Weimar (ADN),, „Begegnungen mit der Kunst" heißt eine neue Veranstaltungsreihe der Kunstsammlungen zu Weimar, bei der Kinder gemeinsam mit ihren Eltern Werke der bildenden Kunst in Verbindung mit Musik, Tanz, Literatur kennenlernen. Vorerst sind sechs solcher „Begegnungen" in den Räumen des Weimarer Schloßimuseums geplant ...

  • 15 000 Jugendliche im Schweriner Theaterring

    Schwerin (ADN). 15 000 Schweriner Jugendliche, das sind 50 Prozent aller jungen Leute dieser Stadt, haben ein Anrecht beim Mecklenburgischen Staatstheater. Viele Mädchen und Jun^ gen der Bezirksstadt sind Mitglieder von Jugendklubs, künstlerischen Arbeitsgemeinschaften, Singegruppen, Chören. Die Jugendlichen haben jährlich Gelegenheit, mehr als 900 Veranstaltungen im Haus der Jugend zu besuchen ...

  • Suhler Künstler zeigen Werke im Freundesland

    Prag (ADN). Suhler Künstler zeigen gegenwärtig in einer Ausstellung in Ceske Budejovice Malerei, Grafik und Plastik. Die Bezirke Suhl und Ceske Budejovice sind als Partnerbezirke freundschaftlich miteinander verbunden. Mehrere Suhler Künstler werden anläßlich der Ausstellung mit ihren Berufskollegen Probleme der bildenden Kunst diskutieren ...

Seite 7
  • Protestbewegung gegen die Berufsverbote wächst

    Vorbereitung von Demonstrationen in Düsseldorf und Hamburg

    Bonn (ADN-Korr.). Die Proteste gegen die immer rücksichtsloser praktizierten Berufsverbote in der BRD, die eine eindeutige Menschenrechtsverletzung sind, nehmen in allen Teilen des Landes an Umfang und Heftigkeit zu. Die rund 400 Berufsverbote-Komitees und Bürgerinitiativen zur Verteidigung der demokratischen Freiheiten bereiten gegenwärtig umfangreiche Aktionen wie Demonstrationen, Kundgebungen, Podiumsdiskussionen, Verträge, Filmvorführungen und Sträßeninformationen vor ...

  • 25000 Spanier verlangten: „Schluß mit dem Terror!"

    Opposition legte ihre Forderungen in 7-Punkte-Programm vor

    Madrid (ADN). Rund 25 000 Spanier haben am Dienstag in Sestao, einem Aribeitervorort von Bilbao, dem 15jährigen Juan Manuel Iglesias das letzte. Geleit gegeben, der am Sonntag beM einer Massendemonstration ums Leben gekommen war. Mit tausendfachen Rufen „Schluß mit dem Terror" und „Es lebe das Baskenland" gaben die Teilnehmer des Trauerzuges ihren politischen Forderungen Ausdruck ...

  • Erwerbslosigkeit bleibt in der BRD vorrangiges Problem

    DGB-Vorsitzender; Situation zur Zeit „äußerst unbefriedigend"

    Bonn (ADN-Korr.). Die Dauerarbeitslosigkeit bleibt in der BRD weiterhin ein vorrangiges Problem, das so schnell nicht zu lösen sein wird. Das ist das Fazit ein«! Sitzung der sogenannten konzertierten Aktion in Bonn, an der Vertreter der Regie« rung, von Unternehmerverbänden und Gewerkschaften beteiligt sind ...

  • LI. Breshnew empfing Italiens Außenminister

    Sachliches und freundschaftliches Gespräch im Moskauer Kreml

    M.oskau (ADN). Der Generalsekretär 4es ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, hat am Mittwoch im Moskauer Kreml den italienischen Außenminister Arnaldo Forlani empfangen. An dem sachlichen und freundschaftlichen Gespräch nahm auch Andrej Gromyko, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Außenminister der UdSSR, teil ...

  • Aufruf für Aletionsfront gegen den Imperialismus

    WGB und Gewerkschafter Lateinamerikas verstärken Zusammenarbeit

    Havanna (ADN-Korr.). „In der gegenwärtigen Situation in Lateinamerika ist es notwendig wie nie zuvor, eine breite Aktionsfront aller Kräfte zu bilden, die sich dem Faschismus sowie der Gewaltherrschaft des Imperialismus und seiner Hellershelfer widersetzen." Das wird in einer, Erklärung der Sekretariate des Weltgewerkschaftsbundes (WGB) und des Ständigen Kongresses der Gewerkschaftseinheit der Werktätigen Lateinamerikas (CPUSTAL) zum Abschluß einer gemeinsamen Tagung in Havanna betont ...

  • Kuba würdigt fruchtbare Zusammenarbeit im RGW

    Pressekonferenz zur Tagung des Exekutivkomitees in Havanna

    Havanna (ADN-Korr.). „Kuba ist glücklich, dem Rat für Gegenseitige Wirtschaftshilfe anzugehören, denn seit der Aufnahme unseres Landes vor fünf Jahren in diese Organisation haben sich unsere Beziehungen zu den Bruderländern allseitig entwickelt und vertieft." Das erklärte das Mitglied des Politbüros des ZK der KP Kubas Carlos Rafael Rodriguez, Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatstrates und des Ministerrates Kubas, auf einer internationalen Pressekonferenz in Havanna ...

  • Kurz berichtet

    Ehrentitel an 468 Betrieb*

    Warschau. 468 Betriebe in Polen haben im vergangenen Jahr den Ehrentitel „Betrieb der sozialistischen Arbeit" errungen, verlautete jetzt in Warschau. Erhöht« Ausgaben für Bildung Algier, Die staatlichen Ausgaben für die Volks- und Berufsausbildung werden in Algerien 'weiter erhöht. Die dafür vorgesehenen finanziellen Mittel sind um 83,5 Prozent höher als im vergangenen Jahr ...

  • Weitere Maßnahmen zur Normalisierung in Libanon

    Das Einsammeln der schweren Waffen ist in vollem Gange

    Beirut (ADN-Korr.). Eine politische Lösung durch Wiederaufbau und Reorganisation der Wirtschaft, des Staates und der Armee ist der einzige Weg in eine friedliche Zukunft Libanons. Eine solche Lösung und die Rückführung der Zehntausenden während des Bürgerkrieges vertriebenen libanesischen Bürger seien gegenwärtig die vordringlichen Aufgaben, erklärte der Führer der Nationalen Libanesischen Bewegung, Kamal Joumblatt, in Beirut ...

  • Kältewelle in den USA

    Zahlreiche Todesopfer / Schneestürme in Kanada / Lawinenunglück

    Washington (ADN-Korr.). Die seit Ende Dezember anhaltende Kältewelle hat imi Osten und im Mittelwerten der USA altein zu Beginn dieser Woche 52 Todesopfer gefordert. In Nebraska blieben am Dienstag Hunderte von Häusern ohne Heizung, weil sich das Gas bei Temperaturen unter minus 35 Grad Celsius zu einer geleeartigen Masse verdickte ...

  • Antinasseristfsche Kampagne in Ägypten gebrandmarkt

    Kairo (ADN). Die Vereinigte Nationale Progressive Organisation der ARÄ, die „Linke" innerhalb der Arabischen Sozialistischen Union (ASU), hat eine Erklärung abgegeben, in der die Versuche reaktionärer Kreise verurteilt werden, den verstorbenen Präsidenten Nasser zu verunglimpfen und einen Schatten auf die unter seiner Führung verwirklichten progressiven sozialökonomischen Umgestaltungen zu werfen ...

  • Praxis transnationaler Monopole vor ECOSOC-Kommission angeklagt

    Wirtschafts- und Sozialrat der UNO begann jährliche Beratung

    New York (ADN-Korr.). Im UNO- Hauptquartier in New York hat die jährliche Organisationstagung des Wirtschafts- und Sozialrates der Vereinten Nationen (ECOSOC) begonnen. Vor einem Arbeitsorgan der ECOSOC- Kommission über transnationale Monopole sprach der Vertreter der DDR, Prof. Dr. Horst Heininger. Diese zwischenstaatliche Arbeitsgruppe befaßt sich mit der Ausarbeitung eines Verhaltenskodexes der transnationalen Monopole ...

  • Skandinaviens Öffentlichkeit verurteilt Spionageflüge

    Moskau (ADN). Die Öffentlichkeit der skandinavischen Länder ist über die sich in letzter Zeit häufenden Flüge von Spionageflugzeugen der USA-Luftwaffe über der Ostsee besorgt, schreibt die sowjetische Nachrichtenagentur TASS. Durch diese Flüge werden die allgemein geltenden Sicherheitsvorschriften verletzt und der reguläre Luftpassagierverkehr ernsthaft gefährdet ...

  • Künftiger USA-Außenminister für Rüstungsbegrenzung

    Washington (ADN). Für die Fortsetzung des Entspannungsprozesses und den Abschluß eines Abkommens über die Begrenzung der strategischen Rüstungen mit der Sowjetunion sprach sich am Dienstag der designierte USA- Außenminister Cyrus Vance vor dem außenpolitischen Senatsausschuß aus. Vance, der Grundzüge der künftigen Außenpolitik des Landes erläuterte, mußte zugeben, daß die Aggression der USA gegen Vietnam ein „Fehler" war ...

  • Begegnung Todor Shiwkows mit Nikolai Patolitschew

    Sofia (ADN-Korr.). Der Erste Sekretär des ZK der BKP und Vorsitzende des Staatsrates der VR Bulgarien, Todor Shiwkow, empfing den in der VRB weilenden Minister für Außenhandel der UdSSR, Nikolai Patolitschew. In der herzlichen Unterredung wurden Probleme der Weiterentwicklung und Vertiefung der Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zwischen Bulgarien und der Sowjetunion erörtert ...

  • Tagung des Palästinensischen Zentralrates in Damaskus

    Damaskus (ADN-Korr.). Der Palästinensische Zentralrat hat am Mittwochmorgen eine Tagung in Damaskus beendet. Wie der Präsident des Nationalrates, Khaled Fahoum, mitteilte, wurden die jüngste Entwicklung des Palästinaprofolemsi und die Lage in Libanon erörtert. Dabei sei die Notwendigkeit betont worden, ...

  • Werktätige Perus für eine Einheit ohne Diskriminierung

    Lima (ADN-Korr,). Die vier Gewerkschaftszenitralen Perus - CGTP, CTRP, CTP und CNT - haben in Erklärungen der Regierung ihre Unterstützung dafür zugesagt, 1977 als „Jahr der nationalen Einheit" zu begehen. Übereinstimmend forderten sie, im Interesse dieser Einheit aller Peruaner im- Kampfe gegen die ökonomische Krise unverzüglich alle inhaftierten Gewerkschaftsfunktionäre freizulassen und alle Diskriminierungen zu beseitigen ...

  • Verhandlungen USA-BRD über standardisierte Rüstung

    Bonn (ADN). Die Rüstungsstandardisienung zwischen der BRiD und den USA stand im Mittelpunkt von Verhandlungen zwischen Bundeswehrminister Leber und dem amerikanischen Heeresminister Hoffmiann, die am Dienstag in Bonn stattfanden. Wie die BRD-Zeitung „Die Welt" berichtet, ging es dabei um die stärkere Zusammenarbeit der militärisch-industriellen Komplexe beider NATO-Partner auf dem Gebiet der Standardisierung der Panzerproduktion ...

  • 12 Millionen in USA voll- oder teilarbeitslos

    Washington (ADN-Korr.). Zwölf Millionen USA-Bürger! waren im Dezember erwerbslos oder mußten, kurzarbeiten* Die am Mittwoch veröffentlichte Regierungsstatistik gibt die Zahi der VoHarbeitsiosen mit 7,6 Millionen, die der TeiJarbeitslosen mit 3,4 Millionen und die der „entmutigten Arbeiter", die die Suche nach einem Arbeitsplatz aufgegeben haben, mit einer Million an ...

  • Aufklärung über Verbrechen der CIA gegen Kuba verlangt

    New York (ADN). Der Vorsitzende des USA-Senatsausschusses für die Kontrolle der geheimdienstlichen Tätigkeit, Senator Inouye, hat von CIA-Direktor Bush offiziell Aufklärung darüber verlangt, inwiefern dieser USA-Geheimdienst an der bakteriologischen Diversion gegen Kuba beteiligt war. Die Forderung des Senators steht im Zusammenhang mit den jüngsten Enthüllungen der „Washington Post", wonach die "CIA 1971 einen Virus auf die Inselrepublik gebracht hatte, der zum Ausbruch der Schweinepest führte ...

  • Leben Jorge Mazzarovichs ist in großer Gefahr

    Montevideo (ADN). Das Leben des Ersten Sekretärs des ZK des Kommunistischen Jugendverbandes Uruguays (UJC), Jorge Mazzarovich, ist in Gefahr, wird in einer UJC-Erklärung festgestellt. Mazzarovich ist verschwunden, seit er vor einiger Zeit von den Bütteln der Diktatur aus dem Konzentrationslager in der Ortschaft Libertad (Provinz San Jose) verschleppt worden ist ...

  • Kommunist wurde Präsident des Parlaments von Sardinien

    Rom (ADN-Korr.). Mit 62 von insgesamt 68 Stimmen ist auf Sardinien das Mitglied des Zentralkomitees der IKP Andrea Raggio zum Präsidenten des Regionalparlaments gewählt worden. Zum Ministerpräsidenten der Regionalregierung wurde der Christdemokrat Pietro Soddu gewählt. Insgesamt stellt die IKP damit jetzt in sechs von 20 Regionalparlamenten den Präsidenten ...

  • Was sonst noch passierte

    Gleich sieben Zöglinge desTallinner Elektrikers Julo Kivihall haben dieser Tage den „Rettungsschwimmernachweis" erhalten. Alle sieben sind Neufundländer. Diese Hunde, die allgemein als gute Schwimmer bekannt sind, konnten nach den Worten Kiviholls innerhalb weniger Monate zum Retten Ertrinkender abgerichtet werden ...

  • Vulkanausbruch in Zaire

    Kinshasa (ND). Der Ausbruch mehrerer Vulkane im Süden Zaires soll nach Angaben westlicher Nachrichtenagenturen mehrere Todesopfer gefordert haben. Bereits am Wochenende war der Vulkan Nyarongo ausgebrochen, ihm folgten am Montag fünf weitere Vulkane.

Seite 8
  • 2300 Wohnungen und vier Kaufhallen in lichtenberg

    Die Stadtbezirksversammlung beschloß am Mittwoch den Volkswirtschaftsplan 1977

    Gestützt auf die vielfältigen Initiativen der Werktätigen im sozialistiselien Wettbewerb und in der „Mach mit ["-Bewegung, können sich die Lichtenberger hohe Ziele zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen im Volkswirtschaftsplan 1977 stellen, der am Mittwoch von der, Stadtbezirksversammlung beschlossen wurde ...

  • Unermüdliches Wirken bei der Traditionspflege

    Widerstandskämpfer berieten über nächste Aufgaben

    Mit den Aufgaben zur Vorbereitung des 60. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution beschäftigte sich am Mittwochnachmittag die 6. Tagung des Bezirkskomitees Berlin der Antifaschistischen Widerstandskämpfer, an der das Mitglied des Zentralkomitees der SED und 2. Sekretär der Bezirksleitung Helmut Müller teilnahm ...

  • Erfahrungen im Reisegepäck

    30 tüchtige Berliner besteigen am heutigen Donnerstag ein Flugzeug, um sich m Moskau miit Freunden zu treffen, die ebenfalls ehrenamtlich für ein vielseitiges Leben im Wohngebiet sorgen. Natürlich erwartet man schöne Erlebnisse in der sowjetischen Hauptstadt, will Bekanntschaften erneuern oder schließen ...

  • Die kurze Nachricht

    VORTRAG. Wie Moskau im Jahre 2000 aussehen wird, erfahren Interessenten am heutigen Donnerstag um 18 Uhr in einem Vortrag über die sowjetische Hauptstadt im Zentralen Haus der DSF. VOLKSBILDUNG. In diesem Schuljahr arbeiten 13 000 Lehrer und Erzieher an den Berliner Schulen, das sind 4325 mehr als 1971 ...

  • Junge Dresdner Arbeiter helfen auf Baustellen

    200 Jugendliche der verschiedensten Berufsgruppen aus dem Bezirk Dresden haben bisher in unserer Hauptstadt ihre Arbeit aufgenommen. Man kann sie im Betonwerk Grünauer Straße antreffen oder hinter dem Lenkrad von Transportern des VEB Kombinat auto trans. Sie arbeiten im Tiefbaukombinat, in der Großtischlerei Adlershof, in der Wasserwirtschaft und anderen wichtigen Betrieben ...

  • Filmretrospektive und Briefmarkensonderschau

    Mit einer Retrospektive von Filmen des Regisseurs Roman Wionczek gedenkt das Polnische Informations- und Kulturzentrum, Karl-Liebknecht-Straße, der Befreiung Warschaus vor 32 Jahren. Vom 1.7. bis 19. Januar sind — in Anwesenheit des Regisseurs — die Streifen „Warschauer Erzählungen", „63 Tage", „Treffen des Jahrhunderts", „Entlang der Weichsel" und „Eine ungewöhnliche Stadt — Warschau" zu sehen ...

  • Berlin-information gab neue Bildmappe heraus

    Eine Mappe mit Altberlinier Stadtansichten aus der Graflksammkmg des Märkischen Museums ist jetzt von der Berlin-Information herausgegeben worden. Die zehn Motive, davon sechs in Farbe, wurden von Berliner Künstlern des 17., 18. und 19. Jahrhunderts geschaffen. Neben zwei Gesamtansichten findet man mehrere bekannte einzelne Bauwerke, die nach der Zerstörung im zweiten Weltkrieg in der Hauptstadt wieder restauriert wurden, so u ...

  • Zahlreiche Gespräche und Malerei-Ausstellung

    Eine Reihe interessanter Veranstaltungen hält auch in diesem Monat das Bulgarische Kulturzentrum, Unter den Linden 10, bereit. Am 18. Januar, 17 Uhr, treffen sich Teilnehmer an den Kursen der bulgarischen Sprache zu einem Folklore-Abend. Einen Tag später um 15 Uhr sind Brigaden „Georgi Dimitroff" aus Betrieben unserer Hauptstadt zu einem Erfahrungsaustausch eingeladen ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 2. Januar starb im Altar von 75Jahren Parteiveteran Franz Schulz aus der WPO 22. Seit 1923 war er Mitglied unserer Partei. Für seine langjährige Treue iut Partei der Arbeiterklasse wunde er mit Ehrennadel und Urkunde des ZK geehrt. Trauerfeier: 19. Januar, 13 Uhr, ZentraFriedhof Friedrichsfelde. Am 1 ...

  • Wahl der Ausschüsse in Konsum-Verkaufsstellen

    Die 240 000 Mitglieder der Konsumgenossenschaft Berlin wählen am 13. und 14. Januar die Verkaufsstellenausschüsse sowie die Beiräte des genossenschaftlichen Handels in der Hauptstadt. Dazu fanden Mitgliederversammlungen in den 288 Grundorganisationen statt, auf denen sich die Kandidaten vorstellten. Die ehrenamtlichen Gremien unterstützen die Verk^iufsköllektive und arbeiten mit den örtlichen Staatsorganen sowie allen gesellschaftlichen Organisationen im Wohngebiet zusammen ...

  • Neues Deutschland

    Redakäon und Verlag 10« Berlin. Fran^-MehriHg-Platz 1, Telefon: Sarasaetaussm« §8 5®. Abonnementspreis monatlich 3,§0 Marie — Bankkonto: Berliner Stadtkonter, 103S Berlin. Frankfurter Allee 21a. Konto-Nr. 5721-12-4S. Pestsdseefekonto: PostgdiedEamt Berlin, Konto-Nr. 55I-0S - Alleinige Anseieenverwaltune DEWA6- WEBBUNG BEBLIN, Änzeigenzentrale, im BerUn, Bessnöialer Straße 28-31, Telefon: 126 ZT 15 und alle DEWAG- Beteiefee und -Zweigstellen In den 'Bezirken der DDR ...

  • Wettbewerb auf dem Bahnhof Schoneweide

    •Die Eisenbahner des Dienstortes Schöneweide wollen in diesem Jahr die Wagenaufenthaltszeiten im Güterverkehr um 1,5 Prozent senken. So tragen sie zur reibungslosen Versorgung der Bevölkerung und der Wirtschaft bei. Durch Maßnahmen der wissenschaftlichen Arbeitsorganisation wenden 50 Arbeitsplätze für 190 Beschäftigte neu- bzw ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklune: Das Tiefdruckgebiet, das in den letzten Tagen unser Wetter bestimmte, zieht langsam nach Nordosten. Unter seinem Einfluß ist es heute bedeckt, und gebietsweise, besonders im Mittelgebirgsraum, treten noch Schneefälle auf. Die Temperaturen liegen tagsüber bei null Grad. Im Tagesverlauf lassen die Schneefälle nach, und nachts klärt es örtlich auf ...

  • Fußgänger in Weißensee wurde schwer verletzt

    Schneematsch und stellenweise Eisglätte erschwerten am Mittwochmorgen den Straßenverkehr in der Hauptstadt. In der Klement-Gottwald-Allee 39, Stadtbezirk Weißensee, lief ein 78jähriger Fußgänger unaufmerksam über die Fahrbahn und wurde durch einen LKW-Fahrer schwer verletzt. Ein LKW stieß durch Nichtbeachten der Vorfahrt mit einer Straßenbahn in der Hönower Straße/Blockdammweg, Stadtbezirk Lichtenberg, zusammen ...

  • Rettungsschwimmer

    Das Deutsche Rote Kreuz der DDR, Bezirkskomitee Berlin, führt Ende Januar einen Rettungsschwimmerlehrgang durch. Die Ausbildung geht über drei Monate und findet jeweils sonntags im Hubertusbad Lichtenberg von 8 bis 12 Uhr statt. Die Teilnehmer müssen 14 Jahre alt sein, über ein sportärztliches Attest für den Einsatz als Rettungsschwimmer verfügen und an der Grundausbildung in der Ersten Hilfe teilgenommen haben ...

Seite
Karl-Marx-Orden verliehen Feierliches Begrüßungszeremoniell für Partei- und Staatsdelegation der DDR am Weißen Schloß / Herzlicher Empfang in Straßen der Hauptstadt Kranzniederlegung am Denkmal des Unbekannten Helden / Treffen zwischen Partei- und Staatsführern der DDR und d Freundschaftliches Gespräch Gemeinsam im Kampf für die Interessen unserer Volker
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen