14. Dez.

Ausgabe vom 16.10.1976

Seite 1
Seite 2
  • Korrespondenzen

    POLITIK Neues Deutschland / 16./17. Oktober 1976 / Seite 2 Tankschiff MS „Bohlen" in schwerem Sturm gesunken (Fortsetzung von Seite 1) Nach ersten Äußerungen geretteter Besatzungsmitglieder wurde das Aussetzen der Rettungsboote durch den hohen Seegang außerordentlich erschwert. Die Stürme an der Atlantikküste und über der Nordsee haben nach westlichen Agenturmeldungen auch andere Schiffe in Mitleidenschaft gezogen ...

  • Voller Dynamik und sicher in die Zukunft

    Rede von Waleri Bykowski in Karl-Marx-Stadt

    Lieber Genosse Erich Honecker! Werte deutsche Genossen und Freunde! Unser Aufenthalt in der Deutschen Demokratischen Republik geht dem Ende zu. Er war ebenso wie der Flug mit dem Raumschiff Sojus 22 angespannt, interessant und voller wichtiger Ereignisse. Wir haben auf dem Boden der DDR das gesehen und ...

  • Erich Honecker bei den Werktätigen seines Wahlkreises in Karl-Marx-Stadt

    (Fortsetzung von Seite 1)

    zung des Weltraums für friedliche Zwecke liegt im Interesse unserer beiden Länder und der gesamten sozialistischen Staatengemeinschaft." Unter dem stürmischen Beifall der Anwesenden fügte er hinzu: „Wir freuen uns ebenfalls, daß der Tag nicht mehr fern ist, an dem gemeinsam mit den sowjetischen Kosmonauten ein Bürger der Deutschen Demokratischen Republik kosmische Bahnen befliegen wird ...

  • Neue Horizonte für Wohl des arbeitenden Volkes

    Rede von Wladimir Axjonow in Karl-Marx-Stadt

    Lieber Genosse Erich Honecker! Werte Freunde, liebe Genossen! Hier, im berühmten „roten Chemnitz", haben sich Tausende Einwohner eines der größten Industriezentren, der Kaderschmiede der Maschinenbauer der Deutschen Demokratischen Republik versammelt. Dies ist ein bewegendes Ereignis am Vorabend unserer Heimreise ...

  • Antwort auf Fragen

    Große Zustimmung fanden die Worte des erfahrenen Horizontalbohrers Wolfgang Block. „Wie überall in der Republik haben auch wir festgestellt", erklärte er das Motiv der bedeutenden Wettbewerbsinitiativen seines Bereiches, „daß sich gute Arbeit für jeden lohnt." Im Verlauf der Zusammenkunft beantwortete Erich Honecker auch Frage,n der Wähler zu innen- und außenpolitischen Problemen und erläuterte wichtige Aufgaben zur weiteren Erfüllung der Beschlüsse des IX ...

  • Verpflichtung einlösen

    Zu Beginn des Rundganges durch mehrere Abteilungen des bedeutenden Herstellers von numerisch gesteuerten Fräsmaschinen informierte Betriebsdirektor Dr. Heinz Warzecha Genossen Honecker darüber, wie das Werk in den Jahren nach dem VIII. Parteitag durch sozialistische Rationalisierung rekonstruiert, erweitert und mit neuen, leistungsfähigeren Maschinen ausgerüstet wurde ...

  • Symbolischer Hinweis

    Ein weiterer Besuch galt am frühen Nachmittag den Bauarbeitern. Auf der Baustelle „Fritz Heckert", des größten Neubaugebietes der Bezirksstadt, informierte sich der Gast eingehend über die Realisierung dieses bedeutenden Wohnungsbauvorhabens. Mehr als 75 000 Bürger werden nach seiner Vollendung zu Beginn der 80er Jahre hier ein schönes und modernes Zuhause finden, wie es erklärtes Ziel des sozialpolitischen Programms von Partei und Regierung ist ...

  • Jeder spürt es täglich: Das ist Arbeiterpolitik

    Begegnungen mit Wählern in Werkhallen und auf einer Großbaustelle

    Am Freitagvormittag kam es in Karl- Marx-Stadt zu herzlichen Begegnungen des Generalsekretärs des ZK der SED, Erich Honecker, mit Wählern seines Wahlkreises. Während eines Rundgangs im Stammbetrieb des Werkzeugmaschinenkombinates „Fritz Heckert" informierte sich der Spitzenkandidat bei Arbeitern, Technikern und Ingenieuren dieses modernen Werkes an deren Arbeitsplätzen über die erreichten Ergebnisse in der zurückliegenden Wahlperiode ...

  • Tankschiff MS „Bohlen" in schwerem Sturm gesunken

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Nach ersten Äußerungen geretteter Besatzungsmitglieder wurde das Aussetzen der Rettungsboote durch den hohen Seegang außerordentlich erschwert. Die Stürme an der Atlantikküste und über der Nordsee haben nach westlichen Agenturmeldungen auch andere Schiffe in Mitleidenschaft gezogen. So sind ein französischer Fischtrawler, ein zypriotischer Frachter und ein BRD-Küstenfrachter gesunken ...

Seite 3
  • Allein im Sozialismus ist Freiheit gesichert

    Liebe Freunde und Genossen! Wir stehen am Vorabend der Wahlen zur Volkskammer und zu den Bezirkstagen der Deutschen Demokratischen Republik. Mit Recht wurde in den vielen Versammlungen und Aussprachen vor diesem 17. Oktober der gemeinsame Wille bekundet, entsprechend den Beschlüssen des IX. Parteitages der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und dem Wahlaufruf der Nationalen Front der Deutschen Demokratischen Republik unseren guten und erfolgreichen Weg ...

  • Künftige Ziele fordern neue hohe Leistungen

    Was wir bisher erreicht haben und was wir künftig erreichen wollen» verlangt hohe Leistungen. Das ist die Logik der Dinge in unserer sozialistischen Gesellschaft. 185 Milliarden Mark Nationaleinkommen sieht der Plan für 1980 vor. Im Gründungsjahr unserer Republik erzeugten wir ein Nationaleinkommen von rund 22 Milliarden Mark ...

  • Zuverlässige Politik werden wir fortsetzen

    Liebe Freunde! Diese unsere zuverlässige Politik zum Wohle des Volkes setzen wir fort. So hat es der IX. Parteitag beschlossen, so entspricht es den Interessen der Bürger unseres Landes. Wirtschaftliche Leistung für sozialen Fortschritt, für den Ausbau unserer sozialistischen Gesellschaft — dieser Leitsatz gilt auch für den nächsten Abschnitt unserer Entwicklung ...

  • Unsere Erfolge sind die besten Argumente

    Das ist jedoch, wie wir alle wissen, noch nicht die ganze Palette sozialpolitischer Maßnahmen, die wir im Ergebnis der Erhöhung der Produktivität der Volkswirtschaft durchführen. Im Grunde gehen Tag für Tag sozialpolitische Verbesserungen vor sich. Ich denke an die weitere planmäßige Einführung von Grundlöhnen in Verbindung mit deE wissenschaftlichen Arbeitsorganisation für 1,5 Millionen Produktionsarbeiter ...

  • Der große Unterschied zur Welt des Kapitals

    Wenn in der kapitalistischen Welt Wahlen stattfinden, müssen große Worte herhalten, um die Wirklichkeit einigermaßen zu verdecken. Aber auf die Dauer merkt jeder, daß nach der Wahl alles beim alten geblieben ist. Die Arbeitslosen blieben arbeitslos. Die Preise, die Mieten sind nicht niedriger geworden ...

  • Wahlrede des Generalsekretärs des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker

    Liebe Bürger von Karl-Marx-Stadt! Liebe Freunde und Genossen! Mit großer Freude haben wir auf dieser Kundgebung die Helden des Kosmos, unsere Freunde und Genossen Waleri Bykowski und Wladimir Axjonow begrüßt. Wir danken ihnen für ihre herzlichen Worte. Sie haben auf ihre Weise bekräftigt: Der Bruderbund ...

  • Jedes gegebene Wort nachweisbar eingelost

    Wir haben die Fragen des Alltags, der Sozialpolitik, die von der großen Mehrheit der Arbeiterklasse und den Werktätigen als besonders dringlich empfunden wurden, angepackt und Schritt für Schritt gelöst. Sie gingen ein in unsere Pläne, in die gemeinsamen Beschlüsse des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Bundesvorstandes des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes und des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Fundamente für einen dauerhaften Frieden

    Gerade in der politischen Landschaft Europas haben sich während der letzten Jahre bedeutende Veränderungen vollzogen. Die friedliche Koexistenz von Staaten unterschiedlicher Ordnung faßte Fuß und kam voran. Dafür hat auch unsere Deutsche Demokratische Republik, zusammen mit der Sowjetunion und den anderen Bruderländern, nicht wenig getan ...

Seite 4
  • Das Leben ist reicher und schöner geworden

    Rede von Egon Vogel, Montagebrigadier im WBK „Wilhelm Pieck"

    Verehrter Genosse Erich Honecker! Liebe Freunde und Genossen! Für, mich als Bauarbeiter von der Großbaustelle „Fritz Heckert" ist diese Wahlkundgebung ein großes Erlehnis. Ich schätze mich glücklich, zu den hier versammelten Wählern zu gehören, die unmittelbar die grundsätzlichen Ausführungen des Spitzenkandidaten unseres Wahlkreises, Genossen Erich Honecker, hören konnten ...

  • Unser Staat gibt jedem soziale Geborgenheit

    Werner Lamberz vor Einwohnern im Zentrum von Frankfurt (Oder)

    Auf dem Platz der Republik im Herzen der Bezirksstadt Frankfurt (Oder) legten am Freitag 20 000 Einwohner auf einer eindrucksvollen Wahlkundgebung ihr Bekenntnis zu den Kandidaten der Nationalen Front ab. Mit stürmischem Beifall begrüßten sie in ihrer Stadt am völkerverbindenden Strom der Freundschaft Werner Lamberz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, und weitere Kandidaten für die Volkskammer und die Volksvertretung des Bezirkes Frankfurt ...

  • Die gute Entwicklung wurde für alle spürbar

    Hermann Axen auf dem Altmarkt der Bezirksstadt Cottbus

    Marschmusik und Lieder von FDJ- Singegruppen erklangen auf dem Cottbusef Altmarkt, auf dem Bürger der Bezirksstadt am Freitagnachmittag ihr Bekenntnis zu den Kandidaten der Nationalen Front ablegten. Von den 20 000 Kundgebungsteilnehmern wurden Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, sowie Werner Walde, Kandidat des Politbüros des ZK der SED' und 1, Sekretär der Bezirksleitung Cottbus, herzlich begrüßt ...

  • Im fruchtbaren Bündnis mit dem lande Lenins

    Gerhard Grüneberg vor Bürgern in der Stadt Brandenburg

    Der Neustädtische Markt von Brandenburg war am Freitagnachmittag Treffpunkt von 50 000 Bürgern, die auf einer beeindruckenden Wahlkundgebung ein Bekenntnis zu unserer Politik der sozialen Sicherheit und des Friedens ablegten. Sie begrüßten herzlich den Kandidaten dieses Wahlkreises für die oberste Volksvertretung Gerhard Grüneberg, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, sowie Kandidaten für den Bezirkstag ...

  • Demokratie, die dem Glück der Bürger dient

    Kurt Hager sprach im großen Saal des Jenaer Volkshauses

    Im großen Saal des traditionsreichen Jenaer Volkshauses fand am Freitagnachmittag eine Wahlkundgebung mit Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, statt, an der 1300 Werktätige teilnahmen. Kurt Hager dankte den versammelten Arbeitern, Wissenschaftlern, Studenten und Angestellten zunächst für das Vertrauen, das ihm mit der Bestätigung als Kandidat für die Volkskammer entgegengebracht wurde ...

  • (Starker Beifall)

    Wir sind dagegen, daß die Sache des Friedens Schaden nimmt. Wenn auf beiden Seiten Vernunft und guter Wille walten, wird es möglich sein, alle abgeschlossenen Verträge nach Buchstaben und Geist zu verwirklichen. Alles andere ist Schall und Rauch, ganz gleich ob vor oder nach den Wahlen in der BRD. Wir jedenfalls arbeiten mit aller Kraft dafür, die Gefahr eines neuen Weltkrieges zu bannen ...

  • Alles für das Wohl des Volkes, für Sozialismus und Frieden

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Welt. Zur bestimmenden Tendenz der Entspannung auf unserem Kontinent gibt es eine gegenläufige. Sie zeigt sich in den verstärkten Aktivitäten jener Kreise, die Europa erneut in den Zustand des „kalten Krieges" zurückwerfen möchten. Diese Kreise haben auch in einem unserer Nachbarstaaten, der BRD, erneut von sich reden gemacht ...

  • Unsere Stimme für den bewährten Kurs

    Am Sonntag stimmen wir für Frieden und Sozialismus. Wir stimmen für die Fortsetzung des bewährten Kurses zur ständigen Erhöhung des materiellen und kulturellen Lebensniveaus der Volksmassen, der Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik, der allseitigen Stärkung unserer Deutschen Demokratischen Republik ...

Seite 5
  • Gemeinsames Handeln stärkte unsere Republik

    Erich Mückenberger vor Bürgern der Bezirksstadt Schwerin

    Schwerins ehrwürdiger Markt, umsäumt von erst jüngst restaurierten Gebäuden, war am Freitag Stätte eines eindrucksvollen Bekenntnisses der Einwohner zu ihrem sozialistischen Staat. 30 000 Schweriner begrüßten herzlich in ihrer Mitte Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, und Heinz Ziegner, Mitglied des ZK der SED und 1 ...

  • Erfolgreiche Bilanz zum Wohle der Werktätigen

    Margarete Müller auf dem Karl-Marx-Platz in Neubrandenburg

    Die Stadt Neubrandenburg trägt ihren Namen zu Recht. 40 Prozent der Familien wohnen in Häusern, die seit 1971 gebaut wurden. Freitag nachmittag brachten 30 000 Bürger während einer Großkundgebung auf dem festlich geschmückten KarliMarx-Platz der Bezirksstadt ihr einmütiges Vertrauen zur guten Politik von Partei und Regierung sowie zu den Kandidaten der Nationalen Front zum Ausdruck ...

  • Der Kampf um Frieden ist bei uns Staatspolitik

    Egon Krenz vor Einwohnern auf dem Stralsunder Leninplatz

    Zu einer Manifestation für die Kandidaten der Nationalen Front gestalteten Stralsunds Werktätige am Freitag die Großkundgebung auf dem mit Fahnen, Transparenten und Bildern geschmückten Leninplatz. Herzlich begrüßten sie in ihrer Mitte den Kandidaten für die Volkskammer Egon Krenz, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und 1 ...

  • Ideenreiche Neuerer

    Ein Satz, der deutlicher als manch anderer für die großen Arbeitsleistungen der Zwickauer spricht, für ihre vielfältigen Bemühungen um Rationalisierung und Rekonstruktion^, für den Fleiß und den Ideenreichtum der Neuerer, zu denen heute schon jeder zweite Werksangehörige zählt. Als Beweis dafür erklärte Genosse Hipp den Gästen, daß die Arbeitsproduktivität in den Jahren nach dem VIII ...

  • Zuverlässige Technik

    Von allen genannten Qualitäten des „Trabant" möchte ich jedoch die wichtigste Eigenschaft dieses Fahrzeugs besonders hervorheben — seine Betriebssicherheit. Mehr noch, ich weiß gut, wie wichtig es ist, daß die Technik zuverlässig ist. Es ist ja bekannt, daß die Zuverlässigkeit im Endergebnis von den Händen der Arbeiter abhängt, die diese Technik produzieren, montieren und überprüfen ...

  • Himmels Stürmer auf den Wogen der Freundschaft

    Zwickaus Autowerker begrüßten die Besatzung des Raumschiffs Sojus 22

    Aus dem Thüringischen führte die DDR-Reise der Männer von Sojus 22 am Freitagmorgen ins Erzgebirgische, von Jena hinüber in die traditionsreiche Stadt der Bergleute und Automobilwerker, nach Zwickau. Jubelnd empfingen Tausende die Raumflieger bereits am Stadtrand. Und Wogen der Freundschaft geleiteten ...

  • Kosmonaut am Steuer

    Geprägt vom Geist dieser Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen unseren Völkern war dann auch ein begeisterndes Meeting inmitten, der Werfehalle. Wladimir Axjonow beglückwünschte die Arbeiter, Techniker und Ingenieure zu ihren guten Wettbewerbsergebnissen und zu ihrem Erzeugnis, das ob seiner Zuverlässigkeit und Qualität zurecht bekannt und begehrt ist ...

  • Ein Kompliment den Erbauern des /Trabant'

    Rede von Wladimir A x j o n o w im VEB Sachsenring Zwickau

    Liebe Genossen und Freunde! ' Gestatten Sie vor allem, Ihnen für die Einladung zu danken, Ihren Betrieb und die Stadt Zwickau zu besuchen» Mit großer Freude ist die Besatzung von Sojus 22 heute Gast der Automobilbauer von Zwickau. Sowohl Raumschiffe als auch Autos — Ihre Hauptproduktion — werden mit den Händen der Werktätigen geschaffen, und unter Arbeitern zu sein bedeutet für uns Kommunisten eine große Ehre ...

  • Aus der Werkchronik

    Sodann gab Werkdirektor Hipp im Kulturhaus den beiden Kosmonauten einen Überblick über Wachsen und Werden des Werkes, das im Jahr über 100 000 PKW „Trabant" liefert. Seit 1904 werden in Zwickau Kraftfahrzeuge gebaut. Doch die Geschichte der Fertigung von Kleinwagen begann erst in den fünfziger Jahren, nachdem zuvor PKW vom Typ „Sachsenring", Lastkraftwagen und Traktoren die Produktionshallen verließen ...

Seite 6
  • Stolz auf die Erfolge der gemeinsamen Sache

    Rede des Ingenieurs Dieter Ruddigkeitin Zwickau

    Liebe Kosmonauten Genosse Walen Bykowski und Genosse Wladimir Axjonow! Werte Gäste! Liebe Genossen und Kollegen! Ein stürmisches Willkommen wurde Ihnen beiden als Kosmoshelden bisher in unserer Republik, ob in unserer Hauptstadt Berlin, ob in Leipzig, Erfurt oder Jena, bereitet. Auch wir Zwickauer Automobilbauer haben Sie mit großer Freude erwartet ...

  • Vielfaltiger Gewinn

    Das Experiment „Raduga" wird nach der Auswertung aller von uns gesammelten Materialien zweifelsohne einen bedeutenden Beitrag zu der jungen, sich intensiv entwickelnden Wissenschaft, der Fernerkundung der Erde aus dem Weltraum, liefern. Die Aufnahmen, die von Territorien der UdSSR und der DDR mit Hilfe ...

  • Reiche Sojus-„Ernte"

    Genossen! Der Start, die Serie wissenschaftlicher Experimente im Kosmos, die Aufnahmen des Territoriums der UdSSR und der DDR mit der einzigartigen von Carl Zeiss Jena hergestellten Filmkamera MKF 6 und die weiche Landung bei Zelinograd — das alles liegt schon lange hinter uns. Jetzt werden die im Laufe des Fluges gewonnenen Angaben verarbeitet und studiert ...

  • Besondere Premiere

    So war es auch kein Zufäll, daß bei diesem Treffen yorwiegend russisch, gesprochen wurde. Prof. Dr. Dieter Seeliger erläuterte einige Spitzenexponate der Sektionsleistungsschau, unter anderem die Arbeit eines Kollektivs junger Wissenschaftler und Studenten, die einen sowjetischen Tandembeschleuniger durch umfangreiche Zusatzentwicklungen für die Spektroskopie schneller Neutronen nutzbar macht ...

  • Taten der Kosmonauten sind für uns Ansporn

    Rede des Arbeiters Günter E b e r I e i n in Zwidtau

    Liebe Genossen Kosmonauten! Lieber Genosse Paul Verner! Werte Gäste! Liebe Genossen und Kollegen! Ich bin Arbeiter im Karosseriebau unseres Betriebes. Mir wurde im Auftrage meines Kollektivs die hohe Ehre zuteil, heute auf diesem bedeutsamen Meeting mit zwei der erfolgreichsten Kosmonauten das Wort zu ergreifen ...

  • Ein Kompliment den Erbauern des »Trabant'

    (Fortsetzung von Seite 5)

    schaftler, Ingenieure, Techniker und Arbeiter den deutschen Freunden sowie den kollektiven und Organisationen der Deutschen Demokratischen Republik, die an der Vorbereitung und Verwirklichung des Orbitalflugs des Raumschiffes Sojus 22 mit einer multispektralen Fotoapparatur mitgewirkt haben, danken. ...

  • Neue wichtige Etappe

    Neue Horizonte eröffnen sich auch in der sozialistischen Integration den Forschungen, die die Erschließung des kosmischen Raumes zum Ziel haben. Die Erfahrungen bei der Kooperation von Fachleuten aus der DDR und der UdSSR bei der Entwicklung der komplizierten Apparatur und der Durchführung des Experiments im Raumschiff Sojus 22 bestätigen die großen Möglichkeiten der weiteren Entwicklung der Zusammenarbeit der Bruderländer bei der Verwirklichung kosmischer Programme ...

  • Wachsende Effektivität

    Gestatten Sie, liebe Freunde, etwas näher auf das Experiment „Raduga" einzugehen, das Wladimir Axjonow und ich an Bord von Sojus 22 durchgeführt haben. Dieses Experiment wurde ^974 im Rahmen des Programms zur Erforschung der Erde aus dem Weltraum geplant. Ende 1974 fanden erste Beratungen der Fachleute der UdSSR und der DDR statt, wobei die technischen Aufgaben für die Entwicklung der Multispektralkamera und der Apparatur für die Bearbeitung des gesammelten Materials ausgearbeitet würden ...

  • Vorzug der Integration

    Der vor einem Jahr von der UdSSR und der DDR unterzeichnete neue Vertrag über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand eröffnet neue Perspektiven für den weiteren Ausbau 'unserer Zusammenarbeit, darunter in der Weltraumforschung. Liebe Freunde! -Wir sind sehr dankbar für die uns gegebene ...

  • Junge Wissenschaft: Fernerkundung der Erde

    Ansprache von Waleri Bykowski in Dresden

    Werter Genosse Rektor! Werte Genossen, werte Freunde! Heute ist uns die Ehre erwiesen worden, Gast der Technischen Universität Dresden zu sein, einer der größten und wichtigsten Universitäten der DDR, der Schmiede der wissenschaftlichen und technischen Kader höchster Qualifikation für die Volkswirtschaft der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • An historischem Ort

    Waleri Bykowski sprach in seiner Erwiderung von de"n vielen Begegnungen der letzten Tage, die die Überzeugung vermittelt hätten, daß die unverbrüchliche Einheit mit der Sowjetunion zum unveräußerlichen Bestandteil des Denkens und Handelns der DDR-Bürger geworden ist. Er sei überzeugt, daß der Tag nicht mehr fern ist, da sich die Erben Lenins und die Erben Thälmanns an Bord von Raumschiffen in den unübersehbaren Weiten des Kosmos die Hand reichen werden ...

  • Erlebnisberichte aus dem All im Kulturpalast

    Dresdner manifestierten ihre feste Freundschaft mit dem Sowjetvolk

    Als Dresden Waleri Bykowski und Wladimir Axjonow empfing, war der Abend über die Stadt schon hereingebrochen, doch vor dem Gebäude der Sektion Physik der Technischen Universität war es taghell. Tausende Studenten der größten naturwissenschaftlich-technischen Bildungsstätte unserer Republik sorgten mit ihren Fackeln für stimmungsvolle Beleuchtung ...

Seite 7
  • Enge Partnerschaft

    Liebe Genossen Kosmonauten! Für die Wissenschaftler, Arbeiter, Angestellten und Studenten der1 Technischen Universität Dresden ist Ihre außergewöhnliche Leistung auch Ansporn, mit besten Ergebnissen in Ausbildung, Erziehung und Fcxrschung die Beschlüsse des IX. Parteitages der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands zur! Beschleunigung des wissenschaftlichtechnischen Fortschritts zu verwirklichen ...

  • Kräfte vervielfacht

    Auf digser Grundlage entwickelte sich auch eine feste Zusammenarbeit zwischen uns Studenten der FDJ-Kreisorganisation und den Grundorganisationen des Leninschen Komsomol. Es wurde zu einer guten Tradition, daß jährlich 120 Freunde in Studentenbrigaden und 200 Praktikanten ausgetauscht werden. Besonders hervorheben möchte ich die Zusammenarbeit mit dem Leningrader Polytechnischen Institut „M ...

  • Erdschaf ze erforscht

    Ich kann Sie, liebe Genossen Bykowski und Axjonow, dessen versichern, daß Sie und alle Genossen der sowjetischen Kosmonautenfamilie für uns Wissenschaftler und Studenten Vorbild und Beispiel leidenschaftliehen Forscherdrangs und höchster Einsatzbereitschaft sind. Zu den gemeinsamen Forschungsarbeiten auf den Gebieten der kosmischen Physik, der Meteorologie, der kosmischen Nachrichtenverbindungen, der Biologie und der Medizin kommt nunmehr das Studium der irdischen Naturressourcen vom Kosmos aus ...

  • Mein Bekenntnis

    Gestatten Sie mir am Vorabend der Wahlen zur Volkskammer und zu den Bezirkstagen der DDR noch einige persönliche Worte: Ja, ich bekenne mich zur Politik der SED, ich bekenne mich zu unserem Staat. Ich weiß als Wissenschaftler, als Hochschullehrer, daß mir diese Politik und dieser Staat die Möglichkeit ...

  • Verbunden mit UdSSR

    Der IX. Parteitag der SED und das X. Parlament der FDJ haben uns aufgerufen, an der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft mitzuwirken. Jeder spürt die Größe dieser Aufgaben, erkennt die eigene Verantwortung und ist sich bewußt, daß wir diesen Weg nur an der Seite der UdSSR, der sowjetischen Freunde und Genossen erfolgreich beschreiten können ...

  • Ihr seid uns Vorbild für hohe Studienleistungen

    Rede von Birgit S e i b t, Studentin an der TU Dresden

    Lieber Genosse Waleri Bykowski! Lieber Genosse Wladimir Axjonow! Liebe Freunde und Genossen! Genau heute vor einem Monat begann der Flug von Sojus 22. Er eröffnete eine neue Etappe der gemeinsamen Erforschung des erdnahen Raumes sowie der Erde aus dem Kosmos. Für mich und für alle FDJ-Studenten hat dieser ...

  • Auf erprobtem Kurs

    Wie alle Bürger unseres Landes werden auch wir Studenten am 17. Oktober an die Wahlurne treten und den Kandidaten der Nationalen Front unsere Stimme geben. Wir werden uns zu unserer sozialistischen Sache bekennen. Unsere Sache —» das ist der Frieden, das ist die weitere konsequente Verwirklichung der ...

  • Erfolge der Raumfahrt lum Nutzen der Volker

    Rede von Prof. Dr. Dr. Fritz Liebscher, Rektor der TU Dresden

    Lieber Genosse Walen Bykowski! Lieber Genosse Wladimir Axjonow! Liebe Freunde und Genossen! Die Nachricht vom Freundschaftsbesuch der kühnen Besatzung des Raumschiffes Sojus 22 hat überall in der DDR, so auch an unserer Universität, große Begeisterung ausgelöst. Am Vorabend der Volkswahlen sehen die ...

  • Chemie Organisch-chemisches Praktikum

    Von einem Autorenkollektiv der PH Potsdam unter Leitung von G. Kempter Studienbücherei Chemie für Lehrer, Band 1 2. Auflage, 203 Seiten, 85 Abbildungen, 9,80 Mark Bestellnummer: 5697665 Kurzwort: Org.-chem. Praktikum Einführung in die Photochemie Von einem Autorenkollektiv DDR/UdSSR 468 Seiten, 117 Abbildungen, 60 Tabellen, 55,—Mark Bestellnummer: 5702460 Kurzwort: Einführung Photochemie Pscheidl, H ...

  • Deutschland von 1648 bis 1789

    3. Auflage, 264 Seiten, 6,40 Mark Bestellnummer: 5691802 Kurzwort: Lehrb.Gesch.4 Beitrag 6 Obermann, K. Deutschland von 1815 bis 1849 4. Auflage, 488 Seiten, 11,40 Mark Bestellnumer: 569173 0 Kurzwort: Lehrb.Gesch.6 Beitrag 12 Deutschland von 1939 bis 1945 Von einem Autorenkollektiv 2. Auflage, 496 Seiten, 9,80 Mark Bestellnummer: 569223 1 Kurzwort: Lehrb ...

  • Wirtschaftsgeschichte Deutschlands — ein Grundriß

    Band 3 Von der Zeit der Bismarckschen Reichsgründung 1871 bis zur Niederlage des faschistischen deutschen Imperialismus 1945 2. Auflage, 370 Seiten, 17,80 Mark Bestellnummer: 570099 1 Kurzwort: Mottek, Wirt.Gesch.3 Einführung in die mathematische Statistik I. Wahrscheinlichkeitsrechnung und Grundlagen der mathematischen Statistik 371 Seiten, 37 Abbildungen, 46 Tabellen, 40,— Mark Bestellnummer: 5702284 Kurzwort: Rasch, Mathe ...

  • Von den Anfängen bis zur Zeit der Französischen Revolution

    5. Auflage, 376 Seiten, 13,60 Mark Bestellnummer: 5692952 Kurzwort: Mottek, Wirt.Gesch. 1 Mottek, H. Wirtschaftsgeschichte Deutschlands — Ein Grundriß Band 2 Von der Zeit der Französischen Revolution bis zur Bismarckschen Reichsgründung 2. Auflage, 296 Seiten, 13,60 Mark Bestellnummer: 5696224 Kurzwort: Mottek, Wirt ...

  • Wissenschaftlicher Kommunismus

    ...

  • Geschichte der UdSSR

    Von den Anfängen bis zur Gegenwart Von einem Autorenkollektiv 671 Seiten, 10 Karten, 29,^ Mark Bestellnummer: 570 388 5 Kurzwort: Geschichte der UdSSR Als Lehrbuch für die Ausbildung an den Universitäten, Hoch- und Fachschulen der DDR anerkannt Ab sofort im Buchhandel erhältlich:

  • Mathematik

    Asser, G. Grundbegriffe der Mathematik 1. Mengen, Abbildungen, Natürliche Zahlen Studienbücherei Mathematik für Lehrer, Band 1 2. Auflage, 192 Seiten, 9 Abbildungen, 9,80 Mark Bestellnummer: 5700289 Kurzwort: Grundbegr.Mathe. 1 Dieudonne, J.

  • Methoden des anorganischchemischen Experimentierens

    Von einem Autorenkollektiv Studienbücherei Ausgewählte Lehrabschnitte der Chemie, Band 2 273 Seiten, 85 Abbildungen, 26 Tabellen, 19,80 Mark Bestellnummer: 5701089 Kurzwort; Meth.anorg.-chem.Experirn.

  • Reelle Funktionen und Funktionalanalysis

    Übersetzung aus dem Russischen Hochschulbücher für Mathematik, Band 78, 534 Seiten, 24 Abbildungen, 55 — Mark Bestellnummer: 5702276 Kurzwort: Kolmogorov, Funktionen

  • Physik Mathematische Hilfsmittel

    Von einem Autorenkollektiv Studienbücherei Physik für Lehrer, Band 1 286 Seiten, 116 Abbildungen, 16,80 Mark Bestellnummer: 5701572 Kurzwort: Physik f. Lehrer, Bd. 1

  • Grundzüge der modernen Analysis 3

    Übersetzung aus dem Französischen' 396 Seiten, 50,— Mark Bestellnummer: 5702209 Kurzwort: Dieudonne, Grundzüge 3 Kolmogorov, A. N./S. V. Fomin

  • Deutschland von der Mitte des 13. Jh. bis zum ausgehenden 15. Jh.

    2. Auflage, 313 Seiten, 9,40 Mark Bestellnummer: 5691976 Kurzwort: Lehrb.Gesch.2/3 Bettrag 4 Schilfert, G.

Seite 8
  • Korrespondenzen

    Neues Deutschland / 16./17, Oktober 1976 / Seite 8 WISSENSCHAFT/ INNENPOLITIK Handelsvertrag mit Bolivien Berlin (ADN). Zwischen der DDR und der Republik Bolivien wurde am Freitag ein langfristiges Handelsabkommen abgeschlossen, das vom Minister für Außenhandel der DDR, Horst Solle, und vom Leiter einer Regierungsdelegation Boliviens, Botschafter Raul Lema Patino, unterzeichnet worden ist ...

  • Sozialismus und Frieden sind zuverlässig geschützt

    Wahlkundgebungen in der NVA und in den Grenztruppen

    Berlin (ADN/ND). Ihre feste Verbundenheit mit der Partei der Arbeiterklasse und ihrem sozialistischen Staat bekundeten auf Großkundgebungen mit VolkskammerRandidaten aus der NVA Armeeangehörige, Grenzsoldaten und Zivilbeschäftigte. Mit herzlichem Beifall begrüßten am Freitag die Kundgebungsteilnehmer ...

  • Keine Pause im Programm

    Es gibt keine Pause in der Kosmosforschujjg. Drei Wochen sind es erst her, daß die beiden gegenwärtig in der DDR weilenden Kosmonauten Waleri Bykowski und Wladimir Axjonow mit Sojus 22 zur Erde zurückkehrten, da startete Sojus 23 mit Wjatscheslaw Sudow und Waleri Roshdestwenski an Bord. Sie sollen die ...

  • Dank für vorbildliche Arbeit zur Erfüllung der Hauptaufgabe

    Zentralkomitee der SED gratuliert Werktätigen der Leicht-, Lebensmittel- und Nahrungsgüterindustrie

    Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt allen Werktätigen in der Leicht-, Lebensmittel- und Nahrungsgiiterindustrie zu ihrem Ehrentag die herzlichsten Gnüße und Glückwünsche. ■> Euer Ehrentag steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der erfolg reichen Verwirklichung der Beschlüsse des IX ...

  • Zwei Jahre vorbereitet

    „Neu in den Raumflugprogrammen der letzten Jahre ist die Erprobung verschiedener Fertigungsverfahren im Weltraum. Diese Arbeit schafft Grundlagen für künftige außerirdische Produktionen — Metallurgie, Glasschmelzen und Pharmakologie", sagte Kommandant Sudow. „Ferner sollen bei jedem bemannten Flug Systeme, Bauelemente und Geräte erprobt werden, die für die Zukunft der Raumfahrt bestimmt sind ...

  • Ziele im Wettbewerb erfüllt

    Neue Produktionskapazitäten und soziale Einrichtungen übergeben

    Berlin (ND). Mit erfüllten Plänen zur Wahl — unter diesem Motto haben die Werktätigen zwischen Warnow und Fichtelberg hohe Produktionsleistunten vollbracht. Im sozialistischen Wettbewerb bauten die Kollektive der Berliner Industrie ihren Planvorsprung bei der Warenproduktion auf drei Arbeitstage aus ...

  • Anforderungen wachsen ständig

    Moskau (ND). In der Presse und in Gesprächen der Einwohner der sowjetischen Hauptstadt stehen so kurz nach dem sensationellen Flug von Sojus 22 u. a. „kosmische Kaderfragen" im Mittelpunkt des Interesses. Die Zeitungen widmen deswegen der persönlichen, beruflichen und flugtechnischen Entwicklung der beiden neuen Kosmonauten, aber auch künftiger Raumschiffbesatzungen, viel Raum ...

  • Farbstrahl am Nachthimmel

    Sowjetisches Fernsehen übertrug eindrucksvollen Raketenstart

    Moskau (ADN-Korr.). Millionen Fernsehzuschauer sahen am späten Donnerstagabend den Nachtstart des Raumschiffes Sojus 23. In einer Sondersendung des Zentralen Sowjetischen Fernsehens wurden kurz nach dem Start die Aufzeichnungen aus dem Kosmodrom Baikonur sowie aus dem Flugleitzentrum in Farbe ausgestrahlt ...

  • Begegnung mit Schweizer Gewerkschaftsfunktionären

    Berlin (ND). Zu einem freundschaftlichen Gespräch empfing Harry Tisch, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des Bundesvorstandes des FDGB, am Freitag Ezio Canonica, Präsident des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes, Zentralpräsident der Gewerkschaft Bau und Holz der Schweiz und Vizepräsident ...

  • Freundschaftliches Gespräch mit Delegation der BKP

    Berlin (ND). Zu einem freundschaftlichen Gespräch empfing Werner Krolikowski, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, am Freitag im Hause des Zentralkomitees eine Delegation des Zentralkomitees der Bulgarischen Kommunistischen Partei unter Leitung von Dimitar Ionow, stellvertretender Leiter der Abteilung Wirtschaft und Transport des ZK der BKP An dem Gespräch nahm Horst Wambutt, Leiter der Abteilung Grundstoffindustrie des ZK der SED, teil ...

  • Völlig neue Werkstoffe

    Der Kosmonaut hob hervor: „Daß es wichtig und zweckmäßig ist, die Möglichkeiten des Weltraums — Schwerelosigkeit und Vakuum — zu nutzen, bewiesen die Flüge sowjetischer und amerikanischer Kosmosforscher. Das zeigten auch die Versuche, Einkristalle im Weltraum zu züchten, die für die moderne Elektronik, den Gerätebau und die Lasertechnik unentbehrlich sind ...

  • Dankworte an die Partei

    Auf der letzten Pressekonferenz vor dem Start dankte Wjatscheslaw Sudow den Wissenschaftlern und Ingenieuren, welche die Trägerrakete und das Raumschiff für den Start und Flug vorbereitet hatten. Er richtete Worte des Dankes an die führenden Repräsentanten der Kommunistischen Partei und der sowjetischen Regierung für ihre ständige Sorge um die- Entwicklung der Weltraumwissenschaft und -technik ...

  • Kommission DDR—Dänemark vereinbarte Arbeitsprogramm

    Berlin (ADN). Vom 11. bis 15. Oktober 1976 fand in Berlin die 3. Tagung der Gemischten Kommission im Rahmen des langfristigen Regierungsabkommens über wirtschaftliche, industrielle und technische Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und dem Königreich Dänemark statt. Die Delegation ...

  • Bauelemente und Apparaturen auf dem kosmischen Prüf stand

    Forschungsarbeit der Besatzung des Raumschiffes Sojus 23 im Interesse der Volkswirtschaft

    Moskau (ADN/ND). In die Liste derer, die vom Kosmodrom Baikonur in den Weltraum starteten, sind am Donnerstag zwei neue Namen eingetragen worden. Zum Ziel dieses neuen Kosmosunternehmens mit den beiden Weltraumneulingen erklärte der Kommandant des Raumschiffes vor dem Start, das Plugprogramm setze die von der Sojus 21-Besatzung aufgenommenen Forschungen mit der Station Salut 5 fort ...

  • Zur Ausschußtagung begrüßt

    Berlin (ADN)V Zur Teilnahme an der VII. Tagung des Gemeinsamen Ausschusses für wirtschaftliche und wissenschaftlichTtechnische Zusammenarbeit DDR—Kuba traf, am Fseitag das Mitglied des Politbüros und des Sekretariats des ZK der KP Kubas Dr. Carlos Rafael R^odriguez, Stellvertreter des Ministerpräsidenten, der Revolutionären Regierung der Republik Kuba, in Berlin ein ...

  • Handelsvertrag mit Bolivien

    Berlin (ADN). Zwischen der DDR und der Republik Bolivien wurde am Freitag ein langfristiges Handelsabkommen abgeschlossen, das vom Minister für Außenhandel der DDR, Horst Solle, und vom Leiter einer Regierungsdelegation Boliviens, Botschafter Raul Lema Patino, unterzeichnet worden ist. Beide Seiten unterstrichen dabei ihr Interesse, die Handelsbeziehungen zwischen der DDR und Bolivien zum beiderseitigen Vorteil zu erweitern ...

Seite 9
  • Sie gehörten zu den ersten Mietern im Allende-Viertel

    Eberhard Steinberg, Kranfahrer-Brigadier im Transformatorenwerk »Karl Liebknecht" Berlin: 16 Jahre bin ich aus Hangelsberg zum TRO zur Arbeit gefahren. Viele Stunden gingen täglich durch den längen Weg verloren. Dann erhielten wir durch meinen Betrieb hier im Allende-Viertel unsere schöne 3-Raum-Neubauwohnung ...

  • Alle Fürsorge gilt unseren Veteranen

    Das Feierabend- und Pflegeheim auf dem Suhler Döllberg wurde in diesem Jahr eingeweiht. In modern eingerichteten 2-Bett- Appartements bietet es Platz für 286 Bewohner. Für den Bau wurden 14 Millionen Mark zur Verfügung gestellt, und weit über eine Million Mark werden künftig in jedem Jahr für das Wohlergehen allein dieser Heimbewohner aufgewendet ...

  • Voller Stolz auf den neuen sozialistischen Großbetrieb

    Brigadier Helfried Lösel, Plastmaschinenwerk Schwerin: Es erfüllt mich jeden Tag mit Stolz, in so einem neuen sozialistischen Betrieb zu arbeiten. Ich bin seit zwei Jahren Schweriner, inzwischen haben wir auch eine schöne neue Wohnung bezogen. Als ich 1975 hier anfing, war ich der einzige Dreher in unserem Bereich ...

  • Leben der Bauern gründlich geändert

    Schichtleiterin Brigitte Genx. Milchviehanlage Wiesenau: Früher auf unserem Neubauernhof hatte ich vier Kühe zu betreuen, im Stall der LPG waren es schon 80. Seit Anfang Oktober dieses Jahres arbeite ich nun .als Schichtleiter in unserer neuen Milchviehanlage, in der 2000 Kühe eingestallt werden. 4500 Kilogramm Milch je Tier sind Wettbewerbsziel im ersten Produktionsjahr ...

  • Eine alte Stadt wurde wieder Jung

    Winfried Domhardt, Stadtarchitekt in Wismar: Bereits seit dem VIII. Parteitag der SED konzentrieren wir, Architekten, Bauleute und ehrenamtliche Helfer, unsere Kräfte darauf, die stadttypische Architektur weitgehend detailgetreu bei der Rekonstruktion ganzer Straßenzüge nachzugestalten. Doch das ist nur eine Seite der fünfjährigen erfolgreichen Arbeit ...

  • Umsichtig betreut in neuer Poliklinik

    Eine neue Poliklinik für die Bürger der Stadt und des Kreises Genthin wurde in den letzten Jahren ihrer Bestimmung übergeben. Zwei Drittel der Bevölkerung des Territoriums können hier betreut werden. In elf Fachabteilungen, die mit modernsten Geräten ausgerüstet sind, sorgen sich 150 Mitarbeiter um das Wohl der Bürger ...

Seite 10
  • Nicht zu jung für Verantwortung

    Worüber sich 18jährige Lübbener Oberschüler in den letzten Wochen Gedanken machten

    An der Erweiterten Goethe-Oberschule in Lübben sind 18 Schüler aus 12. Klassen am 17. Oktober achtzehnjährig. Sie gehören damit zur großen Zahl der 613 000 Erstwähler in unserer Republik. Sie luden Helga Labs, Mitglied des ZK der SED und Vorsitzende der Pionierorganisation „Ernst Thälmann", zu sich ein ...

  • Eng verbunden mit dem Leben

    von unserem Karl-Marx-Städter Korrespondenten Günther Wendekamm

    Über 30 junge Lehrer der Erzgebirgsstadt Ehrenfriedersdorf und aus den umliegenden Orten waren kürzlich im Kulturhaus zu einem freimütigen Gespräch mit dem Kandidaten des ZK der SED und Staatssekretär im Ministerium für Volksbildung, Werner Lorenz, zusammengekommen, der sich gleichzeitig als Kandidat der Volkskammer vorstellte ...

  • vom interessanten Problem zum schöpferischen Denken

    Wie wir das Verständnis der Mädchen und Jungen für die Politik unserer Partei wecken und vertiefen

    Von Herbert Sperling, Lehrer für Staatsbürgerkunde an der 5. Oberschule und Fachberater in Berlin-Treptow und Argumente sim Unterricht zurückkommen. Damit der Marxismus-Leninismus für die Jugendlichen keine abstrakte Theorie bleibt, lehren wir ihn lebensnah in seiner schöpferischen Anwendung; Im Mittelpunkt ...

  • Studium kein einmaliger Akt

    Die Grunderkenntnisse, zu denen die Schüler im gesamten Staatsbürgerkundeunterricht gelangen sollen, werden von Stufe zu Stulle durch neues Wissen und tiefere Zusammenhänge bereichert. Ich will das an einem Beispiel deutlich machen. Während die Mädchen und Jungen im 7. Schuljahr die Leistungen der Arbeiterklasse beim Übergang zum Sozialismus kennenlernen, wird im 8 ...

  • Stete Hilfe der Genossen

    Da der Lehrer für Staatsbürgerkunde mit einer Wochenstunde in diesem Fach zumeist in mehreren Klassen unterrichtet, braucht er engen Kontakt zu allen Pädagogen, den Leitungen der FDJ- und Pioniergruppen sowie zu den Jungen Agitatoren. Neben der gegenseitigen Information ist auch eine regelmäßige Abstimmung notwendig, um Überschneidungen und Wiederholung bei der Behandlung politischer Probleme zu vermeiden ...

  • Entdeckungen bei uns zu Hause

    Es ist eine lesenswerte, bunte Bilanz, die die Mädchen und Jungen der Klasse 3 b der Oberschule „Kurt Aschenbach" in Dresden gezogen haben, als sie ihren Forschungsauftrag „Entdeckungen bei uns zu Hause" erfüllten. Gemalt, geklebt, ausgeschnitten, fotografiert und aufgeschrieben wurde alles, was es an Neuem zu entdecken gab, was die Kinder und ihre Eltern beschäftigte, was das Leben in der Familie und im Wohngebiet reicher und schöner machte ...

  • So lernt einer vom anderen

    Mit meinen Kollegen und Genossen überlege ich immer wieder, wie wir den Unterricht noch wirkungsvoller gestalten und gute Erfahrungen noch schneller, auswerten können. In der Fachkommission beschäftigen wir uns langfristig mit solchen politischen Fragen und fachlich-methodischen Problemen, die diesem Ziel dienen ...

  • Gute Bedingungen im Hort

    Berlin. Bis zum Jahre 1980 werden 93 000 bis 105 500 Hortplätze neu geschaffen. Das ermöglicht die Aufnahme aller Kinder in den Hort, deren Eltern es wünschen. In den vergangenen Jahren verbesserten sich schrittweise die materiellen Bedingungen für die Betreuung der Schüler in den Klassen 1 bis 4. Viele Horte wurden mit neuen Möbeln, Spielen und Beschäftigungsmaterial ausgestattet ...

  • Sportplatz nach eigenem Plan

    Pasewalk. Mit vielen Ideen und Einfallsreichtum fertigten die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Junge Architekten der Willi-Sänger-Oberschule Pasewalk das Modell für einen Schul- und Volkssportplatz an. Den Auftrag dazu hatten die Mädchen und Jungen vom Rat der Stadt erhalten. Das Modell zeigt normgerechte Wettkampfstätten wie Laufbahnen, Anlagen für Weitsprung, Hochsprung und Kugelstoßen sowie Volleyball- und Fußballplätze ...

  • Persönliche Schlußfolgerungen

    Wir haben den Wahlaufruf zur Hand genommen und debattiert, warum wählen bei uns prüfen, entscheiden, bekeninen und mitarbeiten heißt. „Durch die Kraft des ganzen Volkes werden die Interessen des Volkes verwirklicht." Dieser Satz ist für die Schüler zu einer wichtigen Einsicht über das Wesen der sozialistischen Demokratie und der Freiheit geworden ...

  • Junge Musiker spielen auf

    Magdeburg. Mit viel Eifer bereiteten sich auch die Musikgruppen des Magdeburger Pionierhauses „Hermann Matern" auf die Volkswahlen vor. Sie wollen am Morgen des Wahltages in ihrer Heimatstadt aufspielen. Das nächste größere Vorhaben der jungen Musiker nach dem Wahlsonntag ist eine Diskothek für 1000 Mädchen und Jungen anläßlich des Pioniergeburtstages im Dezember ...

  • Schulnotizen Beginn der Herbstferien

    Berlin. Für die 2,6 Millionen Schüler der DDR beginnen am diesem Wochenende die Herbstferien. Die Pionier-, Klub- und Kulturhäuser-, die Stationen Junger Techniker sowie zahlreiche Arbeitsgemeinschaften haben für die Gestaltung der achttägigen Freizeit interessante Programme vorbereitet. Die Betreuung der Mädchen und Jungen in den Horten ist auch in der Ferienwoche gewährleistet ...

  • Singegruppen und Basar

    Neubrandenbure. In der Erweiterten Oberschule „Friedrich Engels" Neubrändenburg richteten sich die FDJler mit Unterstützung der Eltern, der Lehrer und des Patenbetriebes selbst eine Diskothek ein. Zur Ausstattung der Räume leisteten sie und ihre Helfer rund 2000 Arbeitsstunden. Da die Schule auch Wahllokal ist, fühlten sich die Mädchen und Jungen für eine würdige Ausgestaltung der Flure und Zimmer verantwortlich ...

  • Cottbuser Sterngucker

    Cottbus. Ein Programm für die verständliche Darstellung der wichtigsten Himmelserscheinungen und -bewegungen schufen die Mitarbeiter des Raumflugplanetariums Cottbus. Von diesem Schuljahr an erfahren auch Schüler der 2. bis 4. Klassen, was es Wissenswertes über Sterne und Planeten und den Flug ins AU gibt ...

  • Zur Leitung im Kindergarten

    Berlin. Die Leitungstätigkeit im Kindergarten ist Gegenstand der Veröffentlichung „Die Leiterin und ihr Kollektiv", die im Verlag Volk und Wissen erschienen ist. Die Übersetzung aus dem Russischen behandelt die praktische Tätigkeit der Leiterin eines Kindergartens. Wertvolle Ratschläge werden vor allem auch zur Zusammenarbeit mit den Eltern und mit der Öffentlichkeit vermittelt ...

Seite 11
  • Von der Liebe zur Kunst und zum Leben

    Beethoven-Film von Günter Kunert und Horst Seemann wurde in Berlin uraufgeführt

    Ein Beethoven-Jahr steht ins Haus. Im März 1977 gedenken wir des 150. Todestages des genialsten Komponisten der Menschheitsgeschichte. Erfreulich, daß die DEFA jetzt der Öffentlichkeit einen Film übergibt, in dessen Mittelpunkt Beethoven steht. Erfreulich auch, daß dieser Film, wie schon Konrad Wolfs „Goya", um eine neue künstlerische Sicht bemüht ist ...

  • Bcifa

    Engagement und Können Jugendveranstaltungen im Auditorium maximum

    Anläßlich der Berliner Festtage gab es bereits zum zweitenmal Jugendveranstaltungen im Auditorium maximum der Humboldt- Universität. An vier Nachmittagen und Abenden beherrschten Beat, Jazz und das politische Lied den berühmten Hörsaal. Sieben meist gut besuchte Veranstaltungen boten ein ebenso vielseitiges wie anspruchsvolles Programm ...

  • Zu lesen bei einem der guten Freunde...

    Vor 25 Jahren starb Bernhard Kellermann

    Mir ist das im Raster aufgerissene Porträt von Bernhard Kellermann auf den Schutzumschlägen der Werkausgabe von Volk und Welt lieb. Da ist er noch jünger, ohne Brille, der Blick unter kräftigen Brauen betrachtend und sinnend, doch nicht versonnen; das dichte Haar, wohl schon ergraut, reinlichst gescheitelt; unterm Kinn flott gebunden! die Fliege, die er auch im Alter tragen wird; zwischen den Lippen die angerauchte Zigarette ...

  • Ein großer Meister der kleinen Grafik

    Zum 250. Geburtstag von Daniel Chodowiecki

    Das imponierend umfangreiche und gediegene Lebenswerk des Radierers und Malers Daniel Chodowiecki, das etwa 4000 Hand-: Zeichnungen, 2000 grafische Arbeiten und 25 Gemälde umfaßt, steht kunstgeschichtlich zwischen Rokoko und Romantik. Die hier abgebildete Radierung aus dem Jahre 1771, die den Künstler und seine Familie zeigt, ist ein wunderbares Beispiel der unbedingt naturtreuen und zugleich auch ästhetisch sehr ausgewogenen Gestaltungsweise Chodowieckis^ ...

  • Hinreißende Vitalität alter Volkskultur

    Blick in die faszinierende Tanzkunst Sri Lankas

    Wenn man auf die Landkarte blickt, scheint die kleine Tropeninsel Sri Lanka ein Anhängsel Indiens zu sein. Aber der Schein 'trügt. Dank der mutigen antiimperialistischen Politik unter der Führung der Mihisterpräsidentin Sirimavo Bandaranaike hat dieses Land ein gewichtiges Wort im Weltgeschehen mitzusprechen ...

  • Kulturnotizen

    LESUNG. Am Mittwoch, dem 20. Oktober, um 20 Uhr, liest Herbert Otto in der Kleinen Komödie des Deutschen Theaters Berlin aus seinem neuen Roman „Die Sache mit Maria". Das Buch erscheint im November im Aufbau-Verlag Berlin und Weimar. VERBOTEN. Eisensteins Film „Panzerkreuzer Potemkin" ist von einer spanischen Zensurbehörde verboten worden ...

  • Kunstwerke für eine * Traditionsstätte der Landwirtschaft enthüllt

    Rostock (ND). Mit der Enthüllung in Bronze gegossener Kunstwerke wurde am Freitag eine Traditionsstätte der sozialistischen Landwirtschaft des Bezirkes Rostock in Dorf Mecklenburg, Kreis Wismar, eingeweiht. Die Bildhauer Ludwig Engelhardt und Reinhard Dietrich lösten gemeinsam mit Genossenschaftsbauern und Denkmalpflegern am Vorabend der Volkswahlen ihr Versprechen ein, einen würdigen Treffpunkt für die Bevölkerung zu übergeben ...

  • Musical-Koproduktion für Erfurter Bühne

    Erfurt (ND). Mehrere DDR- Erstaufführungen stehen auf dem Spielplan 1976/77 der Städtischen Bühnen Erfurt. Besonderes Interesse, da auf thematischem Neuland angesiedelt, dürfte das utopische Spiel „Die Forschungsreise des Prof. Taranto'ga" von Stanislaw Lern finden. Zu einem Höhepunkt im Musikleben der Stadt soll sich die von einem Regiekollektiv aus Vilnius — der sowjetischen Partnerstadt Erfurts — besorgte Inszenierung von Tschaikowskis „Eugen Onegin" gestalten ...

  • Staatstheater Schwerin im Erfahrungsaustausch

    Schwerin (ADN). Das Ballettensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin weilte' eine Woche lang zu Gast beim Ballett der Staatsoper Budapest. Zum Programm des Aufenthalts gehörten Trainingskonsultationen, Proben- und Vorstellungsbesuche. Ende Oktober wird das Schauspielensemble in die ungarische Hauptstadt reisen ...

Seite 12
  • Fortsetzung Auf Seite

    dem führenden Verlag in der Entwicklung und Herausgabe gesellschaftswissenschaftlicher Literatur

Seite 13
  • Lutz Mack

    Gewiß ist es ein Zufall, daß meine Tochter gerade während der olympischen Frauen-Kugelstoßentscheidung von Montreal geboren wurde, was mich als einstige Kugelstoßerin natürlich zusätzlich freute. Aber es ist alles andere als ein Zufall, sondern vielmehr Ausdruck der auf das Wohl des Menschen gerichteten Politik in der DDR, daß bei uns beispielsweise junge Mütter wie ich eine so großzügige Unterstützung erfahren, wie sie sich in einer Reihe von sozialpolitischen Maßnahmen ausdrückt ...

  • Oberligisten werden heute hart geprüft

    Cupverteidiger 1. FC Lok muß zu Stahl Eisenhüttenstadt

    Von Max Schlosser Im Wettbewerb um den FDGB- Fußballpokal, der zum 26. Male vergeben wird, wird es immer dann spannend, wenn die 14 Oberligavertretungen in das Geschehen eingreifen. Das Aufeinandertreffen der in den unteren Klassen spielenden Mannschaften mit denen der höchsten DFV-Spielklasse bringt zahlreiche reizvolle Partien, zumal die Oberligisten auch diesmal in der II ...

  • Moskauer Tempospiel

    Von Eckhard G a i 1 e y Die Zeitung „Sowjetski Sport" wies in ihrem Bericht am Freitag vom Handball-Europapokalspiel ZSKA Moskau gegen SC Leipzig, das die Gastgeber in heimischer Halle 21:17 gewonnen hatten, auf einen interessanten Tatbestand hin: auf die 45-Sekunden-Regel. In der UdSSR muß bei Meisterschaftsspielen ein Angriff nach 45 Sekunden abgeschlossen sein ...

  • Der WM-Dritte Polen in Lissabon gegen Portugal

    Gruppengegner der DDR probten in Ankara und in Wien

    Die Weltmeisterschafts-Qualifikationsspiele sind in den Europagruppen in vollem Gange. Am vorigen Samstag und am Mittwoch standen sieben auf dem Programm, zwei werden am heutigen Sonnabend absolviert. Mit großer Spannung wird dabei der „Einstand" des WM-Dritten Polen in Lissabon gegen Portugal erwartet ...

  • Turnfestmeile populär

    Im Bezink Magdeburg wurden seit Jahresbeginn von Pionieren und FDJlern insgesamt 1,2 Millionen Turnfestmeilen gelaufen, gefahren, geschwommen oder gewandert. Diese Zwischenbilanz wenige Tage vor den Volkswahlen über den Beitrag der Jugendlichen des Elbebezirkes zum gemeinsamen Sportprogramm des DTSB der DDR, FDGB und der FDJ zog der 1 ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Zeitgenosse, 5. Frauensingstimme, 8. Republik in Mittelamerika, 13. Runde, 14. Zwiebelpflanze mit großen Blüten, 15. Leckerei, 17. französische Filmschauspielerin (geb. 1941), 18. Flußpfad, 20. Aufschnitt, 21, amerikanischer Dichter und Journalist (1887-1920), 23. Bootsklasse (Segelboote), 25 ...

  • Die erste neue Zahl: 4213

    Burglinde Pollak war in Montreal gefragt worden, wie sie zu der neuen Form des Fünfkampfs stünde. „Fragen Sie doch besser eine Athletin, die auch im kommenden Jahr noch dabeisein wird", gab sie mit einem Anflug von Humor zur Antwort. Hätte jemand zufällig die Zwölfte des olympischen Fünfkampfs, die Britin Susan Longden gefragt, hätte er sicher eine positive Antwort erhalten ...

  • Am Anfang mit Speerwerfen

    Kaum eine Leichtathletikprufung unterlag in ihrer Entwicklung so vielen Veränderungen wie dieser Fünfkampf. Erklärbar möglicherweise dadurch, daß man dem Frauensport früher wenig Aufmerksamkeit schenkte und in den Kommissionen, die von Zeit zu Zeit glaubten befinden -zu müssen, was für die Frauen „schädlich" sei, vornehmlich Männer saßen ...

  • Der Hürdenlauf erscheint

    21 Jahre später wurden der Speerwurf durch den 80-m-Hürdenlauf ersetzt und die 100 m auf 200 m verlängert. Ein völlig neuer Fünfkampf von nun an. Auch die Reihenfolge war verändert worden — Kugelstoßen, Hochsprung, 200 m am ersten Tag, 80 m Hürden und Weitsprung am zweiten Tag —, aber 1961 wurde ein neuer Rhythmus festgelegt: 80 m Hürden, Kugelstoßen und Hochsprung am ersten Tag, Weitsprung und 200 m am zweiten Tag ...

  • Gefragt — beantwortet

    Die Schiedsrichter nicht traditionell in Schwarz?

    Frage: Bei der Übertragung des Weltmeisterschaifts-Qualifiikationsspiels CSSR-^Schottland aus Prag fiel auf, daß der italienische Schiedsrichter nicht im traditionellen Schwarz amtierte, sondern eine schwarze Hose und eine hellblaue Bluse trug. Gibt es für die Kleidung der Schiedsrichter ein Reglement? ...

  • SC Magdeburg In Berlin

    Im wichtigsten Handball- Punktspiel der Männer-Oberliga stehen sich am Sonnabend der SC Dynamo Berlin und der Tabellenführer SC Magdeburg gegenüber. Die Magdeburger kommen mit der bisher makellosen Punktspielbilanz von 20:0 in die DDR-Hauptstadt. Bei ihrer gegenwärtigen Hochform gelten sie auch diesmal als klare Favoriten ...

  • Susan gelang als erster Frau der „Schritt" zu den 800 m

    Vor neuen Aspekten des Fünfkampfes / Von Klaus Ullrich

    Was immer nach dem 26. Juli dieses Jahres noch in der Welt an Fünfkämpfen der Frauen ausgetragen wurde: Der olympische Wettkämpf war der letzte „große"! Ab kommenden Jahres haben die Frauen statt der 200 m nun 800 m zu laufen, und damit wird ein neues Blatt in der Geschichte dieser Disziplin aufgeschlagen ...

Seite 14
  • Demonstration der Einheit und des Internationalismus

    Kanadas Kommunisten beendeten erfolgreich ihren XXIII. Parteitag

    Von unserem Korrespondenten Horst Schäfer, Washington Zum 23. Mal in der 55 Jahre alten Geschichte der KP Kanadas kamen die kanadischen Kommunisten zu ihrem Parteitag zusammen. Tagungsort war der große1 Saal des „King Edward"-Hotels in Toronto, dem nach Montreal größten Industrie- und Handelszentrum Kanadas ...

  • KOMMUNIQUE der 78. Sitzung des Exekutivkomitees des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe

    Über die am Donnerstar beendete 78. Sitzung: des Exekutivkomitees des RGW wurde folgendes Kommunique verbreitet: Vom 12. bis 14. Oktober 1976 fand in Moskau die 78. Sitzung des Exekutivkomitees des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe statt. An der Sitzung nahmen teil: der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der Volksrepublik Bulgarien A ...

  • Aufbau ebenso wie im Kampf

    Solidarität für Angola beim Sowjetisch-angolanische Erklärung bekräftigt enge Freundschaft

    Während des offiziellen Freundschaftsbesuches einer angolanischen Partei- und Staatsdelegation unter Leitung von Agostinho Neto, Präsident der Volksbewegung für die Befreiung Angolas (MPLA) und Präsident der VR Angola, in der Sowjetunion wurde eine sowjetisch-angolanische Erklärung unterzeichnet. Darin'heißt ...

  • die Beziehungen

    Besuch festigte

    Die Beziehungen zwischen der DDR und dem Königreich Dänemark haben sich seit der Aufnahme diplomatischer Beziehungen im Jahre 1973 erfolgreich entwickelt. Diese positive Bilanz konnte anläßlich des jüngsten offiziellen Besuches des dänischen Außenministers K. B. Andersen in der DDR gezogen werden. Minister Andersen führte während seines dreitägigen Aufenthalts Gespräche mit Willi Stoph, Horst Sindermann und seinem Gastgeber Oskar Fischer ...

  • Treu den Idealen von Frieden, Demokratie und Sozialismus

    Abkommen über Zusammenarbeit zwischen der KPdSU und der MPLA

    In einem Abkommen über Zusammenarbeit zwischen der Kommunistischen- Partei der Sowjetunion und der Volksbewegung für die Befreiung Angolas, das ebenfalls in Moskau unterzeichnet wurde, heißt es: Sich auf die Beziehungen der Freundschaft stützend, die sich zwischen der KPdSU und der MPLA in den Jahren ...

Seite 15
  • VR Polen fest an der Seite der Bruderlander

    Edward Gierek sprach auf Konferenz der Bergarbeitergewerkschaft

    Warschau (ADN-Korr.). „Auf dem 4. Plenum des Zentralkomitees, wo wir die Strategie des Aufbaus des Sozialismus durch die Menschen und für die Menschen in vollem Umfang als unverändert und richtig bestätigten, haben wir die Hauptaufgaben bei der Entwicklung der Landwirtschaft und der Verbesserung der Lage auf dem Markt, der beschleunigten Lösung des Wohnungsproblems Und der Erhöhung der Effektivität der Investitionen umrissen ...

  • Machtvolle Streikaktionen gegen das Kapital halten an

    1,3 Millionen kanadische Werktätige für 24 Stunden im Ausstand

    Berlin (ND/ADN). Die machtvollen Streikaktionen von Werktätigen in zahlreichen Ländern des Kapitals halten unvermindert an. KANADA. 1,3 Millionen Werktätige legten am Donnerstag für 24 Stunden die Arbeit nieder und machten den „Nationalen Tag des Protestes" zum bedeutendsten Kampftag in der Geschichte der kanadischen Arbeiterbewegung ...

  • Orkane in der Biskaya und Nordsee

    Mehrere Schiffe und Jachten sanken / Zahlreiche Todesopfer

    Le Havre (ADN). Bei den orkanartigen Stürmen in der Biskaya und der Nordsee sanken am Donnerstag und Freitag mehrere Schiffe und Jachten aus verschiedenen Ländern. Nach Angaben des Marine-Rettungsdienstes in Den Haag sank der BRD- Küstenfrachter „Antje Oltmann" am Freitagmorgen 50 Seemeilen westlich von Hoek van Holland ...

  • Parteitagsthesen der PKP werden lebhaft diskutiert

    Erste umfassende Analyse der vergangenen zweieinhalb Jahre

    Lissabon (ADN-Korr.). Starkes Interesse unter Portugals Demokraten finden die in dieser Woche in „Avante!" veröffentlichten Thesen zum VIII. Parteitag der PKP. Innerhalb der Partei hatte bereits eine große Aussprache über dieses für das Verständnis der portugiesischen Wirklichkeit aufschlußreiche Dokument begonnen ...

  • Vollversammlung der UNO schloß Generaldebatte ab

    Vertreter von 134 Ländern ergriffen vor dem Weltforum das Wort

    New York (ADN-Korr.). Die Generaldebatte der XXXI. Vollversammlung der Vereinten Nationen, in der Vertreter von, 134 Ländern Grundsatzerklärungen abgaben, ist in der Nacht zum Freitag (MEZ) abgeschlossen worden. Damit hat das Weltforum einen ersten bedeutenden Abschnitt seiner diesjährigen Beratungen absolviert ...

  • Heftige Kampfe in und um Beirut nach Offensive der Rechtskräfte

    Appell Arafats an arabische Nation / Reaktion fordert Massenmorde

    Beirut (ADN-Korr.). In einem Appell an die arabische Nation hat der Vorsitzende des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation, Yasser Arafat, die offene Kollaboration zwischen der libanesischen Reaktion und Israel angeprangert. Sie verfolge das Ziel, die Palästinensische Befreiungs- Organisation und die nationale libanesische Bewegung zu zerschlagen ...

  • Kurz berichtet

    Messevereinigung gegründet

    Algier. Eine Vereinigung der Messen der Entwicklungsländer, der bedeutende Handelszentren Afrikas, Asiens und Lateinamerikas angehören, ist in Algier gegründet worden. Verschwörung auf Komoren Antananarivo. Die Sicherheitsorgane der Komoren haben eine reaktionäre Verschwörung zum Sturz der Regierung aufgedeckt ...

  • Verbrecherische Praktiken der Junta angeprangert

    Bericht des Chile-Ausschusses der UNO-Menschenrechtskommission

    New York (ADN-Korr.). Der XXXI. Vollversammlung der Vereinten Nationen ist durch Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim der Bericht des Chile-Ausschusses der UNO-Menschenrechtskommission zugeleitet worden. Die darin den 145 Mitgliedsstaaten vorgelegten Fakten werden im Verlauf der Debatten des Dritten Ausschusses des Weltforums in Zusammenhang mit dem Report des Wirtschafts- und Sozialrates der Vereinten Nationen (ECOSOC) behandelt werden ...

  • Nobelpreise verliehen

    Stockholm (ADN-Korr.). Den diesjährigen Nobelpreis für Medizin erhalten auf Beschluß des Karolinska Institutes in Stockholm die beiden USA-Professoren Baruch Blumberg (Philadelphia) und Carleton Gajdusek (Maryland). Der Preis wurde ihnen „für ihre Entdeckungen von neuen Mechanismen für die Entstehung und Verbreitung von Infektionskrankheiten" zugesprochen ...

  • In der BRD: Die zweite Selbstverbrennung im laufe einer Woche

    Hannover (ADN). Zu einer zweiten Selbstverbrennung innerhalb weniger Tage ist es nach Angaben der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung" am Donnerstag in Hannover gekommen. Das neue Opfer war ein 28 Jahre alter Hannoveraner Student, teilte die Polizei mit. Der Zeitung zufolge hatten Passanten den jungen Mann am Vormittag in Flammen gehüllt auf dem ehemaligen Rennbahngelände der Stadt entdeckt ...

  • Paris: Tadelsantrag von den Linksparteien eingebracht

    Paris (ADN-Korr.). Über den Tadelsantrag der Abgeordneten der französischen Linksparteien gegen das Krisenprogramm der Regierung Barre wird am kommenden Dienstag in der Nationalversammlung debattiert und abgestimmt werden, nachdem der Antrag am Freitag offiziell eingebracht wurde. In dem Tadelsantrag heißt es, dieser Krisenplan erhöhe die Opfer der Werktätigen und die Arbeitslosigkeit, während die Privilegien der Reichen unangetastet bleiben ...

  • Zahl der Erwerbslosen

    steigt immer weiter

    Paris (ADN-Korr.). In Frankreich hat die Arbeitslosigkeit den höchsten Stand seit 30 Jahren erreicht. Bei den Arbeitsämtern haben sich im September 113 000 neue Erwerbslose eingetragen. Damit sind jetzt rund 1,3 Millionen Werktätige arbeitslos. Fast die Hälfte sind Jugendliche. Bremen (ADN). In mindestens sechs Bremer Großbetrieben sind die Belegschaften von Massenentlassungen bedroht ...

  • Alle Schulen in Thailand sind vorläufig geschlossen

    Bangkok (ADN). In Thailand sind seit Donnerstag alle Schulen geschlossen. Neben dieser Maßnahme, die bis zum 1. November gelten, soll, kündigte die Militärjunta auch Umerziehungskurse für „Unruhestifter" an, die vor allem fortschrittliche Kräfte betreffen. Die Polizei wurde ermächtigt, verdächtige Personen zu verhaften und sie bis zu 30 Tagen festzuhalten ...

  • Neuartige USA-Bombe für Aggressor Israel

    Washington (ADN). Die USA werden im Rahmen eines neuen Abkommens zwei Waffensysteme nach Israel liefern, die bislang sogar den NATO-Partnern vorenthalten wurden, meldet DPA. Dazu gehörten „Erschütterungsbomben", die von den USA im Aggressionskrieg gegen Vietnam eingesetzt wurden. Diese „Concussion Bomb" stößt über dem Erdboden ein hochexplosives ...

  • Verhaftungen in den okkupierten Gebieten

    Damaskus (ADN-Korr.). Mit verschärftem Terror versuchen die Machthaber in Tel Aviv, der anhaltenden Protestaktionen der arabischen Bevölkerung in den okkupierten Gebieten Herr zu werden. Allein im Gaza-Streifen wurden innerhalb einer Woche 55 Araber wegen angeblicher Zugehörigkeit zur palästinensischen Befreiungsbewegung verhaltet ...

  • Luns verlangt verstärkte Kriegsvorbereitung der NATO

    Moskau (ADN). Vor dem „NATO Defence College" in Rom forderte NATO-Generalsekretär Luns eine weitere Erhöhung der Kriegsvorbereitung des Paktes durch die Vergrößerung seiner Militärausgaben und die Forcierung des Wettrüstens. Zu seiner Erklärung, die politische Lage in Europa sei heute „nicht weniger gefährlich als zum Zeitpunkt der Gründung der NATO im Jahre 1949", schreibt TASS, sie müsse als Versuch gewertet werden, Europa in die Zeiten des kalten Krieges zurückzuversetzen ...

  • In Hanoi begannen Wahlen in Grundorganisationen der PWV

    Hanoi (ADN-Korr.). Die Grundorganisationen der Partei der Werktätigen Vietnams (PWV) in Hanoi haben am Freitag als erste mit der Vorbereitung auf den IV. Parteitag, der Mitte Dezember stattfinden wird, begonnen. Entsprechend einer Direktive der Bezirksleitung Hanoi finden bis Ende Oktober die Wahlen in den Parteiorganisationen und die Kreisdelegiertenkonferenzen in den Stadtbezirken statt ...

  • Zunehmende Verbreitung von Nazisymbolen in München

    München (ADN). In München hat sich in letzter Zeit die Verbreitung von Nazisymbolen gehäuft, berichtet die Progress Presse Agentur (PPA). Wäh^ rend ein Wirt in seinem Lokal eine Hakenkreuzflagge ausgehängt hatte, stellte ein anderer Gastwirt in einer Vitrine eine Wachskerze in Form eines Hitler köpf es auf ...

  • Finnland stimmt über die Gemeindevertretungen ab

    Helsinki (ADN-Korr.). In Finnland finden am Sonntag und Montag' Gemeindewahlen statt, bei denen sich rund 72 0)00 Kandidaten von zwölf Parteien um die Plätze in den 447 Gemeindevertretungen bewerben. Die Wahlen werden einen gewissen Aufschluß über das politische Kräfteverhältnis im Lande geben. Das ergibt sich aus der Tatsache, daß Finnland gegenwärtig von einer Minderheitsregierung der Zentrumsparteien ohne Sozialdemokraten und Kommunisten geführt wird ...

  • Staatstrauer in Kuba für die Opfer des Flugzeugattentats

    Havanna (ADN-Korr.). Zu Ehren aller Opfer des Anschlags auf ein kubanisches Flugzeug am 6. Oktober in der Nähe der Insel Barbados, hat die Regierung Kubas Staatstrauer angeordnet. Die sterblichen Überreste einiger geborgener Opfer wurden am Donnerstag am Denkmal des Nationalhelden des kubanischen Volkes, Jose Marti, am Platz der Revolution in Havanna aufgebahrt ...

  • Politischer Terror forderte neue Opfer in Argentinien

    Buenos Aires (ADN). Der politische Terror hat in Argentinien erneut acht Menschenleben gefordert, meldet AP aus der argentinischen Hauptstadt. Wie aus der Polizei nahestehenden Kreisen verlautete, sind in einem Fluß in der Nähe von Buenos Aires acht skalpierte Leichen, darunter zwei Frauen, gefunden worden ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein uralter Olivenbaum, unter dem einst der griechische Philosoph Plato vor großer Zuhörerschaft seine Lehren dargelegt haben soll, ist dieser Tage einem Verkehrsunfall zum Opfer gefallen. Gegen den historischen" Baum, der am Rande einer Hauptverkehrsstraße zwischen Athen und Piräus stand, war ein Bus geprallt, hatte ihn entwurzelt und in vier Teile gespalten ...

  • Patrioten in Simbabwe wurden bestialisch ermordet

    Sahsbury (ADN). Der Funktionär der Befreiungsbewegung von Simbabwe Waired Makuwerere, sein Fahrer und ein weiteres nicht namentlich genanntes Mitglied der Bewegung sind bestialisch ermordet worden. Die drei, die seit Tagen als vermißt galten, wurden jetzt in der Nähe von Bindura im Nordosten Südrhodesiens gefunden ...

Seite 16
  • Mit der „17" durch unsere schöne Stadt

    Vor 16 Jahren schloß ich bei den Berliner' Verkehrsbetrieben Bekanntschaft mit der „Elektrischen", und seit dem 28. April 1965 steuere ich eine Straßenbahn durch unsere Stadt. Dieser Tage war ich wieder mit der Linie 17 zwischen Stadion der Weltjugend und Johannisthai unterwegs. Mit ihren 21,3 Kilometern ist sie die längste Strecke, auf der man viel Neues entdecken kann ...

  • 200 Gesundheitshelfer bisher vom DRK geschult

    Weißenseer Grundorganisationen mit guter Bilanz

    Der Stadtbezirk Weißensee verfügt u. a. über das Sportforum Berlin, die Radrennbahn einschließlich des Sportplatzes in der Roelckestraße, das Stadion Buschallee und die Sportstätte am Weißen See. Diese Einrichtungen arbeiten eng mit dem DRK-Kreis-v komitee zusammen, bei allen Sportveranstaltungen sind Sanitäter dabei ...

  • Neue Freiflächen entstehen in Nähe des Bersarinplaties

    Veteranen des Feierabendheimes übernehmen die Pflege

    Die Arbeiten an den Freiflächen rund um den Bersärinplatz im Stadtbezirk Friedrichshain stehen kurz vor ihrem Abschluß. Der VEB Grünanlagen gestaltet dort Grünflächen für das neue Feierabendheim am Weidenweg, für die Kindergarten-/Kinderkrippen- Kornbination sowie Kleinsportund Erholungsplätze für Bürger der Umgebung ...

  • Volksfest rund um den Wasserturm

    Am heutigen Sonnabend um 11 Uhr. Vor dem alten Wasserturm im Arbeiterbezirk Prenzlauer Berg wird Musik gemacht. Turmbläser geben das Startzeichen zum bunten Volksfest der umliegenden Wohnbezirke. Fleißige Hände haben sieh geregt. Jetzt wird gefeiert. Und auch die Mitarbeiter vom Stadtgartenamt Prenzlauer Berg sind dazu eingeladen ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von 75 Jahren starb Genosse Gustav Springer aus der WPO 2/4, seit 1930 Mitglied unserer Partei. Als langjähriger Mitarbeiter in den bewaffneten Organen setzte er sich für die Stärkung und Festigung unseres Staates ein. Das ZK ehrte ihn mit der Ehrennadel und Urkunde für ^jährige Parteimitgliedschaft ...

  • Zahnklinik rekonstruiert

    Die rekonstruierten Räume der Jugendzahnklinik des Stadtbezirks Lichtenberg wurden dieser Tage in der Siegfriedstraße 212 übergeben. Bezirksrat MR Dr. Edgar Dusold teilte mit, daß mit einem Aufwand von 160 000 Mark drei zahnärztliche Arbeitsplätze ■Und fünf für Zahntechniker zusätzlich geschaffen wurden ...

  • Wohngebiet Buch III findet reges Interesse

    Das bis 1980 zu errichtende Wohngebiet Buch III für rund 5000 Einwohner in Pankow wurde dieser Tage den Bürgern dieses Stadtbezirks vorgestellt. Gesprächspartner der Pankower Einwohner am Vorabend der Volkswahlen war der Kandidat für die Stadtverordnetenversammlung Horst Kümmel, Stellvertreter des Oberbürgermeisters und Vorsitzender der Bezirksplankommission ...

  • Die kurze Nachricht

    KONZERTFAHRTEN. Die Weiße

    OBSTAUFKAUF. 150 Tonnen Obst und Gemüse wurden im Stadtbezirk Weißensee in den vergangenen Wochen bei Siedlern und Kleingärtnern aufgekauft. Die Wirtschaftsvereinigung Obst, Gemüse und Speisekartoffeln hat im Stadtbezirk sechs Aufkaufstellen eingerichtet. AUSSTELLUNG. Rund 50 Mosai'karfoeiten von György Hegyi zeigt gegenwärtig eine Ausstellung im Haus der Ungarischen Kultur, Karl-Liebknecht-Straße ...

  • Auch Fahrt mit Fernzug

    Reisende, die am heutigen Sonnabend bis 9.30 Uhr zum Bahnhof Flughafen Berlin-Schönefeld fahren, können die von den Fernbahnhöfen abfahrenden Fernzüge benutzen (8.15 Uhr ab Schöneweide, 8.23 Uhr ab Karlshorst, 8.35 Uhr ab Schönewedde, 8.53 ^Uhr ab Schöneweide und 9.18 Uhr ab Schöneweide). S-Bahn-Fahrkarten haben Gültigkeit ...

  • Verträge mit Gartenamt

    Dife Anzahl der Verträge Köpenicker Hausgemeinschaften mit dem Gartenamt über die Pflege von Grünflächen hat sich seit Jahresbeginn um 118 erhöht. Sechs Hausgemeinschaften aus dem Wohnbezirk 44 im Allende-Viertel haben z. B. 10 000 Quadratmeter Vorgärten in ihre Obhut genommen. Insgesamt 600 Hausgemeinschaften sorgen in diesem Stadtbezirk für den guten Zustand von 619 700 Quadratmeter Wohngrün ...

Seite
Mannschaft von Soius 22 in Zwickau und in Dresden Tankschiff MS „Bohlen" in schwerem Sturm gesunken Raumschiff auf präzisierter Bahn WÄHLT DIE KANDIDATEN DER NATIONALEN FRONT! Rede des Generalsekretärs des ZK der SED in der Stadthalle / Grußansprachen von Waleri Bykowski und Wladimir Axjonow / Herzliche Gespräche Erich Honeckers mit den Wählern im Werkzeugmaschinenkombinat „Fritz Heckert" und im Wohnungsbaukombinat „Wilh
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen